close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

geht es zum - Krananlagen

EinbettenHerunterladen
HAUS DER TECHNIK
Außeninstitut der RWTH Aachen
Kooperationspartner der Universitäten Duisburg-Essen
Münster - Bonn - Braunschweig
Februar 2015
Rundschreiben Krane SV 20/2015
Sehr geehrte Damen und Herren,
für das Jahr 2015 wünschen wir Ihnen viel Gesundheit, Glück und Erfolg.
Beigefügt erhalten Sie das jährliche Rundschreiben "Krane SV 20/2015".
Mit diesem Rundschreiben möchten wir Ihnen wieder hilfreiche und wichtige Informationen für
Ihre Tätigkeit im Kranbereich und für die Prüfung von Kranen mitteilen.
Herzliche Grüße!
Dipl.-Ing. Jürgen Koop
Dipl.-Kffr. Ute Jasper
PS: Auch auf unserer Kranseite können Sie zukünftig wichtige Informationen zum Thema
Krane und Hebezeuge finden:
www.krananlagen-info.de.
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Inhaltsverzeichnis
Seite
1.
Veranstaltungen zu den Themenfeldern Krane und Hebezeuge in 2015
2
2.
Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen
2
3.
Europäische Normen für Krane – Stand und Entwicklung
4
4.
Neue Betriebssicherheitsverordnung 2015
11
5.
Ausbauträger
12
6.
Bestellanforderungen für Krane
12
7.
Brüche von Lasthaken im Hakenschaft (siehe auch Nr. 17 SV 15, Nr. 8 SV 17,
Nr. 4 SV 18 und Nr. 7 SV 19)
13
8.
Prüfbuch für Krane
13
9.
Nummerierung des DGUV Schriftenwerkes (Vorschriften, Regeln,
Informationen, Grundsätze)
13
10. Prüfung der Tragkonstruktion (z. B. Kranbahn, Kranfundamente,
Gleisanlagen)
15
11. Schweißeignungsnachweis bei der Herstellung und
Instandsetzung von Kranen
20
Anlagen:
Anlage 1 Tagungen in 2015
Anlage 2 Aktueller Stand der europäischen Normen für Krane
Anlage 3 Bestellvorschriften für Krane
Anlage 4 Vorschriften Benennung
Anlage 5 Übersicht Landesbauordnungen
1
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
1.
Veranstaltungen zu den Themenfeldern Krane und Hebezeuge in 2015
Ziel der Veranstaltungen ist es, Informationen auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen aus der Sicht der Praxis, der Prüfung und der
Vorschriftenentwicklung zur Gewährleistung des Arbeitsschutzes zu geben sowie
den vielfältigen Wünschen nach einem Erfahrungsaustausch der Kransachverständigen, Instandhaltern und Verantwortlichen für den Einsatz der Krane
nachzukommen.
Die ständig steigenden Ansprüche an den Arbeitsschutz erfordern einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch über die sich laufend verändernden Vorschriften
und Weiterentwicklungen. Für viele Unternehmen ist hierzu Unterstützung durch
fachliche Beratung eine unentbehrliche Hilfe. Das gilt nicht zuletzt für die Auslegung und Anwendung der immer komplexer werdenden Vorschriften. Die Inhalte
der Veranstaltungen sind so ausgewählt, dass jeder Teilnehmer die neuesten Informationen zum Stand der Vorschriften und deren Anwendung unter EUBedingungen erfährt. Hierzu kommen Hinweise zur Gleichbehandlung von Problemfällen, die in der täglichen Praxis auftreten können.
Die Möglichkeit zu Fragestellungen und Diskussionen ist auf diesen Veranstaltungen umfangreich vorhanden.
Die Anlage 1 enthält eine Auflistung aller geplanten Veranstaltungen für das
Jahr 2015.
Wir würden uns freuen, Sie bei diesen Veranstaltungen begrüßen zu können.
2.
Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen
Im Jahr 2014 sind 110 Anträge (incl. 22 Erweiterungen) auf Ermächtigung zum
Sachverständigen gestellt worden. Es wurden 35 Fachgespräche durchgeführt, in
deren Ergebnis 16 Ermächtigungen ausgesprochen wurden. Des Weiteren wurden
36 Erweiterungen bereits bestehender Ermächtigungen, u.a. durch Prüfung auf
Fachveranstaltungen, ausgesprochen.
Im Jahr 2014 wurden 16 Sachverständigen die Ermächtigung entzogen.
2
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Eine Liste der ermächtigten Sachverständigen, die regelmäßig aktualisiert wird,
können Sie im Internet unter nachfolgender Adresse einsehen:
http://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/dokumentenbibliothek/krane-und-hebezeuge
Es zeigt sich immer noch, dass eine hohe Altersstruktur bei den aktiven Sachverständigen besteht.
Dieser Personenkreis verfügt über eine sehr große Fachkompetenz und über Erfahrungen, die mit einem Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben häufig verloren gehen.
Eine Tatsache, auf die wir Sie rechtzeitig aufmerksam machen möchten!
Wir möchten erreichen, dass Nachwuchskräfte frühzeitig in diese Thematik eingearbeitet werden können. Zur Vorbereitung auf die Sachverständigentätigkeit bietet
das Haus der Technik im Jahr 2015 Schulungen hierzu an (siehe Anlage 1).
Die aktuellen und neuen Rundschreiben zu den Themenfeldern Krane und
Hebezeuge werden zukünftig auf nachfolgender Internetseite veröffentlicht:
http://www.krananlagen-info.de
3
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
3.
Europäische Normen für Krane – Stand und Entwicklung
Die aktuelle Veröffentlichung von harmonisierten europäischen Normen ist im
Amtsblatt der EU vom 11.07.2014 C 220/1 enthalten. Dieses Amtsblatt enthält alle
zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG veröffentlichten Normen, schließt also vorherige Veröffentlichungen ein.
4
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Wie bereits im Vorjahr berichtet, sind die Veröffentlichungen nicht mehr fortlaufend
nach den Normennummern aufgelistet, sondern unterteilt in A, B und C-Normen
sowie den CENELEC-Normen, die nicht als A, B oder C-Normen eingeordnet werden.
Eine aktuelle Liste der harmonisierten europäischen Normen, die zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG im Amtsblatt veröffentlicht sind, ist wie bisher, auch unter
folgender Internetadresse enthalten, wobei auch hier die gleiche Gliederung übernommen wurde:
http://ec.europa.eu/enterprise/newapproach/standardization/harmstds/reflist/
machines.html
Den aktuellen Stand der europäischen Normen für Krane enthält die Tabelle in der
Anlage 2 - CEN/TC 147 „Krane“: Arbeitsprogramm (Stand Januar 2015).
Diese Tabelle enthält alle Normen des CEN/TC 147, sowohl abgeschlossene und
als DIN herausgegebene Normen, als auch Entwürfe, die in der Bearbeitung weit
fortgeschritten sind und deren Bearbeitungsstand.
Aus den letzten beiden Spalten ist ersichtlich, zu welcher Fassung der Maschinenrichtlinie – 98/37/EG bzw. 2006/42/EG – die Veröffentlichung der Normen im
Amtsblatt der Europäischen Union als harmonisierte Norm erfolgte.
Alle Normen aus dem CEN/TC 147 wurden auf Seite 11 der Anlage 2 nochmals
zusammengefasst, mit einem Vermerk, welche Normen zur Richtlinie 2006/42/EG
veröffentlicht sind.
Die vollständige Anwendung der im Amtsblatt veröffentlichten Normen löst die
Vermutungswirkung mit den Grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG aus.
Ergänzend zu bisherigen Ausführungen in den Sachverständigenrundschreiben ist
auf Folgendes hinzuweisen:
5
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Normenreihe EN 13001 – Normen zur Berechnung:
In dieser Normenreihe wurden im Jahr 2014 weitere Änderungsblätter und
Normen fertiggestellt und herausgegeben. Das sind:
Damit ist die Fassung der DIN vom Juni 2012 bereits wieder überholt!
Über diese Norm wurde bereits umfangreich berichtet. Bei ihrer Anwendung sollten Vergleichsrechnungen nach ISO 16625 bzw. DIN 15020-1 durchgeführt werden, um eine vergleichbare Sicherheit zu gewährleisten.
Die Norm ist in Verbindung mit EN 13001-1 und EN 13001-2 anzuwenden. Sie legt
die allgemeinen Bedingungen, Anforderungen und Methoden zur Verhinderung
mechanischer Gefahren bei Laufrad/Schiene-Kontakt von Kranen durch die Konstruktion und den theoretischen Nachweis fest.
Enthalten sind in der Norm Anforderungen an Laufräder aus Stahl und Gusseisen.
Sie gilt ausschließlich für metallische Laufrad/Schiene-Kontakte.
Rollenlager fallen nicht in den Anwendungsbereich der Norm.
Für Auswahl der Kombination Laufrad/Schiene sind der statische Festigkeitsnachweis und der Ermüdungsfestigkeitsnachweis erforderlich.
6
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Beim statischen Festigkeitsnachweis sind die Materialeigenschaften des schwächeren Teils (Laufrad oder Schiene) zu verwenden.
Der Ermüdungsfestigkeitsnachweis ist für jedes Teil separat durchzuführen, wobei
dessen spezifische Materialeigenschaften und die Anzahl der Rollkontakte verwendet werden. Der Nachweis ist für sämtliche Baugruppen des Krans zu erbringen, bei denen ein Rollkontakt Laufrad/Schiene eintritt, z. B. Laufräder des Krans,
Räder der Laufkatze, Führungsrollen und Räder/Rollen zur Auflagerung drehbarer
Tragwerke.
Eine Übersicht über die bestehenden Normen zur Berechnung und weiterer Entwürfe zeigt die Tabelle in Anlage 2.
Für die EN 13001-1 und die EN13001-3-1 sind Überarbeitungen bereits wieder
vorgesehen. Für weitere Normen (Maschinenbauteile, Haken) liegen Entwürfe vor.
Da einige Teile der Normenreihe noch fehlen, bestehende bereits wieder überarbeitet werden, sind die im Rundschreiben „Krane SV 18“ gegebenen Hinweise
zur Anwendung der EN 13001 nach wie vor zutreffend.
Das betrifft auch die Hinweise in der dem Rundschreiben SV 18 beigefügten Anlage „Vermerk zur Anwendung der DIN 15018/EN 13001“.
EN 15011:2011 Brücken- und Portalkrane
Das erarbeitete Änderungsblatt für die EN 15011 wurde in die Norm eingearbeitet
und die Norm neu herausgegeben.
Erwähnt werden soll aus der Änderung:
Änderung des Abschnittes 5.7.4, da es dazu vielfach Diskussionen gab. Die
Forderung der DIN-Norm vom Mai 2011 war:
Festgestellt war ja bereits, dass die Überschrift nicht ganz korrekt übersetzt worden war. Richtigerweise musste es heißen: „Warnleuchten bei kabellosen Stellteilen“.
Aus dem Text der Forderung ging aber klar hervor, dass nicht Warnleuchten an
den Stellteilen gefordert werden, sondern rote Warnleuchten an den Kranen, wenn
diese mit kabellosen Stellteilen ausgestattet worden sind.
In der Neufassung der EN 15011 wird auf eine derartige Warnleuchte ganz
verzichtet.
7
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Eine Bestimmung der geänderten Fassung der EN 15011 wird kritisch gesehen:
„5.6.2.2 Der Kran ist so zu konstruieren, dass der Zugang zu Wartungs- und Prüfstellen auf eine der folgenden Weisen oder durch eine Kombination daraus möglich ist:
- der Kran verfügt über dauerhafte Zugangswege für die Wartung und Prüfung,
die nach EN 13586 gestaltet sind;
- der Zugang erfolgt über externe Zugangswege auf umgebenden Gebäuden oder ähnlichen dauerhaften Konstruktionen;
- der Zugang erfolgt über eine verfahrbare, höhenverstellbare Arbeitsbühne.
In den beiden letztgenannten Fällen beruht der Zugang auf externen Vorrichtungen, die nicht Teil des Krans darstellen. Diese Vorrichtungen sind dennoch festzulegen und deren Nutzung in den Wartungshinweisen des Krans zu beschreiben.“
Zu beachten ist, dass es nach Ziff. 1.6.2 des Anhanges I der Maschinenrichtlinie
2006/42/EG eindeutig die Verantwortung des Herstellers ist, die Zugänge für Bedienung und Instandhaltung festzulegen und zu realisieren.
Die Bestimmung in der Neufassung der Norm von 2014
„Diese Vorrichtungen sind dennoch festzulegen und deren Nutzung in den Wartungshinweisen des Krans zu beschreiben.“
beinhaltet damit gleichzeitig für die beiden letztgenannten Fälle die Abstimmung
mit dem Betreiber über das Vorhandensein der geplanten Zugänge.
EN 13135:2013 Krane – Sicherheit - Konstruktion – Anforderungen an die
Ausrüstungen
Mit dieser Norm wurden die bisherigen zwei Teile der EN 13135:
Teil 1 Elektrotechnische Ausrüstungen und
Teil 2: Nicht-elektrotechnische Ausrüstungen
umfassend überarbeitet und zusammengefasst. Sie wurde herausgegeben als
im Amtsblatt der EU am
28.11.2013 veröffentlicht
8
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Die Einwände von Deutschland zu dieser Norm wurden im Maschinenausschuss
in Brüssel behandelt, eine weitere Beratung dazu ist vorgesehen.
EN 13000 - Krane – Fahrzeugkrane
Die Bearbeitung des Änderungsblattes zur Fassung Mai 2005 der Norm wurde
abgeschlossen und die Norm neu herausgegeben.
Diese Norm gilt für Fahrzeugkrane, die 12 Monate nach der Ratifizierung des
Dokuments durch CEN oder spätestens 2015-02-09 in den Markt gebracht
werden.
Die Änderungen betreffen im Wesentlichen Erfahrungen aus der Anwendung der
Norm und Klarstellung einiger Bestimmungen.
Einige Schwerpunkte der Änderung sind:
• Anforderungen an eine Stützenüberwachung werden in einem gesonderten Abschnitt aufgenommen. (Anzeige der Stellung der Abstützungen, visuelle und
akustische Warnung, wenn horizontale Einstellung nicht der gewählten Krankonfiguration entspricht, Warnung und Aufzeichnung in dem Datenaufzeichnungsgerät.)
• Untersuchungen der Arbeitsgruppe haben ergeben, dass ein Bezug auf die EN
13849 – Sicherheitsrelevante Teile von Steuerungen - derzeit aufgrund der
Komplexität der bei Fahrzeugkranen vorhandenen Steuerungen unter Berücksichtigung der auf dem Markt erhältlichen Komponenten noch nicht möglich ist,
weitere Untersuchungen sollen erfolgen. Eine Begründung wird im Abschnitt
„Einleitung“ der Norm gegeben. Der Bezug auf die EN 954 wird daher beibehalten.
• Die Bestimmungen für Windlasten in Abhängigkeit von Windangriffsflächen
werden den tatsächlichen Gegebenheiten angepasst.
• Die Vorgaben für die „Benutzerinformation“ wurden ergänzt.
Schwerpunkte sind insbesondere
! Einfluss von Wind auf die Last
! Einfluss des Windes während Auf- und Abbau und Parken des Kranes
9
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
• Wirksamkeit der Anforderungen in Absch. 4.2.6.3.3 – Sonderfälle der Überlastsicherung - wurden überprüft, zur Erläuterung ein zusätzlicher Anhang aufgenommen:
Einige Anhänge wurden überarbeitet und angepasst, z. B. auch die Vorschriften
für die Geräuschmessungen bei Fahrzeugkranen.
EN 14439 – Krane – Sicherheit - Turmdrehkrane
Das für diese Norm bereits mit dem Rundschreiben SV 18 vom angekündigte Änderungsblatt liegt noch nicht in seiner endgültigen Fassung vor. Der Abstimmungsprozess ist noch nicht abgeschlossen.
Weitergehende Erläuterungen zu geänderten bzw. neu herausgegebenen Normen
erfolgen auf den Tagungen „Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen“ (siehe Anlage 1).
Hinweis:
Die Anwendung harmonisierter europäischer Normen bleibt freiwillig und den Herstellern steht die Wahl jeder technischen Lösung frei, solange die Konformität mit
den grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie gewährleistet ist. Das
heißt aber nicht, leichtfertig auf die Anwendung dieser Normen verzichten zu können. Normen sind dokumentierter Stand der (hier Sicherheits-) Technik. Die Anwendung erleichtert den Konformitätsnachweis mit der Richtlinie. Abweichungen
müssen mindestens die gleiche Sicherheit gewährleisten, ein Nachweis in der Risikoanalyse ist erforderlich.
Immer wieder ergibt sich, dass Bestimmungen europäischer Normen bei ihrer Anwendung zu Problemen führen. Es ist unbedingt erforderlich, dass bereits bei der
Abstimmung der Normentwürfe eine kritische Prüfung durch den Anwenderkreis
(Hersteller, aber auch Betreiber) erfolgt, um Probleme bei der Anwendung bereits
bei der Erarbeitung rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden.
Eine intensivere Mitarbeit im europäischen Normungsprozess ist unbedingt
notwendig!
10
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
4.
Neue Betriebssicherheitsverordnung 2015
Auf Tagungen des Sachgebietes Hebetechnik und Instandhaltung in den vergangenen Jahren wurde bereits umfangreich über die Erarbeitung einer Neufassung
der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und über beabsichtigte darin enthaltenen Änderungen berichtet.
Die Bundesregierung jetzt hat am 7. Januar 2015 den Vorgaben des Bundesrates
(Bundesratsbeschluss vom 28.11.2014 mit Änderungen) zur Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung und zur Änderung der Gefahrstoffverordnung zugestimmt.
Die Verkündung ist im Bundesgesetzblatt (BGBI) im Januar 2015 vorgesehen.
Die Verordnung wird am 1. Juni 2015 in Kraft treten.
Die seit 2002 geltende Betriebssicherheitsverordnung wurde mit der Neufassung
konzeptionell und strukturell neu gestaltet.
Ziele:
• Verbesserung des Arbeitsschutzes bei der Verwendung von Arbeitsmitteln
durch Beschäftigte sowie dem Schutz Dritter beim Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen.
• Erleichterung für den Arbeitgeber, insbesondere den Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) bei der Anwendung der Arbeitsschutzregelungen bei Arbeitsmitteln.
Die neue Verordnung trägt u.a. besonderen Unfallschwerpunkten bei der Verwendung von Arbeitsmitteln Rechnung (Instandhaltung, besondere Betriebszustände,
Betriebsstörungen, Manipulationen).
Für alle Arbeitsmittel geltende Mindestanforderungen finden sich im verfügenden
Teil, spezielle Anforderungen für bestimmte Arbeitsmittel in den Anhängen. Die
Anforderungen an die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln werden als Schutzziele beschrieben.
Arbeitsmittel müssen hinsichtlich Sicherheit und Gesundheitsschutz dem Binnenmarkrecht entsprechen. Über die Gefährdungsbeurteilung werden ggf. zusätzliche
Schutzmaßnahmen erforderlich. Die Bestandsschutzfrage, die bei älteren Arbeitsmitteln die in der Vergangenheit immer wieder Schwierigkeiten bereitet hat,
soll mit der neuen Verordnung gelöst werden.
Prüfungen an Arbeitsmittel werden aufgewertet. In einem neuen Anhang 3 finden
sich konkrete Prüfvorschriften für besonders gefährliche Arbeitsmittel wie Krane,
bühnentechnische Einrichtungen, Gasverbrauchseinrichtungen.
Zentrale Rolle wird die Gefährdungsbeurteilung einnehmen, eine deutlich konkretere Ausgestaltung wird vorgeschrieben. Sie ist regelmäßig zu überprüfen.
11
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Arbeitsmittel dürfen erst verwendet werden, wenn eine Gefährdungsbeurteilung
vorliegt, die dabei ermittelten Schutzmaßnahmen nach dem Stand der Technik
getroffen wurden und die Verwendung nach dem Stand der Technik sicher ist.
Anhand der Gefährdungsbeurteilung muss über Nachrüstmaßnahmen entschieden werden.
Die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung setzt voraus, dass die „Technischen
Regeln für Betriebssicherheit“ bekannt sind, da Abweichungen zu diesen Regeln
in der Gefährdungsbeurteilung zu dokumentieren sind.
Weitere Ausführungen und Hinweise zur Anwendung der Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung erfolgen auf den unter Punkt 1 dieses Rundschreibens angekündigten Veranstaltungen.
5.
Ausbauträger
In 2014 sind wieder Lastabstürze beim Betrieb von Ausbauträgern gemeldet worden! Häufig wurde anschließend festgestellt, dass die Prüfung und Dokumentation
der Ausbauträger lückenhaft war. Da es den Betreibern häufig gar nicht bewusst
ist, dass diese Hebezeuge genauso wie Krane zu betrachten sind, sollte diese
Thematik unbedingt angesprochen und untersucht werden.
6.
Bestellanforderungen für Krane
Wir haben die bereits in den Jahren 2011, 2013 und 2014 vorgestellten Bestellanforderungen für Krane weiter aktualisiert. Das Ergebnis ist in der Anlage 3 enthalten.
Anmerkung:
Die darin aufgeführten Bestellanforderungen sollten den tatsächlichen Anforderungen (Krantypen) angepasst, nicht zutreffende Vorschriften sollten gestrichen
werden. Des Weiteren sollte die Darstellung der sicherheitsgerichteten Funktionen
in Blockschaubildern gefordert werden!
In der Praxis hat sich gezeigt, dass ein detailliertes Pflichtenheft bereits in
der Angebotsphase unabdingbar ist!
12
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
7.
Brüche von Lasthaken im Hakenschaft (siehe auch Nr. 17 SV 15, Nr. 8 SV 17, Nr. 4 SV
18 und Nr. 7 SV 19)
Das entsprechende Forschungsvorhaben (BG Holz und Metall mit der Universität
Dresden) ist angelaufen, erste Versuche sollen Anfang 2015 durchgeführt werden.
8.
Prüfbuch für Krane
Vermehrt wurde die Anfrage gestellt, ob die Dokumentation eines Prüfbuch für einen Kran in Papierform erfolgen muss. Hierzu ist folgendes festzustellen:
Gemäß § 27 „Prüfbuch“ Abs. 1 der Unfallverhütungsvorschrift „Krane“ BGV D6 hat
der Unternehmer dafür zu sorgen, dass die Ergebnisse der Prüfungen nach §§ 25
und 26 in ein Prüfbuch (z. B. Kranprüfbuchmuster nach BGG 943 „Prüfbuch für
den Kran“) eingetragen werden, wobei der Nachweis der Prüfungen nach § 26
kann auch durch maschinell erstellte Belege erfolge erfolgen darf.
Grundsätzlich spricht nichts gegen eine unterschriftslose Prüfberichterstellung (bei
der wiederkehrenden Prüfung gemäß § 26 der BGV D6) unter der Voraussetzung,
dass der Prüfer eindeutig erkennbar ist.
Anmerkung:
Die Form der Betriebsanleitung wird in Nummer 1.7.4 nicht festgelegt. Der allgemeine Konsens lautet, dass sämtliche Anleitungen, die für Sicherheit und Gesundheitsschutz relevant sind, in Papierform mitgeliefert werden müssen, da nicht
davon ausgegangen werden kann, dass der Benutzer Zugang zu einem Lesegerät
für das Lesen einer in elektronischer Form oder auf einer Website zur Verfügung
gestellten Betriebsanleitung hat. Häufig ist es jedoch hilfreich, die Betriebsanleitung in elektronischer Form und im Internet sowie in Papierform zur Verfügung zu
stellen, da der Benutzer damit die elektronische Fassung bei Bedarf herunterladen
und sich wieder ein Exemplar der Betriebsanleitung beschaffen kann, falls das
Papierexemplar verlorengegangen ist. Diese Vorgehensweise erleichtert auch gegebenenfalls erforderliche Aktualisierungen der Betriebsanleitung.
(Auszug aus dem Leitfaden zur EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG)
9.
Nummerierung des DGUV Schriftenwerkes (Vorschriften, Regeln, Informationen, Grundsätze)
Es wurde ein neues Bezeichnungssystem für das DGUV Vorschriften- und Regelwerk zum 01.05.2014 eingeführt. Die Vorschriften werden dabei einfach durchnummeriert (geringe Anzahl) und für die anderen Regelwerke orientieren sich die
neuen Nummerierungen an der Bezeichnung der Fachbereiche. Die neue Struktur
ist nachfolgend dargestellt:
13
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Neue Strukturierung
DGUV-Vorschrift
1-X
DGUV-Regel
100-001 bis 100-xxx
109-001 bis 109-xxx
keinem FB zugeordnet
FB HM
DGUV-Information 200-001 bis 200-xxx
209-001 bis 209-xxx
keinem FB zugeordnet
FB HM
DGUV-Grundsatz 300-001 bis 300-xxx
309-001 bis 309-xxx
keinem FB zugeordnet
FB HM
Copyright Dipl.-Ing. J. Koop
Es liegt eine entsprechende Transferliste vor.
! " # $ % & ' " ( )% * ' +, - . / +0 ' 1 ' ( 2 ' " 3
Schriften- und Regelwerk
! " # $ % &' # (&) * + ,
3
www.dguv.de/publikationen
Eine Übersicht über die Vorschriften für Krane und Hebezeuge ist als Anlage 4
beigefügt.
4
Die neue Nummerierung wird aber nur bei Überarbeitungen bzw. Neuausgaben angewendet!
„Durch die neue Nummerierung und Bezeichnung der Vorschriften- und Regeln haben sich der Inhalt der Vorschrift und damit auch die rechtlichen Anforderungen an die Unternehmen nicht geändert. In Ihren Prüfberichten können daher auch weiterhin die bisherigen Bezeichnungen und Nummerierungen verwendet werden ...
Eine Notwendigkeit zur Umschreibung auf die neue Systematik besteht
nicht.“
(DGUV)
14
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
10. Prüfung der Tragkonstruktion (z. B. Kranbahn, Kranfundamente, Gleisanlagen)
Aktualisierte Angaben zur Prüfung der Tragkonstruktion von Kranen zu den Ausführungen in Ziffer 8 des Rundschreibens SV 5 und Ziffer 9 SV 6.
Anlass für die Aktualisierung ist die Zurückziehung der DIN 4132.
Die DIN 4132:1981-02 „Kranbahnen; Stahltragwerke; Grundsätze für Berechnung,
bauliche Durchbildung und Ausführung“ wurde durch die DIN EN 1993-6:2010-12
„Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 6: Kranbahnen;“ ersetzt.
Ab dem 01.07.2012 wurden große Teile des Eurocodes in Deutschland bauaufsichtlich eingeführt. Für Bayern und Hessen wurde eine Übergangsfrist bis zum
31.12.2013 beschlossen (Parallelgeltung der Normen, aber Mischungsverbot).
DIN EN 1993-6 wurde zwischenzeitlich in allen 16 Landesbauordnungen eingeführt!
Nach Auswertung der einzelnen Landesbauordnungen können wir Ihnen die nachfolgend beschriebene Verfahrensweise bekanntmachen.
Bei der Prüfung vor der ersten Inbetriebnahme entsprechend § 25 Abs. 2 BGV D6
oder eventuell nach wesentlichen Änderungen entsprechend § 25 Absatz 1
BGV D6 muss sich der Sachverständige davon überzeugen, dass für die Tragkonstruktion entsprechend geprüfte Statiken vorliegen.
Die Bemessung der Tragkonstruktion entsprechend Ziffer 3.4.2.5 (Prüfungen in
Verantwortung des Betreibers) der „Grundsätze für die Prüfung von Kranen (BGG
905) muss unter Berücksichtigung der Bestimmungen in den Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer durchgeführt werden. Es muss hierbei unterschieden werden ob die Kranbahn zum Geltungsbereich der entsprechenden Landesbauordnung gehört oder nicht.
15
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
1. Kranbahn unterliegt der Bauordnung des Landes (siehe Anlage 5)
Es muss ein Nachweis durch ein Prüfamt oder einen Prüfingenieur für Bauaufsicht vorliegen. Aus dem Nachweis müssen die bei der Prüfung zugrunde gelegten Lastannahmen hervorgehen.
2. Kranbahn unterliegt nicht der Bauordnung des Landes (siehe Anlage 5)
Für die Kranbahn muss eine geprüfte Statik vorliegen, aus der die bei der Prüfung
zugrunde gelegten Lastannahmen hervorgehen.
In beiden Fällen muss der Sachverständige bei der Prüfung vor der ersten
Inbetriebnahme oder nach wesentlichen Änderungen die Übereinstimmung
der Lastannahmen in der Prüfbescheinigung mit den Angaben des Kranherstellers feststellen.
Beispiel Bayern:
Landesbauordnung Bayern
!"#$%&'()$*!"+,%-.+./*
0!"#!12
&.*-$%*3"''+./*-$%*!$4"..56"()+./*7,6*89:*;+/+'5*<==>
!"#$%"&'()'&*$+,-.$/01-2,+3"#-)1
Art. 1 Anwendungsbereich
3+.-'5$??$@*4562$7889:$;<$=>>
„...
(2) Dieses Gesetz gilt nicht für
;1(),?$ 2-1@1-$A-.BC3&0CD10'1-$E),-.")'?$#-D.F(CD$'-G),<$HI$J$K.<$J99$5$L<$77<9<78JM:$7>NO
...
4. Kräne und Krananlagen
A.)"?5'BC$%'&()5
...“
P.&1-.$/-02
;??/$6$&.$*D,%'()%&E5$.
Weitere Ausführungen hierzu sind den technischen Baubestimmungen enthalten:
%.1<$J %)Q-),")'&A-.-0CD
%.1<$7 6-'.0FF%.1<$R %22'-#-0)-$%)F+.,-.")'-)
!Q-01-.$/-02
F"'*G%+.-'5B(4*+.-*'$&.$*!$C"++./
%.1<$M 6-A("")'$,-.$4."),&1BC3-$#01$4-AG",-)
%.1<$= !"'G)'-$"),$!"F(D.1-)$("F$,-)$4."),&1BC3-)
%.1<$N %A&1(),&F2GCD-):$%A&1G),%.1<$9 K0CD1$BA-.A("1-$S2GCD-)$,-.$A-A("1-)$4."),&1BC3-T$U0),-.&V0-2V2G1@W.011-.$/-02
!"+?&()$*;.?"/$.
16
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
2132.3-I
Vollzug des Art. 3 Abs. 2 Satz 1 der Bayerischen Bauordnung (BayBO);
Liste der als Technische Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln*)
Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums
des Innern, für Bau und Verkehr
vom 4. Dezember 2013 Az.: IIB9-4132-014/91
Anlage:
1.
Liste der Technischen Baubestimmungen – Fassung Januar 2014
Aufgrund des Art. 3 Abs. 2 Satz 1 BayBO werden die in der anliegenden Liste enthaltenen technischen Regeln als Technische Baubestimmungen eingeführt, ausgenommen
die Abschnitte in den technischen Regeln über Prüfzeugnisse.
Zeilen und/oder Spalten in dieser Liste der als Technische Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln (Liste der TB), in denen sich Änderungen gegenüber der
Liste der TB – Fassung Januar 2013 – (Bekanntmachung vom 30. November 2012,
AllMBl S. 965) ergeben haben, sind grau hinterlegt.
Folgende
technische
Regeln
aufgeführt:
2.
Bezüglich
der in dieser
Listesind
genannten
Normen, anderen Unterlagen und technischen
Anforderungen, die sich auf Produkte beziehungsweise Prüfverfahren beziehen, gilt,
dass auch Produkte bzw. Prüfverfahren angewandt werden dürfen, die Normen oder
sonstigen Bestimmungen und/oder technischen Vorschriften anderer EUMitgliedstaaten und weiterer Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums
(EWR) sowie der Schweiz und der Türkei entsprechen, sofern das geforderte Schutzniveau in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und Gebrauchstauglichkeit gleichermaßen
dauerhaft erreicht wird.
3.
Prüfungen, Überwachungen und Zertifizierungen, die von Stellen anderer EUMitgliedstaaten und weiterer Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums
(EWR) sowie der Schweiz und der Türkei erbracht werden, sind ebenfalls anzuerken-
*)
Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein
Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl L 204 vom 21. Juli 1998, S. 37), zuletzt geändert durch die Verordnung (EU) Nr. 1025/2012 des
Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2012 (ABl L 316 vom 14. November 2012, S. 12), sind beachtet.
17
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Teil I: Technische Regeln für die Planung, Bemessung und Konstruktion baulicher Anlagen und ihrer
Teile
Inhaltsverzeichnis
1.
2.
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
Technische Regeln zu Grundlagen der Tragwerksplanung und Einwirkungen
Technische Regeln zur Bemessung und zur Ausführung
Grundbau
Mauerwerksbau
Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau
Metall- und Verbundbau
Holzbau
Bauteile
Sonderkonstruktionen
3.
4.
4.1
4.2
5.
5.1
5.2
6.
7.
Technische Regeln zum Brandschutz
Technische Regeln zum Wärme- und zum Schallschutz
Wärmeschutz
Schallschutz
Technische Regeln zum Bautenschutz
Schutz gegen seismische Einwirkungen
Holzschutz
Technische Regeln zum Gesundheitsschutz
Technische Regeln als Planungsgrundlagen
Übersicht der Technischen Baubestimmungen
Norm
lfd. Nr.
Norm
lfd. Nr.
Norm
lfd. Nr.
DIN 1045
DIN 1052
DIN 1053
DIN 1054
DIN 1056
DIN 4102
DIN 4108
DIN 4109
DIN 4119
DIN 4121
DIN 4123
DIN 4131
DIN V 4133
DIN 4134
DIN 4149
DIN 4178
DIN 4213
DIN 4223
DIN 4232
2.3.1
2.5.1
2.2.1
2.1.1
2.7.1
3.1
4.1.1
4.2.1
2.4.5
2.6.1
2.1.4
2.7.3
2.7.1
2.7.4
5.1.1
2.7.5
2.3.5
2.3.8
2.3.4
DIN V 11535
DIN 11622
DIN 18040
DIN 18065
DIN 18069
DIN 18159
DIN 18168
DIN 18516
DIN 18551
DIN 18807
DIN 68800
DIN EN 206
DIN EN 1090-2
DIN EN 1090-3
DIN EN 1337
DIN EN 1536
DIN EN 1537
DIN EN 1990
DIN EN 1991
2.7.7
2.7.8
7.3
7.1
2.6.3
4.1.2
2.6.4
2.6.5
2.3.6
2.4.4
5.2.1
2.3.1
2.4.1
2.4.3
2.6.2
2.1.2
2.1.5
1.1
1.2
DIN EN 1992
DIN EN 1993
DIN EN 1994
DIN EN 1995
DIN EN 1997
DIN EN 1999
DIN EN 12699
DIN EN 13084
DIN EN 13670
DIN EN 13782
DIN EN 13814
DIN EN 14199
DIN EN 14487
DIN SPEC 18537
DIN SPEC 18538
DIN SPEC 18539
DIN SPEC 18140
DIN EN ISO 17660
2.3.2
2.4.1
2.4.2
2.5.1
2.1.1
2.4.3
2.1.3
2.7.1
2.3.1
2.7.2
2.7.2
2.1.6
2.3.6
2.1.5
2.1.3
2.1.6
2.1.2
2.3.3
lfd. Nr.
Richtlinie (Kurztitel)
Richtlinie (Kurztitel)
lfd. Nr.
Anlage
1.2/01 der Technischen
Baubestimmungen
besagt weiter6.3zu DIN EN
ETB-Absturzrichtlinie
1.3
Lüftung fensterloser Küchen u. Ä. m.
1991-3
indieVerbindung
mit DIN
Flächen für
Feuerwehr
7.4 EN 1991-3/NA:
Lüftungsanlagen-Richtlinie
3.5
Harnstoff-Formaldehydharz-Orts.
4.1.3
PCB-Richtlinie
6.1
Hochfeuerhemm. Holzbauweise
3.8
PCP-Richtlinie
6.4
Bei
Anwendung der technischen
Regel gilt
zusätzlich Folgendes:
Industriebau-Richtlinie
3.2
Systemböden-Richtlinie
3.3
Instandsetzungs-Richtlinie
2.3.7
Verglasungen, linienförmig gelagert
2.6.6
Kunststofflager-Richtlinie
3.7
Verglasungen, absturzsichernd
2.6.7
„Nach
Art. 1 Abs. 2 Nr. 4 BayBO
und Krananlagen
GeltungsbeLehmbau-Regeln
2.7.11 sind Kräne
Verglasungen,
punktförmig gelagertvom 2.6.8
reich der Bauordnung ausgenommen. Soweit von Krananlagen jedoch Lasten
auf Gebäude übertragen werden, hängt die Standsicherheit des Gebäudes
auch von der ordnungsgemäßen Beschaffenheit der mit dem Gebäude verbundenen Kranbahn ab. Die DIN EN 1991-3 in Verbindung mit DIN EN 1991-3/NA wird
daher für solche Kranbahnen eingeführt, von denen Lasten auf Gebäude übertragen werden“.
Gleichlautende Formulierungen sind noch der Landesbauordnung für Baden-Württemberg zu finden!
18
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Regelungen zum Bestandsschutz von bestehenden Kranbahnen:
Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz (ARGEBAU)
Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim
Bauen im Bestand (Stand 07.04.08)
1. Einleitung
Bei der Änderung von baulichen Anlagen kann es der Fall sein, dass sich die
aktuellen bautechnischen Vorschriften gegenüber den zum Zeitpunkt der Errichtung
der baulichen Anlage geltenden Regeln verändert haben. Die Beteiligten müssen
dabei klären, auf welcher Grundlage bautechnische Nachweise zu führen sind und
wie in diesem Zusammenhang mit dem Grundsatz des Bestandsschutzes
umzugehen ist.
Die nachfolgenden Hinweise gelten nur für die Anwendung bautechnischer Regelungen, die für die Standsicherheit baulicher Anlagen von Bedeutung sind (Lastannahmen, Bemessungs- und Ausführungsregeln einschl. der Heißbemessung,
Regelungen zu Bauprodukten, usw.). Andere Anforderungen, die sich z.B. aus dem
Brandschutz, der energetischen Ertüchtigung baulicher Anlagen, aus dem
Planungsrecht oder aus länderspezifischen bauordnungsrechtlichen Regelungen
ergeben, werden nicht behandelt.
2. Grundlagen
Bauliche Anlagen haben grundsätzlich auch weiterhin Bestandsschutz, wenn sie nicht
mehr dem inzwischen geänderten Recht (z.B. den aktuellen Technischen Baubestimmungen) entsprechen. Seitens der Bauaufsichtsbehörden kann dieser
Grundsatz durch baurechtliche Verfügungen insbesondere dann durchbrochen
werden, wenn Leben oder Gesundheit durch erhebliche Gefahren bedroht sind.
Generell gilt, dass unter Wahrung des baurechtlichen Bestandsschutzes nur solche
Maßnahmen am Bestand durchgeführt werden dürfen, welche die ursprüngliche
Standsicherheit der baulichen Anlage auch weiterhin nicht gefährden.
Bei der Änderung baulicher Anlagen müssen die aktuellen Technischen Baubestimmungen beachtet werden. Sie wirken allerdings vom Grundsatz her zunächst zwingend nur auf die unmittelbar von der Änderung berührten Teile.
19
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Kranbahnen sind Bauprodukte und dürfen nur noch nach DIN EN 1090 hergestellt werden. Sie müssen mit einem CE-Kennzeichen gekennzeichnet
werden!
In den technischen Baubestimmungen wird darauf hingewiesen, dass Kranbahnen (nicht vorwiegend ruhend) in der Ausführungsklasse EXC 3 ausgeführt
werden müssen!
11. Schweißeignungsnachweis bei der Herstellung und Instandsetzung von
Kranen
In der DIN 15018 Teil 2 (Krane; Stahltragwerke; Grundsätze für die bauliche
Durchbildung und Ausführung) wurde in Ziffer 6.2 (Schweißverbindungen) der
„Große Eignungsnachweis“ gefordert.
Im Abschnitt 6.2.1.1 wurden Anforderungen an die Betriebe gestellt, die Schweißungen an Kranen ausführen.
Die Betriebe müssen den „Großen Eignungsnachweis“ nach DIN 18800 Teil 7,
Ausgabe Mai 1983, Abschnitt 6.2, und für Rohrkonstruktionen nach DIN 4115, sowie die nach diesen Normen erforderlichen Fachkräfte und Einrichtungen besitzen.
Für die Herstellung und Instandsetzung einfacher und typischer Stahltragwerke
von Kranen und Kranausrüstungen können als Unter-Lieferanten unter der Verantwortung des Schweißfachingenieurs eines Betriebes mit dem „Großen Eignungsnachweis“ auch Betriebe des „Kleinen Eignungsnachweises“ nach DIN
18800 Teil 7, Ausgabe Mai 1983, Abschnitt 6.3, herangezogen werden.
20
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Diese oder ähnliche Anforderungen werden nicht mehr durch die EN 13001
gefordert. Es ist darum wichtig, diese Anforderungen bei der Bestellung von
Kranen mit aufzunehmen.
In der DIN EN 13001-3-1 werden nur Anforderungen an die Qualität der Schweißverbindungen festgelegt:
21
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
„Schweißverbindungen im Sinne dieser Norm sind Verbindungen zwischen Bauteilen und/oder Komponenten, die durch Schmelzschweißen hergestellt werden und
bei denen die verbundenen Teile mindestens eine Dicke von 3 mm haben (mit
Ausnahme von Hohlprofilen, siehe Anhang H).
Dabei sind die Bewertungsgruppen nach EN ISO 5817 und geeignete Verfahren
für eine zerstörungsfreie Prüfung anzuwenden, um die Einhaltung der Anforderungen an die Bewertungsgruppen sicherzustellen.“
Des Weiteren weisen wir daraufhin, dass die DIN 18800 Teil 7 ersetzt wurde
durch die
EN 1090 Tragende Stahl- und Aluminiumbauteile –
Teil 1: Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile;
Teil 2: Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken;
Teil 3: Technische Regeln für die Ausführung von Aluminiumtragwerken;
Weitere Ausführungen hierzu werden auf den Tagungen „Arbeitssicherheit beim
Betrieb von Krananlagen“ in 2015 gegeben.
Wir möchten uns noch auf diesem Wege bei all denen bedanken, die uns mit
Hinweisen und Informationen aus der täglichen Praxis bisher unterstützt haben.
Die erhaltenen Hinweise und Informationen werden vom ausgewertet und nach
Möglichkeit allen Interessierten bekannt gemacht. Auch für die Zukunft möchten
wir Sie bitten, uns Ihre Erfahrungen zum sicheren Betrieb von Krananlagen mitzuteilen.
22
Anlage 1
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Veranstaltungen 2015
Workshop (H020-03-865-5)
Sichere Steuerung an Krananlagen ! von der EN 954!1 zur EN ISO 13849
09.04.2015 ! 10.04.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020-03-690-5)
Befähigte Person (Kransachkundiger) für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen
13.04.2015 ! 15.04.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!03!864!5)
Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen
16.04.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Lehrgang (H020!02!688!5)
Sachverständiger für die Prüfung von Kranen
20.04.2015 ! 24.04.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachtagung (H020!02!687!5)
Elektrische Ausrüstung von Kranen
27.04.2015 ! 28.04.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachveranstaltung (H020!04!284!5)
Umbau, Reparatur und Modernisierung von Kranen und Hebezeugen
04.05.2015 ! 05.05.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachveranstaltung (H020!03!924!5)
Gefährdungsbeurteilung für Krane und Hebezeuge
06.05.2015 ! 07.05.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!05!423!5)
Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen
12.05.2015 in Berlin
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!04!282!5)
Vertiefungsworkshop: Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG für
Krane und Hebezeuge
18.05.2015 ! 19.05.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Anlage 1
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Seminar (H020!05!425!5)
Befähigte Person (Kransachkundiger) für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen
20.05.2015 ! 22.05.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!02!689!5)
Brücken! und Portalkrane
01.06.2015 ! 02.06.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!06!388!5)
Erfahrungsaustausch/Weiterbildung für befähigte Personen (Kransachkundige) für
die Prüfung von Kranen
08.06.2015 ! 09.06.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!06!387!5)
Fachtagung Fahrzeugkrane
10.06.2015 ! 11.06.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Lehrgang (H020!06!386!5)
Sachverständiger für die Prüfung von Kranen
15.06.2015 ! 19.06.2015 in Lindau (Bodensee)
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!06!390!5)
Fachtagung Lastaufnahmemittel
22.06.2015 ! 23.06.2015 in Bad Wiessee
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!06!389!5)
Befähigte Person (Kransachkundiger) für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen
24.06.2015 ! 26.06.2015 in Bad Wiessee
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!08!051!5)
Befähigte Person (Kransachkundiger) für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen
17.08.2015 ! 19.08.2015 in Cuxhaven
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachveranstaltung (H020!08!052!5)
Gefährdungsbeurteilung für Krane und Hebezeuge
20.08.2015 ! 21.08.2015 in Cuxhaven
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
2
Anlage 1
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Fachtagung (H020!09!260!5)
Bau und Betrieb von Krananlagen ! Aktueller Stand und Inhalt der europäischen
und nationalen Vorschriften und Normen
30.09.2015 ! 01.10.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!10!446!5)
Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen
19.10.2015 in München
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!10!447!5)
Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen
20.10.2015 in München
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachveranstaltung (H020!10!454!5)
Gefährdungsbeurteilung für Krane und Hebezeuge
26.10.2015 ! 27.10.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!10!458!5)
Befähigte Person zur Prüfung von Anschlagmitteln
28.10.2015 ! 30.10.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Workshop (H020!11!120!5)
Sichere Steuerung an Krananlagen ! von der EN 954!1 zur EN ISO 13849
04.11.2015 ! 05.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!11!121!5)
Befähigte Person (Kransachkundiger) für die Prüfung von Kranen und Hebezeugen
09.11.2015 ! 11.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!10!448!5)
Qualifikation für den Zugang zu elektrischen Betriebsräumen für Kransachkundige
und Kransachverständige
12.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Fachtagung (H020!11!119!5)
Handbetriebene Krane
16.11.2015 ! 17.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
3
Anlage 1
Rundschreiben „Krane SV 20/2015“
Seminar (H020!11!183!5)
Einführungsseminar zur praktischen Anwendung der EN 13001 ! Berechnung von
Brücken! und Portalkranen
18.11.2015 ! 19.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Lehrgang (H020!11!118!5)
Sachverständiger für die Prüfung von Kranen
23.11.2015 ! 27.11.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!12!512!5)
Einsatz von (Groß) Kranen und Hebeeinrichtungen bei Windenergieanlagen
01.12.2015 ! 02.12.2015 in Bremerhaven
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Tagung (H020!12!509!5)
Arbeitssicherheit beim Betrieb von Krananlagen
03.12.2015 in Hamburg
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!12!511!5)
Umbau, Reparatur und Modernisierung von Kranen und Hebezeugen
07.12.2015 ! 08.12.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!12!510!5)
Vertiefungsworkshop: Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG für
Krane und Hebezeuge
09.12.2015 ! 10.12.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
Seminar (H020!12!537!5)
Befähigte Person zur Prüfung von Trag! und Lastaufnahmemittel
14.12.2015 ! 15.12.2015 in Essen
Leiter: Herr Dipl.!Ing. Jürgen Koop
4
Anlage 2
CEN/TC 147 „Krane“ : Stand der Normung / Arbeitsprogramm
WG/
WGP
WG 1
Titel
Krane, Terminologie
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
(Stand Januar 2015)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
Richtlinie
98/37/EG
Richtlinie
2006/42/EG
keine Aktivitäten
EN 13001 Krane, Konstruktion ― allgemein
EN 13001-1:2004
Allgemeine Prinzipien und
Anforderungen
EN 13001-1:2004/AC:2006
EN 13001-1:2004/AC:2008
EN 13001-1:2004+A1:2009
WG 2 (AC und A1 eingearbeitet)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13001-1:2005-04)
31.12.2005
abgeschlossen
(DIN EN 13001-1:2009-12)
08.09.2009
abgeschlossen
DIN EN 13001-1 Berichtigung 1:
2010-06
EN 13001-1:2004+A1:2009
/AC2009
FprEN 13001-1:2014
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 13001-2:2004 Lasteinwirkungen
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 13001-2:2004/A1:2006
EN 13001-2:2004/AC:2006
abgeschlossen
EN 13001-2:2004+A3:2009
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13001-2:2005-04)
abgeschlossen
(DIN EN 13001-2/A1:2006)
(AC,A1,A2 und A3
eingearbeitet)
31.12.2005
08.05.2007
08.09.2009
abgeschlossen –
(DIN EN 13001-2:2010-02)
1
WG/
WGP
WG 2
Titel
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
EN 13001-2:2011
abgeschlossen
EN 13001-2:2011/AC:2012
abgeschlossen
EN 13001-2:2014-08
abgeschlossen
abgeschlossen
CEN/TS 13001-3-1:2004
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis von Stahltragwerken
abgeschlossen
abgeschlossen
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
(DIN EN 13001-2:2011-07)
abgeschlossen
(DIN EN 13001-2:2012-06)
abgeschlossen
(DIN EN 13001-2:2014-12)
Richtlinie
2006/42/EG
18.11.2011
abgeschlossen
(DIN CEN/TS 13001-3-1:2005-03)
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN CEN/TS13001-3-1/
Berichtigung) 2006-11
EN 13001-3-1:2012
CEN/TS 13001-3-2:2004
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis von Drahtseilen in Seiltrieben
CEN/TS 13001-3-2:2008
(AC und A1 eingearbeitet)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Techn. Spezifikation- Vornorm)
CEN/TS 13001-3-1 :2004/
AC/2006
EN 13001-3-1:2012+A1:
2013-07
prEN 13001-3-1/A2
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13001-3-1:2012-09)
abgeschlossen
(DIN EN 13001-3-1:2013-12)
05.06.2012
28.11.2013
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN CEN/TS 13001-3-2:2005-03)
(Technische SpezifikationVornorm)
abgeschlossen
(DIN CEN/TS 13001-3-2:2009-05)
2
WG/
WGP
Titel
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
EN 13001-3-3:2014
WG 2 Grenzzustände und
Sicherheitsnachweis von
Laufrad/Schiene-Kontakten
prEN 13001-3-4:2012 Grenzzustände und Sicherheitsnachweis von Maschinenteilen-Lager
CEN/TS 13001-3-5:2010
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis von geschmiedeten Haken
prEN 13001-3-5:2013-09
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
Richtlinie
2006/42/EG
Berichtigtes Dokument
(DIN CEN/TS 13001-3-2:2013-01)
CEN/TS 13001-3-2:2008
EN 13001-3-2:2014
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
abgeschlossen
(DIN EN 13001-3-2:2014-12)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
Entwurf liegt vor
Termine noch
nicht bekannt
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13001-3-3:2015-02)
abgeschlossen
(DIN CEN/TS 13001-3-5:2010-11
DIN SPEC 1186)
prEN 13001-3-6 Grenzzustände und Sicherheitsnachweis von Maschinenteilen- Hydraulikzylinder
EN 13135 Krane – Ausrüstungen
EN 13135-1:2003 Elektrotechnische Ausrüstungen
abgeschlossen
EN 13135-1:2003/AC 2006
(Corrigendum)
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13135-1:2004-05)
31.12.2005
abgeschlossen
(DIN EN 13135-1:2004/AC:2005)
3
WG/
WGP
Titel
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
abgeschlossen
EN 13135-1:2003+A1:2010
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
Richtlinie
2006/42/EG
abgeschlossen
(DIN EN 13135-1:2011-04)
20.10.2010
WG 3
EN 13135-2:2004 Nicht-elektrotechnische Ausrüstung
abgeschlossen
abgeschlossen
(Corrigendum)
abgeschlossen
EN 13135-2:2004/AC:2005
WG 4
EN 13557:2003 Krane –
Stellteile und Steuerstände
EN 13557:2003/A1:2005
EN 13557:2003+A2:2008
(A1+A2 eingearbeitet)
31.12.2005
(DIN EN 13135-2:2004/ Berichtigung1:
2006-11)
EN 13135-2:2004+A1:2010
WG 3 EN 13135:2013 Krane Sicherheit - Konstruktion Anforderungen an die
Ausrüstungen
EN 12077-2:1998 Sicherheit
von Kranen – Gesundheitsund Sicherheitsanforderungen; Teil 2: Begrenzungsund Anzeigeeinrichtungen
EN 12077-2:1998+A1:2008
abgeschlossen
(DIN EN 13135-2:2005-02)
abgeschlossen
Zusammenfassung
Teil 1+Teil 2
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13135-2:2011-07)
abgeschlossen
(DIN EN 13135:2013-05
(Gegen die Norm gibt es noch
Einwände von Deutschland)
abgeschlossen
08.04.2011
28.11.2013
11.06.1999
(DIN EN 12077-2:2000-05)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 12077-2:2008-12)
abgeschlossen
22.08.2008 08.09.2009
31.12.2005
(DIN EN 13557:2004-03)
abgeschlossen
02.08.2006
(DIN EN 13557/A1:2005-04)
abgeschlossen
(DIN EN 13557:2009-07)
22.08.2008 08.09.2009
4
WG/
WGP
Titel
EN 13586:2004 Krane –
Zugang
EN 13586:2004/AC:2007
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
Richtlinie
2006/42/EG
abgeschlossen
(DIN EN 13586:2004-07)
abgeschlossen
31.12.2005
(DIN EN 13586:2004/AC:2007-04)
abgeschlossen
EN 13586:2004+A1:2008
(DIN EN 13586:2009-05)
22.08.2008
08.09.2009
EN 14502 Krane - Einrichtungen zum Heben von Personen-
WG 4
EN 14502-1: Hängende Personenaufnahmemittel
einschl. AC
abgeschlossen
EN 14502-1:2010
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 14502-2:2005 Höhenverstellbare Steuerstände
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 14502-1:2006-05)
Veröffentlichung im Amtsblatt vom
28.01.06 (C21/10) zurückgezogen:
abgeschlossen
(DIN EN 14502-1:2010-11)
abgeschlossen
(DIN EN 14502-2:2005-11)
EN 14502-2:2005+A1:2008
31.12.2005
abgeschlossen
(DIN EN 14502-2:2009-05)
31.12.2005
22.08.2008 08.09.2009
EN 12644 Krane – Informationen für die Nutzung und Prüfung
WG 5
EN 12644-1:2001 Betriebsanleitungen
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 12644-1:2001+A1:2008
abgeschlossen
(DIN EN 12644-1:2001-06)
27.11.2001
abgeschlossen
(DIN EN 12644-1:2009-06)
28.01.2009
08.09.2009
5
WG/
WGP
Titel
EN 12644-2:2000 Kennzeichnung
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
abgeschlossen
abgeschlossen
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
(DIN EN 12644-2:2000-08)
Richtlinie
2006/42/EG
20.05.2000
abgeschlossen
WG 5 EN 12644-2:2000+A1:2008
(DIN EN 12644-2:2009-06)
28.01.2009 08.09.2009
08.05.2007
WG
11
EN 13000:2004 Krane –
Fahrzeugkrane
EN 13000:2010
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13000:2004-09)
EN 13000:2010/AC:2010
WG
12
EN 13000:2010+A1:2014
(Mai 2014)
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 14439:2006 Krane –
Turmdrehkrane
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 14439:2007-03)
abgeschlossen
(A1+A2 eingearbeitet)
(DIN EN 14439:2010-03)
abgeschlossen
---------------------
EN 14985:2007 Krane –
Ausleger-Drehkrane
(Warnvermerk) 1)
abgeschlossen
(DIN EN 13000:2010-05)
abgeschlossen
(DIN EN 13000 Berichtigung 1:2011-01)
abgeschlossen
(DIN EN 13000:2014-11)
EN 14439:2006+A2:2009
prEN 14439:2014 Revision
WG
13
abgeschlossen
26.05.2010
08.05.2007
08.09.2009
Abstimmung bis
25.02.15
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 14985:2007-08)
06.11.2007
(Negativ von Deutschland)
6
WG/
WGP
WG
13
Titel
EN 14985:2012-02 Krane –
Ausleger-Drehkrane
EN 15011:2011 Krane –
Brücken- und Portalkrane
EN 15011:2011+A1:2014
WG
14
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 15056:2006 Krane –
Anforderungen an Spreader
abgeschlossen
zum Umschlag von
Containern
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
abgeschlossen
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
(DIN EN 14985:2012-05)
Richtlinie
2006/42/EG
23.03.2012
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 15011:2011-05)
20.07.2011
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 15011:2014-09)
11.07.2014
abgeschlossen
(DIN EN 15056:2006-12)
abgeschlossen
08.05.2007
abgeschlossen
EN 15056:2006+A1:2009
abgeschlossen
08.09.2009
(DIN EN 15056:2010-02)
EN 13852 Krane - Sicherheit – Off-Shore-Krane
WG
15
EN 13852-1:2004 Off-ShoreKrane Teil 1: Off-Shor-Krane für allgemeine Verwendungszwecke
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 13852-1:2004/AC:2004
/AC 2007
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 13852-1:2004-10)
abgeschlossen
(DIN EN 13852-1:2004/AC:2005-04)
/AC:2007-07
7
WG/
WGP
WG
15
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
EN 13852-1:2013
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 13852-2:2004 Off-ShoreKrane Teil 2: Schwimmende
Krane
abgeschlossen
abgeschlossen
Titel
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
(DIN EN 13852-1:2014-01
abgeschlossen
Richtlinie
2006/42/EG
28.11.2013
(DIN EN 13852-2:2005-03)
EN 14492 Krane – Kraftgetriebene Winden und Hubwerke
EN 14492-1:2006 Kraftgetriebene Winden
--------------
abgeschlossen
EN 14492-2:2006+A1:2009
EN 14492-2:2006+A1:2009/
AC:2010
08.05.2007
abgeschlossen
(DIN EN 14492-1:2010-06)
18.12.2009
Inhalt ist in DIN EN 14492-1:
EN 14492-1:2006+A1:2009/
AC:2010
EN 14492-2:2006 Kraftgetriebene Hubwerke
abgeschlossen
(DIN EN 14492-1:2007-02)
EN 14492-1:2006+A1:2009
WG
17
abgeschlossen
2010-06 enthalten
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 14492-2:2007-04)
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 14492-2:2010-05)
08.05.2007
18.12.2009
Inhalt ist in DIN EN 14492-2:
2010-05 enthalten
8
WG/
WGP
Titel
EN 12999:2002 Krane –
Ladekrane
EN 12999:2002/A1:2004
WG
18
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
abgeschlossen
abgeschlossen
……………
abgeschlossen
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
(DIN EN 12999:2003-07)
14.08.2003
abgeschlossen
31.12.2005
Richtlinie
2006/42/EG
(DIN EN 12999/A1:2004-10)
…………………
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 12999:2002/A2:2007-06)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
(DIN EN 12999:2011-06)
Berichtigung durch:
(DIN EN 12999:2012-03)
EN 12999:2002/A2:2006
EN 12999:2011 Krane –
Ladekrane
WG
20
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
EN 12999:2011+A1:2012
--------------
abgeschlossen
EN 12999:2011+A1:2012/
prA2:2014
EN 13157:2004 Krane –
Sicherheit –
Handbetriebene Krane
abgeschlossen
wird derzeit
durchgeführt
abgeschlossen
abgeschlossen
08.05.2007
08.04.2011
abgeschlossen
(DIN EN 12999:2013-02)
24.08.2012
abgeschlossen
(DIN EN 13157:2005-09)
31.12.2005
EN 13157:2004/AC:2008
abgeschlossen
AC betrifft nur die franz.
Fassung
( DIN EN 13157:2004/AC:2008)
abgeschlossen
(DIN EN 13157:2010-07)
EN 13157:2004+A1:2009
(Hinweis: Revision vorgesehen)
18.12.2009
9
WG/
WGP
WG
21)
WG
22
Schritt 32
(Umlauf in CEN/TC
147)
Schritt 40
(CEN-Umfrage)
EN 13155:2003 Krane –
Sicherheit – Lose
Lastaufnahmemittel
abgeschlossen
abgeschlossen
EN 13155:2003/A1:2005
………………
Titel
EN 14238:2004+A1:2009
1)
Veröffentlichung im
Amtsblatt der EU zur
(Hinweis: DIN-Ausgabe)
Richtlinie
98/37/EG
abgeschlossen
Richtlinie
2006/42/EG
20.04.2004
(DIN EN 13155:2004-01)
abgeschlossen
EN 13155:2003+A2:2009
prEN 13155:2014
EN 14238:2004 Krane –
handgeführte
Manipulatoren
Schritt 50
(formelle Abstimmung
in CEN: Formel Vote)
abgeschlossen
(DIN EN 13155:2003/A1:2005-03)
31.12.2005
abgeschlossen
(DIN EN 13155:2009-08)
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
abgeschlossen
08.09.2009
abgeschlossen
(DIN EN 14238:2004-10)
abgeschlossen
(DIN EN 14238:2010-02)
31.12.2005
18.12.2009
EN 13000 Krane — Fahrzeugkrane – Warnvermerk
„Achtung: Diese Veröffentlichung bezieht sich nicht auf die Abschnitte 4.2.6.3.1, 4.2.6.3.2 und 4.2.6.3.3 dieser Norm, bei deren
Anwendung nicht von einer Konformität mit der grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderung der Nummer 4.2.1.4
des Anhangs I der Richtlinie 98/37/EG in Verbindung mit den Anforderungen der Nummern 1.1.2 Buchstabe c, 1.2.5, 1.3.1,
4.1.2.1 und 4.1.2.3 des genannten Anhangs auszugehen ist.“
10
Veröffentlichte Europäische Normen für Krane ▬ Übersicht
(Typ C-Normen – produktspezifische Normen)
DIN EN 12077-2:2008-12 Begrenzungs- und Anzeigeeinrichtungenx)
DIN EN 12644-1:2009-06 Betriebsanleitung
x)
DIN EN 12644-2:2009-06 Kennzeichnung
DIN EN 13001-1:2009-12
(Berichtigung 1:2010-06)
DIN EN 13001-2:2012-06 x)
DIN EN 13001-2:2014-12
DIN EN 13001-3-1:2013-12
DIN EN 13001-3-2:2014-12
DIN EN 13001-3-3:2015-02
prEN 13001-3-4:2012
CEN/TS 13001-3-5:2010-11
(prEN von 2013)
DIN EN 13135:2013-05
Konstruktion-Allgemeine Prinzipien und
Anforderungen x)
Lasteinwirkungen
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis
von Stahltragwerken x)
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis
von Drahtseilen in Seiltrieben
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis
von Laufrad/Schienen-Kontakten
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis
von Kugeldrehverbindungen/Lager
Grenzzustände und Sicherheitsnachweis
von geschmiedeten Haken
Ladekrane
x)
x)
Fahrzeugkrane
DIN EN 13155:2009-08
Lose Lastaufnahmemittel
DIN EN 13852-1:2014-01
DIN EN 13852-2:2005-03
Offshorekrane
Schwimmende Krane
DIN EN 13157:2010-07
Handbetriebene Krane
DIN EN 14238:2010-02
Krane - Handgeführte
x)
Manipulatoren
x)
x)
x)
x)
x)
DIN EN 14492-1:2010-06
DIN EN 14492-2:2010-05
Kraftgetriebene Winden
x)
Kraftgetriebene Hubwerke
DIN EN 14439:2010-03
Turmdrehkrane
x)
x)
Krane - Anforderung an die Ausrüstung
DIN EN 15011:2011-05
DIN EN 15011:2014-09
x)
DIN EN 13557:2009-07
Stellteile und Steuerstände
DIN EN 13586:2009-05
Zugang
DIN EN 14502-1:2010-11
Hängende Personenaufnahmemittel
DIN EN 14502-2:2009-05
Höhenverstellbare Steuerstände
x)
DIN EN 12999:2013-02
DIN EN 13000:2010-05
DIN EN 13000:2014-11
x)
Stand Januar 2015
x)
DIN EN 14985:2012-05
x)
DIN EN 15056:2010-02
x)
Brücken- und Portalkrane
Ausleger-Drehkrane x)
Krane - Anforderungen an
Spreader zum Umschlag von
x)
Containern
Diese europäischen Normen (EN) sind zur Richtlinie 2006/42/EG im Amtsblatt veröffentlicht - Konformitätsvermutung
11
Anlage 3
Vorschriften für Krane
EG-Richtlinien
Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG (muss nicht separat bestätigt werden, wird durch Maschinenrichtlinie
abgedeckt!)
EMV-Richtlinie 2004/108/EG
für Turmdreh- und Fahrzeugkrane
Lärmrichtlinie 2000/14/EG
für Krane die in Ex-Bereichen eingesetzt werden sollen
Ex-Schutzrichtlinie 94/9/EG
EN-Normen
Allgemeine Normen
DIN EN ISO 12100 Sicherheit von Maschinen; Allgemeine Gestaltungsleitsätze; Risikobeurteilung
und Risikominderung (Ersatz für DIN EN ISO 12100-1+2 (DIN EN 292-1+2) und EN ISO 14121-1)
DIN EN 349 Sicherheit von Maschinen; Mindestabstände zur Vermeidung des Quetschens von
Körperteilen
DIN EN 13857 Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsabstände gegen das Erreichen von Gefährdungsbereichen mit den oberen und unteren Gliedmaßen (Ersatz für DIN EN 294 und DIN EN 811)
DIN EN ISO 13732-1 Ergonomie der thermischen Umgebung - Bewertungsverfahren für menschliche Reaktionen bei Kontakt mit Oberflächen – Teil 1: Heiße Oberflächen (Ersatz für DIN EN 563)
DIN EN ISO 13850 Sicherheit von Maschinen - Not-Halt – Gestaltungsleitsätze (Ersatz für DIN EN
418)
DIN EN ISO 13849-1 Sicherheit von Maschinen; Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen;
Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze (Ersatz für DIN EN 954-1)
DIN EN ISO 13849-2 Sicherheit von Maschinen; Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen;
Teil 2: Validierung
DIN EN ISO 4413 Fluidtechnik – Allgemeine Regeln und sicherheitstechnische Anforderungen an
Hydraulikanlagen und deren Bauteile (Ersatz für DIN EN 982)
DIN EN ISO 4414 Fluidtechnik – Allgemeine Regeln und sicherheitstechnische Anforderungen an
Pneumatikanlagen und deren Bauteile (Ersatz für DIN EN 983)
ISO 14118 Sicherheit von Maschinen; Vermeidung von unerwarteten Anlauf
DIN EN 1037 Sicherheit von Maschinen - Vermeidung von unerwartetem Anlauf
DIN EN 61000-6-4 Elektromagnetische Verträglichkeit; Fachgrundnorm Störaussendung; Teil 2:
Industriebereich
DIN EN 61000-6-2 Elektromagnetische Verträglichkeit; Fachgrundnorm Störfestigkeit; Teil 2: Industriebereich
DIN EN 60204-32 Sicherheit von Maschinen-Elektrische Ausrüstung von Maschinen - Teil 32: Anforderungen für Hebezeuge
DIN EN 81-43 Sicherheitsregeln für die Konstruktion und Installation von Aufzügen – Besondere
Aufzüge für den Transport von Personen und Gütern – Teil 43: Kranführeraufzüge
1
Anlage 3
Produktnormen
DIN EN 13001-1 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 1: Allgemeine Prinzipien und Anforderungen
DIN EN 13001-2 Krane –Konstruktion – allgemein; Teil 2: Lasteinwirkungen
DIN EN 13001-3-1 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 3-1: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise von Stahltragwerken
DIN EN 13001-3-2 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 3-2: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise von Drahtseilen in Seiltrieben
DIN EN 13001 3-3 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 3-3: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise – Laufrad/Schienekontakte
prEN 13001-3-4 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 3-4: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise - Maschinenbauteile
prEN 13001 3-5 Krane – Konstruktion – allgemein; Teil 3-5: Grenzzustände und Sicherheitsnachweise – Geschmiedete Kranhaken
DIN EN 12077-2 Sicherheit von Kranen – Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen - Teil 2:
Begrenzungs- und Anzeigeeinrichtungen
DIN EN 12644-1, 2 Krane – Informationen für die Nutzung und Prüfung – Teil 1: Betriebsanleitung;
Teil 2: Kennzeichnung
DIN EN 13135-1, 2 Krane – Ausrüstungen – Teil 1: Elektrotechnische Ausrüstungen; Teil 2: NichtElektrotechnische Ausrüstung
EN 13135:2013 Krane - Sicherheit – Konstruktion – Anforderungen an die Ausrüstungen
DIN EN 13557 Krane – Stellteile und Steuerstände
DIN EN 13586 Krane - Zugang
DIN EN 14502-1 Krane - Einrichtungen zum Heben von Personen - Teil 1: Hängende Personenaufnahmemittel
DIN EN 14502-2 Krane - Einrichtungen zum Heben von Personen – Teil 2: Höhenverstellbare
Steuerstände
DIN EN 12999 Krane - Ladekrane
DIN EN 13000 Krane – Fahrzeugkrane
DIN EN 13155 Krane – Sicherheit – Lose Lastaufnahmemittel
DIN EN 13157 Krane – Sicherheit - Handbetriebene Krane
DIN EN 14238 Krane – handgeführte Manipulatoren
DIN EN 14439 Krane – Turmdrehkrane
DIN EN 14492-2 Krane – Kraftgetriebene Winden und Hubwerke; Teil 2: Kraftgetriebene Hubwerke
DIN EN 15011 Krane – Brücken- und Portalkrane
DIN EN 14985 Krane – Auslegerkrane
DIN EN 15056 Krane – Anforderungen an Spreader zum Umschlag von Containern
Unfallverhütungsvorschriften
DGUV V 1 (BGV A1) Grundsätze der Prävention
DGUV V 3 (BGV A3) Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
DGUV V 54 (BGV D8) Winden, Hub- und Zuggeräte
DGUV V 52 (BGV D6) Krane
DGUV V 73 (BGV D309) Schienenbahnen
DGUV V 70 (BGV D29) Fahrzeuge
BGV D 36 Leitern und Tritte
BGV B3 Lärm
DGUV V 9 (BGV A8) Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz
VBG 9a Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb
VBG 5 Kraftbetriebene Arbeitsmittel
2
Anlage 3
Regeln der Technik
DGUV G 309-001 (BGG 905) Prüfung von Kranen
DGUV G 309-006 (BGG 943) Prüfbuch für Krane
DGUV R 113-015 (BGR 237) (ZH 1/74) Sicherheitsregeln für Hydraulik-Schlauchleitungen
DGUV R 101-005 (BGR 159) (ZH 1/461) Sicherheitsregeln für hochziehbare Personenaufnahmemittel
DIN 4132 Kranbahnen; Stahltragwerke; Grundsätze für die Berechnung, bauliche Durchbildung und
Ausführung
DIN EN 1993-6 Êurocode 3; Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten; Teil 6: Kranbahnen
DIN EN 1991-3 Êurocode 1; Einwirkungen auf Stahltragwerke; Teil 3: Einwirkungen infolge von
Kranen und Maschinen
DIN 536-1 Kranschienen; Maße, statische Werte, Stahlsorten für Kranschienen mit Fußflansch
Form A
DIN 536-2 Kranschienen, Form F (flach); Maße, statische Werte, Stahlsorten
DIN 15018 Teil 1 Krane; Grundsätze für Stahltragwerke; Berechnung
DIN 15018 Teil 2 Krane; Stahltragwerke; Grundsätze für die bauliche Durchbildung und Ausführung
DIN 15018 Teil 3 Krane; Grundsätze für Stahltragwerke; Berechnung von Fahrzeugkranen
DIN 15019 Teil 1 Krane; Standsicherheit für alle Krane außer gleislosen Fahrzeugkranen und außer Schwimmkranen
DIN 15019 Teil 2 Krane; Standsicherheit für gleislose Fahrzeugkrane; Prüfbelastung und Berechnung
DIN 15020 Teil 1 Hebezeuge; Grundsätze für Seiltriebe, Berechnung und Ausführung
oder
ISO 4308-1 Krane und Hebezeuge – Auswahl der Drahtseile – Teil 1: Allgemeines
DIN 15020 Teil 2 Hebezeuge; Grundsätze für Seiltriebe; Überwachung im Gebrauch
oder
DIN ISO 4309 Krane;- Drahtseile – Wartung und Instandhaltung, Inspektion und Ablage
DIN 15405-1 Lasthaken für Hebezeuge; Überwachung im Gebrauch von geschmiedeten Lasthaken
DIN 15405-2 Lasthaken für Hebezeuge; Überwachung im Gebrauch von Lamellenhaken
DIN 15026 Kennzeichnung von Gefahrenstellen
DIN 15030 Hebezeuge, Abnahmeprüfung von Krananlagen, Grundsätze
DIN 15428 Hebezeuge; Lastaufnahmeeinrichtungen; Technische Lieferbedingungen
DIN 18800-1 bis 4 Stahlbauten; (soweit nicht durch Spezifikation und DIN 15018 festgelegt)
DIN 18800-7 Stahlbauten; Ausführung (soweit nicht durch Spezifikation und DIN 15018 festgelegt)
und Herstellerqualifikation
DIN 15400 Lasthaken für Hebezeuge; Mechanische Eigenschaften, Werkstoffe , Tragfähigkeiten
und vorhandene Spannungen
DIN 15401-1 + 2 Lasthaken für Hebezeuge – Einfachhaken; Rohteile; Fertigteile mit Gewindeschaft
DIN 15402-1 + 2 Lasthaken für Hebezeuge – Doppelhaken; Rohteile; Fertigteile mit Gewindeschaft
DIN 743-1 bis 4 Tragfähigkeitsberechnung von Wellen und Achsen
DIN 3990-5 Tragfähigkeitsberechnung von Stirnräder, Dauerfestigkeitswerte und Werkstoffqualitäten
FEM 1.001 (10.1998) 8 Hefte: Berechnungsgrundlagen für Krane
FEM 1.004 (07.2000) Empfehlung für die Berechnung von Windlasten auf Krantragwerke
FEM 1.005 (11.2003) Empfehlung für die Berechnung von Kranstrukturen ausser Betrieb
FEM 1.007 (11.2003) Sicherheitsempfehlungen für Turmdrehkrane
FEM 5.004 (10.1994) Regeln für die Berechnung von Stahltragwerken von Fahrzeugkranen für allgemeine Verwendung
3
Anlage 3
FEM 5.007 (06.1986) Lkw-Ladekrane; Standsicherheit; Berechnung und Prüfbelastung
FEM 5.008 (12.1987) Standsicherheit von Lkw-Ladekranen im Forstbetrieb
FEM 5.012 (05.1987) Fahrzeugkrane; Einrichtungen gegen Überlastung
FEM 5.013 (04.1987) Fahrzeugkrane; Auswahl von Drahtseilen, Seiltrommeln und Seilrollendurchmessern
FEM 9.341 (10.1983) Berechnungsgrundlagen für Serienhebezeuge; Örtliche Trägerbeanspruchung
FEM 9.511 (06.1986) Berechnungsgrundlagen für Serienhebezeuge; Einstufung der Triebwerke
FEM 9.683 (10.1995) Auswahl von Hub- und Fahrmotoren
FEM 9.752 (07.2003) Serienhubwerke mit drehzahlveränderbaren elektrischen Antriebssystemen
Drehstrom-Niederspannungs- Antriebssysteme mit variabler Frequenz
FEM 9.755 (06.1993) Maßnahmen zum Erreichen sicherer Betriebsperioden von motorisch angetriebenen Serienhubwerken
FEM 9.756 (08.2004) Hand- und Kraftbetriebene Hubwerke für besondere Einsatzfälle
FEM 9.761 (01.1995) Hubkraftbegrenzer für die Belastungskontrolle von kraftbetriebenen Serienhubwerken
FEM 9.852 (07.1998) Serienhubwerke; Normiertes Testverfahren zum Nachweis der Einstufung
FEM 9.901 (12.1991) Berechnungsgrundlagen für Serienhebezeuge und Krane mit Serienhebezeugen (Übersicht)
FEM 9.941 (01.1995) Bildzeichen für Steuerorgane
VDI 2381 Abnahmeprüfung von ortsfesten bzw. gleisgebundenen Krananlagen; Merkblatt für Sachverständige
VDI 2381 Bl.2 Abnahmeprüfung von gleislosen Fahrzeugkranen; Merkblatt für Sachverständige
VDI 2382 Instandsetzung von Krananlagen; Schweißen, Heften; Brennschneiden, Bohren
VDI 2388 Krane in Gebäuden - Planungsgrundlagen
VDI 2397 Auswahl der Arbeitsgeschwindigkeiten von Brückenkranen
VDI 3423 Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen
VDI 3570 Überlastsicherungen für Krane
VDI 3571 Herstellertoleranzen für Brückenkrane; Laufrad, Laufradlagerung und Katzfahrbahn
VDI 3573 Arbeitsgeschwindigkeiten schienengebundener Umschlagkrane
VDI 3575 Wegbegrenzer für Krane - Mechanische und elektromechanische Einrichtungen
VDI 3576 Schienen von Krananlagen; Schienenverbindungen, -befestigungen; Toleranzen
VDI 3650 Einrichtungen zur Sicherung von Kranen gegen Abtreiben durch Wind
VDI 3651 Distanzierungseinrichtungen für Krane und Fördermittel
VDI 4412 Kabellose Steuerung von Kranen
SEB 664 035 Krane und Kranbahnen, Toleranzen für das Fahrsystem Laufrad- Schiene (gültig ist
die Toleranzklasse 2 soweit nicht in den Vordrucken der VMD Vermessungsprotokolle vorgegeben)
SEB 666 211 Seiltrommeln/Anschlussmaße und technische Anforderungen
SEB 058702 Hüttenwerks-Krananlagen / Kran- und Katzpuffer, Anschlussmaße
DIN VDE 0100-600 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 6: Prüfungen
DIN VDE 0100-726 Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000V;
Hebezeuge
DIN EN 50274 (VDE 0660-514) Niederspannungs-Schaltgerätekombination – Schutz
gegen elektrischen Schlag – Schutz gegen unabsichtliches direktes Berühren gefährlicher aktiver Teile (alt: DIN VDE 0106-100 Schutz gegen elektrischen Schlag - Anordnung von Betätigungselementen in der Nähe berührungsgefährlicher Teile)
4
Anlage 3
TGL 30350/01 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Übersicht
TGL 30350/02 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Begriffe
TGL 30350/03 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Allgemeine sicherheitstechnische
Forderungen
TGL 30350/04 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Mittel; Warnund Signaleinrichtungen
TGL 30350/05 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Forderungen
für Lasthaken, Seil- und Kettentriebe
TGL 30350/06 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Forderungen
für Treibwerke und Bremsen
TGL 30350/07 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Forderungen
für Gegenmassen
TGL 30350/08 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Forderungen
für Führerstände
TGL 30350/09 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Sicherheitstechnische Forderungen
für Laufstege, Podeste, Auf- und Abstiege, Sicherheitsabstände
TGL 30350/10 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Zusätzliche Forderungen für bestimmte Hebezeugarten
TGL 30350/11 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Arbeitsschutzgerechtes Verhalten
beim Betreiben
TGL 30350/12 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Arbeitsschutzgerechtes Verhalten
beim Betreiben von Kranen bei Überschneidung des öffentlichen Verkehrsraumes
TGL 30350/13 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Arbeitsschutzgerechtes Verhalten
beim gleichzeitigen Betreiben mehrerer Krane (Mehrkraneinsatz)
TGL 30350/14 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Arbeitsschutzgerechtes Verhalten bei
der Bedienung und Instandhaltung
TGL 30350/15 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Verständigungszeichen
TGL 30350/16 Gesundheits- und Arbeitsschutz; Hebezeuge; Kontrollen und Prüfungen
Werksnormen
Die folgenden Werksnormen sind im Speziellen zu beachten:
XXXX, YYY, ZZZ
Die obige Aufzählung der Vorschriften erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Alle Regelwerke sind in der letzten gültigen Fassung anzuwenden. Verweise auf andere Normen sind zu berücksichtigen.
5
Anlage 3
Allgemeines:
Alle sicherheitsgerichteten Funktionen sind als Blockschaubilder darzustellen und die EGBaumusterprüfbescheinigungen für die Komponenten, die Logikeinheiten für Sicherheitsfunktionen sind, sind vorzulegen!
Bei der Auswahl der Einstufungen ist die Anlage 1 (Gegenüberstellung der Hubklassen
(H)/Beanspruchungsgruppen (B) entspr. DIN 15018 mit den Hubklassen (HC)/S-Klassen
entspr. EN 13001) zu berücksichtigen!
Bei der Auslegung der Tragkonstruktion sind die Eigenfrequenzen des Hubwerksantriebes
zu beachten. Störende Überlagerungen mit Eigenfrequenzen des Tragwerks sind zu verhindern. Das Eigenschwingungsverhalten ist nachzuweisen. Die niedrigste Eigenfrequenz
der Kranbrücke darf beim Heben und Senken ca. 2,4 (ISO 22986) Hz betragen.
Geländer müssen durchgehend ausgeführt sein und mindestens zwei Zwischenstäbe haben, wenn der Abstand bei Scher- und Quetschgefahren weniger als 0,5 m beträgt!
Nach der Auftragsvergabe dürfen Abweichungen von dieser Technischen Spezifikation nur
mit der schriftlichen Zustimmung des Bestellers erfolgen.
Nachfolgende Vorschriften müssen beachtet werden und in der Konformitätserklärung aufgeführt werden:
Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG
EMV-Richtlinie 2004/108/EG
DIN EN 60204-32
DIN EN 12644-1
DIN EN 13557
DIN EN 13586
DIN EN 12077-2
DIN EN 15011
BGV D 6
BGG 905
DIN 4132
DIN 15018 Teil 1
DIN 15018 Teil 2
DIN 15020 (bzw. ISO 4308-1 und DIN ISO 4309)
Die oben angeführten Vorschriften müssen nicht alle zwingend durch den Hersteller angegeben werden. Es hat sich aber in der Vergangenheit bewährt, dass der Betreiber bei
Nachfragen besser abgesichert ist, wenn die Angabe und Erfüllung von wichtigen Vorschriften durch den Hersteller erfolgt ist!
Gleiches gilt auch für die Lieferung der Risikobeurteilung als Bestandteil der Dokumentation. Formal gehört die Risikobeurteilung dem Hersteller und er muss diese nicht mitliefern.
6
Anlage 4
Neue Nummerierung des DGUV Schriftenwerkes
(Vorschriften, Regeln, Informationen, Grundsätze)
Alte
Bezeichnung
BGV A1
GUV-V A1
BGV A3
GUV-V A3
Neue
Bezeichnung
DGUV V 1
DGUV V 1
DGUV V 3
DGUV V 4
BGV A8
DGUV V 9
GUV-V A8
DGUV V 10
BGV D6
GUV-V D6
BGV D8
GUV-V D8
BGV D29
GUV-V D29
BGV D30
DGUV V 52
DGUV V 53
DGUV V 54
DGUV V 55
DGUV V 70
DGUV V 71
DGUV V 73
Grundsätze der Prävention
Grundsätze der Prävention
Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung
am Arbeitsplatz
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung
am Arbeitsplatz
Krane
Krane
Winden, Hub- und Zuggeräte
Winden, Hub- und Zuggeräte
Fahrzeuge
Fahrzeuge
Schienenbahnen
BGG/GUV-G 905 DGUV G 309-001 Prüfung von Kranen
Grundsätze für die Prüfung von hochziehbaren
BGG 922
DGUV G 309-004 Personenaufnahmemitteln
BGG 924
DGUV G 309-005 Sachverständigen für die Prüfung von Kranen
DGUV G 309-006 Prüfbuch für den Kran
DGUV G 309-007 Prüfbuch für Winden, Hub- und Zuggeräte
BGG 943
BGG 956
BGG 956-1
Grundsätze für die Ermächtigung von
Hinweise für die Prüfung von Winden, Hub- und
BGG 961
BGR/GUV-R 151
BGR/GUV-R 152
ZH 1/547
DGUV G 309-008 Zuggeräten
DGUV G 309-009 Kran-Kontrollbuch
DGUV R 109-005 Gebrauch von Anschlag-Drahtseilen
DGUV R 109-006 Gebrauch von Anschlag-Faserseilen
DGUV R 109-014 Richtlinien für Funkfernsteuerung von Kranen
BGR 159
GUV-R 159
DGUV R 101-005
DGUV R 101-006
Hochziehbare Personenaufnahmemittel
Hochziehbare Personenaufnahmemittel
BGI 555
BGI 556
DGUV I 209-012
DGUC I 209-013
Kranführer
Anschläger
1
Anlage 5
Bestimmungen in den Landesbauordnungen zu Kranen / Krananlagen
Landesbauordnung /Fassung
Bestimmungen
Landesbauordnung für das Land § 1
Schleswig-Holstein (LBO); Fassung 5.
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Kräne und Krananlagen mit Ausnahme der Kranbahnen und
Kranfundamente.
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Kräne und Krananlagen mit Ausnahme der Kranbahnen und
Kranfundamente.
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Kräne und ähnliche Anlagen, mit Ausnahme ihrer ortsfesten
Bahnen und Unterstützungen,
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Kräne mit Ausnahme von Kranbahnen und Unterstützungen.
22. Januar 2009
Landesbauordnung Mecklenburg- § 1
Vorpommern (LBauO M-V); Fassung 5.
vom 18. April 2006
HBauO - Hamburgische Bauordnung; Fassung vom 14. Dezember 2005;
§1
5.
zuletzt geändert am 28. Januar 2014
Brandenburgische
Bauordnung § 1
(BbgBO); Fassung vom 17. September 6.
2008
Landesbauordnung von Rhein- § 1
land-Pfalz (LBauO); Fassung vom 24. 5.
November 1998; letzte Änderung 09.03.2011
Bauordnung für das Saarland
(LBO); Fassung vom 18. Februar 2004;
geändert am 11. Dezember 2011
Gesetz über die Bauordnung des
Landes Sachsen-Anhalt (BauO
LSA); Fassung vom 10. September 2013
Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen-Landesbauordnung (BauO NW); Fassung vom 01.
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Krane, mit Ausnahme von Kranbahnen und deren Unterstützungen.
§ 61 Genehmigungsfreie Vorhaben
11.g) Kranbahnen und ihre Unterstützungen für Krane bis zu 50 kN
Traglast,
§ 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
5.
Kräne und Krananlagen mit Ausnahme ihrer ortsfesten Bahnen
und Unterstützungen.
§ 61 Verfahrensfreie Vorhaben
12. Kranbahnen und ihre Unterstützungen für Kräne bis zu 1 t Traglast,
§ 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
5.
Krane, mit Ausnahme von Kranbahnträgern und deren Unterstützung ...
§ 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
5.
Kräne
März 2000
BremGBl - Bremische Landesbau- § 1
ordnung; Fassung vom 06. Oktober 2009
5.
Hessiche Bauordnung (HBO); Fas- § 1
sung vom 15. Januar 2011; geändert am 21. 7.
November 2012
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Kräne und Krananlagen
Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Krane und Krananlagen.
Anwendungsbereich; (2) Die Vorschriften der Teile 1 bis 5 und des
Sächsische Bauordnung (Sächs § 1
BO), Fassung vom 28. Mai 2004; geändert Teils 7 dieses Gesetzes gelten nicht für
am 02. April 2014
5.
Kräne und Krananlagen.
Niedersächsiche Bauordnung
§ 69 Genehmigungsfreie Baumaßnahmen Anhang - NBauO
(NBauO); Fassung vom 03. April 2012
14.3 Kräne und Krananlagen,
Thüringer Bauordnung (ThürBo); § 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Stand 10.07.2012
5.
Krane und Krananlagen.
Bauordnung für Berlin (BauO Bln); § 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Fassung vom 29. September 2005
5.
Kräne und Krananlagen.
Bayerische Bauordnung (BayBO); Art. 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt nicht für
Fassung vom 14. August 2007
4.
Kräne und Krananlagen,
LBO - Landesbauordnung für Ba- § 1 Anwendungsbereich; (2) Dieses Gesetz gilt
den-Württemberg; Fassung vom 05.
Es gilt nicht für Kräne und Krananlagen.
März 2010
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
98
Dateigröße
2 244 KB
Tags
1/--Seiten
melden