close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alle Konzepte zugelassen

EinbettenHerunterladen
Seite 10
Mittwoch, 11. Februar 2015
heide kurier
lokalsport
TVJ feiert Vizemeisterschaft
Schneverdinger U14-Faustballerinnen holen bei der LM Silber
Sonntag Kinderfasching
SCHNEVERDINGEN. Ob Spiderman, Löwen, „Polizisten“ oder Prinzessinnen - am kommenden Sonntag, dem 15. Februar, von 15 bis 18
Uhr lädt der Tanzsportclub Schneverdingen alle Kinder bis zwölf Jahren in die Freizeitbegegnungsstätte
zu einer fröhlichen Faschingsparty
ein. Ein buntes Programm läßt dabei
keine Langeweile aufkommen. Für
Gute-Laune-Musik sorgt „Gilo“ von
„amico-e-fratello“, zudem sind jung
und alt zu einfachen Mitmachtänzen
eingeladen. Verschiedene Spielstationen, die vom Stadjugendring
Schneverdingen betreut werden,
sorgen für kurzweilige Abwechslung.
Wer möchte, darf sein Kostüm auf
der Bühne präsentieren. Die schönsten Verkleidungen werden prämiert.
Eltern, die auch gern kostümiert
kommen dürfen, können das bunte
Treiben bei Kaffee und Kuchen
genießen. Der Eintritt ist frei.
Lenschow holt Silber
MTV-Fechter beim „Türmchenturnier“
Vize-Landesmeister: (v.li.) Elisa Heins, Alina Karahmetovic, Helle Großmann, Luca von Loh, Zoe Kleiböhmer, Kimberly Groß, Nathalie Domurath und
Laura Heil vom TV Jahn Schneverdingen.
SCHNEVERDINGEN. Mit der Silbermedaille erzielte die U14-Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen
bei der Faustball-Landesmeisterschaft ein respektables Ergebnis.
Lediglich dem TV Brettorf mußte sie
im Finale den Vortritt lassen. Das Auftaktmatch gegen Selsingen gewann
der TV Jahn souverän mit 11:6 und
11:8. Danach fanden die Jahnlerinnen gegen Brettorf überhaupt nicht
ins Spiel. Mit 3:11 ging der erste Satz
klar verloren. Im zweiten Durchgang
gelang zwar eine Steigerung, aber
auch dieser Satz ging mit 9:11 an die
Oldenburgerinnen. Somit stand der
TV Jahn im abschließenden Gruppenspiel gegen Ahlhorn unter Druck.
Nur mit einem Sieg war das Halbfinale zu erreichen. Dieser gelang den
Rot-Weißen auch, aber sie mußten
lange kämpfen, um mit 11:9 und 11:8
die Oberhand zu behalten. Im Halbfinale gegen Wangersen gab es einen
Auftakt nach Maß (11:4). Danach
kamen die Staderinnen besser ins
Spiel und mit 13:11 zum Satzausgleich. So mußte der dritte Satz die
Entscheidung um den Finaleinzug
bringen. Wangersen ging zu-nächst
in Führung, baute diese nach und
nach aus und erspielte sich die ersten
SVTO: Versammlung
TRAUEN/OERREL. Zur Jahreshauptversammlung lädt der SV Trauen/Oerrel alle Mitglieder und Freunde des Vereins am Freitag, dem 6.
März, um 20 Uhr in die Gaststätte
„Zum Oertzewinkel“ in Kreutzen ein.
Neben den Regularien stehen die
Berichte der Sparten, der Haushaltsplan 2015, Wahlen und eine Sat-
Matchbälle. Der TV Jahn ließ aber
nicht locker und gab nicht auf. Bei
14:13 hatten die Heideblütenstädterin ihrerseits den ersten Match-ball,
der dann auch sofort zum 15:13
genutzt wurde. Im Finale hieß der
Gegner erneut TV Brettorf, der alle
seine Spiele ohne Satzverlust gewann. Schneverdingen entschied
den ersten Durchgang mit 11:7 für
sich und ging auch im zweiten in
Führung, mußte dann aber dem langen Halbfinale Tribut zollen. Brettorf
spielte jetzt nahezu fehlerlos und
gewann die Sätze zwei und drei mit
11:9 und 11:6. Damit sicherte sich
der TV den Landesmeistertitel vor
dem TV Jahn. „Mit dem TV Brettorf
haben wir einen Titelanwärter für die
Deutsche
Meisterschaft
fast
geschlagen. Allerdings haben wir in
der Vorrunde auch deutlich gegen
diese Mannschaft verloren. Jetzt wissen wir, daß es noch einiges zu erarbeiten gilt. Wir konnten aber auch
sehen, daß wir in der Lage sind, einen
Rückstand wie im Halbfinale gegen
Wangersen aufzuholen und ein Spiel
zu unseren Gunsten zu drehen“, zeigte sich das Trainergespann Jens Bulhöfer und Frank Eggert mit der Silbermedaille zufrieden.
Gold und Silber
zungsänderung auf dem Programm.
Die komplette Tagesordnung hängt
in den Schaukästen in Oerrel und
Trauen aus. Anträge zur Tagesordnung sowie besondere Anträge sind
bis zum 1. März an den 1. Vorsitzenden Andreas Ebeling oder den 2.
Vorsitzenden Torsten von Scheffer
zu richten.
Als einzige Fechterin des
Fechtclubs Soltau vertrat
Clarissa Rafalzyk (Jg.
2005) ihren Verein beim
„Nordheide Keese-OptikCup“ in Buchholz sowie
beim Lili-Marleen-DegenCup in Munster. In beiden
Turnieren mußte sie sich in
der Schülerklasse mit dem
Degen beweisen. Sie holte
einmal Gold und einmal Silber. In Buchholz trat Clarissa Rafalzyk in einer
großen Runde mit allen
Schülerinnen der Jahrgänge 2005 bis 2003 gemeinsam an. Sie mußte acht
Gefechte bestreiten, von
denen sie drei gewann.
Damit sicherte sie sich in
ihrem Jahrgang die Silbermedaille. Auch in Munster
wurde in einer großen
gemeinsamen Runde gefochten. Hier wurden die
Schüler und Schülerinnen
der Jahrgänge 2005 und
2004 zusammengelegt,
hinterher aber wieder
getrennt gewertet. Rafalzyk bekam es diesmal
sogar mit elf Gegnern zu
tun. Sie konnte vier Gefechte für sich entscheiden
und unterlag dreimal
knapp mit 4:5. Als SchüleVertraten den MTV Soltau beim „Nordheide-Keese-Optik-Cup“: Joshua rin des Jahrgangs 2005
Wolny, Karina Ort und Malte Seefeld.
stand sie letztlich ganz
oben auf dem SiegerSOLTAU. Beim internationalen belegte den 21. Platz. Malte Seefeld treppchen.
Degenturnier „Nordheide Keese- mußte gegen einen zwei Jahre älteOptik-Cup“ traten jüngst neben Fech- ren Fechter aus Bad Segeberg die
tern aus Hamburg, Schleswig-Hol- Waffen strecken und landete auf
stein, Mecklenburg-Vorpommern, Rang 22. Joshua Wollny dagegen
Dänemark und Schweden auch drei konnte seine Erfahrung ausspielen,
A-Jugendliche des MTV Soltau an. bezwang einen Fechter aus Hamburg
HERMANNSBURG. Zur JahresKarina Ort hatte es wie ihre männli- und zog in die 16er-K.O.-Runde ein. hauptversammlung lädt die DLRG
chen A-Jugend-Vereinskameraden Hier verlor er beide Gefechte knapp, Hermannsburg ein. Die RettungsJoshua Wollny und Malte Seefeld mit was ihm den guten 11. Platz ein- schwimmer kommen wieder in Hermehr als 30 jugendlichen Fechtern zu brachte. Beim Braunschweiger mannsburg zusammen, um über ihre
tun. Ihre Vorrunden überstanden die Jugend-B-Turnier trat Kim-Celine Aufgaben und Tätigkeiten zu berichdrei Degenfechter mit einem guten Jogschies zum zweiten Mal für den ten. Auf der Tagesordnung stehen in
Index für die anschließende 32er- MTV Soltau an. Die Überraschungs- diesem Jahr neben den Berichten
K.O.-Runde, in der mit nur einem siegerin aus der Jugend B/2001 bei des Vorstandes und der Revisoren
Gewinngefecht das Achtelfinale den Bezirksmeisterschaften in Mun- auch Ehrungen langjähriger Mitglie(16er-K.O.) erreicht werden konnte. ster trumpfte auch hier auf. Nach der. Der Vorstand hofft auf eine rege
Hier war für die erst seit einem Jahr spannenden Duellen holte sie sich Teilnahme an der Veranstaltung, die
fechtende Karina Ort Schluß. Sie verdient die Silbermedaille.
am 4. März um 19 Uhr im Hotel „Süd-
SOLTAU. Das internationale Lübecker „Türmchenturnier“ war kürzlich das diesjährige Auftaktturnier für
den Fechter Nick-Malte Lenschow
vom MTV Soltau. In diesem Jahr
mußte der Wettkampf allerdings in
Bad Segeberg ausgetragen werden,
weil die Fechthalle in Lübeck einen
Wasserschaden hatte. Insgesamt gingen 13 Fechter der Jahrgänge 2001
und 2002 gemeinsam auf die Planche. Acht Starter des Jahrganges
2001 und fünf Teilnehmer des Jahrganges 2002 stellten ihr Können unter
Beweis. Die Fechter kamen aus
Lübeck, Hamburg, Pinneberg, Ratzeburg, Pritzwalk, Berlin und Soltau.
anspruchsvollen Youngster-Cups und
vom stark besetzten Turnier „Wittenauer Fuchs“ kennt. Die beiden Linkshänder schenkten sich nichts. Letztlich siegte der Berliner nach zweimal
drei Minuten mit 3:2-Treffern. Lenschow freute sich angesichts des starken Gegners auch über die Silbermedaille.
Als Vorrunde gab es eine Siebenerund eine Sechserrunde. Lenschow
gewann alle Duelle und wurde somit
Gruppensieger. Auch in der Rückrunde konnte er mit durchdachten Aktionen punkten, besiegte erneut alle
Fechter seiner Gruppe und war somit
erneut Gruppensieger. Dies wurde mit
einem Freilos für die nun folgenden
K.O.-Gefechte belohnt.
Das Halbfinalgefecht gewann Lenschow ebenso souverän mit 10:4Treffern noch vor Ablauf der ersten
drei Minuten. Das Finale bestritten nun
die beiden besten Fechter der beiden
Vorrunden. Gegner von Lenschow
war Leonhard Semper vom SC Berlin, den der MTVer schon von den Nick-Malte Lenschow.
Bayern-Fans treffen sich
MUNSTER. Die Mitglieder des
Munsteraner FC-Bayern-MünchenFanclubs „Lüneburger Heide“ treffen sich am 14. Februar ab 15 Uhr in
der Munsteraner Gaststätte „Fellers“, Am Sandkrug 34, um sich dort
gemeinsam das Bundesligaspiel
gegen den Hamburger SV anzuschauen. Drei Tage später, am 17.
MTVer in Buchholz
Soltauer Fechter beim „Keese-Optic-Cup“
Februar, gibt es ab 20 Uhr ebenfalls
im „Fellers“ ein weiteres Treffen
anläßlich des Champions-LeagueSpiels der Bayern gegen Schachtar
Donezk. Die Spiele werden auf
Großleinwand gezeigt. Gäste sind
wie immer willkommen. Weitere Infos
zum Club gibt es im Internet unter
www.heide-bayern.de.
VfB stellt die Weichen
Verein zukunftsfähig machen / Veranstaltung
DLRG Hermannsburg
heide Mr. Wu“ in der Lotharstraße 64
in Hermannsburg auf dem Programm stehen wird. Anträge sind bis
zum 27. Februar schriftlich an den 1.
Vorsitzenden Gert Feinhals, Am
Kirchbusch 4, in 29320 Hermannsburg zu richten. Die Tagesordnung
ist im Schaukasten bei den Fahrradständern des Neukaufs in Hermannsburg ausgehängt und auch
auf der Internetseite unter der Adresse www.hermannsburg.dlrg.de zu
finden.
MUNSTER. Vielfältige gesellschaftliche Veränderungen bleiben
auch für Vereine wie den VfB Munster nicht ohne Folgen. Die heutige
Alterstruktur in der Bevölkerung spiegelt sich bei den Vereinsmitgliedern
wider. Für immer mehr Ältere muß ein
adäquates Angebot geschaffen oder
zumindest erhalten bleiben. Dies
setzt qualifizierte Übungsleiter voraus. Die Einführung der Ganztagsschule auch in Munster sowie eine
Vielzahl an Aktivitätsangeboten in
allen Bereichen des Lebens und für
alle Alterstufen haben bereits zu
einem Rückgang der Mitgliederzahl
geführt. Etliche Funktionsträger des
Vereins üben ihr Ehrenamt bereits
seit vielen Jahren aus. Ihre Motivation ist ungebrochen. Aber allen, insbesondere auch dem Vorstand,
macht zu schaffen, daß es in allen
Bereichen an Nachwuchs fehlt und
es absehbar ist, daß irgendwann das
Angebot nicht mehr aufrecht erhalten werden kann und auch die Vereinsführung ihren Aufgaben nicht
mehr im erforderlichen Umfang
gerecht werden kann.
All dies hat der VfB Munster bereits
auf der Agenda und deshalb ein
Angebot des Landessportbundes
Niedersachsen angenommen, um
mit professioneller Unterstützung
Lösungsansätze zu erarbeiten.
Grundlage wird eine möglichst breit
angelegte Lagefeststellung sein. Daraus sollen sich dann Handlungsmöglichkeiten entwickeln. Dies alles
erfordert den Einsatz einer möglichst
großen Anzahl der Funktionsträger
sowie sonstiger Vereinsmitglieder,
denen daran gelegen ist, daß der VfB
Munster auch zukünftig seine Rolle
in der Örtzestadt erfüllen kann. Es
kommt also darauf an, jetzt die notwendigen Entscheidungen zu treffen,
um zukunftsfähig zu sein.
Den Auftakt soll mit Unterstützung
des LSB eine Veranstaltung am 7.
März dieses Jahres bilden. Zu dieser
lädt der Vorstand alle Funktionsträger und Interessierten in das Sportmehrzweckgebäude am Forstgarten
ein. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr soll
- unterbrochen von einer Mittagspause mit Imbiß - in gemeinsamer
Anstrengung der Grundstein für die
Zukunft des Vereins gelegt werden.
Dabei wird es sicher um Möglichkeiten der Gewinnung von Mitgliedern,
der Aus- und Weiterbildung von
Übungsleitern, der Gewinnung von
Ehrenamtlichen in allen Bereichen
und die Gestaltung der Rahmenbedingungen gehen. Um Anmeldungen
zu der Veranstaltung wird gebeten.
Entgegen nimmt diese Reinhard
Haarstick, Telefon (05192) 6248, bis
zum 1. März dieses Jahres.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
162 KB
Tags
1/--Seiten
melden