close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen um den E.ON Cup

EinbettenHerunterladen
SPIELPLAN FRAUEN
E.ON CUP 2014
STARKE PARTNER:
BFV & E.ON
GRUPPE A
GRUPPE B
TSV Schw. Augsburg
SV Thenried
Falkenheim Nürnberg
TSV Theuern
TSV Frickenhausen
SV Frensdorf
TV 1864 Altötting
FC Stern München
UHRZEIT
ERGEBNISSE
:
1
11:00 Falkenheim Nürnberg : TV 1864 Altötting
2
11:18 TSV Schw. Augsburg
: TSV Frickenhausen
:
3
11:36 TSV Theuern
: FC Stern München
4
11:54 SV Thenried
: SV Frensdorf
:
:
5
12:12 Falkenheim Nürnberg : TSV Schw. Augsburg
:
:
6
12:30 TSV Frickenhausen
: TV 1864 Altötting
7
12:48 TSV Theuern
: SV Thenried
:
8
13:06 SV Frensdorf
: FC Stern München
:
9
13:24 TV 1864 Altötting
: TSV Schw. Augsburg
:
10
13:42 TSV Frickenhausen
: Falkenheim Nürnberg
:
11
14:00 FC Stern München
: SV Thenried
:
12
14:18 SV Frensdorf
: TSV Theuern
:
13
14:50
14
15:10
HALBFINALE
:
Erster Gruppe A
15:30
:
Vierter Gruppe A
16
15:50
Dritter Gruppe A
17
16:10
: Vierter Gruppe B
16:30
: Dritter Gruppe B
um Platz 5
: Verlierer Spiel 14
:
um Platz 3
Hallo Frau Jung, eine unserer
Lösungen: intelligente Trafos.
Unser Strom wird immer grüner. Aber Sonnen- und Windenergie mit ihrer stark schwankenden Erzeugung stellen
die Stromnetze vor immer größere Herausforderungen.
Intelligente Trafos regeln das und sorgen dafür, dass unsere
regionalen Netze mehr Energie aufnehmen können. Das
spart den Bau neuer Leitungen. Damit sichere und saubere
Energie bezahlbar bleibt.
ERGEBNISSE
:
Sieger Spiel 13
ERGEBNISSE
:
um Platz 7
:
FINALE
18
:
:
:
Verlierer Spiel 13
Grüne Energie will jeder.
Aber wie kommt sie günstig
zu mir ins Haus?
ERGEBNISSE
:
: Zweiter Gruppe A
PLATZIERUNGSSPIELE
15
Von: Isabel Jung
An: E.ON
Betreff: Neue Netze
: Zweiter Gruppe B
:
Erster Gruppe B
Für Tausende Kinder und Jugendliche
stellt der Hallenfußball jedes Jahr eine
ideale Überbrückung der Winterzeit
dar. Neben einer sinnvollen Freizeitgestaltung im Breitensportbereich ist der
Bayerische Fußball-Verband zugleich
auch am Kräftemessen im obersten
Leistungsbereich interessiert, wie das
bei unseren Bayerischen Meisterschaften der Fall ist. Auch die Hallenmeisterschaft der Frauen in Altötting um den
E.ON Cup ist wieder erstklassig besetzt
Rainer Koch
und verspricht packenden HallenfußPräsident des Bayerischen ball. Nach der erfolgreichen Premiere
Fußball-Verbandes
im Vorjahr wird auch 2015 Hallenfußball nach FIFA-Regeln gespielt. Wir
schätzen uns glücklich, dieses Kapitel erneut mit unserem Partner E.ON
aufzuschlagen. Nur dank zuverlässiger und tatkräftiger Partner wie der
E.ON Energie Deutschland GmbH ist es möglich, solche anspruchsvollen
Veranstaltungen anzubieten und erfolgreich durchzuführen.
:
: Sieger Spiel 14
eon.de/energiezukunft
Bayerische
Hallenmeisterschaft
der Frauen
um den E.ON Cup 2015
Sonntag, 8. Februar 2015
ab 11:00 Uhr
Sporthalle Altötting
Einsatz und Fairplay, Teamgeist und
Siegeswillen – die jungen Sportler bei
der Bayerischen Fußball-Hallenmeis­
terschaft bringen diese Qualitäten mit
und machen mit ihrer Begeisterung
und der Bereitschaft, im Team die
eigene Bestleistung abzurufen, den
E.ON Cup zu dem, was er heute ist: ein
sportliches Kräftemessen der talentiertesten bayerischen Fußballerinnen.
Als Partner des bayerischen Fußballs
wünscht E.ON allen Kickerinnen und
Organisatoren viel Erfolg.
Volker Mayr
Leiter Privatkunden Süd
E.ON Energie Deutschland
Als Energiepartner in der Region liegt
uns die Sportförderung sehr am Herzen. Aus diesem Grund unterstützen wir die Hallenmeisterschaft bereits
seit 2003. Denn wie auch beim Sport führt der Weg zum Erfolg auch
im Geschäftsleben über den fairen Wettkampf. Der E.ON Cup soll diese
Parallelen zum Ausdruck bringen und den jungen Sportlerinnen Anreiz
sein, sich für den Fußball und das faire Miteinander zu engagieren. Wir
danken auch unserem langjährigen Partner, dem Bayerischen FußballVerband, für die erstklassige Organisation der Turniere. Ein besonderer
Dank gilt allen Ehrenamtlichen, ohne die eine Hallenmeisterschaft
dieses Kalibers unmöglich wäre. E.ON drückt allen Sportlerinnen die
Daumen und wünscht den Familien und den Zuschauern viel Spaß und
spannende Begegnungen.
D ie
S iegerinnen
des
Jahres
201
4
DIE FRAUEN-TEAMS
IN ALTÖTTING
TSV FRICKENHAUSEN
2014 noch als Ausrichterverein mit von der Partie, hat sich der
TSV Frickenhausen diesmal über den Gewinn der Unterfränkischen Bezirksmeisterschaft die Teilnahme an der Bayerischen
Hallenmeisterschaft in Altötting gesichert. Im Endspiel um die
unterfränkische Hallenkrone schlug der TSV Liga-Konkurrent
FVgg Kickers Aschaffenburg knapp mit 2:1. Somit haben die Mädels von Trainer Gernot Haubenthal Gelegenheit, die traurige
Vorjahresbilanz vergessen zu machen. In Ochsenfurt blieb der
Landesliga-Dritte bereits in der Gruppenphase auf der Strecke.
TV 1864 ALTÖTTING
FC STERN MÜNCHEN
In der Bezirksoberliga ist der TV 1864 Altötting für seine Heimstärke hinlänglich bekannt. In sechs Partien vor heimischem
Publikum musste der Tabellenvierte nur eine Niederlage hinnehmen, durfte auch dank dieser Bilanz fünf Spiele lang als Spitzenreiter auflaufen. Trainer Andreas Unterforsthuber wünscht
sich mit Sicherheit, dass auch die Dreifachsporthalle zur Festung
wird. Denn auf fremdem Terrain konnten sich seine Mädels mit
dem Hallenfußball bislang nicht wirklich anfreunden. Bei der Bezirksmeisterschaft in Manching belegte der Ausrichterverein des
E.ON Cup 2015 den vorletzten Rang.
Wer einen Regionalligisten ausschaltet, mit dem ist zu rechnen.
Bei der Oberbayerischen Hallenmeisterschaft in Manching hat
der FC Stern München genau das getan und den klassenhöheren
FC Ingolstadt 04 im Halbfinale in die Knie gezwungen. In einem
packenden Endspiel besiegten die Damen von Harry Schwaiger
und Gabi Heinze schließlich auch noch Titelverteidiger FC Forstern mit 1:0 und qualifizierten sich damit für den Endentscheid
in Altötting. Im heimischen Bezirk will der Bayernligazweite seine starken Futsalauftritte bestätigen und Selbstvertrauen für das
Aufstiegsrennen in der Rückrunde tanken.
TSV SCHWABEN AUGSBURG
SV THENRIED
Zum inzwischen zehnten Mal hat der TSV Schwaben Augsburg
das Ticket für die Endrunde der Bayerischen Hallenmeisterschaft
der Frauen gelöst. In diesem Jahr war die Qualifikation des Vorjahressechsten allerdings eine schwere Geburt: Bei der Bezirksmeisterschaft in Günzburg setzte man sich erst im Sechsmeterschießen gegen den krassen Außenseiter TSV Pfersee Augsburg
durch. Vergleichsweise reibungslos läuft es für die Mädels von
Trainer Jörg Heinz in der Regionalliga Süd. Dort führen die Augsburgerinnen mit neun Siegen aus zwölf Spielen das Feld an und
dürfen schon jetzt vom Aufstieg in die 2. Liga träumen.
Als einziger K.o.-Runden-Teilnehmer der Bayerischen Hallenmeisterschaft 2014 ist in diesem Jahr der SV Thenried mit an Bord.
Zum zweiten Mal in Serie holten die Mädels von Trainer Herbert
Wendl in Niederbayern die Bezirksmeisterschaft. Auf dem Weg
zum Pokal musste sich auch Bayernliga-Konkurrent SV Frauenbiburg im Endspiel mit 0:1 geschlagen geben. Die Endrundenteilnehmer von Altötting sollten also vorgewarnt sein. Denn schon
im Vorjahr ließen die Damen des SV Thenried die Bundesligatruppe des ETSV Würzburg hinter sich.
TSV THEUERN
Der TSV Theuern hat bei der Hallen-Bezirksmeisterschaft in
der Stadthalle Maxhütte-Haidhof seinen Titel verteidigt und
nimmt zum zweiten Mal in Folge an der „Bayerischen“ teil. Nach
einem torlosen Remis in der regulären Spielzeit setzte sich die
Mannschaft von Trainer Bernd Polster mit 7:6 nach Sechsmeterschießen gegen den Bayernligisten SC Regensburg durch. Beim
E.ON Cup 2014 mussten die TSV-Damen noch in der Vorrunde
die Segel streichen, eine Ausbeute von drei Punkten genügte
nicht zum Weiterkommen. Das soll sich nun ändern, zumal der
Bezirksligist mit einer bärenstarken Hinrunde im Rücken nach
Altötting reist. Der Aufsteiger führt zur Winterpause nach acht
Spielen ohne Punktverlust das Feld an.
DIE SCHIEDSRICHTER
DES E.ON CUP
Als Schiedsrichter beim E.ON Cup der Frauen sind
– engagiert und fair wie immer – vertreten:
• Maike Krimphove, SC Huglfing
• Stefan Dorfner, SV Falkenfels
• Monika Ströbele, FC Thaining
• Sarah Hofmann, TSV Rott/Lech
• Yvonne Bischof, TSV Frontenhausen
• Verena Hafner, TSV 1883 Bogen
Wir möchten uns ganz herzlich bedanken!
SV FRENSDORF
Der Sieger der Oberfränkischen Bezirksmeisterschaft heißt im
Jahr 2015 SV Frensdorf! Dank eines 3:0-Endspielsiegs über den
ASV 1921 Oberpreuschwitz haben sich die Mädels von Trainer
Markus Spielberger das Ticket für die Bayerische Hallenmeisterschaft gesichert. Den Grundstein für den Erfolg legten die Frensdorferinnen mit ihrem massiven Abwehrbollwerk: Im gesamten
Turnierverlauf mussten sie nur ein Gegentor hinnehmen. Auch
in der Landesliga Nord erweist sich der Tabellenfünfte als sattelfest und stellt die zweitbeste Abwehr der Liga.
TSV FALKENHEIM NÜRNBERG
Die Frauen des TSV Falkenheim Nürnberg, souveräner Tabellenführer der Bezirksliga Mittelfranken, haben gezeigt, dass
sie auch in der Halle Erfolge feiern können. Bei der mittelfränkischen Bezirksmeisterschaft in Feucht ließ die Mannschaft von
Trainer Wolfgang Kittelt die SpVgg 04 Erlangen, den SV Pfaffenhofen sowie den SV 1960 Leerstetten hinter sich, ehe sie in den
k.o.-Spielen den FSV Großenseebach sowie den Lokalrivalen SG
Nürnberg/Fürth bezwang und sich so die Hallenkrone aufsetzte.
Beim Endentscheid in Altötting zählen die TSV-Mädels jedoch
eher weniger zum Favoritenkreis. Gleich sechs der anderen sieben Teilnehmer gehen in höheren Klassen auf Torejagd.
Impressum
Redaktion:
Pressestelle
Bayerischer Fußball-Verband
Redaktionelle Mitarbeit: Mathias Endres
Herausgeber:
BFV Service GmbH
Druck:
diedruckerei.de
Weitere Infos unter www.bfv.de oder www.eon.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 616 KB
Tags
1/--Seiten
melden