close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kandidierende im Wahlkreis 7 (Lokstedt-Niendorf

EinbettenHerunterladen
Liebe Wählerinnen und Wähler
in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen,
auf den ersten Blick stehen unsere Stadtteile ganz
gut da. Doch wenn man genauer hinschaut, zeigt
sich, dass die politischen Entscheidungen der letzten
Jahre auch die Menschen in unseren Stadtteilen
betreffen: Gebäudesanierungen haben kaum mehr
bezahlbaren Mieten zur Folge. Die Kürzungen in den
Bezirken führen zu Verschlechterungen bei Seniorenund Elternberatung, Kinder- und Jugendhilfe, Elternschulen und schulzahnärztlichem Dienst.
Hinzu kommen örtliche Probleme, wie die Festlegung
eines Überschwemmungsgebietes in Lokstedt, leere
Laden- und Gewerbeflächen an der Frohmestraße in
Schnelsen, der langjährige Ausbau des A7-Deckels
oder der schleppende Prozess der Modernisierung
des Einkaufszentrums Niendorf-Nord. Die Sparpolitik
des Senats führte zur Schließung von Kundenzentren.
Für viele Familien, Seniorinnen und Senioren und
Menschen mit Behinderung sind lange Wege eine
Zumutung.
DIE LINKE ist für den Erhalt des Kundenzentrums
Lokstedt sowie eine bessere personelle Ausstattung. Stundenlange Wartezeiten insbesondere für
ältere Menschen sind nicht hinnehmbar. Auch für
Menschen ohne Internetzugang muss die Kundenbetreuung gewährleistet sein.
Wir setzen uns für Bürgerbeteiligung und eine
Stadtplanung ein, die alle Kompetenzen in der
Umgebung einbezieht. Die Anwohnerinnen und
Anwohner vor Ort kennen ihren Stadtteil besser
als jeder Planer von außerhalb. Daher müssen die
Bürgerinnen und Bürger von Beginn an bei Ent­
scheidungs- und Planungsprozessen ernst genommen und mit einbezogen werden. Statt einer von
oben auferlegten Politik muss Mitbestimmung
und Mitgestaltung oberste Priorität sein.
DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass unsere Stadt­
teile für ihre Bewohnerinnen und Bewohner ein
Zuhause sind, in dem sie sagen können: Ja, das
haben wir gemeinsam geschafft, das ist unser
Stadtteil, hier fühlen wir uns von der Politik ver­
standen. Demokratie heißt auch: Zusammen leben,
zusammen arbeiten, zusammen Politik machen.
Zaklin Nastic, 1980 in Gdingen (Polen) geboren,
Pflegeperson, stellvertretende Fraktionsvorsitzende
der Linksfraktion Eimsbüttel. Platz 1 im Wahlkreis
und Platz 9 auf der Landesliste. Politische Schwerpunkte: Migration, Inklusion, Sozial- und Flüchtlingspolitik, zaklin.nastic@die-linke-hamburg.de,
www.zaklin-nastic.de,
www.facebook.com/zaklin.nastic,
www.twitter.com/ZaklinNastic.
Zwei Lebensereignisse haben mein politisches
Engagement sehr geprägt: Als Kind habe ich das
Leben in einer Flüchtlingsunterkunft selbst erfahren,
nämlich auf dem Schiff Bibby Altona. Ich pflege
derzeit meine schwerstbehinderte Tochter. Beides
erklärt, warum ich mich von ganzem Herzen für
Inklusion und Sozialpolitik sowie eine menschliche
Migrations- und Flüchtlingspolitik einsetze. Menschen,
woher sie auch kommen mögen, ob zuge­wandert oder
als Flüchtlinge, sollen mit Wohlwollen empfangen und
aufgenommen werden. Interkultu­ralität sollte als eine
Bereicherung unserer Gesellschaft begriffen werden.
Manuela Pagels, 1960 geboren, Erzieherin,
Mitglied der Bezirksversammlung Eimsbüttel,
Platz 2 im Wahlkreis und Platz 14 auf der Landesliste,
manuela.pagels@die-linke-hamburg.de
Laura Struß, 1996 geboren, Studentin, Platz 3
im Wahlkreis und Platz 16 auf der Landesliste,
laura.struss@die-linke-hamburg.de
Konsequent
sozial
in Eimsbüttel
Anguie de la Cruz Castillon, 1983 geboren,
Physiotherapeutin, Platz 4 im Wahlkreis,
anguie.delacruz@die-linke-hamburg.de
Elke Frerk, 1942 geboren, Pensionärin, Platz 5
im Wahlkreis, elke.frerk@die-linke-hamburg.de
DIE LINKE. Hamburg
Wendenstraße 6
20097 Hamburg
Telefon: 040/389 21 64
Fax: 040/43 09 70 28
buero@die-linke-hamburg.de
www.die-linke-hamburg.de
Bitte unterstützen Sie uns, geben Sie uns
am 15. Februar 2015 Ihre 5 Stimmen
im Wahlkreis (rosa Heft) und Ihre 5 Stimmen
für die Landesliste ( gelbes Heft ).
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
81 KB
Tags
1/--Seiten
melden