close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Systemintegration

EinbettenHerunterladen
GEMEINDEBR IEF
der Evang.-Luth. Kirchengemeinde
Schottenstein-Watzendorf
Bodelstadt Büdenhof Gossenberg Neuses a. d. Eichen Schenkenau
Schottenstein Watzendorf Welsberg
August bis Oktober 2014
-----------------------------------------------------------------------------
Grußwort
Herbstsammlung
12 [W]ORTE
Termine/Informationen
JAKOB-Spektakel
Besondere Gottesdienste
Gruppen/Kreise/Veranstaltungen
Bücherei
September
Freud und Leid
Geburtstage
Rückblick Jubelkonfirmationen
Gedanken
Kinder
Adressen
2
3
4
5
6-8
9-10
11-13
14-17
18
19
20-21
22-25
26
27
28
2
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Während dieser Gemeindebrief zu Ihnen kommt, beschäftigt uns
noch der biblische Jakob in unserem „Mitmach-Spektakel“. In
Jakob begegnet uns ein Mensch, der im Guten und im Schlechten
sehr viel erlebt und getan hat, der schuldig wurde und Vergebung
erlangt hat, der mal arm und mal reich war, mal einsam und mal
in guter Gemeinschaft.
Hätte er die 10 Gebote gekannt, dann wäre sein Leben vielleicht
anders verlaufen. Wir kennen sie und haben mit ihnen eine
wunderbare Orientierung. Was wir daraus machen, das liegt an
uns.
Die Künstlerin Ute Bernhard hat ein Kunstwerk zu den Geboten
angefertigt. Es wird ab 31. Oktober in unserer Kirche für
mindestens ein Jahr seinen Platz haben. Wir dürfen es betrachten
und benutzen und daraus Anregungen empfangen. Das kann für
unsere Lebensorientierung gut und hilfreich sein.
Ihnen wünsche ich, dass Sie gute Wege gehen und innerlich
sicher sind, dass Jesus Christus Ihren Weg mitgeht.
Ihr Pfarrer
Eckhart Kollmer
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
3
Herbstsammlung 2014:
Offene Behindertenarbeit (OBA) der
Diakonie
Die Behindertenhilfe hat in der Diakonie eine
über 150-jährige Tradition. Gemäß dem
christlichen Menschenbild als Grundlage
diakonischen Handelns ist der Mensch mit
einer Behinderung ebenso als Ebenbild
Gottes anzusehen wie der vermeintlich
„Normale“. Deshalb ist es die Aufgabe der
OBA, sehr stark individualisierte Hilfekonzepte zu entwickeln und anzubieten, die
der Vielfalt menschlichen Lebens und somit
auch dem einzelnen behinderten Menschen
gerecht werden. Es geht darum, Menschen
mit Behinderung die Teilnahme an allen
Bereichen gesellschaftlichen Lebens durch
unterstützende Maßnahmen zu ermöglichen.
Für diese Angebote und die vielfältigen Leistungen diakonischer Arbeit bittet das
Diakonische Werk Bayern anlässlich der
Herbstsammlung vom 13. bis 19. Oktober 2014
um Ihre Unterstützung. Herzlichen Dank!
70% der Spenden an die Kirchengemeinden verbleiben direkt im Dekanatsbezirk zur
Förderung der diakonischen Arbeit.
30% der Spenden an die Kirchengemeinden werden an das Diakonische Werk Bayern für
die Projektförderung in ganz Bayern weitergeleitet. Hiervon wird auch das Infomaterial
für die Öffentlichkeitsarbeit finanziert (max. 10 % des Gesamtspendenaufkommens).
Weitere Informationen zum Sammlungsthema erhalten Sie im Internet unter www.hilfuns-helfen.de oder bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk
Die Diakonie hilft. Helfen Sie mit.
Spendenkonto:
IBAN: DE20 5206 0410 0005 2222 22,
BIC:
GENODEF1EK1
Stichwort: Herbstsammlung 2014
Spendenhotline:
5 € oder 10 € per Anruf unter 0900 11 21 21 0*
* der Anruf ist gebührenfrei aus dem dt. Festnetz
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
4
12 [W]ORTE
Kunstaktion zum Reformationsjubiläum
Zu 12 Bibelworten gestalten 12 Künstler/innen 12 Kunstwerke.
Für Schottenstein hat Ute Bernhard aus Koblenz ein Kunstwerk zu
den 10 Geboten angefertigt. Es wird hier ein Jahr lang ab 31.10.2014
zu sehen sein.
Dazu gibt es eine Reihe von Veranstaltungen:
 23. Oktober 2014 | 20.00 Uhr | Gemeinderaum Schottenstein:
„Kunst betrachten“. Eine Einführung, wie man als Ungeübter
Kunstwerke für sich betrachten kann.
 2. November 2014 | 14.00 Uhr | Pankratiuskirche Schottenstein:
Eröffnung, anschließend Künstlergespräch und Kaffeetrinken,
16.00 Uhr Andacht
 6. Januar 2015 | 19.00 Uhr | Pankratiuskirche Schottenstein:
Orgelkonzert mit KMD Klaus Bormann
 4. Juli 2015 | 10.00-17.00 Uhr | an der Pankratiuskirche
Schottenstein:
„Wir machen Kunst“ - Workshop für alle Altersgruppen mit Ute
Bernhard
 18. Oktober 2015 | 10.00 Uhr | Pankratiuskirche Schottenstein:
Gottesdienst zum Kunstwerk und zu den Zehn Geboten
Die zentrale Eröffnung ist am 31. Oktober 2014 um 17.00 Uhr in der
Stadtkirche in Münchberg.
Wer Interesse hat, daran teilzunehmen, kann sich im Pfarramt
Schottenstein melden. Ein Fahrdienst wird organisiert.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
5
TERMINE/INFORMATIONEN
Urlaub Pfarrer Kollmer
Pfarrer Kollmer hat vom 18. August bis 12. September 2014 Urlaub.
Vertretung:
18.8. - 24.8. Pfarrer Bergner, Lahm
25.8. - 12.9. Pfarrerin Paulmaier, Tambach
Präparandenanmeldung
Herzliche Einladung an die neuen Präparanden
und Eltern für ein erstes Treffen / gleichzeitig
Anmeldetermin:
Mittwoch, 17. September 2014 um 18:30 Uhr
im Gemeindehaus in Schottenstein
Hier gibt es Informationen über Inhalt, Zeit und Ablauf des
Präparanden- und Konfirmandenunterrichts.
Wer also in unseren Kirchengemeinden Schottenstein und
Watzendorf im Jahr 2016 konfirmiert werden will, ist hier
willkommen.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
6
Ein Mitmachspektakel in 4 Feierabenden und einem
Sonntag.
30.7.13 - 3.8.13 in der Pfarrei Schottenstein-Watzendorf
für Kinder und Erwachsene allen Alters.
Lesungen, szenische Darstellungen, Musik,
Mitmachaktionen, Spiele, Wandern, Essen und Trinken
(zu 1. Mose 25,19 – 33,20).
1. Jakob – die ersten Jahre / Mittwoch, 30.7.14
Von der Geburt bis zum Betrug an Vater und Bruder
Beginn: 17.00 Uhr
am Froschbrunnen bei Gossenberg mit szenischer
Darstellung, Spiel und Feier der Geburt und Kindheit von
Jakob und Esau.
Kleine Wanderung am Dorfbackofen vorbei, wo es Brot mit
Schmalz oder Ziebeleskäs gibt, bis zum Bogenschießplatz der
Fa. Beier. Dort wird der Betrug an Esau inszeniert. Es gibt
Linsengerichte und Bogenschießen.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
7
2. Jakob – die Flucht
/
Donnerstag, 31.7.14
Jakobs Flucht und sein Traum von der Himmelsleiter
Beginn: 19.00 Uhr
bei der Bogenschießanlage Beier. Wanderung durch die Landschaft nach Watzendorf. Einkehr im Kirchgarten: Steckenbrot,
Käse und Wurst u.ä.
Nächtliches, festliches Orgelkonzert in der Marienkirche mit
KMD Peter Stenglein, Videoinstallation und Gedenkstein.
3. Jakob und seine Weiber
/
Freitag, 1.8.14
Liebe, Hochzeiten und Probleme
Beginn: 17.00 Uhr
an der Kirche in Watzendorf; Wanderung nach Neuses an
den Eichen zum „Festplatz“ bei der Firma Brückner.
Ca. 17.45 Uhr szenische Spiele und Feier der Liebe Jakobs
und seiner Frauen. Bauchtanz, Männergesangverein,
Liturgischer Chor, Instrumentalmusik, Tanz (Musik von der
Gruppe SPEQ, Untersiemau) und ein Schwein am Spieß.
4. Jakob – Gauner gegen Gauner / Samstag, 2.8.14
Probleme mit dem Schwiegervater
Beginn: 16.00 Uhr
in Neuses an den Eichen am Festplatz Brückner; Wanderung
nach Welsberg.
17.00 Uhr Holzwurmhalle Welsberg: szenische Darstellung.
Wanderung nach Schottenstein, Kirche. Dort feiern wir mit
Jakob die Versöhnung mit seinem Schwiegervater – mit
Kirchenchor und Flötengruppe, Steinmal und italienischer
Nacht.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
8
5. Jakob – Krieg und Frieden / Sonntag, 3.8.14
Nächtlicher Kampf am Jabbok und Versöhnung mit Esau
10.00 Uhr Gottesdienst auf dem Sportplatz Neuses an den
Eichen mit Video vom „schwarzen Theater“ (Jugend),
Chören und Musikgruppen. Verpflegung durch den TV Neuses
a. d. Eichen.

Mitwirkende:
Projektkinderchor, Liturgischer Chor, Kirchenmusikdirektor Peter
Stenglein, Männergesangverein Neuses an den Eichen, Kirchenchor,
Flötengruppe, Posaunenchor, Bauchtänzerin, Kirchenvorstände
Schottenstein und Watzendorf, Jugendgruppen, ein Herold, ein
„Kamel“, viele Erwachsene
- hoffentlich Gott Eintritt frei!
Spenden willkommen!
 Buch:
Geplant ist, dass Sie die Jakobsgeschichte als Buch erwerben
können. Es beinhaltet den Bibeltext und dazu 43 von Eckhart Kollmer
gestaltete Bilder (Radierungen). Der Preis wird bei 25,- € liegen.
Wenn genügend Bestellungen eingehen, wird das dekorative Buch
gedruckt.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
9
Besondere Gottesdienste
Jakob-Spektakel:
Festliches Orgelkonzert mit KMD Peter Stenglein
… am 31. Juli 2014 um ca. 21:30 Uhr.
(Siehe Seite 7).
Abschlussgottesdienst „Jakob-Spektakel“
Am 3. August 2014 um 10:00 Uhr auf dem Sportplatz
Neuses a. d. Eichen.
Keine Gottesdienste in Schottenstein und Watzendorf.
Abendgottesdienst
Am Sonntag, 14. September 2014 feiern wir um 19:00 Uhr in der
Marienkirche Watzendorf einen Abendgottesdienst zum Thema:
„Engel - Begleiter deines Lebens“.
Keine Vormittagsgottesdienste in Schottenstein und Watzendorf.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
10
Besondere Gottesdienste
50-jähriges Jubiläum SV / Kirchweih Schottenstein
Sonntag, 28. September 2014, 10:00 Uhr Gottesdienst auf dem
Sportplatz Schottenstein.
Kein Gottesdienst in Watzendorf.
ERNTEDANKFEST
Heuer feiern wir das Erntedankfest
einmal anders:
Am Samstag, 4. Oktober 2014 um
19:00 Uhr laden wir zum gemeinsamen Erntedankgottesdienst in die
Holzwurmhalle nach Welsberg ein.
Anschließend kann man sich am
Buffet stärken.
Am Sonntag, 5. Oktober 2014 keine
Gottesdienste in Schottenstein und Watzendorf.
12 (W)ORTE – Eröffnung des Kunstwerkes
(siehe Seite 4)
Sonntag, 2. November 2014, Pankratiuskirche Schottenstein:
14:00 Uhr:
Eröffnung
16:00 Uhr:
Andacht
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
11
Gruppen/Kreise/Veranstaltungen
Kindergottesdienst
Schottenstein:
Nach den Sommerferien wieder
parallel zu den 10:00 Uhr – Gottesdiensten
Jugendgruppen
Die Neukonfirmierten + Gleichaltrige (auch Jugendliche, die nicht
evangelisch sind, sind herzlich willkommen) treffen sich jeden Freitag
um 15:00 Uhr im Gemeindehaus in Schottenstein.
Die älteren Jugendlichen treffen sich ab 16.00 Uhr ebenfalls
am Freitag im Gemeindehaus in Schottenstein.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
12
Gruppen/Kreise/Veranstaltungen
Kirchenmusik/Treffen
 Posaunenchor
 Kirchenchor
 Flötengruppe
 Liturgischer Chor
Jeweils nach Vereinbarung!
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
13
Gruppen/Kreise/Veranstaltungen
Nachmittagstreff
 Dienstag, 14. Oktober 2014 um 14.00 Uhr
Der Nachmittagstreff beginnt wieder am 14. Oktober 2014 im
Pfarrhaus in Watzendorf.
Jeder der Lust hat, auf Gespräch und Kaffeetrinken, wechselndem
Programm und Unterhaltung und einfach ein paar gemütliche
Stunden, der ist herzlich willkommen.
Die Teams aus Watzendorf (Bärbel Schmidt, Barbara Degner, Margot
Hülß und Erika Raab) und Schottenstein (Brigitte Oppel und Martina
Dull) bereiten alles wunderbar vor.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
14
Der Bücher-Koffer ist bei uns schon gepackt: Eine Menge
Neuheiten erwarten die Besucher in der Bücherei
Schottenstein
Genüssliche Krimis:
Drei Morde zu wenig - Brandeisen & Küps ermitteln
Thomas Kastura
Wenn Staatsanwalt Brandeisen und Kommissar Küps einen Fall lösen,
bleibt kein Auge trocken. Denn da geht es nicht nur spannend,
abenteuerlich und bisweilen sogar gruselig zu - die Kriminalgeschichten
um das Bamberger Ermittlerpaar dürfen darüber hinaus als
humoristische Meisterstücke gelten, die einen tiefen Blick in die
fränkische Seele gewähren: scharfsinnig, witzig und voll von funkelnden
parodistischen Glanzlichtern. Wie einst Holmes und Watson zieht das
ungleiche Duo aus, um die Kriminellen das Fürchten zu lehren. So finden
die beiden die Wahrheit über Bambergs umstrittene Brückenbauprojekte
heraus, lüften das frostige Geheimnis des Wörchers von Weipelsdorf,
durchstreifen die Unterwelt nach Spuren derMafia Bamberga - und
setzen nicht zuletzt der fränkischen Küche in Das Schäuferla des
Grauens ein kulinarisches Denkmal.
Vino Diavolo
Carsten S Henn
Die prachtvollen Martinsfeuer auf den Hügeln rund um Ahrweiler sind
noch nicht erloschen, da wird bei der Eisweinlese am Kloster
Calvarienberg eine Leiche gefunden: Julius Eichendorffs schärfster
Konkurrent – tiefgefroren in einem Block Eis. Schnell gerät der Chef der
»Alten Eiche« unter Mordverdacht. Zu allem Unglück kann er sich wegen
eines ausgewachsenen Vollrauschs in der Tatnacht an nichts erinnern.
Julius versucht verzweifelt, seine Unschuld zu beweisen, doch seine
Chancen stehen schlechter als die eines Eiswürfels in der Hölle. Eine
fesselnde Kriminalgeschichte, originelle Charaktere und kulinarische
Geheimnisse - perfekt abgeschmeckt mit einer guten Prise Humor.
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
15
Regional-Krimi:
Ostfriesenblut:
Klaus-Peter Wolf
Ein Unbekannter legt Ann Kathrin Klaasen eine Leiche vor ihr
ostfriesisches Einfamilienhaus. Die Tote, Regina Orth, ist keinen
natürlichen Todes gestorben, obwohl im Totenschein „Tod durch
Herzversagen“ angegeben wurde. Doch noch während Kommissarin im
Umfeld der Toten ermittelt, erhält sie Hinweise auf das nächste Opfer
des Mörders. Offenbar ist sie Teil eines Spiels, dessen Regeln sie noch
nicht kennt. Leicht gruselig
Das fünfte Glas
Helmut Vorndran
Haderlein und Lagerfeld kommen zu spät: In der schlagenden
Verbindung "Rhenania Bavaria" in Coburg werden sie von sieben Leichen
empfangen. Bald schon ahnen die Ermittler, wer hinter den Morden
steckt, können aber nichts beweisen. Ein bizarres Verwirrspiel um Politik,
einen amerikanischen Agrarkonzern, ein Bienenvolk und mehrere Mörder
beginnt.
Bretonisches Gold: Kommissar Dupins dritter Fall
Jean-Luc Bannalec
Bretonisches Salz und perfide Machenschaften: Kommissar Dupins
persönlichster Fall
Die spektakulären Salzgärten auf der Guérande-Halbinsel. Der
Veilchenduft des Fleur de Sel in der Erntezeit, von dem die alten
Salzbauern erzählen, er erzeuge bisweilen Hirngespinste. Das glaubt
auch Kommissar Dupin, als er in den Salinen aus heiterem Himmel
angegriffen wird.Eigentlich war Kommissar Dupin froh, dem leidigen
Papierkram zu entkommen und einen Ausflug ins »Weiße Land«
zwischen tosendem Atlantik und idyllischen Flüssen zu unternehmen.
Doch als er sich dort für Lilou Breval, eine befreundete Journalistin, nach
mysteriösen Fässern umsieht, gerät er unversehens unter Beschuss. Der
Täter ist nicht auszumachen.Die Leser dürfen sich auf ein neues
packendes, humorvolles und atmosphärisch bezauberndes
Krimivergnügen aus der Bretagne freuen!
Ich. Darf. Nicht. Schlafen. : Thriller
Steve Watson
Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und
neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an
nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
16
zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem
Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst
sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben,
der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein
Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht,
ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann
sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?
Strandlektüre:
Der Sommer der Blaubeeren:
Mary Simses
Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in
den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer
Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die
Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie,
dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern
wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen
– die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den
Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …
Viviens himmlisches Eiscafé:
Abby Clements
Als Imogen und Anna das wunderschöne Eiscafé ihrer Großmutter an der
Strandpromenade von Brighton erben, stellt sie das vor eine schier
unlösbare Aufgabe. Das alte Café quillt zwar über vor Charme –
keineswegs jedoch vor Gästen. Die beiden Schwestern setzen alles
daran, Viviens Erbe zu retten und ihm zu altem Glanz zu verhelfen.
Das Wunder des Pfirsichgartens:
Sarah Addison Allen
In einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina führt Willa Jackson einen
gemütlichen Laden, der mit herrlichem Gebäck und Kaffee lockt. Dann
allerdings gerät ihr Leben ziemlich durcheinander, als die alte Villa, die
einst im Besitz der Jacksons war, renoviert wird. Plötzlich flattert ihr mit
der Einladung zur Neueröffnung nicht nur ein Mann ins Haus, sondern
auch die umtriebige Paxton Osgood, die den Umbau leitet. Zusammen
entdecken die beiden jungen Frauen im Garten des Anwesens ein
Familiengeheimnis, das allerlei wunderliche Dinge in Gang bringt …
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
17
Sommer im Herzen:
Mary Kay Andrews
Nach „Die Sommerfrauen“ und „Sommerprickeln“ der neue Roman der
Bestseller-Autorin.
Ein Mann, vier Frauen und eine Bar direkt am Strand: der perfekte
Sommerroman – große Liebe inklusiv.
Grace Stanton ist eine erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin. Als sie jedoch
ihren Ehemann dabei erwischt, wie er sie mit ihrer Assistentin betrügt,
gehen die Pferde mit ihr durch: Sie fährt seinen teuren, heißgeliebten
Sportwagen in den Swimmingpool. Kurze Zeit später passt ihr
Haustürschlüssel nicht mehr, ihre Kreditkarten sind gesperrt und auch
der Zugang zu ihrem Blog ist gelöscht. Sie reicht die Scheidung ein,
doch der Richter verdonnert sie erst einmal zu einer
Trennungsbewältigungstherapie. Das hat ihr gerade noch gefehlt!
Weit weg und ganz nah
Jojo Moyes
Einmal angenommen, dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du
schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine
hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu
arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein
Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag
wäre dein Leben so viel einfacher. Und einmal angenommen, du
strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und
genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen.
Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures
verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast? Und kann das
gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?
Für Kinder:
 Die wilden Prinzessinnen: Vorlesegeschichten
 Leila, die kleine Fee, macht einen Ausflug
 Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?
 Susi und Strolch 2
 Peter Pan
Auch in den Ferien ist die Bücherei wie gewohnt geöffnet:
Immer am Mittwoch von 17.00 - 19.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Das Bücherei-Team Schottenstein
Direkt neben der Kirche!
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
18
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
19
Freud und Leid
Sterbefälle
Schottenstein:
Hans Stang, Welsberg
90 Jahre
Watzendorf:
Hilda Geiger, Watzendorf
89 Jahre
Schottenstein:
Anna Szameit, Schottenstein
Emma Beland, Schottenstein
Watzendorf:
Anni Scheler, Neuses a. d. Eichen
Watzendorf:
Dominik und Kristin Warmuth, geb. Baetz,
Großheirath
Schottenstein:
22.08.2014:
Georg und Adelheid Tetzlaff, Schottenstein
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
20
August/September
05.08.
05.05.
11.08.
12.08.
14.08.
14.08.
15.08.
23.08.
29.08.
30.08.
31.08.
02.09.
03.09.
05.09.
07.09.
08.09.
09.09.
14.09.
15.09.
28.09.
Johanna Barthelmann
Hildegard Herr
Peter Plentz
Karl Bauer
Elfriede Piro
Maria Schmidt
Helga Schmidt
Walter Dinkel
Paula Martin
Harry Göhring
Herta Pfeuffer
Walter Ritter
Heinz Jentsch
Irmgard Hartung
Helga Koliwer
Olga Beland
Hildegard Beland
Hans Fromm
Marianne von Grundherr
Gerhard Krämer
Schottenstein
Welsberg
Watzendorf
Schottenstein
Schottenstein
Neuses a. d. Eichen
Neuses a. d. Eichen
Welsberg
Gossenberg
Neuses a. d. Eichen
Welsberg
Watzendorf
Welsberg
Welsberg
Schottenstein
Schottenstein
Schottenstein
Neuses a. d. Eichen
Schottenstein
Schottenstein
(85)
(76)
(72)
(80)
(87)
(77)
(72)
(81)
(86)
(80)
(77)
(90)
(74)
(83)
(81)
(94)
(88)
(77)
(71)
(81)
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
21
Oktober
03.10.
06.10.
06.10.
07.10.
10.10.
19.10.
22.10.
24.10.
25.10.
26.10.
29.10.
Alma Schulz
Gosseberg
Hannelore Biedermann
Bodelstadt
Klaus Freiherr Loeffelholz von Colberg,
Schottenstein
Else Dietz
Neuses a. d. Eichen
Ingeborg Och
Welsberg
Albert Herr
Welsberg
Julius Dietz
Neuses a. d. Eichen
Gertrud Rehlein
Watzendorf
Marie Finzel
Welsberg
Irmgard Löffler
Neuses a. d. Eichen
Hannelore Wenzl
Neuses a. d. Eichen
(92)
(88)
(74)
(80)
(79)
(80)
(77)
(77)
(77)
(85)
(83)
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
22
RÜCKBLICK JUBELKONFIRMATIONEN / Aufnahmen: Foto Mitschke
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
23
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
24
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
25
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
26
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
27
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
28
ADRESSEN
Evang. Luth. Pfarramt
Schottenstein-Watzendorf
Pfarrer Eckhart Kollmer
Kirchenrangen 10
96274 Itzgrund-Schottenstein
Tel. 09533/263
Fax: 09533/980566
E-Mail Adresse:
pfarramt@kirche-schottenstein.de
EckhartKollmer@gmx.de
Homepage der KG Watzendorf:
www.kirche-watzendorf.de
Homepage der KG Schottenstein: www.kirche-schottenstein.de
Konten für Spenden:
Schottenstein: Kto. 92 54 25 21
Sparkasse Coburg-Lichtenfels, BLZ: 783 500 00
Watzendorf: IBAN DE28 7709 1800 0003 9112 41
Raiffeisenbank Lichtenfels-Itzgrund eG
Vertrauensfrau Schottenstein:
Brigitte Oppel
Zur Mühle 1
96274 Itzgrund-Schottenstein
Tel. 09533/284
Vertrauensfrau Watzendorf:
Karin Wawrzinek
Grasiger Weg 2
96269 Großheirath-Watzendorf
Tel. 09569/556
Herausgegeben vom
Ev.-Luth. Pfarramt
Schottenstein-Watzendorf
Kirchenrangen 10
96274 Itzgrund-Schottenstein
Gemeindebrief August bis Oktober 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
18
Dateigröße
2 367 KB
Tags
1/--Seiten
melden