close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

klicken - Hoflieferant Munz

EinbettenHerunterladen
Nr. 42 – Einzelverkaufspreis 0,80 €
Freitag, 17. Oktober 2014
Jahrgang 60
Freiwillige Feuerwehr Nußloch
Die Freiwillige Feuerwehr Nußloch lädt Sie hiermit zu ihrer diesjährigen
Jahreshauptübung
am Samstag, dem 18. Oktober 2014, um 15.00 Uhr
auf dem Lindenplatz
recht herzlich ein.
Auch in diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit der Feuerwehr Nußloch hautnah zu erleben. In der Ausgabe 40 der Rathaus-Rundschau haben
wir bereits ausführlich über den Sinn und die Notwendigkeit so genannter Rettungskarten bzw. Rettungsdatenblätter für Kraftfahrzeuge berichtet. Begleitend zur Jahreshauptübung bieten wir Ihnen den Ausdruck der passenden
Rettungskarte für Ihr Fahrzeug an. Bitte notieren Sie sich hierzu den Modellnamen und das Baujahr Ihres Fahrzeuges.
Auf Ihr Kommen freut sich Ihre
Freiwillige Feuerwehr Nußloch
2
Freitag, 17. Oktober 2014
Nummer 42
Sanierungsarbeiten in der Olympiahalle – aktueller Sachstand
In der öffentlichen Veranstaltung „Sportlerehrung“ wurde bereits umfassend über den aktuellen Stand der Arbeiten und
den zwischenzeitlich 3. Fertigstellungstermin zum 14.11.2014 (vertraglich zugesichert 12.09.2014, 2. fortgeschriebener
Termin 18.10.2014) berichtet.
Mit einer Kostenberechnung in Höhe von 4,15 Mio. € (zuzüglich Architekten- und Fachingenieurhonorar) wurde
die Generalsanierung der Olympiahalle vom Gemeinderat verabschiedet und zur Ausschreibung gebracht. Das
Ausschreibungsergebnis für die 20 Gewerke endete mit 3,56 Mio. €.
Im Zuge der Sanierungsmaßnahme wurden folgende Zusatzaufgaben, die auch für den Zeitverzug mitverantwortlich
sind, vergeben: gesicherte Laufwege im Haupthallendach / Hallenbeleuchtung - Aufrüstung auf 750 LUX (Forderung
für die dritte Handballliga) mit Präsenzmeldern / Prallwandverkleidung Halle Nordseite / Fenster Stiefelgang und
Sanierung Kindergarten „Apfelbäumchen“ (50 %-ige gedeckelte Kostenbeteiligung der Gemeinde / zum Teil die gleichen
Handwerksfirmen durch das „Apfelbäumchen“ beauftragt). Zu diesen Zusatzaufträgen kamen als weitere Ursachen
für die eingetretene Zeitverzögerung die terminliche Ungenauigkeit einzelner Gewerke, Nachträge, unvorhersehbare
bauliche Gegebenheiten (z.B. ungenaue Rohbaumaße nach Entfernung der seitherigen Beläge) hinzu. All diese Punkte
sind abzuarbeiten unter den Kriterien „Qualitäten – Termine – Kosten“.
Unter diesen Gesichtspunkten stellt sich der aktuelle Sanierungsstand wie folgt dar:
Neuer Hallenboden eingebaut (Linierung fehlt noch), LED-Lampen in der Halle verbaut, nächste Woche Fertigstellung
der Prallwand, Fliesenarbeiten werden zum Monatsende fertiggestellt sein, neue Decken nahezu vollständig eingebaut,
neue Wandkleidungen Foyer (Unterkonstruktion fertiggestellt, Vertäfelung begonnen) durch den Bauhof, Dach
isoliert und abgedichtet, Lichtkuppeln eingebaut, technische Versorgungsleistung (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro)
weitestgehend abgeschlossen.
Gemeinderat und Verwaltung ist es wichtig, Sie über diesen aktuellen Stand und die Gründe für die eingetretenen
Verzögerungen hiermit zu informieren. Wir hoffen auf das Verständnis in der Bevölkerung sowie bei den Nutzern der
Halle, deren Schwierigkeiten zur Verlegung von Trainingseinheiten, aber vor allem auch von Verbandsspielen uns sehr
bewusst sind.
Judoraum
Bsp. Dusche
Neuer Hallenboden
Dach Fotos: Gemeindeverwaltung
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
3
SG Nußloch - Abteilung Schwimmen
Einmal um die Welt in 24 Stunden? Ist das überhaupt möglich? Beim diesjährigen Spendenschwimmen am 18./19. Oktober 2014 begeben wir uns auf eine Reise durch 40 Länder
unserer Erde und erkunden deren Kulturen.
Ziel ist es, 44.961,25 Bahnen mit Ihnen zu „erschwimmen”, wobei eine Bahn in unserem
Schwimmbad in Nußloch einem Kilometer um die Welt entspricht. Geschwommen wird
durch die exotischsten und beeindruckendsten Länder, Inseln und Kontinente unserer Welt.
Natürlich benötigen wir dazu Ihre tatkräftige Unterstützung! Für Unterhaltung und Verpflegung ist bestens gesorgt! Jeder kann dabei sein!
4
Freitag, 17. Oktober 2014
Nummer 42
Nummer 42
Freitag, 17. Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober 2014
14 – 18 Uhr
Bücherei Nußloch
Frederick Tag für die ganze Familie
in der Bücherei Nußloch
Die Bücherei ist von 14 – 18 Uhr geöffnet
- Heute anmelden: Ein Jahr kostenlos lesen!
- Bücher, DVDs, CDs und Zeitschriften ausleihen und zurückgeben!
- Sich informieren und beraten lassen!
- Die Bücherei und den Förderverein kennenlernen!
Zahlreiche neue Medien können erstmals ausgeliehen werden
- In der Medienecke - brandneue DVDs
- Für Kinder ganz neu im Angebot - tiptoi-Bücher
- Im Trend – neue Bücher „Basteln, Handarbeiten und Kochen“
- Außerdem – Neuerscheinungen von der Frankfurter Buchmesse
Programm der „Freunde der Gemeindebücherei Nußloch e. V.“
- Steh-Café mit hausgemachtem Kuchen
- Infostand, Bücherflohmarkt, Verkauf von Bastelarbeiten
- Bilderbuchkino, Erzähltheater und Basteln für Kinder
- Gitarrenmusik mit Klaus Willinger, Flötenmusik mit Ute
Schleich,
Auftritte
der
Musikschule
Südliche
Bergstraße, Blockflötenmusik mit Carmen DiemerStachel, Improvisationen am Klavier mit Uwe Friedemann
sowie „Die Bruststimmen“ mit Katharina Herb (in der
Reihenfolge des Auftritts, Änderungen vorbehalten)
5
6
Freitag, 17. Oktober 2014
Nummer 42
Telefon- und E-Mail-Verzeichnis der Gemeindeverwaltung Nußloch
Homepage der Gemeinde
E-Mail zentrale Adresse
E-Mail Rathaus-Rundschau
www.nussloch.de
info@nussloch.de
raru@nussloch.de
Bürgermeister
Sekretariat
Herr Rühl
Frau Geil
FAX
901-100 karl.ruehl@nussloch.de
901-102 rosi.geil@nussloch.de
901-119
Telefonzentrale
Empfang, Poststelle
Frau Maybach
901-0
FAX
Herr Krug
901-188
901-101 bernhard.krug@nussloch.de
Frau Bender
Frau Burkart
901-103 cathrin.bender@nussloch.de
901-105 silvia.burkart@nussloch.de
Frau Sauerzapf
Frau Kempf
FAX
Frau Schnell
901-142 ulrike.sauerzapf@nussloch.de
901-146 cornelia.kempf@nussloch.de
901-118
901-115 paulina.schnell@nussloch.de
Frau Hammer
FAX
901-141 ingrid.hammer@nussloch.de
901-181
Herr Henze
Herr Fingerle
901-140 patric.henze@nussloch.de
901-147 christian.fingerle@nussloch.de
Herr Friedberger
901-143 juergen.friedberger@nussloch.de
Frau Wallenwein
Frau Bäcker
FAX
901-144 melanie.wallenwein@nussloch.de
901-145 roswitha.baecker@nussloch.de
901-184
FAX
Herr Förster
Frau Heckert
Frau Schmitt
Frau Waldi
Frau Mäck
Herr Krastel
901-128
901-120
901-124
901-121
901-122
901-129
901-190
Frau Stolz
Herr Öztürk
Herr Baumann
Frau Branderhorst
FAX
901-123
901-125
901-126
901-127
901-186
FAX
Herr Weinzierl
Herr Ettner
N.N.
Frau Christ
Herr Burger
Herr Siebler
901-136
901-130
901-131
901-132
901-134
901-139
146223
doris.maybach@nussloch.de
Hauptamt
Hauptamtsleiter/Ratschreiber
Geschäftsstelle Gemeinderat/
Sekretariat
Personal-Bezügerechnung
Rentenangelegenheiten, Vereine,
Theaterfahrten
Sozialamt/Rathaus-Rundschau
Seniorenarbeit
Friedhofsamt, Urkundsstelle,
Standesamt, Notartermine
Stellv. Hauptamtsleiter,
Ortspolizeibehörde, Schulen,
Kindergärten
Ortspolizeibehörde, GVD, Gewerbe
Standesamt, Straßenverkehrsbehörde, Ratschreiber
Einwohnermeldewesen, Passamt,
Fundbüro
Einwohnermeldewesen/Passwesen
Kämmereiamt
Amtsleiter
Stellv. Amtsleiterin, Beiträge
Haushalts- und Rechnungswesen
Liegenschaften
Liegenschaften
EDV
Steuer, Gebühren,
Verbrauchsabrechnungen
Rechnungswesen
Kassenleiter
Kasse
joachim.foerster@nussloch.de
eva-maria.heckert@nussloch.de
heike.schmitt@nussloch.de
beate.waldi@nussloch.de
anna.maeck@nussloch.de
thomas.krastel@nussloch.de
jutta.stolz@nussloch.de
oguz.oeztuerk@nussloch.de
steffen.baumann@nussloch.de
uschi.branderhorst@nussloch.de
Bauamt
Amtsleiter
Stellv. Amtsleiter, Bauverwaltung
Sekretariat/Bauverwaltung
Bautechnik, Gutachterausschuss
Wasserwerk
Bauhof
stefan.weinzierl@nussloch.de
rouven.ettner@nussloch.de
silvia.christ@nussloch.de
willi.burger@nussloch.de
harald.siebler@nussloch.de
Umsatz und Gewinn sinken
Südzucker bestätigt Prognose für laufendes Geschäftsjahr
(pm). Die Südzucker AG
Mannheim/Ochsenfurt,
Mannheim, erzielte in den
ersten sechs Monaten des
laufenden Geschäftsjahres
2014/15 einen Konzernumsatz
von 3.482 (Vorjahr: 3.937) Millionen Euro, der damit unter
Vorjahresniveau lag. Während der Umsatz in den Segmenten Zucker, Frucht und
Spezialitäten
zurückging,
wurde er hingegen im Segment CropEnergies gesteigert.
Das operative Konzernergebnis verminderte sich auf 147
(Vorjahr: 407) Millionen Euro.
Wesentliche Ursache hierfür
ist der Rückgang des operativen Ergebnisses im Segment
Zucker. Auch in den Segmenten CropEnergies und Frucht
wurde das Vorjahresergebnis
nicht erreicht. Das operative
Ergebnis im Segment Spezialitäten hingegen lag über dem
Vorjahr.
Für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 rechnet Südzucker weiterhin mit einem
Rückgang des Konzernumsatzes auf rund 7,0 (Vorjahr: 7,5)
Milliarden Euro und einem
deutlich rückläufigen operativen Konzernergebnis in Höhe
von rund 200 (Vorjahr: 622)
Millionen Euro. Diese zuletzt
zur
Hauptversammlung
bestätigte Prognose basierte auf der Erwartung einer
weiteren Verschlechterung
des wirtschaftlichen Umfelds
in den europäischen Zuckerund Ethanolmärkten. Diese
habe sich bestätigt und nochmals weiter verstärkt, teilt das
Unternehmen mit. Die Erreichung des prognostizierten
operativen Konzernergebnisses sei daher anspruchsvoller geworden. Maßgeblich für
den Rückgang des operativen
Konzernergebnisses
seien
weiterhin deutlich rückläufige Ergebnisse in den Segmenten Zucker und CropEnergies.
den Kampagnestart Mitte September seien überwiegend gut
gewesen. Mit Ausnahme von
Deutschland und einigen östlichen Werken werden insgesamt in der Südzucker-Gruppe Kampagnelängen von über
120 Tagen erreicht.
Segment Spezialitäten mit
Ergebnisanstieg
Die Mannheimer Südzucker AG hat mit sinkenden Umsätzen zu
kämpfen
Foto: Südzucker
Für das dritte Quartal des
laufenden
Geschäftsjahres
2014/15 rechnet Südzucker mit
einem operativen Konzernergebnis deutlich unter dem
Vorjahresniveau. In diesem
Quartal werden – mit Beginn
des neuen Kampagnejahres –
neue Kontrakte mit nochmals
niedrigeren Quotenzuckererlösen wirksam. Darüber hinaus belasten auch noch die
Bestände mit den hohen Herstellkosten aus der Kampagne 2013, die bei dem nochmals sinkenden Preisniveau
abgesetzt werden.
Segment Zucker durch
sinkende Preise belastet
Im Segment Zucker ging der
Umsatz in den ersten sechs
Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 auf 1.699 (Vorjahr:
2.085) Millionen Euro zurück.
Wesentliche Ursache für diesen Rückgang seien sinkende Quotenzuckererlöse. Der
Absatz von Quotenzucker
wurde dagegen gesteigert. Die
Exportpreise für Nichtquotenzucker lagen weltmarktpreis-
bedingt unter dem Niveau des
Vorjahres.
Das operative Ergebnis sank
„erwartungsgemäß“
deutlich auf 68 (Vorjahr: 304) Millionen Euro. Dieser Rückgang
sei maßgeblich durch deutlich
sinkende Erlöse für Quotenzucker, insbesondere in den
süd- und osteuropäischen
Märkten, verursacht worden.
Die Verringerung der Quotenzuckererlöse setze sich im
Laufe des zweiten Quartals
weiter fort.
Zuckerrübenverarbeitung
mit Rekordniveau
Die frühe Aussaat sowie ausreichend und regelmäßige
Niederschläge während des
gesamten Sommers, verbunden mit günstigen Temperaturen, führten zu einem ausgiebigen Rübenwachstum, so
dass in diesem Jahr bei allen
Konzerngesellschaften mit 76
(Vorjahr: 67) Tonnen je Hektar einem Rekordniveau beim
Rübenertrag über dem fünfjährigen Durchschnitt zu rechnen
sei. Die Rodebedingungen für
Der Umsatz im Segment Spezialitäten lag insbesondere aufgrund rückläufiger Erlöse mit
855 (Vorjahr: 883) Millionen
Euro leicht unter dem Vorjahr. Dagegen wurde das operative Ergebnis auf 45 (Vorjahr: 34) Millionen Euro gesteigert. Hierbei hätten Kosteneinsparungen in Verbindung
mit einer insgesamt stabilen
Absatzentwicklung die Belastungen aus geringeren Erlösen
mehr als ausgeglichen, so das
Unternehmen.
CropEnergies mit
negativem Ergebnis
Der Umsatz im Segment CropEnergies wurde nochmals
auf 372 (Vorjahr: 341) Millionen Euro gesteigert. Hierzu
hätten die höheren Absätze
an Bioethanol sowie Lebensund Futtermitteln beigetragen, die die deutlich rückläufigen Ethanolerlöse mehr
als ausgeglichen hätten. Der
Absatzanstieg resultiere insbesondere aus der im Vorjahreszeitraum noch nicht enthaltenen Anlage in Wilton/
Großbritannien. Auch an den
anderen Standorten wurden
die Erzeugungs- und Absatzmengen gesteigert.
Das operative Ergebnis hingegen verminderte sich im
Berichtszeitraum auf -4 (Vorjahr: 26) Millionen Euro. Dies
sei insbesondere auf die auch
im zweiten Quartal weiterhin
deutlich rückläufigen Ethanolerlöse zurückzuführen. Diese
Belastung sei durch die ebenfalls deutlich rückläufigen Nettorohstoffkosten nicht kompensiert worden.
Hemsbach: Stephan Sulke in der Kulturbühne Max
Kath. Kirche Rauenberg
Der Spitzbubenpoet mag die Gegensätze
Fest der Musik
(sh). Das ist wahrlich ein Grund zum Feiern: 70 Jahre Sulke
und 50 Jahre Bühne: Stephan Sulke ist auf Jubiläumstour und
macht am Sonntag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr auch wieder einmal Halt in Hemsbach in der Kulturbühne Max.
(pm). Franz Schubert lebte
noch, als 1828 der Chor der
Pfarrkirche Rauenberg gegründet wurde. In der fünfzehnten Rauenberger Abendmusik
am Sonntag, 19. Oktober, 19
Uhr, in der Katholischen Kirche St. Peter und Paul Rauenberg musiziert der ebenso traditionsreiche wie sehr lebendige Chor Werke von Schubert sein prächtiges, an den Stil von
Haydn und Mozart anschließendes Magnificat – sowie
Werke von Mozart: die Orgelsolomesse, Händels „Halleluja“ in der Mozart‘schen Bearbeitung und das berühmte
„Laudate Dominum“.
Die Offenheit für Neues, die
den Chor von St. Peter und
Paul Rauenberg auszeichnet, ist Anlass dafür, dass er
mit dem Kirchenchor Bretten
zusammen musiziert.
Stephan Sulke feierte im vergangenen Jahr seinen 70.
Geburtstag. Vielleicht beging
er auch den so wie ein kleines,
neugieriges und unerschrockenes Kind. Um dann bei nächster Gelegenheit zu konstatieren, er habe irgendwann einfach Lust gehabt, „Lieder zu
machen mit etwas schlaueren
Ideen und gescheiteren Texten“.
Das aktuelle Programm von
Stephan Sulke setzt sich aus
einer Mischung von alten
Hits und neuen Songs zusammen, und dass sich seine leisen Lieder von Liebe und Leiden und seine humorvollen,
komischen Songs auch in der
heutigen Zeit noch hören lassen können, haben die aktuellen Erfolge bewiesen. So sind
große Evergreens, wie „Lotte“, „Der Typ von nebenan“,
„Uschi“, „Der Mann aus Russland“, „Bist wunderbar“ u.v.a.
ebenso zu hören wie spannende, funkelnagelneue Werke.
In diesen mixt der „Spitzbuben-Poet“ Stephan Sulke die bekannten musikalischen Zutaten aus aufgelösten
Akkorden, in allen Richtungen sehnsuchtsvoll gebogenen Leittönen und rock-bluesigen Farbeinsprengseln mit
unerhörter Leichtigkeit und
mit Sinn und Sinnlichkeit. Der
Träumer, Geschichtenerzähler
Bunt, bunter, am buntesten:
Dieter Thomas Kuhn rockt Ladenburg
(pm). Am Samstag, 13. Juni 2015, um 20 Uhr, wird sich die Festwiese in Ladenburg in ein Meer von Sonnenblumen und buntgekleideten Fans verwandeln. Denn an diesem Tag kommt Dieter Thomas Kuhn in die Römerstadt.
Denn nach wie vor gilt: Dieter
Thomas Kuhn & Band machen
süchtig. Süchtig nach ihren
Konzerten, nach guter Laune, nach Party, nach den nettesten und schärfsten Fans der
Welt, nach einem Abend und
einer Nacht der ganz besonderen Art. Wer schon einmal da
war, weiß, worum es geht. Wer
einmal da war, kommt immer
wieder. Auf den Konzerten
von Dieter Thomas Kuhn &
Band trifft man alte Bekannte oder neue Freunde für eine
Nacht oder ein Leben lang. Es
gibt keinen besseren Ort als ein
Dieter-Thomas-Kuhn–Konzert, um sich ausgelassen zu
geben, viele neue Leute kennenzulernen, Freundschaften
Dieter T. Kuhn
Foto: pm
zu schließen, zu feiern, zu tanzen, ja: um zu leben.
Tickets:
www.adticket.de
www.eventim.de
Stephan Sulke
Foto: Agent
und Sänger erweist sich nach
wie vor als echtes ‚Bühnentier‘.
Karten
Karten im Vorverkauf (20 €,
Abendkasse 22 €) gibt es im
Bürgerbüro der Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41.
Infos und Ticket-Hotline:
Tel. 06201/707-68
heike.pressler@hemsbach.de.
Historisches Museum der Pfalz
150 Jahre Prunkgrab von Bad Dürkheim
(sus). Am 10. Oktober 1864
wurde bei Arbeiten für die
Pfälzische Bahn in Bad Dürkheim ein Prunkgrab aus der
jüngeren vorrömischen Eisenzeit entdeckt. 150 Jahre später,
am 10. Oktober 2014, wurden
die wertvollen frühkeltischen
Grabfunde im Historischen
Museum der Pfalz in Speyer
neu präsentiert.
Bei dem Schatz aus dem Prunkgrab handelt es sich „um einen
der außergewöhnlichsten und
hochkarätigsten Funde der
Region“, betont Lars Börner,
Leiter der Sammlung Urgeschichte im Historischen Museum der Pfalz.
In dem Grab, das aus der
Zeit um etwa 450 vor Christus stammt, wurde vermutlich
eine bronzezeitliche Fürstin
bestattet. Zu den Grabbeigaben zählen kostbare Luxuswa-
ren aus dem fernen etruskischen Raum, darunter ein fein
gearbeiteter Stabdreifuß sowie
ein bronzenes Mischgefäß, das
Archäologen als „Stamnos“
bezeichnen.
Die außergewöhnlichen Funde aus dem Prunkgrab von
Bad Dürkheim hatten in der
Forschung bis in die 1980er
Jahre kaum Beachtung gefunden. Das Historische Museum
der Pfalz nimmt das 150-jährige Jubiläum der Entdeckung
zum Anlass, um den Besuchern
neue Forschungsergebnisse zu
präsentieren.
Die Neupräsentation des
Prunkgrabes befindet sich in
der Sammlung „Urgeschichte“.
Das Historische Museum der
Pfalz ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen:
www.museum.speyer.de.
SPORT REGIONAL
Fußball: Harder13 Cup am 4. Januar 2015
Hochklassiger Budenzauber in Mannheim
Mannheim. (pm). Budenzauber der Extraklasse: Am Sonntag,
4. Januar 2015, steigt in der Mannheimer SAP Arena die neunte
Auflage des Harder13 Cups und alle Fußballbegeisterten dürfen
sich wieder auf ein attraktives Teilnehmerfeld freuen. Denn neben
dem Lokalmatador SV Waldhof Mannheim, dem Karlsruher SC
und dem SV Sandhausen werden auch der 1. FC Kaiserslautern
und Bundesligist Eintracht Frankfurt am Hallenfußball-Spektakel
teilnehmen. Der Ticketvorverkauf hat begonnen.
Der Harder13 Cup 2015 wird
wie auch in den vergangenen Jahren im Modus „Round
Robin“ ausgetragen, bei dem
alle Teams mindestens einmal
aufeinandertreffen. Die beiden
besten Mannschaften nach der
Vorrunde kämpfen im großen Finale des prestigeträchtigen Turniers um den begehrten Pokal.
Euro erhältlich. Nähere Informationen zu den VIP-Angeboten erhalten Sie unter der
E-Mail: vip@saparena.de.
Tickets gibt es unter www.
saparena.de, unter der Tickethotline 0621/18190333, im
Ticketshop in der SAP Arena,
im Adler City Store und bei
allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Ticket-Infos
Auch 2015 - in der neunten Auflage des Harder13 Cups - tritt wieder
ein renommiertes Teilnehmerfeld an
Grafik: SAP Arena
Die Preise bewegen sich in
einer Spanne von 12 bis 39
Euro. VIP-Karten sind ab 130
SV Sinsheim
SportAward Rhein-Neckar
Volleyball-Camp
Nominierte stehen fest - Gala im Schloss
Sinsheim. (pm). Der Nordbadische Volleyball-Verband veranstaltet in Zusammenarbeit mit
dem SV Sinsheim von Montag,
27. Oktober, bis Freitag, 31. Oktober, in Sinsheim ein VolleyballCamp für maximal 36 Kinder
und Jugendliche im Alter von
8 bis 16 Jahren. Das Volleyballtraining findet bei qualifizierten
Verbandstrainern täglich von
9 bis 16 Uhr statt. In der Campgebühr inbegriffen sind tägliches
warmes Mittagessen, Getränke für alle Tage, ein Camp-TShirt und Versicherungsschutz.
Eine durchgehende Übernachtung mit attraktivem Rahmenprogramm in der Halle ist möglich. Für Neulinge kann unser
zweitägiges Schnupperangebot
gebucht werden. Weitere Infos
und Anmeldung unter www.
volleyball-nordbaden.de.
Heidelberg. (pm). Am 27. November verleiht die Metropolregion Rhein-Neckar zum dritten Mal den SportAward für
herausragende Leistungen von Einzelsportlern, Teams und
Nachwuchstalenten. Nach dem Online-Voting stehen jetzt die
Nominierten fest.
In der Rubrik „Talent“ sind
Vanessa Born (Kanurennsport, WSV Mannheim Sandhofen), Lara Hümke (Leichtathletik, LTV Bad Dürkheim)
und Nico Perner (Schwimmen, Schwimm- und Sportclub Landau) nominiert. In
der Rubrik „Sportlerinnen“
handelt es sich um Chiara Congia (Voltigieren, VFZ
Mainz-Ebersheim), Shanice
Craft (Leichtathletik, MTG
Mannheim) und Tonja Fabig
(Hockey, TSV Mannheim
Hockey). Die Nominierten der
Rubrik „Sportler“ heißen Ralf
Arnold (Triathlon/Radsport,
MTG Mannheim und RRC-
Endspurt Mannheim), Kevin
Klier (Handball, TSG 1881 Friesenheim e.V.) und Daniel Morres (Kunstturnen, KTG Heidelberg). Die drei Besten in der
Rubrik „Teams“ sind „Coco“ TG Bobstadt 1925 e.V. (Dance
and Modern Dance), „Die
Eulen“ - TSG 1881 Friesenheim
e.V. (Handball) und Gemischte Garde - TSV Landau 2002
e.V. (Karnevalistischer Tanzsport). Darüber hinaus wählt
eine Fachjury die besten Profis
und das beste Profiteam.
Den Gala-Abend mit Überreichung der Preise im Heidelberger Schloss wird Franziska van
Almsick moderieren.
Ergebnisse
Fußball (Regionalliga)
SV Waldhof Mannheim
Hessen Kassel
3
1
Eishockey (DEL)
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
4
0
Vorschau
Fußball (2. Bundesliga)
19.10., 13.30 Uhr: Karlsruher SC
- VfR Aalen
Fußball (Regionalliga)
18.10., 14 Uhr: FC-Astoria Walldorf - SV Elversberg
Frauenfußball (Bundesliga)
19.10., 11 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim - Herforder FV
Handball (Champions League)
19.10., 19.30 Uhr: Rhein-Neckar
Löwen - Chekhovskie Medvedi
Eishockey (DEL)
17.10., 19.30 Uhr: Adler Mannheim - Düsseldorfer EG
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Sport Regional“ finden Sie unter
www.lokalmatador.de | Rubrik Nachrichten/Sport
Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie ausgewählte Inhalte aus den
privaten Wochenzeitungen von NUSSBAUM MEDIEN zusammengestellt.
Erfahren Sie in unseren ePaper-Ausgaben mehr Interessantes aus Ihrer Region.
In der wöchentlichen regionalen Presseschau finden Sie
Auszüge aus folgenden Zeitungen:
• Bammental, Gaiberg und Wiesenbach
• Hemsbacher Woche
• Kraichtalbote
• Schwetzinger Woche
• Wieslocher Woche
• Bruchsaler Woche
• Hockenheimer Woche
• Neckarbote
• Weinheim aktuell
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29 • 68789 St. Leon-Rot • www.nussbaum-slr.de
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de • Tel. (0 62 27) 8 73-0 • Fax (0 62 27) 8 73-190
4
Wieslocher
Woche
säumt, die Handbremse anzuziehen und nur den P-Knopf
der Automatik gedrückt. Der
Richter würdigte bei seiner
Entscheidung den Stress und
die Hektik der polizeilichen
Einsatzsituation, wo es darum ging, „junge Randalierer“
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
zu stoppen, die Scheiben einwarfen und dabei wohl auch
den Straßenverkehr gefährdeten. Er sprach von einem
„Augenblicksversagen“. Das
Verfahren gegen den schwer
Verletzen Jugendlichen wurde inzwischen eingestellt.
Gewinnzone durch
weiteren Schrumpfkurs?
Heideldruck-Betriebsrat stemmt sich gegen
Entlassungen im Werk Wiesloch-Walldorf
und setzt auf neue Geschäftsfelder
Eigentlich müsste der gegenüber dem Euro seit Monaten steigende Dollarkurs die
Gewinne der extrem exportabhängigen Heideldruck beflügeln und damit die Fantasie
der Anleger. Die überwiegende Zahl der Analysten sahen
die Wende bereits vollzogen.
Wohl bestärkt in ihrer Meinung durch die wiederholten
Versicherungen des Vorstandschefs und Sanierers Gerold
Linzbach, der Personalabbau
sei geschafft, die Gewinnzone in erreichbarer Nähe und
die Finanzen mittelfristig gesichert. So würde Heideldruck
im nächsten Geschäftsjahr
2015/16 bereits 60 Millionen
Euro verdienen.
Darüberhinaus beruhigten der
Einstieg des Schweizer Kerninvestors Ferdinand Rüesch. Der
über eine Kapitalerhöhung
rund 9 Prozent des Aktienkapitals hält und dafür seine florierenden Etikettendruck­Aktivitäten unter das große Dach des
Weltmarktführers im Druckmaschinenbau einbrachte.
Aktienkurs auf Talfahrt
Doch in den vergangenen
Börsenwochen ist gerade das
Gegenteil eingetreten: Der
Aktienkurs stürzte zweistellig
ab und schloss am Montag bei
1,86 Euro. Parallel dazu geriet
die bis 15. April 2018 laufende
Hochzinsanleihe (diesjähriger
Höchsstand: 108 Euro) in den
Abwärtsstrudel und pendelte
am Wochenanfang um die 90
Euro. Für mutige Anleger winken hier bei Einstieg derzeit
Zinsen von über 12 Prozent
als Zitterprämie. Beruhigend
wirkte auch im Sommer die
Pflichtmitteilung, dass Gerold
Linzbach samt Vorstandskollegen bei 2,49 Euro mit dem
Kauf von rund 70.000 Anteilen
in die Zukunft der eigenen Firma investiert haben.
Das alles wurde jetzt Makulatur, als Linzbach am 6. Oktober in einem Rundschreiben
ankündigte, dass im defizitären Kerngeschäft im Offset­
Druckmaschinenbau nochmals
500 Mitarbeiter gehen müssen, diesmal hauptsächlich im
Werk Wiesloch. Dazu kommt
die aktuelle Krise an den Aktienmärkten, die zittrige Anleger
generell zum Verkauf von Risikopapieren drängt.
Rainer Wagner zitiert. „Wir
brauchen andere Lösungen
als einen nochmaligen Personalabbau“. In den anstehenden
Sondierungsgesprächen werde man eigene Überlegungen
und Konzepte präsentieren. Es
dürften nicht noch mehr jüngere Mitarbeiter ihren Job verlieren. 40 Prozent der Belegschaft
sei 50 Jahre und älter. Man
warte weiter auf eine nachhaltige Wachstumsstrategie, die
Arbeitsplätze in der Region
sichere und auf zukunftsweisende Aussichten für die hiesigen Standorte. Die Qualifikation der Mitarbeiter in der
Elektronik und im Maschinenbau sei so hoch, dass es möglich sein müsse, ein weiteres
Geschäftsmodell außerhalb
der grafischen Industrie aufzubauen. Die bisherige Fremdfertigung reiche nicht aus.
Zusätzlich zum Stellenabbau
habe Linzbach in der Wirtschaftsausschuss­Sitzung am
Montag auch Einschnitte beim
Verdienst gefordert, so Wagner. Er wolle Absicherungsvereinbarungen kündigen und
verlange mehr Arbeitszeitflexibilität, zum Beispiel durch
Samstagsarbeit ohne Zuschläge.
MEINUNG:
sehen waren drei Millionen),
die alten Filter aber nur „aufgehübscht“ oder deren maroden Zustand gänzlich verschwiegen.
Jetzt holen den neuen Gemeinderat, in dem aber noch viele
„alte Räte“ sitzen, die Sünden
der Vergangenheit ein. Kürzlich musste man im Ausschuss
für Technik und Umwelt weitere 200.000 Euro im Vorgriff
genehmigen, um das überaus
geschätzte Freibad im Frühjahr
wieder eröffnen zu können.
Darüber hinaus kostet uns das
Freibad jährlich 600.000 Euro
an Unterhaltskosten. Da klingt
es irgendwie tröstlich, dass
der Baiertaler Ortsvorsteher
und CDU-Stadtrat Karl-Heinz
Markmann den Mut aufbrachte, um bei der Beratung aufzustehen, um an das Gremium
zu appellieren, auch mal die
berühmten „heiligen Kühe“
zu schlachten. Übersetzt: Defizitäre und überholte Bäder
zu schließen. Wenn man die
anstehenden Kosten für die
drei alten zusammenrechnet
springt vielleicht ein neues an
zentraler Stelle heraus? Stadtteildenken hat da keinen Platz
mehr. Oder wir zahlen unseren Bürgern gleich eine Busfahrkarte nach Walldorf oder
St.Leon-Rot in die dortigen
neuen Hallenbäder samt dem
Eintrittspreis. Vermutlich allemal billiger, als eine Vielzahl
überholter städtischer Bäder
weiter zu pflegen.
Grundsätzlich sollten sich die
Räte aber auch mit der Frage
befassen, ob man weiter einen
strengen Sparkurs fährt und
die Infrastrutur weiter verotten lässt, oder aber die günstige Zinssituation zur langfristigen Neuverschuldung nutzt.
Schwimmbäder mittelfristig schließen?
Hoffnung auf Markterholung
aufgegeben
Nachdem der gewichtige Sanierer vor zwei Monaten die fast
vollständige Trennung vom
Bau der grafischen Weiterverarbeitungsmaschinen eingeläutet hat, samt einer Betriebsschließung in Leipzig, wolle er
nun auch das übrige Maschinengeschäft in die Gewinnzone führen, heißt es im Unternehmen. Man habe keine Hoffnung mehr, dass der Markt sich
erholt, er werde bestenfalls auf
dem jetzigen Niveau stagnieren. Die Umsätze hätten sich
seit 2008 fast halbiert, die Zahl
der Mitarbeiter aber nicht. Es
gebe immer noch Überkapazitäten. Das könne man auf Dauer nicht durchhalten. Er packe
nun den letzten Verlustbringer
an, der eines der Kerngeschäfte darstelle.
In Heidelberg und in WieslochWalldorf arbeiten zur Zeit noch
rund 5.150 Mitarbeiter, ohne
Auszubildende und Vertrieb.
Vor der Krise 2008 waren es
8.500.
Entfallen Samstagszuschläge?
Das sei ein „Stich ins Druckmaschinen-Herz der Welt“
wird Betriebsratsvorsitzender
Der Zahn der Zeit nagt an den
Wieslocher Lehrschwimmbecken.
Foto: KHP
Bei den bevorstehenden Haushaltsberatungen 2015 tun sich
bereits im Vorfeld Millionenlöcher auf, die entweder durch
Neuverschuldung oder Einsparungen geschlossen werden müssen. Dazu begibt sich
der Gemeinderat erstmals in
neuer Zusammensetzung am
17. und 18. Oktober in Klausur. Besonders drückend für
die Stadtkasse präsentieren
sich zurzeit die in die Jahre
gekommenen Lehrschwimmbecken in der Kernstadt,
in Baiertal und Schatthausen. Alle drei sind durchweg
erneuerungsbedürftig und die
Grundsanierung dürfte etliche
Millionen verschlingen. Darüber hinaus entpuppt sich das
vor sechs Jahren sanierte WieTalBad für den Steuer zahlenden Bürger zunehmend als
Mogelpackung. Da hat man
optisch und technisch zwar
die großzügigen Schwimmbecken und Anlagen für vier
Millionen Euro saniert (vorge-
Rainer Göpferich
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Wieslocher
Woche
5
Kurznachrichten aus dem Rathaus
SmartCity Projekt: Wiesloch nicht dabei
Bei der Bewerbung knapp gescheitert
(sd). Viel Engagement, lange Zeit der Vorbereitung und
ein gehöriges Maß an Optimismus rei�ten letztendli�
ni�t aus. Wieslo� ist bei seinen Bemühungen, im Rahmen des „SmartCity Projektes“ der Europäis�en Union
einen Zus�lag zu erhalten,
am Votum der Jury ges�eitert.
„Denkbar knapp“, beri�tete
jetzt Oberbürgermeister Franz
S�aidhammer. Denn um im
Wettbewerb mit anderen europäis�en Städten zu verbleiben, wären insgesamt zehn
Punkte notwendig gewesen.
„Wir haben nur 9,5 erhalten.
S�ade, aber wir werden dur�
unsere Vorbereitung und die
entstandenen Kontakte au�
viel Positives mitnehmen können“, so S�aidhammer, au�
wenn jetzt keine erhofften Fördermittel für angeda�te Projekte na� Wieslo� fließen.
S�aidhammer sieht als einen
mögli�en Grund für das
knappe S�eitern im „Rü�zieher“ einer der Städte, die mit
Wieslo� gemeinsam ein Konsortium in dem Wettbewerb
gebildet hatten. „Es� aus
Luxemburg, neben dem italienis�en Trento mit uns in diesem Konsortium hat kurzfristig seine Bewerbung zurü�gezogen. Für mi� dürfte dies
mit ein wi�tiger Grund sein,
warum wir keinen Zus�lag
erhalten
haben“,
meinte
S�aidhammer. Die genau-
en Gründe für das S�eitern
der Bewertung liegen im Rathaus allerdings no� ni�t vor.
Trotz dieses Rü�s�lages sieht
S�aidhammer in der Teilnahme dur�aus positive Aspekte. „Es hat si� für uns, und
dies trotz der jetzt vorliegenden Ents�eidung, gelohnt,
an diesem Wettbewerb teilzunehmen“, merkte der OB an.
Es konnten aus seiner Si�t
gute Kontakte geknüpft und
Erfahrungen gesammelt werden. Au� werden na� seiner
Darstellung einige Projekte,
die mit den beteiligten Unternehmen angestoßen wurden,
weitergeführt.
S�aidhammer nannte an erster Stelle
die Umrüstung der Straßenbeleu�tung auf LED-Te�nologie, aber au� die Aktivitäten
rund um E-Mobilität könnten
aus seiner Si�t weitergeführt
werden.
Rückblick
Zur Historie: Die Verantwortli�en der Europäis�en Union zeigten si� besorgt, in der
Innovationskraft im Laufe der
Jahre gegenüber anderen Kontinenten zurü�zufallen. Um
diesem Trend entgegen steuern zu können, wurde die Initiative „Intelligente Städte und
Kommunen (Smart Cities an
Communities) gestartet. Insgesamt sollen aus einem speziellen Topf bis 2020 mehrere
Trautermine 2015 im Standesamt Wiesloch
Jetzt Wunschtermin sichern
Für alle Paare, die gerade in
die Ho�zeitsplanung 2015
einsteigen, bietet die Stadt
Wieslo� jetzt wieder einen
besonderen Service an. Au�
im kommenden Jahr kann im
Standesamt Wieslo� an 12
Terminen an Samstagen geheiratet werden. Diese Termine
können ab sofort beim Standesamt Wieslo� reserviert
werden. Die einzelnen Trautermine (samstags) für 2015
lauten:
17. Januar, 7. Februar, 7. März
18. April, 16. Mai, 13. Juni, 11.
Juli, 1. August, 19. September,
10. Oktober, 14. November und
12. Dezember, jeweils im Stundentakt von 10 -13 Uhr (4 Termine).
Terminvereinbarungen sind
wie jederzeit, gerne au� telefonis� oder per E-Mail mögli�. Das Standesamt Wieslo�
freut si� auf Ihren Besu� zu
den Öffnungszeiten, am Montag von 8 bis 12 Uhr, am Mittwo� von 8 bis 12 Uhr und von
14 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. Bei
Fragen können Sie si� gerne
an die 06222 84 218 oder 84 237
wenden oder per Mail an standesamt@wieslo�.de
Milliarden Euro bereitgestellt
werden. Es ist geplant, mit diesen Geldern Modellprojekte zu
unterstützen, die die Entwi�lung intelligenter städtis�er
Te�nologien zum Ziel haben.
Bereits no� vor der offiziellen
Auss�reibung hatte man si�
in Wieslo� unter der S�irmherrs�aft des Oberbürgermeisters und der Federführung von Professor Lutz Heuser vom Urban Software Institut zu einem Runder Tis�
„Smart CityWieslo�“ zusammengefunden.
Es folgte im Spätsommer ein
Workshop, in dem erste Ideen
und Konzepte präsentiert und
Anregungen aufgenommen
wurden. Au� eine Bürgergenossens�aft wurde gegründet. Diese wird, vor allem in
Sa�en Umrüstung der Straßenbeleu�tung, au� weiterhin operativ agieren. „Dies
sehen wir losgelöst von der
jetzt getroffenen Ents�eidung“, sagte S�aidhammer.
Ein Austaus� mit den beteiligten Städten setzte ein, um
si� auf Anforderungen, vor
allem hinsi�tli� Mobilität,
des Energieverbrau�s sowie
der Informations- und Kommunikationste�nik, einzustellen. Die Vorgabe des Wettbewerbs war es, Innovationspartners�aften ins Leben zu
rufen. „Da bei der Auswahl der
Modellstädte und der Modellprojekte Wert darauf gelegt
wird, dass es si� um Musterlösungen au� für andere
Kommunen handelt, sehen wir
in der Teilnahme einer KleinAnsonsten bleibt der Freitag
(10 - 13 Uhr) der „traditionelle“ Trautag. Andere Terminwüns�e sind im Einzelfall mit
den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abzustimmen und zu
vereinbaren.
stadt wie Wieslo� große Vorteile, können do� so Leu�tturmprojekte au� für andere
Städte entstehen“, so S�aidhammer damals no� zuversi�tli�.
Termine im BÜTZ
Am Mittwo�, 15. Oktober
findet von 9.30 - 11 Uhr das
Eltern-Kind-Frühstü�
des
Kinders�utzbundes
statt;
Infos unter Tel. 06222 3053950
Ebenfalls am Mittwo�, 15.10.,
trifft si� von 18 - 20 Uhr der
Gesprä�skreis na� Krebs.
Ebenfalls am Mittwo�, 15.10.,
trifft si� von 18 bis 20 Uhr der
Gesprä�skreis na� Krebs im
BÜTZ.
Am Donnerstag, 16. Oktober,
treffen si� von 20 bis 22 Uhr
Betroffene der AA-Gruppe.
Am Freitag, 17. Oktober ist
der Bürgertreff von 9.30 bis 13
Uhr für das Marktcafé geöffnet. Ab 12 Uhr wird ein MIttagstis� angeboten, es gibt
Kürbissuppe mit/ohne Ha�fleis�bäll�en, als Na�tis�
Zimtparfait.
Am Montag, 20. Oktober werden im Café Klats� von 14.30
bis 17.30 Uhr selbst geba�ene Ku�en, Kaffee und
Erfris�ungsgetränke angeboten, parallel dazu trifft si�
die Skatrunde. Am Dienstag,
21. Oktober beginnt um 18.30
Uhr der Spielabend. Es werden
bekannte Karten- und Brettspiele angeboten.
Kontakt
Redaktion: Nussbaum Medien
Christine Schwab
06227 873-255
@
wiesloch@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
06227 35828-30
Foto: Thinkstock
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
6
Wieslocher
Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Kurznachrichten aus dem Rathaus
Verkehrsaufkommen in der Greiff- und Bronner-Straße nimmt zu
Belästigungen von Lärm finden kaum Gehör
Mit diesen Plakaten möchte n
die Anwohner auf ihre Problematik aufmerksam machen
Foto: chs
(�s). Eigentli� lässt es si�
im Wohngebiet rund um die
der Johann-Philipp-Bronner-,
Steingötter-Greiff-Str.
und
Häuselä�er ganz gut leben.
In den Ein- und Mehrfamili-
enhäusern wohnen überwiegend Familien mit kleinen
und s�ulpfli�tigen Kindern.
Do� seit ein paar Wo�en fühlen si� die Anwohner derart
belästigt dur� Lärm und ein
erhöhtes Verkehrsaufkommen,
insbesondere in den Abendund Na�tstunden. „Wir fühlen uns ni�t ernst genommen, aus diesem Grund habe
i� jetzt die Plakate in unseren
Garten gestellt, die auf die Problematik hinweisen“, so Markus Danner, Anwohner in der
Bronner-Str. und Vater zweier s�ulpfli�tiger Tö�ter,
die auf dem Weg zur MerianS�ule s�on mehr als ein Mal
von tonnens�weren Lkws
„ers�re�t“ wurden. Das einges�ränkte Halteverbot von
7 bis 14 Uhr leistete dabei den
Autos und Pkws auf dem Weg
zum Winzerkeller oder einem
Ausflugslokal Vors�ub, denn
wären die Straßen zugeparkt,
sei es s�on mehrfa� zu Sa�bes�ädigungen gekommen.
Während der vergangenen
Wo�en seien die Lärmbelästigungen unerträgli� geworden, gerade wegen der Lesezeit bei den Winzern und
dem außerordentli� s�önen
Herbstwetter war das Verkehrsaufkommen sehr ho�.
Stellungnahme
Auf Na�frage bei der Stadtverwaltung erhielt die Redaktion der Wieslo�er Wo�e
von Oberbürgermeister Franz
S�aidhammer folgende Stellungnahme übermittelt:
„Die Anwohner an der JohannPhilipp-Bronner-Straße und
den einmündenden Straßen
leiden unter dem Verkehr, vor
allem au� dem Lkw-Verkehr,
der die Betriebe am Grassenberg zum Ziel hat. I� verstehe
den Unmut. Wiederholt wurde
i� s�on gefragt, was dies mit
einem Kreisverkehr beim Florapark zu tun hat, der auf den
Plakaten gefordert wird.
Das Bürgerbüro informiert
Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlungen
Das Bürgerbüro weist auf die
Widerspru�sre�te gegen
Datenübermittlungen na�
dem Meldegesetz (MG) für
Baden-Württemberg
hin.
Na� den Regelungen im MG
dürfen unter bestimmten Voraussetzungen Daten an Reli-
Flohmarkt auf
dem Festplatz
Am Samstag, 25. Oktober veranstaltet die Agentur Wei�mann, Gero Wei�mann, einen
bunten Markt auf dem Festplatz bei der Eisweinhalle.
An diesem Samstag kann man
in der Zeit zwis�en 07:00 Uhr
bis 16:00 Uhr na� Herzenslust stöbern, s�auen, feils�en
und kaufen.
Interessenten für einen Stand
auf dem Flohmarkt wenden
si� bitte direkt an Gero Wei�mann, Tel. 07129 922290 oder
0172 7976002.
gionsgesells�aften sowie bei
Alters- und Ehejubilaren an
Presse und Rundfunk übermittelt werden. Einfa�e Melderegisterauskünfte dürfen
im Rahmen des automatisierten Abrufs über das Internet
erteilt werden (www.dvvmeldeportal.de). Des Weiteren dürfen Daten von Personen, die volljährig werden, an
das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr übermittelt werden.
Stadt informiert
Bisambekämpfung an den Gewässern
Das
Regierungspräsidium
Karlsruhe informiert, dass
bei den Gewässern I. Ordnung dem Leimba�, dem
Landgraben, dem Hardtba�,
dem Krai�ba�, dem Kriegba� und der Wes�nitz Bisambekämpfungen dur�geführt werden. Da der Bisam
in unseren Gewässern enorme S�äden anri�tet, werden au� in diesem Jahr, bis in
den März 2015, wieder entlang
der oben genannten Gewässer
Bisamfallen aufgestellt. In die-
ser Zeit ist entlang der Ba�bös�ungen eine gewisse Vorsi�t geboten. Hunde sollten
in den oben genannten Berei�en unbedingt an der Leine
geführt werden.
In Ortsetterberei�en sind
aus den angrenzenden Gärten Sträu�er und Gestrüpp,
die in die Unterhaltungsstreifen an den Gewässern hineingewa�sen sind und die erforderli�en Unterhaltungsarbeiten am Gewässer behindert, zu
entfernen.
Sowohl der Winzerkeller als
au� Wimmers Landwirts�aft
sollten na� der ursprüngli�en Planung an die Südumgehung angebunden werden.
Na�dem diese in absehbarer Zeit ni�t mehr realisiert
wird, besteht nur eine Alternative, nämli� die beiden Betriebe von der Südtangente über
einen Kreisel beim Florapark
zu ers�ließen. Von dort aus
müsste jedo� über privates
Gelände südli� der Südtangente eine Zufahrtsstraße mit
einer Länge von rund 300 m
ges�affen werden. Es ist uns
jedo� ni�t gelungen, die
erforderli�en Verkehrsflä�en
zu erwerben. Insofern sind
der Stadt derzeit die Hände
gebunden.“
Gegen all diese Datenübermittlungen können die Einwohner/innen
widerspre�en; hierauf wird au� jährli� dur� eine öffentli�e
Bekanntma�ung hingewiesen.
Wer von den Widerspru�sre�ten Gebrau� ma�en
mö�te, wird um Mitteilung gebeten entweder an
die Stadt Wieslo�, Bürgerbüro, Marktstr. 13, Tel.
06222/84-444, Fax: 06222/8440, oder an die Ortsverwaltung Baiertal, S�atthäuser
Str. 12, Tel. 06222/9825-3, Fax:
06222/9825-40 bzw. an die
Ortsverwaltung S�atthausen,
Pfarrwiese 2, Tel. 06222/98250, Fax: 06222/9825-14, oder
per E-Mail an buergerbuero@
wieslo�.de unter Angabe des
Namens und der Ans�rift.
Auf der Internetseite der Stadt
Wieslo�
(www.wieslo�.
de) steht au� ein Formular
für diesen Zwe� bereit. Für
Rü�fragen stehen die Mitarbeiter/innen des Bürgerbüros
und der Ortsverwaltungen
gerne zur Verfügung.
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
7
Mozartfest 2014
„Nicht denken, nicht hören,
nicht sprechen, nicht fühlen“.
Bedrohlich und allgegenwärtig sind die großen Masken
über den schwarzen Gewändern, in die der Chor gekleidet
ist. Der oberste Priester Gran
Sacerdote (Christian Richter)
ist ewiger Tröster aber auch
Vollstrecker. Gelungen auch
das einfache aber aussagekräftige Bühnenbild: unschuldig
weißer Flieder, die brennende Kerze und der Stachel des
Skorpions.
Und Ende geht dann doch
alles gut aus. Die erlösende
Stimme, „La voce“ kommt
aus dem Hintergrund wie
eine himmlische Verkündung, Calin Valentin Coz-
mas Bass-Bariton schallt erlösend durch das Rokokotheater. Die bedrohliche Masse
aus Priestern, Kriegern und
Kretern löst sich auf in einem
zwischengeschalteten Video,
das aus den bedrohlichen
Maskenträgern sympathische
Beeindruckend: Das Idomeneo-Ensemble auf der Bühne des Rokokotheaters
Minetti-Quartett
Mozart zum Abschluss gebührend gewürdigt
(aw). Die letzte Matinee des diesjährigen Mozartfestes gestaltete das Minetti-Quartett, das inzwischen auf den Bühnen der bedeutendsten europäischen Konzerthäusern auftritt und internationale Anerkennung und Preise bekommt. Künstlerische Impulse erhielt es auch durch Verbindungen zu dem Alban Berg Quartett oder dem Artemis Quartett und als Mitglied der European
Chamber Music Academy.
Die Erwartungen an die Künstler waren an diesem Morgen
demnach hoch und sie wurden
erfüllt. Mit tiefen, grollenden
Cello-Klängen, die von den einsetzenden Geigen in versöhnlichere umgewandelt werden,
Menschen wie du und ich
macht und der Schlusschor
singt deren Begeisterung für
die Musik hörbar heraus.
beginnt Mozarts Adagio und
Fuge e-Moll KV 546. Die Grundmelodie des kurzen, pathetischen Adagios wird wie im Echo
von allen vier Instrumenten aufgegriffen, was sich in der ausdrucksstarken Fuge gesetzmäßig
Viel Beifall gab es auch für das Minetti-Quartett
Foto: aw
wiederholt. Das Streichquartett
Nr. 22 B-Dur, das sogenannte „2. Preußische Quartett“ KV
589, kommt dem Ensemble sehr
entgegen. Gibt es doch mit den
vier selbständig geführten Instrumentalstimmen den einzelnen Musikern die Gelegenheit
die Klangfärbung ihres auserwählten Instrumentes einzusetzen. Was den Gesamtklang des
Ensembles ausmacht: etwas
rauher, etwas direkter, mehr
Reibung und somit mehr Spannung, mehr Ausdruck!
Was Mozarts Komposition gut
tut, aber ebenso Franz Schuberts Streichquartett Nr. 14 in
d-Moll D 810 „Der Tod und
Foto: aw
das Mädchen“. Der brutal
gegenwärtige Tod im Triolenmotiv, das gespenstischskurrile Tempo am Ende des
Presto, das einem „fangen gefangen werden“ ähnlich
einem Galoppritt gleicht, das
Innehalten um dem Sanften
und Versöhnlichen Raum zu
geben, bis es am Ende doch
kein Entrinnen mehr gibt ...
packend und ergreifend bietet das Minetti-Quartett diese von Schubert komponierte
Vertonung des gleichnamigen
Gedichtes von Matthias Claudius dar. Auch hier erzeugt
die hohe Klangfarbe der ersten Geige (Maria Ehmer) die
auffallend tiefe Stimmung für
eine zweite (Anna Knopp), die
der Bratsche (Milan Milojicic)
sehr nahe ist, in Kombination mit der tiefen Klangfarbe
des Cellos (Leonhard Roczek)
eine interessante und spannungsgeladene Stimmung,
die den Zuhörer gefangen
nimmt.
Festliches Konzert in der Stadtkirche
Schwetzinger Kammerorchester wird 40
(kgl). Das Schwetzinger Kammerorchester lädt aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens ein zu einem festlichen Konzert am
So., 19.10., um 17 Uhr in der Ev. Stadtkirche Schwetzingen.
Es kommen ausschließlich Werke von J. S. Bach und G. F. Händel zur Aufführung, darunter ein Konzert für Harfe und
Streicher von Händel sowie
das Konzert für Oboe, Violine
und Orchester von Bach und
dessen Orchestersuite Nr. 3 in
D-Dur mit dem berühmten Air.
Als Solisten wirken mit: Florette Babette Kick (Harfe), Antoine Cottine (Oboe), Wolfgang
Grosch und Angelika Ruhland
(Violine) und Mirjam Rox (Violoncello). Die Gesamtleitung
hat Rainer Ruhland.
40 Jahre und aktiv wie immer: Das Schwetzinger Kammerorchester im Jubiläumsjahr
Foto: pr
8
Schwetzinger Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Soziales
Lob von allen Seiten
Schüler spenden Ertrag aus dem „Sozialen Tag“
(gma). Sogar Dr. Pöltl legte wieder großen Wert darauf, bei der offiziellen Spendenübergabe
anlässlich des „Sozialen Tages" der Schüler der Hilda-Werkreal- und Kurt-Waibel-Schule dabei
zu sein. "Es beeindruckt mich sehr, dass ihr euch schon viele Jahre für Kinder engagiert, die ganz
extrem auf der Schattenseite des Lebens stehen", lobte der Rathauschef die Kinder.
Dank, Lob und anerkennende
Worte kamen auch von Hildaschul-Rektor Georg Jörder und
Konrektor Uwe Günter von
der Kurt-Waibel-Schule. "Sich
einen Tag lang für Schwächere zu engagieren ist verhältnismäßig nicht viel, aber es
kann sehr viel bewirken.“ Jörder ist bereits einige Jahrzehnte im Schuldienst tätig. "Aber
ich habe noch nie erlebt, dass
sich zwei verschiedene Schulen zusammentun und sich
gemeinsam, und auch so gut
funktionierend, für eine der-
art gute, wohltätige Sache einsetzen.“
Groß war die Freude über das
Engagement der Jugendlichen
auch bei Gudrun Hemker. Etliche der Kinder kennen sie als
Lehrerin. Viel von ihrer Freizeit und "Herzblut" fließen
in die Betreuung und Unterstützung eines wohltätigen
Kinderhilfeprojektes im afrikanischen Mali. Im Juni hatten die Hilda- und Kurt-Waibel-Schüler sich dafür entschieden, diese Organisation mit
der finanziellen Entlohnung
ihrer Eintages-Jobs zu unterstützen. Bei dem Projekt wird
notleidenden Mädchen geholfen, die als ungelernte Haushaltshilfen an ihren Arbeitsstellen wirtschaftlich und
sexuell ausgebeutet werden.
Ausgerufen als „Sozialer Tag"
der beiden Schulen wurde
dann der 23. Juli. Dutzende
von Schülerinnen und Schülern schwärmten aus und
tauschten dabei die Schulbank
mit einer eintägigen Arbeitsstelle, für die sie sich vorher
beworben hatten. So waren sie
in hiesigen Blumengeschäften,
Versicherungsbüros, Bäckereien, der Stadtbibliothek, dem
bellamar, Druckereien, Gärtnereien, Hotels, Apotheken
oder auch Handwerksbetrieben tätig (wir berichteten). Die
meist selbst sozial eingestellten Arbeitgeber überwiesen
den adäquaten Arbeitslohn
auf ein Sonderkonto, welches
letztlich den Kontostand von
1120 Euro aufwies. "Dies ist
für afrikanische Verhältnisse
im äußerst armen Land Mali
ein sehr stolzer Geldbetrag,
mit dem wir vor Ort etliches
bewegen können für die notleidenden Mädchen", freute sich Gudrun Hemker. Ihr
Dank galt den Schülern, aber
auch den Firmen, die es möglich machten, dass die Jugendlichen bei ihnen arbeiten können.
Im Beisein von OB Dr. Pöltl, Hildaschul-Rektor Georg Jörder und Kurt-Waibel-Schul-Konrektor Uwe Günter überreichten die beteiligten Schüler den Spendenscheck an Gudrun Hemker
Foto: gma
Lions-Club-Spende hilft Hilda-Schule enorm
Sprachförderung für Asylbewerber-Kinder ermöglicht
(gma). Rektor Georg Jörder
von der Hilda-Werkrealschule war sichtlich beeindruckt:
„Diese Spende unterstützt uns
riesig und wird uns schulintern bedeutend weiterbringen"
Immerhin stand der beachtliche Betrag von 1800 Euro auf
dem Scheck des Lions Club
Schwetzingen. Beim Begleitgespräch mit dem neuen Vorsitzenden der "Lions", Jür-
gen Fuchs, war von Jörder zu
erfahren, dass sich in der Hilda
Schule in den letzten Wochen
und Monaten viel verändert
hat. So sei die Zahl der sogenannten
"Sprachanfänger",
also von Kindern und Jugendlichen ohne Deutsch-Kenntnisse, sprunghaft gestiegen.
Der Unterricht für diese Schüler konnte nur noch schwierig aufrechtgehalten werden.
Schulintern stand nur noch
eine einzige Lehrkraft zur Verfügung. Die Besonderheit an
dieser Sache ist, dass ein nicht
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
9
Soziales
unbedeutender Teil der Schülerinnen und Schüler Kinder
von Asylbewerbern und über
15 Jahre alt sind.
„Die tägliche Praxis zeigte uns, dass die jüngeren
Jahrgänge nicht mit älteren
Jugendlichen in einer Lerngruppe von weit über 20 Teilnehmern unterrichtet werden können", so der Rektor.
Eine zweite Gruppe konnte
jedoch nicht gebildet werden,
weil kollegiumsintern keine "Lehrerstunden" mehr zur
Verfügung standen. Das staat-
liche Schulamt hat diese Stelle inzwischen ausgeschrieben.
Der Lions Club Schwetzingen
hat die Schwere der Situation
und den aktuellen Engpass
erkannt und sich großzügig
erkenntlich gezeigt. "Damit
viele
Asylbewerberkinder nicht auf der Straße stehen und unbeschult bleiben,
stellen wir diese 1800 Euro
zur Verfügung um Abhilfe
zu schaffen", erklärt Jürgen
Fuchs.
„Mit diesererfreulichen Unterstützung ist es uns möglich,
mit sofortiger Wirkung eine
kompetente Lehrkraft vom
Schwetzinger Institut Dr. Sussieck zu engagieren", teilte Georg Jörder mit. Diese
hat ganz zeitnah auch schon
ihre Arbeit aufgenommen. Im
Namen des gesamten Kollegiums, aber auch der betroffenen Jugendlichen bedankte
sich Jörder hierfür abschließend herzlich.
Unser Bild zeigt Lions-Präsident Jürgen Fuchs (l.) beim Händedruck
mit Hildaschul-Rektor Georg Jörder
Foto: gma
Geldsegen in der Manege
Waldorfkindergarten spendet an Zirkus Aufwindikus
(eb/red). Jedes Jahr im November veranstalten die Eltern des
Waldorfkindergartens Schwetzingen einen Basar. Im letzten
Jahr konnte dabei wieder ein
Reingewinn von 4700 Euro
erwirtschaftet werden. Ein
Großteil des Geldes kam den
insgesamt fünf Gruppen des
Kindergartens für Spielmaterialen zugute. Aber auch in diesem Jahr wurde ein Betrag von
800 Euro für ein soziales Projekt in der Region gespendet.
Pfitzenmeier spendet 1.000 Euro
Der „Zirkus Aufwindikus“
ist ein Gemeinschaftsprojekt vom "Zirkus Paletti" und
"Aufwind" aus Mannheim.
Hier wird Kindern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen ermöglicht, sich
in der Neckarstadt zu treffen, um gemeinsam Kunst-
stücke zu trainieren. Die Kinder sind zwischen sechs und
zwölf Jahren alt. Sie lernen
verschiedene Zirkusdisziplinen wie Akrobatik, Seillaufen, Kugellaufen, Jonglage
usw. Das Training ermöglicht
ihnen, ihren von Armut und
mitunter von familiären Krisen belasteten Alltag zu vergessen. Das Projekt finanziert
sich ausschließlich über Spenden.
Kinderhospiz Sterntaler unterstützt
(red). Insgesamt 575 Euro kamen beim WM-Gewinnspiel der
Firma Pfitzenmeier zustande, bei dem man für einen Einsatz
von einen Euro den Fußball-Weltmeister 2014 bzw. das richtige
Ergebnis der deutschen Mannschaft tippen konnte. Firmeninhaber Werner Pfitzenmeier rundete den Betrag auf 1.000 Euro auf,
über den sich Nnoli Linnford vom Kinderhospiz Sterntaler sehr
gefreut hat. Kürzlich wurde der Scheck von Kathrin Schober Elia
übergeben und den Gewinnern die jeweiligen Preise überreicht.
Der Mannheimer Verein Kinderhospiz Sterntaler e.V.
unterstützt lebensbegrenzend
erkrankte Kinder sowie deren
Familien und begleitet sie auf
ihrem schwierigen Weg. Die
Kinder werden im Kinderhospiz Sterntaler gemeinsam mit ihren Eltern und
Geschwistern liebevoll aufgenommen und rund um die
Uhr von Sterntalerschwestern und -pflegern umsorgt
und gepflegt.
Da es bis heute keinerlei
staatliche Unterstützung für
Kinderhospize gibt, freut sich
der Verein über jede Spende.
Infos
Foto: pr
Weitere Infos über das Kinderhospiz online unter www.kinderhospiz-sterntaler.de.
Die Nachwuchsartisten vom Zirkus Aufwindikus freuen sich über
die Unterstützung
Foto: pr
Wegen Fortbildung
Generationenbüro geschlossen
(red). Das Generationenbüro
ist wegen einer internen Fortbildung der Mitarbeiterinnen
am Di., 21.10., geschlossen.
Am Do., 23.10., stehen die Mitarbeiterinnen wieder zu den
gewohnten Öffnungszeiten zur
Verfügung.
10
Hockenheimer Woche
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
GOTTESDIENSTE
Evangelische Kirchengemeinde
Katholische Gemeinde St. Georg
Evangelisches Pfarramt
Tel. 06205/94550
www.evangelisch-in-hockenheim.de
Katholisches Pfarrbüro
Tel. 06205 94190
www.seelsorgeeinheithockenheim.de
Donnerstag, 16. Oktober
8.00 Uhr: Schulung EOK (Lh.)
15.00 Uhr: Frauenkreis (Lh.)
16.00 Uhr: Kinderchor (Lh.)
20.00 Uhr: Kirchenchor „Soli
Deo Gloria“ (Lh.)
Freitag, 17. Oktober
14.45 Uhr: Little/Young Voices
(Lh.)
18.00 Uhr: Kindermusical
(Lh.)
20.00 Uhr: Freitagskreis (Lh.)
Samstag, 18. Oktober
9.00 Uhr: Altpapier (Alter
Schwimmbadparkplatz)
16.00 Uhr: Gottesdienst im
Altenheim St. Elisabeth
Sonntag, 19. Oktober
10.00 Uhr: Gottesdienst mit
Konfirmandenvorstellung
(Dienstgruppe)
11.00 Uhr: Gemeindeversammlung (Kirche)
Montag, 20. Oktober
15.00 Uhr: Gedächtnistraining
(Lh.)
Dienstag, 21. Oktober
10.00 Uhr: Krabbelgruppe
„Kleiner Racker“ (Lh.)
14.30 Uhr: Ökumenischer
Seniorennachmittag (St.
Christophorus)
19.30 Uhr: Gospel- und Popchor „Kreuz & Quer“ (Lutherhaus)
19.30 Uhr: Blaues Kreuz-Meeting (Lh.)
Mittwoch, 22. Oktober
16.00 Uhr: K14.1 (Lh.)
Freitag, 17. Oktober
19.00 Uhr: Eucharistiefeier
Samstag, 18. Oktober
18.00 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 19. Oktober
9.00 Uhr: Eucharistiefeier
Montag, 20. Oktober
10.00 Uhr: Eucharistiefeier im
Altenheim
16.00 Uhr: Bündnisstunde
der Schönstattfamilie in der
Kapelle
des Altenheimes
Mittwoch, 22. Oktober
9.00 Uhr: Eucharistiefeier
20.00 Uhr: Öffentliche Sitzung
des gemeinsamen Pfarrgemeinderates der Seelsorgeeinheit in St. Christophorus
Neuapostolische Kirche
Donnerstag, 16. Oktober
20 Uhr: Gottesdienst
Sonntag, 19. Oktober
9.30 Uhr: Gottesdienst, Sonntags- und Vorsonntagsschule
Dienstag, 21. Oktober
20 Uhr: Chorprobe
Weitere Auskünfte erteilt
Gemeindevorsteher
Olaf
Zschocke: Tel. 06205 101243
Donnerstag, 16. Oktober
Anita Fuchs,
Neckarstr. 1, 72 Jahre
Manfred Christ,
Waldstr. 24, 71 Jahre
Kraichbachstr. 6, 84 Jahre
Theodor Hagmann,
A.-Möller-Str. 15, 78 Jahre
Manfred Klee,
Luisenstr. 25, 74 Jahre
Freitag, 17. Oktober
Barbara Fröhlich,
Karlsruher Str. 14, 86 Jahre
Irene Mendetzki,
Unt. Hauptstr. 4, 80 Jahre
Elfriede Dorn,
Ob. Hauptstr. 76, 79 Jahre
Jago Crnjac,
Unt. Hauptstr. 19, 78 Jahre
Ilse Kuchenbecker,
Gebr.-Grimm-Str. 9, 78 Jahre
Marliese Schweizer,
Gabelsberger Str. 12, 74 Jahre
Renate Batz,
Schwetzinger Str. 73a, 70 Jahre
Montag, 20. Oktober
Emilie Horn,
Bgm.-Zahn-Str. 6, 87 Jahre
Heinz Moser,
Rathausstr. 8, 86 Jahre
Hans-Jürgen Sperling,
Ringstr. 29, 71 Jahre
Neuapostolische Kirche
Tom-Bullus-Straße 1
www.nak-mannheim.de
Evangelische Gemeinschaft
Donnerstag, 16. Oktober
19.30 Uhr Bibelgesprächskreis
Freitag, 17. Oktober
15.00 Uhr Seniorentreff
17.00 Uhr Royal Rangers
19.30 Uhr Fisherman‘s
Friends (ab 8. Klasse)
Sonntag, 19. Oktober
10.00 Uhr Gottesdienst mit
Missionsbericht aus Mexiko,
Video-Übertragung in Mutter-Kind-Raum, parallel Kindergottesdienst
Dienstag, 21. Oktober
9.00 Uhr Frauenfrühstückstreffen - Anmeldung bei Fr.
Knauber unter der Telefonnummer 06205 100030
16.30 Uhr Jungschar
(4.-6. Klasse)
Mittwoch, 22. Oktober
16.00 Uhr Kinderstunde
(bis Ende 1. Klasse)
16.00 Uhr Kindertreff
(2.+3. Klasse)
20.00 Uhr Bibelgesprächskreis
Infos:
Thomas Schäfer
Tel. 06205 3097751
www.ev-gemeinschafthockenheim.de
Evangelisch-meth. Kirche
Sonntag, 19. Oktober
11.00 Uhr Gottesdienst
für Ausgeschlafene
10.00 Uhr deutsch-englischer
Gottesdienst und Kindergottesdienst in Wiesloch
Dienstag, 21. Oktober
15.00 Uhr Nähcafé. Gäste sind
herzlich willkommen!
Weitere Infos im Pastorat
Tel. 06205 4316
Internet:
www.emk-hockenheim.de
Ökumenischer Seniorennachmittag
(mn). Der nächste ökumenische Seniorennachmittag findet am Dienstag, den 21. Oktober, von 14.30 Uhr bis 16.30
Uhr im kath. Gemeindezentrum St. Christophorus statt.
Frau Hella Müller referiert
über die Burg Wersau, deren
Ausgrabungen und die Entwicklungsgeschichte in der
Region. Hierzu und zur ausgiebigen Kaffeerunde sind
alle Seniorinnen und Senioren
recht herzlich eingeladen.
Samstag, 18. Oktober
Alfred Müller,
Ludwigstr. 54, 83 Jahre
Karl-Heinz Kühnert,
Berlinallee 6, 76 Jahre
Hans-Joachim Eyer,
Mainstr. 34, 70 Jahre
Sonntag, 19. Oktober
Ursula Eichhorn,
Dienstag, 21. Oktober
Alexander Friebus,
Ziegelstr. 34, 90 Jahre
Mittwoch, 22. Oktober
Andrej Serebrennikow,
Unt. Mühlstr. 22, 82 Jahre
Renate Weißbrodt,
Unt. Hauptstr. 96, 77 Jahre
Karlheinz Müller,
A.-Möller-Str. 31a, 73 Jahre
Reinhilde Christ,
Schwetzinger Str. 75, 72 Jahre
Doris Naber,
Kollmerstr. 21, 70 Jahre
Herzlichen Glückwunsch!
Nr. 42 / Mittwoch, 15. Oktober 2014
Hockenheimer Woche
11
Kirche / Soziales
Evangelische Kirchengemeinde
Seelsorgeeinheim Hockenheim
Informationsabend Erstkommunion
Gemeindeversammlung
(ej). Am Dienstag, 21. Oktober,
findet um 20.00 Uhr der Elterninformationsabend im Gemeindezentrum St. Christophorus
für alle Eltern der Seelsorgeeinheit statt. Die Eltern der
hiesigen Drittkläßler bekommen über die Kinder im Religionsunterricht eine schriftliche
Einladung zum Info-Abend.
An diesem Abend wird über
(ma). Zur öffentlichen Gemeindeversammlung am Sonntag,
19. Oktober im Anschluss an
den 10-Uhr-Gottesdienst in
der Kirche lädt die Evangelische Kirchengemeinde ein.
Zwei Themen werden vorgestellt bzw. beraten. Zum einenwird der Haushaltsplan für
die Jahre 2014 und 2015 vorgestellt.
Zum anderen wird der Finanzierungs- und Zeitplan für die
Kircheninnenrenovierung vorgestellt. Gemäß der Grundordnung unserer Landeskirche
muss die Gemeindeversammlung bei größeren Baumaßnahmen beratend mitwirken.
Der Kirchengemeinderat hat
für die Kircheninnenrenovierung einen vorläufigen Finan-
den Weg der Vorbereitung zur
Erstkommunion informiert.
Gleichzeitig werden die Kinder an diesem Abend zur Erstkommunion angemeldet. Es
wird gebeten das Stammbuch
oder eine Taufbescheinigung
mitzubringen. Bei Rückfragen
bitte melden beim katholischen
Pfarramt St. Georg, Tel. 06205
94190.
Ev. Kinderchor führt Krimi-Musical auf
„Max und die Käsebande“
(pz). Der Kinderchor der
Evangelischen Kirche „Little & Young Voices“ lädt ein
zum Kriminalmusical „Max
und die Käsebande“ unter
der Regie von Holger Andreas und der Gesamtleitung von
Kantor Samuel Cho, der auch
die musikalische Begleitung
am Klavier übernehmen wird.
Die Aufführungen finden am
Freitag, 17. Oktober, um 18
Uhr und am Sonntag, 19. Oktober, um 17 Uhr im Lutherhaus
statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Handlung
In Peter Schindlers lustigem
und spannendem KinderMusical dreht sich alles um
Käse. Die Maus Max und seine Käsebande sichern Freiheit
und Vielfalt in Käsien und
verhindern die Eroberung der
Welt durch Einheitskäse.
In Käsien, dem Königreich
von Käsekönig Kurt, haben
Yogi Yoghurt und Rolly Harzer unrechtmäßig das Regiment an sich gerissen. Molly
Appenzell, François Camembert, Luigi Parmigiano und
viele andere Hersteller von
feinem Käse, befürchten das
Schlimmste.
Prinzessin Mozarella
In ihrer Verzweiflung verbünden sie sich mit der Käsebande und deren Anführer Max.
Gelingt es Max und seiner
sympathischen Käsebande,
die Krone in Käsien rechtmäßig der Prinzessin Mozzarella
zuzuführen? Die entscheidende Frage bleibt: Wie verhält
sich Don Mascarpone?
Altenheim St. Elisabeth
Erntedankfeier mit Zwiebelkuchen
(sasch). Anfang der Woche,
nach dem Kerwetreiben in der
Stadt feierte man im Altenheim
St. Elisabeth Erntedank. Die
Festbesucher ließen sich den
hausgemachten Zwiebelkuchen und neuen Wein schmecken. Viele Gespräche entstanden an den Tafeln, beispielsweise über das beste Rezept
für Zwiebelkuchen oder was
man am Vormittag erlebt hatte.
Der „Volkstanzkreis“ aus
Ketsch unter Leitung von Hele-
40-jähriges Dienstjubiläum im Kindergarten St. Josef
Kinder und Kollegen gratulieren Elke Schimmel
(hs). „40 Jahre, das ist klar –
sind nicht alltäglich, wunderbar“, so schmetterte der Erzieherinnenchor des Kindergartens St. Josef in Hockenheim.
Die Mitarbeiterin Elke Schimmel feierte ihr 40. Dienstjubiläum. Seit 1974 ist sie schon
bei der katholischen Kirchengemeinde als Kinderpflegerin
angestellt. Sowohl im Kindergarten St. Maria als auch im
Kindergarten St. Josef war Elke
Schimmel tätig. Jetzt arbeitet
sie als Gruppenleiterin in der
Elefantengruppe, einer Gruppe mit Kindern im Alter von 3
bis 6 Jahren. Angefangen in St.
Josef hat sie noch unter der Leitung einer Ordensschwester.
„Da mussten die Kinder mit
ihrem Spielmaterial brav an
den Tischen sitzen“, erinnert
sich die 57-Jährige. „Damals
gab es immer Diskussionen
mit der Leitung, weil ich die
Kinder auf dem Boden spielen ließ.“
Nie stehengeblieben
Generationen von Kindern hat
sie begleitet. In all den Jahren hat Elke Schimmel vieles
erlebt, unterschiedliche Kol-
zierungsplan aufgestellt und
beschlossen. Drei Maßnahmen
werden dabei berücksichtigt:
die reine Innenrenovierung im
Umfang von 1.000.000 Euro,
die Erneuerung von Glockenstuhl und Schallläden in Höhe
von 73.000 Euro. Bei der dritten Maßnahme geht es um die
Orgel. Der Kirchengemeinderat stellt hier zwei Alternativen zur Diskussion: die Überholung der bestehenden Orgel
mit einem Kostenvolumen von
150.000 Euro oder die Neukonzeption einer Orgel in Höhe
von 600.000 Euro.
Die entsprechenden Zahlen
stehen auch auf der Webseite
der Kirchengemeinde www.
evangelisch-in-hockenheim.
de bereit.
leginnen, Umbauten von St.
Josef und pädagogische Konzepte im Wandel der Zeit. Stehengeblieben ist sie nie. Die
beliebte Kollegin hat sich in
den Jahren viel angeeignet
und von ihren Erfahrungen
profitiert das Kollegium auch
heute noch. Die Kinder lieben
sie, vor allem ihre spannenden,
selbsterfundenen Geschichten
von Hexe Waltraut und dem
Riesen Troll. „Wenn ich in Rente bin, dann komme ich zum
Geschichtenerzählen in den
Kindergarten St. Josef“, verspricht Elke Schimmel. Das
Team hofft, dass das noch ein
na Moser sorgte für Unterhaltung. Die Damen zeigten Reigentänze und Paartänze zu
bekannten Melodien. Texte und Gedanken zum Fest,
eine Geschichte zur Kastanie
und kleine Gedichte brachten
Abwechslung und Verschnaufpausen für die folgende Stunde.
So verging ein kurzweiliger Nachmittag und mit dem
gesungenen „Auf Wiedersehen“ endete das Fest.
bisschen dauert. Mit Liedern
und Spielen, einem Taschenlampentanz der Abc-Flitzer,
den künftigen Schulanfängern,
wurde sie an ihrem Jubiläumstag gewürdigt.
Glückwünsche
überbrachten Heike Stockert und Heike
Wolf, das Leitungsteam des
Kindergartens, auch in Vertretung des Kindergartenbeauftragten Franz Späth sowie
das gesamte Kollegium und
die Eltern.
Der selbstgebackene Jubiläumskuchen wurde anschließend mit allen Kolleginnen
und Kindern geteilt und verzehrt. Wenn es nach den Kindern ginge, könnte danach
jeden Tag Jubiläum gefeiert
werden.
Sudoku Nr. 42 | 2014 | mittel
2
2
5
4
9
1
6
5
4
8
1
8
6
9
4
8
3
2
1
6
8
2
3
4
2
8
4
2
5
6
8
1
9
5
6
7
1
3
6
5
3
9
7
4
8
2
7
3
1
4
9
6
2
8
1
4
7
8
6
3
9
5
8
9
5
3
2
7
1
4
5
7
9
2
4
1
3
6
2
1
6
7
3
8
5
9
3
9
6
8
1
5
2
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
4
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
8
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
8
6
2
2
5
8
5
1
1
1
7
7
3
9
4
4
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
Hier profitieren Sie mit der
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
NUSSBAUMCARD
Ayurveda-Masseurin Marion Rademacher
5 Euro Rabatt auf das gesamte Angebot
Auf der Ebing 7, 69234 Dielheim
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
Naildesign4you
5 Euro Rabatt auf eine Naildesign-Behandlung
Schafäckerweg 24, 69168 Wiesloch
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
Kosmetikstudio Hautnah
10 % Rabatt auf Gesichtsbehandlungen ab 40 €
Sofienstr. 15, 69168 Wiesloch
*Der Vorteil ist nur für die Erstbehandlung gültig
A+plus Küchenstudio Hendel
Ihre Brille
Technoseum Mannheim
Restaurant Premiere (Best Western Plus
Palatin)
10 % Nachlass auf das gesamte Sortiment*
Breslauer Str. 1, 69168 Wiesloch
*ausgenommen Dienstleistungen & Sonderangebote
2 € Nachlass auf den Eintrittspreis
Museumsstr. 1, 68165 Mannheim
Gratis Brillen-TÜV bei einer Tasse Kaffee
Hauptstraße 10, 69234 Dielheim
Golf Club St. Leon-Rot
Kaffee für 2 Personen*
Ringstraße 17-19, 69168 Wiesloch
*in Verbindung mit einem Mittagessen
Luxor Kinos
Optik Volz
Exklusiver Schnupperkurs „Nussbaum“
Opelstraße 30, 68789 St. Leon-Rot
Jeweils 0,50 € Nachlass* auf 2 Parkett-Tickets
Kinos in Walldorf, Schwetzingen und Bensheim
*ausgenommen Sonderprogramm: Sneak, Kinotag,
GKKP, usw.
Weingut Adam Müller
5 – 10 % Stammkundenrabatt*
Adam-Müller-Str. 1, 69181 Leimen
*je nach Weinsorte
50 % Rabatt auf das zweite Paar Markengläser von
Zeiss oder Rodenstock
Filialen in Heidelberg, HD-Rohrbach, Dossenheim &
Neckargemünd
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind können Sie die
Karte bestellen!
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
Galerie HERWI
10 % Nachlass auf alle Gemälde
Hirschgasse 39/1, 69168 Wiesloch-Baiertal
Minigolf am St. Leoner See
50 Cent Rabatt auf eine Minigolfrunde
Am St. Leoner See 11, 68789 St. Leon-Rot
Astrid Oberniedermayr
10 % Rabatt auf Ausritte & Reitunterricht
5 % Rabatt auf Beritt & Korrektur des Pferdes
5 % Nachlass auf Sättel und Zubehör
Ammenpfad 2, 69469 Weinheim
Telefon: 0172 – 6 31 12 86
CinemaxX Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,40 €
N7, 17, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Cineplex Mannheim
2 € Rabatt* auf Tickets zum Preis von 10,90 €
P4, 13, 68161 Mannheim
*gültig von Montag bis Donnerstag
Bäderpark Leimen
50 Cent Ermäßigung auf Einzelkarten für Erwachsene
& auf Familien-Einzelkarten
Peter-Disegna-Weg 1, 69181 Leimen
AQWA Walldorf
10 % Nachlass auf Tages- und 3-Std.-Karte Sauna
Schwetzinger Str. 88, 69190 Walldorf
EisCafé Rosé
1 Euro Rabatt auf jeden Eisbecher ab 5 Euro
Hauptstraße 85, 69245 Bammental
Thermen & Badewelt Sinsheim
1 Stunde Badezeitverlängerung gratis*
Mo. – Do., außerhalb Ferien u. Feiertage, gültig bis
31.12.2014
Badewelt 1, 74889 Sinsheim
Restaurant zum Falken
Ein Glas Champagner-Bier zur Begrüßung gratis
Schatthäuser Str. 75, 69168 Wiesloch-Baiertal
Tamara Lederwaren
10 % Rabatt auf alle Koffer*
Turmgasse 14, 69181 Leimen
*ausgenommen reduzierte Ware
Kaufmann Immobilien
Kostenfreie Beratung, Werteinschätzung und Übernahme der Kosten für die Energieausweis-Erstellung
Mühlbergstraße 10, 69242 Mühlhausen
Verlosungen
2x2 Karten
SG Leutershausen vs.
TSV Rödelsee
SISGO IT-Solutions
Gratis Security Scan Ihres PCs für 2. System
Rheinstr. 5, 68753 Waghäusel
06.12.2014 | 20.30 Uhr
Tari-Bikes Walldorf
Bis zu 10 % Rabatt auf das gesamte Sortiment*
Wieslocher Str. 34,69190 Walldorf
*ausgenommen Sonderangebote
Fliesenhandel Walldorf
Heinrick-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Sonntag, 23.11.2014
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
Leihweise Fliesenschneider für 5 Tage*
Daimlerstr. 57, 69190 Walldorf
*beim Kauf von Fliesen
Betten Fürstenberger
5 % Rabatt ab einem Einkaufswert von 200 Euro
Zwischen den Wegen 63, 69168 Wiesloch
Weine & Genuss
Ab einem Einkauf im Wert von 100 Euro erhalten Sie
eine erlesene Flasche Wein gratis
Heidelberger Str. 61, 69168 Wiesloch
Im Vorstädtl 2, 69245 Bammental
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
VERKAUFSOFFENER SONNTAG
von 13 bis 18 Uhr im Gewerbegebiet Süd, Walldorf
19. Okt.
2014
Freitag, 17. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Gute Tage beginnen in der Nacht!
Der elektrische Antrieb
mit Benzin im Blut.
Der neue Audi A3 Sportback e-tron.
Der neue Audi A3 Sportback e-tron* ist ein Fahrzeug, das Sie gefahren haben müssen.
Er bietet Ihnen viele Vorzüge der nachhaltigen Mobilität – und kombiniert sie mit den
Vorteilen eines leistungsstarken TFSI-Aggregats. Mit bis zu 940 km Reichweite, davon
bis zu 50 km elektrisch, ist er ein rundum alltagstaugliches Fahrzeug.
Mit seinen 150 kW (204 PS) stellt er uneingeschränkte Performance auf bei einem
geringen Verbrauch. Erleben Sie das faszinierende Erlebnis des elektrischen Fahrens
von morgen. Wir beraten Sie gern!
Denn ein gesunder und erholsamer
Schlaf ist oftmals die beste Vorbereitung für den kommenden Tag.
Ein Besuch in unserem neuen
Wasserbetten-Studio in Walldorf
lohnt sich:
Jetzt neu CAIRONA luftgefederte Matratzen-Systeme, TechnogelMatratzen, riesige Auswahl an Bettwäsche, Spannbetttücher für alle
Matratzen, Bettdecken, Tischwäsche, Frottierwaren, uvm.
Lassen Sie sich überraschen.
Ein attraktives Leasingangebot:1
z.B. Audi A3 Sportback e-tron 1.4 TFSI, 6-Gang S tronic*
Panorama-Glasdach, Lichtpaket u.v.m.
Leistung: 110 kW (150 PS)
Fahrzeugpreis2 (brutto): € 39.140,Sonderzahlung: € 8.775,Nettodarlehensbetrag (Anschaffungspreis): € 39.640,inkl. Überführungs- und
zzgl. Zulassungskosten
Sollzinssatz (gebunden) p.a.: 1,28 %
Effektiver Jahreszins: 1,28 %
Jährliche Fahrleistung: 20.000 km
Laufzeit: 36 Monate
(Darlehenssumme) Gesamtbetrag:
€ 20.259,Monatliche Leasingrate:
€ 319,-
* Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,7 – 1,5; Stromverbrauch in
kWh/100 km: kombiniert 12,4 –11,4; CO2-Emission in g/km: kombiniert 39 – 35
(Werte variieren in Abhängigkeit von Rädern/Reifen); Energieeffizienzklasse A+
Tütarg
g der offenen nn
Ta
Verkaufsoffener So
Uhr
14, ab19
Do, 24.04.2019
.1e0.2014
am liv
Renée Walker
Uh0r Uhr
10 :0
, ab
14
s 18
:00 bi
, 26n.04
13.20
Savo
entRot
Musik-Band Sil
Gewerbegebiet Süd
Kleinfeldweg 52 | 69190 Walldorf
Tel. 06227-4408 | www.groener.com
Abgebildete Sonderausstattungen sind im Angebot nicht unbedingt berücksichtigt.
Alle Angaben basieren auf den Merkmalen des deutschen Marktes. 1 Ein Angebot für
Privatkunden ohne Sonderabnehmer und 36 Monate Laufzeit für den Audi A3
Sportback e-tron. Bonität vorausgesetzt. 2 inkl. Überführungspauschale (€ 500,-)
und zzgl. Zulassungskosten
Probefahrten ab dem 10.11.2014 möglich
Auto Hofmann Walldorf GmbH
Audi R8 Partner
Altrottstraße 55, 69190 Walldorf
Tel.: 0 62 27 / 8 39 88-0
info@audi-exklusiv.de, www.audi-walldorf.de
Foto: Monkey Business Images Ltd/Thinkstock
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
VERKAUFSOFFENER SONNTAG
Nummer 42
von 13 bis 18 Uhr im Gewerbegebiet Süd, Walldorf
Verkaufsoffener Sonntag
am 19.10.2014 von 13 bis 17 Uhr
Fliesenhandel Walldorf
Daimlerstraße 57
69190 Walldorf
(Industriegebiet bei SAP)
Tel. 06227 30314
Fax 06227 891751
info@fliesenhandel-walldorf.de
www.fliesenhandel-walldorf.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr • Sa. 8:30 - 12:00 Uhr
Foto: jenifoto/iStock/Thinkstock
Foto: Jacek Chabraszewski/iStock/Thinkstock
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
Sauna r!
u
spaß gpesund
Fit und erbst
H
durch nter
i
W
d
n
u
Classic-Sauna • Bio-Sauna • Sauna-Garten • Massage-Bereich
Türkischer Hamam • Kräuter-Sauna • Panorama-Sauna
Wohlfühl-Wochen im bellamar!
Unsere Sauna-Specials:
Samstag, 18. Oktober 16-22 Uhr
Textilsauna
Freitag, 31. Oktober 18-1 Uhr
Halloween
Samstag, 29. November 18-1 Uhr
Winterzauber
Donnerstag, 4. Dezember 17-23 Uhr
gesund
Fit und eren
mit uns
rseenller
u
K
a
u
q
A er profession tners
r
– unt
eres Pa
ng uns
u
it
le
n
A
nter:
Infos u lten.net
e
asserw
www.w oder
773
221 8717
Tel. 06
Eiskönigin (Damensauna)
Samstag, 27. Dezember 18-1 Uhr
Silvester-Special
SCHWETZINGEN · OFTERSHEIM
Odenwaldring · Tel. 06202 978280
www.bellamar-schwetzingen.de
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Trauer
Herzlichen Dank
der Tischtennis-Abteilung, seinen Freunden und Bekannten für die schönen Blumen am Grabe unseres Sohnes
zum 20. Todestag.
Eric
Ein besonderer Mensch geht,
die Erinnerung bleibt.
Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen und Lehrer
Oberstudienrat
Helmut und Helga Stephan
Einfühlungsvermögen und langjährige
Erfahrung finden Sie in unserem familiär
geführten Unternehmen
Reinhold Weisbrod
Mit hohem Gerechtigkeitssinn und unermüdlichem
Engagement hat er sich für ein lebendiges Schulleben
und kollegiales Miteinander eingesetzt.
Kollegium, Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulleitung des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Sandhausen.
Bestattungen
Sandhausen, Oktober 2014
GmbH
Nußloch ట 14
77 45
Büro: Alte Heerstr. 8, Wiesloch
Martha Brenner Sabine Brenner-Willinger
Marthafachgeprüfte
Brenner Sabine
Thessmann
Bestatterin
fachgeprüfte Bestatterin
Beraten * Begleiten * Hilfe sein
www.brenner-bestattungen.de
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
Verlosung
��������������������������������������
C
Freitag, 17. Oktober 2014
Lieber Jens
zu Deinem
10. Geburtstag
am kommenden Sonntag
gratulieren wir Dir herzlich und wünschen Dir alles Gute.
Wir alle lieben Dich.
Oma Uschi, Opa Alfred und Bernd
nt
nze
.ler
www
e
o.d
apit
-c
rum
Nachhilfe
Prüfungsvorbereitung
gezielt und effektiv
Armin Fiebig, Sinsheimer Str. 34, Nußloch
rten
3x 2 Eintrittska
ufen unter
zu gewinnen! Jetzt anr
0137 / 837 00 17*
Jürgen von der Lippe
Wie soll ich sagen...?
Tel. 83 76 4
NACHHILFEINSTITUT FÜR SPRACHEN
in Nußloch
ENGLISCH, FRANZÖSISCH, LATEIN, ITALIENISCH
ALLE SCHULARTEN
Tel. 06224 9960684  Mobil 0162 8199867
05.11.2014 | 20 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Losungswort:
Teilnahmeschluss:
„Lippe“
Sonntag, 26.10.2014
*0,50 EUR / Anruf. Es werden 3x2 Karten verlost. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen
Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Die Gewinner/-innen werden schriftlich benachrichtigt und
unter www.nussbaum-slr.de, unter dem Themenbereich „Leser” veröffentlicht.
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot
Wir machen Urlaub!
Vom 27.10. bis einschließlich 31.10.2014
ist unsere Praxis geschlossen.
Ab Montag, den 03.11.14 sind wir wieder für Sie da!
Die Vertretung übernehmen:
Dr. Baumann, Oderweg 5, Tel. 06224 12308
Dr. Bergmann, Etzwiesenweg 16, Tel. 06224 10335
Hochwertiges, neuwertiges
Kaminschutzgitter
in Schwarz von BabyDan
(5616-10600-17-85) inkl. Verlängerungselement
Breite 90 - 360 cm für 70,- Euro (NP. 140,- Euro) zu
verkaufen.
Praxis Dr. med. Udo Richter
Facharzt für Allgemeinmedizin
Akupunktur · Chirotherapie · Naturheilverfahren
Sinsheimer Str. 20, 69226 Nußloch, Tel. 06224 10483
www.dr-richter-nussloch.de
Praxisurlaub
Tel. 06224 9021733
von Montag, 27.10.2014
bis Freitag, 07.11.2014
Praxis
Schönes, gut erhaltenes von privat aus erster Hand.
Der etwas andere, kleine, private,
„Second-Hand Laden“ für Damen- und Kindermode.
Damenkleidung in Gr. 38 (u. a. MAC, Betty Barclay u. Ä.) Markenkleidung für Kinder (Napapijri/Polo Ralph Lauren/Mini Boden/
Timberland/Riverwood etc.) in verschieden Größen. Schauen
Sie einfach vorbei und evtl. finden Sie ihr „Schnäppchen“.
Jeden Samstag von 10:00 bis 14:00 Uhr
Hauptstr.14, 69226 Nußloch
Dieter P. Heinz
Arzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
Hauptstr. 107 • 69226 Nußloch •  06224 12055
Vertretung durch die Kollegen am Ort
Platzierungswünsche
werden beachtet, aber können leider
nicht immer eingehalten werden.
®
Freitag, 17. Oktober 2014
Immobilienguide
Rathaus-Rundschau
__________________________________________
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
Heidelberg-nah: Gepflegte 2-ZW im Ortszentrum von Mauer, verkehrsgünstige Anbindung mit Bus u. Bahn, ca. 53 m2 Wfl., TL-Bad, Balkon, Stellplatz, V-Ausw., 114 kWh/(m2a), Gas, Bj. 1997
78.000 5
Wiesl.-Frauenweiler: Ältere Haushälfte im Dornröschenschlaf, Bj.
1950, Anbau 1968; 6–7 Zimmer, ca. 134 m2 Wfl., Balkon, Terrasse,
Doppelgarage, großer Garten, Grdst. ca. 674 m2, B-Ausw. 316 kWh/
(m2a), Öl, Bj. 1950, Enefkl. H, Heizzentr. Bj. 1991
149.000 5
Wiesl.-Baiertal: 2-ZW in angenehm ruhiger Wohnlage, ca. 54 m2
Wfl., Fußb.-Hzg., EBK, Balkon u. Dachterr., TG-Stellplatz, neuwertiger
Zustand, B-Ausw. 125,2 kWh/(m2a), E, Bj. 1996, Enefkl. D, 68.000 5
Modernes EFH in Walldorf zu verkaufen
Kleinere Halle
für ruhigen Mieter
ab sofort zu mieten gesucht!
Telefon 0176 63341849
Freundliche, helle 2-ZKDB-Wohnung in Nußloch
ca. 60 m², mit ca. 60 m² Garten (zur Alleinnutzung), Balkon, Zentralheizung, Wannenbad mit Fenster. Böden: Laminat und Fliesen.
Eigener Eingang. Ohne Einbauküche. Verkehrsgünstig gelegen, Nähe
Buslinie 723. Frei zum Bezug oder ab 01.11. zu vermieten. Am besten für Einzelperson oder Paar geeignet. Miete 400,- € plus 140,- €
NK inkl. Heizung.
Kontakt unter Nussloch2014@gmx.de
in ruhiger Zentrumslage. Baujahr 1960, ca. 175 m² Wohnfläche
plus ca. 40 m² Nutzfläche, hochwertige Ausstattung, modernste
Haustechnik, 4½ Zimmer plus ausgebautes Dachstudio, Garten.
Erstbezug nach Kernsanierung, energetisch saniert, Energiebedarf 93 kWh/(m²*a). Verkauf provisionsfrei von privat.
Preis: 398.000,- €
Telefon 0151 62914160
Nußloch - sofort beziehbar:
Einfamilien-RMH, mit 160 m2 Wohnfl. plus kleiner ELW
mit separatem Eingang, auf 260 m² Grundstück, mit Garage
und zwei Stellplätzen, Bj. 1981 für 330.000 € von privat zu
privat zu verkaufen. WVA 125 kWh/m²*a.
Tel. 0173 3456316
Nußloch-Seniorenzentrum
Helles, sonniges 1-Zimmer-Appartment, 31 m²,
Südost-Balkon, Küchenzeile, Duschbad, von privat zu vermieten, 280,- € + NK
Tel. 06224 13623
Leimen
Vermietung:
4½-Zi.-Mais.-Wohnung im Kurpfalzzentrum
ca. 137 m² Wohnfl./Nutzfl., ab 2. OG, Lift, Bj.
1984, Blk., EBK, TG-SP, 900,- € KM + 260,- € NK,
ab 01.01.2015, Gas-ZH, EVA: 154 kWh (m²*a), 2
MM Kaution
Foto: XiXinXing/iStock/Thinkstock
Sandhausen
Nußloch – von privat
Mietwohnung
65 m² in einem Zweifamilienhaus in ruhiger
Lage, (3 Gehminuten zum Bus), 2 Zimmer,
Wohnküche mit Einbauküche, Bad, Balkon, Autoabstellplatz und Kellerraum, ab 01.01.2015
frei, Kaltmiete 450,- ¤.
Tel. 06224 15137
Vermietung:
Reihenhaus in ruhiger Lage
ca. 100 m² Wohnfl./Nutzfl., Bj. 1965, 3½ Zi., Garten, 750,- € KM + 250,- € NK,
Öl-ZH, EVA: 136 kWh (m²*a), 3 MM Kaution
4-Zi.-Maisonette-Wohnung in kleiner Einheit
ca. 110 m² Wohnfl./Nutzfl., 1. + 2. OG, Bj. 1987, Blk.,
750,- € KM + 230,- € NK pauschal, Öl-ZH, EBA: 144,2
kWh (m²*a), 2 MM Kaution
Für alle Mietobjekte fällt eine Provision von 2,38 MM an.
Für alle Verkaufsobjekte fällt eine Käuferprovision von
3,57 % an.
antje bothe immobilien
Telefon 06224 907556
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
LUST AUF EINE NEUE
HERAUSFORDERUNG?
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Gründliche Reinigungskraft
Die K. Nussbaum Vertriebs GmbH hat sich auf den Vertrieb
von Anzeigen spezialisiert und übernimmt im Auftrag von
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG den Anzeigenverkauf für deren zurzeit rund 50 Amts- und private
Mitteilungsblätter im Raum Baden.
Die K. Nussbaum Vertriebs GmbH sucht ab sofort eine/-n
für 2-Personen-Haushalt in Einfamilienhaus für Walldorf
ab sofort gesucht, drei Stunden wöchentlich oder 14-täglich nach Vereinbarung bei guter Bezahlung auf MinijobBasis, gern als Dauerstellung.
Verkaufsmitarbeiter/-in
im Innendienst
Tel. 06227 356959 (mit Anrufbeantworter)
(39 Stunden/Woche)
Ihre Aufgaben:
- Telefonische Beratung und Betreuung
unserer Werbekunden im Outbound
- Werbeverkauf für Print- und Online-Produkte
- Pege von Bestandskunden und
Gewinnung von Neukunden
- Erstellen von kundenindividuellen Angeboten
mit abschlusssicherer Nachverfolgung
- Auftragsabwicklung
Foto: Big Cheese Photo/Thinkstock
Berufe im Gesundheits-,
Pflege- und Sozialbereich
Ihr Prol:
- Kommunikations- und Kontaktstärke
- Strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise
- Freundliches und sicheres Auftreten (kundennah)
Ihre Qualikation:
- Berufserfahrung im Telefonverkauf
- Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
- PC-Kenntnisse (MS Ofce)
Staatlich anerkannte Ausbildungen
Altenpfleger/in, Altenpflegehelfer/in
berufsbegleitend oder Vollzeit
Beginn: Oktober
Arbeitserzieher/in / -therapeut/in,
Arbeitspädagoge/in
Schwerpunkte: Pädagogik, Psychologie,
Werktechniken, Beginn: April + Oktober
Berufskolleg für Praktikanten/innen
Vorbereitung auf die Erzieherausbildung,
Beginn: September
Erzieher/in Schwerpunkt Jugendund Heimerziehung*
Arbeitstage:
- Montag bis Donnerstag von 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
- Freitag von 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr
Zusatzqualifikationen: Erlebnispädagogik,
tiergestützte Pädagogik oder erlebnisorientierte Naturpädagogik, Beginn: Oktober
Heilerziehungspfleger/in
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe
der Nr. KN 042 und falls vorhanden, Ihrer E-Mail-Adresse
an unsere Personalabteilung.
Schwerpunkte: Seminararbeit, Projekte mit
unterschiedlichen Einrichtungen
Beginn: Oktober
Beginn: September
*NEU! Auch als praxisintegrierte Ausbildung!
• Ausbildung
• optional: duales Bachelor-Studium an
der IBA mit integrierter Ausbildung
Wir beraten Sie gerne - die nächsten Infoveranstaltungen
finden Sie auf unserer Website.
F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH
Schulen | Hochschulen | Akademien
Tel. 06221 8994-2806 · info@fuu.de · www.fachschulzentrum.de
FSZ_11-07-2014_Änderungen vorbehalten
Heilpädagoge/in - berufsbegleitend,
Erzieher/in* - Schwerpunkte: Projektorien- Beginn: September
tierte Arbeit und Persönlichkeitsentwicklung - Physiotherapeut/in - Beginn: Oktober
K. Nussbaum Vertriebs GmbH
Personalabteilung, Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot
personal@knvertrieb.de
K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH | Opelstr. 29 | 68789 St. Leon-Rot
Tel. 06227 5449-0 | Fax 06227 5449-1190 | www.knvertrieb.de
Freitag, 17. Oktober 2014
Stellenmarkt
Regional
Rathaus-Rundschau
__________________________________________
Rechts- & steueRbeRatung
Steuerfachangestellte(r) (m/w)
(30 - 40 std./Woche) sie verfügen über fundierte Fachkenntnisse in der Mandanten-Finanzbuchhaltung, der Vorbereitung von
steuererklärungen und der abschlussvorbereitung. es erwartet
sie ein professionelles arbeitsumfeld in kollegialer und sympathischer atmosphäre.
bitte richten sie Ihre bewerbung an: martz@kanzlei-martz.de
alternativ an: Kanzlei Martz, hauptstr. 108, 69226 nußloch
tel. 06224 175599
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
Sie sind zuverlässig, flexibel und haben Spaß im Verkauf?
Aushilfskraft m/w gesucht (Minijob)
Bewerbung an:
Camel-active
Frau Fuchs, Tel. 06224 174998
Max-Berk-Str. 20, 69226 Nußloch
Nervenärztliche Praxis in HD-Stadtgebiet sucht ab sofort
freundliche/-n, teamfähige/-n, medizinische/-n
Fachangestellte/-n
in Teilzeit, z. B. auch für Wiedereinsteiger/-innen,
nach Familienphase geeignet.
Zuschriften unter Chiffre CH100739 an Nussbaum Medien
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Postfach 6564, 68784 St. Leon-Rot
Gemeinde Sandhausen
Rhein-Neckar-Kreis
Die Gemeinde Sandhausen (rd. 14.550 Einwohner) sucht für die
Finanzverwaltung spätestens zum 01.03.2015 eine/-n
Dipl.-Verwaltungswirt/-in (FH)
Bachelor of Arts – Public Management
Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Begleitung und
Koordination des Umstellungsprozesses im Hinblick auf die Einführung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens (NKHR) gemeinsam mit der Leitung der Finanzverwaltung.
Hierzu gehört unter anderem die Schaffung der EDV-technischen Voraussetzungen mit der Umstellung des Finanzwesens
von SAP-PSM auf SAP-NKHR, die örtliche Abbildung des Kontenrahmens und des Produktplans, die Vermögensbewertung
und Eröffnungsbilanz und die Einführung eines Berichtswesens
mit Ausbau des Controllings. Weitere Aufgabenzuweisungen
sind möglich.
Als Qualifikation bringen Sie ein abgeschlossenes Studium
als Dipl.-Verwaltungswirt/-in (FH), Bachelor of Arts – Public Management oder einen vergleichbaren Abschluss mit. Idealerweise haben Sie in den Bereichen Wirtschaft und Finanzen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt und verfügen speziell über
Kenntnisse in der kommunalen Buchführung und Rechnungslegung.
Wir erwarten von Ihnen Teamfähigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und einen freundlichen Umgang mit Bürgern und Kollegen. Sie sollten eine lösungsorientierte Denk- und Arbeitsweise
zur Bewältigung der im Rahmen der Umstellung anfallenden
Themen haben. Außerdem verfügen Sie über gute Kenntnisse in
den Office-Anwendungen. Erfahrungen in SAP sind wünschenswert.
Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle, interessante und
abwechslungsreiche Position bis zur Besoldungsgruppe A 9 oder
einer entsprechenden Entgeltgruppe nach dem TVöD. Die Stelle
ist auch geeignet für Berufsanfänger, deren Qualität insbesondere in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächern zu erkennen ist.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich
bitte mit den üblichen Unterlagen bis
zum 17. November 2014
bei der Gemeinde Sandhausen, Personalamt, Bahnhofstraße 10,
69207 Sandhausen.
Fragen in fachlicher Hinsicht werden Ihnen gerne vom Leiter
der Finanzverwaltung, Herrn Wangler, Telefon 06224 592-124,
E-Mail: timo.wangler@sandhausen.de beantwortet. Für weitere
Auskünfte steht Ihnen der stellvertretende Leiter des Personalamtes, Herr Morgner, unter der Telefonnr. 06224 592-109 gerne
zur Verfügung.
Gemeinde Sandhausen
Rhein-Neckar-Kreis
Die Gemeinde Sandhausen (rd. 14.550 EW)
sucht für die Finanzverwaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n
Sachbearbeiter/-in
für das Steueramt
Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die ganzheitliche Bearbeitung der Sachgebiete Gewerbesteuer,
Grundsteuer,
Vergnügungssteuer
und
Hundesteuer,
Wasser- und Abwassergebühren sowie die Veranlagung von
Erbpachtzinsen und Hallennutzungsgebühren. Außerdem
erwartet Sie die Mitarbeit im kommunalen Rechnungswesen
als Urlaubs- und Krankheitsvertretung sowie die Mitwirkung
bei einzelnen Projekten der Finanzverwaltung.
Als Qualifikation bringen Sie eine Ausbildung als
Verwaltungsfachangestellte/-r oder Verwaltungswirt/-in mit.
Idealerweise haben Sie in den kommunalwirtschaftlichen
und betriebswirtschaftlichen Fächern überdurchschnittliche
Ergebnisse erzielt und/oder bereits Berufserfahrung in den
genannten Bereichen sammeln können.
Wir erwarten von Ihnen Teamfähigkeit, Flexibilität,
Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und einen
freundlichen Umgang mit Bürgern und Kollegen. Sie sollten
eine schnelle Auffassungsgabe sowie Interesse für rechnerische Zusammenhänge haben. Gute Kenntnisse in Excel und
Word setzen wir voraus. Erste Erfahrungen in SAP/PSM sind
wünschenswert.
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen
und eingespielten Team, flexible Arbeitszeiten sowie die im
öffentlichen Dienst üblichen Leistungen. Die Anstellung erfolgt im Beschäftigungsverhältnis in Entgeltgruppe 6 TVöD.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich
bitte mit den üblichen Unterlagen bis
zum 17. November 2014
bei der Gemeinde Sandhausen, Personalamt, Bahnhofstraße 10,
69207 Sandhausen.
Fragen in fachlicher Hinsicht werden Ihnen gerne vom Leiter
der Finanzverwaltung, Herrn Wangler, Telefon 06224 592124, E-Mail: timo.wangler@sandhausen.de beantwortet. Für
weitere Auskünfte steht Ihnen der stellvertretende Leiter des
Perso-nalamtes, Herr Morgner, unter der Telefonnr. 06224
592-109 gerne zur Verfügung.
Nummer 42
_______________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
______________________________________
Freitag, 17. Oktober 2014
Werden Sie jetzt Fan auf Facebook!
www.facebook.com/NussbaumMedien
Unser Herbst-/Winter-Programm
Die liebevolle Fußpflege
Freitag, 24.10.: „kürbisliches“ Herbst-Menü
Freitag, 07,11.: Couscous-Abend
Montag, 17.11. bis Do. 20.11.: 4 Tage Betriebsruhe
Mittwoch, 31.12.: Silvester-Menü
Aufgrund der großen Nachfrage laden wir Sie während
der kalten Winterzeit ab 16.10.14
Donnerstag, Freitag, Samstag ab 18:00 Uhr
in unseren gemütlichen Gewölbekeller ein.
Bitte mit Reservierung!
Das Motto unserer Kellerkarte im Oktober/November:
BOCK auf BOCK ... urig, herzhaft, deftig!
ÖFFNUNGSZEITEN:
täglich ab 17:30 Uhr – kein Ruhetag
an Sonn- und Feiertagen
11:00 - 14:00 Uhr
Ahmed Si Hamida &
Gabi Stammnitz-Si Hamida
Walldorfer Str. 15
69226 Nußloch
Tel. 06224 72967
Gewölbekeller, mediterraner Biergarten, Gastraum mit Nebenzimmer,
6 Doppel- bzw. Einzelzimmer mit Du./WC
www.Hotel-Linde-Nussloch.de
§ Bähr-Heinen, Rechtsanwältin §
Foto: kabVisio/iStock/Thinkstock
Tagesessen vom 20.10. - 26.10. 2014
Mittagstisch
Fachanwältin im Familienrecht
Weitere Tätigkeitsschwerpunkte:
• Pferderecht • Mietrecht • Arbeitsrecht • Verkehrsrecht (auch Bußgeldangel.)
• Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Personenschäden
• Haftungs- und Schadensersatzrecht bei Unfällen mit Tieren
Eichendorffstr. 1, 69207 Sandhausen, Telefon 0 62 24 / 17 53 30
6.50
gültig vo
m2
bis 26.10 0.10.
.2014
Gnocchetti Don Alfonso, Tomatensugo, Gemüsesalat, Riegel
Wirsing-Hackfleischpfanne, Salzkartoffeln, Pudding
Gebratenes Putensteak, Soße, Djuvec-Reis, Bohnengemüse, Buttergebäck
Schlemmerfilet, Senf-Honigkruste, Kartoffeln, Blattsalat, Fruchtjoghurt
Spaghetti Bolognese, Mischsalat, Obst
Königsberger Klopse, Kapernsoße, Reis, Rote-Beete-Salat, Berliner
Spießbraten, Soße, Speck-Kartoffelknödel, Apfelrotkohl, Herzwaffeln
Budéus & Renschler
Rechtsanwälte Walldorf
Rechtsanwälte und Fachanwälte
für Arbeitsrecht, Familienrecht,Versicherungsrecht
sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Michael
Budéus
Matthias
Renschler
Heidelberger Straße 70b | 69190 Walldorf
Tel. 06227 839292 | www.budeus-renschler.de
§ Arbeitsrecht
§ Mietrecht
§ Versicherungsrecht
§ Vertragsrecht
§ Familienrecht
§ Verkehrsrecht
§ Baurecht
§ allg. Zivilrecht
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Tel.
iMinainer
nt
Co
06224 71030
Recycling GmbH
Steffen Schmitt
Spanndecken
Die ideale Lösung Ihrer Deckenprobleme:
̈ dekorativ
̈ effektvoll
̈ pflegeleicht
̈ schnelle, saubere Montage
̈ überall einsetzbar
̈ viele Farben
Info: www.schmitt-spanndecken.de
Schulstr. 20 · 69207 Sandhausen
Telefon/Fax 0 62 24 / 8 38 26
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
EntrümpElungEn
umzügE
Brecht transport-Service
 06224 55807
Info / Anmeldung / Unterricht:
Meisterbetrieb für Sanitär und Heizung · In den Meckeswiesen 2
Nußloch · Tel. 06224 /1 69 24 · Fax 17 07 29 · www.thomasanweiler.de
Nussloch, Hildastr. 20
Mittwoch 19.00 Uhr
Leimen, Rohrbacher Str. 22 Montag 19.00 Uhr
Mobil 01 71 / 8 51 88 99
www.fahrschule-christian-mueller.de
Schöner wird Ihr Garten
mit dem Fachmann
Uwe Karamanitakis
Maler-, Tapezier-,
Malermeister
Bodenlegearbeiten
Ortsstraße 42
Fassadengestaltung
69181 Leimen-Ochsenbach
Telefon 0 62 26 / 7 83 40
Peter Löb
Gärtnermeister
Telefon 0 62 24 / 92 30 44
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
TAXI 2222
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
Ihr Taxi Tag und Nacht
b RUFTAXI
b KRANKEN- + DIALYSEFAHRTEN
b KLEINBUSSE
b FLUGHAFENZUBRINGER
b KURIERFAHRTEN b ROLLSTUHLTRANSPORTE SITZEND
TAXI-DIENST F.W.D. GmbH · IM KREUZGEWANN 20 · 69181 LEIMEN
Gartengestaltung
Baumfällarbeiten
• Schwierigkeitsfällungen • Schnitt- und Rodungsarbeiten
• Abtransport • Rasenanlagen, Rollrasen • Pflaster- und
Sanierungsarbeiten von Hofeinfahrten und Wegen
Seit 30 J
ahren
Unverbindliche Beratung:
69256 Mauer • Tel. 06226 60553 • Fax 60572 • www.ernst-gartenbau.de
Hauptstraße 80/4 • 69207 Sandhausen
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Ab 2015 erstmals
mit der Philharmonie Baden-Baden
unter der Leitung von Pavel Baleff
Samstag,
S
t
3. JJanuar 2015
3
Einlass 17.30 Uhr | Beginn 18.00 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Vorverkauf: Telefon 06227 873-286
Kategorie A: 34 ,- € | Kategorie B: 30,- € | Kategorie C: 24,- €
Ihr NUSSBAUMCARD-Vorteil: 2,50 € Ermäßigung pro Karte
Nähere Informationen finden Sie unter www.lokalmatador.de | WebCode: neujahrskonzert1050
Nussbaum Stiftung gGmbH • Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
Nummer 42
�������������������������������������������������������������
20 % Kerwe-Rabatt *
* vom 17. – 21.10.2014
ausgenommen reduzierte Ware
!
GrAtiS l
200 m
Dusche
NEU: Kneipp Shop im
Fashion Park Nussloch
(bei Betty Barclay)
•
alle Kneipp Gesundheits- und Wohlfühlprodukte zu äußerst attraktiven Preisen
•
Sonderposten zu Schnäppchenpreisen, bis
zu 70 % reduziert
Eröffnungsgeschenk: 200 ml Schaum-Dusche Wachgeküsst
gratis im Wert von 4,99 € ab einem Einkauf von 20 € (Anzeige ausschneiden
und im Shop an der Kasse abgeben).
Aktion gültig bis 15.11.2014 und solange Vorrat reicht.
Kneipp Shop Fashion Park Nußloch, Max-Berk-Str. 20, 69226 Nußloch
GmbH
7. Walldorfer
Kunst- und
Handwerkermarkt
25.10.2014 von 11 bis 18 Uhr
26.10.2014 von 11 bis 18 Uhr
in der Astoria-Halle
Unter der Schirmherrschaft von Walldorf Live e. V. findet zum 7. Mal der
Kunst- und Handwerkermarkt statt. Über 70 Aussteller präsentieren in unserem großen Herbstmarkt ihre handwerkliche Kunst, so dass auch dieses Mal
wieder für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.
Der Puppendoktor schätzt wieder kostenlos alte Puppen
und Bären und führt auch Reparaturen aus
Viele Kunsthandwerker zeigen ihre diffizile Kunst.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Ausreichend kostenlose Parkplätze
gibt es rund um die Astoria-Halle.
Der
Eintritt
ist frei!
EU-zugelassener Betrieb
Massengasse 93  69226 Nußloch  Telefon 06224 148424
Das Angebot vom 20.10. bis 25.10.2014
„Halloween“-Pfanne vom Schwein .................. 1 kg
Grobe Bratwurst ............................................. 100 g
Suppenfleisch Brust oder Blechstück .................. 1 kg
Hähnchen schlachtfrisch .................................... 1 kg
Kalbfleischleberwurst fein .............................. 100 g
€
€
€
€
€
Mittwochs: Gegrillte Schweinshaxen
Donnerstags: Hausgemachte Maultaschen
8.99
0.79
6.99
3.99
0.89
Nummer 42
Rathaus-Rundschau
________________________________________________________________
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
.................................................................................
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..e.. n
.....
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. 2
. .0. . J. .a. h
. .r. . .. .. .. .. ..
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..it.. ..ü.. ..b.. e.. ..r.. ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. S
. . e. . . . . . . . . .. .. .. ..d.. li
. .c. h
. .e. r. . . . . .
.. 100
.. .. .. .. .. %
.. .. ..natürlich
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..–.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ... ... ... ... ... ... r... ... f...r...e... u
.. .. n
.. .. .. ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...
Ih
.. auch
.. .. .. .. .. .. ..für
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. ..g.. ..s..-.. .. .. .. .. .. .. ..
.. Allergiker
. . . . . . . .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ... ...r...n... ...a...h... ...r...u... n
. . . . . . .. .. .. .. .. .. ..
.. ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...T... ...ie
. . . . . .. .. .. .. .. ... ... ... ...a... r... k
. .t. . . . .
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ... ... ... ... ... F
.. ..a.. c
.. ..h.. m
. . . . . .. .. .. .. .. .. ..
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...
.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ..
........................................................
Katze
art
18 % gesp
0,45 €
1 kg = 4,50 €
Gran Carno
800-g-Dose
Klumpstreu
rt
a
21 % gesp
1,69 €
1 kg = 2,11 €
r
anzenfase
100 % Pfl
Natur plus
art
15 % gesp
Animonda
100-g-Schale
34-l-Sack
Hund
Angebote vom 16.10. bis 18.10.2014
Felix
Diät-Rinderohren oder Rinderrt
ohren fettfrei
0 % gespa
heißluftgetrocknet
ca. 400-g-Packung
17,99 €
1 l = 0,53 €
5
5,99 €
1 kg = 15,- €
3 % sparen
mit der „Zoo & Co.-Freunde-Karte“
Die Angebote gelten nur bei Abholung in unserem Geschäft und solange Vorrat reicht.
BSW-Tiernahrungsvertrieb GmbH, Eppelheimer Str. 19 (im Hause Teppich-Frick)
69115 Heidelberg, Tel. 06221 166173, www.toms-tierwelt.de
Da geht‘s Tier gut
Mo. - Fr. 9 - 19 Uhr, Sa. 9 - 16 Uhr – Einen Parkplatz finden Sie immer direkt vor der Türe
ab Oktober 2014
Mannheim Europaplatz
01805 - 60 90 30
*
www.palazzovariete.de
* Mo-Fr 9-17 Uhr – 14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dt. Mobilfunknetzen
Planen Sie Ihre Kommunikation für November
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im November 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Nov. Mo
2014 3.
Di
4.
Mi
5.
Do
6.
Fr
7.
Sa
8.
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
Kalenderwoche 45
Kalenderwoche 46
Kalenderwoche 47
Kalenderwoche 48
3. - 9. November 2014
10. - 16. November 2014
17. - 23. November 2014
24. - 30. November 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Entertainment zu
Hause und unterwegs
Adventsschmuck
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Wir heiraten
Weihnachtseinkaufsbummel
Adventsschmuck
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Ketsch, Neckargemünd,
Waibstadt, Ubstadt-Weiher
Vollverteilung in
Dettenheim, KarlsdorfNeuthard
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Dossenheim, Hirschberg
Vollverteilung in
Angelbachtal, Bruchsal,
Leimen, Bad Schönborn,
Philippsburg, Neckargerach
(Teil)
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Foto: iStock/Thinkstock
Energieberater
Foto: Stockbyte/Thinkstock
Mehr Sonnenheizungen im Neubau
(BSW-Solar/red). Sonnenheizungen werden in Deutschland
immer mehr zum Standard im
Neubau: Mehr als jede Fünfte
(36.671) der 176.617 im Jahr
2012 neu errichteten Wohnungen wird mit Wärmeenergie
aus Solaranlagen zur Heizungsunterstützung oder zur Warmwasserbereitung versorgt. Der
Zuwachs beträgt 33,6 Prozent
gegenüber 2011, als Solarwärme bei jeder sechsten Wohnung dazu gehörte (27.448 von
161.186). Das berichtet der
Bundesverband Solarwirtschaft
auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamts. „Weil
Heizkosten die Haushaltskasse übermäßig belasten, ist hier
der Spareffekt besonders groß.
Deswegen setzen immer mehr
Bauherren auf Solarwärmeanlagen“, erläutert Carsten Körnig,
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft.
In Deutschland geht rund ein
Drittel der Energiekosten der
Bürger auf das Konto der Wärmeerzeugung.
Der Nachfrage-Zuwachs bei
Solarwärmeanlagen im Neubau ist nach Einschätzung des
BSW-Solar auch das Resultat
gesetzlicher Vorgaben. Deckt
Solarenergie bislang meist
nur einen Teil des Energieverbrauchs von Wohngebäuden, so
erwartet der Branchenverband
in den nächsten Jahren eine
zunehmende Nachfrage nach
energieautarken Häusern, die
den überwiegenden Teil ihres
Wärme- und Strombedarfs inzwischen ganzjährig aus Solarenergie selbst decken können.
Der BSW-Solar informiert im
Internet unter www.solartechnikberater.de kostenlos rund
um Solartechnik und Förderangebote und vermittelt Kontakt
zu Experten.
Foto: Kermi GmbH/spp-o
Nummer 42
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
Foto: iStock/Thinkstock
Grabpflege
Foto: Foto: djd/FriedWald/Gasparini
Anonymes Grab - nein danke
(djd). Der häufig beklagte
Trend zur anonymen Bestattung entspricht offenbar nicht
der Realität: Eine aktuelle Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des
hessischen Friedhofsbetreibers
FriedWald ergab, dass sich gerade jüngere Menschen eine
Grabstätte wünschen, auf der
der Name des Verstorbenen
steht. Mehr als die Hälfte der
18- bis 29-Jährigen wollen
demnach selbst an einem Ort
bestattet werden, den Angehörige besuchen können, um sich
an sie zu erinnern. In dieser Altersgruppe ist auch der Wunsch
nach einer alternativen Bestattungsform besonders groß. Insgesamt wünscht sich jeder vierte Deutsche eine Beisetzung im
Wald oder eine Seebestattung.
Die Naturbestattungen: Bei ei-
ner Naturbestattung wird die
Asche Verstorbener direkt an
den Wurzeln eines Baums beigesetzt, der in einem als Bestattungswald ausgewiesenen Gebiet wächst. Ein Namensschild
am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam, während die
Grabpflege von der Natur übernommen wird.
Das Konzept: Die Kommune,
die meist auch Waldbesitzer ist,
das zuständige Forstamt und
FriedWald sorgen für die Entstehung und den Betrieb eines
solchen Bestattungswalds. Er
ist ein naturbelassenes Areal,
dessen Fortbestand durch ein
auf 99 Jahre angelegtes, waldschonendes Konzept gesichert
ist. Dabei sind die Förster die
Betreuer vor Ort, sie zeigen und
erklären das Konzept, den Wald
und die Region.
Foto: Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG
Grabpflege durch den Friedhofsgärtner
(pm). Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG
hat das vergangene Jahr 2013
erfolgreich abgeschlossen und
blickt damit auf das bislang
beste Geschäftsjahr seit ihrer
Gründung im Jahr 1964 zurück. Insgesamt wurden 3.982
neue Dauergrabpflege-Verträge
in 2013 abgeschlossen. Damit
konnte das positive Ergebnis
aus dem Vorjahr (+ 3.644 neue
Verträge) um 9,3 Prozent gesteigert werden. Nachdem das
Volumen der Neuverträge im
Jahr 2012 erstmals die Marke
von 13 Millionen Euro überschritten hatte, stieg der Wert
im vergangenen Jahr auf rund
13,7 Millionen Euro.
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Motorwelt
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Berauscht am Steuer: Harte Strafen in ganz
Europa
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Sekundenschlaf im Auto
(KKH/red). Eine aktuelle Studie europäischer Schlafforscher
schockiert: Laut ihrer OnlineUmfrage haben 42 Prozent der
Auto-, Bus- und Lastwagenfahrer in Deutschland Schlafattacken hinter dem Lenkrad. Das
bedeutet, dass die Fahrer ungewollt und plötzlich für mehrere
Sekunden einnicken. Wer auf
der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h
fährt und nur für drei Sekunden
einnickt, legt in dieser kurzen
Zeit eine Strecke von 100 Metern zurück. Nach Schätzung
der Deutschen Gesellschaft für
Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) wird jeder fünfte Unfall durch Übermüdung
verursacht. „Bei Übermüdung
helfen weder Kaffee, noch frische Luft“, sagt Markus Kuhn
vom KKH-Serviceteam in Heilbronn. „Das einzig wahre Mittel
dagegen ist ausreichend Schlaf.“
(ADAC). Drogen aller Art haben
im Straßenverkehr nichts verloren.
Wer gegen dieses Verbot verstößt,
wird in ganz Europa hart bestraft.
Wer in Deutschland berauscht
Auto fährt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro
rechnen. Außerdem wird der Führerschein für einen Monat entzogen und eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)
angeordnet. Noch höhere Strafen
drohen bei drogenbedingten Ausfallerscheinungen im Verkehr. So
sieht es laut ADAC in den beliebtesten Autoreiseländern in Europa
aus:
Österreich: Ein Kraftfahrer, der
sich unter Beeinträchtigung von
Drogen hinters Steuer setzt, muss
mit einer Geldbuße zwischen 800
und 3.700 Euro rechnen.
Italien: Wer sich in einem durch
den Konsum vom Drogen beeinträchtigten Zustand befindet und
am Straßenverkehr teilnimmt, dem
droht neben dem Führerschein-
entzug und bis zu 6.000 Euro auch
eine Gefängnisstrafe zwischen
sechs und zwölf Monaten. Bei
Führerscheinneulingen (bis zum
21. Lebensjahr) und Berufskraftfahrern erhöht sich die Strafe um
die Hälfte. Ist der Fahrer auch der
Halter des Fahrzeugs, wird dieses
enteignet.
Frankreich: Unabhängig von einer
eventuellen Beeinträchtigung wird
generell das Fahren unter Drogeneinfluss mit einer Geldstrafe bis zu
4.500 Euro bestraft. Hinzu kommen eine Gefängnisstrafe von zwei
Jahren und bis zu drei Jahre Führerscheinentzug sowie die Stilllegung
des Kfz. Nach einem Unfall drohen
sogar fünf Jahre Haft und bis zu
75.000 Euro Geldstrafe.
Spanien: Für eine Drogenfahrt
werden drei bis sechs Monate Gefängnis sowie eine Geldstrafe in
Höhe von sechs bis zwölf Monatsgehältern fällig. Zusätzlich kann der
Führerschein bis zu vier Jahre entzogen werden.
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Motorwelt
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Foto: Dekra/akz-o/mid
Hauptuntersuchung: Vergleichen lohnt sich
(akz-o). Bei der Hauptuntersuchung sind Preisunterschiede
von bis zu 56 Euro möglich. Autobesitzer können bei der Haupt­
untersuchung (HU) richtig sparen. Bei einer Preisspanne von 69
bis 125 Euro lohnt sich nämlich
ein Vergleich der Prüfstellen.
Laut einer jetzt veröffentlichten
Stichprobe der Verbraucherzentrale gibt es die günstigste TÜVPlakette schon für 69 Euro. Für
viele ein Hinderungsgrund: Der
Termin muss mindestens drei
Tage zuvor über das Internet angemeldet werden. Der Grund für
die Preisspanne hängt laut der
Verbraucherzentrale vom Alter
des Fahrzeugs ab. Ab 2006 lassen
viele Hersteller den SchadstoffAusstoß per Bordcomputer messen. Die Kosten für die HU bleiben somit moderater als die eines
zu untersuchenden 2003 gebauten Golf Diesel, welche bei TÜV,
Dekra oder GTÜ zwischen 90
und 100 Euro liegen. Den höchsten Preis kassierten mit 125 Euro
übrigens freie Werkstätten und
Vertragswerkstätten, bei denen
die Prüfer extra ins Haus kommen mussten.
Foto: MEV
BMW
Dienstwagen
Freude am Fahren
DIENSTWAGEN ZU TOP KONDITIONEN.
Sensationelle Preisvorteile auf alle BMW Modelle. Alle Fahrzeuge enthalten umfangreiche Sonderausstattungen,
die hier nur auszugsweise angegeben sind. Weitere Modelle auf Anfrage.
BMW 320i Limousine
EZ 07/13, 17.500 km, Alpinweiss uni, Stoff
Anthrazit/Schwarz, Klimaautomatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
36.190,- EUR
Wechselpreis:
24.800,- EUR
Ihr Preisvorteil:
11.390,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 8,2 l/100 km,
außerorts: 4,9 l/100 km, kombiniert:
6,1 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 316d Limousine
Sport Line
EZ 02/14, 13.500 km, Mineralgrau met.,
Stoff Track Anthrazit , Automatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
42.480,- EUR
Wechselpreis:
29.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
12.580,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,4 l/100 km,
außerorts: 3,9 l/100 km, kombiniert:
4,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 318d Limousine
EZ 03/14, 11.500 km, Schwarz uni, Stoff
Track Anthrazit, Klimaautomatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
38.870,- EUR
Wechselpreis:
28.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
9.970,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,5 l/100 km,
außerorts: 3,8 l/100 km, kombiniert:
4,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 320d Limousine
Sport Line
EZ 04/14, 11.200 km, Mineralweiss met.,
Stoff Anthrazit , Navi, PDC, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
47.020,- EUR
Wechselpreis:
34.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
12.120,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,8 l/100 km,
außerorts: 3,8 l/100 km, kombiniert:
4,5 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 320d GT
Luxury Line
EZ 05/14, 10.500 km, Sparkling Brown
met., Leder Schwarz, Automatik, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
59.140,- EUR
Wechselpreis:
43.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
15.240,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,9 l/100 km,
außerorts: 4,4 l/100 km, kombiniert:
4,9 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW 420d Cabrio
Modern Line
EZ 04/14, 13.500 km, Imperialblau met.,
Leder Oyster, Auitomatik, Navi, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
61.470,- EUR
Wechselpreis:
44.500,- EUR
Ihr Preisvorteil:
16.970,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts:5,7 l/100 km,
außerorts: 4,3 l/100 km, kombiniert:
4,8 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW X1 sDrive 18d
EZ 03/14, 3.000 km, Mineralgrau met.,
Stoff Anthrazit, Automatik, Navi, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
44.620,- EUR
Wechselpreis:
30.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
13.720,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 5,6l/100 km,
außerorts: 4,7 l/100 km, kombiniert:
5,0 l/100 km, CO2-Emission komb.:
BMW X6 xDrive30d
Neuwagen, Carbonschwarz met., Leder
Schwarz, Navi, Head- Up Display, u.v.m.
Fahrzeugpreis:
84.110,- EUR
Wechselpreis:
59.900,- EUR
Ihr Preisvorteil:
24.210,- EUR
Kraftstoffverbr. innerorts: 8,7 l/100 km,
außerorts: 6,7 l/100 km, kombiniert:
7,4 l/100 km, CO2-Emission komb.:
Abbildungen entsprechen nicht den Angeboten. Alle Preise inkl. MwSt. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
Gerne errechnen wir Ihnen Ihr individuelles Finanzierungs- oder Leasingangebot über die BMW Bank.
www.bmw-krauth.de www.mini-krauth.de iPhone apps erhältlich
Autohaus Krauth GmbH & Co. KG
69123 Heidelberg 74821 Mosbach
68766 Hockenheim 69190 Walldorf
74889 Sinsheim
74909 Meckesheim
Tel.: 06221 7366-0 Tel.: 06261 9750-0 Tel.: 06205 9788-0
Tel.: 06227 609-0 Tel.: 07261 9251-0
Tel.: 06226 9205-0
Nummer 42
Nummer 42
________________________________________________________________
KINOPROGRAMM
CINEMAXX-MANNHEIM.DE
CINEMAXX-MANNHEIM.DE
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
AUTO-PURKART LEIMEN
07.08. – 22.10.2014
13.08.2014
16.10.
CINEPLEX-MANNHEIM.DE
NEU
NEU
NEU
Ab durch
den– Dschungel
FSK 0l FSK
l 6l
Ab durch
den Dschungel,
l FSK 0 l im Bauch Der
Richter
Recht oder lEhre
Die
Vampirschwestern
2 –3D
Fledermäuse
lDo/Fr,
FSK 6Mo–Mi
l Do/Fr,14:30,
Mo–Mi16:00;
15:30,Sa/So
17:0013:45,
Uhr; 16:00 Uhr Do–Sa,
14:15 Uhr
Mo–Mi 17:30, 20:30; So 11:45, 17:30, 20:00 Uhr
Sa/So
13:45,
16:30
Uhr
geliebten Schwestern
FSK 6 l
Planet der Affen – Revolution, 3D l FSK 12 l
Die Vampirschwestern
2 –lFledermäuse
im Bauch
Maze
– Die20:45,
Auserwählten
im Labyrinth
16:30,
20:00;
Do/Fr,Runner
Di/Mi 17:15,
22:30; Sa/So
13:30, 17:15, lDo–Sa,
FSK 6 Mo/Di
l 15:00,
17:00
Uhr So 16:30; Mi 17:15, 20:00 Uhr
l20:45,
FSK 1222:45;
l Do, Di–Mi
16:30,20:30,
20:30,22:30
22:45;
Mo 16:45,
Uhr
Ein Augenblick
Liebe
FSK 0Uhr
l 16:45, 19:00 Uhr
Posthumous
l FSK
0 l l17:30
FrStep
16:30,
22:45;
16:45, 20:00,
Up: 19:45,
All In, 3D
l FSKSa0 13:45,
l
Gott verhüte!
l FSK
12 Turtles
l
Teenage
Mutant
Ninja
(OV), 3D l FSK 12 l
23:00;
So 13:45,
16:45,
20:00,
22:30;
Do/Fr, Mo–Mi
14:45,
16:15,
19:30,
22:45; Sa 14:00, Do,
21:15
Uhr (Nice
Price:
Mi 21:15
Uhr für23:00;
5 €)
Mo–Mi
18:00,
21:30;
Fr/Sa 18:00,
Mo
16:30,
19:45,
22:45
Uhr
16:45, 19:45, 23:00; So 13:45, 16:45, 19:45, 23:00 Uhr So
17:15,
21:30
Uhr
Planet der Affen – Revolution l FSK 12 l
Teenage
AKTUELLMutant Ninja Turtles l FSK 12 l
Do–Sa,
Mo–Mi
14:00,
17:00,
20:15;
So
14:00,
17:00 Uhr
Wie
in
alten
Zeiten
l
FSK
0
l
Do, Di–Mi 16:30; Fr 16:45; Sa/So 14:00, 17:00;
2216:30,
Jump Street
FSK 12Uhr
l
Do
14:00, 16:30, 20:00; Fr/Sa 14:00, 16:30, 19:00;
AKTUELL
Mo
20:00,l23:00
Do/Fr, Mo–Mi 14:45, 17:45, 20:00, 23:00;
So
11:30,
16:30,
19:00,
21:30;
Mo/Di
14:00,
Das Schicksal ist ein mieser Verräter l FSK 616:30,
l
Teenage
Mutant
Ninja
Turtles,
3D lUhr
FSK 12 l
Sa/So 14:45,
16:45,
20:00,
22:45
19:00,
21:30;Uhr
Mi 14:00, 16:30 Uhr
Mo/Di 21:00
Do,
So,Price:
Di–MiSo
20:00,
23:00;
Fr5€)
19:45, 23:00;
(Nice
22:45
Uhr
für
AKTUELL
Sa 20:15, 23:00 Uhr
Die Karte meiner Träume, 3D l FSK 0 l Fr/Sa 21:00 Uhr
Bad Neighbors l FSK 12 l Sa 14:45 Uhr
Australien
– Der Südosten
l FSK 02ll FSK 6 l
AKTUELL
Drachenzähmen
leicht gemacht
Das Schicksal
So
12:00
UhrUhr
(Dokupreis 7,90 €)
Annabelle
l FSKist
16ein
l mieser Verräter l FSK 6 l
14:30,
17:15
Do/Fr,Mo–Mi
Mo–Mi18:00,
15:45;20:15,
Sa/So 16:15
Das
magische
Haus
l
FSK
0
l So 14:00 Uhr
Do/Fr,
23:00 Uhr
Uhr;
Eyjafjallajökull – Der unaussprechliche
Vulkanfilm
Drachenzähmen
leicht
gemacht
Sa/So
17:30, 19:45,
22:45
Uhr 2 l FSK 6 l
Der
Nick macht
Ferien
l FSKkleine
6 l Do–Mo,
Mi 18:15
Uhr l FSK 0 l 14:30 Uhr
Do/Fr,
Mo–Mi
14:15
Uhr0 l
Die
Biene
Maja15:00;
– DerSa/So
Kinofilm
l FSK
Die
Biene
Majal FSK
– Der6Kinofilm
l FSK 0 l Sa/So 14:00 Uhr
Jersey
Boys
l 17:45 Uhr
Sa/So
14:15 Uhr leicht gemacht 2, 3D l FSK 6 l Do/ Drachenzähmen leicht gemacht 2 l FSK 6 l
Drachenzähmen
Monsieur Claude und seine Töchter l FSK 0 l
Fr, Di/Mi 14:30,
17:00;
17:15;
Doktorspiele
l FSK
12 lSa/So
Sa/So14:30,
15:00 Uhr
Sa/So
14:45 Uhr
Do/Fr, Mo–Mi
16:30, 19:00, 21:30;
Mo
17:00
Uhr l FSK 12 l
Dracula Untold
Sa/So
14:00, der
16:30,
19:00,
Ein
Geschenk
Götter
l FSK 021:30
l Fr/Sa,Uhr
Mo, Mi 20:00 Uhr
Maleficent
Die dunkle
Do/Fr,
Mo–Mi–17:15,
20:15Fee,
Uhr;3D l FSK 6 l
(Nice
Price: Mo
16:30
Uhr für l5FSK
€) 6 l
Ein
Sommer
in
der
Provence
Sa 13:45;
So 17:00,
14:45 Uhr
Sa/So
13:30,
19:45 Uhr
Rico,
Oskar
und
die Price:
Tieferschatten
l FSK 0 l
Mo
20:30
Uhr
(Nice
5 €)
Monsieur
Töchte
l FSKUhr
0l
Get
On Up lClaude
FSK 12und
l Do,seine
So/Mo,
Mi 20:30
Do–Mo,
Uhr
Gone
GirlMi–15:45
Das perfekte
Opfer l FSK 16 l 20:45 Uhr
Do/Fr,Girl
Mo–Mi
15:15,
17:45,
20:15,
22:45;
Gone
– Das
perfekte
Opfer
l FSK
16 l
Tammy
–
Voll
abgefahren
l
FSK
12
l
Im
Krieg
–
Der
1.
Weltkrieg,
3D
l
FSK
12 l
Sa/SoMo/Di
15:00,16:15,
17:45,19:30,
20:15,22:30;
22:00 Uhr
Do/Fr,
Do–Sa,
14:00; Mi 14:45
So
11:15Mo/Di
Uhr (Dokupreis:
10,90Uhr
€)
Sa/So
16:00,und
19:15,
Mi 19:30,l 22:30
Rico, Oskar
die22:30;
Tieferschatten
FSK 0 Uhr
l
Transformers:der
ÄraKultur,
des Untergangs
Kathedralen
3D l FSK 6 ll FSK 12 l
Sa/So 13:30
Guardians
of Uhr
the Galaxy, 3D l FSK 12 l 16:45 Uhr
Do–Di
14:00,
19:45; Mi 14:00
Uhr€)
So 11:00
Uhr (Dokupreis:
10,90
Tammy
Voll abgefahren
l 12 l
Hüter
der– Erinnerung
– Thel FSK
Giver12l FSK
Wie
der
Wind
sich
hebt
l
Kings
of
Kallstadt
l
FSK
0FSK
l 6 l Do, So, Mi 21:00 Uhr
Do/Fr,Mo–Mi
Mo–Mi16:00;
17:30, Sa/So
19:15;17:15
Sa 17:00,
Do/Fr,
Uhr 19:30,
Wir
sind
die Neuen
l FSK 0 l 7,90 €)
So, Di
20:00
Uhr (Dokupreis:
So 19:30
Uhr
(Nice
Price:
So 17:15 Uhr für 5 €)
Mi 18:00,
So, Di
18:00
Uhr0 l
MadameMo,
Mallory
& der20:30;
Duft von
Curry
l FSK
The Purge:
Anarchy
l FSKUhr
16 l 17:30, 20:00, 23:00 Uhr Do–Sa,
Lucy
l FSK 12
l Sa 20:30
Fr/Sa
20:00
Uhr
OV
(Nice Price: Do
23:00
Männerhort
l FSK
12 l Uhr für 5 €)
Mein Freund
der Delfin
2 lBon
FSKDieu?
0 l (Franz. OmU)
Qu’est–ce
qu’on
a fait au
TheMo–Mi
Raid 216:15,
l FSK 18
l 22:45
Uhr 22:45;
Do,
19:45;
Fr 20:30,
15:30;
Fr–Mi
14:30Uhr
Uhr
lDo
FSK
0 l FSK
Mi 20:30
Sa
14:15, 20:00,Ära
22:45;
So 14:15, 17:00,
Transformers:
des Untergangs,
3D l20:00
FSK 12Uhr
l
Monsieur
Claude
undlseine
l FSKUhr
0l
Sneak
Preview
Night
FSK 16Töchter
l So 20:00
Do–Sa, Mo–Mi
16:30, 18:30,
Nowitzki
– Der perfekte
Wurf 20:30,
l FSK 022:15;
l
Do, Mo–Mi
14:00,
16:30,
19:00;
19:00,
Sa/So
14:30
Uhr 20:30 Uhr
So 16:30,
18:30,
Dawn
of the
Planet
of the
ApesFrl 14:00,
FSK 1216:30,
l
21:30; SaMo,
16:30,
19:00,So
21:30;
So20:45;
16:30, 19:00
UhrUhr
Do–Sa,
Mi 20:45;
20:30,
Di 20:30
Prinz
Ribbit,
Wacken
3D l3D
FSKl FSK
6 l 0 l Sa/So 14:45 Uhr
Prinz Ribbit l FSK 0 l Do–Sa,
Mi 20:15
Price:
für19:45
8 €) Uhr
KINDERFERIENKINO
FÜRMo–Mi
3 € 15:15; So 14:30 Uhr
Sex
Tape lUhr
FSK(Nice
12 l Do,
Di/Mi
Rheingold
– Gesichter
FSK 0Uhr
l
X–Men:
Zukunft
Bibi
und Tina
– Der Filmeines
l FSKFlusses
0 l Fr, Mil14:00
Sin
City 2:
A DameistToVergangenheit,
Kill For, 3D l FSK3D18l FSK
l 12 l
Do–So,
Di–Mi
14:15,
Mo
14:00
(Dokupreis:
Sa/So
23:00
UhrUhr
Do,
So–Mi
22:45
Das magische Haus l FSK 0 l Uhr
Sa/So
14:00 Uhr7,90 €)
The
Riot
Club
l
FSK
12
l
Fr–Mi
17:15
Uhr
OV
The Equalizer l FSK 16 l
Muppets Most Wanted l FSK 0 l Mo, Mi 14:00 Uhr
The 2Salvation
l FSK 16 l Fr/Sa
Do/Fr,
Mo–Mi
17:30
20:45,
22 Jump
Street
l FSK
12 l 23:00;
Rio
– Dschungelfieber
l FSK22:15
0 l Do,Uhr
Mo 14:00 Uhr
Sa/So
Do/Fr,17:45,
Mo/Di 19:30,
19:45; 23:00
Sa/So Uhr
20:15 Uhr
WasLego
bin ich
wert?
l FSK
The
Movie
l FSK
0 l0Fr,l Di 14:00 Uhr
(Nice
Price:
Do
20:45
Uhr
für
5
€)
So
12:15
Uhr
(Dokupreis:
7,90
€)
Dawn of the Apes, 3D l FSK 12 l
Tinkerbell
und
die
Piratenfee
l
FSK
0
l
Do,
Di 14:00 Uhr
OV
Do/Fr, Di/Mi 20:30; Sa/So 19:45 Uhr
Who am I – Kein System ist sicher l FSK 12 l
SPECIAL
Incir
Receli 2 (Türk.
OmU)
l FSK 6 l3D l FSK 12 l
Do, So, Di/Mi 16:45, 19:30; Fr/Sa 16:45, 19:30, 23:00;
Transformers:
Age Of
Extinction,
Do,
Mo–MiUhr
21:00; Fr 21:00, 22:45;
Bayreuther
Tannhäuser
Mo 16:15 UhrFestspiele
(Nice Price:Live:
Freitag,
23:00 Uhrund
fürder
5 €)
So 22:15
Sa 14:00, 21:00, 23:00; So 14:00, 21:00 Uhr
Sängerkrieg
auf Wartburg
15:45
Uhr 14:45 Uhr
Wir sind die Neuen
l FSK 0 ll Di
Do/Fr,
Mo–Mi
SPECIAL
The Maze Runner l FSK 12 l So 22:45, Di 20:30 Uhr
Kinovino: Hectors Reise oder Die Suche nach dem
Preview: Planes 2 – Immer im Einsatz, 3D l FSK 0 l OV
Glück l FSK 12 l So 20:00 Uhr
Pek
Yakinda
So 14:00
Uhr(Türk. OmU) l FSK 6 l
The Judge l FSK 6 l Do, Mi 19:30; Fr–Di 19:45 Uhr
Fr 23:00; Sa 22:30 Uhr
Preview: Planes 2 – Immer im Einsatz l FSK 0 l
4–Teens Preview: Saphirblau l FSK 6 l So 17:00 Uhr Dracula
So 14:00Untold
Uhr l FSK 12 l Fr/Sa 22:45 Uhr
The Equalizer l FSK 16 l So 20:15 Uhr
Sneak Preview Night l FSK 16 l Mo 20:15 Uhr
Gone
Girl l FSK 16 l Fr/Sa 21:30; Di–Mi 20:30 Uhr
SPECIAL
Sneak Preview Night l FSK 16 l So 20:00 Uhr
Klassik im Kino: Mozart – Le Nozze Di Figaro
SPECIAL
(MET) l FSK 12 l Sa 19:00 Uhr
Ladies First: Coming In l FSK 12 l Mi 20:00 Uhr
Cappukino: Philomena l FSK 6 l Mi 15:30 Uhr
Die Revolution Cézanne: Gauguin / Van Gogh /
Sneak Preview Night
FSK
1654
l Mo
Uhr
Service-Hotline
0 18l05
/ 62
6620:15
= MA Kino
Cézanne l FSK 0 l So 11:00 Uhr (in Kooperation mit
WUK: Teenage
MutantUhr,
Ninja
Turtles l FSK 12
Mo–Sa
14:00–21:00
So 13:00–21:00
Uhrl (14 ct / min.der
aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 42 ct / min.)
Kunsthalle Mannheim für 5 €)
Do 06:00 Uhr
National Theatre London: Frankenstein Mo 19:00 Uhr
L–Filmnacht: Von Mädchen & Pferden l FSK 0 l
Klassik
im Kino: Verdi – Tosca
Fr 20:00 Uhr
(Opéra National de Paris) Do 19:15 Uhr
Klassik im Kino: MacMillan – Manon
(Royal Opera House) Do 20:15 Uhr
Globe Theatre: Shakespeare – Macbeth (OmU)
So 11:00 Uhr
Service-Hotline 0 18 05 / 62 54 66 = MA Kino
Mo–Sa 14:00–20:00 Uhr, So 13:00–20:00 Uhr (14 ct / min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 42 ct / min.)
NEU- UND
GEBRAUCHTWAGEN
SERVICEANGEBOTE
WARTUNG
ORIGINALTEILE
& ZUBEHÖR
Hansastraße 1 | 69181 Leimen | Tel. 06224 2067 | www.auto-purkart.de
»Ideen für Gärten«
Neuanlagen, Umgestaltung & Gartenpflege
Pflastern + Plattenarbeiten, Teich- + Wasseranlagen
Jürgen Mast · Sandhausen · Telefon 0 62 24 / 5 25 97
Foto: CandyBox Images/iStock/Thinkstock
Haus & Garten
Film der Woche
DER RICHTER - RECHT ODER EHRE
Der smarte Hank Palmer (Robert
Downey Jr.) hat seinem kleinen
Geburtsort schon vor Jahren den
Rücken gekehrt und arbeitet seither als erfolgreicher Anwalt in der
Großstadt. Nicht nur räumlich hat
er sich weiterbewegt, auch zu seiner Familie hat Hank den Kontakt
längst abgebrochen. Als er vom
Tod seiner Mutter erfährt, kehrt
er das erste Mal nach langer Zeit
nach Hause zurück, wenn auch
nur sehr widerwillig. Nach seiner
Ankunft wird der Großstädter
auch gleich mit weiteren familiären Problemen konfrontiert.
Tore · Türen · Zargen · Antriebe
Garagentore und Antriebe
Altes Tor raus – neues rein.
Schnell und sauber – am gleichen Tag
Montage – Kundendienst
Der vollständige Bericht und
Trailer zu diesem Film unter
LOKALMATADOR.DE
WebCode: Richter1000
Tor des Jahres
Sparen Sie jetzt
bis zu 30%
RenoMatic
in Verkehrsweiß RAL 9016
inkl. Antrieb
ab
899 Hermann Maier
Heinrich-Hertz-Straße 17
69190 Walldorf
Telefon 0 62 27 / 17 28
Freitag, 17. Oktober 2014
__________________________________________
Rathaus-Rundschau
�������������������������������������������������������������
Nummer 42
REGIONALLIGA SÜDWEST
FUSSBALL PUR!
FC-Astoria vs. SV Elversberg
18. Oktober 2014 • 14 Uhr •
FCA Stadion, Walldorf
Spitzenspiel!
Nummer 42
________________________________________________________________
Rathaus-Rundschau
��������������������������������������
Freitag, 17. Oktober 2014
Ausstattung: bürstenloser Radnabenmotor bis zu 3,8 PS,
25 km/h oder 45 km/h, bis zu 3 portable LithiumEisenphosphat Akkus, bis zu 120 km Reichweite.
Scheibenbremsen, Tempomat, uvm.
Verbrauch: 0,99 € / 100 km
Wieblinger Weg 99 - 69123 Heidelberg
Tel.: 06221 - 8497-27
www.jelinek-automobile.de
TAXI Rubner-Keller
u Krankenfahrten
u Dialysefahrten
u Bestrahlungsfahrten
u Flughafenfahrten
u KURIERDIENST
u Großraumtaxi
ట 06224 / 37 37
Ihr Spezialist für
Krankenfahrten (sitzend)
Zulassung und direkte
Abrechnung bei allen
Krankenkassen
Renate Rubner-Keller
Nußlocher Straße 12
69181 Leimen
ట 0 62 24 / 37 37
ట 0 62 24 / 95 03 03
Fax 0 62 24 / 95 04 04
Taxi3737@t-online.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
284
Dateigröße
11 803 KB
Tags
1/--Seiten
melden