close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kath. Kirchenblatt - Katholische Kirche in Ulm und im Alb-Donau

EinbettenHerunterladen
Der Hund wird verwöhnt,
Katholisches
Kirchenblatt
Ulm
Nr. 9/10
63. Jahrgang
15. Feb. bis
28. Feb. 2015
Tiger, Frosch oder Egginger Esel. Tierische Tage sind
dieser Tage in manchen Orten zu erleben. Es ist Fastnacht. Fühlt der Fastnachtsnarr eine gewisse Verbundenheit zu diesem Tier? Zumindest indirekt bringt
manche tierische Verkleidung, in die man schlüpft,
auch Anerkennung dem Tier selbst gegenüber zum
Ausdruck.
Zu Tieren, zumindest zu den sogenannten Haustieren,
haben viele Menschen ein sehr ambivalentes Verhältnis. Die einen werden verwöhnt und gehätschelt, die
anderen gemästet und gegessen. Die einen leben im
Luxus, die anderen verrotten in Käfigen. Die einen sind
„der beste Freund des Menschen“, die anderen Agrarprodukte. Die einen werden vermenschlicht, die anderen verdinglicht.
Wir kennen die Bilder von Massentierhaltung, Akkordschlachtungen, Legebatterien, Pelztierfarmen, überfüllten Fischteichen, Versuchstieren. Tiere sind keine
Tiere mehr. Sie werden nur nach dem Nutzen für den
Menschen bewertet. Der Respekt vor dem Tier, die
Achtung vor dessen Leben und Leidensfähigkeit ist wenig verbreitet. Spätestens beim Sonntagsbraten ist das
ausgeblendet. Tiere sind empfindungsfähige, oft auch
lernfähige und soziale Wesen. Daher konnten Menschen erst Tiere zähmen. Die zweite Schöpfungserzählung im zweiten Kapitel vom Buch Genesis spricht davon, dass der Mensch den Tieren ihre Namen gibt. Er
respektiert jedes Tier als Geschöpf.
Haben die Tiere also eine Seele? Wir können zumindest
sagen, dass Gott die ganze Welt und darin auch die
Tiere geschaffen hat, dass also jedes Tier etwas Göttliches in sich trägt. Daher – und das steht im ersten
Schöpfungsbericht – war der Mensch ursprünglich
auch Veganer! Nur Pflanzen waren seine Nahrung (Gen
1,29). Der Herrschaftsauftrag war keine Tötungserlaubnis! Dass dem Menschen später erlaubt wurde, Tiere zu töten und zu essen, ist eigentlich ein Abfall von
der göttlichen Ursprungsidee.
Diese Idee wird an anderen Stellen in der Bibel immer
wieder aufgegriffen, etwa beim Propheten Jesaja (11,69), wo in Bildern die künftige Vollendung beschrieben
wird: „Dann wohnt der Wolf beim Lamm, der Panther
liegt beim Böcklein. Kalb und Löwe weiden zusammen,
ein kleiner Knabe kann sie hüten. Kuh und Bärin freunden sich an, ihre Jungen liegen beieinander. Der Löwe
frisst Stroh wie das Rind…. Man tut nichts Böses mehr
und begeht kein Verbrechen auf meinem ganzen heiligen Berg; denn das Land ist erfüllt von der Erkenntnis
des Herrn, so wie das Meer mit Wasser gefüllt ist.“ Das
Ziel der Schöpfung Gottes ist das harmonische, leidensfreie Zusammenleben aller Geschöpfe. Das Reich Gottes, das Jesus verkündete, fordert auch uns Christen
heraus: im Bemühen um Frieden, in der Sorge um Ge-
Kirchenblatt
das Schwein wird gegessen
rechtigkeit, im Einsatz für die Schöpfung, wozu für
mich auch ein neuer Umgang mit den Tieren gehört.
Einem Raubtier werden wir nicht das Jagen abgewöhnen können und eine Katze nicht zum Veganer machen.
Sowenig wir Christen den Weltfrieden schaffen und das
Leid auf Erden total beseitigen können. Aber wir können
das Unsere tun, dass das Leid auf dieser Erde weniger
wird – für Mensch und Tier! Dazu sind wir mit Vernunft
und Geist, mit Herz und Seele ausgestattet. Ich habe für
mich die Konsequenz gezogen und versuche vegetarisch
zu leben. Noch gelingt es mir nicht, völlig auf tierische
Produkte zu verzichten, doch jeder Weg beginnt mit
dem ersten Schritt. Dazu wünsche ich auch Ihnen Mut!
Die kommende Fastenzeit könnte ein Anlass für Sie sein.
Eine weitere Inspiration: der Gottesdienst Abendstern
am 22.2. um 19 Uhr in der Martin-Luther-Kirche.
Ulrich Köpfler
Pastoralreferent in der Seelsorgeeinheit Ulmer Westen
Fremde
Im Fasching tut man sich mit Freuden
und auch mit Fantasie verkleiden.
Grad noch ein Banker, ist man dann
ein Schwarzer oder Muselmann,
ein Seefahrer mit dunklem Teint,
auch ein Zigeuner darf´s gern sein.
Man präsentiert sich als Exot,
denn Individualität tut Not,
der Reiz des Fremden unbestritten,
die wenigsten gehen als Briten.
Doch wehe, wenn der Spaß vergangen
und Flüchtlinge Asyl verlangen.
Dann wird der Reiz des Fremden schal
und Ängste kommen, ganz banal.
Wer eben gern man selbst noch war,
stellt plötzlich ´ne Gefahr nun dar.
Statt gegen Menschen dumpf zu hetzen,
hilft sich in sie hinein versetzen.
Dafür und gegen Sinnestrübung
ist Fasching eine gute Übung.
Martin Hannig
Über den Kirchturm hinaus
Das aktuelle Interview: Frau Brischar- im ökumenischen Arbeitskreis aktiv seit 1980
Dieser Arbeitskreis wurde als
Hilfe für Spätaussiedler gegründet und danach als Unterstützung für Flüchtlinge aus Eritrea
weitergeführt. Durch die aktuelle Flüchtlingsnot intensivierte
der Arbeitskreis, unter der Leitung von Herrn Oppermann,
dem Pastoralreferenten Herrn
Köpfler und dem evangelischen
Pfarrer Herrn Bleil, seine
Hilfsangebote. Vorwiegend geht
es dem Arbeitskreis um die Unterstützung der Menschen im
städtischen Flüchtlingswohnheim in der Römerstraße. Zur
Zeit gibt es etwa 30 aktive, freiwillige Mitarbeiter und mit dabei ist natürlich Frau Brischar.
KB: Frau Brischar, welche Art
von Hilfe brauchen die Menschen in der Römerstraße?
Brischar: Der sehr rührige Arbeitskreis hat sich die Freizeitgestaltung auf die Fahne geschrieben, damit die Menschen aus ihrer Enge etwas heraus kommen.
Diese Hauptaufgabe wird mit
dem Flüchtlingsrat, unter der
Leitung von Herrn Dr. Dieter
Lang, koordiniert. Es gibt z.B. regelmäßige, offene Spieleabende
im Gemeindehaus der HeiligGeist-Kirche und Ausflüge, mit
dem Ziel, Gemeinschaftserlebnisse zu schaffen und das Mit-
Ulmer Fastenpredigten 2015
Streben in Würde
Sonntags, 17.30 bis 18.30 Uhr
anschließend Gelegenheit zum
Gespräch
22. Februar 2015
„Mein Gott, mein Gott, warum
hast du mich verlassen?“
Stirbt Jesus verzweifelt?
Dr. KatrinBrockmöller,
Direktorin des Kath. Bibelwerks
Stuttgart
Ort: St. Maria Suso, Mähringer
Weg 51, Ulm-Eselsberg
1. März 2015
Der Schrei nach Halt Gott im Sterben
Pastoralreferent Albert Rau,
Kath. Klinikseelsorger an der Universitätsklinik Ulm
Ort: St. Franziskus am
Tannenplatz, Buchauerstr. 16,
Ulm-Wiblingen
sicherheit zurück. Deswegen
sammle ich große Koffer, die in
Wiblingen vom Secondhandshop
der St. Franziskuskirche prall aufgefüllt werden. Das ist wunderbar, denn diese gefüllten Koffer
gebe ich den Familien mit. Außerdem kaufe ich noch im Drogeriemarkt dringend notwendige
Hygieneartikel. Das Geld dafür
sammle ich privat. Die HeiligGeist-Gemeinde stellt zusätzlich
aus der Caritaskasse pro Familie
nach Bedarf etwas Taschengeld
zur Verfügung, sozusagen als
kleines Startkapital.
einander zu stärken. Diese Menschen wohnen nämlich teilweise
furchtbar eng, in alten, verwohnten Gebäuden. Zum Glück hat die
Stadt nun sehr intensive Sanierungsmaßnahmen eingeleitet.
Das ist auch dringend notwendig.
KB: Worin besteht Ihr persönliches Engagement?
Brischar: Ich bin schon relativ alt.
Das Thema Freizeitgestaltung
entspricht mir nicht mehr ganz.
Ich begrüße diese Aufgabe jedoch sehr. Mir selbst liegen besonders Menschen am Herzen, die
wieder in ihre Heimat zurück
müssen. Ulm hat sehr viele Romas
und Sintis und die meisten kehren in eine große Armut und Un8. März 2015
Der „gute“ Tod - eine ethische
Herausforderung in Geschichte
und Gegenwart
Prof. Dr. Dr.Hans-Joachim Winckelmann, Institut für Geschichte,
Theorie und Ethik der Medizin an
der Universität Ulm
Ort: Mariä Himmelfahrt,
Klosterhof 20,
Ulm-Söflingen
Gottesdienste
Friedensgebet
ist am Montag, 16. Februar,
bei der Versöhnungskirche UlmWiblingen, Kapelle im
Gemeindehaus;
am 23. Februar in der Lukaskirche,
Hermann-Stehr-Weg, Ulm
-jeweils um 18.30 Uhr.
Ein Charismatischer Lobpreis- und
Segnungsgottesdienst wird gefeiert
am Freitag, 20. Februar, um 19 Uhr
in der Liebfrauenkirche in Ehingen.
KB: Gibt es etwas, was Sie
nachts manchmal nicht schlafen
lässt?
Brischar: Ja, wenn man sieht,
wie traurig diese Menschen sind.
Ein alter Mann, keine Zähne im
Mund, klapprig, musste nach
Skopje zurück. Als er mich beim
Abschied in den Arm nahm, musste ich weinen und auch ihm sind
die Tränen runter gelaufen und
da dachte ich: „Wir haben doch
alles!“ Das motiviert mich wieder,
Geld für diese Menschen zu sammeln, aber ich fände es auch sehr
hilfreich, wenn z.B. für den Kauf
von Hygieneartikeln jeweils ein
fester Betrag zur Verfügung
stünde.
Vorträge
Alte Kulturen im Hochland von
Mexiko. Darüber spricht Dieter
Schneider, ehem. Studienleiter der
Volkshochschule Heidenheim, am
Donnerstag, 26. Februar um 19.00
Uhr in St. Hildegard.
Sonstiges
Teresia von Avila und der Kochtopf
- unter diesem Motto lädt der
„Treffpunkt Christsein“ am Freitag,
20. Februar von 20 - 22 Uhr ein in
die Dekanatsgeschäftsstelle, Olgastr.
137. Mystik erweist sich als ein intensiver Dialog mit der Wirklichkeit.
Passend zum Motto wird eine Gulaschsuppe serviert.
Infos: Tel.: 0731-9206010; E-Mail:
dekanat.eu@drs.de
Qualifizierung für Engagierte in
der Flüchtlingsarbeit
Die Akademie für Bürgerschaftliches
KB: Was bestärkt Sie besonders
in Ihrer Arbeit?
Brischar: Wenn Menschen, denen man früher geholfen hat,
nun selber ihre Hilfe anbieten,
z.B. indem sie zu bedürftigen
Menschen gespendete Möbel
transportieren.
KB: Was war der innerer Funke
für diese Arbeit?
Brischar: Ich glaube, ein ganz
roßes Vorbild war meine Großmutter. Sie war Hebamme. Meine Familie war im Krieg ausgebombt und deswegen wohnten
wir bei ihr. Wenn sie zu einer
Geburt ging, durfte ich oft mit.
Sie füllte dann eine Tasse voll
Zucker in Zeitungspapier. Das
hat sie als Geschenk mitgenommen. Ich vergesse meiner Lebtag
nicht, wie sehr sich die Wöchnerinnen darüber freuten.
KB: Gibt es noch etwas Wichtiges, das Sie den Lesern sagen
möchten?
Brischar: Ich meine, man sollte
nicht immer hinterfragen, ob
man vielleicht ausgenützt wird,
sondern bereitwillig geben, ruhig auch mal eine Tafel Schokolade. Da wird man nicht ärmer.
Solange ich gehen kann, tu ich
das.
Angelika Blattner
Engagement und Gemeinwesenarbeit, Diakonie und Caritas, bietet eine Qualifizierung für 10 - 18 Engagierte an, die erste Erfahrungen in
der Flüchtlingsarbeit gemacht haben
und mehr wissen möchten.
An zwei Abenden und drei Nachmittagen geht es u.a. um asylrechtliche
Erstinfos, um interkulturelle Bildung,
um Nähe und Distanz in der Helferrolle....
Termine:
Do, 26. Februar, 19 - 21 Uhr;
Fr, 20. März 14 -19 Uhr;
Fr, 24. April, 14 -19 Uhr;
Fr, 8. Mai, 14 -19 Uhr;
Mi, 20. Mai, 19 - 21 Uhr
Gebührenfrei
Ort: Haus der Diakonie,
Grüner Hof 1, 89073 Ulm
Kurs Nr. 15F 0701012
Anmeldung:
bis Freitag, 13. Februar 2015.
Tel.: 0731-7088514,
Mail-Adresse:
mreisi@engagiert-in-ulm.de
18.00 Rosenkranz in
italienischer Sprache
18.30 Gesungene Vesper
Sa 21. Februar
9.00Eucharistiefeier
12.05Mittagsgebet
16.30 Gottesdienst in
polnischer Sprache
18.30 Eucharistiefeier zum
Sonntag
Kirchenkalender
Woche vom
15. - 21. Februar 2015
6. Sonntag im Jahreskreis
L I: Lev 13,1-2.43
ac.44ab.45-46;
L II: 1 Kor 10,31-11,1;
Ev: Mk 1,40-45
MoGen 4,1-15.25;
Mk 8,11-13
Di (Sieben Gründer des
Servitenordens):
Gen 6,5-8;
7,1-5.10;
Mk 8,14-21
Mi (Aschermittwoch):
L I: Joël 2,12-18;
L II: 2 Kor 5,20-6,2;
Ev: Mt 6,1-6.16-18
Do Dtn 30,15-20;
Lk 9,22-25
Fr Jes 58,1-9a;
Mt 9,14-15
Sa (Petrus Damiani):
Jes 58,9b-14;
Lk 5,27-32
Woche vom
22. - 28. Februar 2015
Erster Fastensonntag
L I: Gen 9,8-15;
L II: 1 Petr 3,18-22;
Ev: Mk 1,12-15
Mo(Polykarp):
Lev 19,1-2.11-18;
Mt 25,31-46
Di (Apostel Matthias):
Apg 1,15-17.20ac-26;
Joh 15,9-17
Mi (Walburga von Heidenheim):
Jona 3,1-10;
Lk 11,29-32
Do Est 4,17k.17l-m.17r-t;
Mt 7,7-12
Fr Ez 18,21-28;
Mt 5,20-26
Sa Dtn 26,16-19;
Mt 5,43-48
St. Michael
zu den Wengen
Wengengasse 6, Tel. 07 31/ 6 35 83
Sa 14. Februar
Hl. Cyrill (Konstantin) und hl. Methodius - Schutzpatrone Europas
9.00Eucharistiefeier
12.05Mittagsgebet
16.30 Gottesdienst in
polnischer Sprache
18.30 Eucharistiefeier zum Sonntag
So 15. Februar
Sechster Sonntag im
Jahreskreis
10.00Eucharistiefeier
17.00 Gottesdienst in
italienischer Sprache
18.30 Gesungene Vesper
19.00Eucharistiefeier
Mo 16. Februar
9.00Eucharistiefeier
18.30Vesper
Di 17. Februar
9.00 Eucharistiefeier anschließend Stille
Anbetung
15.30 Eucharistiefeier im AH Elisabethenhaus/
Michelsberg
18.30Vesper
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
9.00 Eucharistiefeier mit Aschenbestreuung
12.05Mittagsgebet
18.30Vesper
19.00 Eucharistiefeier mit Aschenbestreuung
Do 19. Februar
9.00Eucharistiefeier
(Jahresged. Hedwig
Geiwitz)
18.30Vesper
Fr
20. Februar
9.00 Eucharistiefeier anschließend Stille
Anbetung
So 22. Februar
Erster Fastensonntag
10.00Eucharistiefeier
(Jahresged. Hedwig und Paul Geiwitz, Eltern und Geschw. Schneider)
17.00 Gottesdienst in
italienischer Sprache
18.30 Gesungene Vesper
entfällt
19.00Eucharistiefeier
Mo 23. Februar
9.00Eucharistiefeier
18.30Vesper
Di 24. Februar
Hl. Matthias - Apostel
9.00Eucharistiefeier
anschließend Stille
Anbetung
17.30 Wort-Gottes-Andacht in polnischer Sprache
18.30Vesper
Mi 25. Februar
9.00Eucharistiefeier
12.05Mittagsgebet
18.30Vesper
Do 26. Februar
9.00Eucharistiefeier
17.30 Wort-Gottes-Andacht in polnischer Sprache
18.30Vesper
Fr
27. Februar
9.00 Eucharistiefeier anschließend Stille
Anbetung
18.00 Rosenkranz in
italienischer Sprache
18.30 Gesungene Vesper/
Sa 28. Februar
9.00Eucharistiefeier
12.05Mittagsgebet
16.30 Gottesdienst in
polnischer Sprache
18.30 Eucharistiefeier zum Sonntag
(Rudolf Braun)
Beichtgelegenheit
14., 21. und 28. Februar: 17.45
bis 18.15 Uhr; in polnischer
Sprache: 14., 21., 28. Februar
16 Uhr
Franziskanische Gemeinschaft
(OFS)
Gesprächskreis “Leben mit
Franziskus” am Freitag,
27. Februar, von 17 bis 18.15
Uhr im Oberraum, Wengengasse 10. Thema: Leben nach dem
Evangelium.
Anschließend Besuch der Gesungenen Vesper um 18.30 Uhr.
Herzlichen Dank
den Spenderinnen und Spendern für ihre Geldgaben: Adveniat: 1185 Euro; Afrika-Kollekte:
228 Euro; Spenden für unser
Kloster: 2200 Euro. Die Sternsinger haben einen Betrag in
Höhe von 1590 Euro gesammelt.
Unseren Sternsingern und
ihren Begleitern
möchten wir herzlich danken,
dass sie wieder in die Häuser
gegangen sind und um Gaben
für Kinder in Not (dieses Jahr
für Manila) gebeten haben.
St. Georg
Beethovenstr. 1, Tel. 07 31/15 38 70
Sa 14. Februar
17.30Eucharistiefeier
(Eichkapelle)
19.00Sonntag-Vorabendmesse
(Maria Kukofka und verst. Angeh.)
So 15. Februar
9.00Eucharistiefeier
10.30 Familiengottesdienst mit der Orff-Gruppe
11.45Taufgottesdienst
13.30 Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde
19.00 Abendgottesdienst mit der Studentengemeinde
Di 17. Februar
8.30Eucharistiefeier
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
8.00 Standortgottesdienst der Bundeswehr
9.00 Wort- und Bußgottesdienst
19.00 Wort- und Bußgottesdienst
Do 19. Februar
8.00Eucharistiefeier
Fr
20. Februar
14.30Eucharistiefeier
(Otto Schäfer, Josef und
Ottilie Schmidt)
Sa 21. Februar
17.30Eucharistiefeier
(Eichkapelle)
19.00Sonntag-Vorabendmesse
(Katharina Allgaier)
So 22. Februar
Erster Fastensonntag - Ökumenischer Sonntag
9.00 Eucharistiefeier mit der Paulusgemeinde
10.30 Eucharistiefeier mit der Paulusgemeinde
13.30 Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde
19.00 Abendgottesdienst mit der Studentengemeinde
Mo 23. Februar
18.00Kreuzwegandacht
Di 24. Februar
8.30Eucharistiefeier
(Erwin Holl und verst. Angeh., Bernhard und Agathe Roth)
Mi 25. Februar
19.00Eucharistiefeier
(Erwin Spreiter und
Angehörige)
Do 26. Februar
8.00Eucharistiefeier
(Anton und Paula Kaiser)
18.30Vesper
Fr
27. Februar
14.30Eucharistiefeier
Sa 28. Februar
17.30Eucharistiefeier
(Eichkapelle)
19.00Sonntag-Vorabendmesse
Gottesdienste im St.-Anna-Stift
Sonntag 9.30;
Mittwoch 10.30 Uhr
Gottesdienst im Wohnstift
Friedrichsau
Dienstag, 24. Februar, 15.30 Uhr
Gottesdienst im ElisaSeniorenstift
Dienstag, 24. Februar, 16.30 Uhr
Rosenkranz
Mittwoch und Samstag 18.30 Uhr;
Freitag 14 Uhr
Gebetskreis im St.-Anna-Stift
sonntags 18 Uhr
Beichtgelegenheit
Samstag, 14. Februar, 16 bis
17 Uhr (Vikar Stier); Freitag,
20. Februar, 13.30 bis 14.15 Uhr
(Pfarrer Keller); Samstag,
21. Februar, 16.00 bis 17.00 Uhr
(Pfarrer Keller); Freitag, 27. Februar, 13.30 bis 14.15 Uhr
(Vikar Stier); Samstag, 28. Februar, 16 bis 17 Uhr (Pfarrer Keller)
Am Fasnachtssonntag
(15. Februar)
ist um 10.30 Uhr Familiengottesdienst mit der Orffgruppe. (Nicht
nur) die Kinder dürfen gerne “im
Faschingshäs” kommen.
Der Fasching in St. Georg
geht auf Hochtouren:
Am Sonntag, 15. Februar, ist
um 14 Uhr Kinderfasching mit
der Band “Starlights”, Spielen
und vielen Überraschungen
(Eintritt 2,50 Euro). Am Montag, 16. Februar, folgt der Rosenmontagsball mit den “Star-
lights” und dem Kuhbergverein
(Eintritt 7 Euro) und zum Abschluss der Familienfasching
am Dienstag, 17. Februar,
15 Uhr (Eintritt frei).
Am Aschermittwoch
machen wir uns auf den “Weg
der 40 Tage zum Osterfest” in
den Wort- und Bußgottesdiensten um 9 und 19 Uhr und lassen
uns das Aschenkreuz auflegen.
Der Misereor-Fastenkalender
für alle Tage der Fastenzeit ist
im Pfarrbüro für 2,50 Euro zu
erwerben.
Den erste Fastensonntag
feiert die Paulusgemeinde ökumenisch mit uns in den Messfeiern um 9 und 10.30 Uhr Pfarrer Rolf Engelhardt predigt
in allen Gottesdiensten (auch
am Vorabend) zu einem Abschnitt aus dem Galaterbrief,
der in diesem Jahr Thema der
Ökumenischen Bibelwoche ist.
Am Tag darauf laden Paulusund Georgsgemeinde herzlich
ein zu einer Einführung in den
Galaterbrief des Apostels Paulus durch Pfarrer Dr. Stefan
Krauter - am Montag, 23. Februar, 20 Uhr, im Gemeinderaum der Pauluskirche.
In Vortrag und Gespräch werden wir den ganz und gar nicht
sanften Brief des Paulus näher
kennen lernen.
Den Kreuzweg
bedenken und betrachten wir
jeden Montag in der Fastenzeit
um 18 Uhr in St. Georg - zum
ersten Mal am 23. Februar.
Bibelgesprächskreis
mit Elisabeth Schick ist am
Donnerstag, 26. Februar,
8.45 Uhr, im Pfarrhaus.
Im Seniorentreff
am Freitagnachmittag, 27. Februar, heißt das Thema “Musik
trifft Gefühl” mit Frau Pauschmann.
Am 14./15. März ist Kirchengemeinderatswahl
bei der alle Mitglieder der Kirchengemeinde ab dem 16. Lebensjahr wahlberechtigt sind. Die Wahlunterlagen werden
den Wahlberechtigten so rechtzeitig zugestellt, dass jede(r)
genügend Zeit zur Orientierung
hat und auch die Möglichkeit
der Briefwahl nützen kann.
Die Austrägerinnen und Austräger unseres Besuchsdienstes
können die Unterlagen ab
Montag, 16. Februar, im Pfarrbüro abholen. Für die Mühe des
Austragens gebührt ihnen
herzlicher Dank!
Zum Vormerken
Am zweiten Fastensonntag
(1. März) wird in der Kollekte der
Gottesdienste um ein Fastenopfer für die Caritas gebeten.
P. Anselm Günthör (OSB)
ist am 1. Februar im Alter von
103 Jahren (!) in die Ewigkeit
gerufen worden. Er war in den
Jahren 1940 bis 1943 als Vikar
in St. Georg eingesetzt, als die
Nazis die Abtei Weingarten
schlossen und die Patres in die
Pfarreien geschickt wurden.
Frau Saur erinnert sich noch
gut an Gruppenabende der
Mädchenjugend mit P. Anselm,
der als Moraltheologe (er war
später Professor in S. Anselmo
in Rom) recht anspruchsvolle
Themen anbot, aber auch Operettenmusik mitbrachte.
Beim Hundertjährigen unserer
Georgskirche 2004 war P. Anselm zum letzten Mal unser
Gast.
Studentengemeinde
Münchner Str. 1, Tel. 07 31 / 2 52 40
So 15. Februar
19.00 St. Georg: Abendgottesdienst
Di 17. Februar
19.00 KSG: Offener Treff - Gottesdienst - anschließend
gemeinsames Abendessen
Do 19. Februar
19.30 bis 20.30 KSG: Einübung
in die Schweige-Meditation - Meditatives Sitzen
Gehen und Tanzen - Offen für alle Altersgruppen
So 22. Februar
19.00 St. Georg: Abendgottesdienst
Di 24. Februar
19.00 St. Georg - Offener Treff
- Gottesdienst anschließend gemeinsames Abendessen.
Suso-Gemeinden
Pfarramt: Mähringer Weg 51,
Tel. 07 31 / 5 31 45
Ökumenischer Besuchsdienst
am Eselsberg:
Kontaktperson: Monika Thoma,
Edith Frieser, Telefon 0731 /
20556498: Montag 14 bis 15 Uhr;
Dienstag, Donnerstag 14 bis 15 Uhr
Sonntag, 15. Februar, 19 Uhr,
in der Allerheiligenkirche Lehr
konfessionsübergreifendes
Friedensgebet.
Thema: “Darf man sich über
den Glauben lustig machen?
Wieviel Satire verträgt die Religion? Und wieviel Religion verträgt die Satire?”
Alle sind herzlich eingeladen!
Das Pfarrbüro
ist in den Faschingsferien vom
16. bis 20. Februar nur vormittags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.
Ulmer Fastenpredigten 2015 Thema: Sterben in Würde
jeweils sonntags 17.30 bis
18.30 Uhr, anschließend Gelegenheit zum Gespräch.
Sonntag, 22. Februar
“Mein Gott, mein Gott, warum
hast du mich verlassen?” Stirbt
Jesus verzweifelt? Dr. Katrin
Brockmöller, Direktorin des Katholischen Bibelwerks Stuttgart. Ort: St. Maria Suso, Saal.
Weitere Predigten siehe Seite
zwei.
St. Maria Suso
Eselsberg, Mähringer Weg 51
So 15. Februar
9.00Eucharistiefeier
(Rosa und Johann Herauf und Familienangehörige, Anton Breidenbach)
10.15 Kindergottesdienst Annakapelle
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
19.30 Gottesdienst mit Aschenbestreuung zum Beginn der österlichen Bußzeit
So 21. Februar
Erster Fastensonntag
9.00Eucharistiefeier
(Johann und Aloisia
Schwarz - gestift. Jahrtag,
Anton Breidenbach,
Peter und Apolonia Breidenbach)
17.30 Fastenpredigtreihe Thema: Sterben in Würde
Mi 25. Februar
18.00 Rosenkranz Annakapelle
18.30 Eucharistiefeier Annakapelle
Veranstaltungen
Dienstag, 24. Februar
14.30 Seniorennachmittag mit Geburtstagen, Susosaal
Mittwoch, 25. Februar
16.15Weggemeinschaft,
Suso Sitzungsraum
Donnerstag, 26. Februar
16.00 bis 17.00 Schatztruhe, Kindernachmittag für Kinder der 1. bis 3. Klasse,
Susosaal
St. Klara
Eselsberg, Virchowstraße 8
So 15. Februar
11.30Eucharistiefeier
So 22. Februar
Erster Fastensonntag
11.30Eucharistiefeier
Di 24. Februar
17.00 Die Kirche ist offen, sie lädt zum Verweilen ein
18.00Rosenkranz
18.30Eucharistiefeier
Veranstaltungen
Montag, 16. Februar
20.00 Meditatives Tanzen,
Klarakirche
Mittwoch, 25. Februar
20.00 Projektchor Probe,
Klarakirche
Allerheiligen Lehr
Lehr, Mariusweg 9
So 15. Februar
10.15Eucharistiefeier
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.30 Gottesdienst mit
Aschenbestreuung zum
Beginn der österlichen
Bußzeit
So 22. Februar
Erster Fastensonntag
10.15Eucharistiefeier
Do 26. Februar
18.30Eucharistiefeier
Veranstaltungen
Mittwoch, 25. Februar
20.00Gemeindeausschuss
Allerheiligen,
AHK-Saal, Lehr
St. Martin Mähringen
Mähringen, Kiesentalstraße 7
Veranstaltungen
Donnerstag, 26. Februar
20.00 Kontaktkreis in
St. Martin am Berg
Ulmer Westen
EINLADUNGEN
Die Ulmer Fastenpreidgtreihe
des Dekanats Ehingen-Ulm
findet an drei Abenden, jeweils
sonntags von 17.30 bis 18.30
Uhr statt: Am 22. Februar in
St. Maria Suso, am 1. März in
St. Franziskus, Wiblingen, und
am 8. März in Mariä Himmelfahrt, Söflingen. Die Themen/
Referenten der einzelnen Predigten sind auf Seite zwei des
Kirchenblatts veröffentlicht
und den Plakaten und ausliegenden Flyern zu entnehmen.
Ein Erstkommunion-Elternabend
findet am 23. Februar um
20 Uhr im Pfarrheim Harthauser Straße 36 in Söflingen statt.
Chill dein Leben!
Wie ticken Jugendliche?
Der Jugendausschuss von
St. Elisabeth und die AGWest
bieten Eltern, Jugendbegleitern
und Neugierigen einen unterhaltsamen Abend zur Jugendkultur an - im Weststadthaus,
Moltkestraße 10, am 27. Februar von 19.30 bis 21.30 Uhr.
GOTTESDIENSTE
Am Aschermittwoch,
18. Februar
feiern wir um 18.30 Uhr Eucharistie mit Auflegung des
Aschenkreuzes in Mariä Himmelfahrt und im Klösterle.
Sie sind alle eingeladen, die Fastenzeit mit dem Symbol des
Aschenkreuzes zu beginnen.
Es erinnert uns an die Vergänglichkeit auch unseres Lebens
und möchte uns zu Beginn der
österlichen Bußzeit ausrichten
auf das uns geschenkte größere
Leben. Für die Gemeindemitglieder aus Heilig Geist und
St. Elisabeth werden wir auf
Wunsch gerne einen Fahrdienst
einrichten.
Bitte melden Sie sich dazu in
Ihrem Pfarrbüro. Alle, die mit
dem eigenen Fahrzeug zum
Gottesdienst fahren können,
bitten wir großzügig, Mitfahrgelegenheit anzu bieten.
Abendstern
“Der Hund wird verwöhnt, das
Schwein wird gegessen.” Einen
“tierischen” Titel trägt der
alternative Gottesdienst
Abendstern am 22. Februar um
19 Uhr in der Martin-LutherKirche. Berichte über Lebensmittelskandale und Massentierhaltung, Tierversuche und Veggie-Days machen die Menschen
sensibler für ihren Umgang mit
den Tieren.
Der Abendstern am ersten Fastensonntag lädt ein, das Verhältnis von Mensch und seinen
tierlichen Mitgeschöpfen auch
aus biblischer Sicht neu zu bedenken.
Vorankündigung
Der nächste “Between”-Gottesdienst ist am 1. März um
18.30 Uhr in Heilig Geist.
EUCHARISTIEFEIERN IN
SENIORENHEIMEN
-ASB, Hausgemeinschaften am
25. Februar um 16.30 Uhr;
-Seniorenzentrum der AWO am
26. Februar um 16.45 Uhr.
WEITERES
Beichtgelegenheit nach Vereinbarung über die jeweiligen
Pfarrbüros und regelmäßig im
Klösterle: mittwochs ab 17.30
Uhr vor und samstags ab 9.15
Uhr nach der jeweiligen Eucharistiefeier.
Am 18. Februar entfällt die
Beichtgelegenheit im Klösterle!
Am 25. Februar entfällt der
Gottesdienst im Klösterle und
dementsprechend auch die
Beichtgelegenheit!
Besuchsdienst Ulmer Westen
Kontakttelefon und Besuchsvermittlung:
Telefon 0151 / 12909053,
e-Mail: st.elisabeth-ulm@gmx.de
Ihr Anruf wird gerne entgegen
genommen zu den folgenden
Zeiten:
Jeden Dienstag und Donnerstag, jeweils von 14 bis 16 Uhr.
St. Elisabeth
Blücherstraße 5 - Telefon 0731 / 37288
Fax 0731 / 360230
mail: st.elisabeth-ulm@gmx.de
www.st.elisabeth-ulm.de
So 15. Februar
11.00Eucharistiefeier
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.30 Eucharistiefeier der Seel
sorgeeinheit in Mariä Himmelfahrt
Fr
20. Februar
18.00Rosenkranz
18.30Eucharistiefeier
So 22. Februar
Erster Fastensonntag
11.00Eucharistiefeier
19.00 Abendstern in der
Martin-Luther-Kirche
Mi 25. Februar
17.45 AusZeit in der Turmkapelle
Fr
27. Februar
18.00Rosenkranz
18.30Eucharistiefeier
Öffnungszeiten Pfarrbüro
Bis 20. Februar ist das Pfarrbüro von Dienstag bis Freitag nur
am Vormittag von 9 bis 11.30
Uhr geöffnet.
Der ökumenische Gottesdienst
Abendstern
findet am Sonntag, 22. Februar,
um 19 Uhr in der Martin-LutherKirche zum Thema “Der Hund
wird verwöhnt, das Schwein
wird gegessen” statt. Musik:
Shendoah, Chor und Band.
Veranstaltungen im Roncallihaus
Montag, 23. Februar
19.30 Infoabend zur Gemeindereise
Vorschau
Am Sonntag, 1. März, feiern wir
um 11 Uhr einen ökumenischen
Gottesdienst.
Franziskaner-Kloster
Haßlerstraße 11
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.30Eucharistiefeier
Sa 21. Februar
8.30 Eucharistiefeier - anschlie
ßend Beichtgelegenheit
Mi 25. Februar
KEINE Beichtgelegen
heit und Eucharistiefeier
Sa 28. Februar
8.30 Eucharistiefeier - anschlie
ßend Beichtgelegenheit
Heilig Geist
Neunkirchenweg 63 - Tel. 0731 / 38 49 16
So 15. Februar
9.30 Eucharistiefeier und Kin
dergottesdienst im Kin
dergarten - gemeinsamer
Beginn in der Kirche anschließend Marmelade
und Weinverkauf
11.00 Eucharistiefeier der
slowenischen Gemeinde
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.30 Gemeinsame Eucharistie
feier der Seelsorgeein
heit mit Spendung des
Aschenkreuzes in Mariä
Himmelfahrt
Do 19. Februar
18.30Eucharistiefeier
So 22. Februar
9.30Eucharistiefeier
14.00Tauffeier
Do 26. Februar
18.30Eucharistiefeier
(Rosa und Hans Heinrich)
Schlesiertreffen
Die schlesische Landsmannschaft trifft sich am Samstag,
28. Februar, um 15 Uhr zum
gemütlichen Beisammensein im
Rupert-Mayer-Haus.
Weitere Termine
Dienstag, 24. Februar
19.00 Firmbegleitertreffen im
Konferenzzimmer
20.00 Elternabend Erstkommunion
im Rupert-Mayer-Haus
Mittwoch, 25. Februar
18.00Sozialausschuss
Donnerstag, 26. Februar
19.00 Offener Treff Freundes
kreis Flüchtlinge
20.00 Öffentliche Kirchengemeinderatssitzung
Freitag, 27. Februar
20.00Kirchenchorprobe
Samstag, 28. Februar
15.00Schlesiertreffen
Mariä Himmelfahrt
Klosterhof 20, Tel. 0731 / 9386390
Fax 0731 / 9387732
www.mh-soeflingen.de
Sa 14. Februar
Sechster Sonntag im
Jahreskreis
18.30Eucharistiefeier
So 15. Februar
9.30 Eucharistiefeier der
portugiesischen Gemeinde
Di 17. Februar
18.30 KEINE Eucharistiefeier
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.30 Eucharistiefeier mit Auf
legung des Aschenkreuzes
Do 19. Februar
16.30 Wort-Gottes-Feier im
Clarissenhof
Sa 21. Februar
Erster Fastensonntag
18.30Eucharistiefeier
So 22. Februar
9.30Ökumenischer Gottes
dienst - die Christuskir
che ist bei uns zu Gast
14.00Tauffeier
Di 24. Februar
18.30Eucharistiefeier
Mi 25. Februar
7.45Schülergottesdienst
16.30 Eucharistiefeier im ASB
Hausgemeinschaften
Do 26. Februar
16.30 Wort-Gottes-Feier im
Clarissenhof
16.45 Eucharistiefeier im Se
niorenzentrum der AWO
Sa 28. Februar
Zweiter Fastensonntag
18.30Eucharistiefeier
(mit Gebet für Franziska
Gawel)
Rosenkranz in St. Leonhard
- in den Anliegen um Gemeinde,
Kirche und Welt von Montag bis
Samstag jeweils um 16.30 Uhr.
Zu allen Gottesdiensten der
portugiesischen Gemeinde sind
auch deutschsprachige Gemeindemitglieder herzlich eingeladen.
EINLADUNGEN INS PFARRHEIM
- Zum Mittwochstreff für Senioren am 25. Februar um 14.30
Uhr - Kaffeetreff.
- Zum Elternabend für die Eltern der Erstkommunionkinder
am 23. Februar um 20 Uhr.
BESONDERS GESTALTETE
GOTTESDIENSTE
Am Aschermittwoch, 18. Februar, feiern wir um 18.30 Uhr Eucharistie mit Auflegung des
Aschenkreuzes in Mariä Himmelfahrt.
Der Gottesdienst am Faschingsdienstag, 17. Februar, um 18.30
Uhr entfällt.
Einen Ökumenischen Gottesdienst feiern wir mit der Christuskirche am 22.02. um 9.30
Uhr in unserer Kirche.
WEITERES
Kirchengemeinderatswahl am
14./15. März
Allen Wahlberechtigten unserer
Kirchengemeinde werden in
diesen Tagen mit dem Gemeindebrief KONTAKTE die Wahlunterlagen für die KGR-Wahl zugestellt. Mit diesen Unterlagen
ist auch Briefwahl möglich, das
heißt, Sie wählen daheim und
geben den Wahlbrief über das
Pfarrbüro, den Pfarrbürobriefkasten oder spätestens an den
Wahltagen im Wahllokal ab.
Wahlberechtigt ist jedes Kirchengemeindemitglied, das am
Wahltag das 16. Lebensjahr
vollendet hat und das mit alleinigem Wohnsitz oder mit
Hauptwohnsitz seit mindestens
15. Dezember 2014 hier gemeldet ist. Wer in unserer Kirchengemeinde nur seinen Nebenwohnsitz hat, kann hier wählen,
wenn er/sie eine entsprechende
Erklärung abgibt (Formular im
Pfarrbüro erhältlich). Sollten Sie
keine Wahlunterlagen erhalten
haben, bitten wir Sie, sich baldmöglichst mit dem Pfarrbüro in
Verbindung zu setzen.
Zur Kandidatur haben sich 17
Damen und Herren bereiterklärt. Den endgültigen Wahlvorschlag können SIe am Aushang in der Kirche sowie im
Anschlagkasten vor der Kirche
einsehen. Wir danken allen
Kandidierenden für die Bereitschaft, sich zur Wahl zu stellen
und Ihnen, liebe Wählerinnen
und Wähler, bereits im Voraus
für eine hohe Wahlbeteiligung,
welche ein wichtiger Rückhalt
für die künftigen Mitglieder im
Kirchengemeinderat sein wird.
Das Pfarrbüro ist in der Woche
vom 16. bis 20. Februar und am
Donnerstag, 26. Februar, nur zu
den Öffnungszeiten vormittags
besetzt.
Kaffee und Tee für die
Missionsländer werden verkauft nach den Gottesdiensten
am 21. und 22. Februar.
Unser Gemeindebrief KONTAKTE erscheint am Montag,
23. Februar. Für den Helferkreis
erfolgt die Ausgabe beziehungsweise das Abholen der
Hefte am Dienstag, 24. , und
Mittwoch, 25. Februar, jeweils
von 9 bis 17 Uhr im Pfarrheim.
Mit dem Kontakte-Gemeindebrief stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Helferkreises allen Wahlberechtigten
unserer Kirchengemeinde die
Briefwahlunterlagen zu. Herzlichen Dank dafür im Voraus!
In den kommenden Wochen
treffen sich folgende Gruppierungen
Dienstag, 24. Februar
Kirchenchor
Mittwoch, 25. Februar
Bastelkreis
Donnerstag, 26. Februar
Frauenflötenkreis
Freitag, 27. Februar
Mu-Ki-Gruppe, Cantabile
Klinikseelsorge
Universitätsklinikum Ulm, Albert-Einstein-Allee 23, 89081 Ulm, Telefon 0173 / 3492432
Bundeswehrkrankenhaus,
Oberer Eselsberg 40, 89081 Ulm,
Telefon 0151 / 16137679
Krankenbesuche - Krankensalbung
- Krankenkommunion:
Es gelingt uns leider nicht, alle Patienten zu besuchen. Wir benötigen
Ihren Hinweis (telefonisch), nur dann
können wir mit Sicherheit für Sie
selbst oder Ihre Patienten da sein.
Den frühzeitigen Hinweis benötigen
wir vor allem für die Krankensalbung.
Sie können uns hierzu auch über das
Pflegepersonal oder die Ärzte rufen
lassen. Es ist schön, wenn Sie Ihre Patienten am Sonntag zu den Gottesdiensten in die Kapelle begleiten und
mitfeiern.
Gottesdienste:
RKU
Samstag
18.45 Uhr
Michelsberg
Sonntag
10.30 Uhr
Oberer Eselsberg
Sonntag
10.45 Uhr
Bundeswehrkrankenhaus
Sonntag
10.30 Uhr
BöfingenJungingen
www.zgh-ulm.de
pfarramt-zgh-ulm@drs.de
Zum Guten Hirten
Haslacher Weg 30, Telefon 26 57 04
Sa 14. Februar
18.30Eucharistiefeier
(Maria und Leopold Ibach)
So 15. Februar
10.30Eucharistiefeier
Di 17. Februar
KEIN Gottesdienst
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
18.00 Eucharistiefeier mit Auf
legung des Aschenkreuzes
Fr
20. Februar
8.30Eucharistiefeier
Sa 21. Februar
17.30 Abschlussgottesdienst im
Gemeindehaus - im An
schluss an den Helferbesinnungsnachmittag
Nachbarschaftshilfe
Ansprechpartnerin Frau Nordheimer, Telefon 26400856
So 22. Februar
10.30 Eucharistiefeier - an
schließend Vorstellung
der KGR-Kandidaten im
Gemeindehaus und
Coffee-hour
Di 24. Februar
18.30Eucharistiefeier
Mi 25. Februar
7.45 Oasenzeit - Schülergot
tesdienst im Musiksaal
der Eduad-Mörike-Schule
Do 26. Februar
13.45 Gottesdienst für Firmlinge
der Seelsorgestelle für Fa
milien mit behinderten
Kindern anschließend Elternkaffee
Fr
27. Februar
8.30Eucharistiefeier
Sa 28. Februar
18.30Eucharistiefeier
Ökumenischer Bibelkreis
montags um 17.30 Uhr im
evangelischen Gemeindehaus
Veranstaltungen
Dienstag, 17. Februar
20.00 Kirchenchor, Söflingen
Donnerstag, 19. Februar
14.00 Tagfalter, kleiner Saal
Freitag, 20. Februar
19.00 Werkgruppe, Clubraum
Samstag, 21. Februar
15.00Helferbesinnungsnach
mittag, großer Saal
Montag, 23. Februar
19.00Gemeindehaushelfertref
fen, kleiner Saal
Dienstag, 24. Februar
14.30 Seniorenclub, großer Saal
19.30Verwaltungsausschuss
20.00Versöhnungsweg,
Gemeindehaus
20.00 Kirchenchor, Söflingen
20.15 Maxi ‘88
Mittwoch, 25. Februar
9.30 Ökumenischer Frauen
treff “Einführung zum
Weltgebetstag - Bahama”,
Referentin Frau Marquart,
großer Saal
18.00Kigaausschuss,
Vlieszimmer
20.00 Elternabend Erstkommu
nionkinder, großer Saal
Freitag, 27. Februar
19.00 Werkgruppe, Clubraum
Samstag, 28. Februar
14.00 Probe Firmung, Kirche
Rosenkranz
Montag, Mittwoch und Donnerstag um 15 Uhr; Dienstag
und Samstag vor dem Gottesdienst; Freitag nach dem Gottesdienst
SE Ulm-Basilika
MuKi (Mutter-Kind-Treff)
montags um 9.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag 10 bis 12 Uhr; Dienstag
15 bis 18 Uhr; Mittwoch 14 bis
16 Uhr; Freitag 9 bis 11 Uhr.
In der Faschingsferienwoche ist
das Pfarrbüro nur am Montag
und Mittwoch von 10 bis 12
Uhr geöffnet und am Freitag
von 9 bis 11 Uhr.
Krankenseelsorgebesuchsdienst
Wenn Sie einen Besuch oder/
und die Krankenkommunion
für einen kranken oder alten
Menschen wünschen, wenden
Sie sich an das Pfarrbüro,
Telefon 0731 / 26400298
St. Josef Jungingen
über Pfarramt Böfingen,
Haslacher Weg 30, Telefon 26 57 04
So 15. Februar
9.00Eucharistiefeier
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
19.30 Eucharistiefeier mit Auf
legung des Aschenkreuzes
So 22. Februar
9.30 Gottesdienst in der
evangelischen Kirche
Peter und Paul
Veranstaltungen
Mittwoch, 18. Februar
14.30 Rentnercafé, katholi
sches Gemeindehaus
Donnerstag, 19. Februar
14.00 Tagfalter, kleiner Saal in
Böfingen
Mittwoch, 25. Februar
20.00 Elternabend Erstkommu
nion, großer Saal in
Böfingen
Samstag, 28. Februar
10.00 Probe Firmung, Kirche
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag 10 bis 12 Uhr; Dienstag, 15 bis 18 Uhr; Mittwoch 14
bis 16 Uhr; Freitag 9 bis 11 Uhr.
In der Faschingsferienwoche ist
das Pfarrbüro nur am Montag
und Mittwoch von 10 bis 12
Uhr geöffnet und am Freitag
von 9 bis 11 Uhr.
Das Montagsgebet am Rosenmontag, 16. Februar, entfällt.
Herzliche Einladung zum ökumenischen Friedensgebet am
Montag, 16. Februar, 18.30 Uhr,
in der evangelischen Versöhnungskirche Wiblingen.
Film zum Weltgebetstag
Im evangelischen Gemeindezentrum Zachäus wird am Freitag, 13. Februar, um 19.30 Uhr
der Film “Rain” von Maria
Govan, Bahamas 2008 gezeigt.
Die Pfarrämter
der Seelsorgeeinheit sind in den
Faschingsferien an folgenden
Tagen geschlossen:
St. Martin/Wiblingen: 16. bis
20. Februar;
St. Franziskus/Tannenplatz: ist in
dieser Zeit zu den Öffnungszeiten (Di und Fr 9 bis 11.30 Uhr,
Do 15 bis 18 Uhr) erreichbar
Hl. Kreuz/Gögglingen/Donaustetten:
Rosenmontag, 16. Februar:
Liebe Schwestern, liebe Brüder,
‘s ist Faschingszeit nun wieder.
Alle sollen durch uns erfahren
und spüren ohne Fragen, wir
sind im Leben von Gott getragen
an allen Tagen.
Faschingssonntag, 14./15. Februar:
Aus diesem Vertrauen zu leben so
frei, das erscheint manchen als
Narretei. Aber diese Prise Narrheit
braucht unsere Zeit, wir sind damit das Salz der Erde, ihr Leut.
Guter Geschmack sein, gute
Würze in der Welt, ist das, was
Jesus uns als Vorbild hinstellt.
Ob wir nun feiern in dieser Faschingszeit, oder fasten - am
Aschermittwoch ist es soweit wir sollen nicht ziehen wüste
Grimassen und Mienen, um hässliche Faschingsmasken zu mimen. Man darf uns ansehen, das
ist nicht übertrieben, wir sind
mit Freude dabei, ihr Lieben.
In diesem Stile eben wird es eine
Faschingspredigt geben, am Faschingssonntag in Franziskus
(Samstagabend) und der Basilika
eben.
Ich hoffe, Sie sind dabei, kostümiert, geschminkt, das wär famos, auf Faschingssonntag freut
sich, Pfarrer Ulrich Kloos.
Kinderfasching ist am Rosenmontag, 16. Februar, ab 15 Uhr
im Martinusheim. Es wird ein
buntes Programm geboten mit
vielen Überraschungen.
Mit Beginn der Fastenzeit gibt
es das Angebot eines Werktagsgottesdienstes in der Basilika jeweils am Donnerstag um
9 Uhr im Chorgestühl. Herzliche
Einladung.
Gesprächscafé Demenz
Im Alten- und Pflegeheim
Wiblingen findet ein Gesprächsaustausch der Diakonischen
Bezirksstelle Ulm statt am
Dienstag, 24. Februar, 15.30
Uhr, zum Thema “Und dann
fahr ich halt aus der Haut”.
Alle Artikel für das gemeinsame
Gemeindeheft “Wir über uns”
(Zeitraum 27. März bis 12. Mai)
von St. Martin und St. Franziskus bitte bis spätestens
27. Februar an
wirueberuns.martin@ulm-basilika.de und wirueberuns.franziskus@ulm-basilika.de
Voranzeige
Fastenpredigt am 1. März um
17.30 Uhr in St. Franziskus/
Tannenplatz.
Weltgebetstag in Wiblingen am
Freitag, 6. März: 18 Uhr St.
Franziskus am Tannenplatz;
18.30 Uhr im Gemeindehaus
der evangelischen Versöhnungskirche Kapelle
Seelsorgeeinheit Ulm-Basilika
St. Martin Basilika Wiblingen
mit St. Anton Unterweiler
Schlossstraße 44,
Tel. 0731/41223
Pfarramt: Montag 15.30 bis
17.30 Uhr; Mittwoch, Donnerstag
und Freitag 9.30 bis 11.30 Uhr
St. Franziskus Wiblingen
Buchauer Straße 16,
Tel. 0731 / 401770
Pfarrbüro: Dienstag und Freitag
9 bis 11.30 Uhr; Donnerstag 15
bis 18 Uhr
Hl. Kreuz Gögglingen
St. Laurentius Donaustetten
Abt-Ulrich-Straße 2,
Tel. 07305 / 933944
Pfarrbüro: Montag und Mittwoch 15 bis 18 Uhr; Freitag 9
bis 12 Uhr
Sa 14. Februar
14.00 Gottesdienst (Tannenhof /
Tannenplatz)
17.00Eucharistiefeier
(St. Franziskus /
Tannenplatz)
(Verst. der Fam. Klein, Judt und Fischer)
So 15. Februar
Faschingssonntag
9.00Eucharistiefeier
(Hl. Familie / Donaustetten)
10.30 Eucharistiefeier (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
(Elisabeth und Reinmund
Fischer, Maria und Josef
Kaiser, Zita Kühner und
Verst. der Fam. Jäger)
10.30Kindergottesdienst entfällt (Klostermuseum/Ba
silika St. Martin Wiblingen)
10.30Eucharistiefeier
(St. Franziskus /
Tannenplatz)
(Elisabeth und Ignaz La
durner, Hildegard Lehmann)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin/Wiblingen)
Mo 16. Februar
17.00 Montagsgebet entfällt (Basilika St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (St. Franzis
kus / Tannenplatz)
18.30 Ökumenisches Friedens
gebet (Versöhnungskirche/
Wiblingen)
Di 17. Februar
18.30Eucharistiefeier
(St. Anton / Unterweiler)
Mi 18. Februar
Aschermittwoch
9.00 Eucharistiefeier mit Aschekreuz (St. Franzis
kus / Tannenplatz)
9.30 Gottesdienst mit Asche
kreuz (Altenheim /
Wiblingen)
17.00 Eucharistiefeier mit Aschekreuz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (St. Franzis kus / Tannenplatz)
18.30 Eucharistiefeier mit Aschekreuz (Hl. Kreuz / Gögglingen)
Do 19. Februar
9.00 Eucharistiefeier (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
18.30Eucharistiefeier
(Hl. Familie / Donaustetten)
Fr
20. Februar
9.00 Eucharistiefeier zur
Marktzeit (St. Franziskus /
Tannenplatz)
(Verst. der Fam. Volk,
Frank, Kirschner, Hayer,
Wegmann und Merdian)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
18.30Kreuzwegandacht
(St. Anton / Unterweiler)
Sa 21. Februar
14.00 Gottesdienst (Tannenhof /
Tannenplatz)
15.30 Tauffeier (St. Franziskus / Tannenplatz) Mia Zismann
17.00 Eucharistiefeier (St. Fran
ziskus / Tannenplatz)
(im best. Anliegen, Mag
dalena Herzog, Regina
und Philipp Engelhardt,
Elisabeth, Damian, Mag
dalena und Pius Wolf)
So 22. Februar
9.00Eucharistiefeier
(St. Anton / Unterweiler)
(Hubert Kopf)
10.30 Eucharistiefeier (Basilika St. Martin / Wiblingen)
(Olga und Josef Kögel, Zezilia und Mathias Wegmann)
10.30 Eucharistiefeier (Hl. Kreuz /
Gögglingen)
11.00 Ökumenischer Wortgot
tesdienst zur Eröffnung
der Fastenzeit (St. Fran
ziskus / Tannenplatz)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
Mo 23. Februar
17.00 Montagsgebet (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (St. Franzis
kus / Tannenplatz)
Di 24. Februar
8.00 Laudes (Hl. Familie /
Donaustetten)
9.00 Laudes (St. Franziskus / Tannenplatz)
18.30Eucharistiefeier
(St. Nikolaus / Wiblingen
Mi 25. Februar
9.30 Gottesdienst (Altenheim /
Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (St. Franzis
kus / Tannenplatz)
18.00Kreuzwegandacht
(Hl. Kreuz / Gögglingen)
18.30Eucharistiefeier
(Hl. Kreuz / Gögglingen)
Do 26. Februar
9.00 Eucharistiefeier (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
18.30Kreuzwegandacht
(St. Franziskus / Tannen
platz)
18.30Eucharistiefeier
(Hl. Familie / Donaustetten)
Fr
27. Februar
9.00 Eucharistiefeier zur
Marktzeit (St. Franziskus /
Tannenplatz)
(Hans Maucher)
17.00 Rosenkranz (Basilika
St. Martin / Wiblingen)
18.30Kreuzwegandacht
(St. Anton / Unterweiler)
19.30 Taizé-Gebet (St. Franzis
kus / Tannenplatz)
Ruf & Tat
Organisierte Nachbarschaftshilfe Wiblingen: Telefon 9405755.
FS 2nd Franziskus-Shop
Second Hand
Biberacher Straße 19 (am Fußgängersteg), Ulm-Wiblingen (Tannenplatz) - Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag von 10 bis 18
Uhr; Samstag von 10 bis 16 Uhr.
Veranstaltungen St. Martin
Der Seniorentreff
lädt am Donnerstag, 26. Februar, ab 14 Uhr ins Martinusheim
ein. Wir feiern Geburtstage von
Februar.
Veranstaltungen St. Franziskus
Dienstag, 24. Februar
14.30 Seniorentreff: Frau
Döring von der organisierten
Nachbarschaftshilfe Ruf & Tat
Wiblingen informiert uns...
19.30 Kreuzbund e. V. Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft
für Suchtkranke und Angehörige Gruppe “St. Franziskus”,
Telefon 07346 / 2450
Donnerstag, 26. Februar
16.00 bis 19.00 KAB Beratung
und Hilfe
Impressum
Herausgegeben von den Katholischen Pfarrämtern in Ulm
Verantwortlich für den Inhalt
Pfarrer Thomas Keller
Redaktionsschluss für die Ausgabe
Nr. 11/12 2015
vom 01. März 2015 ist
Donnerstag, 19. Februar 2015, 10 Uhr
Abgabe ans Pfarramt St. Georg,
Beethovenstraße 1, 89073 Ulm,
Tel. 0731 / 153870,
Fax 0731 / 15387117
Druck und Vertrieb:
Süddeutsche Verlagsgesellschaft mbH
Nicolaus-Otto-Straße 14, 89079 Ulm,
Tel. 0731 / 9457-0
Fax 0731 / 9457224
E-mail: info@suedvg.de
Abbestellungen sind nur schriftlich
auf das Quartalsende unter Einhaltung einer 14tägigen Kündigungsfrist möglich!
Wir sind der richtige Partner bei
Reparaturen, Modernisierung und
Neuanlagen
Heizungstechnik
Sanitärtechnik
Zentralheizungen
Sanitäre Anlagen
Öl- und Gasfeuerungen Gasheizungen
Kundendienst
Kundendienst
Fernruf 07 31 / 71 95 24
Fernruf 07 31 / 71 97 70
89233 Neu-Ulm/Pfuhl · Brumersweg 39
Der Fachmann ihres Vertrauens
89081 Ulm-Söflingen
Auchertwiesenweg 16
Tel. (0731) 38 11 73
Fax (0731) 38 85 563
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
1 832 KB
Tags
1/--Seiten
melden