close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung

EinbettenHerunterladen
 !
Ausbildung zum Osteopathen (FOMT®) Curriculum(FOMT(–(Osteopathie(Ausbildung(
Die FOMT steht seit ihrer Gründung für wissenschaftlich fundierte Fort-­‐ und Weiterbildung. !
Diesem Qualitätsanspruch wird die FOMT nun auch in einer Ausbildung zum Osteopathen !
gerecht. Die FOMT hat ein eigenes Curriculum erstellt, welches von den großen Krankenkassen !
bereits anerkannt wurde. Dieses Curriculum orientiert sich sowohl an der Konsensgruppe der 1.(Einleitung(
osteopathischen Verbände als auch anderer Interessengruppen wie dem IFK. Damit beschreitet die F!OMT einen eigenen Weg und bleibt unabhängig von bestehenden Konzepten. Seit!mehr!als!zwei!Jahrzehnten!wird!mittlerweile!in!Deutschland!die!Osteopathie!angewandt!
Im Zentrum steht die parietale Osteopathie, aus der sich die Manuelle Therapie zum Teil und!unterrichtet.!Dabei!hat!sich!v.a.!in!den!letzten!Jahren!auf!berufspolitischer!Ebene!einiges!
abgeleitet hat. Im Bereich der Manuellen Therapie bieten wir seit Jahren eine fundierte zum! Positiven!
geändert,!
ist! die! Osteopathie!
noch! nicht!
als! eigenständiger!
Ausbildung an, deren Inhalte jedoch!
in der Ausbildung zum Osteopathen vertieft werden. Das Beruf!
hohe anerkannt.!Selbständige!Osteopathen!müssen!entweder!als!Arzt!oder!Heilpraktiker!tätig!sein!
Niveau einer ausführlichen Befundaufnahme und der Evaluation der Therapiewirksamkeit bleibt um! die! Osteopathie! eigenverantwortlich! anwenden! zu! können! und! um! auch!
bestehen. Die versicherungsrechtlich!abgesichert!zu!sein.!
Felder der craniosacralen und visceralen Osteopathie ergänzen die Ausbildung. Beide Der! osteopathische!
Berufsstand! unterliegt! seine der! Selbstkontrolle.!
osteopathische!
Bereiche befähigen den Ausbildungsteilnehmer, Fähigkeiten zu Die!
erweitern und den Ausbildung! wird! von! freiwilligen! Kontrollorganen! geregelt,! eines! davon! ist! die! BAO!
therapeutischen Horizont bei schwierigen Pathologien dementsprechend anzupassen. Hier liegt für! Osteopathie).!
Gremium! nimmt! Mitglieder! auf,! die!
der A(Bundesarbeitsgemeinschaft!
usbildungsschwerpunkt im zweiten und dritten Dieses!
Ausbildungsjahr. Ein hohe!Ausbildungsstandards!gewährleisten.!Die!FOMT!strebt!an!ein!aktives!Mitglied!der!BAO!
weiterer Hauptpfeiler bildet eine fundierte Ausbildung in medizinischer zu!werden.!Daher!ist!dieses!Curriculum!auf!die!Rahmenbedingungen!der!BAO!ausgerichtet.!
Differentialdiagnostik. Im Laufe des dritten Ausbildungsjahres liegt daher der Schwerpunkt in der Um!dem!Anspruch!der!BAO!zu!und!auch!eigenen!Qualitätsansprüchen!zu!genügen!ist!dieses!
theoretischen Ausbildung, die mit der großen Heilpraktikerprüfung abgeschlossen werden sollte. Curriculum!
an!jedoch zertifikatsgebundene!
Kurse! aus!
der! FortSund!
der!
Diese Prüfung ist keine Pflicht. Dennoch empfehlen wir aus Weiterbildung!
abrechnungs-­‐ und Physiotherapie!ausgerichtet.!So!kann!garantiert!werden,!dass!z.B.!im!Bereich!der!parietalen!
versicherungsrechtlichen Gründen, die große Heilpraktikerprüfung zu absolvieren. Damit wird Osteopathie!
eine!
Unterrichtsqualität!
geleistet!
wird,!
die! auch! den!
Krankenkassen! zur!
dann auch der Direktkontakt gerechtfertigt und eine ausreichende differentialdiagnostische Erstellung!eines!abrechnungsrelevanten!Zertifikats!genügt.!
Betrachtung der Patienten gesichert. !
Im vierten Jahr steht die Integration des Gelernten im Zentrum. In Patientenseminaren und Die!FOMT!Fallbeispielen erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihr neu gewonnenes vertiefenden Die! FOMT!
wurde!
im! Jahre! 2009!
Nedeljko! Goreta,!
Volker! Sutor!
Frank! Diemer!
Wissen konkret anzuwenden. Der von!
therapeutische Horizont wird und!
außerdem durch gegründet.! in Die!
Kernkompetenzen!
liegen!
bisher!
in! der! evidenzbasierten! FortSund!
Basiskenntnisse Akupunktur und ähnlichen Verfahren erweitert. von! mit Physiotherapeuten!
auf! dem!
der! Zertifikatsaubildungen!
Das Weiterbildung!
vierte Jahr endet einer großen Prüfung, die Bereichen!
an die Konsensgruppe Osteopathie Manuelle!
Krankengymnastik!
am!
Gerät.! eDarüberhinaus!
werden!
angelehnt ist. In dTherapie!
er Prüfung und!
befunden und behandeln die Teilnehmer inen Patienten und legen indikationsspezifische!Themenkurse!unterrichtet,!sowie!Kongresse!abgehalten.!
eine schriftlichen und mündlichen Test ab, der den europäischen Standards entspricht. !
Auftrag!und!Intention!der!FOMT!
Zusätzlich kann im fünften Jahr ein akademischer Abschluss in einer fachspezifischen Richtung -­‐ •
Es!wird!ein!hohes!Ausbildungsniveau!garantiert,!im!Bezug!auf!die!relevanten!Inhalte!
evtl. Kinderosteopathie oder sportosteopathische Ansätze – angestrebt werden. Dieses Angebot der!
Kurse,!
die!
Kursstruktur! und!
der! lehrenden!
Dozenten! um! kompetente,!
befindet sich noch in der Planungsphase mit kQualität!
ooperierenden Hochschulen. zuverlässige!Osteopathen!auszubilden.!
•
Es!
wird! ein! Kursprogramm! erstellt,! das! zwar! auf! der! Grundlage! von! Andrew! Taylor!
Die Ausbildung zum Osteopathen bei der FOMT richtet sich vor allem an Therapeuten, die ihre Hauptaspekte! der!
und! Heilkunst!
Kenntnisse Stills!
über basiert,!
Befund, alle!
Therapieplanung und Osteopathie!
Evaluation als!
des Wissenschaft!
Therapieerfolges vertiefen beinhaltet,!
jedoch!
die!
Kursinhalte!
auf!
die!
momentan!
evidente!
Datenlage!
Es!
möchten. Die bereits vorhandenen Fähigkeiten werden erweitert, ab dem dritten Jahr gstützt.!
arantiert wird!sichergestellt,!dass!die!momentan!neuesten!wissenschaftlichen!Erkenntnisse!an!
die bestandene Heilpraktikerprüfung den Direktkontakt zu Patienten, damit auch eine gewisse die! Kursteilnehmer!
weitergegeben!
Dabei!
jedoch! die!
Individualität!
der!
Unabhängigkeit und eine bessere finanzielle werden.!
Vergütung der soll!
gebrachten Leistungen. In vier Kursteilnehmer!ebenso!gefördert!werden.!
Jahren werden 1364 Unterrichtseinheiten unterrichtet, dies entspricht ca. 10 Kursen •
Es!wird!ein!ausgewogenes!Verhältnis!zwischen!Theorie!und!Praxis!angestrebt!und!die!
(Donnerstag bis Sonntag) pro Jahr. Kursteilnehmer!
kritischen!
und! wissenschaftlichen!
der!Zuschuss Anwendung!
Krankenkassen wie zum zum!
Beispiel die Techniker Krankenkasse Denken!
haben bei!
den zu der!Theorie!in!der!Praxis!ermutigt.!
osteopathischen Leistungen bereits wieder reduziert, da der Markt mit osteopathischen • Im!Laufe!der!Ausbildung!wird!ein!hohes!Maß!an!ethischer!Verantwortung!entwickelt,!
Angeboten momentan überflutet wird. Wir setzen unser Konzept diesem Trend entgegen, die die!umfassenden Teilnehmer! ihre!
Tätigkeit! aus!weiterzuentwickeln, verschiedenen! Facetten!
der!durch ethischen!
Osteopathie welche!
zu einem Therapiekonzept so dass eine Verantwortung!reflektieren!lässt.!
fundierte parietale, craniosacrale und viscerale Befundung ein ganzheitliches Therapiekonzept entsteht. !
1!
1. -­‐2. Jahr Schwerpunkt parietale Osteopathie und Grundlagen der Osteopathie 3. Jahr Schwerpunkt viscerale und craniale Osteopathie sowie medizinische Grundlagen mit angestrebtem Abschluss der HP-­‐Prüfung Auflistung der Ausbildungsinhalte -­‐
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
4. Jahr Schwerpunkt integrative Osteopathie und osteopathische Medizin mit angestrebtem Abschluss vor einer Prüfungskommission in Anlehnung an die Konsensgruppe 5. Jahr Schwerpunkt vertiefende Ausbildung in einzelne Fachgebiete wie osteopathische Ansätze im Sport oder Pädiatrie jährlich 9 -­‐ 10 Module (Donnerstag 9:00 Uhr – Sonntag 13:00 oder 16:00 Uhr) Auszüge aus der parietalen Osteopathie o Insgesamt 10 Module: strukturierte Befunderhebung, differentialdiagnostisch relevante Pathologien, Clinical Reasoning, adäquate Behandlungstechniken aus unterschiedlichsten Konzepten (Maitland, Kaltenborn, Cyriax, McKenzie, Mulligan etc.) Auszüge aus der visceralen Osteopathie o Insgesamt 4 Module: strukturierte Befunderhebung, differentialdiagnostisch relevante Pathologien, Integration und adäquate Behandlungstechniken ausgewählter und häufiger Störungen (ligamentäre Techniken, Organtechniken, lymphatisch-­‐vasale Beeinflussung) Auszüge aus der craniosacralen Osteopathie o Insgesamt 4 Module: strukturierte Befunderhebung, differentialdiagnostisch relevante Pathologien, Integration und adäquate Behandlungstechniken ausgewählter und häufiger Störungen (ligamentäre, muskuläre und ossäre Techniken, lymphatisch-­‐vasale Beeinflussung) Auszüge aus dem ärztlichen, medizinischen Unterricht o Innere Medizin, Gynäkologie, Neurologie, Traumatologie, Embryologie, Biomechanik, Pharmakologie, Ethik o Differentialdiagnostik im Direktkontakt mit Patienten o Wissenschaftliches Arbeiten Insgesamt 1364 Pflicht-­‐Unterrichtseinheiten Preis: Jahr 1 – 4: 17.500 Euro (exkl. evtl. anfallende zusätzliche Prüfungsgebühren für z.B. die Heilpraktikerprüfung) 14.995 Euro (exkl. evtl. anfallende zusätzliche Prüfungsgebühren für z.B. die Heilpraktikerprüfung) mit bereits absolvierter Ausbildung Manuelle Therapie innerhalb der letzten 5 Jahre vor Ausbildungsbeginn. Unterrichtseinheiten werden nach Einzelprüfung der Zertifikate anerkannt. Jahr 5: individuell planbar, Kosten je nach Vertiefung und akademischem Abschluss 
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
23
Dateigröße
251 KB
Tags
1/--Seiten
melden