close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Pfinzgauranch

EinbettenHerunterladen
Reiterhand und Pferdemaul – hilfreiche
Informationen zu einer wichtigen Verbindung
92 % der Pferde auf deutschen Abreiteplätzen gehen hinter der
Senkrechten – so das Ergebnis einer Studie. Auch im normalen
„Reiteralltag“ gehen viele Pferde nicht in korrekter Anlehnung – sehr
häufig, ohne dass dies ihren Reitern bewusst ist. Das Abendseminar
möchte aufklären, ob Ihr Pferd wirklich am Zügel geht – oder ob es nur
so aussieht… Es wird aus tiermedizinischer Sicht erklärt, wie Anlehnung
aussehen soll, und es wird ihre große Bedeutung für eine funktionierende
Biomechanik und die Gesunderhaltung des Reitpferdes dargestellt. Die
enge Verbindung von Losgelassenheit und Anlehnung wird erläutert,
Ursachen
und
Lösungsmöglichkeiten
von
Anlehnungproblemen
aufgezeigt.
Im Anschluss an den theoretischen Teil wird ein Pferd unter dem Reiter
vorgestellt. Gemeinsam mit den Teilnehmern wird analysiert, ob ein
Anlehnungsproblem
vorliegt
und
die
Referentin
wird
hierfür
Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.
Vortrag:
 Was bedeutet „Anlehnung“?
 Wann geht ein Pferd „am Zügel“?
 Wie soll sich das anfühlen?
 Korrekte Anlehnung: Bedeutung, Hintergründe, Biomechanik
 Anlehnungsprobleme: Ursachen und Lösungsmöglichkeiten
 Praktische Demonstration am Pferd
 Abschlußdiskussion / Fragen
Der Vortrag findet am 14.02.2015 um 17.30 Uhr im Reiterstübchen der
Hardt-Ranch in Graben-Neudorf statt und wird gehalten von Dr. Imke
Querengässer, welche eine Tierarztpraxis für Physiotherapie und
Chiropraktik betreibt und selbst langjährige Reiterin ist.
Dauer: insgesamt ca 2,5 Stunden
Kosten pro Teilnehmer: 25 EUR
Weitere Infos und Anmeldung bei
Tanja Ammon
www.pfinzgauranch.jimdo.com
xtanjaax@googlemail.com
07240/202227
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
24 KB
Tags
1/--Seiten
melden