close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Psychotherapie bei psychotischen Erkrankungen", 20.03.

EinbettenHerunterladen
Die Anmeldung
Hinweise zur Stornierung:
Eine Stornierung der Teilnahme bis 14 Tage vor dem
Veranstaltungsbeginn ist kostenlos möglich. Bei einer
Stornierung der Teilnahme danach wird der komplette
Tagungspreis fällig. Die PKN behält sich vor, die Veranstaltung
bei einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen. Bis dahin
überwiesene Teilnehmergebühren werden erstattet, weitere
Ansprüche bestehen nicht. Ferner ist die Teilnehmerzahl
begrenzt. Sofern die Veranstaltung bereits ausgebucht ist,
besteht kein Anspruch darauf, an der Veranstaltung
teilzunehmen.
Hiermit melde ich mich verbindlich für die:
Curriculare Fortbildung:
„Psychotherapie bei
psychotischen Erkrankungen“
Hinweise zu den Fortbildungspunkten:
am 20. & 21. März sowie am 26. & 27. Juni 2015
Alle vier Veranstaltungstage sind von der PKN unter der
Nummer 276-730-2014-13081-000-3 akkreditiert. Sie erhalten
insgesamt 42 Fortbildungspunkte.
in Hannover an.
Teilnahmegebühr der Veranstaltungsreihe:
€ 480,- inkl. Vorträge, Getränke und Mittagsimbiss. Ich überweise die
Teilnehmergebühr bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn auf
das Konto der PKN bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, IBAN:
DE78 3006 0601 0005 5755 75, BIC: DAAEDEDDXXX.
Der Veranstaltungsort
Vorname / Name
Zentrum für Seelsorge
der Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers
Blumhardtstraße 2A
30625 Hannover
Telefon: 0511 - 79 00 31-0
Adresse
Anfahrt zum Veranstaltungsort
Ein Ausführliche Beschreibung für die Anreise mit dem
eigenen PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln,
finden Sie unter:
Datum / Ort
http://www.zentrum-seelsorge.de/wir_fuer_sie/anfahrt
Unterschrift
Seit Oktober dieses Jahres können durch eine Anpassung
der Psychotherapie-Richtlinie psychotische Störungen
ambulant und in allen Phasen der Erkrankung
psychotherapeutisch behandelt werden.
Der PKN ist es ein Anliegen, die Versorgung von Menschen
mit schizophrenen, schizotypen oder wahnhaften
Störungen zu verbessern – im ambulanten wie im
stationären Bereich. Wir bieten eine qualifizierende,
curriculare Fortbildung für Psychotherapeuten, um
Anregungen zur Behandlung zu geben, Kenntnisse zu
erweitern und die Vernetzung untereinander zu
ermöglichen. Auch Psychotherapeuten, die bislang noch
nicht mit diesen Personengruppen arbeiten, werden
umfangreich in Behandlungskonzepte eingeführt. Das
Erfahrungswissen zu erweitern und Berührungsängste zu
bearbeiten, ist ein Ziel der viertägigen Veranstaltungsreihe.
Praxisnah werden aktuelle Behandlungsansätze aus Sicht
verschiedener Psychotherapieverfahren und modifizierter
Settings von langjährig ausgewiesenen Fachleuten,
Forschern und Praktikern vermittelt. Auch die
Gruppentherapie wird Berücksichtigung finden.
Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein
Kooperationsprojekt der
Psychotherapeutenkammer Niedersachsen (PKN)
Roscherstraße 12
30161 Hannover
Telefon 05 11 - 85 03 04 - 30
Telefax 05 11 - 85 03 04 - 44
info@pknds.de
www.pknds.de
und des Zentrums für Seelsorge
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Curriculare Fortbildung:
„Psychotherapie bei
psychotischen Erkrankungen“
Freitag,
Samstag,
20.
26.
21.
27.
März
Juni
2015
in Hannover
Erster Block: Verhaltenstherapeutisch fundierte Ansätze
Zweiter Block: Psychodynamisches Vorgehen, Versorgungsrealität
Bewältigungs- und gesundheitsorientierte Therapie
Kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen
Werkzeugkasten des psychodynamischen Psychotherapeuten in
der Behandlung von Menschen mit Psychosen
Versorgungsrealität und Versorgungsfragmentierung
Freitag, 20. März
Samstag, 21. März
Freitag, 26. Juni
Samstag, 27. Juni
09:30 – 11:00
Herr Prof. Wiedl, Herr Kauffeldt
Einführung: Krankheitsbild und
Behandlungsansätze
09:30 – 10:30
Frau Dr. Heibach
Hintergrund und Störungsmodell: „Das
kognitive Modell von Psychosen“
09:30 – 10:00
Begrüßung durch die Referenten
10:00 – 11:30
Frau Prof. von Haebler
Ein psychodynamisches
Krankheitsmodell für Menschen mit
Psychosen
09:30 – 10:45
Frau Dr. Lühert
Der lange Weg zum eigenen Ich –
Ambulante Psychosenpsychotherapie im
Einzel- und Gruppensetting
Grundlegende Gesichtspunkte im
ambulanten Setting
Klippen und die Beurteilung und
Bearbeitung von Krisen
11:00 – 11:15
Kaffeepause
10:30 – 10:45
Kaffeepause
11:30 – 11:45
Kaffeepause
10:45 – 11:00
Kaffeepause
11:15 – 12:15
Herr Prof. Wiedl, Herr Kauffeldt
Bewältigungs- und
gesundheitsorientierte Therapie
(BE-GO-GET-Programm)
10:45 – 12:15
Frau Dr. Heibach
Konkrete Elemente und
Vorgehensweisen der KVT Psychosen
11:45 – 13:15
Frau Prof. von Haebler
Modifizierte psychodynamische
Psychotherapie für Menschen mit
Psychosen
11:00 – 12:30
Frau Dr. Lühert
Gruppentherapie mit chronisch
psychotischen Menschen in einer
sozialpsychiatrischen Institutsambulanz
Erfahrungsbericht aus ambulanter
Langzeittherapie
12:15 – 13:15
Mittagspause
12:15 – 13:15
Mittagspause
13:15 – 14:15
Kaffeepause
12:30 – 13:30
Mittagspause
13:15 – 15:45
Herr Prof. Wiedl, Herr Kauffeldt
Bewältigungs- und
gesundheitsorientierte Therapie
(BE-GO-GET-Programm)
13:15 – 17:15
Frau Dr. Heibach
Anwendung der KVT in der Praxis:
Vorstellung der praktischen
Durchführung der Interventionen anhand
von Patientenbeispielen aus der Praxis.
14:15 – 15:45
Frau Prof. von Haebler, Herr Dr. Lempa
Kasuistisch technisches Seminar
(KTS)
13:30 – 15:00
Herr Dr. Orzessek
Durchblick im Dickicht der
Versorgungsfragmentierung
Ohne Team im Team arbeiten
Zwischendurch auch Übungen zur Durchführung
in der Großgruppe, ggf. auch in Kleingruppen.
Besondere Patientengruppen
15:45 – 16:00
Kaffeepause
17:15 – 17:30
Kaffeepause
15:45 – 16:00
Kaffeepause
15:00 – 15:30
Kaffeepause
16:00 – 18:30
Herr Prof. Wiedl, Herr Kauffeldt
Bewältigungs- und
gesundheitsorientierte Therapie
(BE-GO-GET-Programm)
17:30 – 18:30
Frau Dr. Heibach
Informationen zur Evidenz und Implementierung von KVT bei Psychosen
17:30 – 18:30
Frau Prof. von Haebler, Herr Dr. Lempa
Veranschaulichung der Werkzeuge der
modifizierten Behandlungstechnik
anhand der Kasuistik
15:30 – 17:00
Herr Dr. Orzessek
Der psychotherapeutische Hausbesuch
Krisenhilfe
Schutzmaßnahmen
("Zwangseinweisung")
Referenten
Referenten
Referenten
Referenten
Prof. em. Dr. phil. Karl Heinz Wiedl; Institut für
Psychologie/Klinische Psychologie und Psychotherapie,
Universität Osnabrück.
Dr. rer. nat. Eva Heibach; Psychologische Psychotherapeutin in
eigener Praxis; zuvor Zentrum für Psychologische und
Psychosoziale Medizin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Quakenbrück.
Prof. Dr. Dorothea von Haebler; Fachärztin für Psychiatrie und
Neurologie; Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und
Psychotherapie Universitätsklinikum Charite; Studiengangsleiterin
an der International Psychoanalytic University (IPU), Berlin.
Dr. med. Gerlinde Lühert; Fachärztin für Psychiatrie und
Psychotherapie; Sozialpsychiatrische Institutsambulanz der
Medizinischen Hochschule Hannover; niedergelassene
Psychoanalytikerin.
Dr. med. Günter Lempa, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin; Psychoanalytiker; niedergelassen in
München.
Dr. phil. Peter Orzessek; Psychologischer Psychotherapeut;
Sozialpsychiatrischer Dienst des Gesundheitsamtes der Stadt
Oldenburg.
Stephan Kauffeldt; Psychologischer Psychotherapeut VT;
Supervisor; Psychologischer Dienst der RPK am Hesselkamp,
Osnabrück.
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
516 KB
Tags
1/--Seiten
melden