close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

hier zum (ca. 1,7 MB)

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
Foto: Lotz
Februar – April 2015
Alles vermag ich durch ihn,
der mir Kraft gibt.
Philipper 4,13
2An(ge)dacht
4Gottesdiensthinweise
7 Konfirmation 2015
8Veranstaltungen
10Jubelkonfirmation
13 Gruppen & Kreise
16 Jugend & Kinder
21 Kirchen- & Posaunenchor
24Mission
25Kindertagesstätte
28 CVJM Trogen
29 Hinweise & Mitteilungen
32Rückblick
34 So erreichen Sie uns
36Gottesdienste
An(ge)dacht
2
Wie nehmen wir Fremde bei uns auf?
Im November machten wir uns im
Kirchenvorstand Gedanken über die,
die bei uns im Ort als Asylbewerber aus
anderen Ländern ankommen. Dass eine
Gemeinschaftsunterkunft in Feilitzsch
geplant ist, die in den nächsten Monaten
eingerichtet werden soll, war durch eine
öffentliche Information mit Bürgermeister Hernandez und durch einen Zeitungsartikel bekannt.
Wir wollen als Kirchengemeinde gerne
dazu beitragen, dass die, die kommen,
mit Menschlichkeit und Respekt aufgenommen werden.
Aber wir fragten uns auch, wie eigentlich
die Situation in Trogen ist. Hier waren
bereits Familien aus Tschetschenien und
Bosnien untergebracht, von denen ein
Kind in unseren Kindergarten kam und
andere Kinder in die Feilitzscher Grundschule gingen. Unserem Kirchenvorstand
war wichtig, zu diesen Familien Kontakt
aufzunehmen und zu sehen, wie es ihnen geht. Am nächsten Tag besuchte ich
die Familie, die uns vom Kindergarten
bekannt war. Und ich wurde überrascht,
dass mit ihnen zusammen noch deutlich
mehr Familien in Trogen untergebracht
waren. Insgesamt über 20 Personen, das
kleinste Kind erst wenige Wochen alt.
Schnell stellte sich heraus, dass manche
Unterstützung gebraucht wurde. Bürgermeister Strobel und Gemeinderatsmit-
glieder brachten in Gang, dass Fragen
zur Unterbringung geklärt wurden.
Andere aus unserer Gemeinde spendeten Kleider für den Winter, Spielsachen
für die Kinder, sogar einen Kinderwagen
für das Baby. Manche Fahrt zum Einkaufen oder zum Arzt wurde mit übernommen. Am wichtigsten war wohl aber,
dass menschliche Kontakte entstanden.
Vor allem die Kinder, die in der Schule
oder im Kindergarten eine gute Aufnahme gefunden hatten, bekamen schnell
Freunde. Und der kleine Magomed, der
aus dem Kindergarten ein gebrauchtes
Fahrrad mitnehmen durfte, war mit seinem Rädchen unzertrennlich und hat es
sogar nachts neben sein Bett gestellt.
Einige Tage später wies das Landratsamt
die meisten der Familien in andere Unterkünfte im Landkreis ein. Die Wohnsituation konnte dadurch verbessert
werden.
Mittlerweile wurde bei den Familien,
zu denen wir noch Kontakt hatten,
über ihren Asylantrag entschieden. Den
Anträgen wurde nicht stattgegeben und
sie sind inzwischen wieder zurück in
ihre Heimatländer gezogen. Die Gemeinschaftsunterkunft in Trogen war damit
zum Jahresende nicht mehr belegt.
Mitten im Schneegestöber am Tag vor
Silvester musste die letzte Familie aus
Trogen mit vier kleinen Kindern und
An(ge)dacht
3
ihren wenigen Tragetaschen in der Hand
zum Hofer Bahnhof gebracht werden,
um nach Bosnien zurückzureisen. Sie
konnten noch eine Spende von unserer
Kirchengemeinde mitnehmen.
Im Pfarramt waren zur Unterstützung
der fremden Familien großzügig Spenden abgegeben worden. Danke!
In ihrer Heimat in Bosnien muss die
junge Familie ohne Arbeit und Auskommen von Null anfangen. Der bosnische
Vater ist Muslim. Er war zutiefst dankbar,
dass Christen aus der Kirchengemeinde
für ihn da waren. In deutscher Sprache
konnte er seinen Dank nicht ausdrücken.
Aber als wir uns verabschiedeten, hat er
den Zeigefinger nach oben gehalten.
Das war sein Hinweis auf den, in dessen
Namen wir uns aufnehmen und annehmen wollen:
Foto: Lotz
„Nehmt einander an wie
Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob.“
(Jahreslosung 2015 aus
Römer 15,7)
Ihr Pfarrer
Jochen Amarell
Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen
www.verlagambirnbach.de
Gottesdiensthinweise
4
Konzert-Gottesdienst
mit Chor und Band „Toward the Light“
Sonntag, 8. Februar um 9.30 Uhr,
in der Kirche Trogen
Toward the Light gibt es als Chor und
Band bereits seit 29 Jahren. In ganz Oberfranken sind sie unterwegs zu Konzerten
und musikalischen Gottesdiensten. Chorleiterin Andrea Knihs gehört mit ihrem
Mann Pfarrer Dieter Knihs zur Gemeinde
der Auferstehungskirche in Hof. Der
Musikstil der Gruppe lässt sich in keine
feste Schublade einordnen. Er wechselt
zwischen romantischen Balladen, Songs
mit Gospelcharakter bis hin zu rockigen
Stücken. Die Inhalte der Lieder erzählen
aus dem Leben, von den positiven Erfahrungen und auch von den Schwierigkeiten im Glauben und Christsein.
In einer Pressestimme heißt es:
„Glaubwürdigkeit ist das
Markenzeichen des Chores.
Man nimmt es den Sängern
und Sängerinnen ab, wie sie
von ihren Sorgen und Nöten
erzählen und wie es möglich
ist, im Vertrauen zu Gott mit
ihm seinen Weg zu gehen.“
Gottesdiensthinweise
5
Weltgebetstag
Weltgebetstag am 6. März 2015
Zum Thema „Begreift ihr meine Liebe“
feiern Menschen rund um den Erdball
Gottesdienste zum Weltgebetstag, der
dieses Jahr von Frauen von den Bahamas vorbereitet wurde.
Wir laden Sie ein, mit uns zu feiern
in der evangelischen Kirche in Trogen
um 19.00 Uhr mit anschließendem
Beisammensein.
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares
Wasser: das bieten die 700 Inseln der
Bahamas. Sie machen den Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti zu
einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die
Bahamas sind das reichste karibische
Land und haben eine lebendige Vielfalt
christlicher Konfessionen. Aber das
Paradies hat mit Problemen zu kämpfen:
extreme Abhängigkeit vom Ausland,
Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt
gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum
steht die Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen
Jüngern die Füße wäscht. Hier wird für
die Frauen der Bahamas Gottes Liebe
erfahrbar, denn gerade in einem Alltag,
der von Armut und Gewalt geprägt ist,
braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf
den Spuren Jesu Christi.
Wir erfahren beim Weltgebetstag von
den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche
immer wieder neu als lebendige und
solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein
Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und
Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums „Bahamas Crisis Center“ (BCC), die sexuelle
Gewalt gegen Mädchen bekämpft.
Gottesdiensthinweise
6
? Gottesdienst mit Fragezeichen
Der „Gottesdienst mit Fragezeichen“ ist ein Sonntags-Gottesdienst, der eine Frage
als Thema hat. Die Predigt und die Gestaltung des Gottesdienstes nehmen auf diese
Frage Bezug.
Ist Rache wirklich süSS?
Der „Gottesdienst mit Fragezeichen“ | Sonntag, 15. März | 9.30 Uhr
„Das zahl ich dem heim!“ „Das verzeih ich der nie!“ Wir kennen es wohl alle. Das Lechzen
nach Vergeltung. Den Durst nach Rache. Das Hühnchen, das ich mit dem anderen noch
zu rupfen habe. Im Volksmund heißt es: „Rache ist süß“. Aber der bittere Geschmack, den
die Rachegefühle mit sich bringen, hält sich noch stärker auf der Zunge.
Macht mich die Rache freier oder nimmt sie mich vielmehr gefangen?
Wie gehe ich als Christ mit „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ um?
Neugierig geworden? Dann herzliche Einladung an alle, die den Fragen
des Lebens und des Glaubens weiter auf die Spur kommen wollen!
Ihr Pfr. Jochen Amarell
Einzelsegnung nach dem Gottesdienst
Am Sonntag, 01. Februar und 19. April
Wer für sich beten und sich segnen
lassen möchte, bleibt nach dem Gottesdienst einfach in der Kirche. Wenn alle
nach draußen gegangen sind, wird für
Sie ein Gebet und ein Segen gesprochen.
Man kann mit kurzen Worten sagen, für
welches Anliegen gebetet und gesegnet
werden soll. Wer nichts sagen möchte,
muss das nicht tun.
Das persönliche Gebet und der zugesprochene Segen soll Ihnen Gottes Kraft
und Trost geben für die Anliegen, die Sie
gerade beschäftigen.
Sollte kurzfristig noch eine Tauffeier für die
genannten Termine eingeplant sein, entfällt
die Einzelsegnung.
Ihr Pfr. Jochen Amarell
Konfirmation 2015
7
konfirmation 2015
Samstag, 11. April 2015, 14.00 Uhr
Konfirmandenbeichte, Feier des Heiligen Abendmahles
für die Eltern, Paten und Angehörige der Konfirmanden.
Sonntag, 12. April 2015, 9.30 Uhr
Konfirmationsfestgottesdienst, Feier des Heiligen Abendmahles
für die Konfirmanden.
aus Feilitzsch werden Konfirmiert:
Jungen:
Fabian Bammert, Lukas Bauerfeind, Pablo
Hernandez, Dennis Krückel, Stephen Millitzer
Mädchen:
Lara Ortmann, Hannah Schmitt
aus Trogen werden Konfirmiert:
Jungen:
Johannes Fränkel, Max Kemnitzer, Dominik Schiller
Foto: epd bild
Mädchen:
Michelle Lindner, Jasmin Luding, Eva Rödel, Lea
Schormann, Paula Streckenbach, Theresa Seidel
aus Unterhartmannsreuth werden
Konfirmiert:
Jonas Gold, Jannick Schnabel
aus Schollenreuth Wird Konfirmiert:
Moritz Hüttner
Veranstaltungen
8
Ökumenische Alltagsexerzitien 2015
Anmeldung
bis 03.02.
im Pfarramt
Gestalten Sie die Passionszeit
ganz bewusst und gönnen Sie sich Zeit
für sich und mit Gott!
Wer mitmachen möchte, sollte bitte bis 03. Februar im Pfarramt Bescheid geben,
damit von uns entsprechend viele Exerzitienbücher bestellt werden können.
Die Gruppentreffen sind
Dienstags von 20 bis 21 Uhr
im Gemeindehaus Trogen
10. + 24. Februar
3., 10., 17. + 24. März
Die Teilnehmenden nehmen sich täglich
(ca. eine halbe Stunde) Zeit für Gebet
und Betrachtung. Einmal in der Woche
treffen sie sich zum Austausch über ihre
Erfahrungen.
Unter dem Thema „Angenommen“ laden die fünf Wochen der Exerzitien ein:
• zu entdecken: Jesus nimmt mich an
• z u fragen: Mal angenommen,
dass Gott handelt
• zu finden: Gottes Liebe kann
ich annehmen
• zu versuchen: Nehmt einander an!
• zu leben: Aufgenommen
in die Gemeinschaft
Das Exerzitienbuch umfasst fünf Wochen
mit insgesamt fünf Treffen für den Austausch in einer Gruppe, sowie Impulse
für die Einzelbesinnung.
Kosten für das Exerzitienbuch: 5,00 €
Veranstaltungen
9
GÖTZEN
Viele Leute glauben, dass sie mit dem Thema Götzendienst kein Problem haben.
Sie halten es für ein veraltetes Problem, das für uns keine Relevanz mehr hat und
höchstens noch abergläubische Volkstämme in abgelegenen Winkeln unserer Welt
betrifft. Aber die Bibel spricht mit gutem Grund häufig über dieses Thema. Denn Götzendienst ist für uns ein Kern-Problem. Wen oder was wir im Kern unseres Herzens
verehren, das hat Auswirkungen auf alle Bereiche unseres Lebens.
Alles kann für uns zu einem Götzen werden, wenn es die Stellung des lebendigen
Gottes in uns einnimmt und uns Gott gegenüber halbherzig werden lässt.
Welche Götzen sitzen bei uns auf dem Thron und nehmen der Liebe Gottes und seiner befreienden Kraft den Platz weg?
Wir laden ein zu vier Abenden.
Die Abende beginnen jeweils um 20 Uhr und enden
um 21.30 Uhr im Hermann-Bezzel-Haus, Feilitzsch
Es wird an jedem Abend ein 20 minütiger Videoclip zum Thema gezeigt. Austausch und das Gespräch über ein Bibelwort schließen sich an. Wer möchte,
kann für die darauffolgende Woche mit einem Buch und täglichen Impulsen
zum Thema das Ganze für sich weiter vertiefen.
Mi, 15. April: Mi, 22. April: Mi, 29. April:
Mi, 6. Mai: Wenn das Herz den Götzen dient
Wenn Genuss zum Götzen wird
Wenn Liebe zum Götzen wird
Wenn Geld zum Götzen wird
Gebets-Treffen
Immer am letzten Mittwoch im Monat treffen wir uns
zum Gebet für unsere Gemeinde – und auch darüber hinaus.
Wir freuen uns über jede/n, der mitbeten möchte.
Die Gebetstreffen sind von
19.00 – 19.45 Uhr
im Hermann-Bezzel-Haus
• Mi, 25. Februar (Achtung: von 18.45 bis 19.15 Uhr)
• Mi, 25. März
• Mi, 29. April
Jubelkonfirmation
10
Einladung zur Jubelkonfirmation
Wie in den vergangenen Jahren, so
wollen wir auch in diesem Jahr das Fest
der Jubelkonfirmation feierlich in unserer
Kirche in Trogen begehen.
Hierzu sind alle eingeladen, die vor
50 Jahren (Goldene Konfirmation), vor
60 Jahren (Diamantene Konfirmation),
vor 65 Jahren (Eiserne Konfirmation),
vor 70 Jahren (Gnadenkonfirmation) und
vor 75 Jahren (Kronjuwelenkonfirmation)
konfirmiert wurden.
Wer in Trogen konfirmiert wurde,
erhält, soweit wir eine Anschrift
feststellen konnten, ein Einladungs-
schreiben und wird gebeten bis zum
28. April 2015 dem Pfarramt Trogen Bescheid zu geben, ob er teilnehmen wird.
Wer nicht in Trogen konfirmiert wurde,
aber inzwischen im Bereich unserer
Kirchengemeinde lebt, ist ebenfalls herzlich eingeladen, sein Konfirmationsjubiläum in unserer Kirche zu feiern. Über
die Konfirmation derjenigen, die nicht in
unserer Kirchengemeinde eingesegnet
wurden, besitzen wir in unseren Kirchenbüchern keine Unterlagen.
Wir bitten Sie darum, dass Sie sich an
das Pfarramt wenden und bis 28. April
bei uns anmelden.
Samstag, 09. Mai 2015, 15.00 Uhr
Treffen der Jubilare und Angehörigen in der Gaststätte der ZV Turnhalle
in Feilitzsch (Eiserne, Gnaden, Kronjuwelen) und in der Berggaststätte in
Feilitzsch (Goldene und Diamantene) mit Kaffee und Kuchen.
Sonntag, 10. Mai 2015, 9.00 Uhr
Sammeln beim Pfarrhaus zum Anstecken der Sträußchen und Zug in die
Kirche. Wer gehbehindert ist oder aus anderen Gründen nicht am gemeinsamen Einzug teilnehmen möchte, kann bereits einen reservierten Platz
in der Kirche einnehmen.
Um 9.30 Uhr
Festgottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahles.
Das Abendmahl wird nur für die Jubilare gefeiert.
Jubelkonfirmation
11
In Trogen wurden 1940 konfirmiert:
Knaben:
Robert Blechschmidt, Hans Brühschwein, Helmut Dick, Erhard Färber, Ernst Fischer,
Hans Glück, Walter Hertel, Hermann Jahn, Helmut Kölbel, Achim Köppel, Herbert
Langheinrich, Franz Lottes, Adolf Mergner, Erich Neupert, Arno Rank, Max Reuther,
Gotthilf Riedel, Franz Roth, Max Sinterhauf, Ludwig Stamm, Alfred Steger, Max Steinhäußer, Rudolf Steinhäußer, Helmut Wolf, Nikol Zeh.
Mädchen:
Wiltrud Benkert, Alma Ernst, Waltraud Gerstner, Marie Hertel, Änni Kemnitzer, Marianne Klug, Waltraud Klug, Irene Luber, Alma Metzner, Anni Püttner, Irmgard Reuther,
Irmgard Richter, Frieda Rödel, Klara Wächter, Ingeborg Wilfert, Gertrud Wolfrum,
Emmi Zier.
In Trogen wurden 1945 konfirmiert:
Knaben:
Erich Bauer, Wilhelm Degenkolb, Karl Döbereiner, Albin Färber, Adolf Gerstner, Adolf
Rank, Max Scharf, Horst Schödel, Ehrenfried Seidel, Adolf Steinhäußer, Walter Tümpner, Walter Wagner, Siegfried Wächter, Max Weiß, Helmut Wilfert, Joachim Wolf,
Alfred Zeh, Max Zeh.
Mädchen:
Elsa Bergner, Marie Brühschwein, Elfriede Brunner, Helma Dick, Irmgard Gerstner,
Gertrud Jahn, Ilse Kemnitzer, Anni Klug, Hannelore Klug, Hertha Klug, Renate Krahl,
Inge Luding, Inge Peetz, Erna Röhn, Liesl Schiller, Waltraud Schott, Hildegard Schubert, Marie Strobel, Elsbeth Weiß, Erika Weiß, Margot Weiß, Irmgard Wunderlich,
Elfriede Zeh, Lina Zeh, Erika Kloß.
In Trogen wurden 1950 konfirmiert:
Knaben:
Friedrich Ernst, Martin Heer, Erich Hegner, Erhard Hick, Adolf Hoffmann, Manfred
Kaiser, Adolf Kemnitzer, Jochen Kirrbach, Werner Köppel, Adalbert Mergner, Helmut
Mergner, Rudi Peetz, Siegfried Reinhardt, Werner Richter, Reinhold Riedel, Ernst
Röhn, Alfred Schmidt, Dieter Schödel, Horst Venohr, Erwin Wagner, Hans Weiß,
Siegfried Wiesotzki, Werner Wolfrum, Leonhard Zeh.
Jubelkonfirmation
12
Mädchen:
Erika Baumgärtner, Friedel Brunner, Marga Dürrbeck, Rosemarie Egelkraut, Hanni
Glück, Irmgard Hannweber, Gudrun Heinritz, Elfriede Köppel, Hildegard Krauß, Margit
Krauß, Ilse Mergner, Hildegard Neumann, Gerda Neumann, Inge Peetz, Marianne
Roßner, Maria Roth, Elfriede Schiller, Waltraud Schörner, Helga Schott, Ilse Steinhäußer,
Erna Vollert, Anni Weiß, Annelies Weiß, Maria Vödisch, Elsbeth Weiß, Gertraud Weiß.
In Trogen wurden 1955 konfirmiert:
Knaben:
Herbert Beyer, Otto Blumenstein, Siegfried Degenkolb, Volker Dorsch, Werner
Egelkraut, Roland Fischer, Siegfried Garbe, Manfred Göttlich, Jürgen Püschel, Martin
Herrmann, Robert Schmidt, Adolf Thoß, Manfred Tunger, Wulff von Waldenfels, Manfred Winter.
Mädchen:
Anita Brunner, Ursula Brunner, Oda Büttner, Annette Egelkraut, Rose Engelsmann,
Sieglinde Fischer, Helga Flügel, Gerda Gemeinhardt, Gudrun Herrmann, Gisela Hofmann, Hedwig Kätzel, Ursula Kaiser, Krimhild Kirrbach, Evelin Klug, Gisela
Landscheidt, Helga Meister, Erika Reuß, Erna Schmidt, Marianne Schubert, Elfriede
Simbke, Ingrid Vollert, Irene Weiß, Mathilde Zeh.
In Trogen wurden 1965 konfirmiert:
Knaben:
Bernd Dillner, Günther Döbereiner, Reinhard Ebert, Helmut Heier, Roland Kemnitzer, Peter Krippendorf, Peter Labindzus, Karl Luding, Harry Mergner, Dieter Peetz,
Siegfried Rauh, Karl Reußner, Hartmut Schaller, Karl-Heinz Schaller, Horst Schmidt,
Roland Spörl, Karl-Heinz Wunderlich.
Mädchen:
Gisela Dürrbeck, Gerlinde Egelkraut, Ruth Ganzmüller, Gisela Gerstner, Gisela Glück,
Gudrun Glück, Renate Großhäuser, Ulrike Hofmann, Irene Kaiser, Elsa Luding,
Christine Rank, Christa Rödel, Rosemarie Schubert, Jutta Stamm, Sonja Wolf.
Die Feier der Silbernen Konfirmation findet am Sonntag, 27. September 2015,
mit Pfarrer i. R. Dieter Hühnlein statt.
Gruppen & Kreise
13
Gemeindenachmittag
Lassen Sie sich für ein paar Stunden dem
Alltag entführen. Wir bieten Ihnen ein
unterhaltsames und lustiges Programm
an. Dazu gehört auch Zeit zum entspannten Plaudern in gemütlicher Runde.
Gerne holen wir Sie auch zuhause ab.
Melden Sie sich dann bitte bei
Christel Kern – Tel. 46111 oder
Kurt Hertwig – Tel. 43504.
Unsere nächsten Termine:
Wir treffen uns monatlich jeweils
dienstags von 14.00 Uhr bis etwa
16.30 Uhr im Gemeindehaus in Trogen.
24.02.
24.03.
Es grüßen Sie herzlich die Mitarbeiter und freuen sich auf Ihr Kommen
Christel Kern, Doris Krippendorf, Annelie und Kurt Hertwig
und Isolde Wilhelm-Stephen
Frauenkreis
Wir treffen uns 14-tägig montags, von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
im Gemeindehaus in Trogen. Sie sind herzlich eingeladen!
02.02.
Biografie von Helene Kafka
16.02.
Einladung zum Gehirnjogging
02.03.
Beauftragt zu handeln (Matthäus 25, 14-30)
16.03.
Der Augenblick ist mein
30.03.
Ein langer Weg zur Osterfreude –
Maria von Magdala
13.04.
Ein Liederabend
27.04.
Lebenszeiten
Es freuen sich auf Sie die Frauen der Gruppe und Isolde Wilhelm-Stephen
21.04.
Gruppen & Kreise
14
Bibelstunden
Landeskirchliche Gemeinschaft – Bezirk Hof, Bachstraße
Bibelstunden im Gemeindehaus Trogen: Dienstag jeweils um 14.30 Uhr.
Termine werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.
Ansprechpartnerin Rosemarie Schiller Tel.: 09281 46258
Mittwochskreis
Der Bibel- und Gesprächskreis für Erwachsene
Mittwochs von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr im Hermann-Bezzel-Haus in Feilitzsch
Sie sind
-lich willkommen mit uns die Bibel zu entdecken.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
04.02.
Römer 3,1-8
11.02.
Kontemplation – der einfach Weg zu Gott
Vortrag im Gemeindehaus St. Lorenz – Beginn 19:30 Uhr
18.02.
Abraham, der Vater des Glaubens | Römer 4, 1-23
25.02.
Adam und Christus | Römer 5,12-21
04.03.
Leben im Geist | Römer 8,1-11
11.03.
Gottes freie Gnadenwahl | Römer 9, 14-29
18.03
Gnadengabe im Dienst der Gemeinde | Römer, 12, 3-8
25.03.
Christus und die obrigkeit | Römer 13, 1-7
01.04.
kein Kreis, dafür ...
02.04.
... Gründonnerstag | Gottesdienst um 19.30 Uhr
03.04.
Karfreitagsgottesdienst um 9:30 Uhr oder
Jugendgottesdienst um 19:30 Uhr
08.04
Sing & Pray
15.04.
22.04.
29.04.
06.05.
Themenabende
Beginn 20 Uhr
Weitere Infos
auf Seite 9.
Wenn das Herz zum Götzen wird
Wenn Genuss zum Götzen wird
Wenn Liebe zum Götzen wird
Wenn Geld zum Götzen wird
Gruppen & Kreise
15
Donnerstagskreis
Der Bibel- und Gesprächskreis für Junge Leute
Donnerstag von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Hermann-Bezzel-Haus in Feilitzsch
-liche Einladung zur Gebetsgemeinschaft von 19.15 Uhr bis 19.30 Uhr!
05.02.
Erste Schritte auf dem Weg
Matthäus 9, 9-13
12.02.
Nachfolge – Ja, aber wie?
Markus 10, 24-30
19.02.
Unterwegs mit Jesus
Johannes 12, 23-28
26.02.
Nachfolge leben
2. Petrus 1, 3-8
05.03.
Entschieden für Jesus
Matthäus 14, 24-31
12.03.
Rund um den Römer
Römer 9
19.03.
Gottes Gnade – unverdiente Zuwendung
Römer 11
26.03.
Gethsemane
Matthäus 26, 36-46
02.04.
Gründonnerstag
Kein Kreis – Herzliche Einladung zum Gottesdienst
09.04.
Cross Boule
16.04.
Volksehren
Römer 15, 7-13
23.04.
Sprücheklopfer
Sprüche 1
30.04.
Noch mehr Sprücheklopfer
Sprüche 4, 10-19
An den Abenden vom
05.02. bis 05.03. geht es
um das Thema Nachfolge.
Wir orientieren uns dabei
an dem Film und dem Buch
„not a fan“. Mit dieser
Reihe haben wir schon
im Januar begonnen und
machen jetzt weiter.
Jugend & Kinder
16
Jugendkreuzweg
17
Ökumenischer Kreuzweg der Jugend
am Freitag, 13. März 2015
Beginn um 19.00 Uhr in der katholischen Kirche in Feilitzsch
Ende um 21.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Trogen
Wir machen uns auf den Weg.
Bitte regenfeste Kleidung mitbringen!
Verantwortlich:
Evangelische Kirchengemeinde Trogen
und Katholische Filial-Pfarrgemeinde St. Nepomuk
Jugend & Kinder
18
Präparanden
Mi, 11.02.
Die Bibel – mehr als nur ein Buch | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Febr. /
März
Ihr besucht in Kleingruppen eine Person aus dem Kirchenvorstand.
Die genaueren Termine besprechen wir noch.
Fr, 13.03.
Jugendkreuzweg | 19.00 – 21.00 Uhr: Zusammen mit katholischen Jugendlichen
treffen wir uns um 19 Uhr in der katholischen Kirche in Feilitzsch. Ein großes Kreuz wird
dann zur Kirche in Trogen getragen. Auf dem Weg dorthin denken wir an den Leidensweg, den Jesus gegangen ist. Das Ende ist um 21 Uhr in der Kirche in Trogen.
Mi, 18.03.
Eine Tour durch die Bibel | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Fr, 03.04.
Jugendgottesdienst am Karfreitag | 19.30 Uhr in der Kirche
Ostermontag, Vorstellungsgottesdienst
06.04.
der Konfirmanden | 9.30 Uhr in der Kirche
Mi, 15.04.
Beten – warum und wie? | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Mi, 29.04.
Mit Psalmen beten | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Konfirmanden
Mi, 04.02.
Ich bin getauft. | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Mi, 25.02.
Vorbereitung Vorstellungs-Gottesdienst 1 | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Mi, 04.03.
KONFIRMANDENPRÜFUNG | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Mi, 11.03.
Vorbereitung Vorstellungs-Gottesdienst 2 | 17.00 – 18.30 Uhr im HBH
Mi, 25.03.
Probe Für Vorstellungsgottesdienst | 17.00 – 18.30 Uhr in der Kirche
ab Ende März
Konfirmanden-Einzel-Gespräche im Pfarrhaus
Fr, 03.04.
Jugendgottesdienst am Karfreitag | 19.30 Uhr in der Kirche
Ostermontag, Ihr gestaltet Euren Vorstellungsgottesdienst
06.04.
9.30 Uhr in der Kirche
Fr, 10.04.
Stellprobe in der Kirche | 17.00 – 18.00 Uhr
Sa, 11.04.
Konfirmandenbeichte mit Familienangehörigen | 14.00 Uhr
So, 12.04.
Konfirmations-Festgottesdienst | 9.30 Uhr in der Kirche
Mo, 13.04.
Überreichung der Konfirmationsurkunden | 10.30 Uhr in der Kirche
(schulfrei); in Konfirmationskleidung
So, 19.04.
Gottesdienst in Konfirmationskleidung | 9.30 Uhr in der Kirche
Jugend & Kinder
19
Jungschar
Unser Programm ist kunterbunt! Viele
Spiele, besondere Aktionen, Geschichten, Basteln und etwas zum Nachdenken
gehören dazu.
Wenn du in der 2. Klasse bist und nicht
älter als 12 Jahre, dann bist du bei uns
genau richtig.
Jeden Freitag von 15.00 Uhr bis
16.30 Uhr geht im Hermann-Bezzel-Haus
in Feilitzsch die Post ab!
Es freuen sich auf dich Christiane,
Gaby, Kerstin, Lars, Simona, Steffi,
Tanja und Isolde
06.02. Astronautentraining
27.02. Elia am Bach
13.02. W ir feiern ein Piratenfest
Wer mag, kann sich gerne verkleiden
06.03. Mal mal was!
13.03. Überraschung im CVJM-Heim in Trogen
20.03. Da kommt doch was!?
27.03. Eglis zeigen uns was!
17.04. Deko und Regenmacher
24.04. Wir zocken!!!
Jugend & Kinder
20
Kindergottesdienst
Parallel zu unserem Hauptgottesdienst
trifft sich der Kindergottesdienst im
Gemeindehaus in Trogen.
Singen, eine altersentsprechende Liturgie und biblische Geschichten sind Teil
eines jeden Gottesdienstes. Spiele oder
basteln runden diese Stunde ab.
Am Karfreitag findet kein Kigo statt.
Dafür feiern wir am Ostersonntag wieder
einen besonderen Auferstehungsgottesdienst.
Wie jedes Jahr werden wir zur Konfirmation unseren Gottesdienst wieder in der
Kindertagesstätte feiern. Die Kinder können ab 9.00 Uhr direkt dorthin gebracht
werden und im Gemeindehaus wird eine
Mitarbeiterin bis kurz vor Beginn die
Kinder erwarten.
Es grüßt das Kigo-Team Andrea, Claudia
D., Claudia S., Conny, Gertraud, Eva, Heike, Jasmin, Magdalena, Silke und Isolde
Krabbelgottesdienst
Am Samstag, 14. März um 16.00 Uhr
im Gemeindehaus in Trogen.
Wir wollen für die Kleinsten in unserer
Ge­meinde (ca. 0–5 Jahre) einen kleinen
altersgerechten Gottesdienst gestalten,
mit Glocken, Pfarrer, Singen, Beten, einer
biblischen Geschichte und Segen.
Er dauert etwa 20 Minuten und wird
altersentsprechend zum Mitmachen und
Miterleben vorbereitet. Ein kleines Mitgebsel erinnert an das Zusammensein
und das Thema im Gottesdienst. Mütter
und Väter, Oma und Opa mit kleinen Kindern laden wir dazu herzlich ein! Über
Ihr Kommen freuen wir uns!
Das Krabbelgottesdienst-Team:
Susanne Bonniger, Claudia Dietrich,
Christiane Amarell, Stefanie Kätzel
Kirchenchor
21
Herzliche Einladung zum Mitsingen in unserem Chor! Uns verbindet die Freude am
Singen und der Wunsch, die Gottesdienste musikalisch auszugestalten. Wir pflegen
vor allem traditionelles kirchliches Liedgut, singen aber auch moderne Kirchenlieder.
Wir treffen uns jeweils am Donnerstag von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr
im Hermann-Bezzel-Haus in Feilitzsch.
Wir freuen uns über jeden, der gerne
mitsingen möchte.
Melden Sie sich dazu bitte bei der Chorleiterin
Elisabeth Wandel – Tel.: 09281 44215.
Posaunenchor
22
Dankbar blicken wir auf die vergangenen Wochen zurück. Seit November
hatten wir neben wöchentlichen Proben
verschiedene Bläser-Einsätze bei Gottesdiensten, Martinumzug, VolkstrauertagsGedenkstunden, Toten-Gedenkfeiern,
Adventsfeiern, Adventsmusik in Altenheimen und unserem Adventskonzert.
Das Konzert gestalteten wir in diesem
Jahr gemeinsam mit dem Kirchenchor,
Gerswinde Gerstner an der Orgel und
Elisabeth Wandel mit Gesang. Nadine
Ziehr brachte gute Gedanken zu Advent
und Weihnachten ein. Mit adventlichen
und weihnachtlichen Liedern versuchten
wir, unsere Zuhörer auf das nahende
Fest einzustimmen.
Besonderes erlebten unsere Jungbläser
am 6. Dezember 2014. Sie konnten an
einem BrassDay teilnehmen, der vom
Dekanat Hof in Konradsreuth veranstaltet wurde. Ralf Tochtermann (Landes-
posaunenwart) und Philipp Wild vom
Bayerischen Posaunenchorverband
brachten Blastechnik auf lockere Art und
Weise nahe, so dass es jedem Teilnehmer
viel Spaß bereitete.
Unsere Jungbläser, die noch an der
Feilitzscher Schule sind, musizierten (mit
etwas Verstärkung) bei der Weihnachtsfeier der 1. und 2. Klassen in der Kath.
Kirche. Sie freuten sich sehr darüber,
dass die Klasse 4 b (in der drei Jungbläser sind) auch an der Weihnachtsfeier
teilnahm.
Im Januar lernten wir die Bläser des
Posaunenchores aus Rehau näher
kennen. Nachdem Pfarrer Amarell einen
Bibelabend in Rehau gestalten sollte,
fragte die dortige Pfarrerin Krüger, ob
wir den Abend gemeinsam mit dem
Posaunenchor Rehau musikalisch
Unsere Jungbläser beim BrassDay
Posaunenchor
23
schaft Selbitz teil.
Dabei konnten
wir viel Neues
erarbeiten, das
uns Anne Höfflin
(Landesposaunenwartin) und
Michael Dorn
(Dekanatskantor Bayreuth)
beibrachten. Besonders wertvoll
Die Jungbläser musizieren bei der Weihnachtsfeier der 1. und 2. Klassen
ist für unseren
umrahmen. Wir sagten schnell zu, weil
Posaunenchor immer die Gemeinschaft,
wir die Rehauer Bläser bisher sehr wenig die wir an diesen Tagen haben.
kennen und das eine gute Möglichkeit
dazu war. Yvonne Büttner setzte sich mit In den kommenden Wochen freuen wir
dem Rehauer Chorleiter, Uli Scherbaum,
uns auf neue Lieder, die wir erlernen
in Verbindung und die beiden wurden
möchten und verschiedene Gelegenheisich schnell einig. Nach einer gemeinten, wo wir Gott mit unserer Musik loben
samen Probe in Trogen machte es dann
können.
Freude, am 20. Januar 2015 gemeinsam
zu musizieren.
Wir möchten hier bereits darauf hinweisen,
dass es in diesem Jahr nach vielen Jahren
Ende Januar nahmen dann wieder wie
erstmals am Sonntag Kantate kein Kirchenjedes Jahr 13 Bläser unseres Chores am
konzert in Trogen geben wird. Dafür wird
Wochenendseminar des Bayer. Posauam Samstag, 27.06.2015, eine Schlossparknenchorverbandes in der Christusbruder- Serenade in Trogen stattfinden.
Wir laden jeden ein, der bereits ein Blechblasinstrument spielt, zu unseren Proben zu kommen.
Wir freuen uns auch immer über jeden, der ein Blechblasinstrument bei uns
erlernen möchte. Informationen dazu gibt: Yvonne Büttner – Tel.: 09281 470111.
Mission
24
Herzlich Hallo!
Während dieser Gemeindebrief gedruckt wird, werden wir uns gerade auf
dem Rückweg von Sizilien befinden.
Unser alljährlicher Sizilien-Einsatz konnte
dieses Mal nicht im Dezember stattfinden und somit hatten Doug und ich doch
noch die Gelegenheit, dabei zu sein. Wir
werden wieder zwei Auffanglager für
die Lampedusa-Flüchtlinge besuchen
und Weihnachten mit ihnen nachfeiern –
Jesus ist immer das beste Geschenk, egal
welche Feiertags- oder Jahreszeit :) Mit
im Bus werden wieder viele Decken und
Schlafsäcke sein und dieses Mal auch
eine große Menge an warmer Kleidung.
Neben unseren Besuchen in den Lagern
werden wir auch bei einigen Maler- und
Renovierungsarbeiten helfen. Unsere
deutsch-italienische Missionarsfamilie
konnte kürzlich ein Haus kaufen, das
sie als Treffpunkt für die Flüchtlinge
geöffnet haben. Ein Italienischkurs und
ehrenamtliche Mitarbeiter zum Reden
und Durchatmen sind nur zwei der guten
Dienste, die in dem Haus stattfinden.
Im Schloss gehen unsere Arbeiten voran
wie bisher, außer dass ich, Nadja, meinen Schwerpunkt von Küche wieder auf
den Bereich Gastfreundschaft verlege.
Unsere Aufgabe im Team Gastfreundschaft ist es vorallem, sich um die vielen
Gäste und Teams zu kümmern, sie
willkommen zu heißen und zu versorgen.
Außerdem sind wir auch außerhalb der
Schulen für unsere Studenten da und
halten unser Schloss hübsch und sauber.
Im Frühling hoffen wir noch einmal
unsere Kids in Corbesti (Rumänien) zu
besuchen – es ist wunderbar zu sehen,
wie die Arbeit dort nach anfänglichen
Engpässen jetzt gut weitergeführt wird
und das holländische Team im August
wie versprochen eine komplett neue
Schule gebaut hat – ein paar Fotos davon
seht ihr auf dieser Seite.
Wir grüssen Euch herzlich mit der Jahreslosung, die auch eine unserer Missions­
losungen ist: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“
Ein fröhliches 2015 Euch allen,
Eure Whites
Unser Spendenkonto
Kirche Trogen
Raiffeisenbank Trogen
BLZ: 780 608 96
Kontonummer: 302899
Verw.zweck: „Familie White“
Kindertagesstätte
25
Termine in der Kindertagesstätte
Di, 03.02.
Do, 05.02.
Do, 05.02.
Fr, 06.02.
Sa, 07.02.
Fr, 13.02.
„Mäuschen spielen“ der Vorschulkinder in der Schule
für Käfer und Bienen
„Mäuschen spielen“ der Vorschulkinder in der Schule
für die Schmetterlinge
2. Elternbeiratssitzung um 19.45 Uhr
Kinderdisco mit DJ Jojo
Erste Hilfe-Training
Faschingsfeier
Vom 23.02. – 27.02. finden die Aufnahmetage für das Betreuungsjahr
2015/2016 statt. Die Eltern werden persönlich benachrichtigt.
Sa, 28.02. Projekttag zum Frühlingsfest
Fr, 06.03. Bewegung im HOF LA HOPP mit den Vorschulkindern und „Mittleren“
Do, 12.03. Schnupperunterricht der Einschulungskinder 2015 in der Schule
Fr, 27.03. Religiöse Osterfeier
Do, 23.04. Gartenaktion
in der Evang.-Luth.
Kindertagesstätte Trogen
Sonntag, den 26. April 2015
Thema: Es hallt und schallt, es singt und klingt
Mit Aufführungen der Kinder und Aktionen für Jung und Alt.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Kindertagesstätte
26
Bilder aus Dem Kindergarten
Im November besuchten die Vorschulkinder
die Freiwillige Feuerwehr in Trogen.
Die Schmetterlinge mit ihren selbst
gebastelten, weihnachtlichen Tischlaternen.
Beim Familiengottesdienst am 2. Advent ging es vor allem um die Glocken.
Die Kindergartenkinder sangen Lieder und die Vorschulkinder zeigten das Anspiel „Die kleine Glocke“.
Auch in diesem Jahr stattete der Nikolaus
allen Kindern einen Besuch ab. Hier beschenkt
er die Bienenkinder
Die Käferkinder beim Plätzchen backen
Kindertagesstätte
27
Bilder
aus Der
Kinderkrippe
Mit unseren Bobby-Cars
spielten wir Schneepflug.
Unsere Handpuppe PELE lost mit uns die
Zahlen für den Adventskalender aus.
Wir gingen auf Futtersuche für unsere Vögel
im Garten und wurden bei der Firma Hauser
fündig.
Der Nikolaus besuchte uns auch in diesem
Jahr und brachte allen Kindern etwas mit.
CVJM Trogen
28
Termine
07.03.
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
21.03.
Geselliger Bilderabend der Motorradtouren 2014
Herzliche Einladung an alle Teilnehmer und Interessierten
Nähere Infos zu den Veranstaltungen demnächst auf www.cvjm-trogen.de
Herzlichen Dank
an alle, die uns ihre Stimme beim Voting der VR-Bank Hochfranken West
gegeben und uns dadurch den ersten Preis und somit den Bau
unseres Beachvolleyballplatzes gesichert haben.
CVJM-Sonntag
Der CVJM Trogen möchte ein neues Angebot kurz vorstellen. Alle ca. 6 – 8 Wochen
soll ein CVJM-Sonntag stattfinden.
Dieser beginnt mit dem gemeinsamen
Besuch des Gottesdienstes. Anschließend
gehen wir ins Jugendheim und bereiten
zusammen das Mittagessen vor und halten
Tischgemeinschaft. Nach dem Verzehr
des Nachtischs und dem gemeinsamen
Aufwasch bleibt jedem die Gestaltung des
Nachmittags frei, ob man in der Gruppe
oder aber für sich etwas unternimmt.
Im Mittelpunkt soll nebem dem Gottesdienst die Küchen- und Tischgemeinschaft
sein, als Raum für gute Gespräche und
neue Kontakte. Gerne kann man auch jemanden hierzu einladen. Als Kostenbeitrag
fallen einzig die Essenszutaten an, die auf
die Anwesenden verrechnet werden.
Auf Grund der Planung bitten wir um Voranmeldung bis jeweils zum Donnerstag vor
dem entsprechenden Termin.
Fragen, bzw. Anmeldungen bitte an:
Familie Winterling, Oberkotzau
09286 800118
0176 62004406
erik.winterling@web.de
Familie Kieweg, Trogen
09281 840273
0170 2740353
michael.kieweg@t-online.de
Folgende Termine sind geplant
08.02. | 22.03. | 10.05. Muttertag
(d.h. die Männer werden
den Abwasch machen ;D) | 21.06.
CVJM Trogen
29
Waldweihnacht 2014
Hinweise & Mitteilungen
Beerdigungen
Jobst Freiherr von Feilitzsch, Trogen
Maria Gesellensetter geb. Strobel, Feilitzsch
Dieter Horst, Feilitzsch
Irmgard Ehemann geb. Weiß, Oberkotzau
Heinrich Steinhäußer, Trogen
Anni Engel geb. Knoch, Feilitzsch
Manfred Völkel, Trogen
Thomas Zapf, Geretsried
Hertha Kemnitzer geb. Schnabel, Feilitzsch
Hinweise & Mitteilungen
30
Jahresrückblick in Zahlen
Taufen
14
23
Austritte
Trauungen
10
10
Bestattungen
19
24
Konfirmanden
Präparanden
Eintritte
2014
5
6
20
30
27
20
3
2
Es wird herzlich gedankt für alle Spenden, die Sie im vergangenen Jahr
für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde gegeben haben!
Kirchgeld
Opferkasten
Koll. Eigene Gemeinde
Kirche / Kirchengebäude
Kindergottesdienst
Gemeindearbeit
Kindertagesstätte
Friedhof
Jugendarbeit
Jugendarbeit
Gemeindereferentin
Kirchenchor
Posaunenchor
Brot für die Welt
Einschl. Kollekte Hl. Abend
Missionseinsatz Fam. White
Diakonische Aufgaben
f.w.a. Nötigsten
GESAMT
13.560 €
14.000 €
7.460 €
7.868 €
1.594 €
1.695 €
6.867 €
5.917 €
840 €
496 €
6.577 €
7.713 €
2.389 €
4.348 €
1.641 €
1.475 €
1.988 €
2.096 €
2.245 €
2.255 €
343 €
428 €
1.765 €
2.206 €
2.737 €
4.112 €
10.206 €
8.720 €
10.920 €
2.120 €
1.615 €
3.056 €
59.187 €
54.505 €
2013
Hinweise & Mitteilungen
31
Landeskirchliche
Pflicht- und Wahlkollekten
An allen anderen Sonn- und Feiertagen, die hier nicht aufgelistet sind, ist die Kollekte für die
Arbeit unserer eigenen Kirchengemeinde bestimmt.
01. Februar
Diakonisches Werk der EKD
„Mittendrin“ in der Nachbarschaft – Diakonie und Gemeinden bieten
Unterstützung und Begleitung.
08. Februar
Kindertagesstätten
Unterstützung der evangelischen Kindergärten, Krippen
und Horte in Bayern.
22. Februar
Fastenopfer für Osteuropa
Unterstützung von Projekten in Ungarn, der Ukraine und Tschechien.
01. März
Rummelsberg
Die Kollekte unterstützt die Rummelsberger Diakonie,
die Menschen in besonderen Lebenslagen Hilfen anbieten.
15. März
Kirchlicher Dienst an Frauen und Müttern
Die Kliniken des Frauen Werkes Stein ermöglichen
Müttern mit geringem Einkommen z. B. eine Kur.
22. März
Diakonie Bayern I
Unterstützung von Einrichtungen der Diakonie Bayern in welchen
Menschen im Alter liebevoll begleitet und gepflegt werden.
03. April
05. April
Offener Treff in Feilitzsch
Kirchenpartnerschaft – Bayern und Ungarn
Die intensive Partnerschaft soll durch Projekte und Begegnungen
unterstützt werden.
06. April
Missionseinsatz von Nadja & Doug White
19. April
Bibelverbreitung im In- und Ausland
Unterstützung der Weltbibelhilfe, der Deutschen
Bibelgesellschaft und des bayr. Zentralbibelvereins.
26. April
Evangelische Jugendarbeit in Bayern
Förderung von neuen Projekten in den Gemeinden, sowie Begleitung
von Ehrenamtlichen.
Rückblick
32
Einsatz of the year! Ein Bericht von Team iThemba
Manche iThemba Einsätze laufen genau
wie geplant … manche ein wenig anders… und dann gab es noch den Einsatz
in Trogen im Oktober :D
Trogen, eine kleine Gemeinde in Oberfranken steht fast jedes Jahr auf unserem
Tourplan. So kalt es dort manchmal schon
Ende Oktober ist, so warmherzig sind die
Mitarbeiter und Gastgeber vor Ort.
Unser Team kam am Mittwoch ganz
aus dem Norden angereist, so mancher
war wegen des Herbstwetters schon ein
bisschen mit Erkältungsbeschwerden
angeschlagen. Nach dem ersten Schuleinsatz am Donnerstag war jedoch klar:
eigentlich sind bis auf einen alle iThemba
Mitglieder krank und können nicht mehr
weitermachen. Was nun? Eine Absage
wäre zu schade gewesen, da am Freitag
ein Schuleinsatz in einer Schule anstand,
in der wir bisher mit iThemba noch nie
gewesen waren. 4 Mitglieder des Teams
entschieden sich, wir bleiben auf jeden Fall
und machen weiter.
Zusammen mit Pfarrer Jochen Amarell, der
am ganzen Wochenende einen unermüd-
lichen Einsatz zeigte, fanden wir eine
Lösung: Auf halbem Weg trafen wir uns
auf einer Autobahnraststätte um 4 kranke
gegen 2 gesunde Teammitglieder aus unserem Jahresteam zu tauschen. So entstand
ein für dieses Jahr einmalig auftretendes
Team, welches in kürzester Zeit ein super
Programm auf die Bühne brachte. Am
Samstagmorgen kam dann unser zweites
Team aus Richtung Dresden und löste das
extra zusammengestellte „Trogen-Team“
ab, damit sich auch die übrigen Mitglieder
auskurieren konnten.
Jetzt konnte es bis zum Abschlussgottesdienst am Sonntag mit neuer Energie weiter gehen. Während des ganzen Einsatzes
konnten wir spürbar erleben was unser
Zeugnis als Christen sein soll: „Einer Trage
des anderen Last“.
Markus Liebold
Rückblick
33
Uwe Thomas als Lektor eingeführt
In einem Gottesdienst im November wurde
Uwe Thomas (auf dem Bild zweiter von
links) als Lektor eingeführt. Wir freuen
uns, dass er sich in unserer Gemeinde und
auch darüber hinaus, bei Predigtdiensten
und Gottesdienstgestaltung einbringt.
Im letzten Gemeindebrief wurde Grundsätzliches über die Lektorenbeauftragung
gesagt. Hier fügt Uwe Thomas noch einige
persönliche Worten hinzu:
Es ist ein Zeichen meiner
Liebe, wenn ich deine Schuld
auf decke und dich mit Strenge
erziehe. Nimm dir das zu
Herzen und kehre um!
(Offenbarung 3, 19)
Umkehr ist oft ein langer Weg – mit vielen
Irrwegen und Umwegen.
Oft wusste ich nicht wo mich mein Weg
hinführt oder zu wem er mich führt. Dann,
in meiner größten Not, kam ich dort hin,
wo mich Gott haben wollte. Zu Christus
Jesus, meinem Herrn. Vor 10 Jahren nach
einer sehr ernsten und tiefen Lebenskrise,
machte ich mich auf und suchte nach der
Wahrheit meines Lebens. Und so kam ich,
ohne es zu wissen, zu Jesus.
Ich freue mich, dass mich Gott in die
Kirchengemeinde nach Trogen geführt hat.
Dass die Gemeinde so intensiv im lebendigen Glauben mit Jesus unterwegs ist
und hier eine gute und herzliche Gemeinschaft herrscht. Eine gesegnete Zeit war
auch dort, wo mich unser Pfarrer Jochen
Amarell bei meiner Ausbildung als Lektor
begleitet hat. Ich danke unserem Gott,
dass er mir Menschen an die Seite gestellt
hat, die hinter mir als Lektor und Person
stehen.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen
herzlich bedanken! Bei dem Kirchenvorstand, unserem Pfarrer Jochen Amarell und
allen Geschwistern, die mir mit ehrlichem
Feedback, Gebet und Liebe zur Seite standen und stehen.
Die Annahme, die für dieses Jahr in der
Jahreslosung steht, habe ich zu Gottes
Lob hier erfahren. Der Herr lässt mich für
diese Freude alles an Schwerem in meinem
Leben vergessen.
Nehmt einander an, wie
Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob. (Römer 15,7)
So erreichen Sie uns
34
Evang.-Luth. Pfarramt
Schäfereistraße 5 | 95183 Trogen
Tel. 09281 43384
Fax 09281 833458
E-Mail pfarramt.trogen@elkb.de
VR Bank Hof
IBAN DE53 7806 0896 0000 3105 06
BICGENODEF1HO1
Bürozeiten im Pfarramt
Di, Do, Fr: 8.30 – 12.00 Uhr
Mi:
15.00 – 17.30 Uhr
Die Bürozeiten des Pfarramts sowie weitere
Informationen finden Sie auch im Internet:
www.kirchengemeinde-trogen.de
Evangelische KIndertagesstätte
Schulstraße 3 | 95183 Trogen
Kindergarten: 09281 43843
E-Mail: kindergarten.trogen@t-online.de
Kinderkrippe: 09281 8601105
Hermann-Bezzel-Haus (Evang. Gemeindehaus Feilitzsch)
An der Leite 11 | 95183 Feilitzsch
Kontakt: Christa und Xaver Stiegler – Tel. 09281 43533
Kirche und Evang. Gemeindehaus Trogen
Mesnerin Frau Hildegard Weiß
Tel. 09281 43643
Gemeindebrief-Gestaltung Druck
Alexandra Stiegler
alexandra.stiegler@kirchengemeinde-trogen.de
So erreichen Sie uns
35
Ihre Ansprechpartner
Jochen Amarell
Isolde Wilhelm-Stephen
Conny Fiedler
Pfarrer
Tel. 09281 43384
Gemeindereferentin
Tel. 09281 439051
Pfarramtssekretärin
Tel. 09281 43384
jochen.amarell@elkb.de
I.Wilhelm-Stephen@gmx.de
Pfarramt.trogen@elkb.de
Martina Köhler-Novak
Susanne und Holger
Bonniger
Rainer Kätzel
Vertrauensmann
Tel. 09295 259
rainer.kaetzel@elkb.de
Leiterin Kindertagesstätte
Tel. 09281 43843
Friedhofsverwalter
Tel. 09281 478336 oder
0151 50526676
Gottesdienste Februar – April
Unsere Gottesdienste auch zum Hören unter www.kirchengemeinde-trogen.de oder als CD im Pfarramt bestellen.
So
01.02.
Septuagesimae
9.30 Uhr Abendmahl mit Traubensaft,
Einzelsegnung
So
08.02.
Sexagesimae
9.30 Uhr Konzertgottesdienst mit „Towards the Light“
So
15.02.
Estomihi
9.30 Uhr
So
22.02.
Invokavit
9.30 Uhr
Fr
27.02.
So
01.03.
Reminiszere
Fr
06.03.
Weltgebetstag
So
08.03.
Okuli
Fr
13.03.
19.00 Uhr Jugendkreuzweg
Beginn in der kath. Kirche Feilitzsch
Sa
14.03.
16.00 Uhr Krabbelgottesdienst im Gemeindehaus
So
15.03.
Fr
20.03.
So
22.03.
Fr
27.03.
So
29.03.
Palmsonntag
Do
02.04.
Gründonnerstag
19.30 Uhr Abendmahl mit Traubensaft
Fr
03.04.
Karfreitag
9.30 Uhr Abendmahl, Kirchenchor
19.30 Uhr Jugendgottesdienst mit Abendmahl
So
05.04. Ostersonntag
Mo 06.04.
19.30 Uhr Passionsandacht
Lätare
9.30 Uhr Abendmahl
19.00 Uhr Weltgebetstag in der Kirche Trogen
9.30 Uhr
9.30 Uhr Gottesdienst mit Fragezeichen
?
19.30 Uhr Passionsandacht
Judika
9.30 Uhr Prediger: Walter Ittner, LKG Hof
19.30 Uhr Passionsandacht
Ostermontag
9.30 Uhr
8.30 Uhr Auferstehungsfeier auf
dem Friedhof, Posaunenchor
9.30 Uhr Abendmahl, Kirchenchor/Posaunenchor
9.30 Uhr Konfirmandenvorstellung
Sa
11.04.
Konfirmandenbeichte 14.00 Uhr Abendmahl für Angehörige
So
12.04.
Quasimodogeniti
9.30 Uhr Konfirmation, Kirchenchor/Posaunenchor
So
19.04.
Misericoridas Domini
9.30 Uhr Einzelsegnung
So
26.04.
Jubilate
9.30 Uhr
So
03.05.
Kantate
9.30 Uhr Kirchenchor und Posaunenchor
?
Gottesdienst mit Fragezeichen (Näheres siehe S. 6)
|
Einzelsegnung (Näheres siehe S. 6)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
45
Dateigröße
1 741 KB
Tags
1/--Seiten
melden