close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt vom 07.02.2015

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde Friedenweiler
Blatt
Mitteilungs
Samstag, den 07. Februar 2015 | Nr. 03 / 2015
Winterliche Impressionen
Seite
Samstag, den 07. Februar 2015  FRIEDENWEILER
2
NOTFALLRUFNUMMERN und andere wichtige Rufnummern
Feuerwehr - Notruf:
1 12
Abtlg. Wehr Friedenweiler
Kommandant M.Winterhalder
07651/3417
Stellvertreter R. Lickert
07651/7924
Abtlg. Wehr Rötenbach
Kommandant G. Disch
07654/1288
Stellvertreter B. Plavetic
07654/921940
Wasserversorgung
Wasserwerk Löffingen
oder
Wasserwärter Trescher
0171/7437175
0171/3066126
0172/7421145
Gasversorgung
badenova Freiburg
Service-Nr. (Vertragskunden) 0800 2838485
Notrufnummer
Gas/Wasser/Strom
0800 2767767
(Bereitschafts- und Entstörungsdienst rund um
die Uhr)
Stromversorgung
Energie Dienst AG
Service-Nr.
Störungs-Nr.
0180/1605040
0180/1605044
Polizei-Notruf:
1 10
Polizei Ti-Neustadt:
07651/9 33 60
Polizei Löffingen:
07654/92 13 30
Mo. - Fr., 07.30 - 12.00 Uhr
Mo. - Do., 13.30 - 16.45 Uhr
Fr., 13.30 - 16.30 Uhr
Notfallrettung
Krankentransport
Ärzte-Notdienst
Gift-Notruf
112
0800 19222
01805/19292-300
0761/2704361
DRK-Leiterin Sozialarbeit
Frau R. Wehrle
DRK-Kreisverband
HELIOS-Klinik
07651/7549
0761/88508-0
07651/29-0
Beratungsstelle für ältere Menschen
des Caritativen Altenhilfeverbundes
Hochschwarzwald
Büro T.-Neustadt:
07651/91 18-34
Zahnärztliche Notrufnummer
0180/3222555-45
Essen auf Rädern Caritasverband
Breisgau-Hochschwarzwald
07651/911843
Hebamme
Beate Barsch
Im Zinken 1, 79843 Löffingen
07654/92 19 50
Cornelia Wölfle Fliederstr. 17a,
79843 Löffingen
0 7654/805959
La Leche Liga Stillberatung
Susanne Marx, Undadingen 07707/9880222
Nadja Werne, Reiselfingen
07654/806585
Weitere wichtige Nummern:
Bürgermeisteramt
Benedikt-Winterhalder-Halle
07654/9119-0
07654/9209030
Fürstenberg-Saal/
Haus des Gastes
07651/932134
Bauhof Friedenweiler
Bauhofleiter Schubnell
07654/7591
0162/7820782
Forstverwaltung
Christoph Birkenmeier, Revierleiter
Büro
07654/92 22 63
mobil
0173/9464315
Fachstelle Sucht Freiburg,
bwlv
Verbraucherzentrale, Info
Mo bis Do 10 - 18 Uhr
und Fr 10 - 14 Uhr
0761/156309/0
0180/550 59 99
Ärztlicher Wochenend-Notfalldienst
Die Ärzte der Notfall-Praxis haben am Wochenende ihre Sprechzeiten in den Räumlichkeiten der
Helios-Klinik, Jostalstraße 12 in Titisee-Neustadt.
Die Sprechzeiten am Samstag, Sonntag und am
Feiertag sind jeweils von 10 bis 13 Uhr udn von
16 bis 19 Uhr.
Hausbesuche werden über die Notfalldienstnummer 01805/19292-300 vermittelt.
Impressum
Herausgeber:
Gemeinde 79877 Friedenweiler
Tel. 07654/9119-0
gemeinde@friedenweiler.de
Tourist-info@friedenweiler.de
http://www.friedenweiler.de
Verantwortlich für den redaktionellen
Inhalt: Bürgermeister Josef Matt
oder der Vertreter im Amt
Druck und Verlag: Primo Verlag, Anton Stähle, Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach
Tel. 07771/9317-11, Fax 07771/9317-40
info@primo-stockach.de, www.primo-stockach.de
www-primo-einfach-online.de
InformatIonen vom rathaus
Der Winter ist da ... - des einen
Freud, des anderen Leid ...
Nachdem es nun doch noch Winter geworden ist, gibt es natürlich immer zwei
Seiten der Medaille.
Zum einem freuen sich die Wintersportler,
dass sie nun endlich ihrem Hobby nachgehen können und die Kinder fahren mit
Vergnügen Schlitten und bauen Schneemänner.
Gleichzeitig bringen aber auch solche
Mengen Schnee, wie wir sie in den letzten
Tagen hatten auch jede Menge Arbeit.
Sowohl die Gemeinde als auch die privaten Grundstückseigentümer müssen aufgrund dessen Ihrer Streu- und Räumpflicht nachkommen.
Wir bitten hierbei um Beachtung folgender Hinweise:
Erleichtern Sie den Bauhofmitarbeitern ihre Arbeit, abgestellte
Autos am Straßenrand machen eine
ordnungsgemäße Räumung nicht
mehr möglich
-
-
-
Es ist nicht statthaft, Schnee aus
Einfahrten, privaten Plätzen u.ä. auf
den Räumflächen zu lagern. Sprechen Sie mit Ihrem Nachbarn, ob
man nicht Lagerflächen gemeinsam
nutzen kann.
Wenn Schnee von Einfahrten u.ä.
auf dem kürzesten Weg an das
Schneebord geschaufelt wird, wird
dieser Schnee bei der nächsten Tour
des Schneepfluges nach dem Gesetz
der Natur wieder in die Einfahrt
geschoben.
Ausserdem machen wir darauf aufmerksam, dass Grundstückseigentümer verplichtet sind, die Gehwege,
die an ihr Grundstück angrenzen von
Schnee zu befreien und entsprechend bei Eisglätte zu bestreuen.
Dies bitten wir insbesondere auch im
Hinblick auf unsere jüngsten Verkehrsteilnehmer zu berücksichtigen. Ein nicht
geräumter Gehweg zwingt die Schüler
und Kindergartenkinder unter Umständen
dazu einen anderen Weg zu wählen bzw.
auf der Straße zu laufen, was natürlich zu
gefährlichen Situationen führen kann.
Aber auch für alle sonstigen Verkehrsteilnehmer bieten geräumte Gehwege eine
gewisse Sicherheit.
Ausserdem stellen auch immer wieder in den Verkehrsraum hängende Äste
und Zweige ein Hindernis für das Räumfahrzeug dar, da die Zweige durch die Last
des Schnees noch tiefer gedrückt werden
und oftmals eine große Behinderung darstellen. Wir bitten private Grundstückseigentümer dies zu berücksichtigen bzw.
ggfls. Abhilfe zu schaffen.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Schneeräumung ist kein Selbstzweck der Gemeinde
und des Staates, sondern Dienstleistung
für uns alle, damit wir rechtzeitig zur Arbeit bzw. zur Schule kommen.
Wenn sich alle an gewisse Regeln halten
und zumindest die Flächen freihalten,
wozu Sie als Anlieger verpflichtet sind,
sollten wir auch bei den derzeit herrschenden Witterungsverhältnissen gut klar kommen.
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Seite
Sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderats,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Öffnungszitä über d‘Fasnet
Am Schmutzige Dunnschdig, 12. Februar 2015 wäred der Bürgermeister
und Rothisler traditionell von den Narren entmachtet.
ich beabsichtige, in der Gemeinderatssitzung am 24.02.2015 den Aufstellungsbeschluss über die Tank- und Rastanlage in öffentlicher Gemeinderatssitzung beraten und
wahrscheinlich auch beschließen zu lassen. Damit ist der Startschuss für ein Großprojekt in unserer Gemeinde gegeben. Mir liegt am Herzen, das Bebauungsplanverfahren
zügig, aber mit aller gebotener Sorgfalt durchzuführen, damit das Verfahren für alle
Bürgerinnen und Bürger transparent und nachvollziehbar ist.
Am Rosemendig, 16. Februar 2015,
bliebt‘s Rothus wie immer geschlosse.
Es wird aber auch so sein, dass einige Sachverhalte schützenswerte Belange der Beteiligten betreffen, die aus diesem Grund nichtöffentlich beraten werden müssen. Es geht
dabei um einen Grundstückskaufvertrag mit der Bundesrepublik Deutschland und um
einen städtebaulichen Vertrag mit der Investorin. Dass die Investorin das Projekt gemeinsam mit der Bundesrepublik als Straßenbaulastträger der B31 realisieren möchte, habe
ich der Öffentlichkeit bereits beim Neujahrsempfang der Gemeinde bekannt gegeben.
Die nächste Gemeinderatssitzung wird deshalb folgendermaßen ablaufen. Ich lade den
Gemeinderat zu einer nichtöffentlichen Sitzung ins Rathaus Rötenbach ein. Dort werden wir die Verträge, in denen schützenswerte Belange vorhanden sind, beraten und
eventuell beschließen. Danach werden wir den Aufstellungsbeschluss in öffentlicher
Sitzung im Foyer der Benedikt-Winterhalder-Halle beraten. Diese Beratung beinhaltet
die Vorstellung des Planungsentwurfs des Stadtplanungsbüros Fahle aus Freiburg. Ich
möchte Sie auch jetzt schon darauf hinweisen, dass dieses Bebauungsplanverfahren
über einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan noch etliche weitere öffentliche Beschlüsse des Gemeinderats benötigen wird. So brauchen wir mindestens den Beschluss
zur Öffentlichkeitsbeteiligung und zur Behördenbeteiligung, wir brauchen dann später
den Offenlegungsbeschluss, benötigen den Satzungsbeschluss und auch die vereinbarte
Verwaltungsgemeinschaft, die wir ja gemeinsam mit der Stadt Löffingen bilden, wird
einen Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes beschließen müssen. Ich
berichte dies, damit Sie sehen, dass in noch vielen Phasen des Verfahrens eine Öffentlichkeitsbeteiligung möglich sein wird.
Natürlich möchte ich Ihnen auch zwischen diesen Verfahrensschritten immer ein Ansprechpartner in der Angelegenheit Tank- und Rastanlage sein.
3
Ansunschde kenne Sie zu den übliche
Zitä vorbei kumme.
Ä glückselige Fasnet wünschet
d`Rothisler
NARRI NARRO !!!!
Die närrische Zeit hat begonnen
-Narren stürzen sich übermütig
ins Vergnügen.
In Gasthäusern, Hallen oder zu Hause im
Partykeller gibt sich die bunte Narrenschar ein lustiges Stelldichein.
Wenn die Musik spielt und sich die Polonaise in Gang setzt, vergessen viele,
dass gerade diese „heiße Phase“ des närrischen Treibens auch Gefahren in sich
birgt.
Es gibt viel zu tun, packen wir es an.
Dies muss nicht sein:
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Josef Matt
Darum gibt der Landesfeuerwehrverband
Baden-Württemberg und die Feuerwehr
folgende Tipps:
-
Verabschiedung von Gisela Winterhalder
Bei einer Zusammenkunft der“ Märchenwald-Initiative“ am 02.02.2015 dankte Bürgermeister Josef Matt den Mitgliedern der“ Initiative Märchenwald“ für ihren Einsatz im
vergangenen Jahr.
In diesem Rahmen wurde Frau Gisela Winterhalder nach über 30 Jahren aus dem stellvertretenden Hausmeister- und Reinigungsdienst im Haus des Gastes verabschiedet.
Der Bürgermeister dankte Frau WInterhalder für ihre stets zuverlässige und gewissenhafte Arbeit und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.
-
-
-
Dekorationen, Girlanden, Luftschlangen oder Lampions dürfen
nicht mit offenem Feuer, Heizstrahlern oder Glühbirnen in Berührung
kommen. Am besten schwer entflammbare Dekorationen
verwenden.
Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen, insbesondere zu
vorgerückter Stunde, wenn die Stimmung besonders ausgelassen ist
Mit glimmenden Zigaretten nicht
achtlos umgehen; sie können
schnell einen Brand entfachen
Zigaretten können noch lange nachglühen. Aschenbecher niemals in
Papierkörbe entleeren. Am besten
sind Blecheimer.
Für Kostüme kein leicht brennbares Material verwenden. Eine originelle Verkleidung muss noch lange
nicht sicher sein
Wir wünschen allen Narren tolle Tage und
ein wenig Aufmerksamkeit, damit sie auch
noch am Aschermittwoch schmunzelnd
oder gar lachend auf die tollen Tage zurückblicken können
Narri Narro!!!
Seite
In den nächsten Monaten finden verschiedene zukunftsweisende
Samstag,Themen
den 07. Februarin
2015
 FRIEDENWEILER
Informationsveranstaltungen zu folgenden
unserer
Gemeinde
4
Das kleine Rathausteam der
Vorhinweis Zukunftswerkstatt – Demografiesensible
Kommune (öffentliche Vera
Gemeinde Friedenweiler
Bitte um Terminvormerkung
freut sich auf
Sie!
Samstag, 07. März 2015 voraussichtlich
von
10.00 Uhr – 16.00 Uhr in
In den nächsten Monaten finden verschiedene
zuBenedikt-Winterhalder-Halle
in Rötenbach
Die Gemeinde Friedenweiler (ca. 1.910 Einwohner) sucht zum
kunftsweisende Informationsveranstaltungen
folgenden Themen in unserer Gemeinde statt:
zu
nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in für die
Personalverwaltung
Informationsveranstaltung
Mögliche
der Grundsch
Die Stelle ist eine–
Teilzeitstelle
und kann Neuorganisation
mit einem
Zukunftswerkstatt – Demografiesensible
Kommune
Beschäftigungsumfang von 50–80 % besetzt werden.
Friedenweiler-Rötenbach
(öffentliche Veranstaltung)
Ihre Aufgaben bei uns:
Dienstag, 10. März 2015,
19.00 Uhr im Foyer der Benedikt-Winterhald
Samstag, 07. März 2015 voraussichtlich
- Personalwesen
Kindergartenträgerverwaltung
und Schulwesen
von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr in der Benedikt-WinterRötenbach
halder-Halle in Rötenbach
Unsere Anforderungen an Sie:
-
Abgeschlossene Ausbildung als Diplom Verwaltungswirt/in (FH)/
Bachelor of Arts – Public Management
Tourismuswerksatt – Demografiesensible Kommune
Informationsveranstaltung – Mögliche NeuorganisatiWir bieten:
(Moderation Dr. Uhlendahl)
on der Grundschule Friedenweiler-Rötenbach
- Leistungsgerechte Bezahlung nach dem TVöD in EG 10
-
Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle
-
Selbständiges Arbeiten
Bereitschaft zum flexiblen Arbeiten
Aufgeschlossenheit
Wünschenswerterweise Erfahrung in der Personalverwaltung
Tätigkeit
Dienstag, 10. März 2015, 19.00 Uhr Samstag,
im Foyer der 18. April 2015
von 10.00 Uhr - 14.00 Uhr im Fürstenberg-Sa
Benedikt-Winterhalder-Halle in Rötenbach
Wir
erwarten:
des Gastes in Friedenweiler
Tourismuswerksatt – Demografiesensible Kommune
(Moderation Dr. Uhlendahl)
Wäre schön, wenn Sie sich diese Termine schon heute vormerken.
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum
25.02.2015 an das Bürgermeisteramt Friedenweiler, Hauptstraße 24,
Samstag, 18. April 2015 von 10.00 Uhr
- 14.00
Uhr imInteresse
Über
großes
der Bevölkerung würden wir uns sehr freuen.
79877aus
Friedenweiler.
Fürstenberg-Saal im Haus des Gastes in Friedenweiler
Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gerne:
Bürgermeister Josef Matt (Tel. 07654/9119-12) oder Petra Frau
Ihr Bürgermeister Josef
Matt
Rosenfelder
(Tel. 07654/9119-11).
Wäre schön, wenn Sie sich diese
Termine schon heute vormerken.
Über großes Interesse aus der
Bevölkerung würden wir uns sehr
freuen.
Gemeinde Friedenweiler
Für unser Rathaus im Ortsteil Rötenbach suchen wir zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Ihr Bürgermeister Josef Matt
Reinigungskraft
Erscheinungstermine Mitteilungsblatt 2015 (vorläufiger Plan)
Änderungen vorbehalten
Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
24
KW
4
6
8
10
12
14
16
18
20
22
24
26
28
30
32
34
36
38
40
42
44
46
48
50
52
Redaktionsschluss
20.01.2015
03.02.2015
17.02.2015
03.03.2015
17.03.2015
Montag, 30.03.2015
14.04.2015
Montag, 27.04.2015
Montag, 11.05.2015
26.05.2015
09.06.2015
23.06.2015
07.07.2015
21.07.2015
04.08.2015
Sommerpause
01.09.2015
15.09.2015
29.09.2015
13.10.2015
27.10.2015
10.11.2015
24.11.2015
08.12.2015
Montag, 21.12.2015
Ausgabetag
24.01.2015
07.02.2015
21.02.2015
07.03.2015
21.03.2015
04.04.2015
18.04.2015
02.05.2015
16.05.2015
30.05.2015
13.06.2015
27.06.2015
11.07.2015
25.07.2015
08.08.2015
05.09.2015
19.09.2015
03.10.2015
17.10.2015
31.10.2015
14.11.2015
28.11.2015
12.12.2015
24.12.2015
mit einem Beschäftigungsumfang von 12 Stunden wöchentlich.
Wir bieten:
- Eine Vergütung nach dem Tarifrecht für den öffentlichen
Dienst (TVöD) mit allen im öffentlichen Dienst zusätzlichen
Leistungen
Wir erwarten:
-Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten sowie
zeitliche Flexibilität
(außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses)
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre
Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen. Diese
richten Sie bitte bis spätestens 25.02.2015 an das Bürgermeisteramt Friedenweiler, Hauptstraße 24, 79877 Friedenweiler.
Auskünfte über die Stelle erteilen Ihnen gerne Bürgermeister
Josef Matt (Tel. 07654-911912) oder Petra Rosenfelder (vormittags Tel. 07654-911911).
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Dorfladen rötenbach
Der Dorfladen informiert
Erfolgreiches erstes Jahr für unseren
Dorfladen
Mit höheren Umsätzen als erwartet hat
unser Dorfladen das erste Geschäftsjahr
abgeschlossen. Dies bestätigt uns, dass
unser Geschäftsmodell bei den Menschen
ankommt. Natürlich hoffen wir, dass dies
auch weiterhin so bleibt. Deshalb bitten
wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger unser Angebot anzunehmen.
Bitte bedenken Sie, dass nur durch beständigen Einsatz von ehrenamtlichen
Kräften in unserem Dorf eine wohnortnahe
Grundversorgung möglich ist. In der weiteren Umgebung ist das Modell „Dorfladen
Rötenbach“ einmalig. Unser Ort erfährt
dadurch hohe Anerkennung und Respekt.
Mit Ihrem Einkauf bei uns zeigen Sie Ihre
Wertschätzung für die vielfältigen Bemühungen aller ehrenamtlichen Helferinnen
und Helfer und unseres Personals.
Neues im Dorfladen
Schritt für Schritt erweitern wir unser Angebot an regionalen Erzeugnissen. Neu ist
unser Angebot an Produkten der Metzgerei Hofacker aus Bräunlingen.
Erweitern wollen wir auch die Auswahl an
frisch zubereiteten Salaten. Sie finden bei
uns in Zukunft immer ein wechselndes
Angebot in der Frische-Theke zum Mitnehmen oder zum Verzehr im Café. Demnächst bieten wir auch ein paar kleine Gerichte für eine Zwischenmahlzeit an.
Auf vielfachen Wunsch haben wir GEPAProdukte in unser Sortiment aufgenommen. Wir finden, dass dies gut zu unserem
Konzept passt: Wir versuchen möglichst
viele in der Region erzeugte Produkte
anzubieten. Schokolade und Kaffee aus
dem Hochschwarzwald gibt´s leider noch
nicht. Deshalb machen wir ein Angebot,
Pro Seniore Residenz
„Schloß Friedenweiler“
Neujahrsempfang
und Winterfest
im pro seniore
Am 21. Januar 2015 hat Bürgermeister
Matt beim Neujahrsempfang und Winterfest des Altenheim pro seniore den Bewohnern der Einrichtung im Namen der
Gemeinde die besten Neujahrswünsche
überbracht und über die Gemeinde berichtet.
Seite
das Ihnen ermöglicht, fair gehandelte
Ware zu kaufen. Die Firma GEPA wurde
2014 ausgezeichnet als bester Anbieter
auf diesem Gebiet. Achtung, so manches
„Fair- Trade“-Siegel verspricht viel und
hält wenig! Mit GEPA-Ware kaufen Sie
wirklich Produkte, die den Erzeugern faire
Preise bieten, nachhaltig sind und beste
Qualität bieten. Machen Sie von diesem
Angebot Gebrauch! Sei es, um sich selbst
mal etwas Besonderes zu gönnen oder um
ein schönes Geschenk zu machen.
Wir freuen uns, dass wir der deutschlandweit einzige Dorfladen sind, der einen
ehrenamtlichenSchneeräumer aus Indien
hat!!!
5
Fasnetsprüchli gsucht!
Gemeinsam mit dem Narrenverein rufen
wir alle Hobby-Dichterinnen und -Dichter auf, sich neue, lustige Fasnetsprüchli
einfallen zu lassen. Alle Sprüchli werden
im Dorfladen aufgehängt. Jeder Spruch
nimmt an einer Verlosung am Schmutzige
Dunnschdig nachmittags in der Halle teil.
Zu gewinnen gibt’s Gutscheine vom Dorfladen und andere Preise. Also los: Kopf
anstrengen und dichten, dass sich die
Balken biegen! Wir freuen uns auf eure
Ideen!
In Zitung und im Blättli, do schtoht was
Neies git
vom Goindrat und dr Politik und au
so manchr Schmarrä. Im Ladä zu me
Schwätzli, do trifft ma vieli Lit,
do ka me, sell isch gwiss, vom Ort ganz
viel erfahrä!
Auf ein Wiedersehen in unserem Dorfladen freut sich
Ihr Dorfladen-Initiativkreis
freie Wohnungen
OT Rötenbach
3 Zimmer-Wohnung, 2 Etage mit 93qm,
Einbauküche, Balkon, KFZ-Stellplatz, ab
Januar zu vermieten. Keine Haustiere
Ganz spontan hat sich unser Nachbar, Herr
Gurbhajan Singh, bereit erklärt, vor unserem Dorfladen den Schnee zu räumen. Er
wohnt schon seit 1976 im Hochschwarzwald; seit ein paar Monaten in Rötenbach.
Beim Dorfladen-Jubiläum hat er uns bereits mit indischen Gerichten verwöhnt.
Vielen Dank für die tolle Unterstützung!
3 Zimmer-Wohnung, 72qm, 1. OG
Küche, Dusche, WC und Balkon
Interessenten bitte bei Frau Klingele unter
Tel. 07654/9119-18 melden. Sie stellt
einen Kontakt zum Vermieter her.
Seite
Samstag, den 07. Februar 2015  FRIEDENWEILER
6
schule & KInDergärten
Vorstellung der Narren bei den Erstklässlern
Auch in diesem Jahr, war die Narrenmutter Evelyn Heer wieder zu Gast in der Klasse 1.
Sie erzählte anschaulich warum Fastnacht überhaupt gefeiert wird.
Die Kinder hörten interessiert zu und hatten viel Spaß, als sie auch noch die Maske
aufsetzen durften. Zum Schluss wurde noch der Narrenmarsch gemeinsam gesungen.
Eine tolle Vorbereitung auf die anstehende Fastnacht. Vielen Dank an Frau Evelyn Heer,
dass sie uns besucht hat.
Anmeldung für die 5. Klasse der
Realschule Titisee-Neustadt
Die Anmeldungen für Schülerinnen und
Schüler, die zum Schuljahr 2015/2016
(September 2015) in die 5. Klasse der
Realschule eintreten wollen, werden auf
dem Sekretariat, Friedhofstr.18, 79822
Titisee-Neustadt, Tel. 07651/4232, entgegengenommen. Anmeldungen sind ausschließlich zu den u.g. Terminen möglich.
Anmeldezeiten
Mittwoch, 25.März 2015
von 14.00 bis 17.00Uhr
Donnerstag, 26. März 2015
von 08.00 bis 11.00Uhr
und 13.30 bis 15.00Uhr
Bitte kommen Sie zur Anmeldung mit ihrem Kind.
Vorzulegen sind:
a) Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch
b) Seite 4 der Grundschulempfehlung
Anmeldung der Schulanfänger
Für die diesjährigen Schulanfänger findet die Anmeldung in der Grundschule am
Dienstag, den 24. März 2015 in der Zeit von 09.30 bis. 12.30Uhr und von 14.00 bis
16.00 Uhr statt.
In jedem Fall zur Anmeldung vorsprechen müssen Eltern mit ihren Kindern, die in
der Zeit vom 01.10.2008 bis 30.09.2009 geboren sind (sog. „Regelkinder“). Auch
wenn Sie eine Zurückstellung Ihres Kindes wünschen, müssen Sie zuerst mit uns
Kontakt aufnehmen, da ein Zurückstellungsantrag über die Grundschule gestellt werden muss.
Aussendem können auch Kinder die in der Zeit vom 01.10.2009 bis 30.06.2010
geboren sind, eingeschult werden, wenn die Eltern dies wünschen („Kann-Kinder“).
Die Anmeldung findet im Rektorat der Grundschule statt.
Bitte bringen Sie eine Geburtsurkunde des Kindes bzw. Ihr Familienstammbuch mit.
Ausserdem wollen wir die Krankenversicherung, sowie die Notfalltelefonnummern
aufnehmen. Es wäre schön, wenn Ihr Kind zum ersten Kennenlernen mit dabei sein
könnte.
gez. Heiko Geng, Schulleiter
Auch erkrankte Schüler müssen zu diesem Termin angemeldet werden
vereInsmItteIlungen
Bachschalmeien
rötenbach
Seniorenfasnet
Auch in diesem Jahr werden die Bachschalmeien, die Bewirtung
der Seniorenfasnet übernehmen.
Falls Ihnen der Weg zu beschwerlich ist, nutzen sie unseren Fahrdienst.
Gerne holen wir Sie ab und bringen Sie nach der Veranstaltung
wieder nach Hause.
Anmeldung bitte an: Anita Romey Tel.0152 31 88 74 30 (oder
bei jedem anderen Schalmeienmitglied).
Nutzen Sie die Gelegenheit einen närrischen Nachmittag in geselliger Runde zu verbringen. Wir freuen uns auf
ein tolles Program der „Närrischen Wieber“ und
auf viele närrische Gäste.
Die Bachschalmeien
freiwillige feuerwehr
abtl. rötenbach
Einladung zur Generalversammlung der Feuerwehrabteilung Rötenbach
am Samstag 21.02.2015 um 20.00 Uhr im Gasthaus Rößle.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte, Aktive Mannschaft , Jugendfeuerwehr, Altersmannschaft und Abteilungskommandant
4. Kassenbericht
5. Kassenprüfbericht
6. Gesamtentlastung durch BGM Josef Matt
7. Neuwahlen des Kommandos und des Verwaltungsrates
8. Grußwort vom Stellv. Kreisbrandmeister Gotthard Benitz
9. Termine 2015
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Gez. Guido Disch Abteilungskommandant
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Seite
narrenverein rötenbach
mit gruppen
Programm Fasnet 2015
Samstag,
30.01.2015
20.00 Uhr
Öschabend in Löffingen
Samstag,
07.02.2015
20.11 Uhr
Bunter Abend in der Benedikt-Winterhalder-Halle mit
„Ösch-Power“ – Das Partyduo aus d. Schwarzwald“
Mittwoch,
11.02.2015
14.00 Uhr
Seniorenfasnet in der Benedikt-Winterhalder-Halle
Schmutziger
Dunschdig
12.02.2015
8.30 Uhr
Abmarsch der Frühnärrischen am Gasthaus Rössle,
Rathausentmachtung, Schließung der Schule/
Kindergarten und anschl. Hanselelaufen im Ort
14.00 Uhr
Narrenbaumstellen und anschl. Kinderfasnet in der
Benedikt-Winterhalder-Halle
Fasnet- Fritig
13.02.2015
20.00 Uhr
Ex-20er-Treffen im Rössle
Fasnet- Sundig
15.02.2015
14.00 Uhr
Fasnet-Umzug durch Rötenbach unter dem Motto
„S´Geld voplempere mir uf iseri Weise,
un machä ä Zeitreise.“
anschl. Narrentreiben im Dorf
Fasnet-Mendig,
16.02.2015
ab 20.00 Uhr Preismaskenball in allen Lokalen anschl.
Prämierung und Tanz mit „ Original Edelweiß-Musi
mit Ralf“ im Gasthaus Rössle
Fasnet-Zieschdig
17.02.2015
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Treffen in´s Braune
Hemdglunkerumzug und anschl. Kehraus mit
Narrenbaumverlosung im Gasthaus Rössle
Sonntag,
22.02.2015
18.52 Uhr
Narrenbaumfällen anschl. Abmarsch mit der Fasnethex
zum Fasnetfunken am Hardt
7
Seite
Samstag, den 07. Februar 2015  FRIEDENWEILER
8
handharmonika-club
rötenbach
Ein neues Jahr ein neues Instrument ?
Der Handharmonika-Club Rötenbach bietet Unterricht in Akkordeon, Schlagzeug, Klavier,
Keyboard und Melodika mit erfahrenen Lehrern und Leihinstrumenten an.
Gerne setzen sich unsere Ausbilder Lili Ratzer und Johannes Baumann mit Ihnen und Ihrem
Kind zusammen, um das Instrument in einer kostenlosen Schnupperprobe kennenzulernen
und Ihre Fragen zu beantworten.
Benötigen Sie noch weitere Informationen ? Wenden Sie sich an:
Johannes Baumann, Tel. 07425 / 21854 oder an Lili Ratzer, Tel. 07654 / 807762
mItteIlungen Der hochschWarzWalD tourIsmus gmBh
Babysitter gesucht!
Öffnungszeiten
Skilift Friedenweiler
Bei entsprechender Witterung ist der Schafhof-Schlepplift im
Ortsteil Friedenweiler zu folgenden Zeiten in Betrieb:
Montag- Freitag
14.00 – 16.30 Uhr
Samstag, Sonntag, an den Feiertagen
und in den Schulferien
11.00 – 16.00 Uhr
Skiliftgebühren:
10er Karte Kinder u. Jugendliche b. 18 J.
10er Karte Kinder u. Jugendliche b. 18 J. m. Gästekarte
€ 1,50
€ 1,25
10er Karte Erwachsene
10er Karte Erwachsene m. Gästekarte
€ 2,30
€ 2,00
25er Karte Kinder u. Jugendliche b. 18. J.
25er Karte Erwachsene
€ 3,00
€ 4,50
Halbtageskarte Kinder u. Jugendliche b. 18. J.
Halbtageskarte Erwachsene
€ 4,00
€ 5,50
Saisonkarte Kinder u. Jugendliche b. 18 J.
Saisonkarte Erwachsene
€ 15,00
€ 23,00
Familienkarte (Kinder bis 18 J.)
€ 50,00
Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH
sucht zur Veröffentlichung im Internet
und als Aushang in den örtlichen TouristInformationen Babysitter, die ihre Dienste auch gern für unsere Gäste anbieten
möchten. Die Gäste können sich dann direkt mit dem Babysitter in Verbindung setzen, auch die Bezahlung wird direkt mit
den Gästen getätigt. Es wäre für die Gästefamilien ein zusätzlicher Service, damit
die Eltern auch einmal etwas ohne die
Kinder unternehmen können. Wir bräuchten für die Veröffentlichung im Internet
ein digitales Bild und eine kleine Information zur Person. Bei Interesse wenden Sie
sich bitte an:
Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Caroline Waldvogel, Am Kurpark 2, 79853
Lenzkirch, Tel. 07652-1206 8402,
waldvogel@hochschwarzwald.de.
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Einladung zum Benefizkonzert
zugunsten des zukünftigen
Hauses der Zähringer
Am Sonntag, 8. Februar, um 17 Uhr findet
in der Barockkirche St. Peter ein Benefizkonzert zugunsten des zukünftigen Hauses der Zähringer statt. Unter dem Motto
„Gregorianik & Saxophon“ wird die Schola
Gregoriana der Musikhochschule Freiburg
unter Leitung von Christoph Hönerlage gemeinsam mit Holger Rohn am Saxophon
ein interessantes Konzert geben. Benediktinerklöster gehören zu den vornehmsten
Pflegestätten des Gregorianischen Chorals
– seit seiner Einführung im Frankenreich
vor etwa 1200 Jahren. Auch die Mönche
in St. Peter auf dem Schwarzwald haben
ihn über 700 Jahre lang beim Stundengebet und in den Messfeiern gesungen.
Nach der Errichtung von Informationsstelen und der Eröffnung der Mediathek stellt
Seite
das Benefizkonzert einen wichtigen Baustein auf dem Weg zu einem regional und
überregional wirksamen Kulturtreffpunkt
im geplanten Haus der Zähringer dar. Karten zu 12,50 €, ermäßigt 8,50 € (zzgl.
VVK-Gebühr) bei freier Platzwahl gibt es
im Vorverkauf an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und direkt unter www.reservix.de. Die Abendkasse ist ab 16 Uhr geöffnet. Info: www.barockkirche-st-peter.de
Ausschreibung „Hochschwarzwälder Brägelwochen“ 2015
Mit der touristischen Integration der Gemeinde Todtnau hat die Hochschwarzwald
Tourismus GmbH (HTG) seit 01. Januar
2015 neue Angebote und Produkte hinzugewonnen. Dazu gehören auch die Brägelwochen, welche in Todtnau in den letzten
Jahren erfolgreich umgesetzt und angeboten wurden. Unter Brägel werden gekoch-
9
te und geraspelte Kartoffeln verstanden,
die beidseitig gebraten und gut mit Pfeffer und Salz gewürzt sind. Die HTG wird
in diesem Jahr die Brägelwochen auf die
Kulisse der Hochschwarzwald Tourismus
GmbH ausweiten und die Hochschwarzwälder Brägelwochen von Freitag, 19. Juni bis
Sonntag, 05. Juli 2015 durchführen. Gastronomische Betriebe, die an den Brägelwochen teilnehmen möchten, müssen im
oben genannten Zeitraum eine Brägelkarte
mit mindestens fünf Brägelgerichten anbieten. Die HTG bewirbt die Brägelwochen
mit einem Gericht der Karte und Nennung
des Betriebes in einem Flyer sowie über die
bekannten Kanäle (Internet, Social Media,
Newsletter, Pressemeldungen etc.).
Interessenten können bis zum 24. Februar
2015 die Ausschreibungsunterlagen per
Mail an assistenz-prinz@hochschwarzwald.de oder telefonischunter 076521206-8242 anfordern.
KIrchlIche nachrIchten
seelsorgeeinheit
friedenweiler-eisenbach
Gottesdienstordnung
5. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 7. Februar
16.00 Uhr Beichtgelegenheit in Friedenweiler
17.00 Uhr Vorabendmesse in Eisenbach
für Elisabeth Hausbalk Jtg. und Annelore
Peghini /Paul Prothmann Jtg. / Margarete Willmann /Adalbert Müller / Klara und
Rudolf Kirner und Ang. /Herta Furtwängler
/ für die Armen Seelen /
Sonntag, 8. Februar
9.00 Uhr Eucharistiefeier
in Rötenbach
10.30 Uhr Eucharistiefeier
in Friedenweiler
Hl. Apollonia
Montag, 9. Februar
15.00 Uhr Barmherzigkeitsstunde
in Rötenbach
Hl. Scholastika
Dienstag, 10. Februar
19.00 Uhr Abendmesse in Oberbränd
2. Opfer für Friedrich Waldvogel /für Juliana Sigwart Jtg. / Judith Rehm /Anna und
Franz Winterhalder Jtg. /
Unsere Liebe Frau in Lourdes
Mittwoch, 11. Februar
8.00 Uhr Schülergottesdienst in Rötenbach für Helene Wagner / für die Armen
Seelen /Verstorbene der Fam. Laufer /
6. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 14. Februar
16.00 Uhr Beichtgelegenheit
in Friedenweiler
18.30 Uhr Vorabendmesse in Friedenweiler für Alfred Heizmann u. verst.Ang./ Annemarie Pfeiffer / Martha Kleiser u. verst.
Ang./ für die Armen Seelen / Geschwister
Kirner und Sohn Robert / Theresia Bürkle
Sonntag, 15. Februar
9.00 Uhr Eucharistiefeier in Rötenbach
10.30 Uhr Eucharistiefeier in Bubenbach
A schermittwoch
-Fast und Abstinenztag-Segnung und Austeilung der AscheMittwoch, 18. Februar
10.30 Uhr Hl. Messe in Friedenweiler für
Waltraud Stachnick und verst. Eltern /
Walter Kaltenbrunn und Margarete Hackstein /verstorbene Mitglieder des Vinzentiusvereins /verstorbene Mitglieder der
Rosenkranzbruderschaft /
18.30 Uhr Rosenkranz in Eisenbach und
19.00 Uhr Abendmesse für Rosa u. Primus Willmann Jtg. / Dieter Willmann /
Wilhelm und Berta Löffler Jtg. / Alfons
Scherzinger Jtg. / Hilda
und
August
Scherzinger / für die Armen Seelen /
Hl. Irmgard v. Aspel
Donnerstag, 19. Februar
18.30 Uhr Rosenkranz in Rötenbach und
19.00 Uhr Abendmesse für Emma u. Albert Maier und Kinder /Karl Schuler und
verst. Eltern und Angehörige /Mathilde
und Josef Benz / Alfons und Maria Knöpfle /Jürgen u. Erich Gauwitz / Eugen u. Anneliese Hepting /Gerhard und Ulrike Benz,
Mechthilde Schätzle, Eltern, Geschwister
und Angehörige / -Segnung und Austeilung der Asche1. Fastensonntag
Samstag, 21. Februar
17.00 Uhr Vorabendmesse in Bubenbach
für Agnes Spitz geb. Nobs Jtg. / Eduard
Tritschler Jtg. /Margarete Rohrer / Ernst
und Klara Willmann /Maria Zipfel und alle
Verst. vom Steingremmen /
18.30 Uhr Vorabendmesse in Rötenbach
für Christoph Manock Jtg. u. Verst. der
Fam. Manock /Peter Renner Jtg. / Elsa
und Anton Föhrenbach /Karl-Heinz Ganter
u. verst. Eltern u. Schwiegereltern /Alfred Wehrle und verstorbene Angehörige /
Josef Klausmann u. verst. Ang./Gerhard
u.Imelda Wölfle/Josefine u. Ferdinand
Heitzmann /Karl u. Paula Knöpfle /
Sonntag, 22. Februar
9.00 Uhr Eucharistiefeier in Eisenbach
10.30 Uhr Eucharistiefeier
in Friedenweiler
Morgenlob
Am Montag, den 23. Februar 2015 findet
um 8.45 Uhr in der Kapelle der ehemaligen Klosterkirche in Friedenweiler ein
Morgenlob für Frauen statt. Im Anschluss
an das Morgenlob treffen wir uns im Pfarrheim zum gemeinsamen Frühstück. Herzliche Einladung an alle Frauen unserer
Seelsorgeeinheit.
Elternabend Erstkommunion
Die Eltern der Erstkommunionkinder aus
Rötenbach, Friedenweiler und Schwärzenbach treffen sich am Dienstag, den 24.
Februar 2015 um 20.00 Uhr im Pfarrheim in Friedenweiler.
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro in Eisenbach und Friedenweiler ist vom 13. bis 17. Februar 2015
geschlossen.
Impressum: Kath. Pfarramt St. Johannes
Baptist, Lindenstraße 1,
79877 Friedenweiler,Tel:07651/1285
Fax: 07651/935144,
Di + Mi + Fr: 9 bis 11 Uhr, E-Mail:
pfarramt-friedenweiler@freenet.de
Kath. Pfarramt St. Benedikt, Bei der Kirche 3, 79871 Eisenbach, Tel: 07657/231,
Fax: 07657/932143
Mo + Do: 9 bis 11 Uhr, E-Mail:
pfarramt-eisenbach@t-online.de;
Gem.Ref.Frau Regina Dreher: E-Mail:
gemeindereferentin-eisenbach@t-online.
de; Internet:
www.kath-friedenweiler-eisenbach.de
Seite
Samstag, den 07. Februar 2015  FRIEDENWEILER
10
*Seniorenkreis*:
Do., 26.2.
15.00 Uhr Gemeindesaal, Evang. Kirche
evangelische Kirche
löffingen
*Gottesdienste:*
So., 8.2.
10.00 Uhr Gottesdienst
So., 15.2.
10.00 Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst
So., 22.2.
10.00 Uhr Gottesdienst
*Konfirmandenunterricht:*
mittwochs 16.00 Uhr Gemeindesaal, Evang. Kirche
*Bürozeiten des Pfarramts:*
Di. und Do. 10 – 12 Uhr
Tel: 07654 – 92 10 88
Sprechstunde des Pfarrers / der Pfarrerin nach Vereinbarung,
Tel: 07654-921088
volKshochschule hochschWarzWalD
Fit+Aktiv-Abend
am Donnerstag, 26.2.2015
an der VHS
Am 26. Februar 2015 öffnet die VHS
Hochschwarzwald ihre Türen zu einem
Fit+Aktiv-Abend. Alle Interessierten haben von 18 Uhr bis 20 Uhr die Möglichkeit
kostenlos verschiedene Bewegungstrends
auszuprobieren. Das VHS-Dozententeam
stellt in 30minütigen Schnuppereinheiten
verschiedene Bewegungsrichtungen vor.
Die Lust an der Bewegung wecken Angebote wie Zumba-Bokwa, Step-Aerobic,
Tanz-Rhythmus-Fitness, Step-Aerobic und
Drumming Fitness. Mit Rückenfit und Pilates werden sanfte Bewegungsangebote
für den Rücken vorgestellt. Ausprobieren
können die Besucher am Schnupperabend
die neuen Smovey-Kurse. Hatha-Yoga und
Qigong bieten Entspannung im Alltag.
Pilates kräftig, entspannt und dehnt auf
sanfte Weise die tiefen Muskeln. Das Ganzkörpertraining wird in einer Schnuppereinheit von Karin Staub am Fit+Aktiv-Abend
vorgestellt. Wer sich nach der Arbeit auf einen sportlichen Mix für den Rücken freut,
ist bei Martina Fehrenbach im Rücken-fit
mit dem Smovey richtig. Der Spaß an Musik und Bewegung steht auch bei Sylke
Löchner bei Bodystyle und Tina Wiek und
ihrer Step-Aerobic im Mittelpunkt.
Rund um Tanz, Bewegung und Rhythmus
dreht sich der Kurs von Veronika Rudigier.
Alle Altersklassen können hier die positive Energie erleben und schnell springt
bei den Teilnehmenden der Funke Begeisterung über. Mit Drumming Fitness stellt
Tina Wiek eine motivierende Kombination
aus Aerobic und Trommelrhythmen vor.
Natürlich können am Fit+Aktiv-Abend
auch die Bewegungstrends Zumba und
Bokwa ausprobiert werden. Elisabeth
Kirsch begeistert mit dem lateinamerikanisch inspirierten Tanzfitness-Workout.
Mit Hatha-Yoga und Qigong werden Entspannungsmethoden für den Alltag am Fit+AktivAbend vorgestellt. Qigong ist eine 2000
Jahre alte Bewegungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin. Einfache
fließende Bewegungs- und Körperhaltungen
werden dabei verbunden mit Entspannungsund Vorstellungsübungen. Sabinhe Günthner stellt diese Entspannungsmethode beim
VHS-Infoabend vor. Mit Hatha-Yoga können
die Interessierten bei Christine Huber eine
der beliebtesten Entspannungsmethoden für
sich entdecken.
Weitere Informationen und Anmeldungen
bei der VHS-Geschäftsstelle,
Tel: 07651-1363.
unsere umWelt
Öffnungszeiten über die Fasnachtstage
der Entsorgungseinrichtungen
Müllabfuhrtermine
Hausmüllabfuhr (35/50/60/80/120 u. 240 Ltr. Behältnisse):
Biotonne:
11.02.2015
25.02.2015
Am Rosenmontag, den 16.02.2015 haben folgende Entsorgungseinrichtungen geschlossen:
Restmüll
13.02.2014
27.02.2015
•
Die Regionalen Abfallzentren Breisgau und Hochschwarzwald
Gelber Sack:
09.02.2015
23.02.2015
•
Sperrmüllannahme bei der Firma REMONDIS in Freiburg
Papiertonne:
13.02.2015
13.03.2015
•
Die Bauschuttrecyclinganlage und Erdaushubdeponie
Langenordnach hat im Winter nur an 3 Tagen pro Woche geöffnet und zwar Montag, Mittwoch und Freitag.
Zwischen Rosenmontag (16.02.2015) und Aschermittwoch (18.02.2015) bleibt sie geschlossen.
Sperrmüll
nur noch auf Abruf
Vereinssammlung Papier
10.03.2015
Schadstoffsammlung:
Friedenweiler: Parkplatz beim Friedhof
02.04. 09.30 – 11.30 Uhr
22.10. 09.30 – 11.30 Uhr
•
Die Erdaushubdeponie Bader in Feldberg - Falkau ist
vom 12.02. – 17.02.2015 geschlossen.
Telefonnummern der Abfuhrunternehmen:
REMONDIS (Papiertonne)
SITA (Restmüll, Biotonne)
SITA (Gelber Sack)
Regionales Abfallannahmezentrum (RAZ)
Der Kompostpate für unseren Bereich:
Thomas Schulz
0761/51509-95
07651/4628
0800 188 99 66
07651/933383
07653/6379
Telefonnummer der Abfallberatung: 01802/254648
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Seite
11
mItteIlungen anDerer BehörDen
Der Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen und
fortschrittlicher Landwirte Titisee
Neustadt e. V. lädt ein:
Im Anschluss an die Generalversammlung am Mittwoch den 11. Februar 2015,
um 19:30 Uhr, im Unteren Wirtshaus
(Löwen) in Titisee-Neustadt-Langenordnach findet eine öffentliche Vortragsveranstaltung zum Thema: „Beratung 2020
-wie wird das Beratungsangebot für die
Landwirte in Zukunft aussehen?“
Referent wird der Abteilungspräsident
Dieter Blaeß,Abteilungsleiter 3,vom Regierungspräsidium Freiburg sein.
Am Samstag den 21. Februar 2015 findet
von 13.00 Uhr bis 17:00 Uhr, im Unteren
Wirtshaus (Löwen) in Titisee-NeustadtLangenordnach eine Fortbildungsveranstaltung Sachkunde Pflanzenschutz im
Grünland statt.
Referenten Klaus Kreß und Johannes
Laufer
Diese Veranstaltung wird als 4 stündige
Fortbildung im Pflanzenschutz anerkannt.
Den Teilnehmern wird eine Bescheinigung über den Besuch der Fortbildung
ausgestellt.
Die Veranstaltung wird vom Landratsamt
Breisgau-Hochschwarzwald/Fachbereich
Landwirtschaft in Kooperation mit dem
Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen und Fortschrittlicher Landwirte
Titisee-Neustadt e.V. angeboten. Um Anmeldung wird gebeten
Neue Regelungen im Pflanzenschutz:
Aufgrund gesetzlicher Änderungen muss
jeder Pflanzenschutzanwender ab dem
26. November 2015 den bundeseinheitlichen Sachkundenachweis in Form einer
Scheckkarte besitzen. Dieser kann online unter www.pflanzenschutz-skn.de beantragt werden:
Auch alle Personen, die bereits am 14.
Februar 2012 sachkundig waren, müssen
den neuen Sachkundenachweis bis zum
26. Mai 2015 beantragen! Jeder Sachkundige im Pflanzenschutz muss sich
fort- oder weiterbilden! Im Zeitraum von 3
Jahren müssen mindestens eine amtlich
anerkannte 4-stündige, oder 2 x 2-stündige Fort- oder Weiterbildungsmaßnahme
besucht werden.
„Finanzierungssprechtage für
Gründer, Übernehmer und Unternehmer“
IHK-Veranstaltung am 19. Februar 2015
in Freiburg
Die IHK Südlicher Oberrhein in Freiburg
bietet kostenfreie Beratungen im Bereich
Standort- und Unternehmensförderung
mit der Bürgschaftsbank Baden-Württem-
berg und der L-Bank an. Die Beratungen
werden im Wechsel jeweils am 3. Donnerstag im Monat von der IHK Südlicher
Oberrhein und der Handwerkskammer
Freiburg veranstaltet. Der nächste Termin
ist am Donnerstag, 19. Februar 2015.
Das Ziel der Finanzierungssprechtage ist
es, über aktuelle öffentliche Förderprogramme zu informieren, konkrete Problemfälle von Unternehmen zu diskutieren
und das Bewusstsein für Sicherheitsfragen bei der Finanzierung von Betriebsübernahmen, Existenzgründungen und
-festigungen zu wecken. An konkreten
Gründungs- bzw. Investitionsvorhaben zeigen die Berater Fördermöglichkeiten auf
und helfen Finanzierungshemmnisse auszuräumen.
Die Bürgschaftsbank ermöglicht der Firmen-Hausbank die Finanzierung mit einer
Bürgschaft. Zinsgünstige Förderdarlehen
bietet die L-Bank und hilft auch mit einem maßgeschneiderten Finanzierungskonzept. Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft
Baden-Württemberg
GmbH (MBG) unterstützt Unternehmen,
mit Beteiligungskapital ihre Eigenkapitalbasis zu festigen.
Zu den Beratungsgesprächen sollte bereits ein kompletter BusinessPlan mitgebracht werden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich bei:
IHK Südlicher Oberrhein, Frau Sara
Köberle, Tel.: 0761/3858-125 oder EMail: sara.koeberle@freiburg.ihk.de.
Ansprechpartner für die Redaktionen:
Anika Klaffke
Tel. 0761/3858-113
anika.klaffke@freiburg.ihk.de
Studium zu Ende – was nun?
Am Donnerstag, 19. Februar, informieren Experten der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK), des Jobcenter Freiburg
und des Hochschulteams der Agentur für
Arbeit Freiburg über den Übergang vom
Studium in den Beruf.
Geklärt werden Fragen über den Status
nach dem Studium, über die rechtliche
Bedeutung der Arbeitsuchend- und Arbeitslosmeldung, über die Stellensuche
und die Bewerbung, über die Weiterversicherung bei Krankenkassen, über die
Grund-sicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II) und über die Finanzierung eines weiterführenden Studiums.
Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr
im Kollegiengebäude I (Hörsaal 1016) der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und
endet voraussichtlich um 19:45 Uhr. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „Von der Uni in den Beruf“, die in
Kooperation von Agentur für Arbeit Freiburg und dem Service Center Studium der
Albert-Ludwigs-Universität für Studierende und Hochschulabsolventen organisiert
wird.
Der Vdk - Ortsverband
informiert:
Stufe 1 von Pflegestärkungsgesetz in Kraft
Am 1. Januar 2015 trat das Pflegestärkungsgesetz (1. Stufe) in Kraft. Auch
wenn das Gesetz deutlich hinter den
VdK-Erwartungen zurückbleibt, bringt
es dennoch Verbesserungen. So steigen
ambulante und stationäre Leistungen um
durchschnittlich rund vier Prozent. Zudem
gibt es neue Leistungen, beispielsweise
für Demenzkranke oder für pflegende Angehörige. Um seine Rechte auch tatsächlich wahrnehmen zu können, empfiehlt
der VdK den Pflegebedürftigen, ebenso
wie den Pflegepersonen, sich genau zu
informieren. Insbesondere sollten sie
prüfen, ob sie Leistungen erstmals beantragen können, da die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in der Regel
nicht automatisch gewährt werden.
Technischer Fachwirt und
Meistervorbereitung
Planen, disponieren, kontrollieren und
informieren. Der Technische Fachwirt
(HWK) ist ein Manager an der Schnittstelle zwischen dem technischen Bereich
des Unternehmens und dem Verwaltungsbereich. Die Gewerbe Akademie Freiburg
bietet ab dem 23. Februar diese Fortbildung zum Technischen Fachwirt (HWK) in
Vollzeit an. Gleichzeitig ist dieses Modul
auch inhaltsgleich mit Teil drei der Meistervorbereitung. Der Schwerpunkt liegt
vor allem auf der betriebswirtschaftlichen Kompetenz. So werden Grundlagen
des Rechnungswesens und Controlling
vermittelt. Weiter stehen die wichtigsten
Themen des wirtschaftlichen Handels im
Fokus. Dazu gehören Marketing, Personalwesen und Mitarbeiterführung sowie
Finanzierung. Rechtliche und steuerliche
Grundlagen wie Arbeitsrecht, Sozial- und
Privatversicherungen sowie Wissen zu
Steuern werden ebenfalls aufgegriffen.
Die künftigen Meister sollen so qualifiziert
sein, dass sie vielfältige betriebliche Fragestellungen flexibel, kompetent und professionell beurteilen, bewerten und lösen
können.
Diese Aufstiegsqualifizierung schließt mit
einer Prüfung ab. Sie ist geeignet für Gesellen und Facharbeiter aus dem Handwerk, aber auch für andere Berufszweige
mit einem Berufsabschluss aus dem nicht
kaufmännischen Bereich.
Der Lehrgang ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen mit dem
Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
gefördert werden. Weitere Informationen
erteilt die Gewerbe Akademie
Freiburg, Telefon 0761/15250-0 oder im
Netz unter www.wissen-hoch-drei.de
Seite
Samstag, den 07. Februar 2015  FRIEDENWEILER
12
Internationaler Jugendfreiwilligendienst 2015
Bewerbungsfrist 15. Februar
Immer mehr junge Menschen interessieren sich für ein freiwilliges Jahr im Ausland, um andere Länder kennen zu lernen,
anderen Menschen zu helfen und sich in
anderen Lebenswelten auszuprobieren.
Die Einsatzstellen des Auslandsfreiwilligendiensts der badischen Landeskirche liegen in Italien, Rumänien, Israel,
Süd- und Zentralamerika. Dabei handelt
es sich um soziale und pädagogische
Einrichtungen, es sind aber auch Tätigkeiten im kulturellen, landwirtschaftlichen
oder handwerklichen Bereich sowie in
der Gemeindearbeit möglich. Das Angebot steht jungen Frauen und Männern ab
18 Jahren offen und dauert 12 Monate.
Die Zugehörigkeit zu einer Konfession ist
keine Voraussetzung. Die Evangelische
Landeskirche ist sowohl vom WeltwärtsProgramm als auch vom Internationalen
Jugendfreiwilligendienst (IJFD) als Träger
anerkannt. Die zweite Bewerbungsphase
für einen Dienst ab Sommer 2015 in Israel/Palästina, Rumänien und Italien hat
bereits begonnen und läuft noch bis zum
15. Februar. Der Auswahltag wird am 27.
Februar in Karlsruhe stattfinden.
Informationen zum Verfahren sowie Berichte von aktuellen Freiwilligen sind auf
www.freiwillige-vor.org einsehbar
Evangelischer Oberkirchenrat
- Arbeitsstelle Frieden Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe
Neuerungen zum Gemeinsamen
Antrag 2015
Landwirtschaftliche Betriebe
öffnen ihre Hoftore
Zum „Thema: „Neuerungen zum Gemeinsamen Antrag 2015“
25 Jahre Gläserne Produktion
Baden-Württemberg
-
In diesem Jahr blickt die Aktion „Gläserne
Produktion Baden Württemberg“ auf 25
Jahre Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft zurück. Viele landwirtschaftliche Betriebe im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hatten in dieser Zeit ihre
Hoftore geöffnet und mit großem Engagement den Verbrauchern ihre Arbeit erklärt.
-
Informationen zu den neuen Förderprogrammen in der 1. Und 2. Säule
GAP Agrarreform 2015
Beantragung der Neuen Förderprogramme über FIONA
findet eine Informationsveranstaltung an folgenden Terminen statt:
Am: 1.) Donnerstag, 26.02.2015, 20:00
Uhr, Ibentalhalle (Ibental), BuchenbachIbental
2.) Dienstag,
03.03.2015,
20:00
Uhr, Benedikt-Winterhalder-Halle, in Rötenbach
3.) Donnerstag, 05.03.2015, 20:00 Uhr,
Kurhaussaal, in Titisee
Mit dieser Veranstaltung möchte das Landratsamt (Fachbereich Landwirtschaft) sowie der Verein Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen und Fortschrittlicher
Landwirte Titisee-Neustadt e.V.
Ihnen eine optimale Antragstellung ermöglichen und Sie hinsichtlich der Agrarreform 2015 auf den neuesten Stand
bringen.
Wir möchten hierzu alle interessierten
Landwirtinnen und Landwirte einladen“
Unter dem Motto „Zeit-Paare“ greift die
Gläserne Produktion 2015 die Entwicklungen in der Landwirtschaft im letzten
Vierteljahrhundert auf. Erzeugen, Verarbeiten, Vermarkten, Genießen - damals
und heute, stehen dabei im Mittelpunkt.
Betriebe aus den Bereichen Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau, die
sich in diesem Jahr an der Gläsernen
Produktion beteiligen möchten, können
sich bis Montag 23. Februar 2015 beim
Fachbereich Landwirtschaft, Landratsamt
Breisgau-Hochschwarzwald, Europaplatz
3, 79206 Breisach anmelden. Dort gibt
es auch Informationen, welche Voraussetzungen für die Teilnahme an der Gläsernen Produktion zu erfüllen sind und welche Unterstützung möglich ist.
Ansprechpartnerin ist Hannelore Green
unter der Telefonnummer 0761 21875922 oder per E-Mail an
hannelore.green@lkbh.de.
aus unserer nachBarschaft
Skispringen in Neustadt:
Alles bereit für den nächsten
deutschen Weltcupsieg
Die Flugkurve von Deutschlands Vorzeigespringer Severin Freund kann am Weltcupwochenende vom 06. – 08. Februar in
Neustadt weiter nach oben gehen. An der
Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal ist
alles bereit für einen weiteren deutschen
Weltcupsieg. Die Schanze ist in perfektem
Zustand, die Organisation steht.
Im Neustädter Weltcup-Organisationskomitee musste zwar in der Kürze der Zeit
manches improvisiert werden, aber die
einmalige Chance, sich nach dem Ausfall
von Liberec als kompetenter und unkomplizierter Ausweichstandort zu beweisen,
will sich im Neustädter Weltcup-Team
niemand nehmen lassen. Nach den ergiebigen Schneefällen der letzten Tage waren
noch einmal Sondereinsätze des Schanzenteams erforderlich, diesmal nicht wegen zu wenig Schnee, sondern eher, weil
es zu viel Schnee gab. Unvorhergesehene
Probleme wurden sofort und an Ort und
Stelle gelöst, so zum Beispiel der meterlange Riss in der Abdeckplane für die
Anlaufspur. Kurzerhand transportierte
OK-Chef Joachim Häfker aus der nahege-
legenen Werkstatt seines RaumausstatterBetriebes eine Industrienähmaschine bis
zum Schanzentisch hinauf und nähte dort
bei leichtem Schneetreiben die Plane wieder zusammen.
Am Wochenende 24./25. Januar haben
die Helfer des Schanzenteams bereits
die Anlaufspur hergerichtet. In den Tagen danach wurde die mobile Flutlichtanlage angeliefert, die ein Abend- und
Nachtspringen ermöglicht, so wie es im
Terminkalender auch für Liberec vorgesehen war. Das heißt, die Startzeiten für die
Wettbewerbe sind am Samstag um 16.30
Uhr und am Sonntag um 15.45 Uhr.
An beiden Tagen beginnen Probedurchgang, bzw. Qualifikation bereits vorher,
am Samstag um 15.30 Uhr, am Sonntag
um 14 Uhr. Bereits am Freitag, 06. Februar wird ab 15.45 Uhr die Qualifikation
für das Samstagsspringen ausgetragen.
Während des gesamten Weltcupwochenendes ist das Stadion jeweils bereits ab
11 Uhr geöffnet. An der Schanze sorgt
SWR 1 als offizieller Partner mit einem
Unterhaltungs- und Interviewprogramm
für Stimmung und Atmosphäre. Passend
zur närrischen Jahreszeit haben sich auch
eine Reihe von Guggenmusiken angesagt,
die in den Wettkampfpausen auftreten
werden.
Wichtig für alle Autofahrer: Es gibt während des Springens Verkehrsbeschränkungen. Am Samstag, 7.2.2015 und Sonntag,
8.2.2015 ist die B 31 zwischen NeustadtMitte und Neustadt-Ost gesperrt, der Verkehr wird über die Innenstadt von Neustadt geleitet. Für Besucher gibt es einen
Shuttleservice vom Großparkplatz in Titisee beginnend, mit Zusteigemöglichkeiten
unterwegs. Der Rücktransport ist bis eine
Stunde nach der Veranstaltung garantiert.
Für Besucher, die mit dem PKW anreisen
sind die Parkplätze ausgeschildert. Aktuelle Informationen und kurzfristige Änderungen unter www.weltcupskispringen.de
Die Eintrittspreise bleiben gegenüber dem
Weltcupspringen von 2013 unverändert:
Eintrittspreise:
Erwachsene (ab 18. J.) ermäßigt*
Freitag, 06.02.2015: 12 € 6 €;
Am Freitag haben Schulklassen in Begleitung einer Lehrkraft freien Eintritt
Samstag, 07.02.2015: 27 €; 17 €
Sonntag, 08.02.2015: 27 €; 17 €
Dauerkarten 06. – 08.02.2015: 49 €;
29€
*ermäßigt: Jugendliche (12 – 17 Jahre),
FRIEDENWEILER  Samstag, den 07. Februar 2015
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 80%, Kinder bis 11
Jahre erhalten freien Eintritt. Die AGB sind zu berücksichtigen.
Schanzeninfos:
Die Hochfirstschanze als größte Naturschanze Europas genießt
unter den Athleten einen hervorragenden Ruf. Der Schanzenrekord von 145 Metern, erstmals 2007 vom Polen Adam Malysz
erreicht, gilt als ausgereizt. An ihrer steilsten Stelle im Aufsprung
bei 120 Metern liegt die Neigung bei 38 Grad. Die Juryweite liegt
bei 142 Metern. Die Springer erreichen einen maximalen Luftstand von 4,50 bis 5 Meter. Der Schanzentisch hat eine Höhe von
3,13 Metern. Hier erreichen die Springer nach einem knapp 105
Meter langen Anlauf Geschwindigkeiten bis zu 93 km/h. Der Anlaufturm, gleichzeitig höchster Punkt der Anlage, liegt auf 963,6
Metern über Meeresspiegel. Bis zum tiefsten Punkt im Auslauf
überwinden die Springer 140 Höhenmeter.
Informationsabend
Am Dienstag, 24.02.2015 um 19:30 Uhr in der HELIOS- Klinik in
Titisee-Neustadt, Schulungsraum
Finanzielle Hilfen für Schwangere
Leistungen und unterstützende Angebote für Familien
Bei der Vorbereitung auf ein Leben mit Ihrem Kind bewegen Sie
viele Themen sowie finanzielle und rechtliche Fragen.
Wir geben Ihnen einen Überblick über:
- Elterngeld / Landeserziehungsgeld
- Arbeitslosengeld und Wohngeld
- Zuschüsse während der Schwangerschaft
- Leistungen der Krankenkasse
- Fragen zum Mutterschutz
- Leistungen für Auszubildende und Studierende
Referentin: Yael Leshem-Nägele, Christina D‘Antino
Diakonisches Werk, Schwangerenberatungsstelle, Hauptstr. 28,
79822 Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 93990
Der Abend ist kostenlos! Anmeldung ist nicht erforderlich
Verpachtung der Löffinger Waldbad-Gaststätte für die Badesaison 2015
Die Stadt Löffingen verpachtet zur kommenden Badesaison 2015 die Waldbad-Gaststätte mit Kiosk.
Seite
Interessierte der Imkerei recht herzlich eingeladen“.
gez. Oskar Bier, (1.Vorsitzender)
„Bezirksimkerverein Löffingen-Hochschwarzwald
Ausgabe von Mittelwänden
Am Mittwoch, den 11. und Donnerstag, den 12. März 2015
können ab 17 Uhr beim 1. Vorsitzenden die Mittelwände abgeholt werden.“
gez. Oskar Bier (1.Vorsitzender)“
Gemeinde Hinterzarten
Rathausstraße 12, 79856 Hinterzarten
www.hinterzarten.de
Die Gemeinde Hinterzarten (2.446 Einwohner) sucht zum
01. September 2015
eine/n Mitarbeiterin/er
für die Kämmerei/Rechnungsamt
Zu den Aufgaben gehören u.a.:
•
Veranlagung von Steuern und Gebühren
•
Anweiswesen
•
Wasserverbrauchsabrechnung
•
Beitragsveranlagung
•
Mitarbeit bei der Umstellung auf das neue kommunale
Haushalts- und Rechnungswesen
•
Stellvertretung des Rechnungsamtsleiters und der Gemeindekasse
Eine andere Aufgabenabgrenzung bzw. Übertragung weiterer Aufgaben
bleibt vorbehalten.
Wir bieten
•
Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit
•
Die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
•
Eine leistungsgerechte Vergütung (EG 8) nach TVöD
Wir erwarten
•
eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Kommunalverwaltung oder eine
vergleichbare Ausbildung
•
Vorkenntnisse im Steuer- und Beitragsrecht
•
Gute EDV-Kenntnisse
Kenntnisse in SAP PSM sowie Berufserfahrung wären von Vorteil.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie Ihre
aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens
Zu Ihren Aufgaben gehören außerdem:


die Betreuung an der Tageskasse
der Reinigungsdienst der Umkleideräume mit den sanitären Anlagen
Wie bisher möchte die Stadt diese Bereiche als Ganzes verpachten.
Alternativ als Zusatzoption würde die Stadt die Reinigung der Sanitäranlagen selbst übernehmen.
Für die Gaststätte und den Kioskbetrieb wird eine am Umsatz orientierte Pacht erhoben, die
Vergütung für die Tätigkeit an der Tageskasse (Verkauf der Tageseintrittskarten) orientiert sich an
den erzielten Erlös aus dem ganzen Badekartenverkauf.
Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Dann setzen Sie sich mit Herrn Klausmann vom Rathaus Löffingen in Verbindung.
Tel. 07654/802-50, Email: klausmann@loeffingen.de
Bezirksimkerverein Löffingen-Hochschwarzwald e.V.
Am Freitag, dem 13. März 2015 findet ab 20,00 Uhr, im Gasthaus
„zum Ochsen“ in Unadingen die Generalversammlung des Bezirksimkervereins Löffingen-Hochschwarzwald statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung, 2. Protokoll der letzten Versammlung/Tätigkeitsbericht 2014, 3. Kassenbericht, 4. Aussprachen zu Top 3 und
4 (Stellungnahmen), 5. Bericht der Kassenprüfer u. Entlastung
des Kassier. 6. Entlastung der gesamten Vorstandschaft, 7. Ehrungen, 8. Vorschau auf die Saison 2015, 9. Wünsche-Anträge
der Vereinsmitglieder, 10. Verschiedenes. Zu der Versammlung
sind die Vereinsmitglieder mit Partnern, aber auch Freunde und
13
20. Februar 2015
an die Gemeindeverwaltung Hinterzarten, Rathausstraße 12,
79856 Hinterzarten
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Hausen (Tel. 07652 919732
oder per E-Mail shausen@hinterzarten.de) gerne zur Verfügung.
Kinderkleidermarkt
Schnäppchen rund ums Kind
Eisenbach - Das Kinderhaus Kunterbunt in Eisenbach-Oberbränd
veranstaltet am Samstag, 14. März von 14.00 Uhr – 15.30 Uhr den
15.Kinderkleidermarkt in der Wolfwinkelhalle in Eisenbach. Angeboten werden Frühjahrs- und Sommerbekleidung sowie Spielsachen, Fahrräder, Roller, Kinderwagen, Umstandsmoden und
sonstiges rund um das Kind. Verkaufslisten inkl. Preisschilder
sind im Kinderhaus (07657-760) ab dem 23. Februar erhältlich.
Bei der Abholung der Verkaufslisten werden gleich ein Euro Materialkosten eingezogen, die sonst erst bei der Abrechnung abgezogen wurden.
Die Warenannahme erfolgt am Freitag, 13. März zwischen 15.30
Uhr und 17.30 Uhr. Die Warenrückgabe ist am Samstag, 14.
März von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Zur Stärkung wird Kaffee
und hausgemachter Kuchen angeboten. Der Erlös aus Kaffee &
Kuchen sowie 20% aus dem Warenverkauf (10% Verkäufer / 10%
Käufer) kommt dem Kinderhaus zugute.
Wir sind für Sie Tag & Nacht erreichbar
(auch sonn- & feiertags) und erledigen für Sie
sämtliche Formalitäten.
Trauerdruck auch sonn- & feiertags möglich.
Titisee-Neustadt, Titiseestraße 43
Tel. 07651/26 11
Eisenbach, Harzerhäuser 12
Tel. 07657/13 91
Fax 07657/16 15
Dr. Ulrich Strulik
Windeckweg 1 (beim Rathaus)
Hinterzarten, Tel. 07652 5727
Für unsere zahlreichen Kunden S U C H E N wir ständig
Wohnungen, Häuser und Grundstücke aller Größen im
Hochschwarzwald zur Miete oder zum Kauf.
Wir suchen einen handwerklich begabten
Hausmeister
auf 450-K-Basis.
Sie haben zwei linke Hände, sind nicht
motiviert und schlecht erreichbar?
Dann bitte woanders bewerben...
Alle anderen melden sich unter 0 76 51 / 9 72 53 30
oder e-Mail an info@tannzapfenland.de
Tannzapfenland Appartements
Jostalstraße 90, 79822 Titisee-Neustadt
Günter Heitzmann
Gipser- und Stuckateurbetrieb
Stuckateurmeister
Rögelestr. 20, Rötenbach
Tel. 07654/92 16 82
Fax 07654/80 83 51
Mobil 0173/6618280
Putz
Altbausanierung
Gebäudeenergieberater
WDV-Systeme
„
„
„
„
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
25
Dateigröße
3 524 KB
Tags
1/--Seiten
melden