close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
Freitag, den 06. Februar 2015
Indemann auch im Winter einen Besuch wert
Woche 6 / Nummer 3
Notdienst der Apothek
en in
Apotheken
Inden
Morgens von 09.00 Uhr bis 09.00
Uhr des Folgetages
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
2
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter www.abda.de/
notdienst.html.
Freitag, 6. Februar 2015
Marien-Apotheke
Hauptstr. 88, 52379 Langerwehe,
02423/94950
Samstag, 7. Februar 2015
Schillings-Apotheke
Schillingsstr. 42, 52355 Düren
(Guerzenich), 02421/63920
Sonntag, 8. Februar 2015
Rathaus-Apotheke
Indestr. 119, 52249 Eschweiler,
02403/29980
Montag, 9. Februar 2015
Klara-Apotheke
Dürener Str. 498a, 52249 Eschweiler (Weisweiler), 02403/6368
Dienstag, 10. Februar 2015
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Adler
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Mittwoch, 11. Februar 2015
Barbara-Apotheke
Jülicher Str. 173, 52249 Eschweiler
(Duerwiss), 02403/52132
Donnerstag, 12. Februar 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
Freitag, 13. Februar 2015
Karolinger
-Apothek
Karolinger-Apothek
-Apothekee
Karolingerstr. 3, 52382 Niederzier
(Huchem-Stammeln), 02428 94940
Samstag, 14. Februar 2015
St. Martin-Apotheke
Hauptstr. 121, 52379 Langerwehe, 02423/901047
Sonntag, 15. Februar 2015
Wald-Apotheke
Pumpe 60, 52249 Eschweiler,
02403/557830
Montag, 16. Februar 2015
Genius-Apotheke
Neustr. 33, 52249 Eschweiler,
02403/4366
Dienstag, 17. Februar 2015
Schlossplatz-Apotheke
Römerstr. 7, 52428 Jülich,
02461/50415
Mittwoch, 18. Februar 2015
-Apothek
Adler
Adler-Apothek
-Apothekee
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Donnerstag, 19. Februar 2015
Schillings-Apotheke
Schillingsstr. 42, 52355 Düren
(Guerzenich), 02421/63920
Freitag, 20. Februar 2015
Graben-Apotheke
Grabenstr. 48, 52249 Eschweiler,
02403/26940
(Angaben ohne Gewähr)
Apothek
en-Notdienst in Langer
Apotheken-Notdienst
Langer-wehe
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Freitag, 6. Februar 2015
Marien-Apotheke
Hauptstr. 88, 52379 Langerwehe,
02423/94950
Samstag, 7. Februar 2015
Schillings-Apotheke
Schillingsstr. 42, 52355 Düren
(Guerzenich), 02421/63920
Sonntag, 8. Februar 2015
Ahorn-Apotheke
Valencienner Str. 134, 52355 Düren (Gruezenich), 02421/968800
Montag, 9. Februar 2015
Klara-Apotheke
Dürener Str. 498a, 52249 Eschweiler (Weisweiler), 02403/6368
Dienstag, 10. Februar 2015
-Apothek
Adler
-Apothekee
Adler-Apothek
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Mittwoch, 11. Februar 2015
Barbara-Apotheke
Jülicher Str. 173, 52249 Eschweiler
(Duerwiss), 02403/52132
Donnerstag, 12. Februar 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
Freitag, 13. Februar 2015
Karolinger
-Apothek
Karolinger-Apothek
-Apothekee
Karolingerstr. 3, 52382 Niederzier
(Huchem-Stammeln), 02428 94940
Samstag, 14. Februar 2015
St. Martin-Apotheke
Hauptstr. 121, 52379 Langerwehe, 02423/901047
Sonntag, 15. Februar 2015
Tivoli-Apotheke
Tivolistr. 26, 52349 Düren,
02421/44160
Montag, 16. Februar 2015
Genius-Apotheke
Neustr. 33, 52249 Eschweiler,
02403/4366
Dienstag, 17. Februar 2015
MAXMO-Apothek
MAXMO-Apothekee im real Am
Ellernbusch
Am Ellernbusch 22, 52355 Düren,
02421/223250
Mittwoch, 18. Februar 2015
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Donnerstag, 19. Februar 2015
Schillings-Apotheke
Schillingsstr. 42, 52355 Düren
(Guerzenich), 02421/63920
Freitag, 20. Februar 2015
Gertruden-Apotheke
Nordstr. 44, 52353 Düren
(Birkesdorf), 02421/82430
- Alle Angaben ohne Gewähr -
Rettungsleitstelle Kreis Düren
Tel.: (02421) 559-0
Notfälle: 112
Rettungshubschrauber - Notarztwagen - Rettungswagen - Krankentransportwagen - Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr Gemeinde
Langerwehe: 112
Rettungswache Langerwehe-Schlich:
112
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Ärztlicher Notdienst
In dringenden Fällen wenden Sie
sich an die Arztrufzentrale, die zu
erreichen ist unter:
Rufnummer
Rufnummer: 116 117
Die Arztrufzentrale ist besetzt:
Mo/Di/Do 19:00 Uhr bis 07:30 Uhr
Mi/Fr 13:00 Uhr bis 07:30 Uhr
Sa/So/Feiertag/Heiligabend 07:30
Uhr bis 07:30 Uhr
Silvester/Rosenmontag
Besonderheit: Am Wochentag vor
einem Feiertag (z. B. Donnerstag
vor Karfreitag) ist die Arztrufzentrale auf jeden Fall ab 18:00 Uhr
besetzt. Notfallpraxis Roonstr. 30,
52351 Düren (vor dem Krankenhaus Düren)
Öffnungszeiten: Mo/Di/Do 19:00
Uhr bis 22:00 Uhr Mi/Fr 13:00 Uhr
bis 22:00 Uhr
Sa/So/Feiertag/Heiligabend 08:00
Uhr bis 22:00 Uhr
Silvester/Rosenmontag
Besonderheit: Am Wochentag vor
einem Feiertag (z. B. Donnerstag
vor Karfreitag) ist die Notfallpraxis
auf jeden Fall ab 18.00 Uhr besetzt.
Die Notfallpraxis kann während
der Öffnungszeiten ohne Voranmeldung besucht werden.
Zahnärztlicher Notdienst:
Montag, Dienstag, Donnerstag
und Freitag: Zentrale Zahnärztliche Notdienst-Telefon-Nummer:
0 18 05 - 98 67 00
für den Fall, dass der behandelnde Arzt nicht erreichbar ist, heute
18:00 bis morgen 8:00 Uhr.
Mittwoch:
Zentrale Zahnärztliche NotdienstTelefon-Nummer:
0 18 05 - 98 67 00
Sprechzeiten für den zahnärztlichen Notdienst von 16:00-18:00
Uhr
Außerhalb der Sprechzeiten ist die
Praxis telefonisch rufbereit.
Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen:
Zentrale Zahnärztliche NotdienstTelefon-Nummer:
0 18 05 / 98 67 00
Sprechzeiten für den zahnärztlichen Notdienst von 10:00-12:00
Uhr und von 16:00-18:00 Uhr.
Außerhalb der Sprechzeiten ist die
Praxis telefonisch rufbereit.
Tierärztlicher Notdienste
Samstag, den 07.02. und
Sonntag, den 08.02.2015
TA Krüger Tel.: 0 24 21 / 50 59 94
Dr. Theunissen
Tel.: 0 24 24 / 2 03 95 01
Dr. Pahoreckà
Tel.: 0172 / 5 88 62 89
Samstag, den 14.02. und
Sonntag, den 15.02.2015
Dr. Hornyak Tel.: 0 24 74 / 99 83 76
Dr. Mirbach Tel.: 0 24 23 / 58 36
Drs. Reinartz Tel.: 0 24 61 / 21 78
Montag, den 16.02.2015
(Rosenmontag)
TA Hannes Tel.: 0 24 21 / 4 18 11
TA Zentis Tel.: 0 24 27 / 4 04
TÄ Lafaree
Tel.: 0 24 22 / 90 59 660
TelefonSeelsorge
0800/111 0 111
0800/111 0 222
Deutsche Telekom - Partner der
TelefonSeelsorge
Wasserversorgung/Abw
asser
asserversorgung/Abwasser
asser-entsorgung Langerwehe
Bei Störungen der Wasserversorgung oder der Abwasserentsorgung gibt der automatische Anrufbeantworter (Tel.: 0 24 23 / 29
69) Auskunft über den Bereitschaftsdienst.
Erdgasversorgung
EWV
EWV-Versorgung-Störmeldestelle
- immer besetzt Tel.: 0800 398
0110 (freecall)
Elektrizitätsversorgung
Westnetz GmbH (Netzstörung)
Tel.: 0800/4112244 (freecall)
„Pflegeberatung“
Beratung und Information rund um
die Pflege erfolgt
- trägerunabhängig
- kostenlos
- neutral
bei der Pflegeberatungsstelle des
Kreises Düren.
Tel.: 0 24 21 / 22-12 03
Fax: 0 24 21 / 22-25 96
Internet: Kreis-Dueren.de
WEISSER RING
RING,, AS DN-JÜL
Tel. 02421/972383
Opferhilfe bei Gewalt
und Kriminalität
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Nachruf
Die Gemeinde Inden trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter, Herrn
Roland Freialdenhoven
der am 22.01.2015 im Alter von 70 Jahren verstorben ist.
Der Verstorbene war vom 01.08.1980 bis zum Eintritt in den Ruhestand am 31.08.2008 bei der
Gemeindeverwaltung Inden zuletzt als Sachbearbeiter im Ordnungsamt und als Standesbeamter
tätig.
Mit großem Engagement hat er sein umfangreiches Fachwissen zum Wohle der Bürgerinnen und
Bürger der Gemeinde Inden eingesetzt. Bei schwierigsten Entscheidungen stand stets die
Menschlichkeit im Vordergrund. Im Mitarbeiterkreis war er sehr beliebt.
Unser Mitgefühl gilt der gesamten Familie; möge sie die Kraft finden, den schmerzlichen
Verlust zu tragen.
Ulrich Schuster
Bürgermeister
Regina Dechering
Personalratsvorsitzende
Nachruf
Die Gemeinde Inden nimmt Abschied von Herrn
Heinrich Hahn
Träger des Bundesverdienstkreuzes
der am 19.01.2015 im Alter von 90 Jahren verstorben ist.
In seiner Funktion als Ortsvorsteher, die er von 1979 ± 1999 inne hatte, hat er den Ort Pier
durch seine Persönlichkeit entscheidend geprägt. Außerdem war er über Jahrzehnte in zahlreichen Ausschüssen und im Rat vertreten und hat sein umfangreiches Wissen und seine
menschliche Kompetenz zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Inden
eingesetzt.
Bürgerschaft, Rat und Verwaltung der Gemeinde Inden sind dem Verstorbenen für sein großes
Engagement zu aufrichtigem Dank verpflichtet.
Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen seiner Familie.
Ulrich Schuster
Bürgermeister
Rudi Görke
SPD-Fraktion
Reinhard Marx
CDU-Fraktion
Herbert Schlächter
UDB-Fraktion
Kochen unter
Männern
Auf vielfachen Wunsch wieder im
Angebot!
Haben Sie Lust einmal Ihre Ehefrau,
Lebenspartnerin, Ihre Familie oder
andere liebe Menschen aus Ihrem
Umfeld mit einem leckeren, selbst
zubereiteten Essen zu überraschen?
Sie essen zwar gerne selbst köstliche Gerichte, trauen sich aber nicht
zu, diese in Eigenregie zu kochen?
Dann nehmen Sie sich etwas Zeit
und üben Sie Kochen (leckere Hausmannskost) mit anderen Männern
unter der Anleitung eines „humorvollen“ Kochs. Der Spaß bei diesen
Treffen ist garantiert! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!
Termine: 25. Februar bis 25. März
2015. 5 Treffen, immer mittwochs
von 19.00 bis ca. 22.30 Uhr
Ort: Goltstein - Schule, Merödgener
Straße 33 in Inden
Kosten: Pro Treffen 7,50 € + Lebensmittelumlage
Kursleitung:
Ralf Syben, Koch aus Inden
Anmeldung: Familienzentrum Inden,
Tel. 02465 - 2242
Hella Rehfisch
Bündnis90/Die Grünen
Das Familienzentrum Inden informiert:
Elternkurs Starke Eltern - Starke Kinder
Weniger Stress und mehr Spaß mit Kindern…
Stehen Sie manchmal hilflos vor Ihren Kindern? Sie lieben sie,
könnten sie aber manchmal zum Mond schießen? In manchen Fragen
sind Sie unsicher und wissen nicht, wie Sie Ihr Kind am geschicktesten anpacken sollen. So wie Ihnen geht es vielen Eltern. Dieser Kurs
möchte Ihnen Anregungen und Informationen geben, die Sie wöchentlich zuhause ausprobieren können. Was in Ihrer Familie fruchtet, können Sie so herausfinden. Allgemeingültige, schnelle Rezepte
gibt es nicht, denn jede Familie ist einzigartig. Sie und Ihr Kind auch.
Der Elternkurs ist nicht trocken angelegt, viele spielerische Elemente sind enthalten.
Der Kurs hilft dabei:
• Wieder stärker den eigenen Kompetenzen zu vertrauen und ein
Gespür dafür zu entwickeln, was richtig und was falsch ist.
• Das eigene Erziehungsverhalten zu reflektieren und einen persönlichen Erziehungsstil zu finden.
• Kommunikationsstrategien zu erlernen, die ein entspanntes Miteinander in der Familie ermöglichen.
Termine: Information am Dienstag, 10. Februar 2015
von 14.00 bis 15.00 Uhr
4
(Im letzten Mitteilungsblatt wurde der Termin falsch veröffentlicht)
Der Kurs beginnt am 25. Februar
bis 13. Mai 2015
Immer mittwochs
(in den Ferien nicht)
von 14.00 Uhr bis 16.15 Uhr
Ort: Familienzentrum Inden, Kindertageseinrichtung Lamersdorf
Kosten: 25,00 Für 10 Treffen
Kursleitung: Judith Cervigne, Elternkursleiterin des DKSB und erfahrene Mutter
Anmeldung: Familienzentrum Inden,
Tel. 02465-2242
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachungen der Gemeinde Inden erfolgen an
der Bekanntmachungstafel (Aushängekasten) vor dem Rathaus,
Rathausstraße1, 52459 Inden.
Darüber hinaus stehen die Bekanntmachungstexte im Internet
unter www.gemeinde-inden.de in der Rubrik „ Öffentliche Bekanntmachungen“ zur Verfügung. Sofern es sich bei den Bekanntmachungen um Satzungen handelt, besteht die Möglichkeit, dass interessierte Bürger eine Ausfertigung der bekannt
gemachten Satzung im Rathaus, 1. Etage, Zimmer 105, erhalten
können.
Der Bürgermeister
gez. Schuster
Diamantene Hochzeit
Die Eheleute Josef und Margot Schumacher
Schumacher,, geb. Lausberg, An der
Kippe 51. 48, 52459 Inden-Inden/Altdorf, feiern am 13.02.2015 das
Fest der Diamantenen Hochzeit.
Die Gemeinde Inden gratuliert herzlich!
Gemeinde Inden sucht
Wohnraum für Flüchtlinge
Auch in Inden werden, für die steigende Zahl zugewiesener Flüchtlinge,
Wohnungen zur Unterbringung von Familien und alleinerziehende Frauen
mit Kindern gesucht. Die Kapazitäten in den vorhandenen eigenen Unterkünften sind fast ausgeschöpft. Mit diesem Aufruf wendet sich die Gemeinde an ihre Bürger und sucht Hauseigentümer und Vermieter, die
Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen. Helfen Sie mit, diesen
Menschen die Chance zu geben sich akzeptiert zu fühlen und sich integrieren zu können. Ansprechpartner beim Ordnungsamt sind Frau Gisela
Wacker (Tel. 02465-3950) und Herr Martin Richarz (Tel. 02465-3931).
Inden, 06.02.2015
Schuster
Bürgermeister
Diamantene Hochzeit
Die Eheleute Willi und Käthe Uber
Uber, geb. Esser, Indestr. 48, 52459 IndenLamersdorf, feiern am 22.02.2015 das Fest der Diamantenen Hochzeit.
Die Gemeinde Inden gratuliert herzlich!
Goltstein-Schule Inden,
Gemeinschaftshauptschule im Ganztag,
Merödgener Straße 33,
52459 Inden
Tel. 02465-905053
www.ghs-inden.de
Goltstein-Schule
ͣ'ƵƚĞŐĞƐƵŶĚĞ^ĐŚƵůĞƵŶĚĚƌĞŝĨĂĐŚĞ
WƌĞŝƐƚƌćŐĞƌƐĐŚƵůĞ͞
͙͙͙͘ƐĞŝƚϰϬ:ĂŚƌĞŶ͙͙ wir kümmern
uns mit Herz, Hand und Verstand
Wir bieten:
Unsere Angebote:
-Ganztagsunterricht und Mittagsbetreuung,
-komplett renovierte Schule mit vielen Spiel-, Sport- und Entspannungsmöglichkeiten während der Pausen in schön gestalteten Außenanlagen in landschaftlich großzügiger Lage am Fuße des Indemanns,
-sonderpädagogische und integrative Förderung von Schüler-/innen
im gemeinsamen Lernen,
-alle Abschlüsse der Sekundarstufe I bis hin zur Fachoberschulreife
mit Qualifikationsvermerk, Übergangsmöglichkeiten in Kooperation mit
den Gesamtschulen zur Sekundarstufe II
-sanfter Übergang von der Grundschule in Klasse 5,
-Methodentraining,
-Klassenlehrer/-innen-Prinzip,
-Streitschlichtertraining,
-individuelle Förderangebote in allen Fächern (in kleinen Klassen und
zusätzlich in kleinen Lerngruppen) auf der Grundlage enger
Zusammenarbeit mit den Eltern von Anfang an,
-Projektarbeit und Sportveranstaltungen,
-professionelle Schulsozialarbeit,
-Berufswahlkonzept/Berufswahlorientierung in Kooperation mit
zahlreichen Partnern von mittelständischen Handwerksunternehmen bis
zum Großunternehmen, Werkstattangebote von der Fahrrad- und
Mofa-Werkstatt bis hin zur eigenen Holz- und Metallwerkstatt und zur
schuleigenen Schmiede,
-Kooperation mit der Gesamtschule(Europaschule)Langerwehe
Unsere Ziele sind:
-Schule erleben als gemeinsamer Lebens- und Arbeitsraum,
-individuelle Förderung zur Erlangung des bestmöglichen Abschlusses,
-Berufsvorbereitung (Praktika) und Erreichen von weiterführenden
Bildungsangeboten,
-Vermittlung eines wertschätzenden Umgangs miteinander und
gesunder Lebensweise
Unser Team:
-besteht aus 305 Schüler/-innen, 40 Lehrer/-innen, 2 Schulsozialpädagoginnen und 1 Verwaltungsmitarbeiterin
Anmeldungen können in der Zeit vom 18.02.2015 bis 13.03.2015 - Mo./Mi. von 07.45 Uhr bis 12.00 Uhr
und 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Di./Do. von 07.45 Uhr bis 12.00 Uhr und Fr. von 07.45 Uhr bis 10.15 Uhr
im Schulsekretariat erfolgen; andere Termine sind nach telefonischer Rücksprache möglich.
Für individuelle Gespräche steht Ihnen die Schulleitung gerne zur Verfügung.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Wir gratulieren...
- Frau Maria Schmitz
Ortschaft Lamersdorf,
Uferstraße 11, sie wird am 07.02.2015 - 87 Jahre
- Herr Wilhelm Schain
Ortschaft Lucherberg
Hochstraße 3, er wird am 13.02.2015 - 82 Jahre
- FFrrau Thekla Kreutz
Ortschaft Lucherberg
Obstweiese 13, sie wird am 21.02.2015 - 76 Jahre
- Herr Johannes Hähnel
Ortschaft Inden/Altdorf
Am Wehebach 35, er wird am 23.02.2015 - 93 Jahre
Scholkee
- FFrrau Anna Scholk
Ortschaft Lamersdorf
Drieschstraße 34,
sie wird am 29.02.2015 - 83 Jahre
Goldene Hochzeit
Die Eheleute Karl und Margareta Heinen
Heinen, geb. Keimes, Fuchsstr.
7, 52459 Inden-Schophoven, feiern am 04.02.2015 das Fest der
Goldenen Hochzeit.
Die Gemeinde Inden gratuliert herzlich!
Ende: Amtliche Bekanntmachungen Inden
Bekanntmachung
Dreikönigswanderung
Dienstzeitregelung bei der Gemeindeverwaltung Langerwehe an den
Karnevalstagen
Donnerstag, den 12. Februar 2015 (Weiberfastnacht)
An diesem Tag sind die Dienststellen der Gemeindeverwaltung ab
11.00 Uhr geschlossen.
Montag, den 16. Februar 2015 (Rosenmontag)
An diesem Tag sind die Dienststellen der Gemeindeverwaltung geschlossen.
Dienstag, den 17. Februar 2015
Für den Besucherverkehr sind die Dienststellen von 9.00 Uhr bis 11.30
Uhr geöffnet.
(Göbbels)
Bürgermeister
des CDU - Ortsverbandes Höhengemeinde
Bekanntmachung
Einrichtung eines „Bürgerbriefkastens“ auf der Internetseite der
Gemeinde Langerwehe
Bürger der Gemeinde Langerwehe können ab sofort Mängel im Gemeindegebiet erfassen und direkt online an die Gemeindeverwaltung
zur Bearbeitung weiterleiten.
Durch die Aufteilung in Kategorien und einer zusätzlichen Beschreibung kann die Verwaltung beim Eingang einer Meldung entscheiden,
an wen das Problem zur Bearbeitung weitergeleitet wird. Die Meldungen sind außerdem sichtbar für den Melder und die Öffentlichkeit mit
dem aktuellen Bearbeitungstand im Internet eingestellt.
(Göbbels)
Bürgermeister
Bekanntmachung
Betr.: Bekämpfung von Ratten
In Langerwehe-Luchem sind vermehrt Ratten festgestellt worden.
Durch die Gemeinde Langerwehe wird ab
Montag, 09. Februar 2015
unter Berücksichtigung sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen, Rattengift
wie folgt ausgelegt:
Wehebach zwischen Lennestr. und Dürener Weg
Langerwehe, den 22.01.2015
Der Bürgermeister
gez.
Göbbels
6
Die erste Veranstaltung des CDU-Ortsverbandes Hamich-Heistern-Schönthal-Wenau im Jahre 2015 war erneut ein Erfolg. Am 10. Januar um 14.00
Uhr machten sich trotz der widrigen Wetterbedingungen 24 Bürgerinnen
und Bürger auf den Weg. Vom Dorfplatz Heistern aus ging es an Burg
Holzheim vorbei Richtung Halde Nierchen bis zum Parkplatz an der
Hülsenbergkapelle, wo bei Glühwein, Kaffee, kalten Getränken, Brötchen
und anderer Wegzehrung ein Zwischenstopp eingelegt wurde. Nach einer
angemessenen Pause führte die Route durch den Landschaftsgarten Kammerbusch zurück nach Heistern. Hier fand mit Gulaschsuppe sowie mit
kalten und warmen Getränken ein rundum gelungener Nachmittag in
geselliger Runde seinen Ausklang. Alle Teilnehmer waren sich einig, das
Dreikönigswandern im Jahre 2016 zu wiederholen.
Neubau der Ortsumgehung
Luchem (L12n)
Mit Schreiben vom 22.01.2015 hat uns der Landesbetrieb Straßenbau
Nordrhein-Westfalen davon in Kenntnis gesetzt, dass die Ausschreibung für
den Neubau der L12n - Ortsumgehung Luchem vorbereitet wird. Die Maßnahme hat kurzfristige Priorität erlangt. Die Arbeiten an der Anschlussstelle
der L 12n an die Autobahn (A4) sind ja bereits seit längerer Zeit im Gange.
Der eigentliche Straßenbau auf der Trasse südlich der A 4 bis zum Anschluss
an die B 264 mittels Kreisverkehr soll jetzt noch in diesem Jahr zügig
realisiert werden. Mein Dank gilt den Bürgerinnen und Bürgern der Ortschaft Luchem, die mit ihrem konstruktiven Protest und der anschließenden
Unterschriftenaktion stark zur Realisation der L12 n beigetragen haben.
Ausgangspunkt war hier ein Gespräch mit den betroffenen Bürgerinnen und
Bürgern und Bürgermeister Heinrich Göbbels am 09.09.2014 im Rathaus der
Gemeinde Langerwehe.
Weiterhin haben sich alle im Rat vertretenen Parteien und insbesondere alle
Ratsmitglieder seit Jahren vehement für den Bau der L 12 n eingesetzt.
Ein besonderer Dank gilt den Herren Ralph Becker, Karl-Heinz Esser, Helmut
Pohl, Uwe Krings, Stefan Stein sowie den beiden Landtagsabgeordneten
Josef Wirtz und Peter Münstermann; hier den vier Erstgenannten für die
Koordination der Sammlung der Unterschriften und den beiden Letztgenannten für die positive Begleitung und für die Abgabe der insgesamt weit
über 1.300 Unterschriften beim zuständigen Minister Michael Groschek.
Heinrich Göbbels
Bürgermeister
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Öffnungszeiten
Gemeindebücherei Langerwehe
arz-Str
Langerwehe,, Josef-Schw
Josef-Schwarz-Str
arz-Str.. 16, Langerwehe
Langerwehe,,
Gebäude der Europaschule
Europaschule,, direkt am Wehebach
Tel.: 02423/941414
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei über Karneval:
An Weiberfastnacht (12.2.15) ist von 9.00 - 11.00 Uhr geöffnet.
Von Freitag, 13.2.15 bis Rosenmontag (16.2.15) bleibt die Gemeindebücherei geschlossen.
Neue Romane:
- dies ist nur eine kleine Auswahl der aktuellen Bücher, die man in der
Gemeindebücherei ausleihen kann Michel Houellebecq: Unterwerfung
In dem viel diskutierten Roman des französischen Autors - der bereits
auf der Spiegel-Bestsellerliste steht - geht es um die Präsidentschaftswahl in Frankreich, den Front National und um eine Muslimbruderschaft mit einem sehr charismatischen Anführer. Der Autor setzt sich
intensiv mit dem Thema Islam auseinander.
Ian McEwan: Kindeswohl
Fiona Maye, 59-jährige Richterin am High Court in London, hat Eheprobleme, doch gerade jetzt muss sie sich auf einen schwierigen Eilantrag
konzentrieren: Ein lebensbedrohlich an Leukämie erkrankter 17-Jähriger verweigert eine Bluttransfusion, weil er und seine Eltern gläubige
Zeugen Jehovas sind. Der novellenhaft erzählte Roman ist sprachlich,
erzählerisch und in seiner inhaltlichen Prägnanz und komprimierten
Dichte ein Meisterwerk.
Tana FFrench:
rench: Geheimer Ort
Ein Jahr zuvor war auf dem Gelände des Mädchen-Internats St. Kilda
ein Junge erschlagen worden, die Nachforschungen der Polizei blieben
ergebnislos. Doch neue Anhaltspunkte bewegen die Polizisten Antoi-
nette Conway und Stephen Moran, die Spur wieder aufzunehmen.
Elisabeth Herrmann: Der Schneegänger
Der 2. Fall für Sanela Beara. Ein kleiner Junge wird entführt - und
alle Ermittlungen laufen ins Leere. Vier Jahre später wird sein
Skelett im Wald gefunden. Polizeimeisterin Sanela Beara muss
dem Vater die schlimme Nachricht überbringen. Doch die Begegnung mit dem gut aussehenden Darko, der in den Wäldern Brandenburgs als Wolfsforscher arbeitet, löst Zweifel in ihr aus: War es
wirklich eine Entführung?
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Aktuelle Informationen erhalten Sie am Telefon unter 02423/941414
oder im Internet auf der Webseite der Bücherei www.langerwehe.de/
buch. Gerne können wir Ihre Medien auch per E-mail verlängern,
so sind wir 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar.
Katholische öffentliche Bücherei Schlich, im Pfarrheim,
Par
adiesstr
aradiesstr
adiesstr.. 14
Keine Gebühren!
sonntags: 10.45 Uhr bis 11.30 Uhr
dienstags: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
donnerstags: 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Der Leseclub trifft sich jeweils donnerstags von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Öffnungszeiten des Töpferei-Museums
Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag:
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Tel. 02423 / 4446
Ende: Amtliche Bekanntmachungen Langerwehe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
8
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
FC richtet einen Fußball-Kindergarten ein
Der FC Inden/Altdorf untermauert
seine Jugendarbeit künftig mit einem neuen Projekt. So wurde
jüngst die Idee eines Fußball-Kindergartens ins Leben gerufen.
Dieser startete am vergangenen
Samstag unter dem Namen „FuKiGa“ in der Sporthalle Merödgener Straße. Zukünftig wird an
jedem Samstag von 10-12 Uhr Kindern im Alter von 3-4 Jahren die
Möglichkeit gegeben, sich behutsam auf das Spielen in einer „richtigen“ Mannschaft vorzubereiten.
Mit viel Spaß sollen die Kinder
langsam an das Fußballspiel heran geführt und in eine freizeitliche soziale Gemeinschaft integriert werden. Betreut werden die
Kinder von Franco Seltmann, Michael Frangenheim und Daniel
Dünnebacke, der gleichzeitiger
Inhaber der C-Lizenz des DFB sowie Trainer der Bambini-Mannschaft ist, in der die Kinder nach
Beendigung des Fußball-Kindergartens nahtlos übergehen können. Unterstützt werden sie dabei vom Jugendleiter des FC Inden/Altdorf, Walter Stuhlsatz.
Anmeldungen zum Fußballkindergarten, der in dieser Form mit Sicherheit ein innovatives Projekt
in der gesamten Region darstellt,
nehmen die Betreuer gerne per-
sönlich entgegen und können
selbstverständlich auch samstags
vor Ort erfolgen.
Ebenso besteht die Möglichkeit
der Anmeldung beim Jugendleiter
Walter Stuhlsatz unter
0160-5824203 oder
wstuhlsatz@t-online.de
Weitere Informationen finden Sie
unter www.fcindenaltdorf.de
Jugendspielgemeinschaft FC Inden/Altdorf-Lucherberg
Teamsport Plum Hallencup 2015
Am 3. Wochenende im Januar richteten die beiden Jugendabteilungen aus Inden/Altdorf und Lucherberg ihr traditionelles Hallenturnier um den „Teamsport Plum
Hallencup 2015“ aus.
Über 50 Jugendteams aus den
Fußballkreisen Aachen und Düren spielten in der Halle in der
Merödgener Straße in allen Altersklassen von A-Jugend bis GJugend um die begehrten Wanderpokale und die übrigen Ehrenpreise.
Folgende Sieger gab es nach zahlreichen spannenden und fairen
Spielen mit vielen Toren (beginnend mit den A-Junioren) zu verzeichnen:
SG Niederzier/Hambach/Selgersdorf (A), VfL Vichttal(B), JSV Als-
dorf (C), Eintracht Verlautenheide
(D), Eintracht Kornelimünster (E),
Falke Bergrath (F) und Falke Bergrath (G). Es war wieder ein SuperTurnier und wir freuen uns auf eine
Fortführung im Jahre 2016!
Weitere Informationen unter:
www.sg-inden.de
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Anna Krahe ist
Deutsche Meisterin der Junioren-Solo-Tanzmariechen
Die 13-jährige Anna Krahe aus Inden-Altdorf tanzt als Junioren-Turniermariechen bei der Karnevalsgesellschaft Narrenzunft 1972 eV
Baesweiler. Am 6. und 7. Dezember vergangenen Jahres nahm sie
an den 9. Deutsche Meisterschaften im Gardetanzsport im Eurogress Aachen teil, die die Rheinische Karnevals-Korporation e.V.
ausgerichtet hatte. Weit über
1000 Aktive und noch viel mehr
Zuschauer hatten sich versammelt, um Gruppen, Paare und Solisten auf der Bühne zu sehen.
Mit 47,6 Punkten errang Anna
Krahe in der Disziplin JuniorenSolo (Tanzmariechen) den ersten
Platz und wurde damit Deutsche
Meisterin. „Annas Tanz war eine
Mischung aus Temperament, Anmut und Grazie!“ freuten sich
ihre Fans. „Mal wirbelte sie wie
ein Wirbelwind über die Tanzfläche, mal schien sie zu schweben.“
Foto: privat
Anna Krahe hat bereits bei vielen
anderen Wettbewerben Podiumsplätze errungen. Zweite wurde
Joelle Esser, ebenfalls von der KG
Narrenzunft Baesweiler. In der
Disziplin Kinder-Solo (Tanzmarie-
chen) errang Hanna Leven den ersten Platz.
(mos)
Jahreshauptversammlung,Vorstandswahlen und
Königskrönung der Schützenbruderschaft Inden/Altdorf
Wie alljährlich wurde am Patronatsfest St. Sebastianus, die Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus- und St. PrankratiusSchützenbruderschaft Inden/Altdorf 1924/33 e.V. im Pfarrsaal
abgehalten.Vor der Versammlung,
nach einem gemeinsamen Frühstück der Mitglieder und des
Spielmannszuges Blau-Weiß Inden/Altdorf, zelebrierte Pfarrer
Linnartz die heilige Messe mit
Krönung des neuen Schützenkönigs unter Mitwirkung des Männergesangsvereins Altdorf. Zu Beginn der Versammlung begrüßte
der Brudermeister Bruno Paternoga besonders das neue Schützenkönigspaar Gregor und Silke
Esser sowie die Ehrenmitglieder
und den Ortsvorsteher Elmar Gasper. Mit einem Gebet wurde den
verstorbenen Schützenbrüdern
und Schützenschwestern ge-
Schützenkönigspaar Gregor und Silke Esser
mit den Adjudanten K.J. Schmitz und W. Krebs
10
dacht. Nach dem Jahresbericht
durch den Geschäftsführer Frank
Tillmann, legte Nicole Landvogt
den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung.
Schießmeister Hans Jürgen Müller und Jungschützenmeister Ulrich Pelzer berichteten über die
Aktivitäten der Schießabteilung.
Es wurden die Termine für das
kommende Schützenjahr bekanntgegeben. Schützenfest Inden/Altdorf vom 8. bis 11. Mai
2015. Bruno Paternoga wurde
wiederholt zum Brudermeister für
weitere 5 Jahre gewählt. Weitere
Ergebnisse der Wahlen: 2. Brudermeister: Michael Berg, Kas-
siererin: Nicole Landvogt, 2. Geschäftsführer: Peter Schmitz,
Schatzmeister: Karl Josef Schmitz,
Beisitzer: Erich Baumann, Generalfeldmarschall Josef Vlatten,
Ehrenbrudermeister Karl Josef
Gasper, Arnold Heinrichs, Platzwart Rolf Hermanns, Tertia Jongen, Heinz Jongen, Ehrenmitglied
Karl Heinz Landvogt, Kassenprüferin: Karin Schmitz, Pressewart:
Michaele Moers.
Nach der Versammlung blieb man
gesellig zusammen um Filmvorträge von Festen aus dem Altort
Inden anzuschauen.
Die Schützen hoffen auf eine rege
Teilnahme der Bevölkerung bei
Ihren Veranstaltungen.
Vorbeimarsch der neuen Majestät
mit Brudermeister und Ehrenbrudermeister
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Lucherberger Carneval Club
Showtanzgruppe Lady Like
Wir bildeten uns im Jahr 2004
als unabhängige Gruppe und
standen 2005 erstmals auf der
Bühne.
Alljährlich zeigen wir uns in tollen und bunten Kostümen zu aktuellen Liedern gekonnt unsere
Choreographie und sorgen auf
Sitzungen für tolle Stimmung.
Seit einigen Jahren begleiten wir
den Vorstand regelmäßig zu
auswärtigen Auftritten und sind
inzwischen fester Bestandteil
des Lucherberger Carneval Club.
Auch wir suchen Nachwuchs,
wer Spaß am tanzen hat kann
sich gerne bei uns melden.
Gerne per Mail unter
nicole@lcc-lucherberg.de
Wir trainieren jeden Dienstag ab
19.00 Uhr in der Schulaula in
Lucherberg, schnuppert doch
einfach mal rein.
Wir freuen uns auf Euch
Hintere Reihe von links: Andrea Kuckhoff, Nicole Richter, Alexandra
Stormanns. Vordere Reihe von links: Petra Müller, Petra Dienstknect,
Michelle Diensknecht, Pia Hamacher.
Katholische Frauengemeinschaft Inden/Altdorf
Besinnungstag im Kloster Maria Rast
Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmerinnen des vergangenen
Besinnungstages halten wir unseren diesjährigen Besinnungstag
in der Fastenzeit.
Hierzu laden wir alle interessierte Frauen herzlich ein mit uns ins
Kloster Maria Rast bei Euskirchen
zu fahren.
Dort können wir beten, singen,
lachen, diskutieren und miteinander einen besinnlichen Tag erleben. Ein Tag der uns den Alltag
vergessen lässt.
Wir fahren am Donnerstag, den
26.02.2015 um 9:00 Uhr ab Rathaus Inden/Altdorf
ehr
Inden/Altdorf.. Die Rückk
Rückkehr
ist gegen 18:00 Uhr vorgesehen.
Der Fahrpreis beträgt 12,00 €
und für Nichtmitglieder 14,00 €
und ist bei der Anmeldung zu entrichten.
Anmeldung wird erbeten bis
Samstag, den 21.02.2015 bei:
Marlies Gasper, Am Forsthof 26;
52459 Inden/Altdorf,
Tel. 02465/672
Es verbleibt mit freundlichen Grüßen der Vorstand der Kath. Frauengemeinschaft Inden/Altdorf
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
KG FRENZER BURGNARREN 1973 e.V. informiert
Seit vielen Jahren schon hat die
Karnevalsmesse in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Frenz für die
Frenzer Burgnarren „Tradition“.
In diesem Jahr, am Freitag, den
23. Januar 2015, waren die Kinder der KG mit in den aktiven
Gottesdienst eingebunden. Sie
hatten im Vorfeld Lieder aus der
„Pfälzer Kindermesse“ geprobt.
Die Messe wurde von unserem
Komiteemitglied Pfarrer Ralph
Kreutzer zelebriert. Durch die engagierte Mitwirkung der Kinder
war der Gottesdienst eine große
Freude für alle Anwesenden. An
dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Heinz-Gerd Vinken und
Stephan Herms, die diesen Gottesdienst musikalisch und inhaltlich vorbereitet und mit den Kindern gestaltet haben. Im Anschluss
daran wurden in der Vereinsgaststätte die diesjährigen Jubilare
der KG geehrt.
Der 1. Präsident, Reinhard Gronau, begrüßte eingangs die Gäste
und diesjährigen Tollitäten. Im Verlauf des Abends wurden durch den
1. Vorsitzenden Bert Bardenheuer,
gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden, Manfred Hermanns, die Eh-
rungen vorgenommen.
Für 11 Jahre wurden Ute, Tim und
Roul Combach, Laura und Sebastian von Meer, Melanie Gronau und
Theo Wolff, mit einer Urkunde ausgezeichnet. Für 2 x 11 Jahre wurde
Verena Bardenheuer geehrt; FranzJosef Linnartz für 3 x 11 Jahre.
Im karnevalistischen Teil der Veranstaltung tanzten unter großem
Beifall die Tanzmariechen Lea
Strauch und Lea Engels, und die
Jugend-Showtanzgruppe „Fire on
Stage“ und die Gardekids. Weiterhin wurden Stefan Herms und
Heinz-Willi Greuel zu neuen Se-
natoren der Gesellschaft ernannt.
anstaltungen
eranstaltungen
Die nächsten Ver
der KG:
Freitag, den 13. Februar - Seniorencafé
rencafé, Beginn 15.00 Uhr. Wie
im vergangenen Jahr bietet die
KG einen Hol- und Bringservice
an. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 024235172 bei Rudi Fritzen anmelden.
Samstag, den 14. Februar - Kostümparty
stümparty,, 20.00 Uhr, mit der Tanzkapelle „Funtime-Musik“.
Dienstag, den 17. Februar - Frühschoppen ab 10.30 Uhr,, mit großer
Tombola und Erbsensuppenessen.
Patronatsfest der St. Sebastianusschützen Frenz am 24.1.
Schützengemeinschaft bleibt bestehen
Traditionsgemäß eröffnet wurde
das Patronatsfest mit einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Abendbrot. Um 19.50
Uhr eröffnete Brudermeister Frauenrath die Jahreshauptversammlung, begrüßte namentlich die Ehrenmitglieder Hans Linnartz, Gottfried-Jakob Jungbluth und Heinz
Hardt und sprach Genesungswünsche an den erkrankten Karl-Josef
Rütters aus. Nach einem Gebet für
alle Verstorbenen der Bruderschaft
wurden das Protokoll der letzten
Versammlung und die Jahresberich-
te durch den Geschäftsführer Hubert Ervens und den Kassierer Heinrich Linnartz vorgetragen. Nach Berichterstattung durch die Kassenprüfer Anita Ervens und Birgit Bauer wurden dem Kassierer und dem
Vorstand mehrstimmig Entlastung
erteilt. Wesentlicher Punkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung
war die Wahl eines neuen Vorstandes. Glücklicherweise konnten während einer Mitgliederversammlung
am 17.12.2014 jedoch alle Weichen
für eine Fortsetzung der Schützengemeinschaft mit neuen Kandida-
ten gestellt werden. Vor der Neuwahl bedankten sich Franz-Josef
Linnartz und Birgit Bauer mit der
Überreichung eines Blumenstraußes bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Lothar Frauenrath (Brudermeister) Hubert Ervens
(Geschäftsführer) und Heinrich Linnartz (Kassierer) für die geleistete
verantwortungsvolle Arbeit zum
Wohl der Gemeinschaft. Ein weiterer Blumenstrauß und eine von
allen Anwesenden unterschriebene Genesungskarte wurde am Tag
darauf dem erkrankten Karl-Josef
Rütters überbracht, der am Fortbestand der Frenzer Schützengemeinschaft einen entscheidenden
Anteil hat. Während der anschließenden Wahl wurden L. Frauenrath als Brudermeister für 1 Jahr
wiedergewählt, der neu unterstützt
wird durch die Kassiererin Birgit
Bauer (für 3 Jahre) und den Geschäftsführer Franz-Josef Linnartz
(für 2 Jahre).
Auf die Wahl von Stellvertretern
wurde verzichtet. Die Versammlung endete um 21 Uhr. F.-J. Linnartz, (Geschäftsführer)
Männerballett „Stieve Säck“ Lucherberg
Da wir zur Zeit ein sehr kleines
Männerballett sind starten wir
nochmal einen Aufruf um eventuell das Interesse des einen
oder anderen zu wecken.
6 Mann halten in Lucherberg die
„Stieve Säck“ aufrecht, das sind
namentlich Sebastian Houben, Harald Röttger, Jörg Lerheuer, Sascha
Mauermann, Pascal und Dirk Kuck-
hoff. Ihr müsst natürlich nicht unbedingt aus Lucherberg sein,
selbstverständlich ist jeder „Herzlich Willkommen“.
Wir trainieren Sonntags ab 18.00
Uhr im Vereinsheim des Lucherberger Carneval Club.
Vom Alter her liegen wir zwischen 21 Jahren und 50 Jahren,
und im Mittelpunkt steht der
Spaß an der Sache. Bei Interesse kann sich jeder einfach Sonntags einmal anschauen was wir
zum Besten geben.
Schnuppert doch einfach mal
rein, wir freuen uns auf Euch.
Männerballett
„Stieve Säck Lucherberg“
Freitag, 20. Februar 2015
12
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
PSS Inden/Altdorf ist Rheinlandligameister
Sportschützen beenden die Saison ungeschlagen.
Am 18. Januar 2015 traten die PSS
Inden/Altdorf zu den letzten beiden Wettkämpfen in der Rheinlandlandliga in Düsseldorf an. Die
Altdorfer Schützen hatten sich hier
fest vorgenommen der erfolgreichen Saison die Krone aufzusetzen. Am Morgen stand der erste
Wettkampf gegen Köln-Stammheim an. Die junge Mannschaft
begann hier etwas nervös und ließ
die mitgereisten Zuschauer doch
sehr bangen. Aber am Ende konnten Gisela Miettinen (383:381),
Lara Heiden (385:377) und Patrick
Dederichs (383:381) ihre Punkte
einfahren, sodass die verlorenen
Punkte von Saskia Lüssem (382:387)
und Melanie Rehfisch (375:379)
nicht weiter ins Gewicht fielen und
der Wettkampf 3:2 beendet wurde. Trotz des vorzeitigen Meister-
titels, blieb die Mannschaft auf den
anschließenden Wettkampf gegen
Post SV Düsseldorf konzentriert.
Nachdem hier Gisela Miettinen
(388:385) und Melanie Rehfisch
(380:374) ihre Punkte holten und
Saskia Lüssem (387:390) und Patrick Dederichs (385:386) ihre Partien knapp verloren kam es hier auf
die Begegnung zwischen Lara Heiden und Kristina Steeg auf Setzplatz drei an. Lara Heiden hatte
hier starke 385 Ringe vorgelegt,
jedoch sah Steeg hier nach einer
Aufholjagd in der dritten Serie wie
die sicherere Siegerin aus. Da sie
ihre letzte Serie jedoch nur mit 92
Ringen beendete. konnte Lara Heiden hier auch den dritten Inden/
Altdorfer Punkt verbuchen, sodass
am Ende wieder ein 3:2 Sieg zu
verzeichnen war. Die PSS Inden/Altdorf treten somit im Februar zum
Aufstiegskampf für die zweite Bundesliga an. Der erste Vorsitzende
äußerte sich erfreut über das Ergebnis: „Die Mannschaft ist alle
Wettkämpfe vollkommen konzentriert und motiviert angegangen.
Endtabelle
E-Punkte Punkte
1. PSS Inden/Altdorf 25: 10
14: 00 Teilnehmer Relegation 2.
BuLi West
Von inks: Gisela Miettinen; Melanie Rehfisch, Patrik Dederichs, Saskia
Lüssem, David Schumacher, Lara Heiden; Trainerin Nina Hölzen
Der Geschichtsverein der
Gemeinde Inden e.V. lädt ein!
Die Geschichte der Pfarrkirche St. Clemens
Der Geschichtsverein der Gemeinde Inden e. V. lädt am Sonntag,
den 08.02.2015 zu einer Filmvorführung in das ortsgeschichtliche Museum in Lucherberg ein.
Wir erfahren in lebhaften Bildern
die wechselvolle Geschichte der
Pfarrkirche St. Clemens und der
Vorgängerkirche, die in der Zeit
um 1220 als Hofkapelle der Adelsfamilie v. Randerath erbaut wurde. Anschließend wollen wir bei
Kuchen und Kaffee diesen Sonntag in gemütlicher Runde ausklingen lassen.
Das Museum in Lucherberg, Hochstr. 32 ist von 14.00 Uhr bis 17.00
Uhr geöffnet, die Vorführung beginnt 14.30 Uhr. Der Eintritt ist
kostenlos.
Über einen Besuch würden wir uns
sehr freuen.
Albert Cremer
Schriftführer
K.G. Rot-Weiß Pier 1956 e.V.
Termine Session 2015:
15.02.2015 Sonntag
K.G. „Rot-Weiß“ Pier 1956 e.V.,
14.00 Uhr Karnevalsumzug Langerwehe
Hauptstraße Langerwehe
17.02.2015 Dienstag
K.G. „Rot-Weiß“ Pier 1956 e.V.,
ab 14.30 Uhr Aezebär
Umzug durch die Ortschaft Pier
18.02.2015 Mittwoch
K.G. „Rot-Weiß“ Pier 1956 e.V.,
18.00 Uhr Fischessen
Gaststätte „Zum Schönthal“ Fischessen (bei Markus!)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
1707 Schuhkartons im Dürener Umkreis
Die Aktion „W
eihnachten im Schuhkarton“ sagt Dank
„Weihnachten
Dankee
Insgesamt 508.217 bedürftige Kinder in Moldawien, Bulgarien, Georgien, Polen, Rumänien, Weißrussland, in der Slowakei, der Mongolei, in den Palästinensischen Gebieten u.a. wurden in der Weihnachtszeit mit einem Weihnachtspäckchen
aus dem deutschsprachigen Raum
überrascht. Gesammelt wurden die
Schuhkartons in Deutschland, Südtirol, Liechtenstein und Österreich.
Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gehört zur weltweit größten
Geschenkaktion „Operation Christmas Child“. Seit 1996 sind etwa 6,5
Millionen Kinder mit Päckchen aus
dem deutschsprachigen Raum beschenkt worden, weltweit sind es
über 110 Millionen.
Ziel der Aktion ist es echte Liebe
weiterzugeben: Gottes Liebe und
Nächstenliebe. Neben der unbeschreiblichen Freude soll vor allem
Wertschätzung durch die neuen und
individuellen Geschenke vermittelt
werden. Durch die verteilenden örtlichen Kichengemeinden unterschiedlicher Konfessionen entstehen
oft Beziehungen auch zu den Familien der Kinder oder zu den Kinderheimen. Daraus erwachsen oft wei-
tergehende Hilfsangebote und Perspektiven. Glaube, Hoffnung und Liebe werden so greifbar und erlebbar.
Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Düren-Nord als Hauptsammelstelle im Dürener Raum macht
seit dem Jahr 2000 bei dieser Aktion
mit und hat seitdem 27.686 Schuhkartons gesammelt und weitergegeben. Im Jahr 2005 durfte eine der
Mitarbeiterinnen der Sammelstelle,
Ursula Wiedem aus Ellen, zu den
Verteilungen in Serbien reisen und
sich vor Ort davon überzeugen, wie
die verantwortlichen Mitarbeiter der
Berliner Organisation „Geschenke
der Hoffnung“ die Verteilungen in
Zusammenarbeit mit den örtlichen
Verantwortlichen durchführen.
Begeisterung über die Freude der
Kinder und Betroffenheit über die
Zustände in den Ländern hielten
sich die Waage.
Ein herzliches Dankeschön an alle
Päckchenpacker und Spender, an
alle, die in irgendeiner Form z.B. bei
der Werbung mitgeholfen haben, an
alle Schulen, Kindergärten, Institutionen und Unternehmen, die getreu
jedes Jahr wieder mitmachen, an
alle Apotheken und Privatpersonen,
die im Dürener Kreisgebiet die Kartons als Annahmestellen entgegennehmen um den Spendern die Wege
so kurz wie möglich zu machen.
Besonders hervorzuheben sind in
diesem Jahr die Schülerinnen und
Schüler des Berufskollegs Nelly Pütz,
die unter Anleitung der Schülersprecherin Julia Zachos 34 Schuhkartons
liebevoll gepackt haben, die Dürener Fußballschule Nefgen für Spenden in Form von warmen Sweatshirts
und Ballpumpen für die platten Fußbälle, die gerne für die bedürftigen
Jungen in die Schuhkartons gepackt
werden, sowie die Firma Gebäudedienste Peterhoff für etwa 50 schön
gepackte Schuhkartons.
Wer die Abgabefrist verpasst hat,
kann die Aktion gerne finanziell
unterstützen, da noch nicht genügend Geld eingegangen ist: Spenden werden auf Konto Nr. 104 102
bei der Postbank Berlin (BLZ 100
100 10) unter dem Verwendungszweck 300 500/ Weihnachten im
Schuhkarton erbeten.
Ebenso gibt es auch auf der Seite
www.geschenke-der-hoffnung.org
ein sicheres Online-Spendenformular. Seit Ende Dezember sind
auf der Website erste Fotos, Berichte und Videos der Verteilungen veröffentlicht.
Der Geschichtsverein der Gemeinde Inden e.V. berichtet:
„Burgenbau und Hofhaltung der Jülicher Herzöge“
Am Sonntag, den 11.01.2015 erlebten zahlreiche Besucher im
Ortsgeschichtlichen Museum in
Lucherberg wie Herr Guido von
Büren einen Vortrag über das
Leben und wirken der Jülicher
Herzöge hielt. Dabei lieferte er
uns Erkenntnisse zur Baugeschichte der Jülicher Burganlagen mit schriftlichen Quellen
zur eigentlichen Hofhaltung.
Im 14. Jahrhundert begann unter Graf Wilhelm V. von Jülich
der Aufstieg der Grafschaft bzw.
Markgrafschaft Jülich zum Herzogtum (1356). In den folgenden Jahrhunderten machte die
fortschreitende Territorialisierung der Herrschaft dieser Herzöge es erforderlich, eine zentrale Rechnungsführung einzurichten. Die erste erhaltene
Rechnung deckt den Zeitraum
vom 15.8.1398 bis 15.8.1399 ab.
Diese und weitere Rechnungen
erlauben einen Blick auf den
Alltag in den herzoglichen Burgen, deren militärische Bedeu-
tung gegenüber der Nutzung als
Hoflager allmählich schwand.
Nach Ende des Vortrages nutzten wir die Gelegenheit, Herrn
von Büren bei Kaffee und Kuchen noch die eine oder andere
Frage zu stellen.
Wir danken allen Besuchern,
die an diesem Sonntag den Weg
in unser Museum gefunden haben.
Vorschau:
Am Sonntag, den 08.02.2015
„Patrozinium St. Clemens“. Wir
laden Sie herzlich zu einer Filmvorführung über die Pfarrkirche
St. Clemens.
Bei Kuchen und Kaffee wollen
wir diesen Sonntag in gemütlicher Runde ausklingen lassen.
Das Museum in Lucherberg,
Hochstr. 32 ist von 14 Uhr bis
17 Uhr geöffnet.
Der Eintritt ist kostenlos.
Über einen Besuch würden wir
uns sehr freuen.
Albert Cremer
Schriftführer
Aus der Arbeit der PParteien
arteien BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Inden
„Grüne“ Bürgersprechstunde
für alle Ortsteile in der Gemeinde Inden
Bündnis90/Die Grünen aus der
Gemeinde Inden laden Sie gerne
zur Bürgersprechstunde ein.
Wann? Dienstag, den 03.03.2015
um 19.00 Uhr
Wo? Restaurant am Indemann auf
der Goltsteinkuppe.
Wer? Ihre Ansprechpartnerin ist
Hella Rehfisch, Tel.: 02423/7793
bunendnis90@gruene-inden.de
Internet:
www.gruene-inden.de
Ende: Aus der Arbeit der Parteien BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Inden
14
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Der TuS 08 Jüngersdorf - Stütgerloch e.V. informiert!
Erfolgreiches Jugendturnier
Die Jugendabteilung des TUS 08
Jüngersdorf - Stütgerloch e.V. veranstaltete am 17. und 18.01.2015
sein alljährliches Hallenturnier.
Insgesamt nahmen 32 Jugendmannschaften von Nah und Fern
am Turnier-Wochenende teil.
Bei guter Atmosphäre und begleitet von vielen begeisterten Fußballeltern und Besuchern wurden
faire und sportlich schöne Spiele
ausgetragen.
Das Organisationsteam bestand
aus Jugendleiter Thomas Ronchini, Johannes Schauerte, Jürgen
Brockob, Frank Knabe, Ronny
Radtke und Frank Malsbenden.
Sie hatten den gesamten Ablauf
und die Versorgung der Gäste
bestens vorbereitet; wobei die
überaus tatkräftige Mithilfe vieler Eltern zum Erfolg des Turniers
entscheidend beitrug.
Das D - Turnier gewannen die
Bild von links: Thomas Ronchini, Jürgen Brockob, Ronny Radtke, Johannes Schauerte, Günter Kurth, Frank
Malsbenden (nicht auf dem Bild: Frank Knabe)
Junioren vom FC 08 Düren Niederau. Im G - Turnier hatte die
Mannschaft vom SC Merzenich
die Nase vorn.
Das F-Jugend-Turnier entschied die
Mannschaft vom TuS 08 Langerwehe 1 für sich, und bei den E - Junioren gewann das Team von Aleman-
nia Aachen. Weitere Informationen
entnehmen sie bitte Homepage
www.tus08-juengersdorf.de.
Eifelverein Langerwehe
Wanderungen vom 08. - 21. Februar
Das Winterfest des Eifelvereins
Langerwehe ist am 08. Februar,
im evang. Gemeindezentrum,
Langerwehe Josef-Schwarz-Str.
Wir starten um 10.00 Uhr mit einer ca. 6-8 km (Winter?)-Wanderung ab Exmouthplatz. Gegen ca.
12.00 Uhr werden im evang. Ge-
meindezentrum je nach Aussentemperatur verschiedene Getränke und am Nachmittag Kaffee und
selbstgebackene Kuchen serviert.
Wandergruppe am Heimbach-Pilgerdenkmal auf dem Lehmjöres Weg, Vicht. Foto W. Hördemann
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Die F-Jugend des TuS 08 Langerwehe e.V. berichten
Nach erfolgreichem Auftaktspiel
der F1 gegen Jüngersdorf (3:0) trafen F2 und F3 im direkten Vergleich aufeinander, welches zu
Gunsten der „erfahreneren“ F2
(3:0) ausging. Während die F1 über
Siege gegen Winden (2:0), Düren
77 (1:0) und einem Unentschieden gegen Mariaweiler (0:0) das
Endspiel erreichte, verpassten F2
in den Spielen gegen Laurenzberg
(0:1), Binsfeld (0:2) und Inden/Altdorf (0:0) und F3 gegen Binsfeld
(0:4), Inden-Altdorf (1:0) und Laurenzberg (0:2) als Gruppendritter
bzw. Gruppenvierter nicht ganz
unerwartet die Finalspiele. Im Endspiel gegen Laurenzberg stand
dann die gesamte TuS-F hinter „ihrer“ F1. Es war ein Spiel in der
Laurenzberger Hälfte, aber unser
Torwart sowie Betreuer und
„Fans“ mussten ansehen, wie in
einem spannenden Finale ein von
einer „Torlinienüberschreitungsallergie“ befallener Ball für ein 7-
Meter-Entscheidungsschießen
sorgte. Während unsere von „Trainergnaden“ 3 „auserwählten“ 7Meter-Schützen ihre „Arbeit“ mit
an Humorlosigkeit grenzender
Gelassenheit erfolgreich erledigten, schlüpfte unser Torwart mit
Unterstützung eines einstimmi-
gen F-Chores zur Freude von Trainern und TuS Anhang in die Rolle
des Spaßverderbers für die Laurenzberger Spieler und sorgte für
den 1. Turniererfolg beim eigenen
Turnier mit strahlenden Gesichtern bei Leon Sprenger, Christina
Karamisou, Eric Gerhards, Moritz
Heimbach, Niels Hellmanns, Leon
Jopek, Moritz Kuckertz, Jordan
Leisten, Marvin Ormanns, Sebastian Paduch und Tom Barth sowie Malte Sans, Marit Sandmann,
Justus Dohmen, Dominik Erdmann, Julian Hausmann, Max Mirbach und Jan Reincke sowie Luca
Ohrem, Mara Ohrem, Anna-Lena
Kuckertz, Tim Becker, Edwin Gez,
Noah Raszczyk, Maximilian Reinartz und Malte Rosarius.
Gute Genesung für Luca Mertens
und Alen Puce, die ihre Zuschauerrolle wohl zu gerne als so hoffentlich „nie wieder“ vorkommendes Ereignis in Erinnerung halten.
Josef Becker
Jugend in Langerwehe e.V.
(JiL) informiert:
Jil-Kreativwerkstatt
für Kinder im Grundschulalter
Dabei handelt es sich dabei um
ein „offenes“ Angebot, das heißt
Kinder können daran teilnehmen, müssen es aber nicht!
Ebenso gut könnt ihr während
der Aktionen auch unsere vielfältigen Freispielangebote wie
Kicker, Dart, Airhockey oder Gesellschaftsspiele uvm. nutzen,
oder je nach Witterung die
Draussenspielgeräte wie Hüpfstangen, Bälle oder Federball usw.
in Anspruch nehmen.
nächster Termin:
Montag, 09. Februar 2015
16.00 - 18.00 Uhr
„basteln Karneval „
Teilnehmerpreis pro Person 1,- €
Karneval in der JiL:
16
Karnevalsdisco
für Kinder im Grundschulalter
Freitag, den 13. Februar 2015
von 16.00- 18.00 Uhr
Eintritt: 1 €
Karnevalsdisco
für Jugendliche ab dem 5. Schuljahr
Freitag, den 13. Februar 2015
von 18.30- 20.30 Uhr
Eintritt: 1 €
Unsere aktuellen täglichen Öffnungszeiten (Offener Treff) entnehmen sie bitte unserer Homepage
oder unseren Aushängen
Jugend in Langerwehe ee.V
.V
.V.. /
Pochmühlenweg 50
52379 Langerwehe /
Telefon 02423-5797
www
.jugend-in-langerwehe
.de
www.jugend-in-langerwehe
.jugend-in-langerwehe.de
info@jugend-in-langerwehe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Eifelverein Ortsgruppe Schlich
Wanderungen
Am Sonntag, 08.02.1015, wandern
wir mit Heinz-Peter und Evi Esser
15 km entlang der Inde und dem
Tagebau
agebau.
Wir treffen uns um 10:00 Uhr mit
Pkw in Schlich auf dem Schützenplatz, Schmiedestraße.
Donnerstag, 12.02.2015, führen
Inge Heck und Hilde Warmbrunn
anderung an Weiber
die Frauenw
auenwanderung
eiber-fastnacht über 8 km mit Mittagseinkehr. Treffpunkt: 11:11 Uhr
Schützenplatz Schlich.
andern an WeiAuch Männer w
wandern
berfastnacht mit Peter Frauenrath
8 km. Sie treffen sich um 13:30
Uhr in Schlich auf dem Schützenplatz.
Dienstag, 17.02.2015, führt Peter Frauenrath eine Wanderung
von 9 km nach Schevenhütte
zum Karnevalsumzug
Karnevalsumzug.
Da ein Rücktransport geplant
wird, ist eine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt: Schützenplatz
Schlich, 13:30 Uhr.
Mitgliederversammlung 2015 Zur
Mitgliederversammlung am 15.01.
im Vereinslokal Wettstein begrüßte der Vorsitzende H. P. Maaßen
eine große Zahl der Mitglieder.
Das vergangene Jubiläumsjahr mit
den Feierlichkeiten zum 25jährigen Bestehen wurden positiv bewertet. Nach dem Vorjahresprotokoll der Geschäftsführerin, das
einstimmig angenommen wurde,
folgten die interessanten Berichte der Fachwarte. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenwart eine saubere und korrekte
Kassenführung. Sie baten, den
Kassierer und Vorstand zu entla-
KG Kreechelberger Funken
Schlich
Karneval im Schlicher Zelt
Wir laden Sie herzlich ein, die
anstehenden Karnevalstage mit
uns gemeinsam im Zelt hinter der
Turnhalle der Grundschule Schlich
zu feiern. An Weiberfastnacht beginnt die Karnevalsparty mit dem
DJ Team Secretclub 24 um 14:30
Uhr. Die Kinder haben die Möglichkeit den Eatzebea abzuholen,
ihn ins Zelt zu treiben und somit
den Karneval zu eröffnen. Nähere
Informationen hierzu erhalten Sie
im Zelt.
Der Eintritt ist wie immer frei.
Am Karnevalssonntag wird das
Zelt ab 11:00 Uhr für Sie geöffnet
sein. Wir laden Sie herzlich zur
sten, was einstimmig erfolgte. Mit
allgemeiner Zustimmung zu seinen Tätigkeiten schlug der Vorsitzende eine kurze Pause vor. Für
ihre Darbietungen in der Vergangenheit wurden die Mitglieder der
Mundharmonikagruppe J. Warmbrunn (Führung), L. Quast, B. Bürger, M. Vogel, H. Müller und H.
Balduin mit Gerhard Bannass, der
sie mit Gesang verstärkt, geehrt.
Für die 25jährige Mitgliedschaft
im Eifelverein wurde Rita Giesen
mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. In der Vorschau auf
2015 wurden von den Wanderwarten R. und H. Rosenzweig die Höhepunkte angesprochen. Mit
Lichtbildern aus 2014 von G. Peters endete die Mgvers. 2015.
Wandergruppe oberhalb der Gemarkung Jüngersdorf, heute: Neu-Pier.
Foto: M. Heck
selbst gekochten Kreechelberger
Erbsensuppe aus der Feldküche
ein. Stärken Sie sich für den Tag es besteht die Möglichkeit die
Suppe im Zelt zu genießen oder
aber mit dem Kessel die eine oder
andere Portion abzuholen.
Ab 14:30 Uhr wird sich der Umzug
durch Schlich in Bewegung setzen (Start am Schützenplatz) und
zur beliebten Zugabschlussparty
im Zelt enden.
Das Zelt ist auch während des
Umzuges für Sie geöffnet.
Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen, um gemeinsam „Fastelovend
zo fiere“.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Veranstaltungen IG Langerwehe Vereine
Februar 2015:
07.2. Kappensitzung KG Löstige
Döppesbäckere, Kulturhalle
07.2. Kappensitzung Wintercup
Ka-Ge-Hei Jugendsport W
08.2. Kinderparty KG Löstige
Döppesbäckere,, Kulturhalle
08.2. Glühweinwanderung Eifelverein, Bürgerhaus Pier
10.00 Uhr
08.2. Kindersitzung Wintercup
Ka-Ge-Hei Jugendsport W
12.2. Weiberfastnacht KG Löstige
Döppesbäckere,
Kulturhalle
12.2. Kostümball
13.2. Seniorensitzung Ka-GeHei e.V.
14.2. Kurzsitzung Ka-Ge-Hei
e.V.
14.2. Karnevalsparty KG Löst.
Döppesbäckere/KG Pannebäckere, Kulturhalle
20.00 Uhr
15.2. Umzug Ka-Ge-Hei e.V.
15.2. Karnevalsumzug IGIG-Langerwehe,
Langerwehe
14.30 Uhr
15.2. Ausklang Karnevalszug
KG Löst. Döppesbäckere/
KG Pannebäckere, Kulturhalle
17.2. After Work PParty
arty KG Löst.
Döppesbäckere/KG Pannebäckere,, Kulturhalle
12.00 Uhr
17.2. Aezebär KG Rot Weiß
Pier, Umzug durch Pier
17.2. Gardetreck Ka-Ge-Hei e.V.
21.2. Fischessen Kinderkirche
Ka-Ge-Hei e.V. /Pfarrgemeinde
23.2.
Jahreshauptversammlung
Jugendsport Wenau e.V.
24.2. Blutspende DRK Kulturhalle 15.00 Uhr - 19.30
Uhr
27.2. ewiges Gebet Pfarre St.
Martin Pfarrkirche St.
Martin
März 2015:
01.3. Kirchenöffnung
14-17 Uhr, Pfarrgemeinde Wenau
05.3. Plauderstunde für Senioren,
Pfarrgemeinderat
Wenau
06.3. Freitagsaktion für Kinder
JuWel
07.3. Kinderkirche
Pfarrgemeinderat Wenau
14.3. Konzert Bläservereinigung Merode Kulturhalle
20.00 Uhr
14.3. Wald- und Wegsäuberung
Schützen Hamich
20.3. G e n e r a l v e r s a m m l u n g
Schützen Heistern
21.3. Kinderkirche
Pfarrgemeinderat Wenau
20. &
22.3. Ostereierschießen
St. Sebastianus Schützenbruderschaft, Schützenhaus
27.3. Mitgliederversammlung
Hamich Runners
30.3. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
30.3. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
April 2015:
01.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
07.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
08.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
09.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport
10.4. Freitagsaktion für Kinder
JuWel
11.4. Kinderkirche
Pfarrgemeinderat Wenau
12.4. Erstkommunion Pfarre St.
Martin Pfarrkirche St.
Martin
14.4. Start der Radgruppe Hamich Runners
16.4. Start des Anfänger
-LaufAnfänger-Laufkurses Hamich Runners
18.4. Frühlingsfest Schützen
Heistern
19.4. Konfirmation ev. Kirchengemeinde Inden/Langerwehe ev. Kirche Langerwehe 10.00 Uhr
19.4. Frühlingsfest IV-Pro IVPro Gewerbegebiet
24.4.
Jahreshauptversammlung
Ka-Ge-Hei e.V.
25.4. Frühlingsfest Eifelverein
Eifelverein TuS Holzhaus;
Alter Sportplatz 10.00 Uhr
26.4. Wander für alle, 11 Uhr
JuWel e.V./Erstkommunion
30.4. Aufstellung Maibaum
Maigesellschaft Pier, Festplatz Pier ab 18.00 Uhr
30.4. Maiabend
Maigesellschaft Heistern, Schützen
Hamich
Mai 2015:
03.5. Kirchenöffnung 14-17
Uhr Pfarrgemeinde Wenau
07.5. Plauderestunde Pfarrgemeinde Wenau
08.5. Freitagsaktion für Kinder
JuWel
09.5. 10jähriges Jubiläum Kinderkirche Hamich Runners Pfarrgemeinde
8.10.5. Maifest Jüngersdorf (35 jähr.
Jubiläum)Maigesellschaft
Jüngersdorf Festplatz Jüngersdorf
10.5. Reibekuchen ab 12 Uhr
JuWel e. V.
14.5. Familientag KG Pannebäckere Kirchenvorplatz
11.00 Uhr
15.25.5. Fußballwoche Jugendsportwoche Wenau e.V.
22.24.5. Maifest Pier Maigesellschaft Pier Festplatz Pier
27.5. DL
V-Laufabzeichen HaDLV
mich Runners
29.31.5. Schützenfest Schützen
Heistern
Kindertraining
bei den Hamich Runners
Die Tapsy Turtles tr
ainieren wieder
trainieren
Die Kinder der Hamich Runners, die
TAPSY TURTLES, trainieren wieder.
In dieser Gruppe, die sich an Kinder
im Grundschulalter (6 bis 10 Jahre)
richtet, geht es vor allem um Spiel
und Spaß an der frischen Luft. Die
Kinder experimentieren mit dem
Schwungtuch, mit Bällen, Seilen und
anderen Dingen und spielen alte
Kinderspiele - und ganz nebenbei
tasten sie sich schrittweise an den
Laufsport heran. Entscheidendes
Leitprinzip ist, dass alle Spaß an
der Bewegung haben und sich in
der Gruppe wohl fühlen.
Nach einer kleinen Winterpause
geht es nun wieder los!
Unter der Leitung und Betreuung
von Tessa Maubach, einer LVN-
18
zertifizierten Laufbetreuerin und
Lehramtsstudentin, werden sich die
kleinen Sportler regelmäßig montags nachmittags, zwischen 16.00
Uhr und 16.45 Uhr, auf dem Sportgelände von Jugendsport Wenau
(An der Dostel 2, gelegen zwischen
Hamich und Heistern, in beiden
Orten ausgeschildert als „Sportplatz“) treffen.
Die Gruppe freut sich über jeden
neuen Teilnehmer! Wer Lust hat,
dabei zu sein, sollte sich beim Vorstand oder bei Tessa Maubach
(tessa.maubach@hamichrunners.de) melden. Nähere Informationen über die Hamich Runners
und ihr vielfältiges Angebot gibt es
.hamich-runners
.de
unter www
www.hamich-runners
.hamich-runners.de
.de..
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Karneval mit den Döppesbäckeren
Liebe Langerweher
Langerweher,,
wie es in unserem Vereinslied so
schön heißt: wir bringen allen Leuten Humor und Heiterkeit, wir
sind zu allen Zeiten zum Karneval
bereit.
Darum möchten wir auch in dieser Karnevalssession mit Ihnen
gemeinsam unsere Kappensitzung die Kinderparty und die Gemeinschaftsveranstaltungen mit
der Karnevalsgesellschaft Pannebäckere aus Langerwehe feiern.
Unsere Kappensitzung findet am
Sam
stag dem 07.02.2015 in der
Samstag
Kulturhalle in Langerwehe statt.
Einlas
Einlasss ist ab 18:00 Uhr und Progr
ammbeginn ist um 19:11 Uhr
grammbeginn
Uhr..
Mit dabei sind die Bremsklötz,
De Frau Kühne, Brass on Spass,
Himmlisch Jeck, Ne Jung usem
Levve
erdötschte,, und
Levve,, die zwei Verdötschte
unsere eigenen Garden. Ein Höhepunkt wird auch der Einzug
des Pierer Dereigestirns sein.
Neugierig? Dann kommt und
schaut was wir auf die Beine
stellen!!!!.
Unsere beliebte Kinderparty findet am Sonntag dem 08.02.2015
in der Kulturhalle statt und beginnt um 15:00 Uhr Einlass ist ab
14:00 Uhr bei freiem Eintritt.
Halle voll heißt es am Samstag
dem 14.02.2015 wenn die Coverband Come Back aufspielt und
alle Altersklassen im Kostüm die
Kulturhalle zum Beben bringen.
Am Orchideensonntag hoffen wir
auf trockenes Wetter und das
wieder einmal entlang unseres
Zug Weges so viele begeisterte
Zuschauer stehen wie in den
letzten Jahren und fleißig Kamelle sammeln.
Im Anschluss geht es dann in die
Kulturhalle zum weiter feiern.
Mit der Aftershowparty geht es
dann
am
Dienstag
dem
17.02.2015 und den Pannebäkkere in die „Endrunde“. Nach
den Auftritten aller Aktiven Tänzerinnen wird dann nach einer
viel zu kurzen Session der Karneval unter Geheul des Volkes
verbrannt.
Wir freuen uns sie bei unseren
Veranstaltungen begrüßen zu
dürfen und wünschen ihnen bis
dahin eine gute Zeit.
Mit einem dreifachen Löstige
Döppesbäckere Alaaf,
Simone Frings
Schriftführerin
Karnevalszug in Langerwehe
am Karnevalssonntag
mit Prinz Ludwig I., Bauer Klaus I. und Jungfrau Christiane I.
Unsere Ü15 Garde
Am 15.2. ist es wieder soweit:
Unser diesjähriger Karnevalszug
zieht wie in all den Jahren zuvor am
Karnevalssonntag durch den Ort.
Die Aufstellung ist ab 13:30 Uhr im
Mühlenweg mit der Spitze zur
Hauptstraße. Der Zug wird um 14.30
Uhr losziehen über die Hauptstraße
in Richtung Ulhaus. Dort wird dann
auf dem Parkplatz der Euregiobahn
gewendet, um sich nach abermaligem Durchzug durch den Ort auf
dem Exmouthplatz aufzulösen.
Etwa 450 aktive Jecken werden den
Zug bilden. Dabei auch die KGs der
Döppesbäckere, der Pannebäckere
und die KG Rot-Weiß Pier, die in
diesem Jahr die Tollitäten für Langerwehe stellt. Mit dabei auch die
Fußballer des TuS Jüngersdorf und
des TuS Langerwehe mit einem Musiktruck am Anfang des Zuges. Ferner im Zug u.a.: Kegelclub „Keen
9“, Luchemer Mädchen, St. Sebastianus Schützen, VfL, Pfadfinder
L’wehe, JiL, Die ahl KJG, Feuerwehr
L’wehe. Wir laden die Bevölkerung
wieder ganz herzlich ein zum diesjährigen Karnevalszug. Lassen Sie
sich wieder begeistern von all den
Jecken, wie Sie das in den letzten
Jahren
überwältigend
getan
haben.Nach dem Zug sollten sie
auch diesmal nicht sofort wieder
nach Hause gehen, sondern in die
Kulturhalle kommen: die KG Löstige Döppesbäckere und die KG Pannebäckere laden dann wieder
ein, dort noch weiter zu feiern. Und
auch das Dreigestirn wird dabei sein.
Kurzfristige Anmeldungen von reinen Fußgruppen sind immer noch
möglich über den Vorsitzenden der
IG Langerwehe, Alois Sievers.
(Tel.: 02423/901183 oder email:
alois@sievers-langerwehe.de)
Karnevalszug 2014
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Sebastianusfest der St. Seb. Schützenbruderschaft
Langerwehe, gegr. um 1540 e.V. am 17. + 18. Januar 2015
„Alles bestens geregelt“ hieß das tolle Theaterstück
Mit dem Einzug der Majestäten:
Königin Uschi Nieveler und Prinzgemahl Hannes Nieveler, dem Prinzen
Pierre Filusch sowie der Schülerprinzessin Chantal Zimmer startete das
Sebastianusfest.Nach der Begrüßung
durch Schützenmeister Horst Deselaers startete die Theateraufführung
„Alles bestens geregelt“
Verwirrungen, Missverständnisse
und eine neugierige Nachbarin
brachten die Zuschauer bei der Theateraufführung in einer hervorragenden Kulisse eines Bauernhofes von
Bauer Anton und seiner Schwiegertochter Rosi zu Lachsalven und jeder
Menge Applaus. Die Spielerinnen
und Spieler der Theatergruppe zogen wieder sämtliche Register ihres
Könnens, was durch langen Applaus
nach dem Theaterstück gewürdigt
wurde. Nach dem Theaterstück folgte die Ehrung der Majestäten und
man verbrachte noch einen gemütlichen Abend. Den Sonntag begannen
die Schützen mit dem Hochamt in
der Pfarrkirche und dem Frühschoppen in der Kulturhalle. Das Offizierskorps startete mit Ernennungen und
Beförderungen:
Markus Leben und Eric Filusch sind
neue Schützenoffiziere und wurden
zum Oberfähnrich ernannt. Pierre Filusch und Wilfried Gatzen wurden
zum Leutnant befördert. Zum Major
wurden Peter Gülpen und Achim
Frings befördert, Wilfried Müller wurde zum Oberstleutnant und Hannes
Nieveler zum Oberst befördert. Auch
wurden die Sieger und Platzierten
der Vereinsmeisterschaft geehrt. (der
Bericht dazu folgt später)
Die Jungschützen verlosten wieder viele tolle Preise. Der Hauptpreis wurde, wie schon seit vielen
Jahren, von der Firma Möbel Herten gestiftet.
Am Nachmittag startete dann die
zweite Aufführung des Theaterstücks.
Vielen Dank an das hervorragende
Publikum, die sicherlich auch im
nächsten Jahr wieder zum Sebastianusfest kommen werden,
wenn es heißt:
Vorhang auf - Licht an.
Ulf Melssen
1. Schriftführer
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD Langerwehe
Unterstützung für die Frauenberatungsstelle Jülich
Sozialausschuss empfiehlt mit den Stimmen der SPD-FDP und der Grünen Beteiligung
Der von Peter Münstermann (SPD)
als Ausschussvorsitzenden geleitete Jugend- und Sozialausschuss
der Gemeinde Langerwehe hat
sich gegen die Stimmen der CDU
dafür ausgesprochen, die Frauenberatungsstelle in Jülich mit zusätzlichen 350 € pro Jahr zu unterstützen. Die Mitarbeiter/Innen
der Frauenberatungsstelle in
Jülich kümmern sich u.a. auch um
die Opfer häuslicher Gewalt auch um Frauen und Mädchen aus
Langerwehe.
Die Stadt Jülich hat bisher Kosten
in Höhe von 12.000 € übernommen, den Rest haben das Land
und der Kreis Düren im Rahmen
der Kreisumlage getragen. Auch
die Gemeinde Langerwehe ist
darüber beteiligt.
Nun ist die Stadt Jülich aufgrund
ihrer finanziellen Situation aber
nur noch in der Lage 6.400 € zu
übernehmen.
Der Restbetrag von 5.600 € soll
nach dem Willen der Kreis SPD
von den partizipierenden Kommunen übernommen werden.
„Ich bin der Meinung“, so der Ausschussvorsitzende Peter Münstermann, „dass die Gemeinde Langerwehe sich nicht ihrer sozialen
Verantwortung entziehen sollte
und freue mich über den Beschluss des Jugend- und Sozialausschusses.“
Die endgültige Entscheidung trifft
allerdings der Gemeinderat, hier
hat die CDU die Mehrheit, so dass
damit zu rechnen ist, dass Langerwehe sich letztlich nicht an der
Unterstützung der Frauenberatungsstelle beteiligen wird.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD Langerwehe
20
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Mit Hans und Peter gegen feuchte Wände
Fotos J.K.
Es war einfach perfekt. Die Lage,
die Aufteilung der Zimmer und
natürlich der Preis. Dann nach
einiger Zeit die Ernüchterung:
im Keller zeigte sich Feuchtigkeit im Arbeitszimmer. Damit
schien der Wunsch von ungetrübter Nutzung des Eigenheims für Familie Schulz aus
Pulheim bei Köln erst einmal
passé. Dann aber kam der Kontakt mit den Profis von FeuchteHans & SchimmelPeter zustande und das Arbeitszimmer konnte gerettet werden.
Das alles so einfach gehen
würde, damit hatte Familie
Schulz nicht gerechnet. „Der
erste Kontakt kam über eine
Empfehlung von Bekannten.
Meine Frau hat gleich einen
Termin mit Raimund Sieben,
dem Bausachverständigen gemacht“, erzählt Herr Schulz. Der
Beratungstermin sowie die gesamte Ursachenforschung ist
bei FeuchteHans & SchimmelPeter völlig kostenfrei. So kann
der Kunde in Ruhe entscheiden,
ob er das Angebot annehmen
möchte. Dank des innovativen
Produktes, das FeuchteHans &
SchimmelPeter nutzt, ist keine
Ausschachtung nötig und die
Arbeiten verlaufen für den Kunden stressfrei. „Die Arbeiten
waren schon nach nur einem Tag
fertig und der Keller absolut sauber“, erinnert sich Herr Schulz.
25 Jahre Ruhe - garantiert!
Feuchtigkeit und der daraus resultierende Schimmel bedrohen
nicht nur die Bausubstanz des
Hauses, sondern auch die Gesundheit seiner Bewohner. Die
Fachmänner von FeuchteHans &
SchimmelPeter nutzen ein hydrophobierendes Injektionsverfahren, das sich seit über 45 Jahren bestens bewährt hat. Raimund Sieben erklärt: „Wir garantieren eine bauphysikalisch
Wer sind Hans und Peter?
Der Firmenname FeuchteHans &
SchimmelPeter macht neugierig,
wurde aber keineswegs einzig zu
diesem Zweck gewählt, wie Raimund Sieben auf Nachfrage lachend erklärt. „Wir haben uns
für die bekannten deutschen Namen Hans und Peter entschieden, weil sie das verkörpern,
wofür wir stehen: Innovation und
Qualität aus Deutschland. Feuchtigkeit und Schimmel sollten natürlich auch noch in den Namen,
damit jeder gleich darauf kommen kann, was wir tun.“ Das
„wir“ hinter Hans und Peter ist
ein Verbund von über 30 verschiedenen Abdichtungsfirmen
aus ganz Deutschland. Alle Mitglieder haben einen Ehrenkodex
unterzeichnet. Dieser beinhaltet
unter anderem die für den Kunden stets kostenfreie Ursachenforschung sowie die Verpflichtung
aller Mitglieder und deren Mitarbeiter, regelmäßige Weiterbildungen zu besuchen. Raimund
Sieben hat neben 30 Jahren Berufserfahrung u.a. Sachkunde-
Anzeige
Zertifikate der TÜV Akademie
für Sanierung Schimmelpilz,
Feuchteschäden und Abdichtung
erworben. Dazu kommen weitere Punkte, die heutzutage leider nicht immer selbstverständlich sind. „Wenn ein Fachmann
von FeuchteHans & SchimmelPeter vor der Tür steht, hat er
immer einen Staubsauger dabei. Denn wir verlassen die Baustelle so, wie wir sie vorgefunden haben“, sagt Raimund Sieben. Ehrensache.
Redaktion A.W.
FeuchteHans
korrekte, dauerhafte Austrocknung. Das Mauerwerk erhält
seine natürliche Fähigkeit zur
Wärmedämmung zurück.“ Das
Verfahren funktioniere sogar
bei besonders starker Durchfeuchtung ohne Vortrocknung
und wird mit einem langlebigen
und gesundheitlich unbedenklichen Material durchgeführt.
FeuchteHans & SchimmelPeter
nutzt exclusiv ein Material der
BKM.Mannesmann AG, welches
in Beschaffenheit und Technologie einzigartig
ist. Der Produzent ist so
überzeugt von
seinem Produkt, dass er
darauf 25 Jahre Garantie
gibt - in
Deutschland
ebenfalls einzigartig.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Raffiniert bis ins Detail
Modernes Stadthaus überzeugt mit viel Komfort auf kleinen Grundstücken
Kurze Wege zum Arbeitsplatz, zur
Kinderbetreuung und zu Kulturund Freizeitangeboten: Die gute
Infrastruktur führt dazu, dass immer mehr Menschen in der Stadt
statt auf dem Land leben wollen.
Da das eigene Einfamilienhaus auf
der Wunschliste der Deutschen
aber immer noch weit oben steht
und Baugrund in der Stadt kostbar ist, wurde in den vergangenen Jahren das sogenannte Stadthaus immer beliebter, das sich
auch auf kleineren Grundstücken
verwirklichen lässt.
Intelligente Raumaufteilung
Hohe Ansprüche an das Raumgefühl, die Wohnqualität und an eine
ausgefeilte Technik lassen sich
heute unabhängig von Quadratmeterzahlen erfüllen. Das zeigt
beispielsweise Luxhaus, der Anbieter maßgeschneiderter Wohlfühlhäuser aus Holz, mit seinem
neuen Musterhaus in Poing bei
München. Das Plusenergiehaus
„Luxhaus | fine“. Im Bauhausstil
steht für anspruchsvolle Architektur, eine optimale Raumnutzung
sowie eine zukunftsweisende, effiziente Technik. Das moderne
Flachdachhaus erstreckt sich über
zwei Geschosse auf einer Wohnnutzfläche von 113 Quadratmetern. Die auf die täglichen Be-
dürfnisse abgestimmten Einbaumöbel wurden speziell für dieses
Haus entwickelt und bieten unsichtbaren Stauraum - egal ob
im Ankleidezimmer und Bad, unter der Treppe mit der Faltwerkoptik oder im Multifunktionskubus mit eingebautem Arbeitsplatz
im Wohn-Ess-Bereich.
Effiziente Haustechnik
Neben natürlichem Tageslicht
kommt die außergewöhnliche
Lichttechnik zur Geltung, die mittels Sprachsteuerung Architektur, Möbel und Räume in Szene
setzt. Intelligente Vernetzung
und Effizienz prägen die Haustechnik des Plusenergiehauses.
Die automatisierte Beleuchtung,
Verschattung und Einzelraumregelung basiert auf einem BUSSystem. Außer per Sprache können sämtliche Funktionen auch
über ein Tablet oder Smartphone gesteuert werden.
Die benötigte Energie liefert
eine Photovoltaikanlage mit
Stromspeicher. Das Herzstück
der umfangreichen Haustechnik
ist ein Schrank, der nur eine
Grundfläche von 2,37 Quadratmetern benötigt und noch Raum
für eine Waschmaschine, den
Stromspeicher und die Lüftungsanlage bietet. (djd/pt)
Ein modernes Plusenergiehaus im Bauhausstil trägt der Tendenz zum
Einfamilienhaus auf kleinen Grundstücken in der Stadt Rechnung.
Foto: djd/LUXHAUS/F. Lopez
22
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Immer die richtige
Wohlfühltemperatur
Effiziente Fußbodenheizung erzeugt behagliche Wärme und spart
Energie und Geld
Der innovative Keramik-Klimaboden verteilt schnell und gleichmäßig die
Wärme an der Oberfläche und damit im ganzen Raum. Foto: djd/Schlüter
Die Raumtemperatur ist ein wichtiger Faktor, um sich in den eigenen vier Wänden jederzeit wohl
zu fühlen. Mit einer effizienten,
Energie sparenden Fußbodenheizung mit geringer Aufbauhöhe
lässt sich zuverlässig und schnell
genau die Temperatur einstellen,
die individuell gewünscht wird.
Dabei nutzt beispielsweise der
Keramik-Klimaboden „BekotecTherm“ von Schlüter die gute
Wärmeleit- und Speicherfähigkeit
keramischer Fliesen oder Natursteinplatten.
Das intelligente System bringt die
Wärme schnell und gleichmäßig
an die Oberfläche, so dass sich
die milde Strahlungswärme innerhalb kürzester Zeit im Raum verteilt. Dank des niedrigen Gesamtaufbaus ist das System reaktionsschnell und komfortabel zu regeln
- auch eine Nachtabsenkung ist
problemlos möglich. Der Betrieb
kann mit Vorlauftemperaturen von
etwa 30 Grad Celsius erfolgen,
was im Gegensatz zu herkömmli-
chen Fußbodenheizungen deutlich
weniger Energie verbraucht - und
damit ökologisch und ökonomisch
vorteilhaft ist.
Mit maßgeschneiderten Konstruktionsaufbauten für Neubauten sowie Renovierungs- und
Sanierungsobjekte steht für jedes Bauvorhaben die passende
Lösung zur Verfügung.
Das Gütesiegel des Bundesverbandes für Flächenheizungen
(BVF) bestätigt die hohe Qualität dieses innovativen Fußbodenheizsystems und schafft neben vielen weiteren Prüfzeugnissen ein Höchstmaß an Sicherheit für Bauherren und Endverbraucher. (djd/pt)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Bescheid wissen - und Bußgelder vermeiden
Sicher durch den Winter mit richtigem Verhalten und der passenden Ausrüstung
Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen gegen die geltende Straßenverkehrsordnung verstößt, muss besonders schnell mit
einem Bußgeld rechnen. Laternenparker, die morgens keine Lust
haben, die vereiste Frontscheibe
komplett freizukratzen und nur für
ein kleines Guckloch sorgen, riskieren beispielsweise zehn Euro,
wenn sie beim Blindflug von der
Polizei ertappt werden. Richtig
teuer kann es werden, wenn es
aufgrund mangelhafter Sicht zu
einem Unfall kommt - dann winken nicht nur 35 Euro Bußgeld,
sondern es droht auch kostspieliger Ärger mit der Versicherung.
Mit Sommerreifen sollte man im
Winter ebenfalls tunlichst nicht
mehr unterwegs sein. Wer trotz
verschneiter Straßen über keine Winter- oder Ganzjahresreifen verfügt, muss mit 40 Euro
Geldbuße und einem Punkt in
Flensburg rechnen. Wird infolge
der falschen Bereifung der Verkehr behindert, drohen sogar 80
Euro Strafe.
Ohne Schneeketten kann es richtig teuer werden
Erheblich teurer noch kann es
werden, wenn man ins Nachbarland Österreich ohne Schneeketten reist. Hier müssen laut ADAC
bei winterlichen Straßenverhältnissen grundsätzlich dort
Ketten aufgezogen sein, wo dies
auf einem runden Schild mit
blauen Grund und Schneeketten-Symbol angezeigt ist. Bei
24
Speziell für heckgetriebene und Allrad-Fahrzeuge gibt es eine neue Schneekette, die durch eine komfortable
Montage und optimale Traktion überzeugt. Foto: djd/RUD Ketten
Zuwiderhandlungen werden je
nach Schweregrad Bußgelder
von bis zu 5.000 Euro fällig. Ist
in der Schweiz eine Strecke mit
dem Zeichen „Schneeketten obligatorisch“ ausgeschildert, darf
man diese ebenfalls nur mit
Ketten befahren. Für AllradPkws können Ausnahmen gelten.
Bei Verstößen wird ein Bußgeld
von 100 Franken (rund 73 Euro)
fällig. „Nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern vor allem
aus Gründen der Sicherheit sollte man sein Geld lieber in einen
Satz moderner Schneeketten investieren“, erklärt Oliver Schönfeld vom Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de. (djd/pt)
Schneekettenpflicht in Italien
und Frankreich
Auch in Italien kann eine Schneekettenpflicht mittels gesonderter Beschilderung im Bedarfsfall
angeordnet werden. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dann 50 km/h. Verstöße
werden mit Bußgeldern von bis
zu 80 Euro geahndet. In Frankreich kann die Benutzung von
Schneeketten ebenfalls kurzfristig durch entsprechende Schilder angeordnet werden.
Ketten müssen auf die Räder der
Antriebsachse montiert werden.
Zuwiderhandlungen werden mit
einer Geldbuße von 135 Euro
belegt - zudem wird die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: ADAC
Die neuartige Schneekette schützt
hochwertige Alufelgen durch spezielle Felgenschutz-Elemente.
Foto: djd/RUD Ketten
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Winter-Fahrtipps: Schadenfrei durch die dunkle Jahreszeit
Die Grundregel lautet: maßvoll und vorausschauend fahren
Letzten Winter schien der Schnee im
Urlaub zu sein. Ob die Straßen dieses Jahr wieder ohne weißes Winterkleid befahrbar sind, ist schwer vorauszusagen? aber unwahrscheinlich.
Um gewappnet zu sein, hier die wichtigsten Tipps, um auch bei winterlichen Straßenverhältnissen gut am
Ziel anzukommen.
Nässe, Glätte, schlechte Sicht und
der frühe Einbruch der Dunkelheit
stellen im Winter höhere Anforderungen an Fahrzeug und Fahrer.
Daher gilt: Nicht nur das Autos
selbst sollte mit geeigneten Winterreifen, Anti-Frostmitteln und
einem Unterbodenschutz gegen
die Symptome der kalten Jahreszeit gewappnet sein, auch der Fahrer muss seine Fahrweise den
Umständen anpassen.
Wer dabei zwei Dinge beachtet,
ist auf jeden Fall schon mal besser unterwegs: Abstand und den
Gasfuß unter Kontrolle halten. Bei
einer Fahrt über den Schnee haften Reifen nur ein Drittel so stark
auf dem Untergrund. Hält der Fahrer also dreimal so viel Abstand
wie normalerweise zum Vordermann bleibt ihm in den meisten
Umständen als Zeit und Fläche
genug, um rechtzeitig zum Stillstand zu kommen.
Je gefühlvoller der Gasfuß seine
Aufgabe verrichtet, desto besser
kann der Fahrer in gefährlichen Situationen reagieren. Vor Kurven
sollte auf jeden Fall die Geschwindigkeit reduziert werden. In brenzligen Situationen, wenn zum Beispiel das Heck ausbricht oder die
Vorderreifen die Haftung verlieren,
regelt in vielen Fällen ein ESP Stabilitätsprogramm die Situation.
Um danach schnell wieder normal
in die Fahrbahn einzuscheren, sollte maßvoll aber schnell gegengelenkt werden. Wer hier übertreibt
riskiert, dass das Fahrzeug in die
andere Richtung ausschlägt. Also
auf jeden Fall ruhig bleiben und
Maß halten. Haben sich bereits
tiefe Rillen in den Schnee gegraben, sollte man einen Spurwech-
sel so lange es geht hinauszögern. Lässt es sich nicht vermeiden, kann in dem Moment, in dem
der Reifen die Rille verlässt, das
Auto außer Kontrolle geraten. Als
Fahrer sollte man auf diese Situa-
tion vorbereitet sein und wiederum durch maßvolles Gegenlenken
reagieren. (dmd)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Ev. Kirchengemeinde Inden - Langerwehe
Sonntag, 08. Februar 2015
Langerwehe:
10.00 Uhr Gottesdienst
Sonntag, 15. Februar 2015
Inden: 10.00 Uhr Gottesdienst
Frauenhilfe
Mittwoch, 18. Februar 2015 um
14.00 Uhr im Gemeindezentrum
Inden
Seniorenkreis Langerwehe
Mittwoch, 18. Februar 2015 um
14.30 Uhr im Gemeindezentrum
Langerwehe
Frühstückscafé Inden
Dienstag, 24. Februar 2015, von
09.00 - 11.00 Uhr
Einladung zum offenen Singen
Einmal im Monat treffen wir uns
in der evangelischen Kirche in
Langerwehe samstags,
von 16.30 - 18.00 Uhr.
Nächster Termin: Samstag, 21.
Februar 2015
Kinder
Kinder-- und Jugendchor JUGOSI
Montags, 16.45 - 17.45 Uhr
Kindertreff Inden
Ab 5 Jahre,
freitags von 16.00 - 17.30 Uhr
Gottesdienstordnung
der Kath. Kirchengemeinde St. Josef, Inden
Freitag, 06. Februar 2015
Inden/Altdorf 17.30 Uhr Stille Anbetung
18.30 Uhr Hl. Messe; StM Odilia
Kirsch geb. Landvogt; Heinz Heinrichs u. verst. Angeh.; JG Hubert
Vogel;
Samstag, 07. Februar 2015
Frenz 18.00 Uhr Hl. Messe, Leb. u.
Verst. der Pfarrgemeinde;
Sonntag, 08. Februar 2015 - 5.
Sonntag im Jahreskreis
Inden/Altdorf 11.00 Uhr
Hl. Messe, Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Margarethe Irabor geb. Orpel,
Karl u. Marianne Orpel, Helene
Orpel geb. Palma, Cecylie u. Wladyslaw Bialuk, Agnes Stanislav u.
Angeh.; StM Ehel. Josef u. Luisa
Lenzen geb. Klünter; StM Ehel.
Heinrich Pfennings u. Agathe geb.
Hammernick; StM Ehel. Johann
Abschlag u. Elisabeth geb. Eckstein, Margarete, Maria u. Gertrud Abschlag;
12.15 Uhr Tauffeier für Meja Maurita Dalmisch
Montag, 09. Februar 2015
Lucherberg 18.30 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 10. Februar 2015
Frenz 18.30 Uhr Hl. Messe, Josef
u. Margarethe Jungbluth; StM
Petronella Ervens; JG Hilde Burk
geb. Lippertz, Ged. Erich Lippert;
Mittwoch, 11. Februar 2015
Lamersdorf 18.30 Uhr Hl. Messe,
JG Ehel. Paul u. Johanna Jongen;
Freitag, 13. Februar 2015
Inden/Altdorf 18.30 Uhr Hl. Messe, JG Maria Fittkau u. Ged. Franz
Fittkau; StM JG Wilhelm Carrier
u. Franziska geb. Bardy; Heinz
Bongartz u. leb. u. verst. Angeh.;
Samstag, 14. Februar 2015 Hl. Cyrill
Lamersdorf 18.00 Uhr Hl. Messe,
Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Sonntag, 15. Februar 2015 - 6.
Sonntag im Jahreskreis
-KarnevalssonntagLucherberg 09.30 Uhr Hl. Messe,
Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
StM Friedriich Schmitz; StM Verst.
der Fam Candrè-Lothmann; StM
Ehel. Hugo Bodden u. Elisabeth
geb. Büttgen u. verst. Angeh.;
Inden/Altdorf 11.00 Uhr Karnevalsmesse, Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Montag, 16. Februar 2015 - Rosenmontag
Kein Gottesdienst!
Dienstag, 17. Februar 2015
Frenz 18.30 Uhr Hl. Messe, StM
Ehel. Franz-Josef Bartstüber u.
Agnes Ervens; StM Ehel. Paul
Porsch u. Sibille geb. Boddenberg;
JG Hubert u. Matthias Kaldenbach, Ged. Peter u. Anna Kaldenbach u. Katharina Schiffer;
Mittwoch, 18. Februar 2015 Aschermittwoch Inden/Altdorf 08.15 Uhr Schulmesse mit Austeilung des Aschenkreuzes für die Grundschulen Inden/
Altdorf und Lucherberg
Lamersdorf 18.30 Uhr Hl. Messe
mit Austeilung des Aschenkreuzes
JG Christel Lürken u. Ged. Wilhelm Lürken u. verst. Angeh.; in
bes. Meinung;
Donnerstag, 19. Februar 2015
Lamersdorf 14.30 Uhr Haus Katharina, Hl. Messe
Freitag, 20. Februar 2015
Inden/Altdorf 18.30 Uhr Hl. Messe, JG Werner Brock, verst. Eltern
u. Schwiegereltern, Ged. Käthchen u. Matthias Berretz;
Samstag, 21. Februar 2015
Frenz 18.00 Uhr Hl. Messe, Leb. u.
Verst. der Pfarrgemeinde;
Sonntag, 22. Februar 2015 - 1.
Fastensonntag Inden/Altdorf 11.00 Uhr Hl. Messe
und Kinderkirche; Leb. u. Verst.
der Pfarrgemeinde;
1. JG Christian Müthrath; StM
JG Ehel. Nikolaus Müthrath u.
Monika geb. Hahn; StM Gottfried Flatten; StM Ehel. Matthias Könen u. Maria geb. Gasper;
StM Veronika Schmitz geb.
Schüller, Kaspar Mingers u.
Franz Schmitz, Anna Schmitz verwitw. Mingers geb. Könen;
Kath. Pfarrgemeinde St. Katharina, Langerwehe-Wenau
Gottesdienstordnung vom 7. - 20. Februar 2015
Samstag, 7. Februar 17.00 Uhr
Vorabendmesse mit Kinderkirche
Dienstag, 10. Februar: 18.00 Uhr
Euch. Anbetung, 18.30 Uhr
Hl. Messe
Donnerstag, 12. Februar: 18.00
Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr
Hl. Messe
26
Samstag, 14. Februar: 18.30 Uhr
Vorabendmesse
Mittwoch, 18. Februar: 10.00 Uhr
Hl. Messe mit Erteilung d. Aschenkreuzes
Donnerstag, 19. Februar: 18.00
Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr
Hl. Messe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Grabmalkauf leicht
gemacht in sieben Schritten
Neuer Aeternitas-Leitfaden erschienen
Die seit Jahren wachsende Vielfalt auf dem Grabmalmarkt bietet
neue Möglichkeiten, schafft aber
auch Unübersichtlichkeit. Ein
Grabmal kaufen die meisten Menschen jedoch höchstens einmal im
Leben. Aeternitas e.V., die Verbraucherinitiative Bestattungskultur, erklärt, worauf Grabmalkäufer achten sollten.
Noch vor wenigen Jahren war die
Ausgangssituation für Grabmalsuchende ebenso einfach wie
trist: Sie sondierten das Angebot
des Steinmetzbetriebs vor Ort und
wählten einen mehr oder weniger
passenden Stein aus. Heute informieren Ausstellungen, Internetkataloge und Medienberichte
ausgiebig über neue Gestaltungsmöglichkeiten und Grabarten. Die
Anbieter halten eine Vielzahl an Formen, Materialien, Größen und Symbolen bereit. Als Kehrseite nimmt
die Unsicherheit zu, im großen Angebot das richtige Grabmal zu finden. Thomas Feldkamp, der Grabmal-Experte von Aeternitas, gibt
Grabmalkäufern folgende Tipps:
1. Zeitraum: Bis wann ein Grabmal
aufgestellt werden sollte, entscheiden die Bedürfnisse der Angehörigen. Friedhofsverwaltungen schreiben jedoch mitunter vor, ab wann
ein Grabmal aufgestellt werden darf.
2. Vorschriften: Zu beachten haben die Auftraggeber die Gestaltungsvorschriften des jeweiligen
Friedhofs. Grabmale müssen von
der Friedhofsverwaltung genehmigt werden.
3. Gestaltungsvielfalt: Das Angebot reicht von individuell gestalteten Grabmalen bis hin zu industriell hergestellter Ware. Persönliche Ansprüche an das Grabmal und
der eigene Geschmack geben bei
der Auswahl den Ausschlag.
4. Herstellungsbedingungen: In
den letzten Jahren diskutiert die
Öffentlichkeit verstärkt über Arbeitsbedingungen und Ökobilanz
von Importsteinen. Diesen Aspekt
können Grabmalkäufer bei ihrer
Auswahl berücksichtigen.
5. Material: Grabmale werden
nicht nur aus Stein gefertigt, auch
Holz, Metall, Glas, Keramik und
selbst Beton finden zunehmend
Verwendung. Dies eröffnet neue
Auswahlmöglichkeiten.
6. Pflege und Erhaltung: Natürliche Materialien verändern sich
aufgrund von Witterungseinflüssen. Viele Menschen mögen Grabmale mit „Patina“, andere sollten den möglichen späteren Pflegeaufwand des jeweiligen Materials bedenken.
7. Kosten: Preisvergleiche gestalten sich wegen der unzureichenden Vergleichbarkeit der Angebote mitunter schwierig, sind aber
möglich und hilfreich.
Übliche Preisspannen nennt Aeternitas im Leitfaden „Die Auswahl eines Grabmals“, den der
Verein unter www.aeternitas.de
zur Verfügung stellt. Darin werden auch die weiteren oben genannten Punkte ausführlich erläutert. Der Leitfaden ist Teil der Reihe „Handeln in Zeiten der Trauer“. Diese umfasst acht weitere
Veröffentlichungen, unter anderem zur Wahl der Grabstätte oder
zum Gespräch mit dem Bestatter.
Alle Leitfäden stehen kostenlos
zum Download bereit.
Bild: Aeternitas
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Kath. Pfarrgemeinde
St. Martinus D’horn, Langerwehe-Schlich
Gottesdienstordnung
vom 7. - 20. Februar 2015
Samstag, 7. Februar: 18.30 Uhr
Vorabendmesse in der Kapelle
Obergeich
Sonntag, 8. Februar: 9.30 Uhr Hl.
Messe mit Kinderkirche
Montag, 9. Februar: 9.00 Uhr Hl. Messe in der Schlosskapelle Merode
Dienstag, 10. Februar: 8.00 Uhr
Schulmesse
Mittwoch, 11. Februar: 18.00 Uhr
Euch. Anbetung, 18.30 Uhr
Hl. Messe
Freitag, 13. Februar: 9.00 Uhr
Hl. Messe
Samstag, 14. Februar 17.00 Uhr
Vorabendmesse in der Kapelle
Obergeich
Sonntag, 15. Februar: 9.30 Uhr
Hl. Messe mit Kinderkirche
Mittwoch, 18. Februar: 8.00 Uhr
Schulgottesdienst f. alle Klassen,
18.30 Uhr Hl. Messe mit Erteilung
d. Aschenkreuzes
Freitag, 20. Februar: 6.00 Uhr
Frühschicht, 9.00 Uhr Hl. Messe,
18.00 Uhr Kreuzwegandacht
Kath. Gemeinde
St. Barbara Schophoven
Kath. Kirchengemeinde
St. Martin Langerwehe
Gottesdienstordnung /Verkündigungen
Gottesdienstordnung vom 07.02. - 20.02.2015
Donnerstag 05.02.2015
Vorabend zum Herz-Jesu-Freitag
18.45 Uhr hl. Messe mit eucharistischer Anbetung und sakramentalem Segen (Ehel. Heinrich Flatten u. Johanna Rinkens)
Sonntag 08.02.2015, 5. Sonntag im Jahreskreis - Kollekte zur
Feier der Gottesdienste
11.00 Uhr Wortgottesfeier der
Gemeinde
Sonntag 15.02.2015, 6. Sonntag im Jahreskreis - Kollekte zur
Feier der Gottesdienste
11.00 Uhr hl. Messe
(ST Maria Esser)
Donnerstag 19.02.2015
18.45 Uhr hl. Messe mit Austeilung des Aschenkreuzes
(ST in versch. Anliegen)
Ergebnisse
des Sternsingens 2015
Am Anfang des Jahres sind wieder
fleißige Sternsinger in unserer
Weggemeinschaft von Haus zu
Haus gezogen und haben für arme
Kinder in der ganzen Welt gesammelt. Diesmal stand die Mangelernährung der Kinder auf den Philip-
Samstag 07.02.2015
14:00 Uhr Wortgottesdienst und
Versammlung der Gehörlosen
15:30 Uhr Wortgottesdienst im
Seniorenzentrum Wehebachtal
mit Austeilung der Hl. Kommunion
Sonntag 08.02.2015
09:30 Uhr Hl. Messe
in der Marienkapelle Jüngersdorf
11:00 Uhr Familienmesse
Dienstag 10.02.2015
08:45 Uhr Schulmesse
(4. Schuljahr)
19:00 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle Jüngersdorf
Mittwoch 11.02.2015
09:00 Uhr
Eucharistische Anbetung
09:20 Uhr Rosenkranzgebet
10:00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag 12.02.2015
kein Abendlob
Freitag 13.02.2015
18:15 Uhr Rosenkranzgebet
f. geistl. Berufungen
18:30 Uhr Hl. Messe
Samstag 14.02.2015
28
pinen im Mittelpunkt der Aktion.
Die Ergebnisse im Einzelnen (Ergebnis des Vorjahres):
In Bourheim wurden 1064,02€
(978,69€), in Kirchberg 1408,50€
(1.517,03€), in Koslar 4267,80€
(4.180,00€), in Krauthausen 1096,81
(857,51€), in Schophoven 854,50€
(835,78€) und in Selgersdorf
1678,93€ (1.661,19€) gesammelt.
Das macht ein sagenhaftes Gesamtergebnis für die Weggemeinschaft
von 10370,56€ (10.030,20€).
Allen Spenderinnen und Spendern,
aber besonders allen Sternsingerinnen und Sternsingern sowie ihren Betreuerinnen und Betreuern
ein herzliches Vergelt’s Gott.
Kontaktperson für Gemeinde St.
Barbara: Heinz Drewitz Steinstraße 5 Tel.02465-1413
An jedem Donnerstag ist, ab
18.00Uhr bis 18.45 Uhr(außer Feiertags und Ferienzeiten), ein Ansprechpartner im Alten Pfarrhaus
(Gemeinderaum) Fuchsstraße 14
für unsere Gläubigen anwesend.
Es können dort Messen und Krankenkommunion bestellt werden.
15:30 Uhr Wortgottesdienst im
Seniorenzentrum Wehebachtal
mit Austeilung der Hl. Kommunion
Sonntag 15.02.2015
09:30 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle Jüngersdorf
11:00 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche
Mittwoch 18.02.2015
08:00 Uhr Schulgottesdienst
zum Aschermittwoch für alle
Klassen
18:30 Uhr Hl. Messe mit Erteilung des Aschenkreuzes
18:30 Uhr Hl. Messe
in der Marienkapelle Jüngersdorf mit Erteilung des Aschenkreuzes
Donnerstag 19.02.2015
18:30 Uhr Abendgebet in der
Fastenzeit gestaltet von der kfd
zum Hungertuch
Freitag 20.02.2015
11:30 Uhr Meditation zur Mittagszeit gestaltet von der kfd
18:15 Uhr Rosenkranzgebet f.
geistl. Berufungen
18:30 Uhr Hl. Messe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Mit der richtigen Ernährung die Gelenkgesundheit fördern
Kollagen und Omega-3-Fettsäuren können den Knorpel unterstützen
Wenn sich die Gelenke morgens steif
anfühlen und die Bewegung zunächst schwerfällt, könnte dies ein
Warnsignal für eine beginnende Arthrose sein. Hinter der weit verbreiteten Erkrankung verbirgt sich ein
Gelenkverschleiß, der oft schleichend
verläuft. Ausgangspunkt ist in der
Regel ein Schaden am Knorpel, der
durch eine Verletzung oder Fehlbelastung entstanden ist. Baut sich der
Knorpel ab, fehlt der Puffer zwischen
den Gelenkknochen.
Daher ist es wichtig, die Knorpelschicht zu schützen. Neben regelmäßiger Bewegung spielt auch die
Ernährungsweise eine wichtige Rolle bei der Gelenkfitness. Zwar wird
der wichtige Eiweißbaustein Kollagen über die Nahrung aufgenommen, häufig jedoch in zu geringer
Menge. Oberarzt Andrew Lichtenthal, Chirurg und Sportmediziner am
St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau, rät
daher: „Um die Kollagenproduktion
im Gelenk gezielt anzuregen, empfehle ich meinen Patienten zusätzlich die Einnahme von Trinkkollagen
mit entzündungshemmendem Hagebuttenextrakt (etwa „CH-Alpha
Plus“, rezeptfrei in der Apotheke).“
Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, magerem Fleisch und Milchprodukten sowie wertvollen Omega-3-Fettsäuren - enthalten in Seefisch - liefert zudem viele Nährstoffe,
die der Gelenkknorpel benötigt.
Auch Vitamin E gilt als ein Gelenkschützer. Es kommt vor allem in Nüssen, Samen und hochwertigen Pflanzenölen vor. (djd/pt)
Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung liefert viele Nährstoffe, die der
Gelenkknorpel braucht.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/Fotosearch
Neben regelmäßiger Bewegung spielt auch die Ernährungsweise eine
wichtige Rolle bei der Gelenkfitness.
Foto: djd/CH-Alpha-Forschung/fotolia.com/auremar
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Angebote
An und Verkauf
KFZ Meisterbetrieb - Die Hofwerkstatt
KFZ-Reparatur/-Wartung (alle Marken), TÜV und AU im Hause, Fahrzeug-Diagnose (alle Marken), Reifendienst u. -handel, Klimaservice,
Steinschlagreparatur, Unfall-/ Motoreninstandsetzung, Restaurationen, UKund US-Fahrzeuge. Lindenstr. 23,
52399 Merzenich, Tel. 02421/208520.
www.die-hofwerkstatt.de
Bekleidung
Antiquitäten
Antik
Antikee W eichholzmöbel - T. Tebeck
Große Ausstellung in Girbelsrath bei
Düren. Tägl. geöffnet, Tel. 02421770004, www.ambuschfeld.de
Antikhandel & Restaurierungen
Martin Rohmund, An- + Verkauf von
Möbeln bis 1930. Große Auswahl an
Weichholzmöbel und anderen Holzarten, auch farbig gestaltet. Eichenweg
11, 52379 Langerwehe 0172/2121229
antik_rohmund@web.de
!! Oma´s Schrank im schlechten
Zustand !!
Ich arbeite ihn wieder preiswert auf.
Henry Däncke, Tel. 02423/1342
Automarkt
Sonstige/s
Auto total KFZ Meisterbetrieb
F.Hamacher/H.Contzen: Ihre SCHNELLE-PREISWERTE-GUTE KFZ Werkstatt.
Inspektionen, moderne Fehlerauslese,
Klimaservice, Reifenhandel, Unfallinstandsetzung, Fahrzeug- Reparaturen aller Art an ALLEN Marken.
TÜV+AU im Haus. Tel 02428/5884
Inden/Pier
(Gewerbegebiet)
www.autototal-inden.de
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Priv
atkunden: Ab 5,00 Euro
Privatkunden:
30
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 02241-2600)
Dienstleistung
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler
Tel. 02421 - 40 80 53
Rechtsanwältin Marlies EsserPeters,
Schillerstr. 34, 52349 Düren, Tel.
02421/202086. Beratung u. Wahrnehmung Ihrer Interessen in den Rechtsgebieten: Kranken-, Pflege-, Renten-,
Unfallversicherungs-,
Schwerbehindertenrecht, Medizinrecht.
Haus und Garten
BRENN- und KAMINHOLZ
Lieferung frei Haus.
Tel. 02421-951306 und
0176-40160165
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Kaminholz / Ofenholz
Buche, Eiche, ofenfertig frei Haus; RM
ab 75,- EUR. Rindenmulch fein bis grob
m³ ab 41,- EUR frei Haus. W. Hain,
Tel. 02422/901158
Sägeketten schärfen / HäckslerVermietung
Kette schärfen ab 4,00 EUR/Stk. Eteile, Verk., Rep. v. Rasenmähern/Traktoren, Motorsägen uvm., alle Fabrikate, Hol- u. Bringservice. Fa.
Weidgang - Tel. 02421/76766, Lindenstr. 7, Nörv.-Rommelsheim,
www.weidgang.de
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch Samstag u. Sonntag
Haus / Garten
Haus & Hof
-Schönes für drinnen und draußen- Alte
Kirchstr. 1, Langerwehe, Tel. 024234075656
Sonnenpartner - Strandkörbe vom
Fachhandel
Gr. Auswahl, bei Thomas Tebeck,
Merz.-Girbelsrath, Am Buschfeld 5,
02421-770004, www.ambuschfeld.de
Immobilien
1- Familien Häuser
Eschweiler ü. Feld, EFH,
WFL. 157 m², Bj. 2004, 2 Garagen, B,
94,1 kWh, Gas, C, KP 279.000,- EUR,
www.sonntag-lewandowski.de Tel.
02406/9889880 oder 0163/3980992
Langerwehe,
ruhig Zentrallage, EFH 2 geschossig,
100 m², kl. Garten, VB 81.300,- €.
Tel. 02242/9166144
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Grundstücke
Baugrundstücke
in den „Wissersheimer Sonnengärten“
Info unter: 02233/7134321 oder
www.wiso-wohnen.de
Sonstiges
Geheimtipp in Eifelstadt:
Luxus-Bistro mit Wohnloft zu vermieten, 0172 / 277 92 17
Wir engagieren uns für Sie:
Regional/überregional!
J. Johänning KG in Kooperation mit C.
Tollmann Immobilien. Über 200 verkaufte Häuser in der Region stehen
für sich. Profitieren Sie von unseren
langjährigen Erfahrungen. Dipl.-Ing.
Joachim Johänning 0172/2779217 Christa Tollmann 0151/12464114
Kurse/Workshops
www
.ST
OFFLANDHA
US
.de
www.ST
.STOFFLANDHA
OFFLANDHAUS
US.de
Patchworkkurse,
3300
Stoffe,
Mariannne Schmitz, Hof am Eichbaum,
52391 Vettweiß-Kelz,
Tel. 02424/901131
Reisen
Sonstiges
www
.traumurlaub-fuerte
.de
www.traumurlaub-fuerte
.traumurlaub-fuerte.de
.de..
Rund ums Haus
Feuchte K
eller? Nasse Wände?
Keller?
Abdichtung und Mauerwerk-Trockenlegung, Thermo-Dämmung, Fassade/
Keller/Dach. Bausanierungen Jordans
L´wehe, Tel. 02423/94010
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od.
0170/7555363
Sonstiges
Wir suchen Austräger !!
Diese Tätigkeit ist ideal für jeden der
regelmäßig etwas dazu verdienen
möchte. Bewerben sich im Internet
unter: www.regio-pressevertrieb.de
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Haushaltshilfe gesucht,
2-3x wöchentlich für je 4 Stunden in
Nid.-Wollersheim. Tel. 02425-204
Wir suchen Austräger !!
Diese Tätigkeit ist ideal für jeden der
regelmäßig etwas dazu verdienen
möchte. Bewerben sich im Internet
unter: www.regio-pressevertrieb.de
Unterricht
Gitarrenunterricht
(Konzert und E-Gitarre), von erfahrenem Lehrer, für Anfänger und Fortgeschrittene. Tel. 02421/202995
Gesuche
Freizeit & Hobby
Modelleisenbahn
Märklin, Fleischmann, LGB etc., ob
Einzelstück oder Anlage, gerne auch
Sammlung, baue auch ab, alle Spurbreiten. Nähere Info unter Tel. 02425/
9037079
Haus / Garten
Putzhilfe
für Privathaushalt in Langerwehe 1 x
wöchentlich für 2 - 3 Stunden gesucht,
Tel.: 02423-404577
Sammler
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/58356346
Lauraelli123@aol.com
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Wer macht’s?
Der Tischler!
Ob es um die Anfertigung einer stilvollen Küche,
den Einbau individueller Haus- und Innentüren oder
die effektive Absicherung gegen Einbruch geht bei der Tischlerei Schwieren in Inden-Altdorf werden Sie stets gut beraten!
Mit traditionellem Handwerk und dem Einsatz modernster, computergesteuerter CNC-Technik fertigt
der Meisterbetrieb zudem Schränke, Regale, Lichtdecken sowie weitere Innenausbauobjekte.
Ebenso werden nach eingehender Beratung Renovierungen und Maßanfertigungen ausgeführt.
Die Firma Schwieren mit einer weit über 100-jährigen Tradition verfügt über ein breites Leistungsspektrum und berät Sie gerne, wenn Sie mit einem
individuell vom Tischler gefertigten Möbelstück Ihre
Wohnqualität verbessern möchten.
Neben der Information über die unzähligen Bearbeitungsmöglichkeiten des Rohstoffes Holz und der
fachgerechten Anfertigung unterschiedlicher Objekte ist der Indener Tischlerbetrieb auch ein erfahrener Ansprechpartner zum Thema „Einbruchschutz“.
Gerade jetzt in der „dunklen Jahreszeit“ sollte
man an die Absicherung seines Heimes denken.
Die Firma Schwieren freut sich auf Ihre Wünsche!
(mos)
32
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 06. Februar 2015 – Woche 6 – Nr. 3 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
96
Dateigröße
10 459 KB
Tags
1/--Seiten
melden