close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ChileZiitig - reformierte kirche stallikon wettswil

EinbettenHerunterladen
Chile Ziitig
2.2
Eine Beilage der Zeitung reformiert.
13.2.2015
ZH 693
www.kirche-stallikon-wettswil.ch
Einfach
Blumen wie
jedes Jahr
Jetzt kommt schon wieder dieser
Valentinstag… und, was
schenkst Du Deiner Liebsten? Ich weiss es noch
nicht, und Du? Einfach
Blumen wie jedes Jahr!
Titel
Das könnte so ein Dialog
sein, den es rund um den
Valentinstag noch oft zu
hören gibt. Und die Reaktionen darauf könnten die folgenden sein:
1. Ach wie langweilig, da wird Deine Frau aber nicht sehr begeistert
sein.
2. Ja, genau, Blumen sind doch immer etwas Schönes.
3. Was soll’s, Valentinstag, das bedeutet uns sowieso nichts, das ist
doch nur so eine Mode.
Nun, liebe Frauen, dann möchte
ich Sie alle doch einmal fragen, ob
Sie sich noch freuen, wenn Ihr Partner einmal mehr mit einem Blumenstrauss daher kommt. Freuen
Sie sich noch, auch wenn Sie schon
seit Jahren zum Valentinstag einen
Blumenstrauss erhalten. Und der
Blumenstrauss in etwa immer
gleich aussieht und im selben Blumengeschäft gekauft wird? Jetzt
mal ehrlich: haben Sie sich schon
einmal gewünscht, Ihr Partner würde sich etwas mehr bemühen, und
wenigstens einmal die Blumensorte wechseln? Oder haben Sie auch
schon davon geträumt, zum Valentinstag einmal mit etwas ganz
anderem beschenkt zu werden?
Und schon sind wir mitten drin in diesem
gefährlichen Gewässer der gegenseitigen
Erwartungen. Denn ich höre schon die
Männer in ihre Bärte brummeln, vorausgesetzt sie haben welche; was soll das
heissen, ich soll mich mehr bemühen. Ist
es etwa nicht genug, dass ich fleissig und
treu bin? Und immerhin denke ich an diesen Blumenstrauss. Andere vergessen sogar das, und überhaupt, sie kann ja froh
sein, dass ich noch da bin. Andere sind
fort oder gestorben, da wird auch kein
Valentinstag mehr gefeiert.
Sie sehen also, gefährliches Gewässer, wie
gesagt. Da brauchen wir Rettungsringe.
Und ein solches Rettungsring ist diese
Überzeugung, die ich voll und ganz teile:
es darf jedes Jahr dasselbe sein! Jawohl,
es ist erlaubt und gut so: einfach Blumen
wie jedes Jahr. Es kommt schliesslich
mehr auf die Liebe an, mit welcher die
Blumen geschenkt werden, als auf die Art
der Blumen, oder auf die Art des Geschenkes. Und von der Liebe erwarten
wir auch nicht, dass sie sich immer wieder ändert und sich neu erfindet.
Eine Liebe, die mit uns Verstecken spielt
und sich immer wieder neu verkleidet, eine solche Liebe wäre auf die Dauer sehr
anstrengend, nicht wahr? Eine Liebe, die
so ihre Launen hat, die ginge mit der Zeit
so richtig auf die Nerven. Wir möchten
auf eine verlässliche, auf eine stetige und
starke Weise geliebt werden, dann können wir einander vertrauen, uns entspannen und die Liebe geniessen. Und ist dies
erreicht in einer Beziehung ist doch schon
alles erreicht. Dann dürfen es wirklich
einfach Blumen sein wie jedes Jahr. Und
wenn es der Liebe gefällt, uns ein paar
neue, kreative Ideen in den Kopf zu setzten, wie wir unsere Partner und Freunde
auch noch beschenken könnten, dann
umso besser. Und wenn nicht, ist es auch
gut so.
So, und jetzt muss ich mal meine Frau fragen, was sie zu dem Ganzen meint…
Pfr. Matthias Ruff
Gottesdienste
Sonntag, 15. Februar
10.00 Uhr
Kirche Wettswil
Gottesdienst
mit Pfr. Matthias Ruff
Taufe:
Valentin Ruff, Wettswil
Kollekte:
Tagesfamilienverein
Affoltern
Fahrdienst: Anmeldung:
Samstag, 14. Februar
Telefon 044 700 25 69
Für Kinder
und Jugendliche
Frauezmorge
Voranzeige
Fiire mit de Chliine
Voranzeige
Freitag, 6. März
9.00 - 11.00 Uhr
Kirchgemeindesaal Wettswil
Thema: Heilkräuter für Frauen.
Samstag, 21. März
10.00 Uhr
Kirche Wettswil
Für Erwachsene
Weltgebetstag
Voranzeige
Sonntag, 22. Februar
17.00 Uhr
Kollekte:
Kirche Stallikon
Abend-Regionalgottesdienst für StallikonWettswil und Bonstetten
mit Pfr. Matthias Ruff
Freitag, 6. März
19:30 Uhr
ref. Kirche Bonstetten
Lithurgie gestaltet von Frauen aus den
Bahamas
Thema: «Begreift ihr, was ich an euch getan habe.»
Winterhilfe Affoltern
Fahrdienst: Anmeldung:
Samstag, 21. Februar
Telefon 044 700 09 91
10.00 Uhr
Kirche Wettswil
ökumenischer Gottesdienst zur Kampagne
Brot für alle & Fastenopfer
Mitwirkung: Pfr. Matthias Ruff,
Pfr. Otto Kuttler und
Pfr. Bernhard Herzog
Thema:
«Weniger für uns. Genug
für alle.»
Kollekte:
Bfa/FO
anschliessend Apéro und
Mittagessen zu Gunsten
der Hilfswerke
Fahrdienst: Anmeldung:
Samstag, 7. März
Telefon 044 777 99 72
Oekumenische Fastenwoche 2015 für die
reformierten und katholischen Kirchgemeinden von Bonstetten, Wettswil und
Stallikon:
Samstag, 7. – Freitag 13. März
18.00 – 20.00
Fastenbrechen: Samstag, 14. März
Vormittag
ref. Kirchgemeindesaal Bonstetten
Meditations-Kurs
Voranzeige
Montag, 9. März
19.30 - 20.30 Uhr
Kirche Wettswil
Thema: Sich selber nähren. Sehen, wo
ein Mangel besteht und diesen füllen.
Für Senioren
Senioren-Nachmittag
Donnerstag, 19. Februar
14.00 Uhr
Kirchgemeindesaal Wettswil
Sonntag, 8. März
Voranzeige
Fastenwoche
Voranzeige
Senioren-Mittagessen
Freitag, 20. Februar
11.45 Uhr
Restaurant Schwarzer Hecht, Stallikon
Donnerstag, 26. Februar
12.30 Uhr
Restaurant Hirschen, Wettswil
Verschiedenes
Vernissage
Voranzeige
Donnerstag, 5. März
18.00 - 20.00 Uhr
Kirchgemeindesaal Wettswil
Kunstmalerin Ursula Nievergelt
stellt ihre Bilder vor
Ausstellung bis Ende Juni
Rosenverkauf
Voranzeige
Samstag, 14. März
9.00 Uhr beim Lärche-Märt
9.15 Uhr beim Coop
Frauezmorge Stallikon Wettswil
ökumenischer Gottesdienst zur Kampagne
Brot für alle & Fastenopfer
8. März, 10.00 Kirche Wettswil mit Gospelsänger
anschliessend Apéro und Mittagessen
Freitag, 6. März 2015
von 9.00 bis 11.00 Uhr
in den kirchlichen Räumen der
Reformierten Kirche Wettswil
Heilkräuter für
Frauen
Die A
Apothekerin
pothekerin u
und
nd
H
Homöopathin,
omöopathin,
Anmeldung
Anmeldung bitte
bitte bis
Mittwoch,
Mittwoch, 4. 3
3.. 115
5a
an:
n:
Ernestine
E
rnestine Astecker,
Astecker,
Erika
Erika Müller
Müller
wird
uns
an
diesem
w
ird u
ns a
nd
iesem
Morgen
die
GeheimM
orgen in d
ie G
eheimnisse
und
Wirkung
n
isse u
nd W
irkung vvon
on
einführen
Heilkräutern
H
eilkräutern einführen
und uns dann vvor
or allem
über
Heilkräuter
ür
ü
be r H
eilkräuter ffür
Frauen
informieren.
F
rauen in
formieren.
044 777
777 99
99 72
72 o
der
oder
eerikarene.mueller@bluewin.ch
rikarene.mueller@bluewin.ch
Bis bald,
bald, wir
Bis
wir ffreuen
reuen u
uns
ns
eeuch
u ch w
wiederzusehen!
iederzusehen!
Da
Frauezmorgeteam
Dass Frauezmorgeteam
Herzliche Einladung
zu unserem
Februar-Seniorennachmittag
Datum:
Donnerstag, 19. Februar
14.00 Uhr im Kirchgemeindesaal Wettswil
Programm:
Heino Orbini (ala Gusti Brösmeli)
Autodienst:
Car
Stallikon
Wolfenhof
Buchenegg
Tägerst usw.
Stallikon-Dorf
Sellenbüren
13.05 Uhr
13.10 Uhr
13.15 Uhr
13.20 Uhr
13.25 Uhr
Wettswil
Ettenberg-Heidenchilen
13.30 Uhr
Dorf
13.35 Uhr
Grund
13.40 Uhr
mit Halt an allen Postauto-Haltestellen.
Wir wünschen Ihnen einen vergnügten Nachmittag.
Ihre Arbeitsgruppe Altersarbeit
und die Pfarrer
reformierte kirche
stallikon wettswil
www.kirche-stallikon-wettswil.ch
FASTEN IST GEGENWÄRTIG SEIN
Ökumenische Fastenwoche 2015, O7. – 14. März
für die katholischen und reformierten Kirchgemeinden von
Bonstetten, Wettswil und Stallikon.
Ort:
Zeit:
Kirchgemeindesaal der Ref. Kirchgemeinde Bonstetten
Jeweils Samstag, 07. – Freitag 13. März 18.00 – ungefähr 20.00 Uhr
Fastenbrechen: Samstag, 14. März am Vormittag
In der traditionellen Fastenwoche in unseren Kirchgemeinden üben wir das gegenwärtig Sein für uns selbst, für die Anderen und so auch für Gott.
Davon zeugen einige hier aufgeführten Aussagen Teilnehmender:
„Ich spüre Nähe, Zuwendung, Vertrauen und Respekt. Ich lerne und kann loslassen Ich finde hier meinen inneren Frieden. Ich werde angenommen, so wie ich bin.
Zusammen legen wir einen Glaubensweg zurück. Das Fastenbrechen ist wie
Ostern.“
Abnehmen rückt in den Hintergrund. Die gemeinsamen spirituellen Erlebnisse tragen uns.In unseren täglichen Zusammenkünften tauschen wir Erfahrungen aus,
machen Körperübungen, meditieren, singen, bewegen uns nach Musik und halten eine kurze Andacht. Sehr geschätzt wird auch, wenn die Teilnehmenden eigene Ideen einbringen.
Am letzten Samstagmorgen geniessen wir die Leichtigkeit des Seins beim fröhlichen Fastenbrechen.
Wir fasten auf zwei verschiedene Arten nach Hildegard von Bingen:
1.
2.
nur mit Flüssigkeiten (Vollfasten)
Verzicht auf tierisches Eiweiss und Genussmittel (Teilfasten)
Personen, die schon iät leben müssen, sind auch herzlich willkommen
Für ErstfasterInnen hält Rita Renggli eine Dokumentation bereit.
Die Kosten betragen CHF 50.00 p.p., zu bezahlen am ersten Fastentag.
Anmeldungen nehmen entgegen, Auskünfte erteilen und freuen sich auf Ihre Teilnahme:
Die Kursleiterinnen:
Rita Renggli, Fastenleiterin,
Tel. 044 700 23 85
e-mail: rita.renggli@cyberbase.ch
Ank Kienast, Craniosacraltherapeutin
Tel.044 700 07 73
e-mail: a_k.kienast@gmx.net
Sekretariat der Kath. Pfarrei
Tel. 044 700 00 11
e-mail: kat_pfarramt_bonstetten@swissonline.ch
ADRESSEN
Pfr. Otto Kuttler
Pfarrhaus, Dorfstrasse 5
8143 Stallikon
Telefon 044 700 01 53
o.kuttler@stawet.ch
Pfr. Matthias Ruff
Husächerstr. 10
8907 Wettswil a. A.
Telefon 044 700 33 03
m.ruff@stawet.ch
Sekretariat
Öffnungszeiten: Di. und Do.
Katherine von Arx
Husächerstrasse 12
8907 Wettswil a. A.
Telefon 044 700 20 44
Fax 044 700 57 44
ref@stawet.ch
Kirchenpflege
Präsidentin
Vera Hofstetter
Hofächerstrasse 39
8907 Wettswil
Telefon 044 700 29 57
v.hofstetter @stawet.ch
IMPRESSUM
Die Chile-Ziitig erscheint
alle zwei Wochen
Herausgeberin
Evangelisch reformierte
Kirchgemeinde
Stallikon-Wettswil
Husächerstrasse 12
8907 Wettswil
Redaktion
Katherine von Arx
Roger Schmutz
Pfr. Otto Kuttler
Adressänderungen
Sekretariat
Telefon 044 700 20 44
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 356 KB
Tags
1/--Seiten
melden