close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BKB-Morgenbericht

EinbettenHerunterladen
Guten Morgen!
Das Wichtigste in Kürze
• Die US-Aktienmärkte schlossen deutlich fester.
• Halliburton plant Stellenabbau.
• Tesla ist in China nicht erfolgreich.
• Samsung und Microsoft legen Patentstreit bei.
• Temenos steigert Gewinn.
• Sunrise emittiert Anleihe.
• Piloten von Germanwings wollen streiken.
• Alexis Tsipras gewinnt Vertrauensabstimmung.
Agenda
11.02.
12.02.
13.02.
USA: MBA Hypothekenanträge, monatl.
Haushaltssaldo
D: Konsumentenpreise
EU: Industrieproduktion
USA: Einzelhandelsumsätze, Erstanträge
auf Arbeitslosenhilfe, Lagerbestände
CH: Produzenten- und Importpreise
D: Grosshandelspreise, BIP
F: BIP, Löhne
EU: Handelsbilanz, BIP
Indizes, Rohstoffe, Währungen:
SMI*
DAX*
11/02/2015
Rückblick
Die amerikanischen Aktienmärkte zeigten sich fester.
Bei der Emission von US-Staatsanleihen mit einer
Laufzeit von 3 Jahren war die Nachfrage ausländischer
Investoren so hoch wie letztmals vor 5 Jahren. CocaCola verdient mehr als erwartet, rechnet jedoch für
2015 mit einem herausfordernden Umfeld. Halliburton
will rund 8% der Belegschaft entlassen. NBC suspendiert Nachrichtensprecher Brian Williams, weil er wiederholt über eine falsche Kriegsgeschichte berichtet
hatte. Tesla hat im Januar in China lediglich 120 Fahrzeuge verkauft. Apothekerkette CVS steigert Gewinn
trotz Stopps der Tabakverkäufe. Yelp übernimmt Eat24
für USD 134 Mio. Finanzgesellschaft Sycamore Partners will den Kleiderhändler Chico’s FAS übernehmen.
First Solar erhält einen Auftrag für den Bau einer Solaranlage in Kalifornien im Wert von USD 850 Mio. Das
Profil von Twitter-Finanzchef Anthony Noto verschickt
Spam-Links.
Die asiatischen Börsen zeigen sich mehrheitlich fester.
Die Aktienmärkte in Japan sind feiertagsbedingt geschlossen. Das starke Wirtschaftswachstum von Indien
(+7.4%) macht eine weitere geldpolitische Lockerung
überflüssig. Canon übernimmt den schwedischen Hersteller von Überwachungskameras Axis. Samsung und
Microsoft legen Patentstreitigkeiten bei. Die australische Hochtief-Tochter Leighton verdient ein Drittel
mehr. Die japanische Bank Mitsubishi UFJ Financial
Group setzt auf ein Führungsgremium nach amerikanischem Vorbild.
8'620.42
10'753.83
-0.1%
+0.8%
372.94
2'068.59
+0.6%
+1.1%
Nasdaq-100*
Bovespa*
4'281.16
48'510.28
+1.5%
-1.8%
Nikkei-225
All Ord. Sydney
17'652.68
5'731.72
-0.3%
-0.4%
Hang Seng
Kospi
24'322.60
1'945.70
-0.8%
+0.5%
Taiwan SE
Sensex
9'462.22
28'513.48
+0.7%
+0.6%
50.72
57.00
+1.4%
+1.0%
1'238.12
17.02
+0.4%
+0.5%
Kupfer
USD/CHF
255.25
0.9277
+0.0%
+0.1%
Rendite auf Staatsanleihen
EUR/CHF
EUR/USD
1.0494
1.1311
+0.1%
-0.1%
USD/JPY
AUD/CHF
119.70
0.7200
+0.2%
+0.0%
AUD/USD
* Schlusskurse gestern
0.7761
-0.1%
2 Jahre
3 Jahre
5 Jahre
7 Jahre
10 Jahre
Europe Stoxx*
S&P-500-Index*
Öl WTI
Öl Brent
Gold
Silber
Ausblick
Die Schweizer Aktien zeigen sich im vorbörslichen
Handel ausnahmslos fester. An den europäischen
Aktienmärkten ist ebenfalls mit Kursgewinnen zu rechnen. Bei den DAX-Werten verzeichnet die Aktie von
Lanxess den grössten Kursgewinn.
CH
D
GB
USA
-0.87%
-0.80%
-0.47%
-0.22%
0.05%
-0.21%
-0.18%
-0.05%
0.07%
0.36%
0.42%
0.70%
1.13%
1.34%
1.67%
0.64%
1.04%
1.49%
1.79%
1.98%
Guten Morgen!
11/02/2015
Unternehmenstermine
11.02.
12.02.
Ergebnisse: Vontobel, St.Galler KB, Gerresheimer, KUKA, Carl Zeiss Meditec, Balda,
Heineken, ING Groep, Telenor, Tullow Oil*
Ergebnisse: Credit Suisse*, Zurich Insurance
Group*, Sulzer*, Renault*, Rio Tinto*, Total*,
Bolliden, Mobimo, Bilfinger, Commerzbank,
Villeroy & Boch, MTU, KION, Akzo Nobel,
Pernod Ricard, Eutelsat
Zu den mit * markierten Titeln sind ausführliche Informationen
verfügbar.
Einschätzungen des CCAM
Strategie
Einzeltitel
Diverses
Keine
Einschätzungen zu Temenos, UBS, HeidelbergCement, Intesa Sanpaolo
Update zu Immobilien Schweiz
CCAM = Competence Center Asset Management
Die zu erwartenden Bandbreiten des SMI
2. Widerstand
8'665.94
+0.53%
1. Widerstand
8'643.18
+0.26%
SMI Vortagesschluss
8'620.42
1. Unterstützung
2. Unterstützung
8'580.67
8'540.92
-0.46%
-0.92%
Die zu erwartenden Bandbreiten des DAX
2. Widerstand
10'918.34
+1.53%
1. Widerstand
10'836.09
+0.76%
DAX Vortagesschluss
10'753.83
1. Unterstützung
2. Unterstützung
10'632.95
10'512.06
-1.12%
-2.25%
Unternehmensnachrichten
Schweiz: Geberit erweitert nach der Übernahme von
Sanitec die Konzernleitung. Bankensoftwarekonzern
Temenos steigert Gewinn trotz stabilem Umsatz. Temenos hat für USD 50 Mio den amerikanischen Konkurrenten Akcelerant übernommen. Das Telekommunikationsunternehmen Sunrise begibt eine Anleihe über
CHF 500 Mio mit einer Laufzeit bis 2022. Vontobel
macht 2014 mehr Gewinn als im Vorjahr, aber dennoch
weniger als von Analysten erwartet. Die Privatbank
Vontobel ist für 2015 zuversichtlich. Belimo hat 2014
den Umsatz um 4.5% auf CHF 494 Mio gesteigert und
konnte ein Wachstum in Amerika und Asien/Pazifik
ausweisen. Schweiter Technologies übernimmt das
polnische Unternehmen Plastwag. Die St. Galler Kantonalbank konnte den Reingewinn steigern, leidet aber
unter den niedrigen Zinsen. Der Verpackungsmaschinenhersteller Bobst hat die Erwartungen beim Umsatz
knapp verfehlt. Die Partners Group erwirbt zwei Bürogebäude im Zentrum von Mailand. Der Handelskonzern
DKSH geht von einem leicht tieferen Marktwachstum in
Asien aus als bisher erwartet.
Europa: Der Autohersteller BMW will laut Betriebsrat
5‘000 Mitarbeiter in Deutschland fest einstellen - darunter viele Leiharbeiter. Lanxess ist in Verkaufsgesprächen für den Anteil in der Kautschuksparte. Balda weist
eine positive Entwicklung bei Umsatz und operativem
Ergebnis im 1. Halbjahr aus. Der Flughafen Frankfurt
fertigt auch im Januar mehr Passagiere ab. Anlagenbauer Kuka profitiert von Zukäufen und hoher Nachfrage. Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger hat
einen neuen Finanzchef, ein neuer Vorstandsvorsitzender wurde am Dienstag aber noch nicht benannt.
Die Fluggesellschaft Swiss erreicht schon wieder bessere Passagierzahlen als die Lufthansa-Gruppe. Am
Donnerstag und Freitag wollen die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings streiken. Gerresheimer erreicht 2014 alle Ziele. Telekom Austria ist im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Die Ergebnisse von Heineken liegen im Rahmen der Erwartungen. Heineken erhöht die Dividende kräftig. ING
verdient zwar weniger als erwartet, doch dürften sich
die Aktionäre auf stark steigende Dividenden einstellen. Die Teilprivatisierung des weltgrössten Flughafenbetreibers Aena verspricht für die spanische Regierung
ein Erfolg zu werden. Aluminiumkonzern Norsk Hydro
verringert Nettoverlust. Die Mitarbeiter der britischen
Baumarktkette B&Q werden angehalten, vorab das
Buch „Fifty Shades of Grey“ zu lesen - und sich auf
„sensible“ Fragen nach bestimmten Utensilien - wie
Kabelbinder, Seil und Klebeband - einzustellen.
Guten Morgen!
Vermischtes
Schweiz: Die Universitäten rechnen wegen der Aufhebung des Euro-Mindestkurses mit Verlusten, sind doch
die Forschungsgelder aus den EU-Töpfen deutlich
weniger wert. Wer bei der Raiffeisenbank Winterthur
50'000 Franken anlegt, erhält zwar nicht höhere Zinsen, dafür aber eine Nespresso-Maschine.
Europa: Deutsche Reiche sind noch reicher als bisher
angenommen, besitzt doch das oberste Prozent rund
ein Drittel aller Vermögen. Intelligente Stromzähler,
sogenannte Smart Meter, sollen in Deutschland in
bestimmten Einrichtungen und Haushalten mit hohem
Energieverbrauch schon bald Pflicht werden. Im Tarifstreit hat die Gewerkschaft ver.di die Sicherheitskräfte
an 3 Atommeilern zum Streik aufgerufen. Bald dürfen
betagte Autos, Lastwagen und Busse nicht mehr in die
Pariser Innenstadt fahren. Spaniens König Felipe kürzt
eigenes Gehalt um 20%. Die Gläubiger Griechenlands
sollen gemäss Investmentbank Lazard (Griechenlands
Schuldenberater) auf EUR 100 Mrd verzichten. Das
griechische Parlament hat am frühen Mittwochmorgen
der neuen Links-Rechts-Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras das Vertrauen ausgesprochen. Die
neue Regierung in Athen geht mit einem starken Rückhalt in der Bevölkerung (75% Zustimmung) in die Krisengespräche mit den europäischen Partnern. Angesichts der Verunsicherung im Schuldenstreit zwischen
ihrem Heimatland und der EU suchen griechische Anleger zunehmend Zuflucht im Gold. Alexis Tsipras spart
schon jetzt an allen Ecken. Die EU-Kommission will
Griechenland laut einem Agenturbericht ein halbes
Jahr geben, um eine Einigung mit den Gläubigern zu
erzielen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble
weist den Bericht als falsch zurück. Vor dem Treffen
der Eurogruppe hat Wolfgang Schäuble von Athen die
Erfüllung des laufenden Hilfsprogramms gefordert.
Dagegen bringt die griechische Regierung andere
Geldgeber ins Spiel. Ab heute akzeptiert die EZB keine
griechischen Staatsanleihen mehr als Sicherheiten für
ihre Refinanzierungsgeschäfte. Allerdings haben die
griechischen Banken weiterhin Zugriff auf die Notkredite der EZB. Ein Austritt Griechenlands aus dem Euro
wäre nach Ansicht der Ratingagentur Standard &
Poor's für die Währungszone inzwischen verkraftbar.
Portugal will seine Kredite gerne schneller zurückzahlen - bereits innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre.
USA: Bereits 2 Notenbankmitglieder rechnen mit einer
Leitzinserhöhung noch in der 1. Jahreshälfte. Die Ein-
11/02/2015
nahmen der Bauern werden in diesem Jahr um 32%
sinken. Gemäss einer Umfrage der New Yorker Fed
kollabiert die Aussicht auf steigenden Konsum regelrecht – vor allem bei der Mittelschicht. Die Amerikaner
kaufen dank niedriger Benzinpreise mehr Benzin. Die
Wirtschaftsdaten schwächen sich angesichts des sinkenden Ölpreises weiter ab. Ein Blick auf zahlreiche
Indikatoren zeigt jedoch, dass sich die Wirtschaft bereits am Rande einer Rezession befinden könnte.
Lateinamerika: Argentiniens zäher Rechtsstreit mit
New Yorker Hedgefonds um alte Anleiheschulden
spitzt sich wieder zu. Venezuela hat eine Lockerung
seines staatlichen Devisenkontrollsystems in Aussicht
gestellt. Der Fall der 43 verschwundenen Studenten
vergiftet das Klima in Mexiko. Schlechte Konjunkturdaten aus China sorgten am Dienstag für eine deutliche
Abschwächung des brasilianischen Real.
Mit russischer Hilfe will Ägypten sein erstes Atomkraftwerk bauen.
Während der Finanzkrise 2008 nahmen sich weltweit
mehr Menschen das Leben, als bislang angenommen.
Meinungen*
Albrecht Müller hält den „Streit“ zwischen Angela Merkel und Barack Obama betreffend Ukraine für ein abgekartetes Spiel.
Marco Curti fordert den EU- und Eurobeitritt der
Schweiz.
In diesem Jahr wird wohl nichts mit einer geldpolitischen Normalisierung, sagt Stefan Bielmeier.
Der Buffett-Indikator deutet auf Kurseinbruch hin.
Was das Aktienumfeld angeht, gehen bei den Marktexperten der Credit Suisse mehr Warnlampen an.
…und zum Schluss noch dies:
Heute erhalten die 4 Basler Schnitzelbänggler „Die
Aabrennte“ den Ehrendoktortitel in „Schnitzelbanggologie“ – von der Harvard University in Boston (USA).
*Die Meinungen müssen nicht der Meinung der BKB bzw. der
Bank Coop entsprechen, ausser wenn ausdrücklich darauf hingewiesen wird.
© Konzern Basler Kantonalbank / Die vorliegende Information stellt eine freiwillige Dienstleistung der BKB dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann den Versand jederzeit ohne Vorankündigung
einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen
Quellen, die sie zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angabe, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu
verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne
vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten - je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition- für
bestimmte Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass Investoren, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat des Anlageberaters ihrer Bank einholen.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
107 KB
Tags
1/--Seiten
melden