close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

H5D Februar.indd - Evangelische Kirchgemeinde Malans

EinbettenHerunterladen
13
www.gr-ref.ch | Herrschaft fünf Dörfer | Februar 2015
Adressänderungen:
Südostschweiz Presse und Print AG
Postfach 85, 7007 Chur
Telefon 081 255 50 50
abo.graubuenden@reformiert.info
herrschaft fünf Dörfer
Trimmis Says
Gottesdiensthinweise
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Trimmis Pfr. Jost Keller
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Trimmis Pfr. Hans Luzi Marx
Freitag, 13. Februar
19.00 Uhr: Trimmis Abendbesinnung,
Pfrn. Evelyn Cremer
> Trimmis Says
Dunnschtigstreff
Donnerstag, 29. Januar
20.00 Uhr: Allianz Gebetsabend im
Kirchgemeindehaus
Hauskreise: Donnerstagabend
Kirchenchor: Mittwochs, 20.15 Uhr im
Kirchgemeindehaus
www.ref-kirchetrimmis.ch
Es grüsst Sie und Euch herzlich Ihre
Eure Evelyn Cremer, Pfrn.
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: auf Says mit Taufe SDM Hanspeter Joos
> untervaz
Chor
Der Ökumenische Kirchenchor Untervaz probt donnerstags 20.15 Uhr im KGH.
Mitteilungen
Amtswochenvertretung
Vom 23.-28. Februar: übernimmt die
Amtswochenvertretung Pfr. Heinz-Ulrich
Richwinn aus Zizers. In dringenden Fällen
wenden Sie sich bitte an das Ev.- Reformierte Pfarramt Zizers, Tel. 081 322 15 65
Es grüsst Sie herzlich Ihre Pfn. Ute Lanckau
Gottesdienstplan 2015/I
und Veranstaltungskalender
Um die Übersicht über die Gottesdienste
und die regelmässigen Anlässe zu haben,
liegt der Gottesdienstplan für Sie auf. Sie
können ihn beziehen in den beiden Kirchen Trimmis und Says. Oder Sie laden
beides vom Internet herunter. www.refkirchetrimmis.ch
Kinder
ökumenische Kliikinderfiiren
Freitag, 13. Februar
09.15 Uhr und 10.00 Uhr: in der ref. Kirche, für Kleinkinder und ihre Eltern. Im Anschluss treffen sich Erwachsene und Kinder im Kirchgmeindehaus zum gemütlichen Miteinander.
Untervaz
Sonntag, 8. Februar
09.30 Uhr: Pfr. Dr. Hans Senn
Sonntag, 15. Februar
09.30 Uhr: Pfrn. Ute Lanckau
Sonntag, 22. Februar
09.30 Uhr: Pfrn. Ute Lanckau
Kinder und Jugendliche
Haldenstein
Gottesdienste
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Taufe, Pfr.
Hafner
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst mit Taufe, Pfr.
Hafner
Veranstaltungen
ökumenische Kindifiiren
Donnerstag, 19. Februar
17.00 Uhr: im ref. Kirchgemeindehaus, für
das Kindergartenalter
Konfirmanden
Der Konfirmandenkurs findet donnerstags 18.00 Uhr im KGH statt.
Mittagessen
Donnerstag, 5. Februar
11.45 Uhr: Mittagessen für Alleinstehende, Restaurant Calanda
Senioren und Seniorinnen
Kinder und Jugendliche
Seniorinnen und Senioren
Seniorennachmittag
Samstag, 7. Februar
Der Frauenverein lädt die Senioren zum
Seniorennachmittag ins Pfarreiheim ein.
Chliikinderfiir
Mittwoch, 4. Februar
09.30 Uhr: Ökumenische Chliikinderfiir:
«D Fasnacht», Kirche
Mittagstisch
Donnerstag, 19. Februar
12.00 Uhr: treffen sich die Senioren zum
Mittagstisch in der Linde. Bitte melden Sie
sich in der Linde an
Pfarramt
Thomas Hafner, 079 322 01 78
ökumenischer Mittagstisch
Donnerstag, 5. Februar
12.00 Uhr: im Kirchgemeindehaus. für alle Seniorinnnen und Senioren, herzhaft
und reichlich
ökumenischer Seniorenhengert
Donnerstag, 12. Februar
14.00 Uhr: im Kirchgemeindehaus, gemütlicher Nachmittag für alle Senioren
Zizers
Gottesdienste
ökumenisches Bibelgespräch
Dienstag, 10. Februar
10.00 Uhr: im Kirchgemeindehaus
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Reformierte Kirche. Pfrn. Ute
Lanckau, Untervaz
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Reformierte Kirche. Laienprediger Georg Rudin, Chur
Frost
Vom Meer heran braust
schwirrend
ein schneidender Nordnordost,
durch öde Strassen klirrend
schreitet der scharfe Frost.
Im Schnee verloren die Pfade
und Tür und Tor verweht –
nur dass der Stern der Gnade
noch leuchtend am Himmel
steht!
Clara Müller-Jahnke
Beitrag von Evelyn Cremer, Pfrn.
Präsident Kirchenvorstand
Henk Melcherts, 081 353 49 31
Musik
Veranstaltungen
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr: Reformierte Kirche. Pfr. HeinzUlrich Richwinn und Christine Pozzoli, Laienpredigerin
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: Reformierte Kirche. Gottesdienst mit einem historischen Gegenstand: «In den Schuhen des anderen gehen». Pfr. Heinz-Ulrich Richwinn
Konzert
Sonntag, 8. Februar,
17.00 Uhr: Reformierte Kirche Untervaz
zu einem Konzert mit Orgel (Elena Bürkli)
und Panflöte (Georg Conradin) . Es erklingen bekannte Melodien aus Opern und
Operetten. Der Eintritt ist frei. Um eine
Kollekte am Ausgang wird gebeten.
Redaktionsschluss der
März 2015 Ausgabe:
Freitag, 13. Februar 2015
12.00 Uhr
Erscheinungsdatum:
spätestens am 27. Februar 2015
> zizers
> zizers
Kinder
Musik
CEVI Jungschar Zizers
Samstag, 14. und 28. Februar
14.00 Uhr: Ref. Kirchgemeindehaus. Details siehe Anschlagkasten oder www.
jungschar-zizers.ch.
Cevi-Fröschli
Samstag, 28. Februar
14.00 Uhr: Ref. Kirchgemeindehaus. Details siehe Anschlagkasten oder www.
jungschar-zizers.ch.
Jugendliche
Konfirmationsunterricht
Donnerstag, 5. und 18. Februar
18.00 Uhr: Ref. Kirchgemeindehaus.
Gottesdienste
Sonntag, 1. Februar
09.30 Uhr: Pfr. H.U. Richwinn, Kanzeltausch
Redaktion: Ursula Kobel
Via Danisch 30
7402 Bonaduz
Telefon 081 641 12 27
ursula.kobel@gr-ref.ch
Abendgebet mit Liedern aus Taizé
Dienstag, 3. und 17. Februar
19.00 Uhr: Reformierte Kirche. Wir lassen
den Abend ausklingen: «Schenk mir Dein
Wort, Du Herr des Lebens, lass es abends
einfliessen in mein Singen, mein Reden
und Hören. Gib mir so den Mut, für meinen
Glauben einzustehen: singend und im Tun.
Amen. Leitung: Pfr. Heinz-Ulrich Richwinn
Fürbitte für verfolgte Christen
Freitag, 27. Februar
19.30 Uhr: im «Tenn» Igis
Kuhstall-Disco
Samstag, 7. Februar
19.00 Uhr: Jugendlokal Ref. Kirchgemeindehaus. Eingeladen sind alle Zizerser Jugendlichen im Alter der 1. – 3. Oberstufe.
Der Eintritt beträgt 2 Franken inkl. eines
Getränks. Leitung: Antonio und Jessica
Nigro
Erwachsene
Bibelgesprächskreis
Dienstag, 10. Februar
20.15 Uhr: Ref. Kirchgemeindehaus. An
diesem Abend geht es um das Sendschreiben an die Gemeinde in Sardes (Offbg 3,16) und darum, wach zu werden! Es gibt
nämlich Gottes-Schläfrigkeit. Leitung: Pfr.
Heinz-Ulrich Richwinn
Literaturrunde
Dienstag, 17. Februar
20.15 Uhr: Jugendlokal Ref. Kirchgemeindehaus. Folgendes Buch wird besprochen:
Erri de Luca, Montedidio, (Europäischer Literaturpreis 2013). Der Bumerang, ein Geschenk seines Vaters, ein neapolitanischer
Schreiner, ein jüdischer Schuhmacher und
die gleichaltrige, aber reifere Maria begleiten den jugendlichen Ich-Erzähler in zarten, poetischen Worten auf seinem Weg ins
Erwachsenwerden. Interessiert? Wir würden uns freuen, wenn Sie zu uns stossen
und das Buch vorgängig lesen.
Seniorinnen und Senioren
Montagskränzli
Montag, 2. Februar
14.00 Uhr: Kath. Kirchgemeindehaus.
Margrith Ladner-Frei liest Prättigauergeschichten. Leitung: Annemarie Hartmann
und Gerda Schmidlin.
Mittagstisch
für Alleinstehende und Senioren
Donnerstag, 19. Februar
11.45 Uhr: Kath. Kirchgemeindehaus. Wir
bitten um Anmeldung jeweils abends von
18.00-20.00 Uhr bis spätestens Dienstag,
17. Februar, bei Silvia Casutt, Tel.081 322
10 10 oder email silvia.casutt@zizers-reformiert.ch. Auf Wunsch holen wir Sie gern
mit dem Auto zu Hause ab.
Mitteilungen
Mittagstisch
für Kinderund Jugendliche
Ausserhalb der Schulferien bietet die Gemeinde Zizers jeweils am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 11.00 14.15 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus einen Mittagstisch für Kinder
und Jugendliche an. Weitere Informationen zum Mittagstisch finden Sie unter http://schule.zizers.ch. Für Auskünfte steht Jeannine Roffler, Tel. 081 322 85
13, gerne zur Verfügung.
Unsere neue Organistin
Lisha Kim ist Musikstudentin und wohnt
in Zizers. Sie besucht die 5. Klasse des
Musikgymnasiums in Schiers und nimmt
Klavierunterricht am Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch. Seit einiger Zeit übernimmt sie in Trimmis und
Says die Stellvertretung für Jean-Marie
Tricoteaux und wird von ihm im Orgelspiel unterrichtet. Sie tritt die Nachfolge
von Babigna Enzinger an und hat am 11.
Januar das erste Mal bei uns im Gottesdienst gespielt. Wir freuen uns eine Nachfolgerin in unserem Dorf gefunden zu haben und wünschen Lisha Kim viel Erfolg
auf ihrem musikalischen Weg.
Kirchenchor
Mittwoch, 4., 11. und 18. Februar
20.15 Uhr: Kirchenchorprobe, Ref. Kirchgemeindehaus.
Der Kirchenvorstand
Andacht aus dem Kirchgarten
Blau I
Liebe Leserinnen und Leser,
Die Farbe des Meeres – dort, wo es sehr
tief ist. Blaue Mäntel. Der blaue Sommerhut meiner Grossmutter, die mich
sehr geprägt hat. Der blaue Himmel. Es
blaut ein neuer Morgen (Rölli) Was verbindet Ihr, was verbinden Sie mit dem
«blau»? In der katholischen Tradition
ist es bestimmt der Mantel der Maria –
als Schatzmantelmadonna oder als Himmelskönigin. Blau hat wohl etwas Bergendes. Blau gilt als «Farbe des Vertrauens», des «Glaubens und der Treue».
(Frank Hofmann) Blau weckte in der Romantik dermassen die Sehnsüchte, dass
viele unterwegs waren, die blaue Blume
zu suchen und einmal auch zu finden. Königsblau und edles Ultramarinblau, weil
es aus Lapislazuli gewonnen wird ... für
die Malerei bedeutsam, noch vor dem
Blau von Yves Klein. Ich selbst ordne den
Sonntag dem Blau zu, eine Farbe für den
siebten Tag: «Gott segnete den siebten
Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte
von allen seinen Werken.» (1, Mose 2,3)
Blau ist für mich oft eine ausgeruhte Farbe. Am Sonntag finde ich Zeit, über meinen Glauben nachzudenken, mich auch
nach meinem Lebens- und Gottvertrauen zu fragen oder mir bewusst zu werden,
worin ich eigentlich treu bin.
Es grüsst Sie und Euch freundlich
Heinz-Ulrich Richwinn
14
Landquart
www.gr-ref.ch | Herrschaft fünf Dörfer | Februar 2015
> landquart
> landquart
> malans
> malans
Gottesdienste
3. Herrschäftler Abend
Freitag, 13. Februar, 20.00 Uhr: Kirche
Fläsch, «Der Herr ist mein Hirte», Pfr. H.
Finze, D. Candrian u. M. Gantenbein, Ein alter Psalm – neu endeckt.
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Landquart, mit Pfr. A. Kriesten
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Igis, mit Pfr. G. Caduff
Infoabend Irland-Reise
Montag, 9. Februar
19.30 Uhr: Kirchgemeindesaal
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr: Igis, mit Pfrn. G. Kriesten
10.00 Uhr: Landquart, mit Pfrn. E. Cremer
10.00 Uhr: Mastrils, mit Pfr. A. Kriesten
Musikalische Leitung: R. Jäger
Kinder und Jugend
Freitag, 6. Februar
15.15 Uhr: Schulgottesdienst, Kirche
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: Landquart, Gottesdienst aktuell mit Pfr. G. Caduff
Präp-Projekt
Samstag, 14. Februar
Basel mission 21, Treffen am Bahnhof,
Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Freitag, 20. Februar Montag, 23. Februar
Konf-Reise nach München
Andacht
in den Alterswohnungen Mastrils
Montag, 2. Februar
15.30 Uhr: Andacht in der Stube der Alterswohnungen in Mastrils. Herzlich eingeladen sind alle Bewohnerinnen des
Hauses sowie Besucher und Gäste.
Veranstaltungen
Freitagshock
War die Reformation «reine Männersache»? Viele Geschichtsbücher hinterlassen diesen Eindruck. Wer kennt Argula
von Grumbach (1492 – 1554)? Bereits im
Alter von 10 Jahren bekam sie eine deutsche Bibel geschenkt. Später, als Mutter
von vier Kindern, fand sie noch Zeit, sich
für die Schriften der Reformation zu interessieren. Sich als Frau für die Reformation einzusetzen, bewies viel Mut. Warum
wurde sie dennoch nicht berühmt? Im
Freitagshock am 15. Februar um 14 Uhr:
im Kirchgemeindehaus Landquart geht
Frau Pfrn. Kriesten mit uns dieser Frage
nach. Wie immer sorgt das Helfer-Team
für das leibliche Wohl und freut sich über
viele Besucher.
Kinder und Jugendliche
Fiira mit da Kliina
19.02.2015 ist es wieder soweit: Wir
treffen uns zu einem ca. 20-minütigen
Gottesdienst in der reformierten Kirche in
Landquart. Thema wird die Geschichte
vom barmherzigen Samariter sein. Wir
freuen uns, wenn wir euch wieder begrüssen dürfen. Eingeladen sind alle, die am
Donnerstagmorgen um 10 vor 10 noch frei
haben; Kinder mit ihren Eltern oder Grosseltern, Gotta, Götti….
Nach dem Gottesdienst gibt es im Kirchgemeindehaus Kaffee, Sirup und Kuchen.
Mitteilungen
Fusion der Kirchgemeinden
Igis- Landquart und Mastrils
Bericht AR. Hofer: Kirchgemeindepräsidentin
Zusammen wachsen
Ohne Gegenstimme haben die beiden
Kirchgemeinden Mastrils und Igis-Landquart zueinander Ja gesagt und einer
Fusion der beiden Kirchgemeinden zugestimmt. Nach einer Informationsveranstaltung zur geplanten Fusion am 10.
November führten die beiden Kirchgemeinden am 8. Dezember gleichzeitig ihre
Kirchgemeindeversammlung durch. Nach
dem beidseitigen Ja fand direkt anschliessend die konstituierende Kirchgemeindeversammlung der neuen Evangelischreformierten Kirchgemeinde Landquart
statt. Hauptpunkte der Versammlung bildeten die Abnahme der neuen Kirchgemeindeordnung, des Steuergesetzes, die
Wahl des neuen Vorstandes und die Abnahme des neuen Steuerfusses und des
Voranschlages für das Jahr 2015.
Verabschiedet wurde Regula Joss, langjähriges Vorstandsmitglied der Kirchgemeinde Igis-Landquart mit dem Ressort
Jugend/Unterricht. Ihr grosser Einsatz
wurde herzlich verdankt.
Alle Traktandenpunkte wurden angenommen, die Protokolle zu den drei
Versammlungen finden Sie auf unserer
Homepage www.landquartref.ch und der
neue Vorstand mit Christina Accola, Ga-
Familien
Zusammen wachsen: Die beiden Kirchgemeinden Igis-Landquart und Mastrils haben zur Fusion zu einer Kirchgemeinde Landquart ja
Bild: zvg Kirchgemeinde Landquart
gesagt.
briella Kleboth, John Montigel, Richard
Wartenweiler und Anna-Regula Hofer als
Präsidentin kann sich nun an die Arbeit
machen. Daran wird es wohl auch nicht
fehlen. Durch die Fusion hat sich auch das
Pfarrteam vergrössert und setzt sich nun
aus Evelyn Cremer, Giovanni Caduff und
Andreas Kriesten zusammen.
Gesetzlich fehlt der Fusion noch die Zustimmung durch den Evangelischen
Grossen Rat. Dieser sollte wohl kaum etwas im Wege stehen. So ist der Grund gelegt, dass wir zusammenwachsen und zusammen wachsen können, auf dass wir
eine lebendige, zum Himmel strebende
Kirchgemeinde werden.
Bericht Pfarrerin E. Cremer: Seit dem 1.
Januar 2015 ist die Fusion der Kirchgemeinde Mastrils mit IgisLandquart vollzogen. Ein langer Weg liegt hinter uns, auf
dem Vorstandsmitglieder und Pfarramt
miteinander unterwegs waren, damit die
Fusion zum Wohle aller gelingen konnte.
Ein Punkt nach dem anderen wurde auf
der langen Liste abgearbeitet, damit alle strukturellen Voraussetzungen erfüllt,
die juristischen Bedingungen geklärt und
die inhaltlichen Fragen behandelt werden konnten. Nun ist es geschafft, und
wir schauen hoffnungsfroh in die Zukunft
und freuen uns auf ein gutes tragendes
Miteinander in der Evangelischen Kirchgemeinde Landquart.
Von ganzem Herzen sei an dieser Stelle
allen gedankt, die viel Arbeit und Zeit in
das Projekt der Fusion unserer Kirchgemeinden investiert haben. Sie haben mit
allen Kräften die Kirchgemeinden auf eine gute Zukunft vorbereitet. Möge sie allen zum Segen werden.
Erste Schritte
Zu einem guten Miteinander gehört es,
dass wir uns gegenseitig kennen lernen.
So tauschen wir zwischendurch die Predigtstätten, damit alle Kirchgemeindeteile das Pfarrteam der Evangelischen
Kirchgemeinde Landquart in ihrem Ortsteil erleben.
Deshalb wird Pfr. Andreas Kriesten im Februar in Mastrils predigen und Pfrn. Evelyn Cremer in Landquart. Auch Pfr. Giovanni Caduff wird in diesem Halbjahr in
Mastrils den Gottesdienst halten.
Die Geburtstagsgrüsse an unsere Seniorinnen und Senioren in Mastrils werden
in Zukunft nicht mehr über «reformiert.»
überbracht, sondern persönlich für Sie
an Ihrem Geburtstag im Briefkasten sein.
So wünsche ich uns allen in der neuen
Kirchgemeinde Landquart, dass wir beherzt aufeinander zugehen, ermutigt von
der Jahreslosung 2015.
«Nehmt einander an, wie Christus
euch angenommen hat, zu Gottes
Lob»
Pfrn. E. Cremer
Rückblick Neujahrsfeier 2015
in Mastrils
Das Jahr begann traditionell mit dem
Neujahrsgottesdienst und anschliessendem Apero in der Kirche. Besonders gefreut haben wir uns, dass wir Gemeindeglieder aus Igis und Landquart begrüssen durften, die trotz stürmendem Wind
und Regens den Weg in den neuen Kirchgemeindeteil der neuen «Kirchgemeinde Landquart» gemacht haben. Die Botschaft der Jahreslosung 2015 «Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob» wurde erfahrbar und spürbar im gelebten Miteinander. Beim Apero stiessen alle auf die Fusion unserer Kirchgemeinden an und die
ersten Kontakte konnten schon geknüpft
werden.
Die Neujahrsfeier fand dann ihre Fortsetzung beim Neujahrsessen für Seniorinnen und Senioren im Restaurant Tanne.
Dort wurden alle mit einem feinen Mittagessen verwöhnt und genossen dies
sichtlich. In der angenehmen Atmosphäre wurde munter geplaudert und viel gelacht. Mit einer Auswahl schöner Bilder
aus früheren Zeiten blieben die Erinnerungen an Ausflüge und Geselligkeit im
Dorf wach: «Ja weischt no…» so hiess es
immer wieder. In fröhlicher Runde verging die Zeit wie im Flug. Unser herzlicher Dank gilt allen, die durch Organisation, und Programmbeiträge unseren Seniorinnen und Senioren einen schönen Tag
bereitet haben. Herzlich danken wir auch
dem Team der «Tanne» für die überaus
freundliche und gute Bewirtung, so wie
für den gespendeten Apero und den süssen Abschluss.
Pfrn. E. Cremer
Herzliche Grüsse
Kirchgemeindevorstand und Pfarrteam
MALans
Gottesdienste
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Hansluzi
Marx, Kirche
Dienstag, 3. Februar
20.00 Uhr: Contemplatio, Kirchgemeindesaal
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Rüdiger
Döls, Kirche
Mittwoch, 11. Februar
19.15 Uhr: Atempause, Pfrn. Helke Döls,
Kirche
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfrn. Helke Döls,
Kirche
Dienstag, 17. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst im Alterszentrum Senesca, Pfrn. Helke Döls
Dienstag, 17. Februar
20.00 Uhr: Contemplatio, Pfrn. Helke
Döls, Kirchgemeindesaal
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Luzi Battaglia, Kirche
Allgemein
Froscha-Bandi
Montag, 2., 9. und 16. Februar
09.30 Uhr: Kirchgemeindesaal
Chrabbelgottesdienst
Mittwoch, 4. Februar
10.00 Uhr: Kirche
Konf-Elternabend
Dienstag, 10. Februar
20.00 Uhr: Kirchgemeindesaal
Montag, 16. Februar
17.00 Uhr: Kirchgemeindevorstand, Kirchgemeindesaal
Musik
Kirchenchor
Mittwoch, 4., 11., 18. und 25. Februar
20.00 Uhr: Kirchenchor
Mitteilungen
Hohe Geburtstage
1. Februar, Rudolf Walti-Rupp, 83 Jahre.
10. Februar, Iva Gredinger, 86 Jahre. 22.
Februar, Hans Schlegel-Sulser, 81 Jahre.
25. Februar, Agnes Paulmichl-Bärtsch, 88
Jahre. 26. Februar, Georg Liesch-Kunz, 88
Jahre. 27. Februar, Helene Glatz-Liesch,
87 Jahre.
Dr. Christoph Schmitt, Rektor am Gymnasium Immensee und Lehrbeauftragter der
Universität Luzern, ist im Februar inMalans zu Gast
Herzliche Glück- und Segenswünsche für
das neue Lebensjahr!
Ihre Pfarrerin Helke Döls
und Pfarrer Rüdiger Döls
Gemeinsame Herrschäftler Abende
2. Herrschäftler Abend
Donnerstag, 5. Februar
20.00 Uhr: Kirchgemeindesaal Malans:
Bildung auf Augenhöhe mit Dr. Christoph
Schmitt. Es gehört zu den grösseren Herausforderungen, vor denen Schulen im 21.
Jahrhundert stehen: Junge Menschen auf
ein gelingendes und erfolgreiches Leben
vorzubereiten, sie zu befähigen, ein glückliches und verantwortungsbewusstes Leben zu führen. Welche Fähigkeiten brauchen die zukünftigen Erwachsenen dazu?
Was wird in der Zukunft so anders sein als
heute oder in der Vergangenheit, als wir
zur Schule gingen? Die frontale Vermittlung von Wissen steht in der Kritik, weil
sich dieses alle paar Jahre verdoppelt und
selbst überholt, die Vermittlung von Kompetenzen löst Argwohn und Misstrauen
aus, weil keiner so recht weiss, was damit
gemeint sein soll. Welche Antworten auf
drängende Bildungsfragen «verhebbed»,
welche sind schlussendlich heisse Luft?
Der Vortragsabend will Impulse zum
Nachdenken geben. Er will alte und neue
Ideen für eine nachhaltige Bildung ins
Gespräch bringen und zur Diskussion
stellen, und er möchte offen sein für Fragen rund um das Thema Bildung und Erziehung im 21. Jahrhundert.
Pfrn. und Pfr. Döls
Heerengasse 8, 7208 Malans
Tel. 081 322 1408
pfarramt@malans-ref.ch www.malans-ref.ch
15
www.gr-ref.ch | Herrschaft fünf Dörfer | Februar 2015
Jenins
Fläsch
> maienfeld
Gottesdienste
«verhebbed», welche sind nur heisse Luft?
Der Vortragsabend will alte und neue Ideen
für eine nachhaltige Bildung ins Gespräch
bringen und zur Diskussion stellen, und er
möchte offen sein für Fragen rund um das
Thema Bildung und Erziehung im 21. Jahrhundert.
Sonntag, 1. Februar
09.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Goll, Kirche Fläsch
10.30 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Goll, Kirche
Jenins
3. Abend – Freitag, 13. Februar,
20.00 Uhr: «Der Herr ist mein Hirte»,
Pfr.H.Finze, D.Candrian u. M.Gantenbein,
Kirche Fläsch, Ein alter Psalm - neu
endeckt. Mit Pfr. Dr. Holger Finze, Jenaz,
werden wir Neues, auch Ungewohntes im
Altbekannten entdecken. Er wird uns den
Hirten im Psalm 23 und seine Bilder, die er
gebraucht, um Gottes Wesen zu beschreiben, näher bringen. Nur, können wir seine
Bilder noch nachvollziehen? Daniela Candrian, Mezzosopran, und Martin Gantenbein
an der Orgel werden drei Liedvarianten des
Psalms vortragen. Gemeinsam werden wir
anschliessend in Gruppen den Psalm Vers
für Vers in unsere heutige Sprache übertragen. Daraus könnte ein «Herrschäftler
Psalm» entstehen.
Sonntag, 8. Februar
09.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Goll, Kirche Jenins
10.30 Uhr: Gottesdienst mit anschl. Kirchenapéro, Pfr. Goll, Kirche Fläsch
Sonntag, 15. Februar
10.30 Uhr: Suppentag, gemeinsamer
Familiengottesdienst, Pfr. Goll sowie Mitwirkung vom Männerchor Jenins, Mehrzweckhalle Jenins
Sonntag, 22. Februar
09.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Hesse, Kirche Jenins
10.30 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Hesse, Kirche Fläsch
Konfirmandinnen und Konfirmanden 2015 aus beiden Gemeinden sowie Pfr. Goll und das Betreuerteam
Entstanden ist die Aufnahme im Konfirmandenlager in Andeer im letzten September
Kinder
Kliikinderfiir
Dienstag, 10. Februar
16.30 Uhr: anschl. gemütliches Beisammensein in der alten Post, Kirche Fläsch
> jenins
Fläsch
maienfeld
Gottesdienste
Allgemein
Ökumenischer Bibelabend
Mittwoch, 4. Februar
19.30 Uhr: 1. Abend mit Pfr. Goll und Diakon Blättler, Gemeindestube Fläsch,
Thema: Das Buch des Propheten Amos.
An drei Abenden wollen wir uns mit dem
Propheten Amos beschäftigen. Er lebte
um 750 v.Chr. Israel war geteilt in zwei
Reiche. Ein Nordreich und ein Südreich.
Als Gottesmann (Prophet) trat er im
Nordreich auf. Von Beruf war er Viehzüchter und Maulbeerfeigenpflanzer.
Was sagte er den Menschen im Namen
Gottes? Seine Worte, die als Worte Gottes aufgezeichnet wurden, können auch
heute noch eine Anfrage sein an uns. Danach wollen wir gemeinsam suchen. Sie
sind herzlich eingeladen!
Mittwoch, 18. Februar
19.30 Uhr: 2. Abend mit Pfr. Goll und Diakon Blättler, Salis-Säli Jenins, Thema:
Bibellektüre im Buch Amos/Austausch
Herrschäftler Abende
Donnerstag, 5. Februar
20.00 Uhr: 2. Abend, Bildung auf Augenhöhe, Dr. Christoph Schmitt, Kirchgemeindesaal Malans, Es gehört zu den
grösseren Herausforderungen, vor denen Schulen heute stehehen: Junge Menschen auf ein gelingendes und erfolgreiches Leben vorzubereiten. Welche Fähigkeiten brauchen die zukünftigen Erwachsenen? Der Vortragsabend will alte und
neue Ideen für eine nachhaltige Bildung
ins Gespräch bringen und zur Diskussion
stellen, und er möchte offen sein für Fragen rund um das Thema Bildung und Erziehung im 21. Jahrhundert
Freitag, 13. Februar
20.00 Uhr: 3. Abend, «Der Herr ist mein
Hirte», Pfr.H.Finze, D.Candrian u. M.Gantenbein, Kirche Fläsch, Ein alter Psalm neu endeckt. Mit Pfr. Dr. Holger Finze, Jenaz, werden wir Neues, auch Ungewohntes
im Altbekannten entdecken. Er wird uns
den Hirten im Psalm 23 und seine Bilder,
die er gebraucht, um Gottes Wesen zu beschreiben, näher bringen. Nur, können wir
seine Bilder noch nachvollziehen? Daniela
Candrian, Mezzosopran, und Martin Gantenbein an der Orgel werden drei Liedvarianten des Psalms vortragen. Gemeinsam
werden wir anschliessend in Gruppen den
Psalm Vers für Vers in unsere heutige Sprache übertragen. Daraus könnte ein «Herrschäftler Psalm» entstehen
Mitteilungen
Jenins
Im Februar werden in Jenins 80 Jahre
und älter: Fritschi Lydia, 02.02.1933,
Malanserstrasse 1, 7307 Jenins. Jost Luzia,
15.02.1933, Alterszentrum Senesca 7304
Maienfeld
Fläsch
Im Januar werden in Fläsch 75 Jahre
und älter: Walther Luzi 24.02.1936 Oberdorf 38, 7306 Fläsch
Wir wünschen unseren Jubilarinnen und
unserem Jubilaren gute Gesundheit und
Gottes reichen Segen im neuen Lebensjahr.
Es grüsst Sie alle recht herzlich
Ihr Pfr. Hans Walter Goll
Ein zartes Gebilde
Neu zu lernen, täglich neu,
dass die Hoffnung kein Gut ist,
keine fest gefügte Habe, aufbewahrt wohl,
dort wo keiner hinlangt.
Aber ein zartes Gebilde, ein
Samen, der keimt zu Geduld.
Neu zu lernen, dass die Hoffnung erhofft sein
will.
Otto Bruder
Textbeitrag von Karin und Michael Ott,
Pfarrerehepaar in Maienfeld.
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Michael Ott,
Taufe, Amanduskirche
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Luzi Battaglia, Amanduskirche
Freitag, 13. Februar
19.00 Uhr: Freitagabendgottesdienst,
Pfrn. Karin Ott, Amanduskirche
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Michael Ott,
Mitwirkung Kirchenchor, Amanduskirche
Eine Stunde innehalten
Eine Stunde innehalten zwischen Arbeitswoche und Wochenende. An vier Freitagen jeweils um 19 Uhr in der Amanduskirche in Maienfeld. Daten 2015
Freitag, 13. Februar
Freitag, 24. April
Freitag, 12. Juni
Freitag, 11. September
Seniorinnen und Senioren
Altersforum 2015
Samstag, 31. Januar
08.30 Uhr: Kirchgemeindehaus Landquart, «Alt sind immer die andern». Über
die Bremer Stadtmusikanten und andere
Alte, die am liebsten ausziehen möchten
mit Referent Pfr. Walter Lüssi, Zürich. Diskussion zum Thema, Musik, Theater, Mitagessen und mehr.
> maienfeld
Altersnachmittag
Mittwoch, 25. Februar
14.00 Uhr: mit den Bündnerinnen, MZH
Lust
Kinder und Jugendliche
Kliikinder-Fiir
Mittwoch, 11. Februar
09.15 Uhr: ök. Feier für Kinder von 0-5
Jahren in Begleitung eines Erwachsenen,
Amanduskirche, um 10.00 Uhr findet die
zweite Feier statt. Anschliessend sind alle
zur Sirup, Kaffee und Kuchen im Pfrundhaus eingeladen.
Veranstaltungen
Gemeinsames Mittagessen
Donnerstag, 5. Februar
11.30 Uhr: Pfrundhaus, Elisabeth Lüthi
Tel. 081 302 31 29 und Elisabeth Roffler
Tel. 081 302 14 26 freuen sich auf Ihr Kommen.
Herrschäftler Abende
2. Abend – Donnerstag, 5. Februar
20.00 Uhr: Bildung auf Augenhöhe, Dr.
Christoph Schmitt, Kirchgemeindesaal
Malans, Es gehört zu den grösseren Herausforderungen, vor denen Schulen heute
stehehen: Junge Menschen auf ein gelingendes und erfolgreiches Leben vorzubereiten. Welche Fähigkeiten brauchen die
zukünftigen Erwachsenen? Die frontale
Vermittlung von Wissen steht in der Kritik,
die Vermittlung von Kompetenzen löst
Argwohn und Misstrauen aus. Welche Antworten auf drängende Bildungsfragen
Musik
Konzert mit dem Duo Prandi-Andreev
Sonntag, 1. Februar
16.00 Uhr: Konzert mit dem Duo PrandiAndreev in der Amanduskirche. Miriam
Prandi (Cello) und Igor Andreev (Piano)
spielen fünf Stücke im Volkston von Robert Schumann, die «Arpeg-gione»-Sonate a-Moll von Franz Schubert und die
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier
von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch.
Chor
Der Ökumenische Kirchenchor Untervaz
probt donnerstags 20.15 Uhr im KGH.
Mitteilungen$
Geburtstagsgratulationen
Im Februar werden 80-jährig und älter:
Maria Foser-Brodt, Landstrasse 21b, geb.
1. Februar 1928. Werner BrandenburgerZindel, Falknisstrasse 38, geb. 2. Februar
1934. Bertha Mutzner-Looser, Törliweg
5, geb. 7. Februar 1919. Rico Dönz-Ruffner, Sentisbündte 5, geb. 8. Februar 1928.
Margrit Walther-Graber, Hochwangstrasse 11, geb. 11. Februar 1930. Ernst Lampert-Raisoni, Heidelberggässli 4, geb. 16.
Februar 1923. Herbert Pfammatter, Oberer Schellenberg 1, geb. 28. Februar 1932.
Viel Glück und viel Segen auf all Euren
Wegen. Gesundheit und Freude sei auch
mit dabei.
Herzlich grüssen Karin und Michael Ott,
Pfarrerehepaar in Maienfeld.
16
www.gr-ref.ch | Herrschaft fünf Dörfer | Februar 2015
OB dem Wald
Adressänderungen:
Südostschweiz Presse und Print AG
Postfach 85, 7007 Chur
Telefon 081 255 50 50
abo.graubuenden@reformiert.info
Domat/EMs Felsberg Tamins-Bonaduz-Rhäzüns
Regional
Redaktion: Ursula Kobel
Via Danisch 30
7402 Bonaduz
Telefon 081 641 12 27
ursula.kobel@gr-ref.ch
Redaktionsschluss der
März 2015 Ausgabe:
Freitag, 13. Februar 2015
12.00 Uhr
Erscheinungsdatum:
spätestens am 27. Februar 2015
>Felsberg
>Felsberg
im Vordergrund steht. Anschliessend dürfen wir einen besonderen Gast begrüssen,
Lukas Buchli. Als Mountainbiker gewann
er die Schweizer Meisterschaft, war bei
Weltmeisterschaften drei Mal unter den
ersten Zehn. Er ist Sieger von vielen nationalen und internationalen Rennen wie
Trans Alp und Swiss Epic. Unterstützt wird
er von Lillit und Silas, unseren beiden
Handpuppen sowie Rapper Claudio Peterhans (Mando) sowie Pfarrer Fadri Ratti
und Diakon Guido Tomaschett, Pfr. Fadri
Ratti und Diakon Guido Tomaschett
Stellvertretung Pfarramt
Mittwoch, 25. Februar
bis Sonntag, 1. März: Pfr. Bernd Steinberg, Trin, Tel. 081 635 13 77, Mail: bernd.
steinberg@gr-ref.ch. Bitte wenden Sie
sich insbesondere bei Todesfällen an ihn.
Besten Dank!
Unter der Lupe
Unter der Lupe
«Auf den Spuren Martin Luthers – eine interessante Gemeindereise in Kirche- und
Kulturgeschichte» vom 1.-7. Juni 2015
Liebe Gemeindeglieder und Freunde
Vor einem Jahr habe ich einen interessanten Einblick erhalten, der mich sehr
motivierte, diese Gemeindereise als einen letzten Akzent und Höhepunkt meiner Arbeit in Domat/Ems zu veranstalten. Auf den Spuren Martin Luthers erhalten Sie nicht nur Einsichten ins Leben von Martin Luther, sondern auch in
die Kulturgeschichte jener Zeit, die bis
heute anhält. Da die ehemalige DDR kein
Geld für Neubauten hatte, liess man die
geschichtsträchtigen Gebäude einfach
verlottern, aber nicht abreissen. So hat
man seit der Wende viele alte Gebäude
wunderschön restauriert. Sie strahlen
eine geschichtliche Atmosphäre aus, die
einmalig ist. Die Gemeindereise ist so geplant, dass es nicht dauernd heisst: Koffer auspacken und wieder einpacken. Wir
übernachten 3x in Erfurt, 2x in Wittenberg und 1x in Bayreuth und reisen mit
einem modernen Reisebus ab Domat/
Ems und wieder zurück. Die Preise richten sich nach der Grösse der Reisegruppe
und bewegen sich bei 40 Teilnehmern pro
Person im DZ bei 783 Euro (EZ 923 Euro)
bis 1103 Euro pro Person im DZ (EZ 1243
Euro) bei nur 20 Teilnehmern. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2015. Danach
erhalten alle Angemeldeten aufgrund der
Teilnehmerzahl die genaue Rechnung.
Mit deren Einzahlung ist die Anmeldung
dann definitiv. Das genaue Programm mit
Anmeldetalon erhalten Sie in den Pfarrämter und Kirchen Domat/Ems, Felsberg
und Tamins-Bonaduz-Rhäzüns oder können es von unserer Homepage herunterladen. Ich hoffe, Ihr Interesse geweckt zu
haben und stehe Ihnen für weitere Fragen
und Auskünfte gerne zu Verfügung.
Ihr Reiseleiter Jürgen Steurer
Domat/EMS
Sonntag, 15. Februar
09.45 Uhr: Predigtgottesdienst, Kirche
Felsberg, Pfr. Fadri Ratti
Das Luther-Denkmal in Erfurt
Foto: EPD
>Domat/Ems
>Domat/Ems
ment! Kirche, tu du das Deine recht, dann
hast du genug getan! Aber tu es auch
recht! Kirche bleibe Kirche! Bekenne, bekenne, bekenne!» Ja, schämen auch wir
uns dieses Evangeliums nicht!
21. Dezember, Orgelfond unserer Kirche,
CHF 396.20
24. Dezember, (Kinderweihnacht) Kinderarbeit in unserer Kirchgemeinde
(Schildkrötli) CHF 54.70
24. Dezember, (Christnachtfeier) Schweizer Verein für die Schneller-Schulen im
Nahen Osten, CHF 286.15
25. Dezember, Stiftung Terres des
Hommes, Freiwilligengruppe Graubünden, CHF 344.65
28. Dezember, Schweizer ParaplegikerStiftung, Nottwil, CHF 165.15
31. Dezember, Plankis Arbeitsstätte und
Wohnheim der Hosangschen Stiftung,
CHF 50.00
Pfr. Jürgen Steurer
Gottesdienste
Casa Falveng
Samstag, 7. Februar
10.30 Uhr: Pfr. Jürgen Steurer
Evang.-ref. Kirche
Sonntag, 1. Februar
17.00 Uhr: Familiengottesdienst mit anschliessendem Nachtessen für Angemeldete, Pfrn. Viola Schenk
Sonntag, 8. Februar
10.00 Uhr: Pfr. Jürgen Steurer
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr: Pfrn. Viola Schenk, Fahrdienst:
R. Fischer, Tel. 081 633 35 68. Anmeldung
bis Samstagabend 18.00 Uhr. anschliessend Kirchenkaffee
Sonntag, 22. Februar
10.00 Uhr: Pfr. Jürgen Steurer
Pfr. Jürgen Steurer
Beachten Sie die aktuellen Mitteilungen
jeweils am Freitag im «ruinaulta».
Pfarramtsbüro Öffnungszeiten
Montag-Samstag 08.30-11.00 Uhr
Jürgen Steurer, Pfarrer
ev.pfarramt.ems@bluewin.ch
Elisabeth Dürst, Sekretärin
Via Tuma Platta 12,
7013 Domat/Ems
Tel. 081 633 12 27
www.ref-domat-ems.ch
Kinder
Monatsspruch
Ich schäme mich des Evangeliums
nicht: Es ist eine Kraft Gottes, die
jeden rettet, der glaubt, zuerst den
Juden aber auch den Griechen.
Römer 1,16
Mein Konfirmationsspruch
Seit 45 Jahren begleitet und fordert mich
dieser Vers als Konfirmationsspruch heraus. Denn die Verkündigung des Evangeliums ist heute nicht einfacher geworden als zur Zeit des Paulus. In 1. Korinther 1,22-24 beschreibt Paulus seine Zeit:
«Die Juden fordern Zeichen, die Griechen suchen Weisheit. Wir aber verkünden Christus den Gekreuzigten, für die
Juden ein Skandal, für die anderen Völker eine Torheit, aber allen Berufenen,
Juden wie Griechen, Christus als Gottes
Kraft und Gottes Weisheit.»
An Jesus Christus scheiden sich die Geister auch heute. Aber die Geister sollen
sich an Christus scheiden und nicht an
mir und meiner Art. Viel Menschliches
verbaut den Menschen oft den Zugang
zum Evangelium. Aber manchmal ist der
negative Satz über das Bodenpersonal
Gottes nur ein Vorwand, sich nicht für
Jesus Christus entscheiden zu müssen.
Dieser Vers war auch ein wichtiger Anstoss für die bekennende Kirche, besonders für Dietrich Bonhoeffer. Er schreibt:
«Es ist ein grosser Trost, den Christus seiner Kirche gibt: Du bekenne, verkündige,
zeuge von mir. Ich allein aber will bauen,
wo es mir gefällt. Fahr mir nicht ins Regi-
Schildkrötli-Gruppe
Samstag, 31. Januar
Samstag, 28. Februar
14.00 Uhr: Pfarrhaussaal, Pfrn. Viola
Schenk
Seniorinnen und Senioren
Seniorentreff
Mittwoch, 4. Februar, 14.30 Uhr: Pfarrhaussaal, Lotto mit Rätselraten, Pfr. Jürgen Steurer
Veranstaltungen
Gebetsgruppe
Donnerstag, 5. und 19. Februar
06.45 Uhr: Pfarrhaussaal
Gemeindereise
«Auf den Spuren Martin Luthers»
1.-7. Juni 2015, siehe «Unter der Lupe»
Amtshandlungen
Taufe: Sonntag, 28. Dezember, Valerio
Enea Vitali, Via Seglia 10
Trauerfeier: Samstag, 20. Dezember, Remo Casutt, Via da Munt 13, im 56. Lebensjahr
Kollekten
7. Dezember, Stiftung Sozialwerke Pfr.
Sieber, CHF 50.00
14. Dezember, Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz HEKS,
CHF 203.00
Felsberg
Gottesdienste
Sonntag, 1. Februar
09.45 Uhr: Predigtgottesdienst, Kirche
Felsberg, Pfr. Fadri Ratti
Samstag, 7. Februar
Play & pray: 1. Felsberger Winterhallenspiele, Turnhalle
15.00 Uhr: Warm up in der Turnhalle.
15.15 bis ca. 16.45 Uhr: Play – Plauschspiele für Familien. Es starten pro Mannschaft ein Kind und eine Person über 14
Jahre. 17 Uhr: Pray mit Lukas Buchli,
Mountainbiker und Claudio Peterhans,
Rapper in der Turnhalle.
18.00 Uhr: Food – Brot mit Wienerli und
ein Getränk. Kollekte zugunsten der beteiligten Sportvereine. Versicherung ist Sache
der Teilnehmer. Anmeldung bis Donnerstag, 5. Februar bei: Pfarrer Fadri Ratti, Obere Gasse 3, ratti@bluewin.ch oder im Briefkasten bei der Pinwand im Foyer der Turnhalle. Flyer unter www.kirchefelsberg.ch.
«Mens sana in corpore sana»: das sagten schon die alten Römer, ein gesunder
Geist in einem gesunden Körper. Daraus
entstand die Idee, einen gemeinsamen
Anlass der Familiengottesdienste mit den
Sportvereinen von Felsberg durchzuführen. Der Turnverein, die Damenturnerinnen und der Tennisclub sagten zu, so dass
wir zusammen zum ersten «Play & Pray»
einladen können. Wir beginnen mit zehn
Hallenwinterspielen, bei der der Plausch
Sonntag, 22. Februar
19.00 Uhr: Abendgottesdienst, Kirche
Felsberg, Pfrn Astrid Weinert
Kinder
Ökumenische Krabbelkirche
Freitag, 30. Januar
16.00 Uhr: Kirche Felsberg, «Sonne und
Mond». Eingeladen sind alle Kinder von
0-5 Jahren mit Mutter, Vater, Grosi ... Es
freuen sich Sara Capeder, Cornelia Mathis, Marion Stalder und Pfr. Fadri Ratti
Ökumenische Sonntagsschule
Samstag, 31. Januar
14.00 Uhr: Primarschulhaus, «Pit und
Pat». Eingeladen sind Kinder des Kindergartens bis zur 2. Klasse. Anmeldezettel
werden über Kindergarten und Unterstufe
verteilt. Es freuen sich Ursina Ratti-Nydegger, Rebecca Bauhofer, Karin Dux und Jenny Lentini
Ökumenische Kinderkirche KiKi
Freitag, 13. Februar
17.00 Uhr: Kirche Felsberg, KiKiKino zeigt
den Film «Der Mann der tausend Wunder». Eintritt frei, keine Anmeldung nötig.
Das KiKi-Team mit Caroline Deflorin
Erwachsene
Kraft der Stille – Sitzen im Schweigen
Mittwoch, 4. und 18. Februar
18.00 Uhr: Martinskirche Chur, Meditation. Leitung: Fadri Ratti, Pfarrer, MAS UZH.
Monica Kaiser-Benz. Carla Camenisch.
Margit Mathis. info mkbenz28@bluewin.ch
Seniorinnen und Senioren
Seniorennachmittag
Mittwoch, 4. Februar, 14.30 Uhr: im
Gemeindesaal, «Bilderreise Bergell» – Arno Mainetti, passionierter Bergsteiger
und Fotograf zeigt Bilder aus seinem Lieblingstal, dem Bergell. Unentgeltlicher Taxidienst, siehe Amtsblatt oder Homepage
Gemeinschaftszmittag
Donnerstag, 19. Februar, 12.00 Uhr: für
Felsberger Senioren ab 60 Jahre. Der
Frauenverein Felsberg und die evang.
Kirchgemeinde laden Sie dazu herzlich
ein. Anmeldung bis Mittwochabend direkt
im Restaurant Burg, Tel. 081 252 15 46. Jeden 3. Donnerstag im Monat
Allgemein
Reise
Montag, 4. - Dienstag, 5. Mai
Auf den Spuren von Albert Einstein nach
Ulm. Der Frauenverein und die Evang.
Kirchgemeinde Felsberg laden zur zweitägigen Reise. Diese führt uns dieses Jahr
nach Norden, nach Ulm. Begleitet werden
wir von Sepp Zumstein. Die Reise richtet
sich an Personen ab 60 sowie weitere Interessierte. Detaillierte Informationen mit
Reiseprogramm unter www.kirchefelsberg.ch.Anmeldung bis Ende März.
Pfarrer Fadri Ratti
www.kirchefelsberg.ch
Tamins
Bonaduz
Rhäzüns
Gottesdienste
Sonntag, 8. Februar
mit Pfr. Robert Nefgen-Neubert
09.00 Uhr: kath. Pfarreizentrum Bonaduz
10.10 Uhr: Kirche Tamins
Sonntag, 15. Februar
17.10 Uhr: Kirche Tamins, Gottesdienst
mit Konfirmanden, musikalischer Leiter
Stefan Sykora, Pfr. R. Naefgen-Neubert
Sich der Stille stellen
- 30 Minuten Timeout
Freitag, 20. Februar
18.00 Uhr: Kirche Tamins, Sich der Stille
stellen - 30 Minuten Timeout am Monatsende. Eintreten, Platz nehmen, sich der
Stille stellen. Aufstehen und nach Hause
gehen. Punkt, Pfr. R. Naefgen-Neubert
Sonntag, 22. Februar
10.10 Uhr: Kirche Tamins, Gottesdienst
mit Taufen und Pfrn. Miriam Neubert, anschliessend Kirchenkaffee
Kinder
Kliikinderfiir
Freitag, 6. Februar, 16.00 Uhr: Kirche
Tamins, alle Kinder bis zum Kindergartenalter sind mit einer Begleitperson eingeladen zum fröhlichen Zusammensein, Singen, Beten und Basteln. Wir erleben eine
Geschichte mit dem Hirtenjungen David.
Das Vorbereitungsteam freut sich auf alte
Bekannte und neue Freundschaften! Pfrn.
Miriam Neubert
Sonntagsschule
Sonntag, 15. Februar, 09.00 Uhr: Bonaduz, Aula unten, mit Frau Barbara Hartmann
Erwachsene
Biografiearbeit
Dienstag, 10. Februar, 18.30 Uhr: Einladung zur Biografiearbeit, Feuerwehrlokal
Tamins, Biografiearbeit heisst an vier
Abenden: auf das bisherige Leben zurückblicken und anhand vorbereiteter Blätter
festzuhalten, was zu sagen ist. Dieses
Rückblicken macht jeder Teilnehmer für
sich. Keine Erinnerung muss mit anderen
Teilnehmenden geteilt werden. Von der
früheren Kindheit, Jugend, über die Berufsfindung und Familiengründungsphase
bis zum heutigen Tag wird es so möglich
für sich selbst oder weitere Angehörige
Geschehenes festzuhalten. Am Ende werden die Blätter zu einem Büchlein gebunden und dieses wird jeder Teilnehmer mit
nach Hause nehmen. Dieses Angebot richtet sich an alle, die Vergangenes für Zukünftiges beschreiben wollen.
Mitteilungen
Pfarramt
Pfr. Robert Naefgen-Neubert
und Pfrn. Miriam Neubert
Obere Quaderstrasse 12, 7015 Tamins
Tel. 081 641 11 56 www.kirche-tamins.ch
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
24
Dateigröße
6 866 KB
Tags
1/--Seiten
melden