close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Indrajala Yoga

EinbettenHerunterladen
Indrajala Yoga
achtsam, fließend, individuell
mit Inspirationen aus
Feldenkrais, Embodied Life und Sensory Awareness
Indrajala Yoga – fließend und miteinander verbunden
indrajāla idam sarvam
- alles ist miteinander vernetzt und voller Zauber Mantra aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Auf Wunsch und Anregung vieler Kursteilnehmer/innen haben wir ab 2015 unserer Yogapraxis einen eigenen
Namen und ein eigenes Logo gegeben: „Indrajala Yoga“ (www.indrajalayoga.de).
Indra war in der vedischen Zeit - vergleichbar mit dem griechischen Gott Zeus – der König der Götter und für
den gesamten Kosmos zuständig. Tief in den alten Mythen verankert, war er zugleich der Gott des gesamten
Universums, des Krieges und der Gerechtigkeit. Auch wenn er in späterer Zeit durch andere Götter teilweise
verdrängt wurde und diese einige seiner Funktionen übernahmen, so sendet er im heutigen Hinduismus immer
noch als Freund der Menschen den für die Fruchtbarkeit so wichtigen Regen und auch Donner und
„Donnerkeile“ (vajra), wenn gegen ethische Regeln verstoßen wird.
Im Buddhismus wird erzählt, Indra hätte Buddha Mut verliehen, damit er die schwierige Aufgabe auf sich
nimmt, die Menschen zu unterrichten und sie auf den Weg zur Befreiung zu begleiten.
Auf Bildern wird Indra auf dem weißen Elefanten Airavata reitend dargestellt, der von rechts nach links oder
symbolisch von Ost nach West reitet und in einer Hand das Sternennetz indrajāla hält. Dieses Netz, das sich
über dem mystischen Weltenberg (meru) mit Indra(s) Schloss nachts am Himmel ausbreitet, enthält alle Sterne
des Firmaments. Wie geschliffene, facettenreiche Juwelen spiegeln sie die gesamte Welt unendlich wieder und
mit ihrem magischen Licht vertreiben sie die Dunkelheit und verzaubern die Menschen.
Das Sanskrit-Wort jāla bedeutet zugleich Netz, Zauber, Magie und Wasser. Es symbolisiert das fließende
Element ebenso wie die gegenseitige Durchdringung von Mikro- und Makrokosmos.
Unser wasserblaues Logo spiegelt diese Ideen wider. Getragen von einer mondförmigen Sichel, die die
unterstützende Erde symbolisiert, ergießt sich eine kraftvolle Welle, die sich in der Tiefe auf ein Zentrum
zubewegt und dort die Essenz „auf den Punkt bringt“.
Die Idee der gegenseitigen Interdependenz, sowie der Gedanke, dass alles ständig in Bewegung und
Veränderung ist, sind eine wesentliche Grundlage und das Besondere unserer langjährigen Arbeit und
Lebensauffassung, in der östliche und westliche Philosophien und Methoden ineinander schmelzen, sich
ergänzen und unterstützen.
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
25
Dateigröße
683 KB
Tags
1/--Seiten
melden