close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herzpizza mit Lachsrose Grissini mit Herz Der

EinbettenHerunterladen
Der passende Wein
Beim herzlichen Tête-à-tête darf ’s
ruhig auch im Glas prickeln, überraschend mit einem Vouvray sec
von der Loire, temperamentvoll
mit einem spanischen Cava oder
klassisch mit einem Brut aus der
Champagne. Wer am Prickeln im
Glas Gefallen findet, kann auch
für die folgenden Gänge beim
Schaumwein bleiben. Als Alternative empfiehlt sich Chasselas,
Pinot grigio oder Soave.
Herzpizza
mit Lachsrose
Vor- und Zubereiten: ca. 20 Min.
Backen: ca. 20 Min.
BACKEN: Ca. 20 Min. in der unteren
Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens. Die Lachs-Tranchen zu
zwei Rosen aufrollen. Pizza herausnehmen, restlichen Quark daraufgeben, mit den Lachsrosen garnieren.
150 g Lauch, schräg in feinen Ringen
wenig Butter oder Margarine
∫ dl Weisswein
Pfeffer aus der Mühle
2 rund ausgewallte Pizzateige
(je ca. 21 cm Ø)
100 g Rahmquark
∫ Teelöffel Senf
π Teelöffel Salz
Pfeffer aus der Mühle
150 g Rauchlachs, in Tranchen
VORBEREITEN: Den Lauch in der war-
men Butter oder Margarine andämpfen. Wein beigeben, einkochen, würzen, auskühlen.
ZUBEREITEN: Aus jedem Teig mit
Hilfe einer Schablone je ein grosses
Herz ausschneiden und auf ein mit
Backpapier belegtes Blech legen.
Die Teigresten für die Grissini (siehe
Kasten unten) beiseite legen. Rahmquark, Senf, Salz und Pfeffer mischen.
Teigherzen mit ≠ der Masse bestreichen, dabei einen ca. 1 cm breiten
Rand frei lassen. Pizzas mit dem Lauch
belegen.
Grissini mit Herz
Mit den Teigresten der Herzpizzas lassen sich hübsche Grissini
backen. Die Resten in vier gleich
grosse Stücke teilen. Mit wenig
Mehl zu 40 cm langen, dünnen
Rollen formen. Die Teigrollen auf
ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Je ein
Ende
herzförmig
formen (siehe Bild).
Grissini ganz mit
Eigelb bestreichen
und nach Belieben mit Mohn,
Sesam,
Leinsamen oder Kümmel bestreuen. Backen: ca. 10 Min. in
der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.
Servier-Temperaturen:
Champagner und Cava: 8–10
Grad. Ein Kübel mit genügend Eis oder eiskaltem Wasser sorgt für eine konstante Temperatur, damit aus dem spritzigen
Champagner kein lauer «Most»
wird.
Chasselas, Pinot grigio oder
Soave: 10 Grad. Achten Sie
beim Trinken darauf, dass
der Wein nicht allzu kalt ist, weil
sonst die zarten Aromen nicht
mehr spürbar sind.
Veltliner Sforzato: 16 Grad.
Er schmeckt am besten aus
grossen Bordeaux- oder Burgundergläsern, wo er sein
wunderbares Aroma voll entfalten
kann.
Aus der Betty Bossi Zeitung Nr. 02/1999
Copyright, Bezugsquelle
Betty Bossi Verlag AG, 8021 Zürich
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
15
Dateigröße
131 KB
Tags
1/--Seiten
melden