close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Document

EinbettenHerunterladen
Seminarprogramm 2014/2015
Einkauf und Materialwirtschaft
Unser Leistungsportfolio – Ihr Nutzen:
◾
Aktuelle Seminarthemen
◾
Fachforen
◾
Benchmark-Services
◾
Inhouse-Schulungen
In Kooperation mit
www.bmoe-gmbh.at
Fundierte Weiterbildung für Ihren Unternehmenserfolg
Sehr geehrte Damen und Herren,
dem Einkauf kommt im Rahmen des Unternehmenserfolges eine bedeutende Rolle zu: Er hebt Einsparpotenziale, dient als
­Inno­vationstreiber und stellt das Bindeglied zwischen verschiedenen Fachabteilungen dar.
Auf den folgenden Seiten finden Sie unser Weiterbildungsangebot, das essentielle Kompetenzen in Einkauf und Supply Chain
­Management schult. Neben ­Seminaren zu den wesentlichen Werkzeugen und Prozessen im Einkauf finden Sie Schulungen zu
speziellen Materialgruppen und Dienst­leis­tungen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen verschiedene Seminare zu Verhandlungs- und
Kommunikationskompetenz, zu Rechts­wissen und Vertragsgestaltung sowie zu einkaufsrelevantem Technikwissen an. Neben diesen
Seminaren haben Sie auch die Möglichkeit, unsere E-Learning-Schulungen inklusive Praxistools zu nutzen oder sich im Rahmen
­unseres Inhouse-Angebotes W
­ eite­r­bildungsmaßnahmen individuell ausarbeiten zu lassen – gerne helfen wir Ihnen dabei.
Lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie neue Herangehensweisen und Strategien kennen, um Ihren Anteil zum Unternehmens­
erfolg beizusteuern.
Ihr Wilhelm Keienburg
Geschäftsführer
BMÖ GmbH
Wir beantworten gerne Ihre Fragen – individuell und aktuell
Gerne informiert Sie unsere Kundenberatung bei Fragen zu unseren Terminen und Verfügbarkeiten:
Jacqueline Berger
Teamleiterin Customer Service
Tel.: +43 (0)800 556677-1
E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at
Bei Fragen zu Seminarinhalten hilft Ihnen gerne:
Dorit Stelz
Teamleiterin Seminare
Tel.: +43 (0)800 556677-2
E-Mail: dorit.stelz@bmoe-gmbh.at
Bei Interesse an Inhouse-Schulungen berät Sie gerne:
Unser
Service
für Sie
:
­Kosten
l
o
s
e
Hotlin
e-Num
mern!
Sascha Hauch
Vertriebsmanager
Tel.: +43 (0)800 556677-4
E-Mail: sascha.hauch@bmoe-gmbh.at
Adressänderungen nehmen wir gerne unter adresse@bmoe-gmbh.at entgegen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmoe-gmbh.at
2
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Terminübersicht 2014/2015
2014
Seminare
Seite
Sep
Grundlagen Einkauf
4
24. – 25.
Wien
Kennzahlen: Einkaufserfolge m
­ essen und
präsentieren
5
Der strategische Einkauf
6
NEU
Effizientes Lieferantenund Risikomanagement
7
NEU
Kostenanalyse – Die
wichtigsten Instrumente
8
NEU
Top-Verkäufern in die
Karten schauen
9
Rechtsfragen und
Ver­trags­­gestaltung für
Einkäufer
10
Aktuelles Arbeitskräfte­
überlassungsgesetz (AÜG)
11
Englisch für Einkäufer
12
eProcurement-Strategie
­für C-Teile und Leistungen
13
Indirekter Einkauf
14
NEU
Grundlagen Fuhrpark­
management
15
NEU
Vom klassischen Einkauf
zum erfolgreichen SCM
16
Materialdisposition und
­Bestandscontrolling
17
01. – 02.
Wien
18. – 19.
Linz
Optimierungsstrategien
beim Einkauf von Frachten
18
20. – 21.
Salzburg
06. – 07.
Graz
Technisches Grundwissen
für Einkäufer/-innen:
NEU
Zeichnungen, Werkstoffe,
Fertigungsverfahren
Okt
Nov
2015
Dez
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
25. – 26.
Wien
Jun
Aug
Sep
08. – 09.
Bregenz
06. – 07.
Wien
13. – 14.
Salzburg
13. – 14.
Wien
Jul
02. – 03.
Graz
Okt
Nov
01. – 02.
Wien
02. – 03.
Wien
26. – 27.
Graz
07. – 08.
Salzburg
13. – 14.
Wien
28. – 29.
Wien
07. – 08.
Wien
19. – 20.
Wien
14. – 15.
Graz
23. – 24.
Bregenz
02. – 03.
Wien
15. – 16.
Wien
23. – 24.
Wien
09. – 10.
Wien
17.
Wien
Dez
17. – 18.
Bregenz
16.
Wien
30.09. – 01.10.
Wien
05. – 06.
Wien
20.
Wien
05. – 06.
Wien
04. – 05.
Wien
29. – 30.
Wien
17. – 18.
Wien
11. – 12.
Salzburg
09. – 10.
Wien
04. – 05.
Wien
29. – 30.
Wien
25. – 26.
Wien
17. – 18.
Wien
19. – 20.
Wien
28. – 29.
Salzburg
22. – 23.
Linz
19
09. – 10.
Wien
Der strategische
Einkauf
20
02. – 03.
GAP*
Top-Verkäufern in
die Karten schauen
20
05. – 06.
GAP*
Einkauf von
­Dienstleistungen
21
Vom Mitarbeiter
zur ­Führungskraft
21
Erfolgreich ­überzeugen
und führen ohne
­Weisungsbefugnis
22
20. – 21.
Chiemsee
Basiswissen im
Einkauf für Neuund ­Quereinsteiger
22
24. – 28.
Chiemsee
Kompakt-Lehrgang
Dipl. Einkaufsexperte
23
14. – 30.
Tegernsee
Kompakt-Lehrgang
Dipl. Einkaufsmanager
23
17.07. – 02.08.
Timmendorfer Strand
Praxistool Lieferantenauswahl
24
E-Learning
25
Benchmark-Services
26
Inhouse-Schulungen
27
19. – 20.
GAP*
13. – 14.
Chiemsee
*GAP = Garmisch-Partenkirchen
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
3
Grundlagen Einkauf
Seminarziel
Sie lernen die Grundlagen im Aufgabenbereich des Einkaufs und der Beschaffung kennen. In diesem Seminar erhalten Sie einen breiten Überblick über die Werkzeuge/Tools der Beschaffung. Der optimale Umgang mit Lieferanten und Verhand­lungstechniken werden
vermittelt. Sowohl das theoretische Wissen als auch eine praxisorientierte Vorgehensweise werden behandelt.
Zielgruppe
Alle Mitarbeiter, die sich mit der Aufgabenstellung und den Werkzeugen bzw. den Methoden des Einkaufs systematisch vertraut
machen wollen, insbesondere Mitarbeiter, die die Aufgaben im Einkauf neu übernehmen oder in den Einkauf wechseln wollen
Methodik
Abfrage der Erwartungen, Vortrag, Gruppenarbeiten, praktische Übungen, Gruppendiskussionen
Referent
Fritz Appel
Seminarinhalte
Bedeutung und Funktion der Beschaffung
◾ Erwartungen an den Einkäufer
◾ Funktionen des Einkaufs
◾ Bedeutung des Einkaufs im Unternehmen (Hebeleffekt)
◾ Interne Zusammenarbeit und Kommunikation
Ziele des Einkaufs
◾ Kosten, Qualität, Verfügbarkeit
◾ Typische Zielsetzungen des Einkaufs
◾ Zielkonflikte
Beschaffungsprozess
◾ Informationsbeschaffung/Anfrage/Angebot/Vertrag
◾ Marktrecherche im Internet
◾ Angebotsvergleich und Nutzwertanalyse
◾ Lasten- und Pflichtenheft
◾ Einbindung der Lieferanten in die Supply Chain
Lieferanten- und Risikomanagement
◾ Lieferantensuche
◾ Lieferantenbewertung
◾ Lieferantenentwicklung
◾ Lieferantencontrolling
◾ Kennzahlen/Balanced Scorecard
◾ Typische Risiken im Einkauf
Werkzeuge des Einkaufs
◾ ABC/XYZ-Analyse
◾ Potenzialanalyse
◾ Kalkulation
◾ Lieferanten- und Produktportfolio
◾ Einführung in die Wertanalyse
Verhandlungen mit Lieferanten
◾ Erkennen des Verhandlungspartners
◾ Verhandlungsposition
◾ Analyse der Verhandlungsposition
◾ Verhandlungsstrategien
◾ Gesprächsführung, Argumentation
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
24. – 25.09.2014 Wien
25. – 26.02.2015 Wien
08. – 09.06.2015 Bregenz
01. – 02.10.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
4
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Kennzahlen: Einkaufserfolge messen und präsentieren
Analyse – Evaluierung – Performancereporting
Seminarziel
Die Einkaufsleistung messen und steuern und Einkaufserfolge konsequent herbei­führen – diese Thematik steht im Mittelpunkt einer
professionellen Erfolgsmessung im Einkauf. Sie erlernen, wie Sie attraktive Erfolgspotenziale im Einkauf gezielt und systematisch
aufspüren, diese Potenziale mit den richtigen Maßnahmen umsetzen und mit den geeigneten Kenngrößen die Leistung des Einkaufs
im Unternehmen kommunizieren und vermarkten.
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Materialwirtschaft und Controlling, welche die Leistungen des Einkaufs planen,
steuern und vermarkten wollen
Methodik
Vortragseinheiten, Gruppenarbeiten, Diskussionen, Checklisten, interaktive Workshopelemente
Referent
Andreas Stollenwerk oder Wolfgang Werner
Seminarinhalte
Grundlagen des Einkaufscontrollings
◾ Erfolgsmessung: Zukunftssicherung statt Vergangenheits­
bewältigung
◾ Überblick: Aufgaben und Ziele des Ein­kaufscontrollings
◾ Der Wertmaßstab der Einkaufsleistung: Vom ROI- zum
Economic-Value-Added-Ansatz
◾ Die Kostentreiber erkennen: Preisstruktur­analyse und
Kennzahlen im Einkauf
◾ Methoden und Werkzeuge zur Ermittlung von Kennzahlen
◾ Basiskennzahlen zur Charakterisierung der Einkaufs­funktion
◾ Intelligente Kennzahlensysteme: Entwicklung der richtigen
Frühindikatoren
Bewertung der Qualität der Einkaufsprozesse
◾ Grundlagen der Prozess- und Prozess­kostenanalyse
◾ Analyse der Kernprozesse des Einkaufs
◾ Optimierung des Produktentstehungs­prozesses
◾ Nicht ohne Einbindung des Einkaufs: M
­ averick Buying
­weitestgehend verhindern
◾ Kennzahlen zur Bewertung der Prozess­leistung und der
Einkaufseffizienz
Strategische Performance: Ermittlung der strategischen
Leistungsgrößen
◾ Procurement Scorecard: Die Methodik der Balanced
­Scorecard im Einkauf
◾ Portfoliotechniken: Identifizierung und Ableitung der
­richtigen Einkaufsstrategien
◾ Innovationsmanagement: Integration des Einkaufs-­
Know-hows in die Produktentwicklung
◾ Früherkennung von Chancen und Risiken einer Einkaufs­
strategie
◾ Kennzahlen zum Management der E
­ inkaufsstrategien aus
der Praxis
Operative Performance: Messung der operativen
­Einkaufsleistung
◾ Kostenmanagement: Die Planung der operativen
­Einkaufserfolge
◾ Die Weichen für den Einkaufserfolg stellen:
Ausschreibung und Angebotscontrolling
Termine
06. – 07.11.2014
13. – 14.04.2015
02. – 03.07.2015
26. – 27.11.2015
Wien
Salzburg
Wien
Graz
­Lieferantenkalkulation
◾ Gesamtkostenrechnung: Professionelle Grundlage für
Make-or-Buy-Entscheidungen
◾ Kennzahlen zur Bewertung von Einkaufs­erfolgen,
Einsparungen und Einkaufs­leistungen
Evaluierung der Lieferantenleistung
◾ Analyse und Ableitung geeigneter L­ ieferantenstrategien
◾ Auswahl adäquater Kennzahlen zur Lieferantenbewertung
◾ Konsequente Lieferantenentwicklung durch Monitoring der
Lieferantenleistung
Performancereporting: Effizientes Berichtswesen
des Einkaufs
◾ Einkaufsberichterstattung: Kundengerecht –
Das Wesentliche auf den Punkt!
◾ Einkaufscontrollingsysteme: Muss es gleich ein Business
Warehouse sein?
◾ Die professionelle Gestaltung des E
­ inkaufsreports
◾ „Tue Gutes und rede darüber“: Den Einkauf intern
­vermarkten
Dauer
Teilnahmegebühren
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
5
Der strategische Einkauf
Seminarziel
Die Teilnehmer werden mit der Komplexität des Einkaufsgeschehens vertraut gemacht, teilweise zwingende Abhängigkeiten werden
verdeutlicht. Die für den mittel- und langfristigen Erfolg notwendige überlegte und strategische Vorgehensweise wird vermittelt. Die
Teilnehmer lernen, wie sie den Einkauf kundenorientiert managen, Strategien erfolgreich entwickeln und umsetzen. Die Teilnehmer
erfahren außerdem, wie sie den Wertbeitrag des Einkaufs steigern und so aktiv zum Unternehmenserfolg beitragen.
Zielgruppe
Strategische Einkäufer, Fach- und Führungskräfte aus dem Einkauf, die in strategischen Funktionen arbeiten und ihr Know-how
auffrischen möchten oder strategische Aufgaben neu übernehmen
Methodik
Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele
Referent
Dimitrios Koranis
Seminarinhalte
ROI & Einkauf – Eine strategische Grundausrichtung
◾ Stellenwert des Einkaufs im Unternehmen
◾ ROI und Einkauf
◾ Äquivalenzmatrix
◾ Aktuelle und zukünftige Herausforderungen
Organisation – Aufbau und Ablauf
◾ Productive vs. Non-Productive
◾ Strategischer Einkauf vs. operativer Einkauf
◾ Das Haus des Einkaufs©
◾ Materialgruppenmanagement und Lead-Buyer-Funktionen
◾ Vor- und Nachteile der jeweiligen Formen
◾ Aufbau- in Einklang mit Ablauforganisation
◾ Voraussetzungen für die Umsetzung
◾ Funktions-Schnittstellen im Unternehmen
◾ eProcurement-Lösungen
◾ Maverick Buying
Strategische Instrumente
◾ Analysetechniken
◾ SWOT
◾ Portfolios
◾ Ableitung von Einkaufsstrategien
◾ Die Börse als strategische Alternative?
◾ Kalkulationstechniken (Kostenanalyse, TCO ...)
◾ Global Sourcing
Lieferantenmanagement
◾ Ziele und Chancen
◾ Lieferantensuche
◾ Lieferantenanalyse
◾ Lieferantenbewertung
◾ Lieferantenentwicklung
Risikomanagement im Einkauf
◾ Risikoerfassung
◾ Risikobewertung
◾ Risikosteuerung
Einkaufs-Controlling
◾ Interne und externe Betrachtung
◾ Erfolgsmessung und -darstellung
◾ Key Performance Indicators (KPI)
◾ Zusammenführung der Elemente
◾ Balanced Scorecard (BSC) als Alternative?
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
13. – 14.10.2014
02. – 03.03.2015
07. – 08.05.2015
13. – 14.10.2015
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
6
Wien
Graz
Salzburg
Wien
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bme-akademie.at | www.bme-akademie.at
Effizientes Lieferanten- und Risikomanagement
NEU
Lieferantenzusammenarbeit, Chancen und Risiken systematisch im Blick
Seminarziel
In diesem Seminar erfahren Sie, welche Hebel Sie im Einkauf haben, um aktiv zum Unternehmenserfolg beizutragen. Hierbei lernen
Sie insbesondere, wie Sie Chancen heute erkennen und nutzen und nicht zuletzt dadurch Risiken von morgen minimieren. Sie legen
außerdem den Fokus darauf, wie Sie Lieferanten auswählen, bewerten und entwickeln und zusammen mit Lieferanten Ihren Wertbeitrag erhöhen.
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Strategischer Einkauf, Warengruppen-Einkauf sowie alle, die für Lieferantenmanagement und/oder Risikomanagement im Einkauf zuständig sind
Methodik
Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele, Übungen
Referent
Dimitrios Koranis
Seminarinhalte
Einführung in das Lieferantenmanagement
◾ Ziele und Chancen des Lieferantenmanagements
◾ Nutzen versus Aufwand
◾ Organisatorische Voraussetzungen
Lieferantenauswahl und -bewertung
◾ Die richtigen Lieferanten finden
◾ Systematische Lieferantensuche – Treibende Kräfte
◾ Kriterien für die Lieferantenauswahl
◾ Lieferantenauswahl unter Risiko-Gesichtspunkten
◾ Bewertung von neuen Lieferanten
◾ Bewertung von bestehenden Lieferanten
◾ Lieferantenportfolio
Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lieferanten
◾ Strategisches Lieferantenmanagement als kontinuierlicher
Prozess
◾ Materialgruppenmanagement und Lieferantenmanagement
◾ Zielgerichtete Lieferantenentwicklung
◾ Lieferanten- und Kostenmanagement
Chancen- und Risikomanagement im Einkauf
◾ Risikomanagementprozess
◾ Chancen und Risiken systematisch erfassen
◾ Ursache und Wirkungen erkennen
◾ Umfangreiche Bewertung von Chancen und Risiken
◾ Aktive Steuerung von Chancen und Risiken
◾ Welcher Frühwarnindikator für welches Risiko?
◾ Risiko- und Lieferantenmanagement
Risikobewertung Lieferant
◾ Transparenz schaffen
◾ Auskünfte über Lieferanten einholen
◾ Präventiv statt reaktiv: Kontinuierliche Überprüfung
◾ Frühwarnsysteme implementieren
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
28. – 29.04.2015 Wien
07. – 08.12.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bme-akademie.at | www.bme-akademie.at
7
Kostenanalyse – Die wichtigsten Instrumente
NEU
Methoden und Werkzeuge zur Kostenanalyse
Seminarziel
Sie lernen, wie man Produkte kalkuliert, welche Bestandteile bei einer Kalkulation wesentlich sind und welche Fehlerquellen besonders zu berücksichtigen sind. Sie können Kalkulationen Ihrer Lieferanten lesen, verstehen und interpretieren. Neben den Instrumenten der Kostenanalyse lernen Sie auch die entsprechende Vorgehensweise kennen.
Zielgruppe
Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Kostenanalyse (Cost Analysis & Cost Estimation) sowie aus
den Bereichen Produktion, Konstruktion, Entwicklung und Qualitätswesen.
Methodik
Abfrage von Erwartungen und Interessenschwerpunkten, Fachvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit anhand von Fallbeispielen
Referent
Dr. Norbert Herbig
Seminarinhalte
Abgrenzung der Kostenanalyse von der Wertanalyse
◾ Inhalte beider Methoden
◾Vorgehensweise
◾Anwendungsbereiche
◾Durchführungszeitpunkt
◾ Wer ist beteiligt? Wer ist der Treiber?
Vorgehensweise bei der Kostenanalyse
◾ … für Serienprodukte/Ersatzteile
◾ … für Prototypen
◾ … für Werkzeuge
◾ … für Entwicklungsdienstleistungen
Kosten- und Preiskalkulation
◾ Kostenarten, Bestandteile
◾ Materialkosten, Materialgemeinkosten
◾Fertigungskosten, Fertigungsgemeinkosten,
­Maschinenstundensatz
◾ Zuschlagskalkulation und ihre Varianten
‘Praxisbeispiele
◾ Organisation und Vorgehensweise
◾ Schnittstellen im Unternehmen
◾ Organisation von Kosten-Workshops mit Lieferanten
Organisation von Kostenanalysen
Kosten- und Preisanalyse
◾Retrograde-Kalkulation, Cost Break Down (CBD),
Price Break Down (PBD)
◾ Linear Performance Pricing (LPP)
◾ Best in Class
◾Kostentreiberanalyse
‘Praxisbeispiele
Informationsquellen für die Kosten- und Preisbeurteilung
◾ Allgemeine Informationen
◾Externe Informationsquellen nutzen und richtig
interpretieren
◾ Interne Informationsquellen des Unternehmens
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
19. – 20.03.2015 Wien
14. – 15.09.2015 Graz
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
8
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bme-akademie.at | www.bme-akademie.at
Top-Verkäufern in die Karten schauen
NEU
Exklusiv für Einkäufer: Verkaufstaktiken in Verhandlungen und Jahresgesprächen
Seminarziel
In der Kombination aus Workshop und Training lernen Sie die Denk- und Handlungsweise von Verkäufern noch besser kennen.
Durch den Paradigmenwechsel erfahren Sie mehr über Verhandlungstechniken und Taktiken von Top-Verkäufern und lernen, diese
für sich selbst, z.B. in Jahresgesprächen und Jahrespreisverhandlungen, zu nutzen. Sie stärken Ihre Position als Einkaufsleiter und
Einkäufer und trainieren sich darauf, in Zukunft nicht der zweite Sieger zu sein.
Zielgruppe
Einkäufer sowie Fach- und Führungskräfte, die sich gezielt auf Verhandlungen vorbereiten und wissen wollen, wie Verkäufer
­„ticken“ und mit welchen Tricks gearbeitet wird
Methodik
Kurzreferate, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Praxisbeispiele, Rollenspiele (auf Wunsch mit Videoanalyse), Filmbeispiele
Referent
Bernd Sehnert
Seminarinhalte
Kennenlernen der Verkäufermotive
◾ Was treibt einen Verkäufer an?
◾ Vertreter, Berater, Verkäufer
◾ Die Grundeinstellung beeinflusst die „Werkzeuge“
Preisverhandlungen der Verkäufer
◾ Preisargumentation der Verkäufer
◾ Skontoerhöhung ist teuer
◾ Die Preisverhandlung
Wie bereiten sich Verkäufer vor?
◾ Welche Informationen verschafft sich der Verkäufer?
◾ Faktor 1 – 3 – 7 +
◾ CRM-Systeme im Verkauf
◾ Wie sieht ein Verkäufer den Einkäufer?
Jahresgespräche vorbereiten und führen
◾ Planung der Jahresgespräche
◾ Jahrespreisverhandlung mit der Ankermethode
◾ Jahresleistungsanalyse
◾ Vorbereiten einer Präsentationsmappe
Die Gesprächseröffnung
◾ Wie Verkäufer Einkäufer für sich einnehmen?
◾ Warum der Small Talk Teil des Verkaufsgesprächs ist
◾ Wie Verkäufer versuchen, Gemeinsamkeiten mit Ihnen zu
finden
Verhandlungen mit Einkaufsgremien
◾ Kaufentscheidungsprozesse und Hierarchieebenen
◾ Beeinflusser einer Einkaufsverhandlung und wie Verkäufer
darauf reagieren
◾ Das Tribunal knacken
Die häufigsten Verkaufstaktiken
◾ Verhandlungsstrategien im Verkaufsgespräch
◾ Die Key-Account-Konzeption
◾ Backdoor-Selling
◾ Wie Verkäufer Einkäufer manipulieren
Ihr Nutzen
Kommunizieren im Verkauf
◾ Wie Verkäufer „geistige Brandstiftung“ betreiben
◾ Verkäufer können überraschende Fragen stellen
◾ Verkaufsrhetorik erkennen
3Verkaufsprofis erkennen und sich darauf
einstellen!
Argumentationstechniken der Verkäufer
◾ Mickey & Maria, das „unglaublichste Verkaufsprogramm“
◾ So behalten Verkäufer mit schmutzigen Tricks in der
­Verhandlung die Oberhand
◾ Verkaufsabschluss vorbereiten und einleiten
3Einkaufsgespräche kompetent und sicher
führen!
3Tricks der Verkäufer erkennen und
unschädlich machen!
3Vorbereitung auf Jahresgespräche
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
23. – 24.02.2015 Bregenz
15. – 16.06.2015 Wien
23. – 24.11.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bme-akademie.at | www.bme-akademie.at
9
Rechtsfragen und Vertragsgestaltung für Einkäufer
Rechtliche Grundlagen bei der nationalen und internationalen Beschaffung
Seminarziel
Das Seminar vermittelt einen allgemeinen Überblick über die rechtlichen Grundlagen im nationalen und internationalen Einkauf.
Sie erfahren, wo rechtliche Fallstricke beim Vertragsabschluss und bei der Vertragsgestaltung liegen und wie man ihnen entgeht.
Sie erhalten dabei in erster Linie Einblicke ins österreichische Recht. Sie erfahren aber auch, welches die wesentlichen Merkmale
und rechtlichen Unterschiede zum deutschen Recht sind und was Sie beim Einkauf in Osteuropa, den USA und der Schweiz beim
Vertragsabschluss mit Lieferanten aus diesen Ländern beachten sollten.
Zielgruppe
Mitarbeiter im Einkauf, die ihre Grundkenntnisse in Einkaufsrecht und Vertragsgestaltung aufbauen bzw. auffrischen wollen
Methodik
Vortrag, Fallbeispiele, Übungen, Musterklauseln
Referenten
RA Marco Hero (2014), RA Jakob Bleckmann und RAA Veronika Waldhof (2015)
Seminarinhalte
Die wichtigsten Vertragsarten
◾ Kaufvertrag
◾ Werkvertrag
◾ Dienstleistungsvertrag
Vertragsabschluss und wesentliche Bestandteile
◾ Worauf ist zu achten?
◾ Angebot und Annahme
◾ Wichtige Vertragsinhalte
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
◾ AGB oder Individualvereinbarung?
◾ Richtiger Einsatz von AGB
◾ Gestaltung von AGB
◾ Kritische Klauseln
Vertragsstörungen und Rechtsfolgen
◾ Mängel und Gewährleistung
◾ Fehler und Produkthaftung
◾ Verzug und Pönalen
◾ Unmöglichkeit und höhere Gewalt
◾ Zahlungsverzug
Termine
02. – 03.12.2014
09. – 10.03.2015
17. – 18.09.2015
05. – 06.11.2015
10
Wien
Wien
Bregenz
Wien
Gewährleistung, Garantie, Schadensersatz und
­Produkthaftung
◾ Nacherfüllungsanspruch
◾ Wandlung und Minderung
◾ Schadensersatzansprüche
◾ Unterschiede zur Garantie
◾ Mängelrüge
◾ Was ist bei der Vertragsgestaltung zu beachten?
Verjährung von Ansprüchen
◾ Verjährungsfristen, -beginn und Aussetzung der Verjährung
◾ Folgen der Verjährung
Internationale Vertragsgestaltung
◾ Rechtswahl und Gerichtsstand
◾ Schiedsgerichte und internationale Mediation
◾ Österreichisches versus deutsches Recht
◾ Exkurs: Einkauf in den USA, Osteuropa und der Schweiz
Dauer
Teilnahmegebühren
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Aktuelles Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG)
Gesetzliche Rahmenbedingungen kennen und anwenden
Seminarziel
Der Einsatz von überlassenen Arbeitskräften („Leiharbeitnehmern“) unterliegt zahlreichen gesetzlichen Vorgaben. Diese finden
sich vor allem im Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG). Nicht nur das Überlassungsunternehmen, sondern auch der Beschäftiger
(„Entleiher“) sollte diese kennen. Das Seminar vermittelt, welche konkreten Pflichten der Beschäftiger gegenüber den überlassenen
Arbeitskräften, gegenüber Verwaltungsbehörden, aber auch gegenüber dem Überlasser hat. Weiter wird gezeigt, was beim Aushandeln der Verträge mit dem Überlasser zu beachten ist und wo mögliche Fallen und Fehler (z.B. potentielle Haftungsfolgen) für den
Beschäftiger liegen. Außerdem wird behandelt, in welchen Grenzen der Einsatz von Fremdpersonal über andere Vertragskonstruktionen (Werkvertrag, Dienstvertrag) möglich ist und was dabei zu beachten ist.
Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus dem Einkauf sowie dem Dienstleistungseinkauf, Projektleiter, verantwortliche Mitarbeiter aus dem
Personalwesen
Methodik
Fachvortrag, Praxisfälle, Diskussion, aktuelle Rechtsprechung
Referent
RA Mag. Walter Pöschl
Seminarinhalte
Arbeitskräfteüberlassung: Grundlagen und Ziele
◾Einsatz Selbstständiger vs. normaler Arbeitsvertrag
◾Vertragsverhältnis zwischen Überlasser, B
­ eschäftiger und
überlassener Arbeitskraft
Überblick über wesentliche Inhalte des AÜG
◾Aufbau des AÜG
◾Gewerberechtliche Voraussetzungen
◾Gleichbehandlungsgebot, Kollektivvertrag
◾Inhaltliche Vorgaben an die Verträge
Neuerungen des AÜG
◾Umsetzung der EU-Richtlinie zur Leiharbeit
◾Stärkung der Rechte der Leiharbeitnehmer
◾Neue Pflichten des Überlassers und des Beschäftigers
Wann muss der Auftragnehmer im Besitz einer
­Verleiherlaubnis sein?
◾Grenzen der nicht-reglementierten Arbeitskräfteüberlassung
◾Konzerninterne Arbeitskräfteüberlassung
◾Voraussetzungen für die Erteilung der ­Gewerbeberechtigung
◾Folgen unerlaubter Arbeitskräfteüberlassung
Einzelheiten des Gleichbehandlungsgebots
◾Arbeitsbedingungen, Kollektivvertrag, Urlaub und Arbeitszeit
◾Folgen bei Nichteinhaltung des Gleichbehandlungsgebots
Abgrenzung der Arbeitskräfteüberlassung zu Werk- und
Dienstverträgen
◾Kennzeichen der Inhalte eines Werkvertrags
◾Kennzeichen der Inhalte eines Dienstvertrags
Anforderungen an Vertragsinhalt des Arbeitskräfte­
überlassungsvertrags
◾Inhaltliche Anforderungen
◾Festlegung der Leistungsinhalte
◾Vorgehensweise und Gestaltung bei R
­ ahmenverträgen
◾Detailfragen, empfohlene Klauseln für B
­ eschäftiger
Der Einsatz von Leiharbeitnehmern
◾Vergütung von Leiharbeitnehmern
◾Zugang zu betrieblichen Wohlfahrtseinrichtungen
◾Sonstige Pflichten des Beschäftigers
◾Haftung des Beschäftigers bei Insolvenz des Überlassers
gegenüber Leiharbeitnehmer und Sozialversicherung
◾Beschäftigung von ausländischen Leiharbeitnehmern
Arbeitskräfteüberlassung in das Ausland
◾Besonderheiten
Beteiligung des Betriebsrates, B
­ etriebsvereinbarungen
◾Wahlrecht der Leiharbeitnehmer bei B
­ etriebsratswahlen
◾Widerspruchsrecht gegen den Einsatz von ­Leiharbeitnehmern
◾Schutz der Stammarbeitskräfte
Einbeziehung von Leiharbeitnehmern in die
­Pensionskasse des Beschäftigers
◾Voraussetzungen für die Einbeziehung
◾Folgen der Einbeziehung und Kosten
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
17.11.2014 Wien
16.04.2015 Wien
20.10.2015 Wien
09.00 – 17.00 Uhr
595,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
695,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
11
Englisch für Einkäufer
Fachspezifisches Sprachtraining für Ihre Einkaufspraxis
Seminarziel
In diesem Seminar erlernen Sie das notwendige Fachvokabular und hilfreiche Satzkonstruktionen anhand typischer Einkaufs- und
Verhandlungsphasen, um mit internationalen, englischsprachigen Geschäftspartnern kompetent kommunizieren zu können. Sie erlangen mehr Sicherheit bei persönlichen Gesprächen, Telefonaten und schriftlicher bzw. E-Mail-Korrespondenz in englischer Sprache.
Zielgruppe
Mitarbeiter aus dem Einkauf, die Beschaffungsprozesse in englischer Sprache abwickeln bzw. Verhandlungen in Englisch führen.
Grundkenntnisse in Englisch sind erforderlich, da das Seminar in englischer Sprache stattfindet.
Methodik
Mündliche und schriftliche Kommunikationsübungen, Gruppen- und Partnerarbeit
Unsere Empfehlung: Nutzen Sie den Online-Einstufungstest im Vorfeld des Seminars, damit sich der Referent besser auf
das jeweilige Sprachlevel einstellen kann! Nach Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten.
Referent
Martin Hooper
Seminarinhalte
Einkaufsrelevante Telefonate und Schriftverkehr in
­Englisch
◾ Einstieg ins Telefonat
◾ Einkaufsspezifische Themen im Telefonat sicher ansprechen
◾ Telefonische Terminvereinbarung
◾ Anrede in E-Mails und Briefen
◾ Gründe und Bezüge
◾ Gute und schlechte Nachrichten
◾ Verweis auf Dokumente
Fachvokabular für die verschiedenen Phasen des
­Einkaufsprozesses, wie z.B.:
◾ Bedarfsmeldung
◾ Suche nach qualifizierten Lieferanten
◾ Angebote einholen
◾ Angebotsbewertung
◾ Auswahl der Lieferanten
◾ Verhandlungen
◾ Vertragsverhandlung
◾ Auftragserteilung
◾ Projektabwicklung und Gewährleistung
Verhandlungen, Besprechungen und Meetings
◾ Auftakt: Die richtigen Worte zur Gesprächseröffnung
◾ Sich selber und das eigene Unternehmen vorstellen
◾ Angemessen reagieren
◾ Das Gespräch am Laufen halten
◾ Meinungen einholen und äußern
◾ Umgang mit Einwänden und Unterbrechungen
◾ Vorschläge unterbreiten
◾ Vokabular für das Gesprächsende – So kommen Sie zum
(Ab-)Schluss
Überzeugende Redewendungen für Verhandlungen in
E­nglisch
◾ Verhandlungsziele definieren
◾ Gezielt Fragen stellen
◾ Verhandlungsspielräume festlegen
◾ Forderungen stellen
◾ Vereinbarungen treffen
◾ Preise und Rabatte aushandeln
◾ u.v.m.
Verträge in Englisch – Typische Formulierungen
◾ Über einen Vertrag sprechen
◾ Einzelne Bestandteile des Vertrages
◾ Wichtige Begriffe für den Einkauf
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
30.09. – 01.10.2014 Wien
05. – 06.05.2015 Wien
04. – 05.11.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
12
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
eProcurement-Strategie für C-Teile und ­Leistungen
Seminarziel
Die Teilnehmer lernen die wesentlichen Komponenten und Einsatzgebiete von eProcurement sowie die Faktoren für einen erfolgreichen Einstieg ins eProcurement kennen. Sie erhalten einen detaillierten Einblick in die einzelnen Komponenten von eProcurement,
beginnend mit der Beschaffung von C-Artikeln bis hin zum Einkauf von strategischen A- und B-Gütern und Leistungen.
Zielgruppe
Entscheidungsträger und Mitarbeiter aus den Abteilungen Einkauf, Materialwirtschaft, IT und Organisation sowie Projektleiter,
­Projektmitarbeiter und Verantwortliche für eProcurement
Methodik
Vortrag, Diskussion, Praxisbeispiele
Referent
Michael Bertsch
Seminarinhalte
Übersicht der Einsatzfelder von eProcurement
◾ Wie hat sich das Thema eProcurement entwickelt?
◾ Was verbirgt sich hinter eSourcing und Desktop Purchasing?
◾Welche Prozessanpassungen sind mit eProcurement
­verbunden?
◾ Wie funktionieren elektronische Marktplätze?
eSourcing – Neue Wege für die strategische Beschaffung
◾ Weshalb wird eSourcing betrieben?
◾Wie sieht der Prozess bei elektronischen Ausschreibungen
und ­Auktionen aus?
◾Für welche Materialgruppen kann eSourcing eingesetzt
werden?
◾ Welche Erfolge lassen sich mit eSourcing erzielen?
‘Praxisbeispiele
Desktop Purchasing – Optimierung der C-GüterBeschaffung
◾ Welche Ziele werden mit Desktop Purchasing verbunden?
◾Wie gestaltet sich der gesamte Einkaufs­prozess mit Desktop
Purchasing?
◾ Welche Aufgaben sind vom Einkauf zu übernehmen?
◾Welche Materialien und Leistungen werden vorrangig über
Desktop Purchasing e­ ingekauft?
◾Welche Einsparungen lassen sich mit Desktop Purchasing
erzielen?
‘Praxisbeispiele
Katalogmanagement – Basis für Desktop-PurchasingSysteme
◾ Welche Herausforderungen bestehen für den Einkäufer?
◾Welche Prozesse werden beim Katalog­management
­durchlaufen?
◾Welche technischen Konzepte können implementiert
­werden?
◾Wie können Lieferanten schnell und e
­ ffektiv angebunden
werden?
‘Praxisbeispiele
Standards – Voraussetzungen für erfolgreiches eBusiness
◾Welche Herausforderungen bestehen bei der
­Standardisierung?
◾ Weshalb sind Standards wichtig?
◾ Wie lassen sich eBusiness-Standards systematisieren?
◾Welche Standards gibt es für die jeweiligen
­Anwendungs­bereiche?
Faktoren für erfolgreiches eProcurement
◾ Wie wird ein eProcurement-Projekt erfolgreich aufgesetzt?
◾ Welche Strategien bringen den erwarteten Erfolg?
◾Welche Erfolgsfaktoren können für die jeweiligen Bereiche
identifiziert werden?
◾Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren für die
­Umsetzung?
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
29. – 30.10.2014 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
13
Indirekter Einkauf
Strategische Ansätze für einen strukturierten ­Indirekten Einkauf
Seminarziel
Ziel des Seminars ist es, alle bedeutenden Kategorien des Indirekten Einkaufs nach ihren wert-/preisbestimmenden Faktoren zu strukturieren. Da indirekte Einkaufskategorien je nach Sektor einen bedeutenden Anteil der Ausgaben repräsentieren können, zeigt das
Seminar eine der Bedeutung angemessene strategische und organisatorische Umsetzung des Indirekten Einkaufs auf. Eine deutliche
Abgrenzung zum Direkten Einkauf in Bezug auf die interne Kommunikation mit Fachbereichen, Bedarfsermittlung, Erfolgsmessung
und Lieferantenmanagement wird vorgenommen. Erfolgreiche strategische Ansätze aus dem Direkten Einkauf werden auf den
­Indirekten Einkauf angepasst und zielgerichtet angewendet.
Zielgruppe
Einkäufer und Mitarbeiter in der Beschaffung indirekter Einkaufskategorien, deren Aufgabe in der systematischen Bearbeitung der
Märkte und nachhaltigen Kostenreduzierung und Wertsteigerung des Indirekten Einkaufs besteht
Methodik
Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Diskussion und Praxisbeispiele
Referent
Hanno Dettlof
Seminarinhalte
Abgrenzung und Definition des Indirekten Einkaufs
◾ Typische Einkaufskategorien/Einkaufsklassen
◾ Unterschiede zum Direkten Einkauf
◾ Qualifikation des Indirekten Einkäufers
◾ Organisatorische Varianten
◾ Herausforderung „Maverick Buying“, Spendmanagement
Einbindung des Einkaufs
Stakeholdermanagement, Stakeholdermatrix
Rolle des Einkaufs in der Kommunikation mit Fachbereichen
Argumentationstechnik, Fragetechnik
Bedeutung des Projektmanagements im Indirekten Einkauf
Verhandlungsaspekte intern und extern
◾
◾
◾
◾
◾
Portfolio-Management im Indirekten Einkauf
◾ Abgrenzung zu direkten Einkaufsstrategien
◾ Wirkungsvolle Einkaufshebel für den Indirekten Einkauf
◾ Strategieableitung und Beispiele für die Road Map
◾Normstrategien
◾Potenzialanalysen
Problematik qualitativer Lieferantenbewertungen
◾ Typische Bewertungskataloge
◾ Leistungsbewertung vs. Lieferantenbewertung
◾ Erstellung von Kriterienkatalogen zur Auswahl und Bewertung
◾Nutzwertanalytik
◾Lieferantenentwicklungsmaßnahmen
Erfolgsmessung und Zieldefinitionen für den Indirekten
Einkauf
◾ Warum wird so wenig gemessen?
◾ Gibt es echte „Savings“ im Indirekten Einkauf?
◾ Was ist der Wertbeitrag des Indirekten Einkaufs?
◾ Was sind sinnvolle KPIs?
◾ Welche Einkaufsziele sind sinnvoll?
◾ Definition bereichsübergreifender Ziele
Überblick über eProcurement-Tools für den Indirekten E
­ inkauf
◾ Bedeutung von Vertragsmanagement
◾Self-Service-Portale
◾ Kann man indirekte Kategorien auktionieren?
◾ Ausschreibungstools (RFI, RFQ, RFS)
◾ Aspekte des Outsourcing von Einkaufsdienstleistungen
Überblick der Kosten-/Preistreiber ausgewählter Kategorien
◾ Travel/MICE (Reisedienstleistungen, Veranstaltungen …)
◾ Marketing Supplies, Agentureinkauf
◾ Professional Services
◾Energieeinkauf
◾C-Material-, Tertiär-Material-Einkauf (Büromaterial,
­Tertiär-Verpackung …)
◾ IT- und Telekommunikations-Einkauf
◾Fuhrpark-Management
◾ Facility Management
◾ MRO (Instandhaltung, Ersatzteile, Betriebsstoffe …)
◾Investitionsgüter
◾ HR-Dienstleistungen (Zeitarbeit, Training …)
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
17. – 18.09.2014 Wien
11. – 12.03.2015 Salzburg
09. – 10.09.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
14
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Grundlagen Fuhrparkmanagement
NEU
Seminarziel
Im Rahmen dieses Seminars erhalten Sie grundlegende Informationen zum Aufbau und Management einer ökonomisch sinnvollen
Fuhrparkflotte. Sie erfahren, wie Sie einen PKW-Fuhrpark gemäß Vorgaben und Nachhaltigkeitskriterien auf- bzw. umbauen und
diesen anschließend effizient steuern. Darüber hinaus erhalten Sie Einblicke in die Themen Controlling sowie Finanzierungskonzepte
und Outsourcing.
Zielgruppe
Mit dieser Veranstaltung richten wir uns an Neu- und Quereinsteiger aus den Bereichen Fuhrpark- bzw. Flottenmanagement sowie
Einkäufer, die für die Beschaffung von Fuhrparkleistungen sowie das Management einer Fahrzeugflotte innerhalb eines Unternehmens verantwortlich sind.
Methodik
Fachvortrag, Fallbeispiele, Diskussion, praktische Übungen
Referent
André Horl
Seminarinhalte
Grundlagen, Organisation und Analysen
◾Fuhrparkmanagement innerhalb der Unternehmens­
organisation
◾Aufgaben des Fuhrparkmanagements
◾Personalpolitische Anforderungen
◾Fuhrparkanalysen: Bestands-, Reparatur- und Prozess­analysen
◾Fuhrparkorganisation: Fuhrparkverwaltung und
­Fuhrparklösungen
‘Vorlagen für eine virtuelle Fahrzeugakte/Dokumentation
von Fahrzeugunterlagen
Bedarfsermittlung, Beschaffung und Steuerung
◾Unternehmensspezifische Bedarfsermittlung
◾Nachhaltigkeitsanforderungen und rechtliche Rahmen­
bedingungen
◾Auswahl und Formen der Beschaffung
◾Gestaltung von Ausschreibungen und Empfehlungen für
Großkundenverträge
◾Vor- und Nachteile sowie Vergleich von Teil- bzw.
Full-Service-Angeboten
◾Auswahl geeigneter Geschäftspartner
◾Einsparpotenziale im Fuhrpark: Fahrzeugauslastung,
­Kostentreiber, verhandelbare Elemente
◾Verhandelbare Elemente in Leasingverträgen
◾Die Entscheidung: Make or Buy
◾Betriebswirtschaftliche Analyse: Aufteilung von fixen und
variablen Fahrzeugkosten
◾Kalkulationsmethoden
◾Kosten- und Leistungsrechnung
◾Tools für ein sinnvolles Controlling und Reporting
Dienstwagenordnung
◾Bedeutung einer Car Policy
◾Definition eines Nutzerberechtigtenkreises
◾Nutzungsumfang und Überlassungsbedingungen
◾Abstimmungen zu Fahrzeugen und Ausstattung
◾Fahrzeugübergabe, Nutzungsdauer und Fahrzeugrückgabe
‘Mögliche Inhalte einer Dienstwagenordnung
Risiko- und Schadenmanagement
◾Bedeutung Risk- und Schadenmanagement
◾Fahrzeugschäden: Einsatz von Smart Repair und freien
Werkstätten
◾Ladungssicherung
◾Reifenmanagement
◾Tankkartenmanagement
◾Mietwagenmanagement
Finanzierungskonzepte, Outsourcing und Controlling
◾Kauf, Leasing oder Miete – Fuhrparkfinanzierungskonzepte
auf dem Prüfstand
◾Gestaltungsmöglichkeiten zu Kilometer- oder Restwert­
verträgen mit und ohne Kaufoption
◾Vergleichsrechnung der Finanzierungsformen
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
04. – 05.03.2015 Wien
29. – 30.09.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
15
Vom klassischen Einkauf zum erfolgreichen
Supply Chain Management
NEU
Seminarziel
In diesem praxisorientierten Seminar werden beispielhaft der Aufgabenbereich und die Alltagssituation eines Supply Chain Managers dargestellt. Sie lernen Methoden zur übergreifenden Optimierung der Lieferkette Ihres Unternehmens kennen. Im Fokus des
­Seminars stehen Instrumente zur Analyse und Aufdeckung brachliegender Potenziale zur Leistungssteigerung und Kostensenkung.
In Praxisbeispielen werden Methoden und Instrumente vorgestellt und diskutiert. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der produ­
zierenden Industrie.
Zielgruppe
Führungskräfte und verantwortliche Mitarbeiter aus den Bereichen Einkauf/Beschaffung, Logistik/Materialwirtschaft, Supply Chain
Management, Disposition sowie Geschäftsführung
Methodik
Vorträge, Fallbeispiele, Fachdiskussionen, Gruppenarbeit
Referent
Dr. Jens Kaeseler
Seminarinhalte
Supply Chain Management – Eine Vision mit vielen Tücken
◾Ausgangssituation und Rahmenbe­dingungen: Notwendigkeit zur stetigen Optimierung der Leistungsprozesse
◾Wie definiert man eine Supply Chain?
◾Warum ist eine ganzheitliche Betrachtung wichtig?
◾Ziele im Supply Chain Management
◾Prozessdenken
◾Transparenz als Voraussetzung
‘Praxisbeispiele
Von der Absatzplanung zur Beschaffungsplanung
◾Vom Kundenauftrag bis zum Versand ­(Order to Cash)
◾Wie etablieren Sie Supply Chain ­Management in der
­Organisation?
◾Prozesstransparenz und Visualisierung als Basis für die
­Gestaltung der Supply Chain
▪ Grundlagen des Prozessmanagements
▪ Methoden zur Prozessoptimierung
▪ Optimierungsstrategien
▪ Tools zur Unterstützung
‘Praxisbeispiele
Methodenkenntnisse – Supply Chain Controlling
◾Analysemethoden zur Bestimmung der Ausgangssituation in
der Supply Chain
◾ABC-, XYZ-Analyse, Potenzialanalyse
◾Erarbeitung eines Stärken-, Schwächen-, Chancen- und
Risikoprofils
‘Praxisbeispiele
‘Prozessmanagement – Ein Planspiel
Zusammenspiel zwischen Produktion, Logistik und
Einkauf/Beschaffung in der Supply Chain
◾Planung und Steuerung des Leistungs­prozesses
◾Notwendigkeit von Transparenz und F­ lexibilität zur
­Beeinflussung der ­Supply-Chain-Leistung
Partnerschaftskonzepte und Erfolgsmodelle
◾Vom Lieferanten zum Partner
◾Supplier Relationship Management (SRM) im Wandel der
Zeit
‘Praxisbeispiel
Aufgabenprofil eines Supply Chain Managers
Beispiel Prozessvisualisierung:
Informations- und Materialflussanalyse
◾Logistikkompetenz (VMI, KANBAN, R
­ eplenishment)
◾Einkaufskompetenz (Portfolioanalyse, Lieferanten­
Warenflüsse im Unternehmen und Ursachen für Bestände
◾Konzepte zur Planung und Steuerung von Bestand und
Servicelevel
◾Ansatzpunkte zur Leistungsoptimierung durch Logistik­
kompetenz
‘Praxisbeispiele
◾Soziale Kompetenz (Projektmanagement, Konflikt­
partnerschaft)
management, Change Management)
◾Teammanagement
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
25. – 26.06.2015 Wien
17. – 18.11.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
16
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Materialdisposition und Bestandscontrolling
Seminarziel
Überhöhte Materialbestände binden unnötig Liquidität und verursachen entsprechend hohe Kosten. Eine erfolgreiche Materialdisposition verfolgt das Hauptziel, diese Stellgrößen zu optimieren, ohne dabei die Lieferfähigkeit zu gefährden. Im Seminar lernen Sie,
wirkungsvolle Dispositionstechniken sicher zu beherrschen und messbar die Kosten und Kapitalbindung zu senken. Sie lernen außerdem spezielle Kennzahlen sowie operative und strategische Controllinginstrumente kennen, die Sie in die Lage versetzen, Erfolgs­
potenziale zu erkennen und zu erschließen.
Zielgruppe
Mitarbeiter aus Arbeitsvorbereitung und Disposition sowie aus dem Einkauf und der Materialwirtschaft. Besonders Teilnehmer mit
geringen ­Vorkenntnissen eignen sich eine fundierte Wissensbasis an.
Methodik
Präsentation, Diskussion, praktische Fallstudien, praxiserprobte Einzelübungen mit Musterlösungen, Videofilm, Erfahrungs­austausch
Bitte Taschenrechner mitbringen!
Referent
Hans-Peter Stiemer
Seminarinhalte
Grundbegriffe und Aufgaben der ­Materialdisposition
◾ Bruttobedarf, Nettobedarf …
◾ Versorgungssicherheit und Bestands­verantwortung
◾ Zielkonflikte zwischen den einzelnen ­Abteilungsinteressen
Praxis der Bedarfsermittlung
◾ Verbrauchsgesteuerte Dispoverfahren
◾ Auftragsgesteuerte Dispoverfahren
◾ Anschauliche Vorstellung gängiger ­Dispoverfahren
▪ ABC-Dispoverfahren
▪ XYZ-Analyse
▪ Gleitende wirtschaftliche Losgröße
▪ Stücklistenauflösungsverfahren, Kanban
▪ Just-in-Time-Versorgung
◾Das A und O: Wiederbeschaffungszeit (Lead Time) und
Verbrauchshöhe
◾ Festlegung von Melde- und Sicherheits­beständen
Flankierende Maßnahmen des Einkaufs
Berücksichtigung der Lieferantenzuverlässigkeit
Bestandsverantwortliche Bestellaus­lösung
Umgang mit Überlieferungen
Berücksichtigung von Verbrauchs­schwankungen
◾
◾
◾
◾
Klassische Probleme der B
­ edarfsermittlung
◾ Stücklisten und andere Stammdaten
◾Bestandsdifferenzen
◾Versorgungsengpässe
Bestandscontrolling in der Praxis
◾ Analyse und Planung der Materialstruktur
◾Praktikable Kennzahlen zur Identifizierung von
­Schwachstellen (Umschlaghäufigkeit …)
◾Analyse von Verbrauchsschwankungen zur künftigen
­Reduktion derselben
◾ Verringerung der Wiederbeschaffungszeiten
◾Erhöhung der Lieferzuverlässigkeit und Versorgungs­
sicherheit
▪ Pufferlager beim Lieferanten
▪ Umstellung auf Systemlieferanten
▪ Konsignationslager
◾Darstellung des Einflusses der Lagergröße auf das eigene
Betriebs­ergebnis
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
01. – 02.10.2014 Wien
18. – 19.05.2015 Linz
19. – 20.11.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
17
Optimierungsstrategien beim Einkauf von Frachten
Seminarziel
Sie lernen erfolgreiche Strategien, innovative Methoden und Instrumente zur Optimierung des Frachteneinkaufs kennen. Sie erfahren, wie Ihre Lieferanten kalkulieren, welches die Kostentreiber sind und wo Einsparpotenziale liegen. Sie informieren sich über weltweite Transportströme und lernen Besonderheiten in Regionen wie z.B. Asien kennen. Neben den „­klassischen“ Vorgehensweisen
soll Ihnen dieses Seminar auch neue Anregungen zur Optimierung Ihrer See-, Land- und Luftfrachten geben.
Zielgruppe
Einkäufer sowie alle Fachkräfte aus den Bereichen Logistik und Transport aus Produktions- und Handelsunternehmen, die mit dem
Einkauf von Frachten betraut sind
Methodik
Fachvorträge, Diskussion, Praxisbeispiele
Referent
Holger Rogge
Seminarinhalte
Das Frachtenmanagement im Unternehmen
◾Einfluss der Logistikorganisation
◾Einfluss von Informations- und Materialfluss
◾Anforderungen an den Frachteneinkauf
Ausschreibungen beim Frachteneinkauf
◾Einzelne Schritte der Ausschreibung
◾Zielführende Vorgehensweise
◾Elektronische Ausschreibung
Lieferantenauswahl und Bewertung von Frachtanbietern
◾Tools und Instrumente
◾Auswahlkriterien
◾Lieferantenbewertung: Faktoren, Methoden,
­Vorgehensweise
Optimierungsansätze für folgende Bereiche
◾Lkw-Verkehre: Individual- und Regelverkehre, Stückgut,
Werksverkehre etc.
◾Luftfracht: Cargo, Shuttle etc.
◾Seefracht: Containerverkehre, Sonderformen wie:
­Open-Deck, Bulk-Beladungen u.a.
◾Paketdienste: Overnight, TNT u.a.
◾Sondertransporte: Gefahrgut, Werttransporte, Postversand
u.a.
Einkaufsstrategien
◾Konzepte für den kompletten Frachteneinkauf einer
­Unternehmung
◾Denkanstöße für die Entwicklung von neuen Lieferanten-
strategien
Kostenkalkulation und Kennzahlen im Frachten­
management
◾So kalkulieren Frachtdienstleister ihre Preise
◾Wichtige Kennzahlen und ihre Bedeutung
◾Kostensenkungspotenziale aufdecken
Internationale Transportmärkte: Aktuelle Marktlage und
Entwicklungen
◾Überblick über die internationalen Frachtenmärkte
◾Preise und Kapazitäten
◾Auswirkungen auf den Einkauf
‘ Mit Diskussion
Vertragsstrategien aus Beschaffungssicht
◾Alternativen zur konventionellen Ausschreibung (mit
­erfolgreichen Praxisbeispielen)
◾Strategien zur Lieferantenauswahl und Lieferantenportfolio
◾Vertragsstrategien aus Beschaffungssicht: Vor- und N
­ achteile
verschiedener Gestaltungsmöglichkeiten
Praxiserprobte und außergewöhnliche Verhandlungs­
strategien
◾Die zielgerichtete Vorbereitung
◾Verhandlungsstrategien für einen erfolgreichen
­Vertragsabschluss
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
20. – 21.10.2014 Salzburg
06. – 07.05.2015 Graz
28. – 29.10.2015 Salzburg
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
18
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Technisches Grundwissen für Einkäufer/-innen
NEU
Technische Zeichnungen, Werkstoffe und Fertigungsverfahren
Seminarziel
Sie lernen, technische Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Sie erhalten außerdem einen guten Überblick über die
­gängigen Fertigungsverfahren sowie wichtige Werkstoffe. Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, mit Lieferanten und Fachab­
teilungen fundiert zu diskutieren und Einkaufsentscheidungen schneller und sicherer zu treffen.
Zielgruppe
Alle, insbesondere Einkäufer/-innen, deren Stärken im nichttechnischen Bereich liegen und die gerade deshalb ihr technisches
­Hintergrundwissen verbessern wollen, um auch in diesem Bereich anerkannte/r Ansprechpartner/in zu sein und ihre Verhandlungs­
position zu stärken
Methodik
Vortrag, Praxisbeispiele, Übungen, Diskussion, Anschauungsmaterial, Hinweise zu praktischen Apps und Webseiten
Eigene Beispiele, Zeichnungen und entsprechende Werkstücke sind willkommen.
Referent
Dr. Christian Zeinar
Seminarinhalte
Grundbegriffe und Grundlagen von technischen
­Zeichnungen
◾Aufgaben der Normung
◾Maßstäbe und Papierformate
◾Linienarten in technischen Zeichnungen:
Anwendung und Bedeutung
◾Bemaßungen
Aufbau der technischen Zeichnung
◾Projektionen
◾Auswahl der Ansichten auf der Zeichnung
◾Schnittdarstellung
◾Gewindedarstellung
‘Praxisübung: Anwendung des Gelernten am Beispiel einer
Zeichnung
Toleranzen und ihre Bedeutung
◾Toleranzangaben
◾Toleranzen durch Grenzabmaße
◾Allgemeintoleranzen durch ISO-Kurzzeichen
◾Form- und Lagetoleranzen
◾Oberflächenangaben
◾Kostentreiber bei Oberflächen und Toleranzen
Kenngrößen der Werkstoffe im Maschinenbau
◾Aufbau der Metalle und Eigenschaften, die sich daraus
­ergeben
◾Statische und dynamische Beanspruchung
◾Wichtige Kenngrößen von Werkstoffen (Streckgrenze,
­Zugfestigkeit, E-Modul)
Stähle im Maschinenbau
◾Bau- und Konstruktionsstähle
◾Werkzeugstähle
◾Wärmebehandlung der Stähle (Härten und Vergüten)
Wichtige Fertigungsverfahren der Produktionstechnik
◾Gießen
◾Umformverfahren (Biegen, Tiefziehen, Schmieden)
◾Stanzen, Nibbeln, Strahlschneiden
◾Bohren, Drehen, Fräsen
◾Schweißen
Abgrenzung der verschiedenen Fertigungsverfahren
◾Gießen oder spanende Fertigung?
◾Laserschnitt, Nibbeln oder Stanzen?
◾Blech oder Kunststoff?
Kurzübungen im Anschluss an die jeweiligen
­Lernlektionen
◾Erstellung eigener technischer Zeichnungen in Kleingruppen
mit individueller Lösungshilfe
◾Schulung und Übung des räumlichen Vorstellungsvermögens
Termine
Dauer
Teilnahmegebühren
22. – 23.04.2015 Linz
09. – 10.12.2015 Wien
1. Tag: 09.00 – 18.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
895,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
995,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
19
Winterakademie
Weiterbildung in winterlicher Umgebung
Der strategische Einkauf
Im Rahmen der Seminare unserer Winter­
akademie haben Sie die Möglichkeit, Ihr
Wissen an einem Veranstaltungsort mit win­
ter­lichem Charme auszubauen und so das
Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.
Seminarziel
Die Teilnehmer werden mit der Komplexität des Einkaufsgeschehens vertraut gemacht, teilweise zwingende Abhängigkeiten werden
verdeutlicht. Die für den mittel- und langfristigen Erfolg notwendige überlegte und strategische Vorgehensweise wird vermittelt. Die
Teilnehmer lernen, wie sie den Einkauf kundenorientiert managen, Strategien erfolgreich entwickeln und umsetzen.
Zielgruppe
Einkaufsmitarbeiter, die in strategischen Funktionen arbeiten oder in den strategischen Einkauf wechseln werden
Referent
Berthold Schneider
Seminarinhalte
◾
◾
◾
◾
◾
◾
Einkaufspolitik
Einkaufsstrategien
Portfolio-Technik
Verschiedene Strategien in Einkauf und Materialmanagement
Sourcing-Strategien
Lieferantenmanagement
◾
◾
◾
◾
Lieferantenbewertung
Total-Cost-of-Ownership-Betrachtung (TCO)
Prozesskosten im Einkauf
Einkaufscontrolling
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
02. – 03.02.2015
Garmisch-Partenkirchen
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.195,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.295,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Top-Verkäufern in die Karten schauen
Exklusiv für Einkäufer: Verkaufstaktiken in Verhandlungen und Jahresgesprächen
Seminarziel
In der Kombination aus Workshop und Training lernen Sie die Denk- und Handlungsweise von Verkäufern noch besser kennen.
Durch den Paradigmenwechsel erfahren Sie mehr über Verhandlungstechniken und Taktiken von Top-Verkäufern und lernen, diese
für sich selbst, z.B. in Jahresgesprächen und Jahrespreisverhandlungen, zu nutzen. Sie stärken Ihre Position als Einkaufsleiter und
Einkäufer und trainieren sich darauf, in Zukunft nicht der zweite Sieger zu sein.
Zielgruppe
Einkaufsleiter und Einkäufer, die sich gezielt auf Verhandlungen vorbereiten und wissen wollen,
wie Verkäufer „ticken“ und mit welchen Tricks gearbeitet wird
Referent
Bernd Sehnert
Seminarinhalte
◾
◾
◾
◾
◾
Kennenlernen der Verkäufermotive
Wie bereiten sich Verkäufer vor?
Die Gesprächseröffnung
Die häufigsten Verkaufstaktiken
Kommunizieren im Verkauf
◾
◾
◾
◾
Argumentationstechniken der Verkäufer
Preisverhandlungen der Verkäufer
Jahresgespräche vorbereiten und führen
Verhandlungen mit Einkaufsgremien
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
05. – 06.02.2015
Garmisch-Partenkirchen
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.195,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.295,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
20
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Winterakademie/Sommerakademie
Einkauf von Dienstleistungen
Methodik und Praxis zur Potenzialnutzung und Risikovermeidung
Seminarziel
In diesem Seminar lernen Sie an handfesten Beispielen, was aus betriebswirtschaftlicher Sicht zu beachten ist, damit der Einkauf
von Dienst­leistungen effizient und effektiv erfolgen kann und Risiken vermieden werden. Sie erfahren, welche Charakteristika das
Be­schaffungsgebiet „Dienstleistungen“ aufweist, wie man es angeht und bearbeitet und wie sich Dienstleistungen s­ tandardmäßig
beschreiben und beschaffen lassen.
Zielgruppe
Einkäufer und Mitarbeiter, die für Beschaffung und Outsourcing von Dienstleistungen zuständig sind und die sich neben der
­Kostenreduzierung auch für Maßnahmen zur Versorgungssicherheit, Qualitätssicherung und Risikominimierung interessieren
Referent
Dr. Heinz Schäffer
Seminarinhalte
◾Grundlagen der Beschaffung von Dienstleistungen
◾Optimierung von Beschaffungen
◾Konkretisierung des Einkaufs von Dienstleistungen
◾Spend Management: Kennzahlen und ihre Kategorisierung
◾Verhandlung
◾Entscheidung vorbereiten und herbeiführen
◾Fall- und Praxisbeispiele für die effiziente Beschaffung von
Dienstleistungen
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
19. – 20.01.2015
Garmisch-Partenkirchen
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.195,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.295,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Vom Mitarbeiter zur Führungskraft
Die ersten Schritte mit Weisungsbefugnis
Seminarziel
Lernen in angenehmer Atmosphäre
Buchen Sie eines unserer ausgewählten Seminare und nutzen Sie in den Sommermonaten
die Möglichkeit, Ihr Wissen ­auszubauen und
gleichzeitig Energie in entspannter Umgebung
zu tanken.
Als Führungskraft spielen Sie eine neue, andere Rolle. Sie sind nicht mehr Kollege, sondern Vorgesetzter oder manchmal auch neu
im Unternehmen. Wie gehen Sie mit dieser neuen Rolle, den neuen Mitarbeitern oder den alten Kollegen um? Sie lernen, sich als
­Führungskraft zu verstehen und zu akzeptieren. Besonders der psychologische Bereich des „Chef-Sein“ wird beleuchtet und für
jeden geklärt.
Zielgruppe
Mitarbeiter, die in eine Führungsposition berufen wurden oder künftig eine einnehmen werden
und sich auf die Aufgaben als ­Führungskraft vorbereiten wollen
Referent
Bernd Sehnert
Seminarinhalte
◾Führungskompetenz entwickeln
◾Führungsgrundlagen
◾Mitarbeitergespräche führen
◾Mein Team aktiv managen
◾Mitarbeiter auf Ziele orientieren
◾Delegieren
◾Unter dem Brennglas der Unternehmensleitung und der
Mitarbeiter
◾Mitarbeiter zu Leistungen motivieren
◾Mitarbeiterbesprechungen
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
13. – 14.07.2015 Chiemsee
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.295,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.395,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
21
Sommerakademie
Erfolgreich überzeugen und
führen ohne Weisungsbefugnis
Seminarziel
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie auch ohne Vorgesetztenfunktion und ohne disziplinarische Weisungsbefugnis erfolgreich
handeln und führen. Die Biostruktur-Analyse zeigt Ihnen Ihre persönlichen Stärken, aber auch Begrenzungen. So stärken Sie Ihre
Überzeugungskraft und erhöhen Ihre Akzeptanz im Team. Sie erhalten konkrete Werkzeuge für erfolgreiches Handeln, erkennen Ihre
Möglichkeiten als Moderator und Koordinator Ihrer Kollegen und üben, Gespräche zielgerichtet zu führen.
Zielgruppe
Fachkräfte, Projektleiter, Mitarbeiter mit Teamverantwortung und fachliche Führungs­kräfte aus allen Bereichen, insbesondere aus
Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, die in ihren Arbeitsprozessen auf die Zusammen­arbeit und Unterstützung anderer angewiesen sind und diese führen und motivieren wollen, ohne disziplinarische Entschei­dungs­befugnis zu haben
Referent
Dr. Klaus Steinacker
Seminarinhalte
◾Hintergrund: Führung innerhalb flacher Hierarchien
◾Ermitteln persönlicher Stärken und Begrenzungen
◾Ihre Rolle und die der anderen
◾Richtige Kommunikation als Schlüssel
◾Führungsinstrumente: Wie Sie andere leiten, ohne selbst
über formale Macht zu verfügen
◾Wirksame Strategien zur effizienten und kollegialen ­Teamarbeit
◾Souveräner Umgang mit Widerständen
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
20. – 21.08.2015 Chiemsee
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.295,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.395,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
Basiswissen im Einkauf für
Neu- und Quereinsteiger
Seminarziel
In einer Woche erhalten Sie einen systema­tischen Einstieg in alle wesentlichen Aspekte des modernen Einkaufs. Das Seminar versetzt Sie
in die Lage, Ihre Aufgaben in Ihrem neuen Arbeitsgebiet schneller erfolgreich wahrzunehmen.
Zielgruppe
Alle, die Aufgaben im Einkauf neu übernehmen oder in den Einkauf wechseln, um sich auf ihre neue Tätigkeit optimal vorzubereiten.
Angesprochen sind aber auch Techniker, die einen soliden Einblick in die Einkaufsprozesse gewinnen möchten.
Referenten
Tag 1 – 3: Andreas Stollenwerk, Tag 4 – 5: RA Dr. Jan Bohnstedt
Seminarinhalte
◾ 1 ½ Tage: Grundlagen Einkauf
▪ Ziele, Aufgaben, Prozesse
▪ Ausschreibung, Lieferantensuche, Einkaufstools
◾2 Tage: Grundlagen Einkaufsrecht (Fokus deutsches Recht)
▪ Vertragsarten und -bestandteile, AGB
▪ Vertragsstörungen, Gewährleistung, Verjährung
◾1 ½ Tage: Grundlagen Verhandlungsführung
▪ Verhandlungspsychologie, Argumentation
▪ Verhandlungsvorbereitung, optimale Gesprachsführung
Termin
Dauer
Teilnahmegebühren
24. – 28.08.2015 Chiemsee
1. Tag: 09.30 – 17.00 Uhr
2. – 5. Tag: 08.30 – 16.30 Uhr
1.995,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
2.195,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
22
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Kompaktlehrgänge
2. Kompakt-Lehrgang
Diplomierter Einkaufsexperte (BME)™
14. – 30.08.2015 | Relais-Chalet Wilhelmy Hotel | Tegernsee
Ziel
Um den stetig steigenden Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik gerecht zu
werden, ist eine fundierte Qualifikation und Expertise in diesem Bereich unerlässlich. Doch häufig fehlt neben der täglichen Arbeit
die Zeit, sich gezielt weiterzubilden. Deshalb bieten wir bereits zum zweiten Mal den Zertifikatslehrgang zum Diplomierten Einkaufsexperten (BME)TM als Kompakt-Lehrgang an. In nur 17 Tagen werden Ihnen die aktuellen Entwicklungen, Strategien und Lösungs­
ansätze praxisnah aufgezeigt.
Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an geprüfte Fachkaufleute Einkauf und Logistik, an wirtschaftswissenschaftliche Uni-/FH-Absolventen sowie
an Quereinsteiger mit technischer oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung mit Fach- und Personalverantwortung in Einkauf,
Materialwirtschaft und Logistik, d.h. Führungsnachwuchs und junge Führungskräfte. Die Prüfung der Teilnehmerqualifikation erfolgt
durch den BME.
Inhalte
◾ BWL-Grundlagen und E
­ inkaufpraxis
◾Einkaufsrecht
◾Organisation
◾Verhandlungsführung
◾ Preis-, Kosten- und Wertanalyse
◾ Technik und Qualitätsmanagement in der Supply Chain
Termin
Ort
Teilnahmegebühren
14.08. – 30.08.2015
Relais-Chalet Wilhelmy Hotel
Freihausstraße 15
83707 Bad Wiessee am Tegernsee
5.450,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
5.950,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
www.bme.de/kompaktlehrgang_einkaufsexperte
6. Kompakt-Lehrgang
Diplomierter Einkaufsmanager (BME)™
17.07. – 02.08.2015 | Maritim Seehotel Timmendorfer Strand
Ziel
Als Einkaufsleiter oder Führungskraft im Einkauf werden Sie im Job stark beansprucht – da bleibt im Arbeitsalltag kaum Zeit, um das
eigene Know-how durch Weiterbildung aufzufrischen. Damit Sie sich dennoch für die steigenden Anforderungen und Neuerungen
wappnen können, haben wir die Lösung für Sie: Nach bisher fünf erfolgreichen Kursen in den letzten Jahren bieten wir auch 2015
den etablierten Zertifikatslehrgang zum Diplomierten Einkaufsmanager (BME)TM als Kompakt-Lehrgang an.
Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an Einkaufsleiter bzw. erfahrene Führungskräfte im Einkauf mit mehrjähriger Fach- und Personalverantwortung in Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik sowie Absolventen des Diplomierten Einkaufsexperten (BME). Die Prüfung der
Teilnehmerqualifikation erfolgt durch den BME.
Inhalte
◾ Personalführung im Einkauf
◾ Organisation & Strategie
◾ Strategischer Einkauf
◾ Controlling & Reporting
◾ Logistik & Supply Chain M
­ anagement
◾ Global Sourcing
Termin
Ort
Teilnahmegebühren
17.07. – 02.08.2015
Maritim Seehotel Timmendorfer Strand
Strandallee 73
23669 Timmendorfer Strand
5.450,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
5.950,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
www.bme.de/kompaktlehrgang_einkaufsmanager
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
23
BME-Praxistool Lieferantenauswahl
Von der B
­ edarfsanalyse bis zur Einkaufsentscheidung
Ziel
Sie lernen, wie Sie beim Einkauf komplexer Systeme und Produkte die verschiedenen Bedarfe feststellen, analysieren und ordnen, wie
Sie Ausschreibungsprozesse effizient gestalten, Angebote vergleichen sowie Entscheidungen investi­tionssicher herbeiführen.
Zielgruppe
Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Strategischer Einkauf und Lieferantenmanagement
Methodik
Praxisnahe Vermittlung der Inhalte mittels handlungsorientierter Fallbeispiele im ­E-Learning, Templates zur eigenen Verwendung
sowie Intensiv-Workshop mit beispielhafter ­Bearbeitung der Templates mit Tipps und Tricks des Referenten
Zertifikat
Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an dem Intensiv-Workshop ist die Bearbeitung des E-Learnings. Im Anschluss an
den Intensiv-Workshop erhalten Sie Ihr persönliches Zertifikat.
IHRE HERAUSFORDERUNG: Aus einer Vielzahl von Lieferanten den „Richtigen“ für das Unternehmen auszuwählen stellt bei
­komplexen Produkten und D
­ ienst­leistungen eine besondere Herausforderung dar.
DIE LÖSUNG: Das BME-Praxistool Lieferantenauswahl – Von der Bedarfsanalyse bis zur Einkaufsentscheidung zeigt am
Beispiel der Beschaffung einer Softwarelösung, wie die verschiedenen internen Fachabteilungen eingebunden werden können und
wie die unterschiedlichen Bedarfe und Anforderungen in den Auswahlprozess einfließen.
Inhalte eLearning
◾Anforderungsanalyse
◾ Priorisierung und Strukturierung der Bedarfe
◾Identifikation potenzieller Lieferanten mit anschließender A
­ usschreibung
◾Beurteilung der Lieferanten unter Berücksichtigung objektiver und
Praxistool inkl.
mit
eiten
E-Learning-Einh
subjektiver ­Kriterien aus den jeweiligen Lieferanten­präsentationen
◾ Auswertung der Lieferantenangebote anhand gewichteter Kriterien
◾abschließende Präsentation der Ergebnisse mit Entscheidungs­empfehlung
‹Mit praktischen Arbeitsvorlagen zum Download
Arbeitsvorlagen
und
op
Intensiv-Worksh
Inhalte Intensiv-Workshop
◾ Fragen aus dem E-Learning
◾Requirements Engineering: Vorgehensweise und Tipps zum Anforderungs­
management
◾Tool-Auswahl-Prozess professionell unterstützen
◾Anwendung und Anpassung der Templates des BME-Praxistools
◾Tipps für konkrete Anwendungsfälle: Auswahl von ERP-, Einkaufs-, CRM-,
Business Intelligence-, Logistik-, Produktionssystemen
◾Zur Vertiefung der E-Learning-Inhalte wird in diesem 1-tägigen Intensiv-
Workshop die Vorgehensweise für eine professionelle Lieferantenauswahl
erläutert.
So geht’s
Sie melden sich unter www.bme-online-akademie.de an, wir schicken Ihnen
die Zugangsdaten und schon können Sie starten.
Termin Intensiv-Workshop
Dauer
Teilnahmegebühren
Nach Vereinbarung
E-Learning (5 Kapitel):
ca. 1 – 1,5 Stunden pro Kapitel
Intensiv-Workshop: 1 Tag
1.495,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
1.595,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
24
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
E-Learning: Analyse des Jahres­abschlusses von
­deutschen Lieferanten
Ziel
So geht’s
Sie lernen, wie Sie durch die Analyse des Jahresabschlusses
die Leistungsfähigkeit von bestehenden Lieferanten bewerten,
bessere Vergabeentscheidungen bei neuen Lieferanten treffen
und in Verhandlungen Preiserhöhungen abwehren.
Sie melden sich unter www.bme-online-akademie.de an,
wir schicken Ihnen die Zugangsdaten und schon können Sie
starten.
Mit praxisnahen Inhalten, handlungsorien­tierten Fallbeispielen
und interaktiven Übungen gelangen Sie zu Ihrem persön­lichen
Erfolg.
Zielgruppe
Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen
­Einkauf, Strategischer Einkauf und Lieferantenmanagement
Inhalte
Methodik
◾ Grundlagen des Jahresabschlusses: Bilanz und GuV
◾Die Unternehmensanalyse:
Fallbeispiele, interaktive Übungen, Möglichkeiten zur
­Ergebnisüberprüfung
Prüfung und Zertifikat
­ umerische und strategische
N
Bilanzanalyse
◾Die Unternehmensanalyse in der
­einkäuferischen Praxis
Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie Ihr
­persönliches BME-Zertifikat.
Dauer
Teilnahmegebühren
ca. 3 – 4 Stunden
245,- € zzgl. MwSt. für BMÖ-/BME-Mitglieder
295,- € zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder
1. Fachforum
Der Einkauf im Wandel – Vom Beschaffer
zum strategischen Leistungsträger
26. – 27. November 2014, Wien
◾Der leistungsstarke Einkauf von morgen – Trends und Entwicklungen
◾Global Sourcing – Welche Märkte gewinnen an Bedeutung?
◾Künftige Anforderungen an den Einkäufer – Qualifizierung und Fortbildung
◾Lieferantenmanagement heute – Das volle Potenzial der Lieferantenbeziehung
ausschöpfen
◾Einkauf und Technik – Interne Vernetzung und Schnittstellenarbeit
als Schlüssel zum Erfolg
In Kooperation mit
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
25
Benchmark-Services
BME Markt- und Preisspiegel
Moderne Märkte sind volatil. Ausschläge an den Börsen, politische Unruhen, Naturkatastrophen: fast täglich werden Einkäufer mit
neuen Hiobsbotschaften konfrontiert. Es besteht daher ein erheblicher Bedarf, aktuelle Preis- und Marktinformationen zu erhalten,
die sie im strategischen und operativen Geschäft unterstützen.
Die BME-Preisspiegel setzen exakt an dieser Stelle an. Sie liefern eine Übersicht über die Trends und Preisrisiken in den jeweiligen
Märkten. Mit Hinblick auf die aktuelle Marktsituation und bisherige Preisentwicklungen werden kurz- und langfristige Prognosen
über den weiteren Preisverlauf gemacht, die konkrete Empfehlungen für die Auswahl einer geeigneten Beschaffungsstrategie und
des günstigsten Einkaufszeitpunkts erlauben.
Folgende Preisspiegel haben wir für Sie im Angebot:
◾BME-Preisspiegel Frachten
BME-Benchmarking
Report
Pkw-Flottenmanagement
Datenerhebung 2013
Nationaler und internationaler Straßengüterverkehr
◾
BME-Preisspiegel Rohstoffe
Prognosen für mehr als 30 ausgesuchte Rohstoffe, Energien und Währungen
BME-Special
Einkauf von Marketingleistungen
◾
BME-Preisspiegel Stahl
Warmbreitband, Kaltband, Edelstahl, Vorprodukte, Stahlschrott
◾
BME-Preisspiegel Energie
Kennzahlen:
• Kosten des Fuhrparks
• Organisation
• Vertragsmanagement
ing, Print Produktion, Werbeartikel,
Agenturvergütung, Direktmarket
Events
Preisentwicklung Strom, Gas, Einkaufsstrategien, Risikomanagement
◾
BME-Preisspiegel Packmittel
Preisentwicklung Kartonagen, Holz, Glas, Kunststoffe und Bleche
◾ BME-Preisspiegel Bürobedarf
Preisindizes für Büroartikel der zehn umsatzstärksten Warengruppen
◾
BME-Benchmarking-Report Pkw-Flottenmanagement
Kennzahlen zu Prozessen, Kosten und Struktur Ihrer Car Policy
◾
BME-Special Einkauf von Marketingleistungen NEU
Benchmarking Werbe- und Mediaagenturen, Direktmarketing, Print Produktion, Werbeartikel und Events
• Preisbenchmark
• Organisation
• Strategie
n e t
BMEnet GmbH
BME-Umfrage Top-Kennzahlen im Einkauf 2014 im Überblick
Die Effizienz der Einkaufsabteilungen nimmt direkten Einfluss auf den Wertschöpfungsbeitrag des U
­ nternehmens. Aus diesem Grund
hat der BME zum 8. Mal 25 Top-Kennzahlen bei mehr als 220 groß- und mittelständischen Unternehmen abgefragt.
Die Kennzahlen des BME erlauben einen Vergleich mit dem Durchschnitt oder den Best-in-Class-Unternehmen und ermöglichen
damit Rückschlüsse auf die Qualität Ihrer Einkaufsorganisation.
Ziel der Umfrage
Etablierung eines einheitlichen anerkannten Standards zur Messung der Effizienz der Prozesse und Organisation im Einkauf
◾
◾
◾
◾
◾
◾
25 Kennzahlen zu Qualität, Struktur, Prozessen/Kosten etc.
mehr als 220 Teilnehmer
5 Branchen / 5 Umsatzklassen
Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte
Ausführliches Glossar mit Definitionen und Berechnungsformeln
Kommentare und Fachbeiträge der BME-Einkaufsexperten
Ihr Nutzen
◾ Quantitative und qualitative Bewertung eigener Einkaufsorganisation durch neutrale K
­ ennzahlen
◾ Anonymer Vergleich mit Unternehmen der gleichen Branchengruppe und Größe
◾ Schnelles Erkennen von Verbesserungspotenzialen
NEU! Die Umfrageergebnisse sind auch in Englisch erhältlich!
Sie haben Interesse? Ihr Ansprechpartner
Volkmar Klein
Bereichsleiter Benchmark-Services
Tel.: +43 (0)800 556677-2, Fax: +43 (0)800 556677-7, E-Mail: volkmar.klein@bmoe-gmbh.at
26
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Inhouse-Schulungen
… individuell … unternehmensspezifisch … exklusiv
Mit unseren Inhouse-Schulungen bieten wir unseren Kunden individuell für sie ausgearbeitete und maßgeschneiderte Veranstaltungen, die sich speziell an den Zielen des Unternehmens und an der Teilnehmerstruktur ausrichten.
Wir bieten:
◾ Jedes unserer bestehenden Seminare oder jeder unserer
Lehrgänge kann auch als Inhouse-Schulung gebucht
werden
◾Selbstverständlich bieten wir darüber hinaus alle T
­ hemen
rund um Einkauf und Logistik an – ganz nach Ihren
­Bedürfnissen
◾Wir ermitteln den individuellen Trainingsbedarf Ihrer
­Mit­arbeiter und entwickeln hieraus die Qualifizierungspläne
◾Wir schlagen Ihnen genau „den“ Experten für „Ihre“
­Weiterbildung vor
◾Wir definieren gemeinsam mit Ihnen Format, Inhalte und
Methodik für Ihre Schulung
◾Wir analysieren Ergebnisse und ziehen wertvolle Schlüsse
für Ihre nächste Weiterbildung
◾Natürlich bieten wir Ihnen auch E-Learning-Einheiten,
­Blended Learning und Echtzeit-Simulationen an
Ihr Nutzen – Profitieren Sie von unseren Erfahrungen:
◾Weiterbildungskonzepte – maßgeschneidert für Ihr
­Unternehmen
◾Top-Referenten setzen mit ihrer Best-Practice-Erfahrung
neue Impulse zur Weiterentwicklung
◾Hohe Wirtschaftlichkeit durch Zeitersparnis und geringe
Kosten pro Teilnehmer
◾Homogene Teilnehmergruppen – Sie bestimmen
­Teilnehmeranzahl und Gruppenzusammensetzung
◾ Flexible Bestimmung von Schulungsort und -zeiten
◾ Einheitlicher Wissenstand im Unternehmen
◾Vermittlung von aktuellem Fachwissen, Methoden­
kompetenz und innovativen Lösungsansätzen
◾ Integration von neuen Lehr- und Lernformen
◾ Ausführliche Seminarunterlagen sind im Gesamtpreis enthalten
◾ Schulungsdurchführung in verschiedenen Sprachen möglich
Unser Themenportfolio:
◾ Kundenindividuell angepasste Seminare und Lehrgänge
◾Neue unternehmensspezifisch entwickelte Seminare und
Lehrgänge
◾ Seminare und Lehrgänge 1:1 aus dem Katalog
Sie können wählen zwischen:
◾Schulungen, die Themen und Inhalten des Kataloges
­entsprechen – individuell auf Sie angepasst
◾Zusätzliche Inhouse-Seminarthemen, wie z.B.:
▪ Englischsprachiger Lehrgang: Certified Procurement Specialist
▪ Der Einkauf als Gewinnmotor
▪ Working Capital Management im Einkauf
▪ Shared-Service-Konzepte im Einkauf
▪ Implementierung einer unternehmensspezifischen
eProcurement-Strategie
▪ Globale Beschaffungsmärkte für C-Teile/Nicht-Produktionsmaterial
▪ eSourcing von Dienstleistungen
▪ Rechtsfragen beim Personaleinkauf
▪ Indirekter Einkauf
▪ MICE – Einkauf von Tagungen und Events
▪ Update internationale Stahlmärkte
▪ Der rechtssichere Werkzeugvertrag
▪ Technikwissen: Werkzeuge für Spritzgießteile
▪ Einkauf in der Produktentwicklung
▪ Revisionssichere Dokumentation und Archivierung im E­ inkauf
▪ Anti-Korruption, Strafrecht und Compliance im Einkauf
▪ Kartellrecht für Einkäufer
▪ und viele mehr
◾Schulungen, die entsprechend Ihren Anforderungen neu
entwickelt werden
◾Weiterhin unterstützen wir Sie bei:
▪ der Erstellung von Kompetenzmodellen im Einkauf
▪ der Durchführung von Trainingsbedarfsanalysen
▪ und der Teilnehmeradministration
Sie haben besondere Anforderungen?
Ihr Ansprechpartner
Kein Problem! Sie nennen uns Ihren Bedarf, wir entwickeln
ein individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Qualifi­
zierungskonzept und erstellen ein exklusives Angebot für Sie.
Sascha Hauch
Vertriebsmanager
Tel.: +43 (0)800 556677-4
E-Mail: sascha.hauch@bmoe-gmbh.at
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Free Ca
ll
27
Anmeldeformular
Fax: +43 (0)800 556677-7
BMÖ GmbH l Liechtensteinstraße 35/5 | 1090 Wien
Internet
Ich melde mich zu folgender Veranstaltung an:
Allgemeine Informationen
Veranstaltungs-Titel:
Anmeldebestätigung
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung.
Teilnahmegebühren
Die Teilnahmegebühr zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer ist
fällig nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch 14 Tage
vor Veranstaltungsbeginn. 10 % Rabatt für den zweiten
und alle weiteren Teilnehmer werden nur bei Buchung des
gleichen Seminars zum gleichen Veranstaltungstermin und
bei gleichzeitiger Buchung gewährt. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Dokumentationsunterlagen, Mittagessen, Kaffee/Tee und Erfrischungsgetränke.
Datum:
Ort:
BMÖ-/BME-Mitgliedsnummer:
Teilnehmer 1
Name
Vorname
Position
Abteilung
Telefon
Fax
E-Mail
❑ Ich bin damit einverstanden, Informationen per E-Mail zu erhalten.
Teilnehmer 2
Name
Vorname
Position
Abteilung
Telefon
Fax
-10 %
E-Mail
❑ Ich bin damit einverstanden, Informationen per E-Mail zu erhalten.
Firma
Branche
Straße/Postfach
PLZ, Ort
Telefon
Fax
USt-ID Nr.
Referentenwechsel
Fällt ein Dozent auf Grund von Krankheit oder sonstigen
unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann die BMÖ
GmbH, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden,
einen Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht
unzumutbar ist.
Rücktritt bei Veranstaltungen
Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird
eine bereits entrichtete Teilnehmergebühr abzüglich einer
Verwaltungsgebühr von 150,- € zurückerstattet. Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer
abweichenden Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht
wird. Zur Fristwahrung muss der Rücktritt schriftlich per
E-Mail, auf dem Postweg oder per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn ein Ersatzteilnehmer
gestellt wird.
Urheberrecht
Die im Rahmen unserer Veranstaltungen ausgehändigten
Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne Einwilligung
der BMÖ GmbH und der jeweiligen Referenten vervielfältigt
oder gewerblich genutzt werden.
Datenschutz
Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und
eigene Werbezwecke, der BME Gruppe, von uns unter
strikter Einhaltung des BDSG gespeichert.
Änderungen vorbehalten
✗
Datum
gleiches Seminar
gleicher Termin
gleichzeitige Buchung
Veranstaltungshotel
Die Anschrift des Veranstaltungshotels entnehmen Sie
bitte Ihrer Anmeldebestätigung. Im Tagungshotel haben
­
wir für Sie ein begrenztes Zimmerkontingent reserviert.
Die Zimmerreservierung nehmen Sie bitte selbst unter dem
Stichwort „BMÖ GmbH“ vor. Bitte beachten Sie, dass Zimmerbuchungen nur zeitlich befristet und im Rahmen der
verfügbaren Kontingente möglich sind. Für Stornierung
oder Umbuchung ist der Teilnehmer selbst verantwortlich.
Sollte das Zimmerkontingent ausgeschöpft oder abgelaufen sein, ist es u.U. günstiger, wenn Sie bei Ihrer Hotel­
buchung auf ein Online-Portal zurückgreifen.
Unterschrift
Abweichende Rechnungsanschrift:
Mit Erscheinen dieses Kataloges verlieren alle bisherigen
Veröffentlichungen ihre Gültigkeit.
Rufen Sie uns an:
+43 (0)800 556677-1
Kostenlose Hotline!
Tel.: +43 (0)800 556677-1 | Fax: +43 (0)800 556677-7 | E-Mail: anmeldung@bmoe-gmbh.at | www.bmoe-gmbh.at
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
23
Dateigröße
2 579 KB
Tags
1/--Seiten
melden