close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"...ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben". Die

EinbettenHerunterladen
"...ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und
nach Leben". Die morgendliche Tischkultur
Ausstellung 6. März bis 31. Mai 2015
Morgenmuffel oder Frühaufsteher? An der ersten Mahlzeit des Tages
scheiden sich die Geister. Manche freuen sich wie Joachim Ringelnatz mit
einem ungeheuren Appetit auf eine reichhaltig gedeckte Tafel, anderen
genügt eine hastig geschlürfte Tasse Kaffee. Im Leipziger GRASSI Museum
für Angewandte Kunst werden ab 6. März in der Sonderausstellung
„...ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben“ Facetten der
Frühstückskultur verschiedener Epochen und Länder in den Mittelpunkt
gerückt. Barockes Porzellan trifft auf die sachlich-funktionale Kaffeemaschine aus Jenauer Glas, der Brotkorb aus pastellfarbender französischer Fayence des 18. Jahrhunderts auf den modernen Toaster und
farbenfroh bemalte Steingut-Gedecke der 1920er Jahre. Mit unseren
Essgewohnheiten ändert sich auch die Gestalt der dabei verwendeten
Dinge. An rund 300 Exponaten aus dem Bestand des Museums werden
diese Wandlungen in der morgendlichen Tischkultur in einer chronologischen Schau ablesbar. Daneben wird das Thema in 12 Vitrinen unter
thematischen Aspekten dargestellt. Typische Frühstücksgewohnheiten wie
das kontinentale Frühstück, das Sektfrühstück oder das Frühstück im
Freien werden näher beleuchtet.
Typische Frühstücksgewohnheiten wie das kontinentale Frühstück, das Sektfrühstück oder das Katerfrühstück werden näher beleuchtet. Zu sehen sind exklusive
Einzelstücke. So zeigt die Ausstellung ein in Gustavsberg (bei Stockholm) hergestelltes Kinderservice der Schwedin Wysse Feininger. Das 1932 entworfene Service
"Gullebarn" ("Goldkind") mit den fröhlichen Tierzeichnungen ist bis heute nicht
einmal im Besitz des Museums der Herstellerfirma. Mit der einzigartigen Pfeilerhalle
im Art Déco-Stil ist dem Thema der Frühstückskultur ein außergewöhnlicher
Rahmen geboten. Darüber hinaus sorgt ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für spannende Entdeckungen. Da Kunstgenuss auch den Appetit anregt,
stehen im Museumscafé wöchentlich wechselnde Frühstücke jeglicher Art auf der
Karte: Vom Fitness-Frühstück über das afghanische oder asiatische Frühstück bis
hin zum monotonen und französischen Frühstück.
Auftaktveranstaltung für Frühaufsteher und Morgenmuffel
am Sonntag, den 8. März um 11 Uhr:
Kurzführung durch die Ausstellung mit Dr. Olaf Thormann. Im Anschluss: „Guter
Kaffee – schlechter Kaffee“. Kaffeesommelier Peter Dorndorf (Brühbar Leipzig) über
Ernte, Rösten, Veredeln und Zubereiten von Kaffee. Es darf verkostet werden.
Ausstellung "...ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben".
Die morgendliche Tischkultur
Laufzeit: 6.3. – 31.5.2015
Auftakt: 8.3. um 11 Uhr
Ort:
GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5–11, D- 04103 Leipzig
Leipzig, 4.2.2015
GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5–11, D- 04103 Leipzig, Anett Lamprecht (Leitung Presse/ Öff.arbeit) Tel.: 0341/2229104 oder anett.lamprecht@leipzig.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
118 KB
Tags
1/--Seiten
melden