close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HAUS- und KRANKENKOMMUNION SENIOREN

EinbettenHerunterladen
MITTEILUNGEN UND VERANSTALTUNGEN
HINWEIS: PFARREI ST. GEORG IM INTERNET
www.katholische-kirche-poppenhausen.de
Mit Links zu Gruppen, Gremien, Veranstaltungen, Predigten, Meditationen
und den Gottesdienstzeiten, sowie den aktuellen Kirchlichen Nachrichten.
Adresse: Marktplatz 2, 36163 Poppenhausen, Tel.: 06658-260
E-Mail: pfarrei-st.georg@gmx.de,
Mobilfunk: 0172-90 12 37 1
E-Mail: Ferdinand.Rauch@T-online.de
Gemeindereferentin: Elke.Ciba@t-online.de
KATHOLISCHE ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEK POPPENHAUSEN:
Unsere Bibliothek ist auch Online zu erreichen:
E-Mail: poppenhausen@koeb.bistum-fulda.de
Webseite: www.bibkat.de/poppenhausen
Öffnungszeiten:
mittwochs 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr
samstags 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
sonntags 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Eingang: im Gebäude links neben der Kirche, hinter dem Pfarrhaus
PFARRBÜRO
Das Pfarrbüro ist am Freitag, 13.02.2015, geschlossen.
„DAS WAHRE GOLD DES LEBENS“
Meditationen zur Fastenzeit
4 x mittwochs um 19.00 Uhr,
mit Pfarrer Ferdinand Rauch
Worin besteht das „Edelmetall“, das Gold, der „Reichtum des Lebens“?
Beginn: 25 Febr. 2015.
Weitere Abende: 4. März / 11. März / 18. März
Projektchor für den Weltgebetstag der Frauen:
Die nächsten beiden Probentermine sind am Dienstag, den 10. 02. und Freitag, der 20. 02. 2015,
jeweils um. 20.00 Uhr im Kleinen Pfarrsaal des Pfarrzentrums.
„beziehungsweise – 28 Tage Kontakt“
Exerzitien im Alltag: 19.02.-19.03.2015
„Beten ist nichts anderes, als das Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft und gern allein
zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt“.
(Theresia von Avila)
Die Exerzitien im Alltag laden Sie ein, 28 Tage in Kontakt zu treten und Beziehung aufzunehmen: mit
sich selbst, mit anderen und mit Gott. Der Weg durch diese 28 Tage möchte achtsam machen für das,
was sich gerade in Ihrem Leben ereignet, jeden Tag, heute.
Exerzitien im Alltag haben zwei Komponenten:
(1) Das persönliche Gebet
Hierzu wird es das Heft „beziehungsweise“ mit Impulsen für jeden Tag geben.
(2) 5 Treffen in einer Gruppe
Donnerstagabend: 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr
am 19.02. / 26.02. / 05.03. / 12.03. / 19.03.2015
Ort: Poppenhausen, Pfarrzentrum
Kosten: 3,00 €
Begleitung: Elke Ciba, Gemeindereferentin
Bitte melden Sie sich an mit Namen, Adresse, Telefonnummer
unter: Pfarramt St. Georg, Marktplatz 2, 36163 Poppenhausen (Tel. 06658-260)
Anmeldeschluss: 09. Februar 2015
KARNEVAL und ASCHERMITTWOCH
Beides gehört zusammen wie „Essen und Trinken“, wie Leben und Sterben, wie Tod und
Auferstehung. Wer freilich nicht die Auferstehung kennt, für den ist am Aschermittwoch immer alles
vorbei. Menschen ohne Glauben sind Menschen, die nur bis zum „Ende“ blicken können. Menschen
mit christlichem Glauben sehen durch das Ende hindurch - weiter zur Vollendung in Gott. Das ist ein
Leben, in dem die Hoffnung nicht stirbt, auch zuletzt nicht, sondern in welchem die Hoffnung zu
Auferstehung, zum gewandelten Leben führt. Bei uns Christen stirbt die Hoffnung nicht, sondern sie
wird in neues Leben gewandelt. Darum können wir der Vergänglichkeit, also dem Tod ins Auge
schauen, der uns am Aschermittwoch in Form der „Aschenkreuzes“ begegnet. Wir lassen uns auf
ihn ein, um an Ostern die Hoffnung zu feiern. Das Lachen der Christen beginnt gerade dann, wenn
anderen die Hoffnung mangels Glauben gestorben ist. Schade, dass so viele so genannte
Karnevalisten den Zusammenhang nicht mehr leben. Sie feiern ohne Ursprung und ohne Vollendung
– nur noch sich selbst. Doch wir Christen wissen um das tiefere Geheimnis der Karnevalstage und die
Zusammengehörigkeit des Aschermittwochs. Schließlich sind wir die Erfinder dieser Narrenzeit und
nicht Atheisten und Kirchenferne. Also verbinden wir weiterhin den Karneval mit dem Aschermittwoch.
OSTERN ENTGEGENGEHEN
KAR- und OSTERTAGE
Wie in den vergangenen Jahres auch, finden in der Karwoche von Gründonnerstagnachmittag bis
zum Ostertag wieder die intensiven Begleittage mit dem Passia-Fest am Gründonnerstag, dem
Meditativen Essen am Karfreitag, denm großen Kreuzweg und den Leidensbetrachtungen mit den
Liturgien und die Osternachtvorbereitung am Karsamstag statt. „OSTERN ENTGEGENGEHEN…“
Programme dazu erscheinen zu Beginn der Fastenzeit.
Wiederholte Information zur Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer
Im Jahr 2014 haben Informationsschreiben der Banken zum neuen Erhebungsverfahren der
Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer zu Irritationen geführt. Das Informationsangebot der Kirchen
wurde deshalb durch Informationsflyer und umfangreiche Hinweise auf den Internetseiten der
Bischofskonferenz, der Diözesen und Landeskirchen erweitert. In den kommenden Wochen werden
Bankkunden erneut Post bekommen, mit der sie ein weiteres Mal auf das neue Erhebungsverfahren
hingewiesen werden. Die Banken sind dazu gesetzlich verpflichtet.
Tatsache ist: An dem Verfahren, das zum 1. Januar 2015 erstmals zum Einsatz kommt, hat sich nichts
verändert, so dass es sich lediglich um eine nochmalige Information der Kunden handelt. Es bleibt
dabei, dass keine neue Kirchensteuer eingeführt, sondern lediglich das Erhebungsverfahren
automatisiert wird. Betroffen sind nur diejenigen Kunden, deren Kapitalerträge den Freibetrag
übersteigen (801 € für Ledige und 1.602 € für Zusammenveranlagte). Erst dann erhebt der Staat die
Kapitalertragsteuer, auf die dann im Falle der Kirchenzugehörigkeit 9 Prozent Kirchensteuer (in
Bayern und Baden-Württemberg 8 Prozent) berechnet werden.
Ein Berechnungsbeispiel: Wer als Ehepaar einen Freistellungsauftrag in voller Höhe erteilt hat und
Sparguthaben von 100.000 € zu einem Zinssatz von 2 Prozent angelegt hat, zahlt darauf 8,76 €
Kirchensteuer im Jahr.
Wer nicht möchte, dass seine Bank die Kirchensteuer automatisch an die Finanzverwaltung abführt
und bereits Widerspruch in Form eines Sperrvermerks eingelegt hat, muss nichts weiter veranlassen.
Der Sperrvermerk gilt weiter bis zu seinem Widerruf.
Mit der Kirchensteuer leisten die Kirchenmitglieder einen wertvollen Beitrag dazu, dass die Kirche ihre
vielfältigen Aufgaben z.B. in der Seelsorge, im Bildungswesen oder auch in der Jugend- und
Seniorenarbeit erbringen kann. Dafür sind wir dankbar.
FIRMUNG
In dieser Woche werden die Jugendlichen zur Firmvorbereitung angeschrieben. Wer kein Schreiben
erhalten hat, aber gefirmt werden möchte, soll sich bitte im Pfarrbüro melden.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular ist auf der homepage www.katholische-kirchepoppenhausen.de zu finden.
Liebe Jugendlichen,
wir möchten dich herzlich zur Firmvorbereitung einladen.
Angesprochen sind alle Jugendlichen, die am 1. Juli 2015 mindestens 15 Jahre alt sind.
Das Sakrament der Firmung wird am Sonntag, den 22.11.2015 in der Pfarrkirche St. Georg
Poppenhausen durch Herrn Ordinariatsrat Peter Göb gespendet werden.
Zur Firmvorbereitung werden Gruppen für je 8 – 12 Jugendliche angeboten. Du wirst mit diesen
und den Firmkatechet(inn)en Gemeinschaft erleben und dich mit Themen des christlichen Glaubens
und Lebens auseinandersetzen. An Gott glauben – als Christ leben – wie geht das? Gemeinsam
machen wir uns auf die Suche nach Antworten. Gemeinsame Aktivitäten, kreative Arbeit,
Gottesdienst und Gebet ermöglichen, dem eigenen Glauben tiefer auf den Grund zu gehen.
Um euren zeitlichen Möglichkeiten entgegenzukommen, gibt es 5 verschiedene Angebote:
ca. 12 wöchentliche Treffen montags oder dienstags oder donnerstags jeweils von 18.00 bis
19.30 Uhr,
oder 6 Samstags-Treffen von 14.30 bis 19.00 Uhr,
oder ein Crash-Kurs in Hünfeld vom 19.-23. Oktober 2015. Hierfür ist die Teilnehmerzahl
begrenzt. Es geht nach dem Eingang der Anmeldungen (s. Anmeldebogen).
Für alle Firmbewerber/innen bindend kommen folgende gemeinsame Treffen hinzu:







„Stark“-Starter-Treffen
am Montag, den 16. März, um 18.00 Uhr im Pfarrzentrum Poppenhausen,
mit Besprechen des weiteren Vorgehens und Einteilung der Gruppen.
Jugendkreuzweg am Freitag, 27. März 2015, um 17.00 Uhr in Hettenhausen,
zusammen mit allen Firmbewerbern und Konfirmanden aus dem Gebiet unseres
Pastoralverbundes.
Kreuzweg am Karfreitag,
den 3. April 2015, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche von Poppenhausen.
Einkehrtag am Samstag, den 9. Mai 2015 in Hünfeld – ganztägig
Jugendmesse am Samstag, 18. Juli 2015, um 18.30 Uhr in Weyhers.
Zwei bis drei Abende, bei einem werden auch die Firmpaten mit eingeladen.
Termine stehen noch nicht fest.
Teilnahme an mindestens 14 Gottesdiensten samstagabends bzw. sonntagvormittags
wöchentlich zwischen dem 9. Mai und der Firmung.
Anmeldung zur Firmvorbereitung bis zum 11. März 2015
Anmeldebogen bitte ausfüllen und an: Pfarrbüro, Marktplatz 2, 36163 Poppenhausen
Firmvorbereitungskosten: 25,00 €
bitte zum 1. Treffen
am Montag, 16. März 2015 um 18.00 Uhr im Pfarrzentrum Poppenhausen mitbringen
Herzliche Grüße
Pfarrer Ferdinand Rauch
Elke Ciba (Gemeindereferentin)
Kontakt: elke.ciba@t-online.de, Tel.: 06658 / 260
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
479 KB
Tags
1/--Seiten
melden