close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Nürtingen - Evangelische Gesamtkirchengemeinde

EinbettenHerunterladen
Februar 2015
GEMEINDEBRIEF
DER EVANGELISCHEN GESAMTKIRCHENGEMEINDE
NÜRTINGEN
2
Gedanken
Mein Gott.
DU bist der helle Stern,
der meinen Lebensweg
anführt, dem ich
nachfolge.
Mein Gott,
DU bist die Sonne,
die mich bestrahlt und
mir neue Kraft gibt.
Mein Gott,
DU bist das Leuchtende
in aller Dunkelheit, in
aller Aussichtslosigkeit.
DU bist das Licht, auf
das ich vertraue!
Cordula Griesinger
* 23. April 1982
… 12. Januar 2015
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Kaffeeklatsch
mit
Impressum
Herausgeber:
Evang. Gesamtkirchengemeinde
Nürtingen, Marktstr. 19,
72622 Nürtingen,
Telefon: 07022.32087
gemeindebrief.nt@evkint.de
V.i.S.d.P:
Ellen Gneiting, Tel. 41754
Für die Informationen aus den
Gemeinden zeichnen die
Pfarrämter verantwortlich.
Bankverbindung:
Ev. Gesamtkirchengemeinde
Nürtingen, Spendenkonto
Kreissparkasse Esslingen,
IBAN DE13611500200102123926
BIC ESSLDE66XXX
„Dank für den Gemeindebrief”
Redaktion:
Pfarrerin Birgit Mattausch,
Tel. 471504
Gerhard Griesinger, Arnulf Klein,
Jörg Zimmer
Grafische Gestaltung:
Arnulf Klein
Redaktionsschluss für
März 2015
Donnerstag, 5. Februar 2015
Titelbild:
© Deutscher Evang. Kirchentag
Druck:
ColorPress, 72622 Nürtingen,
Tel. 7387-0
Der Gemeindebrief wird auf umweltfreundlichem Papier bvs matt
weiß, 135 g/m² von der Papierfabrik Scheufelen gedruckt.
Sam aus Australien ist seit ein paar Wochen in Deutschland. Er will die deutsche
Sprache und die Kultur kennenlernen. Er will
hier leben und arbeiten, mit seiner Familie
deutsche Wurzeln entdecken. Am Ende dieses Jahres wird er wieder zurückkehren nach
Australien und viele Eindrücke mitnehmen.
Sam erkundigt sich nach meinem Beruf und unserer Kirche. Ich erzähle ihm kurz vom Alltag
in einer Kirchengemeinde. Dann erzählt er, dass
er keiner Religion angehört, aber tief berührt ist
von dem, was er in Deutschland entdeckt. Er
erzählt von Kirchengebäuden, die alt sind und
doch instand gehalten werden. Er berichtet von
einem Gottesdienst, den er besucht hat. Die Musik und die wenigen Worte, die er auf Deutsch
bislang versteht, haben tiefe Spuren hinterlassen.
Er staunt darüber, dass es in jedem noch so
kleinen Ort eine Kirche gibt, die oftmals sogar geöffnet ist und zum Besuch einlädt.
Und Sam hat gehört, dass der Staat sogar einen
kleinen Teil Lohn einbehält, damit all diese Dinge finanziert werden können. Das war ihm völlig
fremd, aber er findet das richtig gut.
Dann erzähle ich wieder: wie sich unsere Kirchenlandschaft entwickelt. Ich erzähle,
dass viele Leute aus der Kirche austreten, Immobilien auf den Prüfstand kommen, Gemeinden fusionieren und die Religion in unserer
Gesellschaft eine immer kleinere Rolle spielt.
Sam hört zu - und kann das nicht verstehen.
SAM
„Das ist doch toll, was ihr in Deutschland habt,
so etwas haben wir in Australien nicht!“ stellt er
erstaunt fest.
Immer wieder denke ich zurück an diese Begegnung mit Sam beim Geburtstagskaffee. Und
mir drängen sich ein paar Fragen auf:
• Wissen wir eigentlich, was wir an unserer
Kirche, an unseren Gemeinden, ja an uns allen - Großen, Kleinen, Jungen, Alten, Armen,
Reichen, Nachbarn und Fremden - haben?
• Können wir wertschätzen, was vor uns war und
neben uns ist - und nach uns sein wird?
• Nehmen wir wahr, welche Schätze wir seit
Generationen übernehmen, pflegen und
vererben?
• Spüren wir, dass es gut tut, wenn wir uns
begegnen?
Das kann beim großen Kirchentag sein - aber
auch im Gottesdienst am Sonntag, in der Jungschar am Freitag oder im Seniorenkreis am Dienstag. Ja, das alles haben und sind wir! Auch bei der
Vesperkirche, wo es für alle Platz am Tisch hat.
Zum Essen und zum Erzählen. Damit wir klug
werden: miteinander, voneinander und füreinander - das wünsche ich uns allen von Herzen!
Diakonin Bärbel Greiler-Unrath
Februar 2015
3
4
5
Titelthema
Berühmte Kirchentags-Zitate
Die Herren der Welt gehen. Unser
Herr kommt.
Gustav Heinemann 1950
Vom 3. bis 7. Juni findet der
35. Deutsche Evangelische
Kirchentag in Stuttgart statt.
Sein Motto: „Damit wir klug
werden“.
Das offizielle Programm
erscheint im März 2015. Immer
auf dem neuesten Stand bleiben
Sie hier: www.kirchentag.de
Was ist aber überhaupt ein
Kirchentag? Und was erwartet
uns in Stuttgart? Wir haben
ein paar Informationen für Sie
zusammengestellt.
Fotos: © DEKT
Was ist der Kirchentag?
Seit 1949 finden Deutsche Evangelische Kirchentage statt. Sie dauern immer fünf Tage: von
der Eröffnung am Mittwoch bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag. Am Kirchentag nehmen
über 100.000 Menschen teil. Sie übernachten in
Privatquartieren, aber auch in Schulen und Turnhallen.
Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist
weder eine rein deutsche noch eine rein evangelische Veranstaltung. Er bringt Menschen aus aller
Welt und aus unterschiedlichen Konfessionen und
Religionen zusammen. Gerade junge Menschen
unter 30 bestimmten die besondere Atmosphäre.
Eine Verbindung von Glaube und Verantwortung prägt Kirchentage immer. In Ost und West
haben sie immer wieder Einfluss auf Entwicklungen in Kirche und Staat genommen. So gingen Friedens- und Ökologiediskussionen ebenso
von Kirchentagen aus wie die Idee eines „Konzils
für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der
Schöpfung“.
Der Kirchentag soll für alle Menschen Erlebnis und Ereignis sein. Alle Menschen sollen dabei
sein können. Deshalb sind Teilhabe und Barrierefreiheit wichtig. Und deshalb ist Inklusion für
den Kirchentag ein gutes Ziel. Mehr als 2.500
Menschen mit Behinderung werden in Stuttgart
dabei sein, bei manchen sind besondere Bedürfnisse sichtbar, bei anderen nicht. Jede und Jeder
ist herzlich willkommen.
Warum in Stuttgart?
Zum vierten Mal ist der Kirchentag zu Gast in Stuttgart. Diese Entscheidung
fiel bewusst: Rund ein Drittel der Stuttgarterinnen und Stuttgarter hat einen Migrationshintergrund. Rund 31 Prozent sind evangelisch, etwa 26 Prozent katholisch,
rund 11 Prozent sind Muslime und etwa 32% gelten als konfessionslos. Dennoch
ist die Stadt, wie der ganze Südwesten des Republik, viel stärker kirchlich geprägt
als das etwa 2013 in Hamburg der Fall war. Die gastgebende Württembergische
Landeskirche gilt als eher konservativ, der Kirchentag als liberal. Es verspricht
also, eine spannende Mischung zu werden.
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Das Motto:
„damit wir klug werden“ (Psalm 90,12)
Was bedeutet eigentlich „klug“? Wie werden
wir „klug“? Ist „klug“ vernünftig? Ist „klug“ gebildet? Was ist „kluges“ Handeln?
In der wörtlichen Übersetzung des Kirchentages heißt es: Unsere Tage zu zählen, das lehre
uns, damit wir ein weises Herz erlangen.
Das weise Herz ist klug genug, die Endlichkeit des Lebens nicht zu verdrängen. Unsere Welt,
in der die Unsterblichkeit nur noch eine Frage der
digitalen Umsetzbarkeit zu sein scheint, verführt
Menschen dazu, das Zählen zu vergessen.
Die Losung des Stuttgarter Kirchentages zeigt
in eine andere Richtung:
Tage zu zählen heißt, aufmerksam zu sein für
jeden einzelnen Tag, achtsam umzugehen mit unserem eigenen Leben. Das unterbricht die Logik
des Todes, das wendet uns hin zu Gott, zum Lehrer des Lebens. Die Fähigkeit, Tage zu zählen,
macht klug und das Herz weise. Das Herz ist in
der Bibel weniger der Sitz der Gefühle als vielmehr der Ort menschlichen Denkens und Planens,
das Organ klugen Handelns.
Die Botschaft sollte folgende sein: Ein JA zu
Gott ist ein JA zum Leben, das endlich ist und
darum klug gelebt werden will.
Die Losung „damit wir klug werden“ ist keine arrogante Empfehlung der Gebildeten an alle
anderen. Hier geht es nicht darum, den bildungsbürgerlichen Kanon zu beherrschen. Das WIR in
Psalm 90 weist vielmehr auf einen gemeinsamen
Lernweg – nicht ICH zähle meine Tage, sondern
WIR begeben uns gemeinsam in die Schule Gottes, dem Lehrer des Lebens. Auch die Kirchen
sind in Gottes Schule auf einem gemeinsamen
Lernweg. Keine Konfession hat die Klugheit
schon auf ihrer Seite, um die andere zu belehren.
„damit wir klug werden“ – die Losung ermuntert
auch zu protestantischer Selbstkritik. Wir sind
nicht klug. Wir können es gemeinsam werden.
Mein Herz sucht in diesem Augenblick die Wiesen, die Felder und die
Bäume in meiner jetzt polnisch verwalteten Heimat in Pommern […] Es
ist meine persönliche Meinung – die
einige von Ihnen vielleicht nicht übernehmen können –, dass wir vor Gott
kein Recht darauf haben, das wieder
zu erhalten, was er uns genommen
hat.
Klaus von Bismarck 1954
Ich will hier eine Enkelgeschichte erzählen, die mir geholfen hat, aus dem
Gefängnis, in dem das Ich der beste
Wächter ist, herauszukommen. Dreieinhalb Jahre alt war das Kind, das
alle meine Tassen aus dem Regal
holte, unter meinen besorgten Augen,
und ein Cafe aufbaute, in dem unsichtbare Gäste mit imaginärem Kaffee bewirtet wurden. Nach einer Zeit
sagte ihre Mutter: „Du musst jetzt
aufräumen, wir wollen essen.“ Das
Kind antwortete nicht aggressiv, aber
nachdenklich-erstaunt. „Mama“, sagte
sie, „du denkst immer nur in echt.“
Das Kind weiß schon, dass man
manchmal in echt denken muss, aber
das „nur“ ist tödlich.
Seit 50 Jahren versuche ich, nicht
„nur in echt“ zu denken, sondern in
Vertrauen auf den „weiten Raum“
auch für meine Füße, in „das kann
doch nicht alles sein“, in Transzendenz.
Dorothee Sölle 2001
Mehr hier: www.kirchentag.de
Am 1. Februar, 10:15 Uhr, ist in der
Stadtkirche ein Singgottesdienst mit
Liedern vom Kirchentag (s. S. 8).
Februar 2015
6
Gustav-Adolf-Werk
Kirchenmusik
NÜRTINGER JAZZTAGE
HILFE FÜR BEDRÄNGTE
EVANGELISCHE MINDERHEITEN
Das Gustav-Adolf-Werk hat auch in Nürtingen einen
Freundeskreis. Im Kirchenbezirk gibt es ebenfalls einen Arbeitskreis für dieses traditionsreiche Hilfswerk,
das seit bald 200 Jahren die protestantische Diaspora
in aller Welt unterstützt. In diesen Kreis entsenden die
Gemeinden des Bezirks ihre Beauftragten, Pfarrer Graf
aus Zizishausen versucht seit 2014 als Vorsitzender
neue Impulse zu geben. Die kleine Nürtinger Zelle erwies sich ebenfalls als belebendes Element, indem sie
zum Beispiel den GAW-Auftritt beim Kirchenbezirkstag
2014 organisierte. Der Erlös kam der GAW-Frauenarbeit
zugute.
Die Nürtinger erfuhren ihrerseits Hilfe beim Adventskaffee im Martin-Luther-Hof mit seinem erfreulichen
Erfolg. So konnte der Freundeskreis Ende 2014 verschiedenen Hilfsprojekten des GAW Zuschüsse von insgesamt 1200 Euro zukommen lassen. Das Verzeichnis
dieser sinnvollen Projekte für Europa und Südamerika
füllt ein Buch mit über 300 Seiten. Mit dem uns gespendeten Geld konnten wir zum Beispiel Nöte in Griechenland, Rumänien und Guatemala lindern helfen.
Lichtbildervortrag
ARMENIEN - ERSTES CHRISTLICHES LAND DER WELT
Mittwoch · 25. Februar · 19.30 Uhr · Martin-Luther-Hof
Christel und Jörg Zimmer berichten über ihre Reise in das Land einzigartiger Klöster beim Berg Ararat, ein Land mit vielen Gegensätzen, ein geschundenes Land, das politische Spannungen mit seinen
Nachbarn und wirtschaftliche Probleme bewältigen muss und auch heute noch mit dem Trauma des
Völkermords vor 100 Jahren lebt.
Zu diesem Vortrag lädt der Nürtinger Freundeskreis des GAW ein. Er dankt schon jetzt allen Spendern
dieses Abends.
„Sjaella“
HERZLICHE EINLADUNG ZUR
MITWIRKUNG IN UNSEREN
ENSEMBLES
Nürtinger Kinder- und Jugendchor
Die Proben finden wöchentlich freitags, außer in
den Schulferien, im Jugendhaus,
Steinenbergstr. 6, in Nürtingen statt.
15:00 piccolini (Kindergarten)
15:30 chorolino (Vorschule und Klasse 1)
16:00 chorissimo (Klassen 2 bis 4)
16:45 singsters (Klassen 5 bis 7)
17:30 young voices (ab Klasse 8)
Nürtinger Kantorei
Dienstags · 19:45-22:00
(Stimmbildung: Lydia Kucht)
Die Proben finden im Laurentiusgemeindehaus,
Johannesstr. 9, in Nürtingen statt.
Informationen beim Ev. Bezirkskantorat Nürtingen.
Posaunenchor Nürtingen
Freundeskreis
zur Förderung der
Kirchenmusik an der Stadtkirche
Werden auch Sie Mitglied!
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Kreuzstein Fotos: © Jörg Zimmer
Karten zu 15 € und 10 € (ermäßigt 12 € und 7
€) sind im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung am
Obertor (Tel. 07022.9464150) erhältlich.
Orgelunterricht / C-Ausbildung
Dienstags · 19:30-21:30
Die Proben finden in der Versöhnungskirche
Nürtingen statt. Nähere Informationen unter:
www.posaunenchor-nuertingen.de
Kloster Chor Virap mit Berg Ararat
Samstag · 7. März · 20:00 · Stadtkirche
Seit 2005 faszinieren Sjaella – der Name kommt
aus dem Skandinavischen und bedeutet „Seele“ –
ihre Zuhörer mit lupenreinem A-cappella-Gesang
quer durch die Epochen und Stilrichtungen. Dass
Sjaella dabei höchste Qualität liefert, belegen
neben vielen von Publikum und Presse hochgelobten Konzerten ihre Preise bei nationalen und
internationalen Wettbewerben, so zum Beispiel
der 1. Preis beim A-cappella-Bundescontest 2010,
der Ward Swingle Award in der Kategorie Klassik, bei der International A-cappella-Competition
Vokal-total 2010 Graz und der 1. Preis beim Internationalen A-cappella-Wettbewerb Leipzig 2014.
Mit dem typischen homogenen, glasklaren Sjaella-Klang interpretieren die jungen Sängerinnen
aus Leipzig eigens für sie komponierte und arrangierte Sätze und eigene Arrangements sowohl aus
dem zeitgenössisch-klassischen als auch aus dem
Jazzbereich.
Sjaella: Helena Erben, Viola Blache, Marie Charlotte
Seidel, Marie Fenske, Franziska Eberhardt, Felicitas
Erben
Foto: © Jörg Singer
Kontakt
Ev. Bezirkskantorat
Angelika Rau-Čulo & Michael Čulo
Kirchstr. 6, 72622 Nürtingen
Tel.: 07022.2165874 Fax: 07022.2165877
Bezirkskantorat.Nuertingen@elkw.de
www.musikanderstadtkirchenuertingen.de
Februar 2015
7
8
Diakonie | | Evang. Bildungswerk
Bezirksseniorenarbeit | | Haus der Familie
Mitmachaktion:
Bezirks-Senioren-Arbeit
4 Wochen leben mit
Nachmittagsakademie
GOTTESDIENST AM
KIRCHENTAGSSONNTAG
1. Februar · 10:15 · Stadtkirche
„CHANCEN UND GRENZEN
DER ALTERSMEDIZIN“
Alt werden – gesund und fit bleiben
23. Februar · 15:00 · Martin-Luther-Hof
Im Rahmen des Jubiläums:
10 Jahre Kreisdiakonieverband
Referent:
Dr. Jochen Ott, Oberarzt am Bethesda Krankenhaus, Stuttgart
Seit 10 Jahren gelten die Hartz IV
Gesetze und wurden im Rahmen der
„Agenda 2010“eingeführt. Eher im Verborgenen leben seitdem viele Menschen am
Rande der Armut.
Die Mitmachaktion: „4 Wochen leben mit
Hartz IV“ möchte Sie einladen im Selbstversuch zu erproben, wie man vom Regelsatz Hartz IV leben kann.
Die Aktion findet in der Fastenzeit statt, wo
viele Menschen in unserem Land bewusst
Verzicht üben.
Wie es ist, auf Dinge des täglichen Bedarfs
ständig verzichten zu müssen, lässt die Aktion und Selbsterfahrung ahnen und hofft
dadurch auf mehr Verständnis und Respekt.
Älter werden JA, alt sein lieber nicht – es sei
denn wir bleiben gesund, körperlich und geistig
fit und selbständig. Dr. Jochen Ott ist Oberarzt
am Zentrum für Altersmedizin im AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS STUTTGART. Mit seiner Erfahrung als Altersmediziner
wird er in einem lebhaften und verständlichen
Vortrag viele Aspekte zum Thema „gesund älter
werden“ nahebringen. Die Informationen umfassen dabei viel Wichtiges und Praktisches zu den
Themen Herz, Kreislauf und Blutgefäße, Stoffwechsel, geistige Fitness und Hirnleistung. Auch
werden Informationen zum richtigen Verhalten
zu Essen, Trinken und Bewegung, aber auch zur
Einnahme von Medikamenten gegeben.
Infoabend zur Mitmachaktion
Donnerstag, 5. März 2015, 19:30 h
Diakonischen Bezirksstelle,
Plochinger Str. 61
An diesem Abend werden die weiteren Termine abgesprochen.
Veranstalter
Diakonische Bezirksstelle Nürtingen
dbs.nt@kdv-es.de, Telefon 07022/932775
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
In diesem Gottesdienst wollen wir uns – auch
mit viel Musik – auf den Kirchentag einstimmen.
Herzliche Einladung!
Zum Vormerken:
Dr. Ellen Ueberschär – Generalsekretärin Deutscher Evangelischer Kirchentag – wird am
16. April, 19:30 Uhr, in der Nürtinger
Stadtkirche über das Kirchentagsmotto
„damit wir klug werden“ reden.
Wenn Sie Fragen zum Kirchentag haben, dürfen
Sie sich gerne beim Evangelischen Bildungswerk
im Landkreis Esslingen melden:
Telefon (07022) 905760 oder
E-Mail an
markus.geiger@ev-bildungswerk-esslingen.de
Teilnehmerbeitrag: 5 € incl. Kaffee/Tee und
Gebäck
Veranstalter: Evang. Kirchenbezirk Nürtingen
Bezirksseniorenarbeit, Evang. Bildungswerk
Esslingen
Vererben und Erben
Erläuterung und Vertiefung von Begriffen
wie Erbfolge, Testament, Pflichtteil
Mi 4. Februar · 19:30 - 21:30
Wie lebten die Ritter und Fräulein auf
der Burg?
für Kinder von 8 bis 10 Jahren
Fr 6. Februar · 15:00 - 16.30
Ab heute esse ich mit
Für Eltern mit Kindern ab 11 Monaten
Di 11. Februar · 19.00 - 21.00
Patientenverfügung und Vollmacht
Selbstbestimmung und Menschenwürde bis
zuletzt
Mi 10. Februar · 19:30 - 21:30
Alles Bildung, oder was?
Entdeckungen mit den Allerkleinsten
Mi 11. Februar · 20:00 - 22:00
Geburtsvorbereitung für Paare
für werdende Eltern oder Alleinerziehende
mit Begleitperson
Sa 21. Februar · 9:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Anmeldung zu allen Kursen im Haus der
Familie, Mühlstraße 11, Nürtingen unter
www.hdf-nuertingen.de oder Tel. 39993.
Mit diesem Zeichen (ein N für „Nazarener“) markiert die Terrorgruppe ISIS Häuser von Christinnen und Christen im Irak - immer noch. Wir sind solidarisch mit
unseren Glaubensgeschwistern und allen, die im Namen einer Religion verfolgt,
vergewaltigt und gefoltert werden. Dieses Zeichen soll das zeigen.
Februar 2015
9
10
Jugendarbeit
Veranstaltungen in der Gesamtkirchengemeinde
Evangelisches
Stadtjugendwerk
Nürtingen,
Steinenbergstraße 6
STADTJUGENDWERK
Diakon Jochen Rohde, Tel.: 73864-26
rohde@ejw-nuertingen.de
NEUâ www.ejnt.de
Lust beim Fela 2015
mitzumachen?
DSCHUNGELABENTEUER
Unter diesem Titel findet der diesjährige Kinderbibelnachmittag am Rosenmontag, den 16. Februar in den Räumen des evangelischen Jugendhauses statt. Von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr gibt es jede
Menge Spiel und Spaß rund um die biblische Geschichte vom verlorenen Sohn. Eine Anmeldung
beim evang. Stadtjugendwerk ist erforderlich.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt € 4,--. Flyer liegen
in den Gemeindehäusern aus.
4TEENS AM ROSENMONTAG
Ein spannender Abend für alle ab 12 Jahren mit
Film, Snacks, Input und Aktionen! Wir begleiten die Familie Jones bei einer ungewöhnlichen
Aufgabe und machen uns Gedanken über Bedarf,
Werbung, Schein und Sein. Alles nur Fassade?!
Von 19:00 bis 21:30 Uhr am 16. Februar im Gemeindezentrum Versöhnungskirche; Unkostenbeitrag € 2,--, Rückfragen und Anmeldungen
bis 13.2. bei Klaus Onischke (Verein Aufwind),
Tel. 07022/25 25 37 oder
k.onischke@versoehnungskirche-nt.de
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Wir suchen noch für beide Abschnitte pädagogische und Küchenmitarbeiter, die
mindestens 16 Jahre alt sein müssen. Wer an
einer Mitarbeit im pädagogischen Bereich
interessiert ist, bitte bei Jochen Rohde,
rohde@ejw-nuertingen.de melden, Küchenmitarbeiter erfahren alles Nötige von Viola
und Klaus Pecha, klaus.pecha@gmx.net.
Abschnitt I: Mo 3.8. - Mi 19.8.2015
Abschnitt II: Mo 24.8. - Mi 9.9.2015
Beiträge:
Ganztagesplatz: 1. Kind € 190,-
2. Kind € 170,-
3. Kind € 140,-Halbtagesplatz: je Kind € 120,-(nur im II. Abschnitt für 5-7jährige),
Kernzeitbetreuung: je Kind € 20,-von 7:30 bis 8:30
Busfahrtkosten: je Kind € 40,-Zuschüsse über Nürtinger Familienpaß oder
Sozialfond möglich.
Projekt P15: für 15jährige – bitte Kontakt
mit Jochen Rohde aufnehmen.
Anmeldung
ist am 18. April an der Versöhnungskirche
von 10:00 bis 12:00.
Mehr unter www.fela-nuertingen.de
FEBRUAR 2015
Mittwoch
4. Februar
19:30
Buchhandlung
Zimmermann
ACK-Bibeltage
„Vom Geist regiert“
Samstag
28. Februar
14:30
Ev. Jugendhaus,
Steinenbergstraße 6
Nachmittag für
Verliebte – Verlobte - Verheiratete
(s. S. 13)
Sonntag
22. Februar
19:00
Stadtkirche
Atempause-Gottesdienste
Thema: „Ich bin“, sagt Gott
mit Pfarrer Heinz-Michael Souchon
Mittwoch
25. Februar
19:30
Martin-Luther-Hof
Armenien - erstes christliches Land der Welt
Lichtbildvortrag (s. S. 6)
Samstag
7. März
20:00
Stadtkirche
Nürtinger Jazztage
„Sjaella“
DANKESCHÖN DER VESPERKIRCHE
Liebe Gemeindeglieder,
die diesjährige Vesperkirche im Martin-Luther-Hof ist zwischenzeitlich seit Mitte Januar voll im Gange und geht bereits
wieder ihrem Ende zu. Wir möchten uns hiermit bei allen bedanken, die uns – auch im Rahmen unserer Spendenbitte im
Dezember letzten Jahres – mit einer Spende/Zuwendung unterstützt haben. Bisher sind mit Stand vom 31.12.2014 12.986,00
Euro an Spenden zur Deckung der Gesamtkosten in Höhe von
ca. 60.000 Euro eingegangen. Wir sind zuversichtlich, dass wir
auch in diesem Jahr wieder eine ausgeglichene Finanzierung
gewährleisten können. Wir freuen uns über jede zusätzliche Unterstützung unter dem Stichwort: Vesperkirche 2015 auf unser
Konto KSK Esslingen,
IBAN DE13611500200102123926
BIC ESSLDE66XXX
Für Ihre Überweisung bereits vorab besten Dank.
Für Fragen zur Finanzierung der Vesperkirche stehen Ihnen
Frau Ziegler und Herr Bauknecht unter Telefon 07022/93313-0
oder Mail Kirchenpflege.Nuertingen@evkint.de gerne zur Verfügung.
Ihre Evangelische Kirchenpflege
Februar 2015
11
12
Informationen aus den Kirchengemeinden
STADTKIRCHENGEMEINDE
www.stadtkirche-nuertingen.de
TERMINE
Schenken
Sie
Turmbibliotheksführung
So 15. Februar · 10:15 ·
Stadtkirche
Gottesdienst (Einzelkelche)
Ihrer
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Tauftermin
Abendmahlsfeiern
von
Zeit ist knapp und deshalb kostbar. Wir, d.h. der
Kirchengemeinderat der Stadtkirche, bitten Sie
heute also um etwas vom Kostbarsten, das Sie
haben: Ihre Zeit. Gerne nur wenig davon, sporadisch oder einmalig. Mit dem, was Sie gerne tun
und gut können. Oder auch an einer Stelle des
Gemeindelebens, wo wir uns über Ihre Zeit freuen: beim Zählen des sonntäglichen Opfers nach
dem Gottesdienst, beim Backen eines Kuchens
oder der Erstellung eines Salates fürs Gemeindefest, ein Fahrdienst für die Kinderkirche, ein
Engagement bei den „Kirchenöffnern“, die Besuchern der Stadtkirche als Ansprechpartner zur
Verfügung stehen, oder bei den Turmwächtern,
im Projektchor seLiG (Ensemble für Liturgie im
Gottesdienst), … Oder an einer Stelle, die nur Sie
kennen.
Fr · 12:00 · Chor der
Stadtkirche
Leslie G. Hunt) mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im Nürtinger Hof.
So 8. Februar · 10:15
Sa 28. Februar · 14:00
uns
Zeit!
Mittagsgebet
Paulus im Pfarrhaus
Di 24. Februar · 19:00 ·
Kirchstraße 6
Rundblick
So 8. Februar · 14:00 bis 16:00
Der Turm der Stadtkirche ist
geöffnet.
Marktandacht
Foto: © yatego.com
Wenn Sie bereit sind, uns etwas von Ihrer Zeit
zu schenken, lassen Sie bitte Pfarrer Lautenschlager davon wissen (Tel. 07022 39710, Email:
Markus.Lautenschlager@elkw.de). Er wird sich
bei Ihnen melden.
Wenn es gut geht, lohnt es sich auch für Sie. „Religion“, so sagte der Zeitforscher Hartmut Rosa
am 30.12.2014 in einem Interview der Stuttgarter
Zeitung, „eröffnet für manchen auch die Möglichkeit der Resonanzerfahrung, der Erfahrung,
dass er nicht einer feindlichen und schweigenden
Welt gegenübersteht, sondern einer antwortenden
Welt.“ Ungefähr 2500 Jahre früher lautete diese
Erfahrung so: ‫ בידך עתתי‬- „In deiner Hand meine
Zeiten“ (Psalm 31,16).
Ihr Kirchengemeinderat
und Ihr Pfarrer Markus Lautenschlager
Do 26. Februar · 8:30 · Ev.
Jugendhaus · Steinenbergstr. 6 ·
ab 9:00 Dekanatskaffee
Sowohl die Marktandacht wie
auch der Dekanatskaffee finden
ganzjährig im Jugendhaus statt.
ACK-Bibelabend
Mi 4. Februar · 19:30 ·
Buchhandlung Zimmermann
VOM GEIST REGIERT - Vortragsabend zu Galater 5,1-26
mit Johannes Hilliges (EFG)
& Markus Lautenschlager (ev.)
und dem Duo „feeltönig“.
Treffen der Kirchenöffner
Fr 13. Februar · Stadtkirche,
um 18:00 · Kreuzkirche
Besuch der Ausstellung (American Dreams - James Rizzi &
So 22. Februar · 11:15
Die Turmbibliotheksführung
steht unter dem Thema „Französisch-deutsche Bezüge in den
Büchern der Turmbibliothek“.
Atempause-Gottesdienst
So 22. Februar · 19:00 ·
Stadtkirche
Pfarrer Heinz-Michael Souchon predigt zum Thema: „Ich
bin“, sagt Gott
NACHMITTAG FÜR VERLIEBTE –
VERLOBTE - VERHEIRATETE
Samstag 28. Februar · 14:30 - 17:30 ·
Ev. Jugendhaus (Paulusraum)
„Der Weg ist das Ziel – und wohin gehen wir
eigentlich?“
Wer sein Ziel kennt, kann darauf zugehen. Wer ein klares Ziel
hat, weiß, worauf es ankommt.
Hat Ehe auch ein Ziel – braucht eine Ehe überhaupt ein Ziel?
Als befreundetes Paar war die Hochzeit unser Ziel. Nun sind wir
verheiratet – gibt es jetzt auch noch Ziele? Karriere– Kinder –
das eigene Häuschen – der jährliche Familienurlaub… gibt es
darüber hinaus etwas für uns als Paar? Hat vielleicht sogar Gott
ein Ziel für unsre Ehe?
Unter anderem diese Fragen sollen im Mittelpunkt des Nachmittags stehen, an dem Iris und Gerhard Würtele – seit 35 Jahren
verheiratet – referieren. Wir wollen uns mit diesen Themen beschäftigen und Antworten für uns finden.
Iris und Gerhard Würtele sind Mitarbeiter in der Ehe-Initiative
bei „Kirche im Aufbruch“und Mitglied bei „LiSa Eheatelier“
(CH). Desweiteren sind sie aktiv in der Begleitung von Ehepaaren in Krisen
Ansprechpartner:
Claudia
und
Stefan
Scheifele,
claudia.scheifele@web.de, T 07022.32130
Julia
und
Bernd
Habeck,
bernd.habeck@gmx.de,
T 07022.7195744
Anmeldung: Für die Planung hilfreich, aber auch spontan Entschlossene sind willkommen.
Februar 2015
13
14
Informationen aus den Kirchengemeinden
STADTKIRCHENGEMEINDE
ADRESSEN
www.stadtkirche-nuertingen.de
CAMPO SANTO TEUTONICO
- Ein Kalenderblatt aus Rom
großen Ambitionen nach Rom gekommen und
dort mit nur 26 Jahren gestorben. Mehr konnte ich
über den Kunstmaler Louis Stölzle aus Köflach in
der Steiermark nicht in Erfahrung bringen. Großartig indes sind die drei Zeilen, in die die Grabinschrift sein kurzes Leben fasst:
Aus dem deutschen Vaterlande
über Rom
zur himmlischen Heimath
GRUPPEN UND KREISE
STADTKIRCHE
Mutter-Kind-Kreis
Mi · ab 9:30 ·Ev. Jugendhaus
Jana Haußmann, Tel. 07021
9470188
Vanessa Glanert, Tel. 07022
9973954
Jungschar
Fr · 15:00 – 16:00 · Ev.
Jugendhaus
Jochen Rohde, Tel. 73864-26
Jugendkreis
Mi ·18:00 ·Ev. Jugendhaus
Jochen Rohde, Tel. 73864-26
Montagskreis
Fotos: © Markus
Lautenschlager
Friedhöfe sind besondere Orte. Und der Campo
Santo Teutonico in Rom ist ein besonderer Friedhof. Eine grüne Oase der Ruhe, zu der nur wenige
Besucher von Petersplatz und Petersdom vordringen. Dabei lässt der freundliche Schweizergardist an der Via Paolo VI. hinter den Kolonnaden
Berninis jeden Bittsteller passieren. 67 n. Chr.
starben hier Christen im Zirkus des Kaisers Nero
den Märtyrertod. 799 wird erstmals eine SCHOLA FRANCORUM erwähnt. Und seit ca. 1450
befindet sich diese älteste deutsche Nationalstiftung in Rom im Besitz einer Erzbruderschaft,
deren Mitglieder aus dem deutschsprachigen und
niederländisch-flämischen Kulturbereich hier das
Begräbnisrecht haben. Eine Grabplatte hat mich
bei meinem Besuch Anfang Januar besonders berührt. Offenbar war ein junger Österreicher mit
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Herkunft, prägende Erfahrungen im Elternhaus;
Zugewinn durch eigenes Interesse, Veränderung
des Lebensmittelpunktes und schließlich Fluchtund Zielpunkt seines Lebensweges, die himmlische Heimat. Vielleicht mögen die drei Zeilen
auch uns noch am Beginn des neuen Jahres innehalten lassen: Wo komme ich her? Was will ich
aus meinem Leben machen? Wohin bin ich unterwegs? „Ein Tag der sagt dem andern, / mein
Leben sei ein Wandern / zur großen Ewigkeit. / O
Ewigkeit, so schöne, / mein Herz an dich gewöhne, / mein Heim ist nicht in dieser Zeit.“ (Gerhard
Tersteegen 1745, EG 481,5).
Ihr Pfarrer Markus Lautenschlager
(Senioren)
Mo 9. Februar · 15:00 · im
Enzenhardt!
Jahreslosung mit Pfarrer Lautenschlager, gemeinsam mit
dem Seniorenkreis Enzenhardt
„Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zu
Gottes Lob.“ Römer 15,7
Seniorengymnastik
Di ·15:00 · LaurentiusGemeindehaus (außer
Schulferien)
Sich fit halten – auch im Alter
Haus- und Gebetskreise
… für junge Erwachsene
bei Guilliard
So · 20:00 · Urbanstraße 12
Tel. 471902
bei Steuernagel
Di · 20:15 (14-tägig) ·
Kapellenstr. 46
„Licht und Salz“, Tel. 214757
bei Bauer
(für junge Paare) Mo · 20:00
Simone Hiller, Tel. 07022
9902733
ENZENHARDT
Gymnastik für Ältere
Mi ab 9:30 ·
Auferstehungskirche
Frauencafé am Freitag
Fr · 10:00 - 11:30 · MatthäusRaum
Frau Dr. Herkommer, Tel.
241333
Seniorenkreis im Enzenhardt
Mo 9. Februar · 15:00
· Auferstehungskirche,
Matthäusraum
Jahreslosung mit Pfarrer Lautenschlager, gemeinsam mit
dem Montagskreis
„Nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zu
Gottes Lob.“ Römer 15,7
Evang. Dekanat- und
Pfarramt 1
Marktstraße 19, Tel. 32087
Dekan Michael Waldmann
Sprechz. nach Vereinbarung
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
Pfarrer Dr. Joachim Krause
Tel. 07071 5688214
joachim.krause@elkw.de
Sekretariat:
Mo - Fr 8:00 - 11:30, andere
Zeiten nach Vereinbarung
Gerda Armbruster
Tel. 32087
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
Elvira Jaiser
Tel. 32088
Evang. Pfarramt 2
Kirchstraße 6,
Tel. 39710 Fax 38041
Pfarrer Markus
Lautenschlager
Sprechz. nach Vereinbarung
Markus.lautenschlager@elkw.de
Sekretariat:
Elvira Jaiser
Tel. 39710,
Mi 8:00 - 12:00
Fr 8:00 - 12:00
Pfarramt.nuertingen.stadtkirche@elkw.de
Mesner Stadtkirche:
Klaus Hauber
Tel. 0160.90991866
hauber@evkint.de
Mesner
Auferstehungskirche:
David Vlahek
Tel. 015788984586
Zuständig für
Raumbelegung
Auferstehungskirche:
Kultur-, Schul- und Sportamt
der Stadt Nürtingen
Tel. 75-352
h.merk@nuertingen.de
Februar 2015
15
16
Informationen aus den Kirchengemeinden
LUTHERKIRCHENGEMEINDE
www. ev-lutherkirche-nuertingen.de
TERMINE
Kultur in der
Vesperkirche:
Ein Abend mit Bernd Merkle,
Humorist
Fr 6. Febr. · 19:30 · Lutherkirche
„Humor auf Schwäbisch“
„ZUR FREIHEIT HAT UNS CHRISTUS
BEFREIT“ (GAL 5,1)
Gottesdienst zum Bibelsonntag mit Pfarrer
Heinrich Georg Rothe
In den meisten Kirchen wurde er eine Woche früher begangen, in
der Lutherkirche wird der Bibelsonntag dieses Jahr am 1. Februar
gefeiert – mit der befreienden Botschaft dieses Pauluswortes aus
dem Galaterbrief. Darüber wird der Islambeauftragte unserer Landeskirche, Pfarrer Heinrich Georg Rothe, predigen. Liturgie: Pfarrerin Bärbel Brückner-Walter. Musikalische Gestaltung: Nürtinger
Posaunenchor.
Kaffee und Tee
So 15. Febr. · nach dem Gottesdienst · im Foyer
Nachmittagsakademie
Foto: © elk-wue.de
EIN GROSSES DANKESCHÖN AN
ANGELIKA RIEGER
Nach 24 Jahren im Kirchengemeinderat, 8 davon als Vorsitzende, hat Angelika Rieger im Dezember aus familiären Gründen ihren Rücktritt von ihren Ämtern erklärt. Die Gemeinde mit ihren
Menschen, den Gruppen und Kreisen, war ihr in all diesen Jahren
für alle spürbar ein Herzensanliegen – und das, so versichert sie,
wird es auch in Zukunft bleiben. So engagiert und mutig sie die
Interessen unserer Gemeinde nach außen im Engeren Rat und im
Gesamtkirchengemeinderat vertreten hat und dabei auch immer das
große Ganze der Gesamtkirchengemeinde im Auge hatte, so unermüdlich hat sie immer wieder für Neues die Initiative ergriffen, um
unser Gemeindeleben in Schwung zu halten und die Begegnung
der Menschen zu ermöglichen. Für den Martin-Luther-Hof hat sie
sich wie für ein eigenes Zuhause eingesetzt, gerade um ihn als Ort
der Begegnung zu pflegen und zu erhalten. Ganz praktisch hat sie
diese Begegnung möglich gemacht, indem sie bei unzähligen Gemeinde-Frühstücken und –Mittagessen für das leibliche Wohl der
Gemeinde sorgte, am liebsten unter Mithilfe der Konfirmand/innen.
Die Jugendlichen gerade als Kirchengemeinderätin persönlich kennenzulernen und den Kontakt zu ihnen zu halten, war ihr immer
besonders wichtig.
Ein paar Zeilen wie diese können einem Engagement von 24 Jahren nicht gerecht werden. Dies soll auch kein Artikel zum Abschied
sein, denn wir werden Angelika Rieger ganz sicher hier an der Lutherkirche wiedersehen. Wir wollen ihr einfach jetzt nach ihrem
Ausscheiden aus dem KGR ganz herzlich danke sagen für all das,
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Mo 23. Febr. · 15:00 · MartinLuther-Hof
„Chancen und Grenzen der
Altersmedizin“ – Alt werden –
gesund und fit bleiben.
Referent: Dr. Jochen Ott, Oberarzt am Bethesda Krankenhaus,
Stuttgart
Vortrag über Armenien
Mi. 25. Febr. · 19:30 · MartinLuther-Hof
Referenten: Christel und Jörg
Zimmer
Sitzung des Kirchengemeinderates
Mi 25. Febr. · 20:00 MartinLuther-Hof
ADRESSEN
Evang. Pfarramt
GRUPPEN UND KREISE
Bibelgesprächskreis
Mi 11. Febr. · 20:00 · MartinLuther-Hof
„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Joh. 14,6)
Nachmittag nicht nur für
Ältere
Foto: © Ulrike Kudlich
was sie bis heute für diese Gemeinde getan hat. Für die Aufgabe, für die sie jetzt die Verantwortung übernommen hat,
wünschen wir ihr von Herzen
Gottes Segen.
Ulrike Kudlich, Bärbel Brückner-Walter
für den Kirchengemeinderat
Meditatives Tanzen
Sa 14. Febr. · 14:30 · MartinLuther-Hof
Gute Laune Tänze.
Kontakt: Renate Matrohs, Tel.
210784
Haus der Familie
Do 12. Febr. · 14:30 · MartinLuther-Hof
Der Jusi hat Verwandte in
Frankreich: vulkanische
Landschaften und Geschichten
von hier und dort.
Referentin: Micheline Leprêtre
Kontakt: Micheline Leprêtre,
Tel. 36847
Bewegungstherapie bei
Osteoporose
Die · 8:15 und 14:00 · MartinLuther-Hof
Leitung: Brunhilde DoldGrundler
Christlich-Islamisches
Frauenfrühstück
Do · 9:00 · Martin-Luther-Hof
Leitung: Dörte Hofmann
Kontakt: Haus der Familie, Tel.
3 99 93
Fr 13. Febr. · 10:00 · MartinLuther-Hof
Stellung der Frau im Islam und
im Christentum.
Kontakt: Micheline Leprêtre
Krabbel- und Kleinkindertreff, Spielkreis
Marienstr. 4, Tel. 39720
Pfarrerin Bärbel BrücknerWalter
Barbara.Brueckner-Walter@elkw.de
Sekretariat:
Anja Fauth
Di 14:00 - 16:30,
Do u. Fr 8:30 - 11:00
Tel. 39720
Pfarramt.Nuertingen.Lutherkirche@
elkw.de
Vorsitzende des KGR:
Ulrike Kudlich
Heimstättenweg 4, Tel. 39936
u_kudlich@web.de
Mesnerin/Hausmeisterin:
Monika Wagner,
Tel. 0175.6559961
wagner@evkint.de
Hausmeister:
Antonio Rinaldi
Tel. 0160.90908415
rinaldi@evkint.de
Diakoniebeauftragte:
Micheline Leprêtre
Tel. 36847
M.Lepretre@web.de
Februar 2015
17
18
19
Informationen aus den Kirchengemeinden
GRUPPEN UND KREISE
STEPHANUSKIRCHENGEMEINDE / Roßdorf
www.ev-kirche-rossdorf.de
SEHET UND SCHMECKET, WIE
FREUNDLICH DER HERR IST
Im Roßdorf kann es passieren, dass einer dir von Brot
erzählt. Viel Brot. In der
Mülltonne, auf seinem Stockwerk.
Er schüttelt den Kopf und
sagt: „Wissen Sie, ich habe
den Hunger gekannt, im
Krieg und danach. Ich kann
Ihnen nicht sagen, wie weh es
mir tut, all das Brot im Müll
zu sehen.“
Du hörst das. Und schweigst.
Neulich ist dir wieder ein
Joghurt verschimmelt. Und
die Lebkuchen sind steinhart
geworden. Auch Brot hast
du schon weggeworfen. Du
kaufst oft mehr ein, als du
brauchst.
Was ist ein Stück Brot dir
wert? Denkst du. Und was
der Mann, der es backt, und
die Frau, die es verkauft?
Und hat nicht dein Herr von
sich gesagt, er sei wie Brot?
Dann schämst du dich.
Das kann
passieren.
im
Bereits letztes Jahr hat sich der Roßdorfer Kirchengemeinderat
einen ganzen Tag lang mit dem Thema „Abendmahl“ beschäftigt. Dabei haben wir festgestellt, dass wir versuchen wollen, das
Abendmahl wieder mehr vom Essen her zu verstehen. Deshalb
wurde eine kleine Arbeitsgruppe eingesetzt und wir machen folgenden Versuch:
Am 12. Februar um 19 Uhr gibt es im Stephanushaus einen gedeckten Tisch, ein kleines Essen, schöne Musik, Kerzenschein und
freundliche Menschen – und inmitten dieses Essens feiern wir ein
einfaches Abendmahl. So, wie Jesus es wahrscheinlich auch getan
hat – mitten beim Essen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – aber wenn Sie uns vorher
ein kleines Zeichen geben, dass Sie kommen, können wir ein bisschen besser planen, wie viel Suppe und Wein und... wir brauchen.
Das Vorbereitungsteam: Chris Link, Eva Wetzel, Marianne Maier,
Petra Haug und Birgit Mattausch
ABSCHIED VOM PFARRHAUS
Schon im Sommer sind die Pfarrerin und das Pfarrbüro ausgezogen.
Und nun ist es soweit: das Pfarrhaus am Buchenhain ist verkauft.
Am Sonntag, 8. Februar, werden wir nach dem Gottesdienst in den Buchenhain spazieren und uns von diesem Haus
verabschieden, in dem viele Menschen Gutes erlebt haben.
Kommen Sie und bringen Sie Ihre Erinnerungen mit!
SO WAR DAS AN WEIHNACHTEN
Roßdorf
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Stephanustreff
Ökum. Eltern-KindGruppe
Fr · 9:30
S. Sudermann, Tel. 2435880
Kindertreff
für 3-6jährige Kinder ohne
Begleitung
Mo ·16:15-17:15
Kontakt übers Pfarramt
Jungschar
für Kinder der 1.-3- Klasse
Mo ·16:00-17:30,
Stephanushaus unten
Ökum. Seniorenclub
Ursula Penka, Tel. 42920
H.u.H. Schweizer, Tel. 42870
Gespräche am Abend
Rolf Altmann, Tel. 949237
Ökum. Seniorenkreis
Brückenschlag
Horst Packmohr, Tel. 43298
Russlanddeutsche
Bibelstunde
Sa und So · 15:00
Emil Bauer, Tel. 949948
Gemeindedienst
Lieselotte Glück, Tel. 44340
Ökum. Chor
Ökum. Senioren-Gymnastik
Do · 19:45
Yvonne Denecke, Tel. 3039519
Hausbibelkreis
Mi · 12:00
Anmeldungen montags bis
12.00 Uhr, Tel. 42870
Do ·16:00-16:45
(nicht in den Ferien)
Gertrude Richter Tel. 48142
Mittagstisch
H. u. H. Schweizer, Tel. 42870
TERMINE
dienstags
18:30
bis 2. Feb
Di 3. Feb
Di 10. Feb
19:30
13:00
20:00
Mi 11.Feb
So 15. Feb
Di 17. Feb
19:00
11:00
14:30
Fr 20. Feb
Di 24. Feb
19:30
15:00
Gebetskreis der Gemeinde
Kleidersammlung für Bethel
Gespräche am Abend
Ökum. Seniorenkreis Brückenschlag:
Albgold Trochtelfingen, Treffpunkt Dürerplatz, Info: Tel. 44188
Stephanustreff: Ist die Mundart noch zu
retten? (Hans Riek)
Kirchengemeinderatssitzung
Gottesdienst für kleine Leute
Ökumenischer Seniorenclub: „Fasnet“.
Ein beschwingter Nachmittag, musikalisch umrahmt von Charlotte Müller
Meditation
Gemeindedienst
ADRESSEN
Evang. Pfarramt
Hans-Möhrle-Str. 7
Tel. 471504
Pfarrerin Birgit Mattausch
Birgit.Mattausch@elkw.de
Handy (in dringenden Fällen):
0176-54862800
Sekretariat:
Heike Renz
Pfarramt.Nuertingen.
Stephanuskirche@elkw.de
Di 9:00-11:30, Fr 15:00-17:30
Vorsitzende des KGR:
Eva Wetzel
Kleeweg 20, Tel.: 44887
Mesnerin:
Beate Heredia Cortes
Tel. 49813
(auch für Raumvermietung)
Diakoniebeauftragte:
Petra Haug
Tel. 42131
Februar 2015
20
Informationen aus den Kirchengemeinden
GOTTESDIENSTREFORM
VERSÖHNUNGSKIRCHENGEMEINDE / Braike
www.versoehnungskirche-nt.de
Auf dem letzten Klausurwochenende des Gesamtkirchengemeinderats haben wir einen Vorschlag zur
besseren Abstimmung der Gottesdienstzeiten in der Gesamtkirchengemeinde erarbeitet. Wir laden
herzlich zu unsrer nächsten Kirchengemeinderatssitzung am 11. Februar ein, um diesen Vorschlag mit
allen Interessierten zu diskutieren. Eine Kernüberlegung ist, den Gottesdienstbeginn in der Versöhnungskirche auf 10:30 Uhr zu verlegen.
GRUPPEN UND KREISE
TERMINE
Kindertreff
Mittagstisch für Jung
bis Alt
Fr · 15:00-16:00
Dorothee Guilliard, Tel.
471902
Mädchenjungschar
Glühwürmchen
Fr · 17:00-18:30
Ingrid Hiller, Tel. 216007
BAZAR MIT REKORDERGEBNIS
NEUE
LAUTSPRECHERANLAGE
Dank einer großzügigen Spende
und ganz besonderen Talenten
in unserer Gemeinde konnte
eine neue Lautsprecheranlage in
der Kirche installiert und in Betrieb genommen werden. Viele
konnten sich bereits persönlich
von der Qualität der Tonübertragung überzeugen und wir haben
jetzt sehr viel mehr Möglichkeiten. Unser herzlicher Dank gilt
allen, die dieses Projekt durch
ihre besonderen Talente möglich gemacht haben.
Wir bitten besonders alle, die
sonst mit der Akustik in der Kirche Schwierigkeiten hatten, die
Anlage im Betrieb zu hören und
uns Rückmeldung zu geben.
Gunhild Ilisei und
Pfarrer Markus Frank
Auch diesmal haben sich wieder viele mit ihren Gaben und Ideen
bei unserem Gemeindebazar eingebracht. Für unterschiedliche gute
Zwecke (Pro Vita, ejw-Weltdienst Projekt Slowakei, den Verein
Aufwind und die Renovierung der Versöhnungskirche) kamen insgesamt 6.390.97 € zusammen.
Schön, dass viele vorbei geschaut haben und wir mit dem, was Gott
uns schenkt, wuchern können. Ein herzlicher Dank in alle Richtungen!
Fotos: © privat
ENDE DER
WEIHNACHTSZEIT
In der katholischen Liturgie
markiert erst der 2. Februar
mit „Mariä Lichtmess“ das
Ende der Weihnachtszeit. In
manchen Kirchen steht die
Krippe nach wie vor bis zum
2. Februar. Das ist der 40.
Tag nach dem 1. Weihnachtsfeiertag. Die Weihnachtsbotschaft vom menschlichen
Gott will das ganze Jahr in
einem neuen Glanz erscheinen lassen.
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
Bubenjungschar “No
Name“
(ab Kl. 3-6)
Di · 16:00-17:30
Klaus Onischke, Tel. 252537
Teentreffs
Mo & Mi 14-tägig /monatlich
Klaus Onischke
Jugendveschber
Do · ab 19:30
Klaus Onischke
Gottesdienst 10+ für alle
ab 10 Jahren
Info: Klaus Onischke
Bibelgesprächskreis
Siegfrid Fouqué, Tel. 949609
Seniorentreff
Di 10. Feb. · 14:30
Über Paulus
Frau Lautenschlager
(Tel. 34610;46131;37037)
Seniorengymnastik
Mo · 18:00-19:00
Roswitha Halbherr
Mi ·13:00 - 14:00
Christine Schaich, Tel. 276016
Glaube und Leben
Susanne Liebhart, Tel. 470826
Gespräch am Abend
Mit der Verabschiedung von
Georg Waidelich am 11.01.15
werden die monatlichen Veranstaltungen in ihrer bisherigen
Form beendet.
In Zukunft laden wir zu verschiedenen Terminen in unregelmäßiger Folge ein.
Nächster Termin:
Vortrag über Armenien
Mittwoch 25.02. 19:30 im
Martin-Luther-Hof
(siehe Seite 6)
Info: J.Zimmer Tel. 8982
Mittwochswanderungen
Mi ·25.Feb. · 10 Uhr · Jesingen-Schafhof-Ohmden
Wolfgang Herb Tel. 213244
Literaturkreis
Frau Koch – Tel. 32794
Treffen der
Vertrauensleute
Di 24. Feb. · 14:30
Gemeinschaftsstunde
(Altpiet. Landeskirchl. Gem.)
Hans Ludwig, Tel. 240037
4Teens am
Rosenmontag
Mo 16.2. · 19:00-21:30
(Nähere Infos auf Seite 10)
immer donnerstags wenn Schule ist, Anmeldung bis Dienstag,
11:00 auf dem Pfarramt.
Öffentl. Kirchengemeinderatssitzungen
Mi · 11.Feb · 19:30
KonfirmandenWochenende
Fr· 6.Feb bis So · 8.Feb
Bad Urach
ADRESSEN
Evang. Pfarramt
Breiter Weg 26
Tel. 41692
Pfarrer Markus Frank
Markus.Frank@elkw.de
www.versoehnungskirche-nt.de
Sekretariat:
Anne Herrmann
Di u. Do., 10:00-12:00
Tel. 41692
Pfarramt.Nuertingen.Versoehnungskirche@
elkw.de
Diakon:
Klaus Onischke
(angestellt über den Verein
Aufwind), Tel.: 252537
k.onischke@versoehnungskirche-nt.de
Hausmeister und Mesner:
Jörg Röse, Tel. 41915
roese@evkint.de
Vorsitzende des KGR:
Gunhild Ilisei
Albstraße 21, Tel. 719509
g.ilisei@versoehnungskirche-nt.de
Februar 2015
21
22
Informationen aus der Gesamtkirchengemeinde
GESAMTKIRCHENGEMEINDE NÜRTINGEN
GETAUFT WURDEN
BEERDIGT WURDEN
GETRAUT WURDEN
Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurden die
personenbezogenen Daten auf dieser Seite aus Ihrem
Web-Gemeindebrief entfernt.
Wenn Sie sich für die persönlichen Daten interessieren,
besorgen Sie sich bitte ein gedrucktes Exemplar des
Gemeindebriefes.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dekanatamt Nürtingen
Dekan Michael Waldmann
Markstr. 19
T 07022.32087, F 37841
Dekanatamt.nuertingen@elkw.de
www.ev-kirchenbezirk-nuertingen.de
Pfarrer zur Dienstaushilfe
beim Dekan
Dr. Joachim Krause
joachim.krause@elkw.de
Gesamtkirchengemeinderat
Ellen Gneiting (Vorsitzende)
T 07022.41754
ellen.gneiting@gmx.de
Altenheimseelsorge
Pfarrerin Evelyn Helle
T 07022.214836, F 216318
Altenheimseelsorge.Nuertingen@elkw.de
Arbeitsgemeinschaft
Hospiz
T 07022.93277-30
info@ag-hospiz-nuertingen.de
www.ag-hospiz-nuertingen.de
Bezirkskantorat
Kirchstr. 6
Angelika Rau-Čulo
Michael Čulo
T 07022.2165874, F 2165877
Bezirkskantorat.Nuertingen@elkw.de
www.musikanderstadtkirchenuertingen.de
Diakonieladen
Plochinger Str. 61
T 07022.36167
Stichwort: „7 Wochen Ohne“
Mehr als zwei Millionen Menschen beteiligen sich jährlich an der
Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ der evangelischen Kirche. Seit 32
Jahren lädt die Aktion ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und
Ostersonntag bewusst zu erleben und zu gestalten. „7 Wochen Ohne“
- das heißt: eingeschliffene Gewohnheiten zu durchbrechen, die Routine des Alltags zu hinterfragen, seinem Leben möglicherweise eine
neue Wendung zu geben oder auch nur wieder zu entdecken, worauf
es ankommt. In Kirchengemeinden, Schulen und Vereinen haben sich
in den drei Jahrzehnten Tausende Fastengruppen gebildet. Das Motto für die Zeit vom 18.
Februar bis 5. April 2015 heißt: „Du bist schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen.“
Gemeindebrief der Gesamtkirchengemeinde Nürtingen
diakonieladen@kdv-es.de
www.diakonieladen.de
Diakonische Bezirksstelle
Plochinger Str. 61
T 07022.93277-5, F 93277-75
dbs.nt@kdv-es.de
www.kdv-es.de
Diakoniestation Nürtingen
Hechinger Str. 12
T 07022.932770, F 93277-25
info@diakonie-nuertingen.de
www.diakonie-nuertingen.de
Diakonieverein Nürtingen
T 07022.32087
diakonieverein@evkint.de
www.diakonieverein-nuertingen.de
Evangelisches
Bildungswerk im Landkreis
Esslingen
Stuttgarter Str. 91
72622 Nürtingen
T 07022.905760, F 905762
Psychosoziale
Beratungsstelle
Kirchstr. 17
T 07022.932440
Haus der Familie
Mühlstr. 11
T 07022-39993, F 38493
stadtkirchenstiftung@evkint.de
www.stadtkirchenstiftung.de
bildungswerk.es@web.de
www.ev-bildungswerk-esslingen.de
info@hdf-nuertingen.de
www.hdf-nuertingen.de
Hochschulpfarramt
Pfarrerin Birgit Mattausch
T 07022.471504
Birgit.mattausch@elkw.de
www.oekhg.hfwu.de
Jugendwerk Nürtingen (ejn)
Steinenbergstr. 6
T 07022.7386420, F 73864-29
info@suchtberatung-nuertingen.de
www.suchtberatung-nuertingen.de
Stadt-Kirchen-Stiftung
T 07022.32087, F 37841
Tagestreff und
Fachberatungsstelle für
Menschen in Armut und
Wohnungsnot
Kontakt: Christine Walter
Paulinenstr. 16
T 07022.602580
christine.walter@eva-stuttgart.de
www.eva-stuttgart.de/fbs-nuertingen.html
www.eva-stuttgart.de/tagestreff.html
herrmann@ejw-nuertingen.de
www.ejnt.de
Turmbibliothek
Stdir. i.R. Albrecht Braun
T 0711.317643, F 3167161
Jugendwerk Bezirk
Nürtingen (ejbn)
Steinenbergstr. 6
T 07022.73864-11, F 73864-29
Vesperkirche
Bärbel Greiler-Unrath
T 0152.29509529
turmbibliothek@evkint.de
bezirk@ejw-nuertingen.de
www.ejnt.de
vesperkirche@evkint.de
www.vesperkirchen-landkreis-esslingen.de
Kirchenpflege
Marktstraße 19
T 07022.93313-0, F 93313-40
Telefonseelsorge
rund um die Uhr kostenlos
erreichbar für Menschen in
Krisen
T 0800.111 0 111
Bezirksseniorenarbeit
Diakonin Elisabeth SchochFischer
Marienstraße 4
T 07022 2165726
F 07022 939838
kirchenpflege.nuertingen@evkint.de
www.ev-kirchenpflege-nuertingen.de
Krankenhausseelsorge
Pfarrer Wolf Peter Bonnet
T 9047260, F 9047263
Krankenhauspfarramt.Nuertingen@elkw.de
Nürtinger Tafel
Mönchstr. 10
Bettina Reeb
T 07022.302365
reeb@caritas-fils-neckar-alb.de
Posaunenchor
Christina Bogdanski
T 07021 9565423
Christina.Bogdanski@gmx.de
www.posaunenchor-nuertingen.de
schoch-Fischer@evkint.de
Koordinatorin
Flüchtlingsarbeit im KDV
Veronika Schlechter
T 07022.932775
v.schlechter@kdv-es.de
Februar 2015
23
Gottesdienste
Stadtkirche
Auferstehungskirche
Lutherkirche
Stephanuskirche
Versöhnungskirche
1. 10:15
Februar Singgottesdienst
zum Kirchentag
mit der Nürtinger Kantorei,
anschließend
Kirchenkaffee
Waldmann
10:00
Gottesdienst
Lautenschlager
10:00
Gottesdienst
mit Nürtinger
Posaunenchor
Brückner-Walter/
Rothe
9:30
Gottesdienst
Dr. Kling
11:00
Junge Kirche
Frank & Team
8. 10:15
Februar Gottesdienst
mit den KU3Kindern
Dr. Krause
10:00
Gottesdienst
Waldmann
10:00
Abschlussgottesdienst
Vesperkirche mit
Ensemble seLiG
Brückner-Walter/
Hofmann
9:30
Gottesdienst
mit Taufe
Mattausch
10:00
Gottesdienst
Hiller
15. 10:15
Februar Abendmahlsgottesdienst
Lautenschlager
18:00
Musik. Abendgottesdienst mit
einem Ensemble
des Posaunenchors
Lautenschlager
10:00
Gottesdienst
Mattausch
9:30
Gottesdienst
N.N.
10:00
Gottesdienst
Frank
22. 10:15
Februar Gottesdienst
Dr. Krause
10:00
Gottesdienst
Lautenschlager
11:00
Abendmahlsgottesdienst
Lautenschlager
Krankenhaus auf dem
Säer
Die Gottesdienste finden jeden
Sonntag um 9 Uhr statt.
1. Febr.
Bonnet (ev)
8. Febr. Hofmann (EmK)
15. Febr.
Bonnet (ev)
22. Febr.
Paraplackal (rk)
11:00
Gottesdienst für
kleine Leute
Mattausch
Haus Christophorus
Do 5. Febr. 15:15 Helle (ev)
Do 19. Febr. 15:15 Schwer (rk)
FreitagabendGottesdienste
mit Abendmahl, Kapelle im
Park,
Gemeindepsychiatrisches Zentrum, Stuttgarter Straße 2
jeweils um 18:45
6. Febr.
Bonnet (ev)
13. Febr.
Paraplackal (rk)
20. Febr.
Bonnet (ev)
27. Febr.
Paraplackal (rk)
Kroatenhof
3. Febr.
18:00 Helle (ev)
13. Febr.
18:30 (rk.)
Seniorenheim Augustinus
Di 10. Febr. 10:00 Rehm
Di 24. Febr. 10:00 Helle
9:30
Abendmahlsgottesdienst
Mattausch
10:00
Gottesdienst
mit Nürtinger
Posaunenchor
Frank
Haus der Senioren
Mi 11. Febr. 15:30 Rehm
Mi 25. Febr. 15:30 Helle
Seniorenstift am Stadtpark
So 22. Febr. 9:00
Lautenschlager
Kinderkirche
10:00Stadtkirche
(Jugendhaus),
10.00/11:00 (wie GD)
Versöhnungskirche
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 272 KB
Tags
1/--Seiten
melden