close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Du möchtest einen Steckbrief zu einem ganz

EinbettenHerunterladen
Du möchtest einen Steckbrief zu einem ganz bestimmten Tier machen? Dann brauchst du erst einmal jede
Menge Informationen. Wo du diese herbekommst – keine Frage! Im „Lexikon der Tiere“ auf der YOUNG PANDA-Website www.young-panda.de/tierlexikon und unter „Arten A – Z“ auf der WWF-Website www.wwf.de/artenlexikon kannst
du allerhand Wissenswertes zu vielen verschiedenen Tieren entdecken.
Nun möchtest du mit dem Steckbrief beginnen, weißt aber noch gar nicht, wie dieser aussehen soll?
Wir zeigen dir, welche Infos besonders wichtig sind und wie du diese richtig sammeln kannst. Natürlich kannst du dir
für deinen Steckbrief auch eigene Punkte und Fragen ausdenken und welche von unseren weglassen – ganz wie es dir
gefällt. Jetzt kann es endlich losgehen. Viel Spaß!
Zu dieser Tierart gehöre ich:
Bsp. Großer Panda
Mein lateinischer Name lautet:
Bsp. Ailuropoda melanoleuca
Systematische Zuordnung zu verwandten Gruppen
Ich gehöre zu (z. B. Klasse, Ordnung oder Familie):
Bsp.Säugetiere
Raubtiere
Bären
Verbreitung
Wo ich auf der Welt zu Hause bin:
Körpermerkmale
Meine äußerlichen Merkmale und Besonderheiten
(z. B. Größe, Farbe, Gestalt usw.):
Lebensraum
In dieser Umgebung fühle ich mich wohl:
Ernährungsweise
So ernähre ich mich:
Sozialverhalten
So verhalte ich mich gegenüber meinen Artgenossen:
Fortpflanzung
So gründe ich eine Familie:
Bedrohung
Hierdurch werde ich bedroht:
Schutzmaßnahmen
So kann ich geschützt werden:
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Im Tatzenabdruck des Pandas (unten in Originalgröße) erkennst du 5 Zehen mit 5 Krallen, den Ballen in der Mitte
der Tatze, die Ferse ganz unten und den runden Abdruck des sogenannten „falschen Daumens“ an der Seite. Hast du
bemerkt, dass dieser „falsche Daumen“ keine Kralle hat? Er ist nämlich kein echter Finger, sondern ein verlängerter
Handgelenksknochen! Die Vordertatze eines ausgewachsenen Pandamännchens ist etwa 14 cm lang und 12 cm breit.
Das ist etwas breiter und dafür kürzer als die Handfläche eines Erwachsenen.
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Hier siehst du den Tatzenabdruck des rechten Vorderfußes eines ausgewachsenen Pandas. Kannst du die einzelnen
Teile erkennen? Die 5 Zehen mit 5 Krallen, den Ballen in der Mitte, die Ferse ganz unten und den runden Abdruck
des sogenannten „falschen Daumens“ an der Innenseite? Der linke Vorderfuß des Pandas sieht genauso aus wie der
rechte – nur eben spiegelverkehrt, wie bei deiner rechten und deiner linken Hand. Du kannst den Abdruck des linken
Vorderfußes in das freie Feld zeichnen, indem du die Spur des rechten Fußes spiegelst. Orientiere dich hierbei an den
Kästchen – dann ist es gar nicht so schwer.
links
recht s
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
M O N G O L E I
Einst bewohnten Große Pandas den größten Teil Chinas sowie den Norden Burmas. Leider gibt es heute nur noch etwa
1.600 wild lebende Bambusbären in China. Viele von ihnen sind durch Straßen und Siedlungen voneinander getrennt
und können keine neuen Familien gründen. Die Pandas bewohnen die chinesischen Bergwälder in Höhen zwischen
1.500 und 3.400 Metern. Das feuchte Klima und die dichten Bambuswälder mögen die Bären besonders gern.
Verbreitungsgebiet
vor 3 Mio. Jahren
heute
C
H
I
N
A
ca. 1.600
Große Pandas in freier Wildbahn
B U R M A
0 km
1.000 km
© WWF Deutschland
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Weißt du eigentlich, wo auf der Welt der Große Panda zu Hause ist? Nein?
Dann schau doch mal hier nach: www.wwf.de/panda
In dieser Karte kannst du mit zwei unterschiedlichen Farben einzeichnen, wo es heute Pandas gibt und wo es früher
Pandas gab. Erkläre in einer Legende, welche Farbe welches Verbreitungsgebiet markiert. Weißt du, wie das Land heißt,
in dem der Große Panda lebt? Vielleicht kennst du ja auch die Nachbarländer?
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Obwohl die Großen und die Kleinen Pandas nur über mehrere Ecken miteinander verwandt sind, haben sie so manche
Gemeinsamkeit. Kannst du herausfinden, welche es sind?
Großer Panda
Kleiner Panda
Nahrung
Verbreitung
Lebensraum
Fellfarbe
Körpergröße
Länge des Schwanzes
Körpergewicht
Anzahl der Finger
Verwandtschaft
Anzahl in der Wildnis
Gefährdungsstatus
Bedrohung
Schutzmaßnahmen
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Lösungsblat t
Obwohl die Großen und die Kleinen Pandas nur über mehrere Ecken miteinander verwandt sind, haben sie so manche
Gemeinsamkeit. Kannst du herausfinden, welche es sind?
Großer Panda
Kleiner Panda
Nahrung
Bambus
Bambus, Wurzeln, Eicheln, Beeren,
Flechten, gelegentlich auch Vogel­
eier, Jungvögel und Mäuse
Verbreitung
China
China, Nepal, Bhutan, Myanmar,
Indien
Lebensraum
kühle, feuchte Bambuswälder
üppige Wälder mit dichtem Unter­
wuchs von Büschen und Bambus
Fellfarbe
schwarz-weiß
rotbraun
Körpergröße
bis ca. 150 cm
bis ca. 70 cm
Länge des Schwanzes
Schwanzstummel von ca. 12 cm
ca. 50 cm
Körpergewicht
ca. 75 –160 kg
bis ca. 6 kg
Anzahl der Finger
5 Finger plus ein „falscher Daumen“
5 Finger plus ein „falscher Daumen“
Verwandtschaft
Raubtierfamilie der Bären
(Großbären)
Raubtierfamilie der Katzenbären
Anzahl in der Wildnis
ca. 1.600
weniger als 10.000
Gefährdungsstatus
stark gefährdet
gefährdet
Bedrohung
Lebensraumverlust,
getrennte Lebensräume
Lebensraumverlust, Wilderei vor
allem für die Mützenherstellung
Schutzmaßnahmen
Schutzgebiete, getrennte Lebensräu­
me durch Korridore verbinden
Schutzgebiete, Zuchtprogramme und
Auswilderung, Bildungsangebote für
Einheimische
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Bestimmt hast du schon einmal davon gehört,
dass sich all die Arten auf unserem Planeten in den
letzten Millionen Jahren immer wieder verändert
und weiterentwickelt haben. So zum Beispiel auch
die Familie der Raubtiere: Aus dem einstigen
sogenannten Urraubtier haben sich bis heute etwa
15 verschiedene Raubtierfamilien entwickelt!
Schabrackenschakal
Schneeleopard
Bei einigen Arten fehlt der Name oder das Bild.
Kannst du diese ergänzen und den Stammbaum
so vervollständigen?
en
Hyän
usw
.
Nebelparder
Bären
bäre
K
at
ze
n
Kat z
en
Schau dir doch einmal den Stammbaum an:
In den großen Ästen des Baumes kannst du die
Raubtierfamilien erkennen. Die Blätter stehen für
ausgewählte Arten. Natürlich gibt es in der Natur
noch viele mehr.
n
Kennst du die typischen Eigenschaften von
Raubtieren? Meistens fressen sie Fleisch und
besitzen scharfe Krallen und spitze Zähne,
um Beute fangen und überwältigen zu können.
u
H
n
d
e
Mard er
Baummarder
Tüpfelhyäne
Urraubtier
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Lösungsblat t
Kleiner Panda
Leopard
Schabrackenschakal
Löwe
Schneeleopard
Bei einigen Arten fehlen die Namen oder Bilder.
Kannst du diese ergänzen und den Stammbaum
so vervollständigen?
en
Hyän
usw
.
Nebelparder
Bären
K
at
ze
n
n
Tiger
Wolf
bäre
Kennst du die typischen Eigenschaften von
Raubtieren? Meistens fressen sie Fleisch und
besitzen scharfe Krallen und spitze Zähne,
um Beute fangen und überwältigen zu können.
Schau dir doch einmal den Stammbaum an:
In den großen Ästen des Baumes kannst du die
Raubtierfamilien erkennen. Die Blätter stehen
für die verschiedenen Arten. Natürlich gibt es
in der Natur noch viele mehr.
Großer Panda
Braunbär
Kat z
en
Bestimmt hast du schon einmal davon gehört,
dass sich all die Arten auf unserem Planeten in den
letzten Millionen Jahren immer wieder verändert
und weiterentwickelt haben. So zum Beispiel auch
die Familie der Raubtiere: Aus dem einstigen
sogenannten Urraubtier haben sich bis heute etwa
15 verschiedene Raubtierfamilien entwickelt!
Eisbär
u
H
n
d
e
Rotfuchs
Mard er
Baummarder
Tüpfelhyäne
Urraubtier
YOUNG PANDA zeigt Kindern ab 8 Jahre, was es in der Nat ur zu entdecken gibt – in den
WWF Nat ur- und Erlebnis-Camps, dem monatlichen Mitgliedermagazin und im Internet.
Du hast Fragen zum WWF-Kinderprogramm?
WWF Deutschland, Kinder- und Jugendprogramm,
Reinhardtstraße 18, 10117 Berlin
Telefon: 030 311 777 - 701, young.panda@wwf.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
5 324 KB
Tags
1/--Seiten
melden