close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchliche Mitteilungen der Katholischen

EinbettenHerunterladen
St
1. Februar 2015
Vierter Sonntag
im Jahreskreis B
irch iche ittei u ge der
ath ische
irche ge ei de
arti us u d St
ha es Baptist
Sie kamen nach Kafarnaum.
Am folgenden Sabbat ging er in
die Synagoge und lehrte. Und
die Menschen waren sehr
betroffen von seiner Lehre;
denn er lehrte sie wie einer, der
göttliche Vollmacht hat, nicht
wie die Schriftgelehrten.
Namenstage:
31.1. Hl.Johannes Bosco, Eusebius, Marzella, Hemma
1.2. Brigitte, Servus, Winand, Maria, Katharina,
Kasper
2.2. Dietrich v. Minden Bodo
3.2. Hl. Ansgar, Hl. Blasius, Hadelin
4.2. Hl. Rhabanus Maurus, Veronika, Gilbert, Christian
v. Himmerod
5.2. Hl. Agatha, Igenium u. Albuin, Adelheid
6.2. Hl. Paul Miki u. Gef. Dorothia, Reinhild, Hildegund
Gottesdienste
St. Martinus Dietenheim
mit Ober- und Unterbalzheim
Samstag, 31. Januar – Scheinwerfersonntag 17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Sonntagvorabendmesse – mit Vorstellung
der Firmlinge – (Verst. d. Fam. Peter, / Else Losert,
Rosa u. Alfons Högerle, / Paul u. Elisabeth
Herrmann, / Helene Mayer, / Heinrich u. Siglinde
Unglert)
Gottesdienste
St. Johannes Baptist – Regglisweiler
Samstag, 31. Januar
Kein Gottesdienst!
Sonntag, 1. Februar –Scheinwerfersonntag –
Taufsonntag – Kerzenweihe u. Blasiussegen –
Kerzen- bzw. Geldspenden für Kerzen sind
möglich in der Sakristei.
8.45 Uhr Eucharistiefeier – (Manfred Gruber,
Theresia Rittner u. verst. Angeh.)
14.00 Uhr Tauffeier – Kimberly Lawton -
Dienstag, 3. Februar
18.00 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 3. Februar – Hl. Blasius
7.45 Uhr Schülergottesdienst für die Grundschule
Freitag, 6. Februar – Herz-Jesu Freitag
18.00 Uhr Anbetung um geistl. Berufe
Freitag, 6. Februar – Herz-Jesu-Freitag
10.00 Uhr Krankenkommunion im Seniorenzentrum
18.00 Uhr Anbetung um geistl. Berufe
18.30 Uhr Eucharistiefeier (Theresia Amma u. verst.
Angeh.)
Samstag, 7. Februar
Kein Gottesdienst!
Samstag, 7. Februar
17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Wortgottesfeier (Wilma, Herbert u. Kurt
Kinzel, Hubert u. Magdalena Baur, Otto Edelmann,
Franz Schlecker)
Sonntag, 8. Februar
8.45 Uhr Eucharistiefeier (Fam. Josef Thanner u.
Christel Bühler, Franz u. Gabriele Eschler, Rosa u.
Hans Schönberger, Gotthard Ehrmann u. verst. d.
Fam. Beck)
Beichtgelegenheit:
Samstag, 31.1. 17.30 – 18.00 Uhr
jederzeit nach Vereinbarung
Sonntag, 1. Februar
10.00 Uhr Wortgottesfeier – mit Kerzenweihe u.
Blasiussegen
Kerzen- bzw. Geldspenden für Kerzen sind möglich in
der Sakristei bzw. am Eingang
Donnerstag, 5. Februar
7.45 Uhr Schülergottesdienst für die Grundschule
14.00 Uhr Rosenkranz
Sonntag, 8. Februar – Scheinwerfersonntag 10.00 Uhr Eucharistiefeier – mitgestaltet vom
Kinderhaus St. Maria - (Konrad Berger, Fam.
Schwob u. Koch)
Beichtgelegenheit:
jederzeit nach Vereinbarung
Ministranten – Regglisweiler
Sonntag, 1.2. Holzschuh Sarah, Hermann AnnaMaria, Neher Simon, Leger Elena, BrunnerPia,
Schneider Leonie
Dienstag, 3.2. Koch Julia, Helmert Laura, Sinnl Lara,
Müller Lina
Donnerstag, 5.2. Hermann Emanuel, Starke Simon,
Sinnl Anina, Sinnl Madeline
Freitag, 6.2. 16.00 Uhr Dostal Alina, Holzschuh Sarah
1
Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit
Samstag,31.1. 18.30 Uhr Wortgottesfeier Illerrieden
Sonntag,1.2. 8.45 Uhr Wortgottesfeier Dorndorf
Sonntag,1.2. 10.00 Uhr Messe Illerrieden
Mittwoch 18.30 Uhr in Wangen
Kloster Brandenburg
Täglich Hl. Messe um 7 Uhr,
Sonntags 7.00 und 10.00 Uhr
Informationen – Dietenheim
Einladung zur Senioren-Fasnet
Am Mittwoch, den 04. Februar 2015
14:00 Uhr im Don-Bosco-Heim
Thema: Senioren-Fasnet
Es ist wieder soweit, die närrische Zeit ist voll im
Gange. Der nächste Seniorennachmittag steht daher
ganz im Zeichen der Fasnet.
Herr Gira wird wieder mit Livemusik für FasnetsStimmung sorgen.
Außerdem haben die Ranzenburger Narrenzunft mit
Prinzenpaar und Hofstaat ihren Besuch angekündigt.
Es verspricht ein amüsanter und lustiger Nachmittag
zu werden. Lassen Sie sich überraschen.
Die Helferkreis-Frauen werden sich „närrisch“
verkleiden.
Schön wäre es, wenn sich viele Seniorinnen und
Senioren auch faschingsmäßig verkleiden würden.
Auf zahlreiches Kommen von närrischen Seniorinnen
und Senioren freut sich der Helferkreis.
Einladung zur Pfarrfasnet
Alle lustige und närrische Leut sind herzlich
eingeladen zur Pfarrfasnet am Freitag, 06. Februar
2015 um 19.31 Uhr.
Saalöffnung um 19.01 Uhr.
Es wird geboten: Musik und Tanz, Essen und
Trinken, Show und Sketche von Gruppen der
Kirchengemeinde.
Außerdem Besuch der Ranzenburger Narrenzunft mit
Prinzenpaar und Hofstaat.
Auf Ihr Kommen freut sich die Kath. Kirchengemeinde
St. Martinus.
Vorankündigung
Herzliche Einladung zum 25. Gottesdienst mit den
Narren am Sonntag, 15. Februar 2015 um 9.30
Uhr.
Termine – Dietenheim
Dienstag, 03. Febr. 2015 – 20.00 Uhr KGR –JA im
DBH
Informationen – Regglisweiler
Einweihung Kinderhaus St. Maria
Am Freitag, 06. Februar wird das neue Kinderhaus
St. Maria eingeweiht. Der Wasserschaden ist
behoben und die Kinder fühlen sich schon sehr wohl
im neuen Haus.
Für die Bevölkerung besteht die Möglichkeit, am
Sonntag, 08. Februar 2015 ab etwa 11.00 Uhr am
Tag der offenen Tür
- die Räumlichkeiten zu
besichtigen.
Nach
dem
Gottesdienst,
mitgestaltet
vom
Kindergarten – gibt es eine einfache Bewirtung im
Kinderhaus, Kaffee und Kuchen.
Alle Interessierte sind zum Tag der offenen Tür
herzlich eingeladen.
Neue Anschrift des Kinderhauses:
Schillerstraße 3
89165 Regglisweiler
Neue Telefonnummer:
07347 – 929 986 0
E- Mail: stmaria@kinderhaus-regglisweiler.de
Hurra, Hurra, endlich sind wir im neuen
Kinderhaus eingezogen!
Jeder Stuhl hat seinen Platz gefunden, fast jeder
Karton ist ausgepackt und unsere Kinder fühlen sich
schon „pudelwohl“, dank der guten Planung des
Architektenbüros Bauke/Hübner.
Da wir Erzieherinnen diesen Umzug nicht allein
bewerkstelligen konnten, möchten wir uns an dieser
Stelle bei den vielen Helfern bedanken
- Herrn Peter und seinem Bauhofteam
- Herrn Bäuerle
- Unserem Elternbeirat und den Eltern
- Der Schüler AG mit ihrer Lehrerin Frau
Häussler
- Herrn Raith fürs Fotografieren
- Und natürlich bei unseren „Putzfeen“
Da es Wasserkönig „Neptun“ nicht sonderlich gut mit
uns meinte und unser neues Kinderhaus einmal mit
Wasser durchflutete, bedanken wir uns ganz herzlich
bei der FFW Regglisweiler und Dietenheim für den
schnellen Einsatz. Ein weiterer Dank geht nochmals
an das gesamte Bauhofteam und Herrn Bäuerle.
Vielen Dank auch an Herrn Bürgermeister Eh, Herrn
Koßbiehl und Herrn Klausner für ihre Unterstützung.
Irene Heudorfer-Simon und alle Erzieherinnen
Termine – Regglisweiler
Freitag, 06. Febr. 2015 Einweihung Kinderhaus St.
Maria
Sonntag, 08. Febr. 2015 ab ca 11.00 Uhr Tag der
offenen Tür im Kinderhaus St. Maria.
Informationen aus der Seelsorgeeinheit
Information zur Kirchensteuer auf
Kapitalertragsteuer
Wir bitten, in den Kirchengemeinden in geeigneter
Weise zu informieren:
Zum 1. Januar 2015 tritt das angekündigte
Erhebungsverfahren der Kirchensteuer auf
Kapitalertragsteuer in Kraft. In den kommenden
Wochen werden Bankkunden erneut Post bekommen
oder Mitteilungen mit ihren Kontoauszügen erhalten,
mit denen sie ein weiteres Mal auf das neue
Erhebungsverfahren hingewiesen werden. Die
Banken sind dazu gesetzlich verpflichtet.
Wir weisen darauf hin: Es handelt sich lediglich um
eine nochmalige Information der Kunden; an dem
angekündigten Verfahren, das zum 1. Januar 2015
erstmals zum Einsatz kommt, hat sich nichts
geändert. Es bleibt dabei, dass keine neue
Kirchensteuer eingeführt, sondern lediglich das
Erhebungsverfahren automatisiert wird. Betroffen
sind nur diejenigen Kunden, deren Kapitalerträge den
2
Freibetrag übersteigen (801 € für Ledige und 1.602 €
für Zusammenveranlagte). Erst dann erhebt der Staat
die Kapitalertragsteuer, auf die im Falle der
Zugehörigkeit zur Diözese Rottenburg-Stuttgart 8
Prozent Kirchensteuer berechnet werden. Um den
Freibetrag zu nutzen, müssen die Bankkunden ihrer
Bank einen Freistellungsantrag erteilen; dieser kann
auch auf mehrere Banken verteilt werden.
Ein Berechnungsbeispiel: Wer als Ehepaar einen
Freistellungsauftrag in voller Höhe erteilt hat und
Sparguthaben von 100.000 € zu einem Zinssatz von
2 Prozent angelegt hat, zahlt darauf bei einem
Kirchensteuersatz von 8 Prozent 7,80 Euro
Kirchensteuer im Jahr (100.000 Euro Anlagesumme
ergibt bei 2 % Verzinsung 2.000 Euro Zins- bzw.
Kapitalertrag. Davon werden 1.602 Euro Freibetrag
abgezogen. Es verbleiben 398 Euro zu versteuernder
Kapitalertrag. Die Kapitalertragsteuer i. H. v. 25 %
ermäßigt sich bei Kirchenmitgliedern um den
Sonderausgabenabzug der Kirchensteuer auf 24,51
% und beläuft sich somit auf 97,55 Euro. Hiervon
wiederum werden für Kirchenmitglieder 8 %
Kirchensteuer berechnet: 7,80 Euro oder 0,008 % der
Anlagesumme).
Wer nicht möchte, dass seine Bank die Kirchensteuer
automatisch an die Finanzverwaltung abführt und
bereits Widerspruch in Form eines Sperrvermerks
eingelegt hat, muss nichts weiter veranlassen. Der
Sperrvermerk gilt weiter bis zu seinem Widerruf.
Mit der Kirchensteuer leisten die Kirchenmitglieder
einen wertvollen Beitrag dazu, dass die Kirche ihre
vielfältigen Aufgaben z. B. in der Seelsorge, in der
karitativen und weltkirchlichen Arbeit, im
Bildungswesen oder auch in der Kinder-, Jugend- und
Seniorenarbeit erbringen kann. Dafür sind wir
dankbar.
Weitere Informationen:
www.drs.de > Diözese in Zahlen > Kirchensteuer auf
Kapitalertragsteuer
www.dbk.de > Zahlen und Fakten > Kirchensteuer
Mariä Lichtmess – Darstellung des Herrn
Mit der Bezeichnung „Darstellung des Herrn“ erhielt
das Fest seinen Charakter als Herrenfest wieder.
Maria und Josef stellten Jesus 40 Tage nach der
Geburt im Tempel dar, weihten ihn Gott und brachten
das Opfer, wie es das Gesetz vorschrieb.
Jesus ist das Licht unseres Lebens. Hanna und
Simeon bezeugen ihn als das Licht, als Sohn Gottes.
Sein Licht erleuchte auch unser Leben, sein Wort
schenke auch uns Hoffnung, sein Wort möge auch
uns Kraft geben für die Zeiten, in denen es schwer
wird.
Der an der Wende vom 10. zum 11. Jahrhundert
aufkommende Brauch der Kerzensegnung führte im
deutschen Sprachraum zu der Bezeichnung Mariä
Lichtmess.
An diesem Fest werden die Kerzen gesegnet, die im
Laufe des Jahres in der Kirche oder zuhause
angezündet werden.
Die Gläubigen können ihre Kerzen mitbringen und an
den Stufen des Altars zur Weihe niederlegen.
Wir sind aber auch dankbar für Kerzenspenden in
unserer Kirche. Dafür stehen Körbchen an den
Ausgängen bereit.
Der Heilige Blasius – Blasius Segen
Bischof von Sebaste, Märtyrer, Nothelfer
* 2. Hälfte 3. Jahrhundert in Sebaste, dem heutigen
Sivas in der Türkei † um 316.
Blasius war von Beruf Arzt und wurde Bischof von
Sebaste, damals Hauptstadt der römischen Provinz
Armenia. Unter Kaiser Licinius erlitt er das Martyrium.
Auf das volkstümliche Wunder der Heilung des
Jungen mit der Fischgräte geht seit dem 16.
Jahrhundert der Brauch des Blasiussegens zurück,
wobei zwei geweihte Kerzen gekreuzt vor den Hals
gehalten werden, was bei Halsschmerzen, Ersticken
und anderen Halserkrankungen helfen soll. Das
Segenswort lautet: "Der allmächtige Gott schenke dir
Gesundheit und Heil; er segne dich auf die
Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus,
unsern Herrn".
Das Brauchtum, am 3. Februar sich "den Hals
segnen" zu lassen, hat sich über Jahrhunderte
gehalten;
In unseren Gemeinden wird der Blasiussegen am
Wochenende vor und nach allen Gottesdiensten
gespendet.
„Trinitarischer Lesetreff: „Tanz, Lachen und Weintrinken in Gott“
Am Freitag, 13. Februar, 17 bis 18.30 Uhr findet in der Dekanatsgeschäftsstelle in Ulm (Olgastr. 137, neben St.
Georg) ein frühabendlicher Lese- und Gesprächstreff zur Dreifaltigkeit statt. In sanfter Anknüpfung an die
närrischen Tage der Fasnet geht es um den Tanz und das Lachen in Gott und darum, dass Gott Vater mit dem
Sohn zusammen Wein trinkt. „Diese Motive sind keine moderne Erfindung, sondern bereits biblisch, bei den
Kirchenvätern und in der mittelalterlichen Mystik belegt“, sagt Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel, der durch das
Programm führt. Es sind Bilder, die uns Freude, Güte und Wohlwollen als inneres Wesen der Dreieinigkeit
erschließen, damit wir selbst freudiger, gütiger und wohlwollender mit unseren Mitmenschen umgehen.“ Die
Begegnung findet in der Dekanatsinitiative „Gesellschaft des Gelassenen Gottes“ statt, bei der immer am 13. eines
Monats zur Betrachtung der Trinität eingeladen wird. Die Zahl 13 steht biblisch für die Einzigkeit Gottes. Ab 16.30
Uhr wird Kaffee serviert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer einen liebgewonnenen der persönlichen Text
zur Dreifaltigkeit einbringen möchte, kann dies bis 9.2. unter Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de
anmelden.
3
Ökumenische Bücherei Dietenheim:
Montag, 16.30 – 19.00 Uhr - Donnerstag, 15.30 – 18.00 Uhr
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
Dietenheim:
Montag
9.00 – 11.00
15.00 – 16.30 Uhr
Dienstag
9.00 – 11.00
nachm. geschlossen
Mittwoch
9.00 – 11.00
15.00 – 16.30 Uhr
Donnerstag
9.00 – 11.00
nachm. geschlossen
Freitag
geschlossen
jederzeit nach Vereinbarung
Pfarramt St. Martinus /
Pfarrer Gerhard Bundschuh
Königstraße 88
Tel.: 07347-74 30 Fax: 07347- 92 10 22
E-Mail: StMartinus.Dietenheim@drs.de
http://se-dietenheim-illerrieden.drs.de
Pf. Antony Arulraj: Pfarrer-Braig-Str. 4 89186 Illerrieden
Tel: 07306 – 9 26 27 91;
E-Mail: Antony.Arulraj@drs.de
Horst Köstner Pastoralreferent Tel.: 07306 – 9 26 27 92
E-Mail: Horst.Koestner@drs.de
Theresia Köstner Pastoralreferentin Tel.: 07347-74 30
oder 07347 92 02 60
E-Mail: Theresia.Koestner@drs.de
Michaela Heger Gemeindereferentin Tel. 07347- 92 09 80
Bankverbindung der Kirchengemeinde für Spenden oder Kollekten:
Katholische Kirchenpflege Dietenheim – Konto Nr. DE28 6305 0000 0002 7014 00 – Sparkasse Ulm
Katholische Kirchenpflege Regglisweiler – Konto Nr. DE56 6305 0000 0002 7053 58 - Sparkasse Ulm
bitte Verwendungszweck angeben – bei Wunsch auf Spendenbescheinigung auch Adresse.
4
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
50 KB
Tags
1/--Seiten
melden