close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beerster Fußballmädchen verlieren in Hameln

EinbettenHerunterladen
ev ang e l i s c h - l u th e r i s c h e
HEI LI GEN - GEIST-GEMEINDE
Oktober
November
Dezember
2014
Gemeindebote
ZWEI / DREI
Gott gebe dir vom Tau des Himmels und von der Fettigkeit der Erde
und Korn und Wein die Fülle! 1. Mose 27,28
Liebe Leserinnen und Leser,
der schöne Sommer ist vorbei und doch, ausgerechnet jetzt, ist eine gute
Gelegenheit, über das Leben nachzudenken und Gott für all das, was unser
Leben erhält und schön macht, zu danken!
Bei unserer Landpartie im September haben wir erfahren, wie das Getreide
heute wächst, geerntet, gedroschen und gelagert wird. Besonders beeindruckt
hat mich, dass ein Mähdrescher in einer Stunde so viel erntet wie fünfzig
Menschen im Jahr zum Leben brauchen! Der Windmüller in Altkalen hat uns
gezeigt, welche Arbeitsgänge nötig sind, um endlich Mehl zu haben, um unser
täglich Brot daraus zu backen. Ich finde es gut, dass sich immer mehr Menschen
dafür interessieren, wo denn eigentlich unsere Lebensmittel herkommen. Denn
nichts ist selbstverständlich, auch wenn es uns so vorkommt! So wussten einige
Kinder beispielsweise ganz genau, welche
Nummern auf der Eierpackung für die
artgerechte Haltung von Hühnern stehen.
Ich staunte nicht schlecht!
In der Bibel stehen Korn und Weintrauben
für den besonderen Segen Gottes. Schon
immer steht der Wein für das, was unser
Leben schön macht, jedenfalls wenn er in
Maßen genossen wird. Und so können wir
die saftigen Trauben als ein Bild für die
Schönheit und den Reichtum des Lebens
verstehen. Es gehört zur Dankbarkeit dazu,
über das, was uns anvertraut ist,
nachzudenken. Unsere Gedankenlosigkeit
entwertet selbst die beste Gabe. Darum lebt es sich mit einem dankbaren
Herzen einfach besser!
Von jeher gehört zum Dank auch das Teilen, denn so kann Überfluss zum
Segen für andere werden! Was wäre das für eine traumhafte Welt, in der alle
Grund zur Dankbarkeit hätten, und zwar jeden Tag!
Als Heiligen-Geist-Kirchengemeinde fahren wir an diesem Erntedankfest
eine besondere Ernte ein! Denn es ist für alle, die daran mitgedacht, mitgeplant
und mitgearbeitet haben, eine besonders süße Traube, dass wir den
Gemeinderaum unter der Nordempore einweihen können! Möge alles, was an
Mühe und Mitteln in dieses Projekt geflossen ist, einen reichen Segen ernten,
indem Menschen sich dort gern treffen und versammeln!
Ihr und Euer Pastor Marcus Antonioli
Herzliche Einladung zum herbstlichen Pilgertag
am 8. November 2014
An diesem Tag nehmen wir uns Zeit, um einmal herauszutreten aus dem
Alltagstrott. Beim Pilgern können wir nach innen lauschen und uns so auf
die Spur kommen. Mit jedem Schritt ein bisschen mehr ankommen bei uns
selbst.
Wir gehen den Vaterunser-Weg, einen Rundweg, der in Groß Kiesow bei
Greifswald beginnt und endet. Dieser Pilgerweg wird gesäumt von sieben
Findlingen, auf denen die Bitten des Vaterunsers befestigt sind. Anhand
dieser Bitten können wir
unser Leben und unsere
momentane Situation
reflektieren. Dazu
können einzelne
Wegstrecken im
Schweigen zurückgelegt
werden.
Treffpunkt ist um 8.00
Uhr an der HeiligenGeist-Kirche. Je nach
Groß-Kiesow-Stele (Foto: Chron-Paul)
Anzahl der
Teilnehmenden fahren
wir mit einem Kleinbus
und/oder privaten PKWs
nach Groß Kiesow. Nach
einer Andacht in der
dortigen Kirche machen
wir uns auf den ca. vier
bis fünfstündigen Weg. Am Ende der Tour kehren wir gemeinsam ein und
stärken uns mit einer heißen Suppe für die Rückfahrt.
Mitbringen sollten Sie: gut eingelaufenes, festes Schuhwerk, Regenjacke,
Sitzunterlage, Wasserflasche und Proviant für unterwegs.
Erfahrungen mit dem Pilgern sind nicht notwendig. Fühlen Sie sich
herzlich eingeladen, wenn Sie es einmal ausprobieren möchten!
Zur genaueren Planung der Anfahrt bitte ich um eine verbindliche
Anmeldung bis zum 31.10.2014: ulm-martina@web.de oder über die
Heiligen-Geist-Gemeinde.
Ihre Vikarin
Martina Ulm
VIER / FÜNF
Treffpunkt Kirche
Du bist im Studium, in der Ausbildung oder neu in der Stadt.
Du willst andere Leute aus der KTV treffen.
Du kommst gern über Gott und die Welt ins Gespräch.
Dann komm vorbei: am 29. Oktober 2014 um 20 Uhr im neuen
Gemeinderaum unserer Kirche / Eingang Niklotstraße.
Pastor Marcus Antonioli
Erntedankfest
Am ersten Sonntag im Oktober feiern wir das Erntedankfest und freuen uns
über Gaben aus den Gärten unserer Gemeinde. Diese Gaben werden
anschließend der Kita Muschelkorb zur Verfügung gestellt oder gegen eine
Spende für Brot für die Welt abgegeben. Diese Gaben können Dienstagund Mittwochvormittag, sowie am
Sonnabendvormittag in der Woche vor dem
Erntedankfest in der Kirche abgegeben werden.
Ansonsten können Gaben auch auf dem Pfarrhof
abgestellt werden.
In den letzten Jahren hat es sich als eine kleine
Tradition herausgebildet, dass wir zum
Erntedankfest eine gesunde Kartoffelsuppe
kochen. Dazu werden noch Mitarbeiter gesucht,
die am Sonnabend, dem 4. Oktober, ab 10 Uhr
Zeit und Lust haben, Gemüse zu zerkleinern und
Kartoffeln zu schälen und zu kochen etc. Eine kleine
Rückmeldung unter Mail: rostock-heiligen-geist@elkm.de wäre hilfreich!
Hauskreis
Der neue Hauskreis trifft sich am Mittwoch,
dem 15. Oktober, um 19.30 Uhr im
Gemeinderaum Niklotstraße. Wir freuen uns
über neue Gesichter!
Pastor Marcus Antonioli
Israelreise
In den Winterferien 2015 wollen wir wieder eine
Gemeindereise nach Israel und Jordanien
anbieten. Dazu laden wir am 5. November 2014
um 20 zu einem Informationsabend ein.
Interessenten können sich bei Pastor Antonioli
melden.
Konzerte unserer Kantorei
Freitag, 7. November um 19.30 Uhr
Von Bach bis Pärt
Lieder vom Werden und Vergehen
Karsten Henschel (Wien) – Altus
Natalja Cernogor – Violine
Dorothee Frei – Cembalo und Orgel
Der Countertenor Karsten Henschel
wurde in Ludwigslust (Mecklenburg)
geboren. Seine musikalische Ausbildung
begann mit 6 Jahren im Knabensopran
und am Klavier. Ein Theologie- und
Pädagogikstudium führte ihn nach
Potsdam und Berlin. Während dieser Zeit
wirkte er mit bei dem politischen
Systemwechsel 1989.
Nach der politischen Wende begann er
ein Klavierstudium an der Musikakademie
Tübingen und acht Jahre
Musikschultätigkeit in Süddeutschland
(Klavier, Gesang, Musical). In diese Zeit
fällt Karsten Henschels privates
Gesangsstudium in Stuttgart und Wien
und seine Ausbildung zur Bühnenreife durch Julia Eder-Schäfer in
Wien. Karsten Henschel lebt seit zehn Jahren in Wien und steht
seit dieser Zeit öffentlich auf der Bühne.
Er wirkt als Konzertsänger in den Kernbereichen Kirchenmusik
und Barockoper im gesamten deutschsprachigen Raum.
Er arbeitet zusammen mit Barockensembles wie Austrian Baroque
Connection, Concilium Musicum Wien, Le Carillon, Pandolfis
Consort Wien und Affetti Musicali.
Er ist Gründer und Leiter des Barock-Ensembles Concerto
Giovannini, mit dem er sich der Recherche und Wiederaufführung
bisher ungehörter Barockmusik widmet. Programme:
Norddeutsche Barockmusik, Nicolaus Hasse, polnisch-hanakischer
Einfluß bei Telemann, Pommersche Komponisten, Musik des
Wiener Hofes u.a.. www.kontratenor.de
SECHS / SIEBEN
Die Kantorei fährt ins Probenwochenende nach Rerik vom 17.19. Oktober. Schwerpunkt sind die Chöre aus dem
Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens und das „Cantique
de Jean Racine“ von Gabriel Fauré. Am Sonntag wird im
Gottesdienst in Altbukow gesungen.
Sonnabend, 13. Dezember 17.00 Uhr
Adventskonzert
Camille Saint-Saëns:
Oratorio de Noël op.12
Advents- und
Weihnachtslieder zum
Zuhören und Mitsingen;
Capella cantata der HeiligenGeist-Kirche. Ein
Solistenquintett der
Hochschule für Musik in
Rostock Heiligen-GeistKantorei –
Leitung: Dorothee Frei.
Das Adventskonzert unserer Kantorei steht in diesem Jahr ganz im Zeichen französischer Weihnachtsmusik: Das Oratorio de Noël (deutsch:
„Weihnachtsoratorium“) komponierte der erst 23-jährige Komponist im
Jahr 1858 in Paris. Camille Saint-Saëns wirkte ab 1858 an der Kirche La
Madeleine in Paris als Organist, eine Stellung, die er fast 20 Jahre innehaben sollte. Im Advent 1858 komponierte er innerhalb von 12 Tagen sein
Oratorio de Noël op. 12. Die Komposition war am 15. Dezember 1858 abgeschlossen und erlebte am 25. Dezember 1858 in der Madeleine ihre Uraufführung. Gewidmet ist sie seiner Schülerin Madame de Vicomtesse de
Grandval. Der Katholik Saint-Saëns stellte für sein 10-teiliges Oratorio de
Noël Texte aus der lateinischen Weihnachtsliturgie zusammen. Auf die
Verkündigung der Geburt Jesu folgen Psalmverse sowie den Evangelien
nach Matthäus und Johannes entnommene Verse. Mit wenigen Ausnahmen herrscht in der Komposition eine lyrische Grundstimmung vor. Dieser
Charakter wird durch die in Oratorien eher seltene Mitwirkung einer Harfe
noch unterstützt.
Ergänzt wird das Programm durch ein Werk von Gabriel Fauré: „Cantique
de Jean Racine“. Und es wird auch Gelegenheit geben, die Zuhörer zum
gemeinsamem Singen einzuladen!
Dorothee Frei
Neues von der Truhenorgel
Sehr verehrte Freunde der Kirchenmusik in der Heiligen-Geist-Gemeinde
Rostock!
Endlich darf ich Ihnen den Abschluss eines lange geplanten Vorhabens
berichten: Unsere Truhenorgel, die wir 2012 eingeweiht haben, hat jetzt
eine künstlerisch gestaltete Vorderfront.
Die von dem niederländischen Holzschnitzer Tico Top gefertigten drei
Front-Paneele sind eingebaut worden und die erste öffentliche Benutzung
war anlässlich des Orgelkonzertes von Paolo Oreni. Die sogenannten
Schleierbretter (ein Orgelbauer-Fachbegriff für alle Prospektteile, die das
Innenleben „verschleiern“) sind mit dem Ranken-Motiv gestaltet worden,
das im Kirchenraum vielfältig wiederkehrt. Am augenfälligsten kommt es in
den schmiedeeisernen Elementen der Orgel-Emporen-Brüstung vor; es
weist in besonderer Weise auch auf das alte, nicht mehr vorhandene
schmiedeeiserne Schmuckband der großen Walcker-Orgel hin.
Ich möchte Sie an dem Entstehungsprozess mit Bildern aus unserer
Kirche und aus der Topschen Werkstatt teilhaben lassen und freue mich
über vielfältige Verwendung des Instrumentes.
Im Auftrag des Vorstandes des Fördervereins und auch persönlich danke
ich allen sehr, die das Vorhaben mit ermöglicht haben, und grüße Sie in
weiterer Verbundenheit
Mathias Linnert
ACHT / NEUN
Kino in der
Heiligen-Geist-Kirche
Donnerstag, 16. Oktober,
um 19.00 Uhr
Le Havre
von Aki Kaurismäki (Finnland, Frankreich, Deutschland 2011)
Der afrikanische Flüchtlingsjunge
Idrissa (Blondin Miguel) entkommt
aus dem Container, in dem er
gemeinsam mit weiteren
Flüchtlingen aus Afrika illegal
nach Europa gelangen wollte.
Statt wie vorgesehen in London zu
sein, findet er sich allein, mittellos
und von Behörden gejagt in Le
Havre wieder. In der französischen Küstenstadt ist auch Marcel Marx (André
Wilms) gestrandet. Früher war er Autor und überzeugter Pariser Bohemien,
heute verdient er sich sein Altersauskommen als Schuhputzer. Er hat kaum
genug für sich und seine Frau Arletty (Kati Outinen, fester Teil von
Kaurismäkis Schauspielerfamilie), doch er hat ein großes Herz und nimmt
sich des Jungen an.
Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Anschließend findet
ein Filmgespräch statt. Anstelle eines Eintrittsgeldes wird um eine Spende
zur Deckung der Kosten gebeten.
Ausstellung zur Geschichte der KTV
Angesichts des großen Andrangs am Tag des offenen Denkmals wollen wir
die Ausstellung über die Geschichte der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, die von der
Geschichts-Werkstatt Rostock e.V. erarbeitet worden ist, vom 9. November
bis zum 16. November jeweils von 16.30 bis 19.00 Uhr im neuen
Gemeinderaum unter der Nordempore zeigen.
Für diese Aktion suchen wir noch Freiwillige, die die Kirche offen halten!
“Northern Harmony” – Weltmusikchor zu Gast in Rostock
Northern Harmony, das einzigartige Weltmusikensemble aus Vermont, USA,
präsentiert sein Repertoire am Montag, dem 27. Oktober 2014 , in der
Heiligen-Geist-Kirche um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende
wird gebeten.
Die 15 brillanten Sängerinnen und Sänger, geleitet von Larry Gordon,
präsentieren einen spannenden Mix traditioneller Musik aus aller Welt wie
südafrikanische Gesänge und Tänze, weltliche und geistliche Gesänge aus
Korsika, Georgien und aus den ländlichen Gegenden des Balkans, Gospel
und „Shape-Note-Singing“ aus den USA, sowie Renaissance-Motetten. Auf
ihrer 16. Europa-Tournee werden sie erneut die ihnen nachgesagte Genialität
bei der Präsentation unterschiedlicher Gesangsstile und Stimmungen unter
Beweis stellen.
Shape-Note-Gesänge, eine der Stärken von von Northern Harmony, haben
ihre Ursprünge in Gemeinschafts-Gesangs-Schulen New Englands im 18.
Jahrhundert. Sie sind zugleich eine religiöse und soziale Singtradition mit
kräftigen, offenen Harmonien, rhythmischen, kontrapunktischen Fugenteilen
und der wunderbaren, spirituellen Dichtung des Hymnendichters Isaac Watts
und seiner Nachfolger im 18. Jahrhundert. Am Konzert werden auch
traditionelle und neuzeitliche Arrangements von Gospelquartetten aus den
30-er Jahren vorgetragen. Weitere Informationen finden Sie auf
www.villageharmony.org.
Wir suchen noch Unterstützung für die Unterbringung unserer Gäste. Wer
also ein oder zwei Sänger oder Sängerinnen aufnehmen mag, möge sich bei
Pastor Antonioli melden!
ZEHN / ELF
Wir suchen ...
Für unser Büro suchen wir eine Büroassistenz für 8 Stunden in der Woche.
Wir erwarten einen sicheren Umgang mit Word, Excel und Lernbereitschaft,
um die Gemeindehomepage zu pflegen und bei der Erstellung des
Gemeindeboten zu helfen. Desweiteren werden bei Bedarf kleine
Besorgungen für den Gemeindealltag sowie Kopierarbeiten zu erledigen
sein. Die Arbeitszeit ist frei zu gestalten, allerdings wäre es hilfreich, wenn
ein Vormittag in der Woche regelmäßig als Bürosprechzeit möglich wäre.
Wir bieten einen befristeten Vertrag über eine geringfügige Beschäftigung
nach geltender Kirchlicher Arbeitsvertragsordnung in einem freundlichen
Team. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen bis zum 15. Oktober 2014 an
unsere Kirchengemeinde.
Pastor Marcus Antonioli
Christliche Patientenvorsorge
Das Leben ist schön. Besonders, wenn
man es selbstbestimmt leben kann.
Doch manchmal ist das nicht mehr
möglich. Ein Unfall, ein Sturz oder
Altersgebrechen können uns
allmählichoder auch plötzlich unsere
Selbstbestimmtheit nehmen. Ein
anderer muss nun anstelle von
uns schwierige Entscheidungen treffen.
Doch wer? Und auf welche Art und
Weise?
Die Kirchen tragen mit der von ihnen
vorliegenden christlichen Patientenvorsorge der vielfältig geäußerten Bitte
Rechnung, eine Handreichung
anzubieten, die sich in besonderer
Weise dem christlichen Glauben
verpflichtet weiß. Näheres können Sie
in dem Heft "Christliche
Patientenvorsorge" vom Kirchenamt
der Evangelischen Kirche in Deutschland nachlesen, das es für Interessierte
ab sofort in der Heiligen-Geist-Gemeinde gibt.
Marcus Antonioli
PS: Als Internetdownload unter www.ekd.de
Seniorenausflug der Heiligen-Geist-Gemeinde im Jahre 2014
Mit einem fröhlichen Lied auf den Lippen begann unsere Fahrt am 3.
September am Parkplatz Niklotstrasse. Wir fuhren mit zwei Kleinbussen
und Privat-PKW in Richtung Stralsund. Unser Pastor Antonioli und Vikarin
Ulm steuerten die beiden
Busse.
Nach der Ankunft machten
wir einen kurzen
Stadtrundgang, um dann an
einer schönen
Hafenrundfahrt
teilzunehmen. Danach gab
es leckeren Fisch zum
Mittag. Es schloss sich eine
Führung an in der
Stralsunder Nikolaikirche.
Uns wurde vieles erzählt,
was sehr interessant war.
Dann fuhren wir durch die schöne Landschaft nach Putbus auf der Insel
Rügen. Leckerer Kuchen wartete auf der Terrasse eines schönen Cafes.
Gegen 19.30 Uhr waren wir wieder in Rostock.
Wir bedanken uns alle beim Organisator Pastor Marcus Antonioli.
Otto Kloerss
PS: Im kommenden Jahr soll es an die Feldberger Seen gehen!
Partnergemeinde – Teil 2
Jeder, der im vergangenen Frühjahr den Gottesdienst mit den Besuchern
aus unserer zukünftigen Partnergemeinde aus Dänemark mit erlebt hat,
konnte die Sympathie und Wärme spüren. Am 31. Oktober starten nun
einige Gemeindemitglieder und sieben Mitglieder des
Kirchengemeinderates zum Gegenbesuch nach Skjern. Und im Gepäck
werden wir ein kleines Nordfenster als Gastgeschenk haben. Gespannt
sind wir schon auf die Gemeinde, die Menschen und die Umgebung.
Fortsetzung und Teil 3 der Geschichte folgen im nächsten
Gemeindeboten.
Gerlind Ahrndt-Raddatz
KTV-Dinner
Das KTV-Dinner geht am 24. Oktober 2014 in
die zweite Runde!
Für alle, die neue Leute aus der KTV und
neue Rezepte kennenlernen wollen! Weitere
Infos auf KTV-Verein.de.
ZWÖLF / DREIZEHN
9. November – eine Collage
Unter diesem Motto laden wir am Sonntag, dem
9. November, zu einem Tag ein, an dem wir mit
einem Friedensgottesdienst, Text-Collagen,
Zeitdokumenten, Ausstellungsstücken und
Musik an den ersten und zweiten Weltkrieg, an
die Zeit der Wende erinnern und bis in die
heutigen Tage blicken wollen. Dabei soll unser
Augenmerk auf die Ereignisse in unserem
Stadtteil, der KTV, gerichtet sein und die
Geschehnisse aus unterschiedlichen
Blickwinkeln beleuchtet werden. Es wird aus
den Zeitzeugnissen ein Spannungsbogen vom
ersten über den zweiten Weltkrieg bis zur
Wende und in die heutige Zeit in unserem
Stadtteil entstehen. Beispielsweise wird aus
Feldpostbriefen, Predigten und Eindrücken eines Rostocker
Schiffsingenieurs zum I. Weltkrieg vorgetragen. „Der Krieg kommt nach
Hause zurück“ lenkt den Blick auf den zweiten Weltkrieg mit Erinnerungen
von Menschen aus unserem Viertel. Ein Schreiben des damaligen
Kirchgemeinderates an den Staatsratsvorsitzenden der DDR zur
demokratischen Beteiligung am gesellschaftlichen Leben, befasst sich
u. a. mit den Ereignissen um die Zeit der Wende. Und die Gegenwart ist
nicht weniger spannend: Könnte die Heiligen-Geist-Kirche heute wieder
eine Garnisonskirche sein? Wie steht es um das Kirchenasyl? Die
Geschichte geht weiter.
Ingo Barz als bekannter Liedermacher wird uns musikalisch durch diese
Collage begleiten. Unterstützt wurden wir bei den Vorbereitungen von der
Geschichtswerkstatt Rostock e.V., Dr. Jens Langer und Christian Starke,
die auch an dem Tag mitwirken.
Beginnen möchten wir den Tag um 10.00 Uhr mit dem
Friedensgottesdienst in unserer Kirche.
Am Nachmittag des 9. November um 16.00 Uhr beginnen wir ebenfalls
in unserer Kirche mit der etwa zweistündigen Collage und Musik, bei der
ebenso die Gelegenheit besteht, sich in Gesprächen bei Kaffee oder Tee
auszutauschen.
Wir, die Vorbereitungsgruppe dieses Tages, würden uns freuen, wenn Sie
dabei wären! Alle sind herzlich eingeladen, einen Einritt erheben wir nicht,
aber eine kleine Spende ist willkommen.
Folkert Janssen
Aus unserem Kirchenbuch
Mit herzlichen Segenswünschen gedenken wir der Gemeindemitglieder,
die in diesem Herbst und im Winter ihren hohen Geburtstag feiern.
Oktober
02.10.2014 Dr. Friedrich Weiß 85
03.10.2014 Rosemarie Leisner 85
10.10.2014 Helmut Milas
82
11.10.2014 Ilse Paschen
86
13.10.2014 Ruth Melzer
87
27.10.2014 Gerhard Kallenbach 86
29.10.2014 Dr. Sabine Olbertz 88
31.10.2014 Anni Beyer
87
31.10.2014 Erna Hentschel
82
November
04.10.2014 Erika Kühl
81
05.11.2014 Hannelore Weu
82
07.11.2014 Ingrid-Brigitte Bade 84
23.11.2014 Hans Fröhlich
82
Dezember
01.12.2014 Wolfgang Grabow
01.12.2014 Henning Förster
04.12.2014 Christel Erdmann
05.12.2014 Mariechen Benthin
06.12.2014 Magdalene Kirchhoff
09.12.2014 Hannelore Patzowski
15.12.2014 Edith Gemeinhardt
19.12.2014 Elli Boldt
20.12.2014 Hertha Piehl
22.12.2014 Gisela Schwaab
23.12.2014 Gerda Janczik
84
91
96
84
85
87
85
94
82
80
92
Getauft wurden in unserer Gemeinde:
Bernd Langer, Nazar David Medvid,
Elias Leander Weiers,
Emil Helmut Günter Arndt,
Lore Franke, Moritz Anders,
Emilie Auguste Hein,
Getraut wurden:
Maria Litkowski und Philip Zimmer-Litkowski
Stefanie geb. Höpfner und Robert Jürgens
Antonia geb. Benckendorf und Jonathan Weiers
Susanne geb. Edler und Martin Hans Olov Ekdahl
Freut euch mit den
Julia geb. Müller und Patrick Arndt
Kirchlich bestattet wurden:
Heinz Klingenberg
Fröhlichen und weint
mit den Weinenden.
Römer 12, 15
VIERZEHN / FÜNFZEHN
Von Körnern, Brot und Menschen
Als bunte Truppe machten wir uns
Samstagmorgen auf, die Herkunft des
Brotes zu erkunden. Wir starteten im
Nebel. Dieser begann in Schlutow bei
der Bauernfamilie Paetow, den Blick auf
die wunderschöne Landschaft und riesige Landmaschinen freizugeben. Hier
lernten wir die verschiedenen Getreidearten und alle Maschinen für Saat und
Ernte kennen. Bauer Paetow verriet uns
die Raffinessen der mit Hightech gespickten Traktoren und Mähdrescher und das Wunder des Getreidekorns,
das im Herbst in den Boden gebracht wird und sich im Verlauf des Jahres in
eine Halmpflanze verwandelt, deren Ähre viele Körner trägt.
Die nächste Station sollte die Mühle in Altkalen
sein, wo der Windmüller Preuß aus Körnern in
seiner Windmühle Bio-Mehl mahlt. Er erklärte
und zeigte uns humorvoll, wie das funktioniert
mit dem Wind, den Mühlsteinen und dem Klappern beim Mahlen. Zum Mittag gab es bei
strahlendem Sonnenschein frisches Brot und
herrlichen Kuchen aus seinem Holzofen, Bratwurst oder Kürbissuppe. Da war es, das Brot,
und uns wurde klar, wie viel Zeit und Mühe
aufgebracht wird, damit das Korn wundersam
in der Erde und als Mehl im Brotteig aufgehen
kann.
In der kleinen hübschen Kirche hielt Pastor
Antonioli eine Andacht zum Thema. Und wir
erfuhren, dass er dort früher gepredigt und gewohnt hat in der idyllischen Beschaulichkeit des Mühlendorfes.
Den letzten Höhepunkt der Landpartie bildete das
Herbstfest in Lelkendorf und der Besuch des Haustierparks, wo alte Nutztierrassen gezüchtet und vor
dem Aussterben bewahrt werden. Hier gibt es alle
Tiere und noch viele mehr, die man sich auf einem
Bauernhof vorstellen kann.
Es war ein toller Ausflug in einer netten Gruppe, die
offen war, sich auf die Geschichte des Brotes einzulassen. Danke an die Organisatoren und Mitwirkenden für eine wunderbare Landpartie durchs schöne
Mecklenburg.
Uta Stropahl
SECHZEHN / SIEBZEHN
Übergangszeitraum in der Kirche mit Kindern
Ende August haben wir unsere langjährige Gemeindepädagogin Frau
Barten verabschiedet. Leider konnten wir die Stelle noch nicht wieder
besetzen. Darum wird es in dem Übergangszeitraum, bis die Stelle wieder
neu besetzt werden kann, Behelfslösungen geben müssen.
Für die Kinderkreise bedeutet dies, dass jeden Donnerstag 16 Uhr alle
Kinder von 6 bis 11 Jahren eingeladen sind, ab dem 6. November
beginnen dann die Proben für das Kinderkrippenspiel. Die
Pfadfindergruppe trifft sich wie gehabt mit Katharina und Gesine am
Mittwoch um 17.30 Uhr auf dem Pfarrhof oder im Jugendkeller.
Einen Krabbelkreis kann es nur geben, wenn sich jemand aus der
Gemeinde dafür verantwortlich fühlt. Darum bitten wir jede Mutter und
jeden Vater, sich hier gern einzubringen!
Gottesdienst für die ganze Familie soll es am 5. Oktober und am 7.
Dezember geben. Allerdings können wir derzeit nicht mehr jeden Sonntag
Kindergottesdienst anbieten, denn es fehlen uns schlicht die nötigen
Kindergottesdiensthelferinnen. Darum möchte ich alle, die sich hier
einbringen wollen, herzlich bitten, sich bei mir zu melden. Künftig wird es
auf unserer Homepage im Gottesdienstplan vermerkt sein, ob ein
Kindergottesdienst angeboten wird. In jedem Fall wird es im neuen
Gemeinderaum unter der Nordempore eine Spielecke und Malzeug geben,
so dass die Geduld der Kinder nicht überstrapaziert wird.
Darüber hinaus gibt es am Sonnabend, dem 18. Oktober 2014, einen
Actiontag für Kinder und ihre Eltern Punkt 10 Uhr auf dem Pfarrhof. Lasst
Euch überraschen, aber bitte mit Anmeldung.
Einladen möchte ich auch zum Martinstag, der am 11.11.2014 um 17 Uhr
in der Katholischen Christuskirche begangen wird!
Euer Pastor Marcus Antonioli
INITIATIVE e.V. in Rostock
Die Initiative e.V. ist eine Gemeinschaft von derzeit ca.
600 Mittelständlern und Freiberuflern in Deutschland,
die sich ihrer evangelischen Kirche sehr verbunden wissen und ihre
berufliche Tätigkeit aus der Perspektive ihres Glaubens verstehen. Auch
viele evangelische Pastoren und Superintendenten gehören ihr an. In dieser
Gemeinschaft finden sie gleichgesinnte Menschen,
tauschen sich über ihre beruflichen Erfahrungen und
Probleme aus, stärken sich gegenseitig in ihrem
Glauben. Sie möchten in der evangelischen Kirche die
Erfahrungen und Kompetenzen von Mittelständlern
und Freiberuflern aktiv einbringen und zugleich von
der Kirche in ihrem Glauben und Arbeiten begleitet
und gestärkt werden. Dies geschieht durch eine
Jahresversammlung, durch viele Regionaltagungen,
durch fachbezogene Tagungen und andere
gemeinsame Aktivitäten.
Darüber hinaus haben sie es sich zum Ziel gesetzt,
nach der politischen Wende den Aufbau von mittelständischen
Unternehmen und freien Berufen in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen
und zu stärken. Sie wenden sich daher vornehmlich an evangelische
Kirchen in Mittel- und Osteuropa, um die Menschen mit mittelständischen
oder freiberuflichen Berufen oder Plänen in ihnen zu gewinnen und von
der Perspektive eines wirtschaftlichen Handelns in evangelischer
Verantwortung zu überzeugen. Dies geschieht durch Seminare,
Hospitationen, Unternehmerreisen etc. Inzwischen hat die INITIATIVE
e.V. ein Netzwerk von Partnerorganisationen geschaffen (z.B. in Lettland,
Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien) und ist auch in anderen Ländern
durch Länderbeauftragte und Partner aktiv.
Wir laden Mittelständler und Freiberufler aus Rostock und Umgebung
herzlich zum Mitmachen ein! Eine gute Gelegenheit ist das Wochenende
vom 10.-12. Oktober 2014. Da treffen wir uns zur Jahresversammlung im
Hotel Radisson Blue zum Thema „Kirche und Wirtschaft – eine schwierige
Beziehung?“ Und am Sonntag, 12.10.14, feiern wir unseren Gottesdienst
in und mit der Heiligen-Geist-Gemeinde in der Kröpeliner Vorstadt.
Herzlich willkommen!
Superintendent Reiner Rinne
ACHTZEHN / NEUNZEHN
KANTORIN DOROTHEE FREI | CHÖRE
Chöre
(neue Sänger sind in
allen Chören herzlich
willkommen)
SPATZENCHOR ab 4 ½ Jahre bis 1. Klasse
Mittwoch, um 15.15 bis 16.00 Uhr
Gemeinderaum Niklotstr.
KINDERCHOR
Die sangeslustigen Schulkinder sind eingeladen
zur Krippenspielprobe donnerstags von 16.00 Gemeinderaum Niklotstr.
17.00 Uhr.
KANTOREI
mittwochs, 19.30 - 21.30 Uhr,
Die Kantorei bereitet sich auf ihr Adventskonzert
vor. Schwerpunkt sind die Chöre aus dem
Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens.
Gemeinderaum Kirchenstraße
NEUE FLÖTENGRUPPE
Donnerstags, 20.00 - 21.30 Uhr
(nächster Termin 9. Oktober) Gemeinderaum Kirchenstraße
SENIORENSINGKREIS
Mittwoch 15. Oktober und 26. November
um 14.15 Uhr.
G EM EI N D EK R EI S E P A S T O R A N T O N I O L I
Hauptkonfirmanden montags 17.15 Uhr mit Vikarin Ulm
Vorkonfirmanden
mittwochs 17.00 Uhr
Junge Gemeinde
montags 19 Uhr (nicht in den Ferien)
Seniorenkreis
JG- Keller
mittwochs, 14.30 Uhr, Gemeinderaum Kirchenstraße
1. Oktober - Brot des Lebens
29. Oktober - Singen mit Frau Frei
5. November - Bericht von der Partnergemeinde
19. November - Tischabendmahl zum Buß-und Bettag
10. Dezember - Seniorenadventsfeier
Bibelgesprächskreis
Wir lesen zusammen in der Bibel und kommen darüber in ein offenes Gespräch!
jeweils bei Pastor Antonioli
Dienstag, 14. Oktober,
19.00 Uhr
in der Ottostraße 15
Dienstag, 25. November, 19.00 Uhr
Dienstag, 16. Dezember,
19.00 Uhr
Kirche mit Kindern
Kinderkreis
Klassen 1 bis 6
Donnerstag 16 bis 17 Uhr
Pfadfinder
Mittwoch ab 17.30 Uhr
ab 2. Klasse
Kindergottesdienst
alle Kinder bis 11 Jahre sonntags im
Gottesdienst
Ab dem 6. November 2014 beginnen wieder die Proben für das
Krippenspiel der Kinder! Wir brauchen Sängerinnen und Sänger,
Schauspieler und Schauspielerinnen, Bühnenbauerinnen und
Bühnenbauer und Eltern, die uns helfen, die Kostüme zu nähen! Bitte
melden!
Konto der Gemeinde:
Anschrift der Gemeinde:
Heiligen-Geist-Kirchengemeinde
Ottostraße 15 | 18057 Rostock
Homepage: www.heiligen-geist.de
Volks- und Raiffeisenbank Rostock
Konto: 1083945 | BLZ: 130 900 00
(IBAN DE58 1309 0000 0001 0839 45
BIC GENODEF1HR1)
Pastor Marcus Antonioli
Ottostr. 15 | 18057 Rostock | sicher anzutreffen:
Dienstag 10 - 12 Uhr | Donnerstag 17 - 18 Uhr
Mail: rostock-heiligen-geist@elkm.de
Tel. 492 25 78
Handy: 01738447463
Pastor Frank J. Martens
| Grubenstr. 39 | 18055 Rostock |
Mail: frank@jmartens.de
Tel. 203 69 61
Kirchenmusikerin Dorothee Frei |
Ottostraße 15 |
18057 Rostock |
Mail: Dorothee.Frei@gmx.de
Tel. 200 31 51
Küsteramt Meno Wagner
| Ottostr. 15 | 18057 Rostock |
Gerlind Ahrndt-Raddatz, 1. Vorsitzende des
Kirchengemeinderates |
Fritz-Reuter-Str. 54 | 18057 Rostock |
Mail: gekara1@web.de
Tel. 200 52 26
Vikarin Martina Ulm
Mail: ulm-martina@web.de
Impressum: Layout: H. Raddatz
u. M. Antonioli unter
Verein zur Förderung der Kirchenmusik e. V.
Verwendung von Material aus
Vorsitzender Dr. Mathias Linnert
„Der Gemeindebrief“.
Tel.: 4008940;
Redaktion: M. Antonioli, D.
Frei, G. Raddatz, M. Ulm, Uta
E-mail: mathias.linnert@gmx.de
Stropahl, Dr. M. Linnert.
Evang. Kreditgenossenschaft,
| Nächster Redaktionsschluss:
BLZ:
520
604 10, Konto-Nr.: 54 12 200
15. Dezember 14
IBAN: DE71 5206 0410 0005 4122
Inhalte: V.i.S.d.P.R.
Heiligen-Geist-Gemeinde
G
OTTE S D I E N STE
mit Kindergottesdienst nach Ankündigung auf der Homepage
5. Oktober,
Erntedankfest, 10 Uhr
Gottesdienst mit der Kita
Muschelkorb, Pastor
Antonioli, anschließend
gemeinsame Kartoffelsuppe und Einweihung
unseres neuen Gemeinderaums
12. Oktober, 10 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Predigt Superintendent
Reiner Rinne, mit
Bläserensemble,
anschließend kleines
Orgelkonzert
2. November, 10 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Pastor Martens
9. November, 10 Uhr
Bittgottesdienst für den
Frieden, mit Kantorei
und Felizia Frenzel,
Pastor Antonioli
14. Dezember,
3. Advent, 10 Uhr
Gottesdienst
16. November, 10 Uhr
Gottesdienst mit der
21. Dezember,
Jugendkirchenband unter 4. Advent, 10 Uhr
Leitung von Andreas
Gottesdienst
Braun, Pastor Antonioli
19. November,
Buß- und Bettag
14.30 Uhr
19. Oktober, 10 Uhr
Gottesdienst mit
Gottesdienst mit Taufe,
Tischabendmahl
im
Begrüßung unserer neuen
Gemeinderaum
Gemeindeglieder, mit
Kirchenstraße
Musik-Duo Mondclee,
Vikarin
Ulm
Pastor Antonioli,
anschließend Kirchencafé
19.30 Uhr
Ökumenischer
26. Oktober, 10 Uhr
Gottesdienst mit Kantorei
Gottesdienst mit Taufe
mit
Pastor Beyrau und
mit Vikarin Ulm
Vikarin Ulm, mit
anschließendem
31. Oktober,
Teetrinken
Reformationstag,
11 Uhr
23. November,
- gemeinsamer GottesEwigkeitssonntag,
dienst in St. Nikolai
10 Uhr Gottesdienst mit
offene Kirche
Kantorei
Pastor Antonioli
jeden Mittwoch
von 16.30 Uhr
(VORSCHAU)
7. Dezember,
2. Advent, 10 Uhr
Familiengottesdienst mit der
Kita Muschelkorb und
Spatzenchor
30. November,
1. Advent, 10 Uhr
bis 19.00 Uhr
Gottesdienst mit Solistin
Barrierefreier Zugang ! Jamila Raimbekova, Pastor
Antonioli
24. Dezember
Heiligabend,
14.30 Uhr Kindervesper
16.00 Uhr Jugendvesper
17.30 Uhr Christvesper
22.00 Uhr Christnacht
33
33
39
9
25. Dezember
1. Weihnachtsfeiertag
11 Uhr Gottesdienst
26. Dezember
2. Weihnachtsfeiertag
17 Uhr Gottesdienst
28. Dezember
1. Nach dem Christfest
10 Uhr Gottesdienst
31. Dezember 2014
Altjahresabend
17 Uhr Gottesdienst
Die Andacht zur Wochenmitte
findet mittwochs um 18.45 Uhr
statt. Sie entfällt am 22.10.,
19.11, 24.12.,31.12., 8.1..
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
33
Dateigröße
2 024 KB
Tags
1/--Seiten
melden