close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Faltblatt Fachtagung Resilienz

EinbettenHerunterladen
Pädagogische Hochschule Karlsruhe (PH)
zz
Datum und Unterschrift
2. Präferenz, Workshop Nummer:
2
zz
zz
zz
online unter
www.karlsruhe.de/resilienz  Anmeldung
telefonisch unter 0721 133-5012
per Fax 0721 133-5449
per E-Mail an sekretariat.psd@sjb.karlsruhe.de
per Post mit nebenstehendem Abschnitt
Bitte gewünschte Workshops in Phase 1 und 2 jeweils mit
Alternative angeben.
Keine Teilnahmegebühr!
Für das Mittagessen wird auf Lokale in der Umgebung
verwiesen, in den Pausen stehen Getränke und ein Imbiss
kostenlos zur Verfügung.
1. Fachtagung
Resilienz 2015
1. Fachtagung
Resilienz 2015
Resilienzförderung im Stadtund Landkreis Karlsruhe –
Praxis trifft Wissenschaft
zz
76133 Karlsruhe
Otto-Sachs-Straße 6
Brigitte Linta
Kontakt
Fachtagung Resilienz
Psychologische Beratungsstelle
zz
Stadt Karlsruhe
und Seminarräume im Gebäude der PH, 2
Bismarckstraße 18 (ausgeschildert)
1
zz
Anmeldevordruck für einen Fensterumschlag DIN-lang
Aula Moltkestraße 30, 76133 Karlsruhe 1
Anmeldung (bis 6. Februar 2015)
1. Präferenz, Workshop Nummer:
Workshopwahl Phase 2, 13:30 bis 15:00 Uhr:
2. Präferenz, Workshop Nummer:
1. Präferenz, Workshop Nummer:
Workshopwahl Phase 1, 11:00 bis 12:30 Uhr:
Ich nehme an der Fachtagung teil
E-Mail Adresse
Telefon
Anschrift
Institution
Name
Absender:
zz
Layout: F. Vorreiter | Bild: pixabay.com Geralt | Gedruckt in der Rathausdruckerei auf 100 Prozent Recyclingpapier.
Ort:
zz
Martin Siegl-Ostmann
Landratsamt Karlsruhe, Gesundheitsamt
martin.siegl-ostmann@landratsamt-karlsruhe.de
0721 936-5908
Mechtild Bauer
Stadt Karlsruhe, Umwelt- und Arbeitsschutz
mechtild.bauer@ua.karlsruhe.de
0721 133-3129
25. Februar 2015, 8:30 bis 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Fachtagung zur Resilienzförderung
bei Kindern und Jugendlichen im
Stadt- und Landkreis Karlsruhe
25. Februar 2015, 8:30 bis 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Resilienzförderung soll Kinder und Jugendliche darin
unterstützen, dass sie „erfolgreich mit belastenden
Lebensumständen und negativen Folgen von Stress“
umgehen können. Neu ist das nicht, aber manche
Projekte zur Resilienzförderung bestätigen und
präzisieren bisherige Ansätze, die ebenfalls das Ziel haben
„Kinder stark zu machen“. Für die meisten Fachleute,
die mit jungen Menschen arbeiten, ist es daher eines
der wichtigsten Ziele überhaupt. Wie aber gelingt
Resilienzförderung im Alltag konkret?
Die Veranstaltung will
zz
zz
zz
zz
für die Notwendigkeit der Resilienzförderung
sensibilisieren und zur Umsetzung motivieren,
die Gelegenheit geben, Möglichkeiten der Resilienzförderung kennen zu lernen und zu reflektieren,
Akteuren aus Praxis und Forschung die Gelegenheit
geben, sich kennen zu lernen und zur Vernetzung und
Kooperation anregen,
Ideen zur Intensivierung der Resilienzförderung im
Stadt- und Landkreis Karlsruhe aufgreifen und den
Bedarf an unterstützenden Maßnahmen erkennen.
Die Tagung wird von der gemeinsamen „Arbeitsgruppe
Resilienzförderung bei Kindern und Jugendlichen“
der Gesundheitskonferenzen von Stadt- und Landkreis
Karlsruhe zum Schwerpunktthema „Gesund aufwachsen“
veranstaltet.
Zielgruppe sind MultiplikatorInnen und Fachkräfte
aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unter
anderem aus den Bereichen Frühe Prävention,
Kindertageseinrichtungen, Schule, Freizeit, und
Ausbildung von Fachkräften.
Ausführlichere Informationen und
Anmeldung unter:
www.karlsruhe.de/resilienz
Programm:
8:30 Ankommen bei Tee, Kaffee, Gebäck
9:00Eröffnung und Begrüßung
• Dr. Christine Böckelmann, Rektorin der PH
• Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister Stadt Karlsruhe (ange­frag­t)
• Dr. Christoph Schnau­­di­­gel, Landrat Landkreis Karlsruhe
9:30„Doing Resilienz“
Vortrag Prof. Dr. Ulrich Wehner
Institut für Frühpädagogik, PH Karlsruhe
Schule
5. Partizipation und Selbstwirksamkeit –
Resilienzförderung an der Schule
Gabriele Lohr, Doris Arnold, Schulsozialarbeiterinnen
in Karlsruhe-Durlach
6. Selbstregulation und Impulskontrolle spielerisch
fördern
Evi Weber, Sportwissenschaftlerin,
AOK – die Gesundheitskasse
12:15Mittagspause
7. „stark.stärker.WIR“ – Resilienzförderung durch
Beziehungsarbeit am Beispiel Gutenbergschule KA
Dieter Eisenhardt (Präventionsbeauftragter des Regierungspräsidiums Karlsruhe) und Schulvertreter
13:30 Workshopphase 2
außerschulischer Bereich
14:45Pause
8. Resilienz durch Naturerfahrung – Potenziale einer
Naturbeziehung am Beispiel der Abenteuer-Film-AG
Andreas Stiglmayr und KollegInnen, draussensein e. V.
10:30Pause
11:00 Workshopphase 1
15:15Highlights des Tages und Ausblick
mit Zirkus Maccaroni Karlsruhe
16:00 Ende der Tagung
Workshops
Identisch in Phase 1 und 2, damit Sie an zwei unterschiedlichen Workshops teilnehmen können.
Frühe Hilfen/Frühe Prävention
1. SAFE-Intensiv-Kurs, ein Elternprogramm zur
Förderung einer sicheren Eltern-Kind-Bindung
Renate Benger-Rendón, Sabine Oes, AWO-Karlsruhe,
Birgit Kränzler-Haas, Familienhebamme pro familia KA
Kita
2. „Resilient durchs Leben“ – Inhouse-Fortbildung für
Kindertageseinrichtungen im Landkreis Karlsruhe
Karin Stark-Schwehn, Psychologische Beratungsstelle
Landkreis Karlsruhe
3. JolinchenKids, Kita Programm zur Förderung des
Seelischen Wohlbefindens bei Kindern
Ruth Müller, AOK – die Gesundheitskasse
4. „Ich schaff´s“ in Kita/Kiga und Schülerhort –
Spielerisch und praktisch Lösungen mit Kindern finden
Edith Britah, Jasmin Vogt, Kita Thomas-Mann-Str. Stadt KA
9. Resilienzförderung im Grundschulalter am Beispiel
der Sozialpädagogischen Gruppenarbeit (SPGA) der
Stadt Karlsruhe
Julia Meeh (M.A.), Silke Hörner (Dipl. Soz. Päd.),
Stadt Karlsruhe, Sozial- und Jugendbehörde, SPGA
10.Balu und Du – Großes Engagement für kleine
Persönlichkeiten – Mentorenprogramm für
Grundschulkinder
Katja Burschik (M.A.), Ina Scholl-Ehmer (M.A.), ZAK | KIT
11.Resilienzförderung bei Kindern mit einem
suchtkranken oder psychisch kranken Elternteil
Dr. Martina Rapp, Diakonische Suchthilfe Mittelbaden
Dr. Stephan Rieder, Psychol. Beratungsstelle Stadt KA
12.„Wissen, was gespielt wird“ – Computer- und Konsolenspiele als Möglichkeit zur Resilienzförderung
Wilfried Grüßinger, Stadtjugendausschuss e. V. KA
13.„Mach dich stark!“ Soziales Kompetenztraining
für Jugendliche
Petra Mayer, Diplom-Psychologin,
Kinderschutzbund Karlsruhe
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
324 KB
Tags
1/--Seiten
melden