close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

März 2015 - Personalrat

EinbettenHerunterladen
Auskunft
Sekretariat des Brustzentrums
Frau Günther
Frau Schröder
Tel.:
Fax:
E-Mail:
Veranstaltungsort
Konferenzzentrum am
St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig,
Biedermannstraße 84
04277 Leipzig
+49 (0)341/39 59-74 50
+49 (0)341/39 59-74 59
senologie@ek-leipzig.de
Wir danken folgenden Firmen für die freundliche
Unterstützung:
12. Patientinnenforum
Brustkrebs
So erreichen Sie uns:
Straßenbahn Linie 11
bis Haltestelle Hildebrandstraße/St. ElisabethKrankenhaus
Buslinien 70, 100, 107
bis Connewitzer Kreuz, von dort mit der Straßenbahn
Linie 11 bis Hildebrandstraße/St. ElisabethKrankenhaus
Die Sponsoringbeiträge werden im Internet auf
der Seite des Elisabeth-Krankenhauses veröffentlicht, unter www.ek-leipzig.de.
Auto
für Fernverkehr über B2 kommend ist die Zufahrt
zum Krankenhaus ausgeschildert
Freitag, 14. November 2014
17:00-19:00 Uhr
Liebe Patientinnen,
Mitwirkende
seit einigen Jahren wächst die Erkenntnis, dass
körperliche
Betätigung
und
Sport
für
Krebspatienten keineswegs schädlich sind, sondern
im
Gegenteil
die
Nebenwirkungen
und
Folgeerscheinungen von Therapien mindern und
damit die Lebensqualität verbessern. Auch kann
Sport die Tumortherapie sogar unterstützen. Wir
konnten zu diesem Thema einen kompetenten
Referenten der Deutschen Sporthochschule
gewinnen.
Es geht darum, Humor täglich zu entdecken,
Humor als Ventil zu nutzen und die täglichen
Herausforderungen konstruktiv zu bewältigen.
Humor kann Distanz zu Problemen, die nicht lösbar
sind, schaffen, aber auch Motivation für eine neue
Lebensphase sein und ist damit ein probates Mittel
der eigenen Psychohygiene, der eigenen
Gesundheit.
Bei einer Krankheit, einer Behinderung oder
altersrelevanten Beschwerden – wer denkt da
schon an Humor und Heiterkeit? Dabei ist Humor
eine wichtige Ressource sowohl für die
betroffenen Menschen selbst als auch für deren
Familienangehörigen.
17:00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Chefärztin Dr. med. Dagmar Langanke
Erleben Sie im zweiten Teil unseres Forums einen
unterhaltsamen und fundierten Vortrag eine
Reflektion über etwas, was jeder Mensch mag, das
man jedoch nicht immer hat, wenn man es
braucht: das Lachen. Eine klare, offene und
humorvolle Lebenseinstellung fördert nicht nur die
Genesung sondern auch den positiven Umgang mit
unabänderlichen Krankheitsbildern.
Humor erleichtert es, auch schwierige Inhalte
anzusprechen, Vertrauen aufzubauen und
Verständnis für das Leben mit einer Krankheit bei
den Mitmenschen zu erlangen.
Katrin Hansmeier
Diplomschauspielerin und freie Trainerin für
Rhetorik, Kommunikation und Stressmanagement,
Humortrainerin am Deutschen Humorinstitut
Dr. Freerk T. Baumann
Leiter AG „Bewegung, Sport und Krebs“
Deutsche Sporthochschule Köln
Programm
17:05 Uhr
Sport und Krebs
Dr. Freerk T. Baumann
Deutsche Sporthochschule Köln
17:45 Uhr
Kann Humor deiner Krankheit schaden?
Katrin Hansmeier
Deutsches Humorinstitut Leipzig
Im Anschluss:
Imbiss und Industrieausstellung
Moderation:
Oberärztin Dr. med. Ute Wolfeneck
******
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
7
Dateigröße
490 KB
Tags
1/--Seiten
melden