close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

G. Cici • S. Jaspersen • A. Jaspersen • A. Jaspersen • A. Kempf

EinbettenHerunterladen
G. Cici • S. Jaspersen • A. Kempf
Speed of Information Diffusion within Fund Families
CFR Working Paper 15
15-02
Eine frühzeitige Ausbreitung von Informationen innerhalb einer Fondsgesellschaft kann die
Entscheidungsfindung der Fondsmanager erleichtern und zu besseren Entscheidungen führen. So
kann sich ein Manager zum Beispiel die Informationsbeschaffung über ein Unternehmen
ersparen, wenn er die Informationen bereits von einem Kollegen erhalten kann. Auch besitzt jeder
Manager spezielle Fähigkeiten und Expertise, die in Kombination die Qualität der generierten
Informationen erhöhen können. Obwohl die Manager einer Fondsfamilie miteinander um
Investorengelder konkurrieren und Anreize geschaffen werden, weniger für die eigene
Informationsproduktion aufzuwenden, kann es daher sinnvoll sein, frühzeitig Informationen an
alle Mitglieder in der Familie weiterzugeben.
In dieser Studie untersuchen wir daher den Einfluss einer zeitigen Ausbreitung von Informationen
auf den Erfolg einer Fondsfamilie. Da die Ausbreitung nicht direkt beobachtbar ist, leiten wir sie
aus dem Handeln der Fondsmanager ab. Sofern neue Informationen in die Familie gelangen,
sollte eine schnelle Informationsausbereitung nämlich dazu führen, dass alle Manager, die auf
diese Information reagieren, zeitgleich handeln. Anhand von US-amerikanischen Aktienfonds
können wir zeigen, dass diejenigen Fonds, die zu Familien mit schneller Informationsausbreitung
gehören, jährlich eine um 60 Basispunkte höhere Performance liefern verglichen mit Fonds aus
Familien, in denen sich Informationen langsamer ausbreiten. In weiteren Tests finden wir
daraufhin, dass sich die schnelle Informationsweitergabe gerade dann lohnt, wenn sie über
Anlagesegmente hinweg, also zum Beispiel zwischen Growth- und Value-Fonds stattfindet. Dies
spricht dafür, dass die Kombination unterschiedlicher Expertise die Informationsgrundlage und qualität jedes Managers erhöht. Eine schnelle Weitergabe von Informationen innerhalb des
gleichen Segments (z.B. im Growth-Segment) ist hingegen nicht mit einem Performancevorteil
verbunden, da die Manager hier ohnehin über ähnliche Informationen und Expertise verfügen.
Neben dem Einfluss auf die Fondsperformance untersuchen wir in diesem Papier die
Auswirkungen der Geschwindigkeit der Informationsausbreitung in der Fondsgesellschaft auf
das Anlageverhalten der zugehörigen Fonds. So ist anzunehmen, dass zeitige
Informationsweitergabe dazu führt, dass Manager ihre Entscheidungen schneller überdenken.
Konsistent mit dieser Annahme finden wir, dass Fonds aus Familien mit schnellerer Ausbreitung
mehr handeln und eher dazu neigen, Aktien neu in das Portfolio aufzunehmen oder aus dem
Portfolio zu entfernen. Daneben weisen unsere Ergebnisse daraufhin, dass die schnelle
Verfügbarkeit von Informationen innerhalb der Familie die Überlappung in den Portfolios mit
anderen Fonds beeinflusst. So zeigen wir, dass sich die Fondsportfolios aus Familien mit
schneller Verbreitung untereinander sehr viel mehr ähneln. Findet allerdings die
Informationsweitergabe über Segmente hinweg zügig statt, so unterscheiden sich die Portfolios
stärker von vergleichbaren Fonds des gleichen Segmentes aus anderen Familien.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
13 KB
Tags
1/--Seiten
melden