close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leseprobe zum Titel: Spiegel Geschichte 01/2015

EinbettenHerunterladen
42
44
Heldenepen erzählen von ungeheuren
Schlachten, körperliche Gewalt war etwas,
womit die Menschen groß wurden.
Mit astronomischen
Instrumenten wie diesem
Astrolabium berechneten
Gelehrte den Lauf der
Gestirne. Einige
spekulierten
sogar über
den Urknall.
IN DIESEM HEFT
36
Astrolabium aus Messing, hergestellt um 1029 im spanischen Toledo
Seitenblick
60
Vom Knaben zum Ritter
LEBEN & LIEBEN
6
Gesichter
des Mittelalters
Bilder der weltberühmten
Figuren im Naumburger Dom
14
38
Warum die mechanische Uhr
die Welt veränderte
42
Alles anders!
„Jener kleine Vogel,
Tandaradei“
Sexualität und Erotik waren
oft derbe und explizit
28
Nahaufnahme
Das Liebespaar Abélard und
Héloise – entfesselte Lust
30
35
Dokument
Der Dichter Boccaccio
schildert die Pest in Florenz
4
GLAUBEN & WISSEN
44
Forscher des Herrn
Auf einer irischen Insel
hofften Pilger auf eine Vision
aus dem Jenseits
63
54
„Wofür war das jetzt
die Strafe?“
Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Marina
Münkler über Wunder, Heilige und Ketzer
58
Seitenblick
Schon im Mittelalter gab es
Menschen, die Gottes
Existenz bezweifelten
Dokument
Schreckliche Gesänge in
Schleswig: Ein persischer
Gelehrter über deutsche Städte
64
Weltbilder
Was dachte man über die
Erde, den Menschen, die Natur und das All?
72
„Mörder der Seelen“
Die Inquisition hat einen
schlechten Ruf. Dabei war sie
ein Fortschritt
Wie Gelehrte versuchten,
Natur und Geist zu begreifen.
Familienlegenden
Lebten die Menschen wirklich in Großfamilien? Und wie
wuchsen Kinder auf?
„Krieg war wie ein
Naturereignis“
Der Mediävist Manuel Braun
über die alltägliche Gewalt
Wohl keine Epoche ist so
unter Vorurteilen verschüttet
wie das Mittelalter
20
Die Entdeckung
der Zeit
Die Hölle auf Erden
76
Agent in
Gottes Namen
Um 1250 reiste ein Mönch zu
den Mongolen – mit einem
brisanten Auftrag
80
Bartholomäusnacht
am Rhein
1349 ermordete ein Pöbel fast
die ganze jüdische Gemeinde
in Köln. Warum?
SPIEGEL GESCHICHTE
1 | 2015
PHOTOAISA / INTERFOTO (L.); RUTH SCHACHT / BPK / SBB (R.)
Kreuzritter erobern die ägyptische Stadt Damiette, franz. Miniatur, 15. Jh.
84
112
Zu Beginn des Mittelalters galt
körperliche Arbeit als verächtlich.
Rebellische Mönche und ehrgeizige
Handwerker änderten das.
Landarbeiter bauen einen Zaun, Buchmalerei, 15. Jh.
Vom Fluch zum Beruf
Im Laufe des Mittelalters
änderte sich die Einstellung
zur Arbeit dramatisch
95
Befallen vom
Berggeschrey
Forscher rekonstruieren das
harte Leben der Bergleute in
Dippoldiswalde
98
112
120
126
ÖNB (L.); MICHAEL TRIPPEL (R.)
130
Die Außenseiter
Ob Bettler, Prostituierte oder
Behinderte – Randgruppen
hatten es schwer
108
Barfuß und im
Büßerhemd
Buchempfehlungen
Tipps zum Weiterlesen
136
Zeitreise
Die mittelalterlichsten Städte
Deutschlands
Mit Anregungen, Fragen
oder Kritik wenden Sie sich
gern an die Redaktion:
info@spiegel-geschichte.de
(unsere Anschrift finden Sie im
Impressum auf Seite 135).
„Das Leben war kurz
und heftig“
Die Autoren des Bestsellers
„Die Wanderhure“ schildern
ihre Sicht auf das Mittelalter
132
Rituale prägten das Zusammenleben. Wie und warum,
erklärt der Historiker Gerd
Althoff
Verlorene Melodien
Wie klangen Troubadoure
und Spielleute? Musiker
suchen den Sound von damals
Seitenblick
135
Wie die Gotik
romantisch wurde
Ohne den Architekten Violletle-Duc sähe unser Bild vom
Mittelalter anders aus
Das Schlaraffenland – wo der
Faulste König ist
104
Zeitreise,
handgemacht
In Meßkirch bauen Handwerker ein Kloster – mit den
Mitteln von vor 1000 Jahren
Lachen wie der Teufel
Wie viel Heiterkeit war im
Mittelalter erlaubt?
102
Weidenflechterin auf der Klosterbaustelle
DER MYTHOS LEBT
ARBEITEN & FEIERN
84
In Meßkirch wird
Geschichte lebendig:
Korbflechter, Steinmetze und Zimmerleute bauen dort wie
vor 1000 Jahren ein
Kloster. Die Vollendung werden
die meisten
wohl nicht
mehr erleben.
Prügelknabe beim
Richtfest
In Redewendungen und
Bräuchen ist die Welt von
damals noch lebendig
Titelbild: Stifterfigur
Uta aus dem Nauemburger Dom, im
Hintergrund der
Dom zu Worms
Montage der SPIEGEL; Fotos :DAPD,
Paul Glaser
3 Hausmitteilung | 135 Impressum | 138 Vorschau
SPIEGEL GESCHICHTE
1 | 2015
5
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
26
Dateigröße
1 170 KB
Tags
1/--Seiten
melden