close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Eine Milliarde erhebt sich. Aktion vor dem Parlament in Wien am

EinbettenHerunterladen
Eine Milliarde erhebt sich. Aktion vor dem Parlament in Wien am Samstag, 14. Februar 2015, ab 14 Uhr Pressekonferenz: Montag, 9. Februar 2015, um 10Uhr im Presseclub Concordia mit den Organisatorinnen von OBRA (One Billion Rising Austria) und Gabriele Heinisch‐Hosek, Bundesministerin für Bildung und Frauen One Billion Rising ist eine internationale Kampagne für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen, die in 2012 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde. Der österreichische Ableger One Billion Rising Austria (OBRA) thematisiert seit 2013 das Ausmaß aller Formen der Gewalt an Frauen: strukturelle, physische, sexuelle, psychische und ökonomische. OBRA macht Gewalt sichtbar und informiert darüber nach dem Motto: ONE BILLION RISING an 365 Tagen, weil Gewalt jeden Tag in allen gesellschaftlichen Kontexten vorkommt. In dem Zusammenhang werden im Jahr 2015 zahlreiche Veranstaltungen wie Filmreihen, Infostände, Tanzworkshops und Sommerfeste, in ganz Österreich stattfinden. Die Organisation versteht sich als Arbeitsgemeinschaft und als offene Gruppe, an der alle Interessierten teilnehmen können. OBRA ist aktiv in Aufklärung, Information und Sensibilisierung über alle Formen der Gewalt beteiligt und setzt sich ein für Empowerment, die Stärkung der Betroffenen. Durch Tanz, Kunst, Musik und solidarische öffentliche Aktionen legt OBRA die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema. Eine Milliarde bezieht sich auf die UN‐Statistik, nach der weltweit jede dritte Frau Opfer von Gewalt wird. In Österreich, wo jede fünfte Frau betroffen ist, suchen tausende Opfer Schutz und Sicherheit in den Frauenhäusern. Häusliche Gewalt findet im Stillen statt und sie bleibt oft lange unerkannt. Sie beruht auf einem ungleichen Verhältnis zwischen den Geschlechtern und wird meist von Männern ausgeübt, von Ehepartnern, Lebensgefährten und nahen männlichen Verwandten. OBRA betont die Wichtigkeit der Verbesserung gesetzlicher Maßnahmen, den Ausbau von Schutzeinrichtungen und Hilfsangeboten und die Förderung und Achtung der Frauenrechte als Menschenrechte. Als eines der Grundziele der Organisation ist die Schaffung einer starken österreichweiten Allianz aus allen gesellschaftlichen Bereichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu nennen. Gesellschaftlich und politisch wurden bisher viele Schritte gesetzt, um Gewalt zu verhindern und Gewaltbetroffenen zu helfen. Wir finden es notwendig, dass jede Frau in Österreich darüber informiert wird, an welche Stelle sie sich im Falle von Gewalt wenden kann. Durch Gesetze und bereits bestehende Infrastruktur, wie etwa Beratung, Frauenhäuser, Serviceeinrichtungen und Telefonhotline, können die Betroffenen nötige Unterstützung bekommen. Die erweiterte Kampagne soll verstärkt im staatlichen Fernsehen, Radio, Internet‐ und Printmedien geführt werden, um noch mehr Menschen zu sensibilisieren. ONE BILLION RISING AUSTRIA Bacherplatz 10/4, 1050 Wien info@1bra.at, www.1bra.at SPENDENKONTO: Verein Österreichische Autonome Frauenhäuser / One Billion Rising Austria IBAN: AT 09 1200 0100 0823 0897  BIC: BKAUATWW 1 Der 14. Februar ist für die Kampagne One Billion Rising ein Höhepunkt seit ihrer Gründung: Weltweit gehen tausende AktivistInnen singend und tanzend gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auf die Straße. Unter dem aktuellen Slogan Drum! Dance! Rise! – Trommelt! Tanzt! Erhebt euch! hat OBRA für diesen Tag eine große Veranstaltung in Wien organisiert: In einer dreistündigen, großen Aktion mit Kundgebung, Musik und viel Tanz werden sich am Samstag, dem 14. Februar, vor dem Parlament die AktivistInnen, unterstützt durch KünstlerInnen und prominente Gäste, gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für Selbstbestimmung einsetzen. One Billion Rising lebt von der Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum und von seinen AktivistInnen. Unter Anderem bieten die Organisatorinnen unter der Leitung der Tänzerin und Choreographin Aiko Kazuko Kurosaki im Büro von Amnesty International Österreich regelmäßig Tanzworkshops zur Original‐
Choreographie von „Break the Chain“ an – jenem Popsong, der mittlerweile zur Hymne der Bewegung wurde. Tanz ist eine starke Kraft und gleichzeitig der Kampf um die Rückeroberung von Körperlichkeit. Die Frauen‐Helpline mit der kostenfreien Nummer 0800/222 555 hilft und unterstützt rund um die Uhr bei allen Fragen zu Gewalt. Vorankündigung: One Billion Rising – die internationale Veranstaltung zu Gewalt gegen Frauen – wird am Montag, den 9. Februar 2015, um 10Uhr im Presseclub Concordia, Bankgasse 8 in 1010 Wien, in einer einmaligen Pressekonferenz präsentiert – mit u.a. der Bundesministerin für Bildung und Frauen, sowie einigen Künstlerinnen und Aktivistinnen von OBRA (One Billion Rising Austria). Am Podium: Gabriele Heinisch‐Hosek, BMBF Ewa Dziedzic, die Grünen Aiko Kazuko Kurosaki, Künstlerin und OBRA‐Team Maria Rösslhumer, AÖF (Autonome Österreichische Frauenhäuser) und OBRA‐Team Moderation: Dominique Doujenis, Künstlerin und OBRA‐Team ONE BILLION RISING AUSTRIA Bacherplatz 10/4, 1050 Wien info@1bra.at, www.1bra.at SPENDENKONTO: Verein Österreichische Autonome Frauenhäuser / One Billion Rising Austria IBAN: AT 09 1200 0100 0823 0897  BIC: BKAUATWW 2 
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
178 KB
Tags
1/--Seiten
melden