close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 06/2015 - Verbandsgemeinde Hochspeyer

EinbettenHerunterladen
Ve r b a n d s g e m e i n d e
t
t
a
l
b
s
t
m
A
EnkEnbach-alsEnborn
mit den Ortsgemeinden
Enkenbach-Alsenborn, Fischbach, Frankenstein,
Hochspeyer, Mehlingen, Neuhemsbach, Sembach, Waldleiningen
(795)
Mittwoch, den 4. Februar 2015
Ausgabe 6/2015
Kindergarten „Schelmenhaus“ Hochspeyer
Gemeinsame Erlebnisse stärken die Freundschaften
www.enkenbach-alsenborn.de
Am 21. Januar trafen sich alle Schelme unserer drei Kindergartengruppen im Turnraum. Die Kinder freuten sich auf das
große gemeinsame Frühstück. Auf dem Boden lagen schon
große Decken im Kreis bereit, auf denen sich die Kinder
setzen konnten. In der Mitte des Raumes standen leckere
Sachen, frisch aufgeschnittenes Obst und Gemüse, sowie
Butterbrote, Käsewürfel und Wienerwürstchen.
Nach einem Begrüßungslied wurden alle Essenssachen
besprochen. Ein Gedicht zum „Guten Appetit“ wünschen
fehlte natürlich auch nicht. Nun war es endlich Zeit, sich
alles schmecken zu lassen. „Wie ein großes Picknick“-
strahlte Ben und biss herzhaft in sein Brot. Im Nu waren
die ersten Platten leer gegessen. Aber es wurde nicht nur
geschlemmt, sondern auf dem ein oder andern Tellerchen
fanden sich plötzlich lustige Gesichter. Da gab es Bananenscheibenaugen, Möhrennasen und Paprikamünder und
noch viele verschiedene Kombinationen.
Als alle satt und zufrieden waren, gingen sie zurück in ihre
Gruppen, denn so gut gestärkt spielt es sich mit den Freunden um so besser. Der nächste Termin für ein gemeinsames
Frühstück steht schon fest und alle werden wieder mit
Begeisterung im Turnraum gesunde Sachen essen können.
Enkenbach-Alsenborn
- 2 -
Ausgabe 6/2015
Bereitschaftsdienste und wichtige Telefonnummern
Notrufe
Polizei .......................................................................................Tel.: 110
Polizei Kaiserslautern ................................................Tel.: 0631-369-0
Feuerwehr ................................................................................Tel.: 112
Gift-Notruf-Zentrale
Uni-Klinik- Homburg ............................................... Tel.: 06841-19240
Weitere wichtige Telefonnummern
Ärztlicher Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Ärzte in der
Sprechstunden freien Zeit
Tel.: 0180-5112071 (gebührenpflichtig)
Für die Wochenenden (Fr. 14.00 - Mo. 07.00 Uhr) und Feiertage
(08.00 - 07.00 Uhr) sowie Mi. ab 14.00 Uhr - Do. 07.00 Uhr
Notdienstzentrale der Stadt Kaiserslautern, Tel.: 0631-19292
Frankenstein
Notdienst kann beim Hausarzt telefonisch erfragt werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen unter Tel.: 06351-399543.
Ansage Apothekennotdienst
Festnetz Tel.: 0180-5-258825-PLZ (0,14 EUR/Min.)
Mobilfunknetz Tel.: 0180-5-258825-PLZ (0,42 EUR/Min.)
Abrufbar im Internet unter: www.lak-rlp.de
Der Notdienst wechselt jeweils morgens um 08.30 Uhr.
Ökumenische Sozialstation Otterberg e. V.
Pflegedienst in der VG Enkenbach-Alsenborn
Ambulante Hilfe-Zentrum Tel.: 06301-793311
Geisbergring 2, 67697 Otterberg
Pflegestützpunkt Otterberg
Geißbergring 2, 67697 Otterberg, Tel.: 06301-718105-5 oder 6
Servicezeiten: Mo. und Fr. 08.30 - 10.30 Uhr
Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Hausbesuche und Termine nach Vereinbarung.
Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleistung, Tel.: 06371-921543 o. 06374-923113
Pflegenotruf nach Dienstschluss, Tel.: 0170-3372933
Beratungs- und Koordinierungsstelle, Tel.: 06374-923168 oder 017623358344
Wohn- und Dienstleistungszentrum, Heimleitung, Tel.: 06374-923-0
Sozialverband VDK
Karl-Marx-Str. 27, 68655 Kaiserslautern
Tel.: 0631-60215, Fax: 0631-60279
Caritas Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung Kaiserslautern, Tel.:
0631-363829
Telefonseelsorge, Tel.: 0800-1110111 o. 0800-1110222
Finanzamt Kaiserslautern
Tel.: 0631-3676-0, Fax: 0631-3676-49700
Internet: www.finanzamt-kaiserslautern.de
E-Mail: Poststelle@fa-kl.fin-rlp.de
Info-Hotline: 0180-3757400 (0,09 EUR/Min.)
Weißer Ring e. V.
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern
Ansprechpartner: Anton Müller, Schorlenberg Str. 17, 67677 Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303-87251
Hospizverein für Stadt und Landkreis Kaiserslautern
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Tel.: 0631-310 64 76
Die Tafel
Hauptstraße 6,67677 Enkenbach-Alsenborn
Telefon: 06303-925513
Öffnungszeiten:
Kleiderkammer
Di. 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Do. 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Lebensmittelausgabe
Di. 17.00 Uhr bis 17.30 Uhr, Do. 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Neuanmeldung
Di. 16.30 Uhr bis 17.00 Uhr, Do. 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Verschiedene Sprechstunden
Rathaus Enkenbach-Alsenborn, Hauptstr. 18
Verwaltungsgebäude Hochspeyer, Hauptstr. 121
Polizei-Bezirksbeamter
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
Zi. 18, Tel.: 06303-913-173
Mo. 16.00 - 18.00 Uhr, Di. u. Do. 14.00 - 16.00 Uhr
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Nach telefonischer Vereinbarung während der Öffnungszeiten
Tel.: 06305-71-145, Mo. 14.00 - 18.00 Uhr
Ehrenamtlicher Besuchsdienst
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
Mi. 10.00 - 11.00 Uhr,
Tel. 06303-913-173, Frau Mann, Zi. 18
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Di. 10.00 - 11.00 Uhr
Tel. 06305-71-159, Frau Porsch, Zi. 107
Frankenstein im Gemeindehaus, Hauptstr. 53
Mi. 10.00 - 11.00 Uhr (Tel. 06329-1425)
Ehrenamtlicher Besuchsdienst außerhalb der Sprechzeiten:
Kreisverwaltung Kaiserslautern „Leitstelle Älterwerden“
08.00 - 12.00 Uhr (Tel.: 0631-7105-353)
Schiedsperson
Hermann Käfer (Tel.: 06303-913-154), Sprechstunden nach Vereinbarung, Rathaus Enkenbach-Alsenborn, Zimmer 18
„Barrierefreie Verbandsgemeinde“
1. Vorsitzender Siegfried Rauschen, Höhenstr. 13, 67677 EnkenbachAlsenborn
Sprechstunden immer am 1. Montag im Monat von 14.00 - 16.00 Uhr.
Um Voranmeldung unter der Tel.: 06303-913-0, 06303-808342 (privat),
01577-4677428 (mobil) oder per E-Mail: siegfried_rauschen@web.de
wird gebeten.
Beratung des Sozialpsychiatrischen Dienstes
Jeden 1. Donnerstag im Monat kostenlose und vertrauliche Beratung
von 10.30 - 12.00 in Zi. 18 (Tel. 06303-913-173). Eine Voranmeldung
sollte unter der Tel. 0631-7105-539 beim Gesundheitsamt Kaiserslautern erfolgen.
Beratung der Arbeiterwohlfahrt
Jeden 3. Do. im Monat Beratung im Rathaus der VG Enkenbach-Alsenborn sowie im Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Sprechstunde Enkenbach-Alsenborn: morgens 10.00 - 11.00 Uhr in Zi.
18, in Hochspeyer (Rondell): mittags 14.00 - 15.00 Uhr
Tel. AWO: 06371-16787 oder Mobil: 0151-42360381.
Zentrale Sprechstunde für Migration und Integration des Landkreises Kaiserslautern
Vorherige Terminvereinbarung für die VG Enkenbach-Alsenborn unter
Tel.: 06303-1568 Goswin Förster und 06303-5335 Claudia VolprechtRudolf
Bereitschaftsdienste
Elektrizität
Stromversorgung Mehlingen, Baalborn, Neuhemsbach, Sembach, Daubenbornerhof, Fröhnerhof und Frankenstein
Pfalzwerke AG Netzteam Otterbach, Lauterhofstr. 2, 67731 Otterbach
Tel.: 06301-705-211, Fax: 06301-705-252
Störungsstelle: 0800-7977777
Verbandsgemeindewerke
Ver- und Entsorgungsgebiete Enkenbach-Alsenborn, Mehlingen,
Baalborn, Neuhemsbach und Sembach
Technischer Einsatzdienst
Tel.: 06303-924572 (rund um die Uhr erreichbar)
Bei Störungen der Stromversorgung in Enkenbach-Alsenborn oder Störungen im Bereich der Wasserversorgung innerhalb der VG EnkenbachAlsenborn sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter der o. g. Tel.-Nr.
Der Bereitschaftsdienst wird dann über Eurosignal informiert und setzt
sich mit Ihnen in Verbindung bzw. wird die Störung beheben.
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Stromversorgung, Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, Tel.:
0800-8958958
Gasentstörung: 0800-1003448
Einsatzdienst der SWK Stadtwerke Kaiserslautern VersorgungsAG:
Die SWK ist bei gastechnischen Störungen unter der Rufnummer 06318001-2222 zu erreichen.
Die kostenlose Notfallnummer für Gas lautet: 0800-8456789.
Friedhofsverwaltung
Freitags (ausgenommen Feiertage) von 12.00 bis 18.00 Uhr zur Festlegung von Beerdigungen, Tel: 0175-4887621.
Enkenbach-Alsenborn
- 3 -
Ausgabe 6/2015
Sozialpreis 2014
In der alten VG Enkenbach-Alsenborn war es Brauch,
in den letzten Jahren den sog. Sozialpreis zu vergeben. Ein Preis, eine Auszeichnung für besondere,
hervorragende Leistungen im sozialen Bereich. Oft
Dienste für die Gemeinschaft, für Andere, für den Nächsten, für bekannte und unbekannte Personen. Dies
geschieht durch Aufbringung schier unmenschlicher
Kraft, selbstloser Hingabe und unter oft großen persönlichen Einbußen und Entbehrungen. Diese aufopfernde
Nächstenliebe und Fürsorge ist beispielhaft und kann
uns alle zur Nachahmung animieren, gar auffordern. In
besonderem Maße wird der Egoismus und die Selbstsucht überwunden zum Wohle der Anderen.
Versetzen wir uns in die Lage hilfsbedürftiger, in Not
geratener Menschen, dann sehen wir die Situation
ganz klar, schonungslos und realistisch. Die Hilfe und
Unterstützung geschieht daraufhin ganz selbstverständlich. Deshalb eine Bitte, nehmen wir Anteil an der
Not und Schicksal unseres Nächsten, dann geschieht
Mitmenschlichkeit, erwächst echte Nachbarschaft,
blüht wahre Liebe auf und die Welt wird ein bisschen
gerechter. Bevor Bürgermeister Alter weiter ins Schwärmen kam, was so tatkräftige Nachbarschaftshilfe und
Nächstenliebe bewirkt, wies er auf zwei Personen hin,
die für uns beispielhaft sich, und sich über sehr lange
Zeit aufopferungsvoll den ihnen anvertrauten Personen
gewidmet haben. Aus mehreren Vorschlägen aus der
Bevölkerung hat eine Kommission diese Personen ausgewählt, die jetzt würdig den Sozialpreis 2014 erhielten.
Zuvor sprach Herr Alter ein Dankeschön an die Bürger/
innen aus, die andere Einzelpersonen und Gruppen vorgeschlagen hatten. Vielen Dank an diese vorgeschlagenen Personen und Gruppen, auch ihnen gebührt für
ihr Engagement Anerkennung und Lob. Die Würdigung
und Laudatio der beiden geehrten Frauen übernahm
Bürgermeister Andreas Alter.
Erste Preisträgerin ist Frau Brigitte Fahs
Zweite Preisträgerin ist Frau Christa Michel
Sie kümmert sich rührend und aufopferungsvoll seit 40 Jahren um
ihre behinderte Tochter Tanja. Seit 2013 ist ihr Ehemann pflegebedürftig und wird von ihr ebenfalls häuslich mit viel Liebe und Hingabe
gepflegt. Für sie ist das selbstverständlich! Beispielhaft.
Mit 75 Jahren leitet sie nach wie vor seit dem Jahr 2000 den Seniorenkreis in Alsenborn. Als „Mutter“ ihrer Senioren/innen kümmert sie sich
im Vierzehn-Tage-Rhythmus um die geselligen Frauen und Männer
mit abwechslungsreichem Programm. Weiterhin plant und organisiert
sie Bus– und Ausflugsfahrten. Wer immer Hilfe benötigt, ob für eine
Fahrt zum Arzt, ins Krankenhaus, zum Frisör oder zum Einkauf, Frau
Michel steht zur Verfügung.
Ihr ehrenamtliches Engagement für andere ist ebenfalls beispielhaft.
Bürgermeister Alter bedankte sich im Namen der Verbandsgemeinde herzlich bei den beiden Preisträgern,
wünschte ihnen alles Gute und überreichte jeweils eine Urkunde,
den Wappenteller der Verbandsgemeinde und einen Blumenstrauß.
Enkenbach-Alsenborn
- 4 -
Ausgabe 6/2015
- Verschiedene Öffnungszeiten - Sprechstunden
- wichtige Verbindungsdaten und Telefonnummern
Öffnungszeiten für das Rathaus
in Enkenbach-Alsenborn sowie für
das Verwaltungsgebäude in Hochspeyer
Montag
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
nachmittags geschlossen
Donnerstag
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
nachmittags geschlossen
So erreichen Sie uns:
Rathaus in Enkenbach-Alsenborn
Adresse: Hauptstr. 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: 06303-913-0, Fax: 06303-4888
Internet: www.enkenbach-alsenborn.de
E-Mail: info@enkenbach-alsenborn.de
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Adresse: Hauptstraße 121, 67691 Hochspeyer
Tel.: 06305-71-0, Fax: 06305-71-190
Internet: www.hochspeyer.de
Werke: www.vgw-hochspeyer.de
E-Mail: info@hochspeyer.rlp.de
E-Mail Werke: VG-Werke@hochspeyer.rlp.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
E-Mail: amtsblatt@enkenbach-alsenborn.de
Fax Amtsblatt: 06303-913-180
Tel.: 06303-913-164 (vormittags)
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
E-Mail: amtsblatt@hochspeyer.rlp.de
Fax Amtsblatt: 06305-71-190
Tel.: 06305-71-172 (vormittags)
Redaktionsschluss für unser Amtsblatt, sofern keine Vorverlegung
besteht, immer montags um 10.00 Uhr.
Öffnungszeiten des Tourismusbüros
im Rathaus Enkenbach-Alsenborn
montags bis donnerstags freitags 10.00 – 16.00 Uhr
10.00 – 12.30 Uhr
Öffnungszeiten des Hallenbades
an der Polizeischule (Bepo)
in Enkenbach-Alsenborn
freitags von 19.30 Uhr - 21.30 Uhr
sonntags von 09.00 Uhr - 13.00 Uhr
An Feiertagen bleibt das Hallenbad geschlossen.
Öffnungszeiten der Grünabfallsammelplätze
Enkenbach-Alsenborn (Mühlweg)
1. Feb. bis 30. Nov.
freitags 14.00 - 17.00 Uhr
samstags 10.00 - 17.00 Uhr
Im Dezember und Januar bleibt der Platz geschlossen.
Hochspeyer
Der Grünabfallsammelplatz bleibt von Dezember bis März geschlossen.
Mehlingen (Gewerbegebiet, Am Wasserturm)
Bitte den Schlüssel vorab bei Herrn Matheis abholen.
freitags 13.00 - 17.00 Uhr
samstags 09.00 - 16.00 Uhr
Neuhemsbach (ehem. Lagerplatz, Hauptstraße)
Ab sofort geschlossen. Im Bedarfsfall kann der Schlüssel beim Ortsbürgermeister Armin Obenauer abgeholt werden.
Sembach (Platz am Wasserbehälter, Am Stiefelsberg)
mittwochs 13.00 - 19.00 Uhr und
samstags 09.00 - 17.00 Uhr
Waldleiningen
durchgehend geöffnet
Sprechstunden der Ortsbürgermeisterinnen
und Ortsbürgermeister
Enkenbach-Alsenborn
Ortsbürgermeister Jürgen Wenzel
Mo. 17.00 – 18.00 Uhr im Rathaus, Tel.: 06303-913-158
Sprechstunden in Alsenborn finden nach Vereinbarung statt (Tel.:
06303-913-158).
Fischbach
Ortsbürgermeister Sascha Leidner
Di. 18:30 – 19:30 Uhr im Bürgerhaus, Tel.: 06305-7150010 oder nach
Vereinbarung, Tel.: 06305-993684
Frankenstein
Ortsbürgermeister Eckhard Vogel
Jeder zweite und letzte Montag im Monat von 16.30 - 18.00 Uhr oder
nach Vereinbarung, Tel.: 06329-1425 oder 0170-2379352
Hochspeyer
Ortsbürgermeister Hans-Norbert Anspach
Mo. 17.00 - 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung,
Tel.: 06305-71116
Mehlingen
Ortsbürgermeisterin Monika Rettig
Mi. 17.00 – 18.00 Uhr im Gemeindehaus, Hauptstr. 37, Mobil-Tel.: 015126838282
Sprechstunden in Baalborn finden nach Vereinbarung statt.
Neuhemsbach
Ortsbürgermeister Armin Obenauer
Nach Vereinbarung Tel.: 06303-4722 (dienstl.) oder 06303-6660 (privat),
0176-76293251 (mobil)
Sembach
Ortsbürgermeister Fritz Hack
Mi. 17.00 – 18.00 Uhr im Bürgerhaus, Marktstr. 18, Tel.: 06303-4952
(privat: 06303-3200)
Waldleiningen
Ortsbürgermeister Michael Gasiorek
nach Vereinbarung, Tel.: 06305-224011
Wärend der Schulferien finden in den Ortsgemeinden EnkenbachAlsenborn, Fischbach, Frankenstein, Mehlingen und Sembach keine
Sprechstunden statt.
Öffnungszeiten
Ju.Komm und
Jugendtreffs
Öffnungszeiten der Büchereien
Enkenbach Tel.: 06303-3008
Mo. von 15.30 – 18.30 Uhr und Do. von 15.00 – 18.00 Uhr
Alsenborn Tel.: 06303-5916
Di. von 15.00 – 17.00 Uhr und Do. von 18.15 – 19.15 Uhr
Sembach (OG des Bürgerhauses Marktstraße)
Mi. von 17.00 – 19.00 Uhr
Frankenstein, Gemeindebücherei
Mo. 16.00 – 18.00 Uhr
Hochspeyer, Münchhofschule, Hauptschule,
Kreuzholstr. 2, Raum 24, Tel. 0160-5159510
(während d. Öffnungszeiten), E-Mail: buecherei@hochspeyer.eu
Di. von 11.00 – 13.30 Uhr
Do. von 14.30 Uhr – 17.30 Uhr
Waldleiningen
Nach Rücksprache mit dem Ortsbürgermeister
Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag 14:30 - 16:00 Uhr
16:00 - 19:00 Uhr
16:00 - 19:00 Uhr
16:00 - 19:00 Uhr
16:00 - 19:00 Uhr
Leseclub im Ju.Komm*
Ju.Komm
Jugendtreff Sembach
Ju.Komm
Ju.Komm
Jeden 1. Samstag im Monat
MTB-Tour für Jugendliche von 12-18 Jahren
Start immer ab 11:00 am Ju.Komm**
* für angemeldete Schüler der Hans-Zulliger-Schule
** bei gutem Wetter; unbedingt Helm, Getränke und Essen mitbringen
Enkenbach-Alsenborn
- 5 -
Ausgabe 6/2015
Apotheken-Notdienstplan
Mi. 04.02.2015
Löwen-Apotheke ...................................................... Tel.: 06303/2175
Hauptstr. 23, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Liebig-Apotheke ....................................................... Tel.: 0631/67067
Schneiderstr. 8, 67655 Kaiserslautern
Do. 05.02.2015
Burg-Apotheke ..................................................... Tel.: 06303/983283
Burgstr. 8, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Löwen-Apotheke im Kaufland .............................. Tel.: 0631/3409434
Pariser Str. 123, 67655 Kaiserslautern
Fr. 06.02.2015
Löwen-Apotheke .................................................... Tel.: 06305/99060
Hauptstr. 132, 67691 Hochspeyer
Sonnen-Apotheke .................................................... Tel.: 0631/92179
Bismarckstr. 39, 67655 Kaiserslautern
Sa. 07.02.2015
Johannis-Apotheke .............................................. Tel.: 06305/993145
Trippstadterstr. 11, 67691 Hochspeyer
Apotheke am Schillerplatz ........................................ Tel.: 0631/61524
Schillerplatz 7, 67655 Kaiserslautern
So. 08.02.2015
Apotheke am Kirchplatz ....................................... Tel.: 06301/793450
Hauptstr. 63, 67697 Otterberg
Clever-Apotheke ................................................... Tel.: 0631/3032880
Bahnhofstr. 26-28, 67655 Kaiserslautern
Mo. 09.02.2015
Wallonen-Apotheke ................................................ Tel.: 06301/31100
Hauptstr. 39, 67697 Otterberg
Adler-Apotheke ......................................................... Tel.: 0631/64007
Marktstr. 11, 67655 Kaiserslautern
Di. 10.02.2015
Petra-Apotheke ........................................................ Tel.: 0631/68111
Lutrinastr. 27, 67655 Kaiserslautern
Bahnhof-Apotheke ................................................... Tel.: 06301/1496
Konrad-Adenauer-Str. 88, 67731 Otterbach
Mi. 11.02.2015
Pfaffplatz-Apotheke .................................................. Tel.: 0631/14311
Pfaffplatz 10, 67655 Kaiserslautern
Löwen-Apotheke .................................................. Tel.: 06305 - 99060
Hauptstr. 132, 67691 Hochspeyer
Amtlicher teil
Verbandsgemeinde
Josef-Guggenmos-Grundschule
Enkenbach-Alsenborn
Anmeldung der Kannkinder zum Schuljahr 2015/2016
Die Anmeldung der Kannkinder (Kinder mit 6. Geburtstag nach
dem 31. August 2015) erfolgt am Freitag, den 20.02.2015 in der
Josef-Guggenmos-Grundschule Enkenbach-Alsenborn, Ringstr.
11, Tel.: 06303 – 2159, Fax: 06303 – 870 124, E-mail: gs.enkenbachalsenborn@t-online.de in der Zeit von 8.00 bis 11.00 Uhr.
Die anzumeldenden Kinder sind durch einen Sorgeberechtigten
vorzustellen. Bei der Anmeldung ist die Geburtsurkunde oder das
Familienstammbuch vorzulegen, außerdem die unterschriebene
Bescheinigung des Kindergartens.
Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat im A-Bau der Grundschule.
Ein erster Elternabend für alle Schulneulinge des Schuljahres
2015/2016 findet am Donnerstag, 26.02.2015 um 19.00 Uhr in der
Gymnastikhalle der Grundschule statt.
Robert Wagner, Schulleiter
Turnusmäßiger Wechsel
der Wasserzähler in den Ortsgemeinden
Fischbach, Frankenstein,
Hochspeyer und Waldleiningen
Die Wasserzähler müssen alle 6 Jahre gewechselt werden, da die
Eichfrist nach dem Gesetz über das Mess- und Eichwesen (Bundeseichgesetz) nach 6 Jahren abgelaufen ist. Der Wechsel betrifft
die Hauptwasserzähler und ist kostenfrei.
Die Firma Burckhardt Franz aus Hochspeyer führt den turnusmäßigen Austausch der betroffenen Wasserzähler im „Ver- und
Entsorgungsgebiet Hochspeyer“ der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn durch. Dies erfolgt im Auftrag unseres technischen
Betriebsführers, den Stadtwerken Kaiserslautern (SWK). Wir
möchten hiermit darauf hinweisen und bitten Sie gleichzeitig, den
Beauftragten einen freien Zutritt zu den Zählern zu gewähren. Auf
Nachfrage kann sich der jeweilige Mitarbeiter der Fa. Burckhardt
auch ausweisen. Übrigens, im Deckel der Wasserzähler ist das
jeweilige Ablaufjahr der Eichfrist vermerkt. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Verbandsgemeindewerke Enkenbach-Alsenborn
gez. Schneider, Werkleiter
Schutz gegen Rückstau aus dem Abwassernetz
„70 Keller musste die Feuerwehr leerpumpen“ oder ähnliche Sätze findet man immer wieder in Zeitungsberichten über Wolkenbrüche oder
die Folgen heftiger Gewitterregen in besiedelten Gebieten. Keller und
andere tiefliegende Räume werden überflutet, weil manches Haus noch
immer nicht genügend gegen Kanalrückstau gesichert ist.
Hierdurch entstehen dem Hauseigentümer oft sehr große Schäden.
Dabei kann er sie vermeiden, wenn er sein Haus entsprechend den
heutigen technischen Möglichkeiten und den geltenden Vorschriften
gesichert hat. Zudem ist er nach geltendem Recht für alle Schäden
verantwortlich, die auf dem Fehlen dieser Sicherungen beruhen. Die
entsprechenden Bestimmungen finden sich in der Entwässerungssatzung und in den Vorschriften „DIN 1986-100 -Entwässerungsanlagen
für Gebäude und Grundstücke“ und EN 12056 – Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden und Grundstücken“.
Auch der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil am 30.07.98 entschieden, dass die Kommunen von der Haftung bei Schäden durch Rückstau
im Abwassernetz befreit sind, wenn der Grundstückseigentümer keine
geeigneten Maßnahmen getroffen hat.
Das Kanalnetz der Verbandsgemeinde kann nicht darauf ausgerichtet werden, dass es jeden Starkregen oder Wolkenbruch sofort ableiten kann. Die Rohre der Kanalisation würden sonst so groß und teuer
werden, dass die Bürger, die sie ja über Abwassergebühren mit bezahlen müssen, unvertretbar belastet würden. Deshalb muss bei solchen
starken Regen eine kurzzeitige Überlastung des Entwässerungsnetzes
und damit ein Rückstau in die Grundstücksentwässerungsanlagen in
Kauf genommen werden. Dabei kann das Wasser des Kanals aus den
tiefer gelegenen Ablaufstellen (Gully, Ausgüsse, Waschmaschinenanschlüsse, Bäder, WC-Anlagen etc.) austreten, falls diese Ablaufstellen
nicht vorschriftsmäßig gesichert sind. Auch wenn es bisher noch niemals zu einem Rückstau kam, kann nicht darauf vertraut werden, dass
ein solcher, etwa infolge einer unvorhersehbaren, kurzfristigen Kanalverstopfung, für alle Zukunft ausbleibt. So kann z. B. durch größere Fremdkörper, Rohrbruch, Ausfall eines Pumpwerks oder ähnliches auch ohne
Niederschläge ein Rückstau eintreten.
Die Hauseigentümer sind daher in eigener Verantwortung verpflichtet,
alle tiefliegenden Ablaufstellen, vor allem im Keller, mit zugelassenen
Rückstauvorrichtungen zu versehen. Alle Räume oder Hofflächen unter
der „Rückstauebene“, die im Allgemeinen in Höhe der Straßenoberkante
angenommen wird, müssen gesichert sein.
Bitte beachten Sie dabei die folgenden Punkte:
1. Liegen bei Revisionsschächten außerhalb von Gebäuden die Deckel
unterhalb der Rückstauebene, sind diese wasserdicht und innendruckfest auszuführen, sofern die Leitungen in den Schächten
offen verlaufen. Innerhalb von Gebäuden ist die Abwasserleitung
geschlossen mit Putzöffnung zu führen.
2. Wählen Sie die richtige Rückstausicherung.
Eine automatische Abwasserhebeanlage ist in vielen Fällen die
sicherste und beste Lösung.
Die seit Jahrzehnten bekannten Kellerabläufe (Gullys) mit Rückstaudoppelverschluss sind oft nur für fäkalienfreies Abwasser geeignet.
Viele dieser Gullys haben die Möglichkeit
Seiteneinläufe anzuschließen. Auf einen unnötigen Einbau von
Bodenabläufen in rückstaugefährdeten Kellerräumen sollte verzichtet werden. Darüber hinaus gibt es seit einigen Jahren auch
noch Absperrvorrichtungen für durchgehende Rohrleitungen, so
dass damit problemlos Waschbecken, Heizungsüberläufe, Waschmaschinenabläufe, Badewannen, Duschwannen, etc. wirkungsvoll
abgesichert werden können. Diese Rückstausicherungen haben alle
grundsätzlich zwei Verschlüsse. Der Betriebsverschluss schließt die
Leitung bei Rückstau selbstständig. Der Notverschluss ist mit Hand
zu betätigen.
Enkenbach-Alsenborn
- 6 -
Fällt fäkalienhaltiges Abwasser aus Toilettenanlagen an, muss es
in der Regel mittels einer Hebeanlage über die Rückstauebene
gehoben werden. Bei Räumen untergeordneter Bedeutung, z.B.
Kellerräume in Einfamilienhäusern, ist es bei Vorhandensein von
ausreichendem Gefälle gestattet, sofern im Bedarfsfall ein WC oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung steht, auch einen fäkaliengängigen Rückstauverschluss nach EN 13564-1 einzubauen. Diese
Geräte besitzen einen durch Fremdenergie (elektrisch, pneumatisch
oder andere) betriebenen selbsttätigen Verschluss und einen Notverschluss, der unabhängig vom selbsttätigen Verschluss ist. Dies
gilt nicht für Einliegerwohnungen.
Bringen Sie die vom Hersteller mitgelieferte Anleitung deutlich sichtbar in unmittelbarer Nähe des Verschlusses an.
3. Wählen Sie stets den richtigen Einbauort für Ihren Rückstauverschluss.
Es dürfen gezielt nur die Ablaufstellen, die unter der Rückstauebene liegen, geschützt werden. Leitungen aus Obergeschossen und Dachentwässerungen müssen ungehindert ablaufen können. Bauen Sie deshalb
Ihren Rückstauverschluss auf gar keinen Fall in den Revisionsschacht
vor dem Haus ein. Sie würden damit im Rückstaufall Ihre gesamte Entwässerungsanlage absperren und sich selbst fluten!
4. Sorgen Sie für eine regelmäßige Inspektion und Wartung, damit Ihre
Rückstauverschlüsse im Bedarfsfall auch funktionieren. Nehmen
Sie also Ihren Rückstauverschluss einmal monatlich in Augenschein
und betätigen Sie den Notverschluss. Die Wartung ist mindestens zweimal im Jahr durchzuführen. Bei Rückstauverschlüssen
für fäkalienfreies Abwasser soll nach EN 13564-1 die Anlage von
einem Sachkundigen gewartet werden. Bei Rückstauverschlüssen
für fäkalienhaltiges Abwasser muss dies durch einen Fachbetrieb
erfolgen. Hauptsächlich bezieht sich die Wartung auf die Entfernung
von Schmutz und Ablagerungen, Prüfung von Dichtungen, Kontrolle
der Mechanik, Feststellen der Dichtheit und Funktionsprüfung. Der
Abschluss eines Wartungsvertrages wird empfohlen.
5. Drainagewasser darf grundsätzlich nicht in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitet werden (DIN 1986-100, 5.3). Besser ist es, den
Hauskeller als wasserdichte Wanne herzustellen. Im Übrigen bedarf
eine zulässige Ableitung von Drainagewasser in einen Bach oder im
Trennsystem einer wasserrechtlichen Genehmigung (Kreisverwaltung oder Verbandsgemeindeverwaltung).
6. Hofflächen, Tiefeinfahrten in Kellergaragen etc., die tiefer als die
Rückstauebene liegen, können bei Vorhandensein natürlichen
Gefälles nur dann über einen Rückstauverschluss nach EN 13564-1
entwässert werden, wenn ein Überfluten der tiefer liegenden Räume
durch Regenwasser ausgeschlossen ist. Ansonsten muss Niederschlagswasser von Flächen unterhalb der Rückstaubebene über
eine automatisch arbeitende Hebeanlage rückstaufrei der öffentlichen Kanalisation zugeführt werden.
7. Kellerlichtschächte sollten mindestens 10-15 cm über das umliegende
Gelände hochgezogen werden, um Eindringen von Oberflächenwasser
zu verhindert. Dies gilt auch für die oberste Stufe von außenliegenden
Kellerabgängen. Auch die Kellereingangstür sollte eine Schwelle von
10-15 cm Höhe erhalten. Die relativ bescheidenen Niederschlagsmengen der Kellerabgänge können bei günstigen Boden- und Grundwasserverhältnissen versickert werden. Ist dies nicht möglich, muss der
Bodenablauf an die Entwässerungsanlage angeschlossen werden und
ist wie unter Punkt 6 beschrieben gegen Rückstau zu sichern.
Bitte nehmen Sie diese Anregungen in Ihrem Interesse sehr ernst. Nur
bei Beachtung ist ein sicherer Schutz Ihres Eigentums gegen Schäden
aus Rückstau bzw. Versicherungsschutz (Gebäudeversicherung, Hausratversicherung) gegeben. Bei speziellen Fragen zur Rückstausicherung
wenden Sie sich bitte an Ihren Fachbetrieb für Sanitäre Anlagen und Installationen, bzw. an die Verbandsgemeindewerke bzw. Bauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303-913-0.
3
Sicherung des Kellergeschosses gegen Überschwemmung:
Sicherung des Kellergeschosses gegen Überschwemmung:
Ausgabe 6/2015
Stellenausschreibung
Die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Verwaltungsangestellte /
einen Verwaltungsangestellten
für die Werksabteilung.
Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Das
Arbeitsverhältnis ist für die Dauer eines Jahres zeitlich befristet.
Das Aufgabengebiet umfasst u. a.
• die Unterstützung bei der Erledigung der durch die Eingliederung der Verbandsgemeinde Hochspeyer in die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn zusätzlich anfallenden
Aufgaben im Bereich der Verbandsgemeindewerke,
• die Durchführung von Kalkulationen,
• die Mitarbeit bei der Erstellung der Wirtschaftspläne und der
Jahresabschlüsse sowie
• die eigenständige Durchführung von Projekten für die Auswahl von künftigen EDV-Systemen.
Bewerberinnen und Bewerber sollten über eine Berufsausbildung
zur / zur Verwaltungsfachangestellten oder zur Bürokauffrau / zum
Bürokaufmann erfolgreich abgeschlossen haben und über langjährige Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich verfügen.
Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie der Umgang mit den
gängigen EDV-Büroanwendungen werden vorausgesetzt. Kenntnisse in der Finanzsoftware SAP/R3 sind erwünscht.
Das Beschäftigungsverhältnis und die Vergütung (Entgeltgruppe
8 TVöD) richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen
Dienst (TVöD).
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitten wir bis zum 13.
Februar 2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung – Zentralabteilung – 67677 Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, Zimmer
201, einzureichen.
Enkenbach-Alsenborn, 03.02.2015
Verbandsgemeindeverwaltung:
Andreas Alter, Bürgermeister
Or t sg e m e ind e
enkenbach-Alsenborn
Förderung der sporttreibenden Vereine
der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Bekanntmachung
Anträge auf Förderung der sporttreibenden Vereine der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn sind bis spätestens 31.03.2015 bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn zu stellen.
Anträge, die nach dem 31.03.2015 eingehen, können nicht mehr
berücksichtigt werden.
Die sporttreibenden Vereine können auf Antrag eine individuelle Förderung (Zuschuss pro Mitglied) und Zuschüsse für die Unterhaltung
der vereinseigenen Anlagen erhalten. Die Anträge nach Ziffer 3.1 der
Richtlinien zur Förderung der sporttreibenden Vereine (Zuschuss
pro Mitglied) müssen den Mitgliederstand am 01.01.2015 sowie die
der Mitgliedsbeiträge enthalten. Als Nachweis für die Mitgliederzahl
ist eine Zweitschrift des Meldebogens an übergeordnete Verbände
(z.B. Landessportbund) vorzulegen. Aus den Anträgen nach Ziffer
3.3.2 (Unterhaltung der vereinseigenen Anlagen) muss die Art und
Größe der einzelnen Sportanlagen hervorgehen.
In Vertretung:
Jürgen Wenzel, 1. Beigeordneter
Förderung der kulturell tätigen Vereine
und Vereinigungen der Heimatund Brauchtumspflege
Verbandsgemeindeverwaltung
Enkenbach-Alsenborn
Verbandsgemeindeverwaltung
Enkenbach-Alsenborn
Anträge auf Förderung der kulturell tätigen Vereine und Vereinigungen
der Heimat- und Brauchtumspflege der Ortsgemeinde EnkenbachAlsenborn sind bis spätestens 31.03.2015 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn zu stellen. Anträge die nach dem
31.03.2015 eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit den Anträgen ist die Zahl der eingetragenen Mitglieder nach dem
Stand vom 01.01.2015 und die Höhe der Beiträge durch eine Zweitschrift des Meldebogens an übergeordnete Verbände nachzuweisen.
Enkenbach-Alsenborn, 07.01.2015
Verbandsgemeindeverwaltung
In Vertretung:
Jürgen Wenzel, 1. Beigeordneter
Enkenbach-Alsenborn
- 7 -
Feststellung des Jahresabschlusses zum
31.12.2012 der Gemeindewerke
Enkenbach-Alsenborn
Der Ortsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn hat in seiner Sitzung am
18.11.2014 die Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der
Gemeindewerke (Elektrizitätswerk, Wasserwerk, Wärmeversorgung,
Freibad) für das Jahr 2012 festgestellt und wie folgt beschlossen:
1. Der Jahresabschluss des Elektrizitätswerkes der Ortsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn zum 31.12.2012 wird in der vorliegenden
Fassung festgestellt. Der Jahresverlust von 1.397.664,92 € wird auf
neue Rechnung vorgetragen.
2. Der Jahresabschluss des Wasserwerkes der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn zum 31.12.2012 wird in der vorliegenden Fassung
festgestellt. Der Jahresverlust von 49.275,40 € wird auf neue Rechnung vorgetragen und mit dem Gewinnvortrag verrechnet.
3. Der Jahresabschluss der Wärmeversorgung zum 31.12.2012 wird
in der vorliegenden Fassung festgestellt. Der Jahresverlust von
454.014,57 € wird auf neue Rechnung vorgetragen.
4. Der Jahresabschluss des Freibades zum 31.12.2012 wird in der vorliegenden Fassung festgestellt. Der Jahresverlust von 390.957,88 €
wird auf neue Rechnung vorgetragen.
Die Jahresbilanz zum 31.12.2012, die Gewinn- und Verlustrechnung, der
Anhang, der Lagebericht, der Bestätigungsbericht, sowie der Bestätigungsvermerk des Wirtschaftsprüfers, liegen gemäß § 27 Abs. 3 Eigenbetriebs- und Anstaltsverordnung Rheinland-Pfalz
vom 09.02.2015 bis 20.02.2015 (einschließlich)
während der Dienststunden
Montag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
zur Einsichtnahme bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, Zimmer 21, öffentlich aus.
Enkenbach-Alsenborn, den 28.01.2015
Gemeindewerke
Wolfgang Schneider, Werkleiter
Sitzung des Haupt-, Finanz- und Bauausschusses
Bekanntmachung
Am Mittwoch, dem 11. Februar 2015 um 19.00 Uhr findet im Sitzungssaal des Bürgerhauses, Hochspeyerer Straße 21 in Enkenbach-Alsenborn eine Sitzung des Haupt-, Finanz- und Bauausschusses
der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn statt. Gemäß § 46 Abs. 4 Satz
3 GemO haben die Mitglieder des Ortsgemeinderates, die diesem Ausschuss nicht angehören und die stellvertretenden Ausschussmitglieder,
das Recht, an der Sitzung als Zuhörer teilzunehmen.
Tagesordnung
Nichtöffentliche Sitzung
1. 6. Finanz-, Tourismus-, Straßenbeleuchtungs-, Grundstücks- und
Bauangelegenheiten
Jürgen Wenzel, Ortsbürgermeister
Or t s g em ein d e
Frankenstein
Einladung zur Teileinwohnerversammlung,
gemäß § 16 Gemeindeordnung von Rheinland-Pfalz
„Beweidung Frankenstein Nord“
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
hiermit lade ich Sie nochmals recht herzlich zur Teileinwohnerversammlung am Dienstag, 10.02.2015, um 19:30 Uhr, in das Bürgerhaus der
Ortsgemeinde Frankenstein ein.
Geladen sind alle Haus- und Grundstückseigentümer deren Grundstücke sich nördlich der B 37 also rechts, aus Fahrtrichtung DÜW bzw.
NW. in Fahrtrichtung Kaiserslautern, vom Sommerberg, über Heidefels, Dreispitz, Sportplatz bis Diemerstein (Auffahrt zum Sportplatz,
Weschdell) befinden. Die sachlichen Inhalte der Teileinwohnerversammlung wurden bereits im letzten Amtsblatt veröffentlicht. An diesem
Abend soll Ihnen neben zahlreichen Informationen auch der Pachthelfer
des DLR-Westpfalz vorgestellt werden. Die Teileinwohnerversammlung
wird von externen Experten unterstützt. Sie beantworten gerne Fragen
und Anregungen der Anlieger. Selbstverständlich sind auch Mitbürger
willkommen deren Grundbesitz sich nicht im definierten Einzugsgebiet
befindet, die sich jedoch für die Gesamtthematik interessieren.
Wegen der großen Bedeutung des Projektes bitte ich um zahlreiches Erscheinen.
Gerne bin ich bereit auch im Vorfeld der Veranstaltung mögliche
Fragen zu beantworten.
Bitte rufen Sie mich ggf. unter der Mobil Nr.: 0170 23793 52, an.
Eckhard Vogel,
Ortsbürgermeister Frankenstein
Ausgabe 6/2015
Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
der Arbeitskreis „Generationen“ in der Dorferneuerung lädt Sie am
Mittwoch, den 11. Februar um 19.00 Uhr
recht herzlich zum Arbeitstreffen in den Kindergarten „Zwergenstube“
Frankenstein ein.
Themen des Abends sind:
- Planung des Wald- und Märchenfestes 2015
- Beginn der Maßnahme „Märchenwald“
- sowie die Arbeiten rund um den Spielplatz Galgental
Der Arbeitskreis trifft sich ab sofort, jeden 2. Dienstag im Monat. Jung
und Alt sind recht herzlich eingeladen, die Vorhaben aktiv zu unterstützen. Der Arbeitskreis wird von Herrn Markus Kuhl geleitet. Herr Kuhl
wurde zum AK Leiter „Generationen“ gewählt. Er vertritt den Arbeitskreis
nach außen und gegenüber der Ortsgemeinde. Wir freuen uns auf eine
rege Teilnahme.
Ihr Eckhard Vogel
Markus Kuhl
Ortsbürgermeiser
AK-Leiter „Generationen“
in der Dorferneuerung
Ortsg em ein d e
mehlingen
Sitzung des Waldgemarksausschusses der
Waldgemark NeukirchenMehlingen-Baalborn
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 10. Februar 2015 um 18.00 Uhr findet im Sitzungssaal des Gemeindehauses in Mehlingen, Hauptstraße 37 eine
Sitzung des Waldgemarksausschusses der Waldgemark Neukirchen-Mehlingen-Baalborn mit nachstehender Tagesordnung statt.
Tagesordnung
Nichtöffentliche Sitzung
1. Waldumgang 2015; Information
2. Aufstellung einer Sitzgruppe am „Schallbrunner Weiher“; Information
3. Beschicker des Festplatzes und des Zwischenrastplatzes
4.Finanzangelegenheit
Monika Rettig
Ortsbürgermeisterin als Vorsitzende des Waldgemarksausschusses
Sitzung des Ortsgemeinderates
der Ortsgemeinde Mehlingen
Bekanntmachung
Am Dienstag, dem 10. Februar 2015 um 19.00 Uhr findet im Sitzungssaal des Gemeindehauses in Mehlingen, Hauptstraße 37 eine
Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Mehlingen mit
nachstehender Tagesordnung statt. Den Einwohnern ist die Teilnahme an der öffentlichen Sitzung gestattet.
Tagesordnung:
A) Öffentliche Sitzung
1. Auszahlung von Spenden und Mitgliedsbeiträgen im Haushaltsjahr 2014
2. Annahme/Vermittlung von Sponsoring-Leistungen, Spenden,
Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen (vorsorglich)
B) Nichtöffentliche Sitzung
3. Anschaffung eines Beamers für den Sitzungssaal des Gemeindehauses; Grundsatzbeschluss
4.Bauangelegenheiten
(Monika Rettig)
Ortsbürgermeisterin
O r ts g emein d e
neuhemsbach
Neues aus Neuhemsbach
Termine 6./7. Woche 2015
Auch im Internet unter: www.neuhemsbach.de
Leerung der Restmülltonne und Abholung der Gelben Säcke
06.02.
08.02.
Gottesdienst in der Schloßkirche (Beginn: 09.30 Uhr)
10.02.
Frauenkreis im Bürgerhaus (Beginn: 19.00 Uhr)
13.02.
Leerung der Biotonne
Enkenbach-Alsenborn
- 8 -
Ausgabe 6/2015
Gemeindeeigene Bauplätze provisionsfrei in Neuhemsbach zu verkaufen
Im Neubaugebiet „Schloßbergblick stehen im 1. Bauabschnitt Grundstücke zwischen 464 qm und 608 qm provisionsfrei zum Preis von 110,00 €
(incl. Erschließungskosten) pro qm zum Verkauf. Die Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen, somit ist eine sofortige Bebauung der Grundstücke,
die alle mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus durch die VEGA-net ausgestattet sind, möglich. Interessenten, die einen Bauplatz erwerben
möchten, werden gebeten sich mit Ortsbürgermeister Armin Obenauer, Tel. 06303-6660 oder Mobil 0176-76293251 in Verbindung zu setzen.
Gaststätte neu zu verpachten
Die gut eingeführte Dorfgaststätte (barrierefrei, 130 Sitzplätze) mit zwei abteilbaren Nebenzimmern und Biergarten sowie optional Wohnung (3
Zimmer, Küche, Bad) ist ab sofort zu verpachten. Interessenten werden gebeten, die üblichen Bewerbungsunterlagen schriftlich bei Ortsbürgermeister Armin Obenauer oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn einzureichen.
NichtAmtlicher teil
Verbandsgemeinde
Einladung zur Ausstellungseröffnung
Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, dem 10. Februar 2015 um
18:30 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung EnkenbachAlsenborn ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.
Thema der Ausstellung:
20 Jahre IGS Enkenbach-Alsenborn
Eine Dokumentation über
20 Jahre Schulentwicklung und
20 Jahre Kultur
Die Ausstellung kann während den Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung besichtigt werden.
Enkenbach-Alsenborn, den 26.01.2015
Verbandsgemeindeverwaltung
Andreas Alter, Bürgermeister
Energietipp
Neubau aus Holz oder Stein?
Die Qual der Wahl fängt spätestens beim Baumaterial für einen geplanten
Neubau an. Grundsätzlich kann der notwendige Wärmeschutz sowohl
bei Holzständerbauweise als auch bei Massivbauweise erreicht werden.
Die häufigste Wandkonstruktion ist die massive Mauer. Sie wird entweder
aus hoch wärmedämmenden Steinen errichtet oder aus etwas dünneren
Steinen mit einer zusätzlichen Dämmschicht. Bei beiden Bauweisen entstehen Wanddicken von 40 bis 50 Zentimetern. Da die Dämmschicht bei
der Holzständerbauweise hauptsächlich innerhalb der tragenden Konstruktion liegt, kann hier mit geringeren Wandstärken gebaut werden.
Das ist vorteilhaft, wenn das Grundstück klein ist. In den Baukosten pro
Quadratmeter unterscheiden sich Massivbau und Holzbau bei Fertighäusern nur wenig. Massive Wände schützen besser vor Schall. Vorteile
der Holzständerbauweise sind die meist kürzere Bauzeit und der geringere Feuchtigkeitseintrag während der Bauphase. Außerdem kann eine
standardisierte Qualitätssicherung bei den vorgefertigten Bauteilen von
Vorteil sein, vorausgesetzt es gibt eine güteüberwachte Fertigung. Beim
Massivhaus sind die Gestaltungsmöglichkeiten etwas größer, vor allem
wenn man mit einem freien Architekten baut. Eine Bauüberwachung ist
hier in allen Bauphasen gut möglich und empfehlenswert. Egal ob Massivbau oder Holzständerbauweise – entscheidend für die Höhe der Heizkosten in den folgenden Jahrzehnten ist der energetische Standard, der
möglichst frühzeitig festgelegt werden sollte. Da man mit einem neuen
Haus Fakten für die nächsten Jahrzehnte schafft, die später nur schwer
zu korrigieren sind, sollte man über die Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung deutlich hinaus gehen. Außerdem sollte Wert auf
ein Konzept für die Luftdichtheit der Gebäudehülle und die Reduzierung
der Wärmebrücken gelegt werden.
Fragen zur Neubauplanung sowie zu allen anderen Bereichen des Energiesparens im Alt- und Neubau beantworten die Energieberater der
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem persönlichen Beratungsgespräch nach telefonischer Voranmeldung.
Enkenbach-Alsenborn
- 9 -
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittagin
der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstraße 22
und am Nachmittag im Referat Umweltschutz, Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter: 0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, den
2.03.2015 von 15 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenfrei)
montags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
dienstags und donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Hochspeyer:
Kindergarten „Schelmenhaus“:
Kinder im Alter ab ca. 1 Jahr
jeden Dienstag 9:30 - 11:00 Uhr
Prot. Kita „Weiherfrösche“
Kinder ab dem Krabbelalter
jeden Dienstag 9:00 - 10:30 Uhr
Neues Jahresprogramm für 2015
Kostenlose Angebote des Europa Direkt
Kaiserslautern für alle Bürgerinnen
und Bürger der Region
Krabbelgruppen in der Verbandsgemeinde
Alsenborn:
Die „Pampers Rocker“:
für alle Kinder der VG im Alter ab ca. 6 Monate
jeden Mittwoch 9:30 - 11:00 Uhr
im Prot. Gemeindesaal Alsenborn
Der „Flohzirkus“:
für Kinder aus dem Einzugsbereich der Kita; Alter ab ca. 1 Jahr
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat, 15:00 - 16:00 Uhr
in der Kita Alsenborn
nächsten Termine: 10.02. / 24.02. / 10.03. / 24.03.
Enkenbach:
Kita Arche Noah und Kita Haus Regenbogen:
für Kinder aus dem Einzugsbereich der Kita ab ca. 1 Jahr,
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat - 15:45 Uhr bis 16:45 Uhr
in der Kita Arche Noah
nächsten Termine: Mi.18.02. / 03.03. / 17.03. / 31.03.
Ausgabe 6/2015
Das Europa Direkt Informationszentrum für die gesamte Pfalz und Rheinhessen ist eine Einrichtung der EU-Kommission in der Trägerschaft der
Stadt Kaiserslautern und befindet sich im Rathaus der Stadt.
Es bietet vielfältige Veranstaltungen für die breite Öffentlichkeit, aber
auch für spezielle Zielgruppen, wie Schulen und Vereine: Vorträge
und Diskussionen zu aktuellen Themen, Besichtigungsfahrten, Informationen über EU-Förderprogramme, interkulturelle Begegnungen,
Bürgergesprächsrunden mit Europaabgeordneten und spannende Veranstaltungen.
Wer sich ständig über aktuelle europäische Entwicklungen mit einem
Bezug zu unserer Region und die 35 Veranstaltungen des Jahresprogramms für 2015 informieren möchte, kann dies über die Homepage:
http://www3.kaiserslautern.de/wb/ und über Facebook: http://www.
facebook.com/europedirectKL.de tun. Außerdem kann man sich unter
europa@kaiserslautern.de in den Email-Verteiler aufnehmen lassen.
Die Angebote sind mit Ausnahme der Busfahrten kostenlos.
KREISVOLKSHOCHSCHULE KAISERSLAUTERN
Staatlich anerkannt gemäß rheinland-pfälzischem Weiterbildungsgesetz
www.kvhs-kl.de
Außenstelle Enkenbach-Alsenborn
Leiterin: Frau Karin Hauber, Im Pferch 4, 67681 Sembach
Telefon: 06303-4644, Fax. 06303-807422, Mail: hauber@kvhs-kl.de
Mi 11.02.2015 23308* Bodyforming mit Flexi - Stab
Grundschule 18:30-19:30
Mi 11.02.2015 23304* Ich beweg´mich - Pilates Fortgeschrittene
Grundschule 19:45-20:45
Fr
13.02.2015 21410 Deutschtest B1 - Prüfungsvorbereitung
BH Enkenbach 18:00-21:00
Fr
13.02.2015 21434 Deutschtest B1 - Prüfungsvorbereitung
BH Enkenbach 18:00-21:00
Do 19.02.2015 21502 EDV - Senioren/innen starten am PC o. WindowsTablet
BH Enkenbach 09:00-11:15
Sa 21.02.2015 21515* EDV - Textverarbeitung mit Word für Büro und zu Hause
BH Enkenbach 09:00-13:30
Di
Zulligerschule 19:00-20:30
24.02.2015 26327* Tai Chi - Chuan
Mi 25.02.2015 20401 Englisch 1 - Zielniveau A1
IGS
20:00-21:30
Do 26.02.2015 20412 Deutsch als Fremdsprache 1 - Zielniveau A1
IGS
18:15-19:45
Impressum:
Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, der Ortsgemeinden sowie Zweckverbände gem. § 27 der
Außenstelle
Hochspeyer
Gemeindeordnungen für Rheinland-Pfalz
(GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) und den Bestimmungen der Hauptsatzung.
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil sowie Nachrichten
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen
Tel.: 06303-913-0, Fax: 06303-913-180,
E-Mail Amtsblatt: amtsblatt@enkenbach-alsenborn.de
Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG,
Die Zustellung erfolgt kostenlos an alle Haushalte durch den Verlag.
und Hinweise:
Enkenbach-Alsenborn,
Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Für TextveröffentLeiterin:
Frau HertaVerbandsgemeindeverwaltung
Hahn, Tannenstraße
29, 67691 Hochspeyer
lichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekenn
Bürgermeister Andreas Alter,
Telefon:
06305-994440,
Fax:
06305-994441,
Mail:
hahn@kvhs-kl.de
zeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bei
Hauptstraße 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn,
Klassisches
Ballett
für Kinder ab 4 Jahren
54343
Föhren, Europaallee
2 (Industriegebiet),
Mi
Reklamation Zustellung an: Münchhofschule
Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336 16.00-16.45
und -713
04.02.2015 31280
Tel.Anfänger
06502/9147-0 oder -240
E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Für den Inhalt der Anzeigen ist ausschließlich
der Auftraggeber verantwortlich.
Mi
04.02.2015 31414
Französisch Conversation
Münchhofschule
18.00-19.30
Mi
04.02.2015 31407
2
Erscheinungsweise:
DasItalienisch
Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Enkenbach-
Münchhofschule
19.15-20.45
Do 05.02.2015 31432 Französisch 1
Münchhofschule
18.00-19.30
Anzeigen-Annahmeschluss: montags 12.00 Uhr.
Alsenborn erscheint wöchentlich mittwochs.
Do 26.02.2015 20412 Deutsch als Fremdsprache 1 - Zielniveau A1
Enkenbach-Alsenborn
IGS
- 10 -
18:15-19:45
Ausgabe 6/2015
Außenstelle Hochspeyer
Leiterin: Frau Herta Hahn, Tannenstraße 29, 67691 Hochspeyer
Telefon: 06305-994440, Fax: 06305-994441, Mail: hahn@kvhs-kl.de
Mi 04.02.2015 31280
Klassisches Ballett für Kinder ab 4 Jahren
Anfänger
Münchhofschule
16.00-16.45
Mi 04.02.2015 31414 Französisch Conversation
Münchhofschule
18.00-19.30
Mi 04.02.2015 31407 Italienisch 2
Münchhofschule
19.15-20.45
Do 05.02.2015 31432 Französisch 1
Münchhofschule
18.00-19.30
Do 05.02.2015 31423 Italienisch 1
Münchhofschule
19.15-20.45
Do 05.02.2015 31403 Englisch 1
Münchhofschule
19.30-21.00
Winnweiler
17.00-21.00
Fr 06.02.2015 31320 Besuch einer Whiskydestille
Fr 13.02.2015 35345 Fitgymnastik-Mix
Bürgerhaus Fischbach 09.30-10.30
Do 19.02.2015 31463 Deutsch als Fremdsprache 4
Do 19.02.2015 31518
EDV – Dateiverwaltung und wichtige Funktionen
in Windows 8.1 für Büro und zu Hause
Do 19.02.2015 31428 Spanisch 1
Sa 21.02.2015 31227
Kleine Malschule für Kinder und Jugendliche
ab 8 Jahren
So 22.02.2015 35381 Hatha-Yoga „Welt-Yoga-Tag“
„Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt...
der spricht zum Herrn: Meine Zuversicht und
meine Burg...“. (Psalm 90)
„Geborgen in Gottes Hand“
Abend im Alten Wasserhaus in Baalborn
Samstag, 07. Februar, 18.00 Uhr!
- Einkehren
- zur Ruhe kommen
- erfrischt werden
Es laden ein:
Mennonitengemeinde
Herbert Hege
06303/807336
Vera Diehl
18.00-19.30
Münchhofschule
18.00-20.15
Münchhofschule
19.00-20.30
Münchhofschule
10.00-13.00
Bürgerhaus Fischbach 11.00-13.00
Di 24.02.2015 31378 Chinesisches Menü im Wok zubereitet
Abendandacht im Alten Wasserhaus
Münchhofschule
Münchhofschule
18.00-22.00
Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz
Seit Januar: Höhere Zeitgrenzen
für kurzfristige geringfügige Beschäftigungen
Seit Januar gelten für kurzfristige sozialversicherungsfreie Beschäftigungen höhere Zeitgrenzen von 3 Monaten oder 70 Arbeitstagen im
Kalenderjahr. Bisher waren es 2 Monate oder 50 Arbeitstage. Wenn eine
kurzfristige geringfügige Beschäftigung 2014 begonnen hat und erst
2015 endet, gilt die bisherige Regelung weiter.
Solche Beschäftigungen müssen im Voraus vertraglich oder auf Grund
ihrer Art zeitlich begrenzt sein. Dies ist zum Beispiel bei Erntehelfern
oder auch bei Ferienjobs von Schülern und Studenten der Fall.
Die neue Regelung gilt vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2018.
Sie ist Teil des Mindestlohngesetzes, wonach seit Jahresbeginn in der
Regel ein einheitlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gilt.
Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen - persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800 100048 016
und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne
vereinbaren die Berater auch feste Termine.
Wichtig für Rentner und Minijobber: Bei neuem
Mindestlohn auf Verdienstgrenzen achten
Auch für Rentner, die zur Rente hinzuverdienen, und für Minijobber kann
seit 1. Januar der Mindestlohn von 8,50 Euro gelten. Sollte sich ihr Stundenlohn dadurch erhöhen, könnten sie die Hinzuverdienstgrenzen oder
die 450 Euro-Grenze überschreiten. Wer das vermeiden möchte, sollte
sich auf jeden Fall mit seinem Arbeitgeber darüber unterhalten.
Betroffen sind Rentner, die eine Vollrente erhalten, aber noch nicht ihre
Regelaltersgrenze erreicht haben. Wenn sie bereits monatlich 450 Euro
oder nahe daran hinzuverdient haben, können sie seit Januar über der
Verdienstgrenze liegen. Die Rente würde dann gekürzt.
Auch Minijobber, die sich von der Versicherungspflicht zur Rentenversicherung haben befreien lassen, sind betroffen. Wenn sie monatlich
450 Euro oder nahe daran verdient haben und seit Januar den höheren
Mindestlohn erhalten, können sie die 450 Euro-Grenze für die versicherungsfreie Beschäftigung überschreiten. Sie werden dann beitragspflichtig zur gesetzlichen Rentenversicherung.
Wer sich nicht sicher ist, ob er als Rentner oder Minijobber vom Mindestlohn betroffen ist, sollte sich unbedingt persönlich beraten lassen.
Enkenbach-Alsenborn
- 11 -
Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung RheinlandPfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen - persönlich oder über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800 100048
016 sowie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de,
www.Minijobzentrale.de oder www.der-mindestlohn-gilt.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.
Informationsveranstaltungen in Speyer und
Kaiserslautern:„Arbeitslos? In Altersteilzeit?
Auswirkungen auf die Rente“
Wann man bei Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit Rente erhalten kann
oder was bei Sperrzeiten, Ruhenszeiten und der Altersteilzeit zu beachten ist - darüber informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen am 11. Februar um 17:30 Uhr in Speyer,
Eichendorffstraße 4-6 und am 19. Februar um 17:00 Uhr in Kaiserslautern, Auskunfts- und Beratungsstelle, Schubertstraße 17 a.
Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine
Anmeldung ist erforderlich:
Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder
E-Mail aub-stelle-speyer@drv-rlp.de. Für Kaiserslautern unter Telefon
0631 36673-0, Fax 0631 36673-30 oder E-Mail aub-stelle-kaiserslautern@drv-rlp.de
Das Umweltmobil hält
Am Montag, dem 16. Februar 2015 hält das Umweltmobil in
Waldleiningen, Parkplatz Dorfgemeinschaftshaus
von 09.25 bis 10.10 Uhr
Frankenstein, Göbelsplatz
von 10.30 - 11.15 Uhr
Frankenstein, Schliertal (Weggabelung)
von 11.30 bis 11.45 Uhr
Hochspeyer, Kerweplatz
von 12.30 bis 14.05 Uhr
Fischbach, Einfahrt zum Parkplatz Mehrzweckhalle
direkt a. Bushaltestelle von 14.25 bis 15.10 Uhr
Enkenbach, Parkplatz Donnersberg-/ Königsberger Straße
von 15.30 bis 17.30 Uhr
Ausgabe 6/2015
ansieht. Dank dem Konzept „KidsFilm - Kinder ins Kino“ gibt es für das
Provinz Programmkino Enkenbach in Kooperation mit den Bündnispartnern Projektpfarrei St. Martin und Prokult - Club die Möglichkeit, die
außerschulische kulturelle Bildung von Kindern zu stärken, das Kino als
spannenden Ort ins Bewusstsein zu rücken und damit letztlich die Herstellung von weiteren tollen Kinderfilm zu unterstützen.
Damit dies für alle Kinder möglich ist, also auch für solche, deren Eltern
wie die im Film „Die kleinen Bankräuber“ vielleicht gerade ihre Arbeitsstelle
verloren haben und ihr Geld nicht für Kino ausgeben können oder wollen, ist
der Eintritt für alle fünf KidsFilm-Veranstaltungen des Jahres frei.
Mit einem spannenden kleinen Rätsel werden die jungen Gäste zu
Beginn der 1. Veranstaltung auf den Inhalt des Filmes vorbereitet.
Veranstaltungsbeginn: 15.00 Uhr; Eintritt frei.
Zum Film: Robby und Louise leben mit ihren Eltern glücklich in der
Stadt. Als ihr Vater jedoch seine Arbeitsstelle verliert, kann er den Kredit
für die Wohnung nicht mehr bezahlen und so muss die ganze Familie zu
den Großeltern auf‘s Land ziehen. Oma und Opa sind lieb und auf dem
Land ist es schön, doch die Kinder wollen wieder in ihre alte Wohnung
und zu ihren Freunden zurück. Louise und Robby verstehen nicht, was
eigentlich das Problem ist, sie sehen nur, dass die Bank, die ihren Eltern
kein Geld geben will, doch eine ganze Menge davon hat. Kurzerhand
beschließen sie, einfach die Bank auszurauben. Es gelingt ihnen tatsächlich, sich in den Tresorraum einschließen zu lassen und anderntags
mit einigen Geldbündeln zu fliehen. Das aber gefällt dem Bankdirektor
und seinen Komplizen überhaupt nicht, denn bei dem Geld handelt es
sich um Falschgeld, was natürlich niemand erfahren darf …
Mazie laupitaji; Lettland/ Österreich 2009; 77 Min.; frei ab 6.
Gesangverein Enkenbach Winterwanderung
Am Dienstag, 17. Februar 2015 hält das Umweltmobil in
Alsenborn, gegenüber Zirkusmuseum, Rosenhofstraße 104
von 11.00 bis 12.40 Uhr
Neuhemsbach, Parkplatz Dorfgemeinschaftshaus
von 13.30 bis 14.15 Uhr
Sembach, Schule, Mehrzweckhalle
von 14.35 bis 15.20 Uhr
Mehlingen, Kerweplatz, Friedrichstraße
von 15.40 bis 16.40 Uhr
Baalborn, Parkplatz Bürgerhaus, Kehrstraße 12
von 17.00 bis 17.30 Uhr
Arzneimittel und Batterien aller Art, Holz- und Pflanzenschutz- sowie
Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel, Dichtungs- und Isoliermittel, Lacke, Laugen, Lösemittel, Nagellack, Nagellackentferner, Säuren,
Verdünner, Hobby- und Fotochemikalien, Spraydosen mit Restinhalten,
quecksilberhaltige Thermometer, Leuchtstoffröhren (Vorsicht, nicht zerbrechen), Energiesparlampen, teerhaltige Rückstände, Altöl usw. werden vom Personal des Umweltmobiles entgegengenommen.
Auch am Umweltmobil abzugeben sind:
Elektro-Kleingeräte, die kleiner als ein Schuhkarton sind.
Hierzu zählen:
Eierkocher, elektrische Küchenmesser, elektr. Uhren, elektr. Rasierer,
Telefone, Kaffeemaschinen, kleines elektr. Kinderspielzeug, wie zum
Beispiel Computerspiele usw. Bitte wirklich nur Kleingeräte, die wegen
der geringen Größe bei der Haus- zu Haus-Sammlung vom Abfuhrpersonal leicht übersehen werden können, am Umweltmobil abgeben. Die
Annahme ist kostenlos!
Wichtig:
Nicht angenommen werden Sonderabfälle und Elektrogeräte aus
gewerblicher Tätigkeit.
Achtung:
Problemabfälle und Elektrogeräte nur dem Personal des Umweltmobiles
persönlich übergeben und nicht unbeaufsichtigt abstellen. Zuwiderhandlungen sind strafbar.
Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.
Ortsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
KidsFilm mit „Die kleinen Bankräuber“
Provinz Programmkino Enkenbach
14. Februar 2015, 15.00 Uhr
Als Treffpunkt ist das Kino bei Kindern und Jugendlichen ganz allgemein
recht beliebt, allerdings zieht es die jungen BesucherInnen meist zu
Filmen, die ohnehin alle kennen. Dagegen gibt es wundervolle Kinderfilme mit wirklich originellen Geschichten, die sich leider kaum jemand
Der Gesangverein Enkenbach veranstaltet auch dieses Jahr wieder
seine beliebte Winterwanderung. Der Abmarsch zur Wanderung ist
am Samstag, dem 07. Februar 2015 um 15.00 Uhr am Sängerheim in
Enkenbach. Festes Schuhwerk wird vom Wanderführer empfohlen. Der
Abschluss findet im Sängerheim beim traditionellen Schlachtfest mit frischem Wellfleisch und Bratwürsten statt. Zu dieser Veranstaltung sind
alle Mitglieder, Freunde und Bekannte des Vereins herzlich eingeladen.
Dabei bietet sich auch die Gelegenheit für interessierte, noch nicht dem
Männerchor angehörende Mitbürger, unverbindlich Kontakt zum Chor
zu knüpfen, einen Einblick in das Vereinsleben zu bekommen und sich
dann vielleicht als aktiver Sänger in die Gemeinschaft des Gesangvereins einzureihen. Es wäre wünschenswert, wenn auch jüngere Männerstimmen den Weg zum Männerchor finden würden, denn es gibt keine
Altersgrenze und auch keine Aufnahmeprüfung. Jeder ist herzlich willkommen. Wer an der ca 2-stündigen Wanderung nicht teilnehmen kann,
hat die Möglichkeit, ab 17.00 Uhr im Sängerheim an der Abschluss Veranstaltung teil zu nehmen.
Enkenbach-Alsenborn
- 12 -
Herzliche Einladung zum 3. Frauenfrühstück
in Alsenborn im Winterhalbjahr 2014/15
�����������
��������������
��
���������
Ausgabe 6/2015
Kath. Erwachsenenbildung
Kaiserslautern/Nordpfalz
Die Kath. Erwachsenenbildung in der Pfarrei St. Norbert, Enkenbach,
bietet eine Veranstaltungsreihe „Tanzkreis - Tanzen im Rhythmus der
Freude“ an. Diese Veranstaltungsreihe bietet bei rhythmischer Bewegung zu Musik einen wesentlichen Beitrag zu sozialem Wohlbefinden
und Lebenshilfe in jedem Alter, fördert die Geselligkeit und gibt dazu
noch die Gewissheit, etwas für die Gesundheit zu tun. Vorgesehen
sind 10 Abende zu je 2 Unterrichtsstunden im 14-tägigen Rhythmus.
Der Unkostenbeitrag beträgt 2.- EUR pro Abend. Der erste Termin des
neuen Kurses ist Mittwoch, der 4. Februar 2015. Beginn jeweils um
18.00 Uhr im Heinrich-Brauns-Haus, Hochspeyerer Str. 23. Die Leitung
haben Frau Jacob und Frau Linn. Anmeldung und Information bei Frau
Hormuth, Tel. 06303/1725.
Pfälzerwaldverein e. V.
Ortsgruppe Enkenbach-Alsenborn
Jahreshauptversammlung 2015
��������������������������������
�����
�������������������������
��������������������������������������������
����������������������������������������
������� �!"#���������$%&�'�(#���)���'�%%#*!�)��
+���#�,��������������������� �������������-��(*
)���������������������. !!����������������������������������������������������������
+���#�+������������������'/��#�!0*!*'1%22��������������3���#�+�����������������'/��#�!0*!*'01*1
DC Div. Schnappos gründen eigenen Verein
vl. Fabian Rödel, Tobias Geiger, Johannes Keller, Markus Tiedemann,
Johannes Nothof, Florian Mayer, Alexander Weinig, Wayne Hochstetter,
Matthias Herm, Jörn Kliewer
Wir, die Div. Schnappos haben uns Ende letzten Jahres dazu entschlossen einen eigenen Dartverein zu gründen. Der Entschluss fiel letztendlich, da sich unsere alte Spielstätte in Neuhemsbach auflöste und wir
einen neuen Austragungsort für unsere Liga-Spiele suchten. Kurzerhand
wurde aus einer anfänglichen Witzelei Wirklichkeit und wir organisierten
uns ein eigenes Vereinsheim, das wir auch selbst bewirtschaften. Die
Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 22.12.2014.
Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen:
1. Vorsitzender: Wayne Hochstetter
2. Vorsitzender: Tobias Geiger
Kassenwart: Florian Mayer
Schriftführer: Jörn Kliewer
Wer sich ein Bild von uns und dem Dartsport machen möchte kann
sich gerne am 21.02.15 um 19:00 in unserem Vereinsheim ein Testspiel
gegen die „Dart Vader“, aus Kaiserslautern, anschauen.
Unsere Spielstätte befindet sich in Enkenbach in der Allweh 12a.
Die genauen Termine unsere neuen Saison in der DSAB-Liga Westpfalz
(B-Klasse) werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, können
aber auch unter http://www.dsab-liga.de/, eingesehen werden.
Über Ihren Besuch würden wir uns freuen.
Der 2. Vorsitzende, Wanderfreund Karl Spies begrüßte, in Vertretung
des 1. Vorsitzenden Gerhard Müller, die Mitglieder und besonders
Bezirksobmann Jutzi aus Olsbrücken pünktlich um 14.00 Uhr.
Nach dem Gedenken an unsere, im Jahr 2014 verstorbenen Mitglieder,
gab er einen kurzen Rückblick auf das Wandergeschehen des letzten
Jahres. Er bedankte sich bei den Wanderführern, und allen die unseren
Verein finanziell und ideell wieder unterstützten. Die anschließenden
Ausführungen der Fachwarte fand die Zustimmung der Mitglieder und
somit wurde der Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilt.
Der Tagungsordnungspunkt Neuwahlen ergab folgendes Ergebnis:
Unser bisheriger 2. Vorsitzender Herr Karl Spies wurde von der Versammlung einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Aus gesundheitlichen Gründen muss der bisherige 1. Vorsitzende Wanderfreund Gerhard Müller, leider von seinem Amt zurücktreten. Für das
Amt des 2. Vorsitzenden steht er dankenswerter Weise dem Verein aber
weiterhin zur Verfügung.
Die neu gewählte Vorstandschaft der PWV-Ortsgruppe Enkenbach
- Alsenborn
1. Vorsitzender: Karl Spies
2. Vorsitzender: Gerhard Müller
Wanderwartin: Angela Kubert
Kassenwartin: Renate Fieguth
Schriftführerin: Monika Mohler
Wegewart: Michael Asel
Kultur- und Naturschutzwart: Patrick Penner
Freud und Leid: Lilli Bartschat
Pressewart: Ingrid u. Karl Koch
Kassenprüfer: Elisabeth Wetz und Dr. Dieter Dreyer
Alle Personen wurden einstimmig per Akklamation gewählt, und erklärten sich mit der Wahl einverstanden.
Der statistische Wanderbericht 2014
Wanderungen gesamt: 23
Teilnehmer: 487 Frauen
309 Männer
81 Jugend
Sechs Wanderer wurden für mindestens 9-malige Teilnahme an fünf
folgenden Jahren mit dem Wanderstock geehrt. Es waren dies: Helf
Hildegard, Lemke Heinz, Metzger Brigitte und Dieter, Schattner Helmut
sowie Weber Elisabeth 2. Unser eifrigster Jungwanderer, Dominik
Kubert, wurde für die Erbringung dieser Wanderleistung über 10 Jahre
in Folge mit dem „10-er“ Abzeichen geehrt.
Für die Teilnahme an 9 oder mehr Wanderungen 2014 ging an 33 Wanderfreunde die Besitzurkunde.
Frau Inge Roth und Frau Rosemarie Schattner, die zum zweiten Mal
diese Kriterien erfüllten, wurden mit dem „Kleinen Wanderabzeichen“
geehrt. Eine besonders hervor zu hebende Wanderleistung (mindestens
9 Wanderungen pro Jahr in Folge) erbrachten in 45 Wanderjahren Angelika u. Gerhard Müller.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Personen mit Urkunde
und Ehrenabzeichen geehrt:
Lilli und Bernd Bartschat, Dr. Dieter Dreyer, Brigitte Melchien und Bärbel Rahn
Nach einer Aussprache zum Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“
schloss 1. Vorsitzender Karl Spies den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.
Fit fürs Alter - Fit im Alter
4-teiliger Kurs zur Erhaltung der körperlichen
und geistigen Gesundheit
Mobilität erhalten
- Beweglichkeit fördern
- Muskelkraft stärken
- Koordinationsfähigkeit trainieren
Viele Übungen finden im Sitzen statt.
Gedächtnis stärken
- Gedächtnistraining
- Konzentrationskraft stärken
- Kurz- und Langzeitgedächtnis stärken
Enkenbach-Alsenborn
- 13 -
- Denk- und Urteilsvermögen erweitern
- Interessensgebiete erschließen/beleben
Freu(n)de erleben
- Kommunikation anregen
- Soziale Kontakte pflegen
Start:Donnerstag, 19. Februar von 15.00 - 16.30 Uhr
Wo: Donnersbergstr.18, in 67677 Enkenbach (Missionshaus)
Kostenbeitrag: 20.-€ pro Person/ Ehepaare 35.-€.
Anmeldung und Rückfragen: Tel. 06303- 92 55 88 0
Anbieter: Prisma - Verein für Bildung und Gesundheit e.V.
prisma-enkenbach@gmx.de, Tel 06303-92 55 88 0, www.Prisma-2014.de.
Arche Noah aktuell
„Mit Bewegung schlau und fit“
Sportjugend des LSB Rheinland-Pfalz fördert die Kooperation des
TPSV Enkenbach mit der kath. Kita Arche Noah
„Kindergarten-Kids - mit Bewegung schlau und fit“, so lautet das Motto
einer von der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz
ins Leben gerufenen landesweiten Initiative zur bewegungsorientierten
Gesundheitsförderung im Vorschulalter. Durch Kooperation zwischen
Sportvereinen und Kitas soll einem großen Defizit unserer Gesellschaft,
der Bewegungsarmut vieler Kinder und Jugendlicher, schon im Elementarbereich entgegengewirkt werden. Mittlerweile sind über 600 Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindergärten geschlossen worden.
Kinder brauchen Bewegung. Aber obwohl seitens der Kinderärzte, der
Sportwissenschaftler und zahlreicher Pädagogen die Wichtigkeit von
Bewegungsanreizen betont wird, führt die kindgerechte Bewegungserziehung in vielen Institutionen nach wie vor ein Schattendasein. Für
die Persönlichkeitsentwicklung jedes Kindes sind Bewegung und Wahrnehmung von herausragender Bedeutung: Eine entsprechend wichtige
Rolle fällt daher auch der Bewegungserziehung zu. Die Sportjugend
des LSB Rheinland-Pfalz hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die
Bewegung im Elementarbereich zu fördern, in dem sie sowohl Kooperationen zwischen Kitas und Sportvereinen unterstützt als auch für ein
entsprechendes Fortbildungsangebot für ErzieherInnen und ÜbungsleiterInnen sorgt. Seit Oktober 2014 gibt es diese Kooperation auch zwischen dem TPSV und der kath. Kita Enkenbach. Jeden Mittwoch macht
sich ein Teil der Kinder auf den Weg zur Turnhalle des TPSV, voller Vorfreude auf die tollen Turn- und Bewegungsangebote die Übungsleiterin
Klaudia Dobras vorbereitet hat. Wir möchten uns auf diesem Wege bei
Fr. Dobras für die tollen Turnstunden bedanken.
Die Kinder und Erzieherinnen der Kita Arche Noah!!
Willkommenskultur gegenüber
Fremden gestalten
So viele Menschen wie nie zuvor in der Geschichte, sind derzeit weltweit
auf der Flucht. Auch zu uns kommen Menschen, die der Not entfliehen
und z.B. Asyl beantragen. Dies kann uns nicht unberührt lassen. Von
unserer Kirchengemeinde aus haben wir darüber das Gespräch mit der
Gemeindeverwaltung sowie mit anderen Interessierten gesucht. Dabei
haben wir erfahren, dass das Thema viele Menschen in unserer Verbandsgemeinde bewegt und sich auch schon manches tut. Im Amtsblatt
war bereits von Initiativen z.B. in Mehlingen und Hochspeyer zu lesen.
Wir finden das erfreulich und fänden es gut, wenn wir uns auf einer breiten Basis zusammenfinden würden, um zu überlegen, wie konkrete Hilfe
aussehen kann und wie wir miteinander eine Willkommenskultur gegenüber Fremden gestalten können. Wir haben die Vereine und kirchlichen
Ausgabe 6/2015
und Sozialen Einrichtungen in Enkenbach-Alsenborn angeschrieben, die
wesentlich an der Gestaltung des guten Miteinanders im Ort mitwirken.
Sie und alle Interessierten, laden wir, auch in Abstimmung mit Herrn
Bürgermeister Alter und Herrn Ortsbürgermeister Wenzel, herzlich zu
einem ersten Gespräch ein, und zwar am Dienstag, dem 24. Februar
2015 von 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr in den Räumen der Mennonitengemeinde in der Heidestraße 2a.
An diesem Abend werden Vertreter der Verwaltung anwesend sein, die
uns kompetent über die Situation der Asylbewerber informieren können.
Wir hoffen, dass sich aus dieser Gesprächsrunde Initiativen für die Menschen entwickeln und wir so gemeinsam einen Beitrag zu ihrer Integration
bei uns leisten können. Für die Planung des abends wäre es hilfreich, wenn
Sie uns kurz (telefonisch: 06303 3883) oder per e-mail: pastor@mennonitenenkenbach.de) mitteilen, ob jemand von Ihnen an diesem Gespräch teilnehmen kann. Auch wenn Sie verhindert sind, aber grundsätzlich bereit sind
mitzuwirken, bitten wir um entsprechende Mitteilung.
Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen, Pastor Rainer W. Burkart,
Mennonitengemeinde Enkenbach.
Gesangverein Alsenborn plant Chorprojekt
„40 Jahre Frauenchor“
Vor 40 Jahren rief der damalige Chorleiter und heutige Ehrenchorleiter des Gesangvereins Alsenborn, Klaus Kronibus, zur Gründung eines
Frauenchors als weitere Abteilung im Gesangverein auf. Innerhalb kurzer
Zeit bekundeten zahlreiche Frauen ihr Interesse an einem solchen Chor,
so dass man die Idee umgehend in die Tat umsetzen konnte. Es war der
erste Chor dieser Art in unserer Region. Schnell wuchs der Chor zu einer
leistungsstarken Gemeinschaft heran und stellt heute eine feste Größe
im Gesangverein dar, die nicht mehr wegzudenken ist.
Dieses Jubiläum soll nun in einem Konzert gefeiert werden. Am Samstag, den 27. Juni 2015 soll das Ereignis in der Alsenzhalle gebührend
gefeiert werden. Inhaltlich ist das Konzert ganz der Unterhaltungsmusik
gewidmet. An dessen Ende gelangt als Höhepunkt ein Chor-Medley mit
den schönsten Melodien von Udo Jürgens zur Aufführung. Neben dem
Frauenchor feiert auch unser Akkordeonorchester ein kleines Jubiläum
mit einer Schnapszahl. Es besteht seit 55 Jahren. Wer sich an diesem
Projekt beteiligen und seine Singstimme einbringen möchte, ist herzlich
dazu eingeladen. Interessenten können sich gerne bei den Chorleitern
Harald Kronibus (06303/984669; Mail: harald.kronibus@web.de) oder
Klaus Kronibus (06303/6296; eMail: klaus.kronibus@gmx.de) melden
oder auch bei jedem Chormitglied. Altersbegrenzungen gibt es keine.
Oder einfach direkt in die Probe kommen:
Frauenchor: Freitag, 19.30 Uhr
Gemischter Chor: Freitag, 20.45 Uhr
Akkordeonorchester: Mittwoch, 20.00 Uhr
Lassen Sie sich also zur Mitwirkung ermuntern. Wir freuen uns auf Ihr
Kommen..
Wegen der Fernsehfastnacht aus Mainz findet am Freitag, den 13.
Februar, keine Chorprobe statt.
Enkenbach-Alsenborn
Neues aus dem MennoHeim
- 14 -
Seit einigen Wochen sind wir im MennoHeim stolze Besitzer eines Aquariums. Für die einen mag es ein rein dekoratives Objekt sein. Für andere
ist es eine willkommene Abwechslung zum Fernsehprogramm. Außerdem wirkt das gleichmäßige und beruhigende Plätschern des Wassers
und der Anblick der mühelos im Wasser dahinschwebenden Fische
beruhigend auf unsere Seele.
Für den Anfang haben wir uns für eher anspruchslose Fische entschieden. Langsam wollen wir uns vorwärts tasten und vielleicht wird der ein
oder andere ja zum richtigen Aquarianer.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Fa. Vitus Braun, Kaiserslautern
für die großzügige Spende!
Ausgabe 6/2015
Tradition
eller
Seniorenfasching am
06.02.2015
Am 06.02.2015 steigt im Fischbacher Bürgerhaus der traditionelle und närrische
Seniorenfasching ab 15.11 Uhr. Es erwartet
Sie ein abwechslungsreiches Programm,
mit Büttenreden, Tanzaufführungen, sowie
musikalischen Highlights von DJ Freddy mit
Faschingsschlagern der „guten alten Zeit“.
Für das leibliche Wohl sorgen wieder die
Landfrauen. Selbstverständlich sind auch
wieder Gäste, nicht nur aus unserer Ortsgemeinde, herzlich willkommen. Kommen Sie
doch mal bei uns vorbei. Auf einen schönen
Nachmittag freuen sich das Team der Landfrauen und die Gemeinde.
Ihr Sascha Leidner
Ortsbürgermeister
Ortsgemeinde
Frankenstein
Seniorentreff
Zeit für Kinder - St. Martin lädt mit ein!
�����������������������������������������
������������
�����������
������������ !�"
�"�!!�#��
���$��$$�%���&
'�����������������������������������&�
(����)*�+�,-����$����������
��.��$*%������)$��/��$��&
Bücherei in Enkenbach geschlossen
Am Rosenmontag (16.02.2015) bleibt die Bücherei in Enkenbach
geschlossen.
Ortsgemeinde
Fischbach
Fischbacher Jugendtreff
Jeden Dienstag ab 18:15 Uhr im Café im Nachbarschaftslädchen.
Hierzu sind alle Jugendlichen ab 13 Jahre recht herzlich eingeladen.
Kommt vorbei, es erwarten euch abwechslungsreiche Aktionen.
Liebe Seniorinnen und Senioren,
am 10.02.2015 um 14:30 Uhr sind Sie herzlich eingeladen zu
unserem Treff im Bürgerhaus. Kaffee und Kuchen, sowie etwas
herzhaftes bekommen Sie in vertrauter Weise serviert. Herrn Georg,
Bezirksbeamter der Polizei habe ich zu unserem Treff eingeladen, er
wird Sie über nützliche Sicherheitstipps informieren.
Auf Ihr Kommen freut sich Ihre Seniorenbeauftragte Inge Koch
Enkenbach-Alsenborn
- 15 -
Ausgabe 6/2015
Die Selbständigen in der VG
Ortsgemeinde
Hochspeyer
Krabbelkreis im Schelmenhaus
Jeden Dienstag, 09.30 Uhr bis 11.00 Uhr
10. Februar
Ab in die Babypause - Faschingsparty und Abschiedsfrühstück für
Christiane
Kindergarten „Schelmenhaus“, Schelmentalstr. 50, Tel.: 06305-373,
Verantwortliche: Frau Christiane Jonas
Der Hauptgewinn
Als die Gewinnerlisten aushingen, fragten sich die Hochspeyerer (der
alten VG), wie es kommen kann, dass jemand aus Bonn gewinnen kann?
Ganz einfach: Wenn der Vater vier Hefte abgibt, ausgefüllt für je ein
Familienmitglied. Das ist völlig legal, so kann es jeder machen, der an
der Aktion teilnimmt.
Da sich das Glück weder zwingen noch verhindern lässt, gewann Christina Noll, die beruflich bedingt in Bonn wohnt und lebt, in diesem Jahr
den Hauptgewinn. Zum Einkaufen kommt sie bestimmt extra nach
Hochspeyer. Herzlichen Glückwunsch!
VdK-Ortsverband Hochspeyer
Einladung zum VdK-Stammtisch
Unser nächster Stammtisch findet am Donnerstag, dem 12. Februar
2015, 19.00 Uhr in der Gaststätte „Da Rosario“, Hauptstr. 153 in Hochspeyer statt. Anmeldung für Hol- und Bringdienst unter Telefon 06305
/ 5670.
Kath. Pfarramt Maria Schutz
Fundsache
Wer hat am 24.12.2014 am Waschbecken der Damentoilette des
Pirmin-Diehl-Hauses einen Damenring abgelegt und vergessen.
Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro der Gemeinde St. Laurentius,
Tel. 06305 715930.
Volkschor Hochspeyer
Fritz Noll, den meisten Hochspeyerern (und weit darüber hinaus) wohlbekannt, nimmt den Hauptgewinn von 500 € in Gutscheinen von Jürgen
Cusminus-Schuster entgegen.
Blaskapelle 1948 e.V. Hochspeyer
Chorproben im Sängerheim, Hauptstraße 84
Traditionschor:
Donnerstag, den 05.02.2015, 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr
S(w)inging Generation:
Freitag, den 06.02.2015, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Meine Leute waren am letzten Samstag auf der
Faschingsveranstaltung des VCH. Das muss wohl
ganz toll gewesen sein, denn sie kamen in bester
Laune zurück und haben am nächsten Tag noch viel
davon geschwärmt. So richtig verstanden habe ich
das alles nicht, sie haben eher in Rätseln gesprochen: Dass man von indischem Essen Sodbrennen
bekommt, dass sie Omi’s Rollator ausleihen wollen
zum Üben von was auch immer und dass sie das
nächste Mal frische Socken anziehen wollen. Das
Männerballett soll auch geschrumpft sein?
Also, ich will am Samstag, den 07.02.2015 zur 2. Sitzung unbedingt ins Prot. Gemeindezentrum gehen,
damit ich das ganze Gerede endlich kapiere. Vielleicht
kann ich noch einen der wenigen freien Plätze ergattern. Unter 06305 / 2400569 könnte ich reservieren
lassen. Vielleicht sehen wir uns und können gemeinsam Spaß haben. Dann werde auch ich endlich ein
richtiger Hochspeyerer ?
Großes Orchester
Die Probentermine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender auf der
Homepage.
Jugend
Zum gemeinsamen Musizieren treffen wir uns auch in diesem Jahr wieder immer montags von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Münchhofschule.
Kontakt
eMail: kontakt@blaskapelle-hochspeyer.de
Gr. Orchester: www.blaskapelle-hochspeyer.de
Jugendorchester: www.jugend.blaskapelle-hochspeyer.de
Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe Hochspeyer
Planwanderung mit Ehrungen beim PfälzerwaldVerein - Ortsgruppe Hochspeyer
Zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung trafen sich am Sonntag,
dem 25.01.2015, die Mitglieder des Pfälzerwald-Vereins e. V. - Ortsgruppe Hochspeyer im Pirmin-Diehl-Haus.
In seiner Begrüßung hieß der Vorsitzender Klaus-Peter Schäfer die Wanderfreunde recht herzlich willkommen. Nach der Totenehrung bedankte
er sich bei allen, die im abgelaufenen Wanderjahr den Verein auf irgendeine Art unterstützt haben. Vor der Ehrung fleißiger Wanderer der Hochspeyerer Ortsgruppe gab der Wanderwart und 2. Vorsitzende Horst
Ebelsheiser einen ausführlichen Überblick über das Wandergeschehen
im abgelaufenen Wanderjahr. Besonders ging er auf den Besuch der
Leutenberger Wanderfreunde im Oktober ein. Der diesjährige Gegenbesuch in Leutenberg ist in der Zeit vom 3. - 7. Juni geplant.
Bei 13 Planwanderungen wurde 2014 eine Wanderstrecke von 3.707 km
zurückgelegt.
Die Seniorengruppe erreichte bei 12 Wanderungen 1.022 km
insgesamt erwanderte die Ortsgruppe Hochspeyer 4.729 km.
Insgesamt 29 Wanderer erhielten die Besitzurkunde in Gold.
Das goldene Wanderabzeichen für mindestens 9-malige Teilnahme an
Planwanderungen erwanderten sich zum 1. Mal Achim Kowalewski
sowie Gisela und Franz Rother.
Ursula Wagner erreichte diese Auszeichnung bereits zum 5. Mal und
erhielt hierfür einen Wanderstock. Für zehnjährige Wandertätigkeit
wurde Anita Hammel mit einem Wanderabzeichen bedacht. Aufgelistet wurde die Anzahl der Wanderungen durch den Wanderwart Horst
Ebelsheiser. 100-mal nahmen Dieter und Gertrud Kullmer sowie Ursula
Wagner teil, 200-mal Luise Eberle und sogar 300-mal waren Waltraud
Enkenbach-Alsenborn
- 16 -
Rahm und Julia Ebelsheiser dabei. Auf 600 Wanderungen brachte es
Katharina Walther.
Eine schöne Aufgabe für den Wanderwart Horst Ebelsheiser ist die Auszeichnung langjähriger Mitglieder. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden
Theo und Ilse Mock geehrt, für 25 Jahre Mitgliedschaft Hilde Bleh und
Luise Eberle.
Ausgabe 6/2015
Ortsgemeinde
Mehlingen
„Neukirchen - Mehlingen - Baalborn,
Geschichte der Dörfer auf dem Kreis“
von Arnold Ruby
Die vorliegende Chronik gibt den Blick frei
in gute und schlechte Zeiten der Gemeinde
Mehlingen. Sie zeigt, wie die ehemals selbständigen Gemeinden Neukirchen, Mehlingen und
Baalborn auf der Grundlage der gemeinsamen
Rechte an der Waldgemark im Laufe der Jahrhunderte in eine Gemeinschaft hineinwuchsen.
Die 1979 von Arnold Ruby erstellte Chronik
wurde 1994 aktualisiert.
Erhältlich bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn, zum Preis von 17,00 Euro zuzüglich Porto und Verpackung.
Lebensfreude 50+
Am Mittwoch, dem 11.02.2015, laden wir Sie zu einem Vortrag ein. Das
Thema lautet: „Länger jung und fit durch gesunde Ernährung“. Referentin ist Frau Gerda Brehm. Wir treffen uns wie gewohnt um 15.00 Uhr im
katholischen Gemeindehaus in Mehlingen, Fischbacherweg. Der Fahrdienst ist ab 14.30 Uhr eingerichtet. Wir hoffen auf reges Interesse und
freuen uns auf Ihren Besuch.
Butz Lumbe gastieren
am 14. und 15. März 2015 in Baalborn
Kabarett „VOLL UFF DIE 10“
Faschingswanderung
Zur nächsten Seniorenwanderung am Faschingsdienstag, dem 17.
Februar 2015, lädt der Pfälzerwald-Verein Hochspeyer recht herzlich
ein. Helga Keller führt die Wanderer zur Walhalla. Abmarsch ist um 13.30
Uhr am Kirchplatz.
Wegstrecke: ca. 5 km. Alle Wanderfreunde, die nicht die ganze Strecke
mitwandern können, sind ab 15 Uhr in der Gaststätte der TUS Hochspeyer herzlich willkommen. Gäste sind, wie immer, zu dieser Wanderung eingeladen.
Außerdem bittet der PWV Hochspeyer die Wanderfreunde, welche ihren
Beitrag von 13,00 € für das Jahr 2015 noch nicht entrichtet haben, dies
doch baldmöglichst nachzuholen und zwar auf das Konto des PWV bei
der Kreissparkasse Kaiserslautern,
IBAN: DE30 5405 0220 0103 863 015, BIC: MALADE51KLK.
Aktiv für Hochspeyer
Offene Mitgliederversammlung
Am 26.2.2015 um 20.00 Uhr findet unsere erste Mitgliederversammlung
in diesem Jahr in der Gaststätte „Zum Rathaus“ statt. Wir freuen uns
über eine rege Teilnahme unserer Mitglieder und interessierten Bürgern.
Förderverein „Münchhofschule
Grundschule Hochspeyer“
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Alle Mitglieder des Fördervereins „Münchhofschule Grundschule Hochspeyer“ und auch solche, die es gerne werden wollen, sind herzlich zur
diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen.
Diese findet am Mittwoch, 11. März 2015, um 20.00 Uhr
im Lehrerzimmer der Münchhofschule Grundschule statt.
Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:
1.Begrüßung
2. Jahresbericht des Vorstandes
3. Kassenbericht der Schatzmeisterin zum Rechnungsabschluss 2014
4. Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung des Vorstandes
5.Neuwahlen
6.Verschiedenes
Anträge zur Änderung der Tagesordnung sind bis spätestens 20.02.2015
mit entsprechender Begründung beim Förderverein, Kreuzhohlstraße 2,
67691 Hochspeyer einzureichen.
Kontakt:
eMail: Foerderverein@muenchhofschule.de
Im Programm „Voll Uff die Zehn“ blicken die aufrechten Hobbykünstler
nach vorne, aber natürlich auch zurück auf ein 10-jähriges Bühnenjubiläum, in denen ihre vier Programme begeisterten. Oder wie mer uff Pälzisch
saat: Die gucke hinner sich unn vor sich. Gucke se doch grad e bissje mit.
Die Butz Lumbe sind: Erich Wentzel, Hans Herzog und Harry Raith. Verstärkt
wird die Truppe diesmal durch des „Fensterleder“ Ilona Eicher.
Für zwei Vorstellungen kommen die Butz Lumbe ins alte Schulhaus:
Samstag: 14. Maerz 2015 um 20.00 Uhr
Sonntag: 15. Maerz 2015 um 18.00 Uhr
Karten gibt es im Vorverkauf bei Familie Herzog in Baalborn
Telefon: 06303-5356
mailto: Harry-Raith@t-online.de
Landfrauenverein Mehlingen
Kartenbestellung für die Landesgartenschau
in Landau
Die Landfrauenvereine erhalten für die Landesgartenschau verbilligte
Eintrittskarten zum Preis von 9,90 € für ihre Mitglieder.
Wir wollen am Freitag, dem 29. Mai mit dem Zug nach Landau fahren, an
diesem Tag ist Landfrauentag bei der Gartenschau.
Kartenbestellungen sind zu diesem Preis nur über den Verein möglich.
Bestellungen bitte bis spätestens 27. Februar 2015 bei Dietz, Tel. 06303
6860 oder bei Mattheis, Tel. 06303 92180.
Nächstes Treffen:
Donnerstag, 26. Februar, 19.30 Uhr Haus der Vereine
Gemütliches Beisammensein
Bilderschau
Enkenbach-Alsenborn
- 17 -
Männergesangverein Baalborn
Mathias Kraus im Amt bestätigt
Mathias Kraus wurde in der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Baalborn erneut zum Vorsitzenden gewählt.
Sein Stellvertreter Hans Herzog, Schriftführer Helmut Rahm und Werner
Fösser als Kassenwart wurden in ihren Ämtern ebenfalls bestätigt. Als
Ausschussmitglieder wurden gewählt Joachim Schulz, Wilfried Lesoine,
Günter Rahm, Klaus-Peter Eichberger und Wolfgang Dietz.
1. FCK-Fan-Club Mehlingen e. V.
Jahreshauptversammlung 2015
Liebe Sportfreunde,
zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 6. März 2015 um 19.00 Uhr im
Vereinshaus (alte Schule) in Mehlingen, laden wir Sie recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2.Totengedenken
3. Annahme der Anträge
4. Bericht des Vorstandes
5. Aussprache zu dem Bericht
6. Vortrag des Jahresabschlusses
7. Bericht der Rechnungsprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9.Neuwahlen
10.Behandlung zugelassener Anträge
11.Verschiedenes
12.Schlusswort
Wünsche und Anträge müssen bis spätestens 05.03.2015 schriftlich
beim 2. Vorsitzenden, Herrn Gunter Barth, Wiesenstr. 12, 67678 Mehlingen, eingegangen sein.
Ortsgeme i n de
Sembach
SPD-Ortsverein Sembach
Stammtisch
Die nächste Stammisch-Runde findet am Sonntag, 15.02.2015, 20.00
Uhr, statt. Wir treffen uns im China-Restaurant Jasmin. Die „neue“ Vorstandschaft freut sich auf euer Kommen. Auch Nichtmitglieder sind wie
immer herzlich willkommen.
Sembacher Karneval-Club 1969 e.V.
Heringessen beim Landkreis
Der Landkreis Kaiserslautern hat zu einem Heringsessen am Mittwoch,
18.02.2015, nach Waldleiningen eingeladen. Beginn im dortigen Bürgerhaus ist um 11.11 Uhr. Das Heringsessen steht im Zusammenhang
mit der Rückgabe des Regierungsschlüssels durch den Allgemeinen
Sportverein Waldleiningen. Die Teilnehmerzahl ist der Kreisverwaltung
Kaiserslautern zu melden. Deshalb bitten wir um Mitteilung bis Montag,
02.02.2015, wer zum Heringsessen mitfahren möchte.
Hallo Kinder, kommt zum Kindermaskenball
am Sonntag, 08.02.2015
in die Mehrzweckhalle nach Sembach.
Beginn ist um 14.11 Uhr.
Wir bieten viele Spiele und ein geselliges Beisammensein.
Angeboten werden neben den üblichen Getränken auch Kaffee und
Kuchen.
Auf euren Besuch freut sich der Sembacher Karneval-Club 1969 e.V.
Sportnachrichten
Juniorenförderverein Nord-West-Pfalz e.V.
NMB Mehlingen, SV Alsenborn, 1. FC Eiche Sippersfeld
Am Montag den 19.02.2015 findet in Mehlingen im Sportheim, die Jahreshauptversammlung des Juniorenfördervereins Nord-West-Pfalz
e.V. um 20.00 Uhr statt. Hierzu möchten wir alle Mitglieder einladen.
Anträge bitten wir bis zum 16.02.2014 an folgende Anschrift zu senden:
Juniorenförderverein Nord-West-Pfalz e.V.
Ralf Bernhardt
Zeppelinstr. 13
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tagesordnungspunkte:
1.Begrüßung
2 Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden
3Kassenbericht
4 Bericht der Kassenprüfer
5 Entlastung der Vorstandschaft
6Neuwahlen:
Wahl eines Wahlleiters
Wahl des 1. Vorsitzenden
Ausgabe 6/2015
7.
Wahl des 2. Vorsitzenden
Wahl des Schatzmeisters
Wahl des Schriftführers
Wahl des Jugendleiters
Wahl der Kassenprüfer
Satzungsänderung
Änderung des Vereinssitzes:
Der bisherige Vereinssitz lautet Mehlingen,
der neue Vereinssitz soll lauten Kinderlehre 1, 67677 EnkenbachAlsenborn
8. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
9.Verschiedenes
SV Alsenborn
Einladung zur außerordentlichen
Mitgliederversammlung
Wir laden alle Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Sportvereins Alsenborn e.V. am Freitag, dem
06.02.2015 um 19:30 Uhr in die Alsenzhalle ganz herzlich ein.
Tagesordnungspunkte
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Verlesung der Tagesordnung und Annahme durch die Mitgliederversammlung
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Präsentation der Informationen zum Thema „Verschmelzung
SVA/SVE“
5. Hintergrundinformationen zum Thema „Satzungsänderung“
6. Präsentation des vorgeschlagenen Maßnahmenpakets („SVArevival“) zum Erhalt der Eigenständigkeit
7. Fragen an den Vorstand und den Arbeitskreis „Fusion“ und
deren Antworten
8. Offene Diskussion
9. Geheime Abstimmung mittels Stimmzettel über
- Satzungsänderung
- Verschmelzung SVA/SVE oder „SVA-revival“
10.Pause und Stimmzettelauszählung
11.Bekanntgabe des Mitgliedervotums
Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die am Tag der Versammlung
das 16. Lebensjahr vollendet haben.
Wir bitten Sie darum, unbedingt von Ihrem Stimmrecht Gebrauch
zu machen. Für die Mitglieder, die persönlich an unserer Mitgliederversammlung teilnehmen möchten, aber Probleme beim Hin und
Rückweg haben, bieten wir einen kostenlosen Fahrtdienst an - melden Sie sich einfach unter der Telefonnummer 0176-85093484.
Schützenverein Alsenborn e. V.
SG Alsenz I : SV Alsenborn I 1431 : 1451
Gastgeber Alsenz hatte den Schützen aus Alsenborn beim zweiten Match
der laufenden Runde nichts entgegen zu setzen. Erneut lieferte Michael
Bandel mit 375 Ringen das Tagesbestergebnis ab. Jutta Schmitt folgte
mit 367 und Stefan Gaul mit 366 Ringen. Bernhard Schmitt ergänzte
mit 343 das Mannschaftsergebnis. Bernd Marburger, der nicht an seine
gewohnten Ergebnisse anschließen konnte, musste sich diesmal in der
Einzelwertung aufführen lassen..
PSV K´lautern II : SV Alsenborn II 1303 : 1400
Die zweite Mannschaft trumpfte regelrecht auf beim Gastgeber in Kaiserslautern. Dr. Franz-Rudolf Theis steigerte sich bei seinem zweiten
Match auf sehr gute 366 Ringe. Yvonne Bandel war mit 179 Ringen
im Präzisionsschießen auf der sicher Seite und konnte mit ihren 351
Gesamtringen ihr hohes Leistungsniveau bestätigen. Auch Wilhelm
Bengel war mit seinen 348 Zählern zufrieden. Klaus Keller komplettierte
mit 335 das Ergebnis in der Teamwertung. Als Einzelschützen wurden
gewertet Günther Flett (306), Ditmar Klein (333), Patrick Grüner (335) und
Hans-Otto Rudolph (232).
SV Enkenbach
Geburtstage im Januar 2015
Der SV Enkenbach gratulierte zum Geburtstag:
Werner Baldauf Edwin Schäffler Werner Schäffler Helmut Ledig 85 Jahre
75 Jahre
70 Jahre
65 Jahre
Erfolgreiche Jugend-Hallenturniere 2015
Die Jugendabteilung des SV Enkenbach veranstaltete von Freitag 23.
bis Sonntag 25. Januar 2015 ihre bereits traditionellen Hallenfußballturniere für Jugendmannschaften.
Insgesamt nahmen 48 Mannschaften mit ca. 400 Kindern und Jugendlichen am Turnier teil.
Auch in der sogenannten „schlechten Jahreszeit“ holt der SVE mit diesem Angebot Kinder und Jugendliche von der Straße und leistet damit
klassische Präventionsarbeit.
Enkenbach-Alsenborn
- 18 -
Die Jugendabteilung des SV Enkenbach bedankt sich bei den Schiedsrichtern, den Helferinnen und Helfern in der Turnierleitung und der
Gastronomie, ohne deren Mithilfe und Unterstützung eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.
Ebenso herzlichen Dank für die vielen Kuchenspenden, die an allen
Tagen ein vielfältiges Kuchenbüfett ermöglichten.
Ein besonderes „Dankeschön“ an Monika und Wolfgang Ebelsheiser, für
ihr unermüdliches „Wirken“ vor und hinter den Kulissen.
Nachfolgend die Turniersieger und Platzierungen der SVE-Mannschaften bei den D-, E1- und E2-Junioren.
D-Junioren:
1. Platz: SFC Kaiserslautern
5. Platz: SV Enkenbach
E1-Junioren:
1. Platz: SFC Kaiserslautern
5. Platz: SV Enkenbach
E2-Junioren:
1. Platz: SV Enkenbach
Gemäß Vorgabe des SWFV dürfen die F- und G-Junioren keine Platzierungen ausspielen. Jede Mannschaft hat im Turnier vier Spiele ausgetragen.
F1-Junioren (Jahrgang 2006):
Gewonnen: 1 Spiel; Unentschieden: 2 Spiele, Verloren: 1 Spiel
F2-Junioren (Jahrgang 2007):
Gewonnen: 2 Spiele; Unentschieden: 1 Spiel Verloren: 1 Spiel
G-Junioren (2008 und jünger):
Gewonnen: 2 Spiele; Unentschieden: 1 Spiel, Verloren 1 Spiel
E2-Junioren - Erster beim eigenen Hallenturnier
Am Sonntag spielten wir bei unserem eigenen E2-Junioren-Hallenturnier
mit und belegten ohne Punktverlust und Gegentor den 1. Platz.
Spielergebnisse:
SVE - JFV Leiningerland 1:0
SVE - SV Kirchheimbolanden 3:0
SVE - TSG Kaiserslautern 2:0
SVE - JSG Albisheim 1:0
Ausgabe 6/2015
weitere harte Saison im Rennkart bevor. Erstmals wird der amtierende
Landesmeister und Gesamtsieger der German Vega Trophy, die in ganz
Deutschland auf den besten Strecken ausgefahren wird, unter anderem
wieder an den renommierten Kartserien Deutschlands teilnehmen. Loris
erhielt durch seine letztjährigen Erfolge die Internationale Kartlizenz und
wird demnach an der Kart- Europa-Meisterschaft in Italien und an der
Kart- Weltmeisterschaft in Le Mans / Frankreich teilnehmen. Neben der
Titelverteidigung in der German Vega Trophy möchte sich Loris Prattes
natürlich auch mit der internationalen Konkurrenz bei der EM und WM
messen. Loris sagt bescheiden: „ Wenn ich da unter die ersten 20 Platzierten käme, wäre das schon ein riesengroßer Erfolg. Für diese Meisterschaften zählt ausser Talent auch noch das beste Material und natürlich
Glück.“ Für die Familie Prattes bedeutet das auch wieder in der Saison
2015 harter Einsatz und eine Familienkoordination zwischen Schule,
Motorsport und Fußball.
SV Fischbach
Schach
Kinder sammeln Erfahrung - Zweite spielt am Sonntag!
Alle Spieler der Zweiten sollten am Freitag im Training sein oder sich
wenigstens einsatzbereit melden. Denn Sonntag, direkt nach der zweiten Prunksitzung, spielt die Zweite (Zuhause) gegen Enkenbach. Kein
Spiel darf mehr verloren gehen und das ist das erste von vier Endspielen. Nur wenn wir alles gewinnen, haben wir die Chance, unseren Titel
zu verteidigen.
Nach der ersten Prunksitzung tat sich der AL schwer, pünktlich zum
Spiel der Kinder gegen Niederkirchen zu sein. Er schaffte es und die
Kinder auch. Leider hat sich der Einsatz nicht gelohnt. Bereits nach einer
Viertelstunde war das erste Brett fertig. Im Zehn-Minuten-Takt folgten
die anderen Bretter. Einzig Nuria Sprengart rettete die Fischbacher Ehre:
Sie gewann souverän ihre Partie. Endstand somit 1:3 und wir haben weitere Erfahrungen gesammelt. Das nächste Spiel ist erst im März.
Freitag ist Training, auch für die Kinder. Es gibt einiges zu besprechen!
Turnverein 1910 Frankenstein e. V.
Karten für die Turnerfastnacht
Für die Turnerfastnacht am Freitag, 13. Februar, Beginn: 20.11 Uhr,
können noch einige Restkarten beim Reisebüro Travelcorner in Kaiserslautern telefonisch bestellt werden, Tel. 0631 - 310 72 27 (Mo - Fr: 10:00
- 18:00 Uhr, Sa: 09:30 - 13:30 Uhr).
Kinderfaschingsfete
Hallo Kids, am Sonntag, 15. Februar steigt ab 14:11 Uhr wieder eure
große Faschingsfete in der Schulturnhalle. Neben Darbietungen von
einzelnen Turngruppen dürfen alle Kinder bei den lustigen Spielen mit
Louise und Christine aktiv werden. Darüber hinaus haben wir unsere
Hüpfburg aufgebaut. Verkleidet euch, denn nur so macht Fasching richtig Spaß! Der Eintritt ist frei.
Es spielten: Simon, Matteo, Nils, Lennard, Haki, Vincent, Jonas, Tim.
Weitere Infos über den Sportverein Enkenbach, finden Sie im Internet
unter www.svenkenbach.de
MSC Schorlenberg
Loris Prattes - der Ausreißer
in einer sportlichen Familie
Die
Erfolgsstory
geht
weiter für den jungen
Neuhemsbacher Kartrennfahrer Loris Prattes, den
man ruhig als einen Ausreißer einer sportlichen
Familie bezeichnen darf.
Die Mutter in früheren
Jahren eine gute Leichtathletin, was auch die
Schwester
von
Loris
erfolgreich ausführte. Der
12-jährige Bruder von
Foto: rmw-motorsport
Loris, der in der Landesliga spielt, ist fest im Fußball positioniert. Loris hatte im Alter von 5 Jahren die Liebe zum Motorsport für sich entdeckt und die Familie hatte
bis zu diesem Zeitpunkt mit dem Motorsport gar nichts am Hut. Aber
im Laufe der Jahre erkannte man in der Familie, dass man hier mehrgleisig fahren muss, um dem Sport der Kinder gerecht zu werden. Für
Loris Prattes, der schon einige Erfolge, zahlreiche Siege und Podestplätze in seiner sportlichen Laufbahn aufweisen kann, steht nun eine
Enkenbach-Alsenborn
- 19 -
Taekwondo Tiger Hochspeyer e. V.
Leonard Schneider neuer 2. Vorsitzender
der Taekwondo Tiger
Am 30.01.2015 wurde Leonard
Schneider in der Jahreshauptversammlung zum 2. Vorsitzenden der
Taekwondo Tiger Hochspeyer e.V.
gewählt. Leonard Schneider ist 18
Jahre alt und seit 7 Jahren Mitglied
im Verein.
Mit seiner ruhigen und für sein Alter
besonnen Art wird Leo im Vorstand eine Bereicherung sein. Des
Weiteren wurden die Beiträge für
Erwachsene um 2 € pro Monat ab
dem nächsten Quartal erhöht.
Dienstag: 16.30 - 17.45 Uhr im Fun,
Sport & Action Fitness-Studio Hochspeyer
Mittwoch: 20.00 - 21.15 Uhr im FSA Studio
(Erwachsene & Fortgeschrittene)
Donnerstag: 18.00 - 19.00 Uhr
Kinder bis 12Jahre in der Schulturnhalle Münchofschule
Freitags: 18.00 - 19.30 Uhr im FSA Studio
Erwachsene und Fortgeschrittene
Samstag: 15.00-16.30 Uhr im FSA Studio
Kinder und Fortgeschrittene 6-16 Jahre
TuS Hochspeyer
Einladung zum Kinderfasching
Der Spaß beginnt am 15. Februar um 14:11 Uhr.
Eintritt für Kinder 2,00 € und für Erwachsene 3,00 €. Für Kostüme
gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen. Auf euer Kommen freuen
sich Jenny, Mischi und Conny
SKC Mehlingen 1976 e. V.
Spielberichte und Einladung
zur Jahreshauptversammlung
SKC Mehlingen 1 chancenlos - SKC Mehlingen 2 nach Sieg weiterhin Spitzenreiter
1. Mannschaft 2. Bundesliga Mitte SG Dellfeld/Zweibrücken - SKC
Mehlingen 5592:5395
Der SKC Mehlingen 1 verliert hoch im Westpfalz-Derby bei der SG Dellfeld/Zweibrücken 1. Am Ende musste der SKC Mehlingen chancenlos
mit 5592:5395 Kegel die Punkte beim Gastgeber lassen. Das Team aus
Mehlingen wollte mit einem guten Ergebnis den Schritt aus der Krise
schaffen was aber nicht gelang. Bereits im Startpaar blieben Marc Rahm
(899) und Wolfgang Heß (872) weit hinter den Erwartungen zurück. Die
SG Dellfeld/Zweibrücken setzte sich mit 1868:1771 Kegel bereits deutlich ab, Jörg Dietz (966) von der SG Dellfeld/Zweibrücken setzte hier das
erste Zeichen. Das Mittelpaar konnte zwar 100 Wurf mithalten musste
dann aber den Gastgeber ziehen lassen. Markus Simon (923) und Björn
Blaese (874) konnten die Satzniederlage 1876:1797 nicht abwenden.
Die SG Dellfeld/Zweibrücken hatte mit Roland Ziliox (983) den Tagesbesten auf der Bahn. Mit der Hypothek von 176 Kegel Rückstand war es
für Mario Dietz (922) und Andreas Rahm (905) nicht mehr möglich das
Spiel zu drehen. Mario Dietz sagte bei der Absprache „wir konnten zu
keiner Zeit Paroli bieten und haben schlecht gespielt“. Zwar bleibt der
SKC Mehlingen weiterhin auf dem 5. Platz in der Tabelle aber alles hat
sich zusammen geschoben.
2. Mannschaft Landesliga West SKC Mehlingen 2 - KSC 56 Pirmasens 2 5203:5016
Die 2. Mannschaft des SKC Mehlingen ist weiter auf Erfolgskurs. Das
Heimspiel gegen die KSC 56 Pimasens 2 wurde 5203:5016 Kegel deutlich gewonnen. Die Gäste konnten zu keiner Zeit den Spitzenreiter in
Bedrängnis bringen, der SKC Mehlingen 2 war in allen Belangen überlegen. David Rahm (901) und Guido Lamb (888) eröffneten die Partie und
sorgten gleiche für einen beruhigenden Vorsprung von 172 Kegel. Für
die weiteren Spieler Christian Rahm (833), Wolfgang Dietz/Harald Wißmann (821), Lutz Wagner (877) und Michael Wagner (883) war es dann
kein Problem das Spiel nach Hause zu bringen.
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
Sehr geehrte Vereinsmitglieder,
hiermit ergeht herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung
unseres Vereines, die am Donnerstag, dem 19.03.2015 um 19.30 Uhr
in der „Keglerstubb“, Hauptstraße 86, in Mehlingen stattfinden wird.
Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
1. Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden
2. Annahme der Tagesordnung
3. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
Ausgabe 6/2015
5. Bericht des Herrensportwartes
6. Bericht des Jugendsportwartes
7. Bericht des Kassenwartes
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Entlastung der Vorstandschaft
10.Verschiedenes
11.Wünsche und Anträge
Anträge sind schriftlich bis spätestens 05.03.2015 an den 1. Vorsitzenden, Mario Dietz, Steinstraße 32, 67678 Mehlingen, zu stellen.
Kinderfasching
des NMB Mehlingen
am 15. Februar
Beginn: 14.11 Uhr
in der Mehrzweckhalle
in Mehlingen
mit Musik und Spaß und
mit Melanie und Steffi
Für Speisen und Getränke ist gesorgt
Eintritt frei
Sportkegelclub Blau-Weiss
Neuhemsbach e.V.
10. Spieltag
An diesem Wochenende ließen wir trotz tristem Winterwetter die Sonne
mal wieder scheinen. Beide Mannschaften erzielten einen Heimsieg.
Gemischte Klasse West 1 SKC BW Neuhemsbach 1 / SKC Sippersfeld 2 1606:1552
Im 1. Durchgang spielten Dietmar Hermann 382 Holz und Paul-Gerhard
Hehrlein 403 Holz. Das 2. Paar ging mit 12 Holz Vorsprung auf die Bahn
und erkegelte weitere 42 Holz zu unseren Gunsten und unserem Sieg.
Es spielten Hans-Jürgen Geissler 404 Holz und Hans-Jürgen Schmidt
das beste Einzelergebnis mit 417 Holz.
Gemischte Klasse West 2 SKC BW Neuhemsbach 2 / SKC Sippersfeld 3 1582:1466
Auch hier konnten wir im 1. Durchgang 60 Holz Vorsprung erkegeln.
Es spielten Sylvia Ziegler 397 Holz und Elke Klapp sehr gute 418 Holz.
Im 2. Durchgang konnten wir unseren Vorsprung, unter anderem durch
verletzungsbedingte Auswechslung der Gegner, um 56 Holz steigern.
Es spielten Melanie Kelbel 389 Holz und Marianne Herrmann 378 Holz.
Kegelfreunde Sembach Aktuell!
1. und 2. Mannschaft 2015 weiter ungeschlagen!
1. Mannschaft siegt souverän gegen die Rapid!
Im Heimspiel gegen die SG Rapid/GWP Pirmasens taten sich unsere
Männer anfangs schwer sich abzusetzen trotz guter Ergebnisse. Das lag
jedoch daran, dass die Gäste zwei ihrer drei guten Spieler starten ließen.
Im Mittelpaar allerdings war es erneut Kapitän Michael Schäfer, der mit
hervorragenden 1007 Holz das Spiel an sich riss. So gelang es unseren
Herren das Spiel locker für sich zu entscheiden und wir haben weiter
den Platz an der Sonne inne.
Weiter spielten: Thomas Eichenauer 961 Holz, Lukas Lamnek 955 Holz,
Andreas Wagner 948 Holz, Peter Rapp 937 Holz und Markus Tiedemann
871 Holz.
Enkenbach-Alsenborn
- 20 -
Der Endstand: 5679 zu 5550, 129 Holz zu unseren Gunsten!
2. Mannschaft gewinnt trotz schwacher Leistung!
In Dahn beim TT Hinterweidenthal spielten wir auf bisher unbekannten
Geläuf und kamen schwer ins Straucheln. Glücklich, dass die Gastgeber
durch die Reihe weg einen schlechten Tag erwischten. So konnten sich
unsere Männer von Duchgang zu Durchgang immer weiter absetzen.
Trotz der schlechtesten Mannschaftsleistung in der laufenden Saison
unserer 2. siegte diese souverän und bleibt weiter auf Platz 1.
Es spielten: Matthias Tiedemann 869 Holz, Heiko Schneider 829 Holz,
Thomas Schwab 818 Holz, Jürgen Giehl 793 Holz, Andreas Rügheimer
789 Holz und Joachim Schwehm 763 Holz.
Der Endstand: 4861 zu 4695, 166 Holz zu unseren Gunsten!
Vorschau 07.02.2015
10:30 Uhr 12:00 Uhr 14:30 Uhr KF SEMBACH 4 - KSV Landstuhl 2
KF SEMBACH 3 - SKC Rockenhausen 1
KSG Zweibrücken 1 - KF SEMBACH 1
Die Kegelfreunde Sembach laden ein!
Wir, die Kegelfreunde Sembach, laden Sie zum Heringsessen am
17.02.2015 im Kegelzentrum Sembach ein.
Beginn ist am Fassenachtsdienstag um 10:11 Uhr.
Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, Hering mit Gequellte, Hausmacher und Mett. Die Kegelfreunde würden sich sehr über Ihren Besuch im
Kegelzentrum freuen.
Gottesdienstordnungen
„Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen
nicht.“
Hebräer 3,15
Prot. Kirchengemeinde Alsenborn
Mittwoch, den 4. Februar
ab 09.30 Uhr Krabbelgruppe „Pampersrocker“
16.00 Uhr Konfirmandenstunde
Donnerstag, den 5. Februar
17.00 Uhr
Konfirmandenstunde
Freitag, den 6. Februar
19.00 Uhr
Vokalkreis
Samstag, den 7. Februar
09.00 Uhr Ökumenisches Frauenfrühstück
Thema: leben und arbeiten für die eine Welt
Referent: Pfr. F. Feigk, Enkenbach
Anmeldung erbeten (Tel.: 2188)
13.30 Uhr Fahrt in die Ausstellung „Apokalypse-Now“
Führung in der Pfalzgalerie Kaiserslautern
Treffpunkt: 13.30 Uhr, Parkplatz Alte Schule
Sonntag, den 8. Februar
10.15 Uhr
Gottesdienst
Montag, den 9. Februar
15.00 Uhr
Frauenkreis
Dienstag, den 10. Februar
16.00 Uhr Präparandenstunde
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, den 11. Februar
ab 09.30 Uhr Krabbelgruppe „Pampersrocker“
16.00 Uhr Konfirmandenstunde
Donnerstag, den 12. Februar
17.00 Uhr
Konfirmandenstunde
Freitag, den 13. Februar
19.00 Uhr
Vokalkreis
Sonntag, den 15. Februar
10.15 Uhr
Gottesdienst
Prot. Kirchengemeinde Enkenbach
Sonntag, 08.02.2015
10.00 Uhr Gottesdienst Pfarrer F. Feigk
10.00 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus
Dienstag, 10.02.2015
Kein Präparandenunterricht
Kein Konfirmandenunterricht
Donnerstag, 12.02.2015
20.00 Uhr Kirchenchor
Kasualvertretung
09.02. bis 12.02. Pfarrer Knieriemen, Alsenborn, Tel. 2188
13.02. bis 16.02. Prädikant Bähr, Mehlingen, Tel. 983153
Gottesdienst am 15.02. um 10.00 Uhr Prädikant Bähr
Vorschau:
Terminänderung
Christliche Meditation am Freitag, dem 27.02.2015 von 18.00 - 19.30 Uhr
Sonntag, 22.02.2015, Peterstag:
Gemeinsamer Gottesdienst 17.00 Uhr Klosterkirche
Ausgabe 6/2015
Prot. Kirchengemeinde
Weidenthal-Frankenstein-Neidenfels
Termin
Dienstag, 10.02.2015
16.00 Uhr
Präparandenunterricht, Kindergarten
Prot. Paul-GerhardKirchengemeinde Hochspeyer
Besondere Veranstaltungen
Veranstaltung der Kita „Weiherfrösche“
Die Kindertagesstätte „Weiherfrösche“ feiert am:
Freitag, den 13. Februar
ab 14.11 Uhr im Gemeindezentrum Hochspeyer ihre diesjährige
Faschingsfeier
Bitte unterstützen die die Kita, indem Sie die vom Veranstalter angebotenen Speisen und Getränke verzehren. Was sie auf jeden Fall mitbringen sollten: Viel gute Laune. Das Team der Kita freut sich auf Ihr
Kommen.
Die nächsten Gottesdienste
Freitag, 6. Februar 2015
18.00 Uhr Gottesdienst in der Prot. Kirche Waldleiningen
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Sonntag, 8. Februar 2015
10.00 Uhr
Gottesdienst in der Prot. Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer (Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Gruppen und Kreise
Krabbelkreis
Nächstes Treffen des Krabbelkreises: Dienstag, 10. Februar 2015 von
09.00 Uhr bis 10.30 Uhr in der Prot. Kita „Weiherfrösche“ unter der Leitung von Frau Angela Keip,
Telefon: 06305/2030177 oder Handy: 0176/22962312.
Für jedes Alter ist etwas dabei: Vom Krabbeln bis zum Musizieren.
Schauen Sie einfach mal rein.
Bibelkreis
Der Bibelkreis trifft sich wieder am Dienstag, den 10. Februar 2015, um
17.00 Uhr, im Prot. Gemeindezentrum Hochspeyer.
Frauenkreis
Der Frauenkreis trifft sich wieder am Donnerstag, den 12. Februar 2015
um 17.00 Uhr im Prot. Gemeindezentrum Hochspeyer.
Kinder und Jugendliche
Konfirmanden 2015 und 2016
Nächster Konfi-Treff für die Konfirmanden 2015 und 2016:
Mittwoch, den 11. Februar 2015, von 17.00 bis 18.30 Uhr, im Jugendhaus.
Thema: Cup cakes backen zum Valentinstag.
Konfirmanden 2015 Voranzeige
Von Samstag, den 14. Februar, 10.00 Uhr, bis Dienstag, den 17. Februar
2015, ca. 15.00 Uhr, fahren die Konfirmanden 2015 in ihr letztes KonfiWochenende ins Martin-Butzer Haus in Bad Dürkheim.
Adresse: Martin-Butzer-Haus, Martin-Butzer-Straße 36, 67098 Bad Dürkheim, Telefon: 06322/95220
Treffpunkt: Samstag, den 14. Februar, um 09.50 Uhr am Bahnhof
Hochspeyer. Ankunft am Dienstag in Hochspeyer: ca. 15.00 Uhr.
Presbyterium
Am Montag, den 9. Februar trifft sich das Presbyterium der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde um 19.00 Uhr, im Prot. Gemeindezentrum, zur
Sitzung.
Treffen des „Vorbereitungskreises“
der Mitwirkenden des Weltgebetstages der Frauen
Der diesjährige Weltgebetstag der Frauen findet am Freitag, den 6.
März, in der Paul-Gerhardt-Kirche statt. Wer beim Weltgebetstag aktiv
mitmachen möchte: Das Vortreffen der Mitwirkenden findet statt am
Donnerstag, den 19. Februar, um 18.45 Uhr, im Pirmin-Diehl-Haus.
Taufen - Hochzeiten - Bestattungen
Bestattungen
Am 26. Januar 2015 verstarb Herr Eugen Bohlander im Alter von 84
Jahren.
Herr Bohlander war zuletzt wohnhaft in Fischbach, Hintergasse 34.
Der Termin für die Beisetzung stand noch nicht fest.
Prot. Pfarramt
Das Gemeindebüro (06305/5223) ist von montags bis freitags jeweils
von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.
E-Mail: pfarramt.hochspeyer@evkirchepfalz.de
Prot. Kirchengemeinde Mehlingen
Sonntag, 08.02.2015
10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Hager)
Enkenbach-Alsenborn
- 21 -
Dienstag, 10.02.2015
15.30 Uhr Präparandenunterricht
16.45 Uhr Konfirmandenuntericht
Mittwoch, 11.02.2015
15.00 Uhr Lebensfreude 50+ (Vortrag: Länger jung und fit durch
gesunde Ernährung)
Prot. Kirchemngemeinde Neuhemsbach
Sonntag, den 8. Februar
09.30 Uhr
Gottesdienst
Montag, den 9. Februar
18.00 Uhr
Vorbereitungstreffen für den Weltgebetstag im Bürgerhaus
Frauen aller Konfessionen sind herzlich eingeladen.
Dienstag, den 10. Februar
19.00 Uhr Frauenkreis im Bürgerhaus
20.00 Uhr Tischtennis im Dorfgemeinschaftshaus
Prot. Kirchengemeinde Sembach
Sonntag 8. Februar
09.30 Uhr Gottesdienst in Rohrbach
10.30 Uhr
Gottesdienst in Sembach
Evang. Gemeinschaftsverband Pfalz e.V.
Bezirk Enkenbach, Donnersbergstr. 19, 67677 Enkenbach-Alsenborn, http://www.egvpfalz.de/enkenbach
Enkenbach, Missionshaus, Donnersbergstr. 19
Freitag, den 06.02.2015
15.30 Uhr Jungschar und Kinderstunde
20.00 Uhr Hauskreis bei Fam. Kühner, Goethestr. 4
Sonntag, den 08.02.2015
18.00 Uhr
Gottesdienst mit Feier des Abendmahls, Predigt Ralf
Groger
Montag, den 09.02.2015
19.00 Uhr
Gemeindeversammlung
Mittwoch, den 11.02.2015
09.00 Uhr
Frauenkreis, Kontakt Margot Kühner, Tel.: 06303-6853
20.00 Uhr
Hauskreis bei Fam. Reumann, Donnersbergstr. 19
Donnerstag, den 12.02.2015
20.00 Uhr
Hauskreis bei Fam. Mohammadkhani, Gonbach,
Hauptstr. 45d
Mehlingen, Haus der Vereine
Dienstag, den 10.02.2015
19.00 Uhr
Bibelgespräch, Ralf Groger
Hochspeyer, Prot. Gemeindehaus
Dienstag, den 10.02.2015
17.00 Uhr
Bibelgespräch, Ralf Groger
Hl. Messen in der Projektpfarrei St. Martin
Kath. Pfarramt in Enkenbach, Hochspeyerer Str. 23, Tel. 06303-6232
Öffnungszeiten: Di. u. Fr. von 09.00 - 12.00 Uhr, Do. von 14.30 - 17.30
Uhr
In der Woche vom 7. Februar - 13. Februar 2015
Samstag, 7. Februar
17.45 Uhr Vorabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.30 Uhr Vorabendmesse in Kl./Erzhütten - St. Michael
19.00 Uhr
Vorabendmesse in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
Sonntag, 8. Februar
09.15 Uhr Sonntagmesse in Enkenbach - St. Norbert
09.30 Uhr Sonntagsmesse in Kl./Erzhütten - St. Michael
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Mehlingen - St. Josef
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.00 Uhr Sonntagabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
Dienstag, 10. Februar, Hl. Scholastika
09.00 Uhr Marktmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.00 Uhr Hl. Messe in Kl./Erzhütten - St. Michael
Donnerstag, 12. Februar
18.00 Uhr
Hl. Messe in Enkenbach - St. Norbert
Freitag, 13. Februar
18.00 Uhr
Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
Kath. Kirchengemeinde Alsenborn
Gottesdienstordnung vom 7. - 13. Februar 2015
Samstag, 7. Februar
09.00 Uhr Ökumen. Frauenfrühstück - Prot. Gemeindehaus
Alsenborn
Thema: Leben und arbeiten für die „Eine Welt“
Albert Schweitzer und die Ökumenische Entwicklungsarbeit in Afrika heute
Referent: Pfr. Friedhelm Feigk, Enkenbach
In dieser Woche finden keine Gottesdienste in St. Josef statt!
Ausgabe 6/2015
Kath. Kirchengemeinde Enkenbach
Gottesdienstordnung vom 7. - 13. Februar 2015
Sonntag, 8. Februar
09.15 Uhr Sonntagsmesse
Kollekte für die CARITAS Not- und Katastrophenhilfe
Jahrgedächtnis für Irene Bestler
für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Anton
Böhm, Xaver und Irene Bestler und Oskar und Martha
Sprengart
Lektor: Christel Mayer
M.: R. Gräber, A.-K. Wachter, P. Steil
E. u. Te. Sprengart, L. Wörner, M. Schäffler
10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier - Haus an den Schwarzweihern
Montag, 9. Februar
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
20.00 Uhr
1. Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag - HeinrichBrauns-Haus
Dienstag, 10. Februar, Hl. Scholastika
19.00 Uhr
Gemeindeausschuss-Sitzung - kfd-Raum im HBH
Mittwoch, 11. Februar
10.00 Uhr
Wort-Gottes-Feier - MennoHeim Enkenbach
Donnerstag, 12. Februar
17.30 Uhr Rosenkranzandacht
18.00 Uhr Hl. Messe
Jahrgedächtnis für Manfred Willenbacher
f. d. verst. Georg, Josef, Erna u. Valentina Schneider
und Sohn Alexander Seidorf
Lektor: Christa Buchner
M.: G. Scarpinati, M. Schäffler
Kath. Kirchengemeinde HochspeyerFischbach-Waldleiningen
Tel. 06305/715930
E-Mail: pfarramt.kl.maria-schutz@bistum-speyer.de
Zentralbüro Kaiserslautern: Tel. 0631 34121-0
Samstag, 07.02.2015
18.30 Uhr Heilige Messe
Dienstag, 10.02.2015
17.20 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Der Weltgebetstag der Frauen findet am Freitag, 6. März um 19.00
Uhr in diesem Jahr in der Paul-Gerhardt-Kirche, statt. Zum Vortreffen
am Donnerstag, 19. Februar um 18.45 Uhr im Pirmin-Diehl-Haus sind alle,
die mitwirken und sich einbringen möchten, ganz herzlich eingeladen.
Während der Woche …
Pfarrbüro Öffnungszeiten Hochspeyer:
Dienstag, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr, 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Frau Heyer ist mittwochs von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00
Uhr - 18.00 Uhr in Maria Schutz erreichbar. Sprechzeiten Seelsorger:
nach Vereinbarung.
Messdiener: www.messdiener-hochspeyer.de
Mail: minis.stlaurentius@googlemail.com
Kath. Kirchengemeinde Mehlingen
Sonntag, 8. Februar
10.45 Uhr Sonntagsmesse
Kollekte für die CARITAS Not-und Katastrophenhilfe
1. Sterbeamt für Karlheinz Hemmer
Lektor: Carmen Ungemach
M.: K. Kolling, F. Weber, L.-J. Kolb
D. u. G. Brossart, I. Göbel
Bus-Abfahrt:
10.10 Uhr Wartenberg
10.15 Uhr Sembach I (Haltestelle Bürgerhaus)
10.20 Uhr Sembach II (Haltestelle Triftstraße)
10.25 Uhr Baalborn (Haltestelle Dorfgemeinschaftshaus)
10.30 Uhr Fröhnerhof
10.35 Uhr Mehlingen
Fahrer: Martin Ungemach
Mennonitengemeinde
in Enkenbach-Alsenborn
Mennonitengemeinde Enkenbach
Gemeindehaus: Heidestraße 2a in Enkenbach
Internet: www.mennoniten-enkenbach.de
Postanschrift/Gemeindebüro:
Ringstr. 3, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel. 06303 3883
e-mail: pastor@mennoniten-enkenbach.de
Donnerstag, den 5. Februar
20.00 Uhr Gesprächskreis (Ort auf Anfrage)
Freitag, den 6. Februar
19.30 Uhr
Jugendtreff
Enkenbach-Alsenborn
- 22 -
Sonntag, den 8. Februar
10.00 Uhr Gottesdienst/Kindergottesdienst
Leitung: Eva-Maria Foth
Predigt: Rainer Burkart
Das geplante Nachgespräch muss ausfallen. Im Anschluss an
den Gottesdienst trifft sich der Arbeitskreis Jugend
17.00 Uhr „Jedermannskonzert“
Menschen aller Altersgruppen, die ein Instrument spielen oder gerne singen, tragen Stücke aus ihrem Repertoire vor. Wir freuen uns auf ein buntes Programm
Montag, den 9. Februar
20.00 Uhr Bibelstammtisch (Ort auf Anfrage)
20.00 Uhr Info-Abend zum Weltgebetstagsland Bahamas im
Heinrich-Brauns-Haus
Dienstag, den 10. Februar
20.00 Uhr
Chorprobe
Mennonitengemeinde Sembach
Gemeindezentrum Friedhofstraße 8, 67681 Sembach
Telefon: 06303/4741, Internet: www.Gott-kennen.de
E-Mail: info@sembach.mennonitengemeinden.de
Donnerstag, 5. Februar
20:00 Uhr
Bibelstunde, Kontakt: Kurt Höfli, Tel. 06302/1705
Freitag, 6. Februar
17:00 19:00 Uhr:
Royal Rangers, Treffpunkt Gemeindezentrum und
Blockhütten
Kontakt: Oliver Taubenreuther, Tel. 06303/7595
E-Mail: olivertaubenreuther@gmx.de
Homepage: http://rr302.jimdo.com
19:30 Uhr: Jugendkreis, Kontakt: Beate Hege, Tel. 06308/807336
Samstag, 7. Februar
17.00 Uhr action + sports, Kontakt: Andreas Burckhardt, Tel. 06303/5667
18:00 Uhr Abendandacht Altes Wasserhaus Baalborn
Sonntag, 8. Februar
10:00 Uhr Gottesdienst, Kindergottesdienst
Montag, 9. Februar
19:30 Uhr Bibelstammtisch, Kontakt: Dirk Höfli, Tel.
0631/8425650
19:30 Uhr Hauskreis Münchweiler, Kontakt: Familie Sos, Tel.
06302/3292
20:00 Uhr Hauskreis Mehlingen, 14-tägig,
Kontakt: Peter Höfli, Tel. 06303/6425
Dienstag, 10. Februar
20:00 Uhr Hauskreis Sembach, Kontakt: Hannelore Hege, Tel.
06303/807336
20:00 Uhr Hauskreis „euangelion“, 14-tägig,
Kontakt: Monika Eberhahn, Tel. 06305/994918
Mittwoch, 11. Februar
16:30 Uhr Teenkreis 12-14 Jahre
19:30 Uhr Abend für Paare
Sonstige Mitteilungen
Ausgabe 6/2015
Dienstleistunszentrum
Ländlicher Raum Westpfalz
Sachkunde-Weiterbildungsveranstaltungen
des DLR Westpfalz
Nach § 9 Abs. 4 Pflanzenschutzgesetz sind alle Sachkundigen verpflichtet, innerhalb eines Dreijahreszeitraumes an einer anerkannten Fortoder Weiterbildungsveranstaltung teilzunehmen. Für „Altsachkundige“, d.
h. wer bereits vor dem 14.02.2013 sachkundig war, läuft bis zum Jahresende der mögliche Fortbildungszeitraum aus. Die nachfolgenden Veranstaltungen sind nach § 7 Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung als Fort- und
Weiterbildung anerkannt. Die Besucher melden sich bitte vorab an, damit
nachfolgend eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden kann. Bitte
auch den Personalausweis zur Veranstaltung mitbringen.
Es besteht die Möglichkeit zur Voranmeldung über das Internet unter
www.dlr.rlp.de (Aktuelles/Termine), oder per eMail bei bettina.kirchmer@
dlr.rlp.de oder per Fax 06302-921699. An den Veranstaltungstagen wird
um frühzeitiges Erscheinen gebeten. Die Teilnehmerlisten zur Bestätigung der Anwesenheit liegen aus und sind zu unterschreiben.
Termine:
19.02.2015 67816 Dreisen, Gemeindehalle am Sportplatz
20.02.2015 66484 Niederhausen-Winterbach, Gasthaus „Zum Hannes“, Hauptstr.
23.02.2015
66877 Ramstein, Haus des Bürgers, Am neuen Markt 4
jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr
Programm:
13:00 Uhr Begrüßung, Pflanzenschutz-Recht, Sachkundig im PS
(Team Pflanzenbau DLR WP)
13:30 Uhr Vermeidung von Gewässerverunreinigungen durch
Punktquellen (Fr. Kemmerling,iva)
14:00 Uhr Grundlagen zur Guten fachlichen Praxis, WRRL (Team
Pflanzenbau,DLR WP)
14:25 Uhr Precision farming - GPS-Technik im Pflanzenschutz
(Produktspezialisten John Deer)
15:25 Uhr Aktuelles zu Schadursachen im Pflanzenbau/-schutz,
Versuchswesen, Empfehlungen 2015 (Team Pflanzenbau DLR WP)
17:00 Uhr Ende
TuS Münchweiler
Ab Sommer drei Mädchenmannschaften
beim TuS Münchweiler
Zukünftig können auch Mädchen des Jahrgangs 2005 bei uns Fußball
spielen. Ab sofort können somit die Jahrgänge 2005 bis einschließlich
1999 am Training ihrer jeweiligen Altersklasse teilnehmen.
Zurzeit stellt die SG Münchweiler-Sippersfeld zwei Mannschaften. Ab
Sommer wird noch eine Dritte hinzukommen. Wir gehen dann mit D,
C und B Juniorinnen an den Start. Wer bei den Jungs und den Mädchen mitspielen möchte, kann dies (sogar in verschiedenen Vereinen)
mit einem Zweitspielrecht tun. Wer Fragen hierzu oder zu Trainingszeiten hat, kann gerne die Trainer anrufen: Dirk Sheets aus Sembach
06303/5676, Nils Simon aus Münchweiler 06302/924124, Andreas Closset aus Rockenhausen 06361/929529, Sandra-Knickel Budimir aus Dreisen 06357/1634, Uwe Scheidt aus Münchweiler 06302/982733. Weitere
Infos gibt es auch unter unserer Internetseite www.tusmuenchweiler.de.
Wer Lust auf Fußball hat, einfach mal vorbeikommen!
Bürgersprechstunde MdB
Gustav Herzog im Februar 2015
Am Mittwoch, den 11. Februar 2015 findet von 12.00 bis 13.00
Uhr die nächste Bürgersprechstunde des SPD-Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog im Wahlkreisbüro, Schulstraße 5 in
Kaiserslautern statt. Es wird um Voranmeldung unter der Rufnummer 0631 69550 gebeten.
$OEHUW
6FKZHLW]HU
KRPHSDJH
ZZZ$65SOXVGH
6FKXOVWUD‰HD
7HO
)D[
*DQ]WDJVVFKXOH
HPDLO
VFKXOOHLWXQJ#$65SOXVGH
Warum ist Cola light leichter als normale Cola,
Wissenswertes um die tolle Knolle und „Wie sehen meine beruflichen Perspektiven aus?“
Vielfältiger Informationstag an der Albert-Schweitzer-Realschule
plus Winnweiler
Zum Ende des ersten Halbjahres öffnete die Albert-Schweitzer-Realschule plus Winnweiler (ASRplus) ihre Pforten, um der Öffentlichkeit
Enkenbach-Alsenborn
- 23 -
die Möglichkeit zu geben, sich ein Bild über die schulische Arbeit zu
verschaffen. Gegenüber früheren Tagen der offenen Tür hat die Schule
dieses Mal die einzelnen Unterrichtsfächer, sowie die Schwerpunkte der
Schule in den Focus gerückt.
Ein wesentlicher Baustein der Realschule plus, an der zwei unterschiedliche Schulabschlüsse abgelegt werden können, ist die seit dem Jahr
2007 gut eingeführte Ganztagsschule in Angebotsform. Dort gibt es im
Vergleich zur ebenfalls angebotenen Halbtagsschule viel mehr Fördermöglichkeiten, vor allen Dingen in den Hauptfächern, erklärte Konrektorin
Nina Gieser interessierten Eltern im Rahmen ihrer Powerpointpräsentation. Danach luden Siebtklässler die Eltern auf einen Rundgang durch
das Schulgebäude ein. Professionell zeigten sie die gut ausgestatteten
Fachräume, die Computerlabore, Smartboards und beendeten die Tour
in der modernen Turnhalle, wo die Sportlehrer Eva Müller und Manuel
Kirsch eine imposante Bewegungslandschaft aufgebaut hatten.
Im Schulhaus selbst gab es noch viel mehr zu sehen.
Der Bereich der Sprachen präsentierte sich ganz unterschiedlich: Neben
Buchvorstellungen von Schülerinnen und Schülern im Fach Deutsch,
inspirierte das Fach Französisch mit selbstgestalteten Comics und die
älteren Schüler informierten über die zertifizierte TELC-Prüfung im Fach
Englisch, denn die ASRplus ist seit einigen Jahren offizielles Prüfungszentrum. Richtig aufgeregt waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler
bei diversen Aufführungen. Die Gitarrenklassen, die seit Jahren fester
Bestandteil des Schulprofils sind, begeisterten mit ihrem Spiel, ebenso
wie die Teilnehmer des Wahlpflichtfachs Darstellendes Spiel der Klassenstufen 5,8, 9 und 10, die unterschiedliche Unterrichtssequenzen
zeigten. Selbst aktiv werden konnten die Gäste in den naturwissenschaftlichen Räumen, wo Fragen geklärt wurden wie z.B. „Warum ist
eine volle Cola-Light-Dose tatsächlich leichter als eine Dose normale
Cola?“ Auch ein Größenvergleich Erde-Weltraum zeigte anschaulich,
wie klein unsere Erde tatsächlich ist. Die Mathematiker unter den Gästen
kamen auch auf ihre Kosten, gab es doch allerlei mathematische Fragen
und knifflige Rätsel zu lösen. In den Computerräumen programmierten
die jungen Experten Lernprogramme wie „Hamsterjava“, wo neben der
technischen Umsetzung auch räumliches Vorstellungsvermögen verlangt wird.
Künstlerisches Geschick und Sorgfältigkeit verlangten die selbstgemachten Scherenschnitte im Kunstraum, der mit zahlreichen Schülerexponaten dekoriert war. Ähnlich wie der Werkraum, der vor allem
die kleinen Gäste zum Basteln einlud. Auf dem gleichen Stockwerk
liegt die Lehrküche der Schule. Neben einem Gemüsequiz gab es zum
Thema „Die tolle Knolle“ vier verschiedene Variationen selbstgekochter Kartoffelsuppe, die den Besuchern vorzüglich schmeckte. Wer es
süßer mochte, der besuchte die schicke Schulmensa, wo es Kaffee und
Kuchen, serviert vom Schulelternbeirat, gab.
Bei der Fächergruppe Religion und Ethik, die sich mit dem „Abenteuer
Leben“ intensiv auseinandersetzte, konnte man das Märchen der Bienenkönigin mit vielerlei Material lebendig werden lassen. Eine Vorstellung vom eigenen Leben zu bekommen und dieses aktiv zu gestalten
ist vor allem auch ein wichtiges Thema der „Berufsorientierung“ an der
ASRplus.
Zu unterschiedlichen Praktika, Berufsbildern, Ausbildungsmöglichkeiten
und Lebensentwürfen erstellten hier Schülerinnen und Schüler der 8.
und 9. Klassen eine informative Ausstellung.
Wer sein Kind an der ASR plus Winnweiler für die neuen 5. Klassen
anmelden möchte, hat in der Zeit vom 13.- 27. Februar (außer Rosenmontag und Fastnachtsdienstag) Gelegenheit dazu.
Benötigt werden die Geburtsurkunde des Kindes, das Halbjahreszeugnis 2014/2015, das Empfehlungsschreiben der Grundschule im Original
sowie ein Passbild (nur “Fahrschüler“.)
Bilanz 2014 und Ausblick 2015
Trotz guter wirtschaftlicher Entwicklung bleibt die Finanzlage vieler
Kommunen in Deutschland angespannt. Zu diesem Schluss kommt der
Deutsche Städte- und Gemeindebund in seiner Dokumentation „Bilanz
2014 und Ausblick 2015 der deutschen Städte und Gemeinden«. Die
Kassenkredite steigen immer weiter an und belaufen sich auf 48,6 Mrd.
Euro. Die deutschen Kommunen können immer weiter steigende Sozialausgaben bei einer zurückgehenden Bevölkerung nicht tragen. Die vom
Bund zugesagte Entlastung der Kommunen in Höhe von 5 Mrd. Euro
jährlich müsse schnell umgesetzt werden. Das sieht der GStB genauso.
Es bedarf grundlegender Reformen der sozialen Sicherungssysteme mit
dem Ziel, Bürokratie abzubauen, den wirklich Bedürftigen zu helfen und
den ungebremsten Kostenaufwuchs zu stoppen. Weitere Infos unter
www.dstgb.de/Pressemeldungen.
Ausgabe 6/2015
Enkenbach-Alsenborn
- 24 -
Ausgabe 6/2015
Neujahrsempfang 2015
„Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“
(Franz Kafka)
…dies war ein
Motto des diesjährigen Neujahrsempfanges, zu dem am
Freitag, 16. Januar
2015, Bürgermeister Andreas Alter,
1.
Beigeordneter
Jürgen
Wenzel
und Beigeordneter Heinz Lahmers,
Gäste aus den 8
Ortsgemeinden der
neuen Verbandsgemeinde begrüßten.
Herr Alter, der das
Programm
des
Abends
moderierte, entschuldigte sich, dass er, bei der größer
gewordenen Verbandsgemeinde, nicht alle Bürger/innen hat einladen können.
Bei der Vielzahl der Anwesenden konnte er auch
nicht alle Gäste einzeln nennen, ohne jemanden
zu vergessen. Darum erwähnte er, dass jede/r es
verdient hat, erwähnt zu werden!
Ein besonderer Gruß galt dem Landtagsabgeordneten, Herrn Thomas Wansch, der Kreisbeigeordneten, Frau Gudrun Heß-Schmidt, den
anwesenden Ortsbürgermeistern und allen Mandatsträgern in den Räten und Ausschüssen.
Einen lieben Genesungswunsch richtete Herr Alter
an den Ehrenbürger und ehemaligen Bürgermeister, Herrn Hans Buch.
Da ihm im Wahlkampf schon die Vereine und
sozialkaritativen Einrichtungen am Herz lagen,
die nach seinen Worten die Motoren und Herzen
der Ortsgemeinden sind, hat Bürgermeister Alter
zum 1. Neujahrsempfang Vertreter dieser Zielgruppe eingeladen. Gleichzeitig tröstete er diejenigen, die in den nächsten Jahren eine Einladung
erhalten werden.
Ob man sich dann wieder in der Aula der Integrierten Gesamtschule Enkenbach-Alsenborn trifft, ist
abzuwarten. Herr Alter bedankte sich beim Schulleiter, Herrn Neurohr, für die Zurverfügungstellung
der Räumlichkeiten.
In seiner Ansprache verzichtete der Bürgermeister auf alte Zeiten und Vergangenes zurückzuschauen, sondern appellierte an alle, den Blick
nach vorne zu richten und gemeinsam die Fusion
umzusetzen, auf kommunaler Ebene, auf der zwischenmenschlichen Ebene und von der verwaltungstechnischen Seite her. Dieses vorhandene
gute Potential liegt ausschließlich bei uns handelnden Personen! Er forderte diejenigen auf, die mit
den durch die Eingliederung/Fusion notwenigen
Änderungen und Veränderungen nicht umgehen
können, sich konstruktiv zu beteiligen, anstatt den
Willigen bei jeder Gelegenheit Steine in den Weg
zu legen. Aufgelockert durch verschiedene Multimedia-Präsentationen veranschaulichte Herr Alter
u.a. die aktuelle VG-Situation anhand eines Segelschiffes, das sich bereit macht zum Auslaufen
über die unruhige See, hin zum Ziel des sicheren
Hafens.
„Sehen wir uns als Mannschaft, dann schaffen wir
das Zusammenwachsen zu einer funktionierenden
Einheit, trotz Veränderungen, Neuerungen, Anpassungen und auch Missverständnissen“.
Wichtig ist, dass jeder nicht ausschließlich nur sich
sieht und nur versucht für sich und sein Klientel zu
agieren, sondern auch die berechtigten Belange
der Anderen, bzw. des Ganzen berücksichtigt.
Was zukünftige Vorhaben anbelangt, will Herr Alter
das Personal in der Finanzabteilung verstärken,
damit die fehlenden Haushaltsabschlüsse der letzten Jahre schneller bearbeitet werden können. Im
Zuge der fortschreitenden Verwaltungsgliederung
wird mit der Zusammenlegung von Abteilungen
begonnen werden können.
Wegen der anhaltenden Mehrbelastung der Mitarbeiter/innen der Verwaltung, bedingt durch verschiedenste vorhersehbare und unvorhersehbare
Umstände, bittet der Bürgermeister um Verständnis,
Geduld und Nachsicht, wenn es mal hakt und Dinge
nicht sofort umgesetzt werden können, wie man es
sich unter normalen Bedingungen wünscht.
Er bedankte sich an dieser Stelle ausdrücklich
bei seinem Personal, das trotz der widrigen und
schwierigen Lage, sehr gute Leistungen erbringt
und schon viele einheitliche Verwaltungsziele
erreicht hat. Auch dem Personalrat dankte er und
wünscht sich eine gute Zusammenarbeit im Blick
auf Einzelpersonen aber auch für das Gesamtgefüge der Belegschaft.
Enkenbach-Alsenborn
- 25 -
Ausgabe 6/2015
Eine wichtige Frage des zukünftigen Umlagensatzes
der VG wird erst nach den anstehenden Beratungen
des Haupt- und Finanzausschusses und Verbandsgemeinderates festgelegt.
Sicher ist auf jeden Fall, dass alle Verantwortlichen
wegen der angespannten Haushaltslage wie bisher
oder stärker auf verantwortungsbewusstes Planen
und Wirtschaften achten müssen.
Wegen der steigenden Zahl Asyl suchender Menschen bittet Herr Alter um Unterstützung aus der
Bevölkerung.
Der sachbezogene aber auch unterhaltsame Abend
wurde immer wieder aufgefrischt durch die Darbietungen des Gesangstrios „The Rosevalley-Sisters“, die mit viel Applaus der Gäste honoriert wurden.
Vielen Dank an die hervorragende musikalische Umrahmung!
Enkenbach-Alsenborn
- 26 -
Ausgabe 6/2015
Enkenbach-Alsenborn
- 27 -
Ausgabe 6/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
125
Dateigröße
3 794 KB
Tags
1/--Seiten
melden