close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fraulein Lili Marlene pdf free

EinbettenHerunterladen
Blättle
Raderacher
Jahrgang 2014
Montag, 27. Oktober 2014
Raderach aktuell
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
Am 13.11.2014
Frau Anneliese Hildegard Hillebrand
zum 93. Geburtstag
Am 15.11.2014
Frau Adelheid Jungbauer
zum 85. Geburtstag
Am 23.11.2014
Frau Katharina Haupert
Zum 77. Geburtstag
Ausgabe 15
ob der Platz noch genutzt wird und ob bei
entsprechender
Veränderung
der
Anlage
(Volleyball, Basketball, usw.) eine größere
Nutzung gegeben wäre, habe ich ein paar Fragen
an Euch:
- Wie oft nutzt Ihr die Skater Anlage pro Monat?
- Wie oft nutzt Ihr den Bolzplatz pro Monat?
- Würdet Ihr den Platz öfters nutzen, wenn andere
Einrichtungen / Geräte aufgebaut wären?
- Welche Einrichtungen wären optimal?
Bitte schickt Eure Antworten per Mail
ovraderach@t-online.de . Herzlichen Dank!
Der Ortschaftsrat
an
Wohnungssuche
Gedenkfeier zum Volkstrauertag am
Sonntag, 16. November 2014
Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag findet dieses
Jahr auf dem Friedhof in Hepach statt.
Die Ortschaftsräte und die Feuerwehren aus
Raderach und Riedheim, sowie die Vereine aus
Riedheim treffen sich am Sonntagmorgen um
8:45 Uhr vor der Kirche in Hepach.
Nach dem Kirchgang begibt man sich dann
gemeinsam auf den Friedhof. Dort findet vor der
Einsegnungshalle die Gedenkfeier mit Ansprache
und
Kranzniederlegung
des
Riedheimer
Ortsvorstehers Herrn Hubert Roth statt.
Die musikalische Umrahmung wird vom Musikverein und Kirchenchor gestaltet.
Die Bevölkerung ist zu dieser Gedenkfeier
herzlich eingeladen.
Skater Anlage / Bolzplatz
Hallo Raderacher Jugend, neben dem Raderacher Bolzplatz befindet sich eine Skater Anlage,
die so langsam in die Jahre kommt und reparaturbedürftig wird. Bevor aber in neue Skater-Geräte
investiert wird ist die Frage, ob noch Bedarf an
der Anlage besteht. Der Ortschaftsrat könnte sich
auch, bei entsprechendem Bedarf, eine andere
Nutzung des Platzes vorstellen. Um zu erfahren,
Junge Frau, zurzeit wohnhaft bei Familie
Knöpfler, sucht zum Jahresende eine 1 bis 2
Zimmerwohnung in Raderach oder Umgebung.
Tel. 0176 / 23329189
Wir gratulieren zur Diamantenen Hochzeit
Am 02. Oktober konnten Rosa und Karl Knöpfler
auf 60 Jahre gemeinsam verbrachte Lebenszeit
zurückblicken. Der Ortsvorstehr übereichte die
Glückwünsche des Ministerpräsidenten und der
Ortsverwaltung.
Raderacher Ortsnachrichten Nr. 15
Wir gratulieren zum 90. Geburtstag
Am 18. Oktober 2014 feierte Herr Siegmund
Nüßle seinen 90. Geburtstag, zu diesem Anlass
gratulierte der Ortsvorsteher und überreichte eine
Urkunde
von
Ministerpräsident
Winfried
Kretschmann
sowie
ein
Präsent
der
Ortsverwaltung.
Herr Siegmund Nüßle bedankt sich auf diesem
Wege herzlich bei seinen Nachbarn, Feuerwehrkameraden und allen Bekannten für die
Glückwünsche und Geschenke.
-2-
Friedrichshafen
Geistliches Konzert in Fischbach
Am Sonntag, 2. November 2014 findet um 18 Uhr
in St. Magnus, Friedrichshafen-Fischbach ein
Geistliches Konzert mit dem Vokalensemble
Camerata Serena unter Leitung von Nikolaus
Henseler statt. Auf dem Programm stehen
doppelchörige Werke von Bach, Mendelssohn
Bartholdy und Rheinberger sowie Transkriptionen
von Scarlatti-Sonaten für Marimbaphon und
Vibraphon. Der Eintritt ist frei, mit einer Kollekte
wird um Deckung der Kosten gebeten.
Weitere Infos unter www.camerataserena.de
Landkreis
Landratsamt sucht ehrenamtliche
rechtliche Betreuer
Kindergarten
Das Kinderhaus Wiggenhausen
veranstaltet einen Winterbasar
Wann: Samstag 8. November 2014 von 09:00 bis
12:00 Uhr
Wo: Im Kinderhaus Wiggenhausen, Bodelschwinghstr. 39, 88046 Friedrichshafen
Was:
Kinderbekleidung
für
kalte
Tage,
Spielsachen, alles was man für den Winter
braucht egal ob drinnen oder draußen,
Umstandsmode
Kosten: Standgebühr 5 €, zusätzlich wird eine
Kuchenspende erbeten. Die Tische stellt das
Kinderhaus zur Verfügung.
Kinder: Kinderflohmarkt (10 Tische) Hier verkaufen ausschließlich KINDER. Platzgebühr 1€
Reservierung: Für Tischreservierungen und evtl.
Fragen wenden Sie sich bitte an das Basar-Team
unter Tel. 07541 / 583029 (Mo-Fr 8-17 Uhr)
Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und
Kuchen sowie den Standgebühren kommt den
Kindern des Kinderhauses zugute.
Die Betreuungsbehörde des Landratsamtes
Bodenseekreis sucht sozial engagierte Bürger für
die ehrenamtliche rechtliche Betreuung. Ein
rechtlicher Betreuer ist gesetzlicher Vertreter,
Vertrauensperson und Ansprechpartner für den
betreuten Menschen. Er oder sie erledigt den
Schriftverkehr, übernimmt Behördengänge und
trifft finanzielle Regelungen. Der Betreuer klärt
aber auch Ansprüche wie zum Beispiel auf
Sozialhilfe,
Arbeitslosengeld
sowie
Pflegeversicherung und ist Ansprechpartner für
den Arzt oder das Heim. Wer an solch einem
Ehrenamt Interesse hat, wird in Gesprächen und
Fortbildungen
des
Landratsamtes
in
Zusammenarbeit mit dem Betreuungsverein auf
die Aufgabe vorbereitet.
Derzeit haben im Bodenseekreis rund 3.000
Menschen eine rechtliche Betreuung nach dem
Betreuungsgesetz. Sie wird eingerichtet, wenn
eine volljährige Person wegen ihrer körperlichen,
geistigen oder seelischen Behinderung nicht in
der Lage ist, ihre persönlichen Angelegenheiten
selbst zu regeln. Nicht immer sind dafür
geeignete Familienmitglieder vorhanden und
auch die Zahl der Bedürftigen steigt, sodass für
dieses wichtige und vertrauensvolle Ehrenamt
weitere engagierte Menschen gebraucht werden.
Weitere Informationen:
Landratsamt Bodenseekreis, Albrechtstraße 75,
88045 Friedrichshafen, Constanze Maag, Tel.:
07541
204-5287,
E-Mail:
constanze.maag@bodenseekreis.de oder
SKM Betreuungsverein, Kirchgasse 1, 88682
Salem, Emil Schuhmacher, Tel.: 07553 91201, EMail: schuhmacher@skm-bodensee.de
Raderacher Ortsnachrichten Nr. 15
Verschiedenes
Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e.V.
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung
vom 01. bis 16. November 2014 für die Erhaltung
und zur Anlage deutscher Kriegsgräberstätten im
Ausland bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. um Ihre Spende.
Die Reservistenkameradschaft Friedrichshafen
und die Ortsbeauftragte des Volksbundes
Deutsche Kriegsgräberfürsorge sammeln am
1.11.14. (Allerheiligen) an den Ein- und
Ausgängen
des
Hauptfriedhofs.
Die
Reservistenkameradschaft Friedrichshafen wird
auch in den Ortsteilen von Friedrichshafen aktiv.
Im Innenstadtbereich Friedrichshafen sammeln
Schülerinnen der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth vom 25.10. – 08.11.2014.
Soldaten aus der Generaloberst-von-FritschKaserne in Pfullendorf bitten am 10.11. am
11.11. und am 12.11.20114 jeweils von 08:30 –
16:00 Uhr im Innenstadtbereich und in den
anderen Stadtgebieten sowie in Ailingen,
Raderach, Schnetzenhausen, Fischbach und
Kluftern um Spenden für die vielfältigen
Aufgaben
des
Volksbund
Deutsche
Kriegsgräberfürsorge.
Bitte helfen Sie dem Volksbund mit Ihrer Spende
bei der Anlage und Pflege der Kriegsgräberstätten sowie beim Ausbau der Jugendarbeit. Sie tragen mit Ihrem Beitrag zum Frieden
in der Welt bei.
Hermann Strampfer
Regierungspräsident
Dr. Sven von Ungern-Sternberg
Vorsitzender des Bezirksverbands
Südbaden-Südwürttemberg
Mundartabend in Hagnau: „Sell´wars: Zum
Schluss nomol e Feierwerk!“
Am Freitag, 31. Oktober 2014 gibt es im
Gwandhaus in Hagnau den 15. und vorläufig
letzten Abend aus der Mundart-Reihe „So
schwätzet d Seehase“. Ab 19:30 Uhr werden
unter dem Motto „Sell´wars: Zum Schluss nomol e
Feierwerk!“ zwei mundartliche Größen aus dem
Bodenseekreis ihr Können zeigen - Wolfgang
Lechler aus Überlingen und Ralph Kolars aus
Kressbronn. Außerdem darf auch der Haslacher
Hansjakob-Kenner Alois Krafczyk nicht im
-3Programm fehlen. Musikalisch begleitet wird der
Abend von Vollblutmusiker Bernhard Bitterwolf.
Das Gwandhaus ist ab 19:00 Uhr geöffnet. Der
Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist
gesorgt.
Jetzt anmelden zur Jugendmedienwoche
in den Herbstferien:
Jugendliche und Eltern lernen, Medien
klug und kreativ zu nutzen
Im Bodenseekreis gibt es in diesem Jahr in den
Herbstferien erstmalig eine Jugendmedienwoche.
Rund
30
Workshops,
Vorträge
und
Mitmachangebote stehen auf dem Programm. Ihr
Ziel: Jugendlichen, Eltern und Pädagogen dabei
helfen, klüger und kreativer mit den schier
unendlichen
Möglichkeiten
der
digitalen
Medienwelt umzugehen. „Die jungen Leute
werden zwar oft als Digital Natives, also digitale
Eingeborene, bezeichnet, die den PC und das
Smartphone quasi schon in die Wiege gelegt
bekommen“, erklärt Sozialdezernent Andreas
Köster, „aber gerade sie müssen gezeigt
bekommen, wo die Gefahren liegen, aber auch,
wie sie diese Technik positiv für sich nutzen
können.“ Eltern und Lehrer seien da gelegentlich
überfordert oder hätten oftmals schlicht nicht die
Zeit dazu, sich näher mit der neuesten Technik zu
befassen, so Köster.
Genau hier solle laut Landratsamt die
Jugendmedienwoche ein Angebot machen, das
für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen
attraktiv ist. So stehen zwischen 27. und 31.
Oktober 2014 beispielsweise die Themen
Facebook, Bloggen, Geocaching, digitale Musik,
Online-Journalismus,
Internetkriminalität,
Bildbearbeitung und noch vieles mehr auf dem
Programm. Die Veranstaltungen finden quer
durch den gesamten Bodenseekreis verteilt statt
und die Referenten sind jeweils Profis in ihrem
Fach.
Mitmachen kann jeder, der in die vorgegebene
Altersgruppe
passt.
Denn
einige
Programmpunkte sind beispielsweise speziell für
Eltern gedacht, andere für Sieben- bis
Zwölfjährige,
wieder
andere
für
ältere
Jugendliche. Die halb- oder ganztägigen
Workshops kosten drei Euro Teilnahmegebühr,
die meisten Abendvorträge sind kostenfrei. Bei
vielen Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl
begrenzt. Anmelden sollte man sich also
rechtzeitig im Internet.
Der Startschuss der Jugendmedienwoche ist ein
Vortrag mit dem Titel „Hacker, Apps und
Datenklau“ am Montag, 27. Oktober 2014 um
18:00
Uhr
im
Hagnauer
Gwandhaus.
Raderacher Ortsnachrichten Nr. 15
Smartphonenutzer bekommen hier vorgeführt, mit
welcher Leichtfertigkeit sie ununterbrochen ihre
persönlichsten Daten in die Welt hinaus funken.
Das komplette Programm der Jugendmedienwoche, die Anmeldemöglichkeit und weitere Infos
gibt es unter
www.bodenseekreis.de/jugendmedienwoche
Facebook: JMW-BSK
-4Impulsreferat und Gespräch über die Bedeutung
von Liturgie und Predigt im Zusammenhang mit
der eigenen Lebensgeschichte.
• Sa. 01. Nov. 2014, 13:30 Uhr
Trauung von Hanna Messner und Bernd Kühlein
in der Evang. Kirche Manzell
• So. 02. Nov. 2014
Kirchliche Nachrichten
Katholische Kirche:
Seelsorgeeinheit Markdorf
• Dienstag, 28. Oktober 2014,
Kapelle Raderach
19:00 Uhr Eucharistiefeier/Jahrtagsmesse für die
Verstorbenen im Monat Oktober in den Jahren
2004-2013: keine Jahrtage im Oktober – (Werner
Haag u. verst. Angeh. d. Fam. Sieberg und Gros)
• Samstag, 01. November 2013,
Pfarrei St. Jodokus, Bergheim
10:00 Uhr, Gottesdienst (Pfrin Hornung)
11:15 Uhr, Gottesdienst mit kleinen Kindern:
„Hab keine Angst, ich bin da.“
• So. 09. Nov. 2014, 10:00 Uhr
10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Janosch
Daniek und Lennart Niedtner (Pfarrerin Hornung)
17:00 Uhr Kinderkirche, Gottesdienst mit Taufe
von Janosch Daniek und Lennart Niedtner
(Pfarrerin Hornung)
• So. 16. Nov. 2014, 10:00 Uhr
Gottesdienst (Pfarrer i.R. Breuning)
Ortsverwaltung Raderach
14:30 Uhr Eucharistiefeier–anschl. Gräberbesuch
• Sonntag, 02. November 2014
Ortsvorsteher:
Büro:
Bruno Mainz
Fichtenburgstr. 37
(Dorfgemeinschaftshaus
Raderach)
Telefon:
0 75 44 / 73 62 0
(während der Sprechzeiten)
0 75 44 / 742 5775
ovraderach@t-online.de
Pfarrei St. Jodokus, Bergheim
8:20 Uhr, Bergheim Rosenkranz
9:00 Uhr, Bergheim Eucharistiefeier
Kapelle Raderach
17:00 Uhr Rosenkranz
Sonntag, 09. November 2014
Keine Eucharistiefeier in Bergheim
9:00 Uhr, Markdorf Firmung
10:30 Uhr, Kluftern Eucharistiefeier
• Sonntag, 16. November 2014
Telefon:
E-Mail:
Die Sprechstunde am 30.10.2014 entfällt.
Sprechzeiten im DGH, Fichtenburgstr. 37,
donnerstags von 18:45 Uhr bis 19:45 Uhr oder
auch gerne nach Vereinbarung.
Keine Eucharistiefeier in Bergheim
Pfarrei St. Sigismund, Hepach
9:00 Uhr Eucharistiefeier mit anschließender
Gedenkfeier zum Volkstrauertag
Evangelische Kirche
Evangelische Kirchengemeinde Manzell
• Fr. 31. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Lebensraum Kirche Teil 2
„Wachsen im Glauben“ – die Bedeutung von
Liturgie und Predigt (Pfrin Hornung)
Sachen zum Lachen
Ein Polizist kommt zu Meier ans Auto und meint:
“Wenn Sie hier noch länger parken, wird Sie der
Automobilclub in seiner nächsten Straßenkarte
als Hindernis eintragen.”
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
374 KB
Tags
1/--Seiten
melden