close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindeblatt Gemeindeblatt Gemeindeblatt

EinbettenHerunterladen
Gemeindeblatt
*HPHLQGHEODWW
Gemeindeblatt
Amtliche Mitteilungen
und und
Informationen
Amtliche
Mitteilungen
Informationen
$PWOLFKH0LWWHLOXQJHQXQG,QIRUPDWLRQHQ
Amtsblatt
und Informationen
Freitag,
2010- -Jahrgang
Jahrgang10
5 -- Ausgabe
)UHLWDJ2NWREHU-DKUJDQJ$XVJDEH
Freitag,22.
30.Oktober
Januar 2015
Ausgabe 21
2
Inhalt
Inhalt
,QKDOW
Amtliche Bekanntmachungen
(LQ$FNHUJLEWHLQ*HKHLPQLV
Seiten 2 - 3
SUHLV*UDEIXQGLQ3HVFK
Informationen6HLWHQ
aus
dem Rathaus
Amtliche Bekanntmachungen
$PWOLFKH%HNDQQWPDFKXQJHQ
Seiten 3 - 4
Seiten
2 -
5
6HLWHQ
Das Familienzentrum
,QIRUPDWLRQHQGHU*HPHLQGH
Informationen aus
informiert
YHUZDOWXQJ
dem Rathaus Seiten 4 - 5
Seiten
6HLWH5 -7 Aus den Schulen
1HXHVDXVGHP
Seiten 5 - 6
Aus unseren Einrichtungen
)DPLOLHQ]HQWUXP
Seiten 7 - 9
Das Literaturhaus informiert
6HLWHQ Seite
6
Vereinsnachrichten
,QIRVGHV/LWHUDWXUKDXVHV
Seiten 9
- 13
Das
Naturzentrum
informiert
6HLWH
Seite 7
Sonstige Informationen
'DV1DWXU]HQWUXPLQIRUPLHUW
Kultur
Seiten 13 - 14
Seite 7
6HLWHQ
Wir gratulieren zum
Vereinsnachrichten
:RJHKHQZLUKLQ"
Geburtstag
Seiten 8 - 11
6HLWHQ
Seite14
Jagdenossenschaften
:LUJUDWXOLHUHQ]XP
Aus unseren Kirchen
Seiten 11 - 12
*HEXUWVWDJ
Seite15
Wir gratulieren
6HLWH
zum Geburtstag
Notdienste
$XVXQVHUHQ.LUFKHQ
Seite 13
Seite15
6HLWH Aus unseren Kirchen
1RWGLHQVWH
Seite 13
6HLWH Notdienste
Seite 14
+HUEVWLPSUHVVLRQHQ
Abenteuer
$EHQWHXHU
Arbeit
$UEHLW
Bildung
%LOGXQJ
Natur
1DWXU
-XELOlXPLVWQXQGD-DKUHGDVLVWZDKU
Engeljau Helau – Märmare Alaaf
0LWGLHVHP/LHGFKHQEHJU‰WHQZLU.LQGHUDOO
XQVHUH*lVWHGLHLQGHU$XODZDUHQ
Neddeschem Wau Wau
XQGHVZDUHQZLUNOLFKYLHOH
Tondorf Alaaf – Zengsem Alaaf
Bereits seit einigen Wochen
haben die Mitglieder der
Karnevalsgesellschaften
alle Hände voll zu tun.
Freuen Sie sich mit den Tollitäten
aus Engelgau, Nettersheim, Tondorf
und Zingsheim auf die „tollen Tage“,
die uns hoffentlich viel
Spaß und Freude bringen.
Am Weiberdonnerstag werden
alle Tollitäten mit ihrem Gefolge
ab 11.11 Uhr zum Prinzenempfang
Die „Löstig Höndche“ mit Kinderprinzessin
im Naturzentrum in Nettersheim
Emelie I. und Prinz Helmut I. laden herzlich zu
erwartet, um gemeinsam mit uns in
den Veranstaltungen nach Nettersheim ein.
=XHUVW DEHU
EHJU‰WH
XQVHUH
ZROOWHQHQGOLFKDXIGLH%KQH VFKH 7lQ]HU GLH (OHPHQWH
die „Tollen
Tage“
zu starten.
,ULV XQG GHU VWHOOYHUWU %UJHU 'RUWWDQ]WHQZLUHLQHQNOHLQHQ
Höhepunkt der diesjährigen5FNEOLFNDXIGLHYHUJDQJHQHQ
Session
PHLVWHU+HUU*HL‰OHUDOOH=X
ist
der
Rosenmontagszug
ab
VFKDXHUGLHJHVSDQQWDXIXQVH 14.00
-DKUH XQVHUHV .LQGHUJDU
Uhr in Engelgau, an dem sich alle
UHQ$XIWULWWZDUWHWHQ:LUZXU WHQV2E+DQGZHUNHU,QGLDQHU
Karnevalsgesellschaften unserer
GHQLPPHUQHUY|VHUGHQQZLU 0XWWHU1DWXU)U|VFKHXQJDUL
Gemeinde beteiligen.
+RO]KDFNHUEXEHQ GHU EODXH
6WHUQRGHUbSIHOEHLXQVJDE
HV DOOHV ]X HQWGHFNHQ XQG ]X
EHVWDXQHQ'HU$SSODXV]HLIWH
ZLHVWRO]DOOHDXIXQVZDUHQ
6HLWH Impressum
Impressum
Gemeindeblatt
Gemeindeblatt
Impressum
,PSUHVVXP
Herausgeber und V.i.S.P:
Gemeindeblatt
*HPHLQGHEODWW
Herausgeber
und V.i.S.P:
Gemeinde
Nettersheim
Gemeinde Nettersheim
Bürgermeister
Herausgeber
und V.i.S.P:
+HUDXVJHEHUXQG9L63
Bürgermeister
Wilfried
Pracht
Gemeinde
Nettersheim
*HPHLQGH1HWWHUVKHLP
Wilfried Pracht
Krausstraße
2
Bürgermeister
%UJHUPHLVWHU
Krausstraße
2
53947
Nettersheim
Wilfried
Pracht
:LOIULHG3UDFKW
53947
Nettersheim
gemeindeblatt@nettersheim.de
Krausstraße 2
.UDXVVWUD‰H
gemeindeblatt@nettersheim.de
53947
Nettersheim
Herstellung:
1HWWHUVKHLP
gemeindeblatt@nettersheim.de
Herstellung:
Burkhard
Rosenbaum
JHPHLQGHEODWW#QHWWHUVKHLPGH
Druckerei
Rosenbaum GmbH
und
Marc Köhring
53947
Nettersheim
Druck:
Auf
Helwen
1
'UXFN
Tel.: 0 24
86 Rosenbaum
/ 911 003
Druckerei
53947
Nettersheim
'UXFNHUHL5RVHQEDXP GmbH
druckerei.rosenbaum@t-online.de
53947
Nettersheim
Tel.:
0
24
86
/
911 003
$XI+HOZHQ
Tel.:
02486/911003
druckerei.rosenbaum@t-online.de
1HWWHUVKHLP
Auflage:
druckerei.rosenbaum@t-online.de
7HO
3.400age:
Aufl
GUXFNHUHLURVHQEDXP#WRQOLQHGH
Erscheinungsweise:
3.400
Aufl
age:
2-wöchentlich
Erscheinungsweise:
3.300
$XÁ
DJH
2-wöchentlich
Erscheinungsweise:
14-tägig
(UVFKHLQXQJVZHLVH
WlJLJ
Prinzessin Elfi I. und das Kinderprinzenpaar Kevin I. und Sophie I. von der KG
Rot-Weiß Engelgau freuen sich besonders über viele Karnevalsjecken am Rosenmontag beim großen Gemeindezug.
Prinzessin Alice I. und Prinz Herbert I. von der
„Jecken Ehrengarde Grün-Weiß“ regieren in
Tondorf und freuen sich über viele Besucher
beim Karnevalszug am Karnevalssonntag.
*HQDXVRDEZHFKVOXQJVUHLFKJLQJHVEHLXQVLP.LQGHUJDUWHQZHLWHU9RUODXWHU$WWUDNWLRQHQZXV
Als Dreigestirn bei den „Zengsemer Klevbotze“
VWHQ ZLU QLFKW ZR ZLU DQIDQJHQ VROOWHQ 6LQJHQ
WDQ]HQ
OHVHQ EDVWHOQ
VSLHOHQ
HVund
ZDU
regiert
Prinzessin
AndreaUHLWHQ
I., Jungfrau
Elke
Bauer Silke. Auch Sie freuen sich über einen
ZLUNOLFKHLQXQYHUJHVVOLFKHU7DJ
Besuch der Veranstaltungen.
'$1.(GDVVVRYLHOHXQVEHLXQVHUHPZXQGHUVFK|QHQ)HVWXQWHUVWW]WXQGJHKROIHQKDEHQ
(XUH1HWWHUVKHLPHU.LQGHUJDUWHQNLQGHU
Seite 2
Seite 12
Ausgabe 2
Amtliche
Ausgabe 26
Bekanntmachungen
Auswahlverfahren der Gemeinde Nettersheim
zur Breitbandversorgung der Ortschaft
Marmagen
Ein frohes
Die Gemeinde Nettersheim sieht in der Versorgung ihrer BürgerinWeihnachtsfest
nen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden und freien Berufe mit
sowie ein gesundes
Breitband-Diensten
einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsund friedvolles Jahr 2014
vorsorge.
wünscht
Allen,
In der
OrtschaftIhnen
Marmagen
gibt es noch einen sehr hohen Anteil an
die CDU Fraktion
unterversorgten
Breitbandanschlüssen. Dies führt zu einer erheblichen
Benachteiligung der dort wohnenden Bürger und ansässigen
Nettersheim,
Betriebe.
Im Ihr
Rahmen
eines
Auswahlverfahrens wird der Ausbau der BreitGuido
Kurth
bandversorgung in Marmagen ausgeschrieben. Zielsetzung ist die
Auswahl eines Breitbandanbieters zur Schaffung einer zuverlässigen,
erschwinglichen, hochwertigen und zukunftssicheren Breitbandinfrastruktur in der Ortschaft Marmagen. Die Ausschrei-bungsunterlagen
sind auf den Internetseiten der Gemeinde Nettersheim unter www.
nettersheim.de sowie auf den Internetseiten von www.breitband.nrw.
de und www.breitbandausschreibungen.de veröffentlicht. Angebote
können in schriftlicher Form bis zum 18. März 2015 bei der Gemeinde Nettersheim eingereicht werden.
Gemeinde Nettersheim, Der Bürgermeister, Fachbereich III
Herrn Lambertz, Krausstraße 2, 53947 Nettersheim
Frohe
Rückfragen können telefonisch oder per E-MailWeihnachten
an die Gemeinde
und ein gutes
Nettersheim gestellt werden: Herrn Lambertz, Tel.:
02486/7830,
Eneues
Jahr
Mail: bauen1@nettersheim.de
Nettersheim, 16.01.2015
Wilfried Pracht, Bürgermeister
30. Januar 2015 www.nettersheim.de
Haushaltssatzung und Bekanntmachung der
Haushaltssatzung der Gemeinde Nettersheim
fürDezember
das Haushaltsjahr
2015
23.
2013
www.nettersheim.de
Aufgrund der §§ 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli
1994 (GV. NRW. S. 666), geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 19.
Dezember 2013 (GV. NRW. S. 878), hat der Rat der Gemeinde Nettersheim mit Beschluss vom 16.12.2014 folgende Haushaltssatzung
erlassen:
§1
Festsetzung des Haushalts
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015, der die für die Erfüllung der Aufgaben der Gemeinde voraussichtlich erzielbaren Erträge
und entstehenden Aufwendungen sowie eingehenden Einzahlungen
und zu leistenden Auszahlungen und notwendigen Verpflichtungsermächtigungen enthält, wird
Hauptuntersuchungen
inkl. Untersuchung des
im Ergebnisplan
mit
Motormanagement-/Abgasreinigungssystem (UMA)
dem Gesamtbetrag
der Änderungsabnahmen
Erträge auf 15.764.747 EUR
und
dem Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 15.880.916 EUR
im Finanzplan mit
INGENIEURBÜRO
dem Gesamtbetrag der Einzahlungen aus
laufender Verwaltungstätigkeit auf 16.496.095 EUR
dem Gesamtbetrag
der
Auszahlungen
aus
PKW + Nutzfahrzeug Prüfstelle
laufender Verwaltungstätigkeit auf 17.117.807 EUR
Unfallgutachten
• Unfallrekonstruktionen
Gewerbegebiet
Zingsheim Süd• Bewertungen
13
dem Gesamtbetrag der Einzahlungen
Plausibilitätsund
Kausalitätsprüfungen
53947
Nettersheim • Gasprüfungen
aus der Investitionstätigkeit und der
Telefon 02486 80
24 3.464.940
941
Finanzierungstätigkeit auf EUR
0176 23 37 38 02
dem GesamtbetragMobil:
der Auszahlungen
Schruff
aus der Investitionstätigkeit
und der
Des Weiteren
erstellen wir als
Finanzierungstätigkeit
auf 2.927.970 EUR
Sachverständigenbüro
festgesetzt.
Unfall - Schadengutachten und Bewertung
Endlich in die eigenen vier Wände!
Wir verwirklichen Ihren Wunsch nach Eigentum.
 02443/5323
vieten-immobilien@t-online.de
www.vieten-immobilien.de
VR-Bank
Nordeifel eG
 02445/9502-0
info@vr-banknordeifel.de
www.vr-banknordeifel.de
Zwei starke Partner
Exklusiv für Sie in der Nordeifel!
Ausgabe 2
30. Januar 2015
§2
Investitionskredite
Kredite für Investitionen werden nicht veranschlagt.
§3
Verpflichtungsermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen, der zur Leistung von Investitionsauszahlungen in künftigen Jahren erforderlich
ist, wird auf
550.000 EUR
festgesetzt.
§4
Inanspruchnahme der Ausgleichsrücklage
Die Inanspruchnahme der Ausgleichsrücklage aufgrund des voraussichtlichen Jahresergebnisses im Ergebnisplan wird auf
116.169 EUR
festgesetzt.
§5
Liquiditätskredite
Der Höchstbetrag der Kredite, die zur Liquiditätssicherung in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf
5.000.000 EUR
www.nettersheim.de
Seite 3
Schreiben vom 17.12.2014 angezeigt worden.
Die Haushaltssatzung mit Ihren Anlagen liegt gemäß § 80 Abs. 6 GO
zur Einsichtnahme vom 2. Februar 2015 während den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung im Rathaus der Gemeinde Nettersheim,
Zingsheim, Krausstraße 2, 53947 Nettersheim, Zimmer KG 0.1 öffentlich aus und ist außerdem auf der Intertnetseite der Gemeinde unter www.nettersheim.de verfügbar.
Nettersheim, 30.01.2015
Wilfried Pracht, Bürgermeister
Hinweis:
Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung von Verfahrensund Formvorschriften der Gemeindeordnung für das Land NRW beim
Zustandekommen der Haushaltssatzung nach Ablauf eines Jahres seit
dieser Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden kann, es
sei denn
a) eine vorgeschriebene Genehmigung oder Anzeige habe gefehlt
b) diese Haushaltssatzung sei nicht ordnungsgemäß öffentlich be kannt gemacht worden
c) der Bürgermeister habe den Ratsbeschluss vorher beanstandet
oder
d) der Form- oder Verfahrensmangel sei gegenüber der Gemeinde
vorher gerügt und dabei die verletzte Rechtsvorschrift und die
Tatsache bezeichnet worden, die den Mangel ergibt.
festgesetzt.
§6
Gemeindesteuern
Die Steuersätze für die Gemeindesteuern wurden in der Hebesatzsatzung der Gemeinde Nettersheim in der Form der 2. Änderungssatzung vom 16.12.2014 wie folgt festgesetzt und haben deshalb hier nur
deklaratorische Bedeutung:
1.Grundsteuer
1.1für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe
(Grundsteuer A) auf 325 v.H.
1.2 für die Grundstücke
(Grundsteuer B) auf 433 v.H.
2. Gewerbesteuer auf 433 v.H.
§7
Über- und außerplanmäßige Aufwendungen/Auszahlungen
(1)Erheblich im Sinne des § 83 Abs. 2 GO NW sind über- und außer planmäßige Aufwendungen und Auszahlungen, wenn sie bei einer
Konto/Kostenstelle
a) bei freiwilligen Aufwendungen/Auszahlungen den Betrag von
3.000 €
b) bei auf gesetzlicher oder vertraglicher Verpflichtung beruhen
der Aufwendungen/Auszahlungen einen Betrag von 15.000 €
Dringend Zusteller für für den
Ort Tondorf gesucht
*em
G
HPei
G
em
HLQG
ndeb
HElaOD
*HPHLQGHEODWW eind
Gemeindeblatt
eb
tttt
la
WW
*eH
G
m
Pe
Hin
LQd
GeHb
ElaOD
ttWW
Amtli
Amts
$PWOL
Amtli
che
blatt
FKH0
che
Mitte
und
Mitte
LWWHLOX
ilung
Infor
ilung
QJHQ
enXQG
matio
en
und
und
nen
Infor
,QIRU
Infor
matio
PDWLR
matio
Freitag
Freitag
Freitag
nen
QHQ
e Bekann
Mittwo
nen
,, ��.
22.
Inha
���a
lt
Inha ��
Amtlichlt
Amtliche Mitteilungen
und Informationen���
$PWOLFKH0LWWHLOXQJHQXQG,QIRUPDWLRQHQ
Amtsblatt
und Informationen
A��e�
��e��:
Amtliche Bekanntmachungen
(LQ$FNHUJLEWHLQ*HKHLPQLV
Seiten 2 - 3
SUHLV*UDEIXQGLQ3HVFK
Amtliche Bekanntmachungen
Informationen6HLWHQ
aus
Seiten 2 - 3
dem Rathaus
$PWOLFKH%HNDQQWPDFKXQJHQ
Seiten 3 - 4
aus
Informationen6HLWHQ
demFamilienzentrum
Rathaus
Das
,QIRUPDWLRQHQGHU*HPHLQGH
informiert Seiten 3 - 5
YHUZDOWXQJ Seiten 4 - 5
Aus unseren Einrichtungen
6HLWH Aus den Schulen
Seiten 5 - 6
1HXHVDXVGHP
Seiten 5 - 6
)DPLOLHQ]HQWUXP
Vereinsnachrichten
Das Literaturhaus informiert
Seiten
7 -
12
6HLWHQ
Seite
6
(3)Nicht erheblich im Sinne des Absatzes 1 sind ohne Rücksicht auf
die Höhe solcher Leistungen die Aufwendungen/Auszahlungen,
die nicht zu Leistung an Dritte führen. Mehraufwendungen/aus zahlungen an die gemeindlichen Eigenbetriebe stehen den Haus haltsüberschreitungen nach Satz 1 gleich.
Bekanntmachung der Haushaltssatzung
Die vorstehende Haushaltssatzung mit ihren Anlagen für das Haushaltsjahr 2015 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung mit Ihren Anlagen ist gemäß § 80 Abs. 5 GO dem
Landrat als untere staatliche Verwaltungsbehörde in Euskirchen mit
e Bekann��
ngen
�e���
dem
tionen
Amtlich
2 - ���
A������
Rathau Seiten
�e��e�
austmachu 3
e Bekann
Informa e
s
�e�a��
2 - � � �ngen
3
dem
tmachu
tionen
Das
��a��u
Seiten
Rathau Seite
Informa
Familie
������a
aus
ngen
�e��e�
informi
3 - �ge�
s
Rathau ����e�
tionen
nzentru
�e��a��
2 4
Die Gemeinde Nettersheim sucht dringend einen
neuen Zusteller für das Gemeindeblatt im Ort
Tondorf, welches im 14-tägigen Rhythmus
jeweils am Freitagnachmittag verteilt werden muss.
, �ktobe
Oktobe
ch, 23. 25.
Juli
rr ����
2010
Dezem 2014
- Jahrgan
- Jahrgan
ber 2009
�ahrgan
g 9g-5
�Ausgab
- Jahrgan
- Ausgab
e 15
$P
g 4Am
e 21
��
- Ausgab
tlic
tsb
WOLF
Abenteuer
ert
��
hee 26
KH
lat
su�g Seiten
�
aus m
��u�Abenteuer 1DWXU
$EHQWHXHU
$UEHLW�e�
%LOGXQJ
Aus
dem
t0LW
�e�e��
Mit
4
und
Aus unsere
0LWGLH ���u
Inh
Seiten - 5 �e�
,QK
Arbeit
n Einrich
teil
Aus den
WHLO
Seiten
�eue�
Arbeit
den Schule�e��e
XQGHV VHP/L � ���
4alt
DOW
Inf
-XELOlXPLVWQXQGD-DKUHGDVLVWZDKU
Seiten
ung
XQJ
tungen
Schule
Amt
2 5
�a����e
(LQ
Vereinsau�
ZDUHQ HGFKHQ
orm
�u� SUHL
�e� nn 5 � - 5
Das
0LWGLHVHP/LHGFKHQEHJU‰WHQZLU.LQGHUDOO
XQVHUH*lVWHGLHLQGHU$XODZDUHQ
liche
Info $FN
��e���u
en
HQ
nachricSeiten - 6
ZLUNOLF EHJU‰
Literatu
Bildung
�a�
Informa
Seiten
ati
rma HUJ
�
Bildung
5XQGHVZDUHQZLUNOLFKYLHOH
dem V*
hten
und
KYLHOH WHQZLU
XQG
Bek
Info
Bühne
rhaus
6
��
dem
tionen
Seiten
one
tion �a�
LEWH
5�����
RathUDEI
Wir Familie
dem.LQGH
�e��e�
informi
annt
rma
6
frei
Das
$PW
,Q
aus 7
Seite
�e�
gratulie
Inf
en LQ*
XQG
UDOO
XQ
Naturze
nIRU
ert
�efür�a�
Geburt
���e�a�u
nzentru -�10
mac
Physik
Rathtionaus Seit
)UHL
Natur
Frei
aus
Energi
6� �
orm
Aus OLFKH
Frei
LQ3H
Natur
ntrum
VHUH*l
stag ren
en
en HKHL
m
anten
zum
��au�e
hung
tag,
Seit
PDati
aus
Das unse %HN
Bilder
6HLW
esparerWDJ
Am
Seite
tag,
�a�
ausVerbra
���
VWHGLH
Kultur
2 PQLV
,QIR
�e��e informi
�
Freitag,
Seite
2
info
22.
eines Seite
en HQ VFK
�a�u��e
en- Klimat �a�
ucherz
Fam renfreiDQQW
WLRQ
8.
6
ert
YHUZ
one
UPD
Vere rmie
LQGHU
�
Jahres
für Energies
8. 3
Aug
Okto
our und���
7
2 Aus
Seit
���u�
ilien Verbrau
Einr
NWRE
13
der die
PDF - 3 August entrale $XODZ
Liebe Mitbürgerinnen,
HQn
unsere liebe Mitbürger,
Seit6HLW en
DOWX WLRQ
insn
ust
�������
rt
Holzba
ber
NRW
cherzent parer“, 2014,
der
DUHQ
Seite
�e��e�
QJ
HQ 3
Kirchen
2014
achrHQG en
ge�e�
Eifelgem
e�� ihre Wärme und streben nach draußen. Gut,
2010
uland
Sonne ist Energie
und Kraft
. Wir ersehnen
unge
1HX
wenn heißt
rum
Zu dass
- 4 rale
den
nachric
DerHU*
Seite
3 es
�77� - 10
HQ Nordrhe die
���
Eifel
icht
- 6 einde
--D
� wenn sich unsere Batterien aufladen lassen)DP
HVD
,QIRVGHV/LWHUDWXUKDXVHV
die Haupt-Ferienzeit
im
Sommer
liegt,
bei Ihre
Notdien
����
Seit StarHPH
n
Klimato„Bühne
-Jahr
Wandernd
Weitsichten
...
hten
14
der
Das
Naturzentrum
informiert
Jahr
Das LOLHQ r Sch Seitder
en
Informa
„Physik
verblüffNettersh in-Westf
Jagden ste fernab
XVG
Seite
6HLW
Entdeckungs-Reisen
von Zuhause oder bei Streifzügen durch unsere wunderschöne
ur
$EHQW
KUJD
Seiten
en en
���
gang
Sich ulen
Seite
Pfaffenb
6HLWH
LQGH
�e��e�
gang
Seite 13
7
g�a�u��e
alen der
Wir Lite ]HQW
enden eim StationHXHU
tionen ist auch die
HP
4 anten“
Heimat.
Der ossens
Sommer
Freundschaft
:
11- Zeit der Begegnungen, der Familien und der,QIR
QJ
�e�u��
8
erhe
und H7 - enden
0LW Wissens
��
Seit
9 5Seite
in
Geb grat ratu Seit
der
11 - 5 ist sowie
Das
� 11
Strom.
UXP
'DV1DWXU]HQWUXPLQIRUPLHUW
��
macht.
��ag �e�chaften
Wir sind gemeinsam
unterwegs,
wandern,
fahren mit dem Fahrrad, feiern Grillfeste.
$X
- Aus
�u�Vereine
Kultur
Aus
VGH
Wir gratulieren zum
iten
XQG GLHV
aller
14
chaftssh
Wir
urts
ulier rhauejeder
Wir
Seiten
Die das Energies
Seite
Gast
gratulie und
Schwimmbäder
Badeseen locken mit kühlem Nass. Menschen von außerhalbNatu
besuchen
gabe
Aktione
gratulie
Seite 7
V/LW
VJDE
5 selbst. zweite
HP/
HVZparen
6HLWkann
Geburtstag 6HLWHQ
gabe
ow
Geburt
tag
11seinen
Geburt
11
-6
enSeit s info
'DV
13 - Eifel
rzenHUDW
Au�
ren
n
Kult
SG bei
uns,
wollen
einren
Stück
der in der
12 ruhenden Kraft für sich gewinnen. Aus
�e��e
und
H
Denn AufHauptroDUHQ
Seite 14
1621
stag
zum
LHGF
stag
zum
u��e�e
eHQ damit
zum
1DW
rmie oder
Römauf
Wärme
trumXUKD
Vereinsnachrichten
:RJHKHQZLUKLQ"
jeder
ur
lle Spo
der
��
ihren heim
schonen
unseXU]Hfür Seit
$UEHLW
das
aber
6
ZLU KHQ isch
Lassen wir die� Seele
baumeln,
genießen �uerst
wir die freie Zeit, seien wir gute Gastgeber
alle,
�����e�
und
6HLW
Energiev
Seit
Seiten 8 - 11
Aus
e ENERG
spieltEHJ
rtfre
. rt Klima Sonn
gelegParkjede
info
Seite Eifel stolz teilen dürfen! Den
Aus unseren Kirchen
6HLWHQ
:RJ
Vere
ren QWUX
Aus
NOLF
aberSchulkindern wünsche
Seiten
und
unsere
mitunsere
denen wir unsere
eineneH14 XVHV
anlag Einzelne
�ris
bunteden
�����e�
tag erbrauch
Notd ich ebenfalls
rmieIESHO
�e��e 13
es
en,
und
begrü�tedasswir
und U‰
KircPLQ Pfaffenb
insn
KYL
HKHQerst später
Seite 15
der m eigenen
Jagdenossenschaften
steht finde e Pfaff
unvergesslichen
Sommer,
mit dem Wissen
der Erwachsenen,
Vieles
14
der
7
meister,
Kirchen
��e nn Kirchen
SeitSeitganz
senken HOH
:LUJUDWXOLHUHQ]XP
Spi
��
W der Veran
rt
stellvert Jagd
enden
e 69WHQ
unsere iens achr
- Open sport ganzGeldbeu
ZLU 6HLW henLos
IRUP
Notdien
zu schätzen wissen
Impres
schauer, Herr
:LU
t
elSeitewerden.
*HEXUWVWDJ Seiten 11 - 12
enbe
geht
te GLH e (OHPHQWH
e „Energy
ZLU
sind
=XHUVW
DEHU
EHJU‰WH
ZROOWHQHQGOLFKDXIGLH%KQH
VFKH
7lQ]HU
Notdien
römi Legi
BürgerGei�ler,r. *HE
tel
Seite XQVHUH
KLQ" HQ
staltuliche imam 23.
biet
15
�e�����
ste
und
JUDW
witzige
enos wolltenicht
Gemein sum
LHUW die
die diejenigen,
13
Notdienste
�e��e
7
.LQ
einzi scher o Airngsre
und
Vergessen
wir
bei dem
schönen
Wettren
er auch
nichtges�ann
denen
Hitze
zum
Beispiel
Veransta
n Treib Zeich undnden
Auftritt
ste VWHOOYHUWU
alle
enGHU lohnt
Wir gratulieren
6HLWH
%LOGXQ
,ULV XQG
GHU
%UJHU
'RUWWDQ]WHQZLUHLQHQNOHLQHQ
+RO]KDFNHUEXEHQ
EODXH
Event
zum endlich
Seit
14
Seit6HLW
in
Dort
XUWV
���e��
Aha-Erl Wir
et GHU
XXI
machen
deblatt
XOLHU
the mit
,
�uSeite 15
sens
��
garti
Heraus
warteten
tanzten
ltung Ausr
führen
auf
aufgrund fortgeschritt
enen Alters
zuden
schaff
en macht
– undtebnisse
sind freie
Stunden
im
wie Spo
auf en 24. unmi
immer
City“einer
J
en auf
Geburtstag
PHLVWHU+HUU*HL‰OHUDOOH=X
5FNEOLFNDXIGLHYHUJDQJHQHQ
6WHUQRGHUbSIHOEHLXQVJDE
eSommer
Seite
um die sich aber den
WDJ
Laserstr
���e�
�ückbli
en.
HQ
Geb unseHQ]
grat
Impres
unter biete ihe Röm
$XVXQVHUHQ.LUFKHQ
chaf
sie ein
20 Bühne.
rtfe
Gemeind
geber
.$XV
Genauer
nervöser
derDOO
nicht
ein guter
Großeltern
wieder
einmal
inHV
aller
Ruhe
zu
besuchen?
Wir urts
SeiteGrund,
8„Physik
15wir
Dies von Augu ttelba
auch um g.15Als üstundem
14 die Eltern
ahlen
Seite 13
ck
VFKDXHUGLHJHVSDQQWDXIXQVH
einen
und
-DKUH
XQVHUHV
.LQGHUJDU
DOOHV
]X
HQWGHFNHQ
]XUhr,
��
t
XPten
ulier
Seit
wur-und
-XQG
�e��e
sum
auf die
und
Bürgerm
Gemein
Knalleff
st
e Nettersh
nochGreif Uhr.
dennscheGlad
XQV
11 kleinen
zu
�ahre
Familie. unter ins Thema
römi st r am
, denn
einXQVH
Mottoische e Veran
6HLWH g. histo
15
Musikin
V.i.S.P:
Sobald
anten“
in
tag
UHQ$XIWULWWZDUWHWHQ:LUZXU
iatorkurz besoEin
WHQV2E+DQGZHUNHU,QGLDQHU
EHVWDXQHQ'HU$SSODXV]HLIWH
vergang
tens.
ein
der Tänzer,
enunseres
Wilfried
Jede
bei
uns ihren
ganz eigenen
Reiz,
und
Winter
noch
eisterJahreszeit
deblatt
en6HLWkommen
dieaber
risch s
wir
����e
Aus Herbst
Energie
HUHQ
eim hat��
schem
Besuch
besten
Eintritt vogevor ndereDies
treten
Aus unseren Kirchen
Im wilden
Lupe
Heraus
�bekte
Net
besUH*
strumen
garantie
römiNatu
Holzhac
Impres
11 fernen dieenen
zum
Pracht
1RWG
Krausstr
Handwe
Mutter
GHQLPPHUQHUY|VHUGHQQZLU
0XWWHU1DWXU)U|VFKHXQJDUL
ZLHVWRO]DOOHDXIXQVZDUHQ
lschadem e Vorfüe Rhei staltu
früh genug. Erholen Sie sich gut,
tankenEffi
Sie auf,
kommen
Sie
von allen
Wegen
und
aus
��u�
genomm
Kinderg „Physik mehrfac enkä
und
�e�e�
1RWGLHQVWH
die
unse
.LUF
ist frei,
Gemeind
betont
geber
ters
- 12 rt.
Seite 13
ondlVWH
s High
Reite nland
schesrschu
zienzkla
habenH ten. Mit
Gemein
sum
� Element
�tern
53947 ��e��a
aße
1DWXU
rker, Die aranten“ kerbube
LHQV
ng Spek
uundEnde
ImpLuftstro
h auf.mpfe
sicher und gesund zurück!
SeitKHQNatur,
2 und
BürgermNettersh
GLH
Comedies
e Ländern
ihren
dabei
ren en wird
oder
verbraucEnergieb Notd
�ndianer
hrun
heim
ssenress m
Nettersh
gemeinde
eres
6HLWH Frösche
Gem
deblatt
takel Spieltzzen
auf��fel n, der
�e�au�
profeverkndie
V.i.S.P:
6HLW edas
e, light genrspie 2014ist Besta
WH der
Heraus
auch , wissensc
für Haushal
Wilfried eister
der
Notdienste
erater iens
ansalles
LQG
Kirc
, bestaune
+HUE
ht heuteHera
eim��eim
1999
Wirbelb
blatt@net
blaue
Bühne
�e�e��
ungarieind
ge�e�
- bei
- trum
zu entdecke
H 13Energies die
ssionüpft. wird sindle in .
V.i.S.P:
Spe HU$
=XHU
Herste Pracht
gebern
Helgeum
haftlichlassen
Krausstr
den
Seite 14
+HUEVWLPSUHVVLRQHQ
Der ndteiund und in
hen uns
zum VWLP
ox etwa paren Energiee
Zielsichbenötigt Gem
tersheim.d
tsgeräte.
stehen,
Fässer
u��
���ge�
ebla
�e
te Pfi Seit
Gemeind
n. Der
gabell In der diese in authe Reite
llung:
Druckereaße
,ULVX
fundiert
wie
VW ffi
Spor der
Beispiel
53947
sich�������:
.“
usge
ktak XOD
�e��e��
Tag
ngst.
n
bei
implodie
l
erheit
zienz
Imp
6HLW
e
stolz
Bürg
������e�
gehen
�e���e
e
2
aufbe
Klimaan
„Diese
und
tt
einde
SUHV
und
DEHU
6HLWH Bürgerm
Spielen
ei Rosenba
„Eine
römi s Deut ntisc
53947 Nettersh
gemeinde
enA��laus
PHLV
tfest Ortsm
Nettersh
imalle
zu verte
�e��
Experim ren
ist gefragt,
ber nur noch
el ZDU
Wilfri
die QGG
ress
��au��
erme
H 13 moderneAnstren
�
Blick.
Impressum
Maßnah lage Gem
Wilfried
Nettersh
auf uns
��a���
eister
Scha ilt reitet schenAnge schla her r
eim
Impressum
Tel.:
zeifte,
Teilnehm
blatt@net
VFKDSporWHU+
Seit
Nette VLRQ
statt. itte
EHJUAktione
eim
um
Krau
HUVW und
draufeind
ein
enten
Herste
0 24
ed um
Drittel
gung
,PS
�����
��a�e eim
HQ
GmbH
ister wennund HQ
Krausstr
Pracht
bot
men5394
waren.
einen ukäm werd vorge
Gemeindeblatt
Hera
die Gebäude
druckerei.
Kühl-Ge
gen
tersheim.d
XHUG
UHQ$
tfreu
losPrac
Gemeindeblatt
86 / �Ihr
e
er ‰WH n
rshei
lohnt
Aren auchnd
sstra
Der von
6HLW V.i.S
HUU* HOOYH
sie stattdess
llung:
Burkhardaße
zu kühlen
*HP
�e��e��
ge�e���
911
für
53947
des GHQAnge frier-Ko
ebla
öffne Ausfl pfe en
Gem
UHV
es
Nette
geme
in LHJH
Mehr
rosenbau
sich auf
003
e
Stroms,XIWULW
7usge
2
mH um14
führt a werße httt
,PSUHVVXP
dämmun
UWU%dieXQVH
Herausgeber und
und V.i.S.P:
V.i.S.P:
Auflage
und
Nettersh
Jiu-Jnde 69,
Bürg
Jagd die ganze
HL‰OHauch
NetteVXP
Rosenba
gemeinde
die ten
�e��
.P:den
Herausgeber
einde
oder
HLQG
Ein bote
m@t-onlin
ange imm
Marc e��a����
+HUD indeb
rs2en anpeilen
mbinatio
mit zum Wilfri
denWZDUitsu
im
Hers
Thema
.
VSDQ
ber
Hitzesch dieseLPP
3.400 blatt@net
Auf
ganztags
Röm Archug mit
Gemeinde Nettersheim
Nettersheim
eime��e���e
g gerät
*HPHLQGHEODWW
UH nacheine
Broschü
echten
UJH
um
��u��:
ein
Gemeinde
rshei
desUDOO
besoHUQH
*HP erme
Helwen:Köhring
botener wiedÜber
e.de
latt@
Nette
HEOD
Druc
Druck:
n der U
durchsch
allen
des WHWHQ
Dämmu
XVJH
Krau
und
Ersche
53947
angeden
edtellu
undQWDXKraft
Bürgermeister
zu lüften,utz
renHLQG
Röm ische äolog dem
ister
tersheim.d ����e
��u��e
%UJ
ZROO
Bürgermeister
H=XKlasseLeben“,
sein ims
ndereUY|VH
mdabei in sollten,
1
Fragen
5394
Druckere
und
Kreis Turn
kerei
5394
PracEHU netter
. Natü er
rshei
ng
sstra
nittliche
+HUDXVJHEHUXQG9L63
das WHQH
WWlernen
2-wöcheNettersh
Tel.:
inungsw Wilfried
boten ische Tave
erfahren
IXQVsport
V.i.S den
Sommer
Wilfried Pracht
Pracht
:LOI rund
Anschau
ng:
Au�
Pracht Für alle, geme
Zülpist Handalte
'RUW
e
Wilfried
Tel.:
A+++
0 24 i�e�
r Leck :LU
Auf
Fokus.
ische römi
ht XQG sheim
Delta
H1H
77HUP
���e��
auch
eim
m
nicht
Hand
�e��e�
sport
Rosenba
Rose
s
ße
*HPHLQGH1HWWHUVKHLP
druckerei.
ntlich
die
eine
.UDX
Nette
die
ums
en,
UGH
Helwen
rlich
Gerät
86
Krausstraße
2
ULHG
H
die
Nette
eise:
.
�����
druck indeb
Sonn Besuche
ungsmat .P:Nettersh
geht. ZXU
ich
5FN WDQ] QGOLF
rne
schen
Krausstraße 2
0 24 HLVW
verei
/
sinnvoll
53947
werk
2 Energies
schattige
Bürgermeister Automa
Hers erst
von -SpieJung Olym lädt n Park
umau�
bund Ring eine
%UJHUPHLVWHU
WWHUV 9L6 .de erial
werk erbis
nbau
rosenbau
einmal
� 003
1 911
„Einfach
QQZ
rshei
3UD
53947 Nettersheim
Nettersheim
�e��e��
Aben tag werd
�e��: Nettersh
beste
VVWU latt@
53947
86 rshei
Aufl
ns EOLFNBrüc
Tel.:
WHQZ KDX
HU
Aufl erei.ro
Burk
r präse “, erklärt es en
JHP
paren
Reise
������� m@t-onlin
ihren
berät eimerattrak
:LOIULHG3UDFKW
telluRuhezon
l oderund piade zu
age:
02486/91
gemeindeblatt@nettersheim.de
Eusk
tenage:
1H
m m KHLP
��u��e�
FKWm
Rolle und
D‰H/ netter
-DKUH
bei Energieb
ht
in
mitund
gemeindeblatt@nettersheim.de
WHQV
eim�e��
d findedurch enbei einempräse senLU
911
3.400
druckerei.
3.400
senba
Alt
IGLH
schließli
Gmb 3 und zu
hard
der Experte
eigenen
DXI ke LUHLQ
HLQG
Pfi Eusk
Erfri Nette wage auch
über ntier Ballwur
einer irche
als Klimasc
.UDXVVWUD‰H
e.de
�����
Der tive
1003
ng:
Ersc
Mehr'UXF
sind - natür
WWHUV
mit
ntiertist ngst.
Auf
0XWWWelche
Aufl
e003
2E+
Marc HEOD
Ersche e�����e�
XQVH GLHY
Kraft
ch um@
auch
in das %K
H Akku erneuerb
sheim
musi die en
irche
Herstellung:
Rose
schu rshei n
t erater
Aufl age:rosenbau �au���
Liegestü
Herstellung:
sollen
Informa
1HWWHUVKHLP
2-wö
Helw
5394
n und dieHQNOrca QH
fspiel.HU1
Preis dann
einge lich ngen
3.400
Auch'UXF
2-wöche
zum die Gele
hein Köhrhützer
age:inungswm@t-onlin
arenSamswährend
wieder Gäst
Helge
t-onlin
- UHV
kalis römi und und
DruckereiRosenbaum
Rosenbaum
GmbH
DQGZ
HUJDQ
die n mit
N
nbauKHLP
�����
Gege
Burkhard
OHLQH
tionenWW#Q
Tel.:die7chen
JHPHLQGHEODWW#QHWWHUVKHLPGH
m
das
tag e der
voll als.deGedächthlen bereit.aktue
en
Ersche
$XI
aufleaden
ab Energien
ntlich
Pfi schendemo zumAuch
DWXU und
gerad genh
ENERG
e.de
ungs
des JHQH -Spie laden in
Boge
eise: ������e��
Nette
53947
Nettersheim
�����e
Koopera
m unde.de
druck 0 NHUH
.LQG
1 inggibtHWWHU
HUNHUFitne
und
Marc
Köhring 14-tägig
20.00 steht. gewi Veransta
belieche ngst.
Bella
VFKH römi ein. zu mach
nisstütze Bei llen
inungsw
e
+HOZ
ganz
TuS nwarQ l kenn
24 tlich
)U|V
IEAGEN
präsenti
Vorfü Ausgest
Pfeil nwer
e erst eit,
Tel.:Helwen
0 24 861/ 911 003
VKHLP
weis es unter
rshei tionspar
�����g� ��u�g��
L5R
schle Liedmöchtenganznnen bte ltung
7HO erei.ro
zu überzeu AbdenKompak
Auf
HUJDU Q t +RO]
,QGssspo
, römi schenFür
Genauso
Aufl
Badenstrieattet e-Ba FKH
'UXFN
Uhr , hält .
1H 86
www.vz
eise:
kostenlo
eren
HQ
en7lQ]
TUR
/ 911
druckerei.rosenbaum@t-online.de
kstatBaus LDQHUrt Arlo gesch
VHQE
g
Kind en.
ab 16.00
GUXF m
Ente hrun
Verbrau
ren
erer
chtemteerEnergies
e: tner GH
e��e:
53947
Nettersheim
3.400
6WHUQlagen
senba
KDFNzu sche
sich
age:abwech
sten
'UXFNHUHL5RVHQEDXP
telle an. ff-Ki
imdie Verbraunrenn gen kultu
HU SpielKost er Auch
-nrw.de/ gen.
s zu wie steln t XQJD
der
WWHUVund003 EIFEL,
der
sowizu einem
NHUH Ersc wir
lerne
Tel.:
0 24 86 / 911 003
HV rspen
Uhr chern
partipps
der
Und
Zeich
Energieb man
RGH . HUEX
um@ ihrDXP
GLH
$XÁ
$XI+HOZHQ
Auflage:
ren
Wett dabei
wird
klimatou
nicht slungsre
wirklich
Pferd einlä Fa.
e manc
cherzent
2-wö
die Park
UL und EHVWD
DOOHV
KHLP Beratundie Energiea
Die EHQ
n. e, ümen
en der
hein LURV wo
druckerei.rosenbaum@t-online.de
werd
DJH
t-onlinich
eratungsattrakranlag
1HWWHUVKHLP
groß „togo“
3.400
en
Aber (OHP
Karlo natür ichUbS Akte
wie
aufraleMusiinfor
„Mit
DANKE
und en er findehelfen,
chen ein
ginggsangeb gentur
HQED wir
(UVF
ZLHV XQHQ ]X biete
unverge
ungs
miere beschdt. DerHörn
IHO
he in
en der aus dem
stelletive eunter
7HO
Erscheinungsweise:
der
z.B. e.de
es bei ot. deren diese
anfange
Aufl
age:
W KHLQ tlich
gefüh t
NRW
chen KlötzlichHQWGH ureGHUes wird
Mun
HQWH
Open wichtige
Oldie ihrer
XP#
Pfaff www.ph
sslicher n
Urft kvere en.
(XUH1 , dassweis
uns im
GUXFNHUHLURVHQEDXP#WRQOLQHGH
EHLX EODXH
2-wöchentlich
lagen Hufs WRO] 'HU dürfen Vorfü
*HQDXVRDEZHFKVOXQJVUHLFKJLQJHVEHLXQVLP.LQGHUJDUWHQZHLWHU9RUODXWHU$WWUDNWLRQHQZXV
und Nettersh
3.400
Eifel enbe rte das
lJLJ HWWHUVKH so vieleWRQO Tag. sollten. zeug
Breit r Veran
ysikante
ausDOOHD
chen FNHQ der
statt. ine Abge
der
XQJV
Konz s zum-Air dartgn
attrak t,Kinderg
SG
QVJD
e: uns
Erscheinungsweise:
landseim
Verein
n hrun
Wand
Nette rund werd chmi Schö $SS
VWHQ ZLU QLFKW ZR ZLU DQIDQJHQ
VROOWHQ
6LQJHQ
WDQ]HQ�ingen,
OHVHQ
EDVWHOQ
UHLWHQ VSLHOHQ
HV
ZDU
sind
für ensp
LQHG
nden
Konz rupp
$XÁDJH
arten
LPHU.L
nicht auch
Die
der
XQG E ertn.de. Beste
bei
ZHLV
Wald
mit
2-wöchentlich
beste ortvestaltu
chaft
en. d Diete XIXQ
weiter.
er- dabei:
nesei ODXV die ]X
ZLUNOLFKHLQXQYHUJHVVOLFKHU7DJ QGHUJDU H unseremkulin SG tivertanzen,
im
Siegershei et wird
ert e Wibb
ange
und
fehle
ng
VZD
]HLIW
Die
H
Umg Unte
und Festz n
lesen,
Vor
Holz
ranst setze
(UVFKHLQXQJVZHLVH
WHQNLQG
'$1.(GDVVVRYLHOHXQVEHLXQVHUHPZXQGHUVFK|QHQ)HVWXQWHUVWW]WXQGJHKROIHQKDEHQ
gebebegrü elste
rentem und das Römr Knolffen,UHQ n. H
lautererkun boten
ariscSpor
*HQ wunders
Fahr Die
elt
tfreu ebun rhalt basteln,
altun n
Attrakti . Eifel
chönen
WlJLJ
e.V.
n. ßen
h beste
n könn Weye Prog erthe l wirddie
tz.
VWHQHUDXVR
reiten, den und
g zu ung gen wir
Hierbradto statt.
(XUH1HWWHUVKHLPHU.LQGHUJDUWHQNLQGHU
ndeFest
und Die
onen
ZLUN ZLU DEZ
s�ielen, geniewusen r. Amramm rmen
sorge und fortdie Reih
ns 69 unterstü
ihre Eifel
ei uren
dabe
verso und
'$1 OLFK QLFK HFKV
kann
es war
n.“ tztein und e
ßen.
musi
i natürfrühe am
rgt sein Manund
einm sind unse
(XUH .( HLQX WZR OXQJ
ker
werd Team fred geholfen
rer
alige davo
lich n
werd
haben�
1HW GDVV QYHU ZLU VUHLF
en.
freue Poth s Spek n beso
en
WHUVK VRYJHVV DQID KJLQ
ndie
OLFKH QJHQ JHV
n sich, Vorsi takelüberHLPH LHOH
U7DJ VROO EHLX
jedentzend in
U.LQ XQV
WHQ QVLP
falls er
GHUJ EHLX
6LQJ .LQ
über
DUWHQ QVHU
HQW GHUJ
HPZ
viele
NLQG
DQ]H DUWHQ
Besu
XQGH
HU
QOH ZHLW
cher,
UVFK
VHQ HU9
die
|QHQ
EDVWH RUOD
natür
)HV
lich
OQU XWHU
WXQW
auch
HLWHQ $WWUD
HUVW
Vereins
��
n Seiten
Aus
zent icht
KXQJ
HU
XE
LOl
XP
LV
WQ
XQ
GD
DK
UH
GD
VL
VW
Z
DK
U
W]WX
QGJ
VSL NWLRQ
HOHQ HQZ
HV XV
ZDU
IHQK
HKRO
DEHQ
Leider hat sich bisher trotz intensiver Suche noch kein
Interessent gemeldet, so dass sich die Verteilung des
Gemeindeblattes seit einigen Wochen als äußerst schwierig
gestaltet. Inwieweit eine Verteilung in der jetztigen Weise
aufrecht erhalten werden kann, entscheidet sich jeweils
kurzfristig.
Daher wäre es auch im Interesse alller Tondorfer Bürgerinnen
und Bürger, dass ein zuverlässiger Zusteller gefunden wird.
Alternativ kann u. U. nur noch eine Auslegung des Gemeindeblattes erfolgen.
Interessenten werden gebeten, sich bei der Gemeinde Nettersheim,
Birgit Poensgen, Krausstraße 2, 53947 Nettersheim, Telefon:
02486/7811 zu melden.
GmbH
übersteigen.
(2)Geringfügige über- und außerplanmäßige Aufwendungen und
Auszahlungen sind Mehraufwendungen bzw. –auszahlungen, die
bei einer Konto/Kostenstelle den Betrag von 3.000 € nicht über schreiten. Solche Mehraufwendungen sind bei der Rechnungsle gung besonders zu kennzeichnen, ansonsten aber dem Rat nicht
gesondert zur Kenntnis zu bringen.
g���
��a��u 5 -e��
Amtlich
tmachu
Freitag,
22.11.
Oktober
2010
- Jahrgang
Ausgabe
)UHLWDJ2NWREHU-DKUJDQJ$XVJDEH
Freitag,
Juli 2014
- Jahrgang
9 -��Seiten
Ausgabe
1421
�e�e��
Informa
Inhalt
,QKDOW
Ihren Ideen
Ausruck verleihen
..
Ausdruck
verleihen....
<jm[c]j]aJgk]fZYme?eZ@a&?&ÇOadd]fZ]j_]jklj&*(Ç-+1,/F]ll]jk`]ae
Willenbergerstr. 20
53947 Nettersheim
02486 - 91 10 03
druckerei.rosenbaum@t-online.de
www.druckereirosenbaum.de
Seite 4
Ausgabe 2
Rechnungsprüfungsausschusses des
Förderschulzweckverbandes BlankenheimDahlem-Nettersheim
Am Mittwoch, 04.02.2015, 18.00 Uhr, findet eine Sitzung des
Rechnungsprüfungsausschusses des Förderschulzweckverbandes
Blankenheim-Dahlem-Nettersheim im Sitzungssaal des Rathauses in
Schmidtheim statt.
Tagesordnung:
1. Fragen zur Niederschrift vom 16.12.2013
2. Bericht über die Ausführung der Beschlüsse vom 16.12.2013,
nichtöffentlicher Teil
3. Jahresabschlüsse für die Haushaltsjahre 2010 und 2011
4. Prüfung der Jahresabschlüsse 2012 und 2013
5. Mitteilungen und Anfragen
Dahlem, den 20.01.2015
Hans Josef Schmitt, Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses
Bezirksregierung Köln
Dezernat 33
– Ländliche Entwicklung, Bodenordnung -
50670 Köln, den 15.12.2014
Blumenthalstraße 33
Tel.: 0221/147-2033
Vereinfachte Flurbereinigung Liersbachtal & Auf der Heide
Bezirksregierung Köln
50670 Köln, den 15.12.2014
Vereinfachte
Liersbachtal & Auf der Heide
Az:
33.1 –33Flurbereinigung
5 14 05 Dezernat
Blumenthalstraße 33
Az: 33.1 – 5 14 05 – Ländliche Entwicklung, Bodenordnung -
Tel.: 0221/147-2033
Beschluss
Beschluss
1. Vereinfachte
Für Teilbereiche
der Stadt Bad Münstereifel, Kreis Euskirchen,
Flurbereinigung Liersbachtal & Auf der Heide
1. Für wird
Teilbereiche der Stadt
Bad Münstereifel, Kreis Euskirchen, wird gemäß § 86 Abs. 2
Az: 33.1gemäß
– 5 14 05§- 86 Abs. 2 Nr. 1 des Flurbereinigungsgesetzes
Nr. 1 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung vom 16.03.1976 (BGBl. I S.
546),(FlurbG)
in derdurch
Fassung
16.03.1976
(BGBl.
I S.das
546), zuletzt
zuletzt geändert
Gesetz vom
vom 19.12.2008
(BGBl.
I S. 2794),
B e19.12.2008
s c h l u s s (BGBl. I S. 2794), das
geändert durch Gesetz vom
Vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Liersbachtal & Auf der Heide
1. Für Teilbereiche
der Stadt Bad Münstereifel,
Kreis Euskirchen, wird gemäß § 86 Abs. 2
Vereinfachte
Flurbereinigungsverfahren
Nr. 1 des Flurbereinigungsgesetzes
(FlurbG)
der Fassung
vom 16.03.1976 (BGBl. I S.
angeordnet.
Liersbachtal
& inAuf
der Heide
Das546),
Flurbereinigungsverfahren
wirdvom
gemäß
§ 86 Abs.
1 Nrn.
u. 3 FlurbG
durch die Bezuletzt geändert durch Gesetz
19.12.2008
(BGBl.
I S. 12794),
das
zirksregierung Köln, Dezernat 33, als Flurbereinigungsbehörde durchgeführt.
angeordnet.
Das Flurbereinigungsgebiet
wird für die nachstehend
aufgeführten
festgeVereinfachte Flurbereinigungsverfahren
Liersbachtal
Auf Grundstücke
der Heide
stellt:
Das Flurbereinigungsverfahren
wird gemäß
§ 86& Abs.
1 Nrn. 1 u. 3
angeordnet.
FlurbG durch die Bezirksregierung Köln, Dezernat 33, als FlurbeKöln
Das
Flurbereinigungsverfahren
wird gemäß § 86 Abs. 1 Nrn. 1 u. 3 FlurbG durch die BeRegierungsbezirk
reinigungsbehörde
durchgeführt.
Kreis
EuskirchenKöln, Dezernat 33, als Flurbereinigungsbehörde durchgeführt.
zirksregierung
Stadt
Das
Flurbereinigungsgebiet
wird für die nachstehend aufgeführten
Münstereifel
DasBad
Flurbereinigungsgebiet
wird für die nachstehend aufgeführten Grundstücke festge stellt:
Grundstücke festgestellt:
Gemarkung Effelsberg
Regierungsbezirk
Köln
Regierungsbezirk Köln
8
Nrn.
115, 116, 117, 118, 119, 120
FlurKreis
Euskirchen
Kreis Euskirchen
Stadt Bad
Münstereifel
Stadt
Bad
Münstereifel
30. Januar 2015
www.nettersheim.de
a) der Stadtverwaltung Bad Münstereifel, Marktstraße 11 – 15,
53902 Bad Münstereifel, Aushangtafel vor Zimmer 29 im 2. OG
b) der Bezirksregierung Köln, Blumenthalstraße 33, 50670
Köln, Zimmer B 231
Die Monatsfrist beginnt mit dem ersten Tag der öffentlichen Be kanntmachung dieses Beschlusses.
4. Die Eigentümer und Erbbauberechtigten der zum Flurbereinigungs gebiet gehörenden Grundstücke (§ 10 Nr. 1 FlurbG) bilden die
Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung
Liersbachtal & Auf der Heide
mit dem Sitz in Bad Münstereifel.
Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (§ 16 FlurbG).
5. Rechte, die aus dem Grundbuch nicht ersichtlich sind, aber zur Be teiligung am Flurbereinigungsverfahren berechtigen, sind nach
§ 14 Abs. 1 FlurbG innerhalb einer Frist von drei Monaten nach
erfolgter öffentlicher Bekanntmachung dieses Beschlusses unter
Angabe des Aktenzeichens 33.1 – 5 14 05 - bei der Bezirksregie rung Köln, 50606 Köln, anzumelden.
Zu diesen Rechten gehören z. B. nicht eingetragene dingliche
Rechte an Grundstücken oder Rechte an solchen Rechten sowie
persönliche Rechte, die zum Besitz oder zur Nutzung von Grund stücken berechtigen oder die Nutzung von Grundstücken be schränken. Auf Verlangen der Bezirksregierung Köln hat der An meldende sein Recht innerhalb einer von der Behörde zu setzen den Frist nachzuweisen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist be steht kein Anspruch auf Beteiligung.
Werden Rechte erst nach Ablauf der bezeichneten Frist angemel det oder nachgewiesen, so kann die Bezirksregierung Köln die bis herigen Verhandlungen und Festsetzungen gemäß § 14 Abs. 2
FlurbG gelten lassen.
Der Inhaber eines der bezeichneten Rechte muss nach § 14 Abs. 3
FlurbG die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fris tablaufes ebenso gegen sich gelten lassen, wie der Beteiligte, dem
gegenüber die Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes zu erst in Lauf gesetzt wird.
6. Von der öffentlichen Bekanntmachung dieses Beschlusses an gel ten folgende Einschränkungen, die bis zur Unanfechtbarkeit des
Flurbereinigungsplanes wirksam sind:
6.1 In der Nutzungsart der Grundstücke dürfen ohne Zustimmung der
Bezirksregierung Köln nur Änderungen vorgenommen werden,
Gemarkung Effelsberg
die zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb gehören (§ 34 Abs.
Gemarkung
Flur 8 Houverath
Nrn.
115, 116, 117, 118, 119, 120
1 Nr. 1 FlurbG).
Flur 30
Nrn.
12, 13, 14, 15, 16, 29/1, 93, 95, 96
6.2 Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen, Hangterrassen und
Flur 9
Nrn.
57, 58, 59, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 115,
ähnliche Anlagen dürfen nur mit Zustimmung der Bezirksregie135, 140, 141, 142, 143, 144, 147, 174
Flur 31
Nrn.
9, 10, 11, 12, 17, 18, 19
rung Köln errichtet, hergestellt, wesentlich verändert oder beseiGemarkung Houverath
tigt werden (§ 34 Abs. 1 Nr. 2 FlurbG).
Flur 48
Nrn.
1, 2, 3/1, 6, 7, 9, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 22/1, 22/2, 23,
6.3 Obstbäume, Beerensträucher, einzelne Bäume, Hecken, Feld24,
26,29/1,
55, 56,
60, 61, 66, 99
Flur 30
Nrn.
12,25/1,
13, 14,25/2,
15, 16,
93, 57,
95, 96
und Ufergehölze dürfen nur in Ausnahmefällen, soweit landeskulturelle Belange, insbesondere des Naturschutzes und der
Flur 31 Mutscheid
Nrn.
9, 10, 11, 12, 17, 18, 19
Gemarkung
Landschaftspflege, nicht beeinträchtigt werden, mit ZustimFlurFlur
9 48
Nrn.
7,1,41,
42, 6,
49,
94,14,
95,15,97,
114,22/2,
115, 23,
116, 117, mung der Bezirksregierung Köln beseitigt werden (§ 34 Abs. 1
Nrn.
2, 3/1,
7, 93,
9, 12,
16,98,
17,99,
18,100,
19, 22/1,
118,
119, 25/2,
120, 26,
121,55,122,
124,
24, 25/1,
56, 123,
57, 60,
61, 125,
66, 99126, 127, 128, 129, Nr. 3 FlurbG).
131, 132, 133, 134, 135, 141
6.4 Holzeinschläge, die den Rahmen einer ordnungsgemäßen Be2. Das Gemarkung
Flurbereinigungsgebiet
hat
eine
Größe
von
rd.
64
ha
und
ist
auf
der
Gebietskarte
dargestellt,
die
wirtschaftung
übersteigen, bedürfen der Zustimmung der BeMutscheid
Anlage dieses Beschlusses ist.
zirksregierung Köln (§ 85 Nr. 5 FlurbG).
Flur 9
Nrn.
7, 41, 42, 49, 93, 94, 95, 97, 98, 99, 100, 114, 115, 116, 117,
Sind entgegen den Anordnungen zu 6.1 und 6.2 Änderungen
118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129,
vorgenommen oder Anlagen hergestellt oder beseitigt worden,
131, 132, 133, 134, 135, 141
so können sie im Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt
2. Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Größe von rd. 64 ha und ist auf der Gebietskarte dargestellt, die
2. Anlage
Das Flurbereinigungsgebiet
hat eine Größe von rd. 64 ha und ist bleiben. Die Bezirksregierung Köln kann den früheren Zustand
dieses Beschlusses ist.
auf der Gebietskarte dargestellt, die Anlage dieses Beschlusses ist. gemäß § 137 FlurbG wiederherstellen lassen, wenn dieses der
Flurbereinigung dienlich ist (§ 34 Abs. 2 FlurbG).
3. Der Flurbereinigungsbeschluss mit Gründen und Gebietskarte Sind Eingriffe entgegen der Anordnung zu 6.3 vorgenommen
liegt zur Einsichtnahme für die Beteiligten einen Monat lang worden, so muss die Bezirksregierung Köln Ersatzpflanzungen
auf Kosten der Beteiligten anordnen (§ 34 Abs. 3 FlurbG).
während der Öffnungszeiten aus bei
Flur 9
Nrn.
57, 58, 59, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 115,
135, 140, 141, 142, 143, 144, 147, 174
Ausgabe 2
30. Januar 2015
Sind Holzeinschläge entgegen der Anordnung zu 6.4 vorgenom men worden, so kann die Bezirksregierung Köln anordnen, dass
derjenige, der das Holz gefällt hat, die abgeholzte oder verlichtete
Fläche nach den Weisungen der Forstaufsichtsbehörde wieder
ordnungsgemäß in Bestand zu bringen hat (§ 85 Nr. 6 FlurbG).
Zuwiderhandlungen gegen die Anordnungen zu 6.2 bis 6.4 dieses Beschlusses sind Ordnungswidrigkeiten und können mit ei ner Geldbuße bis zu 1.000,00 € für den einzelnen Fall geahndet
werden (§ 154 FlurbG, §§ 1 und 17 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung vom 19.02.1987 (BGBl. I
S. 602), zuletzt geändert durch Gesetz vom 10.10.2013 (BGBl.
I. S. 3786). Unter Umständen kann auch eine höhere Geldbuße
auferlegt werden (§ 17 Abs. 4 OWiG). Außerdem können Ge genstände eingezogen werden, auf die sich die Ordnungswidrig keit bezieht (§ 154 Abs. 3 FlurbG).
Die Bußgeldbestimmungen nach anderen Gesetzen bleiben unberührt.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diesen Flurbereinigungsbeschluss kann innerhalb eines Monats nach seiner öffentlichen Bekanntmachung Widerspruch eingelegt werden. Der Widerspruch ist schriftlich bei der
Bezirksregierung Köln, Dezernat 33
50606 Köln
oder zur Niederschrift bei der
Bezirksregierung Köln, Dezernat 33
Blumenthalstraße 33, 50670 Köln
unter Angabe des Aktenzeichens einzulegen.
Sofern Sie über eine qualifizierte elektronische Signatur nach § 2
Nummer 3 des Signaturgesetzes vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 876)
in der jeweils geltenden Fassung verfügen, können Sie den Rechtsbehelf auch elektronisch einlegen. Näheres hierzu entnehmen Sie bitte
der Internet-Seite www.bezreg-koeln.nrw.de unter dem Suchbegriff
EGVP.
Hinweise:
• Bei der Verwendung der elektronischen Form sind besondere
technische Rahmenbedingungen zu beachten. Die besonderen
technischen Voraussetzungen sind unter www.egvp.de aufgeführt.
• Falls die Frist durch einen von Ihnen Bevollmächtigten versäumt
werden sollte, würde dessen Verschulden Ihnen zugerechnet werden.
Im Auftrag
(LS) gez. Fehres
Ltd. Regierungsvermessungsdirektor
Der Inhalt der o.a. Bekanntmachung wird zusätzlich auf der Internet-Seite der Bezirksregierung Köln http://www.bezreg-koeln.nrw.de/
brk_internet/verfahren/33_flurbereinigungsverfahren/liersbachtal/
index.html veröffentlicht.
Inh. Ralf Hellenthal
www.nettersheim.de
Seite 5
Informationen
aus dem Rathaus
Öffnungszeiten während der Karnevalstage
Die Büros der Gemeindeverwaltung sind über die Karnevalstage
wie folgt geöffnet:
Gemeindeverwaltung:
Weiberdonnerstag, 12.02.2015 Freitag, 13.02.2015 Veilchendienstag, 17.02.2015 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr
7.30 Uhr bis 13.00 Uhr
7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Rosenmontag bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung geschlossen.
Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume 2015“
Aufgrund der erfreulichen Resonanz in den vergangenen Jahren wird
die Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume“ auch in diesem Frühjahr,
und zwar am Samstag, 28. März 2015, durchgeführt. Der Ablauf der
Aktion ist dabei wie folgt vorgesehen:
Termin: Samstag, 28.03.2015
Veranstaltungsort: Die Pflanzen werden zentral im Pflanzkamp in
Nettersheim ausgegeben. Die Beschilderung er
folgt ab der Blankenheimer Straße (Kirche) in
Nettersheim.
Uhrzeit: 10.00 bis 11.00 Uhr Ausgabe der Pflanzen und in
dividuelle Beratung.
Kosten: Die Gemeinde gibt die Pflanzen zu den Preisen,
die in der nachstehend aufgeführten Aufstellung
enthalten sind, ab.
Sie können die Pflanzen entweder direkt bei der Pflanzenausgabe in
bar bezahlen oder auf Wunsch an die Gemeindekasse überweisen.
Wie bereits in den letzten Jahren können ausschließlich die im Bestellvordruck aufgeführten Pflanzen zur Auswahl gestellt werden. Aufgrund
der regen Nachfrage werden in diesem Jahr auch wieder Obstbäume
angeboten. Hierbei handelt es sich um ausgewählte hochstämmige
Obstbaumarten, die für die Hochlagen der Eifel geeignet sind. Generell
gilt: Die Pflanzen sind weder Zuchtsorten noch veredelt.
Eine Vorbestellung der Pflanzen ist schriftlich mit nachstehendem
Coupon, formlos per E-Mail (bauhof1@nettersheim.de) oder telefonisch (02486/7835) bis spätestens zum 10.03.2015 in jedem Falle
notwendig.
Tankschutz Robertz
Fachbetrieb geprüft nach § 19 l WHG
Tankreinigung Tankschutz Tankbau
Tankraumsanierung Demontagen
Innenhülleneinbau 24 Stunden Notdienst
Tank- und Zisternenumrüstung für Regenwassernutzung
Kraftstoffabfüllplätze für Landwirte und Industrie
Am alten Wehr 26a, 53518 Adenau
Tel. 0 26 91/93 51 35, Fax 0 26 91/93 51 37
Seite 6
Ausgabe 2
30. Januar 2015
www.nettersheim.de
Unser Team soll verstärkt werden!
BESTELLUNG
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
NameTelefon
leitenden Mitarbeiter (m/w)
Anschrift
In unserer Eifelgemeinde Nettersheim leben 7.450
Frauen und Männer, Jugendliche und Kinder. Elf Dörfer,
jedes mit individuellem Charme, fügen sich zu einem
Größeren Gemeindeganzen mit weithin bekanntem
Namen – für Natur, Klimaschutz, Holz, Kultur und sorgsamen Umgang mit den Zeugen unserer Vergangenheit.
Ich möchte im Rahmen der Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume
2014“ über die Gemeinde Nettersheim nachstehende Pflanzen bestellen. Mir ist bekannt, dass die Pflanzen zu den nachfol-genden Selbstkostenpreisen der Gemeinde abgegeben werden. Folgende Pflanzen
stehen zur Wahl:
Bezeichnung
Sortiment
Laubbäume
Gemeine Esche (Fraxinus excelsior)
Hei 2xv
Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
Hei 2xv
Winterlinde (Tilia cordata)
Hei 2xv
Traubeneiche (Quercus petraea)
Hei 2xv
Vogelkirche (Prunus avium)
Hei 2xv
Sträucher
Feldahorn (Acer campestre)
2 j.v.s.
Rotbuche (Fagus sylvatica)
3 j.v.s.
Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)
2 j.v.s.
Haselnuss (Corylus avellana)
3 j.v.s.
Kreuzdorn (Rhamnus cathartica)
2 j.v.s.
Hainbuche (Carpinus betulus)
2 j.v.s.
Schlehe (Prunus spinosa)
2 j.v.s.
Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus) 3 j.v.s.
Wolliger Schneeball
(Viburnum lantana)
4 Tr.
Liguster (Ligustrum vulgare)
6 Tr.
Obstbäume
Apfelbaum (Malus ‚Kaiser Wilhelm‘) H 2xv
Apfelbaum Eifeler Rambur
(Malus ‚Eifeler Rambur‘)
H 2xv
Apfelbaum Luxemburger Renette
(Malus ‚Luxemburger Renette‘)
H 2xv
Pflaumenbaum Kirschpflaume
(Prunus dom.)
H 2xv
Birnenbaum (Pyrus com.)
H 2xv
Größe
Preis B.Menge
125-150
125-150
125-150
125-150
125-150
8,00 €
8,00 €
8,00 €
8,00 €
8,00 €
50-80
50-80
50-80
50-80
50-80
40-60
50-80
50-80
1,00 €
1,00 €
1,00 €
1,00 €
1,00 €
1,00 €
1,00 €
1,00 €
60-100
60-100
3,00 €
3,00 €
Unterschrift
Ihr Profil:
•Verwaltungsorientiertes, betriebswirtschaftliches oder
CAC 7-8 21,00 €
städtebauplanerisches Fachhochschulstudium
•Kreativität und Innovationsfähigkeit
•Berufserfahrung
•Bürger- und serviceorientiertes Verhalten, Kostenbewusstsein, Verhandlungsgeschick
•Führungsqualitäten, Verantwortungswille, selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit
•Sicherer Umgang im Bereich IT
CAC 7-8 21,00 €
Aufgaben:
CAC 7-8 21,00 €
CAC 7-8 21,00 €
CAC 7-8 21,00 €
Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich zum Kauf der Pflanzen in
der eingetragenen Menge und zu den aufgeführten Preisen einverstanden.
Datum
Die Eifelgemeinde Nettersheim steht für die kreative
Umsetzung des Denkbaren und ungewöhnliche
Lösungen. Sie suchen vielfältige und herausfordernde
Aufgaben vor der Haustür? Sie möchten in einem
schlagkräftigen Team Gegenwart gestalten und weiter
vorangehen? Dann arbeiten Sie doch mit an der Zukunft
Ihres und unseres Zuhauses!
•Personaleinsatz und Beschaffungswesen
•Kosten- und Leistungsrechnung
•Budgetverantwortung
•Führen von Verhandlungen mit Fachbüros,
Handwerkern und Ingenieuren
•Vorbereitung von Entscheidungsvorlagen sowie
Kommunikation der Vorgänge für Verwaltungsleitung und Politik
Wir bieten:
•Leistungsgerechte Vergütung und Beiträge zur
Altersvorsorge
•Aufstiegs- und Karrierechancen
•Fortbildungen/Weiterbildungen
Finden Sie sich hier wieder? Dann lassen Sie uns von
Ihren Stärken, Neigungen und Interessen wissen – und
senden sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen
bis zum 31.01.2015 an:
Eifelgemeinde
Nettersheim
Herrn Bürgermeister Wilfried Pracht
Kraussstraße 2 • 53947 Nettersheim
oder per E-Mail an personal@nettersheim.de
Ausgabe 2
30. Januar 2015
Außensprechtag der
Schwerbehindertenabteilung
Die Abteilung 50 (Schwerbehindertenrecht - ehemaliges Versorgungsamt) des Kreises Euskirchen lädt zum nächsten Außensprechtag
am Dienstag, 10.02.2015 von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr in der Stadtverwaltung Schleiden, Blankenheimer Straße 2, Zimmer 29 (Kfz-Zulassung), 53937 Schleiden ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
www.nettersheim.de
Seite 7
Das Familienzentrum
informiert
Wichtiger Hinweis: Die Außensprechtage ab Januar 2015 finden immer am 2. Dienstag im Monat statt.
Das neue VHS-Programm 2015
Seit 2014 gibt es eine kreisweite VHS, denn die bisherigen Volkshochschulen von Kreis und der Stadt
Euskirchen haben fusioniert. Dieses Zusammenwachsen der beiden Bildungseinrichtungen, bringt vor allem eine, für
die Bürger wichtige Änderung mit sich.
Seit dem letzten Jahr gibt es einen deutlich erweiterten Programm-Katalog, der
aufgrund seines Umfangs nicht mehr zusammen mit dem WochenSpiegel verteilt
werden kann. Dieses 208-seitige Weiterbildungsangebot umfasst die über 1500
Veranstaltungen des ganzen Jahres.
Das neue VHS-Programm können sich interessierte Bürger nun bei vielen unterschiedlichen Verteilerstellen in
Nettersheim abholen:
Engelgau:
- Tankstelle Jansen
- Kindergarten
Frohngau:
- Dorftreff
Holzmühlheim: - Restaurant zur Erftquelle
Marmagen:
- Bürgerbüro
- Café Milz
- Kindergarten
Nettersheim: - Familienzentrum
- Haus der Fossilien
- Literaturhaus
- Naturzentrum Eifel
- Rewe-Markt
Roderath:
- Jägerstützpunkt
Tondorf:
- Edeka Klos
- Kindergarten
Zingsheim:
- Rathaus
- Kindergarten
Nähere Informationen stellt der Flyer „vorschau“ zur Verfügung, der
mit seinem neuen farbigen Outfit die Vielfältigkeit des Wandels darstellt und als Orientierungshilfe drei bis vier Mal im Jahr im WochenSpiegel als Beilage erscheint.
Die bewährten Veranstaltungen werden selbstverständlich beibehalten und finden mit interessanten Angeboten, wie zum Beispiel zum
Thema Politik/Gesellschaft/Umwelt, auch nach dem offiziellen Semesterbeginn statt.
Haben Sie Anregungen oder Fragen hierzu? Wenden Sie sich bitte an
den örtlichen Leiter Wolfgang Düx, Bahnhofstraße 50, 53947 Nettersheim, Tel.: 02486/203014, E-Mail: Bildungswerk-Nettersheim@
gmx.de
...seit über 90 Jahren
Simons
www.
Mechernich
steinmetz-simons.de
www.nettersheim.de
Termine des Familienzentrums
Wanderung für Senioren 60+
Die nächste Seniorenwanderung findet am Montag, 02.02.2015 statt.
Gestartet wird um 09.30 Uhr am Naturzentrum Eifel in Nettersheim.
Je nach Witterung hält Frau Ochmann eine interessante Wanderroute
für Sie bereit.
Anschließend werden Sie im Naturzentrum mit Kaffee und Kuchen
bewirtet. Die Kosten betragen 5,00 €, Ehepartner bezahlen die Hälfte.
Eine Anmeldung unter Telefon: 02486/800448 oder per mail an familie@nettersheim ist wünschenswert.
Allgemeiner Sozialer Dienst – ASD - Sprechstunde
Die nächste Sprechstunde von Frau Breuer, Allgemeiner Sozialer
Dienst, findet am Dienstag, 03.02.2015 von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr im
Familienzentrum Nettersheim, Schulstr. 6 statt. Weitere Sprechstunden sind jeden ersten Dienstag eines Monats. Eine Anmeldung ist
unter der Telefonnr. 02251/15607 wünschenswert.
Offener Singkreis – Singen ohne Leistungsdruck
Für Mittwoch, 04.02.2015 lädt Barbara Kramer von 19.00 Uhr –
20.30 Uhr zum Singkreis im Seminarraum des Naturzentrums. Lassen
Sie sich tragen vom gemeinsamen Klang, Gesang und Rhythmus im
Kreise von Menschen, die gerne singen. Die Treffen finden regelmäßig jeden ersten Mittwoch eines Monats statt. Die Kosten pro Treffen
betragen 7,00 €. Bei schlechter Witterung informieren Sie sich bitte
bei Frau Kramer (02254/81321)!
Lishi – chinesische Bewegungskünste
Lishi ist ein traditionell überliefertes vollständiges System chinesischer Bewegungskünste, welches Tai Chi, Qi Gong, Dao Yoga und
Soft Kung Fu mit Waffenformen beinhaltet. Tai Chi ist Meditation
in Bewegung, wird in fließenden Bewegungen ausgeführt und bringt
Körper, Geist und Seele in Einklang. Qi Gong baut unsere Energie auf
und bringt in Balance. Dao Yoga macht uns flexibel und geschmeidig. Soft Kung Fu ist die dynamischere Seite der Bewegungskünste,
macht uns fit und hilft uns, kreativ und flexibel handeln zu können.
Dieser Kurs findet 6 x vom 10.02. – 24.03.2015 von 19.00 Uhr – 20.30
Uhr im Kindergarten Nettersheim statt. Anmeldung: Katja Hörnchen,
Tel. 02482/7080, Kosten pro Termin 10,00 €.
Singnachmittag met de Quetsch für Jung und Alt in Frohngau
Musik hält jung und bringt neuen Schwung mit Werner Ranglack
Alle, die Lust am gemeinsamen Singen haben, treffen sich am Mittwoch, 11.02.2015 von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr im Dorftreff „alte Schule“ in Frohngau.
Origami – japanische Faltkunst für Senioren 60+
Origami ist eine japanische Faltkunst mit Papier und dient der Entspannung und Geselligkeit, verbessert die Konzentrationsfähigkeit
und schult die Feinmotorik und die räumliche Wahrnehmung.
Am Mittwoch, 18.02.2015 findet von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr unter
der Leitung von Maryke Vonken im Naturzentrum Eifel Origami das
erste Treffen statt. Vier fortlaufende Treffen sind zum Einstieg sinnvoll!
Auch hier rundet Kaffee und Kuchen die gesellige Runde ab. Die
Kosten betragen 5,00 €, Ehepartner bezahlen die Hälfte. Eine Anmeldung unter Telefon: 02486/800448 oder per mail an familie@nettersheim ist wünschenswert.
Seite 8
Ausgabe 2
Babymassage in Kooperation mit dem Forum Eifel –
kostenloses Angebot
Babymassage entspannt Mutter/Vater und Kind und fördert die Entwicklungund Gesundheit ihres Babys!
5 Treffen vom 25.02. – 25.03.2015 von 9.00 Uhr – 10.30 Uhr im
Kindergarten Nettersheim unter der Leitung von Nadja Schmelzer für
Mütter und Väter mit Säuglingen zw. 10 Woche und 5 Monate
Mitzubringen sind: 2 Einmalunterlagen, 2 Gästehandtücher, 2 Kinderbadehandtücher, bei Kindern mit empfindlicher Haut eigene Produkte (Öl)
BrainFun – Gedächtnistraining für Senioren 60+
5 x freitags vom 27.02. - 27.03.2015 von 10.30 Uhr – 12.00 Uhr
Ort: Naturzentrum Eifel in Nettersheim, Leitung: Claudia Blank M.A.
– Gedächtnistrainerin (BVGT e. V.), Anmeldung: kopfbalance@t-online.de, Telefon: 02445/8509078, Kosten: 50,00 €
Mit unterhaltsamen Übungen des ganzheitlichen Gedächtnistrainings
halten wir unser Gedächtnis in Schwung. In angenehmer Atmosphäre
werden nützliche Merktipps für den Alltag vermittelt und mit Spaß
und Frohsinn die geistige Fitness gefördert.
BrainFun – Lerntechniken und Gedächtnistraining für Schüler
und Schülerinnen vom 5. – 9. Schuljahr
5 x freitags vom 27.02. - 27.03.2015 von 16.15 Uhr – 17.45 Uhr
Ort: Naturzentrum Eifel in Nettersheim, Leitung: Claudia Blank,
M.A.-Gedächtnistrainerin (Bundesverband Gedächtnistraining e.V.),
Anmeldung: kopfbalance@t-online.de, 02445 8509078, Kosten:
40,00 €,
Im Kurs werden nützliche und alltagstaugliche Tipps und Spiele zum
Vokabeln-Lernen vermittelt. Der jeweilige Lerntyp der Schülerinnen
und Schüler wird ermittelt und es werden Lerntipps für den jeweiligen Lerntyp erteilt. Unter anderem wird folgenden Fragen nachgegangen: Wie funktioniert das Gedächtnis? Was brauche ich zum Lernen? Außerdem werden Lerntechniken sowie anwendbare Übungen
der Kurzaktivierung und Entspannung für den Schulalltag vorgestellt,
eingebunden in unterhaltsame Übungen des Gedächtnistrainings.
BrainFun – Gedächtnistraining für Erwachsene
5 x freitags vom 27.02. - 27.03.2015 von 18.00 Uhr – 19.30 Uhr
Ort: Naturzentrum Eifel in Nettersheim, Leitung: Claudia Blank,
M.A.-Gedächtnistrainerin (Bundesverband Gedächtnistraining e.V.),
Anmeldung: kopfbalance@t-online.de, 02445 8509078, Kosten: 50 €,
Dieser Kurs ist für erwachsene Teilnehmer jeden Alters gedacht zur
Erhaltung und Aktivierung der geistigen Fitness. Es werden nützliche
und alltagstaugliche Merktechniken, z. B. fürs Namen-Merken sowie
Entspannungstechniken und Koordinationsübungen vermittelt, eingebunden in unterhaltsame Übungen des Gedächtnistrainings.
30. Januar 2015
www.nettersheim.de
Aus dem Literaturhaus
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei
an den Karnevalstagen
Weiberdonnerstag, 12.02.2015
9.00 bis 12.00 Uhr
Freitag, 13.02.2015
9.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 14.02.2015
9.00 bis 13.00 Uhr
Rosenmontag, 16.02.2015geschlossen
Veilchendienstag, 17.02.2015
9.00 bis 13.00 Uhr
Neuerscheinungen im Literaturhaus der
Gemeinde Nettersheim
„Anna, die Schule und der liebe Gott“:
Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir
überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für
ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen
dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren
wir sie zu langweiligen Anpassern. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren
Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden.
„Wir lieben dich, auch wenn du uns vergisst“: Demenz ist eine Volkskrankheit.
Schon heute leiden 1,3 Millionen Menschen
in Deutschland darunter, Tendenz steigend.
Sophie Rosentreter hat jahrelang ihre demente Großmutter gepflegt und noch zahllose
glückliche Momente mit ihr erlebt. Sie fordert
Aufklärung und ein Umdenken: Wir müssen
lernen, dass Demenz ein normaler Teil des
Alterns ist, und die betroffenen Menschen zurück in die Mitte unserer Gesellschaft holen.
„Freds sensationelle Spinnereien“: Auf
den ersten Blick ist Fred ein ganz normaler
Junge. Aber seine Spinnereien sind wirklich
sensationell. Richtig schräg wird es, als Fred
nach Berlin zieht. Hier spinnt er davon, in das
geheimnisvolle Refugium aufgenommen zu
werden und seine Mitschülerin, die schöne
Helena Puderzucker, zu retten. Nur doof, dass
die so gar nicht gerettet werden will.
Unsere Neuerwerbungen:
Aufgrund von zahlreichen Schenkungen unserer Kunden wächst unser Bestand an Neuerwerbungen immer weiter, womit wir uns ganz
herzlich bei Ihnen bedanken.
Öffnungszeiten:
Mo. - Sa. 9.00 - 13.00 Uhr
Mo. - Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
www.nettersheim.de
Ausgabe 2
30. Januar 2015
Weitere
Neuerscheinungen:
www.nettersheim.de
Seite 9
Vereinsnachrichten
Bücher
Hörbuch-CD‘s
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2014
des Kirchenchores „St. Cäcilia Pesch“
Liebe Sangeskolleginnen und –kollegen,
und liebe inaktiven Mitglieder,
am Donnerstag, 05.02.2015 wird im Pfarrheim Pesch unsere diesjährige Jahreshauptversammlung um 19.00 Uhr stattfinden.
Dazu seid Ihr alle recht herzlich eingeladen.
Großdruckbücher
Etwa 14.000 Medieneinheiten
sind im Angebot - auch für Sie
sollte das Richtige dabei sein.
Schauen Sie während unserer
Öffnungszeiten einmal vorbei:
Di., Do., Fr. von
9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und Mi., Sa. von
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Wir freuen uns auf Euer Kommen und
verbleiben mit frohem Sangesgruß
Der Vorstand
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Aus unserem Naturzentrum
Das Naturzentrum Eifel ist an den jecken Tagen
wie folgt geöffnet:
Weiberdonnerstag Freitag Samstag Sonntag Rosenmontag Veilchendienstag 09.00 Uhr - 11.00 Uhr
09.00 Uhr - 16.00 Uhr
10.00 Uhr - 16.00 Uhr
10.00 Uhr - 16.00 Uhr
geschlossen
09.00 Uhr - 13.00 Uhr
Telefon 02486-802603
Telefax 02486-802604
Mobil 0177-3141057
Fenster + Haustüren
in Holz, Holz-Alu + Kunststoff
Reparatur
Verkauf
Rollladenarbeiten
Insektenschutz
Montage
Wartungsverträge
u
u
u
Am Sonntag, 8. Februar 2015, spielt
der Steinfelder Basilikaorganist Andreas
Warler um 17 Uhr wieder ein Orgelkonzert in der Tondorfer Pfarrkirche.
Er spielt an der Fasen-Orgel Musik, die
– der „fünften“ Jahreszeit entsprechend
– die Zuhörer froh machen soll. Das
Konzert trägt den Titel: „Orgelwerke der
Freude“ aus Deutschland, Island, Italien
und Norwegen.
Neben Werken des italienischen Barock
von Galuppi und Platti sowie italienisch
inspirierten Orgelwerken von Schnizer, C.Ph.E. Bach und Joh. Seb.
Bach (die große „Toccata, Adagio und Fuge C-Dur“ BWV 564)
kommt auch Musik aus Skandinavien zu Gehör, die hierzulande eher
unbekannt ist: Werke von Grieg („Norwegischer Tanz Nr. 2) und
Ísolfsson („Burlesca“ u.a.).
Der Förderverein St. Lambertus Tondorf lädt zu diesem Konzert bei
freiem Eintritt recht herzlich ein.
J Möbelbau J Türen & Fenster J Parkett
J Innen- und Trockenbau J Treppen J Holzgrabkreuze
Beratung
u
Wartung
u
Orgelkonzert in Tondorf
TischlereiSchruff
BestattungenSchruff
Tischlermeister
Himbergstraße 11
53947 Engelgau
mhansen@mh-fenster.de
Es werden folgende Tagesordnungspunkte zur Diskussion stehen:
1)
Begrüßung und Eröffnung
2)
Jahresbericht 2014
3)
Kassenbericht 2014
a)
Bericht der Kassenverwalterin
b)
Bericht der Kassenprüfer
4)Verschiedenes
a)
Terminplan 2015
b)Sonstiges
t
t
t
t
t
J Beisetzungen aller Art und auf allen Friedhöfen
J Erledigung sämtlicher Formalitäten
BestattungenSchruff
J Partner des Bestatterverbandes und der Treuhand
J Beisetzungen aller Art
JJ Erledigung
eig. Verabschiedungsund Klimaraum
sämtlicher Formalitäten
Verabschiedungs- und Klimaraum J Sargausstellung
JJ eig.
Sargausstellung
Reiner Schruff · Nordstraße 28 · 53947 Nettersheim · Tel.
Tel. 02486-800270
02486-800270
Mobil 0171-4218089
www.bestattungen-schruff.de
Seite 10
Ausgabe 2
30. Januar 2015 www.nettersheim.de
Wir bieten an: Kururlaub in Hajdüszoboszlö
Reisetermin:
Wenn Sie mal wieder Lust auf gepflegten
Kneipenskat haben,
dann lädt Sie der SV Erfttal 80 e.V.
ganz herzlich zum traditionellen

ein.
Am 27.02., 13.03. und 27.03.2015 jeweils freitags ab 19.30 Uhr
spielen wir in der gemütlichen Atmosphäre der
Gaststätte
in Holzmülheim.
In zwei Spielrunden je Abend werden 3 Tagessieger und am 3. Abend
zusätzlich 3 Gesamtsieger ermittelt.
Gespielt wird nach der Skatordnung des deutschen Skatverbandes.
Die Teilnahmegebühr beträgt je Abend 11,00 €
Geldpreise für die Tagessieger.
Sachpreise bis Platz 10.
Für die (3) Gesamtsieger zusätzliche Geldpreise in Höhe von
und für den Gesamtsieger ein ansehnlicher Siegerpokal.
Wir wünschen allen Teilnehmern heute „Gut Blatt“
und in jedem Fall viel Vergnügen.
SV Erfttal 80 e.V.
Der Vorstand
Eifelverein Ortsgruppe Marmagen
Einladung zu unserer 8. Köln-Tour am 01. März 2015.
Wie in jedem Jahr, fahren wir mit der Bundesbahn ab Nettersheim
nach Köln.
Abfahrt ab Eiffelplatz in Fahrgemeinschaft Uhr 10.00 Uhr (pünktlich!), Kostenbeitrag pro Pers. 13, 00 €, Anmeldung bei Hans Falkenstein, Telf. 02486/1370 (bis 18.00 Uhr) oder schuh.falkenstein@tonline.de
Nach unserer Krippentour, danach auf der „ Via Sacra“, mit Besichtigungen einiger der Romanischen Kirchen Köln´s, der Römischen
Stadtmauer, den Brunnen „der Großen Kölner und seine Reiterdenkmale“ und dem Melaten-Friedhofist in diesem Jahr unser Thema:
„Das mittelalterliche Köln mit seinen Wehrmauern und Türmen.“
Dazu Besichtigung von St. Kunibert.
Prof. Dr. Albert Richenhagen wird uns aus der Blütezeit Kölns, beginnend 10. bis 15. Jh., die Wehrtürme und Stadtmauern erklären.
Damals entwickelte sich »Coellen , des Rheines stolze Königin« zu
mittelalterlichen Metropole, dem damals größten und wichtigsten Gemeinwesen nördlich der Alpen.
Dann wäre da noch die „Hauskirche“ von Prof. Dr. Richenhagen, die
Herrnstiftskirche „St. Kunibert“.
Am 3. Okt. 1993 feierte Köln die Vollendung von St. Kunibert. Die
Chorfenster in St. Kunibert sind die ältesten erhaltenen Chorfenster
aller Kölner Kirchen. Mit St. Kunibert haben wir dann alle Romanischen Kirchen linksrheinisch besichtigt.
Den Abschluss machen wir wie immer in einem Kölschen Brauhaus.
Heimfahrt, wer weiß.....
Frisch Auf
Hans Falkenstein, Wanderführer
Kur-Urlaub in Ungarn 2015
Die nunmehr über 32-jährige Tradition, im Frühjahr 2015 die allseits
beliebte AWO-Kur Reise in ein ungarisches Thermalbad anzubieten,
halten wir auch in diesem Jahr aufrecht. Nach umfassenden Umbauund Renovierungsarbeiten steht uns nun das Kurhotel Beke in Hajdüszoboslö nahe der Großen Puszta im Nordosten Ungarns in neuem
Glanz zur Verfügung.
01.06. – 19.06.2015 / 18 Tage
Art der Reise: Flugreise Köln – Budapest mit Germanwings und
Transfers Budapest-Hajdúszoboszló und zurück
Leistungen:
- Hin- und Rückflug inkl. Steuern und Gebühren*
Transfer Flughafen – Hotel, Hotel – Flughafen
- 18 Übernachtungen mit Halbpension im Hunguest
Hotel Béke * * * * , Hajdúszoboszló
- uneingeschränkte Nutzung des Hoteleigenen
Heil-, Schwimm- und Strandbades sowie des
Wellness Bereichs, Bademantelbenutzung
- 2 ärztliche Untersuchungen, 10 Behandlungen
- Deutschsprachige Betreuung vor Ort
* 23 kg aufgegebenes Gepäck und 8 kg Handgepäck(55x40x20 cm)
p. P. inklusive
Hinweis: Kurtaxe ist vor Ort zu zahlen (ca. 1,50 € Tag/Person)
Gesamtpreis:1.300,00 €*
Kein Einzelzimmerzuschlag
Eine verbindliche Anmeldung sollte bis 25. Februar 2015 vorliegen.
(Telefon: 02486/1255)
Freundliche Grüße
Peter Hickert, Vorsitzender
Basar 2014 der Katholischen
Frauengemeinschaft Pesch
die Frauengemeinschaft möchte sich hiermit ganz recht herzlich bei
den Besuchern , Helfern , Salat und Kuchenspendern bedanken. Der
Basar war auch dieses mal ein voller Erfolg.
Die Einnahmen betrugen 3.232,75 €. Davon gingen 1.200,00 € an
die Kinderkrebshilfe Bonn. Der Restbetrag wurde aufgeteilt zwischen
Katholischen Frauengemeinschaft und ein Teil ging als Spende an die
aktuell laufende Kirchenrenovierung.
Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön !
Kath, Frauengemeinschaft Pesch
Bouderather restaurieren „Jonas Kreuz“
Nach einer Besichtigung war man der Meinung, dass das in die Jahre
gekommene „Jonas Kreuz“ restauriert werden muss. Das Kreuz wurde abmontiert und in der Scheune von Herrn Nuss gelagert. Dort wurde es gründlich abgeschliffen, totes Holz wurde ausgekratzt und dann
mehrmals gestrichen. Aus alten ausgesonderten Eichenkirchenbänken wurde von Herrn Prinz ein Dach geschreinert. Jetzt konnte das
Kreuz mit einem extra hergerichteten Transportfahrzeug an die alte
Stätte gebracht und dort wieder aufgestellt werden. An dem Baum
hinter dem Kreuz
wurden noch einige
Äste abgeschnitten,
damit auch alles frei
ersichtlich ist.
Nach getaner Arbeit
waren die „Restaurateure“ mit dem Ergebnis sehr zufrieden, alle
waren der Meinung,
die Arbeit hat sich
gelohnt. Man bemüht
sich jetzt noch um
eine neue Sitzbank
und einen Papierkorb,
damit ein jeder an diesem schönen Plätzchen ausruhen und
die wunderbare Eifellandschaft genießen
kann.
Ausgabe 2
30. Januar 2015
Karneval in der
Gemeinde Nettersheim
www.nettersheim.de
Seite 11
KARNEVAL IN ENGELGAU 07. Februar 2015 - Kindersitzung
Im Vereinshaus Engelgau mit dem Kinderprinzenpaar Kevin I. und Sophie I.
Beginn: 14.00 Uhr
Eintritt: Erwachsene 5,00 Euro - Kinder bis 15 Jahre frei!
Alle Kinder, die unsere Kindersitzung mit einer karnevalistischen Einlage mitgestalten möchten
melden sich bitte bei Ralf Michels, Telefon: 02486/911433
14. Februar 2015 - Preis Kostümball
Im Vereinshaus Engelgau
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro
großer Kostümball mit Prämierung der schönsten Kostüme
mit Stimmung und Tanz bis in die frühen Morgenstunden mit „Ferdi Hoss“.
15. Februar 2015 - Karnevalsmesse
um 10.30 Uhr in der St. Luzia Kapelle Engelgau
16. Februar 2015 – Rosenmontagsumzug in Engelgau
ab 14.11 Rosenmontagsumzug in Engelgau
anschließend „after Zooch Party“ im Vereinshaus Engelgau („Alte Schule“)
17. Februar 2015 - Fischessen
ab 18.30 Fischessen im Standquartier des K.V. Engelgau ( „Zur Säge“)
um Anmeldung wird gebeten bei Beate Koch, Telefon: 02486/7735
Zu diesen Veranstaltungen laden wir die gesamte Bevölkerung
recht herzlich ein!
Rosenmontagszug in Engelgau am 16. Februar 2015
Liebe Karnevalsfreunde,
Als Sessionshöhepunkt findet in diesem Jahr der Rosenmontagszug unter
Beteiligung der Karnevalsvereine aus Engelgau, Nettersheim, Tondorf, Marmagen
und Zingsheim in Engelgau statt.
Bei hoffentlich gutem Wetter und Sonnenschein freut sich der KV Rot-Weiß
Engelgau, Prinzessin Elfi I. und unser Kinderprinzenpaar Kevin I. und Sophie I. auf
die großen und kleinen Jecken aus den umliegenden Dörfern.
Alle Bewohner aus der gesamten Gemeinde sind bei viel Musik, Alaaf, Helau und
Wau Wau eingeladen die Karnevalswagen und Fußgruppen der Gemeinde zu
bestaunen und reichlich Kamelle zu sammeln.
Der Zugausklang einschl. Einmarsch aller Tollitäten der Gemeinde ist traditionell im
Vereinshaus in Engelgau , der Eintritt ist frei.
Wer also mitmachen möchte meldet sich beim Zugleiter Peter Schulze, Dohlenstr. 7, Tel.
02486/800195, Mobil: 0174/7300785
Aufstellung:
Schwalbenweg Richtung Roderather Str.
Uhrzeit:
ab 12.30 Uhr
Zugbeginn:
14.11 Uhr
Müllcontainer stehen an zwei Stellen, im Schwalbenweg und in der Mühlenbachstraße, bereit.
Bitte dort die anfallenden Kartonagen entsorgen
Den Anweisungen des Zugleiters ist unbedingt folge zu Leisten.
Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen, werden pro Fahrzeug, Wagen/Gespann folgende
Unterlagen benötigt:
• Kopie vom Fahrzeugschein des Zugfahrzeuges,
• Bestätigung der Versicherung zur Teilnahme am Karnevalsumzug
• Kopie vom Fahrzeugschein oder Betriebserlaubnis des Anhängers
• TÜV-Gutachten bei Personenbeförderung oder wesentlichen
baulichen Veränderungen
Achtung: 6km/h-Fahrzeuge (z.B. Rasenmähertraktoren, Einachser, etc.) dürfen nicht am Zug
teilnehmen, Ordner (Wagenengel) müssen von jeder Gruppe selbst gestellt werden.
Für Rückfragen bezüglich der Teilnahmebedingungen steht Euch unser Zugleiter Peter Schulze
gerne zur Verfügung.
Ser Karnevalsverein bedankt sich bereits heute bei all denen, die den
Rosenmontagzug sowie auch den übrigen Veranstaltungen mit Ihrem Besuch oder
Teilnahme unterstützen.
Tischlermeister
Himbergstraße 11
53947 Engelgau
mhansen@mh-fenster.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr 06.30 - 18.30 Uhr
Sa 06.30 - 18.00 Uhr
So 08.00 - 18.00 Uhr
Tel. 02486/1394 · www.cafe-zur-roemerquelle.de
www.wandern-in-nettersheim.de
Telefon 02486-802603
Telefax 02486-802604
Mobil 0177-3141057
u
Fenster + Haustüren
u
in Holz, Holz-Alu + Kunststoff
Rollladenarbeiten
Beratung
Wartung
uReparatur
Verkauf
Montage
u
u
Insektenschutz
Wartungsverträge
t
t
t
t
t
Seite 12
Ausgabe 2
Karnevals Gesellschaft
Zengsemer Klevbotze 1992 e. V.
Karnevalistische Termine der Session 2015
Am Sonntag, 08. Februar 2015 startet die
KG Zengsemer Klevbotze in dem festlich
geschmückten Dorfgemeinschaftshaus mit
ihrer Kindersitzung in die heiße Phase der jecken Jahreszeit. Die
Zengsemer Klevpoppe haben ein abwechslungsreiches Programm für
unsere kleinen Jecken zusammengestellt. Neben den Tanzgarden der
KG, sowie unserer tollen Minitanzgarde werden Kinder, wie in den
vergangenen Jahren, Büttenreden halten, singen und Sketche präsentieren. Natürlich gibt es auch wieder Musik, Tanz und vor allem viel
Spaß!
Beginn 15.11 Uhr, Einlass 14.00 Uhr! Eintritt 5,00 €, Kinder bis 15
Jahre sind frei!
Am Weiberdonnerstag, 12. Februar 2015, lädt die KG die Dorfbevölkerung zum feiern ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Wie in den
vergangenen Jahren beginnt der Tag mit einem Sektfrühstück für
alle Zingsheimer Frauen. Ab 9.11 Uhr wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet angeboten (Anmeldung unter 02486/800567). Nach der
Rathauserstürmung sind alle Zingsheimer herzlich eingeladen, ab ca.
13.00 Uhr in der Kneipe des Dorfgemeinschaftshauses mit uns zu feiern.
30. Januar 2015 www.nettersheim.de
Herzliche Einladung zum karnevalistischen
Abend in Frohngau
Die Landfrauen, der Junggesellenverein und der Förderverein der
Pfarrkirche St. Margareta Frohngau laden alle Karnevalsfreunde recht
herzlich zu einem karnevalistischen Abend am, 14.02.2015, 20.00
Uhr, im Dorfsaal Frohngau ein. Der Eintritt ist frei.
Für Karnevalsmusik und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es
darf natürlich auch getanzt werden.
Wir freuen uns, Euch in gemütlicher Runde begrüßen zu können und
einen schönen Abend mit Euch zu verleben.
Besuch von
Prinz Hemut I.
Kinderprinzessin
Emelie I
und dem Gefolge der
Freitag, 06. Febr.
ab 14.11 Uhr
in Nettersheim
im Josefsheim
Ein karnevalistischer
Nachmittag für Jung und Alt
Frau UND Mann.
Bunte Darbietungen von
Groß
Klein.
tanzen
Kostüme
sind gern
gesehen.
Ab 20.11 Uhr ist das Dorfgemeinschaftshaus dann für das närrische
Volk zum traditionellen Preismasken- und Kostümball der KG geöffnet. Der Eintritt ist frei und für musikalische Stimmung sorgt „DJ
Mättes“. Alle Einzelpersonen und Gruppen, die an der Prämierung
teilnehmen wollen, müssen bis 21.30 Uhr im Dorfsaal sein. Einlass
ist ab 19.00 Uhr.
Am Samstag, 14. Februar 2015, findet traditionsgemäß die „Große
Dorfsitzung“ statt. Wie immer wird die Sitzung vorwiegend von einheimischen Kräften gestaltet. Es treten auf: Die Garden der KG, die
Senioritas, sowie mehrere Büttenredner und natürlich das Zingsheimer Frauendreigestirn. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die
Gruppe „TOP GUN“.
Beginn 20.11 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, Eintritt 8,00 €.
und
singen
Auf Ihr Kommen
freut sich der
Pfarreirat.
Dr Zuch kütt
Karneval in Tondorf
15. Februar 2015
14:11 Uhr:
Am Sonntag, 15. Februar 2015, lädt die KG Zengsemer Klevbotze
und unser Wirt Rolf zu einem zünftigen Frühschoppen in die Kneipe
des Dorfsaals ein. Beginn ist um 11.11 Uhr und gute Laune ist Pflicht.
Alle die aktiv an der „Großen Dorfsitzung“ teilgenommen haben sollten diese Gelegenheit nutzen um bei einem Glas Bier Rückblick zu
halten.
Am Rosenmontag, 16. Februar 2015, findet als Höhepunkt der
karnevalistischen Aktivitäten der diesjährige Rosenmontagszug in
Engelgau, unter Beteiligung der Karnevalsvereine aus der Gemeinde
statt. Aufstellung ab 12.30 Uhr, Beginn 14.11 Uhr
Alle Zingsheimer, die aktiv an dem Karnevalsumzug teilnehmen
möchten, melden sich bitte bis zum 04. Februar 2015 bei Thomas
Bey (0173/5806749) oder Arianne Rosenbaum (02486/1875). Der
Zugausklang findet traditionell ab 15.00 Uhr im Dorfsaal in Zingsheim statt. DJ Mättes wird für die musikalische Unterhaltung sorgen.
Der Eintritt ist frei.
KG Zengsemer Klevbotze 1992 e. V.
Der Vorstand, Thomas Bey
Traditioneller
Karnevalszug
Danach:
After-Zoch-Party im
Dorfsaal mit DJ André
Festgemeinschaft Karneval Tondorf freut sich mit dem
Prinzenpaar Herbert I. und Alice I.
über eine rege Teilnahme aller Jecken am Karnevalssonntag
www.nettersheim.de
Ausgabe 2
30. Januar 2015
KARNEVALSGESELLSCHAFT
Liebe Nettersheimer,
liebe Karnevalsfreunde,
wir, die „Löstige Höndche“, Prinz Helmut I. und Kinderprinzessin
Liebe
Nettersheimer,
Emelie
I., laden alle ein kräftig mit uns Karneval zu feiern.
liebe Karnevalsfreunde,
wir,
„Löstige
Prinz Helmut
I. und
Emelie
I., laden
alle
Wirdiesind
amHöndche“,
24.01.2015
mit der
1. Kinderprinzessin
Sitzung in die
Session
gestartet
ein kräftig mit uns Karneval zu feiern.
und jetzt geht es weiter mit folgenden Terminen:
Wir sind am 24.01.2015 mit der 1. Sitzung in die Session gestartet und jetzt geht es
weiter mit folgenden Terminen:
01.02.2015
Kindersitzung im Dorfsaal, Beginn 14:30 Uhr
06.02.2015
Besuch
des Karnevals
01.02.2015
Kindersitzung
im Dorfsaal,
Beginn 14:30im
UhrJosefsheim
06.02.2015 Besuch des Karnevals im Josefsheim
07.02.2015
2.
Sitzung
im
Dorfsaal,
Beginn 20:11 Uhr
07.02.2015 2. Sitzung im Dorfsaal, Beginn 20:11 Uhr
13.02.2015
im15:00
Dorfsaal
von
13.02.2015
Kinderball Kinderball
im Dorfsaal von
bis 17:00
Uhr15:00 bis 17:00 Uhr
14.02.2015 Messe in der Pfarrkirche – besonders gestaltet für Kinder – 17:30 Uhr
14.02.2015
Messe
in
der
Pfarrkirche
–
besonders gestaltet
14.02.2015 Preismaksen- und Kostümball im Dorfsaal, Beginn 20:11 Uhr
Kranzniederlegung
für Kinder
– 17:30
Uhr Abgang 11:15 Uhr, anschl.
15.02.2015
mit der
Musikkapelle,
Frühschoppen
beim Schruff und Kostümball im Dorfsaal,
14.02.2015
Preismaksen16.02.2015 Rosenmontagszug in Engelgau, Start 14:00 Uhr
Karnevalsausklang
Beginn in20:11
Uhr Schruff ab 17:00 Uhr
17.02.2015
der Gaststätte
15.02.2015
Kranzniederlegung mit der Musikkapelle,
Uhr, anschl.
Frühschoppen beim Schruff
16.02.2015
in Engelgau,
Start 14:00 Uhr
Ich
grüße ganz herzlich Rosenmontagszug
mit einem dreifachen Neddeschem
Wau Wau
17.02.2015
Karnevalsausklang in der Gaststätte Schruff
ab 17:00 Uhr
Wir
freuen uns auf euerAbgang
Kommen! 11:15
Ruth Müllenborn
1.Vorsitzende
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Ich grüße ganz herzlich mit einem dreifachen Neddeschem Wau Wau
Ruth Müllenborn, 1.Vorsitzende
!!! Achtung !!!
Redaktionsschluss
für
die nächste
Ausgabe
Vorsitzende Ruth Müllenborn,
Schleifmühle
5, 53947 Nettersheim
Tel.: 02486-911599 und 0160-96047410 · Email: rmuellenborn@t-online.de
Die nächste
Ausgabe
des
Gemeindeblattes
erscheint
Bankverbindung Löstige Höndche: VR Bank Nordeifel eG
IBAN: DE18 3706 9720 2000 36 1014 BIC: GENODED 1 SLE
am 13. Februar 2015. Die Unterlagen senden Sie bitte spä-testens bis Freitag, 06. Februar 2015 an folgende E-Mail-Adresse: gemeindeblatt@nettersheim.
de. Diesen Termin bitten wir unbedingt einzuhalten.
Nur so kann gewährleistet werden, dass Ihr Beitrag
auch entsprechend veröffentlicht wird. Wichtig in
diesem Zusammenhang ist auch, dass Sie die Texte
unbedingt in digitaler Form übermitteln.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, senden Sie bitte
eine Mail oder wenden Sie sich an Birgit Poensgen,
Telefon: 02486/7811 oder Alfred Piehler, Telefon:
02486/7810.
lehrreich
Versetzung sichern
Rechtzeitig fördern mit professioneller Nachhilfe:
den
lstunProbe ■ alle Schulen, alle Klassen, alle Fächer
u
h
c
■ Prüfungsvorbereitung für Abitur, Zentrale
Û 4grSatis zur
Abschlussprüfung, Abschlüsse der Höheren
Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums
■ Grundschulkurse: Vorbereitung auf Klasse 5
Kall ❘ Bahnhofstr. 5 ❘ Tel. 02441 - 19418 ❘
kall@lehr-reich.de ❘ Mechernich ❘ Kiefernweg 44
Tel. 02443 - 19418 ❘ mechernich@lehr-reich.de
Jeder lernt anders
Karin Klerx
lehrreich
www.nettersheim.de
Seite 13
Sonstige Informationen
Veranstaltungen des KreisSportBundes
Euskirchen
Fitnesssportangebot „Bauch, Beine, Po“ des KSB Euskirchen
Die Bildungswerk-Außenstelle KreisSportBund Euskirchen startet wieder
mit einem neuen Fitnesskursangebot in das neue Jahr. Am Donnerstag,
19.02.2015 von 17.00 Uhr – 18.00 Uhr beginnt in der Gymnastikhalle des
Thomas-Eßer-Berufskollegs Euskirchen der Kurs „Bauch, Beine, Po“. Stärke und straffe Problemzonen Bauch, Beine und Po und verbrenne gleichzeitig Fett. Egal, ob mit Vorerfahrungen oder Neueinstieg, dieser Kurs bietet
viele Optionen, um den Körper optimal zu trainieren und ist für jede Altersklass geeignet. Die Kursgebühr beträgt 45,00 €.
Fitnesssportangebot „Balance Mix“ des KSB Euskirchen
Am Donnerstag, 19.02.2015 von 18.00 Uhr – 19.00 Uhr beginnt in der
Gymnastikhalle des Thomas-Eßer-Berufskollegs Euskirchen der Kurs „Balance Mix“. Finde den inneren Ausgleich und fördere die Beweglichkeit und
Koordination. Stärke gleichzeitig die Tiefenmuskulatur. Die perfekte Ergänzung zum klassischen Krafttraining. Die Kursgebühr beträgt 45,00 €.
Aktionstag Tanz
Der KreisSportBund Euskirchen veranstaltet am Samstag, 07.03.2015 wieder den Aktionstag Tanz in der Sporthalle des Thomas-Eßer-Berufskollegs
in Euskirchen. Nicht nur ältere Menschen, sondern auch Familien mit Kindern oder Vereinsübungsleiterinnen und -übungsleiter sind herzlich zur Teilnahme aufgerufen. Insgesamt werden sechs verschiedene Tanzworkshops
mit unterschiedlichen Themen angeboten. Von einer bunten Mischung über
Kontra-Tänze und Gesellschaftstänze in Kreis und Gasse bis zu Gymnastiktanz sowie Zumba® wissen unsere Tanztrainer zu begeistern. Hier ist für
jeden etwas dabei. Abschließend kommen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmals zu einem gemeinsamen Abschlusstanz zusammen. Dieser
Tag soll Ihnen Gelegenheit geben verschiedene Tanzformen kennen zu lernen. Sie benötigen nur bequeme oder sportliche Kleidung, Turnschuhe für
die Halle, gute Laune und schon kann es losgehen. Einlass ist ab 13.45 Uhr.
Übungsleiter-C-Ausbildung beim KreisSportBund
Würden Sie gerne eine Breitensportgruppe in einem Sportverein betreuen?
Die Übungsleiter-Ausbildung bietet die Grundlage für eine qualifizierte Tätigkeit in Sportvereinen, die bei Bedarf durch spezifische Fortbildungen,
Zusatz- und Sonderausbildungen ergänzt werden kann. Die BildungswerkAußenstelle KreisSportBund Euskirchen startet die neue Übungsleiter-CAusbildung am 14.03.2015 um 09.00 Uhr in der Sporthalle des ThomasEßer-Berufskollegs in Euskirchen. Dieser Lehrgang umfasst insgesamt 120
Unterrichtseinheiten und ist in ein Basismodul sowie ein Aufbaumodul
gegliedert. Beide Module sind zum Erwerb der ÜL-C-Lizenz erforderlich.
Der Lehrgang findet an den acht Wochenendfolgen 14./15.03. und 21./22.03.
(Basismodul), 25./26.04., 09./10.05., 30./31.05., 20./21.06., 22./23.08. und
05./06.09.2015 (Aufbaumodul) jeweils samstags, 09.00 – 18.00 Uhr und
sonntags, 9.00 – 13.00 Uhr statt. Die Vermittlung allgemeiner Grundlagen
wie „Vom Turner zum Vorturner - Leiten von Gruppen“, „Der Durchblick
- Lizenzen und Anbieter“, „Das Richtige zur richtigen Zeit - Aufbau einer
Sportstunde“, „Von Klein bis Groß - Umgang mit verschiedenen Zielgruppen“, „Auf Nummer Sicher - Sicherheitsfragen und rechtliche Situation
des ÜL“ und „Ein erster Schritt - Einstieg in die ÜL-Tätigkeit“ stehen im
Mittelpunkt der Ausbildung. Neben dem theoretischen und praktischen
Unterricht gehören aber auch Hospitationen in Vereinsgruppen und eigene
Lehrübungen zur Ausbildung. Folgende Inhaltsbereiche werden behandelt:
Breitensport, Gesundheit, Spiel, Organisation, Planung und Durchführung
von Breitensportangeboten. Die Teilnahmegebühren 70,00 € ( ohne Vereinsempfehlung 140,00 €) bzw. 180,00 € (ohne Vereinsempfehlung 360,00 €)
für Basis- bzw. Aufbaumodul. Unter den Kursnummern 15-282-2000 (Basis) und 15-282-2100 (Aufbau) können Sie sich auf der Internetseite www.
sportangebote-euskirchen.de anmelden.
Weiter Informationen und Anmeldungen sind auch beim KreisSportBund
Euskirchen direkt unter 02251 / 15 670 und 15 679 oder kontakt@ksb-euskirchen.de möglich.
Seite 14
Ausgabe 2
Eifelhöhen-Klinik
Mo. 02. 02.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
VHS-Power-Point-Vortrag: „Eifel Gold – von Goldschätzen, Glücksrittern und dem Eifeler Goldrausch“
Mi. 04. 02.2015, 19.00 Uhr, Großer Saal
Video – Abend: „Nationalpark Eifel“
Do. 05. 02.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
Sketch – Abend mit den Theaterfreunden der Eifeler Mundartfreunde
Fr. 06.02.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
Konzert – Abend: „Spielmannszug Marmagen 1921 e.V.“
Mo. 09. 02.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
VHS-Power-Point-Vortrag: „Im Schoß der Eifel – von Erzgräbern,
funkelnden Erze u. ihre Verwendung“
Mi. 11.02.2015, 19.00 Uhr, Großer Saal
Große Karnevalssitzung der Eifelhöhen-Klinik und der KG Löstig
Jonge
Fr. 13.02.2015, 19.00 Uhr, Großer Saal
Video – Abend: „Nationalpark Neusiedler See“
30. Januar 2015 www.nettersheim.de
Wir gratulieren zum Geburtstag
Am 31.01.2015 werden
Karl Wüllenweber aus Marmagen
Juliana Schröder aus Pesch
89 Jahre
85 Jahre
Am 01.02.2015 werden
Irmgard Middendorf aus Nettersheim
Brigitte Weber aus Buir
Gerd Znidar aus Pesch
Elfriede Brenner aus Zingsheim
87 Jahre
81 Jahre
72 Jahre
80 Jahre
Am 02.02.2015 werden
Elisabeth Esser aus Nettersheim
Herbert Kurth aus Frohngau
87 Jahre
76 Jahre
Am 04.02.2015 werden
Maria Schnichels aus Marmagen
Helmut Jansen aus Engelgau
73 Jahre
70 Jahre
Am 06.02.2015 wird
Anna Maria Heß aus Nettersheim
81 Jahre
Am 07.02.2015 werden
Frau Gerda Schulze aus Engelgau
Frau Käthi Förster aus Marmagen
76 Jahre
70 Jahre
Am 08.02.2015 werden
Karl Richter aus Nettersheim
Hubert Schruff aus Nettersheim
Klara Schruff aus Nettersheim
Cäcilia Kloster aus Pesch
Jakob Crump aus Frohngau
83 Jahre
80 Jahre
80 Jahre
78 Jahre
74 Jahre
Am 09.02.2015 werden
Günter Schumacher aus Buir
Elfrieda Krings aus Tondorf 88 Jahre
85 Jahre
Am 11.02.2015 wird
Herbert Schmitz aus Tondorf
84 Jahre
Am 13.02.2015 werden
Werner Kostenzer aus Tondorf
Jakob Heß aus Nettersheim
89 Jahre
78 Jahre
Für alle, die Sonntags gerne ausschlafen,
bieten wir jeden dritten Sonntag im Monat
von 11.00 Uhr bis 13.45 Uhr
in unserer Eifelstube
www.nettersheim.de
Unser vielfältiges Speisenangebot zum Preis
von 16,50 € pro Person
(Kinder von 8 - 12 Jahren zahlen 7,50 €
Kinder unter 8 Jahren essen gratis)
wird Sie überraschen.
Gerne erwarten wir Ihre Reservierung unter
02486 71-454 oder 71-243
Eifelhöhen-Klinik Marmagen GmbH
Dr.-Konrad-Adenauer-Strasse 1 • 53947 Nettersheim-Marmagen
8a
Ausgabe 2
30. Januar 2015
www.nettersheim.de
Aus unseren Kirchen
Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud Bouderath
Sonntag, 01.02.2015 09.00 Uhr Hl. Messe in Holzmülheim
Sonntag, 08.02.2015 09.00 Uhr Hl. Messe in Roderath
Kath. Kirchengemeinde St. Bartholomäus Buir
Sonntag, 01.02.2015 10.30 Uhr Hl. Hesse
Kath. Kirchengemeinde St. Luzia Engelgau
Samstag, 31.01.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Kath. Kirchengemeinde St. Margaretha Frohngau
Sonntag, 01.02.2015 10.30 Uhr Wortgottesfeier
Sonntag, 08.02.2015 10.30 Uhr Wortgottesfeier
Kath. Pfarrgemeinde St. Laurentius Marmagen
Sonntag, 01.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus Nettersheim
Samstag, 31.01.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Samstag, 07.02.2015 17.30 Uhr Wortgottesfeier
Kath. Pfarrgemeinde St. Cäcilia Pesch
Sonntag, 01.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Lambertus Tondorf
Samstag, 30.01.2015 19.00 Uhr Vorabendmesse
Samstag, 07.02.2015 19.00 Uhr Vorabendmesse
Kath. Pfarrgemeinde St. Peter Zingsheim
Samstag, 07.02.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Kapelle in der Eifelhöhenklinik
Sonntag, 01.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.02.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Evangelische Kirchengemeinde Roggendorf, Pfarrbezirk
Blankenheim/Nettersheim
Sonntags um 10.00 Uhr Evangelischer Gottesdienst in der Ev. Kirche Blankenheim, Lühberg 12. Am ersten Sonntag im Monat mit
Abendmahl. Zusätzlich jeden ersten Samstag im Monat um 16.30
Uhr in der Kapelle des Pflegezentrums St. Hermann-Josef in Nettersheim, Höhenweg, evangelischer Gottesdienst. Pfarrer Christoph Cäsar, Lühbergstr. 10, 53945 Blankenheim, Tel.: 02449/1677.
Seite 15
Notdienste
Ambulanter ärztlicher Notfalldienst
Der ambulante ärztliche Notfalldienst für den Kreis Euskirchen ist
unter der Notrufnummer 116117 zu erreichen. Die Notfalldienstzeiten sind wie folgt: Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00
Uhr bis zum folgenden Tag 07.30 Uhr. Mittwochs von 13.00 Uhr
bis donnerstags 07.30 Uhr. Freitags ist der Beginn um 17.00 Uhr,
Ende ist am Montag um 07.30 Uhr. Feiertags ganztägig. Sprechzeiten der Notdienstpraxen in den Krankenhäusern: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 07.30 Uhr bis 22.00 Uhr. In dringenden
lebensbedrohlichen Fällen, wie etwa bei einem Schlaganfall oder
einem Herzinfarkt, sollte sofort der Rettungsdienst unter Tel. 112
alarmiert werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Der zahnärztliche Notfalldienst für den Bereich Kreis Euskirchen
ist über die Rufnummer 0180/5986700 zu erreichen
Apotheken
Notdienst-Bereitschaft: Täglich. Beginn: 08.30 Uhr Ende: 08.30
Uhr des darauffolgenden Tages; Apotheken Notruf Telefonnummer:
0800/0022833 vom Mobiltelefon aus: 22833
Freiwilliger Notdienstplan für Kleintiere der
Tierärzte im Kreis Euskirchen
Die Tierärzte im Kreis Euskirchen haben den Kreis wegen besserer Erreichbarkeit der an Wochenenden diensthabenden Tierärzte in
Nord- und Südkreis aufgeteilt. Im Nordkreis nehmen 5 Tierarztpraxen, im Südkreis 6 Tierarztpraxen am Notdienst teil. Dienstbereit
sind die jeweiligen Praxen an Wochenenden von Samstag 14.00 Uhr
bis Montag 07.00 Uhr. An Einzelfeiertagen vom Abend vor dem Feiertag 19.00 Uhr bis zum Morgen nach dem Feiertag um 07.00 Uhr.
Samstag, 31.02.2015 und Sonntag, 01.02.2015
Tierarztpraxis Kanzler und Kannengießer, Aachener Straße 7,
53925 Kall, Telefon: 02441/1793
Samstag, 07.02.2015 und Sonntag, 08.02.2015
Dres. Letzner/Lott-Letzner, Pappelallee 20 in Euskirchen Innenstadt, Telefon 02251/80200
Die Tierarztpraxen, die Klein- sowie Großtiere betreuen, sind in der
Regel rund um die Uhr, auch an Wochenenden, erreichbar.
Kleinkindergottesdienst
• Erd-, Feuer, See- und
Friedwaldbestattungen
• Überführungen
in der Kirche in Nettersheim
Montag 09. Februar 2015
um 16.00 Uhr
Ein Kindergottesdienst für alle Clowns, Indianer,
Cowboys, Piraten, Hexen, Feen, Prinzessinnen……
- mit Karnevalskostüm -.
Anschl. treffen wir uns zum Muzen essen
und Spielen im Pfarrheim.
PITSCH
Schreinerei · Bestattungen
• Erledigung
aller Formalitäten
Tag & Nacht erreichbar !
Spielstraße 12 • 53947 Nettersheim-Tondorf
Tel. 0 24 40 - 18 65 • Mobil 0170 - 24 11 562
Seite 16
Ausgabe 2
30. Januar 2015 20 Jahr Förderverein des
Kindergartens Nettersheim
www.nettersheim.de
Weihnachtsfest „IRGENDWIE ANDERS“:
Vor 20 Jahren, da wurde in unserem Kindergarten unser Förderverein
gegründet. Es war immer ein Verein, der uns tatkräftig zur Seite stand,
ob bei Festen, bei Ausflügen oder besonders bei Anschaffungen für
unsere Kindergartenkinder. Das Erste was damals finanziert wurde
waren Fahrzeuge für den Hof und diese fahren, heute nach 20 Jahren,
immer noch.
Ob Schaukel, Trampolin, Bausteine, Magnete, Bücher oder Experimente-Clowns, haben wir einen Wunsch, wird er meistens erfüllt.
Unsere Kinder spielen Theater
Unsere Kinder beschäftigen sich seit einigen Wochen mit dem Thema
„Irgendwie Anders“:
„Du bist anders als ich und ich bin anders als Du. Das ist spannend
und schön zugleich“.
Am 18.12. feierten wir unser jährliches Weihnachtsfest und unsere
Kita Kinder schlüpften in die Rollen verschiedener Tiere und überraschten ihre Eltern mit einem passenden Theaterstück. Danach haben
Eltern, Kinder und Mitarbeiterinnen den Abend gemütlich bei Kakao,
Glühwein und Wecken ausklingen lassen. Ein schöner Einstieg in die
Weihnachtszeit.
Beratung
und Vertretung–
Brigitte Scharlau
ganz in Ihrer
Beratung
Beratung
Beratung
und
Vertretung–
Beratung
Beratung
Beratung
und
Vertretung–
und
Vertretung–
Nähe und und
Kutschweg 8
ganz
und
Vertretung–
Vertretung–
Vertretung–
ganz
in
Ihrer
ganz in Ihrer in Ihrer
Rechtsanwältin
Brigitte Brigitte
ScharlauScharlau
Brigitte
Scharlau
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
53947
Nettersheim-Pesch
Es ist schön, dass sich immer wieder Eltern finden, die sich bereit ganzganz
Brigitte Scharlau
Brigitte Scharlau
Brigitte
Scharlau
inNähe
Ihrer
inganz
Ihrer
in Ihrer
Nähe
Kutschweg
8
Kutschweg
8
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
Nähe
erklären, im Vorstand mit zu arbeiten, denn ohne unseren Förderver- Nähe
Kutschweg 8
Nähe Nähe
8 Kutschweg 8
KutschwegKutschweg
8
anwaltskanzlei.sch@rlau.de53947Telefon
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
Telefon
0 24
0 24 84. 91
9984.
24 91 99 24
Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
ein könnten wir den Kindern nicht so viele Möglichkeiten
bieten.
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
Telefon
084.24
0 24
84.
25 99 24
Telefax Telefax
0 24
91
9984.
25 91 9991
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
Telefon
0
24
84.
91
99
24
Telefon
0
24
84.
91
99
24
Telefon
0
24
84.
91
99
24
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
Telefon 0 24 84. 91 99 24
Vielleicht haben auch Sie Freude daran, uns und
den Förderverein www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
99
25 84. 91 99 25
2425
84.Telefax
91 99 25 0 24 84. 91
Telefax 0Telefax
24 84. 91099
Telefax
0
24
www.kanzlei-scharlau.de
Telefax 0 24 84. 91 99 25
zu unterstützen. Wir hoffen sehr, dass wir noch viele Jahre unseren
Förderverein an unserer Seite haben.
DANKE FÜR ALLES!
Computer
Euer Kindergarten Nettersheim
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
Computer
Netzwerke
Computer
Netzwerke
Tele-Kommunikation
Netzwerke
Tele-Kommunikation
Sicherheits-Technik
Tele-Kommunikation
Sicherheits-Technik
Sicherheits-Technik
Ihre IT-PROFIS direkt vor Ort:
Ihre
IT-PROFIS
direkt vor
Ort:
Ihre
IT-PROFIS
vorService
Ort:
Beratung,
Planung,direkt
Montage,
Beratung, Planung, Montage, Service
Beratung, Planung, Montage, Service
U.
U.
H.
U.
H.
H.
Gillessen
Gillessen
Krause
Gillessen
Krause
Krause
Gewerbegebiet Zingsheim-Süd
Gewerbegebiet
Zingsheim-Süd
53947 Nettersheim-Zingsheim
Gewerbegebiet
53947
Nettersheim-Zingsheim
Tel.: 0 24
86 / 80Zingsheim-Süd
00 31 · Fax: 0 24 86 / 80 00 32
53947
Nettersheim-Zingsheim
Tel.: 0info@comservice-eifel.de
24
86 / 80 00 31 · Fax: 0 24
86 / 80www.comservice-eifel.de
00 32
Mail:
Internet:
Tel.: 0info@comservice-eifel.de
24 86 / 80 00 31 · Fax: 0 24
86 / 80www.comservice-eifel.de
00 32
Mail:
Internet:
Mail: info@comservice-eifel.de Internet: www.comservice-eifel.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
5 732 KB
Tags
1/--Seiten
melden