close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Jahresrückblick 2014

EinbettenHerunterladen
Jahresrückblick 2014 der Stiftung für Mensch und Umwelt
Aktivitäten für Deutschland summt! und die Städteinitiativen
Aktivitäten des Deutschland summt!-Büros
Auch im Jahr 2014 ist es dem Deutschland summt!-Team gelungen, durch zahlreiche Aktivitäten Bürger
und Verantwortliche in vielen Städten für biologische Vielfalt zu begeistern und damit für die Lebensgrundlage der Wild- und Honigbienen zu werben. Inzwischen haben sich in acht Städten Initiativen gebildet, die Menschen inspirieren, Bienen als Bestäuber wertzuschätzen und sich für ihre Lebensräume
einzusetzen. Folgende Initiativen sind im Netzwerk Deutschland summt! aktiv:
Seite
Berlin summt!
5
Hamburg summt!
7
Frankfurt summt!
10
München summt!
11
Osterholz-Scharmbeck summt!
13
Hannover summt!
15
Stuttgart summt!
16
Schweinfurt summt!
16
Folgende Aktivitäten der Stiftungsinitiative Deutschland summt! fanden im Jahr 2014 statt:
18.01.2014: Demonstration und Kundgebung zur
Internationalen Grünen Woche 2014 in Berlin
Unter dem Motto: „Wir haben Agrarindustrie satt. Gutes Essen.
Gute Landwirtschaft. Für alle!“ nahm die Initiative Deutschland
summt! an der Demonstration mit eigenen Bannern und Aufstellern teil. Etwa 30.000 Menschen beteiligten sich insgesamt
an der Demonstration.
17.03.2014: Bundessiegerpokal von „Deutschland – Land der
Ideen“ erhalten
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer nahmen die Auszeichnung Bundessieger in der Kategorie Umwelt im Wettbewerb 2013/14 der Initiative "Deutschland – Land der Ideen"
entgegen. Die Auszeichnung wurde von Ariane Derks,
Geschäftsführerin der Initiative, und von Christian Rummel,
Deputy Global Head of Brand Communications and Corporate
Citizenship, Deutsche Bank, in Essen übergeben.
© Deutschland – Land der Ideen / Bernd
Brundert
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
1
26.03.2014: Prämierungsfeier „Ausgezeichneter Ort 2013/ 2014“
in Hamburg
In Anwesenheit der Schirmherrin Daniela Schadt erhielt Deutschland summt! die renommierte Auszeichnung der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“. Die Feierlichkeiten fanden in den Räumlichkeiten der Neumann Group statt. Die Hanns R. Neumann Stiftung ist
neben der Veolia Stiftung Hauptsponsor der Initiative Hamburg
summt!
© Deutschland – Land der Ideen /
Bernd Brundert
15.06.2014: Mannheimer Workshop zu Bienen und Urban
Gardening
Die Teilnehmer des Workshops diskutierten mit Cornelis Hemmer
von Deutschland summt! über heimische versus exotische Pflanzen,
ungefüllte und gefüllte Blüten, Augenweide und Bienenweide,
Nisthilfen und Bienenstöcke.
26.06.2014: Vortrag in der Landeslehrstätte für Naturschutz und
nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Im Jazz-Café Rhythmus Reich in Müggenwalde stellte Cornelis
Hemmer vor etwa 30 Personen die Initiative Deutschland summt!
vor. Der Vortrag war einer von sechs Vorträgen, die im Rahmen der
Veranstaltung „Schafft Bienenweiden! Bedeutung von Bienen und
anderen Wildbestäubern für die Artenvielfalt und Nahrungsmittelproduktion“ gehalten wurden.
02.07.2014: Schulklasse aus Rodgau besucht die Initiative
Deutschland summt!
Eine achtköpfige Gruppe der Mittelstufenschule in Rodgau (Hessen)
besuchte die Geschäftsstelle der Stiftung für Mensch und Umwelt.
Corinna Hölzer vermittelte den Schülerinnen und Schülern 3 Stunden Wissenswertes zu Wild- und Honigbienen. Einer der Schwerpunkte dabei war der Bienenkoffer für Grundschulen. Die Schüler
und die Lehrerin waren begeistert.
24.07.2014: Deutschland summt!-Vortrag in Emmendingen
Im Rahmen der von der Akademie Ländlicher Raum in BadenWürttemberg veranstalteten Tagung zum Thema „Arten- und
blütenreiche Landschaften für Honigbiene & Co.: Wege zu mehr
Blütenvielfalt in Landschaft und Garten“ stellten Dr. Corinna Hölzer
und Cornelis Hemmer ihre Stiftungsinitiative vor etwa 80 anwesenden interessierten Zuhörern vor.
© Patrick Trötschler
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
2
22.09.2014: Blumen und Bienen im Park von Schloss Bellevue
Im Park von Schloss Bellevue in Berlin fand eine Pflanzaktion mit
der Schirmherrin Daniela Schadt statt. Mit dieser Aktion wollte
die Initiative aufmerksam machen, dass Herbst- und Frühjahrsblüher besonders wichtig für Bienen sind, weil sie zu Beginn und
Ende der Vegetationsperiode das Nahrungsangebot für Bestäuber erweitern. So kommen die gepflanzten Blumen auch den
Bienen zugute, die im Park von Schloss Bellevue als erster repräsentativer Bienenstandort von Deutschland summt! stehen.
© Andrea Künstle
26.09.2014: Podiumsplatz auf der Tagung „Pestizide in der
Landwirtschaft“
Die Stiftung für Mensch und Umwelt beteiligte sich an der vom
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen und De Immen
e.V. ausgerichteten Tagung in der Leuphana Universität Lüneburg. Cornelis Hemmer diskutierte als einer von fünf Podiumsvertretern über die negativen Auswirkungen der Neonikotinoide auf
Mensch und Umwelt.
30.09.2014: Vortrag auf NABU-Tagung
Im Rahmen der Urban Gardening-Veranstaltung des Naturschutzbundes Deutschland, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern,
auf dem Hof Medewege bei Schwerin sprach Cornelis Hemmer
über den „Bienenlebensraum Stadt und Urban Gardening“. Die
NABU-Tagung stand unter dem Motto zu „Stadtgärtnern – Wie
Urban Gardening Städte verändern kann“.
10.10.2014: Konferenzteilnahme UN-Dekade Biologische
Vielfalt
Im Rahmen der Veranstaltung UN-Dekade Biologische Vielfalt
stellte Cornelis Hemmer die Initiative Deutschland summt! im
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig vor.
Zusammen mit UN-Dekade-Botschafterin Shary Reeves, Dr. Sonja
Knapp und Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann vom Bundesamt für
Naturschutz war Cornelis Hemmer Podiumsgast auf der von ca.
40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besuchten Veranstaltung.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
3
17.10.2014: GRÜNEN-Strategiegespräch „Wege zu einer
bienenfreundlichen Landwirtschaft“
Cornelis Hemmer stellte Ansätze zur Steigerung des Blütenangebotes in der Landwirtschaft und Maßnahmen für einen
besseren Wildbienenschutz vor. Die Veranstaltung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen fand im Deutschen
Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, in Berlin unter der Leitung von
Harald Ebner, MdB, statt.
22.11.2014: Deutschland summt! auf der
Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Hamburg
Dr. Corinna Hölzer referierte im Rahmen eines Podiumsgespräches über die Ziele von Deutschland summt! Sie machte
besonders darauf aufmerksam, dass die Wertschätzung für
Bestäuberinsekten in unserer Gesellschaft stärker wachsen
und dass vor allem die politischen Rahmenbedingungen für
die Erhaltung von Wildbienen maßgeblich geändert werden
müssen. Die Diskussion wurde von der verbraucherpolitischen
Sprecherin der Grünen, Nicole Maisch, geleitet. An dem
Gespräch nahmen auch Eckehard Niemann vom Agrar-Bündnis
Wir haben es satt! und Nadja Flohr-Spence vom WWF teil.
Auf der Bundesdelegiertenversammlung lernten Dr. Corinna
Hölzer und Cornelis Hemmer auch die Alternativ-Nobelpreisträgerin Vandana Shiva kennen. Beide konnten sie dafür gewinnen,
ein Berlin summt!-Poster zu signieren, das seitdem im Büro
hängt.
21.12.2014: Festrede zum 150. Stiftungsfest
des Landesverbandes Hannoverscher Imker e.V.
Cornelis Hemmer hielt die Festrede Deutschland summt – Die
Biene als Botschafterin zu mehr StadtNatur zum 150. Stiftungsfest des Landesverbandes Hannoverscher Imker e.V. Nach der
Eröffnung und Begrüßung durch Jürgen Frühling (Vereinsvorsitzender) sprachen Helmut Meyer (Vizepräsident des Landvolks
Niedersachsen), Xandia Stampe (Deutscher Bauernverlag) und
Christian Meyer (Niedersächsischer Minister für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz) Grußworte. An der
Veranstaltung nahmen etwa 120 Mitglieder und Freunde des
Landesimkerverbandes teil.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
4
Berlin summt!
Neuer Bienenstand an prominentem Ort: Staatsoper
im Schiller Theater
In Berlin konnte mit der Staatsoper Berlin im Schiller
Theater ein neuer Standort aufgenommen werden. Bis
zum Jahre 1993 war das Schiller Theater in Charlottenburg ein traditionsreiches Schauspielhaus mit eigenem
Ensemble. Nach dessen Auflösung wurde das Haus als
Musical- und Gastspiel-Theater genutzt. Seit dem Jahr
2010 ist es unter dem Intendanten Jürgen Flimm und
dem Generalmusikdirektor Daniel Barenboim Ausweichstandort für die Staatsoper Berlin, deren Stammhaus Unter den Linden saniert wird. Auf dem Schiller
Einweihung des Bienenstandes mit dem Intendanten Jürgen Flimm, Michael Stürenburg, Dr.
Theater betreut Michael Stürenburg, begeisterter
Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer (v. li.,) auf
Hobbyimker, vier Bienenvölker. Er freut sich über den
dem derzeitigen Standort der Staatsoper Berlin
ungewöhnlichen Arbeitsplatz in 25 Metern Höhe.
Schon im Sommer 2014 hat er den Blütenhonig der Staatsoper zur Verfügung gestellt.
Umweltbildungsmaterialien: Der Bienenkoffer für Kitas & der Bienenkoffer für Grundschüler
Die beiden Bienenkoffer – der Bienenkoffer für
Kitas (für Kinder im Alter von 4 bis 6) und der
Bienenkoffer für Grundschulen (Kinder im Alter
von 9 bis 12) – wurden im Jahr 2014 vom Team
ausgearbeitet und optimiert. Verschiedene Veranstaltungen wurden dafür genutzt, die Lern-,
Spiel- und Bastelmaterialien einem interessieren
Publikum vorzustellen, so zum Beispiel im Januar
auf der Internationalen Grünen Woche Berlin
2014 (siehe Foto) und auf dem Staudenmarkt
Berlin Ende März 2014.
Benefizkonzert für die Bienen
Im Mai 2014 präsentierten Gesangsstudenten der
Hochschule für Musik `Hanns Eisler´ im Berlin summt!Standort Staatliches Institut für Musikforschung unter
dem Titel „Bienen besungen“ Lieder über Bienen von
Dowland bis Hindemith. Begleitet wurden die
Gesangsstudenten am Klavier von Claar ter Horst.
Das Konzert fand im Rahmen der Reihe Jour Fixe Musik am Nachmittag statt. Ein weiteres Konzert
mit gleichem Programm fand im 5. Juni 2014 im
Krönungskutschensaal des Marstalls statt.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
5
Berliner Naturschutzpreis 2014 an die Initiative Berlin summt!
Am 8. September wurde der Berliner Naturschutzpreis – bereits zum 27. Mal - von der Stiftung Naturschutz Berlin verliehen. In der Kategorie Institutionen und Unternehmen erhielt die Stiftung für Mensch
und Umwelt die Auszeichnung für die erfolgreiche Arbeit ihrer Initiative Berlin summt! Den Ehrenpreis
erhielt Politikkritiker Dr. Hartmut Berger.
„Viele heimische Wildbienenarten sind
vom Aussterben bedroht. Unter den
Projekten, die auf diese Bedrohung aufmerksam machen und etwas dagegen
unternehmen, ist die Initiative Berlin
summt! der Stiftung für Mensch und
Umwelt eine besondere Erfolgsgeschichte. Sie hat die Biene zur Hauptdarstellerin gemacht und sie auf die
großen ‚Bühnen‘ der Hauptstadt gebracht – auf die Dächer von Abgeordnetenhaus, Berliner Dom, Staatsoper
und anderen bekannten Gebäuden.
Das Berlin summt!-Team mit Laudator Prof. Dr. Hubert Weiger
Durch die damit einhergehende öffent(vorne rechts).
liche Berichterstattung hat Berlin
summt! einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und zum Bienenschutz geleistet. Mittlerweile wird
das überzeugende Konzept auch in anderen Großstädten wie Hamburg, München und Frankfurt umgesetzt.“ (Zitat Prof. Dr. Hubert Weiger, Laudator und Bundesvorsitzender des BUND).
Adventlicher Honigabend im Sauriersaal
Im Kerzenlicht unter den Sauriern des
Museums für Naturkunde Berlin erlebten am
Abend des 2. Dez. 150 Gäste drei Stunden
lang ein unvergessliches Adventsfest. Die
Anwesenden konnten Honig von prominenten Berliner Dächern oder auch Met, Honigwaffeln, Bienenstich, Lippenbalsam und
Wildbienenhotels käuflich erwerben. Auch
die vielen anwesenden Kinder kamen beim
Kerzendrehen oder beim Vorlesen von
Bienengeschichten auf ihre Kosten.
Nach den Grußworten von Dr. Christoph
Häuser (Stellvertretender Generaldirektor
Adventlicher Honigabend im Naturkundemuseum
des Museums) und Dr. Corinna Hölzer
(Initiative Berlin summt!) gab es am Abend zwei Highlights: Das eine war die Aufführung des Theaterstücks "Hymenoptera – Die wilden Bienen". Das junge Theater Fräulein Brehms Tierleben von Barbara
Geiger trug aus der Vielzahl der eingeübten Theaterstücke eines ihrer besten vor. Das zweite Highlight
boten die Sopranistin Ute Beckert und ihre Begleitung mit Knopfakkordeon und Violine. Sie präsentierten 15 Minuten musikalische Leckerbissen, die an dem tollen Abend den Schlusspunkt setzten.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
6
Hamburg summt!
Auch das Jahr 2014 war wieder ein ereignisreiches Jahr für die Initiative Hamburg summt! Ein absoluter
Höhepunkt war die feierliche Einweihung unserer Wanderausstellung im Beisein der Deutschland
summt!-Schirmherrin Daniela Schadt. Auch ein neuer Bienenstand an prominentem Ort konnte eingeweiht werden: auf dem Dach des Ökumenischen Forums HafenCity. Wir präsentierten den neu konzipierten Bienenkoffer für Kindertagesstätten mit Materialien zur Umweltbildung, und in einem abwechslungsreichen Benefiz-Konzert besangen Berliner Musik-Studierende die Bienen.
Der von Hamburg summt! im Frühjahr ausgerufene Wettbewerb „Die bienenfreundlichsten Gärten
Hamburgs gesucht“ hatte eine erfreulich gute Resonanz und fand mit einer Prämierungsfeier im September seinen würdigen Abschluss. Einzelheiten zu all´ diesen und weiteren Aktivitäten erfahren Sie in
dem vorliegenden Jahresbericht.
Die Bemühungen unserer Initiative für den Bienenschutz und die Stadtnatur wären nicht möglich ohne
die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern und großzügigen Förderern. Namentlich genannt seien
die Hanns R. Neumann Stiftung und die Veolia Stiftung. Bei ihnen und allen anderen Unterstützern
bedanken uns herzlich.
Wanderausstellung „Die Welt der Bienen ganz nah“
Zu Beginn des Jahres hat das Hamburg summt!-Team zwölf
doppelseitige gestaltete Tafeln erstellt. Diese Ausstellungswände sind als Wanderausstellung für Hamburger Bürgerinnen und Bürger konzipiert. Viele interessante Informationen und Bilder laden dazu ein, sich genauer mit dem Leben
der Wild- und Honigbienen zu beschäftigen. Die Tafeln
geben darüber hinaus praktische Tipps, was Verbraucherinnen und Verbraucher für den Bienenschutz konkret tun
können.
Die Bienenausstellung wurde in sieben öffentlichen Einrichtungen gezeigt, verbunden mit Eröffnungsveranstaltungen und Führungen. Feierlich eingeweiht wurde die Ausstellung offiziell am 26. März 2014 in den Räumen der
Hanns R. Neumann Stiftung. Dazu waren viele Hamburger
Akteure aus den Bereichen Naturschutz, Imkerei und
Garten eingeladen, die diese Gelegenheit zur weiteren
Vernetzung nutzten. Besonders freuten wir uns über die
Teilnahme der Schirmherrin von Deutschland summt!,
Daniela Schadt.
Bienenstände an prominenten Standorten
Zu den beiden bereits bestehenden Hamburg summt!-Bienenstandorten Rathausforum Harburg und
Internationale Kulturfabrik Kampnagel kam im Jahr 2014 ein weiterer hinzu: Das Ökumenische Forum
HafenCity. Das dort am 26. April auf der Dachterrasse aufgestellte Bienenvolk wird vom Imker Martin
Drechsler betreut. Der geerntete Honig soll auch zukünftig im dortigen Café ElbFaire verkauft werden.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
7
Im Rahmen der Veranstaltung „Langer Tag der
StadtNatur 2014“ zeigten Hamburg summt! und
das Ökumenische Forum Hafencity am 29. Juni,
wie Honigbienen mitten in der Stadt Hamburg
ihren Lebensraum nutzen, was sie an Pollen und
Nektar eintragen und wie die Hausgemeinschaft
von bekennenden Christen damit umgeht. Wer an
dem Thema „Bienen in der Stadt“ interessiert ist,
konnte sich aus allernächster Nähe einen Eindruck
verschaffen. Der Einladung folgten fünf Gruppen à
etwa zehn Personen.
Dachterrasse des Ökumenischen Forums HafenCity
mit dem Hobby-Imker Martin Drechsler
Benefizkonzert für die Bienen
Am 4. Juni veranstaltete die Initiative Hamburg summt! wir
in der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg ein Benefizkonzert für den Bienenschutz in Hamburg. Zuvor gab es vor
Ort eine Tombola, Infotische und den Verkauf von Kunstwerken zum Thema Bienen („BEE ART“). Zehn Prozent des
Erlöses (insgesamt 250,- Euro) aus dem Bilderverkauf kamen
zur Förderung der Bienen die Initiative Hamburg summt! zu.
Im Konzert spielte zunächst der 11-jährige Leonard Neetz
von der Hamburger Jugendmusikschule auf seiner Violine
Franz Schuberts Stück „Biene“. Im Anschluss gaben Gesangsstudenten der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler das
Programm „Bienen besungen“ mit Liedern auf Gedichte über
Bienen. Konzipiert und am Klavier begleitet wurde die Studenten von Claar ter Horst, Lehrbeauftragte aus Berlin.
Wettbewerb „Die bienenfreundlichsten Gärten Hamburgs
gesucht“
Anfang März 2014 startete der Wettbewerb „Die bienenfreundlichsten Gärten Hamburgs gesucht“. Zur
Teilnahme aufgerufen waren alle Besitzer bzw. Pächter von Privat-, Klein- und Unternehmensgärten. Bis
Ende Juni 2014 beteiligten sich insgesamt 57 Hamburger Bürger und Institutionen am Wettbewerb.
Die Auswahl der bienenfreundlichsten Gärten übernahm eine kompetente vierköpfige Jury: Roger
Gloszat (Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V.), Dr. Katharina Henne (Arbeitsgemeinschaft
Natur- und Umweltschutz), Waldemar Hindersin (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt) und Dr.
Corinna Hölzer (Stiftung für Mensch und Umwelt).
Nach einer Vorauswahl der Gärten anhand der Selbsteinschätzung und mitgesandter Fotos inspizierte
die Jury Anfang Juli insgesamt 22 Gärten im gesamten Stadtgebiet. Davon befand sie 16 Gärten als
preiswürdig.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
8
Die Jury mit einer Gartenbesitzerin bei der Besichtigung ihres Gartens (links ). Blick auf einen Blütenflor eines
preisgekrönten Kleingartens (rechts).
Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft von Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung
und Umwelt. Kooperationspartner waren der Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V.,
„100 Jahre Stadtgrün“ und die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt.
Prämierungsfeier des Gartenwettbewerbs
Am 7. September wurden die Preise an die jeweils Besten aus den Kategorien Kleingarten, Privatgarten
und Unternehmensgarten feierlich überreicht. Zudem wurde ein Ehrenpreis verliehen. Insgesamt nahmen über 70 Personen an der Preisverleihung teil. 16 Personen oder Gruppen erhielten einen Preis. Zu
gewinnen gab es attraktive Sachpreise rund um den Garten (Gartengeräte, Jahresabonnements für
Garten- und Bienenmagazine, Ratgeberbücher) sowie Gutscheine oder Eintrittskarten für verschiedene
Hamburger Einrichtungen.
An der Veranstaltung nahm neben Dirk Sielmann (Geschäftsführer des Landesbundes der Gartenfreunde
Hamburg) auch Gerd Gröschner von der Hanns R. Neumann Stiftung teil. Beide sprachen Grußworte. Die
Prämierungsfeier fand in den Räumlichkeiten des Landesbundes der Gartenfreunde in Hamburg e.V.
statt, der zeitgleich seinen Tag der offenen Tür feierte.
Einige der Gewinner des Wettbewerbs
„Die bienenfreundlichsten Gärten
Hamburg gesucht“: Der Sonderpreis
"Gemeinschaftswerk Kleingartenkolonie"
die Kolonie Othmarscher Kirchenweg,
Heimgartenbund Altona
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
9
Frankfurt summt!
Aufbau eines „Bee in Action“-Teams
Am 10. Februar fand die Auftaktveranstaltung zum Aufbau eines Teams „Bee in Action“ im Ka Eins im
Ökohaus (Kasseler Straße 1a) statt. Es trafen sich interessierte Mitstreiter und Mitstreiterinnen, die das
Thema biologische Vielfalt am Beispiel der Biene als Botschafterin für mehr StadtNatur der Bevölkerung
nahebringen wollen. Ein Teil der Gruppe stammt aus dem Kreis der Teilnehmenden des im Jahr zuvor in
Frankfurt am Main durchgeführten stadtweiten Gartenwettbewerbs.
Willkommensgruß zum 1. „Bee in Action“-Treffen (li.), späteres Gruppentreffen im Kleingarten von Heinz-Werner Hirschhäuser
Pflanzaktionen im öffentlichen Raum
Unter Federführung des BUND Kreisverband Frankfurt (John Dippell) fanden in Zusammenarbeit mit
Frankfurt summt! Ende September und Anfang Oktober Pflanzaktionen für bienenfreundliche öffentliche Grünflächen statt. Die Flächen, die mit dem Grünflächenamt abgestimmt wurden, liegen in den
Stadtteilen Enkheim und Griesheim / Nied. Ziel der Aktionen war es, die Artenvielfalt im Frankfurter
Westen und Osten zu erhöhen. Gepflanzt wurden Wildblumen, die in Frankfurt natürlicherweise
vorkommen, aber selten geworden sind, darunter Heide- und Grasnelke, Wiesensalbei und SkabiosenFlockenblume. Die Anzucht der Pflanzen aus Samen erfolgte in Eigenregie bei gärtnerisch erfahrenen
Aktiven von Frankfurt summt!.
Bienenausstellung
Im Naturschutzhaus „Weilbacher Kiesgruben“
fand am 6. Juli die feierliche Eröffnung unserer
Wanderausstellung „Frankfurt summt! – Die Welt
der Bienen ganz nah“, statt. Vielfältige Aktionen
und Informationen rund um Bienen und Honig
wurden angeboten: Honigschleudern, Bienenschaukasten, Bienenbeuten, blumenbunte Artenvielfalt, Bau von Wildbienen-Nisthilfen, Forscherstationen für Kinder, Honigkostproben und Honigwabenernte.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
10
Gemeinsame Veranstalter waren Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer von Frankfurt summt!, die
Leiterin des Naturschutzhauses, Martina Teipel, in Kooperation mit den Imkervereinen Hofheim und Bad
Soden, dem Wildbienengarten Hattersheim, Mellifera e.V. und der Stiftung für Mensch und Umwelt.
Eine weitere wichtige Station der Wanderausstellung war die Landesgartenschau Gießen im Juni 2014.
Vorträge, Führungen, Info- und Mitmachstände
Um die Initiative und ihre vielfältigen Bemühungen in der allgemeinen Bevölkerung, insbesondere aber
auch in den Kreisen der Bienen- und Gartenfreunde bekannter zu machen, präsentierte sich Frankfurt
summt! auch 2014 bei verschiedenen Institutionen und Veranstaltungen:




20.-23.02.: Infostand auf d. „Land und Genuss – Natur, Garten und Lebensart“, Messe Frankfurt
13.04.: Info- und Mitmachstand zu Bienen & Co. beim Blütenfest im MainÄppelHaus Lohrberg
25.06.: Bienen-Führung der KfW Stiftung an ihrem Standort in der Palmengartenstraße
14.09.: Infostand der Initiative beim Äppelfest im MainÄppelHaus Lohrberg
Grundschulkinder am Infostand (li.) und Frau Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser vom hessischen
Landwirtschaftsministerium mit Cornelis Hemmer (rechts)
München summt!
Bienenstandorte
Im Jahr 2014 hat sich die Anzahl der München summt!-Standorte im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.
Im Jahr 2013 gab es vier Standorte, die Honigbienen beherbergten, im Jahr 2014 sind es insgesamt acht
Standorte:
• Kulturzentrum Gasteig, Imker Ralf Armbrecht (seit 2011)
• Seidlvilla, Imker Harald Weiß (seit 2013)
• Haus der Architektur, Imker Jürgen Dyckerhoff (seit 2013)
• Neue Pinakothek, Imkerin Sandra Seefeld (seit 2013)
• Pinakothek der Moderne, Imkerin Sandra Seefeld (seit 2014)
• Gärtnerplatztheater, Imkerin Bärbel Girardin (seit 2014)
• Umweltministerium, Imker Ralf Armbrecht (seit 2014)
• Kirche Sankt Maximilian, Imker Markus Pahlke (seit 2014).
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
11
Bildungsaktivitäten an den verschiedenen Standorten





Februar: Im Programmheft des Gärtnerplatztheaters wurde eine Anzeige geschalten, die auf das
Projekt München summt! hinweist. Dabei wurde ein Bezug zur Operette „Jolanta“ hergestellt, in
der ein blindes Mädchen in einem
paradiesischen Garten lebt.
April: Harald Weiß berichtete im
Erzählcafe an der Seidlvilla von seiner
Arbeit als Imker.
Mai: Christine Nimmerfall referierte auf
Einladung von München summt! in der
Seidlvilla über insektenfreundliche
Balkon- und Gartenbepflanzung. Dabei
wurden die Balkone der Seidlvilla
erneut mit für Bienen geeigneten
Trachtpflanzen bepflanzt.
Besuch einer Kindergruppe am Standort Seidlvilla
Juli: Am Gasteig wurde erneut eine
© Stephanie Lyakine-Schönweitz
Honig-Schleuderaktion für Familien mit
Kindern angeboten (Titel: „Wie kommt der Honig in das Honigglas?). Die Aktion wurde von Ralf
Armbrecht und Harald Weiß betreut.
April bis September: Wie schon im Jahr 2013 durften Interessierte dem Imker Harald Weiß an
der Seidlvilla immer am Freitagnachmittag über die Schulter schauen und Fragen zur Imkerei
und den Bienen stellen. Das Angebot wurde auch dieses Jahr wieder von vielen Interessierten
angenommen. Im Juli und im September 2014 besuchen jeweils zwei Kindergruppen die
Honigbienenvölker an der Seidlvilla.
Weitere Aktivitäten

Das Projekt „Isarbalkon“ (getragen vom Bezirksausschuss 2): Auf der Corneliusbrücke in
München wurden insektenfreundliche Blumen gepflanzt und von Kindern während des Jahres
gepflegt. Zudem wurde ein offenes Begleitprogramm gestaltet, an dem sich auch München
summt! beteiligte:
 München summt!-Infostand mit Honigprobe bei der Eröffnung am 26. April
 Bereitstellung von Informationen zu Bienen und Trachtpflanzen für die Gestaltung des
Isarbalkons
 Organisation von drei Führungen zu Bienentrachtpflanzen entlang der Isar mit Start am
Isarbalkon: „Gaumenschmaus für Mensch und Biene“ (Spaziergang mit der Wildnisköchin
Stefanie Sauerland am 25. Juni) und „Wo ham die Bienen nur den Honig her?“ (Führung zu
den nektarspendenden Pflanzen und ihren Bestäuberinnen rund um die Corneliusbrücke mit
Stadtimker Peter Niedersteiner am 29. und 31. Juli).
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
12

Die Veranstaltungsreihe "Bienen, Vielfalt, Lebensqualität", mit dem Ziel, relevante Fachthemen
mit hochkarätigen Referenten einem
breiten Publikum an München summt!Standorten zu vermitteln. Folgende
Themen wurden 2014 aufgegriffen:
 Gasteig, 17. Oktober: „Einfalt statt
Vielfalt – Bedroht unsere Form der
Landwirtschaft die Artenvielfalt?“,
Referent: Prof. Dr. Josef Reichholf,
Technische Univ. München (s. Foto)
 Sankt Maximilian, 24. November:
„Stadtimkerei – Modetrend oder
Notwendigkeit? Warum es heutzutage
Vortrag Prof. Reichholf im Gasteig
© Sigrun Lange
lohnender sein kann, in der Stadt zu
imkern als auf dem Land“; Referent:
Walter Haefeker, Europäischer Berufsimkerverband
Zusammenarbeit mit Schulen


Die Betreuung der Imker-AG an der Fritz-Lutz-Schule wurde auch in 2014 fortgesetzt.
An der Grundschule Implerstraße wurde mit den Schülern ein Insektenhotel gebaut.
Für das Jahr 2015 plant das München summt!-Team …



… weitere Vorträge und Veranstaltungen an den München summt!-Standorten.
… die Fortsetzung der Betreuung der Imker-AG an der Fritz-Lutz-Schule.
… ein Bienenprojekt mit Flüchtlingen und Migranten in München (vorbehaltlich einer Förderung
des Projektantrages).
Osterholz-Scharmbeck summt!
Auch die Initiative Osterholz-Scharmbeck summt! will über
die Schlüsselrolle von Bienen in einem funktionierenden
Ökosystem informieren und in Zusammenarbeit mit
anderen Institutionen des Naturschutzes zeigen, was wir
in unserer direkten Lebensumwelt – etwa im eigenen
Garten – für Biene Maja und Co. tun können. Im Jahresverlauf wurden unter der Schirmherrschaft von Martin
Wagener, Bürgermeister von Osterholz-Scharmbeck, eine
Reihe von Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt,
um die Menschen in der „Gartenstadt am Teufelsmoor“
zu erreichen und sie dafür zu sensibilisieren, wie wichtig
insektenfreundliche Gärten sind.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
13
Auftaktveranstaltung
Bei einer ganztägigen Auftaktveranstaltung konnte die Initiatorin Maja Langsdorff, Kreisvorsitzende der
Imker, zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben dem amtierenden Bürgermeister und dem Landrat
waren u.a. auch die beiden Kandidaten für die anstehende Bürgermeisterwahl erschienen. Diese Veranstaltung mit Vorträgen, dem Bau von Insektennisthilfen, Honigverkostung und Filmvorführung zog zahlreiche Besucher an. An Infoständen wurden Samentütchen und Samenbomben verschenkt und man
konnte sich über die insektengerechte Anlage von insektenfreundlichen Gärten informieren. Eine Naturgartenplanerin und ein Immengärtner boten Bienenweidepflanzen aus ihrem großen Sortiment an; viele
Besucher erwarben vor Ort solche Pflanzen. Bei dieser und den weiteren Aktionen wurden besonders
auch Kinder und Jugendliche mit Mitmachaktionen angesprochen, einbezogen und begeistert.
Gartenwettbewerb
Höhepunkt der Aktivitäten war der Wettbewerb um die insektenfreundlichsten Gärten der Stadt. Bei
diesem Wettbewerb ging es darum, welche Gärten aus der Sicht der Insekten „schön“ sind. Der Wettbewerb sollte dazu anregen, einmal die Perspektive zu wechseln und Neues zu wagen. Die Jurymitglieder, zu denen neben Pflanzen- und Insektenexperten auch der Bürgermeister und eine Vertreterin
der Presse gehörten, waren tief beeindruckt von dem reichen Schatz an bienen- und artengerechten
Gärten in ihrer Stadt. Unter allen Einsendungen wurden zehn Gärten für eine Besichtigung ausgewählt.
In einem sieben Stunden dauernden Besichtigungsmarathon an einem strahlenden Sonnentag im Juli
wählten die Jurymitglieder die fünf preiswürdigen Gärten aus. Das „Osterholzer Kreisblatt“ stellte dann
in einer Serie alle fünf Gärten inklusive ihrer Besitzer ausführlich in Text und Bild vor. Die Insektenparadiese fanden sich in kleinen naturnahen Stadt- und Familiengärten, in üppiger Gartenlandschaft an der
Peripherie und in einer versteckten wilden Oase mitten in einem Wohngebiet. Auch zwei Kinder wurden
für ihre Gärten ausgezeichnet. Die Preisverleihung mit Urkunden, Sachpreisen, dem obligatorischen
Handshake des Bürgermeisters und mit viel Lokalpresse fand im September im Rathaus statt.
Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Jahr 2015
Obwohl die zukünftige Trägerschaft von Osterholz-Scharmbeck summt! noch ungeklärt ist, versucht die
Initiatorin Maja Langsdorff zusammen mit dem Wildbienen-Experten Oliver Kwetschlich von der Agenda
Stadtnatur das Projekt am Leben zu halten und weiterzuentwickeln. Der neue Bürgermeister Thorsten
Rohde möchte gern die Schirmherrschaft übernehmen, und der Landkreis zeigt Interesse an einer
Zusammenarbeit beim Gartenwettbewerb. Signale für eine Mitarbeit kommen von der Biologischen
Station Osterholz (BioS) und vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) Worpswede. Der Imkerverein
Osterholz-Scharmbeck e.V., 2014 Träger der Initiative, erwägt, sich mit einer Schulimker-AG und Aktionen am „Tag der deutschen Imkerei“ einzubringen. Erfährt ein Aufruf zur Mitarbeit aus dem Rathaus
genügend Resonanz, werden 2015 u.a. ein Gartenwettbewerb, ein Aktionstag, eine Pflanzentauschbörse
mit Beratung und Information realisiert. Darüber hinaus soll das „grüne“ Umfeld des Rathauses bunter
werden und Projekte in Kindergärten und Schulen zu einer bienenfreundlicheren Umgestaltung unter
dem Titel „Aus Grün mach Bunt“ angeregt werden.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
14
Hannover summt!
Der Verein Hannover summt! e.V. setzt sich für Stadtökologie und Artenvielfalt in und um Hannover ein.
Die Vereinsmitglieder wollen Bienen und andere Insektenarten schützen und ein Bewusstsein für ihre
Bedürfnisse und ihren großen Wert in der Natur schaffen. Und sie wollen ein Bewusstsein dafür
schaffen, was jeder Einzelne von uns tun kann.
Hannover summt! Informierte beim Frühlingsfest im
Kinderwald und war mit einem Imkerstand vor Ort.
Die Initiative unterstütze in diesem Jahr die Bienenvölker bei ihrer „Wanderung“ in den Kinderwald und
in den Garten des Landwirtschaftsministeriums. Die
Bienenvölker von Hannover summt! dankten es mit
einer reichen Honigernte.
Die geplante Veranstaltung „Neue Trends der Gartengestaltung: Hype oder ein Beitrag zu mehr Naturschutz und Nachhaltigkeit?“ am 12. und 13. Juni in der
Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, ist leider
ausgefallen und so konnte Hartmut Münch von Hannover summt! leider nicht über die Stadt als neuer
Frühlingsfest: Kinder am Imkerstand mit Jan Gronwald
Lebensraum für Wild- und Honigbienen berichten.
Dafür ist die Initiative im Rahmen von Veranstaltungen der Imkervereine Hannover Süd und Lehrte
vorgestellt worden und dadurch im Hannoverschen Raum bekannter geworden.
Die Initiative war wie im Jahr zuvor auch auf dem Sommerfest 2014 des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums präsent. Dort wurde im Frühsommer 2013 zusammen mit dem „Bienenminister“
Christian Meyer ein Imkerstandort eingeweiht. Eine weiterer Hannover summt!-Standort wurde auf dem
Dach des Theaters an der Glocksee eingeweiht. Hier wird Kunst und Kultur mit dem Thema Blütenbestäubung und Honigbienen miteinander verbunden.
Eine besondere Attraktion war die dreiwöchige Bienenmalaktion für Kinder. Sie waren eingeladen, zu
Tusche, Bunt- oder Filzstiften zu greifen, bunte Bienenbilder zu malen und in den Hannoverschen dmMärkten und bei dm in Laatzen, Langenhagen, Neustadt am Rübenberge, Nienburg, Seelze und Wunstorf abzugeben. Für jedes Bild spendierte dm dem Künstler eine kleine Überraschung. Außerdem gab es
pro Bild eine Spende von einem Euro für Hannover summt!
Für das Jahr 2015 sind bislang insbesondere geplant:





bienenfreundliche Gestaltung eines bislang brach liegenden Grundstücks der
Wohngenossenschaft Kleefeld Buchholz am Mittellandkanal in Hannover-Misburg einschließlich
Aufstellung von Honigbienenvölkern und der Einbeziehung und Information der Anwohner.
Aufnahme einer Kooperation mit dem Clementinenhaus Krankenhaus in Hannover-List – auch
dort soll ein neuer Hannover summt!-Standort eingerichtet werden.
Fortsetzung des Engagements im Kinderwald einschließlich der Teilnahme an den
Jahreszeitenfesten.
Fortsetzung des Engagements im Landwirtschaftsministeriumsgarten einschließlich der
Verbesserung der dortigen Bienenweide und einer Informationsveranstaltung für die
Ministeriumsmitarbeiter.
Vertiefung des Engagements am Theater an der Glocksee insbesondere mit pädagogischen
Inhalten im Hinblick auf den dort vorhandenen Kindergarten.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
15
Stuttgart summt!
Schon im Sommer 2012 hatte der Stuttgarter Unternehmer Tobias Miltenberger Kontakt zu den Initiatoren Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer aufgenommen, um gemeinsam auszuloten, inwiefern auch
in der Landeshauptstadt ein Ableger von Berlin summt! geschaffen werden könnte. Im Herbst 2012
berieten sich dann die Akteure in Stuttgart. Ein weiteres Vierteljahr später wurde eine Trägerschaft
gegründet, der gemeinnützige Verein Stuttgarter Bienenschutz e.V.
Der erste Fördermittelantrag an die Heidehof Stiftung zur Schaffung und Vertrieb von Spiel- und Unterrichtsmaterialien für Grundschulkinder wurde leider im Frühjahr 2013 nicht positiv beschieden. Sehr
erfolgreich verlief aber das Aufstellen von Bienenbeuten auf prominenten Häusern ausgesuchter
Standorte in der Stuttgarter Innenstadt:
 Stuttgarter Rathaus mit Einweihung durch Oberbürgermeister Fritz Kuhn
(vgl. www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/535800,
www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/544231,
www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/547801)
 Dillenburg-Gymnasium
 Stadtacker Wagenhallen
 Waldorfschule Silberwald
Im Jahr 2014 wurden an den bestehenden prominenten
Imkerstandorten verschiedene Events veranstaltet. So
trafen sich ca. 150 Bienenbegeisterte im Rahmen des
Naturerlebnistags. Der Bekanntheitsgrad der Initiative
Stuttgart summt! steigt kontinuierlich, so dass über den
ganzen Sommer manchmal täglich Anfragen von
Bürgern und Bürgerinnen zu Bienen, Wespen usw. das
Team erreichten. Gelegentlich konnte das Team schon
mit Beratung am Telefon weiterhelfen, oftmals wurden
die hilfebedürftigen Personen aufgesucht, um Schwärme einzufangen oder über Wildbienen und
Wespen aufzuklären. Das Stuttgart summt!-Team stellt mit Bedauern fest, dass es dazu keine
systematische Erfassung gibt.
Schweinfurt summt!
Im Juni 2014 lernte Cornelis Hemmer die ehrenamtliche Leiterin der Umweltstation Reichelshof, Angelika
Imgrund, kennen. Sie äußerte das Interesse, eine neue
Initiative, Schweinfurt summt!, aufzubauen.
22.07. / 23.07.2014: „Geburtshilfe“ für Schweinfurt
summt!
Cornelis Hemmer stellte den Mitarbeitern der Umweltstation Reichelshof e.V. (LK Schweinfurt) die Initiative
Deutschland summt! vor. Die Anwesenden überlegen,
inwiefern sie die Idee der lokalen Beförderung von
Wild- und Honigbienen zum eigenen Aufgabenbereich
machen können und wie sie die Initiative aufbauen können.
Stiftung für Mensch und Umwelt, Deutschland summt!-Jahresrückblick 2014
Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, info@stiftung-mensch-umwelt.de, Tel.: 030 294064-314
16
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 169 KB
Tags
1/--Seiten
melden