close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gottesdienste in der Region Güsten / Hecklingen

EinbettenHerunterladen
Kirchenbote
der evangelischen Gemeinden Amesdorf-Warmsdorf, Güsten-Osmarsleben,
Hecklingen, Ilberstedt, Leopoldshall, Neundorf und Rathmannsdorf
Februar / März 2015
Monatssprüche:
Februar:
Ich schäme mich des
Evangeliums nicht:
Es ist eine Kraft
Gottes, die jeden
rettet, der glaubt.
(Röm 1,16)
März:
Ist Gott für uns, wer
kann wider uns sein?
(Röm 8,31)
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob.
Röm 15,7
Angedacht
E
vor ihrer Nase auf der Straße an dem
Haus entlang. Und das kleine Detail
wurde für das achtjährige Mädchen
plötzlich zu einer wahren Offenbarung:
Der Russe, über den sie alles zu wissen
glaubte, war ja ein Mensch!
ines Tages im April vor 70 Jahren im
kleinen Gutsdorf Saathain bei Elsterwerda. Die noch nicht neunjährige Tochter des Pfarrers spürt die aufgeregte und
zugleich lähmende Spannung in der Luft
des Pfarrhauses, das zu diesem Zeitpunkt bis unter den Dachboden und bis
in die hinterste Speisekammer voller
Flüchtlinge ist. Kampflos nehmen die
Russen das Dorf ein. „Die Russen! “ Das
achtjährige Mädchen hat schon längst
sein ganz eigenes Bild im Kopf von dem,
was ein Russe ist. Sie hat ihre Eltern nie
danach gefragt. Sie
musste keinerlei Informationen einholen, um
das zu wissen. Denn das
Wort „Russe“ – meistens
allerdings in der Mehrzahl benutzt – „die Russen“ – fiel dieser Tage
oft. In mindestens jedem
zweiten Satz, den der
Pfarrer mit den unerwartet
einquartierten
Gästen aus dem Osten
wechselte, kam es vor:
„Die Russen“. So kam
es, dass sich das noch
recht unbedarfte Kind
gut damit auskannte,
was es mit „den Russen“
auf sich hatte.
Nur eine winzige, nebensächliche Kleinigkeit wusste das kleine Mädchen über „die Russen“ noch
nicht. An diesem Tag im April, als besonders oft von ebenjenen die Rede war,
lernte sie dieses eine bestimmte Detail
dazu. Am späten Vormittag hieß es, die
Russen würden nun in das Dorf kommen
und es müsste an sie übergeben werden
– hoffentlich kampflos. Es war kampflos –
außer einzelner Schüsse mit gelegentlichem Scheibenklirren war im Dorf nichts
zu hören – und so öffnete der Pfarrer
einen kleinen Spalt weit die Haustür.
Seine kleine Tochter lugte neugierig hindurch, und da geschah es: Ein Russe lief
im Laufschritt, nur leicht geduckt, direkt
„Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.“
Die Jahreslosung für das neue Jahr ist ein
Satz, den der Apostel Paulus an die erste
christliche Gemeinde in Rom schreibt.
Rom war damals das Zentrum der europäischen Welt. Ein Ort, an
dem viele Kulturen und
Gruppen
aufeinander
trafen. Und viele Menschen aus verschiedenen
Gruppen wurden Christen. Offenbar hielt Paulus es für nötig, ihnen
diesen Satz zu schreiben.
Und mindestens ebenso
offenbar ist die Bedeutung dieses Satzes für
mich in diesem Jahr.
Wenn ich einen Moment
darüber nachdenke, erschließt sich mir plötzlich
ein riesiges Blickfeld. Es
reicht von meiner Familie
über alltäglich nahe stehende
Mitmenschen,
über meinen Wohnort, bis hin zu Menschen, die ich fast nur vom Hörensagen
kenne, auch wenn ich meine, sie gut zu
kennen. Aber beim richtigen Hinsehen
dann eben doch nur so gut, wie meine
Tante "die Russen", als sie acht Jahre alt
war.
„Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.“
Ich wünsche Ihnen ein annehmbares Jahr
2015 mit vielen annehmbaren Menschen
und vor allem mit dem sicheren Gefühl,
selbst ein Angenommener oder eine Angenommene zu sein.
Es grüßt Sie herzlich Ihr Pfarrer Kornelius
Werner.
2
Veranstaltungen
Hecklingen
/ Leopoldshall
& Konzerte
/ Neundorf
Weltgebetstag
A
zu tun, nutzen und ausgediente, aber intakte Sachen bei uns abgeben. Informationen zur Kleiderstiftung Spangenberg
gibt es im Internet unter www.kleiderstiftung.de sowie www.fairwertung.de.
(kw)
m ersten Freitag im März findet jährlich der Weltgebetstag statt. In diesem Jahr ist es der 6. März und wie
schon in den vergangenen Jahren sind
wir zu Gast in der Kapelle des Wohnstiftes Leopoldshall in der Kalkstraße 10. In
diesem Jahr haben Frauen der Bahamas
diesen Gottesdienst vorbereitet. Mit Liedern und Texten wollen wir uns dem
Thema „ Begreift ihr meine Liebe?“ nähern. Der Gottesdienst beginnt um 18
Uhr. Gern holen wir Sie ab und bringen
Sie wieder nach Hause - bitte melden Sie
sich im Pfarramt! (bw)
Projekt: Singekreis zur Osternacht
W
er nicht wagt, der nicht gewinnt! Wer nicht zu singen wagt, der
gewinnt nicht die Freude daran, die dies
in einem kleinen Singekreis gemeinsam
macht! Statt "Singekreis" könnte man
auch "Chor" sagen, aber wir wollen ja
klein beginnen.
Sie wissen gerade nicht, wovon die Rede
ist? Also: In Hecklingen werden wir
dieses Jahr die Tradition der Osternacht
wieder aufleben lassen. Um 21 Uhr
treffen wir uns am Karsamstag (04.04.)
in der dunklen Basilika, um das Fest der
Auferstehung
Jesu
zu
begehen.
Allmählich wollen wir die Kirche mit Licht
erhellen und dazu Lieder und Gesänge
aus Taizé singen. Dazu sind Sie alle,
auch über Hecklingen hinaus, herzlich
eingeladen. Und all diejenigen, die etwas
abhaben wollen von der Freude,
gemeinsam zu singen, treffen sich schon
vorher jeden Montag (ab dem 16.02.)
jeweils um 19 Uhr im Pfarrhaus. Dort
werden wir unter professioneller
Anleitung gemeinsam die schlichten,
aber eingängigen Gesänge aus Taizé
einüben und damit unsere "Stimmen
ölen". Herzliche Einladung! (kw)
Passionsmusik
A
Kleidersammlung
A
m Sonntag, den 22. März findet um
17 Uhr in der Leopldshaller Kirche
eine Passionsmusik statt. Sie wird auch
in diesem Jahr wieder vom Staßfurter
Vokalquartett gestaltet. Lassen Sie sich
zu einer Stunde des musikalischen
Gedenkens an Jesu Leiden und Sterben
einladen.
Die Kirche ist geheizt. (bw)
lle Hecklinger finden in ihrem Kirchenboten einen Plastiksack mit einem Zettel eingelegt. Beides gehört zur
diesjährigen Kleidersammlung der Deutschen Kleiderstiftung/Spangenberg-Sozial-Werk e.V. In der Woche vom 16.-20.02.
nehmen wir Ihre in diesen oder anderen
Säcken verpackte Kleiderspende zwischen 8 und 13 Uhr im Pfarrhaus an und
leiten sie weiter. Auch Nicht-Hecklinger
können diese Möglichkeit, etwas Gutes
3
Hecklingen / Leopoldshall / Neundorf
Hören Sie gerne die Leopoldshaller
Glocken läuten?
Haushalte bedacht werden. Deshalb
noch einmal: Viel Freude beim Lesen allen, die zum ersten Mal den Kirchenboten unserer Gemeinden in der Hand
halten. (kw)
D
ann liegt es ab sofort in Ihrer Hand,
in Zukunft öfter Gelegenheit dazu zu
haben. Wir wollen - wie im vergangenen
Herbst schon angekündigt - unsere drei
Leopoldshaller Glocken mit elektrischen
Läuteanlagen ausstatten. Das wird ca.
8.000 € kosten. Wenn die Glocken "elektrifiziert" sind, wird es zum Beispiel
möglich sein, wieder regelmäßig am
Abend zu läuten. Die Glocken werden
dann elektronisch programmierbar sein
und es braucht niemand mehr in den
Turm zu klettern, um von Hand zu läuten. An dieser Stelle sei deshalb dreierlei
Personenkreisen vorab herzlich Dank
gesagt:
1. Allen, die jemals die Glocken von
Hand mit Strick geläutet haben, 2. all
denjenigen, die bereits für die Glockenantriebe gespendet haben und 3. Ihnen,
die Sie vielleicht mit
dem einen oder anderen Euro den Weg zu
der stolzen Summe von
8.000 € pflastern helfen
und schnell begehbar
machen. Spenden sind
per Überweisung auf
das Konto der Leopoldshaller Kirchengemeinde
mit
dem
Stichwort
"Glocken"
möglich. Die IBANNummer finden Sie in
diesem Boten unter
"Spendenkonten" auf
Seite 7. (kw)
Rückblick und Dank
Ein Adventsmarkt mit ganz besonderem Flair
A
uch in der Adventszeit 2014 gab es
ihn wieder, den „Leopoldshaller Adventszauber“. 2007 ins Leben gerufen,
erlebte er traditionsgemäß am dritten
Adventssonntagnachmittag seine achte
Auflage.
Nach der musikalischen Eröffnung durch
die Bläser des Leopoldshaller Posaunenchores auf dem Vorplatz der St. JohannisKirche begrüßte Pfarrer Kornelius Werner
die bereits am frühen Nachmittag sehr
zahlreich erschienenen Besucher und lud
sie ein, sich auch in diesem Jahr von
dem ganz besonderen Zauber des kleinen, aber feinen Marktes vor dem GotNoch einmal in eigener Sache: Kirteshaus und vom musikalischen
chenbote in Leopoldshall
Programm in der Kirche einfangen zu
chon im letzten Kirchenboten haben lassen. Die meisten Besucher hatten
wir darauf hingewiesen, dass der dann auch Stress und Hektik, die die
Kirchenbote in Leopoldshall nun an alle Vorweihnachtszeit so manchmal mit sich
kirchlichen Haushalte geht. Viele freiwil- bringt, zu Hause gelassen und bummellige Austräger machen das möglich. Auf- ten gemütlich an weihnachtlich dekogrund eines Fehlers in der Stückzahl der rierten Buden, die die Stiftung Staßfurter
letzten Boten konnten leider nicht alle Waisenhaus wieder kostenlos zur Verfü-
S
4
Hecklingen / Leopoldshall / Neundorf
gung gestellt hatten, entlang, aus denen
heraus neben vielerlei kulinarischen
Köstlichkeiten wie Kaffee, Kuchen und
Weihnachtsgebäck, Glühwein und Bratwürste, Lebkuchen, Schokofrüchte und
Zuckerwatte auch weihnachts- und wintertypische
Artikel zum Kauf angeboten
wurden.
Neben einer Krippenausstellung und Frau Schobes'
Basteltisch lockte das musikalische Angebot die Adventsmarktbesucher in die
Kirche. Zu jeder vollen
Stunde gab es ein ganz besonderes Hörerlebnis. So luden der Chor der LudwigUhland-Grundschule und Schüler der
Privatmusikschule Volker Telge, das Akkordeonorchester „Salzland“ sowie die
Sängerinnen und Sänger des Salzlandfrauenchores und des Männerchores des
Staßfurter Handwerks ihre Zuhörer ein,
sie auf ihrer musikalischen Reise durch
die Adventszeit zu begleiten und sich mit
fröhlichen und besinnlichen Weisen in
vorweihnachtliche Stimmung versetzen
zu lassen. (Chr. Wartmann)
Schluss des Hecklinger Krippenspiels.
Endlich haben sie ihn alle gefunden, den
Stall von Bethlehem! (kw)
Sternsingen
V
ielleicht kennen Sie die gute Tradition des Sternsingens. Die katholische
Gemeinde unserer Stadt ist schon viele
Jahre zu ihren Gemeindegliedern unterwegs, um mit Liedern und Gedichten
Menschen den Segen für das neue Jahr
zu bringen. Dabei geht es immer um
einen guten Zweck- es wird für Kinder
gesammelt, die nicht auf der „Sonnenseite“ des Lebens geboren wurden. In
diesem Jahr haben sich auch
Kinder aus Leopoldshall auf den
Danke!
Weg gemacht. Die Kinder des
in herzliches Dankeschön
Kinderchores verbrachten einen
geht an Familie Rübenack,
ganzen Tag miteinander, übten
die zur vergangenen WeihLieder und Gedichte und benachtszeit einen Baum aus ihsuchten viele Menschen aus
rem
Garten
in
die
unserer Gemeinde. Dabei kaLeopoldshaller Kirche wandern
men ca. 250 € für die Kinder
ließ und damit den Kirchenauf den Philippinen zusammen.
raum festlich schmückte. (bw)
Wir
danken
... an alle Krippenspieler
herzlich
n allen drei Gemeinden unseres Pfarrallen
bereichs konnten zum Heiligen Abend
Spenin den Christvespern wieder Krippendern
spiele aufgeführt werden. Das ist nicht
und naselbstverständlich, sondern nur aufgrund
türlich
des mühe- wie liebevollen Engagements
und vor
von Kindern, Eltern, Jugendlichen und
Erwachsenen, die dabei mitgemacht ha- den Kindern und ihren Eltern, allem
ben. Herzlicher Dank! Das Bild zeigt den möglich gemacht haben. (bw) die dies
E
I
5
Alle Gottesdienste der Region auf einen Blick
Amesdorf
Hecklingen
Güsten-Osmarsleben
01.02., 10.00
Leopoldshall
01.02., --> Güsten
15.02., 11.00
01.03., 11.00
14.03., 11.00
28.03. --> Ilberstedt
03.04., 11.00 m. Hl. Abendmahl
05.04. --> Rathmannsdorf
08.02., 10 Uhr (bis 22.3. im Pfarrhaus)
22.02., 10 Uhr
08.03., 10 Uhr
22.03., 10 Uhr
03.04., 15 Uhr mit Abendmahl
04.04., 21 Uhr Osternacht
06.04., 10 Uhr
Pflegeheim: 04.03.(! )/25.03., 10.15 Uhr
15.02., 09.30
22.02., 09.30 APH
01.03., 09.30
14.03., 09.30
22.03., 09.30 APH
28.03. --> Ilberstedt
02.04., 18.00 Tischabendmahl
03.04., 09.30 mit Hl. Abendmahl
05.04. --> Rathmannsdorf
Ilberstedt
01.02.,
15.02.,
25.02.,
01.03.,
15.03.,
18.03.,
29.03.,
03.04.,
04.04.
05.04.,
Rathmannsdorf
08.02.,
22.02.,
08.03.,
22.03.,
03.04.,
04.04.
05.04.,
31.01., 16.30
14.02., 16.30
28.02., 16.30
14.03., 16.30
28.03., 16.30 GD m. Nachbesprechung
03.04., 16.30 mit Hl. Abendmahl
05.04. --> Rathmannsdorf
10 Uhr
10 Uhr
10 Uhr Wohnstift Kalkstr.
10 Uhr
10 Uhr
10 Uhr Wohnstift Kalkstr.
10 Uhr
10 Uhr mit Abendmahl
--> Hecklingen
10 Uhr mit Taufe
Neundorf
01.02., 15.15
15.02., 15.15
01.03., 15.15
15.03., 15.15
28.03. --> Ilberstedt
05.04., 10.00 mit Hl. Abendmahl
14 Uhr
14 Uhr
14 Uhr
14 Uhr
14 Uhr mit Abendmahl
--> Hecklingen
14 Uhr
Konzerte und Veranstaltungen in der Region
Weltgebetstag
Weltgebetstag
Bibelwoche
Ökum. Gesprächskreis
Passionsmusik
06.03., 17.00, Güsten
S.8
06.03., 18.00, Leopoldshall S.3
ab 17.03., jew. 18.00, Güsten S.9
20.03., 18.00, Güsten
S.8
22.03., 17.00, Leopoldshall S.3
6
Termine aller Kreise
Amesdorf/Warmsdorf
Leopoldshall
Ilberstedt
1. Klasse: montags 11.30 Uhr
2. Klasse: donnerstags 11.30 Uhr
3. Klasse: freitags 12.30 Uhr
4. Klasse: mittwochs 13.15 Uhr
5.+6. Klasse: dienstags 17.00 Uhr
Bibelstunde Kita: donnerstags 9.00 Uhr
Kita "Struwwelpeter"
Gesprächskreis:
25.02., 14.00 Uhr
25.03., 14.00 Uhr
B IBELSTUNDEN IM PFARRHAUS
Gesprächskreis:
12.02., 14.30 Uhr
12.03., 14.30 Uhr
G EMEINDEKREISE
Güsten-Osmarsleben
Junge Gemeinde: 14-t. freitags 19.00 Uhr
(Luisenpl. 4)
Seniorenkreis: 19.02./19.03. je 15 Uhr
Besuchsdienst: im Pfarramt nachfragen
Kinderstunde:
montags, 16.15 Klasse 2-6
montags, 15.00, Klasse 1
im Pfarrhaus, Kleiner Markt 20
MUSIKALISCHE KREISE
Kirchenchor: dienstags 18.30 Uhr
Posaunenchor: mittwochs 19.00 Uhr
Flötenkreis I: freitags 18.00 Uhr
Gitarrenkreis I: donnerstags 18.30 Uhr
Gitarrenkreis II: freitags 17.00 Uhr
Kinderchor: freitags 15.00 Uhr
Vokalquartett: donnerstags nach
Absprache
Konfirmanden:
donnerstags, 16.30 Uhr, Pfarrhaus
(ab September nach Einladung)
Junge Gemeinde:
Bitte im Pfarramt nachfragen.
Beratung für soziale Belange:
dienstags, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
im Pfarrhaus, Kleiner Markt 20
Hecklingen
Krabbelkreis: freitags 10 Uhr (außer
13.02.)
Frauenkreis: 18.02./18.03. je 14.30 Uhr
Kirchenkreis auf dem Wachtberg:
06.02./06.03. je 15 Uhr
Singekreis: montags, 19 Uhr (ab 16.2.,
s.S. 3)
Offene-Kirche-Kreis: nachfragen
Präsenzzeit Pfr. Tesdorff:
dienstags, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Frauenkreis:
26.02., 14.30 Uhr
26.03., 14.30 Uhr
Rathmannsdorf
Neundorf
Frauenkreis:
10.02., 14.00 Uhr
10.03., 14.00 Uhr
Frauenkreis: Einladung nach Hecklingen
Christenlehre: dienstags 15.00 Uhr
Spendenkonten
Kontonummern:
Hecklingen:
Neundorf:
Leopoldshall:
Güsten:
Ilberstedt:
Amesdorf - Warmsdorf:
Rathmannsdorf:
IBAN:
IBAN:
IBAN:
IBAN:
IBAN:
IBAN:
IBAN:
DE89 3506 0190 1570 3860 14
DE42 8005 5500 3024 0005 76
DE87 3506 0190 1566 0870 10
DE52 8005 5500 0380 0548 09
DE06 8005 5500 0330 0669 78
DE40 8006 3508 0003 3051 55
DE10 3506 0190 1565 8000 15
7
Nachrichten aus Güsten-Osmarsleben
Weltgebetstag 2015 am 6.3.15
W
Kindertag
A
ie in jedem Jahr, so wollen wir auch
in diesem Jahr den Weltgebetstag
am Freitag, den 6. März 2015, der von
Frauen von den Bahamas mit dem Motto
„Begreift ihr meine Liebe ?“ vorbereitet
wurde, ökumenisch mit allen Kirchengemeinden in der Parochie feiern. Wir beginnen um 17.00 Uhr in der Winterkirche
der St. Vituskirche in Güsten. In der Gottesdienstordnung lernen wir den Inselsaat
und
seine
Bewohner mit allen
seinen ökologischen,
wirtschaftlichen und
sozialen Problemen
kennen, aber auch
ihre Lebensfreude in
der wunderschönen
Landschaft.
Dies
spiegelt sich auch in
den Liedern, die wir
gemeinsam singen
werden. Nach dem
Gottesdienst laden
wir alle zu einem
kleinen Imbiss mit
Speisen aus der Karibik ein. Herzliche
Einladung an alle.
(idn)
m Samstag, den 28. März, gibt es
wieder einen Kindertag. Diesmal
treffen wir uns um 10.00 Uhr in der
Schloßkirche in Bernburg und erzählen,
hören , basteln und spielen zum Thema
und Ostern. Der Unkostenbeitrag beträgt
3.00 Uhr . Herzliche Einladung an alle
Kinde von der 1.biszu 6. Klasse. (idn)
In eigener Sache
F
ür die mir anlässlich meines 50. Geburtstages entgegen gebrachten
möchte ich mich auch
m 20. März trifft sich wieder der Freundlichkeiten
auf
diesem
Wege
bedanken. Der
Ökumenische Gesprächskreis in Gemeinderaum imherzlich
Pfarrhaus
Güsten. Diesmal beginnt der Kreis mit platzte zeitweise ausGüstener
allen
Nähten
(Foto:
einem ökumenischen Gottesdienst um Falk Rockmann) und die Canapés waren
18.00 Uhr im Rahmen der Bibelwoche in recht bald verzehrt. (at)
der katholischen Kirche im Rosenthal.
Danach treffen wir uns im Gemeindehaus zum Austausch über den Gottesdienst. Wie immer gibt es auch einen
kleinen Imbiss. Herzliche Einladung an
alle. (idn)
Ökumenischer Gesprächskreis im
März
A
8
Nachrichten aus Güsten-Osmarsleben
Bibelwoche 2015
A
uch in diesem
Jahr findet in
unserer Region wieder die Ökumenische
Bibelwoche
statt.
Allerdings
wollen in diesem
Jahr einmal das
Konzept ein wenig
ändern.
Im Zentrum der Betrachtung
steht
diesmal ein Brief,
den der Apostel
Paulus an die Christen in Galatien geschrieben
hat,
bekannt als Galaterbrief.
Die ersten drei Abende finden im Pfarrhaus Güsten, Kleiner Markt 20, statt:
17.03., 18.00 Uhr: Pfr. Tesdorff
18.03., 18.00 Uhr: Pfr. Zülicke
19.03., 18.00 Uhr: Pfr Werner
Am Freitag, dem 20.03., treffen wir uns
auch um 18.00 Uhrin der Katholischen
Kirche zu einer Abschlussandacht mit
anschließendem Beisammensein im Gemeindehaus. Lassen Sie sich einladen!
(at)
Ilberstedt: Keine Frauenhilfe mehr!
Fortbildung für Älteste
E
J
ine von der Landeskirche organisierte Fortbildung findet in Gernrode
vom 27.02.-1.03.2015 unter der Überschrift „Was ihr getan habt meinen geringsten Schwestern und Brüdern…“ –
Gemeinde und Diakonie statt.
Die Tagungskosten incl. Unterkunft und
Verpflegung werden von der Landeskirche übernommen. Die Fahrtkosten betreffend fragen Sie bitte bei Ihrer
Kirchengemeinde an.
Die Unterbringung erfolgt in der Regel in
2-Bett-Zimmern. Wenn Sie bevorzugte
haben, vermerken Sie
Gottesdienst mit Nachbesprechung Zimmergenossen
das bitte auf der Anmeldung. Das erer vierte seiner Art findet am Sonn- leichtert uns die Zuordnung. Anmeldung
abend, dem 28.03., um 16.30 Uhr schnellstmöglichst über das Pfarramt.
im Pfarrhaus Ilberstedt statt. Insbeson- (at)
dere die Nicht-Ilberstedter werden dringend um Teilnahme gebeten. (at)
a, Sie haben richtig gelesen und es ist
kein verfrühter Aprilscherz - in Ilberstedt gibt es ab sofort und bis auf Weiteres keine Frauenhilfe mehr. Wir haben
beschlossen, dass es eine gute Sache
wäre, wenn auch Männer daran teilnehmen können. Daher heißt diese Veranstaltung ab sofort Gesprächskreis. Also,
Männer, traut Euch. Im Februar werden
wir zum Beispiel über die Bahamas Intessantes hören und sehen, weil der
Weltgebetstag in diesem Jahr aus diesem Land kommt. (at)
D
9
Hinnerher simmeliert
Der neie Herr Pfarre
Z
u die Uffjahm von so een Pfarrn
jeheert je och, mannichema bei de
Leite zuhause nach heeme ze jehn. Och
wenn ville von de Leite, velleicht janznjar
de meerschten, denken, so an Pfarre
sitzt de janze Woche ewwer mant bloß
inne Stuwwe un simmeliert ewwer de
näkste Sonntachsrede. So isses awwer
mantjarniche! So an Pfarre, der jeht och
bei de Leite nach heeme, uffn
Jeburtstach, odder wenne
mant wer jestorm is odder
och wejen ane Toofe.
Wie hä nu noch frisch war uff
seine neie Stelle, da musste
sich
natierlich
alleweje
vorschltelln wer hä is.
"Guten Tag, mein Name ist
Arne Tesdorff, ich bin der
neue Pfarrer."
Als nu an Häppchen Zeit
vorjangn war, kannte seine
Leite schonne janz jut - so
ville sinnes ja mant och
niche - es is ja bloß anne
Kleenschtadt mit an paar
Derfer dorzu. Un och,
obwohle sich zuhoofe de
Namen nich marken kunne,
de Jesichter kannte denn
doch baale un hä wusste jlei,
dasse wen vor sich hädde, dene kenn
mechte, och wenne wedder mal den
Namn vorjessn harre.
Ewwer de Jahre war hä außerdäm
zuhoofe inne Seitunk, weil nu eema nich
so vill passiern tut in die Jegend un de
Schurnalistn ja mant och ihr Jeld mit
erjentwas vordien missen.
Nachdem hä sojart in Ilverstedt uffn
Tanzpoddn bein Karneval in die Kapelle
von Jinter Hoffmann mit uffjeschpielt
harre mit sei aaln Bass un och noch anne
Bittnrede jehaln harre fors janze
Ilverstedter Narrnvolk un sich das
Narrnvolk och noch ammesiert harre
daderdrewwer, wares je nu janz vorrickt
jeworrn!
10
Seit das Jroßereignis jrießen ihn Leite,
die hä noch nie jesähn harre. Und die ihn
velleicht och mant bloß for an janz jroßes
Musiktalent haln. Awwer das issn je ejal Jrießen is Jrießen und Freindlichkeet
pujejnet mor mit Freindlichkeet jeenfalls uffs Dorf.
So an Herr Pfarre is ähmt uff an Dorf wie
Ilverstedt anne Reschpetksperson, hä
kimmet nich weit nachn Purgermeester
undn Jreeßten vonn Heimatverein...
Doch die Tage isse ma
wedder
mächtich
am
Simmeliern jewesst, weil hä
ins letzte Jahr an paarma
Leite pesucht harre, die so
reene jarnischt mit sei
Jesichte anfangn kunn un och
nich mit sei Name.
Und weil hä doch nu schonne
mehr wie fünf Jahr in Jüsten
läwet und orweet un uff die
Derfer och, stellt hä sich nu
beis Pesuchen mant och nich
mehr vor wie dunnemals.
Wenn'n nu heite noch Leite
frahn, die hä pesucht, ob hä
denne der neie Pfarre wäre,
denn sate bei sich selwer:
"Irgendwie kriege ich das
nicht zusammen. Nach weit
über 600 Gottesdiensten in
dieser Parochie - von den ganzen
anderen Veranstaltungen mal abgesehen
- fragen die mich, ob ich hier neu bin?"
Un wie hä das neilich den Orjanisten von
Jüsten verzählt, hattn der jeratn, das ma
inn Kerchnpotn ze setzn. Der jeht ja
mant och an alle Heiser. Kennt je
meechlich sint, dasses der eene odder
annere läsen tut. Und denne solle noch
ninschreim, dasse jarne neie Leite kenn
larnt. Der näkste Jottesdienst is de
näkste Jelejenheet. Wann un wo, kennse
in jenau dieses Heft uff Seite 6 läsen. Un
noch anne Zujawe: Forn erschten, der
bis hier jeläsen hat undn Herr Pfarrn an
Rosenmontach anroffen tut, jiwwets
anne Pulle Sekt. (at)
11
Wir sind für Sie da.
Parochie Güsten-Osmarsleben
Parochie Hecklingen
Amesdorf/Warmsdorf
Leopoldshall
GKR-Vorsitzender: Siegfried Albrecht
Tel.: (0 39 262) 60 984
Gemeindepäd.: Ingrid Drewes Nietzer
Tel.: (0 34 71) 62 80 46
Güsten-Osmarsleben
GKR-Vorsitzende: Doris Weniger
Tel.: (0 39 262) 18 326
Gemeindebüro: Sabine Schmidt
Tel.: (0 39 262) 305
Gemeindepäd.: Ingrid Drewes Nietzer
Tel.: (0 34 71) 62 80 46
Ilberstedt
GKR-Vorsitzender: Gustav Malchow
Tel.: (0 34 71) 36 67 92
Rathmannsdorf
GKR-Vorsitzender: Stefan Hädermann
Tel.: (0 39 262) 69 988
Pfarramt Güsten
Kleiner Markt 20
39439 Güsten
Tel.: (0 39 262) 305
Öffnungszeiten Büro:
Di: 16.00 - 18.00 Uhr
Mi-Fr: 09.00 - 11.00 Uhr
E-Mail:
pfarramt-guesten@kirchenanhalt.de
GKR-Vorsitzender: Peter Wassermann
Tel.: (0 39 25) 30 21 31
Gemeindebüro: Jutta Kreutzke
Tel.: (0 39 25) 32 38 40
Öffnungszeiten: Dienstags 9-13 Uhr
Kantorin: Birgit Wassermann
Tel.: (0 39 25) 30 21 31
Hecklingen
GKR-Vorsitzende: Birgit Hoffmann
Tel.: (0 39 25) 28 11 44
Hermann-Danz-Str. 52
39444 Hecklingen
Tel./ Fax: (0 39 25) 28 42 77
E-Mail:
pfarramt-hecklingen@kircheanhalt.de
Gemeindebüro: Jutta Kreutzke
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 9 - 13 Uhr
Neundorf
GKR-Vorsitzende: Ines Matthes
(0 39 25) 30 42 61
Pfarrer:
Kornelius Werner
(03925) 28 42 77
E-Mail: kornelius.werner@kircheanhalt.de
Pfarrer Arne Tesdorff
Tel.: (0 34 71) 36 46 56 oder
(0 173) 15 23 080
E-Mail: arne.tesdorff@kircheanhalt.de
Bürozeiten: Di, 16.00 - 18.00 Uhr
Impressum:
Der Kirchenbote der Pfarrämter Güsten und Hecklingen erscheint alle 2 Monate in einer Auflage von
1.100 Exemplaren und kann kostenlos über jedes Pfarramt abonniert werden - Anruf genügt.
Fotonachweis: Titel Kurt Michel / pixelio, S. 8 Falk Rockmann, alle anderen: privat
Autorenkürzel: Ingrid Drewes-Nietzer (idn), Arne Tesdorff (at), Birgit Wassermann (bw), Kornelius
Werner (kw)
Satz, Layout, Koordination, V.i.S.d.P.: Arne Tesdorff
Druck: Druckerei Krause, Bernburg
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
668 KB
Tags
1/--Seiten
melden