close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Christuskirche aktuell - Mainz

EinbettenHerunterladen
Kaiserstraße 56, 55116 Mainz
 Gemeindebüro: Tel.: 06131/234677
www.christuskirche-mainz.de
Bei Bestellung, Infos, Ideen und Fragen bitte wenden
an ev.christuskirche.mainz@ekhn-net.de
Monat 02 / 2015
Inhalt
Grußwort
S. 2
Gottesdienste im Februar 2015
S. 3
Veranstaltungen im Februar 2015
S. 4
Weitere Veranstaltungen im Februar 2015
S. 5
Vorschau März 2015
S. 6
Glockenspiel der Christuskirche
S. 6
Bekanntgabe endgültige Wahlvorschlag für die KV-Wahlen
S. 7
Offene Begegnungsmöglichkeiten
S. 8
Verschiedene Gruppen
S. 8
Kontakte
S. 10
Einrichtungen in den Pfarrhäusern
S. 11
Anlage: Einladung/Programm der Finissage zur Ausstellung
Etty Hillesum (1914 – 1943) „Het verstoorde leven“ in St Bonifaz
S. 12ff
Grußwort
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
geschämt habe ich mich in meinem Leben immer wieder: als Kind, wenn ich gelogen
hatte und es kam raus. Oder als Erwachsene, z.B. als ich das erste Mal in einem
Konzentrationslager mit meiner deutschen Geschichte hautnah konfrontiert wurde.
Wir kennen solche Situationen, die uns das Blut in den Kopf treiben und wir das Gefühl
haben, vor dem anderen irgendwie nackt da zu stehen. Als ob etwas ans Licht käme,
was wir unbedingt verstecken müssten. Wir unser Gesicht nicht mehr zeigen können.
Manchmal habe ich den Eindruck, wenn Menschen hier in Deutschland heute ihren
Glauben leben, dann tun sie das auch eher verschämt. Ein Tischgebet – viel zu
öffentlich. Darüber sprechen, dass ich in den Gottesdienst gehe - na ja, nur bei
bestimmten Leuten. Bei anderen erzählen, dass man (noch) nicht aus der Kirche
ausgetreten ist, um Geld zu sparen – das geht gar nicht.
Als ob sich Christen heute schämen würden Christen zu sein. Ein überholtes Modell, die
Kirche. Christsein - nur etwas für Außenseiter oder die, die noch nicht verstanden
haben, wie das Leben wirklich läuft.
Der Apostel Paulus hatte auch damit zu kämpfen. Mit der Scham, sich zu Jesus Christus
zu bekennen. Nun war die Situation damals anders. Christ sein war gefährlich. Das
Christentum keine etablierte Religionsgemeinschaft, eher gefährdet.
Es galt vorsichtig zu sein. Großartige „Werbung“ für das Evangelium, das ging nicht.
Aber Paulus wusste auch: „Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist eine Kraft
Gottes, die jeden rettet, der glaubt.“ (Römer 1,16)
Paulus wollte sich nicht schämen. Er hatte nicht den Eindruck, dass er sich für das, was
er von Jesus Christus weitersagte, schämen müsste. Trotzdem trat er nicht vollmundig
auf. Demonstrierte Gottes Kraft nicht ständig nach außen. Für ihn wurde sie zur inneren
Stärke. Die, die ihm zuhörten, mit ihm diskutierten, seine Briefe lasen, konnten etwas
davon erfahren. Paulus warb auf seine Weise.
Wie „werben“ Sie für Jesus Christus? Gibt es Momente, in denen Sie Ihr Christsein
lieber verstecken? Und wo zeigen Sie es?
Mich macht dieser Monatsspruch aus dem Römerbrief nachdenklich: „Ich schäme mich
des Evangeliums nicht: Es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt.“ Ich habe
mir vorgenommen, dieses Wort sehr bewusst in meinen Februar-Alltag mitzunehmen.
Mal sehen, was ich nach 28 Tagen dazu sagen kann.
Ich grüße Sie herzlich,
Ihre Pfarrerin Bettina Klünemann
2
Gottesdienste im Februar 2015
Wir grüßen mit dem Monatsspruch:
„Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt.“
(Römer 1,16)
Sonntag, 01. Februar
08:30 Uhr
10:00 Uhr
11:30 Uhr
Frühgottesdienst
Gottesdienst mit Taufe
KinderKirche in der Kirche
Pfrin. B. Klünemann
Pfrin. B. Klünemann
Team d.KinderKirche
Sonntag, 08. Februar
08:30 Uhr
10:00 Uhr
Frühgottesdienst
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. M. Hessenauer
Pfr. M. Hessenauer
Sonntag, 15. Februar
08:30 Uhr
10:00 Uhr
Frühgottesdienst
Gottesdienst mit Taufe
16:30 Uhr
Freitag, 20. Februar
Gottesdienst mit Abendmahl
im Alten- und Pflegeheim St. Bilhildis
08:30 Uhr
10:00 Uhr
11:15 Uhr
18:00
Pfrin. B. Klünemann
Pfrin. B. Klünemann
Pfr. M. Hessenauer
Sonntag, 22. Februar
Frühgottesdienst mit Abendmahl
Pfr. i.R. W. Warneck
Gottesdienst
Pfr. i.R. W. Warneck
Universitätsgottesdienst
Propst Dr. Klaus-Volker Schütz
F. Mendelssohn Bartholdy: Denn er hat seinen Engeln
M. Franck: Heb´ dich weg von mir, Satan
A. Pärt: Vater unser
Gospelmesse
mit GospelGroove und Band
Pfrin. Anette Kassing

3
Veranstaltungen im Februar 2015
Dienstag, 03. Februar
18:45-20:00
Meditatives Tanzen und Folklore
Uhr u.
20:15-21:30Uhr
Katholische Pfarrei
St. Bonifaz,
Bonifaziusplatz 1
09:00-11:00
Uhr
Mittwoch, 04. Februar
Die Erwerbsloseninitiative KAKTUS
lädt ein zum „KAKTUS“–Arbeitsfrühstück
20:00 Uhr
Gesprächskreis über biblische Themen und Texte
Kaiserstraße 56
Kreyßigzimmer
20:00 Uhr
Konzert SinfOrMA
„ARDO – Sinfonisches Feuer“
Concierto de Aranjuez von Joaquín Rodrig
Ungarische Rhapsodie Nr. 2 von Franz Liszt,
Bilder einer Ausstellung von Modes Mussorgsky,
Tico von Zequinha De Abreu,
Batuque von Oscar Lorenzo Fernández
Eintrittskarten zu 6 € (AK 7 €),
ermäßigt für Studenten/Schüler: 4 € (AK 5 €)
unter www.sinforma.de oder Bukafski Buchhandlung
Gartenfeldplatz und in der Ticket Box
in der Kirche
19:30 Uhr
15:00-17:00
Uhr
15:30-16:30
Uhr
Sonntag, 08 Februar
„Black and White Gospel“
Gospelkonzert mit Deborah Woodson, den
Gospelmates und Colours of Gospel
Eintritt: 17,-€ im VVK und 19,-€ an der Abendkasse.
VVK ab sofort bei: Alphabuchhandlung Mainz, Am
Kronberger Hof 4, 55116 Mainz - zu den
Öffnungszeiten und online unter: www.deborahwoodson.com
Mittwoch, 11. Februar
Seniorennachmittag
Fastnächtliches und Mundartliches
Freitag, 13. Februar
Willi´s Überraschungskoffer
Spiele, Singen, Theater für Kinder und Erwachsene
im Matthäussaal,
(Pfarrhaus Nord)
in der Kirche
im Matthäussaal
(Pfarrhaus Nord)
auf dem
Gartenfeldplatz
4
09:00-11:00
Uhr
19:00 Uhr
Mittwoch, 18. Februar
Die Erwerbsloseninitiative KAKTUS
lädt ein zum „KAKTUS“-Arbeitsfrühstück
Abrahamitisches Forum
Wie äußerlich und wie innerlich ist eigentlich unser
Glaube?
18. Februar – 22. März
Zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
und zum 70. Jahrestages der Befreiung des
Vernichtungslagers Auschwitz ist die Ausstellung
„Nicht endende Fragen – 70 Jahre nach der
Befreiung von Auschwitz“ in der Christuskirche zu
sehen.
15:00-17:00
Uhr
Mittwoch, 25. Februar
Seniorennachmittag
Winter am Tegernsee – Bericht mit Dias
Herr M. Hahnefeld
im Matthäussaal
(Pfarrhaus Nord)
Al-Nur-Moschee
Mombacher Str. 67
in der Vorkirche
im Matthäussaal
(hinter der Kirche)
weitere Veranstaltungen im Februar 2015
Mi, 04.02.2015, 09:00-11:00 Uhr Vorbereitung Weltgebetstag der Frauen in der
Paulusgemeinde
Sängerinnen, Musikerinnen und weitere Mitgestalterinnen für den Gottesdienst am
Weltgebetstag (6.März 2015 um 17°° Uhr in der Paulusgemeinde) werden gesucht.
Das Thema des diesjährigen Weltgebetstages ist " Begreift ihr meine Liebe?" und die
Gottesdienstordnung kommt von den Bahamas.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Frauen, die Lust haben den Gottesdienst
musikalisch oder als Sprecherin mitzugestalten. Die Musikproben finden abends statt, die
Termine stehen leider noch nicht fest. Interessierte wenden sich bitte direkt an Christiane
Drewello christiane@drewello.net .
Das Treffen für die Sprecherinnen findet am 4. Februar von 9°°- 11°° Uhr in der
Paulusgemeinde (Moltkestraße gegenüber Polizeipräsidium) statt. Wer an dem Termin nicht
kann, aber gerne mitmachen will, kann sich gerne telefonisch (Tel: 86443) bei Claudia Reusche
melden. Der darauffolgende Termin muss noch festgelegt werden, es kann dann auch ein
Abendtermin sein.
Do, 05.02.2015 Empfang der Religionen
Neujahrsempfang des Evangelischen und Katholischen Dekanats.
Am Donnerstag, 5. Februar, findet um 19 Uhr im Erbacher Hof der jährliche Empfang der
Religionen statt. In diesem Jahr sind die jüdische Gemeinde Mainz sowie weitere islamische
Vereine und Verbände aus Mainz zu Gast. Ein gemeinsames Abendessen dient dem
persönlichen Austausch sowie dem Dank für die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.
5
Vorschau März 2015
Autofasten 2015 vom 1. bis 29. März 2015
Autofasten ist eine Möglichkeit, in der Fastenzeit Schöpfungsverantwortung im Alltag bewusst
zu leben. Als Christen sind wir in der Fastenzeit eingeladen, unsere Beziehung zu Gott und den
Mitmenschen zu überdenken und zu vertiefen, eigene Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu
verändern und in diesem Sinne neu in Bewegung zu kommen.
So versteht sich auch die ökumenische Aktion Autofasten, zu der katholische und evangelische
Kirchen in Deutschland und in Luxemburg in der Fastenzeit bereits zum 18. Mal einladen.
Probieren Sie doch einmal aus, wie viel Auto Sie wirklich brauchen. Versuchen Sie in der
Fastenzeit einfach mal einen anderen Weg: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, nutzen Sie den
öffentlichen Nahverkehr, das Fahrrad oder gehen Sie auch einmal zu Fuß. So leisten Sie einen
Beitrag zum Klimaschutz, damit unsere Kinder eine lebenswerte Zukunft haben.
Als kleine Hilfestellung für die Autofasterinnen und Autofaster stellen Verkehrsverbünde
Gratistickets- oder verbilligte Netzkarten zur Verfügung. Außerdem werden unter allen
angemeldeten Teilnehmern zum Abschluss der Aktion wertvolle Sachpreise verlost.
Glockenspiel der Christuskirche
Das Glockenspiel erklingt täglich um 7.45, 12.00 und 18.00 Uhr
bis 17.02.2015
Nun danket all und bringet Ehr – Auf meinen lieben Gott –
O Lebensbrünnlein tief und groß - Befiehl du deine Wege –
Wer nur den lieben Gott lässt walten – Jesu, geh voran
ab 18.02.2015
O Christe, Morgensterne - Ein Lämmlein geht und trägt die
Schuld - Herzlich lieb hab ich dich, o Herr - Wir danken dir, Herr
Jesu Christ - O Haupt voll Blut und Wunden - Herzliebster Jesu,
was hast du verbrochen - O Lebensbrünnlein tief und groß - O
Lamm Gottes, unschuldig - O Mensch, bewein dein Sünde groß.
6
Der Kirchenvorstand
der Evangelischen Christuskirchengemeinde Mainz
gibt hiermit den ergänzten endgültigen Wahlvorschlag für die
Kirchenvorstandswahl bekannt.
Dieser wurde in der Sitzung am 19. Januar 2015 festgestellt.
Auflistung der Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge
Name
Vorname Alter Beruf
Dr. Frieß-Reimann
Hildegard
65
Kulturwissenschaftlerin
Fröhlinger
Peter
50
Angestellter
Günther
Matthias
30
Jurist
Hardt
Dietmar
61
Consultant
Jacob
Hildegard
63
Lehrerin
Janocha
Astrid
47
Bankangestellte
Lühring
Gunnar
37
PR - Berater
Machwitz-Fremgen
Petra
52
Erzieherin
Moafian
Majid
47
Apothekenhelfer
Pietsch
Antonie
50
Dipl.-Ing. Önologin
Plachetka
Claudia
56
selbständig
Reusche
Claudia
46
Verkäuferin
Ribatzky
Walter
61
Dipl.-Sozialpädagoge
van Riesen
Renate
70
Säuglings- und Kinderkrankenschwester
Seiler
Ruben
26
Student
Szöcs
Birgit
52
Angestellte
Wesseler-Clement
Imke
53
Kfm. Angestellte
Zimmermann
Eric
38
Rechtsanwalt
7
Offene Begegnungsmöglichkeiten, Gruppen, Adressen
Die Christuskirche ist montags bis donnerstags und sonntags von 11.00 – 18.00 Uhr,
freitags von 12.00 – 18.00 Uhr und samstags von 11.00 – 18.00 Uhr geöffnet.
Gottesdienste
Die Gottesdienste finden in der Christuskirche statt.
Gottesdienst jeden Sonntag um 8.30 und 10.00 Uhr
Abendmahl jeden 2. Sonntag im Monat um 10.00 Uhr (Traubensaft)
und jeden 4. Sonntag im Monat um 8.30 Uhr (Wein)
Menschen-Kinder-Andacht im Kindergarten
Gottesdienst St. Bilhildis
Kinderkirche um halb zwölf
für Kinder und ihre Eltern
bis zum Einschulungsjahr
montags 11.30 Uhr
monatlich, freitags 16.30 Uhr
an jedem 1.und 3. Sonntag
im Monat um 11.30 Uhr
im Ostchor der Christuskirche
Verschiedene Gruppen und Angebote
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die jeweilige Kontaktperson.
Eltern-Kind-Gruppe
für Kinder von 6- 20 Monaten.
Der Spielkreis trifft sich derzeit mit dem Spielkreis der Ev.
Melanchthongemeinde im Ev. Gemeindehaus der
Melanchthongemeinde, Brucknerstraße 18, Mainz
Info: Frau Sinitsch, Tel.0176 40 329 772
Kindergarten
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. ab 07:30 Uhr bis 16.00 Uhr
Teilzeit- und Ganztagsplätze für Kinder ab 1 Jahr
Leitung: Frau Perdita Clay, Frau Marina Merkel Tel. 61 15 95
„Kinderkirche
um halb zwölf“
jeden 1. +3. Sonntag von 11.30-12.00 Uhr
in der Christuskirche
Kontakt: Frau Petra Machwitz-Fremgen, Tel.23 16 18
Konfirmandengruppe
dienstags von 16.30 – 18.00 Uhr
Leitung: Pfarrerin B. Klünemann Tel. 23 46 79
Jugendgruppe Jüngere
montags 18.00 – 20.00 Uhr
Mit Matthias und Ruben, im Jugendkeller, Kaiserstraße 56,
Kontakt: Ruben Seiler Tel. 0176 62 45 29 81
Jugendgruppe Ältere
donnerstags von 19.00 – 21.00 Uhr
Jugendkeller, Kaiserstr. 56, Kontakt: Ruben Seiler T: 017662452981
8
Bachchor
Proben donnerstags und öfter im Bachchorsaal der Christuskirche
Kontakt: Geschäftsstelle, Kaiserstr. 56, hinter der Kirche
Tel. 63 26 55 Fax: 61 17 07
Gospelchor
dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr im Matthäussaal
Leitung: Kantorin Barbara Pfalzgraff Tel. 96 00 429
E-Mail: Pfalzgraff@christuskirche-mainz.de
Anonyme Alkoholiker
Al-Anon
Familiengruppe für Angehörige
und Freunde von Alkoholikern
AA–Beginner–Meeting Al-Anon
Wegen der Umbaumaßnahmen im Wolfgang-Capito-Haus finden
derzeit keine Treffen der Gruppen statt.
Wir verweisen auf die Treffen der AA Gruppen in Mainz.
Selbsthilfe-Gemeinschaft
gegen Suchtgefahr
freitags von 18.00-19.30 Uhr
Kaiserstr. 56, hinter der Kirche, Beratung nach telefonischer
Anmeldung bei Herrn Friedrich Strub
Tel. 58 85 975 oder E-Mail: info@SgS-Mainz.de
„Kaktus – Frühstück“
jeden 1.+ 3. Mittwoch im Monat
Kontakt: Fr. Renate van Riesen Tel.: 23 46 77
Mittagstisch am Freitag
(ÖMT Ökumenischer
Mittagstisch)
jeden 5. Freitag um 12.30 Uhr
in der Vorkirche im Wechsel mit den anderen Innenstadtgemeinden
Kontakt: Frau Claudia Reusche
E-Mail: mittagstisch-christuskirche@gmx.de
Seniorennachmittag
jeden 2. + 4. Mittwoch im Monat
im Matthäussaal, Kaiserstraße 56 (hinter der Kirche)
Jüdisch-ChristlichIslamisches
Forum Mainz
meist am 3. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr
Ort: siehe Veranstaltungskalender
Chorprobe
des
Armenisch-Apostolischen
Kirchenvereins
meist am 3. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr
Gesprächskreis
über biblische Texte und
Fragen des Glaubens
jeden 1. Mittwoch im Monat von 20:00-21:30 Uhr
Kontakt: Frau Petra Machwitz-Fremgen Tel. 23 16 18
9
Kontakte
Gemeindebüro:
Frau Dietlinde Schuller-Hihn
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Di., Do., Fr. von 10.00 – 12.00Uhr
Mi. von 17.00 – 19.00 Uhr
Tel: 23 46 77
Küster:
Herr Uwe Dreißigacker
Tel: 01520 173 5566
Hausmeister W.-Capito-Haus:
Herr Arnold Kehrein
Tel: 61 95 832
Markusbezirk:
Pfarrerin Bettina Klünemann, Kaiserstr.56
Tel.: 23 46 79
email: bettina.kluenemann@
christuskirche-mainz.de
Lukasbezirk:
Pfarrer Matthias Teutsch
Gartenfeldstr.13 -15
Tel.: 67 71 52
Kirchenvorstand:
Vorsitzender: Herr Peter Fröhlinger
email: evchkv@googlemail.com
Tel.: 92 08 639
Kantorin:
Frau Barbara Pfalzgraff
Pfalzgraff@christuskirche-mainz.de
Tel.: 96 00 429
Koordinierungs- und
Kulturausschuss:
Vorsitzender: Herr Walter Ribatzky
E-Mail: walter.ribatzky@arcor.de
Kindergarten:
Frau Perdita Clay, Frau Marina Merkel
Tel.: 61 15 95
Evangelische Sozialstation:
Friedrich-König-Straße 35,
Mz-Hechtsheim
Tel.: 9 60 89-0
Homepage:
www.christuskirche-mainz.de
Förderverein
Mainzer Christuskirche
Mainzer Volksbank - BIC: MVBMDE55
IBAN: DE69 5519 0000 03487 48013
Kollektenkasse
der Christuskirchengemeinde
Mainzer Volksbank - BIC: MVBMDE55
IBAN: DE30 5519 0000 0126 961028
10
In den Pfarrhäusern finden Sie:
Diakonisches Werk Mainz-Bingen –
Beratungszentrum „Blickpunkt“:



Fachstelle für Flüchtlinge, Migration und Integration
Frau Schmoldt
Tel. 37 444 – 19
Suchtberatung
Frau Reimuth, Herr Schmoll
Tel. 37 444 – 16
Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatung
Frau Rettig-Reifenhäuser
Frau Brixius
Tel. 37 444 – 17
Tel. 37 444 – 18
Flüsterpost
(www.kinder-krebskranker-eltern.de)
Verein zur Begleitung von Kindern krebskranker Eltern
Geschäftsstelle des Bachchores (www.bachchormainz.de)
Tel. 55 48 798
Fax. 55 48 608
Tel. 63 26 55
11
Sonntag 08. Feburar 2015 , 16:00 Uhr in St . Bonifaz
anlässlich der Finnisage zur Ausstellung
Etty Hillesum (1914 – 1943) „Het verstoorde leven“
Konzert mit Werken von Fanny Hensel(Mendelssohn), Mischa Hillesum, Felicitas
Kuckuck, Rudolf Mauersberger, Wally Weigl
Programmfolge
****************************************************************************
Mauersberger Rudolf
„Wie liegt die Stadt so wüst“ (1945)
1889 – 1971
Motette für 4-7stimmigen Chor a cappella
****************************************************************************
Mischa Hillesum
1920 – 1942
Prelude
Nr.1 (1940) l für Klavier
Un poco andante
****************************************************************************
Felicitas Kuckuck
1914 – 2001
Wally Weigl
1894 – 1982
"Die Seligpreisungen" Matth 5,3-10
Motette für Chor SATB a cappella
Hymnus for five-part mixed chorus a cappella
Text: from old English hymn tune
Composition: 1941 [1942]
****************************************************************************
Fanny Hensel (geb.Mendelssohn Vier Lieder ohne Worte op. 8 (1846) für Klavier
1805 – 1847
Nr. 1 Allegro moderato, h-Moll
Nr. 2 Andante con espressione, a-Moll
Nr. 3 Lied (Lenau), Larghetto, Des-Dur
Nr. 4 Wanderlied, Presto, E-Dur
*****************************************************************************
Fanny Hensel (geb.Mendelssohn) Hiob –Kantate für gem. Chor und Klavier
1805 – 1847
1. Was ist ein Mensch
2. Arioso/Larghetto: Warum verbirgest du
3. Vivace: Leben und Wohltat
12
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
15
Dateigröße
318 KB
Tags
1/--Seiten
melden