close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Februar 2015

EinbettenHerunterladen
Ausgabe Februar 2015
Gemeinde-Mitteilungsblatt Wolfhalden
Jubiläum im Rest. Adler
Seite 2, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Nina und Walter Schlegel - seit 35 Jahre im "Adler"
Seit 35 Jahren ist das Restaurant "Adler" in Wolfhalden fest
in "Toggenburger" Hand. Nina
und Walter Schlegel haben
1979 das Dorfrestaurant übernommen.
Der "Adler" wurde 1843 als
Schulhaus erbaut. 1879 konnte
ein neues Schulgebäude bezogen werden und das alte Schulhaus
in
ein
Gasthaus
umgewandelt. Tilly Schläpfer
(ab 1951) wirtete bis 1970 und
wurde dann durch das Aargauer
Wirtepaar Pierrette und Walter
Märki abgelöst. 1979 übernahmen die Toggenburger Nina
und Walter Schlegel von das
Restaurant vom Ehepaar Märki.
Rasch haben sich die beiden
einen guten Ruf erarbeitet.
1985 wurden Restaurant und
Küche erweitert und auch verschönert. Der "Adler" verfügt
auch über ein Säli und, was in
der heutigen Zeit sehr wichtig
ist, über genügend Parkplätze.
Weitherum bekannt ist der Znünitreff und die gut bürgerliche
Küche. Als Stütze des Ehepaars
Schlegel hilft seit 15 Jahre die
Servicefachfrau Luzia Koller
Geiger.
Bis 2007 war Walter Schlegel
noch als Transportunternehmer
tätig, half aber, wenn immer
möglich, im Betrieb mit. Seit
seiner Pensionierung kann sich
Walter nun vermehrt um die
Gäste kümmern. "Im Verlaufe
der 35 Jahre hat sich einiges
verändert. Wir spüren das Verschwinden von Vereinen (Lesegesellschaft Dorf, Gemischter
Chor, Musikverein und Verkehrsverein)".
Bezüglich der Nachfolge ist laut
Schlegels noch alles offen. Vielleicht ergibt sich irgendwann
doch eine ideale Lösung. Momentan bleibt alles beim Alten.
Die Gäste aus Wolfhalden und
Umgebung freuen sich darüber.
Als Entlastung für das im Pensionsalter stehende Ehepaar
Schlegel bleibt das Restaurant
künftig nebst Samstag und
Sonntag auch Dienstag- und
Donnerstagabend geschlossen.
Seite 3, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Aus den Verhandlungen des Gemeinderates
Öffentliche Wahlversammlung vom 11.02.2015
Obwohl am 8. März zuerst die
Wahlen auf Kantonsebene (5
Mitglieder des Regierungsrates
/ Landammannamt / 18 Mitglieder des Obergerichts) anstehen, steht bereits vorher mit
Blick auf die gemeindebezogenen Gesamterneuerungswah-
len ein wichtiger Termin an.
Anlässlich der öffentlichen
Wahlversammlung
vom
11.02.2015 (Beginn um 19.00
Uhr im Gemeindesaal "Krone")
sollen für die neu zu besetzenden Behördensitze alle Wahlvorschläge präsentiert werden.
Openair "Rock the wolves" 2015
Als fest verankerte Veranstaltung in der Gemeinde Wolfhalden findet am 13./14. Juni das
diesjährige Openair "Rock the
Wolves" statt. Der Gemeinderat
hat für den Anlass im Weiler
Schönenbühl die nachgesuchte
Bewilligung erteilt.
Regiwehr: Neuer Einsatztarif und Geräte-Ersatzanschaffungen
Der regional organisierte Feuerschutz für unsere Gemeinde
bedingt, dass gewisse Vorkehrungen von den Gemeinderäten
der angeschlossenen Gemeinden genehmigt werden. In diesem Zuge ist ein neuer, per
01.01.2015 wirksamer Tarif für
feuerwehrfremde Einsätze und
Dienstleistungen verabschiedet
worden. Zusätzlich hat der Gemeinderat Wolfhalden auch
zwei
Ersatzanschaffungen
(neue Motorspritze im Einsatzgebiet West und neue Strassenrettungsgerätschaften) zugestimmt.
Trauungen, Geburten, Todesfälle, Zuzüge:
Todesfälle:
● Kellenberger-Oertle Rosa, gestorben 17.12.2014 in
Rehetobel AR, geboren 1920
Zuzüge:
● Nik Akhlagh Maryam, Luchten 1270, 9427 Wolfhalden
● Graf Yvonne und Lötscher Patrick, Falkenstrasse 1195,
9427 Wolfhalden
● Eisenhut Michael und Vanesse mit Fabio, Oberdorf 856,
9427 Wolfhalden
● Frei Kevin, Kronenwiese 1163, 9427 Wolfhalden
● Stahel Rolf, Augsti 625, 9427 Wolfhalden
● Kos Martin, Dorf 695, 9427 Wolfhalden
● Bänziger Susanne, Hinterhasli 1330, 9427 Wolfhalden
● De la Cruz Diaz Robert, Hinterergeten 128, 9427 Wolfhalden
Wasserversorgung: Leitungserneuerung im Gebiet Hinterhasli
Im Gebiet Hinterhasli (Grundstück Parz. Nr. 20/Zürcher)
drängte sich im Zuge einer neuen Wohnhaus-Überbauung eine
Wassernetz-Sanierung (Korrektur Linienführung samt Ersatz
der Druckreduzier-Station) auf.
Die der Gemeinde verbliebenen
Kosten von rund 81'000 Franken konnten innerhalb der Kostenvoranschlages abgerechnet
werden.
Aufgrund der bereits gemeldeten Rücktritte sind heute folgende Vakanzen bekannt bzw.
durch entsprechende Wahlen
(1. Wahlgang am 12.04.2015)
wieder zu besetzen:
Kantonsrat
Gemeinderat
Rechnungs-/Geschäftsprüfungskommission
Präsidium Rechnungs-/Geschäftsprüfungskommission
1 Sitz
3 Sitze
1 Sitz
1 Sitz
Baubewilligungen
Die Baubewilligungskommission hat folgende Baubewilligungen
erteilt bzw. Weitergeleitet:
● Rutishauser-Hirt Esther, Hinteregg 173, Wolfhalden
Sanierung Süd- und Westfassade beim Wohnhaus Nr. 173
auf Parz. Nr. 454, Hinteregg
● Einwohnergemeinde Lutzenberg (Wasserversorgung)
Sanierung der Quellwasserfassungen im Gebiet
Gaismühle/Oberlindenberg
● Weber Peter, Kirchberg 999, Wolfhalden
Liegeraum-Erweiterung und Einbau Geräteunterstand beim
Wohnhaus Nr. 999 auf Parz. Nr. 1313, Kirchberg
● Reuteler Markus, Augsti 622, Wolfhalden, Teil-Abbruch
Geflügelhaus Nr. 724, Abbruch Unterstand / Gartenhaus /
Pergola, Sanierung und Erweiterung Wohnhaus/Stall Nr.
622, Neubau Garage auf Parz. Nr. 717, Augsti
● Graf Arthur, Kaltenbrunnen 100, 9427 Wolfhalden, Sanierung Westfassade beim Wohnhaus Nr. 100 auf Parz. Nr.
1005, Kaltenbrunnen
● Aebischer Emil, Lippenrüti 767, 9427 Wolfhalden, Abbruch /
Neubau Schopf Nr. 731 auf Parz. Nr. 931, Lippenrüti
● Jenni-Bruderer Willi und Judith, Ebnet 452, 9427 Wolfhalden, Anpassung der Umgebungsgestaltung und Neubau
Kleintierstall auf Parz. Nr. 592, Ebnet
● Graf Werner, Alberenstrasse 27a, 9402 Mörschwil, Hangsicherung mit Erstellung von Stützmauern auf Parz. Nr. 168,
Mühltobel
● Marinovic Marko und Karla, Wassergasse 9, 9320 Arbon
Neubau Einfamilienhaus auf Parz. Nr. 1536, Hinterergeten
Mittwoch, 11. Februar 2015,
19.00 Uhr, im Gemeindesaal "Krone"
Die vom Regierungsrat für die Gesamterneuerungswahlen 2015
festgelegten Wahltermine sind folgende:
08. März Kantonale Gesamterneuerungswahlen (1. Wahlgang)
12. April Kantonale Gesamterneuerungswahlen
(allfälliger 2. Wahlgang)
Kommunale Gesamterneuerungswahlen (1. Wahlgang)
10. Mai Kommunale Gesamterneuerungswahlen
(allfälliger 2. Wahlgang)
Bachdurchlass-Erneuerung im Weiler Gmeindli
Im Gebiet Gmeindli ist vom
Kanton (Abt. Wasserbau) ein
Bach-Sanierungprojekt, verbunden mit einer Unterquerung der
Sonderstrasse, realisiert worden. Die vorgelegte Schlussabrechnung zeigt, dass von den
Gesamtkosten
(=Fr.
201'496.55) der Kanton einen
Anteil von 72 % oder Fr.
145'077.50 übernahm und die
Gemeinde die restlichen Kosten
im Totalbetrag von Fr.
56'419.05 tragen musste.
Naturheilpraxis und
Fusspflegestudio
Brigitte Steffen-Widler • Werdstrasse 32 • 9410 Heiden • Telefon 071 891 32 21
Schröpfen • Blutegel • Baunscheid • Fussreflexmassage
Wirbeltherapie nach Dorn und Breuss • Kneipp-Gesundheitsberatung
Seite 4, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Handänderungen (19. Dezember 2014 - 18. Januar 2015) GRUNDBUCHAMT WOLFHALDEN
Wie kann sich unser Dorf weiter entwickeln?
Im vergangen Dezember 2014
trafen sich Vereinspräsidenten
und Vizepräsidenten von allen
Lesegesellschaften, politischen
Parteien, unser Kantonsrat, Gemeindepräsident und Gemeinde- Vizepräsident zu einem
Gedankenaustausch im Kronensaal. Das gemeinsame Ziel dieser 1. Sitzung war, wie können
wir gemeinsam und mit der
Bevölkerung zusammen etwas
bewegen, dass sich unser Dorf
positiv weiter entwickeln kann.
Es wurde eine Themenagenda
erstellt, wo aus allen Gruppierungen Anliegen, die unser Dorf
berühren, diskutiert und das
weitere Vorgehen geplant wird.
Dieses Gremium wird sich in
Zukunft 4 Mal pro Jahr treffen
um die geplanten Abmachungen und deren Stand der Dinge
zu besprechen.
Gemeindepräsident
Gino Pauletti
ÖFFNUNGSZEITEN Bibliothek:
Dienstag: 15:30 bis 17:00 Uhr
Donnerstag 17:00 bis 18:30 Uhr
Samstag 9:00 bis 10:30 Uhr
Wir gratulieren den Jubilarinnen und Jubilaren
ganz herzlich zum Geburtstag und
wünschen weiterhin gute Gesundheit.
● 09.02.1925 Aebischer Emil, Lippenrüti 767,
9427 Wolfhalden,
● 06.02.1928 Sturzenegger Walter, Oberdorf 855,
9427 Wolfhalden,
● 09.02.1928 Loppacher Johannes, Hinterbühle 524,
9427 Wolfhalden,
● 13.02.1932 Hohl-Rohner Heidi, Hinterbühle 531,
9427 Wolfhalden,
● 05.02.1933 Bischofberger Walter, Kronenwiese 1163,
9427 Wolfhalden,
● 11.02.1933 Widmer Alfred, Schönenbühl 853,
9427 Wolfhalden,
● 14.02.1934 Auer-Bläsi Hildegard, Gmeindli 367,
9427 Wolfhalden,
● 26.02.1934 Keller-Sutter Sonja, Hinterlochen 326,
9427 Wolfhalden,
● 25.02.1934 Dornbierer-Hochmaier Magdalena, Mühltobel
489, 9427 Wolfhalden,
HV 2015 und Januarversammlung der LG Aussertobel
Am Freitag, den 16. Januar 2015
versammelten sich 24 Mitglieder der LGA im Restaurant Ochsen zur HV 2015 mit
anschliessender
Januarversammlung.
Besonders willkommen geheissen wurde von Präsidentin S.
Wüthrich Gemeinderat Heiko
Heidemann. In ihrem Jahresrückblick streifte sie noch einmal die vielfältigen Aktivitäten
der LGA: Fondueplausch mit
Gemeinderats-Kandidaten, Vortrag Chef EKW C. Harrison, Referat Staatsleitungsreform Kantonsrat Stephan Wüthrich,
Weltmeisterschaftsmatch
Frankreich - Schweiz, Wanderweg- Putzete in der Gemeinde,
Ausflug zu S. Köppel und seinen
Eisenskulpturen, Novemberanlass zum Thema Gemeindestrukturen zusammen mit dem
Verein der Parteiunabhängigen
Kantonsräte, Jassturnier. Weitere Versammlungsthemen waren: Rücktritte aus Gemeinderat und Kantonsrat mit
Suche nach neuen Kandidaten,
Wegzug der Firma Medicel, Aufhebung der Poststelle Wolfhalden, Einführung des Unterrichtsmodells "adL", Umstellung des Postautofahrplans,
Lukas Stocker ● Sonder 645 ● 9427 Wolfhalden
Mobil 079 - 405 63 20 ● Telefon 071 - 890 03 27
Fax 071 - 890 03 28 ● stocker_lukas@hotmail.com
Ortsplanung, Bundesabstimmungen und Gemeindefinanzen.
Die Präsidentin bedankte sich
beim Gemeinderat Wolfhalden
für die Berichterstattungen aus
den Gemeinderats-Sitzungen
und bei ihren Vorstandsmitgliedern und weiteren Helfern für
die Unterstützung in ihrem Präsidialjahr. Den Mitgliedern Heidi Hohl, vollständiger Versammlungsbesuch 2014, Max
Breu, 20 Jahre LGA- Mitglied
und Hansjörg Nagel, 40 Jahre
LGA-Mitglied wurde mit Applaus ein Präsent überreicht. Kassa- und Revisionsbericht wurden einstimmig genehmigt.
Verantwortlich für die Kasse ist
Astrid Schantong, für die Revision Silvia Borer und Claudia
Fausch. Anschliessend erfolgten
die Wahlen in den Vorstand. Er
setzt sich für das Jahr 2015 wie
folgt zusammen: Präsidentin:
Barbara Capol (bisher Simone
Wüthrich), Vizepräsident Bruno
Kobel (bisher Barbara Capol),
Aktuarin Esther Hasler (bisher
Doris Spirgi). Im erweiterten
Vorstand Einsitz nehmen Kassierin Astrid Schantong (bisher)
und Past- Präsidentin Simone
Wüthrich (bisher Maggie Frey).
Die Revisorinnen stellen sich für
ein weiteres Jahr zur Verfügung, ebenso Max Breu für das
Protokoll und Hansjörg Nagel
für Berichterstattung und Kurzreferate zu Bundesvorlagen.
Der Jahresbeitrag 2015 wird auf
der bisherigen Höhe belassen,
das Jahresprogramm 2015 wurde zusammen mit der Einladung
den
Mitgliedern
zugestellt. Die neu gewählte
verdankte der scheidenden Präsidentin im Namen der LGA ihr
Engagement für das gelungene,
verflossene Vereinsjahr und
überreichte ihr ein kleines Präsent, welches Simone Wüthrich
mit Applaus entgegennehmen
konnte. Im Rahmen der LGAJanuarversammlung berichtete
Heiko Heidemann in gelöster,
lockerer Art aus der Gemeinderatssitzung vom Januar 2015.
Anschliessend wurden die Bundesabstimmungen vom März
2015 vorgestellt und kurz diskutiert.
Die neue Präsidentin konnte die
Versammlung um 22.10h
schliessen.
Hansjörg Nagel
Seite 5, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Lesegesellschaft - was ist das?
Im Kanton Appenzell Ausserrhoden hat sich eine gesellschaftliche Praxis, die aus dem
ersten Drittel des 19. Jahrhunderts stammt, erhalten. Anderswo in der Schweiz sind diese
Lesegesellschaften in dieser
Form weitgehend verschwunden.
Lesegesellschaften waren eine
Erfindung der Aufklärung und
verbreiteten sich 1750 im städtischen Bürgertum, vereinzelt
auch in der ländlich-reformierten Oberschicht. In der Aufbauzeit des neuen demokratischen
Staates liberaler Prägung erreichten sie nach 1830 zunehmend grössere Bevölkerungskreise. Appenzell Ausserrhoden
zeichnete sich im nationalen
Vergleich dadurch aus, dass es
früh vom Geist der politischen
Erneuerung erfasst wurde. Bereits in den 1820er Jahren
durchwehte ein frischer, gemeinnützig-patriotischer Wind
die Hügel und Täler. Im Oktober
1820 rief der unermüdliche Anreger Johann Heinrich Tobler
(1777 - 1838), der Komponist
des Ausserrhoder Landsgemeinde-Liedes, mit der "Sonnengesellschaft" in Speicher die erste
Lesegesellschaft ins Leben. In
Trogen, Heiden und Bühler fanden sich rasch Nachahmer. Neben dem Kanton Zürich
verzeichnete das reformierte
Appenzell Ausserrhoden in dieser Zeit die grössten Aktivitäten
auf diesem Gebiet.
Die Konstituierung einer Öffentlichkeit durch ein räsonierendes
Publikum wird als entscheidender Schritt beim Aufbau der auf
den Idealen der Französischen
Revolution basierenden, bürgerlichen Gesellschaft und des
liberalen Staates angesehen.
Dahinter verbirgt sich ein vom
Konzept des liberalen Marktes
abgeleitetes Paradigma: Der
freie Tauschverkehr der Meinungen und die ungehinderte
Kommunikation derselben soll
zu einer allgemein verbindlichen und sich immer wieder
ausgleichenden Meinungsbildung führen, in der sich, beruhend auf den Einzelinteressen,
ein als Emanzipation verstandenes Gesamtinteresse aufbaut.
Voraussetzungen dazu sind der
freie Zugang zu Fachliteratur
und eine freie Presse. Eine entscheidende Rolle bei der Meinungsbildung
spielt
das
Gespräch im gesellschaftlichen
Kreise. Im Sinne der "gegenseitigen Belehrung und gesellschaftlichen
Unterhaltung"
verstanden und verstehen die
Ausserrhoder Lesegesellschaften ihren Hauptzweck. Zur Sprache kamen alle Fragen, die zur
Förderung des Volkswohls geeignet schienen, besonders Abstimmungsvorlagen.
Die Mitglieder sollten die Möglichkeit erhalten, "ihre Stimme
mit Bewusstsein für oder gegen
eine Vorlage abgeben" und ihr
Allgemeinwissen erweitern zu
können.
Viele Gesellschaften organisierten Volksversammlungen zu
Abstimmungsvorlagen und allgemeinbildende Referate, viele
besassen eine Bibliothek, fast
alle hatten Lesemappen in Zirkulation. Zudem wachten sie
aufmerksam darüber, dass der
eigene Wohnbezirk beim Ausbau der Infrastruktur nicht zu
kurz kam.
Auf die öffentliche Meinungsbildung wirkten Lesegesellschaften manchmal auch gemeinsam
ein, wobei es zu unterschiedlichsten Partnerschaften kam.
Mit der Zeit spielte sich auch
ein Meinungsaustausch zwischen Lesegesellschaften und
Behörden ein, so dass diese im
letzten Drittel des 19. Jahrhunderts dazu übergingen, den
Lesegesellschaften kontroverse
Vorlagen zur Vernehmlassung
zu unterbreiten.
Die starke Ausrichtung auf die
Politik hatte zur Folge, dass die
Lesegesellschaften bis in die
1970er Jahre reine Männerzirkel waren. Die angetrauten
Frauen waren höchstens zu
Abendunterhaltungen und Vereinsausflügen eingeladen.
Die Lesegesellschaften in ihrer
jetzigen Form kümmern sich
immer noch um "ihren" Gemeindeteil und setzen sich für
die Einwohnerschaft ein. Dazu
dienen meist monatlich stattfindende Zusammenkünfte. Bei
dieser Gelegenheit wird aus
erster Hand über die Tätigkeit
des Gemeinderates informiert,
werden Abstimmungsvorlagen
vorgestellt und diskutiert (Gemeinde, Kanton, Bund) und
Anregungen aus dem Kreis der
Mitglieder entgegengenommen.
Die Lesegesellschaften ermöglichen persönliche Kontakte und
gute Gespräche im kleinen
Kreis.
Wer über die lokalen Besonderheiten Bescheid wissen, sich
politisch informieren und über
"seinen" Gemeindeteil mitdiskutieren möchte, ist bei einer
Lesegesellschaft am richtigen
Ort. In Wolfhalden ist die Auswahl noch relativ gross, hat es
doch noch drei Lesegesellschaften, nämlich "LG Aussertobel",
"LG Hasli" und "LG Tanne".
Redaktion
Seite
2015
April
2014
Seite 6,
4, Ausgabe
Ausgabe Februar
September
2013
Wolfsblick
Wolfsblick Wolfhalden
Wolfhalden
Licht und Schatten
Licht und Schatten begegnen uns ... überall und immer wieder. Terror und Gewalt läuten das Internationale
Jahr des Lichtes ein. "Mit Licht schreiben" meint "fotografieren" - denn so lautet die wortgetreue
Übersetzung aus dem Griechischen. "Lichtbildner" wurden zu Beginn der Fotografie die Meister dieses
Faches genannt. Aber paradoxerweise ist das Lichtbild zuerst ein Schattenbild. Wissen Sie, was ein
Fotogramm ist? Ich wusste es nicht. Belichtet man ein sensibilisiertes Papier mit einer Lampe, dann
hinterlassen die darauf liegenden Gegenstände weisse Schatten, wohingegen die ungehindert auftreffenden
Strahlen Schwärze und Dunkelheit erzeugen - Licht schafft Finsternis! JE SUIS CHARLIE. Schaffen wir
Licht, damit die Dunkelheit sichtbar wird.
8-januar-2015
Andreas Ennulat, Pfr.
Seite 7, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
LG Hasli stellt Roger Mielsch als Kandidat für die GPK / RPK vor.
Roger Mielsch
Er ist Jahrgang 61 und hat zwei
erwachsene Söhne. Roger
wohnt seit 2005 am Unterlindenberg in Wolfhalden. Er ist
als Fachgebietsleiter bei der
Nahrungsmittel AG Bischofszell
und hat eine höhere Fachausbildung als eidg. dipl. Kaufmann.
In der Öffentlichkeit ist er nach
Militär, Zivilschutz und Feuerwehr in folgenden Funktionen
erfolgreich tätig:
Aktuar Lesegesellschaft Hasli,
Aktuar Tiefbaukommission.
Roger ist Mitglied der örtlichen
SVP. In unserer Lesegesellschaft
ist Roger als mittragendes Mitglied sehr geachtet.
Wir wünschen ihm viel Erfolg
bei den Wahlen am 8. März.
Der Vorstand der LG Hasli
Gemeinde Gratuliert
Rüstige Jubilarin feierte ihren
95. Geburtstag
Frau Paula Rhyn-Eisele an der
Hechtgasse feierte am 16. Dezember 2014 ihren 95. Geburtstag bei bester Gesundheit. Der
Gemeindepräsident und der
Gemeindeschreiber überbrachten der Jubilarin im Namen des
Gemeinderates die Glückwünsche mit einem grossen Blumenstrauss. Frau Rhyn, die
früher selber immer einen grossen Blumengarten pflegte, war
sehr erfreut über den Besuch
der Gemeindebehörde. Bei Kaffee und Kuchen erzählte sie,
dass sie heute noch jeden Tag
zu Fuss oder mit dem Postauto
unterwegs sei.
Bei bester Gesundheit feierte
Hans Herzig im Mühltobel seinen 90. Geburtstag.
Am 10. Januar 2015 überbrachten der Gemeindepräsident
und der Gemeindeschreiber
Herr Hans Herzig zum 90. Geburtstag die besten Glückwünsche
im
Namen
des
Gemeinderates. Herr Herzig
war sehr erfreut über den Besuch und den überbrachten
Blumenstrauss. Bei einem Glas
Wein erzählte er viel Interessantes aus früheren Zeiten und
von seinem Geburtshaus, das er
heute noch bewohnt. Er fährt
immer noch mit seinem Töffli
ab und zu ins Dorf.
Gemeindepräsident
Gino Pauletti
Laientheater Wolfhalden spielt "d'Gedächtnislücke"
Das Laientheater Wolfhalden
lädt am 21. Und 28. März 2015
zu vergnüglichen und spannenden Stunden mit dem Stück
"d'Gedächtnislücke" ein. Für
eine einfache Verpflegung mit
Getränken und Sandwichverkauf wird wie immer gesorgt
Der Eintritt in den Kronensaal
ist gratis (Kollekte). Die kostenlosen Platzkarten (keine zuge-
Haus zu verkaufen
Alte Landstrasse 242, 9427 Wolfhalden
mit 3 Wohnungen, 4 Garagen und 6 Abstellplätze
Grundstücksfläche 758 m²
Grossfamilientraum oder gute Rendite
Das Haus ist gut erhalten und Sanierungen wurden regelmässig vorgenommen. Hier können Sie entweder den Traum der
Grossfamilie oder des Renditeobjekts realisieren.
Infos unter: Telefon 079 375 47 43
oder E-Mail: info@immocastello.ch
teilten Plätze) können für beide
Abende ab Dienstag den 3.
März 2015 im Geschenkladen
"Bluemestiel und Deko Büchel",
Dorf 54, Wolfhalden (Di.-Fr.
14.00 -18.00 Uhr, Sa. 8.30 12.00 Uhr), abgeholt werden
(die alten Platzkarten 2014 sind
nicht mehr gültig). Telefonische
Reservationen sind nicht möglich.
Seite 8, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Dezemberversammlung der LG Aussertobel
Am Freitag, den 20. Dezember
trafen sich die Mitglieder der
LGA zusammen mit einigen
Besuchern aus der Gemeinde
bereits um 19.30h im Restaurant Blume im Plätzle. Grund
für den früheren Versammlungsbeginn war die spontane
Anwesenheit der drei Regierungsratskandidaten Norbert
Näf, 47, Heiden, Monica Sittaro,
43, Teufen und Alfred Stricker,
54, Stein. Unter der Leitung von
LGA- Präsidentin Simone Wüthrich stellten sich die Kandidaten
kurz vor und erläuterten die
Beweggründe für ihren Entschluss, sich für das Amt als
Regierungsrat zur Verfügung zu
stellen. Erwähnt wurden dabei
das Thema der sich im Gang
befindenden Staatsleitungsreform mit jeweils neu zu schaffender Departementskultur,
das Thema der Gemeindstrukturen und das Thema der notwendigen Reform der Oberstufe
im
kantonalen
Schulwesen. Einig waren sich
die Kandidaten darin, dass eine
Regierungsratswahl nach wie
vor von der Person und weniger
von deren Parteizugehörigkeit
abhängig ist. In Anbetracht der
noch durchzuführenden Dezember-Versammlung
mit
anschliessendem Jassturnier
beendete die Präsidentin die
informative und interessante
Vorstellungsrunde um 2015h.
Zu Traktandum 1 der Dezemberversammlung "Gesamterneuerungswahlen" beschlossen
die anwesenden LGA- Mitglieder einstimmig bei einer Enthaltung, den bisherigen Kantonsrat Stephan Wüthrich für eine
weitere Amtsperiode als ihren
Kandidaten zu nominieren. Stephan Wüthrich und Maggie
Frey (bereits an der Septemberversammlung nominiert) sind
somit zusammen das Kandidatenduo der LGA für die bevorstehenden Kantonsratswahlen
am 8. März 2015. In Traktandum 2 berichtete Gemeindrätin
Ursula Albrecht über die
Gemeinderatssitzungen vom
November und Dezember. Um
den Start des Jassturniers nicht
zu verzögern, erläuterte sie in
rekordverdächtiger Kürze 12
durch den Gemeindrat behandelte Geschäfte. Unter Traktandum 3, Mitteilungen, wurden
von der Präsidentin Ereignisse
der vergangenen Wochen und
Beschlüsse des LGA- Vorstandes bekannt gegeben. Themen
waren unter anderem die Veranstaltung vom 14.11.14 in der
Krone, weitere Veranstaltungen
zu den Gesamterneuerungswahlen, neuer Postauto-Fahrplan, Einzelheiten Jahresprogramm 2015. Punkt 2100h
konnte Simone Wüthrich die
Dezemberversammlung schliessen und den Start des Jassturniers, organisiert von Maggie
Frey, bekannt geben. Die
Podestplätze belegten: 1. Max
Breu 2. Stephan Wüthrich, 3.
Valeria Schantong.
Hansjörg Nagel
Schlüsselübergabe bei der RegiWehr
Am 31.Dezember 2014 am späteren Nachmittag fand die
Schlüsselübergabe im Depot
West in Grub AR statt.
Der abtretende Kommandant
Colin Harrison wurde durch die
Gemeindepräsidentin
Erika
Streule, im Beisein vieler Feuerwehrangehörigen verabschiedet und seine erbrachten Leistungen
während
den
vergangenen 10 Jahren herzlichst verdankt.
Colin Harrison übereichte dem
neuen Kommandanten Stephan
Schmocker, der die RegiWehr
ab dem 1. Januar 2015 leitet,
die Schlüssel und wünscht ihm
für seine grosse Verantwortung
und Aufgabe alles Gute.
Text+Bild: Gino Pauletti
Seite 9, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Erfreut darf die LG-Tanne, Wolfhalden folgende Personen für die kommenden Gesamterneuerungswahlen 2015 nominieren.
Für den Gemeinderat wird
Peter Sonderegger, 56 Jahre alt,
Industriekaufmann, verheiratet, Vater von 2 Knaben nominiert. Er ist bereits seit 4 Jahren
in der Schulkommission und
präsidiert den Elternrat. Peter
Sonderegger möchte sich gerne
der neuen Herausforderung als
Gemeinderat stellen.
Als weiteren Gemeinderats
Kandidaten nominiert die LGTanne Michél Sieber. Er ist 42
Jahre alt, verheiratet, Vater von
2 Töchtern. Der gelernte Dachdecker arbeitet seit 15 Jahren
beim Gemeindebauamt in Hei-
den. Michél Sieber möchte sich
als zukünftiger Gemeinderat
gerne dieser neuen Herausforderung stellen.
Walter Kugler, 45 Jahre alt,
verheiratet, wird als 5. Mitglied
in die RPK/GPK nominiert. Er ist
seit vielen Jahren aktives und
interessiertes Mitglied der Lesegesellschaft Tanne. Als Mitinhaber und in der Funktion des
Techn. Betriebsleiters im eigenen Familienbetrieb Kugler
Holzbau AG bringt er wichtige
Voraussetzungen für diese Amt
mit. Wir sind überzeugt, mit
ihm die richtige Person gefunden zu haben. Für das Präsi-
dium der RPK/GPK, wird René
Bänziger, Schönenbühl, einstimmig von der Tanne nominiert. Er ist seit bereits 3 Jahren
Mitglied in dieser Kommission.
In dieser Zeit konnte er wichtige
Erfahrungen sammeln.
Die Versammlung ist der Meinung, dass es ein grosser Vorteil
ist, wenn das Präsidium zukünftig von einem bereits aktiven
Mitglied geführt wird.
Für den 2. Sitz in den Kantonsrat unterstützt die LG-Tanne
Mario Wipf.
Wir sind uns sicher, dass mindestens ein Kantonsrat auch Mit-
glied im Gemeinderat sein
muss, denn nur so besteht eine
wichtige Verbindung zwischen
der Gemeinde und dem Kanton.
Es ist uns wichtig, die Nähe zum
Volk, der Basis, zu spüren.
Wir sind überzeugt, dass es in
Wolfhalden viele andere Einwohnerinnen und Einwohner
gibt, welche das Interesse und
die Motivation haben, sich in
der Gemeinde zu engagieren.
Nur gemeinsam können wir uns
den Herausforderungen der
Zukunft stellen und unsere
Gemeinde weiterentwickeln.
Der Vorstand der LG-Tanne
Gut besuchtes Selbstverteidigungsseminar in der Harmonie im Sonder
Lernen, in Gefahrenmomenten
situationsangepasst zu reagieren, die eigenen Stärken erkennen und wirksame und unkomplizierte Verteidigungstechniken erlernen. In diesem Seminar setzen sich Frauen und
Mädchen (ab 16 Jahren) mit
verschiedenen Szenarien von
Aggressionen
auseinander,
befassen sich mit präventiven
Möglichkeiten und eignen sich
ein angemessenes Verhalten in
verschiedenen Notsituationen
an. Das in der Harmonie im
Sonder durchgeführte Seminar
war ein voller Erfolg (sh. Bilder).
Seite 10, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Wirtschaftliche Bedeutung der AüB-Gemeinden
Hockeynacht Wolfhalden/Grub Weihnachten 2014
Ausgabe Februar 2015
Sekundarschulen im AüB rüsten
sich für die Zukunft
Sieben Gemeinden aus dem
Appenzellerland über dem Bodensee (AüB) wollen in der Sekundarstufe I stärker zusammenarbeiten, da sich die Schülerzahl noch weiter stark
reduzieren wird. Dabei soll auch
geprüft werden, ob es in Zukunft noch vier Standorte für
die Sekundarschulen braucht.
Die Vorderländer Gemeinden
Grub, Heiden, Lutzenberg , Reute, Walzenhausen, Wolfhalden
und der Innerrhoder Bezirk
Oberegg diskutieren als vom
Verein AüB koordiniertes Gremium die zu-künftigen Herausforderungen
für
die
Sekundarschule im AüB.
Auslöser ist die seit einigen
Jahren sinkende Schülerzahl,
mit welcher die Sekundarschulen in der Region konfrontiert
werden. So musste etwa in Heiden die Zahl der Klassen von
neun auf sechs reduziert werden, hier und auch andernorts
wurde kürzlich zudem das
Schulmodell angepasst. Bereits
heute wird es somit schwieriger, ein breites Angebot auf
Sekundarschulstufe anbieten zu
können. Wegen der sinkenden
Schülerzahlen haben die Kosten
pro Schüler an allen vier Standorten markant zugenommen.
So führt die Entwicklung zu
kleineren Klassen bei gleichbleibenden Infrastrukturaufwendungen
und
steigenden
Lehrerpensen pro Schüler.
In der Diskussion soll auch eine
Reduktion der Sekundarschulstandorte nicht ausgeklammert
werden. Zurzeit besuchen 375
Schülerinnen und Schüler die
vier Sekundarschulen in Heiden, Oberegg, Walzenhausen
und Wolfhalden. Die Analyse
der Einwohnerdaten hat nun
ergeben, dass im Jahr 2026 nur
noch rund 290 bis 300 Schüle-
rinnen und Schüler die Sekundarschule im AüB besuchen
werden. Um dieser Entwicklung
frühzeitig und adäquat begegnen zu können, hat eine Arbeitsgruppe, bestehend aus
Vertretern der sieben betroffenen Gemeinden mögliche Zukunftsoptionen
für
die
Sekundarschulen im AüB analysiert. Zur Arbeitsgruppe gehörten Gemeindevertreter und
Schulleiter. Ziel der Arbeitsgruppe war es, Optionen aufzuzeigen für ein verlässliches,
pädagogisch hochwertiges und
breit gefächertes Sekundarschulangebot auf dem Gebiet
des AüB.
Die Arbeitsgruppe hat verschiedene Standortvarianten für die
Zukunft der Sekundarschule im
AüB analysiert, sowohl den Erhalt des Status Quo wie auch
die Reduktion auf drei, zwei
oder sogar einen Standort. Diese Analysen werden nun den
Gemeinderäten der sechs betroffenen Vorderländer Gemeinden, dem Bezirksrat
Oberegg und dem Schulrat der
Schulgemeinde Oberegg vorgelegt. Die Räte werden bis Ende
Februar 2015 Stellung zu den
längerfristigen Optionen beziehen, so dass ein Grundsatzentscheid für oder gegen die
Weiterverfolgung bestimmter
Varianten erfolgen kann.
Nach erfolgter Stellungnahme
der einzelnen Gemeinden wird
die Öffentlichkeit wiederum
über die weiteren Schritte informiert.
Appenzellerland über dem
Bodensee,
Dorf 2, 9427 Wolfhalden,
www.AüB.ch
Geschäftsführer
Simon Spillmann,
Tel. 079 457 54 75,
Mail: simon.spillmann@aueb.ch
Kurz vor Weihnachten fand die
alljährliche Hockeynacht der
Oberstufe Wolfhalden/Grub
statt. Die ersten SchülerInnen
trudelten kurz nach halb fünf
ein. Um 17:00 pfiff der Schiedsrichter die ersten Spiele an,
welche in der Oberstufen- und
Mittelstufenhalle stattfanden.
Die Stimmung war fröhlich und
doch etwas angespannt, da jedes Team gewinnen wollte.
Die Rangordnung verkündeten
sie nach den jeweiligen Spielen
der gemischten Teams. Während einer Pause wurden wir
mit einer Tanzaufführung des
Modules Tanzen & Bewegung
belohnt.
Nach dieser kleinen, wohlverdienten Pause waren die
Dream-Teams an der Reihe, ihr
Können zu zeigen. Der Über-
gang zwischen den verschiedenen Spielen verlief fliessend.
Das Vergnügen, gegen die Lehrer zu spielen, hatten die zwei
Siegerteams.
Als erstes waren die Siegerinnen der Mädchen an der Reihe.
Trotz gutem Spieleinsatz verloren die Mädchen der 2. Sek mit
1:2. Ein spannendes Spiel absolvierten die Jungs der 3. Sek.
Lange wurde kein Goal geschossen, doch dann gelang es den
Jungs endlich, das entscheidende Siegergoal zu schiessen. Die
Menge jubelte auf. Somit schlugen sie das Lehrerteam mit einem
knappen,
aber
überzeugenden Sieg. Dieser
aufregende Abend endete mit
müden Gesichtern um 00:30
Uhr.
21. Februar,
ab 20:00
Sixties Rock Party
mit
22. Februar,
ab 11:00
Fasnachtsbrunch
mit Konzert
Ashbury Road
Slunika
Von Jill Zuckschwerdt und Lisa Debono,
2.Sek. Wolfhalden
Seite 11, Ausgabe Februar 2015
Wolfsblick Wolfhalden
Mit Beratung zu mehr Energieeffizienz
Der Nationalrat hat in der Wintersession ja zur Energiestrategie 2050 gesagt. Stimmt der
Ständerat ebenfalls zu, kann die
Umsetzung in der Praxis erfolgen. Damit sind auch alle Energiekonsumentinnen und -konsumenten zum effizienten
Umgang mit Energie aufgefordert. Tipps dazu bietet in den
Kantonen Innerrhoden und Ausserrhoden der Verein Energie
mit seiner Energieberatung.
Wichtige Pfeiler der Energiestrategie bilden die Senkung
des Energieverbrauchs sowie
die Steigerung der Stromproduktion aus erneuerbaren, einheimischen Energieträgern. Der
Verein Energie AR/AI ermöglicht den Einwohnerinnen und
Einwohnern, sich über konkrete
Effizienz-Tipps zu informieren
und einen eigenen Beitrag an
die Energiewende zu leisten.
Der private Nutzen bleibt nicht
aus: So können Haushalte beispielsweise mit dem Ersatz alter
Haushaltgeräte durch neue der
Effizienzklasse A+++ (Energieetikette) oder mit LED Beleuchtung sowohl Energie als auch
Geld
sparen
(siehe
www.topten.ch).
Über die Geschäftsstelle in
Waldstatt bietet der Verein den
Einwohnerinnen und Einwohnern,
Gewerbetreibenden,
Schulen, Verbänden und
Gemeinde produkteneutrale,
kostenlose Vorgehensberatung
im Gebäudebereich. Die Beratung kann telefonisch oder auf
Anmeldung bei der Geschäftsstelle auch in Waldstatt oder
Appenzell erfolgen. Die Mitglieder des Vereins können darüber
hinaus bis zu einer Stunde
kostenlose Beratung vor Ort
(bei sich zu Hause) in Anspruch
nehmen. Ebenso vermittelt das
Beraterteam Informationsunterlagen und die Adressen weiterer Fachleute. Die Vorgehensberatung des Vereins Energie
AR/AI deckt den gesamten
Bereich der Energieeffizienz
und der erneuerbaren Energien
ab und umfasst:
● Gebäudesanierungen (Wär
medämmung, Fensterersatz)
● Sanierung der Haustechnik
● Heizungsersatz
● Möglichkeiten zur Nutzung
erneuerbarer Energien
● Energiesparmassnahmen
● Bauschäden
● Energiebewusstes Verhalten
● Neubauprojekte (Energieeffizienz)
Beratung, die über diese Grundleistung hinausgeht oder von
Nicht-Mitgliedern gewünscht
wird, kann das Beraterteam
gegen Rechnung ebenfalls ausführen oder den Ratsuchenden
an einen privaten Energiefachmann weitervermitteln.
Weitere Informationen
Sie möchten sich über energieeffiziente Haushaltgeräte und
Beleuchtung informieren, planen eine Gebäudesanierung
oder wollen Heizkosten sparen,
so wenden Sie sich mit Ihren
Fragen an die Geschäftsstelle
des Vereins Energie AR/AI:
Energie AR/AI,
Dorfstrasse 34
9104 Waldstatt
Tel. 071 353 09 49
info@energie-ar-ai.ch
Seite
Seite 12,
12, Ausgabe
Ausgabe Februar
Oktober 2015
2013
Wolfsblick
Wolfsblick Wolfhalden
Wolfhalden
Schnappschüsse des Monats
Manuel Krüsi, Wolfhalden, Eulen im Kamin bitte nicht Heizen
Haben Sie einen Schnappschuss gemacht und möchten ihn zur
Veröffentlichung schicken? Bitte als Anhang info@wolfsblick.ch
oder per Post an: Richard Vuissa, c/o Redaktion Wolfsblick
Alte Landstrasse 24, 9427 Wolfhalden, Telefon 071 891 31 48
Walter Koch, Wolfhalden. Die Kerzen brennen trotz Sturm und
Regen, das Plakat steht, der Behälter für die Schreibwerkzeuge
füllt sich langsam.
«Je suis Charlie» ist auch in Wolfhalden angekommen und hat
Trauer ausgelöst.
Veranstaltungskalender
Wann
Datum
Uhrzeit Wer
Mo.
02. Feb.
09.00 - 11.00 Uhr Pro Juventute
Do.
05. Feb.
14.30 Uhr Senioren Team
Do.
05. Feb.
20.00 Uhr SVP Wolfhalden
Mi.
Mo.
11. Feb.
16. Feb.
19.00 Uhr Gemeinde
20.15 Uhr Leseges. Hasli
Fr.
20. Feb.
Fr.
20. Feb.
Sa.
21. Feb.
Sa.
Mo.
21. Feb.
23. Feb.
20.00 Uhr Leseges. Tanne
20.15 Uhr SVP Wolfhalden
Do.
26. Feb.
20.00 Uhr Rest. Blume
19.00 - 23.00 Uhr Kifa Komitee
19.30 Uhr Leseges. Aussertobel
14.00 - 18.00 Uhr Kifa Komitee
Was
Mütter/Väterberatung
Tel. Anmeldung 077 437 44 15
Seniorennachmittag mit dem
Trachtenchörli Thal
öffentlich Vorstellung der KR-, GR- und
GPK-Kandidaten, org. von SVP
öffentliche Wahlversammlung
Versammlung in der Bodenmühle
Fasnachtsdisco für Kinder der Mittel- und
Oberstufe mit DJ
Fondueplausch in Schmid’s Partyraum
Kinderfasnacht, mit fetziger Musik, Animator, Päcklifischen und den Wolfshüülern
Versammlung und Preisjassen
Versammlung
Stobete mit der Patronatskapelle
Appenzeller Vorderländer
Wo
im Dorfschulhaus
im Gemeindesaal
Rest. Ochsen
im Gemeindesaal
Bodenmühle
im Kronensaal
Schmid’s Partyraum
im Kronensaal
Rest. Bädli
Rest. Ochsen
Rest. Blume
Ortsmuseum und Brockenstube Wolfhalden machen Winterpause.
Herausgeber: Gemeinde Wolfhalden
Layout & Koordination: Clickmedia, Richard Vuissa, Wolfhalden
Erscheinung: letzte Woche des Vormonats
Redaktionsschluss: 18. des Vormonats um 16.00 Uhr
Inserate-, Beitragsannahme:
Clickmedia, Richard Vuissa, Alte Landstrasse24, 9427 Wolfhalden Tel. 071 891 31 48
E-Mail: info@wolfsblick.ch, Internet: www.wolfsblick.ch
Veranstaltungskalender: Hans Tobler, Vogelherd 68, 9427 Wolfhalden
Eingesandtes entspricht nicht immer der Meinung des Redaktionsteams. Solange der Inhalt vertretbar ist, veröffentlichen wir dies im Interesse aller.
Die Verfasser sind in jedem Fall verantwortlich und im Kürzel oder Namen identifizierbar.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
6 153 KB
Tags
1/--Seiten
melden