close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jetzt umstellen auf Ökolandbau - eine Chance für meinen Betrieb? 4

EinbettenHerunterladen
Anmeldung
Landwirtschaftskammer
Marktpartner
bitte melden Sie Ihre Teilnahme an der Veranstaltung
bis zum 23. Februar 2015 an.
oder im Internet: www.landwirtschaftskammer.de/
landwirtschaft/weiterbildung
Ich nehme an der Veranstaltung in Haus Düsse teil:
Name
Folgende Marktpartner aus dem Biomarkt NRW
stehen Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung:
Biofino GmbH
per Fax: 0800 5263329
4. März 2015
Nordrhein-Westfalen
Seminarkennung: LZD-L01015
Vorname
Dr. Jürgen Tölke, Emstek
Biofleisch NRW. e.G.
Hugo Gödde, Bergkamen
Biolandhof Engemann GbR
Andreas Engemann, Willebadessen
Bio-Mühle Eiling GmbH
Thorsten Eiling, Warstein-Sichtigvor
Brocker Möhren GmbH & Co. KG
Josef Deselaers, Willich-Schiefbahn
Telefon
E-Mail
Gläserne Meierei GmbH
Dr. Frank Wetterich, Dechow/Münchehofe
Großschlachterei Thönes e.K.
Straße
Jetzt umstellen auf Ökolandbau Eine Chance für meinen Betrieb?
Klemens Hinßen, Wachtendonk
Landgard e.G. (Bio)
Albert Fuhs, Bornheim-Roisdorf
PLZ/Ort
Landlinie GmbH & Co. KG
Ines Abeln, Hürth
Datum
Unterschrift
Lehmann Natur GmbH
Ralf Settels, Mönchengladbach
Marktgenossenschaft der Naturland-Bauern e.G.
Franz Westhues, Lippetal-Lippborg
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.
Molkerei Söbbeke GmbH
Bei Inanspruchnahme von Essen und Getränken
Naturkost West GmbH
wird ein Kostenbeitrag von 25 € erhoben.
Jürgen Ricker, Gronau-Epe
Sascha Suler, Duisburg
SuperBioMarkt AG
Veranstaltungsort
Jennifer Iker, Münster
Adresse
Tobias Brun, Borken
Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse
Ostinghausen, 59505 Bad Sassendorf
Tel.: 02945 989-0
Fax: 02945 989-133
E-Mail: HausDuesse@lwk.nrw.de
Josef Jacobi, Willingen-Usseln
T. Brun GmbH & Co. KG
Upländer Bauernmolkerei GmbH
Weitere Informationen finden Sie im Internet:
www.duesse.de
Ansprechpartner:
Organisationsfragen:
Georg Pohl
Tel.: 0221 5340272
Fax: 0221 5340299
Georg.Pohl@lwk.nrw.de
Barbara Herbers
Tel.: 02945 989-142
Barbara.Herbers@lwk.nrw.de
"MIT BIO KANN MAN
GELD VERDIENEN"
Wollen Sie es genau wissen?
Dann nutzen Sie die bio-offensive.
Sie erhalten einen kostenlosen Betriebs-Check
durch einen Berater Ihrer Wahl.
Kontakt: Georg Pohl, Georg.Pohl@lwk.nrw.de,
Telefon 0221 5340-272 oder www.bio-offensive.de
4. März 2015
Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft
Haus Düsse
www.oekolandbau.nrw.de
www.landwirtschaftskammer.de
Programm
Mittwoch,
4. März 2015
Der Biomarkt wächst beständig:
Jetzt umstellen auf Ökolandbau
vormittags im Plenum
Liebe Berufskolleginnen und Berufskollegen,
10.00 Begrüßung und Eröffnung
Uhr
die Nachfrage nach Produkten des ökologischen Landbaus
steigt beständig. Umsatzzuwächse für Ökoprodukte konnten in
fast allen Bereichen des Lebensmittelhandels in den letzten
Jahren registriert werden. Motor dieser Entwicklung ist insbesondere der Naturkosthandel. So stieg der Gesamtumsatz im
Naturkostgroßhandel auch in 2014 wieder deutlich. Neue Biosupermärkte werden eröffnet und bestehende Läden bauen ihr
Angebot aus. Aber auch der konventionelle Lebensmitteleinzelhandel setzt verstärkt auf Ökoprodukte und da, wo die
Ladeninhaber mit Engagement das Geschäft mit der Ökoware
betreiben, werden große Umsätze mit diesen Produkten erzielt.
Hinzu kommt, dass die Verbraucher zunehmend Ökoprodukte
aus regionaler Erzeugung nachfragen.
Im Namen aller Ökoverbände und der Landwirtschaftskammer
Nordrhein-Westfalen laden wir Sie herzlich zu dieser
interessanten Veranstaltung ein.
AG Bio-Milch
Aus Sicht
der Erzeugung
Josef Schlüter
Aus Sicht
der Beratung
Christoph Drerup
10.15 Mit Ökolandbau seit 25 Jahren erfolgreich
Andreas Engemann
Ökolandwirt, Willebadessen
10.45 Aspekte der Wirtschaftlichkeit des Ökolandbaus
Georg Pohl
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
11.15 Bio-Erzeuger gesucht Uhr
Wer auf ökologische Erzeugung umstellt, setzt also auf einen
seit Jahren stabil wachsenden Markt. Es ist daher sinnvoll, sich
mit der Frage der Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise zu beschäftigen. Gerade Betriebe, die vor einer langfristigen Weichenstellung stehen, sollten die Optionen des
Biolandbaus prüfen. Welche Chancen und Risiken sind mit einer
Umstellung verbunden? Wie kann die Umstellung konkret bewerkstelligt werden und was sind die Dinge, die es zu beachten
gibt? Worauf haben sich Umsteller einzustellen und worin
unterscheidet sich die tägliche Praxis von der bisherigen
Bewirtschaftung?
Diese und viele andere Fragen werden beim NRW-Umstellertag
am 4. März 2015 im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse beantwortet. Langjährig tätige Ökolandwirte berichten aus den eigenen Erfahrungen, Marktpartner
zeigen die Marktperspektiven auf und Experten aus der
Ökoberatung stehen als Gesprächspartner zur Verfügung.
starke, verlässliche Partner für NRW
Obst & Gemüse
Albert Fuhs, Landgard eG, Roisdorf
Fleisch
Klemens Hinßen, Thönes Natur-Verbund,
Großschlachterei Thönes e. K., Wachtendonk
Milch
Josef Jacobi, Upländer Bauernmolkerei GmbH, Usseln
12.45 Mittagspause und Marktbörse
Uhr
(Gelegenheit zum Gespräch
mit Marktpartnern und Experten)
14.15 nachmittags zunächst
Uhr
Arbeitsgruppen
Ökolandbau - Wie geht das?
(siehe Programm rechts)
16.00 Die wichtigsten Tipps
Uhr
Präsident der Landwirtschaftskammer
Nordrhein-Westfalen
Vorsitzender Biokreis NRW e. V.
stellv. für alle Ökoverbände in NRW
Uhr
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Moderation: Ute Rönnebeck, Demeter NRW e. V.
AG Bio-Schweine
Aus Sicht
der Erzeugung
Harald Nutt
Aus Sicht
der Beratung
Christian Wucherpfennig
Ökolandwirt, Willebadessen
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Moderation: Michael Morawietz, Naturland NRW e. V.
AG Bio-Acker- und Gemüsebau
Aus Sicht
der Erzeugung
Frank Arendes
Aus Sicht
der Beratung
Markus Puffert
Ökolandwirt, Willebadessen
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Moderation: Paul Napp, Bioland NRW e. V.
AG Bio-Rindfleisch, Gemischtbetriebe
Aus Sicht
der Erzeugung
Heinz Jentjens
Aus Sicht
der Beratung
Klaus Reuter
Ökolandwirt, Uedem
Bioland NRW e. V.
Moderation: Jörn Bender, Biokreis NRW e. V.
AG Bio-Geflügelhaltung
Aus Sicht
der Erzeugung
Berthold Grütter
Aus Sicht
der Beratung
Jutta van der Linde
Ökolandwirt, Bocholt
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Moderation: Annette Alpers, Naturland NRW e. V.
Dr. Karl Kempkens
AG Bio-Obstbau
16.30 Ende der Veranstaltung
Gottfried Erves
Ökolandwirt, Höxter
für eine erfolgreiche Umstellung
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Johannes Frizen
In Arbeitsgruppen werden die speziellen
Anforderungen des Marktes, der Produktion
sowie die Betriebswirtschaft beleuchtet
Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Vorsitzender Biokreis NRW e. V.
Uhr
Uhr
Johannes Frizen
Gottfried Erves
Uhr
14.15 Ökolandbau - Wie geht das?
Aus Sicht
der Erzeugung
Gerd Flachmeier
Aus Sicht
der Beratung
Andrea Sausmikat
Ökolandwirt, Herford
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Moderation: Georg Pohl, Landwirtschaftskammer NRW
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
128 KB
Tags
1/--Seiten
melden