close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

-AKTIONSTAG - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
Ab jet
6
ayout
L
n
e
u
e
z t im n
Wochenzeitung für Neckarsulm
Donnerstag, 5. Februar 2015
JÜRGEN GRÖTZINGER
Fasching in der Region
Schreinergeselle
Im Möbelteam seit
September 1999.
Seine Aufgaben: Arbeitsvorbereitung, Möbelfertigung,
Möbelmontagen, Firmenkunden
Markenwinterreifen!
z.B. Dunlop Winter Sport M3
in
195/50hlR 15TL ab
,50 Eur
o
99
Amorbacher Straße 3
74172 Neckarsulm
Fon: 07132-84904
www.bosch-suckrau.de
Für Ihr Auto tun wir alles.
point-s-pischinger.de
schreinerei
GmbH
Automeister
pischinger
Sonntagskonzert
­präsentiert „Saitenblicke“
Tel. 07132 2449
www.ihle-schreinerei.de
Heiner-Fleischmann-Str. 3 · 74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 93880
-
AKTIONSTAG
mit individueller Haaranalyse unter dem Videomikroskop
Montag, 9. Februar 2015
Testen Sie BIO-H-TIN
9 bis Am Aktionstag
erhalten Sie 10 % Rabatt
18 Uhr
auf alle BIO-H-TIN-Produkte
Rats-Apotheke am Marktplatz
Kostenfr
ei parke
n
P1 und
P2
74172 Neckarsulm • Tel. 0 71 32 / 22 11 · Fax 57 19
www.ratsapotheke-neckarsulm.de • kostenfrei parken P1 und P2
Gönnen Sie
n
Ihren Haare
n
el
äg
N
d
n
u
s!
etwas Gute
2 | Neues aus der Region
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Neckarsulmer Sonntagskonzert präsentiert „Saitenblicke“
Harfe und Violoncello erklingen in allen Facetten
Ein außergewöhnlicher Musikgenuss erwartet die Besucher beim
„Neckarsulmer Sonntagskonzert“ am 8. Februar um 17 Uhr
im Josef-Lindemann-Saal der
Städtischen Musikschule Neckarsulm. Unter dem Titel „Saitenblicke“ präsentieren Maren Ferber und Sebastian Erlewein Werke unterschiedlichster Stilrichtungen an Harfe und Violoncello.
Sowohl im Duo als auch solistisch
werden beide Instrumente in all
ihren Facetten gezeigt: melan-
cholische, fröhliche, romantische
Musik – für jeden Geschmack ist
etwas zu hören.
Maren Ferber ist in Bad Rappenau
aufgewachsen und gründete dort
im Jahr 2008 die „Musikschule
conTakt“, an der die Harfenklasse
seither stetig wächst. Der gebürtige Heilbronner Sebastian Erlewein leitet eine Violoncello-Klasse an der Städtischen Musikschule Neckarsulm sowie das dortige
Nachwuchsorchester. Neben ihrer
Unterrichtstätigkeit wirken beide
Musiker in verschiedenen Orchestern der Region mit und treten in
kammermusikalischen Besetzungen wie dem Ensemble „Harfissimo“ und dem Streichquartett
„Aperto“ auf.
Karten zu fünf Euro (Erwachsene), 2,50 Euro (Ermäßigung)
und zehn Euro (Familien) sind
im Sekretariat der Städtischen
Musikschule Neckarsulm, Tel.
07132/35-259, E-Mail: musikschule@neckarsulm.de und an der
Abendkasse erhältlich. (MS)
Maren Ferber und Sebastian Erlewein gestalten das Neckarsulmer
Sonntagskonzert mit Harfe und Violoncello
Rund 10.000 Zuschauer und 2.500 Narren beim Faschingsumzug in Ellhofen
Sulmtal Ellauh! Bunter Gaudiwurm macht Spaß auf mehr
Erst ein paar Sonnenstrahlen,
dann ein grauer Wolkenhimmel.
Nur gegen Ende des Faschingsumzugs waren ungemütliche
Schneeschauer die äußeren
Begleiter beim närrischen Treiben durch die Ellhofener Straßen.
Rund 10.000 Besucher waren
gekommen, um den ersten großen
Straßenfasching in der Region mit
etwa 2.500 Akteuren zu erleben.
Seeräuber aus Böckingen, Talheimer Carnevalverein, CarnevalGesellschaft Heilbronn, Wimpfener Faschingsgesellschaft, Gundelsheimer
Carneval-Verein,
Binswanger Boschurle und viele mehr sorgten für den farbenprächtigen Gaudiwurm durch die
Ellhofener Straßen.
Während des Umzugs hieß es für
die Zuschauer immer mal wieder
aufgepasst. Egal ob es die Eppinger Hexen oder die Sulmdaler
Rumplhäxa aus Lehrensteinsfeld
waren, da war doch manchmal
Vorsicht geboten.
Nachdem sich die letzten Gruppen durch die Ortsmitte geschlängelt hatten, ging es für die einzelnen Vertreter der teilnehmenden
Vereine zum Rathausempfang.
Für den erkrankten Bürgermeister Wolfgang Rapp sprang Willi Müller als dessen Stellvertreter
ein. „Was macht man nicht alles“,
zeigte er sich gut gelaunt und
nahm gerne die Orden der Gastvereine entgegen.
Nachdem alle Vereine ihre Aufwartung beim stellvertretenden
Schultes Willi Müller, Till Winfried Philipp, Präsident Denis
Löhsl und Vizepräsident Marin
Albrecht gemacht hatten, war mit
den Feierlichkeiten noch lange
nicht Schluss. In der Gemeindehalle und in manch anderen Lokalitäten ging die Post jetzt erst so
richtig ab. „Das macht Lust auf
mehr. Am kommenden Samstag
ist Prunksitzung“, rief der Till.
„Von Europa bis nach Afrika, sind
heute alle Narren da“, lautet das
Motto, auf das sich die Faschingsfreunde ab 20 Uhr in der Gemeindehalle freuen dürfen. Text und
Bilder (kre)
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Vermischtes
Aktuelles | 3
Aus dem Inhalt
Kolpingchor
Närrische Singstunde
Der Kolpingchor trifft sich mit
Freunden, Ehepartnern, Kolpingmitgliedern und allen, die
einen lustigen Abend in geselliger Runde erleben möchten
im Kolpinghaus. Die närrische
Singstunde beginnt am Donnerstag, den 12. Februar 2015,
um 19.56 Uhr. Eine leichte Verkleidung und viel gute Laune
sind erwünscht. Büttenreden,
Gedichte oder andere Beiträge sind unbedingt erwünscht.
Weitere Infos bei JoJo Eble
(Tel. 07132/81555). Familie Scaglione vom Kolpinghaus wird für
das leibliche Wohl sorgen. Und
zum Höhepunkt singt der Kolpingchor aus seinem reichhaltigen Repertoire Lieder zum Mitträllern und Schunkeln. Der Eintritt ist frei, aber nicht umsonst.
4
Sportclub Amorbach
Ein närrisches Faschingswochenende hat der Ortsteil Amorbach
hinter sich. Mit Faschingsfeten
für Jung und Alt war am Wochenende für alle Rambazamba
angesagt.
Waldkindergarten Waldzauber
Das besinnliche Lichterfest führte
durch einen von über 1.200 Kerzen erleuchteten Wald. Feuershow
und Trommelklänge rundeten den
Abend ab.
5
„Café Zukunft“ im Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“
Kinderseite
Infos und Veranstaltungen für
Kinder und Jugendliche
Gespräche zum Thema Rückenmassage
Das „Café Zukunft“ im kommunalen Kinder-Jugend-Kultur
Zentrum „Gleis 3“ am Bahnhofsplatz Neckarsulm ist am Montag, 9. Februar von 15 bis 17 Uhr
geöffnet. Erwachsene, Familien
und Kinder aller Nationalitäten
sind herzlich zum Gesprächsaustausch bei einer Tasse Kaffee
oder Tee eingeladen. Dabei geht
es um das Thema Rückenmassage. Parallel zum Café-Betrieb
findet eine Hausaufgabenbetreuung bis 16.30 Uhr statt. (snp)
Foto: Ingram Publishung/Thinkstock
12
Sport-Union Abt. Handball
Nach dem Sieg gegen Haunstetten steht die 2. Bundesligamannschaft der Damen auf einem tollen 3. Platz.
Obereisesheim Abteilung Fußball
Glühweinfest
Am Samstag, 7.2.2015, ab 18.00
Uhr findet vor der Eberwinhalle
Obereisesheim das 2. Glühweinfest statt. Der Förderverein der
Fußballer bewirtet mit Glühwein
der WG Heilbronn, Punsch,
Grillwurst und Getränken.
Für musikalische Unterhaltung
ist gesorgt. Auf einen schönen
Abend mit vielen Gästen freut
sich die Abteilung Fußball.
(Harald Schanzenbach)
Frühjahr-/ Sommerprogramm 2015
Frauenbund St. Dionysius
Närrischer Nachmittag
Am „schmotzigen Donnerstag“, den 12. Februar um 14.31
veranstaltet der Frauenbund
St. Dionysius für seine Mitglieder und Freunde im Kolpingshaus einen Faschings-
nachmittag. Bei Musik und
Tanz, Büttenreden und Sketchen vergessen Sie den Alltag
und werden in Faschingsstimmung versetzt.
Katholische Kirchengemeinde PAX CHRISTI
Kindersachenbörse
Am 7. März 2015 findet im
Katholischen Gemeindehaus
Amorbach ein Basar für Baby-/
Kinderkleidung und Spielzeug
statt.
15
Tischreservierung:
andrea.przibilla@gmx.de oder
Telefon 01607724849
Tischgebühr: 10 € ohne Kuchen,
6 € mit Kuchen
Das neue Programmheft der
Volkshochschule liegt aus!
Mit der VHS unterwegs neue
Ziele erkunden, spannende
Vorträge zu Psychologie und
Gesundheit hören, Lesungen
und Kunstabende für die Sinne
erleben, kreative Talente erproben oder in Bewegung kommen
– das Frühjahr-/ Sommerprogramm 2015 der Volkshochschule bietet vieles zum Entdecken. Das gesamte Kursprogramm der Volkshochschule
finden Sie im neuen Programmheft, das kostenlos zur
Mitnahme in öffentlichen Einrichtungen, Banken, Geschäften und in der Volkshochschule ausliegt. Alle Kurse, Workshops und Veranstaltungen finden
Sie natürlich auch im Internet
unter www.vhs-neckarsulm.de.
Die Anmeldung läuft bereits!
Telefonisch erreichen Sie das
Team der Volkshochschule unter
Tel. 07132/35370.
4 | Fasching in der Region
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sportclub Amorbach
Ein närrisches SCA Faschingswochenende ging zu Ende
Die Kölner und Mainzer mögen
es vielleicht nicht glauben, aber
auch Amorbach regierten am
Wochenende die Narren. Die
Turn- und Festhalle wurde im
Vorfeld geschmückt was das Zeug
hält und war am Ende nicht wieder zu erkennen. Ein Auftritt der
Guggenmusik MORSCHBACHDEIFEL aus Bad Wimpfen sorgte
für Abwechslung an einem kurzweiligen Abend. Die vielen bunten
und oftmals auch sehr ausgefalle-
nen Kostüme unserer Gäste sind
das jährliche Highlight, kaum ein
Jecke kommt ohne Kostüm zum
SCA-Fasching. Auf die Musik der
Neckartaler Musikanten wurde
auf der großen Tanzfläche bis zur
Sperrstunde ausgiebig gesungen,
getanzt und gefeiert. Ein besonderer Dank geht an die zahlreichen Helfer, ohne die ein solches
Wochenende nicht durchgeführt
werden könnte.
Der Amorbacher Frauentreff hatte viel Spaß
Drillinge unter den Narren beim SCA
Partystimmung in Amorbach
Sportclub Amorbach
Volles Haus beim Kinderfasching
Der Sportclub Amorbach hatte
am Sonntag die Kinder zu ihrem
närrischen Nachmittag eingeladen. So konnten die kleinen
Cowboys, Prinzessinnen & Co.
nach Herzenslust toben, während
die Mamas, Papas, Omas, Opas,
Onkel und Tanten einen sorgenfreien Aufenthalt hatten. Bei Kaffee, Fasnachtsküchle und Musik
mit dem Happy Team kamen
alle Beteiligten voll auf ihre Kosten. Die Kinder hatten viel Spaß
und feierten bestens gelaunt zum
Fliegerlied, Cowboy & Indianer
oder der Reise durch das schöne Schwabenland. Die schöpferischen Pausen wurden durch das
traditionelle Kamellenwerfen verkürzt. Zudem war an Show Acts
mit dem Nachwuchs der Binswanger Boschurle einiges geboten.
Volle Tanzfäche den ganzen Nachmittag beim Kinderfasching
Nachwuchsnarren beim SCA-Fasching
Gastauftritt der Binswanger Boschurle
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Fasching in der Region | 5
68. Unterländer Fasching: Nächsten Mittwoch geht’s mit dem Aufbau los
Jüngere Senioren sind bei der Aufbautruppe sehr gefragt
Die Neckarsulmer Sport-Union startet nächsten Mittwoch,
11. Februar in der Ballei mit dem
Aufbau für den 68. Unterländer
Fasching, der dort vom 14. bis
16. Februar läuft. Vor der größten
Herausforderung steht dabei wieder der Seniorenkreis der SportUnion, welcher jedes Jahr den
Löwenanteil der Auf- und Abbauarbeiten erledigt. Begonnen wird
damit bereits morgens um 8 Uhr,
am Ballei-Nordeingang mit dem
Entladen des Requisiten-Anhängers. Im Anschluss daran werden
über drei Tage mittels Arbeitsgruppen die einzelnen Aufgaben
und Gewerke in den verschiedenen Hallen und im Foyer erledigt.
Was die Senioren tagsüber erledigen, führen dann noch abends
jüngere Mitglieder aus unterschiedlichen Abteilungen fort.
Zwischen 40 und 50 Senioren sind
dabei im Schnitt pro Tag notwendig, sagt Armin Bauder. Ein gro-
Am nächsten Mittwoch gehts in der Ballei mit den Aufbauarbeiten los
ßes Anliegen ist für den 74-jährigen Technik-Chef – und relativ
kurzfristig auch unabdingbar für
den Fortbestand des Unterländer Faschings - dass zum langsam
überalterten Team jetzt vor allem
jüngere Senioren ab 60 Jahren,
dazu stoßen. Denn es rücken einfach zu wenig jüngere Ruheständler nach, sieht Bauder auf seiner
Personalliste. Denn nicht wenige
der Aufbauhelfer gehen vom Alter
in Richtung 80 und teilweise auch
noch darüber. Und zudem fallen
jedes Jahr alters- bzw. krankheitsbedingt noch einige weg. Armin
Bauder sowie auch der mittlerweile 85-jährige Senioren-Teamchef Bruno Krämer appellieren
deshalb an die Adresse der jüngeren Mitglieder, hier doch nach
Möglichkeit mitzumachen. Denn
neben der Arbeit gibt es beim
Team unter alten Freunden auch
Kameradschaft und Geselligkeit
zu vermelden. (khl - Fotos: Leitz)
Armin Bauder (rechts) benötigt noch jüngere Senioren
VfL-Weiberfasching mit Guggenmusik als Highlight
Närrische Tage für Jung und Alt beim VfL Obereisesheim von 12. bis 16. Februar
Die
Faschingsvorbereitungen
beim VfL laufen auf Hochtouren.
„Die Planungen und Vobereitungen sind so gut wie abgeschlossen,
der Weiberfasching kann kommen“, freut sich VfL-Wirtschaftsführer Joachim Wisst schon heute auf die beliebte Veranstaltung
am „schmutzigen Donnerstag“
in der Obereisesheimer Festhalle.
Ab 20.31 Uhr werden die „Colorados“ wie in den letzten Jahren alle
Register ziehen, um die Tanzfläche
zum Glühen zu bringen.
Als besonderes Schmankerl darf
man den Auftritt der Gundelsheimer Guggenmusik „Kuhbergecho“
sehen, die im Laufe des Abends
in „Owerneise“ mit Pauken und
Trompeten einmarschieren werden. Karten zu dieser Veranstaltung gibt es nur an der Abendkasse.
Am „schmutzigen Donnerstag“ findet in der Obereisesheimer Festhalle der
Weiberfasching statt
Der Kinderfasching am Sonntag,
15. Februar mit Spiel und Spaß
findet ab 14.01 Uhr mit DJ Timo
und der VfL-Jugendleitung statt.
Das Finale der Obereisesheimer Faschingstage findet wie in
den Jahren zuvor am Rosenmontag statt. Der Zwetschgenmärtlesumzug startet um 13.11 Uhr im
Schulhof. Erlaubt sind hier nur
„Wägele-Kärrele“ oder sonstige
motorlose Vehikel zum Schieben
oder Ziehen. Über neue Gruppen
oder „Grüppchen“ mit tollen Ideen würde sich die Vereinsvorsitzende Karin Michelberger besonders freuen. Im Anschluss an den
Umzug findet auf den Schulhof
eine „APREs-OPEN-AIR-PARTY“ mit „DJ Timo & Friends“
statt.
Infos unter: k.michelberger@vflobereisesheim.de
Michael Schönig
Am Rosenmontag startet um 13.11 Uhr der Zwetschgenmärtlesumzug in
Obereisesheim
6 | Aktuelles
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Waldkindergarten lädt zum gemeinsamen Lichterfest ein
Besinnlicher Spaziergang durch verschneiten Wald
Leise und besinnlich ging es am
Samstagabend beim Lichterfest
des Waldkindergartens zu. Zu
einem gemeinsamen Rundgang
durch den Wald am Parkplatz
Herrenbusch hatte das Team des
Vereins Waldzauber Eltern, Kinder, Förderer und Freunde eingeladen. Bei winterlichem Wetter
fanden etliche Familien mit kleinen Kindern den Weg zum Treffpunkt des Waldkindergartens. So
auch Lionel Zeidler aus Ellhofen
mit seinen Großeltern und seinem
Vater. „Lionel geht hier sehr gerne
in den Waldkindergarten“, erklärt
sein Vater, der das Lichterfest zum
ersten Mal besucht und gespannt
ist, was ihn erwartet.
Mit einer Kerze in der Hand und
dem „Feuergeist-Lied“ startete
bei einsetzendem Schneefall der
Abend. Vorstand Steffen Bangert
begrüßte die Gäste und bedankt
sich bei allen Sponsoren und vor
allem der Stadt Neckarsulm für
den bewilligten neuen Bauwagen.
Danach führt er die Gruppe auf
den „Weg der Achtsamkeit“. Über
1.200 kleine Kerzen und Fackeln
säumten den Weg und erleuchteten den gesamten Wald zu einer
märchenhaften Umgebung. Schilder mit Weisheiten und kurzen
Sprüchen luden am Wegesrand
zum Innehalten und Verweilen ein. Unzählige hübsche Kerzen-Arrangements mit Zweigen,
Moos und Tannenzapfen bescherten eine zauberhafte Atmosphäre
in dem leicht verschneiten Wald.
Am Ziel, dem Standort des Waldkindergartens, wurden die Spaziergänger mit heißem Punsch,
Glühwein und einer Wurst empfangen. Wohltuend war die Wärme an mehreren Feuerstellen. Im
Tipi, in dem jeden Morgen das
Frühstück abgehalten wird, tummelten sich nun am Abend etliche Familien auf kleinen Holzklötzen um die Feuerschale. Beim
anschließenden kleinen Rahmenprogramm spielte Gerhard Haag
auf seiner Trommel rhythmische
Klänge. Dazu führte Andi von der
Fully Element-Gruppe eine rasante Feuershow mit brennenden Elementen auf.
Waldkindergarten
Für Nicole Kordes (Erzieherin
im Waldkindergarten) sind das
gemeinsame Erleben der Natur
und die Eigeninitiative der Kinder im Waldkindergarten wichtig. Nicole Kordes ist von Anfang
an im Waldkindergarten und
beschreibt ihr pädagogisches Konzept als einen Mix aus vielen guten
Die Familie Gücer aus Neckarsulm besucht gerne das Lichterfest
Mit viel Liebe und zeitlichem Engagement gestaltete Nicole Kordes und das
Organisationsteam ihren Besuchern einen ruhigen besinnlichen Abend
verschiedenen Richtungen. Mit
einfachen Mitteln sollen die Kinder sinnliche Erfahrungen mit sich
und der Natur sammeln. Konsum
und großartige Spielsachen werden draußen gelassen, dafür stehen Moosmänchen, Waldpüppchen, Wasser-, Luft- und Feuererfahrung und das Bewegen an der
Luft im Vordergrund. Aber der
Orientierungsplan für Kindereinrichtungen findet im Waldkindergarten genauso Anwendung wie in
Regelkindergärten. In der integrativen Gruppe mit zwei Erzieherinnen befinden sich zurzeit 16 Kin-
der und im Frühjahr steigt die
Zahl auf die maximale Gruppengröße von 20 Kindern. Der Walkindergarten startet jeden Morgen um 9.00 Uhr und endet um
13.00 Uhr. Weitere Aktivitäten des
Waldkindergartens "Waldzauber"
sind am 1. Mai ein Tag der offenen Tür, Teilnahme an den Sommersternstunden und dem Weihnachtsmarkt. Jeden Freitag findet
für 2- bis 3-Jährige ein Spielkreis
am Areal des Waldkindergartens
statt. (Text und Fotos mut)
Weitere Infos unter www.waldzauber-neckarsulm.de.
Jonas aus Gochsen im großen Indianertipi
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Aktuelles | 7
Singen mit Begeisterung
Chortag mit Hans-Martin Sauter
Unter diesem Motto treffen sich
singbegeisterte und singneugierige Erwachsene am 7. März
um 10.00 Uhr in der St. Johannes Gemeinde in Neckarsulm
für einen Tag voller Chorgesang.
Dirigent und Leiter wird dieses
Jahr Kirchenmusikdirektor HansMartin Sauter sein. Er ist Referent für Popularmusik bei musikplus mit Schwerpunkt Chorarbeit,
bekannt als Dirigent der Chortage
und Mitherausgeber der „Chormappen“. Besucher können sich
ab sofort unter www.musiktag.
info anmelden – Teilnahmegebühr ist inkl. Chormappe 14 EUR.
Bereits zum 11. Mal veranstaltet
das Dekanat Heilbronn-Neckarsulm in Kooperation mit der
Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Neckarsulm einen
Chortag für interessierte Sänger
und Sängerinnen und oder diejenigen, die schon immer mal in
einem Pop- und Gospel Chor singen wollten.
Der deutschlandweit bekannte Gospelchorleiter Hans-Martin
Sauter studiert wie bei den großen Chortagen mit dem Projektchor christliche Pop- und Gospelsongs der 2015 neu erschienenen
Chormappe ein, in dem auch Lieder des aktuellen und populären
Musicals „Amazing Grace“ enthalten sind. Besucher des ökumenischen Abendgottesdienstes
können das Ergebnis des Chortags erleben.
„Es ist immer wieder faszinierend,
wie Hans-Martin Sauter Sängerinnen und Sänger aus rund 15
verschiedenen Chören aus dem
Landkreis Heilbronn mit seiner
Begeisterung und seinem Talent
in einem Tag zu einem Chor
zusammenschweißt, der klingt,
als ob sie schon jahrelang zusammen singen“, meint Claus Selbmann, Mitorganisator von Music
& More, der ökumenischen Vorbereitungsgruppe des Chortages.
Zur Person Hans-Martin Sauter: Kirchenmusikdirektor HansMartin Sauter ist Referent für
Popularmusik bei musikplus mit
Schwerpunkt Chorarbeit, bekannt
als Dirigent der Chortage und
Mitherausgeber der „Chormappen“. Er leitet den LAKI-PopChor (Landeskirchlicher PopChor im Evang. Jugendwerk in
Württemberg) und hat schon bei
zahlreichen Projekten, (u.a. mit
dem Oslo Gospel Choir, Gospelkirchentage 2010 und 2012, Leiter des German Gospel Choir,
Chortage in Ludwigsburg und
Ulm) bewiesen, dass er zu den
Am 7. März 2015 findet im Gemeinezentrum St. Johannes in Neckarsulm ein
„Chortag von Music & More “ statt
gefragtesten Gospelchorleitern
Deutschlands zählt. Seit 2014
ist er der musikalische Leiter des
Musicals „Amazing Grace“ das
bundesweit durch große Konzerthallen tourt und mit örtlichen Projektchören mit bis zu 700
Sängerinnen und Sängern große
Erfolge in der Musicalscene feiert.
Seit 2012 ist er Chorleiter des
Projektchors der Friedenskirche
„Voices of Peace“ mit derzeit über
200 Sängerinnen und Sänger. Als
christlicher Popularmusiker und
Chorleiter, Komponist, Arrangeur, Live- und Studiomusiker
hat Hans-Martin Sauter die ChorSzene in Deutschland nachhaltig
geprägt, ihm wurde 2013 der Titel
Kirchenmusikdirektor verliehen.
i
Info:
Chortag von Music & More
Wann: 7. März 2015
Beginn: 10.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Johannes in
Neckarsulm
Um 18 Uhr gemeinsamer ökumenischer Abendgottesdienst
in der St. Johannes-Kirche in
Neckarsulm
Teilnahmegebühr: 14 Euro
inkl. Chormappe.
Infos und Anmeldung unter
www.musiktag.info
Tag der offenen Türe am Freitag, 6. Februar 2015 im Kolping-Bildungszentrum Heilbronn
Informieren, Schnuppern, Ausprobieren: „Bildung öffnet Türen“
Unter dem Motto „Bildung öffnet Türen“, öffnet das KolpingBildungszentrum Heilbronn am
Freitag, 6. Februar an seinen drei
Standorten für die interessierte
Öffentlichkeit die Türen. Von 16.00
bis 19.30 Uhr präsentieren die verschiedenen Schularten mit einem
ebenso informativen wie unterhaltsamen Programm (download
unter www.kolping-bildungszentrum.de) ihre vielfältigen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Eine zentrale Veranstaltung wird die Talkrunde „Bewegte und bewegende Biografien - Auf
Umwegen zum Ziel“ sein, an der
die Fotografin Emanuela Danielewicz, der Landtagsabgeordnete
Rainer Hinderer, Thomas Wagner
von der Akademie Würth, Studienrat Axel Grau und die Regionssekretärin des DGB Silke Ortwein
teilnehmen. Die Leitung hat Doro-
thea Braun-Ribbat. Das Veranstaltungsmotto „Bildung öffnet Türen“
ist für Ilona Bräuninger, Leiterin des Kolping-Bildungszentrums
in Heilbronn, gleich doppelt passend: „Zum einen stehen an diesem Nachmittag und Abend alle
Räumlichkeiten für Besichtigungen und Informationen zur Verfügung. Aber erst durch eine gute
Aus- oder Weiterbildung stehen
unseren Schülerinnen und Schülern die Türen in die Zukunft offen
– ob beim Berufseinstieg oder
wenn sie im Berufsleben voran­
kommen wollen“.
Im Hauptgebäude (Bahnhofstraße 8) finden neben Info-Vorträgen und Beratungen zu den verschiedenen Bildungsgängen auch
Kunst­
ausstellungen und Minisprachkurse in Spanisch, Englisch
und Französisch statt. Schüler
präsentieren ihr Projekt „Körper-
sprache im Vorstellungsgespräch“,
es gibt einen Workshop zu „Lerntechniken“, Absolventen geben
Einblicke in den Schulalltag und
berichten von ihrem Werdegang.
Vertreter namhafter Firmen stellen in Expertenrunden und Vorträgen die Anforderungsprofile
der potentiellen Arbeitgeber vor.
Zudem werden verschiedene Wege
zum Abitur und zum Hochschulstudium aufgezeigt.
Am
Sozialwissenschaftlichen
Gymnasium (SGGS) im Klosterhof
stehen Infos zum Profilfach Pädagogik und Psychologie sowie zu
den Wahlfächern Sozialmanagement und Global Studies im Mittelpunkt. Im Schülercafé kann man
entspannen und mit der hauseigenen SG-Band abrocken. An der
Schule für Gestaltung (SfG) in der
Villa Nestle gibt es die Möglichkeit, in den Schulalltag reinzu­
schnuppern, sich zum Beispiel
am Zeichentisch auszuprobieren,
selbst einen Trickfilm zu erstellen
oder sich von Schülern des Faches Foto-Medientechnik mit der
Kamera porträtieren zu lassen.
Werke von Schülern sind in einer
Ausstellung zu sehen, die sich über
mehrere Stockwerke erstreckt.
i
Info:
„Bildung öffnet Türen“ am
Freitag, 6. Februar 2015 von
16.00 bis 19.30 Uhr an allen
drei Standorten des KolpingBildungszentrums Heilbronn:
Bahnhofstraße 8, Bahnhofstraße 11 (Villa Nestle) sowie
Kilianstraße 11 (Klosterhof).
Infos unter www.kolping-bildungszentrum.de oder telefonisch unter 07131/88864-0.
8 | AKTUELLES
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Veranstaltungen im Kreatief-Kulturkeller, Neckarsulm
Faschingsparty, MOS-kitos und Mini-Musical
Samstag, 7. Februar 2015:
Faschingsparty mit „3 - 2 - 1los“ (Fun-Coverband)
Das wird die Party vom Kreatief-Team für alle Faschingswütigen. Egal ob Gaukler, Clowns
oder sonstige Gestalten: Bei uns
ist jeder noch so Verrückte willkommen! Die Fun-Cover-Band
"3 - 2 -1 - los", bestens bekannt
und bewährt von ihren Auftritten
beim Ganzhornfest und bei "Drei.
für.Fünf " wird dafür sorgen, dass
bei dieser Fete der Punk abgeht.
Verkleidung ist sehr erwünscht!
Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: frei
(Spenden sind erwünscht)
Samstag, 28. Februar
2015: MOS-kitos:
Hurrabeklemmung
Wenn Roswitha Scherer-Gehrig und Birgit Dietrich sich in
das "lange Schwarze" mit roter
Stola werfen, ziehen nicht nur
die Männer ihre Köpfe ein. Hier
bekommt jeder sein Fett weg. Die
beiden gestandenen Frauen wissen wovon sie singen und sprechen. Ihre selbst erarbeiteten Texte oder geliehenen Chansons handeln von Paar-Problemen und
Alltags-T(L)ücken. Was ist zum
Beispiel, wenn das erfolgreiche
Unternehmen namens Familie
plötzlich an einer "Doppelspitze
mit Kompetenzgerangel" krankt?
Wie geht man damit um, wenn
Frau Hunger leidet, weil "Mann"
neue Aufgaben sucht? Und wieso ist Kommunikation zur Dreiecksbeziehung mit Handy geworden? Was tun, wenn das zum Alltag gewordene Doppelleben plötzlich zu anstrengend wird?
Wortgewandt mit Boa, Charme
und Küchenschürze treffen Birgit Dietrich und Roswitha Scherer-Gehrig immer den Nerv des
Publikums. Die Konturen zwischen Zuschauerraum und Bühne
verschwimmen, wenn mit leisem
Sarkasmus der Spiegel vorgehalten wird und Gesellschaftskritik,
musikalisch verpackt, zum Mitschunkeln anregt. Ihre Themen
kommen direkt aus den Zuschauerreihen.
Hier wird der Gast zum Gastgeber, wenn begeisternd mit Gestik und Mimik der menschlichen
Natur auf die Finger gesehen wird.
Im "Kabarettgarten voller Ironie"
wird genauestens hingesehen.
Normen werden frivol frech hinterfragt und was dabei herauskommt nennt sich Humor, denn,
so Scherer-Gehrig: „Humor ist die
Kunst zu lachen, auch wenn es
zum Weinen ist!“ Beginn: 20.00
Uhr, Eintritt: 15 € (VVK: 13 €)
Vorverkauf: www.kreatief-neckarsulm.de und Kaffeehaus Excellent,
Marktstraße 42, Neckarsulm.
MOS-kitos: Hurrabeklemmung
Vorverkauf für das neue
Krimi-Mini-Musical: „Was
geschah mit Robert K.?“
Am 10. April 2015 ist die Premiere
des neuen Kreatief-Musicals. Die
Nachfrage nach Karten ist schon
sehr lebhaft, aber es gibt derzeit noch Karten für alle Aufführungstermine. Auch bei der sechsten Musical-Eigenproduktion des
„Kreatief " ist der Spaß für die gan-
ze Familie garantiert. Das ist neu:
Für alle Musical-Aufführungen
gibt es feste Sitzpätze, deshalb ist
der Vorverkauf nur online möglich über: www.kreatief-neckarsulm.de
Das Kellerlokal des Kulturvereins
„Kreatief “ befindet sich in Neckarsulm, Marktstraße 42 (Hintereingang). Weitere Infos gibt es unter
www.kreatief-neckarsulm.de
kern präsentiert, lassen nochmals
an die glorreiche Zeit der gleichnamigen Unterhaltungssendung
erinnern.
Die Jahresfeier hat sich mittlerweile zu einem der Unterhaltungshöhepunkte in Obereisesheim entwickelt. Abwechslungs-
reiche Musik, engagierte Akteure,
gute Bewirtung und eine fröhliche Atmosphäre sorgen dafür.
Seien Sie dabei am Sa., 28.2.2015,
um 19.30 Uhr bei der Jahresfeier
des MVO in der Festhalle Obereisesheim – Einlass ist bereits ab 18
Uhr.
Musikverein Obereisesheim
Jahresfeier
„Wetten, dass…MVO-Fernsehabend“, unter diesem Motto lädt
der Musikverein Obereisesheim
am Sa., 28.2.2015 zu seiner Jahresfeier in die Festhalle in Obereisesheim ein. Ein musikalischer
Streifzug durch Film und Fernsehen sowie spannende Wetten
erwarten dabei das Publikum.
Den Auftakt bilden die beiden
Bläserklassen unter der bewährten Leitung von Karl Priwitzer
und Daniela Mauk, die immer
wieder aufs Neue mit außergewöhnlichen Ideen überraschen. Mal sehen, was dieses Jahr
kommt. OMO, das Vororchester
mit seinem Dirigenten Patrick
Kärcher knüpft nahtlos an, bevor
dann die Jugendkapelle des MVO
an der Reihe ist. Mit Titelmelodien aus verschiedenen Fernsehsen-
dungen und Filmen, die teilweise schon Kultstatus haben, rundet
das Blasorchester, dirigiert von
Stephan Schluchter, den musikalischen Teil ab.
Zum Abschluss heißt es dann tatsächlich „Wetten, dass…?“: Heitere Wetten, mit einem Augenzwin-
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
AKTUELLES | 9
Ehrenamtliche Lernpaten für Grundschüler in Neckarsulm gesucht
Initiative des internationalen Gremiums unterstützt Schüler mit Förderbedarf
Neckarsulmer Grundschüler mit
Förderbedarf sollen noch intensiver unterstützt werden. Diesem
Ziel dient das neue Projekt „Lernund Lesepaten“, das auf Initiative
des internationalen Gremiums
für Neckarsulmer zum 1. März im
Grundschulbereich der JohannesHäußler- und der Amorbachschule starten soll.
Die Idee für das Förderprojekt
wurde von den Gremiumsmitgliedern im Handlungsfeld „Sprachförderung und Bildung“ entwickelt. Um das Projekt zu realisieren, ruft die Planungsgruppe
engagierte Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit auf. Wer ehrenamtlich als Lernpate aktiv werden möchte, wendet sich bitte an
die Integrationsbeauftragte der
Stadt Neckarsulm, Julia Bruns,
Tel. 07132/35-4865, E-Mail: julia.
bruns@neckarsulm.de.
Jede Bürgerin und jeder Bürger,
der gerne mit Kindern arbeitet,
kann sich melden. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch nach dem Projektstart
ist der Einstieg jederzeit möglich.
Die Schulleitungen der Johannes-
Häußler- und der Amorbachschule wählen die Lernpaten aus,
erteilen ihnen einen ehrenamtlichen Lehrauftrag und teilen sie
den Klassen zu. Dort werden die
Paten dann von der jeweiligen
Klassenlehrerin beziehungsweise dem Klassenlehrer unterstützt
und angeleitet.
An der Häußlerschule hat die
Schulleitung gute Erfahrungen mit einem ähnlichen Projekt
gesammelt. Seit rund zwölf Jahren
unterstützen ehrenamtliche Lernbegleiter Grundschüler während
des Unterrichts. Auf dieses Pilotprojekt will das neue Förderprojekt aufbauen. An der Amorbachschule wird das Projekt „Lern-und
Lesepaten" neu eingeführt.
Die Lernpaten sollen an beiden Grundschulen ergänzend
zum Unterricht tätig werden und
Grundschüler mit Förderbedarf
gezielt unterstützen. Entweder
einzeln oder in kleinen Gruppen erhalten die Schüler während des Unterrichts von ihren
Paten Unterstützung bei einzelnen Schulaufgaben. Die Lernpaten helfen zum Beispiel, Aufsät-
So wie Lernbegleiterin Ruth Streibel (li.), hier mit Klassenlehrerin Stephanie
Krüger in der Klasse 2c der Johannes-Häußler-Schule, sollen künftig auch
ehrenamtliche Lernpaten Grundschüler gezielt unterstützen
ze zu formulieren, Rechenaufgaben oder Aufgaben zum Leseund Textverständnis zu lösen oder
Übungsdiktate zu schreiben.
„So werden besonders auch Schülerinnen und Schüler individuell
gefördert, deren Muttersprache
nicht Deutsch ist“, erläutert Julia
Bruns. Der ehrenamtliche Einsatz
soll die professionelle Arbeit der
Lehrkräfte nicht ersetzen, sondern
das pädagogische Engagement in
den Schulen ergänzen. „Wir wollen mit diesem Projekt dazu beitragen, mehr Chancengleichheit
für alle Schüler unabhängig von
deren Herkunft zu ermöglichen“,
betont Julia Bruns. (snp)
Informationsnachmittag des Bürgertreffs am 27. Januar 2015
Mitgründer des Bürgertreffs, Herbert Vogel, tritt aus den aktiven Reihen zurück
Herbert Vogel, Mitbegründer
und langjähriger Vorsitzender des
Bürgertreffs trat zum Jahresende
2014 zurück. „Ohne sein Wirken
wäre unsere Einrichtung nicht
das, was sie heute ist“, würdigte
ihn Nachfolger Herbert Emerich.
Zusammen mit Rosemarie Schober hatte er bei der Gründung
die Federführung übernommen.
2008 legte der „Unruheständler“
das Amt des ersten Vorsitzenden
Der Saal in der Friedrichstraße füllt sich
nieder und übernahm gleichzeitig das Amt des „Finanzministers“. Dieses Amt wird in Zukunft
Hans Göbl ausüben und getreu
dem Anspruch Vogels „immer
eine schwarze Null oder etwas
mehr“ gut wirtschaften.
Der Bürgertreff hat zur Zeit 903
Nutzer, teilte Herbert Emerich
mit und appelierte gleichzeitig
daran, neue Nutzer zu gewinnen, aber auch neue Helfer zu
den 50 Ehrenamtlichen. Zur Frage der beengten Räumlichkeiten in der Spitalstraße berichtet
er von Gesprächen mit der Stadt.
Der Bürgertreff sei in konkrete
Planungen eingebunden, wenn
das alte Hallenbad im Pichterich
voraussichtlich bis zum Sommer
abgerissen wird.
Rosemarie Schober, die stellvertretende Vorsitzende, berichtete
dass das Programm auch im 19,
Jahr des Bürgertreffs mit interessanten Angeboten aufwartet. Sie
kündigte Ausflüge nach Augsburg
oder Haibach, ins Druckhaus
Heilbronner Stimme oder in die
Kunsthalle Würth, Themennachmittage sowie spannende Musical- oder gemütliche Besenbesuche an.Der absolute Renner ist
wie immer die einwöchige Freizeit, die 2015 nach Bodenmais in
den Bayrischen Wald führen wird.
Beim Informationsnachmittag wurden Ehrungen ausgesprochen
10 | AKTUELLES
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Betreuungsgruppe der Sozialstation entlastet pflegende Angehörige
Besucher feiern Fasching und lesen in der Zeitung
Mit einem besonderen Betreuungsangebot für altersverwirrte
Menschen entlastet die Sozialstation Neckarsulm-Erlenbach-Untereisesheim pflegende Angehörige. Jeden Donnerstag kümmern
sich Fachkräfte und ehrenamtliche Helferinnen um ältere Menschen, die unter Demenz leiden.
Die nächste Veranstaltung findet
am Donnerstag, 5. Februar um
14 Uhr im Neckarsulmer Gebäude der Sozialstation, Spitalstraße 5, statt. Danach trifft sich die
Gruppe am 12., 19. und 26. Februar, jeweils donnerstags von 14
bis 17 Uhr.
In den kommenden Treffen
beschäftigen sich die Gäste mit
den Legenden und Gebräuchen
rund um den kirchlichen Festtag
Maria Lichtmess. Am „schmotzigen Dunschtig“ wird Fasching
gefeiert: Die Besucher essen Berliner, hören Büttenreden und
schunkeln zur Faschingsmusik.
Außerdem findet eine Bastelaktion zum Valentinstag statt. Thema
ist auch das chinesische Neujahrsfest am 19. Februar. Die Gäste feiern den Beginn des neuen Jahres
nach dem chinesischen Kalender
mit Chinasuppe und Glückskeksen. Darüber hinaus diskutieren
die Teilnehmer über Geschichten
aus dem Regionalteil der Tageszeitung. Jedes Treffen klingt mit
Kaffee und Kuchen oder einem
Vesper passend zum Tagesthema
gemütlich aus.
Die regelmäßigen Treffen der
Betreuungsgruppe
ermöglichen den Angehörigen eine „Verschnaufpause“ von der täglichen
Pflege. Für die Pflegebedürftigen
bedeutet der Nachmittag mit der
Gruppe einen Höhepunkt im Alltag. Pflegende Angehörige, die
einen Gast zur Teilnahme anmelden möchten, wenden sich bitte an
Die Betreuungsgruppe für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, trifft sich
jeden Donnerstag im Neckarsulmer Gebäude der Sozialstation.
die Pflegedienstleiterin der Sozialstation, Constance Haner, Tel.
07132/35-268. Die Teilnahmegebühr pro Nachmittag einschließlich Verpflegung beträgt 16 Euro.
Diese Kosten werden in der Regel
von der Pflegekasse übernommen,
sofern für den jeweiligen Patienten eine Pflegestufe festgelegt wurde. Interessierte Angehörige können das Angebot auch im Rahmen eines kostenlosen Schnuppernachmittags testen.
(snp)
tung das Duo Marc Delpy (Gitarre und Gesang) und Frank Eisele (Akkordeon) aus Reutlingen
eingeladen. Den beiden gelang
es sehr schnell, mit altvertrauten
Schlagern – mal auf Französisch,
mal auf Deutsch - ihr Publikum
zu verzaubern. Es wurde mitgesungen und im Takt geklatscht,
und auch hier war das Wort „danke“ immer wieder zu hören. Ein
rundum schöner Abend, der dann
im Speisesaal bei leckeren Häppchen und passenden Getränken
seine Fortsetzung fand. Nun
hatten die Gäste reichlich Gelegenheit zu interessanten Gesprächen und genau das war der Sinn
der Veranstaltung. Karl-Heinz
Peterka hatte dazu bereits in
einem Einladungsschreiben festgestellt: „Wir sind sehr dankbar,
dass wir Sie zu diesem Treffen
einladen dürfen und das tun wir
mit großer Freude.“ Große Freude bereitete den Ehrenamtlichen
auch die schöne Rose, die jeder
von ihnen zum Abschluss des
Abends geschenkt bekam; „mitten im kalten Winter“ ein Symbol für Wärme und Hoffnung und
– noch einmal – für Dankbarkeit.
Was wären Einrichtungen wie die
Seniorenzentren St. Vinzenz und
St. Urban auch ohne ihre bereitwilligen Helfer. Keine Frage, das
Ehrenamt hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft
und das wird auch künftig so bleiben. (ma)
Seniorenzentrum St. Vinzenz
Tag der Ehrenamtlichen
Vor vier Jahren wurde diese Veranstaltung für das Seniorenzentrum St. Vinzenz, Neckarsulm,
für dessen katholische Sozialstation und das Seniorenzentrum St.
Urban, Erlenbach, ins Leben gerufen. Sie ist ein Zeichen des Dankes und zugleich die Möglichkeit für die ehrenamtlich Tätigen,
sich gegenseitig kennenzulernen
und Erfahrungen auszutauschen.
Rund 80 Damen und Herren hatten sich dieses Mal im Foyer des
Hauses St. Vinzenz versammelt
und wurden zunächst von Regionalleiter Karl-Heinz Peterka und
dem Hausleiter von St. Urban,
Mario Ehmann begrüßt. Beide
betonten in kurzen Ansprachen,
dass – Zitat – „ehrenamtliches
Handeln eine der wesentlichen
Lebensadern unserer Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung und
unserer Gesellschaft ist.“ Sie nannten speziell die „Cafédamen“, die
schon seit 22 Jahren ihre Sonntagnachmittage dem beliebten Treffpunkt in St. Vinzenz und dessen
Gästen zur Verfügung stellen.
Auch die Sitzwachengruppe und
der Förderverein – beide gegründet im Jahr 1996 - spielen eine
wichtige Rolle im Haus; ebenso
wie die vielen weiteren ehrenamtlich geleisteten Dienste zugunsten
von dessen Bewohnern.
Stimmung
Um den Dank auch musikalisch
auszudrücken , hatte die Heimlei-
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
AKTUELLES | 11
Evang. Bezirksjugendwerk Neuenstadt
Fortbildung für Leiterinnen von Mutter-Kind-Gruppen und Erzieherinnen
Am Donnerstag, 12.2.15, um 20
Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Möckmühl-Züttlingen
(Neuenstadter Str. 5) zum Thema:
„Malen – Schnipseln – Matschen:
Ästhetische Bildung von Kleinkindern – Mit allen Sinnen Gottes
schöne Welt erleben“. Nach einer
theoretischen Einführung werden
an diesem Abend Möglichkeiten
aufgezeigt, wie auch schon ganz
kleine Kinder matschen, kneten,
kleben, drucken, malen, reißen,
stempeln… also selber gestalten
und dabei wichtige Material- und
Sinneserfahrungen machen kön-
nen. Thematisch beziehen sich
viele dieser Beispiele auf „Gottes
schöne Welt im Frühling“, sodass
sie zeitnah in den Gruppenstunden eingesetzt werden können.
Passend zum Thema liegen Bücher
zur Ansicht aus. Arbeitsmaterialien und -hefte von EFW können
erworben werden.Landesreferentin für die Mutter-Kind-Gruppenarbeit Martina Liebendörfer
gestaltet in ihrer engagierten Art
diesen praxisorientierten Abend
mit uns. Eintritt ist frei. Keine
Anmeldung nötig. Infos gerne bei
Sylvia.Winter@ejn-online.de
Junge Union Kreisverband Heilbronn
JU beschäftigt sich mit Sicherheit in Heilbronn
Im Rahmen einer Projektgruppe befasst sich der Junge-UnionKreisverband Heilbronn unter
anderem mit dem Thema Sicherheit in der Käthchenstadt. Immer
wieder ist in den lokalen Medien
von Übergriffen oder Zwischenfällen zu hören, wie beispielsweise von den randalierenden Jugendlichen am Marktplatz vor einigen
Tagen, dem 20 Polizeibeamte nötig
waren, um die Situation unter
Kontrolle zu bringen.
Sicherheit
In diesem Kontext möchte sich die
JU mit Sicherheitsbehörden und
–ämtern zusammensetzen, um
einerseits die bestehende Sachlage genauer zu begutachten und zu
analysieren, andererseits um Vorschläge für eine Verbesserung der
Sicherheit in Heilbronn zu erarbeiten. Hierzu könnte eine Ausweitung des kommunalen Ordnungsdienstes gehören sowie eine Kameraüberwachung an öffentlichen
Plätzen. Mittelbar spielt auch das
Thema Studentenstadt eine Rolle. Auch hier könnte eine Forde-
rung zum Wohle der Studenten
formuliert werden. „Viele Mitbürger und Studenten laufen täglich
vom Hauptbahnhof zum Europaplatz oder schlendern abends
durch Heilbronn. Dabei darf sich
niemals ein Gefühl von Unsicherheit oder Angst breit machen“, so
der stellvertretende Kreisvorsitzende Markus Beil.
10. Ehrungsempfang des VfL Obereisesheim 1902. e.V.
Unterhaltsamer Abend
Eine Vielzahl geladener Gäste kam
am Samstag, 24.1.2015 anlässlich
des 10. Ehrungsempfanges des
VfL Obereisesheim 1902. e.V. in
die Festhalle Obereisesheim.
Nach dem Sektempfang begann
das abwechslungsreiche Programm. Gleich zu Anfang spielte die Jugendkapelle des Obereisesheimer Musikvereins und auch
zwischen den zahlreichen Ehrungen unterhielt sie die Gäste bestens. Die Hotsteppers der Neckarsulmer Sport-Union traten zwei
Mal zu fetziger Musik auf und das
Tanzpaar Schell/Altergott vom
ATC Blau-Gold der TSG Heilbronn begeisterte ebenso das Publikum mit zwei Showauftritten aus
ihrem aktuellen Latein- und Standardprogramm. Alles in allem ein
unvergesslicher Abend!
Bronzene Ehrungen des VfL erhielten Andrea Golda, Mike Vogelsang, Alexander Hess und Markus
Wurst. Mit silbernen Ehrungen
bedacht wurden Angelika Adler,
Elke und Henry Amon, Barbara
Baumbusch, Elsbeth Ihlein, Jutta
und Volker Madinsky und Frank
Selbmann. Gold erhielten Heinrich Eibauer, Gunter Fahr, Jürgen
Haag und Hans-Peter Saupp.
Beim Ehrungsempfang des VfL Obereisesheim konnten zahlreiche Mitglieder geehrt werden
Die goldene Ehrung mitsamt
Ehrenmitgliedschaft nahmen Gerhard Schneider und Anita Vogel in
Empfang.
Für 50-jährige Mitgliedschaft im
VfL wurden Else Bernasconi, Paula Frank, Gertrud Guldi, Paul Kieslich, Anna Maria Maul, Marianne
Schwarz, Eleonore Wieland und
Gerhard Welk mit der Ehrenmit-
gliedschaft ausgezeichnet. Die
Fachverbandsehrungen für den
Ringerverband und den Deutschen Ringerbund nahm HansMichael Raiser vor: Der kommissarischer Vorsitzende des württembergischen Ringerverbandes
ehrte Madeleine Woitaschek, Mike
Vogelsang, Peter Wagner und Jörg
Schütz mit der bronzenen Ehren-
nadel, Tom Gutbrod und Martin Leitz mit Silber sowie Heinrich Eibauer und Klaus Rücker
mit Gold.
Nico Rascanu wurde mit der
Sportehrenmedaille geehrt.
Oliver Thiemt erhielt die bronzene Ehrung des württembergischen
Landessportbunds.
Alexandra Seitz
Redaktionsadresse: neckarsulm.redaktion@nussbaum-medien.de
12 | For kids
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Ballsport bis Mitternacht in der neuen Sporthalle Amorbach
Jugendliche sind zum Volleyball-Turnier eingeladen
Jugendliche ab 14 Jahren sind am
Freitag, 6. Februar um 21.30 Uhr
zum Ballsport bis Mitternacht in
die neue Sporthalle Amorbach,
Grenchenstraße 2 eingeladen.
Teilnehmer können sich von 21
bis 21.15 Uhr direkt vor Ort zu
einem Volleyball-Turnier anmelden. In jedem Team muss min-
destens ein Mädchen mitspielen.
Veranstaltet wird der Ballsport
bis Mitternacht von der Mobilen Jugendarbeit Neckarsulm
und Amorbach sowie der Offenen Jugendarbeit Bad Friedrichshall zusammen mit dem Polizeirevier Neckarsulm. Auch die Polizeidirektion Heilbronn unterstützt
Spielmobil der Stadt Neckarsulm auf Wintertournee
Kreisspiele in der Hüttberghalle
Das Spielmobil der Stadt Neckarsulm ist am Freitag, 6. Februar zu Gast in der Hüttberghalle Dahenfeld. Von 14 bis 17 Uhr
stehen Kreisspiele aus aller Welt
auf dem Spielprogramm. Kinder
von sechs bis zwölf Jahren sind
kostenlos und ohne Anmeldung
zum Mitspielen eingeladen. Zur
Teilnahme sind lediglich Hallenschuhe erforderlich. Der nächste Einsatz im Rahmen der Wintertournee führt das Spielmobil
am 13. Februar in die Turn- und
Festhalle Amorbach. (snp)
Kinder feiern Fasching auf dem Neckarsulmer Marktplatz
Umzug der Kitas in der Innenstadt
Die Kinder der städtischen Kindertageseinrichtungen in der
Neckarsulmer Innenstadt feiern
am „schmotzigen Donnerstag“,
12. Februar, Fasching mit einem
kleinen Festumzug. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr
in der Rathausstraße und ziehen gemeinsam zum Marktplatz.
Dort versammeln sich die kleinen Närrinnen und Narren, um
Faschingslieder zu singen und
Faschingsreime zu skandieren.
Eltern, Verwandte und Schaulustige sind zu diesem fröhlichen Spektakel herzlich eingeladen. Der Kinderumzug findet
seit 2004 regelmäßig statt und
ist fester Bestandteil der Neckarsulmer Faschingsfeierlichkeiten.
(snp/ Foto Archiv mut)
die Aktion. Ziel ist es, Jugendliche zum sportlichen Wettkampf
zu animieren und so der Langeweile und Gewalt auf den Straßen
vorzubeugen.
Die Ballspiele sollen Kontakte zwischen den verschiedenen
Interessengruppen ermöglichen.
Die nächtlichen Turniere bieten
darüber hinaus die Möglichkeit,
Polizeibeamte oder Mitarbeiter
des städtischen Jugendreferats in
lockerer Atmosphäre anzusprechen.
Das nächste Turnier findet am 13.
März in der Eberwin-Sporthalle
Obereisesheim statt. Dann wird
Fußball gespielt. (snp)
Offenes Spielangebot für Kinder im „Gleis 3“ Neckarsulm
Schulkinder backen Apfelkuchen
Schulkinder im Alter von sechs
bis zehn Jahren sind am Samstag, 7. Februar von 9 bis 13 Uhr
zum Spielen in das kommunale Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ am Bahnhofsplatz Neckarsulm eingeladen.
Die Kinder backen Apfelkuchen.
Derweil können die Eltern einkaufen oder Besorgungen erledigen. Veranstaltet wird das offene
Spielangebot vom Kinder- und
Jugendreferat der Stadt Neckarsulm. Pädagogisch geschultes Fachpersonal begleitet die
Spielaktionen. (snp)
S
D
I
K
R
FO
Faschingsferienprogramm „Like a Star“ im „Gleis 3“
Kinder entdecken die Welt der Sterne
und Planeten
Kinder von acht bis 13 Jahren
können im Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ der Stadt
Neckarsulm in den Faschingsferien die Welt der Sterne und Planeten entdecken. Beim Ferienprogramm „Like a Star“ am 17.
und 18. Februar, jeweils von 13
bis 18 Uhr, dreht sich alles um
das Thema Sterne. Die Teilnahme ist kostenlos.
Am ersten Aktionstag beschäftigen sich die Teilnehmer mit Filmen, Büchern und Spielen zum
Thema. Am zweiten Tag können
die Kinder ihr Wissen bei einer
Führung durch die Sternwarte
Heilbronn vertiefen. Daneben
bleibt viel Zeit zum Kennenlernen, Spielen und Spaß haben.
Eltern melden ihre Kinder bitte
zum Ferienprogramm an, und
zwar im Zeitraum vom 5. bis
13. Februar. Anmeldungen sind
per E-Mail möglich: achim.sauter@neckarsulm.de oder sabine.
jones@neckarsulm.de. Im Gleis
3 am Bahnhofsplatz liegen auch
Anmeldeformulare bereit. (snp)
Offener Treff „O! Mega“ im „Gleis 3“ Neckarsulm
Jugendliche mit und ohne Handicap kochen mit Obst
Für Jugendliche ab zwölf Jahren veranstaltet das kommunale
Kinder-Jugend-Kultur Zentrum
„Gleis 3“ in Neckarsulm einen
offenen Treff am Freitag, 6. Februar von 16 bis 20 Uhr. Jugendliche
mit und ohne Handicap kochen
mit Obst. Die Teilnahme ist kostenlos.
Der offene Treff wird vom Gleis
3 in Kooperation mit den Offenen Hilfen Heilbronn veranstaltet. Unter dem Motto „O! Mega
– echt, hier, mit dir“ finden jeden
Freitag wechselnde Programmaktionen statt. Geschultes Fachpersonal des Gleis 3 und der Offenen Hilfen begleiten die Aktio-
nen vor Ort. Jugendliche, die aufgrund eines Handicaps während
der Treffen eine besondere Unterstützung benötigen, können sich
vorab bei den Offenen Hilfen,
Außenstelle Möckmühl unter Tel.
06298/93799911 melden. (snp)
Foto:Comstock/Thinkstock
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sport | 13
Landesliga Männer: TV Großbottwar – NSU Neckarsulm II 28:28 (14:13)
Die Reserve der Sport-Union sichert sich einen Punkt in letzter Sekunde
Nach dem knappen Heimspielsieg am vergangenen Wochenende reisten die Gäste aus Neckarsulm hoch motiviert nach Großbottwar, um sich wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sichern.
Die Partie begann rasant. Mit
der nötigen Konzentration und
Entschlossenheit im Abschluss
gelang der NSU ein guter Start,
sodass es in der fünften Minute
bereits 5:1 für die Gäste stand.
Die Abwehr stand und im
Angriff gelang es in dieser Phase, den Vorsprung durch einfache Tore von Jonas Kaufmann,
Savvas Kouroumlidis und Kreisläufer Kevin Weippert beizubehalten. Durch einige technische
Fehler und fehlende Konsequenz
im Abschluss konnten die Hausherren dann allerdings einfache
Tore erzielen. Nach 23 Minuten
kam die Mannschaft aus Großbottwar durch einen Doppelschlag von Dominik Brosi auf
10:12 heran.
In der Schlussphase der ersten Spielhälfte stand die NSUAbwehr und die Torhüterleistung war nicht zu bemängeln.
Mit einem sehenswerten Treffer
von Torben Wiedner aus weiter Distanz verteidigten die Gäste die Führung in die Halbzeitpause.
Als die zweite Hälfte angepfiffen wurde, wirkte die Heimmannschaft einen Tick wacher
und somit gelang Großbottwar
durch Tore von Jonathan Siegler
und Sebastian Zimmermann in
der 36. Minute die erste Führung.
Das Spiel war nun auf Augenhö-
he und Großbottwar gelang es,
die Führung zu halten. Immer
mehr Strafminuten schlichen
sich ins Spiel beider Mannschaften ein, die Hausherren nutzten
das Überzahlspiel besser aus und
bauten die Führung in der 52.
Minute auf 27:23 aus. Immerhin
gelang es den Unionern, bis zur
55. Minute den Abstand bis auf
ein Tor zum 27:26 zu verringern.
In der 57. Spielminute nahm
NSU-Trainer Dumitru Cartos
nochmals eine Auszeit und stellte seine Männer auf die bevorstehende Schlussphase ein. Beim
Stand von 27:28 vergab die Heimmannschaft die Chance, den Sieg
klarzumachen und so verblieben den Gästen wenige Sekunden für einen Angriff. Es gelang
Jonas Kaufmann freizuspielen,
der jedoch in letzter Sekunde am Wurf gehindert wurde. Daraus resultierte
ein Strafwurf, den Joshua Kaufmann, nach Ablauf der Spielzeit,
abgezockt zum 28:28-Endstand
verwandelte.
Insgesamt endete die Partie in
einem gerechten 28:28 Unentschieden. Aufgrund des Spielverlaufs kann man von einem
gewonnen Punkt aus Sicht der
NSU sprechen.
NSU Neckarsulm II: Martin Gola,
Tobias Greiner (Tor), Joshua
Kaufmann (3/2), Markus Seifer
(2), Benjamin Ungermann, Savvas Kouroumlidis (3/1), Maximilian Lang (5), Jan Schenk (1), Jonas
Kaufmann (4), Silas Holzapfel (1),
Torben Wiedner (5), Kevin Weippert (4) [mala]
Neckarsulmer Sport Union Abteilung Triathlon
NSU Triathlon investiert in Nachwuchstrainerinnen
Mit Iris Lang, Lea Broselge und
Julia Eggerichs legen drei Mitglieder der Neckarsulmer Sport-Union derzeit den leistungsorientierten Triathlon C-Trainerschein ab.
Dazu ging es für sie im vergangenen November eine Woche lang
an die Sportschule Steinbach in
der Nähe von Baden-Baden.
Dort wurden den Anwärterinnen
auf den Trainerschein wichtige
theoretische und praktische Inhalte vermittelt. Dazu zählen sowohl
die Grundlagen der allgemeinen
Trainingslehre, als auch Themen
rund um die Aufsichtspflicht.
Wichtige praktische Inhalte waren
vor allem die Techniken der ein-
zelnen Disziplinen Schwimmen,
Radfahren und Laufen. Außerdem gab es Hinweise zum sicheren und kontrollierten Radfahren
in der Gruppe.
Kommenden März geht es für die
Anwärterinnen auf den Trainerschein auf eine weitere Lehrgangswoche, bevor im Oktober die Prü-
fungen abzulegen sind. Mit Iris,
Lea und Julia stehen der Neckarsulmer Triathlon-Abteilung dann
drei kompetente Trainerinnen zur
Verfügung, welche vor allem Kindern und Jugendlichen die Faszination Triathlon vermitteln werden.(mbi)
Aus dem
Weinsberg Ellhofen:
Unfallflucht
Ein bislang Unbekannter fuhr am
Sonntag zwischen 16.30 Uhr und
17.00 Uhr in Ellhofen von der
Neuenstädter Straße in die Haller Straße nach rechts in Fahrtrichtung Löwenstein ein. Als er
bemerkte, dass er hierbei zu weit
auf die Gegenfahrbahn gelangt
war, setzte er einen Meter zurück.
Dort stieß sein Mercedes gegen
einen VW Passat, der hinter ihm
fuhr. Anschließend flüchtete der
Unfallverursacher. Der Schaden
am VW beträgt 1.500 Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier
Weinsberg, Tel.: 07134 9920.
Heilbronn: Schlägerei vor
Dönerimbiss
Am Sonntagnachmittag gegen
15.18 Uhr kam es vor einer
Dönerbude in der Paulinenstra-
ße Heilbronn zu einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung, die vermutlich durch
die beiden Hunde der Streitpartien ausgelöst wurde. Erst kam es
zwischen den Hunden zu einem
kleinen Geraufe, woraufhin der
28-jährige Besitzer nach dem
Hund des anderen 28-jährigen
Hundebesitzers trat. Dies war
Auslöser einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf
es zu einer Schlägerei zwischen
den drei beteiligten Männern
kam. Der Imbissbesitzer konnte
die Männer trennen. Im Rahmen
des Streites kam es anschließend
laut Zeugen sogar noch zu tätlichen Auseinandersetzungen der
Mütter der Beteiligten, die auch
vor Ort waren. Einer der beteiligten Männer, der 60-jährige Vater
des 28-jährigen Hundebesitzers,
besprühte die Mutter des ande-
ren Hundebesitzers, den Hundebesitzer und seinen männlichen
Bekannten mit Reizgas, als diese auf die Polizei warteten. Die
Mutter musste deshalb vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus
gebracht werden.
Heilbronn: Entwendetes
Kennzeichen
Nicht schlecht staunte ein 40-Jähriger als er am Sonntag um 11.10
Uhr zu seinem Fahrzeug kam. Er
hatte sein Fahrzeug am Freitag
um 15.00 Uhr in der Schillerstraße 13 in Heilbronn abgestellt. Am
Sonntag wollte er mit seinem VW
wegfahren, seine Kennzeichen
VS-ER 55 waren gestohlen. Falls
jemand ein anderes Fahrzeug mit
diesem Kennzeichen gesehen hat,
wird gebeten, die Farbe, Marke
und den Standort des Autos zu
notieren und schnellstmöglich
PolizeiBericht
das Polizeirevier Heilbronn, Tel.:
07131 1042500, verständigen.
Neckarsulm Bad
Friedrichshall-Jagstfeld:
Alkoholisierter Randalierer
Am Samstagnachmittag gegen
15.45 Uhr randalierte ein 37-jähriger Mann im Kiosk am Bahnhof
Bad Friedrichshall-Jagstfeld, da
er von den Angestellten keinen
Alkohol bekam. Nachdem die
Alkoholausgabe verweigert wurde, fing der Mann an, die Angestellten und anwesenden Kunden zu beschimpfen. Als diese die
Polizei alarmierten und die Streife eintraf, wurde auch diese von
dem Mann beleidigt. Der Mann
wurde in Gewahrsam genommen
und zum Polizeirevier verbracht.
14 | Sport
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
BW-Seniorenmeisterschaften in der Karlsruher Messehalle
NSU-Senioren-Kugelstoßer Kulovac und Bauder (M65) holen Doppelsieg
Drei Senioren-Athleten der
Neckarsulmer Sport-Union beteiligten sich jetzt bei den badenwürttembergischen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften in
der Karlsruher Messehalle. Dem
Kugelstoß-Wettbewerb stellten
sich Munib Kulovac, Richard Bauder (beide M65) und Helmuth
Friedrich (M75). Dabei landeten
Munib Kulovac mit 13,10 Meter
und Leichtathletik-Spartenleiter Richard Bauder mit der Weite
von 12,12 Meter, einen Doppelsieg
für die Neckarsulmer Sport-Union. Wenig später beteiligte sich
noch Senior Helmuth Friedrich
ebenfalls beim Kugelstoß-Finale,
wo er im stark besetzten Feld der
Klasse M75 mit 8,46 Meter den
achten Platz erzielte. (khl - Foto
Archiv: Leitz)
Munib Kulovac (rechts) und Richard
Bauder holten bei den Landesmeisterschaften Gold und Silber
Sport-Union Abteilung Badminton
Beginn der Rückrunde für die Abteilung Badminton
Mit dem Spieltag am 24. Januar begann für die Neckarsulmer
Badminton-Spieler die Rückrunde. Alle vier Mannschaften hatten
je ein Spiel.
Auswärts trat die erste Mannschaft in der Landesliga gegen
den TV Heidelberg an. Das erste
Herrendoppel, bestehend aus Steffen Wagner und Frank Selbmann,
kämpften hart und spielte drei Sätze. Letztlich musste das Spiel dennoch mit 13:21, 23:21 und 15:21
abgegeben werden. Julian Scheuer war in seinem Einzel erfolgreicher und gewann deutlich in zwei
Sätzen.
Das Spiel ging leider 1:7 verloren.
Daheim in der Häusler-Halle trat
Neckarsulm II in der Bezirksliga gegen den TSV Pfedelbach
an. Beide Herrendoppel und das
Dameneinzel gingen verloren. Im
Einzel konnten sich die Neckarsulmer steigern. Torben Kloss und
Alex Vogt gewannen ihre Spiele.
Auch das gemischte Doppel legte
nach und gewann nach spannenden drei Sätzen (19:21, 21:15 und
22:20). Somit ging die Begegnung
3:5 knapp verloren.
Ebenfalls in der Heimhalle spielten Neckarsulm III und Neckarsulm IV in der Kreisliga. Beide Mannschaften waren von der
Spielstärke relativ ähnlich aufgestellt. So gewann das herausragende erste Herrendoppel der vierten Mannschaft (Tobias Gier und
Sportclub Amorbach
Spielberichte
Gesundheitskurse beim SC Amorbach
Schach aktuell
Neuer Flexi-Bar Kurs
Am Mittwoch, 25.2.2015,
19.00 Uhr (Einführungsabend)
beginnt der neue Kurs „Funktionelle Gymnastik“ mit dem FlexiBar in der Sporthalle der Amorbachschule (Grenchenstraße 2).
Der Schwingstab eröffnet die
Möglichkeit, die Tiefenmuskulatur auf einfache Art und Weise zu kräftigen. Flexi-Bar ist eine
anerkannte Therapieform bei
Rücken- und Nackenschmerzen
und fördert zudem: Bindegewebefestigung, Haltungsverbesserung, Bodystyling, Po-Muskeldefinition, Fettverbrennung,
Steigerung der Konzentrationsfähigkeit, Stabilität und Koordinationsfähigkeit. Es ist ein exzellentes Trainingsgerät für jeden
Fitnessgrad und jedes Alter.
In der sechsten Runde der Landesliga spielte in die „Erste“ zu
Hause gegen Ingersheim 1 und
hat 3:5 verloren. Gegen den nach
der Statistik stäker eingeschätzten Gegner erhofften sich die
Neckarsulmer ein Unentschieden. Alle Partieen waren stark
umkämpft, doch leider behielten am Ende die Gäste die Oberhand.
Es spielten: Philipp Müller 0,
Thomas Maedler 0,5 , Hans Oette 0, Gotthard Wirth 0, Matthias Spanner 1, Alexander Schimmele 0, Timo Stark 0,5 und Sven
Stark 1.
Neckarsulm 4 und 5 hatten
ebenfalls ein Heimspiel. Beide spielten gegen den aktuellen
Tabellenführer in ihren Spielklassen. Die Vierte erreichte in
der sechsten Runde der C-Klasse
gegen Ivanchuk Heilbronn 1 ein
Wirbelsäulengymnastik –
Rücken Aktiv - bewegen
statt schonen
Am
Dienstag,
24.2.2015,
19.00
Uhr
(Einführungs-
abend) beginnt der neue Kurs
„Rücken Aktiv“ in der Sporthalle der Amorbachschule (Grenchenstraße 2). Das Programm
Rücken-Aktiv besteht aus 10
von Experten ausgearbeiteten
Kurseinheiten mit dem Ziel: Stärkung des Rückens - Verbesserung der Beweglichkeit
und der Koordination - Entspannung und Stressbewältigung. Zielgruppe: Erwachsene
Neu- und Wiedereinsteiger mit
Bewegungsmangel. Der Kurs
ist gleichermaßen für Jung und
Alt, Männer und Frauen geeignet. Das Programm ist von den
Krankenkassen anerkannt.
Nichtvereinsmitglieder sind bei
beiden Kursen herzlich willkommen. Die Kurse haben den Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“
und „Sport pro Gesundheit“ des
DTB. Info/Anmeldung: Wolfgang Schinke Tel.:07132 83645
od. sca.gym@gmx.de
Christian Belack) souverän gegen
das der Dritten. Das Damendoppel ging denkbar knapp 22:20
und 21:18 zugunsten von Aline
Schöllkopf und Yorke Eberhardt
(Neckarsulm III) aus. Noch knapper war das gemischte Doppel:
Yorke Eberhardt und Timo Deiß
gewannen im zweiten Satz 29:27
gegen Laura Magerl und Daniel Hahn. Die Begegnung ging mit
dem Ergebnis 6:2 zugunsten der
dritten Mannschaft aus.
3:3 und die Fünfte in der vierten
Runde der 4er Liga gegen Biberach 4 ein 2:2 Unentschieden.
In der Vierten waren Udo
Heckmann 0, Jürgen Schleth 0,
Johann Ginger 1, Kunibert Bender 0, Viktor Boxberger 1 David
Braun 1 und in der Fünften Marvin Pereira 1, Kevin Broncel 0,
Jonathan Abel 0 und Kevin
Schilling 1 eingesetzt.
Vorschau:
Samstag, 7.2.2015
5. Runde Kreisjugendliga: Neckarsulm 2 - TSV Schwaigern 1
Sonntag 8.2.2015
6. Runde Bezirksliga: Neckarsulm 2 - Willsbach 2
2. Runde Unterlandpokal: Bad
Friedrichshall-Neckarsulm 1
und Neckarsulm 2 hat ein Freilos gezogen.
Kunibert Bender
Im Verein ist Sport am schönsten ... Mach mit!
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sport | 15
Sport-Union Abteilung Handball
Souveräner Sieg in Augsburg
Frauen 2. Bundesliga: TSV
Haunstetten – Neckarsulmer
Sport-Union: 22 : 28 (9:11)
Diese Auswärtsfahrt wird das
Neckarsulmer Frauenteam samt
mitgereister Fans so schnell nicht
vergessen: Auf der Hinreise war
die Heizung des Reisebusses nicht
zu regulieren, sodass im Inneren
tropische Temperaturen herrschten. Und damit nicht genug: Die
Rückreise fand auf den Fildern
ein abruptes Ende: Denn der Bus
gab dort endgültig seinen Geist
auf. Aber trotz aller Widrigkeiten ließ sich das Team von Emir
Hadzimuhamedovic nicht vom
gesteckten Ziel, zwei Punkte zu
holen abbringen. Nach einer souveränen Leistung gingen sie im
Augsburger Stadtteil als deutliche
Sieger vom Platz.
Die Marschroute war klar: aus
einer sicheren Abwehr heraus wollte man durch schnelles
Umschaltspiel zu leichten Toren
kommen. Aber auch die gegnerische Abwehr begann recht aggressiv, es war zunächst schwer, diese
zu überwinden. Lena Hoffmann
markierte in der 3. Minute das 1:0
für Neckarsulm. Ihre Teamkolleginnen Hannah Breitinger und
Svenja Kaufmann legten gleich
nach. Im Neckarsulmer Tor glänz-
te an diesem Tag einmal mehr
Celia Schneider, die gleich in der
6. Minute durch eine tolle Parade
die erste Großchance der Gastgeber zunichtemachte. Diese ließen
sich durch die Unterländer Dominanz nicht aus dem Tritt bringen,
waren der erwartet unangenehme Gegner, und glichen in der 10.
Minute zum 3:3 aus. Trainer Hadzimuhamedovic musste zur grünen Karte greifen. Die Ansprache
fruchtete, in der 11. Minute ergatterte Lena Hoffmann den Ball und
bediente Luisa Gerber mit einem
tollen Pass, welche diese Vorlage sicher zum 4 : 4 verwandelte.
Beide Teams kämpften unerbittlich weiter, Celia Schneider, die an
diesem Tag vom Trainer ein Sonderlob bekam, parierte in diesen
wichtigen Minuten einen Strafwurf. Dies nutzten ihre Mannschaftskolleginnen, um mit einem
Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause zu gehen. Nach der Pause punktete erst Neckarsulm durch Alena
Vojtiskova, die Gastgeber blieben
zunächst an den Unterländerinnen dran, aber die Neckarsulmer
Abwehr bot jetzt eine absolut klasse Leistung, verschob und ackerte unermüdlich und gelangte so
immer wieder zu tollen Kontertoren. Ab der 40. Minute hatten die
Schützlinge von Emir Hadzimuhamedovic endgültig das Heft in die
Hand genommen, dominierten
das Spiel und ließen sich den Sieg
nun auch nicht mehr nehmen.
Marschroute des Trainers eingehalten, das bedeutet nun Platz drei
in der Tabelle.
Neckarsulmer Sport-Union: Celia
Schneider, Katrin Rüttinger, Selina Kalmbach, Lena Hoffmann (5),
Louisa Wolf (1), Hannah Breitinger (6/3), Luisa Gerber (3), Kathrin Fischer (5), Svenja Kaufmann
(2), Tanja Brunn, Maria Odenwald, Franziska Ramirez (3), Alena Vojtiskova (3)
(Text jpe Foto pek/Archiv)
Mit ihrem Zug nach vorne und als
Torschützin von links ist Hannah
Breitinger eine Bank für die Mannschaft
Gegen Nellingen indisponiert, traf Lena Hoffmann in diesem Spiel fünf Mal
- hier im Zusammenspiel mit Kathrin Fischer, die ebenfalls fünf Treffer beisteuerte
Sport-Union Abteilung Handball
Neckarsulm fährt wichtige Punkte ein
Württembergliga Männer: TSF
Ditzingen - NSU Neckarsulm
27:34 (12:20)
Das vierte Spiel in der Rückrunde führte die Neckarsulmer zum
Tabellennachbarn aus Ditzingen.
Mit im Gepäck führten die Motorenstädter zwei Hypotheken. Zum
einen musste doppelt gepunktet
werden, um in den Weg Richtung
Tabellenmittelfeld einschwenken
zu können. Zum anderen war da
noch die Niederlage im Heimspiel
gegen den TSF, mit der die Saisonkrise der Union begann. Diese galt
es wettzumachen.
NSU-Coach Peter Baumann
konnte für dieses Unterfangen auf fast den kompletten
Kader zurückgreifen. Clemens
Borchardt, Fabian Göppele und
Benjamin Schreider wieder fit
und Abwehrchef Dominik Jahn
einsatzbereit – das waren zwei-
felsfrei gute Vorzeichen. So starteten die Unioner auch konzentriert in die Partie, die aufseiten
der Gastgeber mit hohem Tempo,
aber auch mit einigen technischen
Fehlern begonnen wurde. So war
es nur konsequent, dass die Gäste
nach gut fünf Minuten bereits mit
4:1 in Führung lagen. Im weiteren
Verlauf wurde der Leistungsunterschied deutlich. Die NSU-Abwehr
wurde von Dominik Jahn bestens
organisiert, im Tor war Michael Bognar eine Bank. Max Kerner hatte an diesem Abend nur
Einsätze bei Strafwürfen und das
sollte sich auszahlen, neutralisierte er doch 3 von 4 Würfen. In
der Offensive zeigte Fabian Göppele, mit acht Feldtoren erfolgreichster Werfer seine besondere
Qualität. Die Auszeit der Ditzinger in der 21. Spielminute unterbrach den Neckarsulmer Lauf
kaum. Der Vorsprung wuchs bis
zur Halbzeit auf acht Tore an.
In der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte drückten die Unioner nochmals auf die Tube. Mit
Treffern durch Henning Tittel,
Andreas Maier und den von der
Strafwurflinie fehlerfreien Clemens Borchardt wuchs der Vorsprung auf 10 Tore an (15:25). In
der Schlussphase der Partie leisten sich die Gäste insgesamt drei
Zeitstrafen, dadurch gelang den
Hausherren eine Ergebniskorrektur. Dem deutlichen und verdienten Sieg tat dies kein Abbruch.
Mit dem doppelten Punktgewinn
haben sich die Unioner in der
Tabelle verbessert. Dieser Trend
sollte jetzt am kommenden Samstag in Fellbach fortgesetzt werden.
TSF Ditzingen: Stefan Birke –
David Thomitzni (Tor), Daniel
Schnelle (3), Marcus Haselbauer,
Maximilian Ulmer, Julian Reichel,
Matthias Heineke, Rüdiger Kielkopf (3), Simon Cipa (2), Jonas
Gassner (1), Frank Eisenhardt (4),
Florian Smarsli (9/2), Dennis Zwicker (3), Jörg Eisenhardt (2)
NSU Neckarsulm: Max Kerner –
Michael Bognar (Tor); Clemens
Borchardt (8/5), Fabian Göppele
(8), Andreas Maier (4), Yannick
Guldi (1), Felix Trumpp, Marc
Weipert (2), Moritz Kerner, Benjamin Schreider (4), Max Odenwald
(2), Henning Tittel (5), Dominik
Jahn
Schiedsrichter: Holger Bortot,
Andreas Hummel (beide TV
Großengstingen)
Strafwürfe: TSF (7/4), NSU (5/5)
Zeitstrafen: TSF – 2; NSU - 4
5-Min-Ticker: 1:3 – 4:6 – 6:9 –
8:13 – 10:18 – 12:20 // 13:23 –
15:25 – 18:27 – 22:30 – 24:31 –
27:34 (jok)
16 | Sport
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sport-Union Abteilung Tischtennis
Fast alle NSU Teams erfolgreich am Wochenende
BaWü Oberliga Damen: Maximale Ausbeute für die beste Spielerin des Abends, Isabell Wurst,
3 Einzelgewinne plus 1 Doppelgewinn mit Elena Knochenhauer. Die weiteren Punkte zum 8:5
Erfolg gegen VfR Altenmünster,
sicherten Kathrin Hessenthaler,
Lisa Mayer, Elena Knochenhauer und das Doppel Hessenthaler/
Mayer. Neckarsulms 2. Damen
hat sich im Vorderfeld der Tabelle platziert.
Verbandsklasse Damen: Matchbälle der Neckarsulmer 3. Damenmannschaft reichten zum Punktgewinn nicht aus. Mit 8:6 entführte Tura Untermünkheim beide
Punkte aus der Ballei. Beste Spielerin war die 14-jährige Kristin
Fabriz mit 3 Einzelpunkten. 2-mal
Kerstin Rehse und 1-mal Sabine
Aschenbrenner, waren die restlichen Punktgewinne der Neckarsulmer Damen.
Verbandsklasse Herren: Alle 4
möglichen Einzelpunkte holte
das Spitzenpaarkreuz Klaus Werz
und Christoph Hagmüller. Beim
hohen 9:2 Erfolg gegen FC Donzdorf 2, waren weiter siegreich Alex
Mohr, Tobias Mohr, Rolf Hacker
und die Doppel Mohr/Mohr, Hessenthaler/Hacker. Nach dem Sieg
geht es in Richtung Tabellenspitze.
Bezirksklasse Damen: Einen
hohen 8:1-Sieg landeten die
NSU-Damen 4 gegen die ersatz
geschwächten Friedrichshallerinnen. Susanne und Elena Mohr,
Carolin Merklinger,Vanessa Dahlhues waren am Erfolg beteiligt.
Bezirksklasse Herren: Kurzen
Prozess machte das NSU Team 3
gegen TSG Heilbronn 4. Für den
hohen 9:0-Erfolg waren Michael
Zornmüller, Daniel Wörner, Rainer Werz, Rüdiger Betz, Stephan
Denz und Rene Wehn, verantwortlich. Der 1. Tabellenplatz ist
nicht mehr weit.
Kreisklasse A Herren: Hart
kämpfen musste Neckarsulms 5.
Mannschaft, beim 9:6-Sieg gegen
SV Bad Wimpfen-Hohenstadt.
Bruno Friebe, Hans Kreuzer und
Mannschaftsführer Roland Pitsch,
waren im Einzel mit je 2 Punkten
und im Doppel erfolgreich. Heinz
Harst machte mit dem 9. Pun kt
alles klar. NSU V ist der Meisterschaft 1 Schritt näher
Kreisklasse D Herren: Gegen
Auenstein III gab es für das NSUTeam 7 nicht viel zu erben. Bei
der 3:8-Niederlage erzielten Otto
Braun, Reiner Siegmund und das
Doppel Braun/Keicher die NSU
Punkte.
Verbandsklasse Mädchen U18:
Ohne Ramona Betz, die auf
einem DTTB-Lehrgang war, keine Punkte für die NSU-Mädels.
Abstatt, die das Spiel nicht verlegten, konnten nur hauchdünn
6:4 gewinnen. Elena Kujundzic 2,
Kamilla Shevtsova 1 und das Doppel Kujundzic/ Hofmann waren
die Punktwinner.
Bezirksklasse Jungen U18: Bester
Spieler gegen TSG Heilbronn 5,
war Marius Gumbrecht, der beim
6:3-Sieg 2 Einzel- und das Doppel
mit Fabian Altrieth gewann. Das
Doppel Zaicenko/Topcu, Alperen
Topcu und Fabian Altrieth erzielten die restlichen Punkte. Der
Vorsprung an der Tabellenspitze
wurde ausgebaut.
Bezirksklasse Jungen II U18:
Spitzenspieler Mehmet Köle und
Joshua Hofmann, waren mit 2
Einzelpunkten die Erfolgreichsten
beim 6:4-Sieg der Jungen 2 gegen
TTC Gochsen. Timo Faude und
das Doppel Köle/Faude besorgten
den Rest und sicherten einen Mittelplatz in der Tabelle.
Kreisklasse Gem. U12 AI : Mit
einem gerechten Unentschieden
trennten sich Neckarsulm und
TGV Abstatt 5:5 bei den U 12ern.
Luka Horlacher 2, Pascal Steinert,
Anna Gumbrecht und das Doppel Horlacher/Steinert, holten die
Punkte zum Remis
Kreisklasse Gem. U12 A II: Mit
einem 6:1-Auswärtssieg gegen
Friedrichshaller SV, setzten sich
die jüngsten Neckarsulmer Nele
Hartmann, Torben Bitthin, Luise
Reisigel und Hüseyin Köle, an die
Tabellenspitze.
2. Bundesliga Damen NSU
Neckarsulm - TTC Wendelstein 0:6
Den gebeutelten Neckarsulmer
Damen, fehlt im Moment einfach
das Quäntchen Glück, so ist auch
die 0:6-Niederlage gegen den TTC
Wendelstein zu verstehen.
Gleich bei den Doppeln fing es an,
als Stähr/Säger gegen die starken
Trifonova/Vasylieva spielen mussten und 1:3, wie auch Hessenthaler/Mayer gegen die routinierten
Weikert/Schiel, verloren. Beim
Stande von 0:2 konnte Rosalia
Stähr, die zur Zeit im Prüfungs-
Isabell Wurst holte in der Oberliga drei Einzelsiege
stress steht, zum Schluss in einem
Zeitspiel gegen Levgenila Vasylieva 8:11 im entscheidenden 5.
Satz ihre Niederlage nicht aufhalten . Im Gegenzug war Luisa Säger
gegen Wendelsteins Nr. 1 Polina
Trifonova und deren Spielstärke
beim 1:3 noch nicht gewachsen,
Spielstand 0:4.
Nach der Pause waren die Neckarsulmer
Nachwuchsspielerinnen Kathrin Hessenthaler und
Lisa Mayer, die die Krankheitsausfälle von Martina Smistikova
und Rebecca Matthes, kompensieren mussten, vor hohe Aufgaben gegen die Bundesligaerfahrenen Jessica Weikert und Andrea
Schiel, gestellt. Zum Teil knappe
Sätze, aber kein Spielgewinn war
die Folge, das bis dato die höchste
NSU-Niederlage in dieser Saison,
bedeutete.
Vorschau:
2. Bundesliga-Damen NSU
Neckarsulm - TTV Hövelhof
Sonntag, 8. Febr., 14 Uhr Ballei
Die Neckarsulmer Tischtennisfrauen haben mit dem Spitzenreiter der 2. Bundesliga-Damen
den TTV Hövelhof am Sonntagnachmittag um 14 Uhr in der Ballei, einen übermächtigen Gegner.
Dem Tabellenführer, der noch
ohne Punktverlust dasteht, stehen die Neckarsulmerinnen erst-
mals mit der genesenden Rebecca
Matthes, gegenüber. Rosalia Stähr
und Luisa Säger wollen trotzdem
versuchen sich achtbar gegen die
starken Gegnerinnen, achtbar aus
der Affäre ziehen.
3. Bundesliga-Herren NSU
Neckarsulm - TTC Wohlbach
Sonntag, 8. Febr., 14 Uhr Ballei
Für die Neckarsulmer Tischtennis­
herren Roland Krmaschek, Josef
Braun, Lukas Kramer und Christian Back, ist es Pflicht, gegen
den Tabellenletzten TTC Wohlbach am Sonntagnachmittag im
Doppelspiel mit den Damen, zu
gewinnen. Bereits im Vorrundenspiel gab es einen 6:4-Auswärtserfolg für die Neckarsulmer. Mit 2
Punkten kann sich das NSU-Team
endgültig ins Mittelfeld absetzen.
rst
Whisky Stube
2. deutsches Whisky-Seminar
Am: 14.2.2015 ab 19-21 Uhr
Wo: Gartenstr. 8
Voranmeldung: erforderlich
4-5 deutsche Whiskys + Knabbereien
Wasser + Spey Dram = 25,- €
www.whiskystube.de
info@whiskystube.de
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sport | 17
Auftaktveranstaltung beim Fleiner Cross auf dem Haigern
Guter Einstand der NSU-Leichtathleten mit vier Tagessiegen und sieben Frankentiteln
Die Leichtathleten der Neckarsulmer Sport-Union beteiligten sich
am letzten Sonntag mit 25 Sportlern bei der ersten Cross-Veranstaltung auf dem Fleiner Haigern.
Die leicht rutschigen Rundstrecken waren an diesem Tag auch
als Frankenmeisterschaften ausgeschrieben. Vier Tagessiege und
sieben Frankentitel, dazu sechs
zweite Plätze und ebenso viele
Vizemeisterschaften waren gleich
zum Auftakt der Dreier-Serie
ein richtig guter Einstand für die
NSUler.
Doppelsieger wurden Kim Niklas
Eble (M13) und Viktor Weninger
(M40), beide über 1.075 Meter,
Andreas Honecker (MJU20) über
3.225 Meter sowie Jürgen Kleeberg (M65) über 6.450 Meter.
Den Franken-Vizetitel und Platz
zwei der Tageswertung holte bei
den Frauen Elisabeth von Stosch
über 6.450 Meter, gefolgt von ihrer
Vereinskameradin Deborah Gurr
(jeweils Dritte). Bei den Männern (M30) war über die Langstrecke mit zwei zweiten Plätzen noch Andreas Remmlinger
erfolgreich – wie auch das NSUTeam mit Mario Millich – Moritz
Bühl - Andreas Remmlinger.
Doppelsieger Viktor Weninger ....
.... Andreas Honeker
und Kim Niklas Eble (alle NSU)
Einen weiteren Franken-Vizetitel sowie Platz zwei der Tageswertung errang noch Annika Mook
(WJU20) über 3.225 Meter. Frankenmeister (FM) wurden MarcAndré Schmitt (M09) über 525
Meter - der auch noch Zweiter
der Tageswertung (TW) wurde ebenso wie Jan Schimmelpfennig
(MJU18) über 1.075 Meter sowie
Dritter (TW).
Weitere Ergebnisse der Neckarsulmer - hier bis Rang drei berücksichtigt - 525 Meter: W07 Dritte
Bente Riemann (FM). 750 Meter:
NSU-Mannschaft (WKU12) Tara
Aykit – Clara Vermeiden – Tabea
Bühl jeweils Zweite (TW und FM);
Amelie Härdtner Dritte (FM).
1.075 Meter: W15 Eva Fiserova jeweils Dritte (TW und FM);
Männer Markus Dietrich Dritter
(FM); Männer NSU-Mannschaft
Jan Schimmelpfennig – Markus Dietrich – Viktor Weninger
Zweiter (FM) Dritter (TW). (khl
- Fotos: Frädrich)
Erfolgreicher NSU-Leichtathletik-Nachwuchs
Mit Spaß beim Biberacher Hallensportfest
Beim Hallensportfest in Biberach
waren am vergangenen Samstag sieben Nachwuchsathleten
der Neckarsulmer Sport-Union am Start. Alle NSUler hatten
dabei einen Riesenspaß am ersten
Hallenstart des Jahres. Gefordert
waren die Kinder Anna Wieland
(W09), Clara Vermeiden (W10),
Tara Aykit (W10), Leni Gommel
(W11), Mathys Vermeiden (M07),
Pekka Förschner (M09) und Levin
Heidinger (M11) - teilweise im
2x35-Meter-Lauf – 2x35 Meter
Hürden – Weitsprung – Medizinballstoßen – Rundenläufe und
in der Staffel. Dabei waren insbesondere Tara Aykit (vier Siege im
Sprint, Hürden, Weitsprung und
Medizinballstoßen) sowie Anna
Wieland (drei Siege im Sprint,
Hürden und Weitsprung) sehr
erfolgreich. Mit weiteren vorderen Platzierungen waren noch
Mathys und Clara Vermeiden
sowie auch die 4x2-Runden-Staffel für die NSU mit von der Partie. Dabei war es für manchen der
NSU-Leichtathletik-Kids der erste
Wettkampf überhaupt. (khl - Foto:
privat)
Die NSU-Leichtathletik-Kids waren
mit Spaß beim Biberacher Hallensportfest mit von der Partie
Boxer der Neckarsulmer Sport-Union beim ersten BW-Cup des Jahres präsent
Serob Gevorgjan und Hakan Tosun (NSU) siegten zum Auftakt
In der Box-Arena in Walldorf fand
der erste BW-Boxcup in diesem
Jahr statt. Für die Neckarsulmer
Sport-Union galt es gleich von
Anfang an präsent zu sein, um
am Ende des Jahres wieder den
Pott erfolgreich verteidigen zu
können. So hatten die Neckarsul-
mer bei der Auftaktveranstaltung
vier Athleten gemeldet, wobei der
Kampf von Max Reisler (Kadetten -57 kg) leider ausfiel, weil
sein Gegner nicht antrat. Bei den
Kadetten -46 kg kämpfte Andreas Schell (NSU) gegen David Seitz
(ASV Ebingen) zu passiv und er
verlor somit am Ende nach Punkten. Die beiden nächsten Neckarsulmer Fighter Serob Gevorgjan und Hakan Tosun machten es
aber dann mit zwei Punktsiegen
besser. So gewann Serob Gevorgjan in der Jugend -64 kg gegen den
Schweizer Leo Schwarzwald (BC
Zürich) nach einem hart geführten Kampf verdient nach Punkten.
Auch Hakan Tosun Elite -64 kg,
der es bei dieser Veranstaltung
mit dem Italiener Liam Dede
(Panthers Lauri) zu tun bekam,
gewann nach drei Runden nach
Punkten. (khl)
18 | Kirchliche Nachrichten
Katholische Kirchen
Dekan Siegbert Denk
Tel. 07132/343042;
E-Mail: siegbert.denk@se-nsu.de
Pfarrer Josef Linz
Tel. 07132/989526;
E-Mail: josef.linz@se-nsu.de
Pfarrer Hermann Maier
Tel. 07132/342140
Diakon Klaus Börger
Tel. 07132/9870800;
E-Mail: klaus.boerger@se-nsu.de
Diakon Bernhard Meyer
Tel. 07132/15163;
E-Mail: bernhard.meyer@sensu.de
Pastoralreferentin Elisabeth
Schick
Tel. 07132/342140;
E-Mail: elisabeth.schick@se-nsu.
de
Gemeindereferentin Hermine
Baur-Ihle
Tel. 07132/9487393;
E-Mail: hermine.baur-ihle@sensu.de
Evangelische Kirchen
Stadtkirchengemeinde
Neckarsulm
Sa., 7.2. 10.30 Uhr: St.-VinzenzParkwohnheim, Gottesdienst,
Pfarrerin S. Keppler
So., 8.2. 9.45 Uhr: Ev. Stadtkirche, Gottesdienst, Pfarrerin S.
Keppler Kinderkirche um 9.45
Uhr im Pfarrhaussaal
11.00 Uhr: Ev. Stadtkirche,
Tauf-Gottesdienst, Pfr. i. R. B.
Nieradzik
Gemeindekreise und Veranstaltungen
Instrumentalkreis: Montags:
19.30 Uhr, Friedrichstr. 49, ev.
Gemeindehaus, Pfarrhaussaal
Kirchenchor der Gesamtkirchengemeinde: Dienstags: 20
Uhr, Gemeindehaus Viktorshöhe
Pop- und Gospelchor: Dienstags:
20.00 Uhr, Martin-Luther-Kirche,
Mannheimer Weg 20
Singkreis: Freitags: 18.30 Uhr im
Pfarrhaussaal, Binswanger Str. 27
Posaunenchorprobe: Freitags:
20.00 Uhr, ev. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49
Jugendband: Montags, 17.30
Uhr, ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 49
Blechbläserausbildung immer
freitags, von 18.45 bis 19.45 Uhr,
Ev. Gemeindehaus, Friedrichstraße. Hierzu kann gerne jeder
zum Fragen, Gucken und Zuhören kommen. Neue Schüler sind
jederzeit willkommen!
Jungscharen: immer im Ev.
Gemeindehaus, Friedrichstraße 49: für Jugendliche ab Konfirmandenalter mittwochs: von
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr und für
Kinder der 3. – 5. Klasse freitags,
15.30 Uhr – 16.30 Uhr.
Mutter-Kind-Gruppe: Donnerstags 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr im
ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 49, in den Jugendräumen im
Untergeschoss. Nähere Informationen: Frau Witt, Tel.: 4506930.
Frauengymnastik: Dienstags
um 9.00 Uhr und 20.00 Uhr, ev.
Gemeindehaus, Friedrichstr. 49.
Seniorengymnastik: Mittwochs
um 9.30 Uhr, ev. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49.
Club der Älteren: Donnerstags
um 14.30 Uhr im ev. Gemeindehaus, Friedrichstraße 49. Das
aktuelle Programm liegt im ev.
Gemeindehaus aus.
Offener Kreis: Montags um 14.30
Uhr vierzehntäglich, ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 49.
Offener Handarbeitstreff: Donnerstags, um 19.00 Uhr vierzehntäglich. ev. Gemeindehaus, Friedrichstraße 49. Infos bei R. Gross,
Tel.: 6551.
Aktuelle Informationen finden
Sie auch unter: www.neckarsulmevangelisch.de
Pfarramt: Evangelische Stadtkirchengemeinde Neckarsulm,
Binswanger Str. 27, Pfarrer Walter Keppler und Pfarrerin Sabine Keppler, Telefon 2477, E-Mail:
Pfarramt.Neckarsulm.Stadtkirche@elkw.de; Sekretariat: Yvonne
Müller, geöffnet Mo., Di., Mi.,
Fr., 10.00 - 12.00 Uhr, Do. 16.00 18.00 Uhr
Martin-Luther-Kirche
Neckarsulm
Gottesdienste
Sonntag, 8. Februar – Sexagesimä
Martin-Luther-Kirche Neuberg
10.45 Uhr Gottesdienst mit Taufe,
Pfarrer Steiner
10.45 Uhr Kinderkirche
18.00 Uhr meditativer Abendgottesdienst „Die Quelle“, Team
Gruppen und Veranstaltungen
Alle Gruppen und Kreise, die
regelmäßig zusammenkommen,
treffen sich zu den gewohnten
Zeiten.
Seniorenkreis: Do., 5.2., 14.30
Uhr, VH
Bibelkino: Do., 5.2., 17.30 und
20.00 Uhr im Skala-Kino, Eintritt 4,--€
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Weltgebetstag 2015: Do., 5.2., 19
Uhr, Infoabend zum Weltgebets­
tagsland Bahamas mit Referentin Renate Heuck, Gemeindehaus
Friedrichstraße
Dienstagsrunde: Di., 10.2., 14.30
Uhr, MLK
meditativer Tanz: Mi., 11.2.
14.00 Uhr, VH
Konfirmandenunterricht:
Mi., 11.2., 16.00 Uhr, MLK
Do., 12.2., 19.00 Uhr, Elternabend, MLK
MoM, Männergruppe: Mi., 11.2.,
20.00 Uhr, MLK
Kinderkirchvorbereitung: Montags (nächster Termin 23.2.), 19
Uhr, MLK
Jugendarbeit:
Montags, 17.30 –19 Uhr, „MiLKyway“ - für Mädchen & Jungen
von 9 bis 12 Jahren
Dienstags, 17.45 – 19.00 Uhr,
„MLKFly“, für Mädchen & Jungen von 6 bis 9 Jahren
1. Samstag im Monat, 15.00 Uhr,
„18/18“ - für Mädchen & Jungen
ab 13 Jahre
Jugendtreff: Mittwochs, ab 18.00
Uhr im Jugendkeller, Gemeindehaus Friedrichstraße
Aktuelle Informationen auch
unter: www.neckarsulm-evangelisch.de
Donnerstag, 5.2.2015,
19.00 Uhr: Info-Abend zum
Weltgebets­tag „Bahamas“ im Ev.
Gemeindehaus Friedrichstraße,
Neckarsulm.
Pfarramt: Pfarrerin Dagmar
Sinn, Eduard-Hirsch-Str. 49, Tel.
84462,
E-Mail: Pfarramt.neckarsulm.heilig-geist-kirche@elkw.de
Sekretariat: Di. und Do. 9.30 –
12.00 Uhr
Pfarramt: Pfarrer Dieter Steiner,
Stuttgarter Str. 29, Tel.: 81 737
E-Mail: pfarramt.neckarsulm.
mlk@elkw.de
Martin-Luther-Kirche: Mannheimer Weg 20, Neuberg (MLK)
Gemeindehaus Viktorshöhe:
Damaschkestr. 23, Viktorshöhe (VH)
Sekretariat: Di. und Do. 8.30
–11.30 Uhr
Do., 5.2., 9.45 Uhr Geselliger
Tanz mit Karin Schmid
Fr., 6.2., 8.30 Uhr, 9.30 Uhr
10.30 Uhr, Stuhlgymnastik mit
Luzia Buchert
Mo., 9.2. 15.00 Uhr Ein märchenhafter Nachmittag, Diavortrag über einen Besuch des Stadtmuseums
Di., 10.2. 15.00 Uhr Fit- und
Aktiv-Stunde mit Elfriede Werner
Mi., 11.2., 9.30 Uhr Wir trainieren unser Gedächtnis, Heitere
Gedächtnisspiele mit E. Werner
14.30 Uhr, Gedächtnistraining
mit G. Mühlbacher
Do., 12.2., 9.45 Uhr Geselliger
Tanz mit Karin Schmid
Heilig-Geist-Kirche
Neckarsulm-Amorbach/
Dahenfeld
Gottesdienst
Donnerstag, 5.2.2015, 10.00
Uhr: GD im ASB-Pflegeheim
(Prädikant Polonio)
Sonntag, 8.2.2015, 10.45 Uhr:
GD (Pfarrerin Keppler)
Parallel: Kinderkirche im Gruppenraum
Gruppen und Veranstaltungen
6. - 8.2.2015: Konfifreizeit in
Hollerbach
Mittwoch, 11.2.2015, 19.30 Uhr:
Info-Elternabend zur Konfirmation für die Konfirmandenfamilien im Gemeindehaus - an diesem Tag ist kein Konfirmandenunterricht!
Neuapostolische Kirche
Mörikestraße 7, Bad Friedrichshall-Kochendorf
Herzlich willkommen!
Sonntag, 8.2.2015
9.30 Uhr Gottesdienst
außerdem 10.00 Uhr Jugendgottesdienst in 74078 HN-Böckingen, Kastellstraße 49
Mittwoch, 11.2.2015
20.00 Uhr Gottesdienst
Besuchen Sie auch unsere Website
http://bad-friedrichshall.nakhn.de
www.nak-sued.de
www.nak.org
Begegnungsstätte
Bürgertreff
Donnerstag, 5.2
Kinderbetreuung:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
(Treffpunkt Bürgertreff / Eingang
Rückseite / Sie können Ihre Kinder durchgehend bringen oder
holen / offenes Angebot)
Montag, 9.2.
Walking:
9.00 Uhr + 14.00 Uhr
(Treffpunkt auf dem Parkplatz am
Schweinshag / offenes Angebot)
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Dienstag, 10.2.
Gedächtnisspiele:
9.30 Uhr Gruppe 2
14.00 Uhr Gruppe 1
(Treffpunkt Bürgertreff / Eingang
Rückseite / nur gemeldete Teilnehmer)
Mittwoch, 11.2.
Walking:
9.00 Uhr (Treffpunkt auf dem
Parkplatz am Schweinshag / offenes Angebot)
Spielenachmittag:
14.00 Uhr (Treffpunkt Bürgertreff
/ Eingang Rückseite / Binokel /
Skat / offenes Angebot)
Vorschau: (Anmeldungen können ab sofort entgegengenommen werden)
Freitag, 17.4. 12.30 Uhr Ausflug zum Carl-Schweitzer-Museum nach Murrhardt mit Führung
und anschließendem Kaffeetrinken (eig. Rg.) Im Museum befindet sich u.a. eine große zoologische Sammlung der Tier– und
Vogelwelt Mitteleuropas. Große
Schaugruppen zeigen Exponate in
deren natürlicher Umgebung. Das
Gebirgsdiorama erstreckt sich in
einer Länge von 20 m und einer
Höhe bis zu 9 m. Die Schaugruppen zeigen Lebensräume von der
Nordsee bis zu den Alpen. Wald,Wiesen- und Flusslandschaften
vermitteln die Vielfalt der Natur
und ihrer Bewohner. Aber auch
eine Sammlung originaler Funde und Rekonstuktionen von
der Steinzeit hin zur Kelten- und
Römerzeit sowie eine einzigartige
klostergeschichtliche Abteilung
mit Originalteilen der spätromanischen St. -Walterichskapelle sind faszinierende Zeugnisse
vergangener Zeit und bilden ein
zweites Glanzlicht im Museum.
Kosten pro Person:
bei 30 TN: 26,- € für Bus, Eintritt,
Führung bei 40 TN: 22,- €
Anmeldungen ab sofort.
Mittwoch, 20.5. 16.00 Uhr SICenter Stuttgart Musical „CHICAGO“ Chicago in den 1920ern:
Die Nachtclubsängerin Roxie
Hart ermordet ihren Liebhaber.
Im Gefängnis lernt sie die korrupte Mama Morton und Velma Kelly kennen. Velma, ebenfalls Tänzerin und dank der Hilfe
von Morton ein Medienstar, plant
die Fortsetzung ihrer Karriere
nach ihrer Freilassung. Hierfür
soll sie der durchtriebene Staranwalt Billy Flynn aus dem Gefängnis boxen, der allerdings Gleiches
auch für Roxie plant.
Es wäre fast ein Verbrechen, Chicago zu verpassen....
Die Show bietet eine leidenschaftliche Mischung aus Liebe und
Lüge, Ruhmsucht und Eitelkeit,
Betrug und Verrat, Sex und Verbrechen – garniert mit heißem
Jazz und einzigartigen Tanzszenen im Lebensgefühl der 20erJahre.
Kosten pro Person für PK und
Busfahrt:
PK 2 = 93,- €
PK 3 = 88,- €
Anmeldungen ab sofort.
Sonntag. 21.6. - Samstag 27.6.
Sommerfreizeit 2015 Bayerischer
Wald – Bodenmais – Hotel Hofbräuhaus
Der heilklimatische Kurort
unterm Silberberg, am Südhang
des Großen Arber
Fahrt, Unterkunft, Verpflegung
(Vollpension) und Programm
Kosten pro Person für
35 TN 40 TN
EZ Kat.1 615,- € 605,- €
EZ Kat.2 650,- € 640,- €
Diese beiden Kat. sind bereits
ausgebucht. Nur noch Warteliste
DZ 545,- € 535,- €
Hierfür sind noch wenige Zimmer frei. Anmeldungen ab sofort.
Freitag, 7.8.
19.00 Uhr Komödienhaus Heilbronn „Auf und Davon“
Information des Verlags zu möglichen Verspätungen bei der Verteilung Ihres Mitteilungsblattes
Aufgrund der aktuellen Produktionsumstellungen auf die neue
Vierfarbdruckmaschine kann es in den nächsten Wochen teilweise zu Verzögerungen in unserer Druckerei kommen. Wir bitten
um Ihr Verständnis dafür, dass bei technischen Problemen Zeitverluste oftmals nicht mehr aufgeholt werden können und Ihr Mitteilungsblatt in diesem Fall eventuell etwas später zugestellt wird.
Wir arbeiten sehr intensiv daran, die technischen Umstellungen
schnellstmöglich und reibungslos in die bestehenden Arbeitsprozesse zu integrieren, um Ihnen Ihre Lokalzeitung wieder wie
gewohnt zuverlässig und pünktlich zuzustellen.
Ihr Verlag
Kirchliche Nachrichten | 19
Komödie von Peter Yeldham
Sie sind jung, sie sind hübsch –
und sie sind ganz schön durchtrieben. Josephine und Elizabeth reisen rund um die Welt
und verdienen sich ihren Lebensunterhalt damit, reiche Herren
auf nicht ganz legale Weise um
viel Geld zu erleichtern. In ihren
Paraderollen als attraktive Gräfin mit momentanen Geldsorgen und deren liebenswerte Zofe
konnten sie bislang noch jedes
Männerherz erweichen.
Doch eines Tages treffen die beiden auf Charlie, einen attraktiven und ausgebufften New Yorker
Banker– und stehen vor einem
Problem.....
Kosten pro Person: 28,50 € für
Fahrt, Eintritt.
Anmeldungen ab sofort.
Mittwoch, 12.12. 17.45 Uhr bis
ca. 22.30 Uhr
„Kastelruther Spatzen“ in der
Harmonie Heilbronn
Nach einem erfolgreichen und
turbulenten Jahr 2014 mit dem
Spatzenfest, der Albumveröffentlichung „Eine Brücke ins Glück“
und der dazugehörigen Tour im
Frühjahr 2015, werden die Südtiroler im November 2015 endlich wieder auf Weihnachtstournee gehen. Nach dem Motto
„klein aber fein“ werden die Kastelruther Spatzen mit neun exklusiven Konzerten in ausgewählten Städten das Konzertjahr 2015
besinnlich und in weihnachtlicher Vorfreude ausklingen lassen. Vor stimmungsvoller Kulisse
präsentieren die sieben sympathischen Musiker rund zweieinhalb
Stunden lang beliebte Weihnachtsklassiker und ihre schönsten Hits. Mit gefühlvoll vorgetragenen Geschichten aus dem
eigenen Leben und eigens interpretierten Gedichten regt Frontmann Norbert Rier zwischen
den musikalischen Darbietungen
immer wieder zum Träumen und
Nachdenken an.
Maximale Teilnehmerzahl: 40
Personen.
Kosten pro Person: 65,40 € für
Kat.3, Empore R.6, Fahrt.
Anmeldungen ab sofort.
Standesamt
Geburtstage
5.2. Efstathios Mpaltatzis, Erzbergerstr. 34, 82. Geburtstag
Nikolaus Fischer, Fellbacher Weg
8, 88. Geburtstag
Elisabeth Wanek, Neckargartacher Str. 56, 90. Geburtstag
6.2. Marta-Maria Moldovan,
Richard-Wagner-Platz 5, 83.
Geburtstag
Karl Panrucker, Spitalstr. 10, 87.
Geburtstag
Dr. Albrecht Götz, Häldenstr 35,
88. Geburtstag
Werner Schneider, Eugen-BolzStr. 42, 91. Geburtstag
7.2. Günter Bürgel, Weinsberger
Str. 1, 82. Geburtstag
8.2. Gerhard Kleiner, Häldenstr.
19, 82. Geburtstag
9.2. Heinrich Burckhardt, Südstr.
16, 80. Geburtstag
Erhard Hausner, Grimmstr. 14,
80. Geburtstag
Heinz-Günter Hoppe, Joh.-Häußler-Str. 5, 84. Geburtstag
11.2. Anna Baron, Anna-BeckertWeg 10, 80. Geburtstag
12.2. Harry Rogall, Stuttgarter
Str. 37, 82. Geburtstag
Anni Böllinger, Lautenbacher Str.
45, 83. Geburtstag
Emma Schleder, Lautenbacher
Str. 56, 93. Geburtstag
Kolping
Bibelabend mit Hubert Schadt
Die Kolpingsfamilie Neckarsulm
lädt zum Bibelabend mit Hubert
Schadt ein.
Treffpunkt ist am Montag, den 9.
Februar um 19.00 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Paulus
(Raum St. Monika). Gäste sind
herzlich willkommen.
Gott.Zeit.Nah.
Überragend
Im Rahmen der Gottesdienstreihe Gott.Zeit.Nah. lädt das Vorbereitungsteam herzlich zu einer
Eucharistiefeier mit Jugendpfarrer Stefan Fischer ein.
Wer macht unser Leben ÜBERRAGEND? Dieser Frage werden
die Besucher im Gottesdienst am
8.2.2015 um 19.00 in der Klosterkirche in Neckarsulm nachgehen.
Gerne erteilt Jugendpfarrer
Stefan Fischer, passend zum
kommenden Valentinstag, im
Anschluss noch Paar- und Einzelsegnungen.
20 | Serviceseite
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Landesapothekerkammer Baden-Württemberg
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen Änderungsservice. Stand: 02.02.2015
Apotheken-Notdienste
Notdienstplan '196 - Neckarsulm'
Datum
Apotheke
Do.
Neuberg-Apotheke Oedheim Hauptstr. 32
05.02.2015
74229 Oedheim
Tel.: 07136 - 2 05 53
08:30 bis 08:30 Uhr
Fr.
Die Bahnhof-Apotheke Bad
06.02.2015 Rappenau
Bahnhofstr. 9
74906 Bad Rappenau
Tel.: 07264 - 9 50 40
08:30 bis 08:30 Uhr
Jagsttal-Apotheke
Möckmühl
Züttlinger Str. 10 / 1
74219 Möckmühl
Tel.: 06298 - 22 96
08:30 bis 08:30 Uhr
Sulmtal-Apotheke
Erlenbach
Friedenstr. 12
74235 Erlenbach, Neckar
Tel.: 07132 - 52 99
08:30 bis 08:30 Uhr
Sa.
Apotheke am Feuersee
07.02.2015
Hauptstr. 91
74206 Bad Wimpfen
Tel.: 07063 - 70 85
08:30 bis 08:30 Uhr
So.
Apotheke am Lindenplatz
08.02.2015 Neuenstadt
Lindenplatz 3
74196 Neuenstadt am Kocher
Tel.: 07139 - 45 20 70
08:30 bis 08:30 Uhr
Seestr. 18
74257 Untereisesheim
Tel.: 07132 - 4 31 21
08:30 bis 08:30 Uhr
Mo.
Neuberg-Apotheke NSU
09.02.2015
Breslauer Str. 5
74172 Neckarsulm (Neuberg)
Tel.: 07132 - 8 18 19
08:30 bis 08:30 Uhr
Di.
Rats-Apotheke Kochendorf
10.02.2015
Hauptstr. 13
74177 Bad Friedrichshall (Kochendorf)
Tel.: 07136 - 2 23 40
08:30 bis 08:30 Uhr
Lärchen-Apotheke
Untereisesheim
Mi.
Engel-Apotheke Neckarsulm Marktstr. 37
11.02.2015
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 - 61 82
08:30 bis 08:30 Uhr
Do.
Apotheke HN-Biberach
12.02.2015
Am Ratsplatz 3
74078 Heilbronn (Biberach)
Tel.: 07066 - 70 08
08:30 bis 08:30 Uhr
Apotheke Neudenau
Neue Anlage 1
74861 Neudenau
Tel.: 06264 - 9 22 40
08:30 bis 08:30 Uhr
Retzbach-Apotheke
Gundelsheim
Brunnenstr. 5
74831 Gundelsheim
Tel.: 06269 - 18 28
08:30 bis 08:30 Uhr
Gerne dürfen sie uns
kostenlos ihre Termine zur
Verfügung stellen.
Redaktionsadresse
neckarsulm.redaktion@
nussbaum-medien.de
Foto: Brian Jackson/iStock/Thinkstock
Faschingsumzüge in der Region
Faschingsumzug in Reihen
Beginn 14.01 Uhr
Montag, 16. Februar 2015
Faschingsumzug
Erlenbach
http://lakbw.notdienst-portal.de
Beginn 13.31 Uhr
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Samstag, 7. Februar 2015
Nachtumzug in Eppingen
Beginn 18.01 Uhr
Sonntag, 8. Februar 2015
Faschingsumzug in Talheim
Beginn 14.01 Uhr
Sonntag, 15. Februar 2015
Faschingsumzug in Bad
Wimpfen
Beginn 14.01 Uhr
Faschingsumzug in
Obergimpern
Beginn 14.01 Uhr
Faschingsumzug in
Haßmersheim
Beginn 16.01 Uhr
Dienstag, 17. Februar 2015
Faschingsumzug in
Gundelsheim
Beginn 14.01 Uhr
Faschingsumzug in
Obereisesheim
Beginn 13.11 Uhr
Foto: Dmitry Kalinovsky/iStock/Thinkstock
Termine auf einen Blick
Samstag, 7. Februar
Audi Forum Neckarsulm
Michael Bully Herbig in „Karneval der Tiere“ mit den Münchner
Symphonikern, 20.00 Uhr
Vfl Obereisesheim
Glühweinfest, 18.00 Uhr bis 22.00
Uhr, Eberwinhalle
Kindergarten Wasenstraße
Babybasar Gemeindehalle Affaltrach, 14.00 Uhr
Sonntag, 8. Februar
Städtische Musikschule
Neckarsulm
Neckarsulmer Sonntagskonzert,
17 Uhr, Josef-Lindemann-Saal
Impressum
Neckarsulmer Woche – Mitteilungen & Informationen für die Stadt Neckarsulm und ihre Stadtteile Obereisesheim, Amorbach und Dahenfeld
Seite 1 von 1
Herausgeber, Druck und Verlag
NUSSBAUM MEDIEN
Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG
Seelachstraße 2,
74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136/9503-0
Fax 07136/9503-99
Verantwortlich für den
Anzeigenteil
Timo Bechtold
c/o Seelachstr. 2
74177 Bad Friedrichshall
Anzeigen
Inge Rutkowski,
Tel. 0171/1940164
friedrichshall@nussbaum-medien.de
Anzeigen/Vertrieb
NUSSBAUM MEDIEN
Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG
Seelachstraße 2,
74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136/9503-0
Fax: 07136/9503-99
Redaktion
neckarsulm.redaktion@nussbaum-medien.de
Ständige Mitarbeiter:
Annika Böhringer (boe)
Heike Mutz (mut)
Inge Rutkowski (ir)
Jutta Perger (jpe)
Peter Klotz (pek)
Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die
Meinung der Redaktion wieder.
Vertrieb/Zustellung
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1, 68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sie verdienen zu wenig!
Wir bieten Einsätze
ab 15 Euro/Std.
Metallfacharbeiter
(m/w)
0 71 31 / 8 79 79
Cäcilienstr. 58 – 74072 HN
www.wenzelundpartner.de
Immer aktuell ... Neckarsulmer Woche
Unterricht
Unterricht
Mathe Nachhilfe in NSU, www.mathetafel.de, Telefon 0162 2511786
Jetzt 132,-- € sparen, ab 9,-- €/45 Min. Fachunterricht
Gut erklärt + geübt = gute Noten!
Anmelde- + Infowoche Mo-Fr 14-18 Uhr
GUT
• Prüfungsvorbereitung
SC
• Mittlere Reife
4 x 45 H E I N • Abitur
Testu Min
• Zentrale Klassenarbeiten
nterr .
Heilbronn, Tel. 2777407, Kaiserstr. 8 (neben C&A, gegenüb. Kätchenhof)
Neckarsulm,
icht •• Eurokom
Klassenarbeitstraining
Neckarsulm, Tel. 4888618, Rathausstr. 7 (über Teelädle)
• Vergleichsarbeiten
Marktstraße
37 (über
Foto Hacker)
Weinsberg, Tel. 528865, Bahnhofstr.
10 (Traubenplatz)
Brackenheim,
Tel. 9321082, Heilbronner Str. 19 (Ortsmitte)
Leingarten, Tel. 3901377, Zehentgasse 8
Tel.
07132/4888618
18
Jahre
in Neckarsulm
Lauffen/N, Tel. 9293682, Postplatz (über Wackersche Apotheke)
(hinter Rathaus, Galerie)
Für jeden Schüler individuellen Unterricht
mit Qualitätsgarantie.
Info Montag-Freitag von 14.00-17.00 Uhr
Zertiziert DIN ISO 9001
www.schüler-nachhilfe.net
Haben Sie Probleme mit Ihrem PC?
Computer-Service-Center
Friedrich-Ebert-Str. 12
Seit 1981 in Neckarsulm
74172 Neckarsulm
Telefon: (07132) 37188
www.gai-computer.de
Unser kompetentes Fachpersonal hilft Ihnen bei allen
Computerfragen, egal wo Sie Ihren PC gekauft haben!
•
•
•
Fehlerdiagnose, Reparatur & Aufrüstung
Virenentfernung & Virenschutz
Neugeräte, Ersatzteile, Tintenpatronen,
Zubehör u.v.m. in unserem Shop
Anzeigen | 21
22 | Jung in der Region
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Keine Ahnung vom echten Leben?
Umfrage: Der Bildungsplan auf dem Prüfstand
(jp/red). Die Wege des Internets
sind unergründlich. Ob Posts,
Tweets oder News-Feeds, jeder
möchte sich mitteilen. Niemand
rechnete jedoch damit, dass 22
Wörter einer 17-jährigen Schülerin aus Köln einen wunden
Punkt in der Bildungsdebatte
treffen könnten.
„Ich bin fast 18 und hab keine
Ahnung von Steuern, Miete oder
Versicherungen. Aber ich kann
‘ne Gedichtsanalyse schreiben. In
4 Sprachen”, ist die Aussage von
Naina. Mit diesem Ansturm hat
sie jedoch nicht gerechnet, als sie
am 10.01.2015 diesen Tweet veröffentlichte. Inzwischen ist die
Debatte schon so weit fortgeschritten, dass der „bildungskritische Twitter-Star“ seinen TwitterAccount offline genommen hat.
Die Schülerin redet von „Hass”
und fordert die Menschen auf, ihr
Bescheid zu sagen, „wenn sie wieder normal sind”.
Doch was ist dran an Nainas
Aussage? Ist es nur Blabla wie
ihr Twitter-Name „nainablabla”
wolltet ihr zum Thema Bildung
schon immer mal loswerden?
Unter folgendem Link könnt ihr
(im Gegensatz zu Naina) völlig
anonym eure Meinung loswerden.
Teilnahmeschluss ist der 13.2. –
das Ergebnis der Umfrage könnt
ihr in KW 9 nachlesen.
Wir freuen uns auf eure Teilnahme und sind gespannt auf die Antworten.
i
Ist Schule wirklich alles? Lernen wir dort genug fürs Leben? Oder muss das
woanders passieren? Fragen über Fragen - ihr könnt helfen!
Foto: Archiv
schön beschreibt oder bekommt
sie so heftige Kritik, weil sie den
Nagel auf den Kopf getroffen
hat? Mit ihrem Tweet hat sie großes Verständnis unter Gleichgesinnten geerntet. Viele haben
das Gefühl, nach der Schule noch
nicht richtig auf das Leben vorbereitet zu sein. Sie wollen wissen,
was um sie herum passiert – von
Politik, über Steuererklärungen
bis hin zum Überlebens-Vokabu-
lar im Ausland. Die Gegner Nainas kritisieren das Versagen der
Eltern, die für solche Alltagsthemen zuständig sind. Das muss
„Mutti am Frühstückstisch“ erklären oder „Praktisches lernt man in
der Praxis“ sind die Begründungen.
ßen Umzügen durch die Stadt,
ist in der Region vieles geboten.
Und was darf dabei nicht fehlen?
Ein außergewöhnliches Kostüm,
das sich aus der Menge heraushebt. Gerne auch als Gruppenkostüm, um mit geballter Power
nach außen hin das Motto zu
präsentieren. Inspiriert wer-
den die Faschingswütigen durch
Film und Fernsehen, Märchen,
Comics, Politik oder Geschichte. Doch wo liegen denn dieses
Jahr die Kostüm-Trends in unserer Region? Mit welchem Kostüm
zieht man auf jeden Fall die neidischen Blicke auf sich und was ist
schon längst außer Mode?
Hier der Link zur Umfrage:
https://www.umfrageonline.
com/s/1599ef6
Alternativ kommt ihr auch
unter folgendem QR-Code auf
die Umfrageseite:
Ihr seid gefragt
Nun seid ihr gefragt: Was ist eure
Meinung zu diesem Thema? Was
Ich Tarzan – du Jane?
Kostümtrends 2015
(jp). Während die großen Karnevalsstädte wie Köln und Mainz ihr
Motto für die Saison vorschreiben, herrscht in den kleinen Ortschaften im Rhein-Neckar-Kreis,
Kreis Karlsruhe und NeckarOdenwald-Kreis kunterbuntes
Treiben. Von Prunksitzungen,
über Kinderfasching und gro-
Umfrage
Die Redaktion freut sich auf eure
Meinung in der Kurzumfrage
unter:
https://www.umfrageonline.
com/s/4406ac2
Knallig bunt und kuschelig warm - als Glücksbärchi kann man nur gute Laune
haben
Foto: Pfau/LM
Bilder
Bilder gerne unter dem Stichwort „Fasching 2015“ mit deinem Namen, Alter und Wohnort an die E-Mail: senden1@web.
de mailen. Bitte beachtet, dass ihr
durch Senden der Bilder der Veröffentlichung zustimmt.
Umfrage- und Einsendeschluss
ist der 6.2.2015. Das Ergebnis der
Umfrage erscheint in KW 8.
Aufwendige Kostüme schinden Eindruck bei den närrischen Zuschauern
Foto: LM/Thieme
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Anzeigen | 23
Foto: iStock/Thinkstock
Bauen, Renovieren, Einrichten
Baumfällungen, Ausastung
und Freischnitt
Fa. Schieck
Telefon 07263 400988
LQIR#GLHKRHKHQSUR¿VGH
kostengünstig – schnell – fachgerecht
Unser Name ist Programm!!!
Architektenhäuser zum Festpreis!!!
Foto: djd/Auktionshaus Wendl
Die Inneneinrichtung als Wertanlage
(djd/pt). Alt ist in. Der Vintage-Trend greift um sich und hat
längst auch in unseren Wohnräumen Einzug gehalten. Einrichtungshäuser bieten nahezu
jedes Detail fürs Eigenheim im
Antik-Look an. Der Preis dafür
ist häufig hoch, denn Trends
sind meistens teuer. Ist der
auf alt gemachte neue Schrank
aber erst einmal aufgestellt und
benutzt, hat er seinen Wert
auch schon verloren. Ganz anders sieht das bei wirklich alten
Möbeln und Wohnaccessoires
aus. Antiquitäten und Kunst
kann man auf klassischen Auk-
tionen ersteigern. Damit sind
Antiquitäten und Kunst mehr
als ein Hingucker, sie sind eine
Geldanlage. Das Gemälde für
die Wohnzimmerwand wird
so zur Wandaktie. Und die
macht im Vergleich zu einer
klassischen Aktie wesentlich
mehr Spaß. Genauso sorgen
alte Möbel, Silberleuchter oder
alte Porzellanservices für ein
einzigartiges Ambiente und
versprühen einen Hauch von
Exklusivität. Als optischer
Genuss bereiten diese Schätze
ebenso weit mehr Freude als
der Goldbarren im Safe.
Friedrichshaller Straße 14
74177 Bad Friedrichshall
Tel.: 07136-9628-0
email: info@wunschhaus.de
www.wunschhaus.de
Rouge für die Wand
(djd). Retro ist in: Farben
und Formen der 1950er und
1960er Jahre erobern derzeit
den Wohnbereich. Emotional,
warm und klassisch zugleich
präsentieren sich die neuen
Trends für die eigenen vier
Wände, die den allzu nüchternen Stil der vergangenen Jahre
ablösen. Da darf die wohl emotionalste Farbe schlechthin
nicht fehlen: Rot wird für Möbel, Teppiche und als Wandfarbe wieder entdeckt. Das
kräftige „Rouge“ für die Wand
setzt Akzente, bringt Wärme
in jeden Raum und lässt sich
zudem vielseitig mit hellen
Tönen kombinieren. An das
Rot reifer Kirschen erinnert
beispielsweise der Farbton
„Amarena“. Der Klassiker wird
neu interpretiert mit einem
Rot, das Wärme und Ruhe
ausstrahlt. So bringt die Wandfarbe in viele Räume eine individuelle Note: ins Bad oder
in die Küche und - kombiniert
mit weißen Möbeln - ebenso
wie in den Wohnbereich.
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Bauen, Renovieren, Einrichten
24 | Kultur in der Region
Sanieren • Bauen • Reparieren
Seniorengerechte
BÄDER
a
+ " ' / ( + . , a a
&
a a a & % " ,
mit
Jetzt auch
ng
Finanzieru
Barrierefrei!
LA ROCCA
FLIESENFACHGESCHÄFT
MEISTERBETRIEB
TONI LA ROCCA
Individuelle
Bädergestaltung!
   
 
Bäder mit Zukunft!
Komplett-Standardpreis ab 4.500,--
€
Im Baumgarten 12
74172 Neckarsulm
Tel.
Fax
Mobil
eMail
Web
0 71 32 / 38 25 -22
0 71 32 / 38 25 -21
01 72 / 72 92 745
info@larocca-fliesen.de
www.larocca-fliesen.de
Fliesen Mertscheit
Fliesen/Estrich/Putz
Siglinger Str. 33 · 74861 Neudenau · Tel. 06264 3319139
Mobil 01520 1848833 · thomasmertscheit@yahoo.de
Anzeige
Barrierefrei
Barrierefreies Badezimmer
(spp-o/red). Vor allem im Bad
will der Mensch seine Ruhe
und Privatsphäre haben. Damit dieser Bereich im Alter
oder Menschen mit Handicap allen Komfort bietet, ist
bei der Planung einiges zu
beachten. Primär steht die
Nutzbarkeit im Vordergrund.
Was nutzt das schönste Bad,
wenn der Rollstuhl nicht
durch die Tür passt oder sich
im Bad nicht wenden lässt?
Trotz all diesen Vorkehrungen
sollte kein Krankenhaus-Flair
entstehen. Es gibt inzwischen
viele Möglichkeiten die eigenen Wünsche in die Tat
umzusetzen. Damit die eben
beschriebenen Szenarien gar
nicht erst passieren, gibt es
die DIN 18025. Dort sind die
Bewegungsflächen im Bad
definiert:
• Die Tür muss eine lichte Breite von 90 Zentimetern haben
und nach außen aufgehen
(bzw. eine Schiebetür sein),
damit bei einem Notfall die
Tür nicht blockiert.
• Die Tür muss im Bedarfsfall,
beispielsweise bei einem
Schwächeanfall, von außen
zu entriegeln sein.
• Ein Bad für Rollstuhlfahrer
sollte in jedem Fall einen
Freiraum von 150 mal 150
Zentimeter als Wendefläche
(für Nicht-Rollstuhlfahrer genügen 120 mal 120 Zentimeter) besitzen.
• Auf einer Seite des WCs
müssen laut DIN 95 Zentimeter, auf der anderen Seite
mindestens 30 Zentimeter
freie Fläche vorhanden sein.
• Der Bodenbelag hat rutschsicher zu sein, sagt die DIN.
Dafür hat die Industrie spezielle Fliesen mit mikrorauer
Oberfläche entwickelt, die
erhöhte Standsicherheit
bieten.
Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE
ULLMER
INFORMIERT!
Foto: spp-o / IV-Agrob Buch
HEIZUNGSWARTUNG?
Eine jährliche Wartung der Heizungsanlage spart Energiekosten und beugt Ausfällen
vor. Diese kommen bekanntlich zum schlechtesten Zeitpunkt. Zudem verlängert eine
jährliche Kontrolle auch die Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage.
Unser Tipp: Heizungswartung im Frühjahr oder Sommer- und Ihre Anlage ist vor der
Heizperiode bestens gerüstet. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!
Fliesen Mertscheit
Fliesen/Estrich/Putz
Siglinger Str. 33
74861 Neudenau
Salinenstraße 20 | 74177 Bad Friedrichshall
Telefon 07136 - 94 80 40 | info@ullmer.de
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015
· Nr. 6Renovieren, Einrichten
Bauen,
Anzeigen | 25
Günstige Böden inkl. Montage
Laminat: All-inclusive*
7 mm Laminat, Dekor Buche, Ahorn,
Nussbaum oder Räuchereiche 3-Stab
Nutzungsklasse 23/31, incl. PE-Folie,
2mm Trittschall, Bodenverlegung,
Sockelleisten- bzw. Schienenmontage
34,95
€/m2
Parkett: All-inclusive*
13 mm Klick-Fertigparkett Buche Rustikal
Schiffsboden 3-Stab lackiert, Nutzschicht
2,5 mm, 2,40 m Brettlänge, incl. PE-Folie,
2mm Trittschall, Bodenverlegung, Sockelleisten- bzw. Schienenmontage
€/m2
44,95
:
rf an
Ihren Beda
Fragen Sienter.de
info@holzce : 0 62 66/92 06 0
line
Termin-Hot
olzarten
Dekore & H
Viele andere!
auf Anfrage
* Verlegung im Umkreis von 25 km, auf verlegefertigem Untergrund, schwimmend verlegt. Räume ab 30 m2 mit einer Türe,
andere Raumaufteilungen gegen Aufpreis. Nicht enthalten: Abschlußschienen.
HolzLand Neckarmühlbach
Heinsheimer Straße 3
74855 HaßmersheimNeckarmühlbach
Tel. 0 6266/92 06 0
Fax 062 66/92 0640
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8.00 -18.00 Uhr
Sa
8.00 -13.00 Uhr
www.holzcenter.de
Anzeige
Landhausdielen aus Eiche
Ein Fußbodentraum für alle Zeiten
Aus den vielen guten Gründen
für einen Holzboden sticht
dieser sicher besonders hervor: Zeitlosigkeit. Wer einen
edlen Parkettboden verlegt,
muss sich nicht mit der Frage
sorgen, ob dieser noch in zehn
oder gar zwanzig, dreißig Jahren zeitgemäß ist. Das Naturmaterial Holz fasziniert seit
jeher. In Schlössern oder Herrschaftshäusern bewundern
wir die alten Dielenböden, die
mit den Jahren an Reife und
Charakter gewonnen haben.
Damals wie heute ist Parkett
aus Eichenholz besonders
beliebt. Charaktervoll, robust
und ausdrucksstark begeistert
die Eiche auch durch ihre Vielseitigkeit. Je nach Auswahl
der einzelnen Bretter, und abhängig von der Oberflächenbehandlung, haben Sie allein
mit dieser Holzsorte eine Fülle
verschiedener Dekore zur Auswahl. Der markante Charakter
der Eiche kommt bei großen
Dielenformaten besonders zur
Geltung. Die sogenannten
Landhausdielen begeistern
durch ihr großzügiges Format,
welches gerade großen und
repräsentativen Räumen ein
ganz besonderes, edles Flair
verleiht. Bei einer Oberflächenbehandlung mit Öl kann
das „lebende“ Naturmaterial
Holz atmen und mit den Jahren immer mehr an Charme
gewinnen. Auch kleine Macken muss man nicht fürchten, tragen sie doch noch zur
Wirkung bei.
Wer die ganze Vielfalt der
unterschiedlichen Parkettböden erleben möchte, ist natürlich beim Fachhandel an
der besten Adresse. Bei den
Holzexperten von HolzLand
Neckarmühlbach finden Sie
allein über 100 verschiedene
Landhausdielen. Die fachkompetenten Berater erläutern
gerne alles rund um die Unterschiede und geben wertvolle
Tipps zu Reinigung und Pflege. Besonders praktisch: Bei
HolzLand
Neckarmühlbach
können Sie zur Verlegung den
hauseigenen Montageservice
direkt mit hinzubuchen und
bekommen somit alle Leistungen aus einer Hand im
Rundum-Sorglos-Paket. Weitere Infos und unverbindliche
Beratung erhalten Sie direkt
im HolzLand Neckarmühlbach
oder auch im Internet unter:
www.holzcenter.de
HolzLand Neckarmühlbach
Heinsheimer Str. 3
74855 Neckarmühlbach
26 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Sanitärtechnik • Flaschnerei
Heizungstechnik • Solaranlagen
Wir suchen
Sanitärmonteur m/w
Flaschner m/w
Wir bieten Ihnen ein angenehmes Betriebsklima
und einen sicheren Arbeitsplatz.
Sie sollten engagiert und teamfähig sein.
Michael Bender, Siegmund-Loewe-Str. 3
74172 Neckarsulm • Tel. 07132 5037 • mobil 0172 7121116
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt regional
Nettes Praxisteam sucht zur Verstärkung für unsere 2 Praxen
liebe Kolleginnen
Wir sind ein großes Team mit vielen Tätigkeitsschwerpunkten,
unter anderem KFO, Chirurgie und Kinderzahnheilkunde.
Sind Sie eine ausgelernte zahnmedizinische Fachangestellte
und wollen in Vollzeit oder Teilzeit, evtl. auch samstags, arbeiten,
dann melden Sie sich bei uns.
Praxis für Zahnheilkunde
GABRIELLA CSONKA-KÖSZEGHY
TAMÁS KÖSZEGHY
DR./UNIV. BUDAPEST ADELE DEZSÖ-LAKATOS & KOLLEGEN
DR./MED. UNIV. BUDAPEST
DR./MED. UNIV. BUDAPEST
Das Restaurant im Golfclub Bad Rappenau
sucht engagierte und motivierte Mitarbeiter
Rathausplatz 6 • 74177 Bad Friedrichshall
Telefon 07136 22240 • Telefax 07136 22241
Koch/Köchin
Aushilfskräfte im Service
Küchenhilfe und Spülkräfte
Eintrittsdatum: 1. März 2015
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!
Bewerbungen richten Sie bitte an
Jörg Glauben
Hotel Schloss Neckarbischofsheim
Schlossstraße 1 – 74924 Neckarbischofsheim
Telefon 0177 7251426
info@schlosshotel-neckarbischofsheim.de
Vorpraktikum & Orientierungspraktikum,
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Anzeigen | 27
HierSURßWLHUHQ6LHPLWGHU
NUSSBAUMCARD
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
SIMSALABIM – das Familien-Spiel-Paradies
Eine Freifahrt mit dem Elektro-Car gratis*
Im Unterwasser 17, 74235 Erlenbach
*Pro Person einmalig einlösbar
Cineplex Neckarsulm
1 Euro Rabatt auf den Kino-Eintrittspreis*
Heiner-Fleischmann-Str. 10, 74172 Neckarsulm
*Von Montag bis Donnerstag; pro Person einmalig einlösbar
InternetShop – Faschingsmichel.de
11 % Rabatt auf das gesamte Sortiment
www.faschingsmichel.de
Eberstadter Tropfsteinhöhle
Sie erhalten 0,50 Euro Nachlass auf den Eintritt
Wimpinaplatz 3, 74722 Buchen (Odenwald)
Immer aktuell ... Neckarsulmer Woche
Mrs. Sporty Neckarsulm-Neuberg
Sie erhalten einen 7-Tagespass gratis
Stuttgarter Str. 3, 74172 Neckarsulm
Pflegedienst Kieser e.K.
Sie erhalten eine Woche lang 50 % Rabatt auf das Mittagsmenü
Wilhelmstraße 42, 74172 Neckarsulm
Rats-Apotheke am Marktplatz
Bei einem Einkauf erhalten Sie eine Rolle Bloc Traubenzucker gratis
Marktplatz 1, 74172 Neckarsulm
Auto & Technik Museum Sinsheim
NICHTS IST
UNMÖGLICH
1-3 € Nachlass auf den Gruppenpreis*
Museumsplatz, 74889 Sinsheim
*Der Vorteil gilt für Kombikarte, das Museum oder das IMAX
Theater Heilbronn
10% Rabatt auf Schauspielinszenierungen im Haus
Berliner Platz 1, 74072 Heilbronn
Segway Touranbieter ene-konzepte
5% Rabatt auf das ganzjährige Tourangebot
Lerchenstraße 28, 74177 Bad Friedrichshall
Wellcome Massagestudio
2,50 € oder 5 € Rabatt bei Massagen unter 60 bzw. ab 60 Minuten
Silcherstraße 62, 74189 Weinsberg
NeckART Kunstkalender 2015
2 € Rabatt auf den NeckART Kunstkalender 2015
In allen bekannten Verkaufsstellen
Tourist-Information Bad Wimpfen
50 % Nachlass auf die öffentliche Stadtführung
Carl-Ulrichstr. 1, 74206 Bad Wimpfen
Bitte beachten Sie die genauen Konditionen auf www.VorteilePlus.de. Sofern nicht anders
angegeben gilt der Vorteil nur für den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Und so funktioniert’s: Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern kann bei Anlässen aller Art gespart werden: von Freizeitund Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie bis hin zu Optikern,
Blumengeschäften und vielem mehr!
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
6LHVLQG8QWHUQHKPHUXQGKDEHQ,QWHUHVVHDQHLQHU3DUWQHUVFKDIW"
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
12.550 €
UNSER HAUSPREIS
AYGO x-cite, 1,0-l-VVT-i, 51 kW (69 PS),
5-Gang-Schaltgetriebe, 5-Türer
• 15”-Leichtmetallfelgen schwarz glänzend
• manuelle Klimaanlage
• Multimedia-Audiosystem x-touch mit Rückfahrkamera
Kraftstoffverbrauch AYGO x-play touch innerorts/außerorts/kombiniert 5,0/3,6/4,1 l/100 km, CO2-Emissionen
kombiniert 95 g/km. Kraftstoffverbrauch aller AYGO
Modelle kombiniert 4,2–3,8 l/100 km, CO2-Emissionen
kombiniert 97–88 g/km. Abb. zeigt AYGO x-cite.
Auto Neff Heilbronn GmbH
Neckarsulm · Im Klauenfuß 6 · Tel. 07132 951200
Besuchen Sie uns auch im Internet: www.auto-neff.de
28 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Foto: iStock/Thinkstock
Ausbildung, Studium, Weiterbildung
Praxis für Kieferorthopädie
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum 1.9.2015
eine/-n Auszubildende/-n
Foto: Archiv
zur/zum zahnmedizinischen Fachangestellten
Das Vorstellungsgespräch
für eine kieferorthopädische Praxis in Bad Rappenau.
(djd). Es hat geklappt – man
wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und hat einen
konkreten Termin vorliegen.
Diesen sollte man gegebenenfalls noch einmal kurz telefonisch bestätigen, bzw. falls man
an diesem Tag etwas wirklich
Dringendes zu erledigen hat,
das keinen Aufschub bietet,
sollte man auch das mit dem
Unternehmen absprechen. Man
tut jedoch gut daran, wenn man
sich diesen ganz besonderen
Termin ausschließlich für das
Vorstellungsgespräch frei hält.
Bewerbungstipps
Pünktlichkeit – Man sollte sich
vorher über den genauen Standort informieren und genügend
Zeit einplanen, um ohne Hast
dort anzukommen. Man ist ohnehin schon aufgeregt.
Gepflegtes Auftreten – In
passender Garderobe und zur
Sicherheit mit den eigenen Unterlagen, fühlt man sich gleich
viel besser und strahlt das auch
aus.
Wir bieten abwechslungsreiche Tätigkeiten:
 Arbeiten im Team
 Stuhlassistenz
 Abrechnung
 selbstständiges Arbeiten im hauseigenen Praxislabor
Gute Vorbereitung – Wie auch
beim Anschreiben selbst, ist es
ratsam sich vorab noch einmal
alle wichtigen Informationen
zum Unternehmen und zum
zukünftigen Tätigkeitsfeld bewusst zu machen.
Die Bewerberin / der Bewerber sollte über einen mittleren
Bildungsabschluss verfügen und handwerklich begabt
sein.
Generalprobe – Wenn man
sich unsicher fühlt, hilft es auch
mit jemandem ein mögliches
Gespräch zu üben, das schafft
mehr Sicherheit und bereitet
auf eventuelle Gegenfragen vor.
Personalchefs sind auch nur
Menschen und möchten lediglich denjenigen finden, der am
besten zu der ausgeschriebenen
Position passt. Natürlichkeit
und einfach man selbst zu sein,
ist hierbei wohl das Wichtigste.
Senden Sie uns Ihre schriftliche Bewerbung
mit Zeugnissen an: Praxis Dr. Armin Djamaseb
Vulpiusstr. 34
74906 Bad Rappenau
Demografischer Wandel als Ursache für den
Fachkräftemangel
(djd). Der Fachkräftemangel
in Deutschland hat vor allem
damit zu tun, dass das Erwerbs­
potenzial - also die Gesamtzahl
der Personen, die theoretisch in
der Lage sind zu arbeiten - aufgrund des demografischen Wandels deutlich sinken wird. Die
Folge: In mehr als 100 Berufen
herrscht nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft
Köln (IW) bereits heute ein
Fachkräftemangel. Besonders
groß ist er demnach in technischen Berufen, in der Informatik
und im Gesundheitsbereich.
Neckarsulmer Woche · 5. Februar
2015 · Nr. 6 Studium, Weiterbildung
Ausbildung,
Anzeigen | 29
Werkzeug- und Formenbau
Wir sind Hersteller hochwertiger technischer Spritzgießwerkzeuge für die Elektronik-, Telekommunikations- und Automobilindustrie. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
AZUBI für 2015
Ausbildungsberuf: Feinwerkmechaniker
Voraussetzung:
Realschul- oder guter Hauptschulabschluss
Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz. Ihr Engagement setzen wir voraus. Fühlen Sie sich angesprochen?
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen oder rufen Sie
uns an.
Foto: djd/Steuer-Fachschule Dr. Endriss GmbH & Co KG
Das Steuer- und Rechnungswesen wird vom
Fachkräftemangel geprägt
(djd). Der Arbeitsmarkt für
Fachkräfte aus dem Finanz- und
Rechnungswesen sowie dem
Controlling bietet in den kommenden Jahren ausgezeichnete
Perspektiven. Umfragen zufolge
beklagt derzeit bereits etwa jedes
zweite deutsche Unternehmen
einen Mangel an Fachkräften
gerade in diesem Bereich. Dar-
an wird sich nichts ändern, ganz
im Gegenteil. In den nächsten
Jahren scheiden die ersten Fachkräfte aus der Baby-Boomer-Generation aus dem Erwerbsleben
aus - es wird kaum gelingen, sie
aus dem zahlenmäßig deutlich
geringeren Potenzial der geburtenschwachen Jahrgänge adäquat zu ersetzen.
Bitte bewerben Sie sich per Mail oder schriftlich mit den üblichen Unterlagen und dem frühestmöglichen Eintrittstermin.
Mühlbeyer Werkzeug- und Formenbau GmbH
Raiffeisenstr. 4, 74177 Bad Friedrichshall, Tel. 07136 9460-156
Mail: s.duerr@muehlbeyer.de, Internet: www.muehlbeyer.de
Foto: djd/Piening Personal
Ihre Chance:
•Bachelor (m/w)
Versicherung, Ausrichtung Vertrieb
•Ausbildung zum/zur
Kundenbegeisterer
gesucht: springt hoch,
fliegt weit, führt an,
Stratege mit Spielpraxis
Kaufmann/-frau Versicherungen/Finanzen
•Kundenbetreuer/in
Versicherungen/Finanzen
Anja Behle, Trainee im Führungskräftenachwuchs
der Allianz und begeisterte Volleyballspielerin.
Sie haben Spass am Umgang mit Menschen und sind bereit für Neues? Nutzen Sie Ihre Chancen beim Marktführer.
Wir bieten Ihnen eine hervorragende Ausbildung mit Zukunftschancen, Festgehalt und flexiblen Arbeitszeiten.
Jetzt bewerben, lernen Sie uns kennen:
Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG
Filialdirektion Heilbronn, Moltkestr. 42, 74072 Heilbronn
Ihr Ansprechpartner: Falk-Niels Huttenlocher
Tel.: 0 71 31. 62 27 - 29, Email: falk.huttenlocher@allianz.de
www.allianz-heilbronn.de
Für uns zählen Ihre Qualifikationen und Stärken. Deshalb ist jeder unabhängig von sonstigen Merkmalen wie z. B. Geschlecht,
Herkunft und Abstammung oder einer eventuellen Behinderung willkommen.
Allianz Karriere
30 | Kreuzworträtsel
Symbol Gepäckstück
eines
Frühlings- der Matrosen
festes
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Zwerg
der
Edda
ࡏ-DPHV
%RQGҊ
Regisseur
Anwesenheit
Baumteil
Fest der
Auferstehung
Obstinneres
kleine
Nägel
11
Sitzmöbel
Lösungsmittel
9
Kündigung der
Mitgliedschaft
Laubbäume
Abk.:
Berufsakademie
Maifeiertag (Tag
der ...)
Teil der
Katzenpfote
russischer
Monarch
8
Abzug
bei
Barzahlung
12
Schädelteil
Wintersportgerät
bedauerlicherweise
2
italienische
Hafenstadt
Cheruskerfürst
Kinderspielmaterial
nicht
lang
ࡏ,WDOLHQҊ
in der
Landessprache
Stadt
in der
Normandie
7
andernfalls
griechischer
Meeresgott
Mediziner
(Mz.)
ehem.
ungar.
Leibdiener
3
steuern,
leiten
Kfz-Z.
EnnepeRuhrKreis
Flachsgarngewebe
Schiffsgeländer
Tiroler
Freiheitsheld
Schlagwerkzeug
Fremdwortteil:
entsprechend
franz.
Departementhptst.
Flächenmaß
5
10
Wacholderbranntwein
TV-Moderator
(Kurzname)
1
Meeresbucht
mit
Nehrung
Futteral
4
hervorragend
Laufstrecke
Umlaut
goldgelbes
Pflanzenfett
,PSI
stoffe
griechische
Unheilsgöttin
Vorname
der
Sander
6
erfolgreiches
Lied
französische
Königsanrede
Sternzeichen
im
Mai
eine
Seekuh
Kfz-Z.
,W]HKRH
italienisch:
drei
Kfz-Z.
Gießen
Roman
von King
,QKDEHU
Frühlingsblüher
'(,.(
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Das Lösungswort aus Heft 4: Freie Sicht
Den Gutschein im Wert von 20,-- Euro von der Engel-Apotheke hat gewonnen:
Frau Iris Baumann, Neckarsulm
Einsendeschluss ist Freitag, 13. Februar 2015 (Datum des Poststempels). Gehen mehrere richtige Lösungen ein, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt und in der Ausgabe 8/2015 bekannt
gegeben. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen die Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Schicken Sie die Lösungen mit Anschrift und TELEFONNUMMER an: NUSSBAUM MEDIEN Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG, Seelachstr. 2,
74177 Bad Friedrichshall, oder per E-Mail an friedrichshall@nussbaum-medien.de;
Stichwort: Kreuzworträtsel 6/2015.
Viel Erfolg wünschen Ihnen Redaktion und Verlag.
im Wert von
20,-- Euro*
*Nicht für
verschreibungspflichtige
Arzneimittel
Mitmachen und gewinnen !!!
Neckarsulmer Woche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Kreuzworträtsel | 31
Foto: iStockphoto_Thinkstock
Immobilienguide
GESUCHT:
Gepflegtes Haus oder Wohnung ab 120 m² Wohnfläche für
nettes Ehepaar mit Kind. Planen Sie Ihre Immobilie
demnächst zu verkaufen? Ihr Ansprechpartner: Hr. Rösler
Mietgesuche
Suche DG-Wohnung, ca. 50 m², Garage, Balkon, in NSU und Umgebung zu mieten. Tel. 06264 1060
Tel. 07131/ 64 911-17 www.garant-immo.de
Foto: iStock.com/Deutsches Lackinstitut/spp-o
32 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 5. Februar 2015 · Nr. 6
Garagen / Stellplätze
Garage gesucht - abschließbar, trocken mit Licht in NSU, Oedheim,
Bad Friedrichshall. Tel. 07132 1567947
ASB SENIORENZENTRUM
UND TAGESPFLEGE
BESTENS VERSORGT!
· Kurzzeitpflege und Dauerpflege
· Tagespflege
· Familiäre Atmosphäre
· Einzelzimmer ohne Aufpreis
· Professionelle Pflege und
Betreuung
.FKHQDUEHLWVSODWWHQ
:DVFKWLVFKSODWWHQ
)HQVWHUElQNH
•
•
•
ASB Seniorenzentrum
"Am Park"
Eugen-Bolz-Straße 42
74172 Neckarsulm-Amorbach
Tel. 07132/30 89-0
u.neisius@asb-heilbronn.de
www.asb-heilbronn.de
www.dietz-grabmale.de
Badsanierung vom Profi
Gut gelaunt in den Tag, beginnt schon morgens im
Bad! Lassen Sie Ihre Wünsche wahr werden.
Komplettbadrenovierung zum Festpreis.
Tel. 07136 968790 • www.ruh-gmbh.com
Wir helfen
hier und jetzt
Salinenstraße 34 in 74177 Bad Friedrichshall
Arbeiter-Samariter-Bund
LV Baden-Württemberg e.V.
RV Heilbronn-Franken
Lautenbacher Str. 51
74172 NeckarsulmAmorbach
Tel. 07132 3835660
Fax 07132 3835661
Hochwertige Qualität zu fairen Preisen!
PARKETT
PARKETTSANIERUNG
BODENBELÄGE
POLSTERARBEITEN
GARDINEN
SONNENSCHUTZ
PFUNDT Raumausstattung GmbH
74172 Neckarsulm · Heilbronner Str. 11
Tel. 0 71 32 - 34 12 55 · Fax 34 12 56
www.pfundt-raumausstattung.de
Unsere Angebote von 7.2. bis 14.2.2015
Senseo
Milka
Kaffeepads versch. Sorten
Pralinen versch. Sorten
Ferrero
110-g-Packg.
Rocher
Schöfferhofer
versch. Sorten
200-g-Packg.
Bier-Mix
6x0,33-Ltr.-Fl.-Packg.
zzgl. Pfand
Barilla Teigwaren versch. Sorten
Freixenet
92-125-g-Packg.
Sekt versch. Sorten
500-g-Packg.
0,75-Ltr.-Fl.
Baileys
Irish Cream 17 % Vol., versch. Sorten 0,7-Ltr.-Fl.
Amaro
Ramazzotti 30 % Vol.
Rapso
Persil
Pril
Rapsöl
Waschmittel
Spülmittel versch. Sorten
Red Bull
Energiegetränk
versch. Sorten
Langnese
Cremissimo
tiefgefroren, versch. Sorten
0,7-Ltr.-Fl.
0,75-Ltr.-Fl.
15-WL-Packg.
500-750-ml-Fl.
4x0,25-Ltr.-Dose-Packg.
zzgl. Pfand
900-ml-Packg.
1,69
1,29
2,22
3,33
€
€
€
€
0,69
4,44
9,99
8,88
2,49
3,79
1,29
3,99
€
€
€
€
€
€
€
€
0,48 €
1,50 €
2,22 €
Darf es ein bisschen mehr sein??
Mehr Frische - mehr Auswahl - mehr Qualität!!
Ihr freundlicher Frischemarkt CAP
... der Lebensmittelpunkt ...
Das CAP-Markt-Team freut sich auf Ihr Kommen!
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 8.00 bis 19.00 Uhr
Sa.
8.00 bis 16.00 Uhr
Briefmarken-/Paketmarken-Verkauf
LOTTO-Annahmestelle im MARKT !!!
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
87
Dateigröße
4 979 KB
Tags
1/--Seiten
melden