close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Chemnitz

EinbettenHerunterladen
ZEITUNG FÜR CHEMNITZ
WOCHENSPIEGEL
Kalenderwoche 6 · Freitag, 6. Februar 2015
Service Tel. 0371 656-88042
Nistkästen bauen
Filmmusik hören
Unter der fachkundigen Leitung
von Thomas Gränitz können
Bastelfans am 11. und 12. Februar jeweils von 9 bis 14 Uhr ihre
Künste unter Beweis stellen und
im Botanischen Garten ihren eigenen Nistkasten bauen. saho
Dass die Musik auch ohne Bild
funktionieren kann, zeigt am 11.
(19 Uhr) und 12. Februar (20
Uhr) die Robert-Schuman-Philharmonie zum 6. Sinfoniekonzert in der Stadthalle.
saho
Indie, Folk, Rock
Kulinarische Genüsse
Am 12. Februar stehen die vier
Musiker der Band „The Gentle
Lurch“ auf der Bühne der Kulturkneipe Aaltra. Sie spielen
eine aufregende Mischung aus
Indie, Folk und ehrlichem
Rock, bei der die Herkunft der
Musiker aus Chemnitz und
dem Erzgebirge immer wieder
durchklingt.
saho
Szenische Lesung
Grit Linke lädt zum Chemnitzer Winterspaziergang „Mit Poesie und Schneekristall“ ein. Foto: Privat
Ein Termin für alle Freunde
der Literatur, denn am 10. Februar wird es in der Stadthalle
literarisch. Ab 20 Uhr zeigen
Roger Willemsen, Anette
Schiedeck und Jens-Uwe
Krause eine szenische Lesung
aus dem Buch „Das hohe
Haus“ von Roger Willemsen,
das von dessen Erlebnissen im
Bundestag handelt.
saho
Poesie trifft Stadtgeschichte
Die Gästeführerin Grit Linke kennt die verborgenen Ecken der Stadt wie ihre Westentasche.
Zu jedem Haus, zu allen Brücken und Denkmälern kennt sie eine Geschichte. Am 8. Februar führt sie interessierte durch das winterliche Chemnitz. Neben Anekdoten und Wis-
senswertem zur Stadt wird sie auch kleine Texte und Gedichte vortragen, passend zur kalten
Jahreszeit. Der Treffpunkt ist diesmal um 14
Uhr das Theatron (die Treppe am Theaterplatz). Die Tour führt über das „kulinarische
Viertel“ hin zur „Wiege von Chemnitz“. saho
Abenteuer Leben
Eine Heldin wider Willen
schafft es, aus ihrem Alltag
auszubrechen, und erlebt eine
Überraschung nach der anderen. Regisseur Robert Guédiguian schuf mit „Café Olympique“ einen lebensfrohen Film,
der vom 7. bis zum 11. Februar
jeweils um 20 Uhr im kleinen
Saal des Clubkino Siegmar gezeigt wird.
saho
.
2 418?
'' %"
#) $) (
"("
$ $ $) %"
"
"("
"("
%&
%"
"
) "
!#
" : (3(), :, ,=(2):,%, *3, ( (
):,%3(*% :, "2%, ( '2, 2>7
.2 0.7')2!
,,2 *.372372& /
?-/// '+,(7>
.37,"2(2 ("232<( (+ :+ '+,(7>
$) / '2
!
,%.7 :3%,.++,1 % ,:2 (, ',*3;*(',
,%,1 (3(), :, ,=(2):,%, "2%, ( '2, 2>7
.2 0.7')21 :" /- '2 "("
) ?84/58##99$$ ===1'.2,9$1
! Gourmet-Spezialitäten und Leckereien aus aller Welt werden
am 8. Februar von 10 bis 18 Uhr
beim Klaffenbacher Genussmarkt im dortigen Wasserschloss dargeboten. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in
diesem Jahr auf katalanischen
Spezialitäten.
saho
6068412-10-1
WOCHENSPIEGELSERVICE
NOTDIENST AM WOCHENENDE
ALLGEMEINMEDIZIN
Samstag
9 - 12, 15 - 18 Uhr, Dr. A. Hensel,
Schwanauer Str. 78,
Chemnitz/Euba, Dr. Martin, B.,
Veit-Stoß-Straße 13, Chemnitz,
0371 50131, Dr. Schmidt,
Eulitzstraße 28, Chemnitz,
0371 300670
Sonntag
9 - 12, 15 - 18 Uhr, Dr. Hänig, F.,
Hauptstraße 3, Neukirchen, 0371
2607126, Dr. Robby Hofmann,
Bahnhofstraße 54, Chemnitz, 0371
6761682, Dr. Schubert, A.,
Ärztehaus Goethestraße 7,
Chemnitz, 0371 300868
KINDERARZT
Samstag und Sonntag
jeweils von 10-13 und 15-22 Uhr,
Klinik für Kinder- und
Jugendmedizin, Villa,
Absurdität des Alltags
Fritz Theater Karl Valentin ein Denkmal gesetzt
Flemmingstraße 2 b, 0371
33322267
ZAHNARZT
Samstag
9 - 11, 16 - 18 Uhr, DS Dreyer,
Kanalstraße 41, 0371 3304160
Sonntag
9 - 11, 16 - 18 Uhr, DM A. Krüger/
DM K. Popp-Krüger, Neefestraße
40, 0371 300208
APOTHEKEN
Samstag
18 - 8 Uhr, Apotheke im
Chemnitz-Center, Ringstraße 54,
Chemnitz/OT Röhrsdorf, 03722
500000, Lessing-Apotheke,
Lessingstraße 14, Chemnitz, 0371
4014063
Sonntag
8 - 8 Uhr, Ahorn-Apotheke,
Innere Klosterstraße 1, Chemnitz,
0371 3552244,
Apotheke Glösa,
Chemnitztalstraße 156, Chemnitz,
0371 412886
K
arl Valentin und seine
Partnerin Liesl Karlstadt
gehören zu den berühmtesten deutschen Komikern. Der
trockene Witz, die Alltagskomik
und die bis ins Detail aufwendig
inszenierten Sketche faszinierten
ganze Generationen. Die beiden
Komiker wurden nach ihrem Tod
zu Kunstfiguren, die nun auf der
Bühne des Fritz Theaters ein kleines Denkmal erhalten.
Das Duo wird beim „Karl Valentin Abend“ von Hardy Hossmann
und Silvia Klemm gespielt, die in
ihren Diskussionen mit viel trockenem Humor, Gefühl für sprachliche Spitzfindigkeiten und Alltagsabsurditäten gut harmonieren und
sich gegenseitig beflügeln. Alle
Texte werden in breitem bayrischen Dialekt gesprochen. Sie sind
jedoch gut verständlich und sorgen
für Erheiterung. Als der Lehrling
zum Beispiel in der Nase bohrte
wurde er gerügt, dass er doch keine „Nasenmanderln fangen soll“.
Jeder der Sketche hat ein eigenes Bühnenbild, welches liebevoll
und detailreich an Valentins Lebens- und Schaffenszeit der 20erJahre angepasst wurde und das
Foto: Theater/ Karsten Spehr
Polizei
110
Feuerwehr und Rettungsdienst 112
Giftnotruf
0361 730730
6. Februar 2015 · Seite 2
Der „Karl Valentin Abend“ mit Hardy Hossmann und Silvia Klemm.
bürgerliche Umfeld dieser Zeit karikierte. In den Umbaupausen
singt ein fahrender Sänger, gespielt von Stefan Cassani Chan-
sons, bis die Tänzerin die nächste
Nummer ankündigt. Das Stück
wird am 13. und 14. Februar jesaho
weils um 20 Uhr gezeigt.
& * & * $ * ' +'
!
* ( ' %&,
! ' )$ '$! $! !! ' '$ ( &" ' ! ' ( %
6076443-10-1
WOCHENSPIEGEL
Seite 3 · 6. Februar 2015
Kater entert Bühne
WAS – WANN – WO
Theater Märchenstück wird letztmalig gespielt
V E R A N S T A L T U N G E N
A
MONTAG, 9. FEBRUAR
Stadthalle. Die Band Erste Allgemeine Verunsicherung meldet sich ab 20
Uhr im Großen Saal nach einjähriger Konzertpause zurück. Die Österreicher
basteln derzeit am neuen Album.
pf
DIENSTAG, 10. FEBRUAR
Stadtbibliothek. „Auf leisen Sohlen“ heißt die Lesereihe, bei der ab 15
Uhr Geschichten vorgetragen werden. Die Lesepaten der Bibliothek
entführen junge und ältere Zuhörer in die Welt der Literatur.
pf
Foto: Dieter Wuschanski
ls der Alte Müller stirbt,
teilen seine drei Söhne
dessen Erbe unter sich
auf. Dem jüngsten Sohn wird
nur der Kater überlassen. Doch
dieser beginnt plötzlich zu sprechen und verschafft dem Müllerssohn nicht nur Reichtum und
einen Grafentitel, sondern auch
eine leibhaftige Prinzessin. „Der
gestiefelte Kater“ ein Märchen
der Brüder Grimm mit Versen
von Heinz Kahlau war das diesjährige Weihnachtsstück im
Schauspielhaus. Fast täglich
wurde es im Dezember gespielt,
nun soll der Kater ein letztes Mal
die Bühne erobern. In der Inszenierung von Alexander Flache,
spielt Bianca Kriel den gewieften
Mäusefänger, auf dem der Fokus
des Geschehens liegt. Der Kater
es schafft es im bunten und fantasievollen Stück mit Bravour,
die Misere des armen Müllerbur-
Der gestiefelte Kater (Bianca Kriel) mit König (Christian Ruth).
schen umzukehren und ihm zu
seinem Glück zu verhelfen. Doch
dem bösen Zauberer (Stefan
Migge) ist das Gaunerstück ein
Dorn im Auge und er lässt nichts
unversucht, um ein Happy End
zu verhindern. Am 8. Februar
gibt es um 15 Uhr eine letzte
Chance das Stück zu sehen, am
besten zusammen mit der Familie, denn es unterhält große und
saho
kleine Märchenfans.
MITTWOCH, 11. FEBRUAR
Botanischer Garten. In der Zeit von 9 bis 14 Uhr werden unter der
Leitung von Thomas Gränitz Nistkästen gebaut. Veranstalter ist der
Förderverein des Schulbiologiezentrums.
pf
DONNERSTAG, 12. FEBRUAR
Kabarett-Kiste. „Je oller, je doller“ heißt das Stück der Weibertruppe
Elfen-Pein. Sie tritt um 20 Uhr auf und verspricht: Der Name des Stückes ist
Programm.
pf
FREITAG, 13. FEBRUAR
Villa Esche Halb Zigeuner, halb Franziskaner: So beschrieb sich Franz
Liszt. Marcus und Pascal Kaufmann musizieren und moderieren ab 20 Uhr
auf den Spuren des Pianisten.
pf
SAMSTAG, 14. FEBRUAR
Tod und Pop in
Warhols Kunst
Wie in der Natur
Aus dem Kontrast zwischen dem
Traum von ewiger Jugend und
der Gegenwärtigkeit der Vergänglichkeit und des Todes ist
schon seit jeher Kunst entstanden. Auch Andy Warhol, dessen
Werke momentan in den Kunstsammlungen zu sehen sind,
konnte diesem Thema nicht entgehen. Am 10. Februar wird die
Essayistin und Herausgeberin
Dr. Stefana Sabin ab 18 Uhr in
den Kunstsammlung im Rahmen
der Ausstellung über die Todessymbolik in der Popkunst und
Popliteratur sprechen.
saho
Immer wieder bekommen junge
zeitgenössische Künstler in der
Galerie des Weltecho die Möglichkeit, sich und ihre Werke zu
präsentieren. Am 13. Februar
wird um 20 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet, sie trägt den
poetischen Titel „Das Alphabet
der Äste“. Dort werden Werke
des Künstlers Michael Rott gezeigt. Der Berliner, Jahrgang
1951, studierte ursprünglich Literaturwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Bonn und
Berlin, wandte sich danach aber
Restaurant Wegwarte An der Shornstraße treffen sich ab 15 Uhr die
Teilnehmer einer Wegwarten-Tour. Die Stadtführung geht entlang des Fußes
am Kaßberg. Den Weg gibt Karin Meisel vor.
pf
Schau Künstler zeigt Installationen aus Ästen
SONNTAG, 15. FEBRUAR
der Bildenden Kunst zu, einem
Bereich dem er seitdem treu
blieb. Für seine aktuelle Ausstellung kombinierte er Naturmaterialien, unter anderem Stöcke
aber auch Wurzeln und Äste, in
Paaren und Gruppen, und schuf
daraus Skulpturen und Installationen. Diese werden ergänzt
durch Zeichnungen. Die Ausstellung lässt sich täglich jeweils von
17 bis 20 Uhr zu den regulären
Öffnungszeiten des Weltecho besuchen, sie wird noch bis zum
15. März gezeigt.
saho
Wasserschloß Klaffenbach Über „Casanova und andere Liebhaber“
spricht Birgit Lehmann im Kostüm der Gräfin Frederike von Grünberg. Los
geht es um 15 Uhr im Bürgersaal.
pf
Auszeichnung für schönsten Weihnachtsmarkt
Chemnitz ist Publikumsliebling bei
dem Wettbewerb „Best Christmas
City“. Vergangene Woche nahmen
Vertreter der Stadt die Auszeichnung im Rahmen des Neujahresempfangs der Bundesvereinigung
Cityund
Stadtmarketing
Deutschland entgegen. Nach einem spannenden Kopf-an-KopfRennen hat sich Chemnitz mit
9215 Stimmen an die Spitze des
ws
Publikumsvotings gesetzt.
,
$
,
5
1
,
- 51
.6 )
*1 *1 1$ $,-1
$#$0, ,!$,-0"", 3 0, -,
$$" #$, '
+( %14 2$ %##" & -0% 1* *
3CHMIDTBANKPASSAGE #HEMNITZ s 4ELEFON 6076827-10-1
WOCHENSPIEGEL
6. Februar 2015 · Seite 4
Kulinarischer Trip
am Wochenende
Roger Willemsen liest aus „Das hohe Haus“
Zu einer Deutschlandreise der et- schen Bundestag und verfolgte unter sind Momente, die keine Öfwas anderen Art lädt Autor Roger von der Tribüne aus das Gesche- fentlichkeit gefunden haben und
Willemsen am Dienstag, 10. Feb- hen. Was er beobachtet, das sind Situationen, die jedem Klischee
ruar, 20 Uhr in der Stadthalle die kleinen Szenen an Neben- vom Bundestag widersprechen.
Genussmarkt Spezialitäten entdecken Chemnitz ein: Ein Jahr lang, von schauplätzen, die großen Debatten Damit eröffnet Roger Willemsen
der ersten Sitzungswoche bis zur und Feierstunden, Situationen der zugleich die neue Lesereihe
chauen, schmecken, shop- ein. Ein Cortador de Jamones wird letzten und an jedem einzelnen Sit- Rührung, der Freude, des Schre- „Lauschangriff“ in der Stadthalle
pen – so lautet das Motto vor Ort Bellota-Schinken hauch- zungstag, besuchte er den Deut- ckens sogar und des Protests. Dar- Chemnitz.
ws
des Genussmarktes, der an dünn aufschneiden, verkosten und
diesem Wochenende Genießer ins verkaufen.
Wasserschloß Klaffenbach lockt.
Im kulinarischen Kontrast zur
Kleine Manufakturen und Erzeu- katalonischen Küche stehen die
ger präsentieren hochwertige und Spezialitäten der Mongolei. Herzerlesene Nahrungs- und Genuss- hafte Teigtaschen, „Chinggis Vodmittel. Im Fokus des Genussmark- ka“ aus reinstem mongolischem
tes stehen diesmal katalanische Steppenkorn und kristallklaren
Spezialitäten. Die experimentier- Quellwasser versprechen Stärkung
freudige Küche dieser autonomen ganz im Geiste des großen mongoRegion im Nordosten der iberi- lischen Herrschers Dschingis
schen Halbinsel, ihre traditionellen Khans. Tabakfreunde bekommen
HQ
H
Produkte und deren Erzeuger ge- die Gelegenheit, einem kubani*HQLH‰ V JULHFKLVFK
nießen weltweit einen exzellenten schen Zigarrenmacher über die
L XQ
6LH EH VWOLFKNHLW
Ruf. Die Weine und Cavas Katalo- Schulter zu schauen. Erlesene
*D
niens, gereift im Mittelmeerklima, Weine und Spirituosen, Feinkost,
in langen Sommern mit wenig Schokoladen und anderes aus
Niederschlägen, gekühlt von einer deutschen Manufakturen runden
ständigen frischen Brise, gehören das internationale Angebot des
heute international zu den besten Genussmarkts ab. Und der Verein
Tropfen, die man finden kann. Da- Chemnitzer Köche 1898 bereitet
neben laden landestypische Öle, vor Ort exklusive kleine GaumenKäse, Wurst, Tapas und Pinchos, freuden zu und verrät WissenswerSüßspeisen und Backwaren sowie tes zu den Produkten des Marktes
.RPPHQ 6LH YRUEHL
die berühmte Crema Catalana zu und ihrer Verwendung in der KüXQG ODVVHQ 6LH VLFK
ws
einem gastronomischen Streifzug che.
S
YRQ XQV YHUZ|KQHQ
Treff für Alleinerziehende im Zwergenclub
Alleinerziehend zu sein, ist oft
nicht so einfach. Daher hat der Familienverein für Groß und Klein in
Chemnitz, Erich-Mühsam-Straße
35, den Treff für Alleinerziehende
ins Leben gerufen. „Gemeinsam
möchten wir uns austauschen, unterstützen und jede Menge tolle
Angebote für Eltern und Kinder
durchführen“ so Jacqueline Hofmann, Projektleiterin des Zwer-
genclubs. „Dabei steht vor allem
die Unterstützung im Alltag im
Mittelpunkt. Im ersten Treffen am
18. Februar von 15 bis 17 Uhr
möchten wir die Weichen stellen
und gemeinsam planen.“ Das
zweite Treffen findet einen Monat
später statt. Kinder im Alter bis 8
Jahre können mitgebracht werden.
Um Anmeldung wird gebeten unws
ter 0371/9091942.
"
"
(( $##( "
"
(( (( %
(( $##( "
%"
(#( "' "" $ & 6075794-20-1
>Õà Ì ܈À`
iÀ
À
˜>V……
ۜÀ…i
1
6œÀÌiˆi `ià œÀˆ}ˆ˜> *,//9‡,i˜œÛˆiÀ՘}ÃÃÞÃÌi“Ã
->ÕLiÀ
˜iÀ}ˆië>Ài˜`
7iÀÌÃÌiˆ}iÀ˜`
À
ۜÀ…i
iÀ
˜>V……
/4,
± 1-/4,
iÀ
˜>V……
-V…˜i
*ÀiˆÃÜiÀÌ
± 4
%"% &% "
)#$) )
À
ۜÀ…i
± /,**
'''""(
%
)$# %"" $
6076587-10-1
WOCHENSPIEGELGARTEN
Seite 5 · 6. Februar 2015
Gras frühlingsfit machen
UNSER GARTENTIPP
Rasen Neue Energie nach dem Winter
Foto: djd/Viking
Zum Start in die Rasensaison
empfiehlt es sich, das Gras von den
letzten Laubresten zu befreien. Ein
Rechen ist dazu gut geeignet.
Wenn die Laubschicht einigermaßen trocken und nicht zu mächtig
ist, kann sie auch mit dem Rasenmäher mit aufgesaugt werden.
Treiben die Weidenkätzchen aus
und liegen die Temperaturen konstant über zehn Grad Celsius, ist der
richtige Zeitpunkt für den ersten
Sind letztes Laub und Ästchen von der Rasenoberfläche
entfernt, kann der erste Grasschnitt im Frühjahr erfolgen.
Grasschnitt. Jetzt sollten die Halme maximal auf ein Drittel der
Graslänge gekürzt werden. So
kann ausreichend Photosynthese
stattfinden und die Wurzeln können tiefer in die Erde wachsen.
Liegt der pH-Wert des Bodens
unter 5,5, lohnt es sich, 150
Gramm kohlensauren Kalk pro
Quadratmeter auszubringen. PHWert-Teststäbchen gibt es in der
Drogerie. Vier Wochen später
freut sich der Rasen über 20 bis 30
Gramm Stickstoffdünger pro Quadratmeter. Die Gräser sollten anschließend zehn bis 14 Tage wachsen, bevor der Vertikutierer zum
Einsatz kommt. Beim Vertikutieren wird durch vertikale Schnitte in
die Grasnarbe altes Pflanzengewebe sowie angesetztes Moos entfernt. Zurück bleiben gesunde
Pflanzen, die Bildung neuer Triebe
wird angeregt. Wenn vor dem Vertikutieren gedüngt wird, erholen
sich die gestressten Gräser schneller und kahle Stellen wachsen rascher zu. Wo nichts mehr nachwächst, sollte nachgesät werden.
Dafür gibt es sogenannte Rasenpflaster, das sind Mischungen aus
djd/pt
Samen und Dünger.
wird der Strecker und ein Zapfen gebildet.
3. Schnitt auf Bogrebe
Der Schnitt des Weines wird in
der Regel an frostfreien Tagen,
im Winter bis zum zeitigen
Frühjahr (spätestens Mitte
März), durchgeführt. Es können folgende Schnittarten angewandt werden:
1. Schnitt auf Zapfen
Hier werden an jedem Neutrieb
nur 2 Augen belassen.
Der Schnitt erfolgt ca. 2 cm über
dem 2. Auge und wird am häufigsten angewandt.
2. Schnitt auf Strecker
Ausgehend vom Zapfenschnitt
(2 Augen) wird im folgenden
Winter der stammfernere Trieb
mit 5 bis 6 Augen belassen, der
2. Trieb auf Zapfen geschnitten.
Im darauffolgenden Winter
-1":&1;%+ 2&"62;%+
9+ %2<9)229+%+ <9* /(6<+/1(2
(61-+ 1+ $ (22- ( .8= 96(-+
'7-<C - + ); (=)&*&=)"3= -C1CCC ') <C-! *%
B&* 331 6:7 7!+ (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -!
"7') < /")1 *01
(&)=9,)9&' 3'$&( $&*9* (=9,,9$ "*4*4,3
,.&3" ).,)9 (4$&*@33 3?,%
(*'=*" "$3(&$9 &$94*4,3
(61-+ 7 ( 8 91& -&(
@91 =4@&43
(61-+ 7 (22- ( .8= )6(-+
(61-+ 7 91& '( 8 (11*
(61-+ 1)(+%- ( .8= )6(-+
6C '7< --++ ); &',3A3=*7$ 4$@3B - ')
<C-! *B&* 331 ! 7 7:+ (7-CC ') ',)1 &**3,3947
=#3,394 -C! "7') < /")1 *01
(&)=9,)9&' 3'$&( $&*9* (=9,,9$ =#*4.&"(
('931 =&,4A49) ,.&3" &$9)9((("* &9*&3"4 3,*9&3"4 3?,(*'=*"
6C '7< --++ ); (=)&*&=)"3= - ') <C-! *B&*
331 !-7! 7:+ (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 + "7')
< /")1 *01 (&)*(" 3'$&( $&*9* (=9,,9$ =%
#*4.&"( ('93&4$ =&,4A49) ,.&3" $&B9 =%
#*4.&"( &9B$&B=*" &9*&3"4 3,*9&3"4
3?,(*'=*" =9,)9&394 $(9"93&
'7-<C - ++ ); @&# < CC ') <C-! *B&* 3%
31 5:7+676C (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -6+ "7')
< /")1 *01 (&)*(" 3'$&( $&*9* (=9,,9$
"*4*4,3 *,3)$ )&9 ,***4$=9B =&,4A49)
>'4&9B*' 9&(3 $&B9 =#*4.&"( &9*%
&3"4 3,*9&3" 3?,(*'=*"
0 8=0$7= 0 .048= 0 8708== 0 840$$= +%-62/1(2
Ausgehend vom Zapfenschnitt
(Basis für alle Schnittarbeiten)
wird im folgenden Winter der
stammfernere Trieb mit 6 bis 8
Augen belassen und am 2. Trieb
wieder ein Zapfen angeschnitten. Im darauffolgenden Winter
wird die Bogrebe entfernt und
aus den 2 Zapfentrieben wieder
eine Bogrebe und ein Zapfen
gebildet. Am Weinstock sollten
maximal nur 2 Bogreben belassen werden. Dieser Vorgang
wiederholt sich solange wie der
Weinstock bebt. Welche der
Schnittarten anzuwenden ist,
richtet sich nach der Wüchsigkeit der Sorte. Hier sollte sich
der Gartenfreund informieren,
ob seine Sorte kurzen Schnitt
(Zapfen) oder langen schnitt
(Strecker oder Bogrebe) benötigt. Alle anderen Triebe werden
restlos entfernt.
Viel Erfolg wünschen Egon Seidel und Jens Peter, Fachberater
beim Stadtverband Chemnitz
der Kleingärtner e. V.
3
>3 ""* 1 3&4%
=*?3 $(=*"
). 9((34
4 34
I
m Winter leidet auch der
Rasen unter dem spärlichen, fahlen Licht, er betreibt kaum Photosynthese und
besitzt wenig Energie. Die Nährstoffe der Herbstdüngung sind
beinahe ganz aufgebraucht,
Schnee und Frost haben sichtbare
Spuren hinterlassen. Für Gartenfreunde gibt es also im Frühling einiges zu tun, um den Garten wieder auf Vordermann zu bringen.
+%-62/1(2
@91 =4@&43
(61-+ 1)(+%- ( ,= )6(-+
+%-62/1(2
@91 =4@&43
(61-+ $ ( ,# )6(-+
+%-62/1(2
@91 =4@&43
(61-+ # -911 .4# 92(+22)22
'7-<C - + ); ((%(%(= 5CCC ') <C-! *B&*
331 +C7!+76! (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -!+ "7
') < /")1 *01
(&)*(" 3'$&( $&*9* (=9,,9$ =&,4A49) ,.&3%
" &$9)9((("* &9*&3"4 3,*9&3"
3?,(*'=*"
6 '7+< - 6C ); $3'"3= <CC ') <C-! &4(
331 <76-7!6 (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -: "7
') < /")1 *01
(&)*(" 3'$&( $&*9* (=9,,9$ "*4*4,3 =&,%
4A49) ,.&3" ).,)9 &9*&3"4 3?,(*'=*"
&$94*4,3 3"*$3$&(
5C '7+ -:+5 ); ,=3342=(= - ') <C-! *B&*
331 6<77!5 (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -!: "7
') < /")1 *01
(&)=9,)9&' 3'$&( $&*9* (=9,,9$ "*4*4,3 =%
&,4A49) ,.&3" &9B$&B=*" &9*&3"4
3,*9&3"
-<C '7-6: -++5 ); $3'"3= -C1CCC ') <C-! &4(
331 6!7!-7!+ (7-CC ') ',)1 &**3,3947=#3,394 -<+ "7
') < /")1 *01
(&)=9,)9&' 3'$&( $&*9* (=9,,9$ "*4*4,3
=&,4A49) ,.&3" $&B3 =#*4.&"( &9B$&%
B=*" &$9)9((("* &9*&3"4 3,*9&3"
0 8.0.== 0 87084= 0 8=038= 0 7#047= +%-62/1(2
@91 =4@&43
+%-62/1(2
@91 =4@&43
+%-62/1(2
@91 =4@&43
+%-62/1(2
@91 =4@&43
' !
“‘’ƒ‡Œ ’‘ †ƒ‹Œ‡’˜ ƒĐĐ ħĨ ĥ 銊ƒ‘’რŊňĒŊŊ ĥ ŇŐňňŊ †ƒ‹Œ‡’˜ ĥ
ƒŠƒ„Œ ŇŊŎň ġ ʼnōʼnŋŊŇŇ ĥ •••Đ†“‘’ƒ‡ŒĒ‹’‘Đ‚ƒ
6074830-10-1
WOCHENSPIEGELREISEN
6. Februar 2015 · Seite 6
URLAUB SCHON GEBUCHT?
Ostseebad Zinnowitz Ferien für Groß und Klein
Ob genüsslich, gesellig oder aktiv – die sanfthügelige Mittelgebirgslandschaft der Haßberge
hat für Aktiv-, Kultur-, Naturund Familienurlauber viel zu
bieten. Der Naturpark mit seinen malerischen Ausblicken,
sanften Hügeln und sonnenverwöhnten Weinbergen erfreut
das Auge und macht Lust, die
Idylle aktiv zu erkunden. Es sind
nicht nur die Naturschönheiten,
die den Reiz der Idylle zwischen
Bamberg, Schweinfurt und Coburg ausmachen. Ein Drittel aller ehemaligen Ritter- und
Adelssitze Unterfrankens liegt
hier im Naturpark Haßberge.
Weitere Informationen zu diesem Urlaubsziel gibt es im Internet unter www.hassberge-tourisdjd/pt
mus.de.
M
it den Kindern ans
Meer fahren – das
ist oft schon die halbe Miete für einen harmonischen Familienurlaub. Wenn
ein Ziel wie etwa Zinnowitz auf
Usedom schon seit über 160
Jahren Badeort ist, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Die Ostseeinsel ist
Deutschlands sonnenreichste
Region, der flach abfallende
Sandstrand erlaubt auch den
jüngsten Familienmitgliedern
ein unbeschwertes Planschen.
Zinnowitz liegt im Norden
Usedoms auf einer nur etwa zwei
Kilometer breiten Landzunge
zwischen Achterwasser und
Pommerscher Bucht. Zu Beginn
des 20. Jahrhunderts entstanden
Hotels und Pensionen in nostalgischer Bäder-Architektur, die
gemeinsam mit der großzügigen
Promenade das Bild des Ostseebads prägen. Unter www.zinnowitz.de gibt es viele Informationen zu den familienfreundlichen
Unterkünften, zu denen auch ein
Campingplatz gehört. An einem
sonnigen Tag zieht es Kind und
Kegel vor allem an den Strand.
Aber das Ostseebad bietet
noch weit mehr Freizeitvergnügen für seine unternehmungslustigen Gäste: Vom Windsurfen
übers Kiteboarding bis hin zum
angesagten „Stand up Paddling“
können Wassersportbegeisterte
Urlauber vielen Aktivitäten nach-
Foto: djd/Eigenbetrieb „Kurverwaltung Zinnowitz“
Familienspaß auf Usedom
Haßberge: Eine
Romanze in Grün
Ein Spaziergang auf der
Seebrücke von Zinnowitz.
gehen. Spezielle Kurse ermöglichen auch Anfängern einen Einstieg ins nasse Vergnügen.
Ein Ostsee-Abenteuer, das
man trockenen Fußes erleben
kann, ist dagegen die Fahrt mit
der Tauchgondel vom Ende der
Seebrücke aus. Die Gondel sinkt
vier Meter unter die Wasseroberfläche des größten Brackwassermeeres und vermittelt in einem
3D Film die erstaunliche Vielfalt
des Meeres.
Nicht versäumen sollte man
schließlich auch einen Ausflug
ins reizvolle Hinterland von Zinnowitz mit seinen ausgedehnten
Kiefern-und
Laubwäldern,
Feuchtbiotopen, Trockenrasen
djd/pt
und einer Kliffseite.
47 1 $(%&- 03//6(" (63
(8 $%($% 6( /&($0"/3
86 ( /$&0( '$3 /*/ $(8 . &&$(
%$( #60"& $(//'!$ 6( (6/ 5)# ,- ("*3& &'("* $/%3*/$( - "'$3
"60003/- ++ 63601 $&'($38
6076703-10-1
tŝŶƚĞƌĂŶŐĞďŽƚ dĂďĂƌnj ďŝƐ ϯϭ͘Ϭϯ͘ ŝŵ ,ŽƚĞůΎΎΎ^
Ϯdž mͬ&ƌƺŚƐƚƺĐŬƐďƺīĞƚ͕ ϭdž ϯͲ'ĂŶŐͲDĞŶƺ н ϭdž ƺīĞƚ ŝŶŬů͘
ũĞǁ͘ ϭ &ƌĞŝŐĞƚƌćŶŬ͕ ĨƌĞŝĞ EƵƚnjƵŶŐ ^ĂƵŶĂͬ&ŝƚŶĞƘďĞƌĞŝĐŚ
Ăď ϭϮϬ͕ʹ ΦͬW͘ ŝŵ <ŽŵĨŽƌƚͲ ďĞŝ ŶƌĞŝƐĞ ĨƌĞŝƚĂŐƐ
ŶƌĞŝƐĞ ^Žͬ͘DŽͬ͘ŝĞ͘ ϭϰϬ͕ʹ ΦͬWĞƌƐŽŶ
,ŽƚĞů ͣŵ ƵƌŐŚŽůnj͞ 'ŵď,͕ >Ƶƚnj ,ćƌnjĞƌ͕
ŵ ƵƌŐŚŽůnj ϯϬ͕ ϵϵϴϵϭ dĂďĂƌnj͕
dĞů͘ ϬϯϲϮϱϵͬϱϰͲϬ͕ ǁǁǁ͘ŚŽƚĞůͲĂŵͲďƵƌŐŚŽůnj͘ĚĞ
6076755-10-1
# %2* 4 .
) &4 *"
#2* &$$ '( ( " "
! ( # %2** 0* 5&
$-,1 +! !( 51--.-&5
333(3!%0!2*02+( 6076539-10-1
$
$ % % # &!!! &&!"
6076940-10-1
,ŽƚĞů ΎΎΎ tŝŶƚĞƌͲ^ƉĂƌ Θ ^ƉĂƘ
͕ ĂĚͲtĂŶŶĞ͕ t͕ ds͕ dĞů͕͘
Ăď ϯ mEͬ,W ϭϯϬ Φ͕ ϱ mEͬ,W ϭϵϵ Φ Ɖ͘W͕͘
<ŝ͘ ͲϱϬ й
tŝŶƚĞƌǁĂŶĚĞƌŶ͕ ϳ >ŝŌƐ͕ ϲϬ Ŭŵ >ŽŝƉĞŶ͕
ϭϯ ZŽĚĞůŚćŶŐĞ͕
^ŬŝƐĐŚƵůĞ͕ ŝƐĚŝƐŬŽ͕ ϱϬ Đŵ ^ĐŚŶĞĞ
^ƉĂƘďĂĚ͕ ZĞŝƚĞƌŚŽĨ͕ dƌŽƉĞŶŚĂƵƐ
ϬϮϳϴϱ KůďĞƌƐĚŽƌĨ DƵƐĞƵŵƐďĂŚŶŚŽĨ ϭ͕
ŶĚƌĞ ůͲKďĞŝĚŝ Ğ͘<͘
dĞů͗͘ Ϭϯϱϴϯ ϲϵϴϬϬ
tŝŶƚĞƌͲ^ƵƉĞƌ ŽŶƵƐ Ͳ ǁǁǁ͘ŚŽƚĞůͲďď͘ĚĞ
6076589-10-1
!!! 6076592-10-1
( + ( )
* # !* # '" , * ) , + % ,&&&#
',& )))) +
6076702-10-1
"" +&!
(" ! & )"& (
"
&& !"& !!
,#'$'## *** (&!"& 6076536-10-1
%""
# &$$ #
6076700-10-1
/' * #) $% % ( * ,#( $% % "% % % *- -' 1,*,!1
...%$ '" -&'-%&0%
6076498-10-1
#(#
#+# " #, ) (
* & # )$ ! !
- -)%&))%
6076785-10-1
'- -' 31(
(0' 0& ## + / #& &
$!- '-% 0'
-2& '( 0 -' //
/ )/ -' ! 4*./+")
111&(-'!-(-'&
) /$+# %. ' & !" " $!+#) ! )! #) )
#,
###
-)#" !
+ 0*'%*& ---"$
/$
+#"
6076852-10-1
53' ...! 1!
#( 4 ,,
"" &' '
!)#! !( . 1! ##.
(2 (#1. 2!! 3(5 1))).(' %*/0% $!.5 6/"*,0+/
333'2
('#
6076857-10-1
6076533-10-1
$ (' )2 !! ! ) "!2
***) $ +!"%&%
$ &
) / 2- #! " (
!) )%/5 )3*/3*2/
! 2! 5/* )
6076771-10-1
!) # $%
#! "
# $$$$ !!!
#
!( # / */2! "!2
)/
$1 - &!34'
$ # ' & 0,0 ) ( 6601+$1060
(((# # # #
6076530-10-1
6076767-10-1
6076704-10-1
WOCHENSPIEGELREISEN
Städtetrip per Schiff
Seite 7 · 6. Februar 2015
Ziel für Feinschmecker
Kreuzfahrten Abstecher zu schönen Metropolen
Plau am See Kulinarische und musikalische Genüsse
Regional ist erste Wahl
Der Luftkurort Plau am See
mit seiner historischen Altstadt
liegt am Westufer von Deutschlands siebtgrößtem See, dem
Foto: djd/www.plau-am-see.de/Hendrik Silbermannm
D
ie Mecklenburgische
Seenplatte im Nordosten Deutschlands ist
ein Naturraum, der Aktivurlauber ebenso anzieht wie Kulturliebhaber und Feinschmecker.
Die Gewässer mit ihrer hervorragenden Wasserqualität sind
nicht nur ein beliebtes Erholungsgebiet, sondern auch Heimat zahlreicher Fischarten. Aal,
Barsch, Hecht, Karpfen und
Zander landen hier in kreativen
Varianten auf dem Teller. In Plau
am See etwa steht die regionale
Kulinarik besonders hoch im
Kurs. In der Umgebung befinden
sich gleich drei der insgesamt
fünf Restaurants, die vom Magazin „Der Feinschmecker“ vor einiger Zeit als „bestes Fischrestaurant im Binnenland“ ausgezeichnet wurden.
Blick auf die Altstadt und Hubbrücke von Plau am See.
Plauer See, sowie an der MüritzElde-Wasserstraße. „Die Gewässer lassen sich per Kanu oder
Hausboot erkunden und zu Fuß
oder per Rad umrunden“, weiß
Beate Fuchs, Reiseexpertin beim
Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.
Möglichkeiten zum aktiven
Entdecken als „Ausgleich“ zu
den kulinarischen Genüssen ge-
be es jedenfalls genug. Auch das
kulturelle Leben in Plau kann
sich sehen und hören lassen. Der
Musiksommer von Juni bis September bietet Konzerte unterschiedlichster Stilrichtungen, die
im stimmungsvollen Ambiente
der Stadtkirche Sankt Marien
stattfinden. Unter www.plauam-see.de gibt es weitere Informationen und Termine. djd/pt
Foto: djd/Bad Harzburg
Bad Harzburg Wanderungen zur Geschichte
Riesige Wasserräder.
„Oberharzer Wasserregal“ zum
Spaziergang und zum Staunen
ein. Dieses ausgeklügelte System
von Teichen, Gräben, Rinnen,
Stollen und Wasserrädern legten
die Bergleute ab dem 16. Jahrhundert zur Energiegewinnung an.
Unter www.bad-harzburg.de gibt
es alle Informationen zu den umliegenden Welterbestätten. djd/pt
Weite des Meeres vor Augen haben, eine frische Brise um die Nase
spüren und gleichzeitig die sehenswertesten Metropolen und Landschaften Europas erleben möchten. Auch wenn Citytrips nicht zu
den klassischen Familienreisen gehören, macht eine Städtereise per
Schiff auch Kindern Spaß. An
Land warten Entdeckungen etwa
im Osloer Wikingerschiffmuseum,
in Kopenhagen lockt der Vergnügungspark Tivoli.
djd/pt
)&).*07.7*8
7F,*( % ,D*8
DE +3
S 3 '=
*8=@.&.
(7= *- *(=7@(7#7.7*8@8 -*=
@. =7.+8,#87B*
9 7.3 *. *--7. -*= @8( @3 9 D 7*((3 )7A(8=A+8@##=
$ D .88. ,8 @##=
1 D ,@##=
1 D 7F7 2F*,*==.@##=
*,,+0--.80+=*,
#A(7=7 2F*7&.& @7( ,D*8
#A(7= .7@.& *);*,-B07=7&
7F7 0,+,07.
08=.,3 @=F@.& B3 ,,. @.
@. *=.'7*( 07&.&E-.8=*+
=7@@.& @7( 8 )
:G 2,@8) 0##787B* *- 0=, @3 B3 -3
*82*,8C*8 B07 7=
@(7 @8#,A&
7F&70
.07-#(7=
7.*&70
@77&
Bergbau und Kultur
In keiner anderen deutschen Region liegen so viele Weltkulturerbestätten so dicht beieinander wie
rund um Bad Harzburg: Hier lässt
sich ein Wanderurlaub im National- und Naturpark Harz bestens
verbinden mit erlesenem Kulturgenuss und anschaulich erzählter
Geschichte. Oberhalb von Bad
Harzburg lädt beispielsweise das
Ob Städtetrip, Wellnesswochenende oder Naturerlebnisreise – ein
Kurzurlaub bietet vielseitige Möglichkeiten, dem Alltag zu entfliehen. Idealerweise beginnt eine solche Auszeit jedoch nicht mit einem
langen Flug, sondern gleich vor
der Haustür. Viele ereignisreiche
Kreuzfahrten starten beispielsweise den Sommer über direkt von
Deutschland aus. In Hamburg,
Kiel oder Warnemünde heißt es
„Leinen los“ für alle, die gerne die
08=.,088
@..)7B*),#0.
G GG)1?> 1/ 1/
=&,3 ! ?G (7 @( 4 0
%8&+81* 81' %(5$781* %(,
* ,8=.7*8 7*8.(,' B0.
?$) 23 3 @. +*. 7+&A(7."
0=, ,D*8 !
!""!! !
!
"
! " !
$!! #! " ! "&" " " $ $#! &"
5,, *.,@8*B).&0=6 =7.+ C(7. 7 *.*B3 *..(-
8 *==&88.8 B3 1?3GG *8 1%3GG (7
## @. @(. *. 7 *=
B0. 1%3>G *8 193GG (7
=7.+ 193>G (7 F3 .88.
@. F@ . .B7.8=,=@.&.
² ² 7J 2VWHUQ ² ² ² ² ² ² =XVFKODJ IU '=$OOHLQEHQ DE &KHPQLW] !" # #
$!%
&
' % ()* " !# " )+
&
' % ,
# ! " * .+
#"
! # " )UHLEHUJ )+ / !# # # : :
$);% /!/!&
": ! <: /LPEDFK2EHUIU /$ =
>
?)
!
!&
##!< "< "< 3ODXHQ /%! &
*
!## < 5HLFKHQEDFK ';
> "!" # "#
+** "!" =ZLFNDX @A$ )+ (BB
C$;
" !#: )+ C$;
*
# ! : :< <
CD(?E (?, )+ F% &
" ! <
CCC38.*07.7*8.3
9HUDQVWDOWHU 6.$172856 7RXULVWLN ,QW *PE+
*HKUHQNDPS ,VHQEWWHO
6076421-10-1
6066499-10-1
WOCHENSPIEGEL
6. Februar 2015 · Seite 8
Schnupperschule
in den Ferien
Jetzt gilt’s
Halbjahreszeugnis Professionelle Nachhilfe am besten
Foto: djd/Studienkreis
TU Orientierung bei Berufs- und Studienwahl
Selbst wenn die Leistungen für die Versetzung ausreichen, sollte man versuchen, den aktuellen Schnitt zu festigen oder stetig zu verbessern.
D
ie meisten Familien in
Deutschland können erleichtert
aufatmen,
wenn den Schülern die Halbjahreszeugnisse übergeben werden.
Aber wenn die Zensuren ausreichend gut sind, um im Sommer
das Schuljahresziel zu erreichen,
herrscht doch überwiegend Zufriedenheit und es gilt, den aktuellen
Schnitt zu festigen oder stetig zu
verbessern. Manche Eltern und
Schüler bekommen angesichts der
Halbjahreszeugnisse aber erst einmal einen ordentlichen Schreck:
Die Versetzung ist gefährdet oder
das Abschlusszeugnis droht ein
Desaster zu werden.
In diesem Fall benötigen die
Schüler schnelle und wirkungs-
volle Unterstützung. Eltern sollten gemeinsam mit den Kindern
nach konstruktiven und realistischen Auswegen suchen. Gute
Tipps gibt es beispielsweise im Internet unter www.rgz24.de/noten.
In vielen Fällen ist professionelle
Nachhilfe das geeignete Mittel,
um die Noten noch entscheidend
djd/pt
zu verbessern.
Wo ist es in der TU Chemnitz im
wahrsten Sinne des Wortes am
spannendsten? Können Roboter
intelligent sein? Wie werden Autos
noch sparsamer? Antworten auf
diese und weitere Fragen gibt die
Schnupperschule der Fakultät für
Elektrotechnik und Informationstechnik. Am 16. und 17. Februar
können hier Schüler ab der zehnten Klasse experimentieren, programmieren und viele Fragen stellen. Ziel ist es, verschiedene Themen aus der Elektro- und Informationstechnik hautnah zu erleben
und die Einsatzgebiete eines Elektroingenieurs kennenzulernen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig
und die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldeschluss ist der 10. Februar. Anmeldung: www.tu-chemnitz.de/etit/schnupperschule.
Die Schüler können sich an den
beiden Tagen für verschiedene Stationen entscheiden. Wer erleben
will, wie Fahrzeuge autonom fahren, besucht die Station „ASIC Auto“. Wer wissen will, wie das Navigationssystem im Fahrzeug funkti-
oniert und weitere Assistenzsysteme den Fahrer noch besser unterstützen können, lässt sich von
Wissenschaftlern mittels „Geocaching“ spielerisch in eine vernetzte
Welt einführen. Das Studententeam „Fortis Saxonia“ erklärt dagegen, wie sich energiesparende
Fahrzeuge konstruieren lassen.
Natürlich gehört zum Studium
mehr als der Hörsaal – das zeigt
auch eine Führung zwischen Bibliothek, Wohnheim und Mensa sowie zu Forschungseinrichtungen
und Firmen auf dem Smart Systems Campus. „Die Schnupperschule ist eine von vielen gut nachgefragten Aktivitäten unserer Fakultät, die Schülern bei ihrer Berufs- und Studienwahl unterstützen soll“, berichtet die Leiterin
des Organisationsteams, Olfa Kanoun und ergänzt: „Wir unterstützen technikbegeisterte Schüler gern bei der Erstellung der Besonderen Lernleistungen und bieten laufend Möglichkeiten für
Praktika, Führungen und Inforbl
mationsveranstaltungen.“
""")!"& && ) !"*!& ":&0 "( 1 )6 ($"6
&$"6 "00 "0 16"(
=9' 0(( 9 ' &( 9(
&9190( &&( ($"6 1&6(
9 (1&( !- ' 1
$( )0 (0 " 1"<0
&&6 :0 ( %(( ""$&
$ 16 *19(! 1$(- )'#
,6(6 9( (!!$06 $&
%)''( ":&0 &&0 &1#
1(169( $ .$11(19016/
$( "'($6= $!'0 9 0
00)"(0 60- 8- ""$&
<$0 "$0 :0 && "9&"0
(!)6(- (6011(6( 16"6
1 0(( $( 09,,( 0
9" $( %)(=(60$060 $(=&#
9(600$"6 =90 0:!9(!- '
)%91 16"( 1661 $ )6(
0 ":&0 9' $( 011#
09(! =9 0=$&( '$6 0 ":#
&0 9( &60( =90$( 1$(-
$( 1)(01 (!)6 ;)(
.$11(19016/ $16 $ "#
"$&#&6- $0$ 0"&6( $
":&0 ""$&169(( 1)
;$& 1$ <)&&( =9 &$$!(
$6( 9( =9 $(' 16(
0$1$((;)&& $16 $( $(6(1$; #
6099(! $( ( "9&0$(
9' 1 &0(6 <$0%( =9
&11( 9( $ ":&0 :0 (
(9( "9&!$(( $6 =9 '#
"(.$11(19016/ $66 "#
"$&169(( ;)( )(6! $1
0$6! ;)( + $1 + "0 9(
(" 0$(09(! ($60 ()0'6$)(( 0"&#
6( $ 9(60 <<<-<$11(1#
9016- )0 6&)($1" 9(60
>72+487 7 3 7+<
!!! &! (
,# &+
,'# (' '$ '
*""")!"& ****""")!"&
""")!"& "& &
6071420-10-1
WOCHENSPIEGEL
Seite 9 · 6. Februar 2015
Zauber der Travestie
Das Leben eines Fotografen
Sebastiăo Salgado bereiste die verborgensten Winkel der Erde,
Kriegsgebiete, Brennpunkte. Immer dokumentierte der aus Brasilien stammende Fotograf sowohl erschreckende als auch atemberaubende Momente. Seine Bildreportagen mit den Titeln „Workers – Arbeiter. Zur Archäologie des Indust-
riezeitalters“, „Migranten“ oder
„Afrika“ wurden weltberühmt. Gemeinsam mit Juliano Ribeiro Salgado widmete der Filmemacher Wim
Wenders dem Leben und Werk des
Fotografen ein filmisches Porträt.
Dieses wird vom 9. bis 11. Februar
(18 Uhr) im Großen Saal des Clubkino Siegmar gezeigt.
saho
Foto: KWH
Revue Die schrillste Nacht des Jahres
Ob Mann oder Frau – am Ende wissen Zuschauer es nicht genau.
Z
auber der Travestie –
die schräg schrille andere Revue – mit Gästen aus namenhaften Kabaretts
Deutschlands ist am 10. April
2015 erneut in Chemnitz mit
einem Programm der Extraklasse zu Gast.
Tauchen Sie ein in die Welt
der Travestie und lassen Sie
sich verzaubern, unterhalten
und überraschen. Mal heftig,
mal mit Herz und das alles ist
verpackt in eine Vielfalt von
farbenprächtigen Kostümen.
Ob Mann oder Frau – am Ende
wissen Sie es nicht genau.
Lassen Sie sich verführen in
eine Welt aus Illusionen und
perfekter Täuschung. Ein Highlight folgt dem anderen und ein
Künstler jagt den anderen von
der Bühne in der rasanten
Show, in der Zuschauer mitmachen, tanzen und singen können. Eine Gala-Revue der anderen Art und Show-Cabaret der
Extraklasse mit Angriff auf die
Lachmuskeln. Showbeginn: 20
Uhr im Luxor in Chemnitz. Kartenvorverkauf über Freie Presse
0800/8080123 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. pm
6075505-10-1
" ## ##
# !
%#5 &+(%)%// (%5 )/) &5%+))
5
76. $ 7 . -5(/ 7=,
.8167672))7(&+1,. *PE+
) :%') /+8&5) 80 %!)/ /05''8)! 9#/) ;%/ 8# %) 8()!/%#0 +/5%()5 ) +'<0-%';/) 5''8&05) %)/9#/) 80%& 0 0+;% $%'($ 8) /)0#-/+8&5%+))
''0 /#'5'%# %(
/%/ /&0:/&8
'0/!/05/" 2 %) ))/!$8##+'<
)8)!0<%5) +)5! %0 /%5! * $ , #/ (05! * $ ,7 #/
'. =61663,1 *6 72 %' ;/&0:/&8/%/. )5/)5 ;;;./%/.
6073362-10-1
WOCHENSPIEGEL
6. Februar 2015 · Seite 10
WOCHENSPIEGEL
VERLOSUNG
Ihre Gewinnhotline 0137 9220025*
Freddie Mercury
oder Phantom vs. Raoul
Jeweils 3 x 2 Karten zu gewinnen
Das Phantom der Oper
Termin: 16.02.2015, 20 Uhr
Ort: Stadthalle Zwickau
Stichwort: Phantom Zwickau
# " FOTO: ASA EVENT
) 7=' . ). . # % & &# ) @0,, . :@7 ?0- % ' . =. ) $ A) , , ) .4 ) 7=' . :@7
.+0-3,)B) 6: 7 . 6 "6)7' . =": ) # "" ""
) +1.. . 6 % ,-&)% - -7:% 0 6 . ). - . 6 . 0' .:%
7:=. .@ )7 6 ): . =. + .. . '6 0'.?) 6: , @) + ). . 6 65
.. @ 6 . ) 7)' ,7 "#&#" $ ) =.74 )6 )."06-) 6 .
) % 6. > 6 0.):)0. . =. . ,=" 6 .::)%+ ):4
' -.):B 6 6,% =. 6=+ - 04 6>+ .7:6& 2# C/222 ' -.):B
God save the Queen
Termin: 20.02.2015, 20 Uhr
Ort: Neue Welt Zwickau
Stichwort: Queen Zwickau
Termin: 21.02. 2015, 20 Uhr
Ort: Stadthalle Chemnitz
Stichwort: Queen Chemnitz
FOTO: AGENTUR
Unter der Ticket-Hotline 01379/220025 (*MIT, 50 Cent aus
dem Festnetz, Mobilfunk kann abweichen) können Sie sich
Ihre Karten sichern. Wichtig: Geben Sie bitte das Stichwort
an! Die Leitung ist ab heute bis Sonntag, den 8. Februar, 18
Uhr geschaltet. Die Gewinner werden benachrichtigt, Karten
liegen an der Abendkasse bereit. Weitere Tickets erhalten Sie
auch unter Telefon 0800 80 80 123 und www.freiepresse.de/tickets.
) 66 )' . =.7 -0.:%7 )7 "6 ):%7 ?0. ! )7 2/ '6
=.: 6 C;82 <8 !# 2<8
0 6 3 6 (), .6=" ): ,4
):=.% =. 6073 +: =7:6% .
6" * 6 ?0- '>, 6 2; '6 .
)7 '). B=- .:. 64
Termin: 18.02.2015, 20 Uhr
Ort: Stadthalle Chemnitz
Stichwort: Phantom Chemnitz
6075112-10-1
U DO V
H
V
V
K EH
D\
Ä 1RF%URDGZ
HOW
DP
' L H
:
&+(01,7=
6WDGWKDOOH
YRQ $ODQ -D\ /HUQHU )UHGHULFN /RHZH
.$00(523(5 .g/1 .g/1(5 6<03+21,.(5
6073538-10-1
WOCHENSPIEGEL
Seite 11 · 6. Februar 2015
Das Beste in einer Show
IMPRESSUM
D
as bekannte Erfolgsprogramm „Die große
Musical - und Operettengala“ ist auf Deutschlandtour
und am 21. März ab 19.30 Uhr
im Theater Crimmitschau zu erleben. Aus dem TV bekannte
Star-Solisten mit internationaler
Bühnenerfahrung präsentieren
in einer zweieinhalbstündigen
Show das Beste aus über 15 der
beliebtesten Musicals und Operetten. Das Publikum darf eintauchen in die großen Höhepunkte aus „Elisabeth – die wahre Geschichte der Sissi“, „Phantom der Oper“, „Tanz der Vampire“ oder „Die lustige Witwe“.
Ebenso stehen Highlights aus
„Im weißen Rössl“, „Cats“, „Evi-
ta“, „Gräfin Mariza“, „Der Zarewitsch“, „Die Csárdásfürstin“
oder „Elvis - Das Musical“ und
viele mehr auf dem Programm.
Dabei sind auch die großen Klassiker wie „Das Wolgalied“, „Memory“ oder „Lippen schweigen“
zu erleben. Große Stimmen, historische Kostüme, ein opulentes
Bühnenbild und erstklassiger Livegesang werden mit Charme
und Witz interpretiert.
Präsentiert wird die hochkarätige Gala von Armin Stöckl. Er wurde u.a. als „Bester Musicalsänger“
ausgezeichnet und erhielt den
„Deutschen Fachmedienpreis“.
Vorverkauf an der Theaterkasse
Crimmitschau
(03762/47888)
und im Freie Presse Shop.
ws
Foto: AS-Entertainment
Erfolgsprogramm Musical- und Operettengala im Theater Crimmitschau
Das Beste aus als 15 der beliebtesten Musicals und Operetten am 21. März erleben.
WOCHENSPIEGEL CHEMNITZ, erscheint
wöchentlich am Freitag im Verlag
Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz; Telefon:
(0371) 656 20001; Telefax: (0371) 656 27000
GESCHÄFTSFÜHRER: Tobias Schniggenfittig
VERANTWORTLICH FÜR REDAKTION :
Michael Heinrich; Tel.: (0371) 656 22142; Mail:
redaktion@wochenspiegel-sachsen.de
VERANTWORTLICH FÜR ANZEIGEN:
Lutz Wienhold; Tel.: (0371) 656 20100;
Mail:info@wochenspiegel-sachsen.de
DRUCK: Chemnitzer Verlag und Druck
GmbH & Co. KG, Brückenstraße 15, 09111
Chemnitz
ES GILT die Preisliste Nr. 1 vom 09.01.2015
einschließlich der Allgemeinen und
Zusätzlichen Geschäftsbedingungen des
Verlages
AUFLAGE: 103.180 Exemplare
y !ê¢ôn¢ H !neAŽ——n¢ F jaˆ
ÅW†j‰™j ~jŲu aj^ ^ -^
^ ם^ ?Â^ .W†‰‰™~^ ?‰Åjˆ
Âj‰W†^ -×Mj^ †‰™?ˆ ڙäj™^ .‰ˆ
Mjˆ ײ a”Ú™äj™^ ڙäÅ?””ˆ
×™~j™ ¯?×W† יݝÅÎC™a‰~° jÅ
?™M‰jÎj™u
?×ÅMjÅ×W†j
0j²
æÐÉ¥ËÕÊÉyoÐÐy
6073004-10-1
Queen wird lebendig
„Who wants to live forever“ ist nur
einer der vielen Hits, die Freddie
Mercury und seine Band „Queen“
unsterblich machen. Wenn dazu
sieben Streicher eines großen Sinfonieorchesters einsetzen, sitzen
Gäste oft mit Gänsehaut in der
Bühnen-Live-Show „A spectacular
night of Queen“ - am Sonntag, 8.
Februar, um 19 Uhr in der Limbacher Stadthalle zu erleben.
„The Bohemians“ betitelt sich
selbst als aufregendste Queen-Tribute-Band, die derzeit weltweit auf
Tour ist. Die Mitglieder sind von
ihren Vorbildern kaum zu unterscheiden. Zahlreiche originalgetreue Kostüme und Requisiten lassen die legendären Queen-Konzerhfn
te lebendig werden.
Foto: WW Events
Konzert Bühnen-Live Show in Limbacher Stadthalle
Freddie Mercury wird am Sonntag in einer Bühnen-Show
zum Leben erweckt.
6075814-10-1
6074516-10-1
WOCHENSPIEGEL
6. Februar 2015 · Seite 12
Kreuzworträtsel lösen und gewinnen!
Dann tragen Sie nun die Lösungsbuchstaben
entsprechend der Zahlen in die Kästchen ein.
Wählen Sie nun die
KultParkperson
raum
der
kath.
Kirche
Rinde
unseres
Planeten
01379 22 00 68*
und geben Sie Ihr Lösungswort durch. Unter allen
Teilnehmern mit der richtigen Lösung verlosen wir
20 Euro. Wir wünschen Ihnen viel Glück !
röm.
kein
ZahlLuftzug,
zeichen:
Flaute
zwei
Feuerlandindianer
Fahrzeugteil
Stichwaffe
Geist in
ad hoc,
der nord. ungeMythoplant
logie
3
EndLuftspielteilwedel
nehmer
franzöfolglich
sische
Land(latein.)
schaft
span.
Volkstanz
eine
Torte
HafenKosestadt
name für
der
Phöniker ‚Vater‘
erschaffen
italiebildende nischer
PriesterKunst
titel
1
Bruder
Wortteil:
von
natürlich,
Fafnir
naturbe(Edda)
lassen
italieLebenische
wesen
Gaststätte
Anlage
kirchl.
zum
StundenKorn
gebetsmahlen
zeiten
Geheimbritische
gericht
Insel
Autor von
‚Ariane‘
† 1931
MännerLurchkleidung
tier
altägypHaupttischer
stadt
KönigsTaiwans
titel
ungar.
Komponist
† 1948
Seelenschmerz,
Kummer
Salz
der
Essigsäure
Spielkartenausteiler
4
4
Blechbüchse
Ausruf
des
Erstaunens
engl.
Frauenkurzname 1
Skatausdruck
subarktischer
Hirsch
hell
brennen
früherer
österr.
Adelstitel
magische
ägyptiSilbe
scherder
SonnenBrahgott
manen
zusammenge- Kfz-Z.
hörende Amberg
Teile
ägyptijapanischer
sches
SonnenHeiliggott
tum
eingelegtes
Hühnerprodukt
englisch:
3./4. Fall
eingevon ‚wir‘
schaltet
japan.
Kurzgedichtform
3
Initialen
Ecos
Hauptstadt von
Oregon
(USA)
Abk.:
Strudel- Europawirkung rat
hebräisch:
Sohn
ein dt.
Verehrer SüdGeheimHeißeines
dienst
frucht
getränk
Stars
(Abk.)
2
nicht nur
schwarz
oder
weiß
französische
Verneinung
kurz für:
zu der
liebenswürdig
Windbuddh.
schattenSpaß
Tempelseite
figuren
Vorname
von
TenBlütennisprofi
pracht
Korda
5
Rost,
Metallfraß
innerhalb
(ugs.)
Vorname
des
Autors
Andric
Musikmusikaund TVlischerin
Messe
Halbton
Berlin
weggelegeres
brochen
Gruß(ugs.)
wort
brasil.
Großstadt
(Kw.)
7
biblikonkurscher
rieren
Priester
Landungsbrücke
span.
Provinzhauptstadt
Feuerlandindianer
leichtsinniger
Fahrer
Chronometer
Burg,
EinheitsBastion muster
Akropolistempel
griechischer
Buchstabe
drittes
kath.
Tagesgebet
ehem.
schnell,
engl.
österr.
Währung Fürwort: rasch
machen
er
(Abk.)
heftig,
nachdrücklich
lateinisch:
dies
Hautentzündung
Blasinstrument
innere
Angelegenheiten
widerlich
finden,
sich vor
etwas ...
falscher
Weg
eigensinnig
orient.
Gedichtsammlung
ältester
Sohn
Noahs
(A.T.)
schweiz.
Währung
(Abk.)
6
7
Gegenwirkung
privater
KaltTVspeisen
Sender
(Abk.)
Fremdwortteil:
groß
Teil der
Bibel
(Abk.)
Anspruch
traut
Ferse
Schuhmacherpfriem
individ.
Bezeichnung
ein
BinnenBremsgesystem
wässer
(Abk.)
Gepäckstück
der Matrosen
Tierpflege
spanischer
Flieder
höflich,
rückSpaß
sichtsvoll
mittels,
durch
2
Rohrverbindung
griech.
Weinanbaugebiet
Angriffsspieler
beim
Fußball
fahrendes
Volk
däniWebLehnsscher
Kosmos
Radprofi
kante
arbeit
(Bjarne)
Buch
der
Bibel
(Hosea)
lauter
Anruf
Geliebte
des
Zeus
antike
Kriegs- ortsruder- ansässig
schiffe
DschunFest
gelfilmheld
Naturtrieb
ganz
und gar
früherer
Winddt. Fußschattenballer
seite
(Uwe)
Passahmonat
feine
ein
Weg,
schaumiHopfengeFuhrt
Süßspeisen getränk
kleiner
Bergwerkswagen
tun,
handeln
5
Handlung
ungariBauwerk
scher
in
Würden- dauernd
Danzig
träger
6
Amtssprache:
beiliegend
Mittelkurz
für:
meerinsuan
das
laner
PerlHimmelsmuttbläue
kugel
schweiz.
sichin
Ort
Unterbräunen
walden
griech.
Stamm
in der
Antike
sprachliche
Hervorhebung
Sologesangsstück in
der Oper
griech.
Göttin
der Zwietracht
finnisches
Schwitzbad
einer
der vier
Erzengel
Nutzrecht für
Treue
im MA.
männitalielicher
nischer
franz.
Artikel
Artikel
*50 Cent/Anruf DTAG; mobil ggf. abweichend; M.I.T. GmbH; Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird telefonisch benachrichtigt.
ein
konstant,
Wasserständig
vogel
Gefahr,
Wagnis
-& /&*'
&*.&*%
'' */
Skatenglisch:
austun,
druck
machen
‚und‘Zeichen
(,&‘)
'',
&,
& -& &
&!,*
&
**
& *& ,*&
&"& ' ! ,''*&
& +00
''$*/ # 0 ##( */
6076788-10-1
WOCHENSPIEGEL
Seite 13 · 6. Februar 2015
Literatur
im Salon
Individuelles jenseits der Stange
Messe Chemnitz „Handgemacht Kreativmarkt“ mit mehr als 200 Ausstellern
Reihe „Tunguska - Das
Rätsel ist gelöst?“
Foto: Veranstalter
W
er etwas Ausgefallenes sucht oder sich
gerne das eine oder
andere handgemachte Accessoires
in die Wohnung stellt, ist beim
„Handgemacht
Kreativmarkt“
goldrichtig: ein Shopping-Paradies
für Freunde kreativer Produkte,
Projekte und Ideen. Bereits zum 5.
Mal gibt’s dieses Wochenende in
der Messe Chemnitz jede Menge
Handmade-Produkte von mehr als
200 Künstlern. „Hier finden die
Besucher Eigenes und Individuelles jenseits der Stange“, kündigen
die Veranstalter an.
Und für viele Aussteller ist der
Faktor Nachhaltigkeit eine wichtige Motivation für das Prinzip des
Selbermachens geworden. Beim
sogenannten „Upcycling“ wird aus
Alt wieder Neu. Egal ob Möbel,
Kleidungsstück, Tetra Pack oder
Kaffeedose – Dinge aus dem täglichen Gebrauch werden verschönert und aufgemotzt.
Wer lieber selbst daheim kreativ
aktiv werden möchte, wird ebenfalls auf dem Markt fündig. Ob Fil-
Der Trend zum Do-it-yourself ist nach wie vor ungebrochen.
zen, Häkeln, Stricken, Nähen oder
Basteln – Do-it-yourself ist ein ungebrochener Trend. Jede Menge
Material, Bastelzubehör, Stoffe,
Wolle, Nähanleitungen bringen in
der Messe das individuelle Talent
zum Vorschein. Nicht zuletzt können auch die Kleinsten während
des Marktes mit ihren eigenen
Händen etwas erschaffen. Zahlrei-
che Aussteller bieten Mitmachaktionen an. Besucher sind diesen
Samstag von 11 bis 18 Uhr und
Sonntag von 10 bis 17 Uhr herzws
lich willkommen.
Mutierte Minerale
Kunst in Acryl
und Aquarell
Abenteuer Winterferien in der terra mineralia
In den Winterferien wird es in der
terra mineralia in Freiberg sehr
abenteuerlich zugehen: Es geht
um das Leuchten und Fälschen
von Mineralen, Magnetismus und
natürliche Erdstrahlung. Diese
Themen wurden diesmal in einen
Comic verpackt. Es beginnt mit
der Entführung von unschuldigen
Mineralen durch den mysteriösen
Professor Nova. Man munkelt,
dass er in seinem geheimen Labor
schneeweiße Bergkristalle in nebelgraue Rauchquarze verwandelt,
oder lila Amethyst einfach in honiggelben Citrin färbt, um diese
Mutanten dann teuer zu verkaufen. Aber wer beim Ferienprogramm gut aufpasst, lernt, wie
man den Professor überführt. Und
nicht nur das. Auf einer Mission,
quer durch die Mineralienausstel-
Im Literarischen Salon im Rittergut Ehrenberg wird Angelika Jubelt am Sonntag ihr Buch „Tunguska - Das Rätsel ist gelöst?“
vorstellen. „Die Begegnungen
mit der Tunguska-Katastrophe,
ob in Form von Zeitungsberichten, Büchern oder Fernsehdokumentationen, ziehen sich durch
mein ganzes Leben“, sagt die Diplom Wirtschaftsingenieurin aus
Zwickau. Die Katastrophe ereignete sich am 30. Juni 1908 in Sibirien, am Fluss Steinige Tunguska, nahe der kleinen Stadt
Wanowara. Angelika Jubelt
nimmt in ihrem Buch Stellung zu
diesem Ereignis, sie berichtet
über eigene Nachforschungen
und fasst ihre Einschätzungen
und Erkenntnisse zusammen. Ihre wissenschaftlich orientierten
Ausführungen lassen, auch bedingt durch die zeitliche und
räumliche Entfernung, viel Spielraum für Hypothesen und Dispuafu
te zu.
lung können die kleinen Besucher
viele Superhelden kennenlernen.
Die benutzen die gleichen Superkräfte wie der Professor, aber tun
Gutes damit. Sie haben so ausgefallene Namen wie Iradia, Micro,
die UV-Brüder, der Doc und Flash.
Auch die Erde gehört zu den Superhelden, da sie uns mit einem
großen Schutzschild vor Gefahren
aus dem Weltall beschützt. Wie
diese Superkräfte funktionieren,
können die kleinen Abenteurer selber testen. Das Ferienprogramm
findet vom 7. bis 22. Februar montags bis freitags, von 10 Uhr bis 17
Uhr und am Wochenende von 10
bis 18 Uhr statt. Kinder- und Hortgruppen werden gebeten, sich anzumelden. Weitere Informationen
unter 03731/394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de. sth
Noch bis Mitte März können die
Arbeiten der Burgstädter Hobby-Malerin Monika Link unter
dem Titel „Impressionen in
Aquarell und Acryl“ wöchentlich
dienstags bis samstags jeweils
von 13 bis 16 Uhr in Karstas
kleinem Kino (KkK) in der
Schlossstraße 18 in Penig betrachtet werden. Weitere Informationen auch unter Telefon
scu
037381/5157.
6075813-10-1
6076720-10-2
WOCHENSPIEGELGESUNDHEIT
Tests Sind sie noch
zeitgemäß?
Juckende
Augen,
gereizte
Schleimhäute, Atembeschwerden – alles deutet auf eine Pollenallergie hin. Doch das Testergebnis ist negativ, der Patient
ratlos. „Eine mögliche Erklärung könnte sein, dass die Pollen bedingt durch eine chemische Reaktion mit Feinstaub
aggressiver werden“, erklärt
Dr. Utta Petzold, Allergologin
bei der Barmer GEK. Beim Arzt
werden aber nur unbelastete
Pollenextrakte getestet.
Das Ergebnis: Der Patient
leidet an Symptomen, ohne
dass eine Allergie nachgewiesen wurde. Petzold: „Wir müssen uns fragen, ob diese Tests
noch zeitgemäß sind.“ Menschen, die unter den typischen
Allergiesymptomen leiden, erhoffen sich von einem Allergietest Klarheit und Behandlungsmöglichkeiten. Barmer GEK
Wer dauernd Schmerzen hat
Tipps Was Betroffenen den Alltag erleichtert
M
Unterstützung suchen
enschen mit chronischen
Schmerzen
brauchen
in
Deutschland viel Geduld. Bis die
richtige Diagnose gestellt und eine geeignete Therapie eingeleitet
ist, müssen 43 Prozent der Patienten länger als ein Jahr warten.
Das ergaben Untersuchungen
für das europäische „Weißbuch
Schmerz“. Die Lebensqualität
der Betroffenen ist häufig stark
eingeschränkt. Diese Maßnahmen können helfen.
Foto: djd/Pfizer Deutschland/thx
Allergie,
aber kein
Nachweis
6. Februar 2015 · Seite 14
Gezieltes
Schmerzmanagement
Aus Angst vor Schmerzen vermeiden viele Patienten, sich ausreichend zu bewegen. Hat der Patient mit Hilfe individuell abgestimmter Medikamente schmerzarme Phasen, sollte Bewegungstraining täglich auf dem Programm stehen.
Dabei ist es egal, ob Walking,
Radeln, Schwimmen oder lange
Spaziergänge – Hauptsache, es
Regelmäßige Bewegung kann ein wichtiger Bestandteil in
der Therapie chronischer Schmerzen sein.
macht Spaß. Dann kann Sport
dabei helfen, den Schmerz aus
dem Fokus des Bewusstseins zu
rücken. Zu einem guten
Schmerzmanagement gehört es
außerdem, sich bei Beschwerden
gezielt abzulenken: durch ein
Treffen mit Freunden, Entspannungsübungen oder ein kniffliges Rätsel.
Rückenleiden – die Volkskrankheit
Migräne bei
Wetterwechsel
Technik Neue Geräte helfen Geplagten
40 Millionen Fehltage wegen Rückenleiden im Jahr 2013. Das sind
die alarmierenden Ergebnisse des
Gesundheitsreports der Techniker
Krankenkasse (TK). Der Grund
für die erschreckenden Zahlen: Zu
wenig- oder gar kein Sport, Stress,
falsche Haltung und eine zu
schwache Rumpfmuskulatur. Bei
Rückenbeschwerden
kommen
-HW]W NRVWHQORV
EHUDWHQ ODVVHQ
meistens mehrere Faktoren zusammen: Stress und Bewegungsmangel sind die häufigsten Faktoren. Erwerbstätige aus Branchen
in denen schwere, körperliche Arbeit verrichtet wird, wie in der Altenpflege oder auf dem Bau, sind
besonders gefährdet. Falsche Haltung, ungesunde Belastung und
mangelnde körperliche Aktivität
können zu Beschwerden im Rückenbereich führen. Work-LifeBalance ist das oft genannte Zauberwort. Zeit für die Familie, Zeit
für Freunde, Zeit für das Hobby.
Da steht der Sport oftmals hinten an. Die Medizin- und Software-Industrie stellt sich auf die
Bedürfnisse der Menschen ein.
Immer mehr Apps, Wearables und
Ständige Schmerzen, obwohl
es dafür keine körperliche Ursache gibt – für Außenstehende ist
das kaum nachvollziehbar. Viele
Patienten fühlen sich unverstanden und ziehen sich zurück. Dadurch kann auch die Psyche unter Druck geraten. Schlafstörungen, Depressionen und Ängste
sind häufige Begleiterkrankungen bei chronischen Schmerzen.
Eine große Entlastung kann es
sein, möglichst viel über seine
Erkrankung zu erfahren. Onlineportale
wie
wegeausdemschmerz.de bieten umfangreiche
Informationen für Betroffene
und deren Angehörige, von nützlichen Adressen bis zu modernen
Therapiemethoden. Vielen hilft
zusätzlich der Austausch in einer
Selbsthilfegruppe. Dort kann
man unbefangen um Rat fragen
und erprobte Tipps für mehr Lebensqualität übernehmen. Mehr
zum Thema gibt es auch unter
www.ratgeberzentrale.de. djd/pt
Gadgets kommen auf den Markt.
Vom Schrittzähler, über den Bewegungsratgeber, bis hin zum Kalorienzähler ist alles dabei. Darauf
stellt sich auch die Medizintechnik
ein. Der Unterschied zu den meisten Apps besteht darin, dass hinter
der Entwicklung der Geräte Fachärzte und medizinische Experten
stecken.
djd/pt
Im März Biergartenwetter – im
April wieder Frost: Wetterkapriolen im Frühjahr können dem Organismus zu schaffen machen.
Wie die Experten vom Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de
wissen, haben besonders Patienten
mit Migräne unter Wetterwechseln
zu leiden. Neben synthetischen
Arzneimitteln helfen Naturheilmittel, etwa die Pestwurz.
djd/pt
6FKODX GXUFK GLH )HULHQ"
0HKU =HLW IU GLH
)DPLOLH EXFKHQ
%HUDWXQJ YRU 2UW 0R)U 8KU
ZZZVFKXHOHUKLOIHGH
&KHPQLW] ‡ /LPEDFKHU 6WU ‡ 7HO &KHPQLW] ‡ .UHKHUVWUD‰H ‡ 7HO 6076229-10-1
WOCHENSPIEGELGESUNDHEIT
Seite 15 · 6. Februar 2015
Wie man
Milben loswird
Presslufthammer im Gehirn
1.000 Milben in einem Gramm
Schlafzimmerstaub, sogar 4.000
in einem Gramm Bettstaub – im
Schlafzimmer tummeln sich
mehr Milben als in anderen Zimmern der Wohnung. Die Barmer
GEK gibt Gesundheitstipps, wie
man mit ein paar Handgriffen
die Zahl der Milben und damit
deren Allergie auslösenden Ausscheidungen reduzieren kann.
Allergiker sollten sich von Teppichböden im Schlafzimmer
trennen und stattdessen einen
Bodenbelag wählen, der mit
Wasser sauber gehalten werden
kann. Eine Matratzenreinigung
kann helfen, Staub, Hautschuppen und Milben zu entfernen.
Nach der Reinigung ist ein milbendichter
Matratzenbezug
sinnvoll, denn er hält den Neubefall gering. Milben überleben den
Waschgang bei mindestens 60
Grad nicht. In der Waschmaschine ist es zu heiß und zu nass. Außerdem sollten Allergiker abends
Barmer GEK
duschen.
Kopfschmerzen Wenn Tabletten nicht mehr ausreichen
M
Foto: djd/Schmerzklinik am Arkauwald/contrastwerkstatt - Fotolia.com
igräne schmälert die
Lebensqualität: Oft
vermiesen die starken Kopfschmerzen Betroffenen
gerade die Ereignisse, die besonders schön werden sollten.
Doch nicht nur Migräne kann
das Leben vorübergehend zur
Qual machen – inzwischen unterscheiden Experten insgesamt
rund 220 verschiedene Kopfschmerzarten. Obwohl gut zwei
Drittel der Deutschen regelmäßig von den Beschwerden heimgesucht werden, nehmen viele
Mediziner die Volkskrankheit
nicht ernst. Reichen klassische
Schmerzmedikamente zur Behandlung nicht aus, sind viele
Patienten, die regelmäßig unter Kopfschmerzen oder MiÄrzte überfordert und bagatelligräne leiden, finden nur schwer einen Ausweg aus der
sieren das Leiden.
Schmerzspirale.
Nicht zuletzt wegen der mangelnden gesellschaftlichen Ak- out zu den Begleiterkrankungen den durch medikamentöse Bezeptanz gehören Angstsympto- chronischer
Kopfschmerzen. handlung allein nicht kontrolme, Depressionen oder Burn- Wenn die komplexen Beschwer- liert werden können, kann eine
stationäre
Reha-Behandlung
sinnvoll sein. Im Unterschied zu
ambulanten Maßnahmen, bei
denen oft nur ein Facharzt behandelt, werden bei der multimodalen stationären Schmerztherapie mehrere ärztliche Fachrichtungen miteinander verknüpft.
Neben Schmerzspezialisten
gehören oft Ergo- und Physiotherapeuten, Psychologen, Ernährungsberater und Pflegekräfte zum Behandlungsteam.
Die individuelle Zusammenstellung der Therapie ist eine wichtige Voraussetzung für die optimale Wirkung. Um die Akzeptanz der Erkrankung zu erhöhen
und den Umgang mit den Beschwerden zu verbessern, werden psychologische Einzelgespräche sowie Schmerz- und
Stressbewältigungstrainings
djd/pt
durchgeführt.
Abnehmen beginnt
im Supermarkt
Bagatellen muss man ernst nehmen
Wer abnehmen möchte, sollte
neben seinem Ess- auch unbedingt sein Einkaufsverhalten
überprüfen. „Abnehmen beginnt im Supermarkt“, bringt es
Marianne Rudischer, Ernährungsmedizinische Beraterin bei
der Barmer GEK, auf den
Punkt. Neben XL-Packungen ist
es vor allem das übergroße Lebensmittelangebot, das immer
wieder zu Spontaneinkäufen
motiviert. Man sollte daher beispielsweise nicht hungrig einBarmer GEK
kaufen gehen.
Im Familienalltag kommt es immer wieder zu kleinen Blessuren.
Solche Wunden werden oft als
Lappalie betrachtet, doch wer die
Verletzung nicht richtig versorgt,
muss mit einer Heilungsverzögerung oder Schlimmerem rechnen.
So kann es durch eingedrungene
Keime wie Bakterien, Viren oder
Pilze zu Entzündungen kommen
oder sich im Heilungsverlauf unschöne Narben bilden. Vor dem
Verbinden der Wunde lohnt sich
also in jedem Fall der Griff zu ei-
Foto: djd/PharmaCUR/Corbis
Kleine Wunden Sorgfältige Versorgung ist wichtig
Beim Hantieren in der
Küche kann man sich
leicht verletzen.
nem guten Desinfektionsmittel auch bei einer vermeintlichen Bagatellverletzung. Auf diese Art und
Weise werden Krankheitserreger
abgetötet und können sich nicht in
der Wunde vermehren. Wenn sich
Kinder verletzen, können sich
manchmal Fremdkörper in der
Wunde festsetzen. Diese sollten
von einem Arzt entfernt werden,
um größere Blutungen zu vermeiden. Oberflächliche Schürfwunden, die mit Schmutz verunreinigt
sind, können mit Kochsalzlösung
gereinigt, anschließend desinfiziert
und dann locker verbunden werden. Fängt die Wunde trotz aller
Vorsicht nach ein bis zwei Tagen
an, sich zu röten, zu nässen oder
zu pochen, so deutet dies auf eine
beginnende Entzündung hin, die
ein Fachmann begutachten und
weiterbehandeln sollte. Bei allen
auftretenden Wunden ist zudem
ein vollständiger Tetanusimpfschutz wichtig. Auskunft hierüber
gibt das Impfbuch - im Zweifel
djd/pt
nachimpfen lassen.
6069295-10-1
&+/88 ,+( -/7% (8; (
8( -D 7 -(8& - 0'
-(%8#,(+( (- 7 >2;8;;
/2 -&% -3 ( @( + - 7
+; > &; 8 &+/88
88 8(& -/& D> (7 *; ,
# - #(- ; ,(; (-7(-% -'
7 >&;(%* (; D> *,2# -3
5>8 ( 8 , 7>- & - A(7
(- ( 8 , &7 ,(; #?-# >'
; - ( 7% 8 7(-D - >-
- +8; ,(; >-8 7 , C8'
; , ;7/* -% + %;6 8%; 7-*
(-- 73 7 $<'
&7(% (8; '
8&#;8#?&7 7 8 ( 7A( 8 7
-; 7- &, -8 7C,; 8 8(&
># ( 7/* -+ %>-% @/- >'
7- ,(;; +8 +, ;++ + *;7/'
- 82 D(+(8( 7; &;3 5( + *;'
7/2&C8(*+(8& ;&/ 7
> 7;7/* -+ %>-% ,(;; +8 (,
> 7A 7* (-% 7&; 7 + *;'
7/ - (8; (- A(88 -8&#;+(&
- 7*--; 8 &/& A(7*8, 8
>- #?7 -8& >- >8>8'
;-D 7(8(*/+/8 8 7#&7 -6 7'
+>; 7; 7-* (-- 73 >7D % '
8%; % &; 8 7>, ( /+7(;;
8 + *;7(8& - + 8 (, >'
7A 7* >,D>* &7 - >- ,(;
( >#% 8;( % - >&;(%* (;
A( 7 (- - / - 5D>7?*'
A- 7-6 D> +88 - " - A(8& - * - >- 7 ++ 7'
/ - A 7 - A( 7 ;7/* -3
(- %+ (&D (;(% 8;;;#(- -
*;(@ -;8+D>-% (8; ,(; ( 8 ,
7#&7 - ,0%+(& >- A(7 *'
;(@ 77 (&;3 5>8;D+(& *-- (
7 + *;7/2&C8(*+(8& - >'
7 -;# >&;>-% 8 &8;>,
@/- (+D - *; 7( - +% - >-
>88&A,,
>-; 7>- A 7 -6 ,&; 7-* (-- 7
>;+(&3 8 7C,; C8; ,
A(7 ># ( 82 D(#(8& - % '
-& (; - >- -#/7 7>-% ) 7 7/* ->#% (-(@(>'
++ (-% 8; ++; 7 7/*->-%8'
27/D 88 +># - ? 7A&; >-
( 7# -&)>8;( 7;3 8 C8'
; , (%- ; 8(& ( -(&; ->7
#?7 &+088 7 >- +8; 8/-'
7- >& #?7 (-#,(+( -&>8 7
>- 7% -3 &+7 (& >'
8 7 & - 7-* (-- 7 >-
8 (- , 8&/- ;7/* -% + %;3
5 % - (- - % 7(-% - >#27 (8
*-- ( 7A&>-% 8 -;'
# >&;>-%8' >- -;8+D>-%8'
27/D 88 8 >& >7& - / 7 (- 8;;+(& **7 (;( 7; 8
>8;/##27?#+/7
7#/+% -6
8/ 7-* (- 7 A (; 73 , 7'
* -8A 7; ( % 8,; + *;7/'
-(* 8 7C,; C8; ,8 =E<E
/4 #(- ; (- (- , *+ (- - 8;'
(+ - >-8;8;/##% &>8 +;D3
58 A(7 - ( ++ 7A- % '
? +; >- 7 ;D8; * 7 (-'
! !
" # ! " ! !
" ! " % 8; *; " # 7;(%6 8%; 7-*
(- 73 -;827 & - -( 7(%
8(- >& ( /8; - (- 7 >'
*>-#;3 (-,+ (-8;++( 7; A(7
8 7C,; C8; , ,(; (-; %'
7+ 7 8;-; (+ 8 > 83
5>#%7>- 7 7A ->-% @/ +, ;++-/ - *0-- - A(7
(- +-%#7(8;(% 7;>-%8#7 ('
& (; %7-;( 7 -3 >&;(%* (;
>- +D *0-- - -(&; 7- >;
@/, / - (-8 > 7A 7* >#'
8; (% -6 8%; 7 8&#;8#?&'
7 73 -#++8 -(&; >- -;8& ('
- -;A(*+>-% 7/>*;(/>- /-;% 8(- -& D 7'
;(#(D( 7;3 %7?- ; A>7 7C'
,; 1..9 @/- 7-* (- 7
7 8&/- ,+8 >,#-%7 (&
--;-(88 (- 7 7/*->-%
@/- >8 7- @/7A (8 - */--; 3
(;;+ 7A (+ 8&#;(%; 8 -'
; 7- &, - =! (;7 (; 73 5(7
A/++ - (, */,, - - &7 A ('
; 7 B2-( 7 - >- 8(- % 7
(- & ,-(;D >- ,% >-% >#
7 >& -& (- 7 288 - ,,/(+( #?7 - (7, -8(;D6
+(*; 7-* (-- 7 ># 8
*/,, - &7 @/7>83
"& %"% ##$
&9262+'*(#9*#*$77""%8&36&*3
;+* 2& <&33*3$!6(&$ *2'**6* 9* #*+2)6*
2!$2* >92 *&29*# ;+* !9$6) 92<2' &
$+2&>+*6( &*2&*#*2 2!9$61 & 3+#***6
'6&; ('62++3)+3 &36 &* ('62+.$=3&'(&3$3 2%
!$2* >92 9262+'*(#9*# & ) !36 &) 9%
<2' &*#2$6 *+* :2 &* '(&*3 692#26
/4 -8 660 36*&# )&6 &*2 #36926* (&*36%
3.**9*# ;23+2#6 <2*1 92$ *636$6 &* ('%
!
!
& ($ (!
$%!
62&3$3 ( 3 * 2+>33 2 9262+'*(#9*#
9* *63(>9*# <&2'61 92 3&6>6 ;+* 93
93 &* *#6&;3 ('62&3$3 +6*>&(1 &33 *#6&;
+6*>&( &* * 92* &36 &* 2 9.6923$* !:2
'.&((2 9!36&#* 9$6&#'&6 93 ) 22&$ 3&$ & 332)+(':( <($ )&6 (>* &* ,39*#
#$* #29*36>(&$ >9) &*93.+( $&* <#*1 2
2+>33 2 '6&;* 9262+'*(#9*# #&**6 )&6
2 )'$29*# 3 *#6&;* ('62&3$* (3 &)
!9$6* *#!:#1 92$ * &*9 &*2 .+3&6&%
;* ('62+*(&69*# /*+0 2$6 )* 3 ;+2$*%
* *#6&; +6*>&( &) 92<2' 9)1
&3 )'$2 3 ('62&3$* +6*>&(3 <&2'6 &*
3$*(( 62+'*9*# 9* *63(>9*# 3 92<2%
'31 $=3&'(&3$ 62$66 &(6 3 92<2' *$
2 )'$2 &** .2)**6* (93.+( * <($)
'&* *9 9$6 )$2 9!36&#* '**1 " "% " % " " % %" "" 2=)6%=36) ;2<*6 !:2 * 29 3&*2
('62+* #29*36>(&$ *92 ()6((1 &292$
<2* '+36*&*6*3&; 269*#* 9* 93693$ !:2
3$2 (*# &6 :2!(:33&#1 & (62'&6 3 &*%
#36>6* 62&(3 36&))6 3&$ $&2& 92$ &
3+#***6 62#9*#326 3 ()6((31 &3
(&#6 & (&#(&$ - )# .2+ $21 & &*2 &*36%
3$&$69*# ;+* -? 2)) '** ;+* 93##*#*
<2* 33 & (62'&6 2 &*#36>6* *+
)*63.2$* $+$ &361 9! ('62+* )&6 &*2
(6&*% +2 2&&9)3$&$69*# #&6 2=)6 3$(
&* &*36#2*6& ;+* 8? $2* <+& & 6*%
>&6 <3*6(&$ $,$2 (&#6 /1 "? $201
2*' &**2 $;236*&#2 /923260
s
s
s
s
s
SEIT àBER *AHREN FàR 3IE VOR /RT
*AHRE (ERSTELLERGARANTIE
MIT 0RàFZEUGNIS
FàR JEDES -AUERWERK GEEIGNET
LAUFENDE &EUCHTIGKEITSMESSUNGEN
WËHREND DER 4ROCKNUNG
s PRODUZIERT IN DEN NEUEN "UNDESLËNDERN
s 1UALITËTSMANAGEMENTSYSTEM
GEM )3/ !
)"##))
'!
)))#))) 6073037-10-1
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
4 428 KB
Tags
1/--Seiten
melden