close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HEGAUER

EinbettenHerunterladen
WOCHENBLATT ONLINE, STÜNDLICH AKTUELL UNTER WWW.WOCHENBLATT.NET
OHE
HEGAUER
WOCHENBLATT
UNABHÄNGIGE ZEITUNG FÜR DIE REGION HEGAU
Narrenspiegel
Netzwerk stärkt Kanzleramtschef Dennis Meßmer Harry Ohlig
MdL Reuther
überall im
GemeinPeter Altmaier
ist Sieger beim
läuft doch noch tritt erneut zur
Hegau
S. 3 schaft
S. 5 zur Politik S. 7 Crosslauf
S. 8 weiter
S. 13 Wahl an
S. 17
11. FEBRUAR 2015
D
DARÜBER WIR
N:
GESPROCHE
WOCHE 7
HE/AUFLAGE 20.109
SCHUTZGEBÜHR 1,20 €
GESAMTAUFLAGE 86.572
Pflegeheim Schloss Blumenfeld im Brennpunkt
Schwierige Finanzlage beschäftigt die Stadt Tengen und den Gemeinderat seit Jahren
Das Kreuz mit
der Pflege
Rote Zahlen im Pflegeheim in
Tengen, Schließung der Altersmedizin im Engener Krankenhaus, allererste Ideen für ein
mögliches Pflegeheim in Aach,
die gleich schon einmal auf
Vorbehalte in der Bevölkerung
treffen: Trotz steigenden Bedarfs aufgrund der Veränderung in der Altersstruktur
scheint es an der Pflege nach
wie vor zu kranken. Auf der einen Seite stehen wie so oft
wirtschaftliche Interessen deswegen sollte dennoch der
Faktor »Menschlichkeit« nicht
außer Acht gelassen werden.
Sandra Hackfort
hackfort@wochenblatt.net
Auto angefahren
und geflüchtet
Gailingen (sam). Ohne sich um
den verursachten Schaden in
Höhe von rund 2.000 Euro zu
kümmern, suchte ein unbekannter Fahrzeugführer das Weite,
nachdem er im Zeitraum von
Donnerstagnachmittag
bis
Sonntagnachmittag gegen einen
auf dem Parkplatz der Schmieder-Kliniken in der Straße Auf
dem Berg geparkten Audi gefahren war. Zeugen werden gebeten,
sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/143720, zu
melden.
- Anzeige -
Tengen (sam). Rote Zahlen
drücken das Pflegeheim in Blumenfeld schon länger. Bereits
mehrfach wurde daher im Gemeinderat gefordert, die Zahlen
seitens der Verwaltung transparenter darzustellen, was am
gestrigen Dienstag bei der öffentlichen Verbandsversammlung dann auch getan wurde.
Bereits am Montag wurden im
Gemeinderat die Wirtschaftspläne beschlossen. Im Erfolgsplan des Eigenbetriebs Schloss
Blumenfeld ist für das Jahr
2015 ein Finanzierungsfehlbetrag in Höhe von 178.600 Euro
ausgewiesen, der durch die
Stadt ausgeglichen werden
muss. Happig wird es im Wirtschaftsplan für den »Eigenbetrieb Pflegeheime Schloss Blumenfeld«, der für 2015 einen
Verlust von rund 560.000 Euro
vorsieht. Dazu kommen noch
Rechtsberatungskosten in Höhe
von etwa 70.000 Euro. Auch
hat die Stadt im Jahr 2013 rund
3,5 Millionen Euro an Schulden aufgenommen, um zum einen die Immobilien dem
Zweckverband abzukaufen und
Die Steine des Anstoßes: Das Schloss Blumenfeld hält die Tengener Verwaltung weiter in Atem.
swb-Bild: mu/Archiv
um zum anderen eine Deckung
der bis dato aufgelaufenen Verluste zu ermöglichen. Bürgermeister Helmut Groß führt in
einer Pressemitteilung aus,
dass jeder Tag der drei Betriebe
für den Kommunalhaushalt
momentan einen Verlust von
1.500 Euro bringe. Dazu erklärt
er weiter: »Das Haus hat sich
über 130 Jahre lang selbst getragen, bis 2009 das Heimgesetz in Baden-Württemberg in
Unfallfahrer gesucht
Zeugen bitte melden
Engen (swb). Einen vermutlich
im Frontbereich stark beschädigten silbernen Pkw sucht die
Polizei nach einer Unfallflucht
am Montagabend gegen 20.30
Uhr in der Hewenstraße.
Ein unbekannter Fahrer fuhr in
Fahrtrichtung Ballenbergstraße
in das Heck eines am rechten
Fahrbahnrand geparkten VWBusses.
Ohne sich um den Schaden von
rund 4.000 Euro zu kümmern,
entfernte sich der PKW, bei
dem es sich um einen Opel gehandelt haben könnte, Richtung Ballenbergstraße.
Da der PKW Öl verloren hat,
konnte die Spur über die L191
und Breitestraße bis zur Kreuzung Aacher Straße verfolgt
werden.
Wer den Unfall oder die Flucht
beobachtet hat und Hinweise
zur Identität des Fahrers oder
zum Fahrzeug geben kann, soll
sich bitte bei der Polizei Singen
07731/888–0 melden.
Kraft trat - mit den höchsten
Auflagen in der BRD. Darin
wird unter anderem ein Einbettzimmer mit Nasszelle und
einer Raumbreite von mindestens 3,20 Metern gefordert.«
Diese Vorschriften seien innerhalb von zehn Jahren zu erfüllen und seit einer Heimbegehung im letzten Jahr ist es
schwarz auf weiß: Spätestens
2019 wird es keine Altenpflege
mehr in den Häusern des Alt-
Engen eiskalt
erwischt
Engen (sam). Am letzten Freitag wurde im Rahmen einer
Pressekonferenz des Gesundheitsverbundes des Landkreises
das »Aus« für die Engener Geriatrie verkündet, denn der
Standort Radolfzell soll zum
Zentrum für Altersmedizin ausgebaut werden. Die geriatrische
Station aus Konstanz wurde
bereits dorthin verlagert. Bis
Mitte des Jahres sollen nun
auch die Betten aus Engen verlagert werden. Mehr dazu lesen
Sie auf Seite 6 dieser Ausgabe.
stadtringes und des Schlosses
geben können. Bezüglich der
notwendigen weiteren Schritte
gingen die Meinungen von
Verwaltung und Gemeinderat
in der Sitzung am Montag auseinander: Groß stellt sich eine
schnelle, alternative Lösung in
den Gebäuden vor, wie zum
Beispiel ein Hotel oder ein
Heim ohne Auflagen. Auch stehe er bereits im Kontakt mit einem Makler, der Interesse daran hat, die Liegenschaften zu
erwerben. So könnten, laut
Groß, in Tengen weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.
Nach Informationen des WOCHENBLATTS sind Teile des
Gemeinderates aber der Meinung, dass das Pferd hier von
hinten aufgezäumt werde,
denn zunächst müsse man eine
Lösung für die Heimbewohner
finden. Der Neubau eines Pflegeheimes erscheint hier am
sinnvollsten, so der allgemeine
Tenor. Schon seit 1876 besteht
der Armen- und Spitalfonds,
der vor 40 Jahren in den
»Zweckverband
Pflegeheime
Schloss Blumenfeld« umfir-
miert wurde. Seit sieben Jahren
erwirtschaftet das Pflegeheim
trotz in Prüfungen hoch gelobter Pflegeleistungen jedoch
Verluste. Im Juli 2013 erwarb
die Stadt Tengen alle Gebäude
und Grundstücke, des ehemaligen Deutschordens-Schlosses
und hatte diese zum 1. Januar
2014 im »Eigenbetrieb Schloss
Blumenfeld« zusammengefasst.
Diejenigen Grundstücke, die
der Pflegeeinrichtung dienen,
wurden zum 30. Juni 2014 in
den »Eigenbetrieb Pflegeheim
Schloss Blumenfeld« umgewidmet. Dahinter steht nun die
Verwaltung der Grundstücke
und Gebäude für den Pflegebetriebs sowie das Pflegeheim
selbst. Der ehemalige Zweckverband existiert nur noch als
Betreiber der Nahwärmeversorgung, aber mit Potenzial, da
sich auch andere Betriebe in
Blumenfeld für eine Versorgung interessieren. In die komplexe Materie musste sich der
teils neue Gemeinderat erst
einarbeiten, gleichzeitig gab es
aber bereits Handlungsbedarf
bezüglich des Haushaltes.
Rathaus ist an der
Fastnacht geschlossen
Gottmadingen (swb). Wie in
den letzten Jahren bleiben die
Rathäuser, die Bücherei sowie
der Bauhof am »Schmutzigen
Donnerstag«, 12. Februar, und
am »Rosenmontag«, 16. Februar,
geschlossen. Am Fastnachtsfreitag, 13. Februar, bleiben die
Einrichtungen in diesem Jahr
aber ebenfalls geschlossen, da
die Telefonanlage der Gemeindeverwaltung
ausgetauscht
wird. Es kann passieren, dass
POPPELE-ZEITUNG
IM WOCHENBLATT
AKTUELLES VON DER
NARRETEI IM NETZ
DAS WOCHENBLATT
AN FASTNACHT
In dieser Ausgabe des WOCHENBLATTs - in den Lokalausgaben Singen und Hegau – ist die diesjährige
Ausgabe der Poppele-Zeitung zu finden. Die Poppelezunft setzt mit einer
Auflage von fast 55.000 Exemplaren
auf eine starke Verbreitung in der Region, denn darin ist nicht nur das aktuelle Fastnachtsprogramm der Zunft
zu finden, sondern auch viel Wissenswertes über die närrischen Traditionen und die Narretei im aktuellen
Zeitenwandel. Und das schönste daran: Für die Leser des WOCHENBLATTs ist sie kostenlos!
Ab Donnerstag wird die Region von
den Narren regiert. Dann werden Rathäuser gestürmt, riesige Umzüge ziehen sich durch die Städte, in den Hallen während den Narrenspiegeln,
Zunftabenden und Bunten Abenden
geht die Post ab. Darüber gibt es jede
Menge aktuelle Berichte und Bildergalerien bei WOCHENBLATT-online.
Zum Beispiel vom Stockacher Narrengericht am Donnerstag, vom großen »Kinderumzug« am Samstag in
Singen, dem großen Sonntagsumzug
in Radolfzell, vom Fasnetmäntig in
Gottmadingen und noch viel mehr.
Die Geschäftsstellen des WOCHENBLATTs passen sich - wie jedes Jahr –
den närrischen Traditionen der Region an. Deshalb werden diese am morgigen Schmotzigen Donnerstag ab 12
Uhr und am »Fasnetmäntig« (Rosenmontag), 16. Februar, ebenfalls ab 12
Uhr geschlossen. Denn das sind die
beiden Tage, an denen traditionell die
Menschen zu den Umzügen strömen.
An den anderen Tagen der närrischen
Hochsaison, Freitag und Dienstag,
steht das WOCHENBLATT seinen
Kunden natürlich uneingeschränkt
zur Verfügung.
der Telefonanschluss der Gemeinde Gottmadingen daher
zeitweise nicht zur Verfügung
steht. Sollte also der Anrufbeantworter des Rathauses über
die reguläre Nummer 07731/
9080 nicht zu erreichen sein, ist
die
Handy-Nummer
0152
02395415 anzurufen, auf der
dann die übliche Ansage (mit
der Nennung der Bereitschaftsnummer des Wassermeisters)
abgehört werden kann.
- Anzeige -
WERBUNG MUSS
EINLEUCHTEN.
hadwigstraße 2a
78224 singen
tel. 0 77 31 88 00-26
www.konzeptplus-singen.de
Hochwertige Küchen und Geräte – 50%
www.lagerkuechen.de
SINGEN | HEGAU
Mi., 11. Februar 2015
Dorfklatsch und Skigaudi
Noch Karten für
GoBi-Fasnetsball
Steißlinger feiern 21. Narrenspiegel
Steißlingen (of). Ein gewaltiges
närrisches Gesamtkunstwerk
hat die Steißlinger Storchenzunft mit ihrem 21. Narrenspiegel am Wochenende in der Seeblickhalle aufgeführt. Über 180
Akteure waren bei der von Thomas Kuppel moderierten Show
in der gut besetzten Seeblickhalle auf der Bühne zu sehen,
dazu kommt noch ein ganzer
Stab an Helfern für diesen gelungenen Abend.
Gleich zur Eröffnung gab es eine Stimmungsbombe, denn
»Marianne und Michael« (Sina
und Markus Löffel) brachten
Musik zum Mitsingen in die
Halle mit. Die Frauengymnastik
präsentierte sich im Anschluss
reichlich schlagfertig, die See-
Sportlich wurde auch das Publikum bei der Skigaudi des Musikvereins gefordert.
swb-Bild: Verein
jungfrauen des Narrenvereins
hatten ihren Auftritt unter den
Titel »Körpersprache« gestellt
und ließen manches Organ dabei zu Wort kommen. Die Stör-
GOLDANKAUF – SOFORT BARGELD
Bevor Sie Ihr Gold verkaufen, lassen Sie sich
von unseren Experten unverbindlich beraten.
Denn Ihr Gold ist viel mehr wert!
che selbst ließen als einer der
Höhepunkte des Abends danach fast alle Hüllen fallen und
verwandelten sich in »Chippendales«. Der Pfadi-Chor kam als
Glühwürmchen auf die Bühne,
bevor die Tratschwieber (Thomas Kuppel) sich im Dorfgeschäft auch das Dorfgeschehen
vorgenommen hatten. Der Musikverein brachte mit seinem
Michael-Jackson-Männerballet
die Halle fast zum Kochen.
Nach der Pause war es der Musikverein, der Steißlingen zu
»St. Eißlingen« machte und den
Ort in eine noble Wintersportmetropole verwandelte. Mit viel
Gelegenheit fürs Publikum,
sportlich aktiv zu werden. Die
Seeriedwieber
verwandelten
sich dann in »Wieber der
Nacht«. Die zahlreichen Baustellen in der Gemeinde wurden
von den Seestrueli närrisch beleuchtet, bevor die AerobicGruppe hinaus auf die Alm mit
einem Ländler-Tanz einlud. Ein
närrisches Vergnügen.
Altgold – Schmuck – Münzen – Silber – Platin
Zahngold (auch mit Zähnen) – Versilbert – Zinn
Höllturm-Passage 1/5, Radolfzell
Mo. / Mi. / Fr.: 10 – 17.30 h
Tel. 0 77 32-82 38 461
Hauptstr. 13, Stockach
Di. / Do.: 10 – 17.30 h
Tel. 0 77 71-64 89 620
Seite 2
Bilder vom Steißlinger Narrenspiegel gibt es unter
bilder.wochenblatt.net
Gottmadingen (swb). Für den
großen »GoBi-Ball« am Fasnetsamstag, 14. Februar, in der Eichendorffhalle gibt es noch
Karten. Vorverkaufsstellen sind
das Weinhaus Fahr, im Clubheim Gottmadingen sowie das
»Move« in Singen und Gottmadingen. Die Öffnungszeiten
sind zu finden auf der Internetseite des SC Gottmadingen–Bietingen.
Kegler nicht
treffsicher
Singen (swb). Am vergangenen
Samstag war Singen beim abstiegsgefährdeten KSC WehrÖflingen zu Gast. Krankheitsbedingt fiel Jürgen Ruch aus.
Nur 14 Holz fehlten letztendlich, um die zwei wichtigen
Mannschaftspunkte einzufahren. Zum Schluss verlor Singen
mit 5:3 denkbar knapp, aber
verdient gegen Wehr-Öflingen.
Nach der einwöchigen Pause
empfängt Singen den zweitplatzierten KSV Hölzlebruck,
der es den Gastgebern schwer
machen wird, die Punkte zu behalten.
Neueröffnung in Gottmadingen!
Ekkehardstr. 16 a, Singen
Mo. + Mi. + Fr.: 10 – 17.30 h
Tel. 0 77 31-95 57 286
BARITLI EDELMETALLHANDEL GmbH
Große Eröffnungsfeier am Freitag, 27. Februar
ab 11 Uhr in Gottmadingen, JohannGeorg-Fahr-Str. 9 (Einkaufszentrum Stegleacker).
Täglich geöffnet von 08:00 bis 24:00 Uhr.
Steißlingen - 07738 5090
Karosserie & Lack.
• »Feine Leberle und Kutteln mit Bratkartoffeln«
Die schönsten Nebensachen der Welt!
die ganze Fastnacht lang ab 9,90 €
• »Romantisches Valentinstagsmenü«
bei Kerzenschein am 14.02.15
am Aschermittwoch, 18.02.15
• Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
MIT EINER FÜLLE VON
ANGEBOTEN UND TERMINEN
WOCHENBLATT
Scheffelstraße 23 · 78224 Singen · www.metzgerei-hertrich.de
Bierwurst
als Kugel / Portion / geschnitten oder auch
als Fleischkäse mit Pistazien
100 g
Rumpsteak / Roastbeef
0,99
100 g
0,99
Servela / Klöpfer
knackig / auch als Käseservela
100 g
mager und mild / dünn aufgeschnitten
2,79
mager oder durchwachsen – Sie haben
die Wahl
100 g
0,72
Blut- und Leberwürstle
0,80
Lachsschinken
100 g
100 g
Schweinekotelett
Lyoner
fein und mild / auch als Paprika-, Pfeffer-,
Kräuter-, Broccoli- oder Ketchuplyoner
gut gelagert, ideal zum Kurzbraten
und Niedergaren
für Ihre Schlachtplatte
100 g
0,72
saftig, auf Wunsch auch gewürzt
100 g
0,47
Schmutzigen Do. und Rosen-Mo. bis 13 Uhr / Fastnachts-Sa. bis 14 Uhr geöffnet!
WOCHENBLATT
mit den Teilausgaben
Radolfzell, Stockach, Hegau, Singen
IMPRESSUM:
Singener Wochenblatt GmbH + Co. KG
Postfach 3 20, 78203 Singen
Hadwigstr. 2 a, 78224 Singen,
Tel. 0 77 31 /88 00 -0
Telefax 0 77 31 /88 00 -36
Herausgeber
Singener Wochenblatt GmbH + Co. KG
Geschäftsführung
Carmen Frese-Kroll
077 31/88 00-46
V. i. S. d. L. p. G.
Verlagsleitung
Anatol Hennig
077 31/88 00-49
Redaktionsleitung
Oliver Fiedler
077 31/88 00-29
http://www.wochenblatt.net
Anzeigenpreise und AGB’s aus
Preisliste Nr. 47 ersichtlich
Nachdruck von Bildern und Artikeln
nur mit schriftlicher Genehmigung
des Verlags. Für unverlangt eingesandte
Beiträge und Fotos wird keine Haftung
übernommen. Die durch den Verlag
gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit
schriftlicher Genehmigung des Verlags
verwendet werden.
Druck: Druckerei Konstanz GmbH
Verteilung Direktwerbung Singen GmbH
Mitglied im
ganzes Hähnchen
1,85
AKTION AKTION
zart und mager
mager und saftig
Putenmedaillons
Schweinegeschnetzeltes
Schweinerückensteaks
100 g
100 g
mit Curry-Note, gewürzt
€ 1,09
gerne auch küchenfertig
€ 0,99
gerne auch gewürzt
100 g
€ 1,09
deftig und lecker
Auch bei Narren beliebt !!!
hauseigene Ringsalami ITALIA
aus unserem Tannenrauch
mit viel Emmentaler Käse
100 g nur € 1,59
100 g
100 g
natürlich hausgemacht
Wurstsalat
angemacht
100 g
€ 1,19
Schäufele
€ 0,89
die mögen alle
frisch aus unserer Produktion
Käseknacker
€ 1,09
AKTION AKTION
Kalbsleberwurst Chilli-Fleischkäse
– der FEURIGE
100 g
€ 1,49
100 g
€ 0,99
SCHAFFHAUSER STRASSE 41 · D-79798 JESTETTEN · 0 77 45 / 92 77 53 - BBQHAUS.DE
AKTIONSWOCHEN
ZUM SAISONSTART 2015
VOM 31. JANUAR BIS 28.FEBRUAR
Sie erhalten 10% des
Geräte
ä preises als Zubehör
GRATIS dazu.*
*Aktion nur im Ladengeschäft gültig
!
XXL-Grill- & BBQ-Ausstellung auf 800m2
Über 300 Grillgeräte und mehr als 1.500 Zubehör-Artikel
10% — 10% — 10% — 10%
Markenparfums
Am schmutzigen Donnerstag, 12.02.15, geöffnet!
• »Gutes aus See und Meer«
Metzgerei
& Partyservice
Mit Spielen und vielen Überraschungen.
Wir freuen
uns auf Dich!
Hegaublick 6
78234 Engen/Hegau
Tel. +49 (0) 77 33 /87 55
www.hegaublick.de
Qua
aus lität
Reg der
ion
Handwerkstradition
seit 1907
Zum Valentinstag am 14. Februar geöffnet
Freitag, 13. Februar 2015
Samstag, 14. Februar 2015
von 9.00 bis 17.00 Uhr
von 10.00 bis 15.00 Uhr
>> Duftschnäppchen <<
Gottlieb - Daimler - Straße 7
Tel. 0 77 31 – 91 77 86
78239 Rielasingen-Worblingen
HEUTE:
TROJANER IM SINGENER WOCHENBLATT!
WWW.THEATERKONSTANZ.DE
REGION HEGAU
Mi., 11. Februar 2015
KÜCHE statt KOMPROMISSE
Georg-Fischer-Straße 32, 78224 Singen, www.plana.de
Seite 3
Feurige Show beim Gerstensackkonzert
»Sudhüsler« und »Große Nummer« begeistern in der Eichendorffhalle
Gottmadingen (stm). Traditiovon »die Fischerin vom Bodennell zum Finale jedes Gerstensee« und die sechs Sudhüsler im
sackkonzertes im »EichendorffLederoutfit mit nackter Haut –
Palace« kommt die große Numda bebte die Eichendorffhalle.
mer. Doch so wie bei den VorDie Steilvorlage bot das Swinstellungen am Wochenende hat
gerschiff letztes Jahr auf dem
man die Mannen der Feuerwehr
Bodensee.
- angeleitet
Fetzig hatte
vom »goldedas 59. Gersnen Buddha«
tensackkonHelmut Beyl zert unter der
Individuelle Trauerfeiern –
wohl noch nie
bewährten
Wir beraten Sie. c
gesehen.
Regie
von
Telefon 07731.9 97 50
Johlte
das
Angelika
Schaffhauser Straße 52 · 78224 Singen
Publikum
Schmid und
schon beim Anblick der beleibSusi Klopfer mit den Narrenten Sumo-Ringer, war es bei
kids, die im Hühnerstall Motorden waghalsigen Sprüngen
rad fuhren, schon begonnen.
über eine Feuerwand dann
Und die Fahrt im Narrenzug
nicht mehr zu halten.
moderiert von Schaffner Bernd
Schon beim Einzug der Tanzgruppe Crazy Girls mit Fackeln
als Nonnen verkleidet zu Halleluja war es feurig zugegangen.
Bei den Sudhüslern hatte das
Publikum gar lauthals eine Zugabe gefordert. Ihr neuester
Streich »Die Swingerin vom
Bodensee« hat FastnachtshitpoDie Sudhüsler gaben alles bei
tenzial. Bissiger Humor, leicht
ihrem gewagten Auftritt.
anrüchige Verse zur Melodie
Lohmüller bot in vier Stunden
zahlreiche Musik-, Tanz und
Showeinlagen. Seitenhiebe auf
die Gemeindeverwaltung hatten »die jungen Wilden« im Gepäck, bei deren Auftritt der Lügendetektor gar nicht mehr
aufhörte zu piepen. Auch die
nach einem schönen Mann
schmachtende edle Frau von
Gebsenstein und ihr Troubadour Klaus Sauter, der versprach, nicht der Johannes
Heesters des Gemeinderates zu
werden, spotteten von ihrer
Burg über die Stadtoberen. Viel
Applaus gab es für »Munotglöckelein klinge« - nicht das einzige Mal an diesem Abend, bei
dem die Einkaufswut der
Schweizer aufs Korn genommen wurde.
Wieder schick kostümiert beispielsweise als Dschingis Khan
ging die Reise der Narrenpolizei
von Las Vegas rund um die
Welt auch im Jahr 2015 weiter.
Ebenfalls kaum wiederzuerkennen waren dann die Moderatoren und Geehrten bei der Oscarverleihung im Eichendorff-
Musikverein
feiert 85 Jahre
Mehr als 50 närrische Darsteller präsentierten beim Eichelklaubergelächter eine bunte Narrenshow. Weitere
Bilder unter bilder.wochenblatt.net
swb-Bild. hz
Uhr ohne Zifferblatt
Fröhliches Eichelklaubergelächter
Gailingen (hz). »Glockenlos
durch die Nacht«, sangen die
Quaken und der Gockel vom inszenierten Kirchturmgerüst in
der Hochrheinhalle. Begeistert
grölte das Publikum mit und
die Stimmung war auf dem Höhepunkt. Es ging um das
Nachtgeläutverbot, das fehlende Zifferblatt der Kirchturmuhr
und um den besten Ausblick
aufs Dorf. Doch der Reihe nach.
Am letzten Wochenende inszenierte die Narrenzunft das »Eichelklaubergelächter«
2015.
Der Lohn für die wochenlangen
Vorbereitungen waren zwei
ausverkaufte Vorstellungen mit
mehr als 500 Besuchern. Über
50 Akteure sorgten mit einer
imposanten Show für ein närrisches Feuerwerk auf hohem Niveau. Ob Bürgermeister, Gemeinderat, das Dorf selbst mit
seinen Schweizer Nachbarn,
einfach alle bekamen »ihr Fett«
weg. Mit ihrem Bühnenprogramm hatten die Eichelklauber die Lacher und ein begeistertes Narrenvolk auf ihrer Seite. Den Reigen eröffnete die
Minigarde mit »Schlümpfen außer Rand und Band«. Eine
»neue Lehrerin« unterrichtete
mit den »Versuchskaninchen«
im Waldklassenzimmer und ihre Schüler gründeten das »MERUWA-Bündnis« für mehr Ruhe
im Wald. »Nütfürunguet und
Daswärwürklinödnötigxi«, so
schilderte Claudia Stockburger
Erlebnisse vom »Einkaufstourismus« und mit dem »goldenen
Löwen« präsentierte die Zunft
ein neues Wellnesscenter im
Gesundheitsdorf. Zwischen den
Beiträgen gab es fetzige Stimmungsmusik mit dem Musikverein Gailingen und im Beitrag: »s’Lädele Möll-Schneble«
ging es um die Ordnung und
das Prinzip. Auf dem »ewigen
Baugerüst«,
unterhalb
der
Kirchturmuhr ohne Zifferblatt,
hatte das »Federvieh« seinen
Logenplatz. Die schwarzen Raben und der verschlafene Hahn
lästerten mit den Handwerkern
beim »Turmgequake« über das
Dorfgeschehen. Dann leiteten
die »Garde-Mädels« zur Performance: »Trautes Heim, Glück
allein« über. Iris Sienel, Claudia
Stockburger, Christina Schwalder und Ines Popp zogen mit einem musikalischen Intermezzo
verschiedene Freizeitbeschäftigungen durch den Kakao und
sangen zum Schluss eine Parodie zum Hit »Life is Life«.
Mühlhausen-Ehingen (swb).
Getreu dem Motto »Willkommen im Jubiläumsjahr« wird
der Musikverein Mühlhausen
anlässlich seines 85-jährigen
Bestehens das ganze Jahr über
verschiedene Events veranstalten oder die »traditionellen«
Veranstaltungen etwas anders
gestalten, so wie zum Beispiel
den Fastnachtssamstag: Aus
dem traditionellen Musikerball
wird eine Mega-Party für Jung
und Alt. Passend zum Motto
»Après Ski« findet die Party
nicht in der Halle, sondern in
der Pausenhalle und im angrenzenden Außenbereich statt.
Es gibt verschiedene Indoor
und Outdoor-Bars mit typischen Aprés-Ski Getränken.
Dazu unterhält DJ Ralle mit
besten Après-Ski- und Partyhits. Beginn ist um 20 Uhr; Einlass ab 19 Uhr. Zum Warm-Up
treten die Guggenmusiker der
»Burnin tunes 21« aus Gottmadingen an. Der Eintritt ist frei,
er wird in Form von Verzehrkarten verrechnet.
Rathauszeiten
an der Fastnacht
Engen (swb). Die Dienststellen
des Rathauses und die Stadtwerke Engen GmbH sind aufgrund der Ämteraushebung
durch die Narren am Donnerstag, 12. Februar, und am Montag, 16. Februar, geschlossen.
Am Montag findet um 10 Uhr
die »Närrische Ratssitzung«
statt. An allen anderen Tagen
über Fastnacht stehen die
Stadtverwaltung und die Stadtwerke zu den üblichen Öffnungszeiten wieder zur Verfügung. In Störungsfällen ist die
Stadtwerke Engen GmbH unter
Telefon 9480-40 erreichbar.
TAKTGEBEND
Für 15 Jahre als Dirigent beim
MV Weiterdingen wurde Andreas Jeck geehrt. 20 Jahre
war Sandra Schlatter als Vizedirigentin und lange Jahre als
Dirigentin des Jugendblasorchesters aktiv. Vorsitzender
Edgar Hachmann (l.) bedankt
sich für so viel Engagement.
Ganz viel Action gab es auf der Bühne beim diesjährigen Gerstensackkonzert, wie hier unter anderem die Männer von der Feuerwehr um »Buddha Beyl« bewiesen.
swb-Bilder: stm
Palace. Einen »goldenen Briefbeschwerer« erhielten neben
dem rastlosen »Bürgermeister
Klinger« etwa die Kapelle des
Gerstensackkonzerts.
Während Cedric Baur als »Loschori« erstmals in die Bütt
stieg, war es für Peter Baur hingegen sein letztes Gerstensackkonzert als Zunftmeister, wie er
bereits beim Bieranstich im Ja-
nuar bekannt gab. Bald nach
der Fastnacht soll in kleinem
Kreis über die Nachfolge diskutiert werden, verriet Ur-Gerstensafter Walter Benz.
Viele weitere Bilder zum 59. Gerstensackkonzert
gibt es unter bilder.wochenblatt.net.
Hegaustädtchen wird
zum Piratennest
Aach (swb). Gefährlich aussehende Gesellen mit Hüten, Augenklappen und Säbeln bevölkerten beim bunten Abend unter der Quellwasserzunft die
Aacher Turnhalle. In diesem
eine Begegnung der dritten Art
mit der kruden Hausfrau aka
Daniel Dieterle. Vor der Pause
wurden verdiente Mitglieder
der Zunft geehrt. Aus den Händen des neuen Landvogts der
FLEISSIG
Bei der Stadtmusik Engen gab
es Lob für die wenigsten Fehlproben. In der Jugendkapelle
waren am fleißigsten Max
Hinze und Lara Martin, gefolgt von Manuel Hornig
(links), Jennifer Baumert
(rechts) und Miriam Hornig
sowie Tabea Stotz und Niklas
Kopp. Auch bei der Stadtkapelle fehlte Max Hinze am seltensten, gefolgt von Manuel
Hornig und Heiko Post (Mitte).
Joggen mit dem
Bürgermeister
»15 Mann und ’ne Buddel voll Rum...« Der Fanfarenzug Aach eröffnete den bunten Abend der Quellwasserzunft.
swb-Bild: sam
Jahr stand er ganz im Zeichen
der »Piraten«. So wurde aus
dem ruhigen Städtchen ein aufmüpfiger Seeräuberhort. Nach
der Eröffnung durch den Fanfarenzug und der Begrüßung
durch Zunftmeister Daniel Dieterle übernahm »Piratenbraut«
Pia Moll auf witzige Weise die
Moderation des Abends. Sie
konnte gleich den Stab übergeben an den »Fasnet Doktor«
Dieterle, der in Büttenform ein
Plädoyer auf die Fasnacht hielt
- trotz der vielen auftretenden
Nebenwirkungen und mehr
oder minder schweren Wehwehchen. Bestens informiert
über das Geschehen in Stadt,
Land und Flur zeigte sich Förster Werner Hornstein, der wieder sein Horn mitgebracht hatte
und der versammelten Bürgerschaft samt Oberhäuptern damit den Marsch blies. Das Rathaus zum Beispiel sei »karrierefrei statt barrierefrei«. Im
Sketch ohne Worte »Stadt trifft
Dorf« erlebte Andrea Schlegel
Nellenburg, Christian Herz, erhielten Pia Moll und Daniel
Dieterle den silbernen Orden
der Narrenvereinigung HegauBodensee und . Die Turmhexen
nutzten den großen Rahmen,
um ebenfalls Ehrungen für
treue Mitglieder vorzunehmen.
Mit dem kultigen Schwarzweiß-Tanz riss »die Windelgäng
in Strumpfhosen« die Besucher
zu Lachsalven hin. Wie »Fasnet
to go« in 45 Sekunden funktioniert zeigten Pia Moll und Azra
Thoma. Zum Abschluss begab
sich die tanzende Abteilung der
Stadtmusik zu einem ABBAMedley »Back to the roots« in
die Zeit des Flower-Power. Die
instrumentale Abteilung der
Stadtmusik sorgte für den musikalischen Rahmen, die Narrenzunft für das leibliche Wohl
der begeisterten Gäste.
Bilder vom bunten
Abend gibt es unter bilder.wochenblatt.net
Gottmadingen (swb). Kurz
nach der närrischen Jahreszeit
am Freitag, 20. Februar, um 17
Uhr lädt Bürgermeister Dr. Michael Klinger wieder zu seiner
nächsten Joggingrunde ein.
»Vielleicht möchte ja der eine
oder andere die Fastenzeit mit
guten Vorsätzen beginnen«, so
Bürgermeister Klinger, »dann
wäre das gemeinsame Laufen
ein guter Beginn!« Treffpunkt
ist wie immer am Bauhof. »Der
körperliche Ausgleich tut gut«,
ist Bürgermeister Klinger überzeugt und freut sich darauf, mit
den mitlaufenden Bürgerinnen
und Bürgern ins Gespräch zu
kommen.
Führung durch
den »Intervall«
Engen (swb). Am Sonntag, 22.
Februar, bietet Museumsleiter
Dr. Velten Wagner um 15 Uhr
allen Kunstinteressierten eine
öffentliche Führung durch die
aktuelle Ausstellung von Alexandra Baumgartner an. Mit
der Führung möchte er die Teilnehmer dazu inspirieren, sich
auf ungewöhnliche Sehabenteuer einzulassen. Die Führung
ist kostenfrei – es wird lediglich
der Eintrittspreis von 2 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist
nicht erforderlich.
DIE ZEITUNG FÜR
www.wochenblatt.net/MeinMarktplatz
Mi., 11. Februar 2015 Seite 4
ENGEN, BIESENDORF, NEUHAUSEN, BARGEN, WELSCHINGEN, ANSELFINGEN, BITTELBRUNN,
ZIMMERHOLZ, STETTEN, TENGEN, WATTERDINGEN, BEUREN A. R., BLUMENFELD, WEIL, BÜSSLINGEN,
UTTENHOFEN, WIECHS A. R., TALHEIM, KOMMINGEN, AACH, MÜHLHAUSEN-EHINGEN
VEREINSNACHRICHTEN
ENGEN
DRK
Lebensrettende Sofortmaßnahmen als Kurs wird für Führerscheinbewerber der Klassen B
(B96), BE, AM, A1, A2, A,
(Zweirad, PKW), L u. T am Sa.,
21.2., um 13 Uhr im Rot-KreuzHeim Engen, Ludwig-FinckhStr. 2 angeboten. Anmeldung
im
Rot-Kreuz-Heim,
Tel.
07733/5222
oder
ausbildung@drk-engen.de.
NORDHALDEN
SKI-CLUB
Termine beim Ski-Club: 28.2.,
»Lady's Day« mit Après-Ski im
Skigebiet Flumserberge; kostenlose Damenski gibt es vom
Sportgeschäft Sport Weiß,
Obereschach, zum Testen. Anmeldung ab 17 Uhr unter
07736/922514 bei Michael Gräble. Aufgrund des aktuellen
Frankenkurses muss der Preis
für diesen unvergesslichen Tag
in den Bergen auf 83 Euro pro
Teilnehmerin erhöht werden.
Das »Ski- und Snowboardwochenende« bei Sonja und Günther auf dem Burgaunerhof im
Martelltal (Südtirol) findet vom
19.3.-22.3. statt; Anmeldung
und Infos bei Christian
Schautzgy,
07736/924854.
»Saisonabschlussfahrt nach St.
Anton am Arlberg« mit AprèsSki ist am 28.3. mit dem Skiclub Blumberg (Jugendliche ab
16 Jahren nur mit Aufsichtsperson). Abfahrt: 5.40 Uhr bei
Firma Merz Reisen, Blumberg,
anschließend werden die Stationen Riedöschingen, Kommingen, Tengen, Nordhalden
angefahren. Anmeldung nur
tel. bei Michael Gräble ab 17
Uhr unter 07736/922514 oder
Sport 2000 Weber in Blumberg
sowie www.skiclub-blumberg.
de.
SINGEN
BRIEFMARKENVEREIN
Zum Tausch mit Informationsgesprächen trifft sich der Briefmarken- und Münzensammlerverein Singen am So., 15.2., ab
9.30 Uhr im Vereinsheim FC
Magricos, Haselbusch 14. Gäste
willkommen.
0800/8888112
(*kostenfrei)
AACH
Wassermeister Marcel Haas
07774/433
Elektrizitätswerk Aach, Störungsstelle Tuttlingen:
07461/7090
Gemeinschaftsantenne,
Störungsstelle:
07731/820284
ENGEN
Polizeiposten:
07733/94 09 0
WIDMANN
Heizungsausfall • Überspannung • Sturm- u.
Hagelschäden • Rohrbruch • Hochwasser •
Schlüsselnotdienst • Rohrverstopfung • Glasbruch • Schlosserarbeiten (verklemmte Türen)
07731/
83080
Bereitschaftsdienst der Engener
Stadtwerke:
07733/94 80 40
TENGEN
Wasserversorgung:
Pumpwerk Binningen:
07739/309, 07736/7040
Am Wochenende/nachts:
0172/740 2007
GOTTMADINGEN
Wasserversorgung: 07731/908-0
(Anrufbeantw. m. Notrufnummer)
tagsüber: 07731/908-125
Polizeiposten:
07731/1437-0
Polizei SH: 0041/52/6242424
HILZINGEN
Wasserversorgung: 0171/2881882
Stromversorgung: 07733/946581
Schlatt a. R.:
0041/52/6244333
GAILINGEN
Wasserversorgung: 07731/908-0
(Anrufbeantw. m. Notrufnummer)
tagsüber: 07731/908-125
Strom:
0041-52/6244333
APOTHEKEN-NOTDIENSTE
0800 0022 833
(kostenfrei aus dem Festnetz)
und
22 8 33
*
von jedem Handy ohne Vorwahl
24-Std.-Notdienst
gew.
GmbH aus Engen gesorgt. Nun
hatten sich die Geschäftsführer
Carola und Wolfgang Lohner
zusätzlich entschlossen, dem
Haus am Mühlebach (Mühlhausen-Ehingen) den Gegenwert
für die Endreinigung in Höhe
von 1.200 Euro zu spenden.
EW Aach rüstet Kunstradfahrer aus
 NOTRUFE / SERVICEKALENDER
Kabel-BW:
Mühlhausen-Ehingen (swb).
Pünktlich zur Einweihung präsentierten sich die neuen Lehrwerkstätten der Heimsonderschule Haus am Mühlebach
blitzsauber. Dafür hatten professionell die Mitarbeitenden
der Lohner Gebäudereinigungs
Warm eingepackt
Telefon: 07731 / 99 680
Schaffhauser Str. 98
78224 Singen
www.decker-bestattungen.de
(*kostenfrei)
Spende für Heimsonderschule
Stephan Einsiedler (3. v. r.) und Stefan Kempf (r.) vom Elektrizitätswerk Aach GmbH, überreichten neue Jacken an Cheftrainerin Katja
Gaißer (4.v.r) und die 2. Vorsitzende Petra Wiedenmaier (2.v.r.).
Bestattungshaus Decker
Krankentransport:
19222
Ärztlicher Notfalldienst:
01805/19292-350
Zahnärztlicher Notfalldienst:
01803/22255525
Giftnotruf:
0761/19240
Notruf:
112
Telefonseelsorge: 08 00/11 10 111
08 00/11 10 222
Tierrettung:
0160/5187715
Familien- und Dorfhilfe
Einsatzleitungen:
Gottmadingen-HilzingenHegau-West
07734/934355
Thüga Energienetze GmbH:
0800/7750007*
Blitzblanke Hilfe
LICHTBILDNERGRUPPE
Nächste Zusammenkunft ist am
Do., 19.2., 20 Uhr, im Vereinsheim Schanzstuben in Singen,
Leimdölle 1. Thema: »Eisige
Zeiten«, Thema für alle. Infos:
www.fotoclub-singen.de.
ѱѱѱɨɄȽ4ȐȽɕȃȣɺɤ4ȐȽɕȃȣѱ
Die Babyklappe Singen
ist in der Schaffhauser Str. 60,
direkt rechts neben dem
Krankenhaus an der
DRK Rettungswache.
Freude über die Hilfe: Marianne Voelker (GF Haus am Mühlebach),
SchülerInnen, Lehrer und Wolfgang Lohner (2.v.r.).
ApothekenNotdienstfinder
*max. 69 ct/Min/SMS
TIERÄRZTL. NOTDIENST
14./15.02.2015:
Dr. Wilhelm, Tel. 07732/970676
Aach. (swb). Damit die Aacher
Rad-Artisten zwischen ihren
Auftritten nicht auskühlen,
überreichten Kommunalberater
Stephan Einsiedler und Stefan
Kempf Geschäftsführer des
Elektrizitätswerk Aach GmbH,
an Cheftrainerin Katja Gaißer
und die 2. Vereinsvorsitzende
Petra Wiedenmaier einen Satz
neuer Vereinsjacken. Die Aktion fand im Rahmen der Junioren-Bezirksmeisterschaft in der
Schulsporthalle Aach statt. So
konnten die Jacken gleich in
der Praxis getestet werden. Bereits im sechsten Jahr unterstützt das EW Aach die Nachwuchsförderung des RMSV im
Kunst- und Einradsport.
Sicher und fit
unterwegs
Bibliothek über
Fastnacht zu
Mühlhausen (swb). Zu einem
Informationsvortrag zum Thema »Sicherheit im Straßenverkehr« mit dem Experten Ulrich
Merk von der Kreisverkehrswacht Konstanz-Hegau lädt der
Seniorenarbeitskreis am Dienstag 24. Februar um 14.30 Uhr
ins Rathaus nach Mühlhausen
ein. Insbesondere für ältere
Verkehrsteilnehmer ist es wichtig, die Kenntnisse von Verkehrsregeln aufzufrischen und
sich über Änderungen im Straßenverkehr zu informieren.
Engen (swb). Die Stadtbibliothek in Engen ist über die Fastnacht von Donnerstag 12. Februar bis einschließlich Samstag
14. Februar geschlossen. Ab
Dienstag 17. Februar ist die Bücherei wieder normal geöffnet.
Die Öffnungszeiten sind Dienstag und Samstag von 10 bis 12
Uhr sowie Mittwoch bis Freitag
15 Uhr bis 18 Uhr.
Ganz nah bei
Bruno Epple
Anselfingen(swb). Der Musikverein Anselfingen sucht eine/n Schlagzeuger/in, der/die
Lust hat, in einem Verein mit
20 engagierten und motivierten
Musikern aktiv zu musizieren.
Das Repertoire reicht von der
volkstümlichen traditionellen
Blasmusik bis hin zu modernen
und konzertanten Stücken. Regulärer Probentag ist Freitag.
Bei Interesse oder für Fragen
stehen Anja Futterer, Tel.
0173/663 2979 oder Email: Anja_Futterer@gmx.de oder Dirigent Marc Schwanz, Tel.
0170/4113385 oder Email:
marc.schwanz@online.de] gerne zur Verfügung.
Engen (swb). Die Stubengesellschaft besucht am Donnerstag,
19. Februar 2015 die Ausstellung von Bruno Epple in der
Villa Bosch in Radolfzell. Der
»Maler-Poet« Bruno Epple führt
dabei persönlich durch die Ausstellung. Gemeinsame Abfahrt
mit dem Seehas in Engen um
14.18 Uhr. Die Kosten richten
sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Anmeldungen bitte bis
17. Februar bei Irene Völlinger,
Tel. 07733-7352 oder Gudrun
Sonntag Tel. 07733- 8899.
Wer macht den
Rhythmus?
Perfekte Harmonie
beim Musikverein
Anselfingen (swb). Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Musikvereins Anselfingen konnte die 1. Vorsitzende Anja Futterer zahlreiche Ehrenmitglieder im Schützenhaus
Anselfingen begrüßen. Auch
im Jahr 2014 war der Verein
wieder sehr aktiv, wie aus dem
Bericht, von Schriftführer Heiko Rank hervorging. Höhe-
erhielten Katrin und Jörg Preter, sowie Klaus Ensle ein graviertes Longdrinkglas.
Die erste Vorsitzende Anja Futterer hob in ihrem Jahresrückblick nochmals kurz die Höhepunkte des Jahres hervor, und
bedankte sich bei allen Musikern und deren Partnern sowie
allen Festhelfern für die geleistete Arbeit im ganzen Jahr. An-
KURZ & BÜNDIG
Der VdK-Ortsverband Oberer
Hegau lädt ein zu einem Infonachmittag zum Thema »Armut
im Alter heute - und morgen?«
am Do., 19.2., um 15 Uhr im
Gasthaus Bären, Turmstr. 1 in
Engen-Welschingen mit Reinhard Zedler, Geschäftsführer
der AWO, Kreisverband Konstanz. Infos bei Artur Maier,
Tel.
07736/357,
E-Mail:
hans.ley@vdk.de, oder unter
www.vdk.de/ov-oberer-hegau.
Evangelische Kirchen: Gottesdienste am 14./15.2.2015:
»Ev. Kirchengemeinden Hilzingen und Tengen«:
»Hilzingen«: Paul-GerhardtKirche: So., 10 Uhr in Singen
Gottesdienst in der Lutherkirche.
»Tengen«: evang. Gemeindehaus: So., 10 Uhr in Singen
Gottesdienst in der Lutherkirche.
»Engen«: So., 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl.
Katholische Kirchen: Gottesdienste am 14/.15.2.2015:
»Seelsorgeeinheit Oberer Hegau«:
»Engen«: So., 10.30 Uhr Gottesdienst.
»Anselfingen«: Sa., 18.30 Uhr
Gottesdienst.
»Bargen«: So., 9 Uhr Gottesdienst.
»Biesendorf«: So., 9 Uhr Gottesdienst.
»Bittelbrunn«: kein Gottesdienst.
»Neuhausen«: kein Gottesdienst.
»Stetten«: So., 10.30 Uhr Gottesdienst.
»Welschingen«: So., 10.30 Uhr
Gottesdienst.
»Zimmerholz«: kein Gottesdienst.
»Aach«: Sa., 18.30 Uhr Gottesdienst.
»Ehingen«: So., 10.30 Uhr Gottesdienst.
»Mühlhausen«: So., 9 Uhr Gottesdienst.
Die neue Vorstandschaft des MV Anselfingen freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. swb-Bild: Verein
punkte im vergangenen Jahr
waren die beiden Doppelkonzerte mit dem Musikverein
Raithaslach/Münchhöf und das
Maifest.
Kassier Sebastian Veit konnte
eine solide Kassenführung mit
einem sehr guten Ergebnis vorweisen, was von den Kassenprüfern Michael Engesser und
Andreas Bogenschütz bescheinigt wurde, so dass er einstimmig entlastet werden konnte.
Marc Schwanz führte auf, dass
neben 25 musikalischen Auftritten auch noch 46 Proben
absolviert wurden. Die Entwicklung des Probenbesuchs ist
zum ersten Mal seit 5 Jahren
wieder positiv. Als beste Probenbesucher mit 3 Fehlproben
schließend folgte die Satzungsänderung. Beschlossen wurde
einstimmig, dass der Vorstandschaft künftig jeweils ein bis
drei aktive und passive Beisitzer angehören. Bürgermeisterstellvertreter Stefan Gebauer
übernahm die Entlastung der
Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde.
Auch die Neuwahlen wurden
von ihm geleitet. Jeweils einstimmig wurden neu bzw. wiedergewählt: Johannes Veit als
2. Vorsitzender, Emil Veit als
Schriftführer, Lisa Veit als Jugendvertreterin, Tanja Bogenschütz und Toni Grömminger
als aktive Beisitzer, sowie Michaela Dietl und Claudia Preter
als passive Beisitzer.
SINGEN | HEGAU
Mi., 11. Februar 2015
Taschenlampe brenn
Bohlinger Trubehüeter im Dunkel
Bohlingen (of). Singens größter Stadtteil Bohlingen hatte
mit dem Narrenspiegel am Wochenende seinen ersten großen
Höhepunkt der närrischen Saison erlebt. Auch wenn sich im
Verein mancher Umbruch ankündigt, die Fastnacht wurde
an diesem Abend ausgelassen
gefeiert. Dieses Jahr gab sich
sogar OB Bernd Häusler die Ehre, der sich vorgenommen hat,
die Ortsteilfastnacht in alphabetischer Reihenfolge zu besuchen. Sabrina Auer und Jürgen
Sterk begrüßten in diesem Jahr
das Publikum in bester närrischer Manier, bevor es um die
gute Etikette im »Gourmet-Lokal« mit Ingrid Müller, Annemarie und Peter Sigmund ging
und die »durstigen Traktorbuebe« (Sven Knecht und Tobias
Müller) ausgiebig närrische
Hits zelebrierten. Glorreich war
der diesjährige Auftritt von
»D’Frau Müller« (Werner Müller), der sich verstärkt von Moderatorin Laura Tegel nicht nur
den OB vornahm, sondern auch
die schmerzliche Lücke, die die
Wähler den Bohlingern im Gemeinderat bescherten. Die
Statthalter aus Überlingen hätten einfach nicht das nötige
Format, obwohl sich einer für
gescheit, der andere für wichtig
hielte. D’Frau Müller sieht Bohlingen auch in einer Pionierrolle: das erste Dorf mit HandyGehweg, den Raucherecken vor
manchem öffentlichen Gebäu-
»D’Frau Müller« hatte sich für
ihren Auftritt beim Bohlinger
Narrenspiegel besonders herausgeputzt.
swb-Bild: of
den nachempfunden.
In der Holzer-Tagesschau karikierten Tobias Müller, Chris
Mock und Tobias Fischer das
Dorfgeschehen mit manch brillantem Kommentar. Für die Situation nach der Umstellung
auf LED-Beleuchtung war das
Lied »Kleine Taschenlampe
brenn« und das Rathaus könnte
nach ihrer Vorstellung zum
Matratzengeschäft
werden.
Deutsch-Schweizer Verständigung probten Jürgen Sterk und
Thomas Winzeler in »De Alpenmuhve«, zum Finale gabs dann
»Sado Maso« auf der Bühne, als
das »Raumschiff Espenweiss«
auf Reisen ging.
Engen (swb). Für seinen nächsten Lesekreistermin am Donnerstag, 5. März, hat der Lesekreis Engen den Roman »Der
amerikanische Freund« von
Amy Waldman ausgewählt. Ihr
2013 auf Deutsch erschienene
Erstlingsroman erzählt die Geschichte des Architekten Mohammed Khan, der die anonym
durchgeführte Ausschreibung
für eine 9/11-Gedenkstätte gewinnt und damit eine erhitzte
Debatte auslöst. Der Roman
hält der amerikanischen Gesellschaft »einen blank geputzten
Spiegel« vor – und nicht nur
ihr! »Man spürt Zug um Zug
diese selbstzerstörerische Kraft
einer paranoiden, zu Manipulationen jederzeit bereiten Gesellschaft«, so das Fazit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
Wie dieses hochaktuelle und
brisante Buch im Lesekreis ankommt, wird sich weisen. Auskunft erteilt: manfred@mueller-harter.de.
Ein Herausforderer
Schaflinger im Wahlfieber
Worblingen (of). Die Worblinger Narren haben schon gewählt. Denn beim Narrenspiegel der Schaflinger am Samstag
wurde in närrischer Manier
gleich die Pfarrgemeinderatswahl mit der Bürgermeisterwahl fusioniert. Mit einem
überraschenden Ergebnis! Bürgermeister Ralf Baumert wurde
danach nämlich neuer Vorsitzender des Pfarrgemeinderats
und Bürgermeister-Stellvertreter Rudi Caserotto neuer Schultes, dank seines ÜberhangMandats. Schaflinger Zunftmeister Thomas Bertsche wartete auf den Auftritt des Bürgermeisters indes vergeblich.
Kurzerhand entschloss er sich
zur Kandidatur, denn er werde
schon einiges anders machen.
Zum Beispiel sollte die Ehe mit
den Rielasingern nach 40 Jahren endlich wieder geschieden
werden. Aber dafür braucht er
die Arlener, sonst würden die
Ordensabend der Katzdorfer
zur »Integration schwäbischer
Migranten in Arlen« sorgten
variable Kostüme aus Pappe für
großes Erstaunen.
Mit Blick auf die Bürgermeisterwahl erklärten Uli Kaltenbrunner und Claudio Giugliani
dem amüsierten Publikum den
Unterschied zwischen Wahl
und Bürgerbegehren. Fehlerteufelin Marianne Baumann
deckte in geschliffenen Reimen
die kleinen Missgeschicke im
Rathaus auf. Besonders originell und gekonnt besang der
Inhalt des Kühlschranks die
einzelnen Gemeinderäte.
Ein Schattenspiel begeisterte
das Publikum zum Abschluss die verzweifelte Suche im ganzen Rathaus nach der Rente
von Georg Ehinger darzustellen. Ein Tanz zur Geisterstunde
folgte als Zugabe.
Das Programm ist beim Dorfabend des NV Katzdorf Arlen,
am Sonntag, 15. Februar, nochmals zu sehen.
Harald Liehner und Herbert Schober ehrten Uli Kaltenbrunner mit
dem Dackelorden.
swb-Bild: Verein
Schaflinger Zunftmeister Thomas Bertsche will Bürgermeister Baumert bei der Wahl närrisch herausfordern, wie er beim
Narrenspiegel bekannt gab.
spannendes Programm freuen.
Für die Ansagen von Thomas
Bertsche mit Heidrun Ullrich
gab es fast schon stehenden
Applaus, solche Kracher wurden dort geboten. Die HeleneFischer-Parodie gab »I de
Volksmusik-Bar« ein Grillfest,
das in einer Katastrophe münden musste, wurde von Maria
Hillbrecht, Strefan Krüger, Heiko Rehmann und Rebecca Seiterle zelebriert. Der Fanfarenzug ließ unter der Leitung von
Sami Gamhdrid und Axel Politz
das Mittelalter unterhaltsam
aufleben. Gefeiert wurden die
Tanzauftritte der Garde, der
»Sheependales«, den Mittler
Ried-Baletts und schon traditionell zum Finale der »Ros’
Angels«.
Stimmen nicht reichen für eine
Machtübernahme.
Die Besucher des Narrenspiegels konnten sich über ein
Mehr Fotos vom
Narrenspiegel gibt
es unter bilder.wochenblatt.net
Bürgerbus vor Start
Seniorenrat geht in die Offensive
Mehr Bilder de
Trubehüeter gibt es
unter bilder.wochenblatt.net
Im Roothuus
Arlen (swb). Zur diesjährigen
Ordenssitzung lud der Narrenverein Katzdorf Arlen zur amtlichen Sitzung und berichtete
mit Witz und Klamauk über allerlei Geschehen im Rathaus,
unter der Federführung von
Marianne Baumann und Susanne Kalopek. Die Orgellelochbläri mit ihrem Dirigenten
Georg Ehinger leiteten die Ordenssitzung stimmungsvoll ein.
Unter anderem durfte der Vorsitzende Harald Liehner, Herbert Schober, Landvogt der
Landschaft Rosenegg, begrüßen, der die umfangreiche Ordensverleihung vornahm.
Im anschließenden Programm
verwandelten die Oberhölzle
Bürgermeister Ralf Baumert zu
Beginn des Abends in einen lebendigen, komplett umhäkelten
Narrenbaum. Der musikalische
Ruf nach dem alten blauen
Pool, aber auch die Vorteile des
neuen Naturbades kamen nicht
zu kurz. Nach einer Fortbildung
Amerikanischer
Architekt
Seite 5
Nach dem stürmischen Winterwetter türmten sich auf der
Kreisstraße zwischen Stetten und Leipferdingen teilweise bis zu
1,50 Meter hohe Schneeverwehungen auf. Nach einem Wochenendeinsatz des Winterdienstes war die Strecke am späten
Samstagabend wieder befahrbar. Auch für die gestandenen Mitarbeiter der Straßenmeisterei waren diese Schneemassen nicht
alltäglich, wie Jürgen Schilling verrät: »In meiner 25-jährigen
Laufbahn habe ich so etwas noch nie gesehen!«
Engagement stärkt
Gemeinschaft
Aach (swb). Etwa 50 Mitarbeiter, Förderer und Freunde des
Sozialen Netzwerkes waren der
Einladung zum traditionellen
Neujahrsumtrunk ins Musikhaus gefolgt. Ulrike Werner und
Einsatzleiterin Ingrid Gielen
berichteten über die Aktivitäten
und die Vereinsentwicklung des
vergangenen Jahres. So konnte
das Angebot durch Computeria,
Eltern-Baby-Kurs, Nähkurs und
Bücherecke nochmal erweitert
werden. Vor allem aber haben
sich die Einsätze mit 859 Einsatzstunden im vergangenen
Jahr fast verdoppelt. Glücklicherweise konnten dazu fünf
neue Mitarbeiter für die Nachbarschaftshilfe gewonnen werden. Beeindruckt von dieser
Entwicklung zeigte sich Bürgermeister-Stellvertreterin Simone Hornstein. In ihrem
Grußwort hob sie hervor, dass
der Stadt die Unterstützung des
Sozialen Netzwerkes ein wichtiges Anliegen sei. »Dieses ehrenamtliche Engagement stärkt
unsere Ortsgemeinschaft«, be-
tonte Simone Hornstein. Aus
dem Kreis der Gäste wurde der
Wunsch vorgetragen, das in der
Gemeinde inzwischen vielfach
diskutierte Vorhaben eines
Pflege- und Wohnheims für ältere Mitbürger doch mal in einer öffentlichen Veranstaltung
vorzustellen. Ulrike Werner begrüßte die Anregung und stellte
klar, dass eine altersgerechte
Infrastruktur in Aach eines der
Ziele des Sozialen Netzwerkes
sei. Das Netzwerk unterstütze
daher ausdrücklich eine solche
Eirichtung. Es gelte nun jedoch
aus unterschiedlichen Modellen
ein für Aach passendes Konzept
auszuwählen.
Abschließend dankte der 1.
Vorsitzende Horst Liebmann
den zahlreichen Förderern und
Spendern, die die Arbeit des
Netzwerks auch im vergangenen Jahr wieder unterstützt haben. Besonders hob er die Gymnastikfrauen hervor, die dem
Netzwerk eine großzügige
Spende in Höhe von 650 Euro
zukommen ließen.
Rielasingen-Worblingen (of).
In der Gemeinde RielasingenWorblingen soll es schon bald
einen »Bürgerbus« geben. Entsprechende Pläne stellte Klaus
Fenten vom Ortsseniorenrat in
der Sitzung des Gemeinderats
am Mittwoch vor. Der »Bürgerbus« wäre ein Projekt bürgerschaftlichen
Engagements.
»Bürger fahren für Bürger« ist
das Prinzip mit einem Kleinbus
mit acht Plätzen, der von ehrenamtlichen Fahren gesteuert
würde. Ein »Bürgerbus-Verein«
würde dieses Angebot schaffen,
ist die Vorstellung von Fenten.
Gespräche mit dem Landratsamt, der Südbadenbus, dem Regierungspräsidium habe man
im letzten Jahr zuhauf geführt,
sagte Fenten. Für den Betrieb
des Busses müsse man allerdings rechtlich abgesichert sein
und auch über eine Konzession
verfügen, die über die Gemeinde laufen müsste. Das Rielasinger Projekt wäre das erste seiner Art im Landkreis Konstanz,
wurde bei der Präsentation unterstrichen.
Nach anfänglicher Skepsis bei
den Verhandlungen gebe es inzwischen doch ein Entgegenkommen, freute sich Fenten bei
der Vorstellung. Wie Udo Heggemann vom Ortsseniorenrat
bekannt gab, soll der Bus die
Friedhöfe anfahren, wie auch
die Einkaufsmärkte im Ortsgebiet. Im Bereich Gänseweide
sollen sich die Linien kreuzen.
Derzeit werde von einem Stundentakt von 9 bis 12 Uhr und
14 bis 17 Uhr ausgegangen, so
Heggemann in seiner Präsentation.
Offen ist noch die Wahl des
Fahrzeuges: Kosten je nach Antriebsart bis zu 90.000 Euro.
Das Land habe einen Zuschuss
von 25.000 Euro signalisiert,
allerdings müssten Förderanträge noch im Februar eingereicht werden, sagte Heggemann.
In ihrer Planung gehen die Initiatoren erst mal von rund
10.000 Fahrgästen aus. Das wären rund 20 Fahrgäste täglich.
Mit Zuschüssen und Sponsorenbeiträgen rechnen die Ortssenioren mit Einnahmen von
insgesamt 41.000 Euro pro
Jahr. Bürgermeister Baumert
goss Öl in das Feuer der Senioren: »Wir haben zum Beispiel in
Rielasingen ein Mobilitätsproblem im ÖPNV«, sagte er. Der
größte Teilort habe gegenwärtig
nur zwei Haltestellen.
Nächster Schritt solle die Gründung eines Bürgerbusvereins
sein. Auch müsse man rund 30
ehrenamtliche Fahrer finden.
Bürgermeister Baumert lobte
das bürgerschaftliche Engagement ausdrücklich. Ideal wäre
es, wenn man das Angebot bis
zum Fahrplanwechsel im Dezember starten könne, gerne
auch früher.
Der Gemeinderat gab dem Ortsseniorenrat mit einer einstimmigen Entscheidung den Auftrag noch fehlende Informationen zu den laufenen Kosten des
Projekts zu errechnen.
Klaus Fenten und Udo Heggemann vom Seniorenrat stellten ihr Projekt Bürgerbus im Gemeinderat von Rielasingen-Worblingen vor.
swb-Bild: of
STANDESAMTLICHE NACHRICHTEN
Mi., 11. Februar 2015
www.wochenblatt.net
20
AUS SINGEN UND DEM HEGAU
GEBURTEN
SINGEN
17.12. Maximilian Alexander Konrad Winkler, Veronika Margot Winkler geb. Brem,
Aach, Hegaustr. 14 und Raphael Gebert, Aach, Bügstr. 1
18.12. Pauline Zunke, Sarah-Maria
Zunke, Grafenhausen,
Grundbachweg 7
18.12. Jimmy-Lou Maier, Lisa-Mary
Maier und Sebastian Güss,
Aach, Hegaustr. 14
18.12. Rosalie Zunke, Sarah-Maria
Zunke, Grafenhausen,
Grundbachweg 7
19.12. Aysha Alsamarai, Hafssa Abduljabbar Hussein Al-Sammarraie und Nizar Alsamarai,
Singen, Ringstr. 18A
19.12. Neo Andreas Engelhart, Gina
Engelhart und Kamil Stollarski, Singen, Mooser Str. 1
21.12. Daniel Niklas Frey, Birgitta
Frey geb. Hienerwadel und
Frank Horst Frey, Immendingen, Hindenburgstr. 7/1
22.12. Mia Marie Heide, Silke
Richrath und Jens Benjamin
Heide, Gottmadingen, Hirsackerstr. 16
22.12. Flavia Longhitano, Samanta
Longhitano geb. Paolantonio
und Antonio Longhitano, Singen, Im Twielfeld 25
22.12. Luis Hildebrand, Stefanie
Alexandra Hildebrand geb.
Sterk und Simon Hildebrand,
Singen, Reichenaustr. 6
22.12. Michael Hubert, Natalja Hubert geb. Becker und Vitalij
Hubert, Singen, Malvenweg 10
23.12. Amelie Katharina Hermine
Preis, Martina Elisabeth Preis
geb. Münch und Felix Daniel
Ludwig Preis, Immendingen,
Rathausstr. 22
25.12. Dilan Giorgio Mattia, Daniela
Mattia, Gottmadingen, Gartenstr. 22
26.12. Alesya Strobel, Nicole Karoline Magdalena Strobel geb.
Riegel und Sascha Wolfgang
Strobel, Gottmadingen, Petersburg 26
26.12. Sadie Lohrer, Nadine Lohrer
und Daniel Rudkowsky,
Aach, Herzog-Albrecht-Str. 7
26.12. Medina Omairat, Tatjana Terkje Omairat geb. Khodr und
Abdullah Omairat, Stockach,
Franz-Schubert-Str. 31
26.12. Daniel Ivanovic, Sandra Elisabeth Ivanovic geb. Seeburger und Majk Kristofer Ivanovic, Tuttlingen, Joh.-Sebastian-Bach-Str. 32
26.12. Rafael Ivanovic, Sandra Elisabeth Ivanovic geb. Seeburger und Majk Kristofer Ivanovic, Tuttlingen, Joh.-Sebastian-Bach-Str. 32
27.12. Fabienne Nina Leutgeb, Denise Natascha Leutgeb geb.
Stöcks und Sascha Leutgeb,
Singen, Major-SchererStr. 25
27.12. Romy Franziska Leutgeb,
Denise Natascha Leutgeb
geb. Stöcks und Sascha
Leutgeb, Singen, MajorScherer-Str. 25
27.12. Manuel Herbert Schlosser,
Rose Mary Schlosser-Adrian
geb. Adrian Burgos und Herbert Hans Schlosser, Singen,
Haasenäckerstr. 5
28.12. Luisa Emma Maleen Duffrin,
Michaela Luise Duffrin geb.
Wüst und Holger Simon Marc
Duffrin, Singen, Breslauer
Str. 4
28.12. Maria Mictariu, Georgeta-Aspazia Mictariu geb. Boghean
und Andrei Mictariu, Rielasingen-Worblingen, Ramsener Str. 20
29.12. Amelie Nina Böhmer, Sandra
Melanie Böhmer geb. Honold
und Andreas Böhmer, Moos,
Hegaustr. 3A
29.12. Amy Margarethe Iren May,
Eva May geb. Völker und
Andreas Josef May, Eigeltingen, Zum Kuckuckstein 5
29.12. Amalia Florence Zeyen Ambrosio, Inmaculada Concepcion Maria Auxiliadora Ambrosio
Sanchez und Thorsten Zeyen,
Eigeltingen, Hinterdorfstr. 25
31.12. Marius Nagel, Karin Nagel
geb. Käppeler und Marc Nagel, Hohenfels, Kratellen 3
31.12. Endrit Hajdari, Resmije Hajdari geb. Beqaj und Xhemajli
Hajdari, Waldshut-Tiengen,
Kaitlestr. 3
01.01. Alma Christine Grundler,
Nikola Grundler geb. Meyer
und Stefan Georg Grundler,
Öhningen, Wieshof 5
02.01. Luciana Martins Antunes,
Maria Isabel Dias Martins
Antunes und Tino César Alves Antunes, RielasingenWorblingen, Buchenweg 6
02.01. Alina Evilina Baruseew, Xenia
Baruseew geb. Denisük und
Alexander Baruseew, Singen,
Johann-Seb.-Bach-Str. 2
02.01. Sophie Katharina Albert, Stefanie Ines Albert geb. Gaus
und Christian Albert, Niedereschach, Steigäcker 4
02.01. Maximilian Gabriel Scharping, Julia Heinrichs und
Waldemar Scharping, Singen, Galileistr. 28
03.01. Chayenne Scheffel, Jinny Molina Scheffel und Daniel Tim
Hofmeier, Singen, Feldbergstr. 41
03.01. Malia Anna Schweizer, Ramona Schweizer und Marc
Emil Joseph Schweizer geb.
Schacherer, Steißlingen, Korisstr. 2
03.01. Luca Düpree, Simone
Düpree, Rielasingen-Worblingen, Im Hasel 43 und Turgut Ramazan Yildiz, Radolfzell, Poststr. 34
05.01. Mirja Morgen, Katharina Morgen geb. Fritzmann und Tobias Georg Morgen, Neuhausen ob Eck, Buchenweg 14
06.01. Henry Samuel Kempter, Anja
Kempter geb. Tritschler und
Achim Matthias Kempter,
Stockach, Johanniterstr. 5/1
06.01. Vanessa Marquart, Anja Silke
Marquart geb. Prange und
Ralf Volker Marquart, Radolfzell, Im Kirchental 7
08.01. Elisabeth-Melek Ukaj, Fitnete
Ukaj, Stockach, Kaufhausstr.
9 und Michael Berger,
Stockach, Gartenstr. 2
09.01. Daniel Kornmayer, Anja Kornmayer geb. Schnell und Florian Kornmayer, Steißlingen,
Säntisstr. 21
09.01. Leon Kornmayer, Anja Kornmayer geb. Schnell und Florian Kornmayer, Steißlingen,
Säntisstr. 21
10.01. Jonathan Stemke, Sabira
Stemke geb. Jasarevic und
Michael Stemke, Gottmadingen, Hauptstr. 77
10.01. Diana Victoria Statnik, Astrid
Ramona Statnik geb. Deschu
und Michael Statnik, Singen,
Im Twielfeld 38
10.01. Alena Maria Statnik, Astrid
Ramona Statnik geb. Deschu
und Michael Statnik, Singen,
Im Twielfeld 38
11.01. Rafael Aguilar Bruch, Annette
Bruch und Bernabé Aguilar
Sánchez, Rielasingen-Worblingen, Kleiststr. 17
11.01. Dion Bislimi, Aferdita Rexhepi, Bermatingen, Salemer
Str. 10 und Valon Bislimi, Singen, Freiheitstr. 7
13.01. Jakob Grambach, Sabine
Grambach geb. Kinner und
Alexander Grambach, Hilzingen, Auf Bühl 11
13.01. Lotte Emily Blum, Julia Christine Swantje Zeller und Tobias Markus Simon Blum,
Hilzingen, Breitestr. 15
13.01. Elia-Marik Lutz, Natalie Lutz
geb. Riehl und Rudolf-Peter
Lutz, Singen, Schauinslandstr. 22
13.01. Hanna Laabs, Andrea Laabs
geb. Rimmele und Marco Rolf
Laabs, Singen, Hinter der
Bind 10
13.01. Mia Vanessa Ornella Lehmann, Rosemarie Lehmann
und Tony Lehmann geb.
Weiß, Singen, Berliner Str. 11
14.01. Oskar Wullich, Susanne Wullich geb. Schlender und Markus Wullich, Geisingen, Im
Winkel 2/1
15.01. Sebastian Miehm, Annette
Rosenstiel-Miehm geb. Rosenstiel und Matthias Georg
Miehm, Blumberg, Im
Dorstel 7
16.01. Mateo Becker, Christine
Becker und Christian Hans
Beck, Pfullendorf, Am Stadtgarten 22
16.01. Alexander Rodermel, Maria
Rodermel geb. Beilmann und
Viktor Rodermel, Jestetten,
Sudetenweg 4
16.01. Ariana Sandulescu, CameliaMaria Sandulescu geb. Constantin und Cezar Sandulescu, Singen, Steißlinger Str. 2
16.01. Alexander Potofeew,
Inna Potofeew geb. Rusman
und Wladimir Potofeew, Hilzingen, Breitestr. 20
16.01. Emma Senftleben, Carina
Franciska Senftleben geb.
Hofmeier und Tobias Senftleben, Singen, Überlinger Str. 21
20.01. Timo Demmer, Daniela Demmer geb. Schatz und Markus
Werner Demmer, Stockach,
Franz-Schubert-Str. 17
20.01. Neela Sophie Meier, Alexandra Veit und Sven Steven Meier, Mühlhausen-Ehingen,
Schwefelgraben 8
20.01. Ertunc-Can Kilic, Emel Kilic
geb. Cicekdal und Ertunc Kilic, Singen, Hohenhewenstr. 38
21.01. Miguel Pereira Goncalo Vilhena, Claudia Beate Pereira
Goncalo Vilhena geb. Hauck
und Domingos Filipe Pereira
Goncalo Vilhena, Singen, Am
Posthalterswäldle 93
21.01. Sophia Marz, Alexandra Regina Marz geb. Heyne und Piotr
Marz, Singen, Cappanstr. 6
21.01. Nico Leonardo Vegas Abejón,
Ina Vegas Abejón geb. Müller
und Mario Vegas Abejón, Rielasingen-Worblingen, Gotenweg 6
22.01. Milas Hellmann, Stefanie Hellmann geb. Küchler und Dirk
Christian Hellmann, Mühlhausen-Ehingen, Alpenstr. 2
22.01. Maximilian Sascha Vollmann,
Melanie Vollmann und Heiko
Ernst Maier, Klettgau, Steinbuck 8
23.01. Max Schwarz, Ute Schwarz
geb. Schwär und Hubert Thomas Schwarz, Blumberg,
Scheffelstr. 119
23.01. Laura Dudde, Nicole Nadine
Dudde und Christian Dudde
geb. Hlobaz, Emmingen-Liptingen, Ziegelhütte 2
23.01. Hannah Sophie Bußmann,
Marina Stefanie Bußmann
geb. Leitz und Jochen Bußmann, Radolfzell, Am Rimmelsberg 3
25.01. Leni Weigl, Susanne Sabine
Anneliese Weigl geb. Kapelle
und Christian Weigl, Engen,
Bergstr. 40
26.01. Miriam Gheorghe, Anita-Florentina Gheorghe geb. Toma
und Abel-Samuel Gheorghe,
Gottmadingen, Kohlbergweg 3
27.01. Maxim Hasenkampf, Natalie
Hasenkampf geb. Kirchgessner und Alexander Hasenkampf, Singen, Schauinslandstr. 18
EHESCHLIESSUNGEN
SINGEN
05.01. Eveline Dorothea Kurtock
und Eugen Singer, beide Singen, Anton-Bruckner-Str. 25
22.01. Julia Helga Elisabeth Fahr,
Singen, Villinger Str. 1 und
Maja Colic, Berg, Hirschgasse 2
22.01. Sabine Riedmüller geb. Rotter und Giuseppe Di Tullio,
beide Singen, Erzbergerstr. 9
23.01. Balwin Kaur Chitra und Sunni Singh, beide Singen, Friedrich-Hecker-Str. 40
30.01. Yafatou Jallow und Bernd
Dold, beide Singen, Stockholzstr. 1
RIELASINGEN-WORBLINGEN
30.01. Adrianna Agnieszka Sycz und
Marc Frederic Fröhlich, beide
Rielasingen-Worblingen,
Steißlinger Str. 12
GOTTMADINGEN
30.01. Hnnah Gundlach und Jan
Zimmermann, beide Gottmadingen, Otto-Dix-Str. 51
STERBEFÄLLE
SINGEN
22.12. Béchir ben Hamouda ben
Mohamed Riahi, Singen,
Oberzellerhau 27
27.12. Amer Ait-Chalal, Rielasingen-Worblingen, Scheffelstr. 2
28.12. Anna Maria Bub geb. Stulz,
Singen, Anton-BrucknerStr. 41
30.12. Bernd Jakob Häusle, Engen,
Bundesstr. 11
30.12. Friedrich Ebert, Gottmadingen, Lindenstr. 25
31.12. Eberhard Eduard Walter
Krause, Singen, Blumenstr. 5
01.01. Hildegard Josefine Toth geb.
Blank, Singen, Schaffhauser
Str. 9
02.01. Hedwig Maria Gosse geb.
Grathwohl, Singen, Feldbergstr. 1
03.01. Kordula Hauer geb. Zinsmaier, Singen, Körnerstr. 3
04.01. Elfriede Polkowski geb. Brodowski, Rielasingen-Worblingen, Gänseweide 9A
04.01. Hartmut Horst Manfred
Schulze, Singen, Freiburger
Str. 1b
05.01. Erika Maria Theresia Holl,
Steißlingen, Friedhofstr. 8
06.01. Susanna Scherhag, Singen,
Anton-Bruckner-Str. 41
06.01. Heinrich Wilhelm Lemken,
Gottmadingen, Oderstr. 10
06.01. Ehrentraud Anna Borchardt
geb. Denz, Volkertshausen,
Mühlenstr. 5
06.01. Adolf Felix Martin, Radolfzell,
Steinstr. 27
07.01. Ernst Franz Fehringer, Engen,
Petersfelsstr. 2
07.01. Artur Kurt Straub, Singen,
Anton-Bruckner-Str. 41
07.01. Gisela Ursula Winter geb.
Bruttel, Singen, Masurenstr. 36
07.01. Rosemarie Fortenbach geb.
Franke, Singen, Freiburger
Str. 1A
08.01. Karin Elise Wanninger geb.
Hofer, Singen, Pappelstr. 10
09.01. Lorenz Schnall, Singen,
Überlinger Str. 7
11.01. Johann Huber, Singen, Seeblickstr. 14
11.01. Beate Sieglinde Ziegenbalg
geb. Bähr, Singen, Fabrikstr. 16
12.01. Ronald Hugo Stiem, Singen,
Kanalstr. 15
13.01. Helmut Stoll, Singen, Hadwigstr. 38
13.01. Philipp Würmle, Volkertshausen, Uferweg 10
15.01. Kurt Josef Veeser, Hilzingen,
Im Winkel 2
15.01. Heidi Birgitta Schroff, Tengen, Vogtstr. 5a
15.01. Philipp Bauer, Singen, Überlinger Str. 5
15.01. Egon Karl Link, Singen,
Virchowstr. 6A
17.01. Maria Körner geb. Schweizer, Singen, Virchowstr. 6a
17.01. Ingeburg Marta Zogaj geb.
Auer, Singen, Lindenhain 59
17.01. Heinrich Martin, Engen, Hegaustr. 2
18.01. Elisabeth Emilie Schreiber
geb. Michel, Singen, Remishofstr. 6
18.01. Erika Alice Diez geb. Bürgel,
Singen, Anton-BrucknerStr. 41
20.01. Hermann Alfred Wilm, Singen, Aluminiumstr. 9
20.01. Iris Pellegrino-Schroeder
geb. Walch, Singen, Gartenstadt 2
20.01. Christel Anny Margot Angolano geb. Dowideit, Singen,
Konstanzer Str. 105
21.01. Wolfgang Ernst Frenz, Wald,
Pfullendorfer Str. 45
21.01. Wilhelm Martin Hans-Joachim Bonitz, Singen, Schienerbergstr. 11
21.01. Otto Johannes Berger, Singen, Mägdebergstr. 34
23.01. Josef Heinrich Held, Singen,
Romeiasstr. 4
26.01. Kornelia Ruth Martin, Singen,
Masurenstr. 36
26.01. Hedwig Jung geb. Osdoba,
Singen, Schaffhauser Str. 9
RIELASINGEN-WORBLINGEN
15.01. Anna Elisabeth Emma Ruh
geb. Schwarz, RielasingenWorblingen, Kiefernweg 5
16.01. Christian Lippert, Rielasingen-Worblingen, Goethestr. 6
18.01. Egon Widmann, RielasingenWorblingen, Gänseweide 9A
28.01. Claudia Maria Kuklau, Rielasingen-Worblingen, Kolpingstr. 1
ENGEN
08.01. Anni Franke geb. Kuhn, Singen, Fichtestr. 75
11.01. Gerhard Heinz Behnke, Singen, Schaffhauser Str. 9
13.01. Karl Josef Preter, Engen,
Preterhof 1
19.01. Anneliese Helga Meingast
geb. Alicke, Engen, Bargener
Str. 2
20.01. Anna Elisabeth Schwarz geb.
Waibel, Engen, Alpenstr. 3
und 4 weitere Sterbefälle
GOTTMADINGEN
13.01. Karl Heller, Gottmadingen,
Sankt-Georg-Platz 2
27.01. Ingeburg Baumann geb.
Handloser, Gottmadingen,
Kronenstr. 6
HILZINGEN
11.01. Emma Maria Schmidle geb.
Schmutz, Hilzingen, Berghof 8
19.01. Elisabeth Schneider geb. Nakowitsch, Hilzingen, Plörenstr. 11
28.01. Laurenzius Maier, HilzingenRiedheim, Hofwieser Str. 24
29.01. Albert Graf, Hilzingen-Duchtlingen, Hegaustr. 20
MÜHLHAUSEN-EHINGEN
25.01. Fernanda Wilhelmine Sofie
Meyer geb. Budnick, Am Hägenweg 43, 78259 Mühlhausen-Ehingen
TENGEN
08.01. Ottilie Keller geb. Maier, Tengen, Wannenstr. 32
19.01. Helmut Gotthilf Repphun,
Tengen, Torstr. 14
23.01. Otto Wolff, Tengen, Torstr. 14
Wir machen aus Ihren Räumen ein Zuhause.
Meisterwerkstatt
Niklas Neitsch
Ludwigshafener Str. 9
78333 Stockach
0 77 71 / 24 62
info@neitsch.com
www.steinhandwerk.de
Geschäftszeiten:
Mo. – Mi.: 9.00 - 12.15 Uhr und 13.30 - 18.15 Uhr
Do. + Fr. : 9.00 - 12.15 Uhr und 13.30 - 20.00 Uhr
Samstag: 9.00 - 16.00 Uhr
78359 Orsingen
Tel.: 0 77 74/92 31 00
Fax: 0 77 74/9 23 10 99
hauber@wohnland-hauber.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
70
Dateigröße
2 577 KB
Tags
1/--Seiten
melden