close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Körkommentare Dr. Ulf Möller

EinbettenHerunterladen
Körkommentare Dr. Ulf Möller
Nr. 2 Prämienhengst
Besito: Bay v. Bailamos Biolley/Lanciano
Z.: Sabine Klößinger, Sachsen
A.: Heinrich Ramsbrock, Menslage – B:: Reitsport GmbH Massener Heide
Der Bailamos Biolley-Sohn ist ein wunderschön aufgemachtes Bewegungspferd mit überragender
Mechanik. An der Longe überzeugte er durch sein hervorragendes Gleichmaß und bewegte sich bei
jedem seiner Auftritte wie ein Uhrwerk. Ein Hengst, der sich toll zu präsentieren weiß und dass er aus
Bayern stammt, ist die „Kirsche auf der Sahne“.
Nr. 14 Prämienhengst
Dominy: Bay v. Diamond Hit/Pour Plaisir
Z.u.A.: Else Hermine Schnell, Burgthann – B: Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen
Der Sohn des Diamond Hit ist ein Sportler vom Scheitel bis zur Sohle und wusste vom ersten Tag an
als absoluter Bewegungskönig zu überzeugen. Er verfügt über eine ausdrucksvolle und kraftvoll
bergauf angelegte Trabmechanik und eine überragende, spektakuläre Galoppade. Er wusste sich
stets federnd und kadenziert zu bewegen und hat das Handwerkszeug für eine Karriere auf Grand
Prix-Niveau.
Nr. 29 Prämienhengst
DSP v. Millennium/Samba Hit I
Z. u. A.: Dietmar u. Cerstin Mewes GbR, Gardelegen-Estedt
Dieser schwarzbraune Hengst ist ein großrahmiger und imposant aufgemachter Sohn des Millennium
mit bedeutendem Auftreten bei ausgeglichenem Interieur. Er zeigte sich in allen drei Grundgangarten
ausgeglichen und präsentierte sich bereits sehr gut balanciert. Hervorzuheben ist seine vorzügliche
Trabarbeit.
Nr. 80 Prämienhengst
DK v. Don Olymbrio L/Fidermark
Z.: Mini u. Finn Jensen, DK Vejle
A.: Blue Hors APS, Randböl – B.: PS Pferdehaltung
Dieser Fuchshengst ist ein Abbild seines Vaters Don Olymbrio L und ein Bewegungskönig wie man
ihn selten findet. An allen Körtagen überzeugte er mit überragender Trabarbeit im Freilauf und an der
Longe. Er präsentierte sich mit viel Harmonie im Bewegungsablauf und bewegte sich dabei stets in
Balance und immer bergauf. Er ist ein Typ Pferd, das man sofort satteln und losreiten möchte.
Nr. 1
Rhld. v. Apache/Fidermark
A.: Claudia Heicke, Haßloch
Ein Hengst mit bedeutender Aufmachung und sehr guten Grundgangarten. Der Schwarzbraune
strahlt sehr viel Charme aus und kommt aus einem sehr bedeutendem Mutterstamm.
Nr. 4
Bay v. Breitling W/Donnerschlag
Z.u. A.: Nicole Haas, Babensham – B.: Gestüt Tannenhof
Der braune Sohn des Breitling W stammt aus einem sehr sporterfolgreichen Mutterstamm und
präsentierte sich über alle Körtage sehr gleichmäßig. Er ist bergauf konstruiert mit guter, kräftiger
Rückenpartie. Lediglich etwas mehr Hengstausdruck wäre wünschenswert.
Nr. 6
Conano: Hann. v. Conen/Goethe
Z: Jörn Wassmann, Badbergen; A.: Heinrich Ramsbrock, Menslage; B.: Reitsport GmbH Massener
Heide
Ein harmonischer Hengst der sehr positiv an der Longe auffiel. AbsoluterHöhepunkt war dabei seine
überragende Galopparbeit.
Nr. 11
Hann. v. Decurio/Lauries Crusador xx
Z.: Georg Strübig; A.: Frieder Heilemann und Matthias Schepper, Weilheim
Ein noch jugendlich wirkender Hengst, der sehr blutgeprägt ist. Sein Höhepunkt war das Freilaufen,
hier präsentierte er sich in allen Grundgangarten sehr solide und gleichmäßig bei schöner bergauf
Tendenz.
Nr. 20
Westf. V. Foundation/Argentinus
Z. u. A.: Johannes Jakobs, Paderborn-Wewer
Ein Kraftpaket im großen Rahmen stehend. Der Fuchshengst steigerte sich von Präsentation zu
Präsentation. An der Longe fand er zur vollen inneren Ruhe und demonstrierte seine in ihm
steckenden Möglichkeiten souverän und sehr überzeugend.
Nr. 23
DSP v. Jazz Time/Dolany
Z.: Helle Hautoop, Skals; A.: Wolfgang u. Edith Magiera, Herzebrock
Ein eleganter, großrahmiger und bedeutender Hengst mit viel Gummi. Seine überragende Trabarbeit
brachte er im Freilaufen eindrucksvoll zur Schau. An der Longe wirkte er noch nicht ganz
ausbalanciert.
Nr. 26
Württ. v. Lingh/Wolkentanz
Z.: Gilian Kleinhans, Kleinlangheim
B.: Gestüt Birkhof, Thomas Casper
Ein Hengst mit einer super Arbeitseinstellung. Er wirkte immer souverän und gelassen. In allen
Grundgangarten bewegte er sich fließend und geschmeidig und steigerte diese noch einmal mehr bei
der Vorstellung an der Longe.
Nr. 27
Württ. v. Lord Leopold/Don Henrico
Z.: Ernst Rus, Gingen/Fils; A.: Gestüt Birkhof
Ein harmonisch konstruierter typvoller noch etwas jugendlich wirkender Hengst. In der Bewegung sehr
geschmeidig, im Galopp sehr geschlossen und das alles kombiniert mit einem sehr schönen
ausdrucksvollem Vorderbein.
Nr. 28
DSP v. Millennium/Ituango xx
Z.: Jochen Schulz, Vogtländisches Oberland; A.: Jochen Schulz u. Albert Sprehe; B.: Gestüt Sprehe
Ein hoch interessanter blutgeprägter Hengst – ein Veredlertyp. Er präsentierte sich klar im Kopf,
souverän und sehr leichtfüßig. An der Longe konnte er noch einmal deutlich gewinnen.
Nr. 33
Westf. v. Rock Forever/Lauries Crusador xx
Z.: Heinz Kuse, Laer; B.: Heinrich Ramsbrock, Menslage
Typvoll, geschmeidig, ausbalanciert und in schöner Selbsthaltung präsentierte sich dieser Rock
Forever-Sohn. Ein richtiger Sportsmann, der an der Longe noch einmal gewinnen konnte.
Körkommentare André Thieme
Nr. 53 Prämienhengst
Chrissikos: Bay v. Clooney/Landkaiser
Z.: Nikolaus Chrissikos, Pocking
B.: Zuchthof Klatte, Lastrup
Dieser Hengst ist ein sehr maskulin aufgemachter Sohn des Clooney mit ganz viel Ausstrahlung. Er
war von Anfang an ein Hingucker der diesjährigen Körung und beeindruckte bereits am Pflaster durch
Typ und Korrektheit. Beim Freispringen präsentierte er sich als ein mit spektakulärer Technik
ausgestatteter Topspringer. Er engagierte sich jeden Tag mit unheimlich viel Biss und positiver
Einstellung.
Nr. 57 Prämienhengst Cornet’s Call out: Westf v. Cornet Obolensky/Carolus
Z. u. A.: Sudheimer Hof, Thomas Sagel, Brakel – Deckeinsatz: Hengststation Holzeder
Der Sohn des Cornet Obolensky ist ein noch etwas jugendlich wirkender Hengst, der mit guten Noten
auf Typ, Gebäude, Fundament und die Grundgangarten überzeugen konnte. Er ist ein korrekter,
kraftvoller, etwas blütiger und im modernen Typ stehender Junghengst. Beeindruckend waren seine
super Interieurwerte und eine außergewöhnlich gute Springanlage. Der Schimmel bringt alles mit sich,
was im großen Sport gefragt ist und hat bei entsprechender Förderung eine große Zukunft vor sich.
Nr. 66 Prämienhengst Bay v. Los Angeles/Contender
Z. u. A.: Petra u. Guntram Miller, Ursberg – Besitzer: Hengststation Alfred Kohn
Dieser Sohn des Los Angeles ist ein wunderschön harmonisch aufgemachter Junghengst, der dasteht
wie gemalt. An allen drei Körtagen offenbarte er keine Schwäche, behielt immer die Ruhe,
beeindruckte durch sein super Interieur und zeigte sich in allen Prüfungsteilen sehr belastbar und
überlegen. Daneben verfügt er über lockere, federnde Grundgangarten und präsentierte sich an der
Longe stets bei sicherer Anlehnung. Sein gewaltiges, außergewöhnliches Freispringen, bei dem er
souverän mit den Anforderungen spielte, rundete das beeindruckende Gesamtbild des Hengstes ab.
Nr. 41
Rhld v. A la Carte NRW/Arpeggio
Z.: Peter Engel, Hünxe; A.: Heinrich Ramsbrock, Menslage
Ein sehr korrekter und nervenstarker Hengst. Er überzeugte mit ganz viel Übersicht und präsentierte
sich sowohl in der Bewegung als auch an der Longe sehr ausgeglichen. Am Sprung präsentierte er
sich mit hervorragender Technik und viel Übersicht.
Nr. 44
DSP v. Ballon d’Or: Balou du Rouet/Kolibri
Z. u. A.: Kai-Uwe Fricke; B.: Familie Eichler, Zamdorf
Ein blütiger, moderner und sehr drahtig aufgemachter Hengst, der mit drei sehr guten Grundgangarten
ausgestattet ist und am Sprung mit sehr viel Vermögen überzeugte.
Nr. 49
Westf. v. Cayetano L/Caletto I
Z. u. A.: Thomas Sagel, Brakel
Ein Traumtyp – sehr modern und langbeinig aufgemacht. Er beeindruckte darüber hinaus mit seinem
sehr guten Interieur und sehr viel Qualität am Sprung.
Nr. 50
Holst. V. Chin Champ/Carthago Z
Z.: Kathrin Wrage; A. Antonia Thomas, Weiden
Ein wunderschöner Modellathlet mit sehr viel Charme und tollem Gesicht. Darüber hinaus mit sehr
guten Grundgangarten ausgestattet und sehr überzeugend am Sprung.
Nr. 58
Cullinan Du Borget B: SF v. Diamant de Semilly/Quick Star
Z.: MME Doren, Dmolein; A.: Gestüt Nijhof, Geesteren; Deckeinsatz: Hengststation Bachl
Ein Hengst mit beeindruckendem Pedigree. Kraftvoll und locker präsentierte er sich. Beim
Freispringen zählte er zur Spitze des Lots mit außergewöhnlicher Qualität und Vermögen am Sprung.
Nr. 59
Württ. v. Diarado/Landadel
Z.: Klaus u. Edwin Schuster, Ellwangen-Rindelbach; A.: Werner Spallek, Ibbenbüren
Ein wunderschöner sehr edler Sohn des Diarado. Darüber hinaus mit Top-Grundgangarten
ausgestattet zählte er auch am Sprung zur Spitze des Lotes.
Nr. 64
DSP v. Lordanos/Levisto
Z.: Hans-Adolf Lembke, Gardelegen; A.: Dietmar u. Cerstin Mewes, Gardelegen
Ein sehr moderner, langbeiniger Hengst mit guten Grundgangarten. Am Sprung präsentierte er sich
mit besonderer Vorsicht und Technik.
Nr. 68
Württ. v. Numero Uno/Samos
Z.: Gestüt Annahof, Deggenhausertal; A.: Klaus Wirth, Deggenhausertal
Der sympathische und schicke Schimmelhengst ist sehr harmonisch konstruiert.
Freispringgasse zeigte er sich mit guter Manier ausgestattet.
In der
Nr. 70
Holst. v. Quidam de Revel/Nekton
Z.: Hans-Jürgen Poehls, Neumünster; A.: Thomas Rieke, Brakel
Der großrahmige, langbeinige Sohn des Quidam de Revel ist sehr modern aufgemacht. Er war einer
der spektakulärsten Springer der diesjährigen Körung: Er zeigte Willen und Vorsicht gepaart mit viel
Vermögen.
Nr. 74 Bay v. Stalypso/Capan
Z.: ZG Geislinger u. Schreiber, Daiting
A.: Gestüt Sprehe GmbH, Löningen-Benstrup – Deckeinsatz: Haupt- und Landgestüt Schwaiganger
Dieser Stalypso-Sohn ist ein sehr harmonischer und sympathischer Hengst, der sich sehr locker und
mit guter Lastaufnahme durch die Hinterhand zu bewegen wusste Am Sprung war er mit ganz viel
Übersicht und Vermögen ausgestattet.
Nr. 76
Meckl. v. Stylist/Cellestial
Z.. u. A.: GBR Schmidt/Schmidt, Benthen
Ein großrahmiger mit tollen Grundgangarten ausgestatteter Junghengst, der seine Höchstnote am
Sprung erhielt. Hier präsentierte er sich mit überragender Übersicht und überragendem Vermögen.
Nr. 78
Hann. v. Vulkano/Acorado
Z.: Prof. Dr. Karl H. Böhm, Hannover; A.: Zuchthof Klatte, Lastrup
Ein sehr schöner Typ, der sich sehr locker zu bewegen weiß. Er zeigte beim Freispringen ganz viel
Intelligenz und Vorsicht am Sprung.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
30 KB
Tags
1/--Seiten
melden