close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Datei herunterladen - Evangelische Kirchengemeinde Eckersdorf

EinbettenHerunterladen
TREFFPUNKTE KIRCHENMUSIK:
Busbach
Kirche im Dorf
Singkreis: Montag ab 19:30 Uhr, Alte Schule Busbach.
Leitung: Ludwig Amschler, Busbach
Posaunenchor: Freitag ab 20:00 Uhr, Alte Schule Busbach.
Leitung: Ludwig Amschler, Busbach
Informationen für die Kirchengemeinden
Busbach und Neustädtlein am Forst
Neustädtlein
Singkreis: Dienstag 20:00 Uhr, Gemeindesaal Neustädtlein.
Leitung: Alwin Linhardt, Neustädtlein
Posaunenchor: Mittwoch 20:00 Uhr, Gemeindesaal Neustädtlein.
Leitung: Karl-Heinz Pöhner, Simmelbuch.
ADRESSEN UND TELEFONNUMMERN:
Busbach:
Vertrauensmann des Kirchenvorstandes:
Markus Maisel, Busbach 75, Tel. 09206/417
Mesnerin und Kirchenpflegerin:
Monika Pillmann, Busbach 77, Tel 09206/700
Neustädtlein:
Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes und Mesnerin:
Anette Hacker, Lahm 13, Tel. 09271/907594.
Kirchenpflegerin: Doris Wölfel, Neustädtlein 26a, Tel. 09271/1221.
Kirchengemeinden Neustädtlein – Busbach
Pfarrer Reinhard Schübel, Eckehart-Straße 23, 95488 Eckersdorf
Telefon: 0921/31667
Fax: 0921/731225
pfarramt@eckersdorf-evangelisch.de
Sekretärin: Tanja Krug, freitags 08:30 Uhr – 11:30 Uhr im Büro in Neustädtlein. Tel. 09271/692 Fax: 09271/907514.
pfarramt.neustaedtlein@elkb.de
Diakoniestation in Eckersdorf:
Eckehart-Straße 23a, 95488 Eckersdorf Tel. 0921/7373-0.
Gemeindebrief für Busbach und Neustädtlein. Auflage: ca. 330 Stück.
Gestaltung: Karl-Heinz Eisenhuth Neustädtlein 52, 95488 Eckersdorf.
Februar / März 2015
Andacht für den Monatsspruch Februar 2015, Römer 1,16:
Ich schäme mich des Evangeliums von Jesus Christus nicht. Denn es ist
eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst,
und ebenso die Griechen.
Verehrte Mitchristen!
Ja, es wäre ja „noch schöner“, sich für eine Botschaft zu schämen, in der
man Erlösung erfährt und noch dazu eine Kraft, die einen durch Krisen
trägt, und die noch etwas hergibt, wenn man meint, alles sei leer.
Und so denken viele von uns bei den Worten des Apostels Paulus an die
Kraft der Liebe, die in uns eingekehrt ist, als wir vor lauter Kraftlosigkeit
ein Stoßgebet zum Himmel gesandt haben und eine Streitfrage mit Geduld weiter verfolgt haben,- und eben nicht in Gehässigkeit abgestürzt
sind.
Die beseligende Kraft des Glaubens haben auch die mit dem Schwert verfolgten Christen im Norden des Irak erfahren, die trotz Erpressung ihrem
Heiland Jesus treu geblieben sind.
Die beseligende Kraft des Glaubens und der Liebe steckte auch in den im
November in einer Jerusalemer Synagoge mit Äxten ermordeten 4 Rabbinern, so sehr, dass ihr arabischer und muslimischer Hausmeister jetzt davon laut öffentlich Zeugnis gegeben hat und über die Schändlichkeit der
mörderischen Gesinnung von so manch einem aus „seiner“ „Partei“ erschüttert war (s. Israel heute-Magazin, Jan.2015, S.21: „...Ich soll den Mund
halten, sagt sie (s. Frau), sonst würden wir einen Preis dafür zu zahlen haben. Ich kann aber nicht anders. Ich muss reden.
weiter auf Seite 2
2
Fortsetzung von Seite 1
Das waren Menschen, die ich kennen und lieben gelernt habe“
„Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen“ Diese Worte
und Haltung kennen wir wohl noch - von unserem Reformator Martin Luther. Wie steht es heute damit?
Der Apostel Paulus will uns nicht die Fähigkeit sich zu schämen austreiben.
Das wäre wirklich auch nicht angebracht, besonders angesichts der Schamlosigkeit, die in unserer Gesellschaft um sich gegriffen hat. Vielmehr will
Paulus uns zu einem entschiedenen Leben rufen, dass wir wissen, wann
und wofür wir uns schämen und wann und wofür wir Mut zeigen sollen.
Die Menschen, die nach den schlimmen Ereignissen von Paris auf die Straße gegangen sind, haben für sich schon eine Antwort auf solche Zusammenhänge gegeben und realisiert, wie gefährlich es sein kann, in Kraftlosigkeit zu erstarren.
Uns darf die gute Botschaft des Erlösers Jesus Christus ermuntern und
kräftigen, dass wir auch wie und als „Konfirmierte“, also „Bekräftigte, Bestärkte“ leben und den Mut finden, den wir und unsere Nachkommen und
Mitmenschen brauchen. Im Geist Gottes haben wir eine nie versiegende
Quelle, aus der uns wirklicher Glaube und Mut zuwächst, das Notwendige,
Bekennende und Versöhnende mit Freude an der wahren Liebe zu tun.
Mut machende Erfahrungen des Glaubens in den guten und schlechten
Tagen dieses Jahres wünscht und erbittet für Sie
Ihr
Reinhard Schübel, Pfarrer
11
Wir gratulieren im März zum Geburtstag:
Rosa Äpfelbach, Pleofen,
geb. am 02.03.1935
Georg Äpfelbach, Pleofen
geb. am 03.03.1932
Günter Hofmann, Eschen,
geb. am 08.03.1936
Evelyne Eisenhuth, Eschen
geb. am 10.03.1931
Johann Krauß, Busbach
geb. am 25.03.1928
Heinrich Hammon, Neustädtlein
geb. am 27.03.1941
Karl Eisenhuth, Neustädtlein
geb. am 31.03.1927
Wenn Sie Ihren Geburtstag nicht veröffentlicht haben möchten, sagen Sie uns bitte Bescheid.
Ebenso, wenn wir jemanden vergessen haben sollten oder die Angaben fehlerhaft sind.
Vielen Dank
Jubelkonfirmation in Busbach
Noch kein Pfarrer oder Lektor
Ohne Erfolg verliefen bisher alle Bemühungen einen Pfarrer oder Lektor
für den Gottesdienst am 29. März 2015 in Busbach zu gewinnen, denn
traditionell sind an diesem Sonntag die allermeisten Pfarrerinnen und
Pfarrer durch eigene Konfirmationen gebunden. Aufgegeben wird nicht,
zumindest jetzt noch nicht, es sind noch einige Wochen Zeit bis Ende
März. Die Suche geht also weiter.
Am Sonntag, den 19 April 2015, also eine Woche nach der „grünen Konfirmation“ wird in Busbach Jubelkonfirmation gefeiert. Die entsprechenden Einladungen gehen in den nächsten Wochen an die Jubilare raus.
10
3
Wir gratulieren im Februar zum Geburtstag:
Weltgebetstag für die Frauen 2015
Von den Inseln der Bahamas
„Begreift Ihr meine Liebe?
Große Vielfalt auf kleinem Raum: so könnte ein
Motto der Bahamas lauten. Der Inselstaat zwischen
den USA, Kuba und Haiti besteht aus 700 Inseln, von
denen nur 30 bewohnt sind. Seine rund 372.000 Bewohnerinnen und BeHorst-Werner Klimmeck, Pleofen,
geb. am 04.02.1940
wohner sind zu 85% Nachfahren der ehemals aus Afrika versklavten Men-
Monika Krauß, Busbach,
geb. am 12.02.1934
schen, 12% haben europäische und 3% lateinamerikanische oder asiatische
Kunigunde Dill, Göritzen,
geb. am 17.02.1938
Wurzeln. Ein lebendiger christlicher Alltag prägt die Bahamas. Über 90 Pro-
Lorenz Fick, Busbach,
geb. am 18.02.1945
zent gehören einer Kirche an (anglikanisch, baptistisch, röm.-katholisch
Renate Müller, Schanz,
geb. am 24.02.1942
etc.). Dieser konfessionelle Reichtum fließt auch in den Gottesdienst zum
Weltgebetstag 2015 ein, der von Frauen der Bahamas kommt
Wenn Sie Ihren Geburtstag nicht veröffentlicht haben möchten, sagen Sie uns bitte Bescheid.
Ebenso, wenn wir jemanden vergessen haben sollten oder die Angaben fehlerhaft sind.
Vielen Dank
Der weltweite Gebetstag findet wie jedes Jahr am ersten Freitag im März
statt. Auch in unseren Gemeinden Busbach und Neustädtlein wird er gefeiert. Heuer finden die Vorbereitung und der Gottesdienst in Busbach statt.
Konfirmation 2015
Wir laden schon jetzt Frauen, Männer und Kinder zum Mitfeiern sehr herz-
am Palmsonntag, den 29. März 2015 werden um 10:00 Uhr in der Johannis-
lich ein, zum
kirche in Neustädtlein konfirmiert:
Gottesdienst in der Peterskirche in Busbach
Sara Schischeg aus Simmelbuch
Freitag, den 06. März 2015
Tonia Rapp aus Eschen
um 19:30 Uhr
Niklas Thaufelder aus Simmelbuch
Ihnen allen wünschen wir ein schönes Fest, ein erfülltes Leben
und Gottes Segen!
Nach dem Gottesdienst: Eine-Welt-Verkauf im Gemeindehaus in Busbach.
Mehr Auskünfte zum Vorbereitungstreffen am 26.01.2015 erhalten Sie von Doris
Haas aus Busbach (09206 284) und Irmgard Bäuerlein aus Pleofen (09271 294).
4
9
Unsere Gottesdienste im Februar und März 2015
Dienst-Plan für die Vakanz-Zeit:
Dienst-Zeiten:
26.01.2015 – 08.02.2015
Busbach
Neustädtlein
01.02.2015
10:00 Uhr
Pfr. Reinhard Schübel
08:45 Uhr
Pfr. Reinhard Schübel
08.02.2015
10:00 Uhr
Pfrin. Dr. Jutta Sperber
08:45 Uhr
Pfrin. Dr. Jutta Sperber
15.02.2015
10:00 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
08:45 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
22.02.2015
10:00 Uhr
Pfrin. Stefanie Krauß
08:45 Uhr
Pfrin. Stefanie Krauß
01.03.2015
08:45 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
10:00 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
Fr. Günther
09.02.2015 – 13.02.2015
Hr. Schübel
14.02.2015 – 22.02.2015
Fr. Günther
23.02.2015 – 05.03.2015
Hr. Schübel
07.03.2015 – 20.03.2015
Fr. Günther
21.03.2015 – 06.04.2015
Hr. Schübel
Adressen & Telefon-Nummern
Pfr. Reinhard Schübel
Eckehartstr. 23
95488 Eckersdorf
Tel. 0921 / 31667
Datum
06.03.2015
Pfrin. Gabriele Günther
Preuschwitzer Str. 136
95455 Bayreuth
Tel. 0921 / 1506340
08.03.2015
08:45 Uhr
Pfr. Reinhard Schübel
10:00 Uhr
Pfr. Reinhard Schübel
15.03.2015
08:45 Uhr
Lektor Christian Hösch
10:00 Uhr
Lektor Christian Hösch
22.03.2015
08:45 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
10:00 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
28.03.2015
---
17:00 Uhr
Pfrin. Stefanie Krauß
pfarramt@eckersdorf-evangelisch.de
Mesnerin Monika Pillmann
Busbach 77
95488 Eckersdorf
Tel. 09206 / 700
Mesnerin Anette Hacker
Lahm 13
95488 Eckersdorf
09271 / 907594
Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen
um 19:30 Uhr in der Peterskirche in Busbach
Konfirmanden-Beichte in Glashütten
29.03.2015
08:45 Uhr
noch nicht bekannt
10:00 Uhr
Pfrin. Friederike Steiner
Konfirmation
02.04.2015
19:00 Uhr
Pfrin. Gabriele Günther
Beichte / Abendmahl
---
08:45 Uhr
Pfrin. Dr. Jutta Sperber
10:00 Uhr
Pfrin. Dr. Jutta Sperber
Abendmahl
Gründonnerstag
03.04.2015
Karfreitag
Änderungen vorbehalten
8
5
Der Posaunenchor Neustädtlein informiert!
Wenn‘s ohne Hilfe nicht mehr geht Diakoniestationen und ambulante Pflegedienste
Wir sind im Posaunenchor Neustädtlein zurzeit 14 Bläser
Spendenaufruf zur Frühjahrssammlung vom 16. bis 22. März 2015
Zu Hause in der vertrauten Umgebung leben oder nach einem Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause zurückgehen zu können - die Diakoniestationen und ambulanten Pflegedienste helfen, dass dies möglich ist. Sie bieten Pflege, Betreuung und
Beratung in der eigenen Wohnung, nach Bedarf auch mehrmals täglich. Die über 230
Diakoniestationen in Bayern berücksichtigen bei ihrer Arbeit die individuelle Situation
jedes Einzelnen und seines sozialen Umfeldes. Deshalb arbeiten sie mit den Hausärzten, Kranken- und Pflegekassen, dem medizinischen Dienst, den Sozialhilfeträgern, Krankenhäusern sowie vielen weiteren Einrichtungen und Diensten eng zusammen.
(1 Frau & 13 Männer), die natürlich auch immer älter werden, der eine oder
andere kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitspielen und so
wird unsere kleine Gruppe immer noch kleiner.
Für unseren Posaunenchor und unsere Kirchengemeinde wäre es eine große Freude, wenn wir neue Chormitglieder für das mitspielen in unserem
Posaunenchor gewinnen könnten, denn sonst besteht die Gefahr, dass es
Die Diakonie hilft. Helfen Sie mit.
Für diese Angebote und die vielfältigen Leistungen diakonischer Arbeit bittet das
Diakonische Werk Bayern anlässlich der Frühjahrssammlung vom 16. bis 22. März
2015 um Ihre Unterstützung. Herzlichen Dank!
unseren Posaunenchor eines Tages nicht mehr gibt und das wäre doch
20% der Spenden an die Kirchengemeinde verbleiben in der Kirchengemeinde für die
diakonische Arbeit vor Ort.
45% der Spenden an die Kirchengemeinden verbleiben direkt im Dekanatsbezirk zur
Förderung der diakonischen Arbeit vor Ort.
35% der Spenden an die Kirchengemeinden werden an das Diakonische Werk Bayern für die
Projektförderung in ganz Bayern weitergeleitet. Hiervon wird auch das Info- und
Werbematerial finanziert (max. 10 % des Gesamtspendenaufkommens).
Wir freuen uns über Kinder, Jugendliche und Erwachsene, auch ohne Vor-
Weitere Informationen zum Sammlungsthema erhalten Sie im Internet unter www.hilf-unshelfen.de oder bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk.
Spendenkonto: IBAN: DE20 5206 0410 0005 2222 22, BIC: GENODEF1EK1, Frühjahrssammlung 2015
Spendenhotline: 5 € oder 10 € mit Ihrem Anruf unter 0900 11 21 21 0 (gebührenfrei aus dem
dt. Festnetz)
schade.
kenntnisse oder jene die schon einmal ein Instrument gespielt haben.
Die Instrumente, Noten und Zubehör werden kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Ausbildung werden einige erfahrene Bläser übernehmen.
Mit einem Schnuppernachmittag wollen wir informieren.
Weihnachten 2014
Gut gefüllt waren unsere Kirchen am Heiligen Abend.
Viele haben dazu beigetragen, dass das Christfest in den Gottesdiensten so
schön gefeiert werden konnte.
Darum hier noch einmal herzlichen Dank an die Chöre, die Krippenspielerinnen und Krippenspieler mit ihren Regisseurinnen, den Christbaumspendern,
den Christbaumaufstellern und –schmückern und an die, die nach Ausklang
wieder alles auf- und wegräumen, und nicht zuletzt unserem Organisten und
unseren Mesnerinnen.
Wann:
Samstag, 14. März 2015
Wo:
Alte Schule Neustädtlein
Um:
14:00 Uhr
Wir freuen uns auf Euch!!!
Die Bläser des Posaunenchors Neustädtlein
6
7
Aus den Kirchenbüchern von Busbach
Aus den Kirchenbüchern von Neustädtlein
Kirchenjahr 2014
Kirchenjahr 2014
Getauft
Getauft
Luise Claudia Müller, Vorlahm
Laurenz Knöchel, Oberwaiz
Hanna Kauper, Geislareuth
Ben Wildenauer, Eckersdorf
Klara Stief, Göritzen
Anna Kauper, Pleofen
Liesbeth Marie Andersen, Vorlahm
Johannes Horst Urban, Kirchheim
Ida Hesse, Neustädtlein
Konfirmiert
Yannick Köhler, Busbach
Elisabeth Barbara Weber, Lahm
Lina Weber, Schanz
Maximilian Müller, Oberwaiz
Christin Schamel, Busbach
Konfirmiert
Felix Weigel, Eschen
Getraut
Julia Rapp, Eschen
Markus Krauß und Sabrina Krauß-Wagner, Busbach
Nina Schischeg, Simmelbuch
Dennis Pangerl-Roder und Martina Roder, Melkendorf
Hannes Schreiber, Eschen
Bernd und Tatjana Walter, Eckersdorf
Getraut
Verstorben
Hans Großmann
Martin und Annegret Weber, Lahm
Stefan und Stefanie Amschler, Simmelbuch
Alfred Meinhardt
Stefan Siebenweiber
Verstorben
Gunda Scholz, Eschen
Hans Wölfel, Neustädtlein
Georg Hacker, Lahm
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
15
Dateigröße
434 KB
Tags
1/--Seiten
melden