close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar-Newsletter. - Murmann Verlag GmbH

EinbettenHerunterladen
Buchempfehlungen und Neuigkeiten aus dem Murmann Verlag
Newsletter Februar 2015
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
im Februar freuen wir uns auf ganz besondere Neuerscheinungen: Begleiten
Sie Sudhir Venkatesh nach New York, wo der Soziologe in die Welt der Gangster,
Dealer, Prostituierten eintaucht und sowohl die Kriminellen, als auch die Sprösslinge der New Yorker Oberschicht im täglichen Leben begleitet. Grenzenloses
Staunen garantiert!
Managerlegende Thomas Sattelberger schreibt in »Ich halte nicht die Klappe«
erstmals über sein Leben – herausgekommen ist eine bunte, schillernde Autobiografie, die auch als Karriereberatung für Talente und Führungskräfte von morgen
dient.
Voller Motivation, Energie und Überzeugung – das ist Günter Faltin. Als
Professor, Unternehmer wie auch als Autor in seinem neuen Buch »Wir sind das
Kapital«. Nach seinem ersten Bestseller »Kopf schlägt Kapital« mit über 100.000
verkauften Büchern geht er nun noch einen Schritt weiter!
Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken!
Ihr Murmann Verlag
Relaunch
Neuer Webshop online
»Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern«, sagte schon
Konfuzius. Das nehmen wir wörtlich und gehen im Februar endlich mit
unserem neuen Webshop online. Neben der verbesserten Suchfunktion,
neuen Zahlungsmodalitäten und toller Darstellung auf Smartphones und
Tablets können jetzt auch E-Books direkt bei uns gekauft werden.
Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern:
zur Homepage
Biografie
Thomas Sattelberger
»Ich halte nicht die Klappe«
»Ohne Idee und Ideal kein Zukunftsbild,
ohne Ideal kein Leuchten in den Augen, ohne
Leuchten in den Auen keine Authentizität,
kein Motivieren von anderen, um sie für die
gemeinsame Sache zu bewegen.«
mehr Info
Blick ins Buch
Thomas Sattelberger war seiner Zeit immer
voraus, mal als Rebell, mal als Personalarchitekt, mal als Transformator. Als Topmanager
arbeitete er bei Daimler, Lufthansa, Conti und
Telekom und stieß im Laufe seiner Karriere
zahlreiche Änderungen im Personalbereich
an. In »Ich halte nicht die Klappe« schreibt
Thomas Sattelberger erstmals über sein Leben
und zieht Resümee. Sein provokanter Schluss:
»Wir brauchen eine neue APO!«
Th
1949 bis 1975
Kindheit, Jugend, Schule und Ausbildung
Ein schwäbischer Rebell
Vom APO-Aktivisten zum Daimler-Azubi – erste
Transformationen und frühe Managementerfahrungen.
1975 bis 1993
Daimler-Benz AG, MTU und DASA
Innovator im Bildungs-Biotop
Vom Kaffeespediteur für die Produktionsmeister (Meisterschüler)
zum »Papst der Personalentwicklung«. Und ein Abgang mit
blutiger Nase von der Hinterbühne der Macht.
Ic
n
K
Übe
1994 bis 2003
Lufthansa AG
Durchstarten aus dem Tal der Tränen
Wie man ein ehemaliges Staatsunternehmen mit begeisterten
Serviceprofis flügge macht und auch durch schwere
Branchenkrisen manövriert.
2003 bis 2007
Continental AG
An forderndster Front: Arbeit am Effizienzlimit
Vom Treiber des ökonomischen Zeitgeists beim Hannoveraner
Automobilzulieferer zum Ausbrecher aus verengter
Wagenburglogik.
Viele
2007 bis 2012
© Jakob Berr
Deutsche Telekom AG
Die Besteigung des »Nanga Parbat«
Wie man mithilft, einen Konzern aus einer absolut verfahrenen
Situation zu steuern und dazu auch noch die übrige DAX-Welt mit
einer verbindlichen Frauenquote überrollt.
10
Buchpräsentation:
Thomas Sattelberger am 18. Februar in Berlin
Der Murmann Verlag und die ESMT European School of Management
and Technology laden ein zur Buchpräsentation:
Beginn:
Ort:
Laudatio:
Moderation:
17 Uhr
Audimax der ESMT European School of Management
and Technology, Schlossplatz 1, 10178 Berlin
Joschka Fischer
Dr. Sven Murmann
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Entrepreneurship
Günter Faltin
»Wir sind das Kapital«
»Ja, wir haben die Chance, eine bessere Welt zu
bauen. Liebevoller, witziger, feinfühliger und
künstlerischer, als es je zuvor möglich gewesen ist.
Aber wir müssen selbst in den Ring steigen, es
selbst in Gang bringen, es selbst unternehmen.«
Mit »Kopf schlägt Kapital« hat Günter Faltin
bereits einen Bestseller gelandet. Nun geht er
in »Wir sind das Kapital« einen Schritt weiter:
Er will eine neue Bewegung von verantwortlichen Entrepreneuren ins Leben rufen!
zum Buch
Blick ins Buch
Website
In seinem neuen Buch erweitert der Entrepreneurship-Professor und Unternehmer seine
Gründungslehre entscheidend. Minutiös fächert
Faltin seine höchst systematische Methode
auf, mit der man ein Unternehmen tragfähig
gründen und betreiben kann. Dabei stellt er
die Persönlichkeit des Gründers, seine Neigungen und Talente in den Mittelpunkt. Jeder
kann mitmachen. Es macht Spaß, und man
wird dafür belohnt. In diesem Sinne: Bringen
Sie ein Ideenkind zur Welt. Ihr Ideenkind!
1985 gründete der Wirtschaftsprofessor Günter
Faltin die Projektwerkstatt GmbH, um seinen
Studenten auch in der Praxis zeigen zu können,
worauf es bei der Firmengründung ankommt.
Das erste Projekt – die Teekampagne – wurde
zu einer wahren Erfolgsgeschichte! Die Teekampagne hat sich mittlerweile zum weltgrößten
Importeur von hochwertigem Darjeeling-Tee
aus Indien entwickelt. 2009 erhielt Günter Faltin
hierfür den Deutschen Gründerpreis. 2010 wurde
er als Pionier des Entrepreneurship-Gedankens
mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
Ȇber allem steht die Erkenntnis, dass wir unseres
Glückes Schmied sein können, in weit stärkerem
Maße, als wir es bisher glaubten!«
Günter Faltin
Neuerscheinung
zum Buch
Die la
in De
Sudhir Venkatesh
»Floating City«
Ein Soziologieprofessor geht in den Untergrund! Sudhir Venkatesh führt zwei Leben –
in dem einen lehrt er Soziologie an der Columbia University in New York, in dem anderen
erforscht er die Welt der Dealer, Gauner und
Callgirls in der Untergrundökonomie der
amerikanischen Weltmetropole. Jahrelang
begleitet und interviewt er Prostituierte, Drogenhändler, Polizisten und Zwischenhändler,
ebenso wie die Sprösslinge der New Yorker
Oberschicht. »Floating City« ist der fesselnde Bericht dieser Erlebnisse, der Autor selbst
Chronist, leidenschaftlicher Beobachter.
Januar-Liebling
Design Thinking oder keine Angst
vor Lego, Bastelschere und Papier
Das Bauhaus des Architekten Walter Gropius hat
es eindrucksvoll vorgemacht: Durch die Zusammenarbeit von Architektur, Kunst, Theater, Musik
entstand ein ganz neues Potential an Kreativität.
Angeregt durch den künstlerischen wie kommerziellen Erfolg des Bauhauses
entwickelten Professoren an der Stanford University mit der d.school eine
Methode zur Lösung komplexer Probleme : Design Thinking! Studierende
aus allen Disziplinen wie z. B. Medizin, Jura, Betriebswirtschaft, Psychologie
u. a. arbeiteten in kleinen Teams projektorientiert an ganz konkreten Fragestellungen. Im Vordergrund standen weniger technische und wirtschaftliche
Aspekte, sondern der Mensch mit seinen sich ständig verändernden Bedürfnissen. Die ungewöhnliche Vorgehensweise, angefangen bei der Zusammenstellung der Teams bis hin zur Gestaltung der Räume und des Materials –
bspw. Lego, Bastelschere und Papier – zeigte verblüffende Ergebnisse.
Design Thinking hat Erfolg: Unternehmen in den verschiedensten Branchen
arbeiten inzwischen mit dieser Methode, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. In »Design Thinking live« berichten Beiträger aus Forschung,
Lehre und Wirtschaft von ihren außergewöhnlichen Erfahrungen.
zum Buch
Aktuell
Der Zombie der Netzpolitik
»Die Vorratsdatenspeicherung ist der immer wiederkehrende Zombie der Netzpolitik«, kommentierte
Sascha Lobo jüngst auf Spiegel Online. Für alle, die
sich Sorgen um ihre Daten machen und aktiv werden
wollen, haben wir das passende Werkzeug: In ihrem
Buch »Mich kriegt ihr nicht!« erklären Steffan Heuer
und Pernille Tranberg die wichtigsten Schritte zur digitalen Selbstverteidigung. Im Februar erscheint die dritte, vollständig überarbeitete Auflage
mit Tipps und Tricks für den Datenschutz!
Ihr wollt keine aktuellen News zum Thema Datenschutz mehr verpassen?
Folgt dem Autor bei twitter: @datenschuetzen.
zum Buch
Verlagsnews
Wir stellen vor: Annika Schmidtsdorff
Ein herzliches Willkommen für unsere neue Kollegin Annika Schmidtsdorff.
Annika Schmidtsdorff (34) verstärkt seit Januar die Presseabteilung bei den
Murmann Publishers. Die Kulturwissenschaftlerin war vorher bei Globetrotter
Ausrüstung und in der Kommunikationsagentur Faktor 3 tätig.
Pressestimmen
Unsere Autoren und ihre Bücher in der Presse
»Gerade in seinen aktuellen Passagen ist das Buch prägnant und gelungen.«
Junge Freiheit über »Die junge Nation«, 16.01.2015
»Transformationales Führen geht über das Führen durch Ziele hinaus, da
Führungskräfte durch Vermittlung von Sinn, Inspiration und Wertschätzung
eine erhöhte Leistungsbereitschaft bei ihren Mitarbeitern erzeugen.«
Hans-Dieter Hermann im Interview auf dfb.de, 14.01.2015
»Müller-Vogg zeigt sich in seinem Buch als flott formulierender Kritiker, nimmt
kein Blatt vor den Mund und trifft oft den Nagel auf den Kopf.«
Ökonomenblog über »Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient«, 05.01.2015
»Ein faszinierendes Buch.«
Wolfgang Schäuble über »Geld und Magie« von Hans Christoph Binswanger
im FAZ-Interview, 29.12.2015
»Henning setzt mit der Betonung der Reihenfolge von Mensch, Organisation
und an letzter Stelle der Technik die richtigen Akzente für den Erfolg von
Veränderungsprojekten. Wenn ein Ingenieur das sagt, klingt das besonders
überzeugend.«
»Die Kunst der kleinen Lösung« als Buch der Woche, Hamburger Abendblatt
online
»Jeder Unternehmer, jeder Geschäftsführer, jeder Manager sollte dieses Buch
lesen und sich dann fragen, was er oder sie eigentlich jeden Tag so tut.«
»Kein Bullshit« als Buch der Woche in der Berliner Morgenpost, 21.12.2014
Besuchen Sie uns im Internet
www.murmann-verlag.de
Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann schreiben Sie uns.
Impressum
Murmann Publishers GmbH, Miramar-Haus, Schopenstehl 15, 20095 Hamburg, Tel. 040 39 80 83-0,
Fax 040 39 80 83-10, info@murmann-publishers.de, Geschäftsführer: Dr. Sven Murmann, Dr. Peter Felixberger
Sitz Hamburg, Amtsgericht Hamburg HRB 90566 V.-Nr. 12659 Ust-ID-Nr. DE 155069387
Ein M
Mitar
Eine p
wir d
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 585 KB
Tags
1/--Seiten
melden