close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer #MuseumWeek, 1,34 MB

EinbettenHerunterladen
Semesterheft für das Wintersemester 2014/2015
Studiengang Zahnmedizin
Dat ward wat!
Studierenmit Kind
DustartestmitKindinsStudiumodermöchtestwährenddesStudiumseinKind
bekommen?
DannbistDubeiunsgenaurichtig!
WirinformierenundberatenDichzudenThemenStudienplanung,Finanzierung
undBetreuungvorundimVerlaufderSchwangerschaft.
FürdieVermittlungweiterführenderBetreuungnachderGeburtstehenwirDir
selbstverständlichauchzurVerfügung.
NebeneinemWillkommenspaketzurBegrüßungwartenvieleweitereVorteile
aufDich,wiez.B.derElternpassmitKindertellerkarte.
VereinbarenochheuteeinenTermin,schreibeunsoderkommezuden
SprechzeiteninsStudiendekanat.WirfreuenunsaufDich!
WeitereInformationenfindestduunter:
www.medizin.uni‐greifswald.de/studmed/
StudiKids‐Arbeitsgruppe
DubistengagiertundmöchtestanderFamilienfreundlichkeitunserer
Universitätsmedizinmitwirken?
DannschreibeinekurzeMailan:studikids‐umg@uni‐greifswald.de
Ansprechpartnerin PetraMeinhardt
Tel:03834/86‐5008
studiendekanat.medizin@uni‐greifswald.de
StudentischeHilfskraft
AnnyChang
studikids‐umg@uni‐greifswald.de
TerminenachVereinbarungundwährendderSprechzeitendesStudiendekanats
INHALTSVERZEICHNIS
ALLGEMEINES .................................................................................................................................................................. 2
Wichtige Ansprechpartner ............................................................................................................................................... 2
Abkürzungen ................................................................................................................................................................... 5
Hörsäle, Seminarräume und Adressen ........................................................................................................................... 5
Termine ........................................................................................................................................................................... 5
Leistungsüberprüfungen im klinischen Abschnitt ............................................................................................................ 6
Wichtiger Hinweis zur Haftpflichtversicherung ................................................................................................................ 6
Informationen zu den Zahnärztlichen Prüfungen ............................................................................................................ 7
Hinweise zur Anmeldung für Kurse, Seminare, Praktika ................................................................................................. 7
VORLESUNGSPLÄNE FÜR DAS 7. UND 9. SEMESTER................................................................................................. 8
LEHRANGEBOTE DER EINRICHTUNGEN..................................................................................................................... 10
Der eCampus ............................................................................................................................................................... 10
Der elektronische Leistungsnachweis = eLena ......................................................................................................... 10
Die Evaluation = Bewertung von Lehrveranstaltungen ............................................................................................. 10
Lehrveranstaltungen für das 7. Fachsemester ......................................................................................................... 11
Chirurgie.................................................................................................................................................................... 11
HNO-Heilkunde ......................................................................................................................................................... 11
Kieferorthopädie ........................................................................................................................................................ 12
Klinische Chemie ...................................................................................................................................................... 13
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie .............................................................................................................................. 13
Pathologie ................................................................................................................................................................. 14
Vitalmanagement ...................................................................................................................................................... 15
Zahnerhaltungskunde ............................................................................................................................................... 16
Zahnersatzkunde ...................................................................................................................................................... 17
Zahnerhaltungskunde / Zahnersatzkunde ................................................................................................................. 17
Lehrveranstaltungen für das 9. Fachsemester ......................................................................................................... 19
Augenheilkunde ........................................................................................................................................................ 19
Hygiene und Gesundheitsfürsorge ............................................................................................................................ 19
Innere Medizin........................................................................................................................................................... 20
Kieferorthopädie ........................................................................................................................................................ 20
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie .............................................................................................................................. 21
Pharmakologie .......................................................................................................................................................... 22
Zahnerhaltungskunde / Zahnersatzkunde ................................................................................................................. 22
Fakultative Angebote .................................................................................................................................................. 24
Bitte achten Sie jeweils vor Veranstaltungsbeginn unbedingt
auf mögliche aktuelle Bekanntmachungen im eCampus, auf unseren Internetseiten
und auf Ankündigungen der Fachgebiete.
1
ALLGEMEINES
Wichtige Ansprechpartner
Wissenschaftlicher Vorstand /
Dekan der Universitätsmedizin
Prof. Dr. med. dent. Reiner Biffar
Prodekane
Prof. Dr. med. Karlhans Endlich
Prof. Dr. med. Andreas Greinacher
Prof. Dr. med. Christof Kessler
Dekanat der Universitätsmedizin, Fleischmannstraße 8
 86 50 01
Dekanat der Universitätsmedizin, Fleischmannstraße 8
 86 50 01
Studiendekan
Prof. Dr. med. Rainer Rettig
Institut für Physiologie, Greifswalder Str. 11 c, 17595 Karlsburg
 86 50 08, 86 19 300, rettig@uni-greifswald.de
Sprechzeiten: Termin nach Vereinbarung im Studiendekanat
Stellvertretende Studiendekane Prof. Dr. med. Julia Mayerle, Prof. Dr med. dent. Bernd Kordaß
Ärztlicher Vorstand der Universitätsmedizin
Dr. med. Thorsten Wygold
Büro des Ärztlichen Vorstandes, Fleischmannstraße 8
 86 99 99
Studienfachberater Erster Abschnitt Medizin
Prof. Dr. med. Thomas Koppe
Sprechzeiten:
Studienfachberater Zahnmedizin
Prof. Dr. med. dent. Bernd Kordaß
Sprechzeiten:
Institut für Anatomie, Loefflerstr. 23 c
 86 53 18, thokoppe@uni-greifswald.de
Termine nach Vereinbarung im Sekretariat des Instituts
 86 72 61, kordass@uni-greifswald.de
mittwochs, 10 – 11 Uhr, ZZMK Neubau, Rathenaustr. 42
Seminarraum der Praxis Nr. 5 (Prof. Kordaß), 2. Etage
Beauftragter für Integrationsfragen
Institut für Anatomie und Zellbiologie, Loefflerstr. 23 c
Prof. Dr. rer. nat. Oliver von Bohlen und Halbach  86 53 13, oliver.vonbohlen@uni-greifswald.de
Sprechzeiten: Termine nach Vereinbarung im Sekretariat des Instituts
Studiendekanat der Universitätsmedizin,
http://www.medizin.uni-greifswald.de/studmed/
ACHTUNG: Wir sind umgezogen - unsere neue Adresse: Fleischmannstr. 42 – 44, 17475 Greifswald
Referentin:
Petra Meinhardt,  86 50 08, FAX: 86 50 14, studiendekanat.medizin@uni-greifswald.de
Studienfachberatung, Studienplanung, -organisation, Beratung für Studierende mit Kind, Mitarbeit in Gremien etc.
MitarbeiterInnen: Daniela Backhaus,  86 50 07
studekan@uni-greifswald.de
Zahnärztliche Prüfungen, Auswahlverfahren,
hochschulinterne Austauschprogramme (Iowa, Krakau)
Arne Uplegger,  86 50 18
Hans-Dieter Hoster,  86 22 309
Administration eCampus, technische Betreuung
elektronische Prüfungen
Sprechzeiten:
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
10 – 12 Uhr
geschlossen
10 – 12 Uhr
10 – 12 Uhr
Wann wird eine Studienberatung empfohlen?
2
hans-dieter.hoster@uni-greifswald.de
Hörsaalassistent, Raumverwaltung
Anny Chang, studikids-umg@uni-greifswald.de, Anlaufstelle für Studierende mit Kind
Informationen im Internet und im eCampus
u. a. aktuelle Vorlesungs-, Seminar- und Praktikumspläne,
Gruppenlisten, Klausurtermine und -ergebnisse, Informationen zu
Austauschprogrammen, Semesterhefte, aktuelle
Veranstaltungshinweise, elektronischer Leistungsnachweis
-
doerte.meiering@uni-greifswald.de
Kursanmeldungen und -einteilungen, elektronisches
Studienbuch, Praktisches Jahr, Leistungsnachweise
ecampus-umg@uni-greifswald.de
Stud. Hilfskraft
Dörte Meiering,  86 50 11
14 – 16 Uhr
14 – 16 Uhr
15 – 17 Uhr
Darüber hinaus:
Alles rund um die Zahnärztlichen Prüfungen (z.B. Anmeldung,
Zulassung), Leistungsnachweise nach § 48 BAföG,
Anmeldungen für scheinpflichtige Veranstaltungen,
Empfehlungsschreiben, Unfallmeldungen, Studienfachberatung
bei Problemen zu Beginn des 1. Fachsemesters
bei Nichtbestehen von Prüfungen und gescheiterten Versuchen, erforderliche Leistungsnachweise zu erwerben
bei zeitlicher Verzögerung, gemessen am Studienplan
bei studienbezogenen persönlichen Schwierigkeiten
Weitere Ansprechpartner
Erich-Schlesinger-Str. 35, 18059 Rostock
Landesprüfungsamt für Heilberufe (LPH)
 0 381 / 331 59 104, Fax 0 381 / 331 59 044
Mecklenburg-Vorpommern
Sprechzeiten: Di. 9 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr, Do. 9 – 12 und 13 – 15:30 Uhr
LPH Greifswald:
Lange Reihe 2, 17489 Greifswald,  89 01 46
Sprechzeiten: Do 9 – 12 und 13 – 15:30 Uhr
Termine 2014: 25.09., 23.10., 06.11., 20.11., 04.12.2014
- Anrechnung von Studienzeiten und Prüfungen
- Anrechnung von Studienleistungen aus anderen Fächern.
Prüfungskommission
Zahnärztliche Prüfung
Prüfungsausschussvorsitzender:
Prof. Dr. med. dent. Georg Meyer
Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie,
Rotgerberstr. 8,  86 71 66
International Office
Katharina Schmitt
greifswald.de
Domstr. 8,  86 11 16, Fax: 86 11 20, international.office@uni-
Sprechzeiten:
während der Vorlesungszeit Di., Do.: 9.30 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit Di., Do.: 9.30 – 12 Uhr, Di. zusätzlich 14 – 16 Uhr
-
Auslandsbeauftragter der Med. Fakultät
Prof. Dr. rer. medic. Hans-Joachim Hannich
Fachschaftsrat Zahnmedizin
Informationen und Beratung zu Ausschreibungen von Programmen,
Stipendien und sonstigen Förderungsmöglichkeiten
Informationen und Beratung zu den Möglichkeiten eines Aufenthalts im
Ausland sowie Hinweise zur Planung, Finanzierung, Durchführung usw.
(Auslandssemester, Pflegepraktika, Famulaturen)
Institut für Med. Psychologie, Rathenaustr. 48,  86 56 01
Rotgerberstr. 8,  86 71 98,
fachschaft.zahnmedizin@uni-greifswald.de
Sprechzeiten dienstags 18 – 19 Uhr während der Vorlesungszeit
Vertretung der Zahnmedizinstudenten (Beratung, Skripte,
Studentenshop)
Gleichstellungsbeauftragte
Dr. med. Astrid Petersmann
 86 56 70, gleichstellungumg@uni-greifswald.de
Gesprächstermine werden nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail
oder Telefon vergeben.
Promotionsbüro
Silke Schwarze
Dekanat, Fleischmannstraße 8,  86 50 03, Fax 86 50 02
administrative Begleitung (Anträge, Formalitäten, Ausstellung der
Promotionsurkunden)
Dekanat, Fleischmannstraße 8,  86 50 99, Fax 86 50 02
 86 50 99, Fax 86 50 02, miriam.halle@uni-greifswald.de
Förderprogramme für Doktoranden
Miriam Halle
Studierendensekretariat
Referatsleiter: Bernd Ebert
Rubenowstr. 2,  86 12 92, Fax 86 12 82
Sprechzeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 – 12 Uhr, Di. zusätzlich 14 – 16 Uhr
Informationen zu organisatorischen Fragen wie Bewerbung,
Zulassung, Immatrikulation, Beurlaubung, Rückmeldung,
Studiengangs- und/oder Hochschulwechsel, Exmatrikulation,
Zweitstudium, Losverfahren, Studienplatztausch
Die persönlichen Zuständigkeiten regeln sich nach dem Alphabet:
(A – G) Susanne Ratjen
 86 12 87
(H – K) Stefanie Schult
 86 12 25
(L – R) Ulrike Marten
 86 12 89
(S – Z) Kerstin Rose
 86 12 91
3
Betriebsärztlicher Dienst der Universität
Christine Rutscher, Dr. med. Cornelia Schwenke-Pillich
Fleischmannstr. 42 – 44,  86 53 46, 86 53 47, 86 53 48, 86 5349, Fax 86 53 52
Vor der Aufnahme von Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen nach Anhang IV (1) BioStoffV hat der Arbeitgeber
Studenten arbeitsmedizinisch untersuchen und beraten zu lassen. Aus diesem Grund erhalten Sie vom
Studierendensekretariat bei der Einschreibung das Merkblatt zur „Untersuchung und Beratung gemäß
Biostoffverordnung (BioStoffV)“.
Was verbirgt sich dahinter?
Hauptziel ist der Schutz vor Infektionen durch Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen (z.B. Blut, Urin, Stuhl). Kontakt zu
diesen Stoffen kann man z.B. bei Blutabnahmen, pflegerischen Tätigkeiten (z.B. Waschen) oder im Labor haben.
Die vom betriebsärztlichen Dienst kostenlos durchgeführte Vorsorgeuntersuchung beinhaltet dabei Beratung,
Untersuchung und gegebenenfalls die Hepatitis-B-Impfung. Bringen Sie deshalb unbedingt zur Untersuchung Ihren
Impfausweis mit.
Bitte vereinbaren Sie individuell einen Termin unter den o.g. Telefon-Nummern.
Sicherheitsingenieur
Ralf Kolbe
Wollweberstr. 1,  86 13 13
Studenten sind aufgrund ihres Ausbildungsverhältnisses kraft Gesetzes gegen Folgen von Unfällen versichert, die sie im
Zusammenhang mit dem Besuch der Universität erleiden.
Sollte ein Student durch einen Unfall verletzt werden, so ist das der Einrichtung, der der Student angehört, unverzüglich
zu melden.
 Bei Medizin- und Zahnmedizinstudenten erfolgt die Unfallanzeige durch die Studenten im Studiendekanat und wird
vom Studiendekanat an den Sicherheitsingenieur weitergegeben.
Sozialberatung des Studentenwerkes Greifswald
Dr. Jana Kolbe
Studentenwerk, Am Schießwall 1 – 4,  86 17 04, beratung@studentenwerk-greifswald.de
Sprechzeiten: Di.: 9 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr, Do.: 9 – 12 und 14 – 16 Uhr und n. V.
- Allgemeine finanzielle Vergünstigungen für Studierende
- Versicherungsfragen
- Möglichkeiten der Studienfinanzierung (außer BAföG)
- Studieren mit Kind
- Studieren mit Behinderung und chronischer Krankheit
- Ausländische Studierende in Deutschland.
Psychologische Beratung – Die Beratung erfolgt vertraulich. Die Vermittlung erfolgt über die Sozialberatung.
Amt für Ausbildungsförderung
Abteilungsleiter: Karl Schöppner
Studentenwerk, Am Schießwall 1 – 4,  86 17 41, Fax 86 17 48, bafoeg@studentenwerk-greifswald.de
Sprechzeiten: Mo., Di., Do.: 10:30 – 12 Uhr, zusätzlich: Di. 14 – 17 Uhr, Do., 14 – 16 Uhr
Hinweise zur Ausbildungsförderung nach BAföG
Alle Studierenden, die nach dem BAföG Leistungen zum Lebensunterhalt und der Ausbildung erhalten, müssen den
Nachweis erbringen, dass sie am Ende des 4. Semesters die üblichen Leistungen des vierten Semesters bestanden
haben. In der Zahnmedizin sind dies alle bis dahin laut Studienplan vollständig abgeschlossenen Leistungsnachweise
(Scheine) und Prüfungen. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an das Studiendekanat Medizin, um einen entsprechenden
Leistungsnachweis zu erhalten.
4
Abkürzungen
V – Vorlesung; S – Seminar; P – Praktikum; K – Kurs; HS – Hörsaal; SR – Seminarraum; PR – Praktikumsraum;
KNB – Klinikumsneubau; DZ – Diagnostikzentrum; CM – Community Medicine; s.t. (sine tempore) – Veranstaltung
beginnt exakt zur angegebenen Zeit; c.t. (cum tempore) – Veranstaltung beginnt 15 Minuten nach der angegebenen Zeit
(„akademisches Viertel“)
Hörsäle, Seminarräume und Adressen
HS 1, 2, 3, 5 .............................................................................
HS Institut für Anatomie und Zellbiologie, Mikroskopiersaal ....
HS Institut für Pathologie ..........................................................
HS C-DAT - Institut für Pharmakologie ....................................
HS I Institut für Biochemie (SR D 213, SR D 115) ......................
HS Institut für Physik ................................................................
HS Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten ..................
HS Fleischmannstr. 42/44 ………………………........................
HS ZZMK, Rotgerberstr. ...........................................................
HS ZZMK, Rathenaustr. ...........................................................
HS Ellernholzstr. .......................................................................
SR Institut für Medizinische Mikrobiologie ................................
Hörsaalgebäude Rubenowstraße
F.-Loeffler-Straße 23 c
F.-Loeffler-Straße 23 e
F.-Hausdorff-Str. 3
F.-Hausdorff-Str. 4
F.-Hausdorff-Str. 6
Rathenaustraße 43 – 45
Fleischmannstraße 42 – 44 (ehemals Urologie)
Rotgerberstraße 8
W.-Rathenau-Str. 42
Ellerholzstr. 1/2 (ehem. Neurologie)
Friedrich-Loeffler-Institut für Med. Mikrobiologie
Lutherstraße 6
HS Nord, HS Süd KNB ............................................................. Berthold-Beitz-Platz
SR E 0.45 (EG), SR B 1.48 (1. Etage), SR B 3.49 (3. Etage)
(HS Nord  Haupteingang links, HS Süd  Haupteingang rechts)
HS Makarenkostr. (Kiste) .........................................................
HS Loefflerstr. ..........................................................................
SR 334 Anästhesie .………………............................................
SR 1, 2, 3, 4 Fleischmannstr. 42/44 .........................................
HS Bibliothek = Universitätsbibliothek ......................................
SR 1, 2, 3, 4, 5, PR 1, 2, 3
J02.16
SR J04.33/34, SR J 05.38/39
Lehr- und Lernzentrum (LLZ)
Makarenkostr. 49/50
F.-Loeffler-Str. 70
Fleischmannstr. 42 – 44 (3. Etage)
Fleischmannstr. 42 – 44 (Giebelseite Ost, Erdgeschoss)
F.-Hausdorff-Str. 10
Praktikumsgebäude Sauerbruchstr.
(Nähe Hubschrauberlandeplatz)
DZ 7, Sauerbruchstr. 1, 2. Obergeschoss
DZ 7, Sauerbruchstr. 1, 4. bzw. 5. Obergeschoss
Fleischmannstr. 42 – 44
Termine
Wintersemester 2014/2015
Vorlesungszeit (zusätzliche Praktikumszeit)
13.10.14 – 31.01.15
Vorlesungsfreie Tage
22.12.14 – 02.01.15 Weihnachten/
Jahreswechsel
Rückmeldefrist für das ...
Nachfrist gebührenpflichtig
SoSe 15:
26.01.15-20.02.2015
21.02.15-13.03.2015
Sommersemester 2015
07.04.15 (Di.) – 18.07.15
07.04.15
Ostermontag
01.05.15
Maifeiertag
14.05.15
Christi Himmelfahrt
25.05.15
Pfingstmontag
WiSe 14/15 13.07. – 07.08.2015
08.08. – 28.08.2015
5
Leistungsüberprüfungen im klinischen Abschnitt
7. Fachsemester
Woche
Art der Leistungsüberprüfung
vor Vorlesungsbeginn
13.10. - 17.10.14
20.10. - 24.10.14
27.10. - 31.10.14
03.11. - 07.11.14
10.11. - 14.11.14
17.11. - 21.11.14
24.11. - 28.11.14
01.12. - 05.12.14
08.12. - 12.12.14
15.12. - 19.12.14
22.12.14 - 04.01.15
05.01. - 09.01.15
12.01. - 16.01.15
19.01. - 23.01.15
26.01. - 30.01.15
Eingangstestat Integrierte Kurse I
Antestat OP-Kurs I
28.1.15
Pathologieklausur *
* Es werden während der Vorlesungszeit weitere Klausuren geschrieben. Der genaue Zeitpunkt wird während der Vorlesung angesagt.
9. Fachsemester
Woche
vor Vorlesungsbeginn
13.10. - 17.10.14
20.10. - 24.10.14
27.10. - 31.10.14
03.11. - 07.11.14
10.11. - 14.11.14
17.11. - 21.11.14
24.11. - 28.11.14
01.12. - 05.12.14
08.12. - 12.12.14
15.12. - 19.12.14
22.12.14 - 04.01.15
05.01. - 09.01.15
12.01. - 16.01.15
19.01. - 23.01.15
26.01. - 30.01.15
Art der Leistungsüberprüfung
Eingangstestat Integrierte Kurse II
Kursende
Klausur KFO I
Änderungen vorbehalten!
Bitte achten Sie mit Semesterbeginn unbedingt auf aktuelle Bekanntmachungen (Aushang, Internet etc.), auch
für weitere Wiederholungsmöglichkeiten!
Wichtiger Hinweis zur Haftpflichtversicherung
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Studenten/innen für Sachschäden, die sie
schuldhaft (d. h. vorsätzlich oder fahrlässig) der Universitätsmedizin zufügen, nach den allgemeinen
Vorschriften der §§ 823 ff. BGB haften. Entsprechende Schadensrisiken sind von Versicherungen der
Universitätsmedizin nicht abgedeckt. Ihnen ist daher zu empfehlen, im Bezug auf die genannten
Sachschadensrisiken für die Zeit Ihres Studiums eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.
Zunächst sollten Sie allerdings prüfen, ob und inwieweit Sie während des Studiums über Ihre Eltern im
Rahmen einer Familienhaftpflichtversicherung mitversichert sind.
6
Informationen zu den Zahnärztlichen Prüfungen
Prüfungskommission Zahnärztliche Prüfung
Prüfungsausschussvorsitzender: Prof. Dr. med. dent. Georg Meyer
Organisation:
Studiendekanat Medizin, Fleischmannstr. , 17487 Greifswald, FAX: 86 50 14
Referentin:
Petra Meinhardt,  86 50 08, meinhard@uni-greifswald.de
Mitarbeiterin:
Dörte Meiering,  86 50 11, doerte.meiering@uni-greifswald.de
Grundsätzliche Prüfungstermine
Prüfungszeitraum
Wintersemester Sommersemester
Nach Semesterschluss
Zahnärztliche Prüfung
Abgabefrist für Zulassungsantrag
Wintersemester
Sommersemester
15. Februar
15. Juli
Für weiterführende Informationen (z.B. Merkblätter, Anmeldeformulare, Voraussetzungen) verweisen wir auf unsere
Internetseiten, Informationsveranstaltungen und auf die Approbationsordnung für Zahnärzte (ZÄPrO).
Hinweise zur Anmeldung für Kurse, Seminare, Praktika
Wann ist eine Anmeldung erforderlich?
Wenn das Studium nach Studienplan verläuft

Einmalige Anmeldung
1. vor Beginn des Studiums zum 1. Fachsemester/
Vorklinischer Abschnitt
– Einschreibtermine werden aktuell bekannt
gegeben
2. vor Beginn des 1. klin. Semesters/Klinischer
Abschnitt
Frist: 20. Februar vor Beginn des 1. klinischen
Semesters
Wenn das Studium nicht nach Studienplan verläuft

Anmeldung nach Bedarf
1. Unterbrechung des Studiums aufgrund von Urlaubsoder Promotionssemestern
2. Lehrveranstaltungen müssen wiederholt oder aus
anderen Semestern erstmalig belegt werden
Fristen:
– für Veranstaltungen, die im SoSe beginnen, bis spätestens
20. Februar
– für Veranstaltungen, die im WS beginnen, bis spätestens
20. Juli des jeweiligen Jahres
Bei Unsicherheiten, ob eine Anmeldung erfolgen muss oder nicht, fragen Sie bitte im Studiendekanat Medizin nach.
Erfolgt die Anmeldung nicht fristgerecht, werden die Studierenden bei der Platzvergabe der
scheinpflichtigen Veranstaltungen nicht berücksichtigt!
Zulassung zu Pflichtveranstaltungen
Die Zulassung zu den Pflichtveranstaltungen erfolgt nur, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
– Immatrikulation an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität (ein Zweit- bzw. Gasthörerstatus reicht nicht aus),
– Anmeldung im Studiendekanat ist unter Beachtung oben stehender Hinweise erfolgt
– gültige Vorsorgeuntersuchung gemäß BioStoffV
– freie Kapazitäten in den Pflichtveranstaltungen.
– Erfüllung der notwendigen fachlichen Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Scheine oder Prüfungen).
Diese müssen bis spätestens 7 Tage vor Semesterbeginn im Studiendekanat nachgewiesen werden. Der Nachweis muss aber
nicht vorgelegt werden, wenn der Schein im Studiendekanat abgeholt bzw. die Prüfung in Greifswald absolviert wurde. Im
Zweifelsfall bitte die Aushänge im Studiendekanat beachten. Die fachlichen Zulassungsvoraussetzungen für einzelne
Lehrveranstaltungen sind in § 9 der Studienordnung geregelt).
Die Einteilung in die Pflichtveranstaltungen wird im Studiendekanat Medizin eine Woche vor Kursbeginn im eCampus
bekannt gegeben. Die Aushänge des Studiendekanats sind unbedingt zu beachten und zu überprüfen.
Eine Abmeldung von scheinpflichtigen Lehrveranstaltungen ist nur vor Beginn der Lehrveranstaltung möglich.
Bei Abbruch einer bereits begonnenen Lehrveranstaltung gilt diese als nicht bestanden und kann nur noch
entsprechend § 8 Abs. 6 der Studienordnung wiederholt werden. Studenten, die zu den angemeldeten
Lehrveranstaltungen aus von Ihnen zu vertretenen Gründen ohne Abmeldung nicht erscheinen oder den Kurs
abbrechen, werden bei der zentralen Verteilung der Plätze im nächsten Semester nachrangig behandelt.
7
8
V/K
Bitte beachten Sie die Aushänge !!!
17.00 - 18.00
16.00 - 17.00
15.00 - 16.00
14.00 - 15.00
13.00 - 14.00
Zahnersatz
kunde I
7. Semester Zahnmedizin
Zahnersatzkunde I
K
14-täglich
HS ZZMK, Rathenaustr
***)K
13.30 - 14.30 Uhr
interdiszipl.
Röntgendemonstr.
K
Zahnerhaltungs
kunde I
Dienstag
Bitte Aushänge/Internet beachten.
V
nicht am 12.12.14
SR 334, Fleischmannstraße
Beginn: 24.10.2014
8.15 - 9.45 Uhr
Vitalmanagement
Freitag
HS ZZMK, Rathenaustr.
V
Parodontologie
HS ZZMK, Rathenaustr.
Z.-M.-Kiefer- V/P
Krankheiten IV/I
K
Zahnerhaltungskunde I
Zahnersatz
kunde I
K
ZZMK = Zentrum für Zahn-,
V = Vorlesung
P = Praktikum
S = Seminar
K = Kurs
DZ = Diagnostikzentrum
SWS = Semesterwochenstunden
Bemerkungen
22. September 2014
OA Mundt
Einführung Zahnersatzkunde
***)14.10./21.10. 14 - 14.45 Uhr
16.02. - 27.02.15
in der vorlesungsfreien Zeit
Kurs der kieferorthopädischen
Propädeutik
Bitte informieren Sie sich
über die Seminar- und
Praktikumsordnung.
Alle farbig gestalteten
Felder sind scheinpflichtige
Lehrveranstaltungen.
*)OP-Kurs I Extraktionskurs
n.V. ZZMK
V/S Mund- und Kieferheilkunde
Wintersemester 2014/2015
7. Semester
Kinderzahnheilkunde/
Zahn- Pädiatrie
ersatz- HS ZZMK, Rathenaustr.
kunde I
K
HS ZZMK, Rathenaustr.
**)
V
klin. Chemie
K
Zahnerhaltungskunde I
HS ZZMK, Rathenaustr.
7.30 - 9 Uhr
Zahnerhaltungskunde II
Donnerstag
**)Das Blockpraktikum klinische Chemie(2SWS) findet im 8.Semester statt
HS HNO
HS HNO
s.t.
V
Z.-M.-Kieferchirurgie I
HS ZZMK, Rathenaustr.
14 - 15.30 Uhr V
HNO
9.30 - 11 Uhr
Pathologie
V/K
HS Pathologie und
Institut f. Anatomie
Kursraum
HS, ZZMK,Rathenaustraße
ZZMK
V
7.30 - 9 Uhr
Zahnersatzkunde II
Mittwoch
Vorlesungs- und Kursplan
Vorlesungszeit: 13.10.2014 - 31.01.2015
Vorlesungsfreie Zeit: 22.12.- 02.01.2015
K s.t.
allgem. Chirurgie/
chir. Poliklinik
11.00 - 12.00
Zahnerhaltungs- K
kunde I bei
Kindern
und
Jugendlichen
c.t.
V
Z.-M.-Kieferchirurgie I
HS ZZMK, Rathenaustr.
12.00 - 13.00
HS ZZMK, Rathenaustr.
Kieferorthopädie I
V
Einführung in die
Kieferorthopädie
HS ZZMK, Rathenaustr.
Pathologie
Montag
10.00 - 11.00
09.00 - 10.00
08.00 - 09.00
07.00 - 08.00
Zeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Universitätsmedizin
Studiendekanat Medizin
9
s.t.
Innere Medizin
HS ZM Rotgerberstraße
Zahn-,
Mund-, Kieferkrankheiten I
HS ZZMK
Rathenaustraße
V
V 7.15 - 9.Uhr
Zahnerhaltungskunde II
Zahnersatzkunde II
Visite
MKG-Chirurgie
Mittwoch
14 - 16 Uhr
Der Kurs der **)
kieferorthopädischen
Behandlung I
Labor
ZZMK Rathenaustraße
Konsultation zur
Kieferorth. B. I
10.45 - 12 Uhr
ZZMK Rathenaustraße
**)
S
Kurs der kieferorthop. Behandlung I
V 9.15 - 10.45 Uhr
klin. Pharmakologie
Dienstag
Zahnerhal- HS HNO
tungskunde II
Zahnersatzkunde II
07.30 Uhr
Montag
9. Semester Zahnmedizin
Vorlesungs- und Kursplan
Vorlesungszeit: 13.10.2014 - 31.01.2015
Vorlesungsfreie Zeit: 22.12.- 02.01.2015
Donnerstag
Zahnersatzkunde II
HS Nord
V
Zahnersatzkunde II
Klinische Visite 1 SWS, n.V.
n. V.
OP-Kurs II zahnärztl. Chirurgie
Klinischer Kurs Parodontologie ist im Kurs Zahnerhaltungskunde integriert.
Kurse und Praktika grundsätzlich in den Kursräumen
des ZZMK!
V = Vorlesung
P = Praktikum
S = Seminar
K = Kurs
SWS = Semesterwochenstunden
ZZMK = Zentrum für Zahn-,
Mund- und Kieferheilkunde
Bemerkungen
22. September 2014
Ohne Zeitangabe
Beginn c. t.!
Bitte informieren Sie sich
über die Seminar- und
Praktikumsordnung.
K Alle farbig gekennzeichneten
Felder sind scheinpflichtige
Lehrveranstaltungen.
Zahnerhaltungskunde II
HS ZZMK, Beginn 17.10.
Rathenaustraße
Poliklinik der
Zahnersatzkunde II
14-täglich *)
Freitag
Wintersemester 2014/2015
9. Semester
*)
7.30 - 9 Uhr
interdiszipl.
Zahn- Röntgendemonstr.
erhal- HS ZZMK, Rathenaustr
tungs- 14-täglich
kunde II
Gesundheitsfürsorge
5. Termine, ab 4.12.14
Arbeitsmedizin
HS ZZMK, Rathenaustr.
Augenheilkunde
9.00 Uhr- 9.45
HS Nord, KNB, 7.30 Uhr
Zahn-Mund-Kieferkrankheiten IV/II
**) Kieferorthopädie- ganztägiger Blockkurs vom 2.02. - 13.02.2015 (vorlesungsfreie Zeit)
17.00 - 18.00
16.00 - 17.00
15.00 - 16.00
14.00 - 15.00
13.00 - 14.00
12.00 - 13.00
11.00 - 12.00
10.00 - 11.00
09.00 - 10.00
08.00 - 09.00
07.00 - 08.00
Zeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität
Universitätsmedizin
Studiendekanat Medizin
LEHRANGEBOTE DER EINRICHTUNGEN
Bitte achten Sie jeweils vor Veranstaltungsbeginn unbedingt
auf mögliche aktuelle Bekanntmachungen im eCampus, auf unseren Internetseiten
und auf Ankündigungen der Fachgebiete.
Der eCampus
Der eCampus des Studiendekanats Medizin stellt Ihr Online-Portal zur schnellen, einfachen und sicheren Information
rund um Ihr Studium dar.
Hier finden Sie über Ihren persönlichen und passwortgeschützten Bereich Zugang zu:
– Evaluation
– Gruppeneinteilungen
– Leistungsnachweisen (eLena, siehe spezielle Hinweise)
– Skripten, Seminarschwerpunkten
– Klausurergebnissen
– Einschreibung in bestimmte Kurse (z.B. Wahlfächer)
– und vieles andere mehr.
Wie gelange ich auf den eCampus?
Mit Ihren Login-Daten (Username und Passwort) können Sie sich auf folgender Internetseite einloggen:
http://www.ecampus.uni-greifswald.de/
Ihr persönliches Passwort haben Sie mit der Einschreibung/Immatrikulation in den Studiengang Medizin erhalten.
Bitte beachten Sie, dass dieses Passwort für das gesamte Studium gilt.
Ziel des Studiendekanats ist die ständige Weiterentwicklung des eCampus zu einem umfassenden digitalen
Informationssystem für Studierende und Dozenten.
Der elektronische Leistungsnachweis = eLena
Auf unseren e-Campus-Seiten steht in Absprache mit dem Landesprüfungsamt für Heilberufe M.-V. jedem einzelnen
Studierenden ein persönlicher elektronischer Leistungsnachweis (kurz: eLena) statt der sonst üblichen Scheine zur
Verfügung.
Neben der einfachen und zeitnahen Information der Studierenden bietet eLena auch die Vorteile einer sicheren und
datenschutzkonformen Datenübermittlung. In enger Kooperation mit den Einrichtungen wird das Studiendekanat Medizin
die Leistungen der Studierenden erfassen und kontinuierlich aktualisieren.
Die Evaluation = Bewertung von Lehrveranstaltungen
Gemäß Landeshochschulgesetz ist jeder Studierende verpflichtet, an der Evaluierung von Lehrveranstaltungen
teilzunehmen. Eine Lehrveranstaltung gilt nur bei vollständiger Teilnahme an der Evaluation als erfolgreich
abgeschlossen. Nur bei vollständiger Evaluation kann ein Leistungsnachweis bzw. Schein erstellt werden.
Darüber hinaus werden Studierende nur für alle Lehrveranstaltungen zum folgenden Studienjahr zugelassen, wenn sie
die Veranstaltungen des Vorjahres vollständig evaluiert haben
Welche Veranstaltungen werden evaluiert?
Alle Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Kurse, Seminare, Praktika etc.) des Wintersemesters nach Studienplan.
Die Evaluation erfolgt innerhalb der ausgewiesenen Evaluationszeiträume, unabhängig davon, ob die Lehrveranstaltung
abgeschlossen ist oder im kommenden Semester fortgesetzt wird.
Grundsätzlich können Sie nur die Veranstaltungen evaluiert, die zu Ihrem Studienprogramm gehören.
Jede Veranstaltung kann nur einmal evaluiert werden.
Wie wird evaluiert?
Die Evaluation erfolgt über den eCampus.
10
Wie und wo weise ich die Evaluation nach?
Nach erfolgter Evaluation erscheint auf Ihrer persönlichen Übersicht eine entsprechende Kennzeichnung vor der
bewerteten Lehrveranstaltung.
Wenn alle möglichen und notwendigen Bewertungen in der vorgegebenen Frist abgeschlossen wurden, erfolgt eine
automatische elektronische Bestätigung der Teilnahme an das Studiendekanat Medizin. Erst wenn die Evaluation
vollständig nachgewiesen wurde, kann im Studiendekanat Medizin die Bestätigung der Leistungsnachweise erfolgen.
Ein Ausdruck der Übersicht ist nicht notwendig.
Evaluationsfrist:
Evaluationszeitraum: 1. Februar – 31. März 2015
Besonderer Hinweis zu den Evaluationsfristen:
Die möglichen Evaluationszeiträume für jedes Semesters werden im Internet bekannt gegeben und
sind durch die Studierenden unbedingt einzuhalten, da eine nachträgliche Evaluation weder sinnvoll
noch technisch möglich ist.
Lehrveranstaltungen für das 7. Fachsemester
Sonderveranstaltungen
CEREC-Woche vom 05.01. bis 08.01.2014 – Praktischer Arbeitskurs – Sondereinteilung siehe Aushänge
„Ästhetische Gestaltung von Frontzahnfüllungen in der Schichttechnik nach Vanini“ – Praktischer Arbeitskurs
Termin: Termin für theoretischen Teil  nach Absprache
06.03.2015  Praktischer Teil Phantomkursraum
Verantwortlich: OÄ Dr. A. Löw
Chirurgie
Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Sauerbruchstr.
http://www.medizin.uni-greifswald.de/kp_chir/
Ansprechpartner Lehre: OÄ Dr. med. Anne Glitsch,  86 60 04
Allgemeine Chirurgie / Chirurgische Poliklinik
dienstags 15 s.t. – 16.30 Uhr / HS HNO
verantwortlich: OÄ Dr. med. Anne Glitsch, Herr Dr. med. Wolfram Keßler
Zum Ablauf und Organisation bitte aktuelle Aushänge und Bekanntmachungen im Internet beachten!
HNO-Heilkunde
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie, Rathenaustr. 43 – 45
http://www.medizin.uni-greifswald.de/hno/
Ansprechpartner Lehre: OA Dr. med. Achim Beule,  86 62 80, achim.beule@uni-greifswald.de
Vorlesung HNO-Heilkunde
mittwochs, 14 – 15:30 Uhr / HS HNO-Klinik
verantwortlicher Dozenten: siehe Tabelle
Datum
Themenkatalog
Dozent
15.10.14
22.10.14
29.10.14
05.11.14
12.11.14
19.11.14
26.11.14
03.12.14
Äußeres und Mittelohr
Innenohr
Nase
Nasennebenhöhlen
Traumatologie des Kopfes und des Halses
Schwindel und Tinnitus
Mundhöhle, Pharynx, Speicheldrüsen, Hals
Larynx und Phoniatrie
OA Kaftan
OA Kaftan
OA Beule
OA Beule
OA Beule
Dr. Koch
OA Grafmans
OA Lehnert
11
Datum
Themenkatalog
Dozent
10.12.14
17.12.14
07.01.15
14.01.15
21.01.15
28.01.15
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Schlafmedizin
Allergie
Bildgebung in der HNO - Heilkunde
Notfälle
Karzinome der oberen Atem- und Speisewege
OA Kaftan
OA Bremert
Dr. Oweinah
Dr. Koch
Dr. Oweinah
OA Grafmans
Kieferorthopädie
Poliklinik für Kieferorthopädie, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/kfo/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. dent. K.-F. Krey,  86 71 57, kreyk@uni-greifswald.de
Vorlesung: Einführung und Klinik der Kieferorthopädie I
montags, 9:15 – 10:45 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
verantwortliche Dozenten: Prof. Dr. K.-F. Krey
Datum
Themenkatalog
Dozent
13.10.2014
20.10.2014
27.10.2014
03.11.2014
10.11.2014
17.11.2014
24.11.2014
01.12.2014
08.12.2014
15.12.2014
05.01.2015
12.01.2015
19.01.2015
26.01.2015
Einführung in die Kieferorthopädie
Embryologie I und II
Wachstum und Entwicklung I und II
regelrechte Gebissentwicklung und Eugnathie
gestörte Gebissentwicklung
Anamnese und klinische Untersuchung
Dentometrie I
Dentometrie II
Kephalometrie I
Kephalometrie II
Handröntgen, Synopsis und Behandlungsplanung
Klinik der Therapie mit Plattenapparaturen
Klinik der Funktionskieferorthopädie
Klinik der Therapie mit festsitzenden Apparaturen
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Prof. Krey
Kurs der Kieferorthopädischen Propädeutik und Prophylaxe (Technikkurs)
ganztägiger Blockkurs in der vorlesungsfreien Zeit
vom 16.02.-27.02.2015, 8 - 17 Uhr, Pause:12 - 13 Uhr
Freitag, 27.02.2015, 8 - 14 Uhr
Alte Zahnklinik, Vorklinik Labor, Rotgerberstraße 8
verantwortlich: Prof. Krey
Es sind 85% Anwesenheit erforderlich.
In der Kurszeit werden bei Bedarf praktische Demonstrationen durchgeführt.
Zu erfüllende Aufgaben:
 Biegeübungen
 Transversal-Dehn-Platte im Oberkiefer (Schraube, Halteelemente, aktive Elemente)
 Distalisationsplatte im Unterkiefer (Schraube, Halteelemente, aktive Elemente, Aufbiss)
 Funktionskieferorthopädisches Doppelgerät mit Konstruktionsbiss
(Anwesenheits- und scheinpflichtig)
12
Klinische Chemie
Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, Sauerbruchstr.
http://www.medizin.uni-greifswald.de/klinchem/
Ansprechpartner Lehre: Dr. med. Astrid Petersmann,  86 56 70, astrid.petersmann@uni-greifswald.de
Vorlesung Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
donnerstags, 13:15 – 14 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustraße
verantwortlicher Dozent: Prof. Dr. med. Matthias Nauck
Datum
Themenkatalog
Dozent
16.10.2014
23.10.2014
30.10.2014
06.11.2014
13.11.2014
20.11.2014
27.11.2014
04.12.2014
11.12.2014
18.12.2014
08.01.2015
15.01.2015
22.01.2015
29.01.2015
Laboratoriumsmedizin
Schilddrüsenerkrankungen
Einführung in die Gerinnungsdiagnostik
Das Blutbild
Blutungsneigungen
Laborchemische Überprüfung der Nierenfunktion
Anämie
Herzinfarktdiagnostik
Laborchemische Veränderungen bei Lebererkrankungen
Patientennahe Sofortdiagnostik
Screening-Untersuchungen
Das Metabolische Syndrom
Thrombophilie
Fallbeispiele und Repetitorium
Prof. Nauck
PD Dr. Wahnschaffe
Prof. Nauck
Dr. Petersmann
Prof. Nauck
PD Dr. Dr. Schlatterer-Krauter
Dr. Petersmann
Prof. Wallaschofski
PD Dr. Wahnschaffe
Dr. Petersmann
Dr. Winter
PD Dr. Haring
Prof. Nauck
Prof. Nauck, Dr. Petersmann
Anmerkungen: Änderungen vorbehalten
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie/Plastische Operationen,
Klinik: Bettenhaus I / Sauerbruchstr.; Poliklinik: Rotgerberstr. 8
http://www.medizin.uni-greifswald.de/mkg_chir/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Wolfram Kaduk,  86 71 93, kaduk@uni-greifswald.de
Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Kindler,  86 71 70, kindlers@uni-greifswald.de
Klinik und Poliklinik der Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten IV/1 (Praktikum)
donnerstags 14:15 – 15 Uhr / HS ZZMK, W.-Rathenau-Str.
verantwortlich: OA Dr. Dr. St. Kindler
- Kiefergelenkerkrankungen
- Differentialdiagnose bei Gesichtsschmerz
- Mundschleimhauterkrankungen
Zahn-, Mund- und Kieferchirurgie I (Vorlesung)
montags 11.15 – 12 Uhr, mittwochs 13 – 13:45 Uhr / HS ZZMK; Rathenaustr.
verantwortlich: OA Dr. Dr. St. Kindler
Themen:
Indikation und Technik der Zahnextraktion
Komplikationen während der Zahnextraktion
– Zahn- und Wurzelfraktur
– Alveolarfortsatz- und Kieferfraktur
– Beschädigung von Nachbarzähnen
– Luxation der Kiefergelenke
– Verletzung der Weichteile
– Eröffnung der Kieferhöhle / Sinusitis
– Nervverletzungen
Normale und gestörte Wundheilung nach Zahnextraktionen und Operationen der Mundhöhle
13
– Nachblutungen
– Postextraktionssyndrom
Zahnärztliche Chirurgie bei Risikopatienten
(Endokarditisprophylaxe, Bisphosphonate, Gerinnungsstörungen)
Operative Zahnentfernung
– operative Entfernung von Wurzelresten
– operative Weisheitszahnentfernung ( Indikationen, Techniken, Risiken)
– operative Entfernung von retinierten und verlagerten Eckzähnen und Prämolaren
Chirurgiekurs I (Extraktionskurs)
2wöchig, 7:30 – 12 Uhr / Poliklinik MKG-Chirurgie
in Gruppen nach Vereinbarung 7. u. 8. Sem.
verantwortlich: OA Dr. Dr. St. Kindler, OA Dr. Ch. Lucas, Dr. Peggy Böhringer
Das Praktikum erstreckt sich über 2 Semester. Die Dauer des Kurses beträgt für jeden Studierenden jeweils 2 Wochen
(10 Arbeitstage). Der Kurs beginnt um 7.30 Uhr und endet um 12 Uhr, am Freitag um 13 Uhr.
Das Ziel des Operationskurses I ist die Vermittlung der Grundlagen der Zahnärztlichen Chirurgie und die praktische
Umsetzung und Vertiefung bereits erlangter theoretischer Kenntnisse zur Anästhesie, zur Extraktion von Zähnen und
der möglichen Komplikationen sowie zur Diagnostik fachspezifischer Erkrankungen.
Zu Beginn des Kurses erfolgt eine Belehrung über die Arbeitschutz- und Hygienevorschriften sowie über die Ärztliche
Schweigepflicht.
Voraussetzung für die Scheinvergabe:
Die regelmäßige Teilnahme am Operationskurs I.
Das erfolgreich bestandene Antestat zu Beginn des Operationskurses I. Das Testat wird benotet und in das Testatheft
eingetragen. Wird das Antestat nicht bestanden, besteht die Möglichkeit einer Wiederholungsprüfung.
Die vollständige Dokumentation aller durchgeführten Extraktionen und Assistenzen sowie die Bestätigung durch den
betreuenden Assistenten.
Folgende praktikumsbegleitende Testate sind außerdem abzulegen:
– Poliklinische Erstuntersuchung
– Klinische Funktionsdiagnostik
– Hygiene in der zahnärztlichen Chirurgie
– Instrumentenkunde / Technik der Zahnextraktion
– Komplikationen bei Zahnextraktionen und deren Therapie
Pathologie
Institut für Pathologie, Loefflerstr. 23 e
http://www.medizin.uni-greifswald.de/patho/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. Frank Dombrowski,  86 57 01, frank.dombrowski@uni-greifswald.de
PD Dr. med. Silke Vogelgesang,  86 57 16, sivogelg@uni-greifswald.de
Vorlesung Spezielle Pathologie des orofazialen Systems
montags 8.15 – 9 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
mittwochs 9.30 – 11 Uhr / HS Pathologie
Datum
Thema
13.10.14
Grundsätze der morphologischen Diagnostik des orofazialen Systems
15. + 20.10.14
Missbildungen des Kiefer- Gesichtsbereichs
27.10.14
Entzündungen der Mundschleimhaut
29.10. + 03.11.14 Zahn- und Kieferzysten
10. + 12.11.14
Sekundäre und begleitende Veränderungen bei nicht primär orofazialen
Krankheiten
17. + 24.11.14
Hyperplastische und neoplastische Veränderungen der
Mundschleimhaut
25.11.14
Tumoren des Gesichtsbereichs
14
Dozent
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Datum
Thema
Dozent
01.12.14
08.12.14
10.12.14
15.12.14
05. + 07.01.15
12. + 19.01.15
21. + 26.01.15
28.01.15
Pathologie der Tonsillen
Pathologie des Rachens
Pathologie der Speicheldrüsen
Zahntumoren
Pathologie der Nasenhaupt- und -nebenhöhlen
Pathologie des Ösophagus
Pathologie des Magens
Klausur
OA Dr. Rosenthal
OA Dr. Rosenthal
OA Dr. Rosenthal
Prof. Dr. Vogelgesang
Prof. Dr. Vogelgesang
Dr. Calvisi
Dr. Calvisi
Es werden Klausuren geschrieben. Der genaue Zeitpunkt wird während der Vorlesung angesagt und ist im Sekretariat des Instituts
für Pathologie zu erfragen (Tel. 865722).
Kurs Histopathologie für Zahnmediziner
mittwochs 9:30 – 11 Uhr / Mikroskopiersaal, Institut für Anatomie
verantwortlich: Prof. Dr. Vogelgesang
Themen: Allgemeine Histopathologie und Histopathologie des orofazialen Systems
1) 22.10.14  Allg. Pathologie der Zelle
2) 05.11.14  Allg. Pathologie des Kreislauf
3) 19.11.14  Allg. Pathologie der Entzündung
4) 03.12.14  Allg. Pathologie der Tumoren
5) 17.12.14  Spezielle orofaziale Pathologie
6) 14.01.15  Spezielle orofaziale Pathologie
Vitalmanagement
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Sauerbruchstr.
http://www.medizin.uni-greifswald.de/intensiv/
Ansprechpartner Lehre: OA Dr. med. Thomas Heße,  86 58 01, hesseth@uni-greifswald.de
Vorlesung Vitalmanagement
freitags 8:15 – 9:45 Uhr / SR 334, Fleischmannstr. 42/44
verantwortlicher Dozent: OA Dr. med. Lutz Fischer
Datum
Themenkatalog
24.10.14
Vitale Notfälle in der Zahnarztpraxis: Prävention, rechtliche Verantwortung,
Rettungswesen
Beurteilung der Vitalfunktionen: Blutdruckmessen, Auskultation, Kreislaufbeurteilung,
Praxisausstattung
Kreislaufmanagement: Hypertonie, Hypotonie, Angina pectoris, Autotransfusion
Vasoaktive Substanzen: lokale Applikation, systemische Wirkungen; Maßnahmen;
Hypotension, Schock, Maßnahmen
Kollaps in der Praxis: Diff.-Diagnose, Maßnahmen
Sauerstoffinhalation, Handbeatmung; Praktische Übungen, Kardio-Pulmonale
Reanimation
Lokalanästhesie: Nebenwirkungen von Lokalanästhetika, Interaktionen, Überdosierung
Anästhesie: Analgesie, Sedierung, Anästhesie, Nebenwirkungen, Schutzreflexe,
Atemdepression
Atemwegsmanagement: Freihalten der Atemwege, Kieferklemme, Schwellungen,
Behinderung der Atmung, Hilfsmittel
Allergische Reaktionen; Pathophysiologie, Diagnostik, Therapie
Sedierung: Lachgasinhalation, Nebenwirkungen auch beim Personal, iv-Anästhetika,
Inhalationsanästhetika, Überwachungszeiten
Schmerztherapie: systemische Wirkungen, Pharmakologie, Kombinationen,
Antiphlogistika
Praktische Übungen: Venenzugang, Maskenhalten, Intubation, Abschlussgespräch
Repetitorium/ Simulator
07.11.14
14.11.14
21.11.14
28.11.14
05.12.14
19.12.14
09.01.15
16.01.15
23.01.15
30.1.15
Dozent
Fischer
Fischer
Fischer
15
Zahnerhaltungskunde
Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie, Endodontologie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/kons/
Ansprechpartner Lehre:
Zahnerhaltung
Parodontologie
Kinderzahnheilkunde
Prof. Dr. med. dent. Georg Meyer,  86 71 66, gemeyer@uni-greifswald.de
Dr. med. dent. Angela Löw,  86 19 616, angela.loew@uni-greifswald.de
Dr. med. dent. Jutta Fanghänel,  86 71 67, fanghj@uni-greifswald.de
ZÄ Ruth Santamaria,  86 71 36 / 67, ruth.santamaria@uni-greifswald.de
Vorlesung Parodontologie
donnerstags 15:15 – 16 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
verantwortlicher Dozent: Prof. Dr. T. Kocher
Datum
Themenkatalog
Dozent
16.10.14
23.10.14
Einführung, Parodontaler Therapieablauf
Dokumentation parodontaler Behandlung
30.10.14
06.11.14
Erhaltungstherapie
Airflow
Periimplantitis / Implantatnachsorge
13.11.14
20.11.14
27.11.14
04.12.14
11.12.13
18.12.13
08.01.15
15.01.15
22.01.15
29.01.15
Klassifikation Gingivitis, chron. und aggr. Parodontitis
Klassifikation Hyperplasie, ANUG
Klassifikation 3
Atiologie und Pathogenese
Diagnostik (einschl. Mikrobiologie)
Plaquehypothesen
Deep Scaling 1
Deep scaling 2
Akutbehandlung, Abszeß, Paro-Endo
Epidemiologische Aspekte parodontaler Erkrankungen
ZA Lukasz Jablonowski
DH Jutta Daus
OÄ Dr. Jutta Fanghänel
OÄ Dr. Jutta Fanghänel
DH Jutta Daus
OÄ Dr. Jutta Fanghänel
Jutta Daus
ZA Lukasz Jablonowski
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Prof. Dr. Thomas Kocher
Frau Birte Holtfreter
Vorlesung Zahnerhaltungskunde II
donnerstags 7:30 – 9 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
Datum
Themenkatalog
Dozent
16.10.14
23.10. 14
30.10.14
06.11.14
13.11.14
20.11.14
27.11.14
Klinik der Artikulatorentechnik
Klinik der Amalgamfüllung
Adhäsives Zementieren aus der Sicht der Assistenz
Deutscher Zahnärztetag
Caries-profunda-Therapie
Grundregeln der okklusalen Kauflächengestaltung I
Grundregeln der okklusalen Kauflächengestaltung II- Einzeichnen der
Kontaktpunkte (Modelle mitbringen)
Parodontien und Funktion
Endodontische Diagnostik
Klinik keramischer Füllungen
Notfall-Endodontie
Entscheidungsfindung: Einlagefüllung / Inlay oder Teilkrone? (Teil I)
Entscheidungsfindung: Einlagefüllung / Inlay oder Teilkrone? (Teil II)
Aktuelle Aspekte der Adhäsivtechnik
Prof. Dr. O. Bernhardt
Prof. Dr. G. Meyer
PD OA Dr. A. Welk
04.12.14
11.12.14
18.12.14
08.01.15
15.01.15
22.01.15
29.01.15
16
OÄ Dr. H. Steffen
Prof. Dr. G. Meyer
Prof. Dr. G. Meyer
Prof. Dr. G. Meyer
OÄ Dr. H. Steffen
Prof. Dr. G. Meyer
OÄ Dr. H. Steffen
Prof. Dr. G. Meyer
Prof. Dr. G. Meyer
Prof. Dr. M. Rosin
Vorlesung Kinderzahnheilkunde / Kinderheilkunde
freitags 10:15 – 11:45 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
verantwortlicher Dozent: Prof. Dr. Ch. H. Splieth
Datum
Themenkatalog
Dozent
17.10.14
Dr. Santamaria
07.11.14
Karies im Milchgebiss – ECC
IP Programm, Basisprophylaxe, Intensivprophylaxe; Strategien zur
Motivation;
Kariesethiologie, Epidemiologie
Kariesdiagnosemethoden
14.11.14
Infektiologie
24.10.14
21.11.14
28.11.14
05.12.14
12.12.14
19.12.14
09.01.15
16.01.15
23.01.15
30.01.15
Verhaltensformung bei Kindern;
Hypnose
Kindliche Entwicklung und Entwicklungsstörungen
Entwicklung der 1. und 2. Dentition; Anomalien der Zahnentwicklung
(Zahngröße, Zahnform, Zahnzahl)
Trauma im Milchgebiss
konventionelle Füllungstherapien
Behindertenbehandlung
Wachstum und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen
Kindesmisshandlung
Psychologische Probleme im Kindesalter vor ärztlichen Eingriffen
Lückenhalter, Kinderprothese; Narkosesanierung
Prof. Dr. Splieth
Dr. Santamaria
PD OA Dr. Schmidt,
PD OÄ Dr. Bruns
Prof. Dr. Splieth
Dr. Schmoeckel
OA Dr. Utzig
OA Dr. Alkilzy
Dr. Santamaria
Prof. Dr. Splieth
Prof. Dr. Splieth
Prof. Dr. Splieth
Prof. Dr. Bockholdt
Dr. Hirschfeld
Prof. Dr. Splieth
Zahnersatzkunde
Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/prothetik/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. dent. Reiner Biffar,  86 71 43, biffar@uni-greifswald.de
Prof. Dr. med. dent. Thorsten Mundt,  86 71 39, mundt@uni-greifswald.de
Vorlesung Zahnersatzkunde II
mittwochs 7.30 – 9 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
verantwortlich: Prof. Biffar, Dr. Mundt
Themen
- Kronen und Brücken
- Indikationen für festsitzenden Zahnersatz
- Vollkrone, Anforderungen, Präparation
- Provisorium, Abformung
- Kieferrelation, Sägemodell
- Kronenherstellung
- Legierungsauswahl
- Eingliederung von Kronen
-
Verblendkronen
Keramikwerkstoffe
Brückenindikationen
geteilte und ungeteilte Brücken
avitaler Zahn
Adhäsivbrücken
keramische Vollbrücken
Zahnerhaltungskunde / Zahnersatzkunde
Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/kons/
Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/prothetik/
Integrierter Kurs Zahnerhaltung I / Zahnersatzkunde I
montags 13 – 17 Uhr, dienstags 7.30 – 12.30 Uhr, donnerstags 9 – 12 Uhr, freitags 13 – 17 Uhr
verantwortlich: Prof. Dr. G. Meyer, Prof. Dr. R. Biffar und Assistenten
Testat: Eingangstestat in der 1. Semesterwoche
17
Kursanforderungen Integrierter Kurs I
Ziel des „Integrierten Kurses“ ist die fachübergreifende komplexe Behandlung der Patienten. Weiterhin soll der
Prävention von oralen Erkrankungen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Deshalb wird eine komplexe orale Rehabilitation eines Patienten (Festlegung durch Kursleiter) mit 5 Punkten honoriert.
Die Behandlung von fünf Recall-Patienten während der Zeit eines Kurses ist obligat. Jede weitere Recall-Sitzung ergibt
1 Punkt.
Es besteht die Möglichkeit, diese Leistungen als Bonuspunkte (maximal 10) sowohl für die Zahnerhaltungs- als auch für
die Zahnersatzkunde anzusparen.
Teilbereich Zahnerhaltung I
Punkte
Bewertung Füllungen
Amalgamfüllung (FA) pro Fläche
1
Kompositfüllung (FK) pro Fläche
1
Gussfüllung (FG) pro Fläche
3
Bewertung endodontische Behandlung
umfasst Exstirpation, Röntgenmessaufnahme, Kanalaufbereitung, definitive Wurzelfüllung
pro behandelter Wurzelkanal
3
weiterhin:
Kofferdam
0,25
parapulpärer Stift
1
Hygienisierung
1
IP1 – IP4
0,5
IP5
1
Mindestanforderung: Punktanzahl
12 Amalgamflächen
50
12 Kompositflächen
2 endodontisch behandelte Wurzelkanäle
2 Gussfüllungen (oder Keramikinlays)
Überzählige Leistungen aus dem Kurs Zahnerhaltung I können dem Kurs Zahnerhaltung II gutgeschrieben werden.
Teilbereich Prothetik I
Diese Vorgaben stellen die Gesamtanforderungen für Prothetik I und Prothetik II (=Bestandteil des Integrierten Kurses)
dar. Von den Leistungen sollen mindestens 35 % (49 Punkte bzw. 5 Versorgungen) im ersten Kurs erbracht werden.
1 Patientenvorstellung im Seminar
3 Wiederherstellungen/Reparaturen
2 Interims- bzw. Immediatprothesen
2 Unterfütterungen
1 Remontage
1 Stützstiftregistrat
5 Totalprothesen/Modelleinstückgussprothesen*
5 Präparationen* (Einzelvollkronen,
Teilkronen, Brückenpfeiler, Konuskronen etc.)
* Zusammen mindestens 14 Versorgungen bzw. 140 Punkte!
Bewertungssystem
Punkte
pro Präparation bei Selbstanfertigung der Krone
10
pro Präparation bei Fremdlabor
5
pro Brückenglied bei Selbstanfertigung
5
pro laborgefertigtes Langzeitprovisorium
5
Kernaufbau
5
Totale Prothese bei eigener Zahnaufstellung
10
MEG- Prothese bei eigener Zahnaufstellung
10
MEG- Prothese bei Fremdlabor
5
Konuskronen- oder Geschiebeprothese
10
Interimsprothese
5-10
Immediatprothese
5-10
Aufbissbehelf (z.B. Zentrik-, Repositions- o. Distraktionsschiene)
5
Prothesenreparatur
1
Erweiterung einer vorhandenen Prothese pro Zahn
0,5
direkte Unterfütterung
1
indirekte Unterfütterung
2
Remontage
2
Bei Nichterfüllung der Anforderungen müssen im Wiederholungssemester mindestens 50 Punkte (≥5 definitive
Eingliederungen) erbracht werden.
18
Lehrveranstaltungen für das 9. Fachsemester
Augenheilkunde
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, KNB, Sauberbruchstr.
http://www.medizin.uni-greifswald.de/augen/
Ansprechpartner Lehre: Prof. Dr. med. Frank Tost,  86 59 08, tost@uni-greifswald.de
Vorlesung Augenheilkunde für Zahnmediziner
donnerstags 9 s.t. – 9:45 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr.
verantwortlicher Dozent: Prof. Frank Tost
Datum
Themenkatalog
Dozent
16.10.2014
23.10.2014
30.10.2014
06.11.2014
13.11.2014
20.11.2014
27.11.2014
Interdisziplinäre Aspekte zwischen Augenheilkunde und Zahnmedizin
Erkrankungen der Orbita
Erkrankungen der Lider
Tränenorgane mit Operationsvideo
Störungen an der Augenoberfläche
Erkrankungen der Hornhaut – refraktive Chirurgie
Bildschirmarbeitsplatzverordnung und ihre Bedeutung für den
Praxisinhaber/Arbeitgeber
Glaukom
Grauer Star und Kataraktoperation (Video)
Augen-Notfälle – Was der Zahnarzt wissen sollte!
Erkrankungen von Glaskörper, Netzhaut u. Sehnerv
Bulbusmotilität und Schielen
Unfallophthalmologie
Untersuchungsmethoden des Augenarztes
Auge und Allgemeinleiden
Sportophthalmologie / Kontaktlinsen
Optische Kohärenztomographie (OCT) bei der Untersuchung des
Augenhintergrunds am Beispiel von SHiP und der AG
Teleophthalmologie Pomerania sowie in der Selbstuntersuchung
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
04.12.2014
11.12.2014
18.12.2014
08.01.2015
15.01.2015
22.01.2015
29.01.2015
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost
Prof. Tost / OA Dr.
Menges
Prof. Tost
Dipl.Phys. Großjohann
Fachliteratur
 Augenheilkunde: Verstehen-Lernen-Anwenden Hrsg. GK Lang, Thieme 2008
 The Eye in Primary Care Ed. H Mc Lean, Butterworth 2002
 Augennotfälle. LA Webb, Urban & Fischer 2005
Hygiene und Gesundheitsfürsorge
Arbeitsmedizin: Institut für Community Medicine
http://www.medizin.uni-greifswald.de/icm/
Ansprechpartner Lehre: Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann,  86 77 50, wolfgang.hoffmann@uni-greifswald.de
Vorlesung: Hygiene und Gesundheitssorge,
Teil Arbeitsmedizin
Beginn 04.12.14, donnerstags 10.15 – 12 Uhr / HS Nord, KNB
verantwortlich: Prof. Dr. med. W. Hoffmann und externer Lehrbeauftragter Prof. Dr. Hubert Meinel
Datum
Themenkatalog
04.12.14 Einführung: Grundlagen der Arbeitsmedizin, Staatl. Arbeits- und Gesundheitsschutz
11.12.14 Organisation des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes, Gesetzliche
Unfallversicherung, Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen
18.12.14 Arbeitsmedizin im Gesundheitswesen, Biostoff-Verordnung, Impfungen in der
Arbeitsmedizin, Infektionsschutzgesetz
08.01.15 Berufskrankheiten – Gesetze, Verordnungen; Mutterschutz
15.01.15 Berufliche Expositionen – Berufskrankheiten – Klinik (Lösungsmittel, Lärm,
Strahlung, Haut), Grundlagen der Ergonomie (Bildschirmarbeit), Jugendarbeitsschutz
Dozent
Prof. Dr. Meinel
(Lehrbeauftragter)
19
Innere Medizin
Zentrum für Innere Medizin, Sauberbruchstr.
http://www.klinikum.uni-greifswald.de/patienteninfo/kliniken/inna/nephro/
http://www.klinikum.uni-greifswald.de/patienteninfo/kliniken/inna/gastro/
http://www.medizin.uni-greifswald.de/inn_b/
http://www.medizin.uni-greifswald.de/InnereC/
Ansprechpartner Lehre: OA PD Dr. med. Christoph Schäper,  86 80 390, christoph.schaeper@uni-greifswald.de
Vorlesung Innere Medizin für Zahnmediziner
dienstags 10 c.t. – 11.45 Uhr / HS HNO
Dozenten: Dr. Michael Boesche, Dr. Tom Bollmann, PD Dr. Sven Gläser, Dr. Beate Koch,
PD Dr. Christoph Schäper, Dr. Christian Warnke
Datum
Themenkatalog
Dozent
14.10.14
21.10.14
28.10.14
04.11.14
11.11.14
18.11.14
25.11.14
02.12.14
09.12.14
16.12.14
06.01.15
13.01.15
20.01.15
27.01.15
Einführung in die Innere Medizin – Ein Überblick
Anamnese und Untersuchung in der Inneren Medizin
Labormedizin in der Inneren Medizin
Hämatologie I – Anämien und weißes Blutbild
Hämatologie II- Gerinnungsmonitoring
Fallvorstellungen I
Erkrankungen der Niere und Elektrolytstörungen I
Erkrankungen der Niere und Elektrolytstörungen II
Rheumatologie
Gastroenterologie I
Gastroenterologie II
Fallvorstellungen II
Spezielle Infektiologie ( HIV, Hepatitis, Personalinfektion)
Spezielle Infektiologie ( HIV, Hepatitis, Personalinfektion)
Dr. Schäper
Dr. Schäper
Dr. Schäper
Dr. Schäper
Dr. Schäper
Dr. Schäper
Dr. Warnke
Dr. Warnke
Dr. Warnke
Dr. Boesche
Dr. Boesche
Dr. Schäper
Dr. Bollmann
Dr. Bollmann
Anmerkungen: Vorlesungsskripte werden als Zusammenfassung vor der Veranstaltung auf eCampus bereitgestellt.
Kieferorthopädie
Poliklinik für Kieferorthopädie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/kfo
Ansprechpartner Lehre: Dr. med. dent. Anja Ratzmann,  86 71 50, anja.ratzmann@uni-greifswald.de
Kursus der kieferorthopädischen Behandlung – Teil I
Beginn: Mi, 15.10.2014, 9.15 Uhr HS ZZMK (Neubau)
15.10.2014-28.01.2015: mittwochs 9.15 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
02.02.2015-13.02.2015: ganztägiger Blockkurs 8 - 16 Uhr
Kursanforderungen:
 technische Herstellung eines herausnehmbaren kieferorthopädischen Behandlungsgerätes und klinisches
Anpassen/Einsetzen des Gerätes
 erfolgreiche Teilnahme (max. 2 Fehltermine)
 Auswertung des Modellfalls inkl. Befundbericht
 Auswertung des eigenen Falls inkl. Modellherstellung (klin. Kurzdiagnostik, Abdrucknahme, 3-D Trimmen, RöntgenAuswertung) sowie Befundbericht
 erfolgreiches Bestehen der Klausur
Aktuelle Aushänge beachten!
20
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie/Plastische Operationen,
Klinik: Bettenhaus I / Sauerbruchstr.; Poliklinik: W.-Rathenau-Str. 42a
http://www.medizin.uni-greifswald.de/mkg_chir/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Wolfram Kaduk,  86 71 93, kaduk@uni-greifswald.de
Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Kindler,  86 71 70, kindlers@uni-greifswald.de
Klinik und Poliklinik der Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten IV/2 (Praktikum)
(geteilt: IV/1 – 1 Std. 8. Semester, IV/2 – 1 Std. 9. Semester)
donnerstags 7:30 – 8.15 Uhr / HS Nord, KNB
verantwortlich: Prof. Dr. Dr. H.-R. Metelmann, Prof. Dr. Dr. W. Kaduk, OA Dr. F. Podmelle, OA Dr. A. Schriewer
Falldemonstration:
- Klinisches Erscheinungsbild, Leitsymptomatik, Anamnese, Diagnose und Differentialdiagnose,
Zusatzuntersuchungen, Kosten, Therapie und Prognose
- Schwerpunkte: Aktuelles Krankengut insbesondere Rehabilitation von Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten, Dysgnathien
usw.
- Selbständige Anfertigung und Abgabe einer Krankengeschichte
Visite (Klinik)
8. und 9. Sem.
mittwochs 7:15 – 9 Uhr / Klinik MKG-Chirurgie, Haus S4
verantwortlich: Prof. Dr. Dr. W. Kaduk, OA Dr. A. Schriewer
- Teilnahme an der Klinischen Visite (Einteilung nach Plan)
- Erarbeitung eines zugewiesenen Patientenfalles und anschließende Falldemonstration im Praktikum- Klinik und
Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten III, IV/1 und IV / 2
Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten I (Vorlesung)
montags 13.15 – 14.45 Uhr / HS ZZMK, W.-Rathenau-Str.
verantwortlich: Prof. Dr. Dr. H.-R. Metelmann, Prof. Dr. Dr. W. Kaduk, OA Dr. F. Podmelle
Themen:
– Odontogene pyogene Infektionen: Ausbreitungswege in Spalträumen und Logen; Dentitio difficilis; odontogene
Infektionen des Kieferknochens (Osteomyelitis); spezifische Infektionen (Aktinomykose, Lues, Tuberkulose);
physikalische, chirurgische und pharmakologische Therapie
– Zysten des Kieferknochens: odontogene und nichtodontogene Zysten
– Zysten der Weichteile: Epidermoid-, Dermoidzysten, Retentionszysten, branchiogene Zysten
– Präkanzerosen, Hyperplasien, Granulationsgeschwülste, benigne und maligne Tumoren, odontogene Tumoren
– Erkrankungen der Lymphknoten
– Klassifikation maligner Tumoren und Lymphknoten
– Osteopathien: dysplastische und andere Osteopathien; Auswirkungen auf den Kieferknochen und das Zahnsystem
Chirurgiekurs II (Zahnärztliche Chirurgie)
in Gruppen nach Vereinbarung, 9. u. 10. Sem.
verantwortlich: OA Dr. Dr. St. Kindler, OA Dr. Ch. Lucas, ZA S. Hawali
2wöchig nachmittags, 13 – 16 Uhr / Poliklinik MKG-Chirurgie
– Testat
– Das Praktikum erstreckt sich über 2 Semester. Die Dauer des Kurses beträgt für jeden Studierenden 2 Wochen. Der
Kurs erfolgt am Montag, Mittwoch und Donnerstag von 13.30 – 16.00 Uhr, am Dienstag von 13.30 – 19.00 Uhr.
– Das Ziel des Kurses Operationskurs II ist die Vermittlung und Vertiefung der Grundlagen der Zahnärztlichen
Chirurgie sowie das Erlernen einfacher Operationstechniken.
– Zu Beginn des Kurses erfolgt eine Belehrung über die Arbeitsschutz- und Hygienevorschriften sowie über die
Ärztliche Schweigepflicht.
– Voraussetzung für die Scheinvergabe:
– Die regelmäßige Teilnahme am Operationskurs II.
21
–
–
–
Die erfolgreich bestandene Wissensprüfung, welche den Wissensstoff der Vorlesung ZMKCH I und den
Wissensstoff des Extraktionskurses I zum Inhalt hat.
Das Testat wird benotet und in das Testatheft eingetragen. Wird das Testat nicht bestanden, besteht die
Möglichkeit einer Wiederholungsprüfung.
Die vollständige Dokumentation aller durchgeführten Eingriffe und Assistenzen sowie die Bestätigung durch
den betreuenden Assistenten.
Pharmakologie
Institut für Pharmakologie, F.-Hausdorff-Str. 3
http://www.medizin.uni-greifswald.de/pharmako/
Ansprechpartner Lehre: PD Dr. Gabriele Jedlitschky,  86-22146, jedlits@uni-greifswald.de
Vorlesung Klinische Pharmakologie
dienstags 8 s.t. – 9:45 Uhr / HS ZZMK Rotgerberstr.
verantwortlicher Dozent: PD Dr. Gabriele Jedlitschky
Datum
Themen
14.10.14
21.10.14
28.10.14
04.11.14
11.11.14
18.11.14
25.11.14
02.12.14
09.12.14
16.12.14
06.01.15
13.01.15
20.01.15
27.01.15
Pharmakologie der Entzündung und Immunologie
Pharmakologie des Schmerzes: NSAID’s
Pharmakologie des Schmerzes: Opiate und Opiode
Lokalanästhetika, Allgemeinanästhesie und Sedierung
Hämostase und Gerinnung, hämostatische Arzneistoffe
Antimikrobielle Therapie I
Antimikrobielle Therapie II
Erkrankungen durch Viren, Pilze, Parasiten
Antiseptika und Desinfektion
Pharmaka zur Behandlung von Karies und Parodontitis
Notfälle in der zahnärztlichen Praxis
Arzneimittel-Nebenwirkungen im oralen System
Pharmakotherapie bei Kindern, Schwangeren und Älteren
Arzneimittelgesetz, Rezepte
Zahnerhaltungskunde / Zahnersatzkunde
Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/kons/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. dent. Georg Meyer,  86 71 66, gemeyer@uni-greifswald.de
Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Rotgerberstr. 8
http://www.dental.uni-greifswald.de/abteilung/prothetik/
Ansprechpartner Lehre:
Prof. Dr. med. dent. Reiner Biffar,  86 71 40, biffar@uni-greifswald.de
OA PD Dr. med. dent. Torsten Mundt,  86 71 43, mundt@uni-greifswald.de
Poliklinik der Zahnersatzkunde II
14-täglich freitags 7:30 – 9 Uhr / HS ZZMK, Rathenaustr. (im Wechsel mit interdiszipl. Röntgendiagn.)
Verantwortlicher Dozent: OA PD Dr. Torsten Mundt
Datum
17.10. 14
Themenkatalog
Einführung
Funktionsorientierte prothetische Diagnostik und und komplexe
Therapieplanung (jede Vorlesung)
07.11.14 Kombinierter Zahnersatz (Einführung)
21.11.14 Konuskronenprothesen (Arbeitsablauf)
05.12.14 Konuskronenprothesen
(Mesostrukturen, Reparaturen)
19.12.14 Vollkeramik in der zahnärztlichen Prothetik
16.01.15 Vollkeramik in der zahnärztlichen Prothetik
30.01.15 Funktionsdiagnostik und –therapie in der zahnärztlichen Prothetik
(Einführung)
Anmerkungen: Eigene Patientenfälle werden in jeder Veranstaltung vorgestellt!
22
Dozent
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
OA PD Dr. T. Mundt
Integrierter Kurs Zahnerhaltung II / Zahnersatzkunde II
montags 7.30 – 12 Uhr, dienstags 13.30 – 18 Uhr, donnerstags 13 – 17 Uhr, freitags 9 – 12 Uhr
verantwortlich: Prof. Dr. G. Meyer, Prof. Dr. R. Biffar und Assistenten
Testat: Eingangstestat in der 1. Semesterwoche
Kursanforderungen Integrierter Kurs II
Ziel des „Integrierten Kurses“ ist die fachübergreifende komplexe Behandlung der Patienten. Weiterhin soll der
Prävention von oralen Erkrankungen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Deshalb wird eine komplexe orale Rehabilitation eines Patienten (Festlegung durch Kursleiter) mit 5 Punkten honoriert.
Die Behandlung von fünf Recall-Patienten während der Zeit eines Kurses ist obligat. Jede weitere Recall-Sitzung ergibt
1 Punkt.
Es besteht die Möglichkeit, diese Leistungen als Bonuspunkte (maximal 10) sowohl für die Zahnerhaltungs- als auch für
die Zahnersatzkunde anzusparen.
Teilbereich Zahnerhaltung II
Bewertung Füllungen
Amalgamfüllung (FA) pro Fläche
Kompositfüllung (FK) pro Fläche
Gussfüllung (FG) pro Fläche
Bewertung endodontische Behandlung
umfasst Exstirpation, Röntgenmessaufnahme, Kanalaufbereitung, definitive Wurzelfüllung
pro behandelter Wurzelkanal
weiterhin:
Kofferdam
parapulpärer Stift
Hygienisierung
IP1 – IP4
IP5
Mindestanforderung
Punktanzahl:
6 Amalgamflächen (höchstens 2 einfl.)
8 Kompositflächen (höchstens 2 einfl.)
4 endodontisch behandelte Wurzelkanäle
4 Gussfüllungen (oder Keramikinlays)
Punkte
1
1
3
3
0,25
1
1
0,5
1
60
Überzählige Leistungen aus dem Kurs Zahnerhaltung I können dem Kurs Zahnerhaltung II gutgeschrieben werden.
Teilbereich Prothetik II
Diese Vorgaben stellen die Gesamtanforderungen für Prothetik I und Prothetik II (=Bestandteil des Integrierten Kurses) dar. Von den
Leistungen sollen mindestens 35 % im ersten Kurs erbracht werden.
1 Patientenvorstellung im Seminar, 3 Wiederherstellungen/Reparaturen, 2 Interims- bzw. Immediatprothesen, 2 Unterfütterungen,
1 Stützstiftregistrat, 1 Remontage, 5 Totalprothesen/Modelleinstückgussprothesen*, 5 Präparationen* (Einzelvollkronen,Teilkronen,
Brückenpfeiler, Konuskronen etc.)
* Zusammen mindestens 14 Versorgungen bzw. 140 Punkte!
Bewertungssystem
Punkte
pro Präparation bei Selbstanfertigung der Krone
10
pro Präparation bei Fremdlabor
5
pro Brückenglied bei Selbstanfertigung
5
pro laborgefertigtes Langzeitprovisorium
5
Kernaufbau
5
Totale Prothese bei eigener Zahnaufstellung
10
MEG-Prothese bei eigener Zahnaufstellung
10
MEG-Prothese bei Fremdlabor
5
Konuskronen- oder Geschiebeprothese
10
Interimsprothese
5-10
Immediatprothese
5-10
Aufbissbehelf (z.B. Zentrik-, Repositions- o. Distraktionsschiene)
5
Prothesenreparatur
1
Erweiterung einer vorhandenen Prothese pro Zahn
0,5
direkte Unterfütterung
1
indirekte Unterfütterung
2
Remontage
2
Bei Nichterfüllung der Anforderungen müssen im Wiederholungssemester mindestens 50 Punkte (5 definitive Eingliederungen)
erbracht werden.
23
Fakultative Angebote
Parodontologie
Thema
Aufschleifen von Instrumenten
Dozent
Steffen Rudat, Fa Hu-Friedy
Ethno-Zahnmedizin
Dr. Roland Garve, Lüneburg
Theorie 1 Tag: Implantatplanung,
Basiswissen, Erklärung des StraumannInstrumentariums
halber Tag Schweine-OP
Implantatsetzung
halber Tag Abdrucknahme (Straumann)
Prof. Dr. Joachim Hermann,
FITI, FPFA
Fachzahnarzt SSO/SSP für
Parodontologie (CH)
Schweiz
Termine
03.12.14, 14 – 17.30
Uhr
08.01.15, 9.15 Uhr – 12
Uhr
09.02.15 / 10.02.15
Ort
HS Neue Zahnklinik
HS Neue Zahnklinik
HS und Seminarräume
Parodontologie
Die vollständigen fakultativen Angebote, Promotionsthemen etc. finden Sie im Internet auf unseren Seiten
unter http://www.medizin.uni-greifswald.de/studmed/  Veranstaltungen und im eCampus.
24
Die Universitätsmedizin
lädt alle
Studentinnen und Studenten
der Studiengänge Medizin und Zahnmedizin
sehr herzlich zum
traditionellen Begrüßungsabend
am Dienstag, 14. Oktober 2014, ein.
18.00 Uhr:
Vorstellung der Universitätsmedizin
im Hörsaal der Anatomie, Friedrich-Loeffler-Straße 23 c
ab ca. 20 Uhr:
Posterpräsentation der Einrichtungen der Universitätsmedizin
für alle Heimkehrer und Neulinge im Foyer des Mensa-Clubs
Prof. Dr. med. dent. Reiner Biffar
Wissenschaftlicher Vorstand / Dekan
25
Fachschaft@home
- Informationen zum Studium:
 Kursanforderungen
 Kosten
 Tipps und Tricks
- Studentenshop:
 Mundhygieneartikel
 Anatomiemodelle
 Zeitschriften, Bücher, CDs
 Zahnbürsten
- Schwarzes Brett:
 Artikel kaufen, verkaufen
 Mitfahrgelegenheiten
- Downloadbereich*:
 Skripte, Altklausuren
…
Auf unserer brandneuen Fachschaftsseite werdet ihr immer auf dem Laufenden gehalten.
Erfahrt wichtige Informationen zum Start in Greifswald, Links zur Wohnungssuche, surft durch unseren Fachschaftsshop, schaut
nach gebrauchten Artikeln auf unserem Schwarzen Brett oder besucht unseren neuen Downloadbereich*. Hier habt ihr die
Möglichkeit euch Altklausuren, Lernskripte und vieles mehr herunter zu laden.
*(das dafür benötigte Passwort erfahrt ihr bei eurer Fachschaft)
Also gleich online gehen und die Seite abspeichern und damit ihr auch garantiert nicht die nächste Zahni-Party, das aktuelle
Einführungsangebot im Fachschaftsshop, Gutscheinaktionen, Termine oder andere wichtige Fakten verpasst, nutzt unseren
Newsletter: http://www.dental.uni-greifswald.de/fachschaft/?s=newsletter
Fachschaft! Da will ich auch mit machen!!!
Kein Problem, möchtest du dich für deine Kommilitonen einsetzen, die Interessen der Zahnmedizinstudenten in verschiedenen UniGremien vertreten oder einfach etwas Erfahrung in der Dentalindustrie sammeln bzw. bei Tagungen den Standort „Greifswald“
repräsentieren und vieles mehr? Melde dich doch einfach bei uns. (dienstags zw. 18 und 19 Uhr, 2.OG., alte Zahnklinik)
26
2015
Einschreibung in studienbegleitende Deutschkurse im WS 2014/15
(German courses in addition to your study)
Für alle ausländischen Studierenden, Promovenden, Wissenschaftler und externe Teilnehmer
Wann?: am Donnerstag, 16. Oktober 2014, 14 – 15:30 Uhr
Wo?: im Lektorat Deutsch als Fremdsprache, Makarenkostr. 22; 1. Etage
Was?
- allgemeinsprachliche Deutschkurse auf drei Niveaus:
- Anfänger / Beginner course (4 SWS)
- Mittelstufe (3 SWS)
- Oberstufe (3 SWS)
- Fachsprachkurse in zwei Bereichen:
- Deutsch für Mediziner (2 SWS, ab Niveau B1)
- Deutsch für Geisteswissenschaftler (2 SWS, ab Niveau B2)
- Deutsch für Juristen (2 SWS, ab Niveau B2)
Die Mindestanzahl pro Kurs beträgt 8 Teilnehmer.
Die Teilnahme ist für Studierende und Promovenden der Universität kostenlos. Mitarbeiter der Universität und externe
Teilnehmer melden sich bitte unter herklotzm@uni-greifswald.de
Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Sie für die Teilnahme ECTS-Punkte.
Wenn Sie einen Kurs besuchen möchten, aber am 16. Oktober keine Zeit haben, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail
an: herklotzm@uni-greifswald.de oder lueringk@uni-greifswald.de
HERZLICHWILLKOMMEN!
27
28
Einschreibung in studienbegleitende Deutschkurse im WS 2014/15
(German courses in addition to your study)
Für alle ausländischen Studierenden, Promovenden, Wissenschaftler und externe Teilnehmer
Wann?: am Donnerstag, 16. Oktober 2014, 14 – 15:30 Uhr
Wo?: im Lektorat Deutsch als Fremdsprache, Makarenkostr. 22; 1. Etage
Was?
- allgemeinsprachliche Deutschkurse auf drei Niveaus:
- Anfänger / Beginner course (4 SWS)
- Mittelstufe (3 SWS)
- Oberstufe (3 SWS)
- Fachsprachkurse in zwei Bereichen:
- Deutsch für Mediziner (2 SWS, ab Niveau B1)
- Deutsch für Geisteswissenschaftler (2 SWS, ab Niveau B2)
- Deutsch für Juristen (2 SWS, ab Niveau B2)
Die Mindestanzahl pro Kurs beträgt 8 Teilnehmer.
Die Teilnahme ist für Studierende und Promovenden der Universität kostenlos. Mitarbeiter der Universität und externe
Teilnehmer melden sich bitte unter herklotzm@uni-greifswald.de
Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Sie für die Teilnahme ECTS-Punkte.
Wenn Sie einen Kurs besuchen möchten, aber am 16. Oktober keine Zeit haben, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail
an: herklotzm@uni-greifswald.de oder lueringk@uni-greifswald.de
HERZLICHWILLKOMMEN!
Promovendenausbildung
"Der Weg zum Doktorhut"
Fakultatives Angebot für Studierende
im 4. und 5. Studienjahr.
Themen und Termine werden per Aushang
bekannt gegeben.
29
2. Tag der Wissenschaft
23.10.2014 / HS Süd
30
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
193
Dateigröße
1 094 KB
Tags
1/--Seiten
melden