close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KBW115 Innenteil.indd - Kreisbildungswerk Garmisch

EinbettenHerunterladen
Programm
Februar – August 2015
Dialog und
Begegnung
Katholisches Kreisbildungswerk
Garmisch-Partenkirchen e.V.
Inhaltsverzeichnis
Sinn und Orientierung
Leben in Fülle: Religiöse Erfahrungen
und spirituelle Wege ............................. 5 -17
Pilgern und Bergspiritualität
Aufbrechen, suchen,
neue Wege gehen ................................ 18–28
Gesellschaft und Leben
Die Chancen und Risiken
in einer modernen Welt .................... 29–43
Eltern- und Familienbildung
Unterstützung und Ermutigung
für das Leben als Familie .................. 44– 53
Gesundheitsbildung
Gesund-sein, Körper und Seele
und die Kraft in unserer Kultur ....... 54–70
Heimat- und Kulturgeschichte
Die Spuren der Geschichte
und die Bedeutung der Zeit ............. 71–82
Seniorenbildung
Lebenserfahren und neugierig:
selbst-bestimmt leben ....................... 83–88
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Moderne Erzählungen
gelingenden Lebens ............................. 89–96
2
Die KBW Pinwand
Überblick der Angebote
in den Pfarreien ........................... 97–106
Alle Termine
im Überblick ................................. 107–113
Geschäftsbedingungen ............................ 114
Über uns ............................................. 115–117
Kreisbildungswerk aktuell ...................... 118
Jan Uwe Rogge:
Wie Sie reden, damit Ihr Kind
zuhört ...
Pierre Stutz:
Vom Glück der
Unvollkommenheit
Seite 12
Seite 52
Film
© Alamode
„Zwei Tage,
eine Nacht“
Seite 95
Titelbild: Das Foto stammt aus dem Film „Gone Girl“,
den wir im Rahmen der Filmreihe „Lebens-Spuren“
am 29.04.2015 zeigen.
3
Vorwort
Christine Sontheim
„Da wir im gleichen Boot sitzen, sollten wir
froh sein, dass nicht alle auf unserer Seite
stehen!”, meint Ernst Ferstl, österreichischer
Dichter und Schreiber von Aphorismen
(gedanken.at). Richtig: denn das Boot käme
in Schieflage, würde kentern! Und das wollen wir keinesfalls.
Ob das Boot nun „Asyl“, „Resilienz“ „Demenz“ oder „G7-Gipfel“* heißt: gefordert
ist von der Besatzung Teamgeist, aber auch
die Bereitschaft zu kontroversen Diskussionen, zum Dialog der Meinungen und zum
Perspektivwechsel.
Um im Bild zu bleiben: mit diesem Programm schicken wir eine bunte Bootsflotte
aus unseren Themenbereichen auf Fahrt.
An Bord steht die Crew aus unseren Bildungsbeauftragten, Referentinnen und
Referenten sowie MitarbeiterInnen bereit,
die für Sie aktuelle, attraktive, vielfältige
Angebote vorbereitet hat.
Nicht alles läßt sich zählen, doch hier wissen
wir es: In unserer Filmreihe „Lebens-Spuren“, die als Projektversuch vor 15 Jahren
startete, feiern wir im Mai ein beachtliches
Jubiläum. „Geplant waren zehn Filme. Wenn
wir jetzt den 150. Film spielen, zeugt das
von einem interessierten und begeisterungsfähigen Publikum, das immer wieder
das eigene Leben in den Filmen entdeckt.
Ich freue mich auf weitere gemeinsame
Spurensuche.“, meint Andreas Altmiks, der
damals den Impuls gab und heute noch die
Filme für Sie mit uns auswählt. Herzlichen
Dank für diese gelungene Zusammenarbeit,
lieber Andreas, und natürlich auch unserem
Unterstützer, Roland Wolf, dem Inhaber des
Hochland-Kinos Partenkirchen. Apropos:
Wissen Sie noch, welcher Film hier zum
Auftakt gezeigt wurde?
Christine Sontheim
1. Vorsitzende
*Veranstaltungen zu diesen Themen finden
Sie auf den Seiten 35, 40, 41 und 43
4
Sinn und Orientierung
Theologie im Fernkurs
ab April 2015
„Theologie im Fernkurs“ bietet seit 1970 im
Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz
theologische Fernkurse an. Diese wenden
sich an alle diejenigen, die sich für das Fach
interessieren oder sich ehren-, neben- oder
hauptamtlich in der Kirche engagieren
wollen.
Der Grundkurs will allen, die sich für
Christentum und Kirche heute interessieren,
die Gelegenheit bieten, die wesentlichen
Aussagen des katholischen Glaubens kennen zu lernen. Er dient dazu, seine eigenen
Glaubensvorstellungen zu überprüfen und
im gegenwärtigen Horizont des geistigen
und kulturellen Lebens zu verantworten. Die
einzelnen Lehrbriefe sollen zudem ermutigen, mit anderen über seinen Glauben bzw.
über seine Fragen zum christlichen Glauben
zu sprechen. Kursgebühr (mit Lehrbriefen):
400,00 Euro.
Der Aufbaukurs ergänzt das Basiswissen
des Grundkurses, indem wichtige Themen,
die dort noch nicht angesprochen werden
konnten, inhaltlich vertieft werden. Kursgebühr (mit Lehrbriefen): 400,00 Euro.
Begleitung - Begegnungen - Austausch
Zur inhaltlichen Vertiefung der Lehrmaterialien von Grund- und Aufbaukurs bietet
die Erzdiözese München und Freising am
Abend kostenfreie Begleitgruppen (derzeit
nur in München) an.
Theologie im Fernkurs in der Erzdiözese
München und Freising
Schrammerstr. 3, 80333 München
www.thif-muenchen.de
Ansprechpartner: Hans Rehm, Pastoral­
referent, Telefon 089 2137-2019
hrehm@eomuc.de
Information zum gesamten Studium und
Anmeldung: www.fernkurs-wuerzburg.de
5
Sinn und Orientierung
Das neue Gotteslob
Eine Entdeckungstour
Do., 19.02.2015
20.00 Uhr
Farchant
Pfarrheim,
Am Gern 4
6
Nicht nur Gebets-, sondern auch Lied- und
Lebensbuch will das neue Gotteslob sein.
Neben vielen bekannten, aber auch neuen
Liedern glänzt die Neuauflage vor allem mit
einem breiten Andachtsteil für die verschiedensten Situationen des Lebens. Singen und
Beten sind bereits im Alten Testament die
wichtigsten Säulen einer vitalen Gottesverehrung. Mit dem neuen Gotteslob ergeht
die Einladung an alle Interessierten, sich
auf neue und neu interpretierte Pfade zu
begeben und so Gott immer mehr singend
und betend entgegenzugehen. Für das bessere Verständnis und den Umgang mit dem
Buch gibt es dazu praktische Einführungen,
Hinführungen und gemeinsames Singen.
Leitung: Florian Welter, Kaplan, und
Hubert Laber, Chorleiter und Musik­
therapeut
Sinn und Orientierung
Wege, die bewegen
Erfahrungen beim Pilgern und Meditativen Gehen
Di., 24.02.2015
20.00 Uhr
Ohlstadt
Kath. Pfarrsaal
Norbert Parucha
Der Weg ist Sinnbild für unser Leben. Wir
sind ein Leben lang unterwegs. Wir sprechen
von einem Lebensweg der zu gehen, zu
bewältigen und zu meistern ist. Menschen
sind unterwegs durch ihr Leben, viele sind
auf der Suche nach Sinn. Wer sich auf den
Weg macht muss aufbrechen, Vertrautes
zurücklassen und Gewohntes loslassen. Er
muss bereit sein sich auf Neues und Unbekanntes einzulassen und dem Fremden
zu vertrauen.
Referent: Norbert Parucha; Heilkundlicher
Körpertherapeut, Studien-und Wanderreiseleiter auf den Jakobuswegen in Frankreich und Spanien, Leiter von Wandergruppen für Meditatives Wandern auf Jakobswegen in Deutschland und Spanien
Gebühr: e 4,00
Exerzitien im Alltag
finden 2015 wieder im Pfarrheim St. Martin statt und zwar
jeweils mittwochs um 19.30 Uhr.
Die Termine für die Treffen sind: 25.02.15; 04.03.15; 11.03.15
und18.03.15; am 24.03.15, 19.00 Uhr findet der Abschluß­
gottesdienst statt.
Thema: Gott will dein Freund sein - Einübung in die Freundschaft mit Gott an der Hand Teresas von Avila
Informationen: Pfarrbüro St. Martin in Garmisch,
Tel. 08821 9 43 91 40
7
Sinn und Orientierung
Ettaler Klostergespräche
Spiritualität im Alltag
Mit unseren Ettaler Klostergesprächen wollen wir den reichen, 2000 Jahre alten Schatz
christlich-abendländischer Spiritualität
zugänglich machen.
Das Christentum hat im Lauf seiner Geschichte viele „geistliche Väter“ und geistliche Mütter“ hervorgebracht. Oft waren
das die Gründerinnen und Gründer von Ordensgemeinschaften, Personen, denen eine
stark mystische Kompetenz eigen war. In
ihrer Nachfolge gibt es bis heute Menschen,
die für eine spirituell durchformte Existenz
stehen: Gottesfrauen und Gottesmänner.
Es sind Menschen, die auf einem langen,
spirituellen Weg gelernt haben, im Ge„heim“-nis Gottes „da-heim“ zu sein. (P.
Zulehner). Das formt ihr alltägliches Fühlen,
Denken und Reden. Die Begegnungen und
die Gespräche mit solch spirituell „Erfahrenen“, die aus der reichen Tradition unserer
Klöster kommen, können Orientierung für
den eigenen spirituellen Weg geben.
In der besonderen Atmosphäre des Kloster
Ettal laden wir Sie zu den „Ettaler Klostergesprächen“ ein.

2014 |2015
ltag
Spiritualität im Al
Ettaler
Klostergespräche
ldungswerk
Katholisches Kreisbi en e.V.
irch
Garmisch- Part enk
Fordern Sie den Sonderflyer „Ettaler Klostergespräche“ an oder
informieren Sie sich auf www.kreisbildungswerk-gap.de
8
Sinn und Orientierung
Die Bibel als Lebensbuch
Mi., 25.02.2015
20.00 Uhr
Ettal
Kloster,
Dresdner Zimmer
Abt Barnabas Bögle
Was du liest, ergreife im Glauben;
was du glaubst, das verkünde,
und was du verkündest, erfülle im Leben.
(aus der Liturgie der Diakonenweihe)
Wer die Benediktsregel mit „Ora et labora!
- Bete und arbeite!“ zusammenfasst, der
hat etwas Wesentliches vergessen. Zu den
Säulen des benediktinischen Lebens gehört
das „Lege - Lies!“ unverzichtbar hinzu. Ein
Lesen, das mehr ist als Wissensaneignung
oder spannender Zeitvertreib, das nicht der
eigenen Unterhaltung dient, sondern immer
mehr zum Dialog wird mit dem Wort Gottes
selbst. Doch schon die Theologen der frühen
Kirche haben gespürt, dass dies nicht einfach ist. Wie ist dennoch das Wort Gottes
für ihr eigenes Leben zur sprudelnden Quelle
geworden? Und was können wir heute tun,
um die alten Weisheiten neu zu entdecken
und zu leben? Referent: Abt Barnabas Bögle, Jahrgang
1957, seit 1980 Mönch des Kloster Ettal,
nach mehrjährigem Einsatz als Lehrer
und Präfekt im Gymnasium und Internat
des Klosters wurde er im Jahr 2005 zum
38. Abt der Ettaler Mönchsgemeinschaft
gewählt.
Gebühr: e 5,00

9
Sinn und Orientierung
Vinzens Pallottis Visionen
Von einem neuen und spirituell getragenen Miteinander
in der Kirche
Die Vision Vinzenz Pallottis vom neuen Miteinander in gemeinsamer Verantwortung
und Wertschätzung der je persönlichen
Berufung löste eine Bewegung in der
Kirche aus. Die kirchliche Praxis vielerorts
ist dennoch eher klerikal bestimmt. Die
Zukunft der Gemeinden wird jedoch davon
abhängen, wie geschwisterlich, mutig und
auf Christus schauend die verschiedenen
Dienste und Gruppen neue Wege gehen
und den Menschen von heute dienen
wollen. Vinzenz Pallotti wurde bewusst:
dieses wertschätzende und auf Augenhöhe
Miteinander-Wirken von Priestern und Laien
setzt eine spirituelle Erneuerung voraus.
P. Michael Pfenning Spiritualität bedeutet Weitung. Wer aus
der gemeinsamen Mitte lebt und wirkt,
SAC
kann die Verschiedenheit der Begabungen
und Dienste anerkennen und die Spaltung
in Kleriker und Laien überwinden.
Referent: P. Michael Pfenning SAC, geb.
1959, ist seit 1987 Priester; Gemeindearbeit, Einzelseelsorge und Lebensberatung;
Seminare im Rahmen der therapeutischen
Seelsorge und Gottesdienste zur Inneren
Heilung und Versöhnung.
Gebühr: e 5,00
Mi., 18.03.2015
20.00 Uhr
Ettal
Kloster,
Dresdner Zimmer
10
Sinn und Orientierung
Der Weg des Buddha
Durch Loslösung zur Auflösung
P. Lothar Bily SDB
Der Buddhismus fasziniert im Westen zahllose Menschen. Was finden sie so anziehend
an einer Lehre, die letztlich die Auflösung
der Person in das Nichts (nirvana) hinein
anstrebt? Der Abend will über Lehre und
Geschichte des Buddhismus informieren.
Referent: P. Lothar Bily SDB
Gebühr: e 4,00
© Antonio GAUDENCIO - fotolia.com
Mi., 11.03.2015
20.00 Uhr
Oberammergau
Pfarrheim
HerkulanSchwaigerGasse 5
Wir verzieren Osterkerzen
Do., 12.03.2015
19.30 Uhr
Grainau
Pfarrheim,
Kirchbichl 6
Kerzen bitte selber mitbringen, Materialien
zum Verzieren können am Abend gekauft
werden.
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Grainau.
Leitung: Barbara Erhardt
11
Sinn und Orientierung
Hausregeln für einen guten Humor
Do., 19.03.2015
20.00 Uhr
Mittenwald
Kath. Pfarrsaal
Der Glaube und die Verkündigung der
christlichen Botschaft wird meist wenig
mit Heiterkeit und Humor in Verbindung
gebracht. Anders beim ehemaligen Pfarrer
von Scharnitz, Helmut Gatterer, den viele
Einheimische wegen seiner humorvollen,
hintergründigen Art in guter Erinnerung
haben. Am Fest des Hl. Josef unterhält er
mit heiter-besinnlichen Gedanken rund
um den Humor und bringt die Zuhörer zum
Schmunzeln und Nachdenken.
Referent: Helmut Gatterer, Pfarrer von
Maria am Gestade/Innsbruck
Gebühr: e 4,00
Helmut Gatterer
Beherzt leben
Vom Glück der Unvollkommenheit
© Stefan Weigand
Mo., 23.03.2015
20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Pfarrheim St. Martin,
Burgstraße 17
Pierre Stutz
12
Glücklich wird, wer Dankbarkeit entfaltet
und das Zerbrechliche in seinem Leben
annimmt und verwandeln lässt. Lebendig
bleibt, wer lachen und weinen, hoffen und
zweifeln, geniessen und sich engagieren
kann. Ausgeglichen lebt, wer einen gesunden Lebensrhythmus mit seinen hellen und
dunklen Seiten immer wieder neu einübt.
Pierre Stutz ermutigt zu einer leidenschaftlich-gelassenen Spiritualität, in der
die göttliche Spur in allen Lebensvollzügen
freigelegt wird.
Referent: Pierre Stutz; Theologe, spiritueller Begleiter, Autor von über einer Million
verkaufter Bücher zu einer Spiritualität im
Alltag; Ausbildung im Sozialtherapeutischen
Rollenspiel, rege Kurs- und Vortragstätigkeit
im ganzen deutschsprachigen Raum, lebt in
Lausanne. www.pierrestutz.ch
Gebühr: e 8,00
Sinn und Orientierung
Wir basteln Osterkerzen
Di., 24.03.2015
19.00 Uhr
Mittenwald
Kath. Pfarrsaal
Das Motiv ist vorgegeben, das Material
wird gestellt.
Leitung: Roswitha Gensberger
Anmeldung: Pfarrei St. Peter und Paul,
Mittenwald, Tel. 08823 922 90
Paschamahl mit israelitischen Tänzen
Mi., 25.03.15
19.30 Uhr
Garmisch
Pfarrheim
St. Martin
Informationen: Pfarrbüro St. Martin,
Tel. 08821 9 43 91 40
Wir gehen den Kreuzweg
Von Partenkirchen nach St. Anton
Di., 31.03.2015
19.00 Uhr
Partenkirchen
1. Kreuzwegstation
Meditativer Kreuzweg im Gehen
nach Texten von Elmar Gruber.
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Grainau.
Leitung: Reinhard Wohletz, Diakon i. R.
Die Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter
ALTENHILFEVERBUND
GARMISCH-PARTENKIRCHEN
ALTEN- UND PFLEGEHEIM LENZHEIM
Reintalstraße 29
Tel. 08821/943159-0
SENIOREN-PFLEGEHEIM VILLA NOVA
Mittenwalder Str. 7c
Tel. 08821/943158-0
13
Sinn und Orientierung
ZEN-Meditation – Der Weg in die Stille
Grundkurs an 5 Abenden: Einführung und Weiterleitung
Cora Heide
Viele Menschen sehnen sich nach Ruhe
und Stille. Die Meditation öffnet einen Weg
zur Selbstbesinnung und Vertiefung des
eigenen christlichen Glaubens und durch
die Achtsamkeit und das Mitgefühl für sich
und andere da zu sein. In der Meditation
finden wir mehr Klarheit über unser Leben,
und die Ruhe hilft, den Stress abzubauen.
Der Weg nach Innen zum inneren Frieden
ist zugleich ein Weg nach Außen zur neuen
Lebensfreude.
Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und
bringen Sie Decke und Socken mit. Bänkchen und Kissen stehen zur Verfügung.
Mo., 13.04.2015
18.30 - 20.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Kurs I
Di., 14.04.2015
18.30 - 20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Kath. Jugendstelle,
Burgstr. 15,
Kapitelsaal
Kurs II
Leitung: Cora Heide; Ausbildung bei
Jesuiten-Pater und Zen-Meister Enomiya
Lasalle
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 5 Treffen: e 25,00
14
Sinn und Orientierung
Vom größten aller Wunder
1200 Jahre „Wessobrunner Gebet“
Do., 16.04.2015
20.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Eine Präsentation in Wort, Bild und
Musik
Das althochdeutsche Gedicht preist den
Schöpfer als den einen, allmächtigen und
gütigen Gott, der bereits existierte, als
Sonne und Mond, Himmel und Meer, Baum
und Berg noch nicht erschaffen waren. Der
Abend möchte auf durchaus poetische Art
vermitteln, dass es sich bei dem Hymnus aus
der Zeit Karls des Großen um eine Komposition aus biblischen Psalm- und Schöpfungsmotiven, Akzenten iro-fränkischer Mission,
Elementen bajuwarisch- benediktinischer
Spiritualität sowie germanischer Reimkunst
und Sprachrhythmik handelt. Neben kulturkundlichen Erläuterungen, die an besonders
exponierte Orte, Stellen und Quellen führen
wollen, wird das geistliche und literarische
Denkmal an diesem Abend auch sprechend
und singend vorgetragen und kann in einer
sehr seltenen Faksimileausgabe der Handschrift aus dem 9. Jhd. besichtigt werden.
Referent: Karl Michael Ranftl; Sozialpädagoge und Musiktherapeut, hat an
der Hochschule für Philosophie München
Erwachsenenbildung studiert. Zahlreiche
Fortbildungen, vor allem auch in spirituellem Singen und Tanzen.
Gebühr: e 4,00
15
Sinn und Orientierung
Werte und Wertewandel
Sind christliche Wertvorstellungen ein Auslaufmodell?
Mi., 29.04.2015
20.00 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim,
Badgasse 6
Eine kritische Analyse der gegenwärtigen
Entwicklung anhand ausgewählter Beispiele.
Referent: Erich Strasser
Gebühr: e 4,00
Labyrinth
Wege zur Mitte
Di., 05.05.2015
19.30 Uhr
Ettal
Ettaler Haus
Eva Kell-Hausner
16
Das Labyrinth als uraltes Symbol für den
Lebens- und Glaubensweg des Menschen
entdecken.
Referentin: Eva Kell-Hausner; Theologin
(lic theol), Gestalttrainerin; langjährige
Erfahrung in Seelsorge, Erwachsenenbildung, Persönlichkeitsentwicklung
Gebühr: e 5,00
Sinn und Orientierung
„Die Ungläubigen umarmen“ (Thérèse von Lisieux)
Impulse geistlich suchender Menschen in der
Auseinandersetzung mit dem Atheismus ihrer Zeit
Wie weit sind Glaube und Unglaube voneinander entfernt? Was können der Glaube
vom Unglauben und der Unglaube vom
Glauben lernen? Oder sind es Gegensätze,
die unvereinbar und kämpferisch nebeneinander bleiben müssen? Fragen, die in
einem atheistischen Milieu aufbrechen, zum
Nachdenken herausfordern und in unserer
Zeit eine ganz unvermutete politische Brisanz erfahren. Im Gespräch mit drei hoch
interessanten, christlich orientierten Frauen
(Thérèse von Lisieux, Madeleine Delbrêl und
Simone Weil) will der Vortrag den spirituellen Spuren nachgehen, die diese in der
Dr. E. Thérèse Winter je eigenen Berührung mit dem Unglauben
ihrer Zeit entdecken. Könnten sich darin
Impulse für heute finden?
Referentin: Dr. E. Thérèse Winter; Theologin, Religionspädagogin - Schwerpunktthemen im Bereich Bibel und Spiritualität
sowie Frauen in der christlichen Spiritualität (sgeschichte); Theologische Referentin
bei den Regens-Wagner-Stiftungen
Gebühr: e 4,00
Di., 16.06.2015
20.00 Uhr
Murnau
Pfarrsaal
KS11_ZTG_030811:zeitung_kuso_050720_g4uX 11.08.11 12:17 Seite 16
GRAPHIXS.DE
VERRÜCKT NACH BÜCHERN?
WIR AUCH!
17
Pilgern
Aufbrechen, suchen, neue Wege gehen –
dazu laden wir Sie ein mit unseren Angeboten der Pilgertage
Naturnähe ist Gottesnähe
Dem Sinn des Lebens nahe sein in den Domen des Waldes
Do., 09.04.2015
09.00 – 16.00 Uhr
Bad Kohlgrub
Kneippbecken
im Kurpark
Pilgerbegleiterin: Louise Benedikt
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Mi., 08.04., 11.00 Uhr
Gebühr: e10,00
Finde die Quelle in Dir
Dein ganz persönlicher Antoniusweg
Mi., 15.04.2015
09.00 – 18.30 Uhr
Eschenlohe
Wengen 1,
Parkplatz des
Alpenhotels
„Wengererhof“
Pilgerbegleiterinnen:Magdalena Mangold
und Barbara Schnitzenbaumer
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Di., 14.04., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Zugfahrt): e 10,00
Das Erwachen der Natur erleben
Auf dem Meditationsweg von Ettal nach Schloss Linderhof
Pilgerbegleiterinnen:
Christine Habel und N.N.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501 bis Fr., 17.04., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
Bild: Ammergauer Alpen GmbH, Foto: Eberhard Starosczik
Sa., 18.04.2015
08.30 – 16.00 Uhr
Ettal
Klosterbücherei
18
Pilgern
Auf dem Philosophenweg
Von St. Anton nach Farchant
Sa., 25.04.2015
13.00 – 18.00 Uhr
Partenkirchen
Antoniusbrunnen
in der Sonnenbergstraße
Pilgerbegleiterinnen:
Christine Emmerdt und Susanne Quandt
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 24.04., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Rückfahrt): e 7,50
Offen sein für Gott und seine Schöpfung
Pilgern im Friedergries
Do., 14.05.2015
09.00 – 13.00 Uhr
Griesen
Parkplatz
Neidernachtal
Pilgerbegleiterinnen:
Evi Schwarz und Georgine Resch
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Mi., 13.05., 11.00 Uhr
Gebühr: e 7,50
Zurück zur Quelle
Pilgern auf dem Tiroler Lechweg
Do., 28.05.2015 bis
So., 31.05.2015
Füssen
Bahnhof
(Fahrgemeinschaften möglich)
Pilgerbegleiterinnen:
Gabriele Hoss-Reinhard u. Irmgard Martin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis 13.05., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Unterk.+Verpfl.+Fahrtk.):
e 150,00
19
Pilgern
„Komm, teil ein Stück Weg mit mir“
Pilgertag durchs Weidmoos
Sa., 06.06.2015
09.00 - 18.00 Uhr
Oberammergau
Ammergauer Haus
Pilgerbegleiterinnen:
Maria von Mücke und Irmgard Deml
Anmeldung: bis Fr., 05.06., 11.00 Uhr:
Maria von Mücke, Tel. 08822 935300
(ab 09.30 Uhr) oder Kath. Kreisbildungwerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr (zzgl. Busfahrt): e 10,00
Auszeit für mich
Ein Pilgertag im Ammertal
Sa., 13.06.2015
08.15 – 18.00 Uhr
Oberammergau
Bushaltestelle
Eugen-Papst-Str.
(Nähe Ammergauer
Haus)
Pilgerbegleiterinnen:
Christine Emmerdt und Irmgard Deml
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 12.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zuzügl. Busfahrt): e 10,00
Pilgern auf dem Münchner Jakobsweg
Von Hohenpeißenberg durch die Ammerleite
nach Rottenbuch
Mi., 17.06.2015
08.00 – 17.00 Uhr
Weilheim
Bahnhof (08.00 Uhr);
Hohenpeißenberg,
Bahnhof (08.30 Uhr)
20
Pilgerbegleiterinnen:
Gabriele Hoss-Reinhard u. Irmgard Martin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Di., 16.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Busfahrt): e 10,00
Pilgern
Magie der alten Pilgerwege
Teilstrecke der „Via Salina“ nach Habach
Sa., 20.06.2015
10.00 – 16.30 Uhr
Aidling
Pfarrkirche St. Georg
Pilgerbegleiterinnen:
Henny Schübel und N.N.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr. 19.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
Was unser Herz berührt
Eine der größten Kostbarkeiten ist ein zufriedenes Herz
So., 21.06.2015
09.00 – 17.30 Uhr
Murnau
Kultur- und
Tagungszentrum
Leitung: Elfie Courtenay
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 19.06., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
Aufbrechen und sich auf den Weg machen
Pilgern auf dem Jakobsweg von Wallgau nach Leutasch
Mi., 24.06.2015
08.30 – 17.00 Uhr
Wallgau
Rathaus
Pilgerbegleiterinnen:
Gabriele Hoss-Reinhard u. Irmgard Martin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Di., 23.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Busfahrt): e 10,00
Verschenken Sie doch einen Pilgertag
Geschenk-Gutscheine erhalten Sie
in unserer Geschäftsstelle, Dompfaffstr. 1
bildungswerk
Katholisches Kreis
chen e.V.
Garmisch-Partenkir
Geschenk
Gutschein
21
Pilgern
„Geh aus mein Herz und suche Freud ...“ Pilgern und Singen
Ein tönender Pilgertag durch das Leutaschtal
Sa., 25.07.2015
09.00 – 18.30 Uhr
Mittenwald
Bahnhof
Pilgerbegleiterinnen:
Barbara Schnitzenbaumer und
Gabriele Wanger
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 24.07., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
Naturnähe ist Gottesnähe
Dem Sinn des Lebens nahe sein in den Domen des Waldes
Do., 13.08.2015
09.00 – 16.00 Uhr
Bad Kohlgrub
Kneippbecken
im Kurpark
Pilgerbegleiterin:
Louise Benedikt
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Mi., 12.08., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
Zurück zur Quelle
Pilgern auf dem Tiroler Lechweg
Sa., 22.08.2015 bis
Do., 27.08.2015
Reutte
Bahnhof
(Fahrgemeinschaften möglich)
22
Pilgerbegleiterinnen:
Gabriele Hoss-Reinhard u. Irmgard Martin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis 30.07., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Unterk.+Verpfl.+Fahrtk.):
e 230,00
Bergspiritualität
In der Stille wohnt Gott
Gott und sich selbst in den Bergen begegnen
Sa., 09.05.2015
10.00 – 16.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Fachtag Bergspiritualität
Das Programm und eine nähere Beschreibung finden Sie ab Februar 2015 unter
www.kreisbildungswerk-gap.de bzw.
können einen Sonderflyer anfordern beim
Katholischen Kreisbildungswerk GarmischPartenkirchen, Tel. 08821 58501 oder
info@kreisbildungswerk-gap.de.
23
Bergspiritualität
Eine Bergwanderung ist Bild für eine Lebensreise in konzentrierter Form. Alles, was mir widerfährt – Höhen, Tiefen, Gipfel,
Täler, Mühen und Freuden – spiegelt im Kleinen wider, was die
Realität unseres Lebens ist.
Einfach! Schön!
Spiritueller Bergtag im Wettersteingebirge
Mo., 20.04.2015
09.30 – 17.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Eingang Kainzenbad
am Klinikum
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Gaby Stefani und Petra Clauß
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 17.04., 11.00 Uhr
Gebühr (evtl. zzgl Eintritt Klamm): e 10,00
„Mit einem Freund an deiner Seite
ist kein Weg zu lang“
Leichte Wanderung für Genießer, Spirituelle Wanderung
von Klais über die Elmauer Alm zum Eckbauer
Fr., 08.05.2015
08.45 – 15.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Bushaltestelle
Wildenauerstraße
(Parken Nähe Skistadion/Eckbauerbahn möglich)
24
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Alexandra Bauer und Susanne Breit
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Do., 07.05., 11.00 Uhr
Gebühr (zuzügl. Busfahrt): e 10,00
Bergspiritualität
„Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“
Spiritueller Bergtag auf den Signalkopf
Sa., 23.05.2015
08.00 – 15.00 Uhr
Mittenwald
nördl. Ende
Parkplatz am
Seinsbach
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Traudl Maurer und Gerhard Konrad
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 22.05., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
Vertrauen wagen - Wagnis Vertrauen?
Spiritueller Bergtag zum Hörnle
Sa., 30.05.2015
08.00 – 16.00 Uhr
Unterammergau
Kappl-Parkplatz
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Petra Clauß und Gaby Stefani
Anmeldung bis Fr. 29.05., 11.00 Uhr:
Petra Clauß, Tel. 0151 55 67 0695
Gebühr: e 10,00
„Mit einem Freund an Deiner Seite
ist kein Weg zu lang“
Spirituelle Bergwanderung vom Pflegersee
auf das Brünstlkreuz
Fr., 12.06.2015
09.00 – 17.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Pflegersee,
am kostenfreien
Parkplatz
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Alexandra Bauer und Susanne Breit
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Do., 11.06., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
25
Bergspiritualität
Besinnlich und musikalisch in den Feierabend
Abendlicher spiritueller Bergtag auf dem Laber
Do., 25.06.2015
16.30 – 22.30 Uhr
Oberammergau
Talstation der
Laber-Bergbahn
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Petra Clauß und Gaby Stefani
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Mi., 24.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
Unterwegs mit dem Rucksack
Spiritueller Bergtag zum Kreuzeck
Sa., 27.06.2015
09.00 – 14.00 Uhr
Hammersbach
Kapelle am Anfang
vom Weg zur
Höllentalklamm,
neben Hotel
Hammersbach
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Leea Wallraf und Johannes Werhahn
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 26.06., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
Mache Dich auf und werde Licht
Spiritueller Bergtag zum Sonnenaufgang
auf den Königsstand
Sa., 11.07.2015
05.00 – 12.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Parkplatz
Stadion am Gröben,
Maximilianstr. 25
26
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Renate Knorr und Christine Holzer
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 10.07., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
Bergspiritualität
Stille und Einsamkeit in den Ammergauer Alpen
Alltagstrott und Hektik hinter mir lassen –
Spiritueller Bergtag
Mo., 13.07.2015
07.00 – 17.00 Uhr
am Ortsende Ettal
Richtung Reutte/
Linderhof, Parkplatz
am Wegweiser
Scheinbergspitze
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Petra Clauß und Gaby Stefani
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 10.07., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
Mache Dich auf und werde Licht
Morgendlicher spiritueller Bergtag zum Sonnenaufgang
auf den Königsstand
So., 26.07.2015
05.00 – 12.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Parkplatz
Stadion am Gröben,
Maximilianstr. 25
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Renate Knorr und Christine Holzer
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 24.07., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
„Der Mond ist aufgegangen ...“
Spirituelle Bergwanderung: Laber, Ammergauer Alpen
Do., 30.07.2015
17.00 – 22.30 Uhr
Oberammergau
Talstation der
Laberbergbahn
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Hans-Georg Frühschütz und Monika
Altmann
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Mi., 29.07., 11.00 Uhr
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
27
Bergspiritualität
Vertrauen wagen - Wagnis Vertrauen?
Spiritueller Bergtag zum Hörnle
Sa., 01.08.2015
08.00 – 16.00 Uhr
Unterammergau
Kappl-Parkplatz
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Petra Clauß und Gaby Stefani
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501, bis Fr., 31.07., 11.00 Uhr
Gebühr: e 10,00
„Geh aus, mein Herz, und suche Freud ...“
Spiritueller Bergtag auf den Laber
Do., 27.08.2015
08.00 – 16.00 Uhr
Oberammergau
Talstation der
Laber-Bergbahn
LeiterInnen spiritueller Bergtage:
Petra Clauß und Gaby Stefani
Anmeldung bis Mi., 26.08., 11.00 Uhr:
Petra Clauß, Tel. 0151 55 67 0695
Gebühr (zzgl. Fahrtkosten): e 10,00
sbildungswerk
Katholisches Krei
irchen e.V.
Garmisch-Par tenk
Programm
2015
itätt
litä
ual
Bserpgirspitiruita
rg
e
B
d
n
u
rn
e
g
il
P
Eine ausführliche Beschreibung der Pilger- und Bergtage
finden Sie im Sonderprogramm „Pilgern und Bergspiritualität“.
Wir senden es gerne zu!
28
Gesellschaft und Leben
Gemüseanbau – EM
Effektive Mikroorganismen
Di., 24.02.2015
19.30 Uhr
Mittenwald
Kath. Pfarrsaal
EM sind wichtige Helfer im Garten, wenn es
um die Produktion von gesundem Gemüse
geht. In dem Abendvortrag werden ihre
Einsatzmöglichkeiten vorgestellt.
Referent: Hannes Neuner; Gärtnermeister
Gebühr: e 4,00
FrauenInteressen
Rund um den Weltfrauentag am 08.03.2015 bieten die Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamt Garmisch-Partenkirchen,
Ulrike Leimig, in Zusammenarbeit mit der VHS Garmisch-Partenkirchen und dem Kath. Kreisbildungswerk Veranstaltungen an,
die besonders Frauen interessieren könnten - FrauenInteressen.
Hierzu ist Mitte Februar ein Sonderflyer mit allen Angeboten
erhältlich.
Wertschätzende Kommunikation auch in Konflikten
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
nach Marshall Rosenberg
Mi., 04.03.2015
20.00 Uhr
Oberammergau
Kath. Pfarrsaal
Ulrike Xylander
Ob im Alltag oder im Beruf: Wo Menschen
sich begegnen oder zusammen arbeiten gibt
es Missverständnisse, stockt die Kommunikation und können Konflikte entstehen.
Diese als Chancen zu verstehen und nach
Lösungen zu suchen, die für alle Beteiligten
sinnvoll und effektiv sind, ist ein wesentliches Ziel der Gewaltfreien Kommunikation.
Eine empathische Grundhaltung und vier
klare Schritte der Kommunikation eröffnen
neue Möglichkeiten, auf wertschätzende
Weise mit sich und anderen umzugehen.
Sie können an diesem Abend an konkreten
Beispielen die Wirksamkeit der Gewaltfreien
Kommunikation für Sie persönlich erfahren.
Referentin: Ulrike Xylander M.A.,
Seminarrektorin und Mediatorin
Gebühr: e 5,00
29
Gesellschaft und Leben
Ausstellung
Frauen im Sport. Höher, schneller, gleicher?
© 2010 Moeckl, all rights reserved
04.03.2015 bis
13.03.2015
GarmischPartenkirchen
Foyer des
Landratsamtes
Die Freude am Sport ist universell- und hat
nichts mit dem Geschlecht zu tun. Dennoch
konnten sich Frauen lange Zeit nicht so frei
bewegen wie Männer, durften weder Bälle
kicken noch Boxhandschuhe überstreifen.
Anmutig, hübsch anzusehen und elegant
sollten sie sein, wenn sie im schicklichen
Kleid über die Wiese turnten. Aber Frauen
waren immer auch Kämpferinnen. Stück für
Stück eroberten sie sich die Welt des Sports,
gegen alle Widerstände und Anfeindungen.
Heute freuen wir uns über die erfolgreichen
Fußballerinnen und jubeln über jede Medaille einer Biathletin. Die Ausstellung zeigt den
steinigen Weg, den Frauen gegangen sind,
damit dies möglich wurde und beleuchtet
exemplarisch die heutige Sportwelt. Die
Schau hat die Vergangenheit im Blick und
will den BesucherInnen Impulse geben, die
Zukunft mit zu gestalten. Gewidmet ist die
Ausstellung all denen, deren Ziel es ist, dass
Frauen im Sport wirklich GLEICH sind.
Eine Ausstellung von KULTURelle GbR
Veranstalter: Gleichstellungsstelle Landratsamt Garmisch-Partenkirchen
Design ist unsere Stimme,
kommunizierend in Wort und Bild.
Design, das mehr will als werben.
e l c h - d e s i g n
www.elch-design.de
30
Gesellschaft und Leben
„Weibsbilder“ ... und andere Geschichten
über die Weiblichkeit
Bettina Mittendorfer spielt Oskar Maria Graf
So., 08.03.2015
18.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Theater U1,
Richard-StraussPlatz 1
Bei dem „Provinzschriftsteller, Spezialität:
Ländliche Sachen“, wie Graf sich selbst
nannte, geht der besondere Blick auf das
Thema Weiblichkeit.
Dem breiten Publikum ist Oskar Maria Graf
als politischer Mensch und Schriftsteller
bekannt. 1933 floh er aus Deutschland,
1938 emigrierte Oskar Maria Graf nach New
York, wo er zeitlebens blieb.
Bei diesem Theaterabend jedoch wird der
Bogen von derb komischen, ja manchmal
fast unzüchtigen Erzählungen ... wie das
prickelnde Erlebnis einer Magd im Saustall
... aus „Das bayerische Dekameron“ bis hin
zur sterbenden Hebreinerin von Pfefferzell
aus Grafs rührender Familiengeschichte
„Mei Basl Marei, selig“, über die fast wahnsinnig gewordene Rebellin „Ursula Peschl“
gespannt.
Oskar Maria Grafs Weibsbilder sind mal liebend, mal sterbend, mal aufopfernd, kämpferisch und wahnsinnig dargestellt. Seine
Figuren sind so vielfältig und charaktervoll
als etwas Beispielhaft- Großes und Sinnvolles dargestellt. Seine sehr selten gehörten
Gedichte sind leise und voller Dankbarkeit.
Der Witz, die Ironie und die Komik, die in
seinen Werken stecken, schmälern nicht
die Größe seiner Figuren, sondern kommen
den sanften Energien und der Vitalität der
Frauen entgegen.
Vorverkauf: GAP Ticket; weitere Stellen
werden noch bekannt gegeben
Der Erlös der Veranstaltung geht an soziale
Einrichtungen.
Gebühr: e 19,00
31
Gesellschaft und Leben
Schokoladen-Workshop
Do., 12.03.2015
19.00 – 22.00 Uhr
Ohlstadt
Kath. Pfarrheim
Angela Takács
32
Im Mittelpunkt des Schokoladenworkshops
steht die Herstellung einer köstlichen
Rohschokolade aus ungerösteten Kakaobohnen, Kakaobutter und Agavensirup.
Mit natürlichen Zutaten aus biologischem
Anbau können die Teilnehmer verschiedene
Schokoladensorten mit Trockenfrüchten,
Nüssen und Gewürzen sowie gefüllte
Pralinen herstellen. Alle Zutaten sind aus
fairem Handel.
Außerdem erfahren Sie eine Menge über
Kakaobohnen und deren Anbaubedingungen, die Geschichte der Schokolade, ihre
gesundheitlichen Vorteile und den fairen
Handel.
In der Kursgebühr sind Lebensmittel-/Materialkosten in Höhe von 10 Euro bereits
enthalten. Bitte eine Box für die fertige
Schokolade mitbringen!
Referentin: Angela Takács ist Krankenpflegerin und Ernährungsberaterin. Seit
Anfang 2014 ist sie als Gesundheitsförderin bei Klasse2000, dem größten Gesundheitsförderungsprogramm an Grundschulen in Deutschland tätig. „In meinen
Schokoladenworkshops möchte ich den
Teilnehmern vermitteln, dass gesunde Ernährung und Genuss sich nicht ausschließen. Außerdem ist es mir ein Bedürfnis, das
Bewusstsein dafür zu wecken, dass wir mit
unserem Kaufverhalten die Lebens- und
Arbeitsbedingungen auf den Kakaoplan­
tagen beeinflussen.“
Gebühr: e 35,00
Gesellschaft und Leben
Bittere Bohne – süßer Genuss
Sonderausstellung im Aschenbrenner-Museum
04.03.2015 bis
19.04.2015
GarmischPartenkirchen
AschenbrennerMuseum
Schokolade
Schon vor vielen tausend Jahren entdeckten die Menschen, dass man die seltsamen
Früchte des Kakaobaums essen kann. Seitdem hat die bittere Bohne einen weiten
Weg hinter sich. Die Ausstellung verfolgt
ihren Werdegang über die Plantage des
Aztekenherrschers und die Schokoladenmanufakturen des 18. Jahrhunderts bis zu den
modernen Herstellungsprozessen des 21.
Jahrhunderts. Anschauliche Illustrationen,
tropische Klänge und intensive Gerüche
begleiten den Rundgang. Komplettiert wird
die Ausstellung durch historische Schokoladenformen. Eine kleine Kostprobe darf am
Ende natürlich nicht fehlen …
Information:
Auskunft zum Rahmenprogramm, Mitmach-Führungen für Kindergartengruppen
und Schulklassen (inklusive Kakaofrüchte
öffnen, Bohnen kosten, und selbst
Schokolade herstellen) und Anmeldungen
bitte unter Tel. 08821/7303105
33
Gesellschaft und Leben
Tanz und Meditation im Jahreskreis
Fr., 20.03.2015
19.00 – 21.00 Uhr
Seehausen
Im Aufeld 14,
Tanzraum
Dorothea Voss
Wir leben im Kreis des Jahres mit seinen
Veränderungen, die vom Zyklus der Natur,
wie auch von den Festen des Kirchenjahres
geprägt sind, und von den hinter diesen
liegenden Festen der Natur-Religionen. Am
Frühlingsbeginn am 20.3. tauchen wir mit
Tanz, Tönen und Meditation in österliche
Themen ein: Übergang und „Auferstehung“
vom Dunkel in die Helligkeit, von Ruhe zu
Klang, von Stille zu Bewegung, von Trauer
zu Freude, Aufblühen von Lebendigkeit und
Farbigkeit…
Leitung: Dorothea Voss; Diplomtheologin
und psychologische Heilpraktikerin, arbeitet seit 20 Jahren als Sozialpädagogin
und freiberufliche Tanz- und Körpertherapeutin schwerpunktmäßig mit Frauen. Am
Staffelsee hat sie einen Tanzraum.
www.dorothea-voss.de
Anmeldung bis 18.03.:
Kath. Kreisbildungswerk, GarmischPartenkirchen, Tel. 08821 58501
Gebühr: e 20,00
„Ich dachte, ich sterbe gleich mit!“
Informationsabend und offene Gesprächsrunde
Die Nachricht vom Tod des eigenen Kindes
ist so ungeheuerlich, dass die hinterbliebenen Familien - ganz besonders die
Eltern - zunächst glauben, diesen Schicksalsschlag nicht überleben zu können. Von
einer Sekunde zur anderen bricht eine
Welt zusammen. Auch das soziale Umfeld
ist mit einer solchen Situation meist überfordert. Dieser Abend möchte Betroffene
sowie Nichtbetroffene und Interessierte
ansprechen, mit einer solchen tragischen
Erfahrung umgehen zu lernen.
Das Team „Primi Passi Oberland“ leistet
hierbei wertvolle Unterstützung und gibt
Einblick in seine ehrenamtliche Tätigkeit.
Freya von Stülpnagel Referentin: Freya von Stülpnagel ist
Buchautorin und Initiatorin der Akutbegleitung für Verwaiste Eltern in München
und arbeitet seit über 15 Jahren als Trauerbegleiterin. www.trauerlicht.de
Di., 24.03.2015
20.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim,
Konferenzraum
34
Gesellschaft und Leben
Asylbewerber im Werdenfelser Land
13.04.2015
20.00 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
Asylbewerber aus fremden Ländern sind
auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen
und in den Gemeinden angekommen. Wer
sind die „Fremden“? Was hat sie zur Flucht
bewegt? Welche Wünsche und Hoffnungen
eines Neuanfangs bringen sie mit? Und
welche ersten konkreten Schritte braucht es,
damit ein Zusammenleben, ein Bleiben und
Heimat finden möglich wird? Ein Überblick
über die Asylpolitik in Deutschland und die
aktuelle Situation im Landkreis soll zu diesen Fragen informieren. Denn nur, wenn wir
genug über die „Fremden“ wissen, können
wir Vorurteilen entgegenwirken und Flüchtlinge in unserem Ort willkommen heißen.
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Partenkirchen
Referentin: Angelika Lichteneber, Heimleiterin in der Gemeinschaftsunterkunft
im alten Krankenhaus Partenkirchen
35
Gesellschaft und Leben
Faire Schokolade – einfach besser!
Mi., 15.04.2015
20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Museum
Aschenbrenner
Der Faire Handel verbessert die Lebens-und
Arbeitsbedingungen der Kleinbauern in den
Ländern des Südens. Er stellt die Menschen
in den Mittelpunkt und gibt den Kindern
eine Zukunft. Ausbeuterische Kinderarbeit
ist im Fairen Handel verboten. Wenn Eltern
durch die fairen Preise mehr verdienen, ist
der Schulbesuch und die Gesundheitsvorsorge für die Kinder finanziert. Martina Listl
zeigt am Beispiel Fairer Schokolade die positiven Auswirkungen des Fairen Handels auf.
Referentin: Martina Listl hat seit 2003
die Leitung des Weltladens Schongau, seit
2014 ist sie auch Mitarbeiterin im FAIR
Handelshaus Bayern e.G. Gebühr: € 4,00 (zzgl Museumseintritt)
Martina Listl
Mit dem Rollstuhl über den Jakobsweg
Von Schöffau nach Santiago de Compostela
Fr., 17.04.2015
19.30 Uhr
Bad Kohlgrub
Pfarrheim
Luise Schwarz
36
Von dieser einmaligen Reise mit ihrem elektrischen Rollstuhl, den abwechslungsreichen Landschaften, den vielen wunderbaren
Begegnungen und Erlebnissen, sowie von
der überaus großen Hilfsbereitschaft, die
sie erfahren durfte, will Luise Schwarz an
Hand von Bildern berichten.
Referentin: Luise Schwarz; Erzieherin,
Leiterin im Eltern-Kind-Programm
Gesellschaft und Leben
Wie pflanzt man einen ökologischen Garten?
Bäume, Sträucher, Kräuter
Di., 21.04.2015
20.00 Uhr
Grainau
Pfarrheim,
Kirchbichl 6
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Grainau.
Referent: Hans Tietz; Obst- und Gartenbauverein
We Feed The World
1. Teil einer Filmserie
Do., 23.04.2015
20.00 Uhr
Farchant
Pfarrheim,
Am Gern 4
WE FEED THE WORLD ist ein Film von Erwin
Wagenhofer, über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und
Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse
- ein Film über den Mangel im Überfluss. Tag
für Tag werden Unmengen von Brot entsorgt. Auf rund 350.000 Hektar, vor allem in
Lateinamerika, werden Sojabohnen für die
Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert
ein Viertel der einheimischen Bevölkerung.
Jede Europäerin und jeder Europäer essen
jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien,
wo deswegen die Wasserreserven knapp
werden. Der Film gibt in eindrucksvollen
Bildern Einblick in die Produktion unserer
Lebensmittel sowie erste Antworten auf
die Frage, was der Hunger auf der Welt mit
uns zu tun hat.
Die Veranstaltung wird von der Pfarrei
Farchant in Zusammenarbeit mit dem
Dorfladen Farchant durchgeführt.
Gebühr: e 4,00
37
Gesellschaft und Leben
Goldmarie und Pechmarie - Gespaltene Frauenbilder
Ein Tanz- und Mal-Abend
Fr., 24.04.2015
19.00 – 22.00 Uhr
Seehausen
Im Aufeld 14,
Tanzraum
Dorothea Voss
Die gegensätzlichen Frauengestalten der
freundlichen, fleißigen und hilfsbereiten
Goldmarie und der bequemen, frechen und
ichbezogenen Pechmarie im Märchen Frau
Holle eröffnen uns einen Zugang zu den
verschiedenen Aspekten des Frauseins in
uns. Indem wir uns mit Tanz, Bewegung,
Tönen und Malen in sie hineinversetzen,
entdecken wir, wie wir mit diesen Aspekten
umgehen. Wir können vernachlässigte und
vergessene Facetten zum Leben erwecken
und die Gegensätze miteinander verbinden,
um so ein neues und ganzheitliches Frausein
zu erfahren.
Leitung: Dorothea Voss; Diplomtheologin
und psychologische Heilpraktikerin, arbeitet seit 20 Jahren als Sozialpädagogin und
freiberufliche Tanz- und Körpertherapeutin
schwerpunktmäßig mit Frauen. Seit einem
Jahr hat sie einen Tanzraum und Praxis
für ganzheitliche Therapie (Schwerpunkt
Essstörungen und Trauma) am Staffelsee
eröffnet. www.dorothea-voss.de
Anmeldung bis 20.04.: Kath. Kreisbildungswerk, Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr: e 35,00
Die öffentlichen Büchereien
in Garmisch-Partenkirchen
laden Sie herzlich ein zum Lesen und Hören
Bücherei St. Michael Burgrain, Kirchweg 1
Mo. 17.30 – 18.30 Uhr
Mi. 15.00 – 16.00 Uhr
Do. 10.00 – 11.00 Uhr
Bücherei Garmisch, Mohrenplatz 2
Mo. 15.00 – 19.00 Uhr
Di. 17.00 – 19.00 Uhr
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr
Do. 17.00 – 19.00 Uhr
Fr.
10.00 – 12.00 Uhr
Sa. 15.00 – 18.00 Uhr
www.buecherei-garmisch.de
38
Gesellschaft und Leben
Wohnen im Alter
Zu Hause wohnen bleiben
Mi., 06.05.2015
19.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Alten- und Pflegeheim Lenzheim
Im Alter zu Hause wohnen bleiben – auch
wenn Hilfen benötigt werden – das wünschen sich die meisten älteren Menschen
in Bayern. Aber auch neue Wohnformen
finden zunehmend Zuspruch und bieten
ein „Wohnen wie zu Hause“. Die Referentin
stellt verschiedene Möglichkeiten vor, wie
das Wohnen zu Hause gelingen kann und
welche alternativen Wohnformen es gibt,
falls doch ein Umzug notwendig wird.
Referentin: Anja Preuß, Geographin
(B.Sc.), Koordinationsstelle „Wohnen im
Alter“, München; die Koordinationsstelle
„Wohnen im Alter“ wird gefördert durch
das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.
Partenkirchner Bücherei, Ludwigstraße 29
Mo. 16.30 – 19.00 Uhr
Di. 16.00 – 19.00 Uhr
Mi. 17.30 – 19.00 Uhr
Do. 09.30 – 11.30 Uhr
17.30 – 19.00 Uhr
Fr.
14.30 – 17.00 Uhr
Sa. 09.30 – 11.30 Uhr
www.buecherei-partenkirchen.de
Die Bücherei in der Hindenburgstraße
Hindenburgstraße 39 – im evangelischen Gemeindehaus
Di. 14.00 – 17.00 Uhr
Do. 16.00 – 18.00 Uhr
Fr.
17.00 – 19.00 Uhr
Sa. 16.30 – 18.00 Uhr
So. 11.00 – 12.30 Uhr
39
Gesellschaft und Leben
Erbrecht - Erbfolge - Testament
Do., 07.05.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
Referent: Hans Meier; Rechtspfleger i. R.
Ich bin dement, na und?
Mo., 11.05.2015
20.00 Uhr
Murnau
Berufsgenossenschaftliche
Unfallklinik,
Hörsaal
40
„Mit 54 Jahren erhielt ich eine Demenz
Diagnose. Aus der Patientin wurde ich zur
Kämpferin für die Rechte der Menschen
mit Demenz.
Ich lade Sie ein, sich auf die Gedanken und
Gefühlswelt von uns einzulassen. Erfahren
Sie, welche Potentiale in uns stecken und
nehmen Sie die Mutmach Botschaft mit:
„Nichts über uns ohne uns!“
Referentin: Helga Rohra ist Autorin und
Demenzaktivistin, 1. Vorsitzende EU - AG
Demenzbetroffener, Vorstand AE (Alzheimer Europa) – erhielt für ihr Engagement
auf nationaler und internationaler Ebene
den DEUTSCHEN ENGAGEMENT PREIS
2014.
www.helgarohra.de
Gesellschaft und Leben
G7 - Weltregierung oder Plauderveranstaltung?
Am 7. und 8. Juni 2015 findet der G7-Gipfel
auf Schloss Elmau im Landkreis Garmisch
Partenkirchen statt. Warum treffen sich
die Staats- und Regierungschefs der sieben
wichtigsten Industrienationen jedes Jahr?
Welche Fragen beraten sie? Wer sind die
wichtigsten Teilnehmer - Obama, Hollande,
Cameron oder Merkel? Warum ist Russland,
dessen Aufnahme 1998 die G7 zur G8
machte, nicht mehr dabei? Diese und viele
weitere Fragen erörtert Stephan Bierling in
seinem Vortrag.
Referent: Prof. Stephan Bierling; geboren
1962 in Oberammergau, ist Professor für
Internationale Politik an der Universität
Regensburg. Er war Gastprofessor in den
USA, Südafrika, Israel und Australien und
wurde 2013 in einem deutschlandweiten
Wettbewerb zum „Professor der Jahres“
gewählt. Gerade erschien sein neues Buch
„Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik seit der Wiedervereinigung“.
Gebühr: e 5,00
© Stefan Obermeier
Mi., 20.05.2015
20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Richard-StraussPlatz, Olympiasaal
Prof. Stephan Bierling
41
Gesellschaft und Leben
Unser kleines Dorf ...
Fr., 12.06.2015
19.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Konzertsaal der
Musikschule,
Olympiastraße 20
Prof. Dr. Josef
Nussbaumer
… zeigt eine Welt, wie Sie sie möglicherweise noch nie gesehen haben: als Dorf mit
100 Menschen, das wir „Globo“ nennen.
Ein Mensch in Globo steht stellvertretend
für rund 61 Millionen Menschen in der
realen Welt. Auch die Geld-, Mengen- und
Flächenangaben werden entsprechend umgerechnet. Um dies besser darzustellen, wird
das Dorf in sechs Weiler geteilt: „Afrika“,
„Asien“, „Europa“ (einschließlich Sibirien),
„Lateinamerika“ (und Karibik), „Ozeanien“
(Australien und Pazifik) und „Nordamerika“.
… zeigt ein „Panoptikum globaler Lebensrealitäten“. Es finden sich darin Informationen
zu Bevölkerung, Wirtschaft, Ernährung,
Energie, Verkehr, Arbeit, Konsum, etc. - in
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und
aus aller Welt.
Diese Informationen sind eingebettet in
eine Erzählung über Probleme, die allzu
oft die Dorfrealität prägen, aber auch über
Chancen, die sich den Menschen in Globo
dabei bieten.
Die Erkundung „unseres kleinen Dorfes“ und
seiner sechs „Weiler“ wird sich daher auf
jeden Fall lohnen!
Spenden zu Gunsten der Migrantenkinder
im Landkreis erbeten.
In Kooperation mit KIWANIS GarmischPartenkirchen
Referent: Prof. Dr. Josef Nussbaumer lehrt
an der Universität Innsbruck am Institut
für Wirtschaftstheorie, -politik und –geschichte.
Mein wichtigstes Werk ist mein Leben
Biografiearbeit
Di., 23.06.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
42
Referentin: Annemarie Salih
Eltern- und Familienbildung
Eltern-Kind-Programm (EKP®)
Gemeinsam Wachsen – Ein Angebot für Familien
Sie sind seit kurzem Eltern? Und …
– suchen Kontakt und Austausch mit anderen Familien?
– möchten die Entwicklung Ihres Kindes gut
begleiten und fördern?
– suchen Anregungen für den Familienalltag?
– haben Fragen zu Erziehungs- und Familienthemen?
Was ist EKP®?
Das Eltern-Kind-Programm steht für einen ganzheitlichen Ansatz,
der Kinder ab 3 Monaten in ihrer kognitiven und emotionalen
Entwicklung stärkt und fördert. Unter qualifizierter Leitung werden
in wöchentlichen Treffen mit viel Freude und Spaß die Basiskompetenzen der Kinder von Anfang an gefördert. Dazu gehören die
Freude an Bewegung, kreativer Umgang mit Farben und Materialien, Singen, Musizieren, Kreis- und Fingerspiele und vieles mehr ...
EKP® ermöglicht
für die Kinder
– erste Kontaktaufnahme mit Gleichaltrigen
– auf den kindlichen Entwicklungsstand abgestimmte
Aktivitäten
– spielerischer Umgang mit Natur- und Alltagsmaterialien
– bewusstes Erleben des Jahreskreises durch kreative
Sinnes- und Naturerfahrungen
– Förderung der kindlichen Basiskompetenzen im Bereich
Motorik, Sprache, Kreativität, Resilienz und Wahrnehmung
für die Mütter und Väter
– Spaß und Anregungen im gemeinsamen Spiel
mit den Kindern
– Ideen für das alltägliche Familienleben
– Kontakt und Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern
Rahmenbedingungen:
– wöchentliche Treffen, für 1,5 - 2 Stunden
– pro Gruppe 5 - 8 Familien
– 10 Gruppentreffen mit Kindern + 2 Elterntreffen
(Aktionen mit der ganzen Familie ...)
– Die Anmeldung zu den Gruppen erfolgt über die
jeweilige EKP®- Leiterin vor Ort
– Qualifizierte EKP®-Leiterinnen, die regelmäßig vom
Kreisbildungswerk fortgebildet werden.
Haben Sie Lust …?
…dann kommen Sie in eine unserer vielen Gruppen
des Eltern-Kind-Programms im Landkreis
Garmisch-Partenkirchen
44
Eltern- und Familienbildung
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
montags,
dienstags,
mittwochs
09.15 - 11.15 Uhr
jeweils
Bad Kohlgrub
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Antonia Burkart; Tel. 08845 9428
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
mittwochs
9.30 - 11.30 Uhr
Farchant
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Daniela Wildenauer; Tel. 0170 3478769
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
dienstags
9.00 - 11.00 Uhr
Grainau
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Barbara Erhardt; Tel. 08821 81981
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
mittwochs
9.15 - 11.15 Uhr
Krün
Feuerwehrhaus
Leitung und Anmeldung:
Petra Zahler; Tel. 08825 920134
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
45
Eltern- und Familienbildung
Baby-Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 12 Monaten
donnerstags
9.30 - 11.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Petra Bader; Tel. 08841 3224
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Baby-Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 9 Monaten
dienstags
9.30 - 11.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Petra Bader; Tel. 08841 3224
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
mittwochs
9.00 - 11.00 Uhr
Oberau
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Klaudia Bader; Tel. 08824 944 108
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
dienstags
9.00 - 11.00 Uhr
Ohlstadt
Pfarrheim
46
Leitung und Anmeldung:
Daniela Bader; Tel. 08841 7692
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern- und Familienbildung
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern von 1½ – 2 Jahren
montags
9.30 - 11.30 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Manuela Schrallhammer;
Tel. 08821 9668774
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
mittwochs
9.30 - 11.30 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Regina Kaufmann; Tel. 08821 3825
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
freitags
9.30 - 11.30 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Regina Kaufmann; Tel. 08821 3825
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm - EKP Plus
Für Kinder von 2½ bis 3½ Jahren
dienstags
9.00 - 11.00 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
EKP Plus ist ein alternatives Angebot des
Eltern-Kind-Programms für ehemalige
Teilnehmende an regulären EKP-Gruppen.
Das Besondere daran: Die EKP Plus-Gruppe
findet mit einer EKP-Leiterin und einem
(jeweils wechselndem) Elternteil statt. Zusätzlich werden Eltern- und Familientreffen
angeboten.
Leitung und Anmeldung:
Christina Buchwieser; Tel. 08821 7819384
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
47
Eltern- und Familienbildung
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
donnerstags
9.15 - 11.15 Uhr
Seehausen
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Margret Letterer; Tel. 08841 672714
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Eltern-Kind-Programm
Für Eltern mit Kindern ab 1½ Jahren
donnerstags
8.45 - 10.45 Uhr
Schöffau
Pfarrheim
Leitung und Anmeldung:
Luise Schwarz; Tel. 08846 9367
Gebühr für 12 Treffen: e 60,00
Hasenwerkstatt
Für Kinder von 3 bis 6 Jahren mit Begleitperson
Di., 10.03.2015
15.00 Uhr
Partenkirchen
Pfarrheim
in der Badgasse
48
Wir wollen miteinander den Frühling begrüßen, singen, viel basteln, nette Gespräche
führen ...
Eintritt für ein Kind mit Begleitperson:
e 5,00, jedes weitere
(Geschwister-)Kind: e 3,00.
Leitung und Anmeldung:
Regina Kaufmann; Tel. 38 25
Eltern- und Familienbildung
Der Familienkochkurs
Schnippeln, probieren, erleben gesund und genussvoll für alle
Fr., 13.03.2015
14.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
AOK-Gesundheitszentrum,
Hindenburgstr. 43
Liza Buchwieser
Groß und Klein, Alt und Jung: wenn Familie
gemeinsam kocht, steht der Spaß am Umgang mit Lebensmitteln im Mittelpunkt.
Dieser Kochkurs begeistert mit frischen
Zutaten und köstlichen Gerichten. Gezielte Lebensmittelauswahl und geeignete
Zubereitungsarten ermöglichen eine gute
Rundum-Versorgung mit allen wichtigen
Nährstoffen. Die Auswahl der Rezepte ist
regional/saisonal abgestimmt und läßt sich
zugleich einfach und schnell zubereiteten.
Lebensmittelkosten werden im Kurs abgerechnet.
Leitung: Liza Buchwieser ist in ihrer Praxis
für Ernährung und Diätetik zu allen Fragen
der Ernährung und Ernährungsmedizin
tätig. Auch in Schulprojekten, praktischen
Seminaren wie Kochkursen für Menschen
jeden Alters bringt sie ihr Wissen, Ideen
und ihre guten Erfahrungen zu gesunder
Ernährung ein.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821
58501
Gebühr (1 Erwachsener, 1-2 Kinder):
e 18,00
Fair einkaufen im
Murnau, Bahnhofstraße 8
Telefon 0 88 41- 68 82 42
Täglich 9.00 – 12.00 Uhr
und
15.00 – 18.00 Uhr
samstags9.00 – 12.30 Uhr
Im Weltladen finden Sie
hochwertige Lebensmittel
meist mit einem Biosiegel,
sowie schöne handwerkliche
Produkte wie Lederwaren,
Musikinstrumente,
Seidenschals, Schmuck, …
49
Eltern- und Familienbildung
Kinderernährung – ein Kinderspiel?
Elternabend im Kindergarten St. Martin
Di., 21.04.2015
19.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Kindergarten
St. Martin,
Brauhausstr. 7
50
Der Grundstein für ein richtiges Essverhalten wird in der Kindheit gelegt.
Wir wollen aufzeigen, wie man Kindern
eine gesunde und abwechslungsreiche
Ernährung bieten kann mit Hülsenfrüchten,
Mineralstoffen, Rohkost, Vollkornprodukten
und Co.
Was sollte regelmäßig auf den Tisch kommen? Welche Rolle spielen Fisch und Fleisch.
Das Auge isst mit!
Referentin: Isabella Ladurner (53 Jahre)
ist seit 2008 Köchin im Kindergarten
St. Martin und kocht täglich für ca. 60 – 70
Kinder. Sie hat sich eingehend mit ausgewogener Ernährung für Kinder beschäftigt
und erstellt liebevoll Woche für Woche
einen abwechslungsreichen Speiseplan.
Die Kinder lieben ihr Essen (meistens) und
das, obwohl es gesund ist.
Eltern- und Familienbildung
Das gibt’s nur bei der AOK Bayern !
Gesundheit in besten Händen
www.beste-leistungen.de
51
Eltern- und Familienbildung
Wie Sie reden, damit Ihr Kind zuhört und wie Sie
zuhören, damit Ihr Kind redet
Di., 14.07.2015
20.00 Uhr
Murnau
Staatliche
Realschule,
Weindorfer Str. 27
52
Manchmal ist es schon zum Verzweifeln,
wenn die Heranwachsenden - egal, ob jüngere Kinder oder die pubertierenden - so gar
nicht zuhören wollen, wenn die Sätze der
Eltern oder anderer Erziehenden zum einen
Ohr hinein gehen und durch das andere
verschwinden.
Viele Erwachsene stellen sich dann die
Frage, woran das wohl liegen mag. Kommunikation ist schon eine verzwickte Angelegenheit, vor allem dann, wenn Erwachsene
auf UKW senden und die Heranwachsenden
auf Mittelwelle empfangen. Da können
Missverständnisse nicht ausbleiben. Im
Vortrag stellt Jan-Uwe Rogge typische Alltagssituationen vor und erzählt anschaulich
von den kommunikativen Verstrickungen,
die die Gespräche und das Miteinander
von „kleinen“ und „großen“ Menschen
plagen. Und an konkreten Beispielen will
er aufzeigen, wie ein verständnisvoller
Umgang miteinander aussehen kann, um
die Beziehung zwischen Erwachsenen und
Kindern ausgeglichen zu gestalten.
Referent: Dr. Jan-Uwe Rogge; geb. 1947;
Familien- und Kommunikationsberater,
veranstaltet seit Anfang der achtziger
Jahre Elternseminare, beratende Tätigkeit
in Kindergärten und Schulen; zahlreiche
Veröffentlichungen, darunter die Bestseller
„Kinder brauchen Grenzen“ und „Der große Erziehungsberater“ , zuletzt erschienen
„Viel Spaß beim Erziehen!“ (GU)
Gebühr: e 10,00
Eltern- und Familienbildung
Ängste machen Kinder stark
Workshop
Das Thema „Angst“ trifft eine sensible
Frage, mit der alle, die mit Kindern zu tun
haben, schon konfrontiert wurden. Denn
welches Kind stand noch nicht vor einem
Erwachsenen mit der Aussage: „Ich hab’
Angst!“ Sei es die Angst vor der Dunkelheit,
vor Neuem oder die Trennungsangst. Es gibt
kein Leben ohne Angst - auch nicht für
Kinder. Doch oftmals glauben Erwachsene
schuldbewusst, dass sie etwas falsch gemacht haben, wenn die ihnen anvertrauten
Kinder verängstigt sind. Ängste stehen im
Mittelpunkt des Workshops: von Kindern
und ihren kleinen Nöten und großen Ängsten, von Lehrern, Erziehern, Eltern und ihren
Unsicherheiten und Sorgen. Und wie es
gelingt, dass Ängste letztlich stark machen.
Leitung: Dr. Jan-Uwe Rogge
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr: e 75,00
© Jan Heitmann
Mi., 15.07.2015
09.30 – 16.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Pfarrheim Garmisch,
Burgstraße 17
Dr. Jan-Uwe Rogge
53
Gesundheitsbildung
Yoga - aus der Bewegung in die Stille
Do., 05.02.2015
19.30 - 21.00 Uhr
Eschenlohe
Schule
„saidabei“-Raum,
Murnauer Str. 13
Rosa-Maria
Frombeck
Bei Asanas, Atem- und Entspannungsübungen entdecken wir unsere Vitalität und
innere Harmonie. Bitte bringen Sie eine
Decke, Matte und Sitzkissen mit und ziehen
Sie bequeme Kleidung an.
Leitung: Rosa-Maria Frombeck: „Die
Schwerpunkte meiner Ausbildung zur
ärztlich geprüften Yogalehrerin: HathaYoga (nach den Richtlinien des Europäischen Mindestanforderungsprogrammes
EMP und den BDY Richtlinien), Pranayama,
Bandha und Mudra, Philosophie und
Grundlagentexte des Yoga, Methodik und
Didaktik - Unterrichtsgestaltung, Weiterbildung: Fachdidaktik für Yoga-Lehrer
bei Anna Trökes. Seit 1997 gebe ich in
Ohlstadt und Eschenlohe Yoga-Kurse für
das Kath. Kreisbildungswerk.
Mein Motto lautet: Es gibt immer nur
einen richtigen Weg - deinen eigenen.“
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 12 Treffen: e 108,00
Yoga - aus der Bewegung in die Stille
Di., 10.02.2015
19.00 - 20.30 Uhr
Ohlstadt
Klinik,
Boschetstr. 5
54
Bei Asanas, Atem- und Entspannungsübungen entdecken wir unsere Vitalität und
innere Harmonie. Bitte bringen Sie eine
Decke, Matte und Sitzkissen mit und ziehen
Sie bequeme Kleidung an.
Leitung: Rosa-Maria Frombeck
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 12 Treffen: e 108,00
Gesundheitsbildung
Hatha-Yoga
jeweils
GarmischPartenkirchen
Dompfaffstr. 1,
Raum 202
Petra Roth-Kindler
Entdecken Sie mit Yoga eine Methode,
um durch Konzentration auf Körper und
Atmung zu mehr innerer Ruhe zu gelangen. Dabei helfen sogenannte Asana
(Körperhaltungen), die für einen Moment
gehalten werden. Die Asana stärken die
Muskulatur, schaffen einen inneren Raum
durch bewußte Dehnungen und regen auf
gesunde Art den Stoffwechsel an. Es sind
keine Vorkenntnisse notwendig, jeder kann
im Rahmen seiner Möglichkeiten teilnehmen. In der Ruhephase wird durch die
Atembeobachtung das Körperbewußtsein
zunehmend verfeinert.
Im Ausklang der Stunde findet eine angeleitete Tiefenentspannung statt. Dafür sollten
sie sich eine warme Decke und Socken mitbringen. Ansonsten genügt eine rutschfeste
Unterlage und bequeme Kleidung mit guter
Bewegungsfreiheit.
Mo., 23.02.2015
18.00 Uhr
Frühjahrskurs I
Gebühr für 11 Treffen: e 99,00
Mo., 23.02.2015
19.30 Uhr
Frühjahrskurs II
Gebühr für 11 Treffen: e 99,00
Mi., 25.02.2015
18.00 Uhr
Frühjahrskurs III
Gebühr für 11 Treffen: e 99,00
Mi., 25.02.2015
19.30 Uhr
Frühjahrskurs IV
Gebühr für 11 Treffen: e 99,00
Mo., 08.06.2015
18.00 Uhr
Sommerkurs I
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Mo., 08.06.2015
19.30 Uhr
Sommerkurs II
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Mi., 10.06.2015
18.00 Uhr
Sommerkurs III
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Mi., 10.06.2015
19.30 Uhr
Sommerkurs IV
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00

55
Gesundheitsbildung

Leitung: Petra Roth-Kindler; praktiziert
seit ihrem 18. Lebensjahr selbst Yoga. Ausbildung im Deutschen Yogalehrer Verband,
an der Sebastian Kneipp Akademie in Bad
Wörishofen, Methode nach B.K.S. Iyengar.
Weiterbildungen bei verschiedenen Yogalehrern und in Körper- und Energiearbeit.
Unterrichtet nunmehr seit über 16 Jahren
Yoga.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Ashtanga-Yoga
„Power-Yoga“ für körperliches und seelisches Gleichgewicht
jeweils
Murnau
Pfarrheim
Im Ashtanga-Yoga wird eine feststehende
Serie von Yoga-Positionen durchgeführt,
die, begleitet von tiefer, gleichmäßiger
Atmung, fließend ineinander übergehen.
Dieses Yoga ist sportlicher und dynamischer
als die meisten Yogaformen (Schwitzen ist
erwünscht!), wobei im kontinuierlichen
Fluß der Bewegungen tiefe Meditation
stattfindet. Die Übungen fordern und
fördern unsere geistige Konzentration und
körperliche Ausdauer und wirken reinigend
auf Körper, Geist und Seele. Sie vermitteln
uns Entspannung, Kraft und Lebensfreude.
Dinah Arosa Marker Nicht geeignet ist Ashtanga-Yoga für
Menschen mit ernstlichen gesundheitlichen Beschwerden oder für Frauen in der
Schwangerschaft. Bei Fragen wenden Sie
sich bitte an die Kursleiterin Dinah Marker,
Tel. 08841 - 90543.
Mitzubringen sind:
– leichte, nicht zu lockere Sportkleidung
(ohne Schuhe)
– eine rutschfeste, nicht elastische
Yoga-Matte
– ein Tuch oder kurzes Seil
(für weniger Gelenkige)

56
Gesundheitsbildung

Mo., 23.02.2015
18.15 - 19.45 Uhr
Kurs I
Gebühr für 7 Treffen: e 63,00
Di., 24.02.2015
8.45 - 10.15 Uhr
Kurs II
Gebühr für 7 Treffen: e 63,00
Mo., 08.06.2015
18.15 - 19.45 Uhr
Sommerkurs I
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Di., 09.06.2015
8.45 - 10.15 Uhr
Sommerkurs II
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Leitung: Dinah Arosa Marker ist Heilpraktikerin für Klangheilung, Ganzheitliche
Stimmentfaltung, Sanfte Wirbelsäulenkorrektur und Traditionelle Chinesische
Medizin in Murnau. Von 1992-94 lernte
sie Ashtanga Yoga im Boulder Yoga Institute bei Richard Freeman, USA. Seit 1995
leitet sie regelmäßig Ashtanga Yoga Kurse in Murnau.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Ihn.: Roland Rotter
Staatl. gepr. Augenoptikermeister
Hochstraße 6 · 82481 Mittenwald
Telefon(08823) 8530
Telefax (08823) 3604
57
Gesundheitsbildung
Hatha-Yoga
Di., 24.02.2015
18.15 Uhr
Kurs I
Beschreibung siehe S. 55/56
Gebühr für 11 Treffen: e 99,00
Di., 24.02.2015
19.45 Uhr
jew.
Farchant
Kindergarten
St. Andreas,
Turnhalle
Für Fortgeschrittene
Beschreibung siehe S. 58
Gebühr für 11 Treffen: e 9,00
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Erholsamer Schlaf
Di., 24.02.2015
20.00 Uhr
Eschenlohe
Pfarrheim
Andreas Kruse
Für manche Menschen eine Selbstverständlichkeit, für andere ein Wunsch, der
unerfüllbar scheint: erholsam, tief und ruhig
zu schlafen.
In dem Vortrag werden folgende Themenbereiche genauer betrachtet:
Was ist eigentlich „normaler“ Schlaf? Wodurch zeichnet er sich aus? Welche Arten
von Schlafstörungen gibt es?
Was kann alles zu Schlafstörungen beitragen? Welche Anregungen können Schlafhygiene-Regeln geben, um eher in einen
erholsamen Schlaf zu kommen? Ziel des
Vortrages ist es, den Zuhörern zu einer realistischeren Wahrnehmung des Schlafes zu
verhelfen und mit ihnen anhand schlafhygienischer Regeln Ansätze zur Bewältigung
von Ein- und Durchschlafschwierigkeiten
zu erarbeiten.
Referent: Andreas Kruse; Dipl. Psychologe;
Psychologischer Schmerztherapeut
Gebühr: e 4,00
Hatha-Yoga
Do., 26.02.2015
17.30 - 19.00 Uhr
Oberau
Pfarrheim
58
Beschreibung siehe S. 55/56
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 9 Treffen: e 81,00
Gesundheitsbildung
Time out statt Burnout
Yoga für Männer
Fr., 27.02.2015
18.45 - 20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Dompfaffstr. 1,
Raum 202
Erfahren Sie die Möglichkeit, von Härte zu
Kraft zu kommen, aus der heraus Sie eine
neue Flexibilität erleben können. Während
des Übens mit dem Körper kann der Geist
sich über die Konzentration beruhigen, bis
die gemeinsame Entspannung von Körper
und Geist ein neues Lebensgefühl zulässt.
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen
begrenzt, um ein individuelles Coaching zu
gewährleisten.
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 9 Treffen: e 81,00
Atem-Pause
Entspannungswochenende
Fr., 27.02.2015
18.00 – 21.00 Uhr u.
Sa., 28.02.2015
10.00 – 18.00 Uhr
Oberammergau
Caritas-Kontaktstelle,
Dachgeschoss
Lassen Sie sich von einem entspannten
und gelösten Atem durch das Wochenende
tragen.
Wir tragen das Heilmittel in uns … unseren
Atem … das schwingende Band zwischen
Körper, Seele und Geist. (Guardini)
Leitung: Viola Böhmelt, Entspannungsund Atemtherapeutin; „Die Atemarbeit ist
für mich eine wunderbare Möglichkeit,
Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst zu
begleiten.“
Anmeldung bis 24.02.:
Kath. Kreisbildungswerk, GarmischPartenkirchen, Tel. 08821 58501
Gebühr: e 59,00
Viola Böhmelt
59
Gesundheitsbildung
Heimische Wildkräuter
Wertvolle Kräfte aus dem Reich der Natur
Di., 17.03.2015
20.00 Uhr
Ohlstadt
Katholischer
Pfarrsaal
Am idealen Standort in der Natur übertreffen Wildpflanzen unser kultiviertes Gemüse
ganz erheblich im Gehalt an Mineralstoffen,
Spurenelementen und Vitaminen. Sie schenken uns Kraft und Vitalität, unterstützen
unser Immunsystem und fördern unsere
Gesundheit. In diesem Vortrag lernen Sie einige Wildkräuter kennen, die Sie auch ganz
leicht selbst finden und sammeln können.
Referentin: Elfie Courtenay; Gesprächsund Focusing- Therapeutin (IGF), geprüfte
Natur- und Landschaftsführerin sowie
Kräuterpädagogin
Gebühr: e 4,00
Die Suppenküche
Wenn’s schnell gehen soll - ausgewogen essen für jede/n
Di., 24.03.2015
17.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
AOK-Gesundheitszentrum,
Hindenburgstr. 43
Liza Buchwieser
60
Fit zur Arbeit, leistungsfähig durch den Tag
und abends dann etwas Leckeres kochen?
Doch wer hat nach Feierabend noch Lust,
stundenlang in der Küche zu stehen? Schnell
und unkompliziert soll es sein! In diesem
Kochkurs erfahren Sie, wie schmackhafte,
ausgewogene und schnelle Gerichte gezaubert werden können. Außerdem können Sie
erleben, wie selber kochen Spaß machen
kann und man sich mit der richtigen Planung sogar noch Zeit spart.
Lebensmittelkosten werden im Kurs abgerechnet.
Leitung: Liza Buchwieser ist in ihrer Praxis
für Ernährung und Diätetik zu allen Fragen
der Ernährung und Ernährungsmedizin
tätig. Auch in Schulprojekten, praktischen
Seminaren wie Kochkursen für Menschen
jeden Alters bringt sie ihr Wissen, Ideen
und ihre guten Erfahrungen zu gesunder
Ernährung ein.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr: e 15,00 (zuzügl. Lebensmittelkosten von ca. e 5,00, vor Ort zu bezahlen)
Gesundheitsbildung
„Treffpunkt Gesundheit bei den
Waldburg-Zeil Kliniken“
Die Veranstaltungsreihe, die das Rheumazentrum Oberammergau, eine Fachklinik der
Waldburg-Zeil Kliniken, gemeinsam mit den
großen Trägern der Erwachsenenbildung
im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, der
Volkshochschule und dem Katholischen
Kreisbildungswerk, anbietet, stellt aktuelle
Gesundheitsthemen informativ, anschaulich
und verständlich dar.
Fachärzte und weitere Experten informieren
Sie über Ursachen, Krankheitsverläufe und
Therapiemöglichkeiten verschiedenster
Krankheitsbilder sowie Vorsorgemöglichkeiten.
Selbstverständlich können nach dem
Vortrag noch Fragen an den Referenten
gestellt werden.
Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei.

61
Gesundheitsbildung
Knieendoprothetik beim Rheumatiker
Die Endoprothetik nimmt einen immer
größeren Stellenwert in der operativen Behandlung von schmerzhaften Kniegelenken
ein. Dabei werden die Altersgrenzen immer
fließender. Etwa fünf bis zehn Prozent der
fast 200 000 Knieendoprothesen pro Jahr
betreffen Patienten unter fünfzig Jahren.
Rheumatische Erkrankungen spielen dabei
eine große Rolle. In der Presse werden
zunehmende Revisionseingriffe oder gar
Wechseloperationen publik, die beunruhigen. Auf der anderen Seite sind gute
Ergebnisse nach Knieendoprothetik bei
jüngeren Patienten vorhanden. Dr. Martin
Arbogast wird in seinem Vortrag über die
Perspektiven und den Umgang mit einer
Knieendoprothese beim jüngeren Patienten
Dr. Martin Arbogast berichten.
Referent: Dr. Martin Arbogast;
Chefarzt der Klinik für Rheumaorthopädie
und Handchirurgie
Facharzt für Orthopädie, Rheumatologie,
Chirotherapie und Sportmedizin
Do., 26.03.2015
19.30 Uhr
Oberammergau
Rheumazentrum,
Hubertusstr. 40,
Vortragsraum

62
Gesundheitsbildung
Schmerz lass nach! – Volkskrankheit Schmerz:
Therapiemöglichkeiten bei chronischen Schmerzen
Eine neue Analyse zeigt, dass etwa 23 Millionen Deutsche über chronische Schmerzen
berichten. Eine moderne Schmerztherapie,
rechtzeitig und in vernetzten Strukturen
eingesetzt, ist die Chance, eine Chronifizierung zu verhindern. Im Vortrag im Rahmen
des deutschen Schmerztages 2015 wird
Dr. Heuckeroth darstellen, wie chronischer
Schmerz diagnostiziert wird und wie sich
im Rheumazentrum die unterschiedlichen
Bausteine der multimodalen und multidisziplinären Therapie bei chronischen Schmerzen zusammensetzen. Betroffenen wird sie
an diesem Abend konkrete Hinweise geben,
an wen sie sich in welcher Form wenden
können, um Hilfe und Unterstützung zu
bekommen.
Dr. Anja Heuckeroth Referentin: Dr. med Anja Heuckeroth;
Chefärztin der Klinik für Anästhesie und
Interventionelle Schmerztherapie; Leiterin
der Schmerzambulanz
Fachärztin für Anästhesie, spezielle
Schmerztherapie, Rettungsmedizin,
Akupunktur
Di., 02.06.2015
19.30 Uhr
Oberammergau
Rheumazentrum,
Hubertusstr. 40,
Vortragsraum

63
Gesundheitsbildung
Volkskrankheit „Rückenschmerz“
Ursachen - Diagnose - Therapie
Mi., 29.07.2015
19.30 Uhr
Oberammergau
Rheumazentrum,
Hubertusstr. 40,
Vortragsraum
Dr. Peter Keysser
Der Rückenschmerz ist eines der häufigsten Symptome in der Orthopädie und
Rheumatologie. Die Ursachen reichen von
kindlichen Fehlbildungen über Unfall- und
Verletzungsfolgen, entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und Osteoporose
bis hin zu degenerativen Erkrankungen.
Dr. Peter Keysser wird in seinem Vortrag
über die Ursachen, die Diagnostik und die
Behandlungsmöglichkeiten dieses häufigen
Krankheitsbildes berichten.
Referent: Dr. Peter Keysser;
Chefarzt der Rehabilitationsklinik für
Orthopädie und Rheumatologie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Physikalische Therapie, Sozialmedizin,
Chirotherapie, Sportmedizin, Osteologe
(DVO)
Die Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter
ALTENHILFEVERBUND
GARMISCH-PARTENKIRCHEN
ALTEN- UND PFLEGEHEIM LENZHEIM
Reintalstraße 29
Tel. 08821/943159-0
SENIOREN-PFLEGEHEIM VILLA NOVA
Mittenwalder Str. 7c
Tel. 08821/943158-0
64
Gesundheitsbildung
Hatha-Yoga
Agnes Schöttl
„Die Kraft des Yoga ist so stark,
dass selbst ein wenig von ihm Nutzen
bringt“ – Swami Vivekananda
Durch gezielte Asanas (Körperübungen)
werden die Muskeln gedehnt und gestärkt,
der Kreislauf und die Funktionen der Organe
angeregt und gekräftigt. Gezielte Atemübungen kräftigen die Lungen und geben
uns neue Energie. Bei der Meditation lernen
wir das Gedankenkarusell zu beruhigen,
unseren Geist zu klären und zu unserer
eigenen inneren Ruhe zu finden. Yoga findet
in uns statt. Sich im Yoga finden, ist nicht
abhängig von Alter oder Leistung. Durch
Yoga wollen wir Körper, Geist und Seele
harmonisieren und so im Einklang, wieder
gestärkt, in den (All)tag gehen. Bitte bequeme Kleidung anziehen, eine Matte und eine
Decke mitbringen, evtl. Meditationskissen
oder Hocker. (In Bad Kohlgrub sind Yogamatten vorhanden)
Mo., 13.04.2015
19.45 - 21.15 Uhr
Kurs I
Mi., 15.04.2015
18.00 - 19.30 Uhr
Kurs II
Mi., 15.04.2015
19.45 - 21.15 Uhr
jeweils
Bad Kohlgrub
Haus des Gastes
Kurs III
Leitung: Agnes Schöttl; ärztl. gepr. Yogalehrerin V. d. Y, zweijährige Ausbildung im
Yoga der Energie, staatl. anerkannte Masseurin / med. Bademeisterin, Rückenschullehrerin V.P.T., Entspannungstherapeutin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 12 Treffen: e 108,00
65
Gesundheitsbildung
Hatha-Yoga
Di., 14.04.2015
18.00 - 19.30 Uhr
Bad Bayersoien
Kindergarten
Beschreibung siehe S. 65
Leitung: Agnes Schöttl; ärztl. gepr. Yogalehrerin V. d. Y, zweijährige Ausbildung im
Yoga der Energie, staatl. anerkannte Masseurin / med. Bademeisterin, Rückenschullehrerin V.P.T., Entspannungstherapeutin
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 12 Treffen: e 108,00
Feldenkrais
Bewußtheit durch Bewegung
Die Feldenkrais-Methode wurde entwickelt
von dem israelischen Physiker und Judolehrer Moshé Feldenkrais (1904 - 1984).
Es ist eine Lernmethode, die es Menschen
jeden Alters ermöglicht, im ganzheitlichen
Sinn beweglicher und lebendiger zu werden
bzw. zu bleiben. Durch leichte, behutsame,
oft völlig ungewohnte Bewegungen, die
zumeist am Boden liegend ausgeführt
werden, lernen Sie feinfühlig zu werden
und sich selbst zu spüren. Sie nehmen wahr,
wie Sie sich bewegen (Bewußtheit durch
Bewegung). Über die Bewegung erhalten
Sie ein deutlicheres Bild von sich selbst. Sie
probieren aus, erforschen, - spielerisch - wie
Sie sich einfacher und müheloser bewegen
Sr. Margit Bauschke können. So lernen Sie, längst hingenommene Einschränkungen ohne Anstrengung zu
überwinden. Die Feldenkrais-Methode will
einen Weg aufzeigen, das Lernen zu lernen
und so menschliche Entwicklungsmöglichkeiten zu entfalten und zu vertiefen. Bitte
bequeme Kleidung, Wollsocken und ein bis
zwei Decken mitbringen.
Leitung: Sr. Margit Bauschke OP
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 12 Treffen: e 108,00
Di., 14.04.2015
18.30 - 20.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Dompfaffstr. 1,
Raum 202
66
Gesundheitsbildung
Kraft durch Atem schöpfen
Einführung in die Atemtherapie
Do., 16.04.2015
19.00 - 21.30 Uhr
Oberammergau
Caritas-Kontaktstelle, Dachgeschoss
Der Atem ist die Brücke zwischen der
äußeren Welt des Tätig seins und der inneren Welt der Stille. In der Atemtherapie
intensiviert sich Ihr Körpererleben durch
sanfte Berührungen, Dehnungen und Druckmassagen. So erfahren Sie die heilende und
lösende Wirkung Ihres Atems.
Leitung: Viola Böhmelt ; Atemtherapeutin
Anmeldung bis 13.04.:
Kath. Kreisbildungswerk, GarmischPartenkirchen, Tel. 08821 58501
Gebühr für 3 Treffen (16.04., 07.05., 21.05.):
e 45,00
Viola Böhmelt
ulenspiegel_81x100_kkbw_Layout 1 07.01.14 10:59 Seite 1
Wir verleihen Ihren
Drucksachen Flügel!
Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG
Birkenstraße 3
82346 Andechs
Telefon 0 81 57/99 75 9-0
www.ulenspiegeldruck.de
67
Gesundheitsbildung
Stressbewältigung durch Achtsamkeit
Einführung in das MBSR-Programm
Fr., 24.04.2015
14.00 – 18.00 Uhr u.
Sa., 25.04.2015
09.00 – 17.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Dompfaffstr. 1
Michael Seitlinger
68
Achtsamkeit bedeutet, bewusst im gegenwärtigen Augenblick sein. Die innere
Haltung dabei ist offen wahrnehmend,
annehmend, vertrauend und nicht (sofort)
wertend. Achtsamkeitspraxis ist ein Weg,
mit sich und der Wirklichkeit auf eine Weise
in Kontakt zu kommen, in der die eigene
Lebendigkeit neu entdeckt werden kann.
Lebensverengende und stresserzeugende
Muster können erkannt und in ihrer verselbständigten Dynamik unterbrochen werden.
„Stressbewältigung durch Achtsamkeit”
(in Übersetzung von Mindfulness-Based
Stress Reduction bzw. MBSR) wurde von
dem Mediziner Jon Kabat-Zinn entwickelt,
um die Weisheit meditativer Traditionen für
den Menschen im Alltag von heute fruchtbar zu machen. Achtsame und bewusste
Körperwahrnehmung und Körperarbeit,
Sitzmeditation und die Einübung von
Achtsamkeit und Präsenz im Alltagsvollzug sind wesentliche Bestandteile. Der
Einführungskurs in das MBSR-Programm
ermöglicht einen ersten Einblick in das
Thema Stressbewältigung durch Achtsamkeit und ein erstes Vertrautwerden mit den
Grundübungsformen.
Begrenzte Teilnehmerzahl (mind. sechs,
max. 14 Personen)
Leitung: Michael Seitlinger; Meditationsund MBSR-Achtsamkeitslehrer (Mitglied
im MBSR-Verband Deutschland), Leiter
des Forums Achtsamkeit und Stressbewältigung (Projekt der Erwachsenenbildung
in der Erzdiözese München und Freising);
www.forum-achtsamkeit.de
Anmeldung bis 17.04.:
Kath. Kreisbildungswerk, GarmischPartenkirchen, Tel. 08821 58501
Gebühr: e 120,00 - Krankenkassenbezuschussung: von allen gesetzlichen Kassen
(bis zu 80 % der Kursgebühr, im Einzelfall
auch mehr), bei anderen auf Anfrage!
Gesundheitsbildung
Krank ohne Diagnose
Di., 05.05.2015
20.00 Uhr
Grainau
Pfarrheim,
Kirchbichl 6
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Grainau
Referentin: Heike Korber; Heilpraktikerin
69
Gesundheitsbildung
Hatha-Yoga
Di., 09.06.2015
18.15 - 19.45 Uhr
Kurs I
Beschreibung siehe S. 55/56
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Di., 09.06.2015
19.45 - 21.15 Uhr
jeweils
Farchant
Kindergarten
St. Andreas,
Turnhalle
Für Fortgeschrittene
Beschreibung siehe S. 58
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Hatha-Yoga
Do., 11.06.2015
17.30 - 19.00 Uhr
Oberau
Pfarrheim
Beschreibung siehe S. 55/56
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Time out statt Burnout
Yoga für Männer
Fr., 12.06.2015
18.45 - 20.15 Uhr
GarmischPartenkirchen
Dompfaffstr. 1,
Raum 202
Beschreibung siehe S. 59
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen
begrenzt, um ein individuelles Coaching zu
gewährleisten.
Leitung: Petra Roth-Kindler
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 8 Treffen: e 72,00
Der Mond
Leben im Einklang mit der Natur
Mi., 17.06.2015
20.00 Uhr
Uffing
Pfarrheim
70
Der Vortrag folgt dem Lauf des Mondes
durch den Tierkreis und erschließt die
Bedeutung seiner monatlichen Phasen und
Etappen für das tägliche Leben.
Referentin: Sabine Truger, Theologin und
Astrologin
Gebühr: e 5,00
Heimat- und Kulturgeschichte
Kultur und Geschichte im Staffelsee-Gebiet
4. Semester
Einen ausführlichen Flyer mit Informationen
zu Themen und Referenten erhalten Sie in
der Geschäftsstelle des Kreisbildungswerkes.
Ein Einstieg ist zu Beginn des Semesters ist
ohne Vorkenntnisse für alle Interessierten
möglich.
Di., 03.03.2015
9.30 - 11.30 Uhr
Bronzezeit in Südbayern Forscher, Methoden und Ergebnisse
Referent: Thomas Wagner M.A.
Di., 17.03.2015
9.30 - 11.30 Uhr
Gregory Mayr, Bauer zu Au unterm
Kienberg (ca. 1590 - 1657)
Referent: Prof. Dr. Heinz Schelle
Di., 14.04.2015
9.30 - 11.30 Uhr
April 1945 ... in Stein gemeißelt
Referent: Jürgen Janku
Di., 28.04.2015
9.30 - 11.30 Uhr
Wallenstein - Der erste Europäer?
Referent: P. Angelus Waldstein OSB
Di., 12.05.2015
9.30 - 11.30 Uhr
Private Sphären - Franz Marc:
Sein Menschenleben
Referentin: Brigitte Roßbeck
Di., 09.06.2015
9.30 - 11.30 Uhr
Das Bahnkraftwerk Kammerl ein technisches Denkmal
Referent: Ulrich Ufer

71
Heimat- und Kulturgeschichte

Exkursionen:
Murnau - Inspiration für Künstler
von Horváth bis zum Blauen Reiter
(Leitung: Gabi Rudnicki)
Besuch der Steindenkmale
(flankierend zum Vortrag
von Jürgen Janku)
jeweils
Murnau
Hotel Ludwig
am Seidlpark
72
Studienbegleitung: Marilen Strobel
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr: e 110,00
Heimat- und Kulturgeschichte
Kultur und Geschichte im Staffelsee-Gebiet
12. Erweiterungssemester
Einen Flyer mit ausführlichen Informationen zu Themen und Referenten erhalten
Sie Anfang Februar in der Geschäftsstelle.
Ein Einstieg ist zu Beginn des Semesters
möglich.
Di., 10.03.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Lovis Corinth „Ein Neues habe ich
gefunden: die wahre Kunst ist Unwirklichkeit üben“
Referentin: Gabi Macher
Di., 24.03.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Drei Generationen der Malerfamilie
Kaulbach. Vom Historienmaler zum
Malerfürsten.
Referentin: Dr. Gertrud Rank
Di., 21.04.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Die Anfänge Bayerns Von der römischen Provinz zum
Stammesherzogtum
Referent: Markus Wagner
Di., 05.05.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Aufstand und Mordnacht „Die Freiheitsaktion Bayern“ - Kriegsende 1945
am Beispiel Penzberg
Referentin: Gisela Geiger
Di., 19.05.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Das Wohnhaus von Ludwig Thoma am
Tegernsee - Geschichte eines Künstlertreffpunkts
Referentin: Dr. Elisabeth Tworek

73
Heimat- und Kulturgeschichte

Di., 16.06.2015
09.30 – 11.30 Uhr
„Der Ort ist in der Tat besonders
hübsch“ - Murnau in der Beschreibung
des Landkapitels Weilheim von 1756
Referent: Dr. Joachim Heberlein
Exkursion:
München: Sozialgeschichte in Bayern
Eine ca. zweistündige Führung durch die
Münchner Vorstädte Au und Haidhausen
Leitung: Markus Wagner
Di., 23.06.2015
09.30 – 11.30 Uhr
Das Murnauer Moos - Hochmoore als
Ökosystemdienstleister
Leitung: Dr. Helmut Hermann
jeweils
Murnau
Hotel Ludwig
am Seidlpark
Semesterbegleitung: Marilen Strobel
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr: e 110,00
Marilen Strobel
74
Heimat- und Kulturgeschichte
Lieder und ihre Herkunft
Singkreis
Di., 03.03.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
Weitere Termine:
31.03., 02.06. und
07.07.2015
Leitung: Ursula Köhler
**Grasegger-65-14-AnzKreisbildungswerk 10.12.14 08:23 Seite 1
STADT LAND GWAND
Unsere Produkte
können Geschichten erzählen.
Sie zeugen von handwerklicher
Leidenschaft, hochwertigen Materialien
und individuellem Charakter.
Für ein gutes Lebensgefühl.
Ihr Haus für Tradition und Gegenwart.
75
Heimat- und Kulturgeschichte
Märchen für Erwachsene
Di., 10.03.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
Zweiter Termin:
16.06.2015
Referentin: Maria Schuhmacher
Emanuel von Seidl
Do., 26.03.2015
20.00 Uhr
Uffing
Pfarrheim
76
Der Bruder des berühmteren Gabriel von
Seidl (u. a. Architekt des Bayerischen Nationalmuseums und des Deutschen Museums)
ist heute nahezu unbekannt. Er galt jedoch
unmittelbar nach der Jahrhundertwende als
erfolgreichster Villenarchitekt. Landhäuser
und Villen machten etwa ein Drittel innerhalb seines Schaffens aus. Der Tierpark Hellabrunn zeugt noch heute von seinem Talent
für eine adäquate Landschaftsgestaltung.
Der Seidl-Park ist noch heute zugängig.
Referent: Dieter Wieland; geboren in Berlin, aufgewachsen in Landshut, Studium
in München (Bayer. Landesgeschichte,
Neuer Geschichte und Kunstgeschichte),
lebt in Uffing. Seit 1964 freier Autor und
Filmregisseur, hauptsächlich für den Bayer.
Rundfunk. Zahlreiche Publikationen, u.a.
„Bauen und Bewahren auf dem Lande“,
„Das Land hat Zukunft und „Grün kaputt“.
Gebühr: e 4,00
Heimat- und Kulturgeschichte
Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach
Fr., 27.03.2015
19.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Pfarrkirche
Maria-Himmelfahrt
Die Referenten Helmut Kröll (Leiter der Musikschule Garmisch-Partenkirchen) und Peter Bitzl (KIWANIS Garmisch-Partenkirchen)
geben eine fachkundige Einführung anhand
ausgewählter Musikstücke, Erläuterungen
und Bildern in die Geheimnisse der Matthäuspassion.
Eintritt frei - um Spenden für die Renovierung der Filialkirche St. Anna - Wamberg
wird gebeten.
In Kooperation mit KIWANIS GarmischPartenkirchen.
Wir bieten – ehrenamtliche –
Hilfe und Begleitung
von schwerkranken und
sterbenden Menschen
und unterstützen Angehörige
und Freunde.
gemeinsam
Sie erreichen uns unter der
Rufnummer 01 75/5 67 46 46
UNTERWEGS
Sterben heißt …
… leben bis zuletzt
Dompfaffstraße 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
www.hospizverein-werdenfels.de
HOSPIZVEREIN WERDENFELS E.V.
77
Heimat- und Kulturgeschichte
Reliquienhandel im Mittelalter
Mi., 08.04.2015
19.30 Uhr
GarmischPartenkirchen
Kurparkrestaurant
Adlwärth
Dr. Markus Mayr
Wir leben im Mittelalter. Wir beten in
mittelalterlichen Kathedralen, trinken auf
mittelalterlichen Plätzen unseren Kaffee,
benützen im Mittelalter entwickelte Institutionen, wie Banken oder Universitäten
und verwenden aus dem Mittelalter stammende Erfindungen wie Brillen, Knöpfe,
Spielkarten oder Bücher. Und doch gibt es
entscheidende Unterschiede zwischen den
Menschen des Mittelalters und uns. Einer
dieser Unterschiede ist der Umgang mit
Reliquien; daran wird klar ersichtlich, wie
fremd uns doch diese scheinbar vertraute
Welt des Mittelalters in Wirklichkeit ist.
Eintritt frei - um Spenden für die Kinder,
Jugend- und Behindertenarbeit des Kiwanis
Clubs im Landkreis wird gebeten.
In Kooperation mit KIWANIS GarmischPartenkirchen
Referent: Dr. Markus Mayr studierte
Internationale Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsgeschichte an der
Universität Innsbruck und an der Helsinki
School of Economics. Promotion 2000 über
Wirtschaft und Reliquie im Mittelalter.
Selbständig als Großhändler im Bereich
Sanitär- und Heizung und als Verleger
tätig.
Was bedeuten Märchen und Sagen für uns?
Di., 21.04.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
78
Referentin: Annemarie Salih
Heimat- und Kulturgeschichte
Historischer Filmeabend Mittenwald
Di., 21.04.2015
19.30 Uhr
Mittenwald
Kath. Pfarrsaal
Der Heimatfilmer Sepp Noder zeigt einmalige Filmaufnahmen von ortshistorischen
Ereignissen aus den Jahren 195 - 1960,
darunter den Brand am Lautersee und den
Ort Fall vor der Flutung des Sylvensteins.
Ein zweiter Kurzfilm dokumentiert den
Guss der Heldenglocke in Passau, die 1959
vom Gebirgstrachtenverein Mittenwald
gestiftet wurde. Ergreifende Bilder zeigen
den Kirchenzug und das Aufhängen der
Glocke im Turm.
Leitung: Sepp Noder
Gebühr: e 4,00
Ein ganzes Semester Heimat und Kultur verschenken –
das wär’ doch mal was ...
Geschenk-Gutscheine erhalten Sie
in unserer Geschäftsstelle, Dompfaffstr. 1
bildungswerk
Katholisches Kreis
chen e.V.
Garmisch-Partenkir
Geschenk
Gutschein
79
Heimat- und Kulturgeschichte
Franz Marc - Die Träume und das Leben
Vortrag mit Bildpräsentation
Do., 23.04.2015
20.00 Uhr
Uffing
Pfarrheim,
Mühlstraße 3
Die Melancholie war seine Grundstimmung
von Jugend auf. Nur unentwegtes künstlerisches Schaffen hielt ihn im Gleichgewicht,
doch war es stets von Selbstzweifeln begleitet. Weshalb musste er die Hauptwerke vieler Jahre von eigener Hand zerstören? Fand
er sie überhaupt, seine eigene Identität?
Welchen Einflüssen war er unterworfen?
Hätte er die Tiermalerei aufgegeben, wäre
ihm die Zeit dazu geblieben? Welches Ziel
stand dem Sechsunddreißigjährigen kurz
vor seinem Tod vor Augen? Brigitte Roßbeck legt Bilder und biografische Fakten
übereinander. Basierend auf umfangreicher
Forschung sowie einer Fülle bislang unbekannter und nicht ausgewerteter Quellen
gewährt die Autorin der ersten umfassenden Lebensbeschreibung des berühmten
„Blauen Reiter“ (Siedler Verlag März 2015)
neue Einblicke in Franz Marcs Arbeits- und
Gefühlswelt.
Referentin: Brigitte Roßbeck; Historikerin
und Schriftstellerin
Gebühr: e 4,00
Gelbe Kuh; Franz Mark, 1911
80
Heimat- und Kulturgeschichte
Ausflug in den Frühling
Beobachtungen in der heimischen Flora
auf dem Ettaler Höhenweg
Sa., 25.04.2015
14.00 Uhr
Ettal
Kloster, an der
Schwedensäule
Die Försterin Christina Bauer führt uns auf
dem Weg, begleitet durch musikalische und
lyrische Untermalungen.
Leitung: Christina Bauer; Försterin
Anmeldung: Gabriele Daisenberger,
Tel. 08822 834 (Friseursalon)
Gebühr: e 5,00
Hier lebt(e) Richard Strauss
Ein Schauspiel-Spaziergang durch Garmisch
So., 17.05.2015 und
So., 19.07.2015
15.00 Uhr
GarmischPartenkirchen
Richard-StraussPlatz
Beim Spaziergang durch seine Wahlheimat
Garmisch entdecken Sie auf außergewöhnliche Weise den Privatmann und den Künstler
Richard Strauss. Kundig geführt, begegnen
Ihnen unterwegs berühmte Figuren aus
seinen Werken, und Sie machen die Bekanntschaft von Freunden und Bediensteten
des Hauses Strauss. Kaffeehausgänger,
Kartenspieler, Komponist - verschiedenste
Facetten von Strauss’ Persönlichkeit werden
in Garmisch lebendig! Unterhaltsam und
humorvoll!
Unter Mitwirkung der Schauspieler
Claudia Hinterecker und Toni Weinberger.
Leitung: Eva Kerschl und Daniela
Pan­holzer-Roßmeißl; Gästeführerinnen
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr (inkl. Kaffee und Gebäck): e 15,00
81
Heimat- und Kulturgeschichte
Wald und Baum
Naturerscheinungen und Lebewesen
Di., 19.05.2015
19.00 Uhr
Saulgrub
Aura-Hotel
Referent: Günter Gleißner
Nach sieben Jahren endlich fertig!
Führung durch die renovierte Pfarrkirche St. Martin
in Garmisch
Di., 14.07.2015
20.00 Uhr
Garmisch
Pfarrkirche
St. Martin
In Kooperation mit der Kolpingfamilie
Grainau
Leitung: Peter Wirzberger; Kirchenverwaltungsvorstand und Pastoralreferent
© Alexander Riehn
82
Seniorenbildung
Gesundheits- und Bewegungstraining
Nicht nur für Senioren
dienstags
09.30 - 11.30 Uhr
Oberau
Pfarrheim
Übungen für die Beweglichkeit, die Balance
und die Koordination gehören ebenso zum
Programm wie Atem- und Entspannungsübungen.
Leitung: Klaudia Bader; Ausbildung zur
Übungsleiterin Prävention
Anmeldung: Klaudia Bader, Oberau,
Tel. 08824 944 108
Gebühr für 11 Treffen: e 23,00
83
Seniorenbildung
In Bewegung bleiben mit Körper und Geist
Karin Christmann
Jeder kennt das Sprichwort „Wer rastet,
der rostet!“ Dies gilt sowohl für die körperliche als auch für die geistige Fitness. Ein
bewegter Körper und Geist halten länger
jung, aktiv, gesund und fit. Es fördert und
fordert die eigene Selbständigkeit. Wichtige
Alltagskompetenzen können länger erhalten
werden und auch verbessert werden.
Was wird trainiert? Altersgerechte Übungen
zur Erhaltung der Muskulatur, Reaktionsfähigkeit, Gleichgewicht und Koordination
zur Verbesserung ihres körperlichen Wohlbefinden!
Gezielte Übungen erhalten und erweitern
ihre Lern- und Merkfähigkeit, ihre Wortfindung, Konzentration, Logik und Wahrnehmung und stärken ihre geistige Fitness!
Ganz ohne Zeit- und Leistungsdruck mit
viel Spaß und Humor
Eine Vergünstigung der Gebühr ist möglich
- bitte fragen Sie nach: es soll niemand
von unseren Angeboten ausgeschlossen
werden! Kennen Sie eigentlich schon
den „Freizeitpass“, den es im Landkreis
Garmisch-Partenkirchen gibt?

84
Seniorenbildung
Bewegungstraining für fitte Senioren
dienstags
10.15 - 11.30 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Leitung: Karin Christmann; Gedächtnistrainerin BVGT, Gesundheitspädagogin,
Bewegungstherapeutin, Rückenschul­
lehrerin.
Meine Erfahrung ist: Regelmäßiges Training der Beweglichkeit und Koordination,
der Reaktion und der Wahrnehmungsfähigkeit verbessert die Leistungsfähigkeit
des Gehirns.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 10 Treffen: e 35,00
Leichtes Bewegungstraining
für Menschen mit Einschränkungen
donnerstags
10.45 - 12.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Leitung: Karin Christmann; Gedächtnistrainerin BVGT, Gesundheitspädagogin,
Bewegungstherapeutin, Rückenschul­
lehrerin.
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 10 Treffen: e 35,00

85
Seniorenbildung
Geistig fit bis ins hohe Alter
Gedächtnistraining
dienstags
14.30 - 16.00 Uhr
Mittwochs
9.30 - 11.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Leitung: Karin Christmann, Gedächtnistrainerin BVGT, Gesundheitspädagogin,
Bewegungstherapeutin, Rückenschullehrerin. „Meine Erfahrung ist: Regelmäßiges
Training der Beweglichkeit und Koordination, der Reaktion und der Wahrnehmungsfähigkeit verbessert die Leistungsfähigkeit
des Gehirns.“
Anmeldung: Kath. Kreisbildungswerk,
Garmisch-Partenkirchen,
Tel. 08821 58501
Gebühr für 10 Treffen: e 70,00
Seniorennachmittag in Eschenlohe
Do., 12.03.2015
14.00 Uhr
Eschenlohe
Pfarrheim
Nigeria - Land und Leute
Dia-Vortrag
Father John Madubuko berichtet über sein
Heimatland.
Seniorennachmittage in Grainau
Do., 23.04.2015
14.30 Uhr
Kirche, Kaffee und Geburtstage
11.06.2015
Halbtagesausflug mit Besichtigung
Ziel wird noch bekannt gegeben
23.07.2015
14.30 Uhr
Grainau
Pfarrheim,
Kirchbichl 6
Hoagardn
86
Seniorenbildung
Seniorennachmittage in Murnau
Altenclub St. Nikolaus „Gemeinsam statt einsam“
Mi., 04.03.2015
14.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Vortrag
mit Pfarrer S. Schindele
Mi., 08.04.2015
14.00 Uhr
Murnau
Pfarrheim
Frühlingsliedersingen –
verbunden mit
„50. Geburtstag Altenclub Murnau“
(Hl. Messe)
Leitung: Anneliese Bauer am Flügel
Mi., 06.05.2015
13.30 Uhr Abfahrt
Pfarrkirche Diessen am Ammersee
Halbtagsausflug mit dem Bus
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Mi., 03.06.2015
13.30 Uhr Abfahrt
Tannheimer Tal / Tirol
Halbtagsausflug mit dem Bus
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Mi., 01.07.2015
13.30 Uhr Abfahrt
Tegernsee – Bad Wiessee
Halbtagsausflug mit dem Bus
Anmeldungen für die Fahrten im Altenclub
bitte frühzeitig bei N. Güßbacher,
Tel. 08841 1576 oder
altenclub-st.nikolaus@online.de
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Das aktuelle Programm des Altenclub
St. Nikolaus Murnau finden Sie auch unter
www.st-nikolaus-murnau.de/
vereine-gruppen/Altenclub
87
Seniorenbildung
Seniorennachmittage in Oberau
Mi., 11.03.2015
14.00 Uhr
Seniorennachmittage in Oberau
Wir begrüßen den Frühling mit Lied
und Gedicht
Mit Kindern aus den Oberauer Schulen
Leitung: Irmgard Brunhofer
Mi., 08.04.2015
14.00 Uhr
Wunderschönes Zugspitzland
Dia-Vortrag
Referent: Otto Pfuner
Mi., 13.05.2015
14.00 Uhr
jeweils
Oberau
Pfarrheim
Maiausflug mit Besichtigung
Das Ziel wird noch bekannt gegeben.
Leitung: Irmgard Brunhofer
Dompfaffstraße 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon: 08821/94348-0 . Telefax: 94348-21
E-Mail: caritas-gap@caritasmuenchen.de
88
Filmreihe „Lebens-Spuren“
In Kooperation mit dem Hochland-Kino Partenkirchen haben wir wieder sehenswerte
Kinofilme ausgewählt. Die Filme erzählen
Lebensgeschichten und werfen einen Blick
auf die geheimnisvollen Bilder des Lebens.
Andreas Altmiks wird jeweils kurz in den
Film einführen.
Andreas Altmiks
Jeweils
Garmisch-Partenkirchen
Hochlandkino, Ludwigstr. 90
Gebühr: e 8,00
Die unerschütterliche Liebe der Suzanne
Mi., 11.02.2015
20.00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
Frankreich 2013
Zwei Schwestern wachsen bei ihrem verwitweten Vater auf. Die
kleine Familie verkraftet trotz schwieriger Bedingungen alle Herausforderungen, auch die ungeplante Schwangerschaft einer der
Töchter. Als diese sich in einen Kleinkriminellen verliebt und ihren
Sohn sowie ihre Familie verlässt, wird dies für alle zur emotionalen
Zerreißprobe. Wie Ellipsen umspannen faszinierende Wechselfälle
aus rund 25 Jahren das faszinierend brüchige Lebenswerk der
Hauptfigur. Vorzüglich gespielt, beschreibt der zwischen Soap
Opera und realistischem Kino pendelnde Film in suggestiven Szenen die Kollateralschäden einer großen Liebe, die unter die Haut
geht. - Sehenswert; ab 14.

89
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Im Rahmen 50-Jahre-Caritas
in Garmisch-Partenkirchen:
Der Gott des Gemetzels
Mi., 25.02.2015
20.00 Uhr
Frankreich/Deutschland/Polen/Spanien 2011
Die Rauferei zweier Elfjähriger, bei der einer zwei Zähne verliert,
führt zwei New Yorker Elternpaare zusammen. Nach einem klärenden Gespräch scheint die Sache erledigt, doch als die Mutter
des geschädigten Jungen eine Entschuldigung verlangt, läuft die
Sache aus dem Ruder. Man redet sich in Rage und beruhigt sich
wieder, doch reichlich genossener Whisky befeuert die Situation
erneut. Äußerst klug inszeniertes, mit der Kamera kongenial
die sich verschiebende und allmählich eskalierende Gruppendynamik einfangendes Kammerspiel über die „Dünnhäutigkeit“
guter Umgangsformen und kultivierten Verhaltens angesichts
einer Stresssituation, die die Wertvorstellung der Protagonisten
herausfordert. Von wunderbaren Darstellern getragen, entfaltet
sich eine komisch-entlarvende Ehe- und Gesellschaftsfarce. Sehenswert ab 16.

Die Caritas in Garmisch-Partenkirchen feiert 2015 ihr
50-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieses Festes bieten wir
in Kooperation mit dem Hochland-Kino Partenkirchen,
Ludwigstraße, ausgewählte Filme zu den verschiedenen
Fachbereichen der Caritas (Familie, Alter, Sucht,
Asyl / Migration) an. Wir freuen uns, Sie an diesen Terminen
willkommen zu heißen!
90
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Am Sonntag bist du tot
Mi., 11.03.2015
20:00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
Irland, 2014
© 2014 Ascot Elite Filmverleih GmbH
Im Beichtstuhl erfährt ein irischer Priester, dass er getötet werden
soll, um für die Verfehlungen eines Amtsbruders zu büßen, der den
Beichtenden als Kind sexuell missbraucht hat. Dem Pfarrer bleiben
sieben Tage, um seine Angelegenheiten und die der Gemeinde zu
regeln. Der Film zeichnet ein vielschichtiges Bild des Priesters, der
seine Aufgaben wichtiger nimmt als die persönliche Bedrohung.
Die zwischen Situationskomik und Tiefgründigkeit changierende
Inszenierung bringt durch bildhafte Verdichtungen, dezente symbolische Andeutungen und ein verstörendes Ende eine christliche
Auseinandersetzung um Schuld, Sühne und Vergebung ins Spiel,
die das Drama zu einer Herausforderung fürs Publikum macht. Sehenswert ab 14.

91
Filmreihe „Lebens-Spuren“
45 Minuten bis Ramallah
Mi., 25.03.2015
20.00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
Deutschland 2013
Ein 30-jähriger Palästinenser mit israelischem Pass kehrt für ein
Hochzeitsfest in seine Heimat zurück. Dort gerät er mit seinem
autoritären Vater so sehr in Streit, dass dieser an einer Herzattacke
stirbt. Nach Wunsch des Toten soll dessen Leichnam in Ramallah
bestattet werden, was eine irrwitzige Abfolge grotesker Zwischenfälle entlang der israelisch-palästinensischen Demarkationslinie
nach sich zieht. Eine überschäumend turbulente Multi-KultiKomödie, die mit comichaft überzeichneten Figuren Terroristen,
Rassisten und Fanatiker jeder Couleur der Lächerlichkeit preisgibt.
Zum Ende mündet sie in eine löbliche, aber auch selbstläuferische
Friedensbotschaft. - Ab 14.

92
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit
Mi., 15.04.2015
20.00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
Großbritannien/Italien 2013
© Piffl Medien
Ein Angestellter des Londoner Sozialamts widmet sich hingebungsvoll seiner Aufgabe, Angehörige und Bekannte von Menschen
aufzuspüren, die einsam gestorben sind. Er schreibt einfühlsame
Reden, organisiert die Beerdigungen und kümmert sich um die
letzten Dinge. Doch dann wird seine Abteilung aufgelöst, und er
verliert seinen Job. Ein letzter Fall bleibt ihm noch, in den er sich
mit aller Energie stürzt. Doch je mehr er den Spuren des fremden
Lebens folgt, desto mehr Distanz bekommt er zu seinem eigenen.
Eine liebevolle, hervorragend gespielte Komödie, die dem ernsten
Thema gesellschaftlicher Vereinsamung mit britischem Humor,
vor allem aber mit großer Einfühlsamkeit begegnet. - Sehenswert;
ab 14.

93
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Gone Girl
Mi., 29.04.2015
20.00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
USA 2014
© 2014 Twentieth Century Fox
Ein erfolgloser Romanautor schlägt sich in der Provinz von Missouri als Inhaber einer Bar und als Unidozent durch. Als seine Frau
spurlos verschwindet, gerät er unter Tatverdacht. Das vielschichtig
und komplex gezeichnete Psychogramm einer zerfallenden Ehe verbindet sich mit klug eingesetzten erzählerischen Mitteln zu einem
Thriller, in dem sich das Rätselhafte und Feindselige im routinierten
Partnerschaftsalltag zur psychologisch spannungsreichen Chronik
einer überfrachteten Liebe verdichtet. - Sehenswert; ab 16.

94
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Zwei Tage, eine Nacht
Mi., 06.05.2015
20.00 Uhr
Nachmittagsvorstellung um 17.30 Uhr
Belgien/Frankreich/Italien 2014
© Alamode Film
Nach einem Krankheitsausfall möchte eine Frau in ihren Job zurück.
Inzwischen wurde ihre Arbeit jedoch gegen einen Bonus auf ihre
Kollegen verteilt. Ihr Chef will dies zum Status quo machen und ihre
Stelle einsparen; die Kollegen sind des finanziellen Vorteils wegen
damit zufrieden. Der Frau bleibt ein einziges Wochenende, sie dazu
zu überreden, sich mit ihr zu solidarisieren. Dank genauer Beobachtung der Arbeitswelt und eines differenzierten Figurenensembles
machen die Brüder Dardenne aus der oberflächlich gesehen etwas
modellhaften Konstellation ein meisterliches soziales Panorama
und ein Plädoyer für Solidarität. - Sehenswert; ab 14.
150. Film
Filmreihe „Lebens-Spuren“

95
Filmreihe „Lebens-Spuren“
Im Rahmen 50-Jahre-Caritas
in Garmisch-Partenkirchen:
Liebe
Mi., 20.05.2014
20.00 Uhr
Frankreich/Deutschland/Österreich 2012
Ein altes Ehepaar aus Paris ist sich auch nach vielen Jahrzehnten
noch in Liebe zugetan. Als die Frau einen Schlaganfall erleidet,
beginnt sich ihr gemeinsames Leben entscheidend zu ändern. Das
meisterlich inszenierte Kammerspiel fasst nüchtern die Unausweichlichkeit des Todes ins Auge, ohne die Grenze zur Sentimentalität zu überschreiten. Eine von großartigen Darstellern getragene, radikale Apologie der Empathie, überraschend altersmilde,
kämpferisch und zurückhaltend zugleich. Der tief berührende Film
über die Liebe und die Vergänglichkeit der menschlichen Natur ist
eine für viele Auslegungen offene Meditation über das Ende, bar
aller Illusionen, gleichwohl getragen von einer Würde, die auch
das provokante Finale trägt.
(Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert; ab 16.
Quelle für alle Filmtexte: Filmdienst
96
Überblick Heimatder Angebote
und Kulturgeschichte
in den Pfarreien
Altenau/Saulgrub
Pfarramt Bad Kohlgrub, Tel. 08845 703040
Aura-Hotel (Kur- u. Begegnungszentrum): 08845-990
Lieder und ihre Herkunft
Di., 03.03.2015, 19:00 Uhr .................................................................. 75
Leitung: Ursula Köhler
Märchen für Erwachsene
Di., 10.03.2015, 19:00 Uhr ................................................................... 76
Referentin: Maria Schuhmacher
Was bedeuten Märchen und Sagen für uns?
Di., 21.04.2015, 19:00 Uhr ................................................................... 78
Referentin: Annemarie Salih
Erbrecht - Erbfolge – Testament
Do., 07.05.2015, 19:00 Uhr ................................................................. 40
Referent: Hans Meier
Wald und Baum
Naturerscheinungen und Lebewesen
Di., 19.05.2015, 19:00 Uhr .................................................................. 82
Referent: Günter Gleißner
Mein wichtigstes Werk ist mein Leben
Di., 23.06.2015, 19:00 Uhr .................................................................. 42
Referentin: Annemarie Salih
Bad Bayersoien
Pfarramt Bad Kohlgrub, Tel. 08845 703040 Hatha-Yoga
Di., 14.04.2015, 18:00 - 19:30 Uhr .................................................... 66
Leitung: Agnes Schöttl
Bad Kohlgrub
Pfarramt Bad Kohlgrub, Tel. 08845 703040
Eltern-Kind-Programm; Gruppe I
montags ................................................................................................... 45
Eltern-Kind-Programm; Gruppe II
dienstags ................................................................................................. 45
Eltern-Kind-Programm, Gruppe III
mittwochs ............................................................................................... 45
Leitung: Antonia Burkart
97
Überblick der Angebote in den Pfarreien
Hatha-Yoga; Kurs I
Mo., 13.04.2015, 19:45 - 21:15 Uhr ................................................. 65
Hatha-Yoga; Kurs II
Mi., 15.04.2015, 18:00 - 19:30 Uhr .................................................. 65
Hatha-Yoga; Kurs III
Mi., 15.04.2015, 19:45 - 21:15 Uhr ................................................... 65
Leitung: Agnes Schöttl
Mit dem Rollstuhl über den Jakobsweg
Von Schöffau nach Santiago de Compostela
Fr., 17.04.2015, 19:30 Uhr ................................................................... 36
Referentin: Luise Schwarz
Eschenlohe
Pfarramt, Tel. 08824 1784
Bildungsbeauftrage: Barbara Schnitzenbaumer, Tel. 08824 616 ;
Eva Pichler, Tel. 08824 94 1 79
Yoga - aus der Bewegung in die Stille
Do., 05.02.2015, 19:30 - 21:00 Uhr ................................................... 54
Leitung: Rosa-Maria Frombeck
Erholsamer Schlaf
Di., 24.02.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 58
Referent: Andreas Kruse
Nigeria - Land und Leute
Do., 12.03.2015, 14:00 Uhr ................................................................. 86
Referent: Father John Madubuko
Ettal
Pfarramt, Tel. 08822 746205
Bildungsbeauftragte: Gabriele Daisenberger, Tel. 08822 834
Ettaler Klostergespräche:
Die Bibel als Lesebuch
Mi., 25.02.2015, 20.00 Uhr ................................................................... 9
Referent: Abt Barnabas Bögle
Vinzens Pallottis Visionen - Von einem neuen
und spirituell getragenen Miteinander in der Kirche
Mi., 18.03.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 10
Referent: P. Michael Pfenning SAC Ausflug in den Frühling
Beobachtungen in der heimischen Flora auf dem Ettaler Höhenweg
Sa., 25.04.2015, 14:00 Uhr .................................................................. 81
Leitung: Christina Bauer
98
Überblick Heimatder Angebote
und Kulturgeschichte
in den Pfarreien
Labyrinth
Wege zur Mitte
Di., 05.05.2015, 19:30 Uhr .................................................................. 16
Referentin: Eva Kell-Hausner
Farchant
Pfarramt, Tel. 08821 6245
Bildungsbeauftragte: Karolina Horn, Tel. 08821 6359; Roswitha
Wimberger, Tel. 08821 6425; Markus Zerluth, Tel. 08821 6642
Eltern-Kind-Programm
mittwochs ............................................................................................... 45
Leitung: Daniela Wildenauer
Das neue Gotteslob
Eine Entdeckungstour
Do., 19.02.2015, 20:00 Uhr ................................................................... 6
Leitung: Florian Welter und Hubert Laber
Hatha-Yoga I
Di., 24.02.2015, 18:15 - 19:45 Uhr .................................................... 58
Hatha-Yoga – Fortgeschrittene
Di., 24.02.2015, 19:45 - 21:15 Uhr .................................................... 58
Leitung: Petra Roth-Kindler
We Feed The World
1. Teil einer Filmserie
Do., 23.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 37
Hatha-Yoga
Di., 09.06.2015, 18:15 - 19:45 Uhr .................................................... 70
Hatha-Yoga – Fortgeschrittene
Di., 09.06.2015, 19:45 - 21:15 Uhr .................................................... 70
Leitung: Petra Roth-Kindler
Garmisch
Pfarramt, Tel. 08821 9439140
Bildungsbeauftragte: Sr. Monika Krämer, Tel. 08821 51297;
Mitarbeiter für die Kolpingfamilie: Markus Baur, Tel. 08821 71061
Beherzt leben - Vom Glück der Unvollkommenheit
Mo., 23.03.2015, 20.00 Uhr ................................................................ 12
Referent: Pierre Stutz
Faire Schokolade – einfach besser!
Mi., 15.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 36
Referentin: Martina Listl
99
Überblick der Angebote in den Pfarreien
Kinderernährung – ein Kinderspiel?
Elternabend im Kindergarten St. Martin
Di., 21.04.2015, 19:30 Uhr ................................................................... 50
Referentin: Isabella Ladurner
G7 - Weltregierung oder Plauderveranstaltung?
Mi., 20.05.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 41
Referent: Prof. Stephan Bierling
Ängste machen Kinder stark – Workshop
Mi., 15.07.2015, 09.30 – 16.30 Uhr .................................................. 53
Referent: Jan-Uwe Rogge
Grainau
Pfarramt, Tel. 08821 8805
Bildungsbeauftragte: Elisabeth Gamböck, Tel. 08821 7309141
Kolpingfamilie: Bernhard Heiß, Tel. 08821-8470
Eltern-Kind-Programm
dienstags ................................................................................................. 45
Leitung: Barbara Erhardt
Wir verzieren Osterkerzen
Do., 12.03.2015, 19:30 Uhr ................................................................. 11
Leitung: Barbara Erhardt
Wir gehen den Kreuzweg
Von Partenkirchen nach St. Anton
Di., 31.03.2015, 19:00 Uhr ................................................................... 13
Leitung: Diakon i. R. Reinhard Wohletz
Wie pflanzt man einen ökologischen Garten?
Bäume, Sträucher, Kräuter
Di., 21.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................... 37
Referent: Hans Tietz
Seniorennachmittage
Ab Do., 23.04.2015, 14:30 Uhr ........................................................... 86
Krank ohne Diagnose
Di., 05.05.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 69
Referentin: Heike Korber
Nach sieben Jahren endlich fertig!
Führung durch die renovierte Pfarrkirche
St. Martin in Garmisch
Di., 14.07.2015, 20:00 Uhr ................................................................... 82
Leitung: Peter Wirzberger
100
Überblick Heimatder Angebote
und Kulturgeschichte
in den Pfarreien
Mittenwald
Pfarramt, Tel. 08823 92290
Bildungsbeauftragte: Traudl Maurer, Tel. 08823 3060;
Roswitha Gensberger, Tel. 08823 8347
Gemüseanbau - EM
Effektive Mikroorganismen
Di., 24.02.2015, 19:30 Uhr .................................................................. 29
Referent: Hannes Neuner
Hausregeln für einen guten Humor
Do., 19.03.2015, 20.00 Uhr ................................................................. 12
Referent: Pfr. Helmut Gatterer
Wir basteln Osterkerzen
Di., 24.03.2015, 19:00 Uhr .................................................................. 13
Leitung: Roswitha Gensberger
Historischer Filmeabend Mittenwald
Di., 21.04.2015, 19:30 Uhr ................................................................... 79
Leitung: Sepp Noder
Murnau
Pfarramt, Tel. 08841 1326
Bildungsbeauftragte: Monika Sepp, Tel. 08841 4290;
Heidi Stangl, Tel. 08841-40254; Balthasar Brandhofer,
Tel. 08841 90174 ; Johannes Unterstein, Tel. 08841 9750
Baby-Eltern-Kind-Programm
donnerstags ............................................................................................ 46
Baby-Eltern-Kind-Programm
dienstags ................................................................................................. 46
Leitung: Petra Bader
Bewegungstraining für fitte Senioren
dienstags, 10:15 – 11:30 Uhr .............................................................. 85
Geistig fit bis ins hohe Alter - Gedächtnistraining
dienstags, 14:30 – 16:00 Uhr ............................................................. 86
Geistig fit bis ins hohe Alter - Gedächtnistraining
mittwochs, 9:30 – 11:00 Uhr .............................................................. 86
Bewegungstraining für Senioren
donnerstags, 10:45 – 12:00 Uhr ........................................................ 85
Leitung: Karin Christmann
Ashtanga-Yoga, Kurs I
Mo., 23.02.2015, 18:15 - 19:45 Uhr ................................................. 57
Ashtanga-Yoga, Kurs II
Di., 24.02.2015, 8:45 - 10:15 Uhr ...................................................... 57
101
Überblick der Angebote in den Pfarreien
Kultur und Geschichte im Staffelsee-Gebiet, 4. Semester
Ab Di., 03.03.2015, 9:30 - 11:30 Uhr
Semesterbegleitung: Marilen Strobel
Vortrag im Altenclub St. Nikolaus
Mi., 04.03.2015, 14:00 Uhr ................................................................. 71
Referent: Pfarrer S. Schindele
Kultur und Geschichte im Staffelsee-Gebiet,
12. Erweiterungssemester
Ab Di., 10.03.2015, 9:30 - 11:30 Uhr ................................................. 73
Semesterbegleitung: Marilen Strobel
„Ich dachte, ich sterbe gleich mit!“
Informationsabend und offene Gesprächsrunde
Di., 24.03.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 34
Referentin: Freya von Stülpnagel, Prima Passi
Frühlingsliedersingen –
verbunden mit „50. Geburtstag Altenclub Murnau“
Mi., 08.04.2015, 14:00 Uhr (Hl. Messe) ........................................... 87
Leitung: Anneliese Bauer am Flügel
Vom größten aller Wunder 1200 Jahre „Wessobrunner Gebet“
Eine Präsentation in Wort, Bild und Musik
Do., 16.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 15
Referent: Karl Michael Ranftl
Pfarrkirche Diessen am Ammersee
Halbtagsausflug mit dem Bus
Mi., 06.05.2015, 13:30 Uhr Abfahrt .................................................. 87
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Tannheimer Tal / Tirol
Halbtagsausflug mit dem Bus
Mi., 03.06.2015, 13:30 Uhr Abfahrt .................................................. 87
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Ashtanga-Yoga, Sommerkurs I
Mo., 08.06.2015, 18:15 - 19:45 Uhr ................................................. 57
Ashtanga-Yoga, Sommerkurs II
Di., 09.06.2015, 8:45 - 10:15 Uhr ...................................................... 57
Leitung: Dinah Arosa Marker
Ich bin dement, na und?
Mo., 11.05.2015 , 20:00 Uhr ................................................................ 40
Referentin: Helga Rohra
102
Überblick Heimatder Angebote
und Kulturgeschichte
in den Pfarreien
„Die Ungläubigen umarmen“ (Thérèse von Lisieux)
Impulse geistlich suchender Menschen
in der Auseinandersetzung mit dem Atheismus ihrer Zeit
Di., 16.06.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 17
Referentin: Dr. E. Thérèse Winter
Tegernsee – Bad Wiessee
Halbtagsausflug mit dem Bus
Mi., 01.07.2015, 13:30 Uhr Abfahrt .................................................. 87
Leitung: Nikolaus Güßbacher
Wie Sie reden, damit Ihr Kind zuhört
und wie Sie zuhören, damit Ihr Kind redet
Di., 14.07.2015, 20:00 Uhr ................................................................... 52
Referent: Jan Uwe Rogge
Oberammergau
Pfarramt; Tel. 08822 92290
Bildungsbeauftragter: Martin Eitzenberger, Tel. 08822 7206
Atem-Pause, Entspannungswochenende
Fr., 27.02.2015 und Sa., 28.02.2015 ................................................. 59
Leitung: Viola Böhmelt
Wertschätzende Kommunikation auch in Konflikten
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
nach Marshall Rosenberg
Mi., 04.03.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 29
Referentin: Ulrike Xylander M.A
Der Weg des Buddha
Durch Loslösung zur Auflösung
Mi., 11.03.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 11
Referent: P. Lothar Bily SDB
Knieendoprothetik beim Rheumatiker
Do., 26.03.2015, 19:30 Uhr ................................................................. 62
Referent: Dr. med Martin Arbogast
Kraft durch Atem schöpfen
Einführung in die Atemtherapie
Do., 16.04.2015, 19:00 - 21:30 Uhr ................................................... 67
Leitung: Viola Böhmelt
Schmerz lass nach! - Volkskrankheit Schmerz
Therapiemöglichkeiten bei chronischen Schmerzen
Di., 02.06.2015, 19:30 Uhr .................................................................. 63
Referentin: Dr. med Anja Heuckeroth
103
Überblick der Angebote in den Pfarreien
Volkskrankheit „Rückenschmerz“
Ursachen - Diagnose – Therapie
Mi., 29.07.2015, 19:30 Uhr .................................................................. 64
Referent: Dr. med Peter Keysser
Oberau
Pfarramt, Tel. 08824 553
Bildungsbeauftragte: Peter Bitzl, Tel. 08824 1711;
Bärbel Strötz, Tel. 08824 425
Gesundheits- und Bewegungstraining
Nicht nur für Senioren
Di., 13.01.2015, 9:30 - 11:30 Uhr ....................................................... 83
Leitung und Anmeldung: Klaudia Bader
Eltern-Kind-Programm
mittwochs ............................................................................................... 46
Leitung: Klaudia Bader
Hatha-Yoga
Do., 26.02.2015, 17:30 - 19:00 Uhr .................................................. 58
Leitung: Petra Roth-Kindler
Wir begrüßen den Frühling mit Lied und Gedicht
Mi., 11.03.2015, 14:00 Uhr .................................................................. 88
Leitung: Irmgard Brunhofer
Wunderschönes Zugspitzland
Mi., 08.04.2015, 14:00 Uhr ................................................................. 88
Referent: Otto Pfuner
Maiausflug mit Besichtigung
Mi., 13.05.2015, 14:00 Uhr ................................................................. 88
Leitung: Irmgard Brunhofer
Hatha-Yoga
Do., 11.06.2015, 17:30 - 19:00 Uhr ................................................... 70
Leitung: Petra Roth-Kindler
Ohlstadt
Pfarramt, Tel. 08841 4880611
Bildungsbeauftragte: Hubert Laber, Tel. 08841 79096
Eltern-Kind-Programm
dienstags ................................................................................................. 46
Leitung: Daniela Bader
104
Überblick Heimatder Angebote
und Kulturgeschichte
in den Pfarreien
Yoga - aus der Bewegung in die Stille
Di., 10.02.2015, 19:00 - 20:30 Uhr .................................................... 54
Leitung: Rosa-Maria Frombeck
Wege, die bewegen
Erfahrungen beim Pilgern und Meditativen Gehen
Di., 24.02.2015, 20:00 Uhr .................................................................... 7
Referent: Norbert Parucha
Schokoladen-Workshop
Do., 12.03.2015, 19.00 – 22.00 Uhr .................................................. 32
Leitung: Angela Takács
Heimische Wildkräuter
Wertvolle Kräfte aus dem Reich der Natur
Di., 17.03.2015, 20:00 Uhr .................................................................. 60
Referentin: Elfie Courtenay
Partenkirchen
Pfarramt, Tel. 08821 9670080
Bildungsbeauftragte: Regina Kaufmann, Tel. 08821 3825;
Erika Kuhleber, Tel. 08821 58551
Eltern-Kind-Programm
montags ................................................................................................... 47
Leitung: Manuela Schrallhammer
Eltern-Kind-Programm
mittwochs ............................................................................................... 47
Leitung: Regina Kaufmann
Eltern-Kind-Programm
freitags ..................................................................................................... 47
Leitung: Regina Kaufmann
Eltern-Kind-Programm - EKP Plus
dienstags ................................................................................................. 47
Leitung: Christina Buchwieser
Hasenwerkstatt
Für Kinder von 3 bis 6 Jahren mit Begleitperson
Di., 10.03.2015, 15:00 Uhr ................................................................... 48
Leitung: Regina Kaufmann
Werte und Wertewandel
Sind christliche Wertvorstellungen ein Auslaufmodell?
Mi., 29.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 16
Referent: Erich Strasser
105
Überblick der Angebote in den Pfarreien
G7 - Weltregierung oder Plauderveranstaltung?
Mi., 20.05.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 41
Referent: Prof. Stephan Bierling
Schöffau
Pfarramt, Tel. 08841 1304
Eltern-Kind-Programm
donnerstags ............................................................................................ 48
Leitung: Luise Schwarz
Seehausen
Pfarramt, Tel. 08841 1304
Eltern-Kind-Programm
donnerstags ............................................................................................ 48
Leitung: Margret Letterer
Tanz und Meditation im Jahreskreis
Fr., 20.03.2015, 19:00 Uhr ................................................................... 34
Leitung: Dorothea Voss
Goldmarie und Pechmarie - Gespaltene Frauenbilder
Ein Tanz- und Mal-Abend
Fr., 24.04.2015, 19:00 Uhr ................................................................... 38
Leitung: Dorothea Voss
Uffing
Bildungsbeauftragte: Doris Neumeier, Tel. 08846 1318; Sophie
v. Bechtolsheim, Tel. 08846 921898; Dr. Markus Zehetbauer,
Tel. 08846 921214; Dr. Beate Thannheimer, Tel. 08846 914422
Emanuel von Seidl
Do., 26.03.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 76
Referent: Dieter Wieland
Franz Marc - Die Träume und das Leben
Vortrag mit Bildpräsentation
Do., 23.04.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 80
Referentin: Brigitte Roßbeck
Der Mond, Leben im Einklang mit der Natur
Mi., 17.06.2015, 20:00 Uhr ................................................................. 70
Referentin: Sabine Truger
106
HeimatAlle und
Termine
Kulturgeschichte
im Überblick
Februar
05. Febr. Yoga - Aus der Bewegung in
die Stille
Rosa-Marie Frombeck
Eschenlohe54
09. Febr. Das neue Gotteslob eine Entdeckungstour
Florian Welter, Hubert LaberFarchant
6
10. Febr. Yoga - Aus der Bewegung in
die Stille
Rosa-Marie FrombeckOhlstadt54
23. Febr. Hatha-Yoga - Frühjahrskurse
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.55
23. Febr. Ashtanga-Yoga, Kurs I
Dinah Arosa Marker
Murnau56
24. Febr. Hatha-Yoga - I u. Fortgeschr.
Petra Roth-Kindler
Farchant58
24. Febr. Ashtanga-Yoga, Kurs II
Dinah Arosa Marker Murnau56
24. Febr. Gemüseanbau - EM
Hannes Neuner
Mittenwald29
24. Febr. Wege, die uns bewegen
Norbert Parucha
Ohlstadt7
24. Febr. Erholsamer Schlaf
Andreas Kruse
Eschenlohe58
25. Febr. Hatha-Yoga - Frühjahrskurse
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.55
26. Febr. Hatha-Yoga
Petra Roth-Kindler Oberau58
27. Febr. Atem-Pause - Entspannungswochenende
Viola Böhmelt
Oberammergau59
27. Febr. Time out statt Burnout Yoga für Männer
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.59
März
03. Mrz. Lieder und ihre Herkunft Singkreis
Ursula Köhler
Altenau/Saulgrub75
03. Mrz. Kultur und Geschichte im
Staffelsee-Gebiet - 4. Semester Murnau
71
04. Mrz. Altenclub Pfarrer S. Schindele Murnau87
04. Mrz. Wertschätzende Kommuni
kation auch in Konflikten
Ulrike Xylander M.A.
Oberammergau29
10. Mrz. Hasenwerkstatt
Regina Kaufmann
Partenkirchen48
10. Mrz. Märchen für Erwachsene
Maria Schuhmacher
Altenau/Saulgrub76
107
Alle Termine im Überblick
10. Mrz. Kultur und Geschichte im
Staffelsee-Gebiet - 12. Sem. Murnau
73
11. Mrz. Der Weg des Buddha
Prof. P. Dr. Lothar Bily
Oberammergau11
11. Mrz. Filmreihe „Lebens-Spuren“ Am Sonntag bist du tot
Ga.-Pa.
91
11. Mrz. Wir begrüßen den Frühling
mit Lied und Gedicht
Oberau
88
12. Mrz. Seniorennachmittag
Father John Madubuko Eschenlohe86
12. Mrz. Schokoladen-Workshop
Angela Takács
Ohlstadt32
13. Mrz. Der Familienkochkurs
Liza Buchwieser
Ga.-Pa.49
17. Mrz. Heimische Wildkräuter
Elfie Courtenay
Ohlstadt60
18. Mrz. Vinzens Pallottis Visionen Ettaler Klostergespräch
P. Michael Pfenning SACEttal
10
19. Mrz. Hausregeln für einen guten
Humor
Pfr. Helmut Gatterer
Mittenwald12
20. Mrz. Tanz und Meditation
im Jahreskreis
Dorothea Voss
Seehausen34
23. Mrz. Beherzt leben Vom Glück der Unvollkommenheit
Pierre Stutz
Ga.-Pa.12
24. Mrz. „Ich dachte, ich sterbe
gleich mit!“
Freya von Stülpnagel
Murnau35
24. Mrz. Wir basteln Osterkerzen
Roswitha Gensberger
Mittenwald13
24. Mrz. Die Suppenküche
Liza Buchwieser
Ga.-Pa.60
25. Mrz. Filmreihe „Lebens-Spuren“
Ga.-Pa.
92
26. Mrz. Emanuel von Seidl
Dieter Wieland
Uffing76
27. Mrz. Matthäus-Passion
Peter Bitzl, Helmut KröllGa.-Pa. 77
31. Mrz. Wir gehen den Kreuzweg
Reinhard Wohletz
Grainau13
April
01. Apr. Historischer Filmeabend Sepp Noder
08. Apr. Frühlingsliedersingen 50. Geburtstag Altenclub
Murnau
Anneliese Bauer
108
Mittenwald79
Murnau87
HeimatAlle und
Termine
Kulturgeschichte
im Überblick
08. Apr. Reliquienhandel im Mittelalter
Dr. Markus Mayr
Ga.-Pa.78
08. Apr. Wunderschönes Zugspitzland
Otto Pfuner
Oberau88
09. Apr. Naturnähe ist Gottesnähe Pilgertag
Louise Benedikt
Bad Kohlgrub
18
13. Apr. Hatha-Yoga I
Agnes Schöttl
Bad Kohlgrub
65
14. Apr. Faire Schokolade
Martina Listl
Garmisch36
14. Apr. Feldenkrais
Sr. Margit Bauschke Ga.-Pa.66
14. Apr. Hatha-Yoga
Agnes Schöttl
Bad Bayeroien
66
15. Apr. Finde die Quelle in Dir –
Pilgertag
B. Schnitzenbaumer,
M. Mangold
Eschenlohe18
15. Apr. Hatha-Yoga II und III
Agnes Schöttl
Bad Kohlgrub
65
15. Apr. Filmreihe „Lebens-Spuren“
Ga.-Pa.
93
16. Apr. 1200 Jahre Wessobrunner Gebet
Karl Michael Ranftl Murnau15
16. Apr. Kraft durch Atem schöpfen
Viola Böhmelt
Oberammergau67
17. Apr. Mit dem Rollstuhl über den
Jakobsweg
Luise Schwarz
Bad Kohlgrub
36
18. Apr. Das Erwachen der Natur
erleben - Pilgertag
Christine Habel Ettal18
20. Apr. Einfach! Schön! Spiritueller Bergtag
Petra Clauß, Gaby StefaniEckbauer 24
21. Apr. Was bedeuten Märchen und
Sagen für uns?
Annemarie Salih
Altenau/Saulgrub78
21. Apr. Wie pflanzt man einen
ökologischen Garten?
Hans Tietz
Grainau37
23. Apr. Franz Marc - Die Träume
und das Leben
Brigitte Roßbeck Uffing80
23. Apr. Seniorennachmittage
Grainau
86
23. Apr. We Feed The World Filmvorführung
Farchant 37
24. Apr. Goldmarie und Pechmarie
Dorothea Voss
Seehausen38
109
Alle Termine im Überblick
24. Apr. Stressbewältigung durch
Achtsamkeit
Michael Seitlinger
25. Apr. Auf dem Philosophenweg Pilgertag
Chr. Emmerdt, S. Quandt
25. Apr. Ausflug in den Frühling
Christina Bauer
29. Apr. Filmreihe „Lebens-Spuren“
29. Apr. Werte und Wertewandel
Erich Strasser
Ga.-Pa.68
Partenkirchen19
Ettal81
Ga.-Pa.
94
Partenkirchen16
Mai
05. Mai Labyrinth - Wege zur Mitte
Eva Kell-Hausner Ettal16
05. Mai Krank ohne Diagnose
Heike Korber
Grainau69
06. Mai. Altenclub Murnau - Ausflug
Pfarrkirche Diessen/Ammersee Murnau
87
06. Mai. Wohnen im Alter
Anja Preuß
Ga.-Pa.39
06. Mai Filmreihe „Lebens-Spuren“
Ga.-Pa.
95
07. Mai Erbrecht
Hans Meier
Altenau/Saulgrub40
08. Mai „Mit einem Freund an deiner
Seite“ - Spiritueller Bergtag
Alexandra Bauer, Susanne BreitKlais
24
09. Mai. Fachtag
Pilgern und Bergspiritualität Ga.-Pa.
23
11. Mai Ich bin dement, na und?
Helga Rohr
Murnau40
13. Mai Maiausflug mit Besichtigung Oberau
88
14. Mai Offen sein für Gott und seine
Schöpfung - Pilgertag
Evi Schwarz
Friedergries19
17. Mai Hier lebt(e) Richard Strauss Schauspiel-Spaziergang
E. Kerschl, D. PanholzerRoßmeißl
Ga.-Pa.81
19. Mai Wald und Baum
Günther Gleißner
Altenau/Saulgrub82
20. Mai G7 - Weltregierung oder
Plauderveranstaltung?
Stephan Bierling
Ga.-Pa.41
23. Mai „Ich hebe meine Augen auf
zu den Bergen“ –
Spiritueller Bergtag
Traudl Maurer, Gerhard KonradMittenwald
25
110
HeimatAlle und
Termine
Kulturgeschichte
im Überblick
28. Mai
30. Mai
Zurück zur Quelle, 1. Teil mehrtägige Pilgerwanderung
G. Hoss-Reinhard, I. MartinFüssen
19
Vertrauen wagen - Spiritueller
Bergtag zum Hörnle
Petra Clauß, Gaby Stefani
Unterammergau25
Juni
02. Juni Schmerz lass nach!
Dr. med. Anja Heuckeroth Oberammergau63
03. Juni Altenclub Murnau Ausflug Tannheimer Tal / Tirol Murnau
87
06. Juni „Komm, teil ein Stück Weg
mit mir“ - Pilgertag
Maria v. Mücke, Irmgard DemlOberammergau 20
08. Juni Hatha-Yoga - Sommerkurs I u. II
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.55
08. Juni Ashtanga-Yoga, Sommerkurs I
Dinah Arosa Marker Murnau57
09. Juni Hatha-Yoga I u. Fortgeschrittene
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.70
09. Juni Ashtanga-Yoga, Sommerkurs II
Dinah Arosa Marker Murnau57
10. Juni Hatha-Yoga - Sommerkurse
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.55
11. Juni Hatha-Yoga
Petra Roth-Kindler Oberau70
12. Juni Time out statt Burnout Yoga für Männer
Petra Roth-Kindler Ga.-Pa.70
12. Juni „Mit einem Freund an deiner
Seite“ - Spiritueller Bergtag
Alexandra Bauer, Susanne BreitPflegersee
25
12. Juni Unser kleines Dorf …
Prof. Dr. Josef NussbaumerGa.-Pa.
42
13. Juni Auszeit für mich - Pilgertag
im Ammertal
Chr. Emmerdt, I. Deml
Oberammergau20
16. Juni „Die Ungläubigen umarmen“
(Thérèse von Lisieux)
Dr. Thérèse Winter Murnau17
17. Juni Der Mond - Leben im Einklang
mit der Natur
Sabine Truger
Uffing70
17. Juni Pilgern auf dem Münchner
Jakobsweg
G. Hoss-Reinhard, I. Martin
Hohenpeißenberg20
20. Juni Magie der alten Pilgerwege Pilgertag
Henny Schübel
Aidling21
111
Alle Termine im Überblick
21. Juni Was unser Herz berührt Meditative Wanderung
Elfie Courtenay
Murnau21
23. Juni Mein wichtigstes Werk
ist mein Leben
Annemarie Salih
Altenau/Saulgrub42
24. Juni Aufbrechen und sich
auf den Weg machen - Pilgertag
G. Hoss-Reinhard, I. MartinWallgau
21
25. Juni Abendlicher spiritueller Bergtag
am Laber
Petra Clauß, Gaby Stefani Oberammergau26
26. Juni Knieendoprothetik beim
Rheumatiker
Dr. med. Martin Arbogast
Oberammergau62
27. Juni Unterwegs mit dem Rucksack Spiritueller Bergtag
L. Wallraf, J. Werhahn
Hammersbach26
Juli
01. Juli Altenclub - Ausflug Tegernsee Murnau
87
11. Juli Mach Dich auf und werde
Licht - Spiritueller Bergtag
Renate Knorr, Christine HolzerGa.-Pa.
26
13. Juli Stille u. Einsamkeit in den
Ammergauer Alpen Spiritueller Bergtag
Petra Clauß, Gaby Stefani
Ettal / Reutte
27
14. Juli Wie Sie reden, damit Ihr Kind
zuhört …
Jan-Uwe Rogge
Murnau52
14. Juli Nach sieben Jahren endlich
fertig! Führung St. Martin
Peter Wirzberger
Grainau82
19. Juli Hier lebt(e) Richard Strauss Schauspiel-Spaziergang
E. Kerschl, D. PanholzerRoßmeißl
Ga.-Pa.81
25. Juli „Geh aus, mein Herz,
und suche Freud“ - Pilgertag
B. Schnitzenbaumer, G. WangerMittenwald
22
26. Juli Mach Dich auf und werde Licht Spiritueller Bergtag
Renate Knorr, Christine HolzerGa.-Pa.
27
29. Juli Volkskrankheit Rückenschmerzen
Dr. med. Peter Keysser
Oberammergau64
30. Juli „Der Mond ist aufgegangen“ Spiritueller Bergtag
H.-G. Frühschütz, M. AltmannOberammergau 27
112
HeimatAlle und
Termine
Kulturgeschichte
im Überblick
August
01. Aug. Vertrauen wagen - Spiritueller
Bergtag zum Hörnle
Petra Clauß, Gaby Stefani
Unterammergau28
13. Aug. Naturnähe ist Gottesnähe Pilgertag
Louise Benedikt
Bad Kohlgrub
22
22. Aug. Zurück zur Quelle, 2. Teil mehrtägige Pilgerwanderung
G. Hoss-Reinhard, I. MartinReutte
22
27. Aug. „Geh aus, mein Herz, und suche
Freud“ - Spiritueller Bergtag
Petra Clauß, Gaby Stefani Oberammergau28
Wir danken allen Partnern, die uns mit einem
Inserat in diesem Programmheft unterstützen.
Adam Buchhandlung; Garmisch-Partenkirchen
AOK; Garmisch-Partenkirchen
Caritas-Zentrum; Garmisch-Partenkirchen
Gattner Buchhandlung; Murnau
Grasegger Trachten- und Modehaus; Garmisch-Partenkirchen
Kathan Ergonomie; Garmisch-Partenkirchen
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
Kulturbeutel e.V.; Garmisch-Partenkirchen
Lenzheim/Villa Nova, Garmisch-Partenkirchen
elch-design Alexander Schmid, Bad Füssing
Optik Elsweiler, Mittenwald
Rheumazentrum Oberammergau
Schaukäserei eG, Ettal
Sozialdienst katholischer Frauen; Garmisch-Partenkirchen
Ulenspiegel Druck; Andechs
VHS Garmisch-Partenkirchen
VR-Bank Werdenfels e.G.
Werdenfelser Museum, Garmisch-Partenkirchen
Mit einer Anzeige unterstützen Sie die Herstellung unseres
Programmheftes. Gerne informieren wir Sie zu den aktuellen
Anzeigenpreisen.
113
Geschäftsbedingungen
Teilnahmebedingungen
Die Veranstaltungen des Katholischen Kreis­bildungswerkes stehen
grundsätzlich allen Interessierten offen. Die Teilnehmergebühren
sind jeweils angegeben.
Anmeldung
Eine Anmeldung ist nur notwendig, wenn dies extra angegeben
ist. Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung wird die ausgeschriebene
Kursgebühr fällig. Eine schriftliche Bestätigung seitens des Katholischen Kreisbildungswerkes erfolgt nicht.
Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch, per E-mail oder persönlich in unserer Geschäftsstelle erfolgen. Bitte geben Sie den
Kurstitel, Datum und Ort an.
Die Teilnehmergebühren können Sie per Überweisung auf unser
Geschäftskonto oder bar in der Geschäftsstelle bezahlen. Wenn Sie
das Lastschriftverfahren wünschen, erhalten Sie von uns ein SEPALastschriftmandat, das Sie uns bitte ausgefüllt und unterschrieben
zurück schicken. Auf Grundlage dieses Lastschriftmandats erfolgt
die Abbuchung von Ihrem Konto.
Geschäftsstelle
Katholisches Kreisbildungswerk e.V.
Dompfaffstraße 1
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 0 88 21/5 85 01
Telefax 0 88 21/7 47 01
e-Mail: info@kreisbildungswerk-gap.de
Internet: www.kreisbildungswerk-gap.de
Öffnungszeiten:
Mo.: 08.00 - 15.00 Uhr
Di. - Fr.:08.00 - 13.00 Uhr
Bankverbindung
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
IBAN: DE02 7035 0000 0000 0324 41
BIC: BYLADEM1GAP
Rücktritt
Für den Rücktritt – schriftlich, persönlich oder telefonisch in der
Geschäftsstelle – gilt:
– bis 8 Tage vor Kursbeginn: Gebührenerstattung ohne Stornogebühren
– bis 3 Tage vor Kursbeginn: Gebührenerstattung abzüglich einer
Stornogebühr von 10 % der Kursgebühr
– bei einem kurzfristigeren Rücktritt können die Gebühren nur in
begründeten Fällen (z.B. Erkrankung) und unter Vorlage eines
schriftlichen Nachweises (ärztl. Attest) erstattet werden. Die
Gebühren für bereits stattgefundene Kurstage sowie 10 % der
Kursgebühr für die Bearbeitung werden einbehalten.
114
Über uns
Eine Vergünstigung der Gebühr ist möglich - bitte fragen Sie nach:
es soll niemand von unseren Angeboten ausgeschlossen werden!
Kennen Sie eigentlich schon den „Freizeitpass“, den es im Landkreis
Garmisch-Partenkirchen gibt?
Freizeitpass
Der Freizeitpass ist gedacht für einkommensschwache Bürgerinnen
und Bürger, die ihren Wohnsitz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen haben. Auch das Katholische Kreisbildungswerk unterstützt
dieses Projekt und gewährt Preisnachlässe für Inhaber des Freizeitpasses: 50 % Gebührenermäßigung für Vorträge, Ermäßigung
für Kurse/Seminare. Bitte fragen Sie einfach nach!
Wir sind Akzeptanzstelle für die Ehrenamtskarte.
Sie erhalten als Inhaber der Ehrenamtskarte bei den
gekennzeichneten Veranstaltungen eine Vergünstigung von 50%.
Träger
Erzdiözese München und Freising
Die Erzdiözese unterstützt das Katholische Kreisbildungswerk
Garmisch-Partenkirchen e.V., um Erwachsenenbildung im Landkreis
Garmisch-Partenkirchen zu ermöglichen. Dies geschieht auf der
Grundlage der „Leitlinien Katholische Erwachsenenbildung in der
Erzdiözese München und Freising“ in denen es heißt: „Katholische
Erwachsenenbildung und alles daraus abgeleitete Bildungshandeln
folgt dem Verkündigungsauftrag der Kirche an alle Menschen“
(München, 2012).
Das Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen ist als
eingetragener Verein (e.V.) ein lebendiger, eigenständiger Teil der
Kirche und Dienstleister für seine Mitglieder, das sind v.a. Pfarreien
und Verbände. Mit seinem Angebot leistet das Bildungswerk einen
profilierten kirchlichen Beitrag zur staatlichen geförderten Aufgabe der Erwachsenenbildung (vgl. EbFöG) und trägt so zu deren
pluralem Charakter bei.
Das Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen erhält
einen finanziellen Zuschuss der Erzdiözese München und Freising
für Sach-, Personal- und Maßnahmekosten des Vereins. Günstige
Teilnahmegebühren, sowie ein qualifiziertes und vielfältiges Angebot werden dadurch möglich. Zudem werden vom Erzbistum
Sondermittel bis zum Jahr 2015 für Innovative Projekte und die Begleitung der Bildungsbeauftragten in den Pfarreien zur Verfügung
gestellt. Ebenso tragen die freiwilligen Zuschüsse von Pfarreien,
Landkreis, Kommunen und Spenden dazu bei, den kirchlichen
und öffentlichen Bildungsauftrag des Bildungswerkes zu erfüllen.
www.erzbistum-muenchen.de
115
Über uns
KEB München und Freising
Das Bildungswerk Garmisch-Partenkirchen ist Mitglied in der
„Arbeitsgemeinschaft Katholische Erwachsenenbildung in der
Erzdiözese München und Freising e.V.“.
In der KEB München und Freising arbeiten alle freien Träger, Bildungshäuser und weitere kirchlichen Einrichtungen zusammen,
die kontinuierlich Katholische Erwachsenenbildung anbieten,
um gemeinsam ein qualifiziertes Angebot zu gewährleisten und
Synergieeffekte zu erzielen.
Die KEB München und Freising (www.keb-muenchen.de) stellt
Katholische Erwachsenbildung in kirchlicher, politischer, fachlicher
und gesellschaftlicher Öffentlichkeit dar und fördert Innovative
Projekte, die zur Profilierung und Weiterentwicklung der kirchlichen Erwachsenbildungsträger führen.
www.keb-muenchen.de
KEB Bayern
Das Katholische Bildungswerk Garmisch-Partenkirchen ist auch
Mitglied der „Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenenbildung in Bayern e.V. (KEB Bayern)“ und damit anerkannter
Träger der öffentlichen Erwachsenenbildung. Es wird durch den
Freistaat Bayern nach dem Erwachsenenbildungsförderungsgesetz
(EBFöG) gefördert.
www.keb-bayern.de
Wir danken allen Zuschussgebern und Spendern, ohne deren
Unterstützung unsere Arbeit nicht möglich wäre.
Zusammen mit dem Lehrstuhl für Erwachsenen pädagogik der Universität Leipzig wurde ein
QualitätsEntwicklungsSystem mit Testierung
(QES.T) aufgebaut. Im Juli 2013 wurde das Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.V. erfolgreich von einer
externen Zertifizierungsstelle rezertifiziert.
116
Über uns
Vorstand
1.Vorsitzende: Christine Sontheim,
82467 Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821 9 66 95 17
2.Vorsitzende: Barbara Hillebrenner
Kontakt über die Geschäftsstelle
Mitglieder im Geschäftsführenden Ausschuß:
– Balthasar Brandhofer, Murnau, Tel. 08841 90 10 74
– Christine Emmerdt, Krün, Tel. 08825 92 16 98
– Klement Fend, Oberammergau, Tel. 08822 15 60
– Dominika Goppel, Wallgau, Tel. 08825 92 15 19
– Pfr. Thomas Gröner, Dekan, Oberammergau, Tel. 08822 9 22 90
– Pfr. Andreas Lackermeier, Dekan, Partenkirchen,
Tel. 08821 9670080
– Josef Landherr, Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821 5 08 40
– Barbara Schnitzenbaumer, Eschenlohe, Tel. 08824 616
– Martin Utschneider, Oberammergau, Tel. 08822 27 800 78
Geschäftsstelle:
Geschäftsführerin: Beate Löw-Schneyder
Sekretariat: Martina Dannecker Fonseca M.A., Angela Marek,
Ursula Abele
Fachreferentin für das Eltern-Kind-Programm (EKP):
Christina Zellinger
Fachreferentin für MitarbeiterInnen in Kindertagesstätten:
Kathrin Rotter
Fachreferentinnen für Heimat- und Kulturgeschichte:
Eva Kerschl und Marilen Strobel
Fachreferentin für Seniorenbildung im Landkreis:
Karin Norz
Ihre Ansprechpartner in der Geschäftsstelle (v.l.n.r.):
Kathrin Rotter, Beate Löw-Schneyder, Eva Kerschl,
Martina Dannecker Fonseca, Christina Zellinger, Angela Marek.
117
Kreisbildungswerk aktuell
Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen
im Internet
Hier finden Sie das ganze Programm tagesaktuell im Überblick oder
nach Themen und Orten sortiert. Mit eigenen Begriffen können Sie
gezielt in Ihrem Interessensgebiet suchen. Dazu bieten wir Ihnen
die Möglichkeit zur online-Anmeldung - direkt und unkompliziert.
www.kreisbildungswerk-gap.de
Ihr Zugang zu aktuellen Themen aus Glaube und Wissenschaft,
Spiritualität und der alltäglichen Lebenswelt.
Impressum
Herausgeber dieses Programmheftes ist das
Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.V.
Auflage dieses Programmheftes: 3500 Expl.
Layout und Gestaltung: elch-design, Bad Füssing
Herstellung: Ulenspiegel Druck GmbH & Co. KG, Andechs
Titelbild: © 2014 Twentieth Century Fox
geprüftes
Umweltmanagement
D-155-00126
gedruckt in einem
EMAS validierten
Unternehmen
Das nächste Programmheft des Katholischen Kreisbildungswerkes
Garmisch-Partenkirchen e.V. erscheint im September 2015.
118
Direk t neben
dem berühmten
Kloster Ettal
en
irirekekt tnneebben
DD
ühmmtetenn
embbererüh
ddem
ststererEEttttaall
Klo
Klo
Ettaler Manndl Käse
2010 prämiert mit der
DLG-Medaille in Gold
Ettaler
Ettaler
Manndl
Manndl
Käse
Käse
2010
2010
prämiert
prämiert
mitmit
derder
DLG-Medaille
DLG-Medaille
in Gold
in Gold
Zuschauen und Genießen. Erleben Sie in der Schaukäsere
Ammergauer Alpen, wie heute mit modernster Käsereitechnologie un
ser Ammergauer Käse hergestellt wird. Ein Besuch in unserer idyllisch
gelegenen
Schaukäserei
wird zum
unterhaltsamen
für Sie, Ihr
Zuschauen
Zuschauen
und
und Genießen.
Genießen.
Erleben
Erleben
Sie
Sie inin der
derErlebnis
Schaukäserei
Schaukäserei
Familie,
Ihre
Gäste
und
Ihre
Freunde.
Ammergauer
AmmergauerAlpen,
Alpen,wie
wieheute
heute mit
mit modernster
modernster Käsereitechnologie
Käsereitechnologieununserser
Ammergauer
AmmergauerKäse
Käsehergestellt
hergestellt wird. Ein
Ein Besuch
Besuchininunserer
unsereridyllisch
idyllisch
Bei Führungen erfahren Sie, wie aus frischer regionaler Milch halb
gelegenen
gelegenenSchaukäserei
Schaukäsereiwird
wirdzum
zum unterhaltsamen
unterhaltsamen Erlebnis
ErlebnisfürfürSie,
Sie,
Ihre
Ihre
fester
Schnittkäse,
derIhre
spezielle
Ettaler Klosterkäse sowie Joghurt
Familie,
Familie,Ihre
IhreGäste
Gästeund
undIhre
Freunde.
Freunde.
Quark und Butter bereitet werden.
Bei
BeiFührungen
Führungenerfahren
erfahren Sie,
Sie, wie
wie aus frischer
frischer regionaler
regionalerMilch
Milchhalbhalb-
Im
gemütlichen
Sie die
Vielfalt
der einhei
fester
fester
Schnittkäse,
Schnittkäse,Brotzeitstüberl
der
der spezielle
spezielle Ettalerkönnen
Klosterkäse
Klosterkäse
sowie
sowie
Joghurt,
Joghurt,
mischen
Käsesorten
schmecken
Quark
Quark
und
und
Butter
Butterbereitet
bereitet
werden.
werden. oder Kaffee und selbstgebackenen
Käsekuchen genießen.
ImIm
gemütlichen
gemütlichenBrotzeitstüberl
Brotzeitstüberl können
können Sie
Siedie
dieVielfalt
Vielfaltder
dereinheieinhei-
mischen
mischen
Käsesorten
Käsesortenschmecken
schmecken
oder hochwertige
Kaffee
Kaffee und
undselbstgebackenen
selbstgebackenen
Im
Schaukäserei-Laden
werden
regionale Lebensmit
Käsekuchen
Käsekuchengenießen.
genießen.
tel zum Verkauf angeboten.
ImIm
Schaukäserei-Laden
Schaukäserei-Ladenwerden
werden hochwertige
hochwertige regionale
regionaleLebensmitLebensmitDie Produkte der
teltel
zum
zum
Verkauf
Verkaufange
angeboten.
boten.
Schaukäserei
Die Produkte
Produkte
der
der
sind handwerklich
hergestellte
Schaukäserei
Schaukäserei
Regionalprodukte
sind
sind handwerklich
handwerklichhergestellte
hergestellte
enthalten die gute Milch von
Regionalprodukte
Regionalprodukte
Kühen
aus
den
Ammergauer
enthalten
enthalten
die
die
gute
gute
Milch
Milch
von
von
Alpen
Kühen
Kühen aus
ausden
denAmmergauer
Ammergauer
entsprechen den Kriterien von
Alpen
Alpen
UNSER den
LAND
entsprechen
entsprechen
denKriterien
Kriterienvon
von
UNSER
UNSERLAND
LAND
te
re Produk
Unse
e cehnikfrei
kt
du
rog
ro
enePdP
nktte
edu
er
er
ns
UUns
si
frei
frei
ikik
hnhn
ec
ec
nt
nt
ge
ge
nd
sisind
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
Täglich
geöffnet
von
10.00
bis17.00
17.00
Uhr
Täglich
Täglich
geöffnet
geöffnet
von
von10.00
10.00bis
bis
17.00
Uhr
Uhr
November
bis
Mai:
Montag
Ruhetag
November
November
bisbis
Mai:
Mai:
Montag
MontagRuhetag
Ruhetag
hrungen
Führungen
anan
Werktagen
Werktagenum
um11.00
11.00
Uhr
Uhr
FüFü
hrungen
an
Werktagen
um
11.00
Uhr
bzw.
bzw.
nach
nach
Vereinbarung
Vereinbarung
bzw.
nach
Vereinbarung
Aktuelles:
www.schaukaeserei-ettal.de
Aktuelles:
Aktuelles:
www.schaukaeserei-ettal.de
www.schaukaeserei-ettal.de
Infotelefon:
+49
(0)
22
/ 93835 98 38
Infotelefon:
Infotelefon:
+49
+49(0)(0)
88882222
/ 9/88
35
9 35
9898
38
Schaukäserei
Schaukäserei
Schaukäserei
eG
eG eG
Mandlweg
Mandlweg
11••82488
82488
Ettal
Ettal Ettal
Mandlweg
1 • 82488
Tel.
Tel. +49
+49
(0)
88
88(0)
22
22/88
/9292
393926
26 39 26
Tel. (0)
+49
22
/ 92
www.schaukaeserei-ettal.de
www.schaukaeserei-ettal.de
www.schaukaeserei-ettal.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
5 066 KB
Tags
1/--Seiten
melden