close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresschlussfeier 2014

EinbettenHerunterladen
Jahresschlussfeier des Schachclubs Kirchseeon
Bei der Jahresschlussfeier gab 1. Vorstand einen Rückblick auf das sich zu Ende neigende Jahr.
Im Kampf um die Mannschafts-Meisterschaft des Schachbezirks München belegte Team 1 trotz starker Konkurrenz in der Gruppe B-3 mit 7 Punkten Platz 4 im 8-er Feld und hält damit weiterhin - nun
schon seit 30 Jahren - die Klasse. Team 2 fehlte ein winziges Pünktchen zum Klassenerhalt; als Vorletzter der Gruppe C-3 führt der Weg im nächsten Jahr in die D-Klasse. Bester Spieler der 1. Mannschaft war wieder einmal Günther Utz, der 5,5 Punkte aus 7 Partien erzielte und damit auch erfol greichster Spieler seiner Gruppe an Brett 6 wurde, im Gesamtklassement der Gruppe Platz 5 einnimmt.
Bei der Pokalmeisterschaft des Landkreises Ebersberg belegte das Quartett aus Kirchseeon im Blitzturnier Platz 3, im Schnellschach Platz 4.
Höhepunkt des Jahres war das Kirchseeon-Sparda-Open, das nun schon zum 8. Mal in Folge ausgetragen wurde und diesmal 79 Teilnehmer anlockte. Die 4 einheimis chen Vertreter schnitten sehr gut
bis zufriedenstellend ab. Pech hatte Routinier Rudolf König im B-Turnier, der in der letzten Runde etwas erschöpft von den langen Spielen vorher in deutlich vorteilhafter Position in ein Remis einwilligte
und damit den Gruppensieg verpasste, schließlich mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen
musste. Dafür aber durfte er sich mit dem Pokal für den besten Senior dieser Gruppe trösten. Kurt
Franz landete auf Rang 20. Im Hauptturnier A hielt sich Herbert Niedergesäß wacker, lag am Ende mit
Rang 29 im Mittelfeld. Günther Utz hatte nicht sein bestes Wochenende erwischt, lief auf Platz 43 ein.
Er hielt sich dafür beim Offenen Internationalen Schachturnier OIS in München schadlos, bei dem er
das mit 93 Teilnehmern besetzte B-Turnier ungeschlagen mit 6 Siegen und 3 Unentschieden als Erster beendete. Vorher hatte er noch den Vaterstettener Schachsommer gewonnen, außerdem seinen
Vorjahrestitel als Vereinsmeister des Klubs verteidigt.
Im Sommer ging bei herrlichem Sonnenschein das Biergarten-Open über die Bühne; von den Teilnehmern des SC Kirchseeon kamen 4 unter die ersten Zehn: Herbert Niedergesäß auf Platz 2, Günther Utz und Kurt Franz auf den Plätzen 6 bzw. 7 sowie Gerhard Ziegler, Platz 9.
Das Turnier für Nicht-Vereinsmitglieder entschied wieder einmal Erwin Hartmann-Hilter für sich, gefolgt von Dr. Axel Steinhage sowie Erwin Lamprecht, der in den Gründerjahren zu den stärksten Spi elern des Vereins gehörte. Dieses Turnier bot auch den Jugendspielern Gelegenheit, sich mit Erwachsenen unter Wettkampf-Bedingungen zu messen. Am besten schnitt dabei der erst 8-jährige Paul
Menzner auf Rang 5 ab.
Die intensive Jugendarbeit trägt erste Früchte. Paul Menzner war bei mehreren Turnieren in seiner
Altersklasse U-8 weit vorne zu finden. Als krönenden Abschluss in dieser Gruppe erkämpfte er sich
beim Münchner Figurenpokal Platz 2. Für die Wertung dieses Wettbewerbs zählen die Ergebnisse aus
4 Jugendturnieren des Schachbezirks München bei einem Streichresultat. Menzner hatte an 3 Turni eren teilgenommen, kam dabei jeweils auf Platz 2 und erreichte im Gesamtklassement die gleiche
Punktzahl wie der spätere Sieger, doch entschied die Feinwertung gegen ihn. Beim ersten Start in der
neuen Altersklasse U-10 in Höhenkirchen war er als Sechster schon wieder weit vorne zu finden. Unerwähnt sollten aber auch nicht die Brüder Stefans und Emil Kasims bleiben, die das Otto-ThiermannPokalturnier für die Schachjugend des Landkreises Ebersberg in der Altersgruppe U-8-10-12 auf den
Rängen 9 bzw. 10 beendeten.
Zum Jahresschluss nahmen 2 Teams an der Münchner Senioren Mannschafts -Meisterschaft teil.
Team 1 kämpft im letzten Match gegen den SC 1980 Garching 1 um Platz 9-10, Team 2 gegen den
TSV Solln 2 um Platz 13-14.
Eine Schweigeminute legten die Schachsportler noch für ihr im September im Alter von 91 Jahren
verstorbenes Mitglied Peter Wisgigl aus Taglaching ein, der seinen Kollegen stets als ein jederzeit
humorvoller, listiger Partner in Erinnerung bleiben wird.
Bevor der Nikolaus zu Besuch kam, wurden noch Pokale und Urkunden für die jeweils 3 Erstplatzierten der verschiedenen internen Wettbewerbe verteilt. Zu den Glücklichen bzw. Erfolgreichen zählen:
Vereinsmeisterschaft: 1. Günther Utz; 2. Herbert Niedergesäß; 3. Christian Langer
Schnellschach: 1. Horst Höntschke; 2. Klaus Kuchenbaur; 3. Herbert Niedergesäß
Blitzschach: 1. Horst Höntschke; 2. Rudolf König; 3. Herbert Niedergesäß / Klaus Kuchenbaur
Teamwettbewerb: 1. Horst Höntschke / Rudolf König; 2. Christian Langer / Benno Menzner;
3. Klaus Kuchenbaur / Kurt Franz
Zum Abschluss drückte Langer noch seine Hoffnung aus, dass im kommenden Jahr neue Mitglieder
den Weg zum Klub finden, um die beiden Teams für die Münchner Mannschafts -Meisterschaft zu
stärken, vielleicht sogar wieder ein drittes Sextett ins Rennen schicken zu können. Deshalb sind bei
den Spielabenden jeweils am Dienstag ab 19.30 Uhr beim Brückenwirt interessierte Liebhaber/innen
des königlichen Spiels stets willkommen.
Autor
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
19
Dateigröße
12 KB
Tags
1/--Seiten
melden