close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fachgruppe Kartellrecht

EinbettenHerunterladen
Fachgruppe Kartellrecht
Der Erfolg von Transaktionen wie Unternehmenskäufen oder Gemeinschaftsunternehmen hängt oft von der
kartellrechtlichen Machbarkeit ab. In vielen Fällen sind fusionskontrollrechtliche Genehmigungen in zahlreichen Ländern erforderlich. Marktbeherrschende Unternehmen sehen sich immer häufiger dem Vorwurf
des Missbrauchs ausgesetzt, etwa bei ihrer Preis-, Lizenz- oder Lieferpolitik. Aktivitäten einzelner Mitarbeiter, die gegen das Kartellverbot verstoßen, kosten Unternehmen Bußgelder im dreistelligen Millionenbereich. Kunden oder Wettbewerber erheben bei Kartellverstößen zunehmend Schadensersatzklagen. All
dies geschieht in einer Zeit, in der das Kartellrecht komplexer wird und die Kartellbehörden in Europa und
weltweit enger zusammenarbeiten.
Wir unterstützen Sie bei der Überwindung solcher kartellrechtlicher Klippen. Unser Team mit 5 Partnern,
2 (Of) Counsels und 17 weiteren Anwälten in unseren Büros in Köln, Berlin, Brüssel und London berät Sie
zu allen Aspekten des deutschen und europäischen Kartellrechts. Wir sind Teil der Fachgruppe Competition / Antitrust, die weltweit aus 36 Partnern und insgesamt 120 Anwälten besteht.
Wir beraten unter anderem in den Bereichen:
– Europäische und deutsche Fusionskontrolle sowie Koordinierung von Fusionskontroll-Verfahren
weltweit
– Missbrauchsverfahren gegen marktbeherrschende Unternehmen
– Kartelle und Bußgeldverfahren
– Vergabe öffentlicher Aufträge
– Staatliche Beihilfen
– Freier Waren- und Dienstleistungsverkehr / Niederlassungsfreiheit
– Vertretung vor dem Gerichtshof und dem Gericht erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften
– Vertretung vor deutschen Gerichten in Verfahren mit kartellrechtlichen Bezügen
Unsere Mandate 2005/06 (Auswahl):
– ish (Kabel NRW) beim Erwerb durch iesy (Kabel Hessen) und TeleColumbus
– Arcelor bei der Klage u.a. gegen den Europäischen Rat im Zusammenhang mit der Emissionshandelsrichtlinie vor dem Europäischen Gericht Erster Instanz (EuG)
– DSD-Der Grüne Punkt in Klagen vor dem EuG gegen zwei Kommissionsentscheidungen
– Deutsche Post bei der Übernahme von Exel und Teilen des Logistik-Geschäfts von KarstadtQuelle
– Deutsche Börse AG bezüglich eines möglichen Zusammenschlusses mit Euronext N.V.
– Intermarché beim Verkauf der Spar-Handelskette an EDEKA
– SES ASTRA in dem Beschwerdeverfahren vor dem OLG Düsseldorf gegen die Freigabe des Erwerbs der
Premiere-Tochter DPC sowie in einem Kartell-/Missbrauchsverfahren vor dem Bundeskartellamt
– Soda-Club in einem Missbrauchsverfahren u.a. vor dem Bundeskartellamt und dem BGH
– Klinikum Nürnberg bei der Übernahme benachbarter Krankenhäuser, der ersten Phase II-Entscheidung
des Bundeskartellamts zu einem Zusammenschluss zwischen öffentlichen Krankenhäusern
– VION bei der Übernahme von Südfleisch und anderen Akquisitionen
– Omya beim Erwerb des PCC-Geschäftsbereichs der J.M. Huber Corporation (Phase II-Entscheidung
nach Verweisung des Falls von nationalen Kartellbehörden an die Europäische Kommission)
Dr. Wolfgang Deselaers, Partner, Leiter der Fachgruppe, Köln/Brüssel,
verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Fusionskontrolle, Kartelle, marktbeherrschende Unternehmen und staatliche Beihilfen sowie in Verfahren vor deutschen
und europäischen Gerichten. Er ist Vorstandsmitglied bei der Studienvereinigung
Kartellrecht, Berater des ICN (International Competition Network), Autor u.a. im
Standardkommentar Grabitz zum EU-Kartellrecht sowie Dozent am Institute for Law
and Finance in Frankfurt.
Telefon: (49 221) 2091-300 oder (32 2) 5050-314
E-Mail: wolfgang.deselaers@linklaters.com
Anne Federle, Partnerin, Brüssel,
hat umfangreiche Erfahrung in der deutschen und europäischen Fusionskontrolle
sowie bei der Koordinierung von Mehrfachanmeldungen. Weitere Schwerpunkte ihrer
Tätigkeit sind die Beratung in Kartellverfahren, compliance-Programme sowie Lizenz-,
Vertriebs- und Kooperationsvereinbarungen. Frau Federle hat erhebliche Expertise in
den Sektoren Post & Logistik, Telekommunikation & Medien, Kraftfahrzeuge, Pharma
und Energie.
Telefon: (32 2) 5050-308
E-Mail: anne.federle@linklaters.com
Dr. Daniela Seeliger, Partnerin, Köln,
hat erhebliche Erfahrung in der Fusionskontrolle sowie in Missbrauchsverfahren vor
deutschen und europäischen Gerichten. Ihre sonstigen Beratungsschwerpunkte liegen
bei Kartellen sowie bei transaktionsbezogenen Fragen, Verträgen und Vertriebssystemen, auch bezogen auf das Internet. Frau Dr. Seeliger hat erhebliche Expertise
in den Sektoren Banken, Versicherungen, Post, Petrochemie, Medien und Telekommunikation.
Telefon: (49 221) 2091-302
E-Mail: daniela.seeliger@linklaters.com
Dr. Carsten Grave, Partner, Köln,
berät nach rechts- und volkswirtschaftlichem Studium insbesondere in den Bereichen
Fusionskontrolle und in gerichtlichen Verfahren mit kartellrechtlichen Bezügen. Er hat
erhebliche Erfahrung in den Bereichen Medien, Postdienstleistungen, Kraftfahrzeuge
und Finanzdienstleistungen und hat zuletzt im Frankfurter Kommentar zum Kartellrecht veröffentlicht.
Telefon: (49 221) 2091-318
E-Mail: carsten.grave@linklaters.com
Christian Ahlborn, Partner, London,
praktiziert nach rechts- und volkswirtschaftlichem Studium als Rechtsanwalt in Deutschland und England (solicitor). Seine Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen
Fusionskontrolle, marktbeherrschende Unternehmen und staatliche Beihilfen. Er hat
erhebliche Erfahrung in Netzwerkindustrien (z.B. Software, Kreditkarten) sowie im Verteidigungs- und Luftfahrtsektor.
Telefon: (44 20) 7456-3570
E-Mail: christian.ahlborn@linklaters.com
Börsenplatz 1
D-50667 Köln
Telefon (49 221) 2091-0
Fax (49 221) 2091-435
www.linklaters.com
Rue Brederode 13
B-1000 Brüssel
Telefon (32 2) 5050-211
Fax (32 2) 5050-200
www.linklaters.com
One Silk Street
GB-London EC2Y 8HQ
Telefon (44 20) 7456-2000
Fax (44 20) 7456-2222
www.linklaters.com
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
314 KB
Tags
1/--Seiten
melden