close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

E - Gemeinde Hildisrieden

EinbettenHerunterladen
G EMEINDENACHRICHTEN
UND
Z IVILSTANDS -
Z IVILSTANDSNACHRICHTE N
G EMEINDENACHRICHTEN
Willkommen
Grundbuchwesen
 Elmiger Jonas, Traselinge 5
 Eigentumsübergang des Grundstückes Nr. 757,
Sandmatte 1, von der Eyholz GmbH, Eiholz 1, an
die Neuhus Hildisrieden AG, Länzeweid 36a
 Gut Thomas, Traselinge 5
 Höltschi Luzia, Traselinge 5
 Richner Marco, Wiesegrund 7
 Schmidlin Marc und Schultheiss Dorin sowie
Sohn Ben, Sandgütsch 12
 Stuber Thomas und Inderkum Amanda,
Sandgütsch 3
 Eigentumsübergang von 448/1'000 des
Grundstückes Nr. 777, Sandmatte 3, von der
Eyholz GmbH, Eiholz 1 an die Walter Kronenberg
Immobilien AG, Eich
 Eigentumsübergang von 458/1'000 des
Grundstückes Nr. 777, Sandmatte 3, von der
Eyholz GmbH, Eiholz 1 an die L+B Architektur
AG, Altishofen
 Suter Sandra sowie Kinder Silja, Andrin und
Valeria, Sempacherstrasse 5
Aus dem Gemeinderat
Geburten
 Sitzung vom 12. Januar 2015
Vereinsapéro
 Baumann Eliah
geboren am 20. Dezember 2014
Sohn der Familie Baumann Boris und Evelyne,
Sonnhaldehof 35
 Häne Lian
geboren am 18. Dezember 2014
Sohn der Familie Häne Markus und Judith,
Birkeweg 1
 Lechelt Kimi
geboren am 29. Dezember 2014
Sohn der Familie Lechelt Josef und Janette,
Müliweid 5
Anlässlich der Gemeinderatssitzung fand ein Vereinsapéro inkl. Vorstellung des Veranstaltungskalenders und des Reservationssystems statt.
Deponie Hapfere
Der Gemeinderat hat die öffentliche Auflage der
Ortsplanung Teilrevision 2014 für die Schaffung der
Deponiezone Hapfere und des dazugehörigen Waldfeststellungsplanes beschlossen. Gleichzeitig wird
auch das Deponieprojekt öffentlich aufgelegt.
Zunftmeisterpaar 2015
Der Gemeinderat hat dem Zunftmeisterpaar 2015
Erwin und Silvia Wolf-Helfenstein gratuliert.
Radverkehrsanlage Sandblatten-Hildisrieden
Vom
Entscheid
des
Regierungsrates
vom
16.12.2014 betreffend die Radverkehrsanlage hat
der Gemeinderat Kenntnis genommen. Das Projekt
wurde vom Regierungsrat genehmigt.
2
Der Gemeinderat hat vom Finanz- und Gebührenplan 2015-2022 der Wasserversorgungsgenossenschaft Kenntnis genommen.
Sirenen Probealarm
Jeweils am ersten Mittwoch des Monats Februar
findet in der Schweiz der jährliche Sirenentest statt.
Am Mittwoch 4. Februar 2015 von 13.30 Uhr bis
14.00 Uhr werden im ganzen Kanton die stationären
und mobilen Sirenen zur Warnung und Alarmierung
der Bevölkerung getestet. Nebst der Information der
Öffentlichkeit über das Verhalten im Ernstfall geht
es um die Überprüfung der technischen Infrastruktur.
Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen
zu ergreifen. Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für die mit der Sirenenkontrolle verbundenen Unannehmlichkeiten.
Steuern
 Veranlagung und Schlussrechnung 2013
Bis Ende Dezember 2014 konnten über 90 % der
Steuerpflichtigen Rentner und Unselbständigerwerbenden mit der definitiven Schlussrechnung für
das Jahr 2013 bedient werden. Wir sind bemüht die
noch ausstehenden Veranlagungen zeitnah vornehmen zu können. Aufgrund vertiefter Abklärungen
und/oder weil die Steuererklärungen teilweise erst
später eingereicht wurden, kann es jedoch in Einzelfällen zu Verzögerungen kommen. Wir bitten Sie um
Verständnis.
 Steuererklärung 2014
Anfangs Februar werden Sie die Steuererklärung
2014 erhalten. Die Wegleitung gibt Ihnen umfassende Erläuterungen zum Ausfüllen der Steuererklärung. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne. Fehlende
bzw. zusätzliche Formulare können auf dem Steueramt bezogen werden.
Aus ökologischen und ökonomischen Gründen wird
auf den Versand der CD-Rom verzichtet.
Ab
Februar
kann
das
Programm
unter
www.steuern.lu.ch/steuererklaerung heruntergela-
den werden. Wenn Sie das letztjährige Steuersoftwareprogramm öffnen, werden Sie automatisch auf
die neue Steuersoftware steuern.lu.2014 geleitet
(Update Checker). Wünschen Sie weiterhin eine CDRom, können Sie diese kostenlos beim Steueramt
Hildisrieden beziehen. Auf www.steuern.lu.ch finden
Sie zudem weitere Hinweise und Informationen, so
z.B. das Luzerner Steuerbuch, den Steuerkalkulator
oder die elektronischen Kurslisten, welche Ihnen das
Ausfüllen der Steuererklärung erleichtern.
Ein Fristerstreckungsgesuch ist notwendig, sofern es
Ihnen nicht möglich ist, die Steuererklärung bis am
31. März 2015 einzureichen. Für Selbständigerwerbende und Landwirte gelten andere Fristen.
G EMEINDENACHRICHTEN
Wasserversorgungsgenossenschaft
 Vorauszahlungen für das Jahr 2015
Der Steuererklärung liegt ein Einzahlungsschein für
Vorauszahlungen bei. Die Vorauszahlungen werden
mit 0.3 % verzinst. Jedes Steuerjahr weist eine
andere Referenz-Nummer aus. Verwenden Sie
deshalb bitte keine Einzahlungsscheine der Vorjahre
und beachten Sie, dass auch Daueraufträge für das
neue Jahr entsprechend anzupassen sind.
 Fristerstreckung / Online-Schalter
Gesuche für Fristerstreckungen und Bestellungen für
Einzahlungsscheine oder Steuererklärungsformulare
können Sie auch über den Online-Schalter der Verwaltung unter www.hildisrieden.ch einreichen.
Inhaltsverzeichnis
Zivilstandsnachrichten
Gemeindenachrichten
Verwaltungsbericht
Eusi Schuel
Fasnacht
Vereinsnachrichten
Verschiedenes
Katholische Pfarrei
Kalender Katholische Pfarrei
Kalender Reformierte Kirche
Veranstaltungskalender
2
2-4
4-6
7
8 - 10
10 - 14
15 - 16
17
18
18
19
Redaktionsschluss März-Ausgabe
redaktion@hildisrieden.ch
Donnerstag, 19. Februar 15
16.00 Uhr
3
G EMEINDENACHRICHTEN / V ERWALTUNGSBERICHT
 Einreichung der Steuererklärung
Aufgrund der zentralisierten Verarbeitung sind die
Steuererklärungen wie in der Vorperiode nicht mehr
dem Steueramt Hildisrieden einzureichen. Wir bitten
Sie daher das beiliegende Rückantwortcouvert zu
benützen. Die eingereichten Steuererklärungen
werden zentralisiert im Scan-Center der Stadt Zürich eingescannt und stehen uns ab dann elektronisch für die weitere Verarbeitung zur Verfügung.
Steueramt Hildisrieden, Tel. 041 462 60 76,
E-Mail: alex.estermann@hildisrieden.ch
Zunftmeister
Anlässlich des Zunftbots
am Bärtelistag 2015 hat
die Götschizunft Hildisrieden den neuen Zunftmeister erkoren.
Der Gemeinderat gratuliert Erwin Wolf, Obertanne, ganz herzlich zu
dieser Wahl und wünscht
dem Zunftmeister und
seiner Familie und allen
Fasnächtlerinnen
und
Fasnächtlern eine tolle,
närrische Fasnacht!
erleichterten brieflichen Stimmabgabe haben
99.68% (99%) Gebrauch gemacht. Im Schnitt haben 5.5% (5.03%) aller Stimmberechtigten an den
Gemeindeversammlungen
teilgenommen.
Das
Stimmregister verzeichnet per 1. Januar 2015 1‘517
(1'481) Stimmberechtigte.
An 2 (2) Gemeindeversammlungen wurden 7 (7)
Sach- und Wahlgeschäfte behandelt. Die wichtigsten Geschäfte waren:
-
Genehmigung der Rechnung
-
Beschluss über die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Cron-Colombé Alain und
Lucienne
-
Beschluss über die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts an Blum Marie-Luise
-
Genehmigung des Voranschlages 2015 und
Festsetzung des Steuerfusses
-
Genehmigung Sonderkreditabrechnung für die
Erneuerung und den Ausbau der Kantonsstrasse
K15 Emmen-Beromünster innerorts in Hildisrieden
-
Ersatzwahl eines Mitgliedes des Urnenbüros für
den Rest der Amtsdauer 2013-2017
-
Vergabe der Wilden Riedhilde
 Arbeitsamt
Am 31. Dezember 2014 waren 22 (18) Arbeitslose
(12 Männer und 10 Frauen) gemeldet.
V ERWALTUNGSBERICHT
Verwaltungsbericht und statistischer
Rückblick auf das Jahr 2014
 Abstimmungswesen
4
An 4 (im Vorjahr 4) Abstimmungssonntagen wurden über keine (0) kommunale, 11 (11) eidgenössische und 3 (4) kantonale Vorlagen abgestimmt. Die
Stimmbeteiligung an allen Abstimmungen und Wahlen betrug im Durchschnitt 62.41% (56%). Von der
 Baupolizei
Erteilt wurden 14 (22) Baubewilligungen im ordentlichen Verfahren. Für Klein- und Umbauten im
vereinfachten Verfahren mit einer Bausumme unter
Fr. 80'000.00, wurden 13 (27) Bewilligungen erteilt.
Genehmigt wurde kein (3) Gestaltungsplan sowie
eine (1) Gestaltungsplanänderung, und ein Gestaltungsplan wurde aufgehoben.
V ERWALTUNGSBERICHT
 Betreibungsamt
Im gesamten Betreibungskreis Oberer Sempachersee (Gemeinden Eich, Hildisrieden, Neuenkirch und
Sempach) wurden im Jahre 2014 1'897 (1805)
Betreibungen verzeichnet.
In Hildisrieden wurden 249 (310) Zahlungsbefehle im
Gesamtbetrag von Fr. 2‘721‘917.59 (Fr. 2‘622‘419.96)
ausgestellt. Es mussten 43 (54) Verlustscheine im Gesamtbetrage von Fr. 260‘592.54 (Fr. 245‘150.95) ausgestellt werden.
 Bürgerrecht
Im Jahr 2014 sind folgende Personen eingebürgert
worden:
Erteilung des Gemeindebürgerrechtes
-
Cron-Colombé Alain und Lucienne, Sonnhalde
35, 6024 Hildisrieden
-
Blum-Sandel Marie-Luise, Waldmatt 34,
6024 Hildisrieden
 Einwohnerkontrolle
Schweizer
Bestand am
1. Januar 2014
1840
Ausländer
Total
190
2030
Geburten
Todesfälle
20
13
2
1
22
14
Zuzüge
Wegzüge
116
105
55
45
171
150
201
2‘059
Bestand am
31. Dezember 2014
1‘858
Der Einwohnerbestand hat im Jahre 2014 somit um
29 Personen (2013 Zunahme von 50 Personen)
zugenommen.
 Erbschaftswesen
Von den 14 (8) neuen Erbschaftsfällen waren am
Jahresende noch 5 (3) Nachlassfälle pendent.
 Gemeinderat
Der Gemeinderat hielt 24 (24) ordentliche Sitzungen
ab und behandelte 714 (756) traktandierte Geschäfte und protokollierte Kenntnisnahmen.
An der Klausurtagung vom 31. März 2014 widmete
sich der Gemeinderat schwergewichtig den Themen
Standortattraktivität Hildisrieden, Anpassung Gemeindeordnung sowie Personelle Zusammensetzung
Gemeinderat und Gemeindeschreiber Legislatur
2016 - 2020.
5
V ERWALTUNGSBERICHT
 Steuerwesen
Die Bruttoerträge gemäss Steuerabrechnung vom 31. Dezember 2014 sehen wie folgt aus:
Ergebnis 2013 in Fr.
Staatssteuern (1.50 Einheiten; Vorjahr 1.60)
Gemeindesteuern (1.85 Einheiten; Vorjahr 1.85)
- laufendes Jahr
- Nachträge
- Sondersteuern
Kirchensteuern katholisch (0.30 Einheiten; Vorjahr 0.30)
Kirchensteuern reformiert (0.22 Einheiten; Vorjahr 0.22)
Kirchensteuern chr. katholisch (0.31 Einheiten)
Personalsteuern Staat
Personalsteuern Gemeinde
Liegenschaftssteuern Staat
Liegenschaftssteuern Gemeinde
Feuerwehrsteuern
Ergebnis 2014 in Fr.
4'584'478.10
4‘825‘805.35
5'096'686.85
215'456.60
201'608.20
635'034.40
87'905.75
1'578.05
27'550.00
27'550.00
104'591.70
104'565.60
97'166.30
5‘020‘516.80
198‘160.00
178‘917.70
584‘345.60
88‘235.65
123.85
28‘175.00
28‘175.00
105‘802.95
105‘776.10
101‘393.05
Per 31. Dezember 2014 war über alle Körperschaften gesehen ein Steuerausstand von Fr. 1‘613‘283.95
sowie ein Guthaben von Fr. 2‘302‘580.81 zu verzeichnen (Zahlungen berücksichtigt bis 31.12.2014).
Handänderungssteuern
Anteil Staat
Anteil Gemeinde
Ergebnis 2013 in Fr.
200‘458.65
204‘508.35
Ergebnis 2014 in Fr.
311‘958.70
315‘020.95
Grundstückgewinnsteuern
Anteil Staat
Anteil Gemeinde
244‘898.90
249‘846.40
332‘808.95
336‘173.60
Erbschaftssteuern
Anteil Staat
Anteil Gemeinde
11‘331.25
12‘032.10
9‘140.35
9‘200.40
Nach- und Strafsteuern
Anteil Staat
Anteil Gemeinde
Anteil Kirchgemeinde
882.20
8‘019.30
0.00
26‘677.80
31‘595.40
4‘475.40
 Zivilstandswesen
6
Die Trauungen und Anerkennungen unserer
Gemeinde finden im regionalen Zivilstandsamt
Sempach statt. Der Zahlenspiegel weist folgende
Ereignisse aus:
Ehen:
Geburten:
Todesfälle: 14 (8), in Hildisrieden gestorben 2 (1)
22 (20), wovon 14 (8) Knaben und 8
(12) Mädchen, in Hildisrieden geboren
0 (0)
14 (10) in Sempach (regionales
Zivilstandsamt Oberer Sempachersee) oder in anderen Zivilstandsämtern geschlossen.
Weitere Statistiken finden Sie auf der Homepage
des Kantons Luzern unter: www.lustat.ch
Bibliothek Hildisrieden
 Buchstart Schweiz wünscht allen Kindern
Medienkompetenz als Eltern vorleben
und lehren
 Infoanlass für Eltern
3. März 2015
19.30 Uhr, Halle inpuls
Smartphones
und
andere
Geräte werden von Jugendlichen selbstverständlich verwendet. Als Erwachsene fragt
man sich wo die Gefahren für
die Kinder liegen. Wie Sie
konkret in der Familie die Medienkompetenz fördern
können, erfahren Sie an dieser Elterninfoveranstaltung. Themen: Facebook, WhatsApp, Instagram,
Youtube, Pornografie, Sexting, Selfie, Gesetze im Netz
und Aktuelles
Datum
3. März 2015, 19.30 Uhr
Ort
Halle inpuls Hildisrieden
Referent
Stefan Caduff, MSc Psych. ZFH,
Schulsozialarbeiter Rain/Hildisrieden
Musikalische Eröffnung durch die Geigengruppe der
Musikschule Hildisrieden, Leitung Beatrice Covaci
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme
Schulpflege und Schulleitung Rain/Hildisrieden
 Rückblick: Adventskranz-Aktion der 2. ISS
Ende November haben wir von der 2. ISS "gekranzt"
was das Zeug hält.
Zum Start haben wir die Zweige geschnitten. Unser
Deko-Team fertigte die Schleifen für die Kränze an.
In drei Tagen haben wir über 200 Kränze hergestellt! Es war eine gute Abwechslung zum Schulalltag. Wir danken der Gemeinde Hildisrieden, dass
wir die "Schüür" benutzen durften. Einen besonderen Dank geht an Frau Eveline Ottiger, die uns
mit ihren Tipps und Tricks unterstützt hat. Merci an
Alle, die bei uns einen Tür- oder Adventskranz gekauft haben. Wir hoffen, Sie hatten Freude an den
Kränzen und freuen uns, Sie im nächsten Jahr
wieder als Kunde begrüssen zu dürfen!
Sina & Anita der 2. ISSa Rain / Hildisrieden
dieses Landes den bestmöglichsten Start
in ihr Leben!
Buchstart ist ein gesamtschweizerisches Projekt
zur Frühsprachenförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern. Das
Projekt wird von Bibliomedia Schweiz und dem Schweizerischen Institut für
Kinder- u. Jugendmedien getragen.
E USI S CHUEL
E USI S CHUEL
Die Bibliothek Hildisrieden beteiligt sich ab
2015 neu an diesem Projekt.
Ziel ist es, dass jedes in unserer Gemeinde geborene Kind nach der Geburt ein Buchstart-Paket
erhält. Denn es ist bekannt, dass die wichtigsten
Weichen für die geistige und sprachliche Entwicklung eines Kindes in den ersten drei Lebensjahren
gestellt werden. Kinder, die von Anfang an mit
Büchern aufwachsen, sind im Vorteil! Bilderbücher
sind nicht nur eine grosse Hilfe beim Spracherwerb,
sie fördern auch die Kommunikation innerhalb der
Familie und bieten Trost und Geborgenheit.
Ab 2015 erhalten in Hildisrieden alle Eltern
eines Neugeborenen einen Gutschein zum
Bezug des Buchstart-Pakets.
Den Gutschein können Sie in der Bibliothek Hildisrieden einlösen:
DI und DO 15.00 – 17.30 Uhr ausg. Schulferien
Ihr Kind ist 2014, 2013 oder 2012 geboren? Kein
Problem! Besuchen Sie mit Ihrem Kind die Bibliothek
und ich freue mich, auch Ihnen das Buchstart-Paket
überreichen zu dürfen!
In der Bibliothek finden Sie zudem eine BuchstartEcke in der eine Auswahl an Pappbilderbüchern,
Fühlbilderbüchern, Wimmelbilderbüchern und Klappbilderbüchern zur kostenlosen Ausleihe bereitsteht.
Zusätzlich steht Ihnen ein Angebot an Büchern für
Erwachsene mit einer wechselnden Auswahl an
Belletristik, Sachbüchern sowie verschiedensten
Elternratgebern zur Verfügung.
Die Bibliothek Hildisrieden freut sich auf den Besuch
von vielen Buchstart-Kindern mit ihren Eltern!
Weitere Informationen: www.buchstart.ch
7
F ASNACHT
F ASNACHT
Nach der offiziellen Begrüssung folgte der "stille"
Götschizunft
Es brauchte für diesen Teil keine Worte, die Bilder
sagten alles. Ab und zu war ein Schmunzeln oder
gar ein schallendes Lachen aus der Runde zu vernehmen, wenn spezielle Erinnerungen hochkamen.
Der Zunftpräsident dankte am Schluss dieses Traktandums Ivo Berchtold und seiner Frau Petra für die
farbige, erlebnisreiche Fasnacht 2014.
 Zunftmeister 2015
Es ist wieder soweit, die 5. Jahreszeit macht sich
breit!
Die Götschizunft Hildisrieden
freut sich, Sie auch in diesem
Jahr mit unserem attraktiven
Programm durch die Fasnacht
führen zu dürfen. Zunächst
aber gilt unser Glückwunsch
unserem Zunftmeister Erwin
Wolf und seiner Gattin Silvia.
Als Erwin I. wurde er mit
tosendem Applaus von den Zünftigen am Bot vom
2. Jänner 2015 erkoren.
Das Zunftmeisterpaar freut sich zusammen mit
den Töchtern Mirjam, Flavia und Alexandra auf eine
tolle, erlebnisreiche Fasnacht 2015 unter dem Motto:
"De Wolf esch im Land"
Allen, die gerne das Tanzbein schwingen oder
maskiert intrigieren möchten, bietet sich am
Dorfball vom Freitag, 6. Februar im Roten Löwen
die Gelegenheit. Kommen auch Sie!
Helfen Sie aktiv mit, unsere Hildisrieder Fasnacht
lebendig zu erhalten und ermöglichen Sie unserem
frischgebackenen Zunftmeister Erwin I. eine tolle
Atmosphäre.
Wir wünschen eine rüüdig schöne Fasnachtszeit.
 De Wolf isch im Land
Am Zunftbot, 2. Januar 2015, wurde vom
Zunftweibel der Wachruf verlesen: "Hört, hört!
Wacht auf und seid bereit für eine frohe
Fasnachtszeit . . .!" Dann nahmen die 140
Zünftigen im Löwensaal Platz zum geschäftlichen
Teil, in welchem der 78. Götschi-Zunftmeister Erwin
I. inthronisiert wurde.
8
Rückblick
Status-Änderungen
Der Zunftmeister 2013, Statthalter 2014, Walter
Aecherli, wurde als Adjunkt eingesetzt und der
abtretende Adjunkt Alois Galliker wurde nach 16
Jahren Mitarbeit im Zunftrat in den Zustand eines
Normal-Zünftigen versetzt. Der Präsident wusste
das Werk des treuen, initiativen und langjährigen
Zunftrates mit passenden Worten zu würdigen.
Zudem ging der Dank noch an "Moli" Fleischlin
Sepp, der die legendären 52 Strassendekortafeln
wieder auf Vordermann gebracht hat.
Zunftmeister- Inthronisation
Ein wiederum sehr
ausgeklügelter, beinahe fernsehreifer Sketch
der Zunfträte führte die
Anwesenden langsam
auf die richtige Spur
zum
Zunftmeister
2015.
Erwin
Wolf,
Landwirt und Zimmermann,
Obertanne.
Sofort schmückte der neue Adjunkt Walter Aecherli
Erwin den I. mit der Kette der Zusammengehörigkeit, dem Zepter der Macht und dem Hut des Stolzes. Der Zunftweibel hatte inzwischen die Gemahlin
des neuen Zunftmeisters, Silvia Wolf-Helfenstein, in
den Saal geholt. Erwin I. stellte das Motto für sein
Amtsjahr vor: "De Wolf isch im Land" und wünschte
allen eine tierische, jägerische, schäfliche, wölfische
Fasnacht. Altzunftmeister und Jäger Seppi Jutz
nahm sich den Auftrag, die Jagdgesellschaften in
der Umgebung zu bitten, ab sofort eine Schonzeit
für Wölfe in unserer Gegend strikte einzuhalten.
Anschliessend suchte ein grosser Teil des "Rudels"
noch den Weg in die Obertanne.
Emil Barmet
 Buslinienbetrieb Fasnachtsumzug
15.02.2015
Am Samstag, 17. Januar 2014 montierte die
Götschizunft die ausgesägten und fasnächtlich
bemalten, gerahmten "Grinde" an die Strassenbeleuchtungsmasten und hängten grosse Konfettis an
den Fasnachtsbaum im Schulareal.
Am Sonntag, 15.02.2015 findet in Hildisrieden der
traditionelle Fasnachtsumzug statt. Ab 14.00 Uhr bis
ca. 16.00 Uhr rollt der Umzug aus Richtung Beromünster durch unser Dorf bis zur Grastrocknungsanlage.
Die Vorbereitungsarbeiten für den diesjährigen Fasnachtsumzug am 15. Februar sind in vollem Gange:
die Wagenbauer sind am Werk, die Kostüme und
Sujets werden gebastelt, genäht, geklebt , . . . Josef
Fleischlin, genannt "Moli" hat die 52, in den letzten
Jahren geschaffenen Charakterköpfe für den
heurigen Umzug fasnachtsgerecht renoviert. Das
Meisterpaar der Götschizunft, Erwin I. und Silvia
Wolf-Helfenstein hat die Dekoration nach der
Montage begutachtet.
Durch diesen Grossanlass werden vier Kurse der
Linie 50 der Auto AG Rothenburg tangiert. Es sind
dies:
Die diesjährigen Plaketten sind schon zu einem
grossen Teil am Revers der fasnachtsbegeisterten
Männer und Frauen. Alexandra Jund, die Frau von
Zunftrat Adrian Jund, hat die Plakette entworfen
und zur Prägung bereit gemacht. Darauf ist das
Restaurant zum Kreuz, das schon in die Welt der
Erinnerungen eingegangen ist und nicht mehr steht,
verewigt.
Emil Barmet
Kurs Nr. 5027
(Hildisrieden 14.30)
Kurs Nr. 5030
(Hildisrieden 15.30)
Kurs Nr. 5091
(Hildisrieden 14.28)
Kurs Nr. 5054
(Hildisrieden 15.28)
Der Busbetrieb für diese vier Kurse wird über Rain –
Traselinge, respektive Neudorf – Römerswil –
Traselinge umgeleitet.
Die Götschizunft organisiert für diese vier Linienkurse einen Busbetrieb mit Kleinbussen ab Hildisrieden Dorf (Einfahrt Sagerhus) bis Traselinge
(Kreuzung), wo die Busreisenden in den Linienbus
umsteigen können.
 Fasnachtsfahrplan 2015
Weiter werden neu auch zwei Kurse der Linie 88
Postbusbetrieb tangiert. Es sind dies:
Freitag, 6. Februar
19.15 Uhr, Platzkonzert, Lüütertüter, Roter Löwen
Kurs Nr. 916
(Hildisrieden 14.11)
Kurs Nr. 921
(Hildisrieden 15.46)
Freitag, 6. Februar
20.00 Uhr, Dorfball, Roter Löwen
Sonntag, 8. Februar
09.30 Uhr, Fasnachtsgottesdienst, Kirche
Donnerstag, 12. Februar
10.00 Uhr, Dorffasnacht, Schulhausplatz
anschl. Gratisverpflegung, Roter Löwen
Donnerstag, 12. Februar
14.00 Uhr, Seniorenball, Roter Löwen
F ASNACHT
 52 "illustre Gäste" säumen schon die
Fasnachtsumzugsstrecke
Der Busbetrieb für diese zwei Kurse wird ab
Grastrocknungsanlage über Ohmelinge – Traselinge
umgeleitet. Es kann bei der Grastrocknungsanlage
Ein- und Ausgestiegen werden.
Besten Dank für ihr Verständnis
GÖTSCHIZUNFT HILDISRIEDEN
Sonntag, 15. Februar
14.00 Uhr, Umzug, Hildisrieden
Dienstag, 17. Februar
14.00 Uhr, Umzug, Hochdorf
20.00 Uhr, Uslumpete, Roter Löwen
Die Göschizunft freut sich auf gut besuchte Anlässe
von der ganzen Bevölkerung.
9
F ASNACHT / V EREINSNACHRICHTEN
V EREINSNACHRICHTEN
Lüütertüter
 Fasnachtsfahrplan
Schon bald ist es wieder soweit und die Fasnachtszeit steht vor der Tür. Wir Lüütertüter freuen uns,
Sie mit unserem fetzigen Sound an den närrischen
Tagen zu unterhalten.
Datum
Anlass
Auftritt
Freitag
06.02.15
Dorfball
Hildisrieden
19.15 Uhr
Löwen
Samstag
07.02.15
Grizzly Night
Sempach
23.20 Uhr
Halle
Sonntag
08.02.15
Gottesdienst
Hildisrieden
09.30 Uhr
Kirche
Mittwoch
11.02.15
Gagserball
Hasle
Donnerstag
12.02.15
Tagwache
Hildisrieden
10.00 Uhr
Schulhaus
Tagwache
Beromünster
14.30 Uhr
Fläcke
Märemonschter
Sempach
23.40 Uhr
Törmlibühne
Freitag
13.02.15
Pfadi Bäseris
 Rückblick: Sternsingen
Die Pfadi Bäseris ist auch kurz nach der
Jahreswende wieder von Haustür zu
Haustür gezogen, hat mit gesegneter
Kreide die Insignien 20+C+M+B+15 an die
Hildisrieder Häuser angebracht, mit SternsingerLiedern den Segen verbreitet und ist aufs Neue
königlich empfangen worden. Es macht uns Stolz,
diese Tradition auf diese Weise weiterführen zu
können.
Ausflug in die
Berge
Monster
Nottwil
19.50 Uhr
Aussenbühne
00.45 Uhr
Monstersaal
Samstag
14.02.15
Fotitermin
Hildisrieden
Wir bedanken uns...
Hochdorf
Monster
Sprötzehüsli
Brauisaal
Sonntag
15.02.15
Montag
16.02.15
Dienstag
17.02.15
10
20.20 Uhr
21.30 Uhr
23.30 Uhr
Umzug
Hildisrieden
Halle
Häxechesu
14.00 Uhr
Rothusstäge
Luzern
13.00 Uhr
Guggemusig Virus
17.00 Uhr
Umzug
Hochdorf
14.00 Uhr
Uslompete
Ebnet
01.20. Uhr
20.00 Uhr
22.30 Uhr

bei Georg Wieser für den überaus herzlichen
Empfang im Roten Löwen,

bei der Länzeweid und etlichen Familien
welche uns - einmal mehr - königlich
empfangen haben,

bei allen, die Tür und Tor geöffnet haben
und uns an der häuslichen Wärme teilhaben
liessen,

bei Peter Scheuber, für die Benützung des
Schulbusses,

bei allen Hildisriederinnen und Hildisriedern
für die herzlichen Momente vor Euren
Türen.
Pfadi Bäseris
Lüütertüter Höudisriede
 Rückblick Jahreskonzert: Visionen
Am Wochenende vom 17./18. Januar 2015 fand im
Zentrum inpuls Hildisrieden das Jahreskonzert unter
dem Motto Visionen statt.
Mario J. Schubiger eröffnete das Konzert mit dem
Jugendensemble perkussiv, rhythmisch, klatschend.
Auffallend war bei allen ihren Vorträgen die gute
Disziplin und Kommunikation zwischen dem
Ensemble und dem Leiter.
"Visions" können verschiedenes sein: Erscheinungen, Vorstellungen, Halluzinationen, Traumbilder.
Unter diesem Titel schrieb Mario Bürki im Jahr 2007
eine Komposition, die das ganze Spektrum von
Visionen enthielt. Die Musikgesellschaft, unter der
Leitung von Philipp Gisler, setzte diese visuell und
akustisch emotional um. In gespenstischer Dunkelheit mehrstimmig gesungene Silben aus dem Saal
verbreiteten eine mystische Stimmung. Wer beim
Stück "La sera sper il lag" (Abend am See) die
Augen schloss, spürte Bilder eines wunderschönen
Sonnenunterganges an einem idyllischen Bündnersee. Dieses rätoromanische Lied des Komponisten
John Balzer Casanova wurde 2009 zum "Chanzun
rumantscha", eigentlich zur Hymne der vierten
Schweiz erkoren. Seither wird diese Komposition
verschiedenartig gesungen und arrangiert.
Markus Estermann führte als gewandter Moderator
durchs Konzert. Insgesamt täuschte der Eindruck
nicht, dass in der MG Hildisrieden junge und
junggebliebene, motivierte und engagierte Musiker
am Werk sind. Die beiden Mitglieder Mattia Klaus
und Stefan Barmet spielten beim "Kampf der
Orchester" des SRF in der Siegerband BML Talents
mit.
Drei Jugendliche, Florian Koller, Mattia Klaus und
André Schmid feierten ihren Einstand im Verein. Der
Präsident Christoph Erni ehrte den Kantonalen
Veteranen Christoph Troxler für 30 jähriges
Musizieren und den Eidgenössischen Veteranen
Beat Koller für 35 Jahre Mitgliedschaft im Verband.
Mit einer schnellen Polka und einem Marsch endete
das Jahreskonzert 2015.
V EREINSNACHRICHTEN
Musikgesellschaft
Emil Barmet
HSV
 Saisonvorbereitung
Der frühe Vogel fängt den Wurm! Obwohl es noch
rund zwei Monate dauert bis zum Meisterschaftsstart,
haben die Aktivmannschaften im Januar bereits wieder
mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Die
Teams sind erpicht darauf, an das starke HSVFussballjahr
2014
anzuknüpfen.
Erneut
ein
Mammutprogramm mit vielen Testspielen bestreitet
die erste Mannschaft. Die genauen Termine können
auf der Homepage www.hildisriedersv.ch eingesehen
werden.
 Rückblick Raclette-Plausch
Guten Unterhaltungswert hatte der "Campari Soda",
ein Song der Schweizerband "Taxi". Die verträumte
Melodie erinnerte an unbelastete Ferien. Marina
Büchler mit dem Flügelhorn und Alexander Troxler
mit der Posaune spielten den Ferientraum, entsprechend gekleidet an einem Bartisch.
Wahrscheinlich erstmals in Hildisrieden setzte die MG
Hildisrieden ein Sousaphon ein. Peter Estermann
spielte bravourös das Solo "Steamboat Stomp"
arrangiert von Marcel Saurer im Dixiland-Stil.
Eine Konstante ist bei der 1. Mannschaft auch ihr
Trainingslager im März in der Südtürkei. Um dies
finanziell zu ermöglichen, lädt das Fanionteam
regelmässig zu speziellen Events ein. Diesen Winter
wurde ein geselliger Raclette-Abend geboten.
Zahlreiche HSV-Anhänger und –Angehörige liessen
sich das nicht entgehen, so dass im Clubhaus
Bogenhüsli "volles Haus" verzeichnet werden
konnte. Die Gäste wurden mit Raclette, allerlei
gluschtigen Beilagen sowie feinen Desserts
verwöhnt und konnten einen gelungenen Abend
geniessen.
11
V EREINSNACHRICHTEN
Frauenbund
 Gesucht: Neues Vorstandsmitglied
für das Ressort Frauen
 Ein Morgen für mich
Thema: Einfache und wirksame
Werkzeuge für die Gesundheit
Donnerstag, 26. Februar 2015
8.30 Uhr – ca. 11.00 Uhr, Pfarreizentrum

4 Kafi nach den Mittwochmorgen Gottesdiensten im 2er Team organisieren

Ein Morgen für Frauen im Januar oder
Februar planen
Dieser Vortrag zeigt auf, welche einfachen sehr
wirksamen Werkzeuge zur Verfügung stehen, wenn
die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen
durch Krankheiten, Verletzungen oder Notfälle bedroht sind. Wenn der Körper Stärkung braucht, um
Heilung auf allen Ebenen anzustreben, sind diese
Werkzeuge sehr wirksam. Gespannt sind wir auf die
vielen wertvollen Tipps, welche uns Frau Bethli
Grüter an diesem Morgen mitgibt.

"Sommersonnenwende / Johannisfest" alle
2 Jahre am 23. Juni mitgestalten
ab 8.30 Uhr
ca. 9.00 Uhr
geniessen wir Kaffee, anschliessend
beginnt der Vortrag.
Referentin
Frau Bethli Grüter, ganzheitliche
Lebensberaterin, Steinhausen
Kosten
Vortragskosten, Kaffee und Kuchen
Fr. 20.00 Mitglieder
Fr. 25.00 Nichtmitglieder
Margrith Koch, Tel. 041 460 10 67,
Mail: margrith.koch@frauenbund-hildisrieden.ch
Anmeldung
ist nicht erforderlich
 Chenderträff
Dienstag, 3. Februar 2015
15.15 – 17.00 Uhr, Pfarreizentrum
 Besuch im ChocoDromo
von Aeschbach Chocolatier
Donnerstag, 26. Februar 2015
13.30 Uhr, Treffpunkt Pfarreiparkplatz Rain
Möchten Sie neue Kontakte knüpfen, etwas Neues
erfahren, in einem aufgestellten Team mit Frauen
zusammenarbeiten?
Ihre Ressortaufgaben sind:
Der Vorstand bietet jederzeit Unterstützung, wenn
immer es nötig ist und führt Sie gerne in die neue
Aufgabe ein. Wir bieten die Möglichkeit, Aus- und
Weiterbildung zu geniessen.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
Der Chenderträff lädt alle Mamis, Papis oder
Begleitpersonen mit Kindern im Vorschulalter zum
monatlichen Treffen ein. Eine gute und einfache
Gelegenheit mit anderen vom Dorf in Kontakt zu
kommen. Spielsachen für die Kinder sind vorhanden. Herzlich Willkommen.
Auskunft erteilt gerne Simone Müller, 041 370 00 74
 Strickgruppe
Mittwoch, 4. Februar 2015
14.00 - 16.30 Uhr, Pfarreizentrum
Wir treffen uns wieder zum Stricken, Ideen austauschen und gemütlichen Zusammensein. Herzlich
Willkommen sind auch neue "Strickerinnen", auch
solche die gerne wieder anfangen möchten.
12
Auskunft erteilt gerne Marlene Gautsch,
Telefon 041 460 33 40
Wir freuen uns, viele Frauen begrüssen zu dürfen.
Im ChocoStudio von Aeschbach Chocolatier werden
der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Unter fachkundiger Leitung werden Sie in die Geheimnisse des
Trempieren und Dekorieren der Pralinés eingeweiht. Tauchen Sie die Pralinés in eine fein duftende Couverture und verzieren Sie sie danach nach
Lust und Laune. Den Nachmittag lassen wir im
neuen Chococafé ausklingen.
Zeit
14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Rückkehr
ca. 16.30 Uhr Pfarreiparkplatz Rain
Kosten
Fr. 49.00 + Fr. 5.00 für Mitfahrg.
Anmeldung
bis 18. Feburar 2015 an:
elisabeth.kaeser@frauenbundrain.ch
Telefon 041 780 09 08
Organisation
Frauenbund Rain
www.frauenbundrain.ch
Lust auf eine andere
Osterdekoration? Wir basteln unter geschickter
Anleitung der Kursleiterin
ein dekoratives Huhn, das
bald unser Hauseingang
erfreuen wird.
Kursleitung
Erika Wyss, Nottwil
Kurszeiten
14.00 bis 17.00 Uhr oder
19.00 bis 22.00 Uhr
Sport Union
 Vorankündigung:
9. Aerobic-Marathon
Samstag, 21. März 2015
17.00 - 21.00 Uhr, Halle inpuls
Reserviere Dir dieses Datum schon jetzt! Auch in
diesem Jahr wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Dich! Mehr dazu in der Panorama-MärzAusgabe und unter www.sportunion-hildisrieden.ch
V EREINSNACHRICHTEN
 Kurs Papphühner basteln
Dienstag, 3. und 17. März 2015
14.00 oder 19.00 Uhr, Aula inpuls
an zwei Nachmittagen bzw.
Abenden
Mitnehmen
Schürze, Zeitung
Kosten pro Huhn
Fr. 50.00 für Mitglieder
Fr. 55.00 für Nichtmitglieder
inkl. Material
Anmeldung
bis 24. Februar 2015
an Sandra Odermatt,
Tel. 041 620 25 50 oder
sandra.odermatt@frauenbundhildisrieden.ch
Bitte die gewünschte Kurszeit
angeben!
 Nun sind wir wieder vollzählig!
Wir freuen uns, dass wir nun
auch das Ressort Finanzen
mit Nina Reinhart erfolgreich
besetzen
konnten.
Die
Suche war intensiv, doch
das Warten hat sich gelohnt!
Sie ist aus Sempach und
turnt seit einem Jahr beim
Bodyforming und Aerobic
mit.
SCHIRM
 Fahren
Sind Sie nicht mobil und haben keine Nachbarschaftshilfe? Haben Sie einen Arzt / ZahnarztTermin, müssen Sie in die Therapie? Möchten Sie
gerne das Altersturnen besuchen? Oder an einen
Anlass des Frohen Alters oder an den Seniorenball
der Zunft. Der Fahrdienst des SCHIRMS würde
diese Aufgabe für Sie gerne wahrnehmen.
Möchten Sie mehr Informationen zu unseren
SCHIRM-Dienstleistungen?
Ich berate Sie gerne. Tel. 041 460 02 70 oder
E-Mail schirm@frauenbund-hildisrieden.ch.
Der Vorstand der Sport Union Hildisrieden setzt
sich nun wie folgt zusammen:
Präsidium
Vizepräsidium
Finanzen
Jugend- und
Erwachsenensport
Kommunikation
Unihockey
Silvia Wolf-Helfenstein
Prisca Baumann
Nina Reinhart
Margrit Bucher
Michaela Huber
Adrian Schuler
13
V EREINSNACHRICHTEN
Feldschützen
 Rückblick: 176. GV der FSG Hildisrieden
 Jungschützenkurs 2015
ab 11. März 2015
19.00 – 20.00 Uhr
Ende Januar 2014 führten wir das 22. Lotto das
letzte Mal unter der Leitung von Sepp und Paula
Zwinggi-Amstutz durch. Für das riesige Engagement über all die Jahre danken wir den Beiden von
ganzem Herzen.
Wir suchen auch dieses Jahr wieder motivierte
Jungschützen, denen wir mit fachkundiger Ausbildung, Freude am Schießsport und dem Vereinsleben vermitteln können. Unser kostenloses
Training findet jeweils am Mittwochabend statt. Es
sind alle mit den Jahrgängen 95, 96, 97, 98 herzlich
willkommen.
Wir würden uns sehr freuen, Dich im nächsten
Kurs, welcher am 11. März 2015 beginnt, als Jungschütze/in begrüssen zu dürfen.
Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue
mich auf Deine Anmeldung bis spätestens
08.03.2015.
Feldschützengesellschaft Hildisrieden
Jungschützenleiter Roger Kneubühler
Tel. 079 262 54 82
Anmeldetalon JS - Kurs 2015
Name: ………………………………………………….…….
Vorname: ………………………………………………..….
Adresse: ……………………………………………………..
Handy/Tel: ………………………………………………….
Geburtsdatum: …………….…………………………..….
E-Mail: ..……………………………………………………...
Zurücksenden bis 08.03.2015 an:
Roger Kneubühler/ Chilestrasse 4/ 6026 Rain
Oder per E-Mail: rogerkneubuehler@hotmail.com
14
Paula und Sepp Zwinggi
Im Mai haben wir dann unser grandioses 175 Jahr –
Jubiläumsschiessen durchgeführt. Wir erreichten
höchste Teilnehmerzahl aller B–Schiessen welche
2014 im Kanton Luzern durchgeführt wurde. Allen
Helfern und den Anwohnern sei an dieser Stelle
nochmals herzlich gedankt.
Roger
Estermann
konnte
im
Rain
das
Berghofschiessen mit 90 Punkten als Cupsieger
abschliessen. Herzliche Gratulation!
Seit längerem besuchten wir im Juli wieder mal ein
ausserkantonales Schützenfest und zwar das 29.
Freiburger Kantonalschützenfest im wunderschönen
Greyerzerland. Der Ausflug auf den Moléson, die
Übernachtung in Grandvillard und das Schiessen am
Sonntag auf dem Stand Lessoc mit nur 3 Scheiben
wird allen in bester Erinnerung bleiben!
Nebst all den Schützenanlässen sorgten unsere
Schützen auch für gebührenden Nachwuchs. Gleich
5 Mal rückte unsere Bäumli- und Tafelnstellermannschaft aus, um dem Nachwuchs ein
Denkmal der Schützen zu stellen. Wir wünschen
dem Schützennachwuchs alles Gute, viel Glück und
Gesundheit auf ihrem weiteren Lebensweg.
Steckbrief Gerda Jung (für die CVP)
 Birkeweg 5, Hildisrieden
 geb. 15.09.1969
Frohes Alter
 Mittagstisch
Montag, 2. Februar 2015
11.30 Uhr, Restaurant Roter Löwen
Zu diesem gemütlichen Hock bei einem feinen Essen
aus der Löwenküche laden wir ganz herzlich ein. Es
bleibt sicher noch Zeit für einen Schwatz oder einen
zünftigen Jass. Eine Anmeldung ist nicht nötig.
 Jassen
Montag, 16. Februar 2015
13.30 Uhr, Restaurant Roter Löwen
Auch am Güdismontag lässt sich bestens jassen.
Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie einfach
ins Löwenstübli. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
 Seniorenball
Donnerstag, 12. Februar 2015
14.00 Uhr, Restaurant Roter Löwen
Am Schmutzigen Donnerstag findet traditionell der
Seniorenball statt. Das Zunftmeisterpaar mit ihrem
Gefolge wird sich freuen, möglichst viele Besucherinnen und Besucher, maskiert oder kostümiert
zu begrüssen. Für Gemütlichkeit und gute Stimmung
mit einigen Überraschungen ist gesorgt.
Wir heissen Alle herzlich willkommen. Ihr Besuch,
sei es fasnächtlich oder einfach so, tanzen, lachen,
fröhlich sein, freut uns. Sie werden es sicher nicht
bereuen.
CVP Hildisrieden
 Zwei Frauen stellen sich der
Herausforderung
Die CVP Hildisrieden steigt bei den Kantonsratswahlen von Ende März gleich mit zwei
Kandidatinnen ins Rennen.
 Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin beim BlindenFürsorgeverein Horw
 Seit 2003 Mitglied des CVPVorstandes Hildisrieden
 Seit 2008 Mitglied Spurengruppe Pfarrei Hildisrieden
V ERSCHIEDENES
V ERSCHIEDENES
 Politische Kernthemen sind:
Soziales, Gesellschaft, Gesundheit u. Landwirtschaft, www.gerdajung.ch
Steckbrief Claudia Müller (für die Jung-CVP)
 Sandgütsch 12, Hildisrieden
 geb. 23.02.1987
 Juristin, z.Zt. Anwaltspraktikum in Emmenbrücke
 6 Jahre Leiterin bei der
Pfadi Hildisrieden (Wölfli)
 Politische Kernthemen sind:
Bildung und Familie
Die beiden Kandidatinnen können Sie an folgenden
Anlässen persönlich näher kennen lernen:
 Wahlveranstaltung mit Brunch
Samstag, 28. Februar 2015
09.00 – 11.30 Uhr
Aula Zentrum inpuls, Hildisrieden
Preis Fr. 18.00, Anmeldung bei Robert
Emmenegger, Luzernerstr. 13, Tel. 041 460 25 94
oder robert.emmenegger@bluewin.ch
 Standaktion in Hildisrieden
zusammen mit der FDP
Samstag, 07. März 2015 ab 09.00 Uhr
Stimmen auch Sie am 29. März 2015 für Gerda Jung
(Liste 2 CVP) und Claudia Müller (Liste 8 JCVP) und
geben damit Hildisrieden im Kantonsrat mehr
Gewicht.
CVP Wahlkreis Sursee / CVP Hildisrieden
15
V ERSCHIEDENES
Seevogtey im Ziel
angekommen
 Weihnachtsaktion
In der Adventszeit waren alle "chliine ond
grosse Chnöpf" eingeladen zur abenteuerlichen
Reise in die Seevogtey.
Das Spielfeld mit den
farbigen Knöpfen gefiel und machte die diesjährige
Weihnachtsaktion zu einer der erfolgreichsten überhaupt: Erneut übertrafen die eingegangenen Spenden den Wert von Fr. 40'000!
Diese grossartige Unterstützung auch von vielen
Spenderinnen und Spendern aus Hildisrieden ermöglicht es uns, den Frauen in unserem Mütterhaus
unterstützend zur Seite zu stehen, wenn sie auf
ihrem Weg Rückschläge zu verkraften haben.
Diese Beiträge helfen auch, dass Familien in engen
finanziellen Verhältnissen ihre Kinder bei unseren
engagierten Tagesfamilien oder im Kinderhaus
Seevogtey betreuen lassen können.
Danke, dass wir auf Sie zählen dürfen!
Vorstand und Betriebsleitung Verein Seevogtey
Mütterhaus - Kinderhaus - Tagesfamilien
www.seevogtey.ch
freute sich, zusammen mit ihrer Hochschullehrerin
auf "ihrem" Instrument zu spielen. Luzia Vogelsang
wirkt seit gut elf Jahren in Hildisrieden als
Organistin, Kirchen- und Jugendchorleiterin, so wie
als Gesangslehrerin.
Poetische Farben – gewaltige Kraft
Die drei Orgelwerke mit den 1772 Pfeifen hinter
dem neugotisch schlanken Prospekt, vermögen viel
farbige, verspielte Poesie, aber auch eine fast
unbändige Kraft, die man gar nicht vermutet, von
sich zu geben. Es ist erstaunenswert, wie
eindrücklich
und
überzeugend
Musik
aus
verschiedenen Epochen mit dieser eigentlich kleinen
Orgel gespielt werden kann.
Nicht unbedingt lauter – aber dichter
Die drei vierhändig gespielten Werke erzeugten
ganz spezielle Klänge im Kirchenraum. Die Lebensfreude Mozarts im Andante mit Variationen kam
verspielt, manchmal leise und bescheiden daher.
Im "Adagio für die Flötenuhr" von Ludwig van
Beethoven erzählte die eine Organistin eine
Geschichte, die andere liess die Flötenuhr ertönen.
Mit Giovanni Morandi (18./19. Jahrhundert) setzten
die beiden Frauen den Schlusspunkt des Konzertes
und konnten mit dieser Komposition noch einmal
das ganze Klangspektrum zeigen. Den grossen
Applaus und die Standing Ovation genossen sie
sehr und bedankten sich beim Publikum.
Emil Barmet
Neujahrs-Matinée
 Rückblick: Vier Hände, vier Füsse –
neue Hildisrieder Klangwelten
Am Berchtoldstag folgte eine zahlreiche Zuhörerschar der Einladung zur 4. Neujahrs-Orgelmatinée
von Monika Henking. Die international bekannte
Orgellehrerin, -Expertin und Konzertorganistin sass
zusammen mit ihrer ehemaligen Schülerin Luzia
Vogelsang auf der Hildisrieder Orgelbank.
16
Während 5 Jahren begleitete Monika Henking den
Werdegang der Hildisrieder GOLL-Orgel bis zur
Weihe und Übergabe am 16. Februar 1992. Die
grosse Revision anfangs dieses Jahr half mit, die
Orgel in ihrer mechanischen und klanglichen
Höchstform zu präsentieren. Monika Henking war
stolz, zusammen mit einer ihrer letzten
Schülerinnen, zu konzertieren. Luzia Vogelsang
Sportfan Fredu dankt
Zu meinem 80. Geburtstag durfte ich viele
Gratulationen und Glückwünsche entgegen nehmen.
Sei es persönlich, per Karte oder Telefon, alle
haben mich riesig gefreut. Ich möchte mich an
dieser Stelle bei allen recht herzlich bedanken.
Auch durfte ich im Schützenhaus eine grosse
Anzahl
Gratulanten
begrüssen.
Die
vielen
Geschenke und Überraschungen haben mir grosse
Freude bereitet. Ein besonderer Dank gilt auch dem
Team im Schützenhaus, das meinen "Tag der
offenen Tür" tiptop organisiert und meine Gäste
und mich hervorragend bewirtet hat.
Nochmals allen ein herzliches Dankeschön.
Alfred Fleischli
Vorschau:
Familiengottesdienst
 2. Fastensonntag, 1. März 2015
09.30 Uhr, Pfarrkirche
Thema: "Weniger für uns. Genug für alle."
Impulse aus Haiti
Zum Geleit
P FARREI
P FARREI
 Der Engel des Humors!
"Ich wünsche dir, dass der Engel des Humors dein
ständiger Begleiter wird. Das erleichtert dein Leben:
gelassen zu reagieren, wenn du dich über dich oder
andere ärgern möchtest. Der Engel des Humors
möge deine Seele mit Heiterkeit und Milde erfüllen.
Er möge dich davor bewahren, dich selbst zu zerfleischen, dich zu entwerten oder zu beschimpfen. Er
lehrt dich das Lachen über dich selbst, nicht das
zynische Lachen, sondern das Lachen des Glaubens,
das alles Gegensätzliche in dir überbrückt …"
(Anselm Grün, Benediktiner-Mönch).
Was also närrisch in uns ist und ulkig...feiern
wir es!
Vorschau: Weltgebetstag 2015
 Ökumenischer Gottesdienst
Freitag, 6. März 2015
08.30 Uhr, Pfarreizentrum
Am ersten Freitag im März feiern Menschen in über
170 Ländern den ökumenischen Gottesdienst zum
Weltgebetstag. Dieses Jahr erhalten wir liturgische
Impulse von Frauen aus den Bahamas.
(Nähere Angaben finden Sie im März-Panorama.)
Danke für die Kollekte
 Fasnachtsgottesdienst
Sonntag, 8. Februar 2015,
09.30 Uhr, Pfarrkirche Hildisrieden
Schräg, augenzwinkernd leise, polternd aufmüpfig!
Mit Farbe, Lebensfreude und Humor wollen wir das
Lob Gottes singen und spielen! Er wird seine helle
Freude daran haben, dass wir noch da sind, …. in
der Kirche nämlich ...! Und dass wir nicht bereit
sind, nur griessgrämig und mit unserem aufgesetzten Alltags-Ernst durchs Leben zu schlurfen!!
Mit dabei: Götschi-Zunft und unsere beiden Fasnachts-Orchester, die ihr 25-Jahr-Jubiläum feiern:
"sürpris" und "Lüütertüter".
Mögen alle kommen, die mögen...!
Herzlich willkommen!
Werner Bucher-Odermatt
Pflegekinderaktion Zentralschweiz
Fr. 225.00
Opferlichter Dezember
Fr. 340.75
Kinderspital Bethlehem
Fr.1‘861.80
Stiftung Pro Contenti Luzern
Fr. 132.00
Romero Haus Luzern
Fr. 287.50
Inländische Mission
Fr. 364.40
Solidaritätsfonds für Mutter und Kind
Fr. 253.55
Regelmässige Gottesdienste
Samstag
Sonntag
Mittwoch
Freitag
19.15
09.30
08.30
08.30
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
17
P FARREIKALENDER / K IRCHGEMEINDEKALENDER
P FARREIKALENDER F EBRUAR
Katholische Pfarrei Hildisrieden
SO
01 09.30 Eucharistiefeier, Kerzenweihe u. Blasiussegen; Kantoren feiern mit
MI
04 08.00 Rosenkranzgebet
08.30 Messfeier; Segnung des Agathabrotes
FR
06 08.00
SA
07 19.15 Wortgottes- und Kommunionfeier
SO
08 09.30 Fasnachtsgottesdienst mit Kommunionfeier; Mitwirkung der Götschizunft,
der "Lüütertüter" und der "sürpris"
MI
11 08.00 Rosenkranzgebet
08.30 Messfeier
SA
14 19.15 Eucharistiefeier
SO
15 09.30 Eucharistiefeier
DI
17 06.30 Ökumenisches Morgenlob, Pfarrkirche
MI
18 08.00 Rosenkranzgebet
08.30 Messfeier vom Aschermittwoch; Segnung und Austeilung der Asche
SA
21 19.15 Eucharistiefeier mit Br. Josef Hollenstein, Kapuziner
SO
22 09.30 Eucharistiefeier vom 1. Fastensonntag mit Br. Josef Hollenstein, Kapuziner
MI
25 08.00 Rosenkranzgebet
08.30 Messfeier
SA
28 09.15 Wortgottes- und Kommunionfeier
SO
01 09.30 2. Fastensonntag; Familiengottesdienst mit Kommunionfeier
Rosenkranzgebet; anschliessend Messfeier vom Herz-Jesu-Freitag;
Haus- u. Krankenkommunion
Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Hochdorf
SO 01 10.00 Predigtgottesdienst mit Pfarrer Christoph Thiel und dem Kirchenchor "Gott ist
ungerecht"?, Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
DI 03 19.00 Frauentreff im Seminarraum
MI 04 09.30 Regionaltreff 64plus in Aesch
19.00 Bibelteilen: "Der rote Faden der Bibel" mit Pfarrer Christoph Thiel
DO 05 09.30 Regionaltreff 64plus in Hildisrieden, Pfarreizentrum
SO 08 10.00 Predigtgottesdienst mit Pfarrer Peter Moser "Der Barmherzigkeit Lohn" (Tobit 1-4)
Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
MI 11 09.30 Regionaltreff 64plus in Eschenbach, Altersheim Dösselen
DO 12 09.30 Regionaltreff 64plus in Inwil bei Frau Ehrat
13.45 64plus Nachmittag im Saal, Lotto
SO 15 10.00 Familiengottesdienst mit Pfarrer Christoph Thiel "Die Kunst des Loslassens"
(Tobit 4, 5, 14), Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
MI 18 09.30 64plus Morgentreff im Saal
SO 22 10.00 Abendmahlsgottesdienst und Taufe mit Pfarrerin Marie-Luise Blum zum Thema:
"Tobit – Wenn das Feindliche mir zur Kraft wird.", Kinderstunde im UG
MO 23 19.30 Probe Gospelworkshop mit Pfarrer Christoph Thiel
18
Seite
FR 27 09.45 Fiire mit de Chliine, im Anschluss Popcorn
17
17
SO
Seite
01
MO 02 11.30
Mittagstisch, Löwenstübli
Frohes Alter
DI
bis 11.30 Uhr, Mütter- und Väterberatung, Aula inpuls
MüVä-Beratung
bis 17.00 Uhr, Chenderträff, Pfarreizentrum
Frauenbund
12
bis 16.30 Uhr, Stricken, Pfarreizentrum
Frauenbund
12
bis 21.45 Uhr, Fachausbildung AS, Hildisrieden
FW
bis 23.00 Uhr, Fasnachts-Party der ISS Rain/Hildisrieden,
inpuls
bis 18.00 Uhr, Sperrgutannahme ARA Underschlüssel
Schule / ISS
19.15
Platzkonzert, Roter Löwen
Lüütertüter
10
20.00
Dorfball, Restaurant Roter Löwen
Götschizunft
09
03 08.30
15.15
MI
04 14.00
19.15
DO 05 13.00
FR
06 16.00
Gemeinde
SA
07
Beginn Fasnachtsferien
Schule
SO
08 09.30
Fasnachts-Gottesdienst mit Götschizunft + Lüütertüter,
Pfarrkirche
8. - 13. Februar 2015 Skilager Primarschule
Pfarrei
9. - 13. Februar 2015 Skilager ISS
Schule
MO 09
DI
10
MI
11
DO 12
15
09/10
Schule
10.00 Dorffasnacht, Schulhausplatz / anschl. Gratisverpflegung
Götschizunft/Lüütertüter 09/10
14.00 Seniorenball, Rest. Roter Löwen
Götschizunft
09/15
Fasnachts-Umzug, Hildisrieden
Götschizunft
09
MO 16 13.30
Jassnachmittag, Löwenstübli
Frohes Alter
15
DI
Fasnachts-Umzug, Hochdorf
Götschizunft
09
Götschizunft/HSV
09
DO 19 16.00 Redaktionsschluss Panorama Ausgabe März 2015
Redaktion
03
FR
20 18.30
Küche inpuls
Kochclub
SA
21
SO
22
Ende Fasnachtsferien
Schule
Übung Samariter, inpuls
Samariterverein
Ein Morgen für mich, Pfarreizentrum
Frauenbund
12
Besuch ChocoDromo
Frauenbund
12
Nothelferkurs in Römerswil
Samariterverein
FR
13
SA
14
SO
15 14.00
17 14.00
20.00 Uslumpete, Rest. Roter Löwen
MI
V ERANSTALTUNGSKALENDE R
V ERANSTALTUNGSKALENDE R F EBRUAR
18
MO 23
DI
24 19.45
MI
25
DO 26 08.30
13.30
FR
27
SA
28
09.00 bis 11.30 Wahlbrunch inpuls
CVP
Skitag
MGH
Nothelferkurs in Römerswil
Samariterverein
19.30 Infoanlass Medienkompetenz
Schule
15
Voranzeige:
DI
03 März
Schulferien
07
19
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
60
Dateigröße
5 276 KB
Tags
1/--Seiten
melden