close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

hier online - Wernetshausen

EinbettenHerunterladen
Dorfzeitung von Wernetshausen
Der Bachtelhof
Seit einiger Zeit taucht der Name «Bachtelhof» regelmässig auf, wenn es um Fleischlieferanten für den
Dorf-Laden geht. Wo ist dieser Hof und wer bewirtschaftet ihn?
ib. Der Bachtelhof befindet sich in Unterbach, zwischen dem Flugplatz Hasenstrick und Orn. Der Betrieb gehört seit
1973 Cora und Benjamin Weber. Tierärztin Cora hielt anfangs Pferde und
Schweine, schlussendlich verschrieb sie
sich der Schafzucht und liess die Herde
auf rund fünfundfünfzig Mutterschafe
an­wachsen. Die jungen Schafe wurden
an Viehhändler verkauft oder geschlachtet und direkt vermarktet.
Hofübergabe
2013 pachtete der Sohn Philipp, er ist
gelernter Landmaschinenmechaniker,
den Hof. Philipp hatte von klein auf eine
grosse Leidenschaft für die Landwirtschaft, mit einer entsprechenden Ausbildung bereitete er sich auf die neue Aufgabe vor. Obwohl er zu hundert Prozent
in seinem ursprünglichen Beruf tätig ist,
begann er als Nebenerwerb den Tierbestand auszubauen. Heute hat er neben
den rund fünfundvierzig Mutterschafen
noch elf Kühe (vor allem Galloways),
einen Bullen und während des Sommers
drei Schweine. Die Arbeit bewältigt er
mit der Hilfe seiner Eltern.
Fleisch aus der Region
Der Bachtelhof produziert seit 1992
nach den Richtlinien der Bio-SuisseKnos­pe. Philipp ist der Meinung, dass
Philipp Weber mit seinen Galloways
heute für den Konsumenten neben den
Bio-Produkten auch die regionale Nähe
wichtig ist.
Mit dem Dorf-Laden hat Philipp die ideale Vermarktungsplattform. Er liefert das
Fleisch von Schafen, Schweinen, Kälbern
und neuerdings auch Rindern zunächst
frisch, dann tiefgekühlt in den Dorf-La-
Foto: ib
den. Das Angebot findet ein gutes Echo,
besonders geschätzt wird, dass kleine
Por­tionen erhältlich sind.
Philipp möchte den Tierbestand gerne
weiter ausbauen und seine Tätigkeit als
Landmaschinenmechaniker reduzieren.
Sein Traum wäre, sich ganz auf die Tierzucht konzentrieren zu können.
Nummer 92 / Februar 2015
Ein gelungener Anlass
Zuerst hiess es, unzählige Hände zu
schüt­teln. Jede persönlich zu begrüssen
sei hier Tradition, wurde uns «Neuen»
ge­sagt, und so machten wir die Runde
um die wunderschön weihnachtlich dekorierten Tische. Danach wurde viel gelacht, gegessen und neue Leute kennengelernt am Adventsabend für Frauen, in
diesem Jahr zum ersten Mal organisiert
von Ruth Nyffenegger vom Dorfverein
Wernetshausen. Apropos Essen: Ruth
Nyffenegger präsentierte eine Platte mit
hundert (!) verschiedenen Sorten Weihnachtsguetzli, gebacken und offeriert
von einer Kollegin. Dies sorgte für Staunen und viele Gaumenfreuden.
Annelies Braun, ihr Sohn und zwei ihrer
Enkelkinder musizierten und sangen für
die vielen anwesenden Frauen und gaben dem Anlass einen festlichen und
per­sönlichen Rahmen. Schön war, dass
auch junge Wernetshauserinnen den
Weg ins Schulhaus gefunden hatten und
ihre Männer die Kinder hüten liessen. So
war der Adventsabend für Frauen eine
ge­lungene Fortführung und ein Neustart
zugleich. Und ich selber als «Neue» werde nächstes Jahr sicher wieder hingehen.
Marion Beeler,
Dorfverein Wernetshausen
Adventsfenster
ib. Vielen Dank allen Fenstermachern
und Besuchern, die zur erfolgreichen
Adventsfenster-Aktion 2014 beigetragen haben. Fotos von einem Teil der
liebevoll gestalteten Fenster kann man
auf der Homepage von Wernetshausen
anschauen.
Extrem fleissig waren wieder Henriette
und Werner Brunner, die fast jedes Fenster besuchten! Einen regelrechten Besucheransturm erlebten die Bewohner der
Villa Werni. Zum Glück öffneten sie ihre
Türe schon am Nachmittag!
Wirtschaft zum Bachtel
Februar & März
Am Samstag, 14. Februar
Dienstag, 17. März ab 18 Uhr
April & Mai
Vom 1. April bis Ende Mai
Sonntag, 10. Mai, 9 –13 Uhr
Valentinstag Dinner
Lesung im Restaurant mit Themenspeisekarte
Spargelsaison
Muttertagsbrunch
Spezielle Anlässe unter www.zumbachtel.ch
2
Foto: ck
Sechs unvergessliche Wochen
So lange reisten Cora und Beni Weber im letzten November/Dezember durch Neuseeland und Australien. Am
1. Februar luden sie dazu ein, die Reiseeindrücke mit ihnen zu teilen.
ib. Gut siebzig Personen folgten dieser
Ein­ladung und füllten die Dorfbibliothek
bis in den letzten Winkel. Heimwehreisende, landwirtschaftlich Interessierte
und Menschen, die noch nie in den zwei
Ländern waren, kamen voll auf ihre Rechnung. Cora und Beni verstanden es mit
wunderbaren Bildern, stimmungsvoller
Mu­­sik und interessanten Informationen
diese zwei so verschiedenen Länder zu
por­trätieren.
Da der Fokus der Neuseelandreise vor
allem auf die Tierzucht gerichtet war,
kamen die Zuschauer zu vielen Insider-
informationen, was sehr spannend war.
Beim anschliessenden Apéro, den der
Dorfverein spendierte, bestand die Gelegenheit sich auszutauschen und mit eigenen Reiseerfahrungen zu vergleichen.
Vielen Dank an Cora und Beni für diesen
wunderbaren Vortrag!
Agenda / Inhalt
Freitag, 6. März,
10. April und 8. Mai,
15.30 Uhr
Mutter/Kind-Treff in der
Bibliothek
Sonntag, 8. März
Abstimmung und Kaffee
im Schulhaus/ Bibliothek
Mittwoch, 1. April
Oster-Chasperli-Theater
4
Freitag, 27. – Sonntag,
29. März
Frühlingsverkauf Kleiderei
5
Donnerstag, 9. April
Bücher-Tipp
6
Dienstag, 17. März
Bachtel-Lesung
7
Freitag, 27. und
Samstag, 28. März
Frühlingsball der Landjugend ZO
15
Redaktionsschluss:
Freitag, 1. Mai 2015
Erscheinungsdatum nächste Ausgabe:
Mitte Mai 2015
Sie finden die Agenda auch auf der
Homepage www.wernetshausen.ch
Cora und Beni Weber Foto: rb
3
Mit em Eltereverein bim Samichlaus im Wald
S‘isch sächsi, uf em Schuelhuusplatz
gseet me d‘Laternli schiine
D’Wernetshuuser treffed sich, di grosse
und di chliine.
Si laufed über s‘Feld duruuf, de Bachtelhöchi zue.
E Spuur us vilne Cherzli wiist de Weg
zum Waldrand ue.
Deet stönds um’s Füür und warted froh,
bis dass de Samichlaus wird cho.
Damit de Chlaus si sicher findt,
singeds luut, die vile Chind.
Chasperlitheater und Jahresprogramm
Chasperlitheater: «S’goldige Ei»
Wann: am 1. April 2015 um 15 Uhr
…das ist kein Aprilscherz!
Wo: In der Dorfbibliothek Wernetshausen
Zeitraum: Ca. eine halbe Stunde, inklusive Rahmenprogramm von Petra Ulrich
Eintritt: 3.– Franken
Präsentiert und geschrieben von Regula Kleinert
Herzlich willkommen!
Keine Anmeldung nötig
Das Sunnehüsliteam und der Elternverein
Jahresprogramm
Mittwoch, 11. März, (eventuell 18. März)
15–17 Uhr, ab 1. Klasse, Cupcakes backen.
Verantwortlich Mayendree Pather Wenk.
Mittwoch, 1. April
15 Uhr in der Dorfbibliothek Wernetshausen,
Chaschperlitheater (siehe oben).
4
Es Liechtli chunnt de Waldweg i,
das müend doch Chlaus und Schmutzli
sii.
Da ghört me s‘Glöggli, still, los guet,
wie‘s über d‘Wiese lüüte tuet.
En liebe Maa, das gseet me gschwind.
Er nimmt sich Zyt für jedes Chind.
Und alli Auge lüüchted froh.
Wie schön, dass du zu öis bisch cho!
Karin Debrunner
Maiausflug 2015
Frühlingsverkauf in
der Kleiderei
Freitag, 27. März 14 –19 Uhr
Samstag, 28. März 10 –17 Uhr
Sonntag, 29. März 13 –17 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren
Besuch!
Der Maiausflug findet dieses Jahr am
Dienstag, dem 2. Juni statt. So viel sei
schon mal verraten: Ziel der Reise ist das
wunderschöne «Stettli» und Schloss
Werdenberg. Bitte das Datum reservieren, weitere Informationen werden folgen.
Marion Beeler
Margrit Bither
Lieselotte Bachofen
Kleiderei, Sennhüttenstrasse 2
8342 Wernetshausen
Generalversammlung (GV) des Dorfvereins
Am Mittwoch, dem 25. März 2015, um 20 Uhr, findet die GV des Dorfvereins Wernetshausen
in der Mehrzweckhalle statt.
Allen Mitgliedern wird rechtzeitig eine Einladung mit Beilagen per E-Mail/Post zugesendet. Diese können auch auf
www.wernetshausen.ch eingesehen werden.
Anträge an die GV sind bis zum 11. März schriftlich an den Präsidenten
Stefan Burau zu richten (Höhenstrasse 47, 8342 Wernetshausen oder E-Mail: dorfverein@wernetshausen.ch).
Wir freuen uns, möglichst viele Mitglieder für die Versammlung und den anschliessenden Apéro begrüssen zu dürfen.
Freundliche Grüsse
für den Vorstand Stefan Burau & Karin Aubry
5
Dorfbibliothek
Bücher Tipp
Neuanschaffungen
Kindeswohl
Ian MacEwan
Der Schneegänger
Elisabeth Herrmann
Bücher
Ein Bild von dir
Jojo Moyes
Shana the Wolfs Music
The Lego Movie
DvD
Monsieur Claude und
seine Töchter
Weitere Neuerscheinungen finden Sie auf der Homepage www.wernetshausen.ch/bibliothek
Neujahrsapéro
Am Donnerstag, dem 9. April,
um 20 Uhr, stellen Bibliothekarinnen und Leserinnen Bücher
vor. Nutzen Sie die Gelegenheit,
bei einem Glas Wein oder
Mineralwasser über Neuerscheinungen und Lieblingsbücher
informiert zu werden.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Das Bibli-Team
www.wernetshausen.ch
Vom Sonntag, 4. Januar 2015, beim Schulhaus Wernetshausen.
Der Neujahrsapéro auf dem Schulhausplatz war wie jedes Jahr ein beliebter
Treffpunkt und ein fixer Termin für viele
Wernetshauser. Die Sonne und der Glühwein wärmten bestens. Zehn Neuzuzü­ger-Familien fanden den Weg in die Bibliothek, wo sie vom Dorfverein und
Elternverein Wissenswertes über Wernetshausen erfuhren. Später gesellten
sie sich auch zum gemütlichen Apéro.
Schlussendlich wurde mittels der Dreikönigskuchen eine neue Königin, Janina
Debrunner, und ein neuer König, Werni
Brunner, erkoren.
Marion Beeler
6
Foto: Stephan Dürr
Bachtel-Lesung in Wernetshausen
«Nur Gute kommt ins Himmel», oder: Literatur entsteht zwischen den Sprachen. Die Autorin Dragica Rajcic
und ihre Übersetzerin ins Ukrainische, Oleksandra Hryhorenko, sprechen über Kurzprosa und Konflikte,
«Ausländerdeutsch» und geglückte Übersetzungen.
Dragica Rajčić
Am Dienstag, dem 17. März 2015, um
20 Uhr, wird in der Wirtschaft zum Bachtel ein literarischer Leckerbissen serviert:
Die Schriftstellerin Dragica Rajcic liest
aus ihrem bewusst in Ausländerdeutsch
verfassten «Nur Gute kommt ins Himmel» und unterhält sich mit ihrer Übersetzerin ins Ukrainische, Oleksandra Hryhorenko. Der Anlass wird von der
Dorfbibliothek Wernetshausen und dem
Übersetzerhaus Looren organisiert.
Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, sich
kulinarisch auf den Abend einzustimmen
und die vom Bachtel-Team zubereiteten
kroatischen Spezialitäten zu geniessen.
Reservieren Sie sich Ihren Platz zum Essen, indem Sie im Restaurant den Eintritt
von 15 Franken pro Person im Vorverkauf
bezahlen. Für die Veranstaltung ohne
Essen können keine Reservationen entgegengenommen werden; Tickets dafür
sind an der Abendkasse erhältlich (bitte
kommen Sie rechtzeitig). Zudem kann
man am Abend beim von der Buchhand-
Foto: zvg
lung Fabula organisierten Büchertisch
ein Werk von Dragica Rajcic erstehen
und es gleich signieren lassen.
Zwei engagierte Frauen
Dragica Rajcic wurde in Split (Kroatien)
geboren und schreibt seit ihrer Jugend
Gedichte, Kurzprosa und Theaterstücke.
Sie kam 1978 – auf Umwegen über Australien und Deutschland – zum ersten
Mal in die Schweiz und begann, Texte
auch auf Deutsch zu schreiben. Nach
zehn Jahren kehrte sie nach Kroatien zurück und arbeitete als Journalistin, bevor
sie, nach Ausbruch des Krieges 1991, erneut in die Schweiz kam. Sie ist Dozentin
für literarisches Schreiben in Biel und en­
gagiert sich für humanitäre Projekte.
Oleksandra Hryhorenko ist Literaturübersetzerin, Co-Herausgeberin der auf
Russisch und Ukrainisch erscheinenden
Literatur- und Kunstzeitschrift «Prostory» und Dozentin an der Pädagogischen
Universität in Poltawa (Ukraine).
Oleksandra Hryhorenko
Foto: zvg
Autorin und Übersetzerin sprechen über
die Übersetzung der bewusst von grammatikalischen und orthographischen
Normen des Deutschen abweichenden
Kurzprosa in Dragica Rajcics «Nur Gute
kommt ins Himmel». Eine besondere Herausforderung liegt dabei darin, den ungewohnten Stil, der menschliches Verhalten ironisch unter die Lupe nimmt, ins
Ukrainische zu übertragen, das keine
«Ausländer-Variante» kennt.
Dies ist die dritte öffentliche Gemeinschafts-Veranstaltung dieser Art in Wernetshausen, nachdem im März 2013
Arno Camenisch mit seiner Übersetzerin
ins Niederländische Miek Zwamborn,
und im März 2014 Pedro Lenz mit seinem Übersetzer ins Englische Donal
McLaughlin, im Bachtel auftraten. Denjenigen, die dabei waren, sind diese
Abende in guter Erinnerung geblieben.
Wir freuen uns auf einen weiteren spannenden und vergnüglichen Abend.
Florence Widmer
7
Jahresrechnung «Nöis für öis» 2014
Einnahmen
Leserbeiträge
6 670.00 Fr
Zinsen
4.90 Fr
Gewinn Homepage
249.05 Fr
Total Einnahmen
6 923.95 Fr
Ausgaben
Druckkosten (Nr. 88 –Nr. 91)
3 936.00 Fr
Versandkosten (Nr. 88 –Nr. 91)
166.00 Fr
Spesen Redaktionsteam
277.20 Fr
Homepage (Provider + Registration Name)
134.30 Fr
Spesen / Porti Bank
98.25 Fr
Total Ausgaben
4 611.75 Fr
Einnahmen
6 923.95 Fr
Ausgaben
4 611.75 Fr
Einnahmenüberschuss
2 312.20 Fr
Vermögensrechnung 2014
Vermögen 1.1.2014
7 416.80 Fr
Einnahmen
6 923.95 Fr
Ausgaben
4 611.75 Fr
Vermögen 31.12.2014
Vielen Dank für die
Einzahlungen!
9 729.00 Fr
14 340.75 Fr
14 340.75 Fr
Sehr geehrte «Nöis für öis» Leser
Wie jedes Jahr in dieser Ausgabe möchte
ich mich im Namen des Redaktionsteams
erneut bei Ihnen für die zuverlässige,
grosszügige finanzielle Unterstützung
und Wertschätzung unserer Dorfzeitung
bedanken.
Die Rechnung 2014 ergibt einen Einnahmenüberschuss von 2‘312.20 Franken,
was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 289.50 Franken bedeutet.
Das Vermögen per 31.12.2014 beträgt
stattliche 9‘729 Franken.
Der grosse Einnahmenüberschuss ist
möglich dank grosszügiger Spenden bis
zu 1‘000 Franken.
Zudem konnte Christian Kuster erneut
durch geschickte Strategie mit der
Homepage einen Gewinn von 249.05
Franken erwirtschaften.
Rolf Boner
Revisoren
Die Revisoren André Aubry und Giusep
Deplazes haben die Jahresrechnung
2014 am 18. Januar geprüft und für richtig befunden. Der detaillierte Revisorenbericht kann auf Wunsch eingesehen
werden.
«Säg doch eifach Ja!»
Theater-Aufführungen 2015 vom Züri Oberländer Theaterverein LAWUA.
Theater im Hirschensaal Hinwil: Samstag, 14. März und Donnerstag, 19. März 2015
Theater im Stadthofsaal Uster: Samstag, 21. März und Donnerstag, 26. März 2015
Weitere Infos und Vorverkauf finden Sie auf unserer Webseite www.lawua.ch
8
www.wernetshausen.ch
Aktuelles zum Schlittelweg und schöne Schneefiguren
Nicht nur der Schlittelweg ist eine Attraktion, auch die an verschiedenen Orten entstandenen Schneefiguren
erfreuen die Spaziergänger.
ck. Sobald es jeweils die Verhältnisse erlauben, sperrt die Gemeinde Hinwil die
Strasse zwischen Wernetshausen und
Orn für den Durchgangsverkehr und ermöglicht so den im Richtplan vorgesehenen Schlittelbetrieb. Neuschnee allein
reicht dazu leider nicht. Verschiedene
andere Faktoren, wie zum Beispiel die
Temperatur des Bodens zu Beginn des
Schneefalls, bestimmen, ob sich auf der
Strasse eine geschlossene Schneedecke
oder einfach nur Matsch bildet. Zum
Zeitpunkt des Redaktionsschlusses dieser Ausgabe haben diese Faktoren wieder einmal gepasst und der Schlittelweg
präsentiert sich in hervorragendem Zustand.
Verschiedene Schlittler werden jedoch
ent­täuscht sein, dass die Strasse zwischen Orn und Bachtel-Kulm seit diesem
Winter vom Schnee geräumt wird und so
ein rassiges Stück der Abfahrt nicht mehr
möglich ist. Die Gemeinde Hinwil teilt
dazu mit, dass dieses Strassenstück nicht
zum Schlittelweg gehört. Nach mehreren
Unfällen in den vergangenen Jahren hat
der Gemeinderat beschlossen, dass diese Strasse vom Schnee geräumt wird, um
den Zubringern zum Bachtel-Kulm (Restaurant wie auch Sendeanlagen) eine
sichere Zufahrt zu ermöglichen.
Foto: ib
Lustige Schneemänner und -frauen
Leider ist ihre Lebensdauer sehr kurz,
aber vielleicht haben Sie eine oder
mehrere dieser Schneefiguren gesehen,
die in der Schluhbachstrasse und am
Schlittelhang an der Balmstrasse zu be-
wundern waren. Vielleicht lassen Sie
sich auch inspirieren und schicken das
Foto ihrer Schneefigur an die Kontaktadresse von www.wernetshausen.ch,
wo es in die Fotogalerie aufgenommen
wird.
Foto: Sepp Gätzi
Foto: ib
9
BVS2015
BVS2015? Eine neue Lebensmittelfarbe? Ein neu entdecktes Bakterium?
Der Vorstand des Brunnenvereins
Hier in Wernetshausen hat BVS2015
schon begonnen. Und zwar am 26. Januar. In den Tiefen der Wernetshauser Bibliothek hat sich an diesem Abend ein
Dutzend Dorfbewohner versammelt, um
einen Verein zu gründen: Den Brunnenverein Sennhüttenstrasse, Kürzel und
Kosename BVS2015 «B V S zwänzg füfzäh». Auslöser dafür ist der Brunnen
Unterdorf, so sein historischer Name; er
hat es letztes Jahr sogar mit Foto in den
«Zürcher Oberländer» geschafft. Vergammelt sei er, zugestellt mit Abfallsäcken. Reichlich übertrieben. Im Stillen
haben verschiedene Leute die alten Tröge von Zeit zu Zeit geputzt, hin und wieder eine frische Pflanze auf den Stock
gestellt. Den Brunnen selber hat es nie
gekümmert. Seit ewig läuft das Wasser,
an einer Quelle in Wernetshausen ge-
10
Foto: Mark Bugmann
fasst, in seine beiden Tröge. «Nöis für
öis» hat darüber berichtet. Walter Bachmann Senior erinnert sich noch an eine
grosse Trockenheit in einem Sommer des
frühen letzten Jahrhunderts. Fast alles
sei versiegt, nur diese Quelle nicht. Eine
neuerliche Untersuchung stellt dem
Brunnen höchste Trinkwasserqualität
aus, die Alteingesessenen waren davon
schon immer überzeugt. Die ehemalige
Brunnengenossenschaft wurde aber aufgelöst und nachdem die Gemeinde die
herrenlosen etwa vierzehn Quadratmeter Land «ersessen» hat, stellt sich nun
die Frage, wie es weitergeht mit diesem
Plätzchen und dem Plätschern.
Neustart
Seit dem 26. Januar gibt es nun mehr
Klarheit. Der Verein ist gegründet, die
Statuten in der Vernehmlassung, der
Vorstand gewählt. Präsident ist Ueli
Lattmann, Vizepräsidentin Priska Bugmann und Kassier Dani Bettschen. Ziel
ist es, das Plätzchen neu zu gestalten,
den Brunnen aufzumöbeln und beides
zu unterhalten.
Die Gemeinde ist bereit, die Wasser­
versorgung zu übernehmen, Gespräche
und Vereinbarungen dazu sind die
nächsten Schritte. Interessierte melden
sich beim Vorstand, der Verein freut sich
über Interesse an Mitgliedschaften. Der
Aktivmitgliederbeitrag beträgt 50 Franken im Jahr, als Passivmitglied bezahlt
man 30 Franken. Zu­
wendungen von
Gönnern sind natürlich ebenso willkommen.
Mark Bugmann
Neues von den Ventura-Drillingen
Im Dezember 2014 feierten Gioj, Gioele und Giona ihren zweiten Geburtstag. Wie ist es ihnen im letzten Jahr
ergangen?
ib. Auf dem Weg zum vereinbarten Gespräch mit Jami Ventura mache ich mir
Gedanken, ob es überhaupt möglich ist,
im Beisein von drei Zweijährigen ein Gespräch zu führen – meine Bedenken stellen sich als unbegründet heraus!
Völlige Stille und drei Kinder, die mich
stumm beobachten, empfangen mich im
Ventura-Haus. Jami informiert mich,
dass dies nun mindestens fünfzehn Minuten so bleiben wird. Also nutzen wir
die Zeit!
Die Drillinge haben sich sehr verändert.
Mit ihren blonden Locken sehen sie wie
kleine Engel aus und mit der Zeit erkenne ich Unterschiede in den Gesichtern.
Sie haben ein kindergerechtes Spielzimmer, in dem nach Herzenslust herumgetollt werden kann. Natürlich sind sie total aufeinander eingestimmt und
reagieren leicht irritiert, wenn andere
Kinder zu Besuch kommen. Zu einer Familie aus Wernetshausen und anderen
Familien aus ihrem Bekanntenkreis haben sie regelmässigen Kontakt. Meist
kommen die Menschen zu ihnen, es ist
zu aufwändig, mit drei Kindern Besuche
zu machen.
Nachmittags macht Jami Spaziergänge
mit dem Kinderwagen in Richtung Hasenstrick. Rund fünfzig Kilogramm muss
sie dann bewegen!
Zwei Nachmittage pro Woche kommt
ihre Mutter, dann packen sie die Kinder
ins Auto und machen zusammen Besorgungen. Einmal pro Woche hütet eine
Wernetshauserin die Kinder. Jami nutzt
die Zeit für einen Italienischkurs.
Jetzt im Winter gehen die Jungs schon
gegen 18 Uhr ins Bett und schlafen bis
morgens 6 bis 7 Uhr. Nach dem Mittagessen, sie essen alles, was auf den Tisch
kommt, schlafen sie nochmals ungefähr
zweieinhalb Stunden. Diese Pausen
schätzt Jami sehr, auch wenn sie viele
Hausarbeiten erledigen kann, während
Die Ventura-Drillinge mit ihrem Mami
die Drillinge wach sind.
Nach etwa zwanzig Minuten spielen die
drei weiter, aber immer noch ohne viele
Geräusche. Als ich mich nach einer hal-
Foto: zvg
ben Stunde verabschiede und draussen
am Fenster vorbeigehe, bekomme ich
doch noch zwei strahlende Lächeln – durch die sichere Fensterscheibe!
Liebe Wernetshauser
Es würde mich freuen, wenn ihr mich bei der
Friedensrichter-Wahl am 8. März 2015 mit eurer
Stimme unterstützt.
Besten Dank und freundliche Grüsse
Christine Blatter-Pfenninger
11
Frau Winteler sagt «Danke»
Danke…
für den festlichen Adventsabend vom
Mittwoch, dem 3. Dezember, im Schulhaus. Eine grosse Schar Wernetshauser
Frauen setzte sich an wunderbar geschmückte Tische mit feinen Naschereien. Eine Geschichte und die musikalische Begleitung der Familie Braun
sorgten für weihnachtliche Stimmung.
Ein ganz besonderer Dank geht an Ruth
Nyffenegger, welche den Abend organisierte.
Danke
Auch an Ueli und Esther Kamm, welche
den Mitgliedern der Waldkorporation einen wunderbaren Reisetag durch das
Emmental nach Trueb geboten haben.
Danke…
Ruth Nyffenegger für das jedes Mal bewundernswert gestaltete Dorf-Laden-
Schaufenster. Ich weiss, welche Arbeit es
gibt, ein Schaufenster zu gestalten; bis
nur schon die Ideen zusammengetragen
sind! Sicher erfreuen sich auch gerade
Foto: ib
jetzt die Kinder an den Waldtieren im
verschneiten Wald.
Berti Winteler
Dorf-Laden Neuigkeiten
Wechsel in der Filialleitung
Viviane Weber arbeitet seit Oktober
2010 im Dorf-Laden. Zunächst als Verkäuferin, seit September 2012 als Filialleiterin. Nun möchte sie wieder reisen
und sich neu orientieren. Wir danken Viviane für die vielen kreativen Ideen, die
sie entwickelt und umgesetzt hat und
wünschen ihr für die Zukunft alles Gute!
Cora Weber, Vivianes Mutter und Miteigentümerin des Dorf-Ladens, hat die Filialleitung übernommen. Sie wird von
12
einem bewährten Team, bestehend aus
Brigitta Hug, Rico Clavadetscher, Qazime
Leka und zwei Aushilfen unterstützt.
Fleisch aus der Region
Immer mehr Menschen ist es wichtig zu
wissen, woher das Fleisch kommt, das sie
essen und wie die Tiere gehalten wurden.
Wir freuen uns, Ihnen Fleisch anbieten zu
können, das aus der Region, von uns gut
bekannten Höfen stammt. Es sind dies
die Produkte des «Bachtelhofs», lesen
Sie dazu den Artikel auf Seite 1.
Beim Pouletfleisch haben wir ebenfalls
seit einiger Zeit einen guten Partner gefunden. Der Biobetrieb von Bruno Haas
und Beatrice Hegner aus Schalchen /
Wila versorgt uns viermal jährlich mit
Freilandpoulet, das zunächst frisch und
dann tief gefroren erhältlich ist.
Ihr Dorf-Laden-Team
Luftgewehr-Volksschiessen
Am 14., 21. und 24. Januar fand das Volksschiessen der Sportschützen Wernetshausen statt. Auch Einheimische nutzten die Gelegenheit diese Sportart auszuprobieren.
Die Grossen helfen den Kleinen ck. Im Schützenhaus an der Sackstrasse
in Wernetshausen wird schon seit längerer Zeit kein Pulver mehr verschossen,
doch bei dem jährlich stattfindenden
Volksschiessen findet das im Besitz der
Sportschützen befindliche Gebäude zu
seinem Bestimmungszweck zurück. Im
Erdgeschoss geht es dabei gemütlich zu
und her, bei Speis und Trank werden zahlreiche Bekanntschaften geschlossen und
Foto: Brigitte Kuster
gepflegt. Ganz anders dann im Dachgeschoss, wo die Schützen konzentriert ihrem Sport nachgehen und ein möglichst
gutes Resultat zu erzielen versuchen. Die
Jüngsten von ihnen sind gerade mal acht
Jahre alt und können das Luftgewehr weder ruhig halten noch nachladen, doch
die zahlreichen Helfer sind sofort zur Stelle, um den Jungschützen mit Tipps und
Hilfsmitteln ein gutes Erlebnis zu besche-
ren. Nach ein paar Probeschüssen gilt es
dann Ernst, zehnmal gilt es sich völlig auf
die eigene Scheibe zu konzentrieren und
alles um sich herum auszublenden. Das
gelingt gerade den jüngeren und unerfahrenen Teilnehmern nicht in jedem Fall,
doch der Spass an der Teilnahme und der
zum Abschluss erhaltene Preis lassen alle
mit einer guten Erinnerung nach Hause
gehen.
Feiner Süssmost aus ungespritzten Früchten
Warum nicht einmal eine 25-Liter-Standflasche Süssmost für ein
Familien- oder Geburtstagsfest?
Die Flasche kostet 35 Franken.
Zu bestellen bei: Hans und Berti Winteler, Telefon: 044 937 17 20
13
www.wernetshausen.ch
Öisi Gärte
Am Sonntag, dem 21. Juni ( Verschiebedatum 28. Juni ) öffnen Wernetshauser von 14–17 Uhr ihre Gartentüren.
Wernetshausen besteht zu einem gros­
sen Teil aus Einfamilienhäusern mit Gärten. Diese Gärten sind so unterschiedlich
wie ihre Besitzer. Hier findet sich alles,
vom Steingarten über den englischen
Garten bis zu Ökoflächen.
Lassen Sie Ihre Mitdorfbewohner einen
Blick in Ihren Garten werfen, teilen Sie
die Freude, die Sie an Ihrem Garten haben, fachsimplen Sie und tauschen Sie
Tipps aus. Haben Sie keine Hemmungen,
Ihr Garten sei nicht perfekt genug. Darum geht es nicht. Wir wollen Begegnungen ermöglichen, Vielfalt zeigen und
Freude teilen.
Bitte melden Sie sich bis spätestens Mitte April bei Ina Boner, E-Mail: ina.boner@bluewin.ch, Telefon: 044 937 34
13, an. Wir veröffentlichen in der Maiausgabe des «Nöis für öis» eine Liste der
Gärten, die bei dieser Aktion mitmachen.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
Für den Dorfverein: Ruth Nyffenegger
und Ina Boner
Öisi Gärte
Foto: Ruth Nyffenegger
Massagepraxis Pellaton
Marisa Pellaton-Savoldelli
Dipl. Masseurin / Dorn-Therapeutin
Naildesignerin
Riedmattstrasse 11
8342 Wernetshausen
043 540 50 60
079 276 92 06
info@pellaton-massagen.ch
www.pellaton-massagen.ch
14
Frühlingsball 2015 der Landjugend Zürcher Oberland
27. / 28. März in der MZH Wernetshausen
Freitag 27. März, Abendvorstellung
Türöffnung: 19 Uhr
Beginn Theater: 20 Uhr
Musikalische Unterhaltung mit den Turbo Örgeler
Barbetrieb ab: 21 Uhr mit DJ Pinot
Samstag 28. März, Nachmittagsvorstellung für Familien und Senioren
Türöffnung: 13.30 Uhr
Beginn Theater: 14 Uhr
Gratiseintritt (Kollekte)
Samstag 28. März, Abendvorstellung
Türöffnung: 19 Uhr
Beginn Theater: 20 Uhr
Musikalische Unterhaltung mit Meiri
Barbetrieb ab: 21 Uhr mit DJ Pinot
Mitternachtsshow mit Jaques Laferi
Aufgeführt wird das Theater «D Chrüter-Rosa üebt Rach», eine ländliche Komödie in zwei Akten von This Vetsch.
In unserer Küche wird während den Abendvorstellungen jeweils auch ein feines Menu zubereitet.
Weitere Infos finden Sie auf: www.ljzo.ch
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
In eigener Sache
Redaktionsteam:
Ina Boner, ib Artikel / Rolf Boner, rb Finanzen 044 937 34 13 – fam_boner@bluewin.ch / Sylvia Deplazes, sd Geburtstage,
Geburten, Artikel 044 937 27 21 – sylvia.deplazes@hispeed.ch / Christian Kuster, ck Webseite, Artikel 044 937 46 92 –
christian@kusti.ch / Homepage: www.wernetshausen.ch / Jann Stäbler & Nadja Baumann, Gestaltung.
Das «Nöis für öis» erscheint viermal jährlich: Mitte Februar, Mitte Mai, Ende August /Anfang September und Ende
November. Redaktionsschluss ist jeweils 14 Tage vor dem Erscheinen.
Das Redaktionsteam behält sich das Recht vor, eingesandte Artikel zu korrigieren, zu kürzen oder abzulehnen.
Die Bezahlung der Inserate erfolgt mit dem separaten Einzahlungsschein. Der Richtpreis pro Seite beträgt Fr. 75.–
Der Einfachheit halber verwenden wir die männliche Form. Selbstverständlich ist die weibliche Form damit einbezogen.
In der Februar-Ausgabe des Nöis für öis liegt ein Einzahlungsschein bei. Wenn Sie ihn verloren haben, können Sie mit den
folgenden Angaben eine Zahlung tätigen:
Zürcher Kantonalbank, IBAN: CH47 0070 0115 4000 0053 2, Konto 80-151-4,
zugunsten von: Nöis für Öis, c/o Rolf Boner, Schluhbachstr. 27, 8342 Wernetshausen.
Pay Pal siehe www.wernetshausen.ch Dorfzeitung, Sponsoring.
15
Informationstafel
Geburtstage
Lotti Fisch-Kienholz
Sackstrasse 21
feiert am 11. April
ihren 87. Geburtstag
Gregor Plutschow
Spilchbüel 1
feiert am 13. Mai
seinen 80. Geburtstag
Wir gratulieren herzlich!
Dorfbibliothek
Wernetshausen
Öffnungszeiten
Montag
Dienstag
Donnerstag
Freitag
19.00 – 20.00 Uhr
8.40 – 11.00 Uhr
12.30 – 13.30 Uhr
19.00 – 20.00 Uhr
15.15 – 16.30 Uhr
Ferienöffnungszeiten:
Donnerstag
19.00 – 20.00 Uhr
Abstimmungssonntage:
10.00 – 11.00 Uhr
Am 23. Januar verstarb
Willi Zollinger-Vontobel
Wohnheim Sandbüel, Tann
im Alter von 90 Jahren
Herzliches Beileid
Öffnungszeiten
Dorf-Lade
Montag – Samstag
7 – 12.15 Uhr
16 – 18.45 Uhr
Samstagnachmittag
geschlossen
Telefon 043 843 03 31
dorfladen@wernetshausen.ch
Familientreffpunkt
Sunnehüsli
Chinderhüeti
Donnerstag 7.45 –17.45 Uhr
(Montag auf Anfrage)
Petra Ulrich, Telefon 044 937 11 84
Natel 077 426 85 89
Turnhalle Wernetshausen
Fit-Gymnastik
Montag, 18.45 – 19.45 Uhr
Gymnastik, Stretching,
Entspannung
Leitung: Ina Boner
Mixed-Volleyball
Dienstag, 20 – 21.45 Uhr
Infos: Rolf Heusser
Unihockey
Mittwoch, 20 – 21.45 Uhr
Leitung: Roger Rütsche
Telefon: 079 745 13 34
Todesfälle
Am 22. Dezember verstarb
Mirco Viecelli
Schluhbachstrasse 16
im Alter von 65 Jahren
Jede Woche
(Ausser während der Schulferien)
Frauenturnen
Donnerstag, 20.15 – 21.45 Uhr
Einlaufen, Gymnastik, Spiele
Leitung: Maria Brunner, Rita Duss
Oldie-Turnen (Männer)
Freitag, 20 – 21.45 Uhr
Gymnastik, Stretching, Spiele
Leitung: Wädi Pfenninger,
Giusep Deplazes
Alle Gruppen nehmen gerne neue
Mitglieder auf. Kommen Sie einfach
zu einer unverbind­lichen Schnupper­
stunde vorbei.
Neuzuzüger
Neu zugezogen und Sie möchten im «Nöis für Öis» erwähnt werden?
Spielgruppe
Sandra Herrmann
Telefon 044 937 22 04
Bitte melden Sie sich bei mir, so
können wir Ihren Zuzug in der Dorf­zeitung erwähnen.
Es werden uns keine Neuzuzüger
mehr von der Gemeinde gemeldet (Datenschutz).
Chrabbelgruppe
Marion Beeler
Telefon 044 680 41 85
Sylvia Deplazes, Telefon 044 937 27 21
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
32
Dateigröße
3 081 KB
Tags
1/--Seiten
melden